focusDer aktuelle FOCUS bedeutet einen entscheidenden Schritt nach vorne in der bisher immer noch weitestgehend verlogenen Diskussion um den Islam. Mit dem verlogenen Dogma „Das hat nichts mit dem Islam zu tun“ wird gründlich aufgeräumt. In seinem Leitartikel beschreibt ihn Chefredakteur Ulrich Leitz als „Politikersatz“, nicht als „Wahrheitssatz“. Der Islam müsse sich weiterentwickeln, und das sei auch einigen moslemischen Denkern bekannt. Der erneut von Merkel wiederholte Slogan „Der Islam gehört zu Deutschland“ werde nicht nur von ihrem Parteikollegen Wolfgang Bosbach entschieden abgelehnt.

(Von Michael Stürzenberger)

Auf insgesamt 15 Seiten wird der Islam im neuen FOCUS thematisiert. Liberale Moslems würden die Debatte beispielsweise engagierter führen als ängstliche deutsche Politiker. Der Regisseur und Schauspieler Gerd Buurhmann habe beispielsweise nach dem Pariser Attentat eine Mahnwache in Köln veranstaltet. Dort sei es zu interessanten Begegnungen gekommen:

Ein Mann mit muslimischen Wurzeln habe das Transparent entrollt: „Der Hass wohnt im Herzen des Koran.“ Deutschland ist ein seltsames Land im Januar 2015, nach der Ermordung von 17 Menschen in Paris, sechs davon Juden, durch islamistische Fanatiker. In diesem Land existieren Mut und Feigheit unmittelbarer nebeneinander. Es gibt couragierte Menschen in Deutschland, die nicht erst auf einen Aufruf von Funktionären warten, um für Meinungsfreiheit zu demonstrieren.

Es gibt liberale Muslime wie Bekim Agai, Ömer Özsoy und andere Wissenschaftler des Instituts für Islamische Studien an der Universität Frankfurt, die nach dem Pariser Massaker in einem Manifest erklärten: Ja, der islamistische Terror hat etwas mit dem Islam zu tun. Ja, wir Muslime haben ein grundsätzliches Problem. „Wie kann so etwas kein Problem für die Muslime sein oder ‚nichts mit dem Islam zu tun haben‘, wie es so häufig heißt?“, fragen die Frankfurter und Gießener Islamforscher.

Und appellieren an die Muslime in Europa: „Freiheit bedeutet nicht nur die eigene (Religions-)Freiheit, sondern eben auch die Freiheit der Anderen, die es auch dort zu verteidigen gilt, wo sie im Widerspruch zu den eigenen Überzeugungen steht.“ (..)

Bei einer Trauerkundgebung für die „Charlie Hebdo“-Opfer in Saarbrücken löste die linke Aktivistin Gertrud Selzer von der Aktion 3. Welt einen Eklat aus, als sie in ihrer Rede dem ebenfalls eher linken Publikum zurief:

„Hört endlich auf, so zu tun, als hätten diese Morde nichts mit dem Islam zu tun! Hört endlich auf, die Opfer mit euren Relativierungen noch nachträglich zu verhöhnen!“

Der SPD-Bundestagsabgeordneten Elke Ferner und anderen Gästen war das zu viel Realismus. Sie verließen die Veranstaltung vorzeitig.

Überhaupt scheuen sich viele Politiker und Medienleute offenbar, das religiöse Motiv der Mörder von Paris anzusprechen. ZDF-Chefredakteur Peter Frey rief zwar in einem flammenden Kommentar zur Verteidigung der Freiheit auf, sagte allerdings nicht, gegen wen er sie verteidigen will. Den Begriff „islamistisch“ nahm er nicht in den Mund.

Und sofort nach der Bluttat in der „Charlie“-Redaktion erklärten Innenminister Thomas de Maiziere (CDU) und SPD-Chef Sigmar Gabriel reflexhaft, die Morde hätten „nichts mit dem Islam zu tun“. Der Tranquilizer-Satz fehlte seit einiger Zeit in kaum einer deutschen Politikerrede, wenn es um islamistische Anschläge in Europa und weltweit geht, um die Grausamkeiten des Islamischen Staates oder den Schreckensfeldzug von Boko Haram in Nigeria. (..)

