imageAm vergangenen Donnerstag verabschiedete das US-Repräsentantenhaus ein Gesetzgebungsvorhaben, das ich für eines der schlimmsten halte, die es je gegeben hat. Es wurde als eine Resolution eingebracht, die „das Vorgehen der Russischen Föderation unter Präsident Wladimir Putin scharf verurteilt, die eine Politik der Aggression gegen Nachbarländer verfolgt, die auf politische und wirtschaftliche Vorherrschaft ausgerichtet ist“. In Wirklichkeit war die Gesetzesvorlage eine 16-seitige Kriegspropaganda, die selbst den Neokonservativen die Schamesröte ins Gesicht hätte treiben müssen, wären sie zu einer solchen Reaktion fähig… (Fortsetzung hier! Ron Paul war schon 1975 im US-Repräsentantenhaus, mehrmals Präsidentschaftskandidat und kennt sich in Washington aus!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

60 KOMMENTARE

  1. Ron Paul ist ja der Gott bei zerohedge.com. Da kann man als Deutscher auch einiges über die deutsche Geschichte lernen, wenn man die Beiträge durchliest. Viel Schrott wie überall, aber auch einige Perlen.

    Übrigens ist Ron Paul auch ein Bewunderer der Schweiz – also das Gegenteil von unserem Gaukler….

  2. #3 Freya- (11. Dez 2014 15:39)
    Der Ron Paul …. er ist ein Depp und der kommt in den USA nie wieder als Kandidat auf!!!

    #####################################

    Was regen sie sich denn so auf – ein Sarrazin würde in Deutschland auch nie zum Kanzlerkandiaten. Eben deshalb gefällt er den Leuten….

  3. Miese Antiamerikanische Propaganda und dass auf PI-News.

    Sowjet-Fans wie Kewil Nutzen die Gunst der steigenden Uneinigkeit in Europa um gegen Amerika zu hetzen. Wer was anderes sagt ist blind und sollte schnellstens nach ziehen um dort Putin zu „geniessen“.

  4. Ich habe früher PI gerne gelesen, weil ihr euch an der primitiven Hetze gegen Bush, wie es die die korrekten Medien veranstaltet haben, nicht beteiligt habt. Seit Obama Präsident ist, auch nicht mein „Liebling“, hetzt ihr noch schlimmer als die politisch korrekten Medien damals. Schade! Ach, Ron Paul, ein kleiner Spinner.

  5. Die USA haben sich in der Ukraine schlichtweg verzockt. Sie installieren in Kiew eine Putchregierung mit Milliarden € der blöden EU und Putin holt sich die Krim und den Donbass. Sowas nennt man dumm gelaufen.

  6. #1 Freya- (11. Dez 2014 15:34)

    Ron Paul ist kein Depp, sondern ein Libertärer der reinsten Schule und einer, der die USA wieder auf das von ihren Gründervätern angedachte Verfassungsfundament zurückführen will. Aber das würde drastische Beschränkungen der heutigen Regierungsmacht bedeuten. Deshalb konnte er niemals Präsident werden. Befassen Sie sich mal etwas näher mit der Person Ron Paul, und Sie werden so etwas nicht wieder sagen. Außer Sie gehören selbst zum Schmarotzer-Establishment.

  7. Unter Obama verkommt Amerika zu einem Toleranz-und Mülti-Külti besoffenen Buntistan,der vor seinem islamischen Herrschern kriecht.Obama arbeitet womöglich als Saboteur für die Islam-Nazis aus Saudi-Arabien und Katar,um deren größten Feind von innen heraus zu vernichten und ein leichtes Spiel bei der inbesitznahme der Welt zu haben.

    Terrorbama ist ein Schwarzer mit Islamchip,DAS ist die Wahrheit!

  8. Die USA wollen Krieg mit Russland und die BRD-GmbH wird nur als williger Vasall gegen Russland in Stellung gebracht und im Kriegsfall geopfert.

    Hoffe das dt. Soldaten im Ernstfall das erkennen und ihren Dienst verweigern!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die Welt als Schachbrett – Der neue Kalte Krieg des Obama-Beraters Zbigniew Brzezinski

    Brzezinskis Strategie amerikanischer Vorherrschaft

    Dies wird besonders deutlich, wenn man die beiden zentralen Prämissen berücksichtigt, die Brzezinski seinem Hauptwerk „The Grand Chessboard“ – aber auch all seinen anderen Schriften – zu Grunde legt. In deutscher  Übersetzung heißt das Buch: „Die einzige Weltmacht“. Dieser Titel bezeichnet den ersten Grundsatz, nämlich den erklärten Willen der USA, vorerst die „einzige“ und – wie Brzezinski es nennt – sogar „letzte“[2] Weltmacht zu bleiben. Noch entscheidender ist jedoch die zweite Prämisse. Ihr zufolge ist Eurasien „das Schachbrett, auf dem der Kampf um globale Vorherrschaft auch in Zukunft ausgetragen wird.“[3]

    Brzezinski folgert deshalb: „Eine Macht, die Eurasien beherrscht, würde über zwei der drei höchst entwickelten und wirtschaftlich produktivsten Regionen der Welt gebieten.“ Außerdem sind „Amerikas potentielle Herausforderer auf politischem und/oder wirtschaftlichem Gebiet […] ausnahmslos eurasische Staaten.“4

    http://www.hintergrund.de/20080826235/politik/welt/die-welt-als-schachbrett-der-neue-kalte-krieg-des-obama-beraters-zbigniew-brzezinski.html

  9. #11 FanvonMichaelS. (11. Dez 2014 15:56)
    OT

    Mal etwas zum Schmunzeln:

    https://bilddung.wordpress.com/2014/12/10/stell-dir-vor-es-ist-krieg-gegen-deutsche-und-keiner-merkt-es/

    Asylantrag für Fachkräfte – Woher Du wissen, daß Deutschland Schlaraffenland?

    Gefunden auf MMNEWS.
    ________________________________

    Falscher Link, hier der richtige:
    sorry.

    http://www.netzplanet.net/asylantrag-fuer-fachkraefte-woher-du-wissen-dass-deutschland-schlaraffenland/17671

  10. Kleiner OT 😀

    Deutschland wird „bunt“, an Krankheiten.

