imageIn der AfD scheint es kräftig zu rumoren: Wie der SPIEGEL berichtet, haben die beiden Co-Vorsitzenden Frauke Petry und Konrad Adam, der brandenburgische Landeschef Alexander Gauland und die Europa-Abgeordneten Beatrix von Storch sowie Marcus Pretzell Bernd Lucke aufgefordert, am 18. Januar zu einem klärenden Gespräch nach Frankfurt am Main zu kommen. In einem dreiseitigen Brief an Lucke, den Petry offensichtlich in cc allen Landesvorsitzenden zugänglich machte und der auch den Weg zum SPIEGEL fand, ist die Rede von „Führung nach Gutsherrenart“, „Drohungen“ und „Aktionen ohne Rücksprache“ mit dem Parteivorstand.

Der SPIEGEL schreibt vom „bislang schärfsten Angriff wichtiger AfD-Funktionäre“ auf Lucke:

Die Briefschreiber wollen so verhindern, dass Lucke beim Parteitag Ende Januar eine Satzungsänderung durchsetzt und fortan die AfD als alleiniger Vorsitzender lenkt. Sie werfen Lucke besonders einen Alleingang im Vorfeld des Parteitages vor: Er hatte seinerseits ohne Absprache alle Kreisvorsitzenden für Mitte Januar zu einem gesonderten Vortreffen nach Frankfurt eingeladen. Petry und Co., die eine Doppel- oder Dreierspitze für die AfD wollen, hatten vergeblich versucht, ihn davon abzubringen. Sie fürchten nicht zu Unrecht, Lucke werde dort versuchen, die Funktionäre „auf Linie“ zu bringen.

Mit seiner als privat deklarierten Einladung hat er ihnen das beste Argument für ihr Anliegen gegeben: Jetzt können sie ihn als machtgeilen Alleinherrscher darstellen. „Drohungen sind keine vertrauensbildende Maßnahme“, schreiben sie und geben sich unschuldig. „Wie erst mag eine solche Drohung wirken, wenn sie ein alleiniger Vorsitzender ausspricht?“

In der Partei scheint Luckes Kuschelkurs zum Islam auch nicht unbedingt mehrheitsfähig zu sein. Auf dem Bayerischen Landesparteitag hatte er auf Nachfrage unumwunden zugegeben, vom Islam wenig Ahnung zu haben. Trotzdem bestimmt er den politischen Umgang mit dem Thema, und dies möchten die Briefschreiber offensichtlich ebenfalls korrigiert sehen:

Bei dem Machtkampf geht es auch um die strategische Ausrichtung der AfD. Die Briefeschreiber wollen die Partei weiter öffnen für „Menschen, die eine islamische Überfremdung fürchten“, wie sie schreiben, und für solche, die über „den Einfluss amerikanischer Banken auf die Politik oder die Souveränität Deutschlands nachdächten“.

Der Umgang mit PEGIDA, deren Vertreter Frauke Petry bereits zu einem Gespräch in den sächsischen Landtag geladen hat, ist ein weiterer Diskussionspunkt, wie auch der Umgang mit Mitgliedern anderer „rechtspopulistischer“ Parteien:

Petry achtete bei ihren strategischen Alleingängen, etwa im Umgang mit Überläufern der rechtspopulistischen „Freiheit“-Partei, stets geschickt darauf, alles nach den Regeln der Form zu machen. Eigene Aktionen leistete sie sich nur in ihrem Territorium Sachsen, auf Bundesebene lief immer alles nach Absprache.

Das möglicherweise voreilige Fazit des SPIEGEL:

Der Brief jetzt lässt aber keinen Zweifel, dass der Bruch endgültig ist – und dass Petry und ihre Mitstreiter bereit sind, den Parteichef frontal anzugreifen.

Eine Frauke Petry dürfte jedenfalls eher bereit sein, sich mit dem Niederländer Geert Wilders oder der Französin Marine Le Pen zum Gedankenaustausch zu treffen. Beide wurden von Lucke bekanntlich als „rechtsextrem“ diffamiert. Falls sich Lucke parteiintern durchsetzen würde, ist zu befürchten, dass sich die AfD endgültig zu einer „FDP 2.0“ entwickelt. Dann wäre wohl eine Aufspaltung der AfD nicht mehr zu verhindern.

Siehe auch:

» Blu News: Lucke zum Rapport bestellt

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

189 KOMMENTARE

  1. Wenn die AfD klar islamkritisch würde, wäre sie auch eine Partei für mich. Eine Partei, die wie die CDU die Türken = Mohammedaner streichelt, um Wählerstimmen einzuheimsen, ist für mich unwählbar.

    Ich werde meine Stimme niemandem geben, der den Eroberern = Mohammedanern Vorschub leistet.

  2. Wieso muß die einzige Oppositionspartei, die es in Buntland noch gibt sich zerstreiten – ist das systemgesteuert?

    Wir brauchen keine Diadochenkämpfe, wir brauchen Einigkeit und Standhaftigkeit.

  3. Ich wiederhole hier einfach nur meinen Kommentar bei blu-News zum gleichen Thema:

    Das hört sich nicht gut an!

    Da wird ein “Königsmord” geplant!? Und das bevor überhaupt ein “Reich” entstanden ist!

    Woran erinnert mich das nur? Ah ja, an meine Kleinstpartei “Die Freiheit”.

    “Alles oder Nichts”, darf innerhalb der Partei nie die Alternative sein.

    Für “Prinzen” schlag ich vor, Alleinstellungsmerkmal bei Themen die Lucke nicht beherrscht und sich darauf zu konzentrieren innerhalb der AfD.

    http://www.blu-news.org/2015/01/03/lucke-zum-rapport-bestellt/

  4. Der kommende Parteitag der AfD wird den zukünftigen Kurs der Partei endgültig bestimmen. Entweder eine eurokritische CDU/FDP Kopie geführt von Henkel und Lucke oder eine nationalkonservativ-patriotische Partei.
    Ein Punkt steht bereits fest, sollte sich Herr Lucke mit seinem Satzungsentwurf nicht durchsetzen, wird er sich von der Parteispitze wohl komplett zurückziehen. Henkel, so sagt man, könnte dann sogar die Partei langfristig verlassen.
    Wenn Herr Lucke sich durchsetzt, ist die AfD endgültig im mainstream angekommen und wäre zumindest für Nationalkonservative nicht mehr wirklich wählbar. Auf dem Parteitag wird es sich zeigen, wie konservativ die AfD-Basis wirklich ist.

  5. Man darf in der AfD nicht auf die Islamverharmlosung der Blockparteien hereinfallen. Dass der Islam nicht mit unseren Werten vereinbar ist, erfährt man bei Tilman Nagel, auf den man sich immer berufen sollte, wenn man mit den Islamlügen der Dressurelite konfrontiert wird. Eine weitere Partei, die die Vernunftbürger belügt, brauchen wir nicht. Das gilt auch für die Lüge, wir hätten ja gar keinen Einwanderungstsunami aus islamisch dominierten Ländern. Nach meinen Schätzungen beläuft sich die bisherige Einwanderung von Muslimen auf rund 10mio. Wenn man berücksichtigt, dass Muslime, wenn sie in solchen Massen ein Land besiedeln, durch ihren Mohammed und ihren Allah verpflichtet sind, die Scharia einzuführen, steht es für unsere freiheitliche Demokratie nicht zum Besten und man sollte dem Schariapopulismuus der Linksparteien, denen sich nun ja auch die Union beigesellt hat, die Stirn bieten.

  6. Sehr schade, als hätte die AfD nicht schon genug Gegner in Politik und Medien.

    Allerdings ist es richtig, dass wir eine zweite CDU oder FDP 2.0 auch nicht brauchen.

    Ich hoffe, man kann das bei der AfD friedlich lösen, sonst ist der Erfolg aus 2014 bald wieder zerstört.

  7. Ich halte das für ein konservatives Problem.
    Hier scheint die Egozentrik so groß zu sein, dass man sich lieber gegenseitig bekriegt, statt gemeinsam gegen den Gegner anzugehen.

  8. Lucke hat sicherlich viel für die AfD getan und riskiert, aber er hat es wohl versäumt, über den Tellerrand der Wirtschaftspolitik zu schauen. Jetzt weht ihm der Wind ins Gesicht. aber das macht nichts. Vielleicht verschafft ihm das etwas Zeit, mal genau den Koran zu lesen und seine Schlüsse daraus zu ziehen. Danach darf er dann vielleicht wieder mitspielen.
    Ob nun eine odere mehrere Personen die Parteispitze bilden, das hängt von der Zusammensetzung der Meinungen ab. Wenn in einer Partei mehrere Meinungen konkurrieren, dann sollen sie doch auch durch unterschiedliche Führungspersonen vertreten werden. Sind sich alle weitgehend einig, dann reicht eine Führungsperson, siehe CDU und SPD.

  9. Hoffentlich geht das gut!
    Wir brauchen die AfD unbedingt als einzige Partei, die bundesweit das Potential hat, deutsche Interessen incl. Islamgegnerschaft zu vertreten. Eine solche Chance kommt so schnell nicht wieder. Aber vielleicht dramatisiert der Spiegel wie so oft um Unfrieden zu stiften. Da haben die Schreibtischtäter natürlich ein Interesse an der Zerstörung der Opposition.

  10. Islamkritik muss in der AfD endlich mehrheitsfähig werden, ansonsten werden nur unnötige Reibungsverluste produziert. Der Schritt von Frauke Petry ist absolut richtig.
    Lucke kann sich auf Wirtschaftspolitik konzentrieren, dort hat er die Kompetenz, bei anderen Themen eher weniger.

    Sollte ich der AfD demnächst meine Stimme geben, möchte ich wissen wofür.

  11. #8 Taotie (03. Jan 2015 17:49)

    Ich halte das für ein konservatives Problem.
    Hier scheint die Egozentrik so groß zu sein, dass man sich lieber gegenseitig bekriegt, statt gemeinsam gegen den Gegner anzugehen.

    _______________________________________________

    Volle Zustimmung. Die Linken sind da flexibler und uns meilenweit voraus…wie in Thüringen.
    q.e.d.

  12. Entweder die AfD tut das wofür man sie gewählt hat: Eine klare Opposition zur Einheitspartei CDUCSUSPDGRÜNEFDPLINKE sein. Oder sie wird sich teilen und Petry, Adam, Gauland, Storch, Pretzell und Co setzen sich durch. Gute 70% des Volkes stehen hinter AfD und PEGIDA.

    Das einzige was die AfD-Leute tun müssen: Das GG und den Amtseid, die jüdisch-christliche Werteordnung, die guten Sitten und den gesunden Menschenverstand aufrechterhalten, konsequent, diszipliniert und aufrichtig. Bürokratie und Bevormundung müssen zurückgrdrängt werden. Wer hier den langen Atem mitbringt und sich aus Überzeugung auf die Inhalte konzentriert, sich nicht von Macht und Ämtern blenden und korrumpieren lässt, wird gute Frucht bringen.

    Christen sollten für dieses Land, seine Führung und insbesondere für die vielversprechenden Leute beten. Mancher finstere Geist wird nur durch „beten und fasten“ ausgetrieben. Schön ruhig, im Kämmerlein ohne anderen auf den Zeiger zu gehen. Dann ändert sich auch wieder was zum Guten. Im Bereich des bürgerlichen Lebens sollte man mutig und respektvoll jedoch ohne Angst den Mund öffnen und mit guten Argumenten den Gegnern das Maul stopfen. Beharrlichkeit und Ausdauer werden den Erfolg bringen.

    Bei alledem sollte man von „innen nach außen“ arbeiten, sprich sich nicht auf tausend Fronten betätigen und dann verheizt werden. Innere und familiäre Balance zuerst, dann erst kommt der Rest. Dieses ganze Elend an Lug und Trug wurde doch erst durch die 68er-Syphilis möglich. Wieviele der damaligen 68er und wieviele der heutigen „Grünen Jugend“, der Jusos und wie diese ganzen verwirrten Kiddies alle heissen kommen wohl aus zereütteten, heuchlerischen „Heile-Welt-Familien“? Es kostet viel Liebe, Zeit und Energie um die neue Generation mit dem Herzen am rechten Fleck und einem entsprechenden Rückgrat auf den Lebensweg zu bringen. Mit stabilen Familien und deren immunisierender Kraft, würde man den ganzen sozialistischen, selbstzerstörerischen Mumpitz wegfegen.

    Selber sauber bleiben und sich genügen lassen ist elementar und liegt in der Verantwortung jedes Einzelnen auch in der AfD. Dann haben Spaltpilze und Selbstdarsteller auf Dauer keine Chance.

    Ich jedenfalls ziehe den Hut vor den bisherigen Leistungen der AfD. Erst mal nachmachen und besser machen. In diesem Sinne wünsche ich der AfD-Mannschaft ein frohes und gesundes Neues Jahr 2015. Locker bleiben, nüchtern bleiben, dem unrechten Gewinn Feind. Nur so kann was dabei rauskommen. Und immer schön dem (arbeitenden) Volk aufs Maul schauen.

  13. Die AfD, die nur die FDP 2.0 ist, braucht kein Mensch- außer die Bonzen der Wirtschaft!

    Die gehören auch nur zur Koaltion der Volkszersetzenden Parteien wie alle anderen.

    Lucke sagte in Hart aber Fair: NATÜRLICH ist Deutschland ein Einwanderungsland!!!

    Auch wenn er die Einwanderung steuern will, ist es für die Millionen deutschen Arbeitslosen, die zuhause sitzen und zum Teil Hartz 4 erhalten, ein Affront!

    Er spuckt ihnen sozusagen ins Gesicht.

    Auch in diesem PI-Forum gibt es (leider) sehr viele, die die wahren Absichten der Partei verkennen.

    Tipp: Sehen sie sich mal die Vertreter der Spitze an, woher die alle kommen….

    Ich hätte überhaupt nichts dagegen, wenn es diese Drexxpartei komplett zerreißt.

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  14. Hier die Reaktionen der Systemparteien zur Pegida Einladung in den Landtag durch Frau Petry, Da kann man nur sagen: gute Idee !!

    Grünen-Fraktionschef Volkmar Zschocke (45): „Damit leistet die AfD einen weiteren Beitrag, antimuslimischen Rassismus salonfähig zu machen.“

    Dirk Panter (40), Vorsitzender der SPD-Fraktion: „Die Organisatoren von PEGIDA picken sich für ihren Kontakt zur Politik offensichtlich diejenigen heraus, die ihnen genehm sind.“

    Sein Kollege Rico Gehbardt (51) von den Linken schimpft: „Mit der Einladung ins Parlamentsgebäude wertet die AfD-Fraktion diese obskure Bewegung auf.“

    CDU-Fraktionschef Frank Kupfer (52) kritisch: „Wenn es nur um eine unsachliche Fundamentalkritik an die Politik, Medien oder Asylbewerber geht, ist das keine Gesprächsgrundlage!“

    https://mopo24.de/#!nachrichten/afd-laedt-pegida-in-den-landtag-ein-3523

  15. Gutsherrenart?
    Auch Bismarck war ein Gutsherr und – hat seine Sache gut gemacht!

  16. Man sollte hier die Wortwahl der Lügenpresse nicht übernehmen. Der Spiegel ist nicht zitierfähig. Die AfD ist die Alternative für Deutschland in alternativlosen Zeiten. Stürzenberger hin oder her….