Einer, der die Leisetreterei der deutschen Politikermehrheit nicht länger ertragen will, ist der CDU-Innenpolitiker Wolfgang Bosbach. „Wann immer es zu einem islamistisch-terroristischen Anschlag kommt, heißt es sofort ,Das hat nichts mit dem Islam zu tun!‘ Natürlich hat ein Anschlag nichts mit der großen Mehrheit der Muslime zu tun, das sind unsere Nachbarn, Arbeitskollegen, Sportkameraden. Und die meisten Terroropfer sind ja selbst Muslime. Aber wenn Terroristen als Motivation für ihre Taten auf ihre eigene religiöse Überzeugung verweisen oder wenn sich ein Terrorregime ausdrücklich selbst als ,Islamischer Staat‘ bezeichnet, dann müssen diese Phänomene doch etwas mit dem Islam zu tun haben.“

Für die Antwort auf die Frage, was bisher in der deutschen Islamdebatte schiefläuft, muss der Unionspolitiker nicht lange nachdenken. „Bisher sind Kritiker von erkennbaren Fehlentwicklungen viel zu häufig reflexartig entweder als xenophob oder islamophob stigmatisiert worden. Dabei wurde eine notwendige Debatte im Kern erstickt. Es ist wichtig, dass wir uns mit den Islamverbänden darüber einig sind, dass wir gemeinsame Interessen beim Kampf gegen religiöse Gewalttäter haben. Aber es gibt auch Strömungen im Islam, die mit unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung nicht vereinbar sind. Darüber wird jedoch nicht offen diskutiert, weil die Demonstration von Einigkeit diese Differenzen überdecken soll.“

Vielleicht kommt die offene Diskussion jetzt so langsam in Gang. Sogar in der Süddeutschen Zeitung wird mittlerweile kritisch über den Islam berichtet:

Der Islam unterscheidet sich vom Christentum dadurch, dass er in vielen Aspekten Gesetzesreligion bleibt. Er gibt neben paradiesischen Perspektiven auch vor, wie die Gesellschaft ihr Zusammenleben auf Erden organisieren soll. Der Koran und die Kommentare geben Auskunft , wann der Islam geschützt werden muss, wann Gewalt legitim ist. Das macht es Extremisten leicht. Sie sehen den Islam bedroht, wenn einer den Propheten ohne Hose zeichnet. Irgendwelche den Gewaltaufruf deckende Textstellen finden Radikale immer.

Die Mehrheitsmuslime müssen endlich über den Umgang mit der theologischen Konstruktion des Islam debattieren. Solange ein heiliges Buch als einzig wahres offenbartes Wort des Schöpfers gilt, ist dies kaum möglich – wer kann Gott redigieren? Natürlich versuchen liberale muslimische Denker dieses Kunststück seit Jahrhunderten. Aber dann kommen die Fundamentalisten mit dem grünen Textmarker – und behalten recht. (..)

Die Herausforderung ist es, den Koran als historischen Text aus dem siebten Jahrhundert zu begreifen, ohne ihm seine Göttlichkeit zu nehmen. Das erfordert fast schon die islamische Quadratur des islamischen Kreises. Nur dies würde diese Religion so weiträumig interpretationsfähig machen, dass sie im 21. Jahrhundert die produktive Rolle spielen kann, die ihr viele Muslime zusprechen.

Lesenswert: „Koran-Auslegung – Fundamentalisten mit grünem Textmarker“ aus der Süddeutschen Zeitung. Der Mord an den zehn linken Kollegen in Paris scheint offensichtlich nun auch die SZ-Redaktion zum Nachdenken gebracht zu haben. Und natürlich nicht vergessen, morgen den neuen FOCUS mit 15 Seiten zum Thema zu besorgen. Die Debatte kommt so langsam in Fahrt..

(Spürnase: the Anti2007)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

126 KOMMENTARE

  1. Ähnliche Titel gab es auch vom Spiegel. Ein durchschaubares Spiel. Ich lese Junge Freiheit, sonst nichts.

  2. Der Focus hat uns jetzt ganz klar mitgeteilt, dass sie auch nach der Wende weiter publizieren möchten. Das Volkstribunal wird darüber entscheiden, die Chancen stehen aber nicht schlecht.