    Massiver Anstieg von TBC

    Zitat WAZ vom 10.12.2014:

    Erkrankt an offener Tuberkulose – was sich liest, als wäre es eine Meldung von vor 100 Jahren, wird Alltag in Dortmund. Gesundheitsamts-Chefin Dr. Annette Düsterhaus sorgt sich. Die Fallzahlen dieser meldepflichtigen, gefährlichen Infektionskrankheit steigen. Die Hälfte der Infizierten wurde unter den Asylbewerbern und Flüchtlingen gefunden, die nach Dortmund kamen, entdeckt bei Reihen-Röntgen-Untersuchungen. “Ansonsten ist die ganze Welt vertreten unter den Infizierten”, sagt Düsterhaus und ergänzt: “Was die Sache für uns schwierig macht”. Sie spricht von Sprachbarrieren, einem “Wahnsinns-Arbeitsaufwand” und erläutert: “Wir sind hinter jedem Fall her, aber es ist sehr schwer, den Betroffenen klarzumachen, dass sie die Medikamente lückenlos über ein halbes Jahr nehmen müssen.” Die Amtsärztin sorgt sich vor allem wegen multiresistenter Tuberkulose, die auf kein Medikament mehr anspricht.

    http://www.netzplanet.net/dortmund-massiver-anstieg-von-tbc-eingeschleppt-durch-asylanten-und-fluechtlingen/17696

  11. Eine „wir vertreten Mr. Pauls Thesen“ – Partei würde ich sofort wählen, auch wenn die in der BRD wohl nur auf 0,X% käme…

    Und dass jemand, der gegen internationale Interventionen ist erst recht nicht will dass die USA irgendwie militärisch in Russland rumpfuschen, ist ja wohl äußerst verständlich.

  12. das wird jetzt einige in eine Sinnkrise stürzen, PI kritisiert amerikanische Politik.
    Sehr gut so! Bei der Beschneidungsdebatte nahm PI auch als einzige Quelle kein Blatt vor dem Mund und kritisierte gleichermassen Islam und Judentum ohne dabei seine Ziele aus den Augen zu verlieren!

  13. Die USA ist als Friedensnation in der Welt bekannt und auch beliebt.
    Und da die USA direkt mit dem europäischen Kontinent eine Grenze bildet, ist ihr Engagement gegen Russland nur zu verständlich.

    Russland ist mit weltweiten Militärbasen überall vertreten.
    Russland führte nach dem 2. Weltkrieg überall Kriege.
    Russland bombardierte fast jeden Staat in Südostasien.
    Russland schlachtete Millionen Menschen ab…zuletzt in fast jedem Land des Nahen Ostens.

    Russland und Putin ist die größte Gefahr für den Weltfrieden… / SARKASMUS ENDE

  14. Ich möchte mal einer Gruppe von Kommentatoren widersprechen, die hier immer mit „rußlandfreundlich“ und „amerikafeindlich“ polarisieren. Was soll das eigentlich? Ihr macht nichts anderes, als auf die allgegenwärtige Propaganda hereinzufallen und mitzutröten. Die Richtung ist fast egal, der Prinzip ist das gleiche. Gewisse Kreise scheinen ein Interesse daran zu haben, daß bestimmte Länder sich auf immer und ewig als Feinde zu betrachten hätten, obwohl sie es nicht sind, jedenfalls heute nicht mehr. Die Russen wie alle slawischen Völker sind Europäer, und die Amerikaner sind es der Abstammung nach zum größten Teil. Die gegenseitigen Eroberungskriege sind lange Geschichte, und politische Systeme so unversöhnlich, daß man deswegen den großen Waffengang erwägen würde, haben wir auch nicht mehr. Freilich gibt es auf allen Seiten Menschen und Politiker, die nicht verknusen können, wenn nicht alles nach ihrer Pfeife tanzt. Aber die hat’s schon immer und überall gegeben. Deswegen ist der Russe an sich nicht unser Feind und nicht der Feind der Amerikaner, der Amerikaner an sich nicht unser Feind noch der der Russen. Wenn ein Kewil hier Fairness in der Berichterstattung gegenüber den Russen anmahnt oder sogar sowas wie Sympathie durchblicken läßt weil sie einfach konservativ sind, warum kommen dann als Reaktion immer wieder Kommentare, die rumkrakeelen daß jetzt das „pro-amerikanisch“ verschwunden sei, da man sich zum Putin-Fan gewandelt habe? Und umgekehrt, obwohl gewaltig vieles falsch läuft im heutigen Amerika, hat es immer noch eine Verfassung und einen steinharten Kern der Freiheitsliebe in seinem Volk fest verankert, von dem wir nur träumen können. Kommt mal ein Artikel über ein amerikanisches Urgestein wie Ron Paul, wird er als „Depp“ und „Spinner“ verunglimpft, obwohl wir mit ihm an der Spitze genau die Politik nicht mehr hätten, die uns an der momentanen amerikanischen Führung so stört. Aber Volk und Regierung sind ja nun wirklich zwei verschiedene Paar Schuhe, wer weiß das denn besser als wir selbst? Ich verstehe einfach nicht, was der Quatsch soll, dauernd Gegensätze aufzubauen, wo keine sind. Wem nützt diese andauernde Zündelei? Doch nur dem einzig wahren, weil weltanschaulich unversöhnlichen, gemeinsamen Feind: Dem Islam. Denkt mal drüber nach, ist doch sowieso die besinnliche Zeit.

  15. Aggression gegen Nachbarländer ^^
    sorry muss jetzt mal sein ^^

    MUHHAHAHA AHAHAHAHAHAH ROFL ROFL LOL LOL MUUUUUUUUUUHHHHHHHHAAAAAAAAAAAAAAHAAAAAAAAAAAAAAAMUHHAHAHA AHAHAHAHAHAH ROFL ROFL LOL LOL MUUUUUUUUUUHHHHHHH HAAAAAAA HAAAAAAAHAAAAAAAAA HAAAAAAMUHHA HAHA AHAHAHAHAHAH ROFL ROFL LOL LOL

    Militär Operationen der USA gegen und um länder die sich nicht wehren können in den letzten 30 jahren !