  17. Ich hoffe inständig, dass die AfD sich nicht genauso zerbröselt, wie einst die DF, von der infolge der internen Grabenkämpfe nur noch eine Ein-Mann/Ein-Themenpartei übrig geblieben ist – mit entsprechender fehlender Resonanz beim Wähler. Jeder des Führungspersonals der AfD hat seine Qualitäten und sollte diesen entsprechend seine Aufgabe innerhalb der Partei erfüllen. Das zu erreichen muss das frankfurter Gespräch bewirken. Basisdemokratie braucht keine alleinigen Führer!

  18. Einen Partei mit nur einen FÜHRER das hatten
    wir schon mal ! Deshalb ohne Einigkeit und demokratischen Grundregeln wird auch die A.f.D nicht vorbei kommen !
    Also klare Aufgabe und verteilregeln sind
    unerläslich ! Also Lucke, reis dich am riemen !

  19. Die AfD hatte Erfolg, weil sie sich eben gerade nicht als national-konservative Partei darstellte. Gescheiterte Parteiprojekte in diese Richtung gibt es bereits zuhauf.

    Nun wird ein erfolgversprechendes Projekt wieder von den gleichen Ideologen zersägt.

    Mehr Realismus bitte!

  20. #21 Istdasdennzuglauben…

    Volle Zustimmung! Reines Feigenblatt!

    Die Türken sollen erstmal Erdolf Hitlergan absetzen und die Morde von Malatya von 2007 aufklären, die Taten nach geltendem Recht sühnen.

    Ich hoffe PEGIDA geht Ende 2015 in die Millionen und führ zu einer Art Auferstehung in ganz Europa.

  21. „Der Umgang mit PEGIDA, deren Vertreter Frauke Petry bereits zu einem Gespräch in den sächsischen Landtag geladen hat, …“

    Als regelmäßiger Teilnehmer und Unterstützer einer Xxgida fühle ich mich nicht sonderlich vertreten durch einen Besuch bei der AfD im sächsischen Landtag. Lucke ist eine Witzfigur. Nach Selbstzerstörung durch Flügelkämpfe kann der verwertbare Rest der AfD mal bei Herrn Stürzenberger anklopfen. Solange kann allen Gidas der Kontakt zu Politikern nur schaden. Spaziert schweigend bis es so viele sind, dass selbst die Medien aus Angst bald ausgeknippst zu werden endlich meinungsfrei korrekt berichten. Dann braucht man keine Schützenhilfe aus dem etablierten politischen Lager, zu dem die AfD leider zu zählen ist. Hat die AfD die Punkte des Pegida Positionspapiers in ihrem Programm stehen? Was will sie dann von Pegida Vertretern???

  22. Türken drängen in die EU,so eine Kirche könnte da behilflich sein.Reine Instrumentalisierung!

    Hab ich mir auch gedacht!

  23. Entweder FDP 2,0 mit König Lucke oder

    die gefürchtete Partei, rechts der CSU, vor der
    Franz-Josef-Strauß immer gewarnt hat!

    Dann bitte rechts der CSU, mit den AfD- Landesfürsten,
    die noch nicht von der Wirklichkeit abgekoppelt sind!

  24. „Falls sich Lucke parteiintern durchsetzen würde, ist zu befürchten, dass sich die AfD endgültig zu einer “FDP 2.0? entwickeln würde. Dann wäre wohl eine Aufspaltung der AfD nicht mehr zu verhindern.“

    Genau so ist es. Frauke Petry, Alexander Gauland und die anderen haben lange genug vor Lucke gekuscht, um nach außen Frieden zu demonstrieren. Wenn Lucke alleiniger Vorsitzender werden würde, würde er die Partei tatsächlich zur CDU oder FDP 2.0 machen. Dass Petry usw. jetzt die Reißleine ziegen, musste sein, auch wenn es harmoniesüchtigen Traumtänzern nicht gefällt. Wo Lucke politisch steht, zeigt – um nur ein Beispiel zu nennen – seine Drohung und sein Versuch, Mitglieder auszuschließen, die an der Hogesa teilnahmen.

  25. Da fällt mir gerade so ein ganz alter Beitrag von mir ein:

    Hat die AfD ein “Nazi”-Problem?

    Um es direkt vorweg zu nehmen, die Partei „Alternative für Deutschland“ hat kein „Nazi-Problem”, sondern ein Distanzproblem zu Deutschland- und Europa-Fahnen. Eine Partei die sich Alternative für Deutschland nennt und sich klar zu Europa bekennt, müsste symbolisch mit Fahnen von Deutschland und Europa bei dem Gründungsparteitag sowohl auf der Bühne wie im Publikum sichtbar sich bekennend geben! Doch es gab nur einen einzigen Mann und der fiel halt auf…

    […]

    Trotzdem: Das Feuer ist nicht erloschen!!

    Das Feuer muss weiter von Generation zu Generation getragen werden und es brennt und lodert in uns allen und wirklich unterschiedlich und in verschiedenen Flammen in jedem einzelnen Herzen, deren Symbole auch die Fahnen sind. Noch ist die AfD für Konservative schlicht herzlos…

    Für die kalkulierbare und rationale Zukunft aber unabdingbar als allerletzter Strohhalm!

    http://wahrersozialdemokrat.wordpress.com/2013/04/24/hat-die-afd-ein-nazi-problem/

    Streng genommen geht es immer noch darum!

    Alternativen gegen Deutschland haben wir viele!

  26. Pegida sollte so stark werden,das nicht nur der Kölner Dom,sondern ganze Städte vor „Protest“,in Dunkelheit gesetzt werden!

  27. OT
    „Gabriel will Russen nicht auf die Knie zwingen“
    Da können die Russen ja wieder ruhig schlafen, wenn dieses Eisbein von Gabriel das wirklich ehrlich meint. Alles nur noch peinlich!

  28. #24 300×1000 (03. Jan 2015 18:06)

    Spaziert schweigend bis es so viele sind, dass selbst die Medien aus Angst bald ausgeknippst zu werden endlich meinungsfrei korrekt berichten.

    ———————————-

    Träum‘ weiter! Eine bürgerliche Revolution wird es nicht geben. Schau Dir doch die Wählerstimmen an.

    Ohne eine Partei, die im Parlament vertreten ist, kann und wird sich nichts ändern.

  29. Wir sollten doch nicht den Scheiss vom Spiegel nachplappern. Diese Artikel wollen doch, dass die AfD streitet. Das ist doch intendiert! Mann o Mann! Kann man nicht warten bis sie tatsächlich streiten.

  30. Auch wenn man ein hervorragender Wirtschaftsmann ist sollte man sich nicht selbst zum „überheblichen König“ machen. Das Leben ist zu vielseitig um alles aus der Wirtschaftspoltik heraus zu sehen. Ludwig Erhardt musste das auch feststellen als er als Kanzler versagte. Eine AfD, geleitet von Herrn Lucke, seiner Frau und seiner Schwester, das sind wohl jene, die bei einem alleinigen Vorsitzenden Lucke am meisten zu sagen hätten, wäre der Untergang.

    Leute wie Frauke Petry und Konrad Adam, Marcus Pretzell, Alexander Gauland, und die Europa-Abgeordneten Beatrix von Storch haben wesentlich mehr Kontakt zu den Bürgern und ohne die geht es nun mal nicht. Die Huldigungen von Finanzfachleuten bringen bei der Wahl keine Stimmen.

  31. mal abwarten, was beim treffen afd sachsen – pegida rauskommt. wenn beide seiten es schlau anstellen, gibt es ein strategisches bündnis, das sehr zurückhaltend auftritt und dessen sog sich prof. lucke nicht entziehen kann. er ist sehr wichtig, um bürgerliche wähler für die afd anzuziehen, wichtiger jedenfalls als der komische henkel.

  32. Erst mal Ruhe bewahren, gerade der Spiegel hat schon viel geschrieben, was sich später als Ente herausstellte. Wichtiger ist ein zweistelliges Ergebniss in Hamburg, dass ich durchaus für möglich halte, obwohl die forsa Umfragen mal wieder tiefstappeln!

  33. Lucke und Henkel wollten eine neue FDP, die dem Terror der Plünderung Deutschlands und der Versklavung ganzer Generationen („Rettungen“) durch den Euro ein klitzekleines „ja, aber“ hinzufügen wollten.

    Sie stehen bei Fuß, wenn unsere transatlantischen Besatzer zum Krieg hetzen.

    Sie kneifen den Allerwertesten zusammen, wenn es um die Folgen für uns Bürger aus der exzessiven Flutung unseres Landes mit islahmen und negriden Invasoren geht.

    Beide sind EU-Regime-Appeaser und Anti-Patrioten, die es sich gerade erst gemütlich an den wohlgefüllten Fressnäpfen des EU-Regimes gemacht haben.

    Von ihnen ist nichts anderes als Verrat am eigenen Volk zu erwarten.

  34. Wir sollten nicht die Lügenpresse wiederholen! Der Spiegel ist doch nicht seriös! In HH sind bald Wahlen! Jetzt schreiben die Käseblätter einen Streit herbei! Eine Diskussion ist kein Streit

  35. #25 muhli (03. Jan 2015 18:04)

    Ich hoffe PEGIDA geht Ende 2015 in die Millionen und führ zu einer Art Auferstehung in ganz Europa.

    ————————————-

    Immer dieselben unrealistischen Träume. Es gibt viel zu viele, die von der Masseneinwanderung
    kurz- und mittelfristig profitieren. Es gibt deshalb keine Revolution.

    Jetzt wird von rechts-nationalen Ideologen die einzige Partei zerlegt, welche die Chance geboten hätte, in die Diskussion über die Zuwanderungsthematik einen mehr sachlichen Zungenschlag hereinzubringen.

    Liegt es daran, dass Ideologen zu einer pragmatischen Politik unfähig sind, weil sie entweder die „Internationale Solidarität“ oder das „Vaterland“ zur Ikone erklären?

  36. #34 kewil (03. Jan 2015 18:16)
    Wir sollten doch nicht den Scheiss vom Spiegel nachplappern. Diese Artikel wollen doch, dass die AfD streitet. Das ist doch intendiert! Mann o Mann! Kann man nicht warten bis sie tatsächlich streiten.

    ###############################################

    Meine Worte von oben! Die Lügenpresse mit ihrem Propaganda-Diplom. Der Spiegel ist nichts anderes als eine Medien-Waffe. Wie auch die gleichartigen Meldungen über gewaltige Demonstrationen gegen Putin und Orban. Nicht zitierfähig….

  37. Außer bei Herrn Lucke war ich mit der AfD die letzten Wochen recht zufrieden. Gerade weil sich viele AfD Funktionäre pro PEGIDA bekennen.
    Aber auch, die, die sich nicht explizit bekennen, sind Ok, da es keinen nennenswerten Protest etc. gegen das Volk gibt.
    Viele AfD ler sind mutiger geworden. (nicht gerade Hamburg betrachten 🙁 )

  38. Parteikollege Toxafi meint, das jetzige Gerangel in der AfD erinnere an die Kämpfe zwischen Franz Schönhuber und den übrigen Republikaner-EG-Parlamentariern in den frühen 1990er Jahren.

  39. #4 Ribastur (03. Jan 2015 17:48)

    Der kommende Parteitag der AfD wird den zukünftigen Kurs der Partei endgültig bestimmen. Entweder eine eurokritische CDU/FDP Kopie geführt von Henkel und Lucke oder eine nationalkonservativ-patriotische Partei.

    „Patriotisch“ ist meiner Meinung nach bereits in „Nationalkonservativ“ enthalten, daher würde ich ein anderes Etikett wagen:

    „Nationalkonservativ-revolutionär“ , denn alleine das Stichwort „Souveränität“ bietet Stoff für diese kühne Bezeichnung.

  40. OT
    Kaserne wird geräumt und für Flüchtlinge umgebaut, das gefällt vielen Bürgern nicht.
    angeblich bedroht die NPD den Bürgermeister.
    Natürlich bleibt uch Pegida nicht unerwähnt.

    Hier der Bericht vom inzwischewn komplett linken Hamburger Abendblatt, ehemals Springer:

    „Kreis Segeberg
    Hetze gegen Politiker: Staatsschutz ermittelt in Boostedt
    Boostedt. Noch ist kein einziger Asylsuchender in die geplante Unterkunft in der Boostedter Rantzau-Kaserne eingezogen, doch schon ermittelt der Staatsschutz in Boostedt: Sowohl der Bürgermeister Hartmut König (CDU) als auch seine zweite Stellvertreterin Marina Weber (FDP/FWB) werden bedroht. Bürgermeister König erhielt Drohbriefe und entsprechende Anrufe. Gegen Marina Weber hetzen Rechtsradikale im Internet, außerdem wurde sie auf dem Gehweg stehend angefahren. Ob dieser Vorfall einen politischen Hintergrund hat, ist unklar. Ein Sprecher der Polizei bestätigte dem Abendblatt: „Der Staatsschutz führt Ermittlungen, die stehen jedoch noch ganz am Anfang.“ Nicht nur mit Weber und König, sondern auch mit weiteren Gemeindemitgliedern stehe der Staatsschutz in engem Kontakt.

    In Boostedt sollen ab März bis zu 500 Asylsuchende in der Rantzau-Kaserne unterkommen. Die in Boostedt stationierten Bundeswehrverbände werden aufgelöst. Ein Teil der Kaserne wird deshalb zurzeit umgebaut, fünf Gebäude sollen als Ergänzung zur zentralen Erstaufnahmestelle für Asylsuchende in Neumünster dienen. Die ist angesichts steigender Zahlen von Asylsuchenden mittlerweile zu klein, in den vergangenen Wochen mussten Menschen dort in beheizten Zelten übernachten. Hartmut König und Marina Weber unterstützen deshalb wie die meisten anderen Lokalpolitiker prinzipiell die Herrichtung der Unterkunft.

    weiter lesen……

    http://mobil.abendblatt.de/region/norderstedt/article135956923/Hetze-gegen-Politiker-Staatsschutz-ermittelt-in-Boostedt.html

  41. Meine Sicht. Frauke Petry,Konrad Adam, Alexander Gauland, Lucke sie haben alle eine Gemeisamkeit: Sie standen einer Firma vor, oder leiteten ihren Bereich an der Uni wie Lucke. Alle arbeiteten eigenverantwortlich und wenn was schiefgeht dann sind sie selbst dafür verantwortlich, siehe Petry. Allen ist dadurch gemeinsam dass sie sich nach niemanden richten mussten und dies jetzt auch ablehnen sich nach jemand richten. Das ist der Vorteil der AfD. Alle können in ihren Beruf zurückkehren, Claudia Fatima Roth kann auch in ihren Beruf als Kabelträgerin bei den Toten Hosen zurückkehren…….. Oder Berufspolitiker können nicht zurückkehren.