  3. ….linke Aktivistin Gertrud Selzer von der
    Aktion 3. Welt einen Eklat aus

    Ich erlebte 3. Welt Saar am Rand der blockierten Demo in Köln als Mina Ahadi eine Rede hielt mit der Unterstützung der 3. Welt Saar. Die sehen den Islam schon immer sehr realistisch.

  4. In seinen Artikeln, die über die Smartphone App erscheinen klingt der Focus aber meistens sehr suspekt und PEGIDA-feindlich.

    Bei der SZ kann man jede Hoffnung fahren lassen, solange Prantl noch einen Bleistift halten darf.

  5. FOCUS musste zwar erst das OK von Merkel und Lammert bekommen, aber immerhin ein Anfang.Ich hoffe dass baldmöglichst über Reform bezüglich des Islams intensiv diskutiert wird!

  6. Der Artikel in der SZ fängt schon mit einer Lüge an:

    Auch wenn Dschihadisten nur eine winzige Minderheit der Muslime sind…

    Weiter brauch ich nicht lesen!

  7. Der Focus verarscht Euch alle mit diesem Titel. Dieses Magazin ist keinen Deut besser als FAZ, SZ, Bild und die restliche Lügen-, Verschweige-, Beschönigungs-, Verdrehungs- und Nichtberichtungspresse. Hier wird wieder mal so getan als würde man sich wirklich dem Thema annehmen aber in Wirklichkeit geht es nur um ein reisserisch aufgemachtes Titelbild und Auflagenzahlen. In der nächsten Ausgabe wird dann wieder das Gegenteil behauptet und sich folgsam an die Vorgaben aus der Politik gehalten.Diese Leute kann man bestenfalls noch als Herausgeber von Parteimagazinen bezeichnen aber nicht als freie und unabhängige Presse. Keinen Cent mehr diesen Pressefuzzis.

  8. Meiner Meinung nach kann uns nur noch ein Moslem retten. Einer, der sich hinstellt und seine Landsleute auffordert, das Land zu verlassen, wenn sie hier nicht zufrieden sind. Einer der sich einen Dreck darum kümmert, was die Presse schreibt. Einer, der nicht angreifbar ist, weil er eben selbst Moslem ist. Ich rede hier nicht von einem Özdemir, es müsste jemand wie ein Pirincci her! So könnte man noch einiges retten.

  9. Der aktuellen Weltpolitik geschuldet liegt der „Fokus“ momentan auf dem Terrorismus, aber auch die Morde an Daniel S., Johnny K. oder Irene S. basieren auf der intrinsischen Gewaltaffinität des rechten Glaubens.

  10. Schlimm genug, das sich „Die Misere“ nach den Anschlägen in Paris in eine Moschee, statt in eine Synagoge gesetzt hat.
    Das sagt doch wohl alles über die Unfähigkeit und der Angst unserer (nicht meine) Politiker aus.
    Hier wird ein Schulterschluss offen mit den Tätern geschlossen.

    Der Focus bringt ja immer wieder gute Berichte. Mal schauen ob noch mehr davon kommt oder ob man nur die Bevölkerung, befohlen vom Hosenanzug, beruhigen will.

  11. Nanu? Zur Abwechslung mal Journalismus statt Propaganda? Möglicherweise ein erster Erfolg der Proteste.

  12. Das ist löblich, erfreulich und wurde höchste Zeit. Ich frage mich nur im nächsten Schritt, warum muß diese Debatte mit all ihren Kollateralschäden unbedingt hier mitten unter uns, auf unserem Boden stattfinden? Die Probleme des Islams mit seinem Selbstverständnis gehen uns nichts an und die ganzen damit verbundenen Begleit- und Folgekosten sind eine verdammte Zumutung. Ich will den Islam in Europa nicht haben, bevor er sich nicht in seiner Heimat selbst soweit reformiert hat, daß er zivilisationsfähig wird. Bis dahin, raus und Tür zu!

  13. ZDF: Gerade Verbot in Dresden

    Gauland hat gerade in der Heute-Sendung gesagt, dass es eine Islamisierung in Deutschland gäbe und das die Demonstrationsfreiheit eingeschränkt würde.

    Vor ein paar Monaten hätte man ihm keine Bühne gegen, der Druck ist mittlerweile zu groß!

    Gleich danach: Tag der Migranten und wie sie dem BIP helfen sollen…..

