Vertreter des Blockparteienspektrums im Lande – namentlich die Grünen/ SPD Politiker Özdemir und Oppermann – fordern eine neu überdachte Einwanderungspolitik. Und sie erhalten sofort die erforderliche mediale Präsenz, um ihre kruden Vorstellungen von einem neuen deutschen Einwanderungsland darzulegen. Natürlich geht es hierbei um eine Zuwanderungspolitik, die ausschließlich den Vorstellungen von Grünlinks entspricht, versteht sich. Was sich unter den üblichen Worthülsen und Floskeln verbirgt, bedeutet nichts anderes, als die absolute und ultimative Einwanderung für alle und jeden – ohne Hinterfragung oder Vorgaben. Und Kritik daran ist ohnehin nicht zulässig – das hat aktuell auch Thilo Sarrazin in einer wirklich lesenswerten BILD–Kolumne feststellen können.

(Von cantaloop)

Es werden in diesem Welt-Artikel, wie nicht anders zu erwarten, die Pegida-Demonstrationen verteufelt – und mit allerlei rhetorischen Tricks und Kniffen Konstrukte präsentiert, wonach die rechtsextremen Straftaten im Lande signifikant angestiegen sein sollen. Berechtigte Ängste vor einer „angeblichen Islamisierung“ werden arrogant ins Lächerliche gezogen. Auch der bislang noch unaufgeklärte Brand eines gerade fertiggestellten Asylbewerberheimes im mittelfränkischen Vorra wird hierbei instrumentalisiert – und somit kräftig Stimmung gegen alles Bürgerliche – vor allem gegen die Pegida-Aktivisten gemacht.

Spürbarer Anstieg fremdenfeindlicher Straftaten

Während die Parteien noch über den Umgang mit der diffusen Bewegung streiten, fühlen sich Rechtsextremisten gestärkt. Die rechte Szene erlebe derzeit einen signifikanten „Auftrieb“, erklärte BKA-Präsident Holger Münch nach Angaben von Teilnehmern auf der jüngsten Innenministerkonferenz in Köln. Münch hielt dort ein vertrauliches Referat zur Sicherheitslage.

Laut Verfassungsschutz gehören etwa 22.000 Personen der braunen Szene an, etwa 10.000 davon seien gewaltbereit. Bei fremdenfeindlichen Straftaten verzeichne das Bundeskriminalamt „bundesweit einen spürbaren Anstieg“, so Münch. Die Entwicklung zeige, „dass wir bei der Bekämpfung des Rechtsextremismus keinen Deut nachlassen dürfen“, sagte der Sprecher der Unions-Innenminister der Länder, Lorenz Caffier.

Über 10.000 gewaltbereite und zum Endkampf hochgerüstete Rechtsradikale – das, werter Lorenz Caffier, rechtfertigt natürlich sämtliche Erfordernisse und Mittel, die es braucht, um die so brandgefährlichen Extremisten zu bekämpfen. Dagegen sind die Salafisten ja ein Knabenchor. Und für diesem „Kampf“ ist ihnen bekanntlich jedes Mittel recht. Wir vernichten den Rechtsextremismus, in dem wir das Land mit Zuwanderern regelrecht „zuballern“. Am Besten – und sicherlich auch im Interesse von Özdemir – ausschließlich mit muslimischen Zuwanderern und Flüchtlingen. Davon gibt es ja bekanntlich eine ganze Menge auf der Welt. Das entspräche dann auch der Vorstellung des grünen „Übervaters“ Josef Fischer, der ja schon vor geraumer Zeit anregte, die Deutschen mittels vehementer Einwanderung zu „heterogenisieren“. Also fügt sich alles so, wie es sein muss. Im grünlinken Weltbild.

Aber was hat dies mit dem Großteil der Pegida-Teilnehmer aus der bürgerlichen Mitte zu tun? Diese werden einfach in einen Topf mit gewaltbereiten Radikalen geworfen. Das ist nicht gerade die feine englische Art. Aber eben typisch links!

Die gleichgeschaltete System-Presse feuert angesichts des immer deutlicher werdenden Bürgerprotestes auf den sächsischen Straßen mittlerweile aus allen ihr zur Verfügung stehenden Rohren.