  42. Im übrigen bin ich – rein sprachpuristisch – kein Freund von „Patriotismus, Patriot, patriotisch…“

    Fremdwörter fremdeln – „vaterländisch“ ist der einzig passende und selbstsprechende Begriff.

  43. Die AfD war und ist für viele ein Hoffnungsschimmer!Ich hoffe das die AfD und Pegida eine starke Gemeinschaft bilden!Sie könnten es!Die Partei ist noch jung,da gibt es eben noch so manche Reibereien.Jede Zersplitterung empfinde ich als Schwächung.Das wäre dann im Sinne unserer Feinde,der Feinde Deutschlands!
    Nur unsere Einigkeit macht stark!!!

  44. #35 kewil (03. Jan 2015 18:16)

    Mann o Mann! Kann man nicht warten bis sie tatsächlich streiten.

    —————————————–

    Mann o Mann, sie streiten sich schon lange! Das kann auch eine rosarote Brille nicht verbergen.

  45. Die AfD hat m.E. zwei Hauptprobleme:

    1. sie demonstriert nach außen keine Einigkeit

    2. sie stellt sich nicht eindeutig auf die Seite der Bürgerbewegung

  46. Der Lucke
    bringt’s nicht; er
    ist zum einen viel zu softig
    und zum anderen zu wischiwaschi
    bei den wichtigen Themen und Fragen,
    auf die es ankommt. Je eher das
    geklärt ist, umso besser für
    die AfD. Dann doch lieber
    einen grantigen Alten
    wie Alexander
    Gauland.

  47. Ich bin selbst AfD-Mitglied und hoffe, dass sich die Partei nicht selbst zerlegt, denn 2 Parteien werden wohl niemals die 5%-Hürde schaffen. Gewinner wären die etablierten Parteien, die sich gewaltig ins Fäustchen lachen würden. Die Lösung, die ich favorisiere ist, dass sich Lucke ins zweite Glied zurückzieht und finanzpolitischer Sprecher der Partei wird. Die Partei soll dann von einem Gremium aus Leuten wie von Storch, Petry oder Gauland geführt werden. Dies gäbe der Partei auch ein modernes Bild, und würde sie auch für Jungwähler attraktiver machen.

    Nebenbei: Eine Partei, die selbstherrlich (oder treffender selbstfraulich von einer einzigen Person geführt wird haben wir bereits: Klar, ich meine die CDU. Ein Merkel in der Politik ist genug!

  48. Die beiden AfD Stadträte in München haben gegen den Bürgerentscheid gestimmt. Sie haben über 60 000 Bürgern ihr demokratisches Recht entzogen.
    Diese beiden Stadträte haben klar gezeigt, dass sie alles tun um an den Futtertrögen zu sitzen.
    Der Hoffnungsträger AfD ist für mich gestorben. Der einzige Demokrat mit Verstand und Anstand kommt im Münchner Stadtrat von der BIA. Die AfD sollte sich schämen, dass ihnen Einer von der NPD zeigt wie Demokratie funktioniert.

  49. #45 Bonn (03. Jan 2015 18:25)
    Parteikollege Toxafi meint, das jetzige Gerangel in der AfD erinnere an die Kämpfe zwischen Franz Schönhuber und den übrigen Republikaner-EG-Parlamentariern in den frühen 1990er Jahren.
    ———————————
    Genau! Darauf geht es hinaus!Wer redet denn heute noch über die Republikaner???

  50. #34 Bewohner_des_Hoellenfeuers (03. Jan 2015 18:13)
    „Träum’ weiter! Eine bürgerliche Revolution wird es nicht geben. Schau Dir doch die Wählerstimmen an.

    Ohne eine Partei, die im Parlament vertreten ist, kann und wird sich nichts ändern.“

    Ich hab nichts von bürgerlicher Revolution gesagt. Schau Dir mal die Nicht-Wählerstimmen an. Ich geb Dir Recht, es braucht eine Partei im Parlament – aber möglichst eine ohne Etabliertenmief.

  51. Unser deutsches Volk muss endlich von Personen aus den eigenen Reihen wie du und ich regiert und geführt werden und nicht von abgehobenen Nichtskönnern, die in ihrer eigenen Parallelwelt leben und sich nur einen abgesicherten Lenz auf unsere Kosten machen!
    Es müssen auch keine rhetorischen Schönredner sein.
    Entscheidend ist, was hinten raus kommt!
    Wir brauchen keine zweite CDU, CSU, SPD, FDP, Grüne, SED und wie sie alle heißen und schon gar keine abgespeckte Version von denen!!!!!!

  52. #42 Bewohner_des_Hoellenfeuers (03. Jan 2015 18:23)

    #25 muhli (03. Jan 2015 18:04)

    Ich hoffe PEGIDA geht Ende 2015 in die Millionen und führ zu einer Art Auferstehung in ganz Europa.

    ——————

    Von solchen Träumen sollten wir uns schnell verabschieden und lieber realistisch bleiben!

    Pegida hat es im Westen unheimlich schwer, auch nur dreistellige Teilnehmerzahlen zu mobilisieren.
    Dresdner Zahlen sind dort (noch) utopisch!
    Auch im Osten läuft ja außer in Dresden noch gar nichts.
    20000 Teilnehmer mögen viel klingen, aber jedes durchschnittliche Bundesligaspiel hat mindestens doppelt so viele Besucher!

    Im NRW sieht es momentan auch nicht so rosig aus. Das Orga Team NRW hat strategische und personelle Fehler gemacht, die einen guten Start dort erschwert haben.
    Sollten dort am Ende wieder nur die „üblichen Verdächtigen“ das Ruder übernehmen und vor den Spaziergängen das große Wort schwingen, wird sich kein Normalbürger dazustellen, das kann ich garantieren.

    Hier im rot-grünen Kalifat NRW muss man Angst um seinen Job und sein Leben haben, wenn man auf „falschen“ Demos auftaucht.

    Leider kein Witz.

  53. Sollte die AfD sich selbst zerlegen,WAS bleibt uns
    dann noch übrig? Der Hosenanzug mit dem Eselmir werden uns zu tode mit „Flüchtlingen“ fluten !!!
    Überlegt mal was wohl passiert,wenn es kein Geld mehr für deutsche die wirklich bedürftig sind giebt und „Flüchtlinge“ alles bekommen. Werden wir dann Abgeschoben oder erschossen ?
    Im ernst,schon mal über diese Folgen nachgedacht?
    Ich bin gespannt wann bei der Pegida die ersten
    toten zu beklagen sind ! So wie die Antifa schon
    aufruft,wirds nicht lange dauern.Pegida und Afd dürfen nicht aufhören !!!!!

  54. Eines ist für mich klar: In der AfD braucht es sowohl den Wirtschaftsflügel als auch den gesellschaftlich konservativen Flügel. Eine CDU 2.0 würde mir ebenso wenig behagen wie eine Partei von Leuten, die an irgendwelche Verschwörungen von amerikanischen Banken glauben. Das beides zusammenfunktioniert, zeigen Parteien wie UKIP, SVP, PVV oder auch die Dänische Volkspartei.
    Die Wähler erwarten eine geeinte AfD und da gehören alle dazu: Petry, Henkel, Lucke, Gauland, usw. Man kann es auf der konservativen Seite nicht erlauben zu streiten.

  55. OT

    Fernsehtipp 19 Uhr Sachsenspiegel

    Ein Propaganda-Schaustück wahrscheinlich gleich im Sachsenspiegel (MDDR)

    PEGIDA-Teilnehmer greifen arme, unschuldige, friedliche Migranten an

    (die Dresdener Polizei meint allerdings diese Story sei erlogen und erstunken)

    Aber was kümmert’s den ÖR oder die SPDGRÜNLINKSJUSOS ob erlogen oder erstunken?

  56. #42 Bewohner_des_Hoellenfeuers (03. Jan 2015 18:23)

    #25 muhli (03. Jan 2015 18:04)

    Ich hoffe PEGIDA geht Ende 2015 in die Millionen und führ zu einer Art Auferstehung in ganz Europa.

    ————————————-

    Immer dieselben unrealistischen Träume. Es gibt viel zu viele, die von der Masseneinwanderung
    kurz- und mittelfristig profitieren. Es gibt deshalb keine Revolution.

    Jetzt wird von rechts-nationalen Ideologen die einzige Partei zerlegt,…“

    Oh, jetzt ist man schon rechts-nationaler Ideologe, wenn man der AfD kritisch gegenübersteht. Gaaanz doll.

  57. “ In einem dreiseitigen Brief… und der auch den Weg zum SPIEGEL fand,“

    der brief liegt mir als cc vor.
    der inhalt entspricht weder nach wortwahl,
    tenor oder gar stiller absicht dem luegel.
    es sind fragen von vorstandsmitgliedern,
    schriftverkehr zu oefftl darstellungen,
    absprachen zum gemeinsamen vorgehen.

    voellig normaler interner schriftverkehr,
    der im fall afd mal wieder aufgebauscht wird.

  58. #53 Mark von Buch (03. Jan 2015 18:29)
    Die AfD hat m.E. zwei Hauptprobleme:
    ——————————
    Wenn man sich die Probleme der anderen Parteien so ansieht,da kann man bei der AfD doch noch ernsthafte Hoffnung haben!!!

  59. Wie lange hat es gedauert, bis sich die AfD aus Frust über den Linkskurs der CDU gegründet hat?

    Wieviele Projekte derer, die einen rechts-nationalen Kurs wünschen, sind davor kaputtgegangen (statt vieler: Freie Bürger, Pro NRW, Schillpartei, Wutbürger etc. pp.)?

    Wie doof muss man eigentlich sein, um es jetzt wieder mit dem Holzhammer zu versuchen?

    Politik braucht Zeit. Der Wähler muss mitkommen und nicht von den Hartgesottenen, die eh schon alles wissen und denen nicht alles schnell genug gehen kann, verprellt werden.

    Wenn es so weitergeht, wird die AfD weiterer Schaum im Nichts sein, die durch zum politischen Denken unfähige Fanatiker den Todesstoß versetzt bekam.

  60. #55 KDL (03. Jan 2015 18:36)

    Die Lösung, die ich favorisiere ist, dass sich Lucke ins zweite Glied zurückzieht und finanzpolitischer Sprecher der Partei wird. Die Partei soll dann von einem Gremium aus Leuten wie von Storch, Petry oder Gauland geführt werden.

    Im Grunde richtig, aber wie soll sich Lucke dann mit seiner chronischen Abgrenzeritis klarkommen und wie soll er sich weiterhin bei Illner, Will und Plassberg als „grundliberaler Wirtschaftsfachmann“ darstellen können?

  61. #16 Warmerleberkaese (03. Jan 2015 17:55)

    Oha wie das plötzlich?

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/5937824/tuerkei-erlaubt-bau-einer-christlichen-kirche.html

    Ich habe schon seit Jahren den Mohammedanerfürsten dazu geraten, einfach ein paar Alibi-Kirchen für nicht mehr vorhandene Christen in die Pampa zu stellen, um „christliche Islamkritiker“ mundtot zu machen… endlich haben sie mich erhört!

    Dieses komplett schwachsinnige „Argument“, was sogar regelmässig auch auf PI auftauchte…

    „Solange in islamischen Ländern keine Kirchen gebaut werden dürfen, sollten in christlichen Ländern auch keine Moscheen gebaut werden“

    …muss ich nun hoffentlich nie wieder lesen.

    Ich wünsche allen Freunden dieses schwachsinnigen „Argumentes“ jetzt viel Spaß beim Übertritt zum Dhimmitum und beim „Dialog auf Augenhöhe“.

  62. @nr.15 g.witter

    Das nennt man Diplomatie. Darin sind Sie nicht geübt, wie mir scheint.
    Natürlich brauchen wir Einwanderung….Achtung!
    aaaaaber nur von gebildeten Menschen. !!
    Ich bin ja für den Massenmord,…..Achtung!, wenn dabei niemand zu schaden kommt. (Als Beispiel)
    Lernt endlich „Politisch“ als Fremdsprache!
    Natürlich ist der Islam eine Bereicherung, falls (wenn) er sich in den Humanismus einfügen kann. Die Aufklärung durchlaufen hat.
    (Das kann er nicht.) Sollte man alle Gewalttätigkeiten dem Koran entnehmen, dann….bleibt….nichts. NIX !

    Leute! Lasst uns doch auch des „Schönsprechs“
    bedienen!

  63. Dem LÜGEL sollte man sowieso kein Wort glauben, die haben nur ein Interesse daran, die AfD als „zerstrittenen Nazi-Haufen“ zu präsentieren, der unwählbar ist.

    Ich finde die Strategie der AfD beim Umgang mit PEGIDA nicht ungeschickt. Nicht zu nah, aber ihr trotzdem den Rücken stärken.
    So kann es gehen.

    Über den Kurs der AfD ist ja hier schon viel spekuliert worden. Welche Kräfte sich dort durchsetzen, bleibt abzuwarten. Bis dahin ist sie noch unsere beste Hoffnung.
    Radikale Parteien im 0,5% Ghetto helfen uns auch nicht weiter, das sollten die letzten 50 Jahre doch bewiesen haben.

  64. OT

    Sender Gleiwitz, ähem, die TAZ „berichtet“ aus Dresden, es kommt viel „soll“ darin vor.
    Migranten wollen von Pegida Leuten angegriffen worden sein.

    „Vorfall bei Pegida-Demo
    Angriff unter Applaus

    In Dresden sollen Pegidisten migrantische Jugendliche angegriffen haben. Eine Strafanzeige wollte die Polizei jedoch nicht aufnehmen.

    http://taz.de/Vorfall-bei-Pegida-Demo-/!152095/

  65. #17 zarizyn (03. Jan 2015 17:55)

    „Dirk Panter (40), Vorsitzender der SPD-Fraktion: „Die Organisatoren von PEGIDA picken sich für ihren Kontakt zur Politik offensichtlich diejenigen heraus, die ihnen genehm sind.“

    Ooooch, fühlt sich der Ärmste nun übergangen oder gar ausgegrenzt!? 😆 Macht die SPD doch seit Jahren so: nur wer alles nachplappert, was die Tante SPD so sagt, mit dem wird gesprochen. Mit Gegnern natürlich nicht, die werden lieber ausgegrenzt, es wird übel gegen sie gehetzt oder sie werden gleich (finanziell) vernichtet durch Jobverlust (s. Eva Hermann).
    ——————————–
    Lucke hatte sich doch letztens für Pegida ausgesprochen oder jedenfalls auch der Merkel gesagt, so geht das nicht. Wie man das von einer Opposition erwarten kann.
    Dass andere Führungsspitzen dagegen sind, dass Lucke sich als Alleinherrscher installieren kann, finde ich aber gut. Dass es die Partei zerlegen könnte, ist wohl aber eher Wunschdenken des Spiegels.