    Hoffentlich haben sie keine Christen über Bord geworfen!

    Jetzt behauptet das ZDF verklausuliert, der Mord an einem Eritreer in Dresden könnte mit Pegida zu tun haben!

  14. Frühaufsteher! Und jetzt fehlt noch das Rezept, damit nun das erste Mal in 1400 Jahren der Islam zu Friede und Nächstenliebe sich bekehrt.

    1,5 Mrd Mohammedaner werden sich nun vom Fokus erklären lassen, wie der Islam funktioniert.

    Naives, wehrloses Abendland!

  15. #9 Kriegsgott (18. Jan 2015 18:59)

    Schlimm genug, das sich “Die Misere” nach den Anschlägen in Paris in eine Moschee, statt in eine Synagoge gesetzt hat.
    Das sagt doch wohl alles über die Unfähigkeit und der Angst unserer (nicht meine) Politiker aus.
    Hier wird ein Schulterschluss offen mit den Tätern geschlossen.

    ______________________________________________

    Genau so ist es!!!
    Und genau das wird jedem auffallen, dessen IQ halbwegs über der gängigen Raumtemperatur zu finden ist.

    Es ist so, als hätten sich die Siegermächte nach dem 8. Mai 1945 mit Himmler, Göring und Eichmann an den Kaffeetisch gesetzt.

    Widerlich. Abscheulich. Ekelhaft. Ein bundesdeutscher Minister!

  16. Ein Mann mit muslimischen Wurzeln habe das Transparent entrollt: „Der Hass wohnt im Herzen des Koran.“

    Das stimmt auch:


    Religion

    Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam

    Auch wenn die meisten Muslime es nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, er kommt direkt aus dem Koran. Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben und handeln, also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker und Atheisten. Und er richtet sich vor allem gegen Frauen. Er ist Handwerk des männerbündischen Islam, der mit aller Macht verhindern möchte, dass Frauen gleichberechtigt werden und ihre Jahrhunderte lange Unterjochung ein Ende findet.

    Der Totalitarismus der Taliban und der muslimischen Terrorzellen ist wahrscheinlich schlimmer als der Faschismus, denn er ist nicht das Ergebnis eines Zivilisationsprozesses. Er entsteht in einem Raum, in dem nichts mehr an zivilisatorischen Fortschritt erinnert.

    Und die Welt schaut wie paralysiert zu.

    http://www.welt.de/politik/article1500196/Der-Terror-kommt-aus-dem-Herzen-des-Islam.html

    http://de.knowquran.org/koran/unglaubige/

  17. genau das Gegenteil ist der neue Spiegel;,
    die Pariser Terroristen waren „gute Kinder“,
    aber sie waren auch “ Verlierer“ , wahrscheinlich Schuld der bösen Franzosen Natsiehs,
    mit dem Islam hat das alles nichts zu tun

    Die werden es wahrscheinlich noch nicht mal begreifen, wenn das islam. Terrorkommando bereits in den Redaktionsräumen steht, was aber wohl nicht passieren wird, weil die Redakteure vollkommen islam angepaßt sind.

    „Der Terror der Verlierer
    Warum junge Männer Europa den Krieg erklären

    http://www.spiegel.de/spiegel/index-9148.html

  18. #7 KaraMustafa (18. Jan 2015 18:58)
    #10 Eurabier (18. Jan 2015 19:00)

    Ist in Rotterdam einer weniger? Nein! Mit Sicherheit nicht.

  19. @ #16 Mark von Buch

    #9 Kriegsgott (18. Jan 2015 18:59)

    Schlimm genug, das sich “Die Misere” nach den Anschlägen in Paris in eine Moschee, statt in eine Synagoge gesetzt hat.
    Das sagt doch wohl alles über die Unfähigkeit und der Angst unserer (nicht meine) Politiker aus.
    Hier wird ein Schulterschluss offen mit den Tätern geschlossen.
    ______________________________________________

    Genau so ist es!!!
    Und genau das wird jedem auffallen, dessen IQ halbwegs über der gängigen Raumtemperatur zu finden ist.

    Es ist so, als hätten sich die Siegermächte nach dem 8. Mai 1945 mit Himmler, Göring und Eichmann an den Kaffeetisch gesetzt.

    Widerlich. Abscheulich. Ekelhaft. Ein bundesdeutscher Minister!