    Vorwand wie immer „wir wollen helfen“ „wir sind die guten“

    also wenn es drum geht auf welches konto mehr unschuldige tote gehen haben die usa die nase vorne^^

    März 2014 Uganda
    Frühjahr 2011 Libyen
    März 2004 Haiti
    März 2003 Irak
    2001 Somalia
    2001 Afghanistan
    März/Juni 1999 Kosovokrieg
    August 1998 Sudan
    August/September 1994 Haiti
    Juni 1993 Irak
    Dezember 1992 Somalia
    August 1992 Irak
    Februar/März 1992 Jugoslawien
    Januar/Februar 1991 Kuwait
    August 1990 Saudi-Arabien
    März 1990 Liberia
    Dezember 1989 Panama
    Juli 1988 Iran
    Mai 1985 Nicaragua
    Oktober 1983 Grenada
    September 1983 Libanon
    April 1982 Argentinien
    1982: Contras
    1981 Afghanistan
    1981 Nicaragua

  16. #7 liberte

    Wir Deutsche haben andere Probleme als einen Konflikt mit Russland, wegen irgendwelcher Krawall Fot.. oder korrupter Oligarchen, oder aus Gründen der Geopolitik! Russland ist ein verlässlicher Gaslieferant, und ein pünktlicher Zahler von Rechnungen. Was soll uns der Konflikt mit Russland bringen?

    Das deutsche Volk steht vor einer existentiellen Krise, wenn wir die Islamisierung, und den immer stärker anschwellenden Massenansturm von Millionen aus Afrika/Asien nicht stoppen dann war es das! Und das nicht erst in 2-3 Generationen, nein, bis 2030 wär Deutschland kulturell und ethnisch völlig verheert. Nennen sie mir einen Grund, warum wir uns in dieser katastrophalen Lage mit Russland anlegen sollen, und warum wir Assad wegbomben sollen?

    Der ganze vom Westen angezettelte Arabische Frühling samt Euro-Maidan ist in einem Desaster geendet! Seitdem werden wir von Massen an illegalen Einwanderern geflutet, und das wird nicht mehr aufhören. Und da soll ich noch dankbar und solidarisch mit den westlichen Politikern sein, die diesen Mist verbockt haben, und nichts dagegen unternehmen. Die Amis sind doch selbst fertig mit Obama und seiner Regierung, die Zustimmungswerte sind für Obama vernichtend, 2/3 der Amerikaner würden ihn am liebsten aus dem Amt jagen. Ich wäre der erste der wieder ins westliche Lager überläuft, wenn das amerikanische Volk endlich wieder einen echten amerikanischen Patrioten wählen würde, und diese neoliberalen Gender-Pfeifen zum Teufel jagen würde. Und jetzt kommt wahrscheinlich auch noch Hillary an die Macht, das wäre dann der Supergau für die Amerikaner.

  17. Die schwächelnde Supermacht USA läuft Amok.
    Sie sucht die Lösung für interne Probleme in außenpolitischen Konflikten, ist aber nicht mehr in der Lage diese Konflikte zu managen (das kontrollierte Chaos wird zum unkontrollierten).

    Der Grund ist offensichtlich, dass solche Lösungen in Vergangenheit gewirkt haben (siehe z.B. der 2.Welt Krieg, durch den die Bewältigung der Wirtschaftskrise gelang).

    Heute ist die Situation aber fundamental anders. Die USA sind im Abstieg begriffen.
    Die außenpolitischen Abenteuer werden den Untergang nur beschleunigen.

    Die Amerikaner sollen sich endlich mit ihrem eigenen Land beschäftigen – da ist alles marode von der Infrastruktur bis Finanzen, und der bunte Laden bricht langsam auseinander.

  18. Was Kewil von ef (eigentümlich frei) hier verbreitet, ist mit Verlaub – absoluter Schmarrn! Schlimm dass Pi-Leser damit belästigt werden. Weitere Strapazierung der Tasten wäre sinnlose Zeitverschwendung!!!

  19. #20 Religion_ist_ein_Gendefekt

    Bis zum Konflikt in Russland war Russland, wenn man von den Krawall Fot.. mal absieht, überhaupt kein großes Thema auf PI. Am Anfang der Obama-Regierungszeit haben die PI-Leser vom Obama zwar nichts gehalten, kein Wunder, denn er ist ja ein linksliberaler Gender-Demokrat (daran ist nichts verwerflich, denn wir mögen ja auch die linksliberalen BRD-Genderpolitiker nicht leiden) , man hat ihn mehr oder weniger ignoriert. Erst als der bescheuerte Arabische Frühling vom Westen angezettelt wurde kippte die Stimmung langsam. Denn hier war jedem klar, was nach der Befreiung von Gaddafi passieren wird, als die dann auch noch wegen Syrien mit Russland Stunk angefangen haben begann die Stimmung endgültig zu kippen, und mit dem Euro-Maidan sind viele PI-Leser endgültig ins russische Lager übergelaufen. Verdenken kann man es ihnen nicht.

  20. #3 Freya- (11. Dez 2014 15:39)

    Der Ron Paul …. er ist ein Depp und der kommt in den USA nie wieder als Kandidat auf!!!

    Man kann von Ron Paul halten, was man will, aber mit fast der ganzen Welt zu kämpfen ist auch nicht gerade klug.

    Wen haben die USA zurzeit als Verbündete?
    Die von eigenen Völkern verhassten europäischen „Eliten“ (die sind es aber nicht freiwillig) und arabische Herrscher (die den Westen insgeheim hassen).

    Und wen haben USA als Gegner?
    Den Block Russland-China + Indien + Iran + Lateinamerika + alle anderen Staaten, die von der amerikanischen Demokratisierung Chaotisierung der letzten 20 Jahre die Nase gestrichen voll haben.

    Das sind keine Deppen, die solche Politik machen, sondern äußerst gefährliche Idioten.
    Vernünftige Politiker muss man in den USA leider mit der Lupe suchen.

    Wahrlich, wen Gott strafen will, dem nimmt er den Verstand weg.