  66. @ #49 Spektator (03. Jan 2015 18:29)
    „Fremdwörter fremdeln – “vaterländisch” ist der einzig passende und selbstsprechende Begriff.

    jaja, die boesen fremdwoerter …

    damit, werter *spektator*,
    treiben sie die armen dunkelrot-linkgsgruene selbsthasser_Innen nun aber zur weissglut:

    ihnen reicht das phoese „patriot“ nicht,
    nein: „vaterlaendisch“ muss es sein !!!

    wenn, dann richtig beissend unkorrekt !
    daumen hoch, sie machten meinen tag !

  67. #64 300×1000 (03. Jan 2015 18:44)

    Oh, jetzt ist man schon rechts-nationaler Ideologe, wenn man der AfD kritisch gegenübersteht.

    —————————————–

    Mehr hast Du nicht zu sagen, als Dich an meiner Wortwahl aufzuregen?

    Gefällt „rechts“ nicht?
    Oder gefällt „national“ nicht?
    Gefällt „national-konservativ“ besser?
    Such Dir was aus!

  68. Der Stein mit der AFD kam ins rollen…Jetzt sollten wir dahinter stehen. Viele Ältere und auch Jüngere aus meinem Umkreis waren Nichtmehr-Wähler und enttäuscht vom vorhandenen Einheitsbrei. Wartet mal was passiert, wenn Anfang 2016 die Wahl in Baden-Württemberg ist…

  69. Lucke ist, was Wirtschaft und Ölonomie angeht, unglaublich kompetent. Man sollte die AFD nicht zu einer reinen Anti Islam oder schlimmer noch „Ausländer raus“ Partei machen. Rein Konservativ hat ausgedient.
    Am besten stünde der Partei statt einem rückwärtsgerichteten „wir wollen das Deutschland der 50er zurück mit Kirchengang am Sonntag und Frau am Herd und Todesstrafe für Homos“ Image ein vorwärtsgerichtetes Libertäres Profil, bereit unsere Freiheit gegen alles und jeden zu verteidigen. Von der EU, dem Islam bis hin zu unserer eigenen korrupten Regierung. Damit kriegt man junge Leute ins Boot.

  70. Thomas Krüger, Leiter der Bundeszentrale für politische Bildung, setzt in einem interview Asylanten und Asylbetrüger mit Übersiedlern aus der DDR gleich:

    (…)Und bitteschön, als jemand, der in der DDR groß geworden ist: Viele Menschen damals aus der ehemaligen DDR haben die DDR verlassen, sind also übergesiedelt, geflohen, haben versucht ein neues Leben zu beginnen. Und man sollte sich doch bitte in 25 Jahren nach dem Fall der Mauer daran erinnern, in welchen Nöten die Menschen in der DDR selbst gelebt haben und jetzt nicht sozusagen den Spieß umdrehen und sagen, ich hab mein Scherflein im Trocknen und die, die jetzt kommen, die müssen mal außen vor bleiben. So können wir eigentlich nicht mit unserer eigenen Geschichte umgehen.(….)

    http://www.deutschlandradiokultur.de/thomas-krueger-bildung-darf-nicht-propaganda-sein.990.de.html?dram:article_id=307262

  71. Bei PI scheint sich hinter den Kulissen ein Kampf bzgl. der AfD abzuspielen. Kewil pro, Stürzenberger contra. Das entspricht auch den veröffentlichten Meldungen. Jedenfalls scheint Kewil heute von der Meldung, die den Spiegel zitiert empört zu sein. Ich habe Stürzenberger die Hälfte meiner Stimmen in München gegeben, das wird nicht mehr vorkommen….

  72. Es ist doch klar, daß die Presse (und nicht nur die) ein Interesse an der Spaltung der AfD hat.
    Klar ist auch, daß die AfD verschiedene Flügel braucht, um ein breiteres Spektrum abzudecken. Man muß kein Fan von Lucke und seinen islamunkritischen Äußerungen sein, aber sein Beitrag zur Parteigründung und den bisherigen Wahlerfolgen ist evident. Die AfD ist eben kein Ersatz für islamkritische Organisationen. Sie ist auch kein Ersatz für außerparlamentarische Bewegungen. Das alles schließt sich nicht aus, sondern ergänzt sich im Idealfall.
    #53 Mark von Buch
    Ja, Gründe für die mangelnde Geschlossenheit liegen u.a. im schnellen Mitgliederwachstum (ein Problem aller Neugründungen) und dem nichtintegrativen Führungsstil.

  73. #67 Bewohner_des_Hoellenfeuers (03. Jan 2015 18:51)

    Die reinste AfD Propaganda – Hilfe, ohne AfD ist alles verloren.

    Ja, Politik braucht Zeit und der Wähler muss mitbekommen … mit jedem Tag fliegen mehr Lügen auf, die Meinungsmache wird immer absurder, eine richtig fette Finanzkrise zieht auf, die Motzlems machen weltweit schön Theater UND ES GEHEN ERSTE NOCH VERUNSICHERTE MASSEN AUF DIE STRASSE!

    Die AfD wird von dem, was da aufzieht völlig überholt.

  74. Heute Morgen um 07:05 Die Presseschau aus deutschen Zeitungen in der Lügenschleuder Dlf:

    Und die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG schreibt:

    „Nimmt bei einer kritischen Masse von Menschen der Eindruck überhand, Probleme würden tot geschwiegen, suchen diese Menschen Orientierung bei denen, die rumlärmen. Dergemeinsame Nenner vieler AfD- und vieler Pegida-Anhänger, aber auch anderer Enttäuschter ist ja die Wahrnehmung,dass es nur noch den Mainstream gebe, dass andere Meinungen unterdrückt würden. Das Auffällige am derzeitigen Gegrummelist aber doch, dass es weder auf die Kanzlerin im Besonderen noch auf Politiker im Allgemeinen begrenzt ist – sonderndass es mindestens im selben Maße den Medien gilt, den Vermittlern von Politik also.“

    http://www.deutschlandfunk.de/presseschau-aus-deutschen-zeitungen.433.de.html
    —————————————–

    Die Medien sind die ‚Vermittler von Politik‘? Das ist mir völlig neu. Ich dachte immer, Medien hätten den Auftrag, die Politiker und ihre Politik zu kontrollieren! Hab ich da was verpasst oder schieben sich schon Staatsmedien und Printmedien gegenseitig hoheitliche Aufgaben zu?

  75. Zuwanderung, Asyl, Kriegsflüchtlinge (Schutzsuchende) sind alles eigenständige Themen! Bisher wurde das in linken Betroffenheits-Kreisen gern in einen Topf geworfen, die uns sagen wollten: das sind alles >Fachkräfte<.
    Nun sind hier auf PI einige Leute, die schmeißen die Worte auch alle zusammen und argumentieren genau umgekehrt. Evtl. neigen diese Personen etwas zu einem allgemeinen "Ausländer raus".

    Sehr wohl kann sich Lucke für Zuwanderung aussprechen und meint damit wirkliche Leistungsträger, die gut ausgebildet sind, die westliche Werte anerkennen und die dieses Land vorwärts bringen können. Das hat absolut nichts damit zu tun a la rot/grün 100.000e neuer Unqualifizierter, religiöser Extremisten und Straftäter ins Land sickern zu lassen.

  76. Mit Wirtschafstswissenschaften allein kann man keine Volkspartei etablieren. Ehrlich gesagt gig mir die Distanzierungsorgie von Lucke gehörig auf den Senkel. Er distanzierte sich von Islamkritik, von Korankritik, von Asylmißbrauchskritik, von Kritik an Migrantenkriminalität, selbst von der Kritik an der Kritik.
    Er sollte mal alte Videos und Filmaufnahmen von FJS anschauen: so muß ein Politiker, der die Zuhörer überzeugen will. Klare Aussagen, fester Standpunkt. Und wenn die „Etablierten“ und die Einheitsmedien hyperventilieren, hat er alles richtig gemacht.
    Ein politischer Gegner der statt sachlicher Argumente nur Beschimpfung und Diffamierung auf der Pfanne hat, disqualifiziert sich selbst. Das werden die Wähler auch merken.
    Wer ständig Angst zeigt jemandem auf den Schlips zu treten, verbreitet nur Angst. Möglicherweise fühlt sich eine Randgruppe „beleidigt“: na und?
    Einfach den eigenen Plan verfolgen.
    Sonst wird man unglaubwürdig. Bestes Beispiel: Zonenwachtel.

  77. 45 Bonn (03. Jan 2015 18:25)

    Parteikollege Toxafi meint, das jetzige Gerangel in der AfD erinnere an die Kämpfe zwischen Franz Schönhuber und den übrigen Republikaner-EG-Parlamentariern in den frühen 1990er Jahren.

    Auf keinen Fall sollte sich die AfD spalten oder
    Lucke vertreiben.
    Ich habe das alles schon einmal mit den Republikanern erlebt.
    Die Arschlöscher die die Spaltung verursacht
    haben waren durch die Bank die heute bekannten
    Führer von PRO und REP.
    Wir waren im Euro-Parlament und auf dem besten Weg ganz nach oben.
    Als Schönhuber weg war war der Untergang perfekt.
    Die Geschichte wiederholt sich.
    (siehe „Herm. d. Cherusker“ und Schönhuber)
    Auf keinen Fall spalten. Lucke ist lernfähig.

  78. #40 kewil (03. Jan 2015 18:21)
    Wir sollten nicht die Lügenpresse wiederholen! Der Spiegel ist doch nicht seriös! In HH sind bald Wahlen! Jetzt schreiben die Käseblätter einen Streit herbei! Eine Diskussion ist kein Streit.
    ___________________________

    Richtig kewil, sehe ich genauso. Gerade dieses Schmierblatt wird hier auf einmal wieder „ernst“ genommen?!?!?
    „Diskussionen“ und/oder „Streitereien“ gibt es bei den Etablierten auch, da wird sich aber das Maul nicht so zerfetzt!!

  79. #87 Marija (03. Jan 2015 19:12)

    Die Medien sind die ‚Vermittler von Politik‘? Das ist mir völlig neu. Ich dachte immer, Medien hätten den Auftrag, die Politiker und ihre Politik zu kontrollieren!
    ______________________________________________

    Da haben Sie ja auch recht. In freien Staaten ist es so, wie Sie sagen…

  80. Wir brauchen eine Partei, die sich entschlossen gegen die Islamisierung und gegen den Klimaschwindel stellt.
    Wenn das die AfD nicht leistet, gehen die letzten Lichter aus.
    Ceterum censeo: die Klimadonna muss weg!

  81. Die heutige Presselandschaft:

    Spiegel: AfD vor Zerreißprobe
    FAZ: AfD vor Zerreißprobe
    TAZ: AfD vor Zerreißprobe
    Zeit: AfD vor Zerreißprobe
    SZ: AfD vor Zerreißprobe

    und jetzt neu:
    PI: AfD vor Zerreißprobe

  82. #40 kewil (03. Jan 2015 18:21)

    Wir sollten nicht die Lügenpresse wiederholen! Der Spiegel ist doch nicht seriös!

    Das ist jetzt wohl ein schlechter Witz???

    Fast jeder Artikel von dir bezieht sich auf Wiederholung oder Verweis irgendeines MSM-Artikels!

  83. Bei allem, was aus der Mache des Lügenblatts des Millionärssöhnchens A. Kommt, bin ich von Hause aus vorsichtig. Hier wird doch nur wieder ein Hebel angesetzt, die AfD in den Schmutz zu ziehen. Und „zerreißen“ wird es sie gewiss nicht. Vielmehr ist es sinnvoll und zielführend, dieses Konfliktpotenzial auf dem bevorstehenden Parteitag auszuräumen, indem man eine offene Diskussion führt, wo man steht und wo man hin will. Und im Gegensatz zur CDU, die immer stärker nordkoreanischen Diktaturen nachzueifern scheint, was die innerparteiliche Willensbildung anbelangt, werden Konflikte – ob sachlicher oder personeller Natur – in der AfD mit offenen Visier ausgefochten. Mein Fazit: Alles halb so wild und nicht fürchterlich aufregend, ich sehe es gelassen. Da bin ich heute nervöser, wenn ich darüber sinniere, ob PEGIDA am Montag die 25.000-Marke knackt.

  84. # 15 g.witter

    Ich verstehe Sie nicht. Wenn es diese Partei zerreißt, ist alles aus. Oder denken Sie, die Bürger wählen dann stattdessen REP oder Pro oder gar die unausprechliche?

    Angesichts der gruseligen Medienfront hinter der Merkel-CDU sehen Sie doch, dass alles niedergeschrieben und notfalls niedergeschrieen wird, was nicht in die scheußliche Bilderberg-Linie passt.

    Und Sie wissen sicherlich, dass Spiegel, Welt und Bild über jeden Mist betreff AfD sofort hämen und gehe es nur um Luckes TV und KFZlosen Haushalt. Falls das stimmt …

    Was Besseres als AfD bekommen wir nicht mehr, der Zug ist seit Schöders ALGII vor 10 Jahren weg.

    Das war alles ein grandioser Teil vom Großen und Ganzen und wenn es kein großes Geschrei gibt, machen wir weiter. Juncker.

    Die sind zu mächtig geworden, Jahrzehnt um Jahrzehnt.

    Die Lucke-Distanzeritis nervt, im EU-Parlament erst recht.

    Er muss sich zu Farage und LePen und Wilders und Schwedendemokraten bekennen, sonst kommt die AfD nicht voran, denn das Wählerpotenzial der „Nase voll“ ist sehr groß.

    Gerade jetzt, wo PEGIDA in den Landtag eingeladen wird zum Gespräch, würde SPON auch irgendwas aus der Mottenkiste geholt haben oder etwas mit Halbwahrheiten, sie tun alles, um AfD zu beschädigen.

    Bleiben Sie ruhig, eines Tages lehnt die AfD den Antrag von Mitgliedern aus „Pariaparteien“ nicht mehr ab, weil die übermächtigen Medien ihre Macht verlieren.

    Achja, ich habe 35 Jahre SPD gewählt, seit Schröder/Fischer ist Schluss.

  85. @#87 Zentralrat_der_Oesterreicher (03. Jan 2015 19:14)

    Nicht das Asylrecht sondern die Asylpraxis will die CSU in Bayern verschärfen.
    Sagt sie!?

  86. Nur Eurokritisch zu sein reicht für eine Partei einfach nicht aus. Und nur dafür steht die AfD im Bewusstsein der Bürger in diesem Land.
    Nein, sie muss sich auch deutlich gegen die größte Bedrohung seit 1945, den Faschistischen Islam stellen.
    Das die Menschen überall in Deutschland gegen die Islamisierung zu tausenden auf die Straße gehen und dass, obwohl die Medien und Politik auf das schlimmste hetzen zeigt, dass sich in diesem Land
    die Schleusen des Wiederstandes weit geöffnet haben.

    Dieses Potential braucht eine politische Heimat. Die AfD unter Lucke ist meiner Meinung nach nicht in der Lage dieses Potential zu bündeln. Petry, Adam und Gauland sind da sicher die bessere Wahl.
    Sollte sich die AfD auf Bundesebene nicht klar zu den Positionen von PEGIDA und HOGESA stellen, wird sie in der tat eine mehr als flüssige FDP 2.0 werden.