Innenminister von CDU und CSU wollen mit einer verstärkten Informationsoffensive über die Flüchtlings- und Asylpolitik die Pegida-Bewegung schwächen. „Die anhaltende Unzufriedenheit zeigt, dass der Staat noch mehr über Asylfragen und Ausländerpolitik informieren muss. Das wollen wir mit Fakten tun, verstärkt über Facebook und Twitter“, sagte Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) der „Welt“.

Ulbig, der ja auch nicht davor zurückschreckt, besorgte Bürger als „Ratten“ zu bezeichnen, ist dem geneigten Leser ja bereits hinlänglich bekannt.

Er und seine „Gesinnungsgenossen“ könnten uns sicherlich genauestens und anhand von Fakten erklären, warum es gut für uns wäre, die Pegida–Demonstrationen sofort einzustellen, die Klappe zu halten – und unser angestammtes Heimatland und zweckmäßigerweise auch all unsere Besitztümer in die Hände von muslimischen Zuwanderern/Flüchtlingen und linken Politikern zu legen.

Nur – so weit sind wir noch lange nicht!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

34 KOMMENTARE

  1. Komischer Zufall: sobald das Volk unbequem wird, gibt es immer eine „Welle fremdenfeindlicher Straftaten“. Dass es sich dabei für gewöhnlich um False Flag Aktionen der lokalen Antifa oder Moslems handelt, die die eigenen Moscheen schänden ließt man, wenn überhaupt, irgendwo auf der letzten Seite.

    Und auf diese „Informationsoffensive“ bin ich echt mal gespannt. Vermutlich hat man dafür Goebbels studiert…

  2. Die sogannte „Elite“ beginnt das Volk zu fürchten. Denn die Islamisierungspolitik wird scheitern, weil es das Volk so wünscht.

    Zu stark auch ist das Unbehagen der Bürgerinnen und Bürger über die Verbrechen der Kulturfremden, über Raub, Vergewaltigung und Mord.

    Und zu beänstigend sind Burka, Kopftuch und Scharia im öffentlichen Raum !

    http://www.derprophet.info

  3. Die Sozialisten schaffen es ja auch gegenwärtig unser Einkommen zur Hälfte zu enteignen.
    Das man neuen Wählergruppen nun den Vorrang gibt, liegt auch nur daran das man mit Hilfe der Mitleids -und Nazikeule eben diese Einkommensenteignung durch Steuern und anderen Zwangsabgaben massiv erhöhen will.

    PEGIDA hat das zumindest teilweise erkannt, wenn auch der Punkt der Zwangsislamisierung unserer christlichen Kultur überwiegen wird.

  4. Ohne die „Binnenwanderung von vielen europäischen Facharbeitern nach Deutschland hätten wir heute in der Bundesrepublik kein Wachstum und auch keine Überschüsse in den Sozialkassen“

    Von welchen EU-Fachkräften redet der???

  5. Der Türke Özdemir wird dann als nächstes fordern, dass die armen IS und Dschihad-Kämpfer aus Syrien in Deutschland kostenlosen Erholungsurlaub bekommen, weil sie ja so tapfere und mutige Kämpfer für einen toleranten und bunten syrischen Staat sind. Sie können bei der Gelegenheit ein paar Moscheen besuchen und denen erzählen, was sie in der Nachfolge von Mohammed so alles leisten.

  6. Özdemir bezeichnet sich als „säkularen“ Muslime.
    Er findet also den Schwerverbrecher und Massemörder Mohammed gut.
    Oder warum distanziert er sich nicht öffentlich von diesem Faschisten Mohammed?

    Da ist es verständlich, dass er sich dafür einsetzt, dass andere, die den Faschisten Mohammed verehren, nach Deutschland kommen und hier vom Steuerzahler finanziert werden.
    EinwanderungsDschihad.

  7. das hat aktuell auch Thilo Sarrazin in einer wirklich lesenswerten BILD–Kolumne feststellen können

    Da treibt sich ein Kommentator namens „Bünyamin Sagt es dir“ herum, der, wenn seine Herkunft seinem Usernamen entspricht, nur eines bestätigt: Die Angehörigen des Bünyamin-Volkes zeichnen sich hauptsächlich durch eine selten gesehene Dummheit aus und eine vollkommene Kulturlosigkeit:

    „Aus ihren Kommentar,kann ich nichts sinnvolles raus picken,was das für ein Kindergarten Gelaber.“

    „das kann auch von Wolfgang von Goethe sein,trotzdem mist.“

    Keinen sinnvollen Satz bilden können, aber sich ein Urteil über Goethe und andere Kommentare erlauben – eben typisch Bünyamin-Volk.