  21. Gähn….zu diesem komplizierten Thema wird natürlich einem der wenigen Sektierer eine Bühne geboten. Dass Putin aktiv unsere Werte bekämpft und auch kein Demokrat ist – und niemals war – soll ignoriert werden. Dass er die UdSSR erneut errichten will, schreibt niemand. Die Gefahr sind angeblich die USA und die EU, sie sind „böse“ , Putins autokratisches und antifreiheitliches Regime ist aber „gut“, ja gar ein „Opfer“ übler Verschwörungen. So weit so schlecht – das ist zwar Realsatire, die kein von RT unmanipulierter Mensch glauben kann, aber warum bekommen Wirrköpfe wie Ron Paul oder Le Pen hier immer wieder ein Forum geboten? Das passt weder zur Aussage, proamerikanisch, für das GG, noch für die Menschenrechte zu sein. Die Werte des GG verteidigen Deutschland, die USA und die EU – ganz bestimmt nicht Putin, Le Pen, Wilders, Orban und Ron Paul! Diese Personen arbeiten am Untergang des Westens, so sieht es aus! Putin ist schon schlimm, noch schlimmer sind aber westliche Verräter, die in unseren Gesellschaften bzw. aus unserer Gesellschaft heraus unsere Werte zerstören wollen. Diese Damen und Herren sind viel gefährlicher! Kaum eine Macht wurde von außen zerstört, sie sind meist von innen implodiert. Daher gilt: wehret den Anfängen!

  22. Die Ewiggestrigen, die die USA mit der Adenauerzeit betrachten, sind blind und dumm. Auch wenn sie gegen den Islam sind und sich fragen, was Kewil wohl meint, sie sind blind und dumm. Sie haben einfach nicht begriffen, dass die USA zunehmend zu einem sozialistischen Land mutiert, mit 70 Mio auf Essensmarken. Ein Arpartei-Staat in der die Schwarzen und Lations fordern können, und wo die Anarchie blüht wie bald ähnlich Ferguson.

    Die USA sind auf dem Weg zu einem Dritte-Welt-Land. Das ist nicht aufzuhalten. Es hat eine Polverschiebung statt gefunden. Einige haben das immer noch nicht begriffen. Für den IWF ist es allerdings schon Realität geworden: die USA sind nunmehr hinter China nur noch die Nr. 2 der Volkswirtschaften der Erde….

  23. Man muss sich einfach einige Fragen stellen:
    – Was würden die USA tun wenn China Mexiko in eine militärische Allianz integrieren würden, nachdem sie sie zuvor von China und seinen Verbündeten ständig politisch diffamiert werden?
    – Was ist wichtiger: Die territoriale Integrität der Ukraine oder die Selbstbestimmung der russischsprachigen Landesteile?

    Viel wichtiger aber:
    – Wäre es für Deutschland gut wenn Russland weiter geschwächt werden würde, und die USA noch mehr Macht bekommen würden?
    – Wie hoch wäre das Risiko einer Zerschlagung der russischen Förderation, zugunsten vieler Turkvolk-Minderheiten, der Türkei und den USA? Wollen wir das?
    – Warum sind die USA gegen eine gemeinsame EU-Armee unabhängig von der NATO?
    – Wollen wir die Ukraine und später vielleicht Restrussland in der EU? Bzw. soll die EU zu einem eurasischen Staatenbund ausgebaut werden, der letztlich aber von den USA moderiert wird?
    – Wer bekommt bei einem begrenzten Atomkrieg eigentlich den Fallout ab?

  24. Moin Schüfeli,
    so etwas ähnliches hatten wir ja vor ein paar Jahren (fast) vor unserer Haustür in Südamerika:
    Argentinien war pleite – innenpolitische Schwierigkeiten. Was haben sie gemacht? Um davon abzulenken, einen kleinen Krieg vom Zaun gebrochen „Las Malvinas son Argentinas“. Damit sind sie aber auf die Schnauze gefallen. Und bisher sind auch alle, die sich mit dem russischen Bären angelegt haben, auch auf die Schnauze gefallen. Ich denke dabei besonders an den kleinen Korsen und den böhmischen Gefreiten.
    MfG C.

  25. Putin hats versaut, nämlich den perfiden Versuch der USA, sich die Ukraine zu kaufen.
    Und dann von Westen her Russland umzingelt zu haben mit Militärbasen.
    Krim: das war keine Annexion, sondern ein Bürgerentscheid, etwas, wovon wir nicht mal träumen dürfen. Einfach ein Referendum, fix auf die Beine gestellt und mit 95% oder mehr gewonnen.
    DAS ist Demokratie, sich separieren zu dürfen von etwas künstlichem, das man nicht will.

    Und dann schäumen sie, die Maidan-Experten, weil sie etliche Milliarden in den Sand gesetzt haben mit Bestechungs- und Tagesgeldern für die gut bezahlten Protestierer.
    Putin fuhr ihnen elegant in die Parade. Politisch vorbildlich, aber sowas beherrschen Hetzer und Berserker nicht, da es ihnen an Verstand mangelt.

    Es ist so unverschämt offensichtlich, dass „der Westen“, peinlich, ich gehöre ja auch dazu, sich die Rohstoffe Russlands unter den Nagel reissen will.
    Hätten wir nicht die US-Finanzhörige Zonenwachtel an der Spitze, könnte ein wenig genauer definiert werden, wo „Westen“ anfängt und wo er aufhört.

    Hier, in Europa hat dieser „Westen“ aufzuhören, die Transatlantiker sollen über den Atlantik gen Westen gehen, denn Russland ist unser Nachbar und nicht USA.

  26. @#29 Thorben Arminius:

    – Wer bekommt bei einem begrenzten Atomkrieg eigentlich den Fallout ab?

    …………………………………………………
    Falls die NATO-Vasallen sich wirklich von den USA in einen Krieg gegen Russland treiben lassen – dann gibt es hoffentlich keinen „begrenzten Krieg“. Ich hoffe, es gibt genug U-Boote, die dann die USA dem Erdboden gleich machen. So schlimm das auch alles ist…

  27. # 27 Euro-Vison oder Martin Schulz oder JCJ

    Ich habe gelesen, was Sie schrieben und denken, Sie haben sich im Forum geirrt.

    Verschwenden Sie Ihre wertvolle Zeit nicht hier, es ist zu schade drum.

    Sie werden niemanden hier umpolen können, hier schreiben und lesen nur Leute mit einer festen Überzeugung im Gegensatz zu Brüssel.

  28. „Machen wir aus Europa die Schweiz. Führen wir die direkte Demokratie ein – Volksabstimmungen!“
    Machen wir aus Europa einen neutralen Puffer, um den dritten Weltkrieg zu vermeiden!