  87. #84 300×1000 (03. Jan 2015 19:09)

    Ja, Politik braucht Zeit und der Wähler muss mitbekommen … mit jedem Tag fliegen mehr Lügen auf, die Meinungsmache wird immer absurder, eine richtig fette Finanzkrise zieht auf, die Motzlems machen weltweit schön Theater UND ES GEHEN ERSTE NOCH VERUNSICHERTE MASSEN AUF DIE STRASSE!

    Die AfD wird von dem, was da aufzieht völlig überholt.

    —————————————————

    Und ich glaube, Du bist dem, was da in bescheidenem Maße heraufzieht, weit vorausgeeilt. Du wartest auf die Nachzügler und plötzlich stellst Du fest, dass Du Dich verlaufen hast.

  88. Wie es aussieht, hat hier der längst fällige Richtungsstreit begonnen: Lucke mit Henkel auf der einen und Gauland mit Petry und anderen auf der anderen Seite.

    Ich mache keinen Hehl daraus, daß Letztgenannte mir sympathischer sind. Lucke hat die Agenda 2010 unterschrieben, und auch Henkel ist mir zu wirtschaftslastig. Dennoch haben sie in vielem recht. Wir brauchen u. a. jedoch sowohl euro- als auch einwanderungskritische Themen. Möge sich das Beste aus beiden Lagern finden, und das Verkehrte weggetan werden. Anderenfalls könnte die Partei darüber zerbrechen.

  89. Ich ergänze noch, dass ich dafür eintrete, eine Dreier-Lösung an der Parteispitze fortzuführen, gerne mit Lucke, der zu einer Art Gesicht der AfD geworden ist und dessen Kompetenz in Wirtschafts- und Finanzfragen ich hoch schätze. Inhaltlich möchte ich ihn aber auch auf diese Fragen beschränkt wissen, die 2015 mit der schon jetzt erkennbaren Rückkehr bzw. dem Fortschreiten der Euro-Erosion ganz wichtig sein werden. Zu den anderen Themenbereichen möchte ich künftig indes eher Gauland, Petry oder Höcke hören, denen ich hier die größere Kompetenz attestiere. Akzeptiert Lucke das, dann gerne weiter mit ihm. Ansonsten Dank für die geleistete gute Arbeit und evtl. noch ein inhaltlich eher bedeutungsloses Amt wie Ehrenvorsitzender o.ä.

  90. #94 Woolloomooloo (03. Jan 2015 19:23)

    und jetzt neu:
    PI: AfD vor Zerreißprobe

    Eigentlich ganz alt:

    Deutschland vor der Zereißprobe! 😉

    Mit oder ohne AfD!

    Wir alle befinden uns in der Zerreißprobe!

    Was ist eigentlich eine „Zereißprobe“?

  91. Nur dieses linke Lügen und Manipulationssystem hat Interesse an einer weiteren bedeutungslosen „unter 5%“ Partei!

  92. Hatte ich schon woanders gepostet: Kann es sein, dass es auch um Folgendes geht: Zuerst “Versailles”, dann Währungsreform 1948, jetzt: Oero + falsche Asylpolitik. ++ Politiker ferngesteuert… —deswegen AFD und weg mit der „Langen Münze“=Oero ! (Lange Münze war zur Zeit des 30.jährigen Krieges der Geld-Entwertungstrick = die haben auch nix Neues drauf).

  93. @Nr. 88 Elink
    Ich hasse Kommentatoren, die sich nicht einmal die Mühe machen, einmal Andere zu lesen. Gleich mal rein und raus damit. Was für eine Haltung!
    „Natürlich brauchen wir Einwanderung….Achtung!
    aaaaaber nur von gebildeten Menschen. !!“
    Das war um 18.53 Uhr
    Dann folgt um 19.14 Uhr Nr. 88 ein wahrlicher Ignorant, der dann das Gleiche sagt:“Sehr wohl kann sich Lucke für Zuwanderung aussprechen und meint damit wirkliche Leistungsträger, die gut ausgebildet sind, die westliche Werte anerkennen und die dieses Land vorwärts bringen können.“

    Dieser „Elink“ kennt offensichrlich nur sich.
    Ist nicht willig, ein wenig, ein klein wenig, hochzuscrollen. Die gleiche Meinung, der gleiche Schluß, wäre doch miteinander zu verbinden, wenn man es nur wollte.- Genau das „Nebeneinander“ ohne jegliche Disziplin macht z.Zt. die AfD-Leute irre. Ihr seid nicht alleine!

  94. Die AfD wird jedenfalls auch ohne Lucke bzw. nach Lucke eine gute Option sein. Das sehe ich völlig unaufgeregt. Die Themen, die nun immer stärker in den gesellschaftlichen Vordergrund treten, verlangen förmlich nach einer derartigen Partei.

  95. Ein Richtungsstreit muss eine Partei nicht zerreissen, kann aber schaden, wenn er zu lange dauert.

    Wenn es ein reinigendes Gewitter ist – gut.

    Wenn man vor der Öffentlichkeit als zerstrittener Haufen wahrgenommen wird – schlecht.

    Ich denke auch, die AfD muss ein größeres Feld abdecken als nur „Anti-Euro“.
    Dass kann Islamisierung sein, innere Sicherheit, Wirtschaftskompetenz, Bundeswehr,
    Einwanderung, Stellung beziehen gegen Gender-Idiotie, Früh-Sexualisierung in Schulen usw.

    Überall dort reinstoßen, wo die CDU nach links gerutscht ist – also überall.

  96. #84 300×1000 (03. Jan 2015 19:09)

    … und plötzlich stellst Du fest, dass Du Dich verlaufen hast.

    Und gründest mit denen, die es bis zu Dir geschafft haben, zum x-ten Mal eine neue Partei. 🙂

  97. Die AfD ist (war?) eine installierte Partei, die mit Billigung von Merkel und Co. ins Leben gerufen wurde, um Wählerstimmen von Rechts abzuhalten.
    Aber… (wie fast alles in der Politik der BRD) ist das scheinbar aus dem Ruder gelaufen.
    Ich halte es inzwischen für gut möglich, dass sich das „U-Boot“ AfD tatsächlich als Alternative entpuppt.
    Vielleicht sind dort inzwischen echte Strömungen entstanden, die es ernst mit Demokratie meinen?
    Zu hoffen wäre es…

  98. Nicht OT:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/griechenland-bundesregierung-hat-nichts-gegen-austritt-aus-euro-a-1011122.html#js-article-comments-box-pager

    „Bundesregierung hat nichts gegen Austritt aus Euro“

    Das ist wirklich unglaublich: Nachdem jahrelang die Rettungspolitik Griechenlands als „alterntivlos“ gesehen wurde, jetzt der Schritt in die richtige Richtung;

    Hier kann sich die AfD in ihrer Kernkompetenz profilieren, die haben es schon immer gewußt!
    Zusammen mit dem Aufwind aus PEGIDA, kann die AfD zweistellig werden;

  99. Ich bin zwiegespalten bei dem Thema.
    Einerseits kann ich die islamspeichelleckerei von Lucke nicht ab andererseits funktioniert eine Partei am besten mit nur EINEM starkem Mann.
    Viele Köche verderben den Brei.

    So sehr wie ich Frau Petry für ihre politische Haltung schätze aber sie hat gerade mit dem offenen Brief an die Medien die Afd ihren Feinden zu Fraß vorgeworfen aus egoistischen und selbstsüchtigen Motiven. Sowas kann die Partei jetzt überhaupt nicht gebrauchen.

  100. #72 zarizyn (03. Jan 2015 18:54)

    OT

    Sender Gleiwitz, ähem, die TAZ “berichtet” aus Dresden, es kommt viel “soll” darin vor.
    Migranten wollen von Pegida Leuten angegriffen worden sein.

    “Vorfall bei Pegida-Demo
    Angriff unter Applaus

    In Dresden sollen Pegidisten migrantische Jugendliche angegriffen haben. Eine Strafanzeige wollte die Polizei jedoch nicht aufnehmen.

    http://taz.de/Vorfall-bei-Pegida-Demo-/!152095/
    – – –
    Das atmet den Geist von Vorra (von dem man Nullkommagarnichts mehr hört).
    Im Gegensatz zu dieser – höchstwahrscheinlichen – Ente hat man den faktischen Messerangriff auf Pegida-Teilnehmer auf dem Weg zum Dresdner Hbf völlig übergangen.
    http://www.pi-news.net/2014/12/dresden-pegida-teilnehmer-niedergestochen/
    (Über die Messerattacke berichten bislang nur Radio Dresden und Hit Radio RTL. Von den Leitmedien ist die Tat geschickt unter dem Deckel gehalten worden.)
    Drexxpresse ist noch ein Euphemismus. Ein ausgesprochener!

  101. Wenn ich mal an die Grünen erinnern darf: die fingen mit gut(gemeinten) Ideen an, wurden von Verbrechern abge“fischt“ und raus kam eine gewandelte Partei.

    Vielleicht wirds bei AfD ähnlich, wenngleich mit völlig anderen, diesesmal guten Vorzeichen – nämlich PEGIDAAfDPEGIDA 😉

    Jedenfalls: wer die innerparteilichen Querelen der jungen grünen Bewegung erinnert, mit Kelly, aber auch Schirach, und dann noch weiß, wie diese Idealisten von der Fischerbande (dabei auch Cohn-Bendit, Trittin, Koenig etc.), der darf noch hoffen.

  102. Zu 41 kewil:

    Schon wahr. Der linke Spiegel fabuliert sich – oft gepaart mit Wunschdenken – eine Menge zusammen, wenn der Tag lang ist.

    Faustformel für derartige Artikel: Ein Drittel: Fantasie mit Schneegestöber. Ein Drittel: Gerüchte (auch selbst erfundene), angereichert mit linker Ideologie. Ein Drittel: Könnte etwas dran sein, aber nicht so, wie in dem Artikel dargestellt.

    Für die mitlesenden Spiegel-Schreiberlinge hier einige Titel-Vorschläge für die nächsten AFD-Artikel:

    Nach dem zu erwartenden Sturz: AFD-Chef Lucke suizid-gefährdet?

    AFD-Chaos: Geht es auch um die Unterschlagung von Mitglieds-Beiträgen in Millionen-Höhe?

    Was steckt wirklich hinter dem AFD-Chaos – Werden Lucke, Henkel und Gauland von Edathy belastet?

    (Überschriften dürften für eine Woche reichen).:)

  103. #109 Tiefseetaucher (03. Jan 2015 19:41)

    Die AfD ….
    Die Themen, die nun immer stärker in den gesellschaftlichen Vordergrund treten, verlangen förmlich nach einer derartigen Partei.

    ……………………………………

    Ach ja, und warum wählen sie die AfD in Mitteldeutschland nur bis knapp über 10%?

    Der Wähler hat vermutlich eine andere Meinung als die Klugscheisser.

    WAT NU?

    Schimpfen wir weiter auf die Lügenpresse? Oder machen wir Realpolitik?

  104. OT

    #28 Warmerleberkaese (03. Jan 2015 18:08)

    Türken drängen in die EU,so eine Kirche könnte da behilflich sein.Reine Instrumentalisierung!

    [#21 Istdasdennzuglauben 18:00]

    Hab ich mir auch gedacht!

    Ich auch.
    Wobei mir sogar kurz in den Sinn kam:
    Reaktion auf PEGIDA!

    Was natürlich höchstwahrscheinlich Blödsinn ist.
    Aber die Gedanken sind nun mal frei …

  105. #109 Tiefseetaucher (03. Jan 2015 19:41)

    Sehe ich auch so. Lucke und auch Henkel sind ersetzbar. Die AfD nicht.

  106. #50 Marie-Belen

    So schnell wirds wohl keine Umfrage zu dem Thema in der HAZ geben 🙂

    ot

    Aus dem Sinn werd ich nicht richtig schlau.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/interview-hans-werner-sinn-migration-bringt-deutschland-gewinn-a-1011147.html

    Sinn: Das liegt einfach daran, dass die Migranten im Schnitt nur über eine geringe Qualifikation verfügen, wenig verdienen und somit von der Umverteilungspolitik des Staates profitieren. Ich sage aber nicht, dass die Migration für das Land insgesamt negativ ist. Neben den fiskalischen gibt es positive volkswirtschaftliche Effekte der Migration, vor allem auf dem Arbeitsmarkt. Die stehen völlig außer Frage.

    SPIEGEL ONLINE: Also nochmal im Klartext: Ist Migration für Deutschland unterm Strich nun ein Verlustgeschäft oder nicht?

    Sinn: Ich vermute einmal, dass sie trotz der vermeidbaren Fehlentwicklungen per Saldo immer noch einen großen Gewinn bedeutet.
    Dafür spricht nicht nur die Migrationstheorie, sondern auch der Blick auf die deutsche Immigrationsgeschichte der letzten Jahrhunderte. Wir brauchen die Migration wegen des Rentenproblems und auch für den Arbeitsmarkt.

    SPIEGEL ONLINE: Einverstanden, aber da haben wir bislang eher ein Nachfrageproblem: Hochqualifizierte von außerhalb der EU zieht es kaum nach Deutschland.–

    Also zum Beispiel die Staukosten auf der Straße, die Wartezeiten in den Behörden oder die Gefährdung der Bevölkerung durch den unzulänglichen Strafvollzug einer total überlasteten Justiz.

    .

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/sibylle-berg-ueber-gute-vorsaetze-2015-hass-poebeln-keine-toleranz-a-1010133.html

    Ich verachte Pöbler, Schläger, Nazis, Fundamentalisten, Populisten, Nervensägen allesamt, aber vermutlich haben sie alle in ihrer Welt recht.Kuschel mit dem Nazi. Streichle den Sarrazin. Mach Frieden mit dem Idioten, der glaubt, klüger zu sein als jede Frau, nur weil er eben keine Frau ist, kraul den Rassisten, tanz mit dem Menschen, der sein Kind zart züchtigt. Es geht nicht. Das Quatschwort des vergangenen Jahres – Toleranz – bedeutet nichts. Es versagt, sobald man glaubt, im Recht zu sein. Also immer. Machen wir einfach weiter wie gehabt. Hassen wir, pöbeln wir. Ich bin dabei. Jaja, unsere Gutmenschen 😉

    .

    http://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article135972657/Eine-islamische-Partei-ist-eigentlich-zwingend.html

    Michel Houellebecqs Roman „Die Unterwerfung“ ist schon vor Erscheinen ein Skandal: Ein radikaler Muslim wird darin Frankreichs Präsident.

    Ein Gespräch über Thriller und die Rückkehr des Religiösen.

    Na ja, Marine Le Pen erscheint mir für 2022 ziemlich wahrscheinlich, sogar schon für 2017. 🙂

    Die Welt: Glaubst du nicht, dass du so die Vorstellung verstärkst, dass der Islam wie ein Damokles-Schwert über uns schwebt, die fürchterlichste Sache überhaupt?

    Houellebecq: Das ist doch jetzt schon so ziemlich das einzige Thema, mit dem sich die Medien beschäftigen, das kann man gar nicht mehr verstärken. Es ist unmöglich, darüber noch mehr zu reden, deshalb wird es überhaupt keine Folgen haben.<<

  107. #105 WahrerSozialDemokrat (03. Jan 2015 19:36)

    Was ist eigentlich eine “Zereißprobe”?