  8. „Was sich unter den üblichen Worthülsen und Floskeln verbirgt, bedeutet nichts anderes, als die absolute und ultimative Einwanderung für alle und jeden – ohne Hinterfragung oder Vorgaben.“
    Und was soll daran nach Meinung von Rot-Grün die „neue“ Einwanderungspolitik sein? Das beschreibt ja treffend den Ist-Zustand. Unter dem Nebelbegriff „Flüchtling“ findet ja nun wirklich jeder Platz, vom marrokanischen Kleinkriminellen, über den balkanesischen Rotations-Europäer bis zum syrischen oder tschetschenischen Radikal-Sunniten. Zurück geht niemand, warum auch ?

  9. @8 Synkope (14. Dez 2014 21:13)

    Özdemir bezeichnet sich als “säkularen” Muslime.
    Er findet also den Schwerverbrecher und Massemörder Mohammed gut.
    ————————————————-
    Soweit braucht man gar nicht gehen. Es dürfte ihm aber leicht fallen, das Grundgesetz über die Sharia zu stellen als „säkularer Moslem“.
    Oder etwa nicht? :mrgreen:

  10. Vielen Dank Herr Sarrazin,

    Ihre Feststellung, „Dennoch gehen die allermeisten Politiker und Medien einer grundsätzlichen Diskussion aus dem Wege und tragen stattdessen Beschwörungsformeln („Weltoffenheit“, „Willkommenskultur“) wie eine Monstranz vor sich her.“ ist DER Tiefengrund der PeGiDa.

    Ihr Buch „Deutschland schafft sich ab“ war mein persönlicher Augenöffner.

    So lange die Politiker ‚aus dem Wege gehen‘ so lange wird PeGiDa weiterhin ‚TosendSchweigen‘ und das zu Recht. Jeder spürt, das ‚irgendwas im Gange ist‘ und möchte das verbindlich geklärt haben – die Zeit der Beschwichtigung ist vorbei, also …!

  11. Es gab doch in diesem Jahr etliche AntiIsraeldemos bei denen die Moslems die Sau rausliessen. Die dürften relativ sicher auch als rechts gelistet worden sein. Unseren Regierigen ist mittlerweile eh jedes Mittel Recht um die Sorgen der Bürger zu kriminalisieren.

  12. Özdemir 2015 im Sportpalast:

    Wollt ihr die totale Einwanderung? Wollt ihr sie, wenn nötig, totaler und radikaler, als wir sie uns heute überhaupt erst vorstellen können?“ – Und Pegida rief „Nein!!!“

  13. Der beste Beweis, dass denen unsere Umwelt nicht nur egal ist, sondern dass sie diese zielgerichtet zerstören.

    Für immer mehr Menschen wird immer mehr Land zubetoniert/-asphaltiert.
    Sie schei..en unsere Kanäle voll. Sie verbrauchen unsere knappen Ressourcen wie Wasser.
    Wir können nur noch zu 80 Prozent von der eigenen landw. Nutzfläche ernährt werden.
    Von den menschlichen und Sachschäden an unserem Volk gar nicht zu reden.

  14. So lesenswert find ich den Kommentar von Sarazzin auch wieder nicht.
    Er scheint immer noch zu glauben, dass die Politiker der Blockparteien jemals von ihrem einheitlich linken Kurs abweichen werden. Ich glaube das nicht.

  15. Die Altparteien können sich neue Worte ausdenken, Flüchtlinge ist auch verbrannt, wie wärs mit Übermensch. Wie sagte der CDUler eben bei Jauch: Die sind alle SuperSuper Studiert. Also Supermänner oder eben Übermenschen.

  16. „Einwanderungsland – Einwanderungspolitik“

    Warum brauchen wir eigentlich diese Politik?
    Wie bekannt ist, haben wir in der EU Freizügigkeit! Insofern gibt es genug EU-Bürger, die, wenn Sie hier eine Anstellung finden, sich hier niederlassen können oder falls sie genug Vermögen haben auch hier sich eine Wohnung mieten oder auch kaufen können!

    Es gibt genug arbeitslose Fachkräfte in der EU – wo ist das Problem?

    Engländer, Franzosen, Spanier, Italiener, Österreicher etc. – alle herzlich willkommen. Wir besuche sie auch in unserem Urlaub! Außerdem sind schon sehr viele da!