    Man muss es immer wieder erwähnen und es darf nie in Vergessenheit geraten, wer dieses Land verrät.
    Ich habe wenig Hoffnung, dass sich durch unsere jetzige Politik etwas ändern lässt.
    Pegida sollte eine Partei gründen.
    Politiker wie Michael Stürzenberger, A. Gauland an Bord ziehen, dann sollte sich auch was verändern lassen.

  20. @ #23 lorbas

    Kleiner OT 😀

    Der Ex-Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, knöpft sich Justizminister Heiko Maas (SPD) vor: Dieser hatte die Pegida-Aufmärsche als “Schande für Deutschland” verurteilt.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article136467420/Pegida-nicht-als-schandhaft-bezeichnen.html

    Hans-Jürgen Papier
    17.01.15
    “Pegida nicht als schandhaft bezeichnen”

    Den Bericht habe ich schon gelesen. Mr. Papier ist auch nicht für PEGIDA, verhällt sich aber absolut neutral, so wie es ein Politiker tun sollte.

  21. So lange 17 Tote in Paris keine moslemische Gemeinde wirklich auf die Straße treibt. Solange das Titelblatt einer ‚Satirezeitung‘ weltweit 10.000 de Moslems in einen Blutrausch versetzt, sie Menschen killen und dutzendweise Kirchen abfackeln läßt, so lange hat Thilo Sarrazin recht.

    Im übrigen bin ich der Meinung, das der Islam zerstört gehört.
    Reconquista!

  22. Lasst euch bitte nicht täuschen!
    Nichts in den Staatsmedien und nichts in der schreibenden Zunft hat sich geändert!
    Man berichtet nur darüber, weil man den Druck aus dem Volk nehmen will.
    (nebenher wird auch Dresden erst mal durch diese Drohungen vom Tisch gewischt)
    Man hofft, dass Lieschen Müller nun denkt: Na, dann hat PEGIDA gewirkt – man spricht darüber – man wird endlich etwas tun.
    Nein!
    All das wird nicht passieren – der Druck muss bleiben und weltweit für Aufmerksamkeit sorgen.
    In sehr vielen europäischen Ländern weiß man: Wenn der stoische Deutsche sogar auf die Straße geht, dann muss was dran sein.

    PEGIDA darf nicht aufhören!

  23. #4 Wutmensch

    Die Chefredaktion vom Focus ist auf unserer Seite, die Redakteure seltener.

    Bei der HuffingtonPost sind aber lauter linke Praktikanten.

  24. Es fehlen nur noch ein paar Stimmen 😀

    Umfrage

    Finden Sie es gut, dass Kanzlerin Merkel betont, der Islam gehöre zu Deutschland ❓

    Es haben 232491 Besucher abgestimmt.

    Ja
    50.6%
    (117641 Stimmen) 😯

    Nein
    48.4%
    (112581 Stimmen)
    😀

    Ich bin nicht sicher
    1%
    (2269 Stimmen) 🙄

    Vielen Dank für die Teilnahme.*

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_72532980/kauder-widerspricht-merkel-islam-gehoert-nicht-zu-deutschland-.html

    #26 Kriegsgott (18. Jan 2015 19:14)

    @ #23 lorbas

    Kleiner OT 😀

    Der Ex-Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, knöpft sich Justizminister Heiko Maas (SPD) vor: Dieser hatte die Pegida-Aufmärsche als “Schande für Deutschland” verurteilt.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article136467420/Pegida-nicht-als-schandhaft-bezeichnen.html

    Hans-Jürgen Papier
    17.01.15
    “Pegida nicht als schandhaft bezeichnen”

    Den Bericht habe ich schon gelesen. Mr. Papier ist auch nicht für PEGIDA, verhällt sich aber absolut neutral, so wie es ein Politiker tun sollte.

    So sehe ich das auch ❗

    Man muß nicht immer einer Meinung sein…

    Wo alle einer Meinung sind wird meistens gelogen. (JF)

  25. Die Intoleranz (nicht nur) gegen Ungläubige ist auch bei sogenannten moderaten Moslems weit verbreitet. Es ist ein Aspekt ihrer Kultur, die von der Religion des Islam so stark geprägt wurde, wie es sonst nur in Diktaturen der Fall ist. Man wird im Zweifel erst den Koran, die Hadithen oder die Scharia befragen, bevor man bereit ist, sich unseren Gesetzen auszuliefern. Von daher betrachtet, kann die Kritik am Koran nur ein kleiner, erster Schritt sein. Aber auch hier gibt es ein Problem: Die Kritische Methode (Kant) ist nicht Bestandteil ihrer Kultur, einer Kultur, die nicht zu hinterfragen ist!