  29. Ist schon bemerkenswert, wenn jemand, der eindeutig auf Seiten der Bürger steht, wie der Ausnahmepolitiker Ron Paul eine demaskierende Analyse kalter, brandgefährlicher, menschenverachtender Machtpolitik vorlegt, kommen hysterische Hasskommentare aus gewohnter Ecke.

    Freya-, Euro-Vison, liberte, Redefreiheit neu, wenn es eine Ignore-Taste bei PI gäbe, ich hätte sie bei eurer argumentfreien Propaganda schon längst gedrückt. Schade um die Bandbreite. Sofern ihr für eure Pamphlete Geld bekommt, lasst euch sagen, es klebt Blut dran.

  30. @Kewil
    Die Montagsdemos müssen gerade weitergehen.
    Unsere Regierung darf keine Chance bekommen die USA in der Sache zu unterstützen.
    Sollte es zum Krieg mit Russland kommen wird uns der in Deutschland direkt treffen!!!

  31. Ich frage mich immer wieder: Was geht die USA eigentlich die Ukraine an? Wenn die Amis Weltpolizei spielen wollen, gäbe es andere Länder, wo die sich mal eher einmischen könnten.

  32. Dass die USA nicht die Waisenknaben sind, für die sie sich gerne halten, weiss doch ohnehin jeder. Aber warum die Russen und allen voran Putin so viel besser und demokratischer sein sollen, ist mir unverständlich. Der Russe ist ganz bestimmt nicht unser Freund, der uns vor allem Übel der Welt beschützen wird. Russland kann noch nicht mal sich selbst helfen. Nagt seit eh und je am Hungertuch und spuckt große Töne. Nachdem die USA Russland in einen Krieg mit Afghanistan verwickelt hatten, ist beim Iwan das Geld knapp geworden, was kurze Zeit später zum Zusammenbruch der UDSSR geführt hat. Die DDR ist ebenfalls aus dem selben Grund zerfallen, da sie dem Russen zu teuer wurde. Auch wenn das vielen Ossis sauer aufstößt: die DDR war pleite! (nix „Wir sind das Volk“). Das heruntergewirtschaftete Russland auf Vordermann zu bringen, dürfte Jahrhunderte dauern.

    Ich vergaß, Russland ist ein Hightechland, dass uns alle mit Innovationen überschüttet. Führend in der Computertechnik und weltbekannt für seine Automobilindustrie. Nicht zu vergessen was der Iwan kulturell zu bieten hat. Mein CD-Regal quillt über vor russischer Volksmusik. Auch mein DVD-Regal ist proppenvoll mit russischer Filmkunst. Kulinarisch stehe ich ohnehin auf derbes und fettes Essen wie vor 500 Jahren. Allen Russen-Fans empfehle ich dringend einen Aufenthalt in einem russischen Gefängnis (das wirkt wahre Wunder).

    Wie liebenswert, freundlich, hilfsbereit die Russen sind, haben die Jungs 1945 gezeigt. Da war Party in Berlin.

    Wer so solidarisch mit Russland ist, soll gefälligst einen Lada fahren und sich die Rübe mit Wodka zuschütten und Kasatschok tanzen. Ist die Gier nach billigen, grellgeschminkten Ostblockweibern so stark, dass sie das logische Denken eliminiert?

    LIEBER TOT ALS ROT!

  33. @ #39 SPIEGEL-Leser (11. Dez 2014 18:17)

    UND WAS GEHT DIE RUSSEN EIGENTLICH DIE UKRAINE AN ❓

    DIE TSCHECHENEN HABEN IM DONBAS EIN VIDEO GEDREHT MIT DEM SCHLACHTRURUF ala u fackbar…..

    hab ich vor 30 min. von einem Verwandten aus Kiev gekriegt :

    Wir sind Soldaten der Armee und die Sicherheitsdienste von Russland – Kadyrow im Donbas

    https://www.youtube.com/watch?v=DvatpcE3mLM

  34. @#33 rasmus
    Sie nennen das was auf der Krim passiet ist einen Volksentscheid?

    Was ist geschehen:
    1. Militärisch ausgestattete Personen, in voller Kampfmontur aber ohne Abzeichen besetzen das Parlament auf der Krim.

    2. Der bis her gewählte Parlamentsführer wurde abgesetzt. Ohne Wahl.

    3. Das Parlament wurde von bewaffneten Personen abgesperrt, die Parlamentarier haben ihre Handys abgeben müssen.

    4. Militärische Verbände blockieren Ukrainische Kasernen.

    5. Militärische Verbände stürmen ein Ukrainisches Militärschiff nach dem anderen (und die Kampfdelphine…)

    6. Gruppen von Zivilisten werden vor die Kasernen gestellt, dahinter bewaffnete Militäreinheiten. Die Ukrainische Regierung gebietet Ruhe und keine Schusswechsel.

    7. Eine Kaserne nach der anderen wird mit Zivilien Schutzschilden gestürmt.

    8. Das Parlament (von bewaffneten Soldaten umringt, bewaffnete Soldaten im Parlament selber, keine Journalisten erlaubt, der abgesetzte Parlamentsvorsitzende darf nicht reinkommen) macht eine Abstimmung über ein Referndum zur Loslösung von der Ukraine (gar nicht möglich laut Verfassung der Ukraine, 1991 haben die Einwohner der Krim für den verbleib in der Ukraine gestimmt).

    9. Nachdem die Loslösung der Krim von der Ukraine abgestimmt worden ist, ist SOFORT eine Abstimmung über ein Volksentscheid zur Angliederung der Krim an die Russische Föderation abgelaufen. Innerhalb von wenigen Tagen.

    10. Der Volksentscheid wird durchgeführt. Bewaffnete Soldaten stehen an den Wahlkabinen, bewaffnete Soldaten laufen mit Wahlkisten durch die Krim und fordern zum wählen auf. Die Wahlzettel ermöglichen gar keinen Verbleib in der Ukraine.

    11. Pro Ukrainische Demonstranten werden verprügelt, verhaftet und lebensgefährlich verletzt. Pro Krimtataren Demonstraten „verschwinden“. Mindestens eine Person wird schon zu Beginn der Invasion ermordet.

    12. Griechisch-Katholische Priester werden ermordet.

    13. Nach dem Anschluss der Krim zu Russland werden die Ukrainischen und Krimtatarischen Schriftzüge von allen öffentlichen Gebäuden entfernt.