  17. Grüne und SPD sind nicht aus Mitleid für verfolgte Menschen oder aus einer generellen Liebe zu den Ausländern für eine ungehinderte Einwanderung nach Deutschland – sie tun zwar so, aber das ist blanke Heuchelei -, ihnen geht es in erster Linie um Wählerimport. Deshalb sollten die Zuwanderer ja auch, ginge es nach ihnen, möglichst schnell die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Einwanderer sind für sie also hauptsächlich als potenzielle Linkswähler interessant.
    Man stelle sich dagegen vor, aus irgendeinem Grund würden plötzlich hunderttausende oder gar Millionen Anglikanische Christen aus den USA bei uns einwandern wollen, die Grünen und die Roten wären die ersten, die dagegen auf die Barrikaden gingen.

  18. #1 Linkenscheuche (14. Dez 2014 20:55)
    Man fragt sich immer wieder……was haben die davon wenn sie das eigene Volk an die Mohammedaner verraten ?

    Das ist wie in einer Sekte, oder bei einer Massenhysterie. Wenn man nur von Leute umgeben ist die diesen Irrsinn mitmachen und man mit Strafen oder Nachteilen bedroht wird wenn man aus der Reihe tanzt, dann macht man eben mit. Im Einzelfall können da natürlich noch viele andere Motive eine Rolle spielen, vor allem werden aber fehlerhafte Informationen oder der Mangel an richtigen Informationen eine Rolle spielen.

    Andererseits deutet die unglaubliche Angst vor einigen Demos auch darauf hin das sie ganz genau wissen das sie etwas tun was Menschen zutiefst zuwider ist. Ihnen ihr Land und die Zukunft zu rauben, und nebenbei noch die Demokratie, die Freiheit und ihre Ersparnisse.

    Wie auch immer: Da hilft nur noch massiver Druck von außen. Es hängt viel davon ab ob PEGIDA und Co. nun trotz dieser Reaktionen einfach weiter wachsen oder nicht. Wenn die Zahlen nun einfach zurück gehen, dann hat die Hetzpresse wieder einen Erfolg errungen.

    Wurfzettel Alternative Medien:
    https://www.mediafire.com/folder/hj3itg8ol9d4y/Alternative_Medien

  19. Zitat:
    “Die anhaltende Unzufriedenheit zeigt, dass der Staat noch mehr über Asylfragen und Ausländerpolitik informieren muss. Das wollen wir mit Fakten tun, verstärkt über Facebook und Twitter”, sagte Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) der “Welt”.

    Wann kapieren die endlich, dass wir nicht mehr weiter „informiert“ werden wollen sondern eine andere Meinung haben? Wann begreifen die, dass Demokratie Meinungsvielfalt bedeutet?

  20. “Die anhaltende Unzufriedenheit zeigt, dass der Staat noch mehr über Asylfragen und Ausländerpolitik informieren muss. Das wollen wir mit Fakten tun, verstärkt über Facebook und Twitter”

    Es gehen doch jetzt gerade diejenigen auf die Straße, die gut informiert sind. Die von Politik und Staatsmedien Desinformierten dagegen bleiben zu Hause, weil ihnen das Problembewusstsein fehlt. Was der Minister wohl tatsächlich meint, ist: „Wir müssen noch mehr desinformieren.“

  21. #24 Alphawolf

    1. Wann kapieren die endlich, dass wir nicht mehr weiter “informiert” werden wollen sondern eine andere Meinung haben?

    2.Wann begreifen die, dass Demokratie Meinungsvielfalt bedeutet?
    ++++++++++++++++++++++++++++++

    1. Vielleicht haben sie es ja begriffen, aber es fällt ihnen nichts ein. Gar nichts!

    Da sind sie ohnmächtig und die einzige Lösung ihrer Ansicht nach ist die immer stärkere Diffamierung, die Hakenkreuzschmierereien, die Brandstiftungen usw. usf.

    Vielleicht haben sie ja schon die Internierungslager für uns geplant?

    Als US-Kolonie schrecken sie vor nichts zurück, zumal die Methoden der Marter jetzt in aller Munde sind.

    2. Demokratie ist das neue Opium fürs Volk!

  22. OT:

    http://www.focus.de/politik/ausland/australien-geiselnahme-in-cafe-in-sydney_id_4345681.html

    Unbekannte haben in einem Café im australischen Sydney offenbar mehrere Geiseln genommen. Durch die Fenster des Geschäfts in der Innenstadt waren am Montagmorgen mindestens drei Menschen zu sehen, wie sie mit ihren Händen an den Scheiben lehnten.