  26. #27 notar959 (18. Jan 2015 19:15)

    Reconquista!
    _______________________________________________

    Es wird Zeit, daß dieser Aufruf, die ihm innewohnende Botschaft, zum Lebensmotto eines jeden anständigen Menschen wird.

    Reconquista!

  27. Nun, keine Stimme kann stärker sein, als die, die von Muslimen selber kommt, dann noch aus dem akademischen Lager. Islamophobie kann man denen zumindest schon mal schlecht vorwerfen und das ist gut so. Bleibt nur zu hoffen, das auch die anderen Printblätter und das Fernsehen von dieser Vernunft uberrannt werden, aus einer Richtung, von der man es gar nicht erwartet. Es ist zu hoffen, dass obiges Eingeständnis keine Eintagsfliege ist. Falls nicht, was zu hoffen ist, könnte es die Medien in absehbarer Zeit so ziemlich blöd darstehen lassen.

  28. o t

    Möchtegern- Schwabe und ChefiSSlamisierer von Kinderficker_innen90/Die Grünen, Cem Özdemir verliert Immunität !!!

    💡

    Cem Özdemir verliert politische Immunität

    „Der grüne Politiker türkischer Herkunft, der Vorzeigetürke der Bilderberger, hat seine politische Imunität verloren. Gegen ihm wird wegen Drogendelikten ermittelt, zuerst nur wegen Anbau:

    Es ging gleich los, als im Sommer die Aufnahmen mit der Hanfplanze auf dem Balkon kursierten. Erste Untersuchungen wurden gestartet, es ging um den Verdacht auf Anbau von Betäubungsmitteln. Jetzt hat sich die Staatsanwaltschaft Berlin entschlossen, ein Ermittlungsverfahren gegen Cem Özdemir einzuleiten. Dazu wurde nach Informationen der „Welt am Sonntag“ bereits die Immunität des Grünen-Vorsitzenden und Bundestagsabgeordneten aufgehoben…“

    http://www.kybeline.com/2015/01/17/cem-oezdemir-verliert-politische-imunitaet/

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article136484794/Ermittlungen-gegen-Oezdemir-wegen-Hanf-Anbaus.html

    Dies war schon lange fällig und alternativlos !

    😉

  29. Es gibt liberale Muslime wie Bekim Agai, Ömer Özsoy und andere Wissenschaftler des Instituts für Islamische Studien an der Universität Frankfurt, die nach dem Pariser Massaker in einem Manifest erklärten: Ja, der islamistische Terror hat etwas mit dem Islam zu tun. Ja, wir Muslime haben ein grundsätzliches Problem. „Wie kann so etwas kein Problem für die Muslime sein oder ‚nichts mit dem Islam zu tun haben‘, wie es so häufig heißt?“, fragen die Frankfurter und Gießener Islamforscher.

    Warum werden nur in die Talkshows nicht mehr kritische muslimische Intellektuelle eingeladen und weniger Dawa und Taqiyya betreibende Islamfunktionäre und plappernde Kopftuchfrauen, die von Frieden, Freiheit und Freiwilligkeit im Islam schwadronieren, entweder weil sie tatsächlich keine Ahnung haben oder allen Zuhörern einfach einen Bären aufbinden wollen? Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, aber wenn unseren Eliten wirklich daran gelegen sein sollte, den Islam mit den Muslimen weiterzuentwickeln und anzupassen, suchen sie sich bis jetzt definitiv die falschen Ansprechpartner aus.

  30. Wenn der Islam nichts mit dem Terror zu tun hat, hätten vorherige Woche Samstag Hunderttausende Moslems aufmarschieren müssen in Berlin. Die Realität hat jedoch gezeigt, dass es den Moslems scheißegal ist.