    14. Die Krimtataren fliehen, ihre Häuser werden beschlagnahmt und ihre Gemeindehäuser einkassiert.

    15. Ukrainische Bücher werden auf der Krim verbrannt, alle Ukrainischen Schulen geschlossen – Ukrainisch ist verboten.

    16. Pro-Ukrainische Angestellte verlieren ihre Stelle, ob Gymnasiallehrer, Beamte oder Polizisten.

    17. Der neue „Gouveneur“ der Krim ist ein Russischer Staatsbürger.

    18. Putin gibt zu das Russische Soldaten auf der Krim bei der „Befreiung“ geholfen haben.. Russische Soldaten mit modernsten Kalashnikovs waren von anfang An dabei und wurden auch als solche Identifiziert.

    Auf der Krim lebten 25% Ukrainer die Ukrainisch sprachen, knapp 15% Krimtataren und der Rest waren Russisch Sprachige Ukrainische Staatsbürger.

    Und DAS verteidigt Kevil? DAFÜR steht PI-News? Diese Informationen sind frei erhältlich, Ukrainer und auch Russen können auch Deutsch, Englisch, Französisch usw..

    Die haben da auch Fernsehen und Internetseiten die Ukrainer. Und man kann da hin fahren. Telephon gibt es in der Ukraine auch…. Übrigens leben dort einige Millionen Menschen..

    Und die USA haben gar nix in der Ukraine verursachen müssen. Die Problematik Russland/Ukraine herrscht schon seit Jahrhunderten. Es gab Aufstände gegen Russland um 1918 und 1939… Und davor auch. Die grössten Denker der Ukraine landeten regelmässig in Sibirien.

    Wisst ihr eigentlich ÜBERHAUPT etwas über das grösste Land Europas?

    Templarii

  35. @#40 random1:
    Du schreibst aber viel.
    Und (fast) alles Blödsinn. (nicht bös‘ gemeint).

    Lustig immer das „Argument“… die DDR war pleite.
    Das war sie vermutlich.
    Aber die BRD war dann super-Pleite.
    Noch vor der „Wiedervereinigung“ war die damalige BRD mit mehreren Billionen verschuldet.
    Das vergleichsweise gute Leben der alten BRD war auf Pump.
    Tolle Leistung…

  36. #40 random1 (11. Dez 2014 18:40)
    Dass die USA nicht die Waisenknaben sind, für die sie sich gerne halten, weiss doch ohnehin jeder. Aber warum die Russen und allen voran Putin so viel besser und demokratischer sein sollen, ist mir unverständlich.

    ——

    Was bist du denn für ein Vogel?

    Mir ist es nicht unverständlich: Wer führt denn wohl überall Wirtschafts- und Machtkriege?

    Wer ergreift Partei für die Muslimbrüder Sadisten in Ägypten und selbst in den USA?

    Wer hofiert die Moslems in Syrien und den anderen Ländern der „Arab-Revolution“?

    Die kulturellen Leistungen kannst du dir allein auf Pro7 und RTL angucken. Die Kultur die erwähnenswert in den USA ist, ist auch nur made in europe. Und damit meine ich nicht nur Eisenstein.

    etc. etc.

  37. # 42 templarii

    Ich lebe in einem permanenten Nehmerland der SPD mit dem besonnenen Herrn Ralf Stegner an der Spitze der SPD.

    Irgend wie gibt es keine CDU mehr in den hiesigen Medien, seltsam.

    Seltsam, ich habe den Eindruck, dass SPD, SSW und Piraten!! sich S-H aneignen wollen und niemand schämt sich für die CDU der Merkel?

  38. #44 Joseph Pistone (11. Dez 2014 19:12)

    Das Russland Länder wie den Iran und Nordkorea hofiert ist jetzt also viel besser?
    Das solche Berichte wie der Folterbericht veröffentlicht ist ein Schlag in das Gesicht der Russen und Chinesen. Während die Amerikaner aktiv versuchen diese Gräuel aufzuklären, werden diese doch dort unter Verschluss gehalten. Bis heute heulen die Idioten immer noch Leuten wie Stalin hinterher. Das sagt doch schon alles. ich glaube auch das inbes. die Russen keine Demokratie haben wollen. Ist denen wohl zu schwul.
    Bei den Chinesen habe ich aber noch große Hoffnung.

  39. #21 Religion_ist_ein_Gendefekt (11. Dez 2014 16:33)
    Sic! Recte habet!
    Das sollte Grundlage der Diskussion sein. Sachlichkeit ist angesagt.

  40. #47 K.Huntelaar (11. Dez 2014 20:02)
    #44 Joseph Pistone (11. Dez 2014 19:12)

    Das Russland Länder wie den Iran und Nordkorea hofiert ist jetzt also viel besser?

    ————————-

    Das ist nicht besser, aber weniger gefährlich, weil „übersichtlicher“ in Art und Zahl, aber ganz klar, NICHT Akzeptabel!

    Der zweit Punkt ist, Russland wird PRIMÄR dazu gedrängt, weil vom Westen in die Enge getrieben.

    Kurz: Es geht hier nicht um ein Ideal, sondern um das kleinere Übel, welches man aber noch bändigen kann, und kein US-Chaos hervor bringt. Klar Putin macht, weil nicht allmächtig, Zugeständnisse dem Moslems gegenüber, aber die USA „Elite“ , nicht das betrogene Volk, fördert, hofiert, lobt und finanziert den Islam, bei sich im Land, wie auf der ganzen Welt. Ayn Rand dreht sich im Grabe um. Allah segne sie 😀

    P.S. Ich hab zwar per se nix gegen Schwule, aber das Putin nicht schwul, ist find ich sexy! 😀

  41. Demokratie* war gestern!

    Wenn man in den Videos diese Äußerungen
    von Volksvertretern und Journalisten hört,
    dann weiß man wohin die Reise geht.