    Nach Angaben von Berichten sowie Augenzeugen zufolge wurde an einem Fenster in dem Café des Schweizer Schokoladenherstellers Lindt eine schwarze islamische Flagge hochgehalten. Demnach hielten sich rund 20 Menschen in dem Café auf. Es soll sich um mindestens zwei bewaffnete Geiselnehmer handeln.

  23. Er und seine „Gesinnungsgenossen“ könnten uns sicherlich genauestens und anhand von Fakten erklären, warum es gut für uns wäre, die Pegida–Demonstrationen sofort einzustellen, die Klappe zu halten – und unser angestammtes Heimatland und zweckmäßigerweise auch all unsere Besitztümer in die Hände von muslimischen Zuwanderern/Flüchtlingen und linken Politikern zu legen.

    Also sind alle Flüchtlinge/Zuwanderer etc. „Moslems“, die unsere „Besitztümer“ wollen? Tja, auch eine Meinung…was wohl der verfolgte Christ oder Jeside aus dem Irak oder Syrien dazu sagt? Geflohen vor dem IS, nun selbst „Moslems“! Oder noch „besser“ , gleich „Islamisten“ die unseren Besitz wollen….man fasst es nicht!

  24. #1 Linkenscheuche (14. Dez 2014 20:55)

    Man fragt sich immer wieder……was haben die davon wenn sie das eigene Volk an die Mohammedaner verraten ?

    Und mit schmutzigen, hinterfotzigen Rhetoriktricks jeden in die Nähe von Adolf Hitler zu verorten der dagegen seine Stimme erhebt.

    Sich freiwillig einem menschenverachtenden, faschistischen Todeskult unterzuordnen, dieser Art von Selbsthaß ist nach meinem Wissen einmalig in der Menschheitsgeschichte.

    Die Sache ist mehr als unverständlich. Warum sollte sich gerade Cem Özdemir selbst hassen? Er gehört doch zu den guten Migranten.

    Reicht es denn schon, in diesem deren Meinung nach so schlimmen Deutschland aufgewachsen zu sein, um sich selbst zu hassen und abschaffen zu wollen? Denen geht es wohl zu gut.

  25. # 29 Euro-Vison 15.12.2014 2:30

    Wieder zur Nachtschicht eingeteilt? Jesiden sind eine islamische Sekte und die sog. „Christen“ aus diesen Gebieten sind von der Mentalität her auch nicht besser als die Moslems und stellen einen verschwindend gerinen Anteil dar. Sparen Sie sich Ihre EUdSSR Propaganda für die gleichgeschalteten Medien, da finden Sie vielleicht noch jemanden, der Ihren kompletten Blödsinn und Ihre Schmierenpropaganda für voll nimmt.Was Sie hier immer absondern ist tatsächlich nicht zu fassen, Sie EUdSSR Troll.

  26. Nicht einmal ein Hund würde diese ÄtzDuMir anpissen, aber jeden Dreck den er ablässt erscheint in den grün-links-versifften Medien.

  27. Der Goldman Sachs Mann und UN Migrationsfunktionär Sutherland reist durch die Lande und predigt:
    Die EU soll alles tum um die nationale Homogenität der Bevölkerung der Mitgliedsländer zu unterminieren“. (The EU should “do its best to undermine” the “homogeneity” of its member states). http://www.bbc.com/news/uk-politics-18519395

    Die UN, Goldman Sachs & Co (und letzteren folgend Teile der US Politik), Europas Eliten aus Kirchen, Kulturschaffenden, Soziologielehrstühlen der Unis, Sozialverbänden und Gewerkschaften: alle arbeiten an der neuen Gesellschaft und dem Austausch der Europäer gegen ein leicht lenkbares Mischvolk.

  28. Die Einwanderungspolitik von Grün_Innen und Spezialdemokraten lässt sich in einem Satz zusammenfassen: Kein Mensch_In ist illegal!

    Alle dürfen herein, für immer bleiben und sich an unseren Sozialsystem schadlos halten. Der gewöhnliche Bürger hat sich daran zu erfreuen, seine wachsenden Steuern zu zahlen und ansonsten die Fresse zu halten denn sonst ist er ein Nazi. Punkt.

Comments are closed.