    Mal ne ganz ernsthafte Frage.

    Wenn ich ein bedruktes oder unbedrucktes Blatt zur Probe zerreißen möchte, wie mach ich das? Indem ich ein bedrucktes oder unbedrucktes Blatt zur Probe zerreiße?

    Oder geht es um einen wissenschaftlichen Faktor, bei der eine Partei (oder Familie, Land, Nation, Religion, Volk…) die Schwelle erreicht, wo es keinen Zusammenhalt mehr gibt?

  108. #113 Berlin53 (03. Jan 2015 19:48)

    Sinn eines U-Bootes ist zu tauchen und unter Wasser Verschwörungstheorien zu entwickeln.

  109. Das Ganze erinnert mich stark an die Schill-Partei, die sich auch gespalten hatte und danach weg vom Fenster war.

    Ich kann nur hoffen, das es eine Konsolidierung zu den wichtigen Themen in der Parteispitze gibt, welche die AfD weiterhin wählbar macht.

    Dazu gehören für mich persönlich folgende Aspekte (nur Schwerpunkte):

    1.
    Einwanderungsgesetz schaffen ähnlich wie in Kanada und Neuseeland und damit Wirtschaftsflüchtlinge in Deutschland vermeiden.

    2.
    Umvolkungspolitik mit Islamisten beenden mit
    Rückführungsmaßnahmen von Islamisten.

    3.
    CO2-Klimapolitik.

    4.
    Energiepolitik.

    5.
    Europapolitik mit unsinnigen Gesetzen und Bruch der Vereinbarungen.

    6.
    Euro-Rettungspolitik für die Bongo-Bongo-Länder Südeuropas.

    7.
    Steuerpolitik. Steuern sind zu hoch und mit kalter Progression.

    8.
    Verschuldungspolitik mit Wahlgeschenken für Soziales.

    9.
    Koppelung der Diäten und Altersversorgung von Politikern am Volkseinkommen.

    10.
    Verlogenheit der Politiker begegnen mit Gesetzen zur Strafverfolgung.

  110. 114 ISLAM-IST T-ROHR (03. Jan 2015 19:48)

    “Bundesregierung hat nichts gegen Austritt aus Euro”

    ———————————

    Bis zum 1. April sind’s noch ein paar Tage,oder?

  111. Ach ja, noch eine Kleinigkeit, die mir in diesem PI-Artikel – ich weiß nicht, wer der Autor ist – missfällt:

    Falls sich Lucke parteiintern durchsetzen würde, ist zu befürchten, dass sich die AfD endgültig zu einer “FDP 2.0? entwickeln würde.

    „Endgültig“ impliziert, dass die AfD weit fortgeschritten sei in einer angeblichen Entwicklung zum FDP-Abklatsch.

    Das ist nichts als eine faktenfreie Unterstellung. Die AfD ist immer noch in der Findungs- bzw. Selbstvergewisserungs-Phase. Logisch, dass sie da mit unterschiedlichsten Konzepten und Erwartungen konfrontiert ist.

    In letzter Zeit mehren sich aber eindeutig die Anzeichen dafür, dass eine Mehrheit eine patriotische Ausrichtung mit weltoffen-konservativer Akzentuierung wünscht. Gauland, Höcke und Petry stehen für einen solchen Kurs. Die Partei existiert nun ca. 20 Monate. Der bevorstehende Parteitag wird vieles klären.

    Generell erwarte ich von einem PI-Autoren in solche Dingen etwas mehr Distanz zu seiner eigenen „Weltanschauung“ und weniger Vorverurteilung.

  112. Björn Höcke, Frauke Petry et al. sind gezielt inszenierte Mavericks, vermeintliche Rebellen, wie in jeder dt. Systempartei: …
    #27 Stracke (03. Jan 2015 18:08)

    Sorry, aber das ist eine alberne Verschwörungs- und Agententheorie.

  113. …. oder war Griechenland gemeint? Das halte ich allerdings für überfällig.

  114. Ich erkenn und sehe, PI, dF, AfD, Hogesa, Pegida sind nur schwellende Wellen im aufschäumenden Meer.

    Erst wenn wir nicht mehr jeden Rettungsring zur Insel der Rettung erklären, werden wir Land sehen!

    Aus Tränen wird ein Meer, man lernt zu schwimmen oder geht unter.

  115. #116 18_1968 (03. Jan 2015 19:51)

    Ich hoffe nicht, dass Sie nur im Geringsten irgendetwas Positives an der größten Pest des Jahrhunderts, den sogenannten Grünen finden können!!!????

  116. #113 Berlin53 (03. Jan 2015 19:48)

    Die AfD ist (war?) eine installierte Partei, die mit Billigung von Merkel und Co. ins Leben gerufen wurde, um Wählerstimmen von Rechts abzuhalten.

    Ein solcher Unfug macht mich – mit Verlaub – fuchsteufelswild! Als Zeitgenosse, der die politischen und gesellschaftlichen Diskussionen seit Mitte 2013 aufmerksam verfolgt, sollten Sie es einfach besser wissen.

    Über den Rest Ihres Beitrags kann man ja wenigstens diskutieren.

  117. #129 Biloxi (03. Jan 2015 20:01)

    Björn Höcke, Frauke Petry et al. sind gezielt inszenierte Mavericks, vermeintliche Rebellen, wie in jeder dt. Systempartei: …
    #27 Stracke (03. Jan 2015 18:08)

    Sorry, aber das ist eine alberne Verschwörungs- und Agententheorie.

    In der Tat, Biloxi: Unsäglich albern!

  118. @PeterT.

    Hast Du irgend ´ne Macke? Meinst Du, Du hättest ein Patent auf Deine Zeile ohne jegliche Eloquenz?
    Ich habe hier Gäste, bin am Kochen und habe zwischendurch noch einen Kommentar geschrieben. Vielleicht was es 18:30h als ich mit den ersten Worten angefangen habe und war dann irgendwann fertig neben meinen anderen Tätigkeiten. Wie kommst Du zu dem Glauben das Dir solche Worte zustünden?
    Ich habe mehr die Vermutung, dass sich da wer maulig in meinem Text wiedererkannt hat.

  119. #126 eule54 (03. Jan 2015 19:58)

    … Themen der AfD…
    Dazu gehören für mich persönlich folgende Aspekte (nur Schwerpunkte): ..1-10…

    Für mich gehört noch fast als wichtigster Punkt ein verfassungsmäßig verankertes Volksbegehren dazu, das dem Bürger ermöglicht den 4-Jahres Wahl-Persilschein im Sinne einer direkten Demokratie zu kontrollieren.

  120. #120 Bewohner_des_Hoellenfeuers (03. Jan 2015 19:53)

    #109 Tiefseetaucher (03. Jan 2015 19:41)

    Die AfD ….
    Die Themen, die nun immer stärker in den gesellschaftlichen Vordergrund treten, verlangen förmlich nach einer derartigen Partei.

    ……………………………………

    Ach ja, und warum wählen sie die AfD in Mitteldeutschland nur bis knapp über 10%?

    Der Wähler hat vermutlich eine andere Meinung als die Klugscheisser.

    WAT NU?

    Schimpfen wir weiter auf die Lügenpresse? Oder machen wir Realpolitik?

    Hää? Ich weiß nicht, worauf Sie hinaus wollen. Zwischen 10 und 12 Prozent für die AfD auf Anhieb bei den drei mitteldeutschen Landtagswahlen im letzten Herbst waren doch ein stolzer Erfolg und so heftig, dass die ganze Mainstreampresse ebenso hyperventiliert hat wie die Kanzlerin mit den toten Augen. Was wollen Sie mir denn nun mitteilen?

  121. #102 Stolzer_REP-Waehler (03. Jan 2015 19:35)

    Baring gegen Prantl

    https://www.youtube.com/watch?v=-up-YmGRq8M
    – – –
    Die kleine Moderationssusi will einen eindrucksvoll argumentierenden und für seine Überzeugung eintretenden Pof. Baring unter dem Appell auf Linie bringen: „Aber Sie haben uns im Vorgespäch gesagt, …“
    😀
    Dieses Beispiel einer verzweifelten Quatschrunde macht deutlich, wie welcher reflexhaften Borniertheit bestritten wird, daß Extremismus sowohl von rechts als auch von links abzulehnen ist. Nichts anderes versucht Herr Baring seinen von der Rolle geratenen Gesprächsteilnehmern zu vermitteln.
    Und noch eine interessante Stellungnahme gibt er ab, die sofort abgewürgt wird: daß die Nazis nationale Sozialisten, mithin links, waren.
    Die als extrem rechts einzustufen gelingt nur in einem völlig ideologisierten politischen Diskurs und unter Verwendung des Tarnbegriffs „Nazis“, den unsere überseeischen „Freunde“ seinerzeit kreierten.

  122. Wenn die deutsche politische Elite glaubt, die Deutschen wären eine Art Übermensch, dann haben sie sich geirrt. Die Deutschen sind gutgläubig und gutmütig – bis zu einem gewissen Grade. Sonst wiederholt sich die Geschichte. Wenn Deutschland nach Amerika die meisten Asylanten (oder Flüchtlinge in das deutsche Sozialsystem) aufnimmt, ohne das es zu gesellschaftlichen Verwerfungen kommt, ist das Fass am Überlaufen. Die Geschichte wiederholt sich: die Reichkristallnacht war auch eine Folge der polnischen Ausbürgerungspolitik, bei der in einem Schlag 70000 Juden ihre Pässe verloren (aber wer weiß das heute noch). Italien macht es so wie Polen, abschieben nach Deutschland. Und am Ende sind es wieder die Deutschen. Die jungen Leute sollen auswandern, hier wird man nicht glücklich…

  123. #133 Tiefseetaucher:

    Ein solcher Unfug macht mich – mit Verlaub – fuchsteufelswild!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ich war auch sauer, oder, wie Du schreibst „fuchsteufelswild“.
    Aber…kaum war die AfD gewählt, fing sie sofort und ohne Vorwarnung an, sich von allen möglichen Strömungen absolut abzugrenzen.
    Das betrifft die inländische, sowohl auch die „EU-Politik“.
    Das machen nur installierte Parteien.
    Inzwischen, wie ich ja schrieb, hat sich das Blatt (womöglich) in der AfD gewendet und es ist dort ernst mit der Demokratie????

  124. #131 WahrerSozialDemokrat (03. Jan 2015 20:02)
    Erst wenn wir nicht mehr jeden Rettungsring zur Insel der Rettung erklären, werden wir Land sehen!
    ————————-

    Zwei kleine Mäuse fallen in einen Topf voll Sahne. Die erste Maus gibt bald auf und ertrinkt. Die zweite Maus gibt nicht auf – sie strampelt solange bis sie die Sahne schließlich in Butter verwandelt hat und krabbelt raus.
    aus catch-me-if-you-can
    ———————–

  125. PEGIDA als europaweite Partei – als freie Bürgerbewegung und als die Stimme des einzig wahren Souveräns ist sie mir aber allemal lieber – und ich würde zum ersten Mal in meinem Leben „europäisch“ wählen.

    Don Andres

  126. Den SPARGEL als Quelle gleich zu Beginn des Artikels – – – ich habe kürzlich sehr bewusst „Lügenpresse halt die Fresse“ mitgerufen, so dass ich jetzt allein dadurch schon SO’N HALS HABE …

    Etwas genauer klärt das mein derzeitiger Lieblings-Link (der gerne nochmal so ein paar ‚Gefällt mir‘ vertragen könnte 😉 ):

    https://www.facebook.com/pages/Solidarit%C3%A4t-mit-Tatjana-Festerling/596435163816970

    „Zeit und Spiegel gönnen den Pegida-Anhängern allenfalls das schwarze unter den Fingernägeln. Blu-news und Journalistenwatch bringen den Brief weitgehend im Original. WAZ und FAZ haben die Meldung der Deutschen Presseagentur – dpa – übernommen, die wohl am neutralsten zusammenfasst und den allgemeinen Unmut an der Basis mit einbezieht“

    Also, wenn, dann den Spiegel noch nicht mal als Letztes – dann lieber gar nix!

  127. DER SPIEGEL 47/1981 – 16.11.1981
    Aufmacher
    „Saurer Regen über Deutschland“
    „Der Wald stirbt“

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-21113031.html

    DER SPIEGEL 39/1970 – 21.9.1970
    Titel
    „Luftfahrt/ Airbus“
    „Stark auf Papier“

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-44904894.html

    Alles in gewohnter Spiegel-Qualität TOTAL DANEBEN

    Und wenn ‚Spiegl‘ mal nix wusste,
    hat er auch immer gerne die
    Stasi-Propaganda-Schleimspur aufgeleckt.
    (Beispiele massenhaft)

    Und wir lernen:

    ‚Der Spiegel‘ ist gar keine Zeitung !
    ‚Der Spiegel‘ ist eine Chemiefabrik !

    ‚Der Spiegel‘ wandelt seit Jahrzehnten
    Zeitungsgeld in ‚Shice‘ um.

  128. #58 300×1000 (03. Jan 2015 18:38)

    Ich hab nichts von bürgerlicher Revolution gesagt. Schau Dir mal die Nicht-Wählerstimmen an. Ich geb Dir Recht, es braucht eine Partei im Parlament – aber möglichst eine ohne Etabliertenmief.

    —————————————–

    Wie ich schon sagte: immer druff mit dem Holzhammer, den Wähler verschrecken und von der proletarischen, völkischen, islamischen oder Sonst-Was-Revolution träumen.

    Die Revolution findet im Parlament statt, und zwar langsam, aber mit viel Getöse.

    Sorgen wir dafür, dass eine Partei in den Bundestag gelangt, die dieses Getöse anfacht!

    Diese Alles-oder-Nichts-Fantasten denken nicht politisch, sondern mit ihrem Hintern.

  129. #35 kewil (03. Jan 2015 18:16)
    Wir sollten doch nicht den Scheiss vom Spiegel nachplappern. Diese Artikel wollen doch, dass die AfD streitet. Das ist doch intendiert! Mann o Mann! Kann man nicht warten bis sie tatsächlich streiten.

    Einfache, klare und wahre Worte!

    Und das Schlimmste: Sie erreichen ihr Ziel auch noch.

    Ich bin anfangs ganz entspannt in diesen Thread hineingegangen und mittlerweile auf 180, weil mir einige Beiträge die Hutkrempe umbiegen.

    Und so wird es manchen AfD-Funktionsträgern auch gehen, die man quasi von außen in Panikstimmung zu versetzen sucht.

    Scheiß drauf! Ich freue mich auf den Montag!

  130. @Alle Skeptiker:

    Millionen auf den Straßen Ende 2015 mag schon sehr optimistisch sein, wenngleich mathematisch bei denselben Wachstumsraten wie bisher zwingend. Sicher darf man nicht einfach darauf schließen, dass alles gerade so weiter geht wie es aufgehört hat.

    Aber man braucht klare Ziele und Beharrlichkeit. Hier muss der bürgerliche Flügel noch viel lernen.