    Feldzug des PC-Internationalismus gegen die Nationalstaatlichkeit der AWO:

    „NWO-Sozialismus bedient sich dem Faschismus
    im Deckmantel der Demokratie zum Schein“

    USA,EU vs. Russland,China im Kalten Krieg 2.0

    Paul Craig Roberts sagt Goodbye!
    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2010/03/paul-craig-roberst-sagt-good-bye.html

    Paul Craig Roberts
    UKRAINE: 3. WELTKRIEG MÖGLICH
    https://www.youtube.com/watch?v=brwapSOJH_g&list=UUynI5d3O0UX-onBhP7Zc0vg&index=13

    Die politischen MARIONETTEN packen aus!

    https://www.youtube.com/watch?v=6lpGXr2feVU

    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=0VQ3vJAHqlY

  42. #37 Gotthilf dem Gesetz-Nehmer

    Ist schon bemerkenswert, wenn jemand, der eindeutig auf Seiten der Bürger steht, wie der Ausnahmepolitiker Ron Paul eine demaskierende Analyse kalter, brandgefährlicher, menschenverachtender Machtpolitik vorlegt, kommen hysterische Hasskommentare aus gewohnter Ecke.
    ++++++++++++++++++++++

    Hier wollen uns einige schon mal auf Linie bringen – später klingt das so wie bei Misere und Maas – und zu allerletzt wirst du liqudiert – weil du nicht PRO bist.

    Es ist kein
    Reiner Zufall,
    dass hier sogar die grauenvollsten Folterungen bejubelt werden und mit dem 11.9. begründet und relativiert werden, indem man andere beschuldigt, die noch schlimmer sein sollen.

    In der heutigen Zeit bleiben solche Verbrechen nie auf Dauer geheim [über die CIA-US-Folterungen wurde schon Anfang 2004 berichtet].
    Dass das US-Verteidigunsministerium Verletzung von Menschenrechten für legitim hält, berichtete der DLF
    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/441869/
    schon am 25.11.2005

    Besonders pikant, dass die Polen für 15 Millionen mitgemacht haben, wo sogar einer zu Tode gebracht wurde!
    Die guten Polen, das Opfervolk, das 1919 schon Konzentrationslager für Deutsche errichteten, die Ukraine überfielen und deren Bewohler massakrierten, Juden in Progromen umbrachten – sogar nach dem WK II – Das ist sie, die neue Weltordnung….?!

  43. #6 GFKD (11. Dez 2014 15:49)
    Miese Antiamerikanische Propaganda und dass auf PI-News.

    PI IST NICHT ANTI-AMERIKANISCH, SONDERN PRO-EUROPÄISCH (wen wundert’s – wir leben in Europa).

    Das Problem dabei: die heutige Politik der USA ist nicht nur für uns Europäer schädlich, sondern auch äußerst gefährlich (Kriegsgefahr).

    Erschwerend kommt hinzu, dass die USA ihren Konflikt mit Russland (den Europa überhaupt nicht braucht, die USA aber schon) mit Händen und Mitteln der Europäer führen will (und bis zum letzten Ukrainer sowieso).

    WUNDERT ES JEMANDEN, DASS EUROPÄER DAMIT NICHT EINVERSTANDEN SIND?
    PI hat seine Position zur US-Politik geändert, weil die amerikanische Politik destruktiv geworden ist.

  44. #51 Reiner Zufall (11. Dez 2014 21:08)
    Wer die Neue Weltordnung verfechtet, sollte sich bewusst machen, dass heute vielleicht andere Menschen in fernen Ländern gefoltert und bombardiert werden, aber diese gewalttätige Art der Konfliktschürung und -Lösung wird sich nicht groß ändern, sobald es Konflikte hier bei uns gibt.

    Die EU hat bereits den Schießbefehl gegen Demonstranten eingeführt. Das kann jeden von uns treffen, auch wenn wir uns nur unbeteiligt in der Nähe einer Demonstration aufhalten!

    #52 Schüfeli (11. Dez 2014 21:12)
    Ich sehe in Ron Paul einen Verfechter der amerikanischen Werte wie insbesondere der individuellen Freiheit. Obama und seine Administration ist spätestens mit der Aufblähung der kollektivistischen, zwangsfinanzierten Gesundheitsbürokratie in diesem Sinne freiheitsfeindlich und daher durchaus unamerikanisch. PI bleibt weiter pro-amerikanisch und muss im Header nichts ändern und dieser erbärmliche Präsident wird auch bald abtreten.

  45. Ron Paul ist ein Libertärer reinsten Wassers. Und er ist ein aufrechter Mensch. Aus diesen Gründen hatte er leider nie eine reale Chance, Präsident der Vereinigten Staaten zu werden. Jetzt kämpft sein Sohn Rand Paul weiter einen einsamen Kampf.

    Auch bei uns gibt es Vertreter der österreichischen Schule für Nationalökonomie, die man auch Libertäre nennt, z.B. Frank Schäffler von der verschwundenen FDP.

    Dass die Finanzpolitik der großen Mächte scheitern würde, haben die Libertären schon lange vorausgesagt. Dass, was wir seit 2008/2009 erleben und was sich in Folge permanent fortsetzt, wird in einem ganz großen Finanzdesaster enden, unter dem wir alle leiden werden.

    Zur Zeit werden die Schuldenblasen, die über Amerika, Europa, Japan wabern, weiter aufgeblasen. Ihnen stehen keine realen Werte gegenüber. Eigentlich muss es jedem Menschen mit gesundem Verstand klar sein, dass das Gelddrucken von Fed und EZB nicht gut enden kann.

    „Alles Papiergeld kehrt am Ende unausweichlich zu seinem wahren inneren Wert zurück – nämlich null“ (Voltaire)

    Bezieht sich aber auch auf Baumwolle, aus der unser Geld gemacht ist.

  46. Bezüglich der Islamisierung versagen beide Mächte total. Präsident Putin ist aber graduell besser als der Über-Über-PC-Präsident Obama.
    Mittelfristig ist es allein China, das bei Bedarf dem Islam in seinem Land einen effektiven Schlag zu versetzen bereit ist.
    Ich habe heuer im Frühjahr im Rahmen einer schweizerisch-chinesischen Kooperationssozietät im Bereich der ökonomiscen Beziehungen Xinjiang besuchen dürfen.
    Ich war beeindruckt wie die Chinesen dort die Islamer in ihre Schranken weisen und jeden Aufruhr mit aller Macht niederdrücken.
    Beiläufig hat man uns dort gesagt, sollte der Islam wagen nur annähernd wagen die Grundfesten der Stabilität Chinas zu gefährden wird ihm der Gar ausgemacht werden.

  47. # 42 Templarii

    Und die USA haben gar nix in der Ukraine verursachen müssen. Die Problematik Russland/Ukraine herrscht schon seit Jahrhunderten. Es gab Aufstände gegen Russland um 1918 und 1939… Und davor auch.

    Daß die Problematik schon lange besteht bezweifelt niemand. Das worum es hier geht ist: Die USA haben sich diese Problematik zunutze gemacht, um ihre ganz ordinäre Weltherrschaftsagenda einen weiteren Schritt voran zu bringen. Der frühere CDU-Staatssekräter im Verteidigungsministerium, Willy Wimmer, der sicher kein Mann vorschneller Worte ist, spricht in diesem Interview…

    https://www.youtube.com/watch?v=faL4zRUdQTA

    … Klartext – über die Ukraine-Krise und über die US-Außenpolitik. Und seitdem nutzt er jede sich ihm bietende Möglichkeit über die unilaterale Machtpolitik der USA aufzuklären. „Der dritte Weltkrieg ist vorüber – und wir haben ihn gewonnen“ – das war der Tenor der US-Politik, so wie Kohl ihn bereits Mitte der neunziger Jahre von seinen Besuchen in Washington mit nach Hause genommen hatte. Und in der Mitte der neunziger Jahre, so Wimmer, haben sich die USA entschlossen UNO, KSZE und das ganze Institutionengefüge des Kalten Krieges hinter sich zu lassen und nur noch auf die eigene Macht zu setzen und sich ausschließlich der Durchsetzung ihrer Agenda – so wie sie Kommentar 14, Drohnenpilot schon dargestellt hat – zu widmen.

    Und es geht hier auch überhaupt NICHT um Fragen politisch-moralischer Ästhetik, sondern es geht darum, ob WIR, die dämlichen Deutschen, uns von den USA und für (die Weltherrschaftsinteressen der) USA am Ende des Tages in einen Krieg hineinmanövrieren lassen, der, da sollte sich niemand täuschen, ebenfalls am Ende in Deutschland geführt werden würde – und nicht in der Ukraine. Meines Wissens gab es nach dem 2. Weltkrieg einen Geheimvertrag der Sowjets und der USA, in dem sie sich darauf einigten, daß, sollte es zwischen ihnen beiden zu einem heißen Krieg kommen, dieser ausschließlich auf deutschem Boden und nicht auf ihrem jeweils eigenen Boden ausgekämpft werden sollte. Nun, die Sowjetunion existiert nicht mehr – aber dieser Vertrag ist, soweit mir bekannt, niemals aufgehoben worden. Und die USA, da sollte sich auch niemand täuschen, wären jederzeit bereit einen ‚heißen Krieg‘ mit den Russen bis zum letzten Deutschen zu kämpfen. Was in einem solchen Fall noch von uns übrig bliebe, wäre wohl nur die Tinte, mit der die Texte über uns in den Geschichtsbüchern geschrieben worden sind.

    Die Probleme der Ukraine mit den Russen in allen Ehren, aber nicht alle Probleme können zu jeder Zeit gelöst werden – und jetzt ist diese Zeit eben nicht! Und niemand in diesem Forum – abgesehen natürlich von den üblichen Verdächtigen (Eurovision etc.) – kann auch nur das leiseste Interesse daran haben sich für die Weltherrschaftsallüren und -interessen einer Bande von soziopathischen Ideologen vor deren Karren spannen bzw. verheizen zu lassen. Für uns gäbe es dabei, außer unserer absehbaren Vernichtung, absolut nichts zu gewinnen. Und jedem, der in dieser Frage noch bei Verstand ist, sollte das Hemd näher sein als der Rock, d.h. er sollte nach Möglichkeit aus dieser ganzen NATO-Politik aussteigen! Denn die NATO von heute ist nicht mehr das was sie während des Kalten Krieges war – sie ist für uns kein Schutzbündnis mehr, sondern mehr und mehr ein Bedrohungsbündnis … der sozusagen zweite militärische Arm der USA, neben ihrer eigenen Armee, mit dem sie ihren Weltherrschaftsanspruch durchzusetzen versuchen. Wer da mitmacht – in einer geopolitischen Lage wie der unsrigen – der spielt buchstäblich mit seinem Untergang. Mit ‚Sympathie für die Russen‘ oder ‚Völkerrecht durchsetzen‘ und ähnlichem Brimborium hat das alles nichts zu tun, sondern ausschließlich mit einer realistischen Einschätzung unserer buchstäblichen Überlebensinteressen. Und im Lichte dieser Überlebensinteressen muß ich (leider) sagen: Die Ukraine geht mir am Ar… vorbei! Denn hier geht es um unseren – und den müssen wir zuallererst retten!!!

  48. #53 Gotthilf dem Gesetz-Nehmer (11. Dez 2014 21:34)

    PI bleibt weiter pro-amerikanisch und muss im Header nichts ändern und dieser erbärmliche Präsident wird auch bald abtreten.

    Ich möchte mich irren, aber ich glaube nicht, dass der nächste Präsident (egal ob Demokrat oder Republikaner) die amerikanische Außenpolitik wesentlich ändert.

    Den außenpolitischen Wahnsinn hat schon George W. Bush begonnen, Obama setzt ihn einfach fort. Wie wir sehen, macht der republikanisch dominierte Kongress auch das Gleiche.

    Es gibt dafür tiefere Gründe als Unfähigkeit Obamas, siehe
    #25 Schüfeli (11. Dez 2014 16:50)
    #32 canario (11. Dez 2014 17:16)

  49. Selbst wenn Paul in manchem Recht hat, ist er dennoch ein Verräter, der Israel immer wieder im Stich gelassen hätte, da er gegen die Militärhilfe an Israel war, als es um den Iran ging.

    Paul ist für nicht mehr ernst zu nehmen, da er somit für den nächsten Holocaust an den Juden in Israel eintrat.

    Wieso hier ausgerechnet der linkste aller Republikaner als Vorzeigepolitiker von Kewil präsentiert wird, ist mir ein Rätsel.

    Die einseitige Stellungnahme von Pi gegenüber Putin und die Leugnung des Einflusses Rußlands auf die Ostukraine sind reine Vermeidungsstrategie. Es gibt in dem Konflikt eben nun mal kein Schwarz-weiss, so wie Kewil es gern hätte – auch Putin mag man verstehen, ist dennoch ein Brecher eigener Gesetze.

Comments are closed.