    Ich bin jedenfalls von den letzten zwei Jahren positiv überrascht was AfD und PEGIDA angeht, wer hätte sich das 2012 träumen lassen?

    Dass in NRW – dem Gazastreifen von Deutschland – ganz üble Zustände herrschen, glaube ich sofort. Eine Zug und S-Bahn-Fahrt 2004 (Düsseldorf und Köln) hat mir gereicht. Damals ganz frisch Ulfkottes Buch „Der Krieg in unseren Städten“ gelesen. Was ich bereits aus eigener Erfahrung vom Bolzplatz, Schulhof und der Straße kannte, bekam auf einmal einen logisch-zwingenden Zusammenhang. Wichtig ist hier der Zusammenhalt von GG-treuen Deutschen und integrierten Mitbürgern. Die meisten ausm ehemaligen Ostblock (Polen, Ungarn, Tschechen, Rumänen – nicht Zigeuner !!!), Franzosen, Italiener, Asiaten (Chinesen, Koreaner, Vietnamesen, Thais etc..), (nichtmuslimische) Inder etc., die hier leben, sind unsere Verbündeten und genauso existenziell bedroht. Die Kunst wird sein eine Leitkultur zu etablieren und sich auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner zu finden und auch physisch zu verteidigen, wenn es anders nicht mehr geht. Eigentlich erwarten diese „Migranten“ von Deutschen sich wie solche zu benehmen und die eigenen Gesetze ohne Ansehen der Person durchzusetzen. Der ganze Quoten-, Gender- und Homowahn bei paralleler Hofierung des Islam ist diese Bevölkerungsgruppe nicht wirklich zu vermitteln.

    In vielen teilen NRWs (Berlin, Hambur, Bremen, Frankfurt, Mannheim, teile Stuttgarts und Münchens auch nicht besser) muss man halt zunächst als Schattengewächs fleissig sein Netz spinnen. Wer kann sollte aufs Land ziehen und sich bewaffnen. Der deutsche Gazastreifen wird bald unregierbar. Dass man hier vorsichtig agieren muss, ist klar.

    Aber es gibt genug risikoarme Zonen wo viel zu wenig geht, einfach weil man dumm-naiv und/oder faul ist.

    Das Potential ist dennoch groß. Die meisten Leute zwischen 20 und 40, die ich kenne, sind voll auf PEGIDA-Linie. Alle berufstätig, alle mitten im Leben und nicht auf den Kopf gefallen. Am entschiedensten scheinen mir die Russland-Deutschen, Russen und die „Vertriebenen“.

    Wie bereits jemand schrieb: Mal sehen was los ist, wenn in BaWü 2016 die Grünen auf den Müllhaufen der Landesgeschichte kommen. Da kocht es auch gewaltig im Ländle. Ein Muster-Land so schnell zu versiffen haben bis jetzt nur die Grünen fertig gebracht. Viel Potential für die AfD. Wichtige Impulse darf man von den Pforzheimern erwarten. Die leiden am meisten.

  131. Bei allen Schwächen ist die AfD immer noch ein Hoffnungsschimmer. Wenn die einfach so verschwindet, sind wir wieder da, wo vor 3 Jahren – Katastrophe. Klar ist aber auch, dass bei sechs Linksparteien im Parlament auch Platz für zwei Parteien in der Mitte bis rechts von der Mitte wäre.

  132. #136 abendland (03. Jan 2015 20:12)
    #126 eule54 (03. Jan 2015 19
    Für mich gehört noch fast als wichtigster Punkt ein verfassungsmäßig verankertes Volksbegehren dazu, das dem Bürger ermöglicht den 4-Jahres Wahl-Persilschein im Sinne einer direkten Demokratie zu kontrollieren.
    ++++
    Sehr guter Punkt!

  133. #137 Tiefseetaucher (03. Jan 2015 20:13)

    Hää? Ich weiß nicht, worauf Sie hinaus wollen. Zwischen 10 und 12 Prozent für die AfD auf Anhieb bei den drei mitteldeutschen Landtagswahlen im letzten Herbst waren doch ein stolzer Erfolg

    ————-

    Ich habe mich auch gefreut! Dennoch kann man das Wahlergebnis nicht einfach in die Zukunft projezieren. Wenn die AfD ihren liberal-konservativen Kurs verlässt, ist schnell Schluss mit lustig. Dann erleidet sie das Schicksal wie REPS und viele andere konservative Parteien vor ihr.

  134. #142 Don Andres (03. Jan 2015 20:17)

    PEGIDA als europaweite Partei – als freie Bürgerbewegung und als die Stimme des einzig wahren Souveräns ist sie mir aber allemal lieber – und ich würde zum ersten Mal in meinem Leben “europäisch” wählen.

    Klar, die würde ich zwar vom Herzen her auch wählen. Der Verstand sagt mir aber, sobald PEGIDA zur politischen Partei würde, wäre sie kaputt. Ihre Kraft schöpft sie gerade daraus, eine überparteiliche bürgerliche Graswurzelbewegung zu sein, die das ausspricht (oder auch nur schweigend aufs Tablett bringt), was die „Eliten“ mit Sprech- und Denkverboten belegt haben.

  135. Schließe mich #148 Klaas Klar (03. Jan 2015 20:21) an ! Auch wenn die AFD manche Schwächen hat, so ist sie trotzdem ein dringend notwendiger Aufbruch und auch ein Gegenpol zum bisherigen Einheitsbrei. Eigentlich hätte sie schon vor dreißig Jahren da sein müssen. Besser jetzt als nie…

  136. #100 12 September 1683 (03. Jan 2015 19:34)
    Nur Eurokritisch zu sein reicht für eine Partei einfach nicht aus. Und nur dafür steht die AfD im Bewusstsein der Bürger in diesem Land.
    – – – – –
    Das meine ich auch!
    Was das Bewusstsein der Bürger am meisten beschäftigt ist – DIE RENTE!
    Die AfD muss die garantierte steuerfinanzierte Leistungsrente für alle Arnehmer und die Indizierung der Rente für die, die schon in Rente sind, fordern!
    Dann, ist die absolute Mehrheit drin!

  137. Lucke war von Anfang an ein Verhinderer!
    Themen wie die gänzlich verfehlte Asylpolitik waren ihm niemals genehm. Da verhielt er sich wie ein getretener Wurm.
    Er mag ein brillianter Ökonom sein, doch das allein hilft uns nicht weiter.
    Die Gegensätze von Lucke und Petry könnten größer nicht sein.
    Lucke und Henkel sind einfach nicht für die AfD, wie sie das Volk erwartet, ausgerichtet.
    Sorry, die innerbetriebliche Reinigung war längst überfällig.
    Ich hoffe, die AfD geht mehr in die Richtung Le Pen.

  138. WIE OFT versucht der VOLLHirsch das NOCH ??? …….. will Lucke (der ja in den W!CHT!GEN Themen ÜBERHAUPT GAR KEINEN Aufrtag hat) sich SCHON WIEDER als (Allein)FÜHRER der AfD aufspielen ?!?

    Ist ihm nicht klar, dass er der Partei in ZWEIerlei Maße schaden würde ??? Ich glaube eher, wenn Lucke ganz weg wäre, ……….. würde EINIGES an ‚Wegen‘ klarer werden …… und für die Wähler auch brauchbar & VERLÄSSlicher !

    -Eine Partei ist keine Firma- , die an der Börse oder am Umsatz …… ein WirtschaftsHydrant (und sonst nichts anderes könnend) ist da nicht nötig !!!

    Wenn da nicht GANZ SCHNELL ein wenigMEEEHR KLARE! ISlamkritik reinkommt, in die Sache, ………..dann hat sich des mit der AfD gehabt , SO EINFACH IST DAS !!!

    So ein KLO-GRIFF wie hier in München (der UNVERZEIHLICH BLEIBEN WIRD ; (BürgBeghrn/ZiEM/MFI) und sich BEI GOTT DEM HERRN noch R!CHT!G RÄCHEN wird, mit Verlust der Sitze in d. näc. Wahl <<<DASS IST SICHER !!!) würde ich ihnen tunlichst zu UNTERBINDEN anraten =)

    Frauke Petry ist in der Sache schon recht fit, und was die ISlamKritik & Co. betrifft, schon auf dem richtigen Weg …

    Ahoi y Shalom

  139. Au, Mann, diese Diskussionen um die AfD werden hier nun schon seit weit über einem Jahr gefaührt, in etlichen Threads mit zum Teil 200 bis 300 Kommentaren – und sie drehen sich immer im Kreis.

    Die einen bemängeln an der AfD dieses und jenes und wünschen sie letztlich zum Teufel, weil sie angeblich eine „richtige“ rechtskonservative Partei verhindere.

    Die anderen bemängeln auch dieses und jenes, sehen in der AfD, so wie sie ist, aber schon einen Riesengewinn im Vergleich zur trostlosen Parteienlandschaft zuvor.

    Zum Beispiel PEGIDA: Was für ein Segen, daß diese Bewegung mit der AfD eine parlamentarische Schutzmacht hat! Wie trostlos wäre es, sich nur das Ablehnungs- und Diffamierungsgegeifere der Systemparteien anhören zu müssen, in das selbst die FDP noch in ihrem Todesröcheln einstimmt! Und auch Lucke hat sich zuletzt sehr für PEGIDA starkgemacht!

  140. #88 Elink (03. Jan 2015 19:14)

    Zuwanderung, Asyl, Kriegsflüchtlinge (Schutzsuchende) sind alles eigenständige Themen! Bisher wurde das in linken Betroffenheits-Kreisen gern in einen Topf geworfen, die uns sagen wollten: das sind alles >Fachkräfte<.
    Nun sind hier auf PI einige Leute, die schmeißen die Worte auch alle zusammen …

    ——————————————

    Genau! Guter Kommentar!

    Gruß an PeterT. 🙂

  141. #157 Biloxi (03. Jan 2015 20:46)

    wie wahr! Die AfD ist in erster Linie aus der Euro-Kritik erwachsen. Ein Thema, das hier nur Kewil interessiert. Stürzenberger hat sich dazu noch nicht geäußert. Dieser Blog ist gespalten, daher auch die konträren Meinungen. Die AfD ist eine Ehre für Deutschland. Sie ist auch besser als Le Pen, Wilders und UKIP. Sie ist eben typisch Deutsch…

  142. #158 Biloxi (03. Jan 2015 20:46)

    Wir lieben und hassen die AfD weil AfD die AfD ist, ob die AfD sich selber liebt oder hasst, ist nur ein AfD Problem!

    Mir scheint nur, es ist ganz unabhängig von Deutschland oder Alternative…

  143. Habe festgestellt, dass die Tageschau besser zu ertragen ist als ZDF Heute.

    Petra Gerster, Christian Sievers et. al. begnügen sich schon lange nicht mehr mit dem nüchternen Wiedergeben von Nachrichten, sondern flechten stets etwas ein, welches die unbedarften Zuschauer beeindrucken kann.

    Sie schwafeln von Not und schwangeren auf dem Schiff, obwohl auf Fotos nur junge Männer zu sehen sind mit einem Victory.

    Habe vieles heute gelesen hier:

    Entweder Mafiaverbände steuern das oder CIA oder beide gemeinsam.

    Dagegen vorzugehen dürfte für die Brüsseler Diktatur einfach sein, jedoch sie wollen es nicht.

    Warum empören sich nicht die „Vereinigten Völker Europas“ gegen Brüssel?

    Weil sie 26 verschiedene Sprachen sprechen, sie sind hilflos und werden so gehalten. Ich würde gerne Polnische oder Schwedische BLOGS lesen können. kann ich aber nicht und ebenso lesen die uns, AT und CH nicht.

    EU muss gestoppt werden und Lucke weiß das auch. Keineswegs wird in der AfD gestritten, SPon und der Rest reden Streit herbei wie immer.

    Lasst Euch doch nicht von diesem Deutschlandvernichtenden SPIEGEL hinter die Fichte führen.

    Außerdem: ich wüsste es, wenn es tatsächlich exestentielle Fragen um die AfD gäbe.

    Herr Lucke wurde traumatisiert duch die Schäbigshows und befindet sich in einer Rekonvaleszensphase, bald ist er wieder da mit klarem Willen.

    Petry und Gauland halten seine Stellung bis dahin.

    Die AfD ist in der Öffentlichkeit und verschwindet von dort auch nicht mehr.

  144. Gerade jetzt wo man Punkten könnte zerfleischen sich die AFD. Gerade jetzt wo Griechenland aus der Eu ausscheiden könnte,Gerade jetzt wo die Pegida Demos immer häufiger werden. Das darf doch nicht wahrsein.. Das ist ungefãhr so als würde man einen Elfer nicht verwandeln…Scheitert die AFD scheitert Deutschland ! Das ist Fakt!

  145. OT
    Merkel für Euro-Austritt Griechenlands bereit

    Es wäre eine 180-Grad-Wende: Laut einem Medienbericht soll die Bundesregierung bereit sein, Griechenland aus der Euro-Zone ausscheiden zu lassen. In einem Fall wäre es sogar fast unausweichlich.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article135977692/Merkel-fuer-Euro-Austritt-Griechenlands-bereit.html

    Die AfD hat 2010 davon gesprochen, Griecheland muss raus aus dem Euro und wurde nieder gemacht.
    Jetzt schlägt unser Ossi-Wendehals wieder zu?

  146. #165: Lasst euch davon nicht täuschen. Das sind einzelne „Manöver“ um Pegida und der AFD das Wasser abzugraben.
    Das hat Merkel doch auch schon bei den Linken und Grünen gemacht, in dem sie ihre Themen geklaut hat.

  147. #165 Kriegsgott (03. Jan 2015 21:04)

    OT
    Merkel für Euro-Austritt Griechenlands bereit

    Es wäre eine 180-Grad-Wende: Laut einem Medienbericht soll die Bundesregierung bereit sein, Griechenland aus der Euro-Zone ausscheiden zu lassen.

    Ja Wahnsinn! Damit bescheinigt uns dieses verkommene Stück, daß sie uns an der Nase rumgeführt hat! Daß Ihr Experiment „Griechenland muß gerettet werden“, voll in die Hose ihres Hosenanzugs ging!
    Ich hoffe, sie wird für den angerichteten Schaden zur Verantwortung gezogen!

  148. @Tiefseetaucher

    Danke für ihre Ausdauer. Ich kann jeden ihrer Einträge zu 100 Prozent zustimmen. Gott segne Sie!

  149. 1 # Don Quichote

    Wie benagelt oder entgeistigt sind eigentlich noch heute Leute die wissen, dass die AfD am Ende sein soll.

    Die AfD kommt gewaltig.

    Wenn Ihr die AfD aufgebt wegen Spiegelhetze, bleibt nichts mehr.

    Dann könnt ihr euren Töchtern das Kopftuch reichen.

    Prof. Lucke brauchte nur ein paar Tage länger, um zu begreifen, was seinen Kindern droht.

    Gauland und Petry, Lucke und Henkel, das ist doch homogen und entwickelbar.

  150. #90 mutter maria

    Volle Zustimmung. Herr Lucke ist ein wichtiger Mann. Allerdings sollte er erkennen, daß die AfD auch gewählt wird, weil man sich eine Gesellschaftliche Korrektur wünscht. Daher sollte er sich auf den wirtschaftlichen Flügel beschränken.

  151. Ich persönlich denke und hoffe, dass die AfD bzw. ihre führenden Figuren so clever ist, dass man diesen (wahrscheinlich künstlichen) Wirbel nutzt, um einen kleinen Richtungswechsel zum Volk zu machen.

    Das alles sieht sehr strategisch brillant ausgedacht aus. Könnte ein Lucke-Manöver sein.

    man weiß, wie die Medien funktionieren und nutzt es für sich.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die unabsichtlich so dämlich wären solche Formulierungen zu nutzen wie „Führung nach Gutsherrenart“…

    Da werden jetzt schön nach Ressorts die Personalien aufgeteilt – und gut ist…

    Durch die Medien wird dann ungewollt sehr bekannt, dass die AfD jetzt Volkspartei wird, die wirklich Positionen des Volkes vertritt…

    Könnte von mir sein, die Idee 😉

  152. Der AfD wird zur Zeit gewählt,weil er eine moderate rechte Variante darstellt ohne im Verdacht Rechtsradikal zu sein.
    Sobald diese Partei sich in diese Richtung begibt,gehen die Lichter aus,das sollte allen Klar sein.
    Ein Treffen mit Herrn Wilders oder Frau Le Pen würde genau dahinführen,dass die Mainstreamjournaille endlich ihren Beweis liefern kann,der AfD ist Rechtsradikal…
    Man kann nicht von heute auf morgen die Welt einreissen,gerade in diesen,kritischen Zeiten,ist der Weg der kleinen Schritte der bessere.
    Alle Strömungen in der Partei müssen sich zusammensetzen und an einem Strang ziehen,eine gewisse Kompromissbereitschaft aller Beteiligten ist dabei notwendig und umungänglich…

  153. #169 rasmus (03. Jan 2015 21:38) hat recht: „Wenn Ihr die AfD aufgebt wegen Spiegelhetze, bleibt nichts mehr.
    Dann könnt ihr euren Töchtern das Kopftuch reichen.“
    Viele meiner älteren Bekannten lesen das Hetz-Zeugs garnet und bilden sich eine eigene Meinung ! Gerade die älteren Mitbürger, die die gute alte CDU oder SPD wählten und jetzt die Nase voll haben, wählen die AFD. Und sie informieren sich bei seriösen Quellen. Das Meiste, das die Medien gegen Lucke & Team bringen ist sogar noch eine Steilvorlage für die AFD !

  154. #5 Raymond

    Zur Schlepperei gehören immer Schlepper und Geschleppte.

    Und nicht nur das, beide sind kriminell, die Menschenschmuggler genau so wie die Geschmuggelten.
    Illegale Einwanderung ist immer noch eine Straftat, ebenso wie falsche Angaben zur Identität zu machen und/oder die eigenen Ausweispapiere wegzuschmeissen. In ordentlichen Staaten wird so etwas entsprechend geahndet (z.B. USA).
    Bei uns werden die Kriminellen „gerettet“, aufgenommen, betreut, gepampert und und und…
    Zum Ko….

  155. kann nur empfehlen das Original herunterzuladen, – sehr klar und aufschlussreich.

    Lucke in der Wirtschaftspolitik weit vorne, aber bei anderen (dringenden) Themen: Tollpatsch.
    Wie bekannt. Es fällt sogar der Begriff FDP 2.0…

    read me
    (PS: Darf man eigentlich daraus zitieren?)

  156. unsere künftige Bundeskanzlerin Frau Petry wird sich bestimmt klug verhalten und das Problem lösen , keine Sorge.–

  157. AfD vor Zerreißprobe

    Die AfD darf nicht zerreißen.

    Zum Thema Pegida:
    Pegida sollte parteipolitisch neutral bleiben. Dass die AfD die einzige Partei ist, die die Unterstützer von Pegida noch nicht auf fast unverzeihliche Art beleidigt und geringgeschätzt hat, das sieht jeder wache Wähler. Partei und Bewegung können miteinander reden – eine Verbrüderung sollte da aber nicht sein.

    Zum Thema Islamkritik:
    Die AfD sollte trotz ihrer politisch inkorrekten Einzigartigkeit am Ende eine Volkspartei werden. So seltsam es jetzt auch klingt: Auch gemäßigte Kulturmoslems (Religion als reine Privatsache) sollten AfD wählen können.
    Man kann von Moslems in Europa verlangen, dass sie ihre archaische Islamauslegung deutlich über Bord werfen, wenn sie auf unserem Schiff fahren wollen und ihnen trotzdem am Ende in Aussicht stellen, mal Teil der Steuermannschaft zu werden.
    Ein gewisser Herr Atatürk war knallharter Islamkritiker, der den Islam kannte und deshalb damit umzugehen wusste. Vieles, das Atatürk mit dem Islam für sein Land getan hat, das brauchen wir heute für Deutschland.
    Meine Meinung.

  158. AfD vor Zerreißprobe

    AfD soll Lucke zum EHRENVORSITZENDEN (mit Redeverbot und ohne Macht) wählen und gut ist.

    In Fragen von Euro kann er die Partei weiter beraten.

  159. #13 Patriot Herceg-Bosna (03. Jan 2015 17:54)
    Ohne Lucke sind 20% möglich, mit Lucke wird die 5% Hürde ein Problem

    Genau deshalb ist es so schwer, ihn weg zu kriegen.
    AfD wurde gegründet, um das Parteien-System zu erfrischen und nicht um es radikal zu reformieren.

    Die Polit-Architekten haben jedoch die Wut der enttäuschten Wutbürger gründlich unterschätzt.

  160. #132 von Politikern gehasster Deutscher (03. Jan 2015 20:02)

    #116 18_1968 (03. Jan 2015 19:51)

    Ich hoffe nicht, dass Sie nur im Geringsten irgendetwas Positives an der größten Pest des Jahrhunderts, den sogenannten Grünen finden können!!!????

    Doch, kann ich sehr wohl.
    Die frühe (!) grüne Bewegung trieb die seinerzeitige Politik dazu, etwas gegen die Wasserbelastung (Rhein ist wieder sauber, Weser geht so, Elbe auch) als auch gegen die Bodenversauerung (Kraftwerkentschwefelung) zu unternehmen, weshalb unsere großen Flüsse wieder fischhaltig sind und das beginnende Waldsterben aufgehalten wurde.
    Das Anti-Atom halte ich für abwegig, aber man muß ja nicht immer einer Meinung sein.

    Erst als die Grünen dann machtpolitisch wirklich relevant wurden und von der Marxistendeutschhasserclique überrolt wurde, wurden sie zu Schädlingen.

    Und drehen Sie Vorzeichen um – …

  161. Natürlich ist Lucke wichtig. Auch medial.
    Der Islam ist nicht sein Steckenpferd.
    Hier ist er blank und naiv.
    Er ist allerdings absolut überzeugend, wenn es um die ökonomischen Fragestellungen geht. Volkswirtschaftlich könnte er auch hier einen Vergleich zwischen Zuwanderung aus islamischen Machtbereichen und Zuwanderung aus asiatischen, osteuropäischen oder westlichen Ländern ziehen.
    Hervorragend übrigens von bereits anderen Ökonomen wie Sarrazin bereits vorexerziert.

    Auch über den Weg einer sauberen ökonomischen Analyse würde ein Herr Lucke an die Wahrheit über den Islam kommen.
    Wenn er sich dann noch ein wenig mit Fragen des weltweiten Terrors, Menschenrechtsfragen ggü Frauen, Christen und Juden auf der Welt beschäftigen würde, dann hätte er auch auf dem Gebiet ein klareres Bild.

  162. Nur nicht verrückt machen lassen!
    Es besteht großes Interesse der Unterdrücker und Lügenmedien dass sich diese Partei selbst zerlegt!
    Grundsatz:
    „zuviele Köche verderben den Brei“!

  163. Das Prozedere in allen solchen Parteien ist immer dasselbe, leider: zuerst findet man den kleinsten gemeinsamen Nenner, dann bei Erfolg kommen die Ego-Kämpfe, die die Partei unglaubwürdig machen und dann verschwinden sie im Komma irgendwas Bereich.

    Schade!

  164. Wow! Zwischen denen ist das Tischtuch wohl zerschnitten (oder wie das heißt):

    Lieber Herr Adam,

    eine solche – verzeihen Sie – niederträchtige Antwort auch noch an einen solchen großen Verteiler zu senden, hätte ich Ihnen nicht zugetraut. Sie sind total „von der Rolle“ und merken es offensichtlich nicht einmal. Sie scheinen von Enttäuschung über Ihre Bedeutung in der Partei und von Ihrem Ehrgeiz zerfressen zu sein. Sie können Herrn Lucke nicht im Entferntesten das Wasser reichen.

    Anstatt das anzuerkennen und sich für das Wohl der Partei einzusetzen, sind Sie nur noch destruktiv – in der Presse mit Ihren immer schrulligeren Pressemitteilungen und weil Sie Herrn Lucke mit immer größerer Energie immer aufs Neue ein Bein stellen. Nebenbei machen Sie sich selbst immer lächerlicher. Was für ein Absturz!

    Selten wurde ich Zeuge einer so dramatischen Persönlichkeitsveränderung. Ein Drama! Ich hoffe, der letzte Akt wird bald aufgeführt und Sie treten von der Bühne.

    Hans-Olaf Henkel

    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/regensburg/ueberregionales/AfD-Debakel-Luckes-Alleingang-und-Henkels-Abrechnung-mit-Adam;art5578,282971

  165. Liebe AfD steht zu Pegida, dann werdet ihr bei den nächsten Wahlen gut abschneiden. Die wieder auftauchende Euro-Krise (mit Grexit) wird euch zusätzlich stark machen!

    Die Geister, die AfD-Gründer Bernd Lucke rief, wird er nicht mehr los: Nach ihren triumphalen Landtagswahlsiegen wollen sich die organisatorisch gestärkten ostdeutschen AfD-Verbände von ihrem Chef aus dem Westen nichts mehr sagen lassen. Sie greifen nach der Macht in der „Alternative für Deutschland“ – und wollen diese viel weiter nach rechts rücken, als es die Eurokritiker Lucke, Henkel und Starbatty einst im Sinn hatten. Ihr mit dem Gift der Indiskretion durchwirkter Brief an Lucke spricht Bände: Allenfalls noch als ordoliberale Feigenblätter wollen die Rebellen die Professoren akzeptieren, deren Eintreten für TTIP und Russland-Sanktionen ihnen ein Greuel ist.

    Am anschaulichsten wird der Riss, der durch die junge Partei geht, im Umgang mit Pegida: Während die Ost-AfD-Anführer Alexander Gauland und Frauke Petry es gar nicht erwarten können, ihre Partei zum parlamentarischen Arm der Bewegung zu machen, bemühen sich Lucke und Henkel noch um vorsichtige Distanz. Zu unberechenbar ist ihnen die zwischen „bürgerlicher Apo“ und rechtem Ressentiment („Lügenpresse“) mäandernde deutsche „Tea-party-Bewegung“, zu heterogen und potenziell kompromittierend ihr Führungspersonal.

    Schneller als erwartet schlägt der AfD damit die Stunde. Lucke und Henkel wissen: Als deutsche Variante des französischen „Front National“ der Marine Le Pen wäre der AfD kein dauerhafter Erfolg beschieden. Deutschland ist nicht Frankreich. Was jenseits des Rheins bis weit hinein in bürgerliche Kreise noch als akzeptables Gedankengut gilt, ist hierzulande historisch kontaminiertes Gelände. Deswegen sind Parteineugründungen, die sich zu den Rändern nicht eindeutig abgegrenzt haben, wie der so hoffnungsvoll gestartete „Bund freier Bürger“, rasch wieder in der Versenkung verschwunden. Genau dieses Schicksal droht auch einer sich radikalisierenden AfD, in der nicht mehr Lucke und Henkel, sondern Gauland und Petry den Ton angeben. Im politisch gemäßigten Klima der Bundesrepublik würde sie, wie „Die Linke“, rasch zur misstrauisch beäugten Nischenpartei Ost schrumpfen.

    Anastasiadis

    Stellvertretender Chefredakteur
    Münchner Merkur

  166. @Biloxi (04. Jan 2015 13:52)

    Auweia! Manchmal sind Gewitter hilfreich – aber nicht, wenn nach dem Blitzeinschlag die Ganze Bude Schaden nimmt.
    Bei der AfD sind verschiedenste gute Leute unterwegs, die wir alle brauchen können und brauchen werden. Ich würde mir wünschen, dass das ein Geplänkel ist, bei dem die große Sache nicht aus dem Blick gerät.

    Ich wünsche allen Beteiligten bei der AfD einen Anflug von Weisheit….

  167. #1 Don Quichote (03. Jan 2015 17:36)

    Wenn die AfD klar islamkritisch würde, wäre sie auch eine Partei für mich. Eine Partei, die wie die CDU die Türken = Mohammedaner streichelt, um Wählerstimmen einzuheimsen, ist für mich unwählbar.

    Ich werde meine Stimme niemandem geben, der den Eroberern = Mohammedanern Vorschub leistet.

    #188 Selberdenker (04. Jan 2015 16:09)

    @Biloxi (04. Jan 2015 13:52)

    Auweia! Manchmal sind Gewitter hilfreich – aber nicht, wenn nach dem Blitzeinschlag die Ganze Bude Schaden nimmt.
    Bei der AfD sind verschiedenste gute Leute unterwegs, die wir alle brauchen können und brauchen werden. Ich würde mir wünschen, dass das ein Geplänkel ist, bei dem die große Sache nicht aus dem Blick gerät.

    Ich wünsche allen Beteiligten bei der AfD einen Anflug von Weisheit….

    Sie haben beide recht – auf Ihre Weise! Sollte die AfD im Streit zerbrechen, anstatt zu tragfähigen konstruktiven Lösungen in strittigen Fragen zu kommen, gebe ich diesem Land keine große Hoffnung mehr!
    Umgekehrt ist für mich selbstverständlich eine AfD in Zukunft unwählbar, die sich in nichts von den Systemparteien unterscheidet als der Eurokritik! Wer den Islam hofiert, um Wählerstimmen zu beko0mmen, verspielt die Zukunft dieses Landes und ist im derzeitigen politischen Spektrum nötig“ wie ein KrioF“, nämlich gar nicht! Für ein „weiter so“ in allen anderen Beriechen brauxchen wir kweine sogenannte „Alternative“ – wo ist die denn zu sehen?
    Also bitte, Herr Lucke und Herr Henkel, gehen Sie in sich und überlassen Themen wie Islam und Zuwanderung daf+ür besser Qualifizierten! In Wirtschaftsfragen ist dagegen weiternin Ihre Kompetenz unschätzbar und gefragt! Verspielen Sie das bitte nicht durch Ausgrenzungsversuche gegenüber echten Konservativen und Patrioten in Ihrer Partei!

Comments are closed.