  31. #21 zarizyn (18. Jan 2015 19:10)
    genau das Gegenteil ist der neue Spiegel;,
    die Pariser Terroristen waren “gute Kinder”
    ———————————————–
    Hätten sie in den Schulen, die wir ihnen kostenfrei zur Verfügung stellen besser aufgepasst, mitgearbeitet und gelernt, hätten sie eine Ausbildung abschließen können, die ihnen ein gutes Einkommen gesichert hätte. Aber nein, sie haben den Unterricht geschwänzt, und wenn sie dann einmal da waren, haben sie bis zum Abwinken gestört!

    Und jetzt wird überall larmoyant bis zum Geht-nicht-mehr darüber phrasologiert, warum die Attentäter von Paris Unterlegenheitsgefühle und Minderwertigkeitskomplexe herausgebildet hätten, die höchstwahrscheinlich für ihr Versagen die Ursache sind.

    Es ist ihre Machoerziehung, ihr „Stolz“, der ihnen schon in jungen Jahren ein Gefühl der Omnipotenz vermittelt. Dieses Allmächtigkeitsgefühl ist auch die Ursache für ihr durchgängiges Versagen – denn sie fühlen sich von jeder Anstrengung (schon in den Schulen) suspendiert, sollen doch die anderen sich den Arsch aufreißen, für einen stolzen Macho-Moslem kommt das nicht in Frage.

  32. #36 Tolkewitzer (18. Jan 2015 19:32)

    Der Islam gehört in Deutschland einfach verboten!
    So wie es mit der NSDAP gemacht wurde.

    _______________________________________________

    In einer Gesellschaft, die durch Verstand, Vernunft und Intelligenz geprägt ist, wird dies geschehen.

    Aber leider halt nur in einer solchen, schwer zu findenden Gesellschaft.

  33. Es gab vor noch nicht allzu langer Zeit ,beim Focus-Forum ,die Verpflichtung NUR Gutes über den Islam zu berichten. Was auch nur eine allerkleinste Spur von Kritik erahnen liess, wurde gnadenlos gelöscht.

    Die waren richtig „Marifu-hörig „geworden Der Nick „Marifu“, war eine Muslimin, die sich immer beschwert hat, wenn man ihren Lobpreisungen des Islam keine Folge leistete.
    Und der Fokus reagierte promt mit Löschungen und Sperrungen der „Unfolgsamen“.

    Lieber Focus, nicht alles ist vergessen, aber vergeben, wenn wenigstens jetzt einmal Klartext geschrieben wird.:-)

  34. An die T-Shirt Hersteller:
    Ich möchte ein Shirt mit der Aufschrift ‚Reconquista‘ darunter ein Bild von einer Tastatur.

  35. Es bleibt zu hoffen, dass nun der Verstand eingeschaltet wird. FOCUS macht einen hoffnungsvollen Anfang. Hoffentlich merken die LÜGENMEDIEN-Macher, dass man sich selbst eine Zwangsjacke angezogen hat, indem man
    einer Faschistischen und Menschenverachtenden
    Sekte, dem Islam, nach dem Mund redet. Haben diese Leute keine Kinder? Verantwortungslos und dumm, rennt man mit der Hammelherde des Mainstream und hat keine Eier. Selbst Schwule,
    wie ein Herr B. hofieren die, die ihm am liebsten den Sack abschneiden würden und wo sich jeder anständige Moslem ekelt, seine Hand zu schütteln. Diese Herrschaften haben wirklich eine Homophobie. Selbst eine Fatima R. entblödet sich nicht, dumm von Sonne, Mond und Sterne in der Türkei zu plappern, obwohl sie den Wert von SCH…. in dieser sogenannten „Religion“ ist.
    Ein Herr Bosbach ist zu loben, er weiß das der Weg der Anpassung der Deutschen Bevölkerung, an die Kampfschrift KORAN, ein Verbrechen an das Deutsche Volk ist.

  36. Es deutet alles darauf hin, dass der Weg zur Europas Islamisierung von unseren Volks- und UE-Verräter fest eingeplant ist. Wie denn sonnst, kann man sich die Tatsache erklären, dass ein französiches Gericht, die Entscheidung der Pariser Polizei-Präfektur bestätigt hat, die für heute geplante antiislamistische Demonstration in Paris zu verbieten!!!!!! Mit der Begründung: „die Demonstration könnte zu Unruhen auf pariser Straßen führen“
    Unsere Medien berichten natürlich nichts darüber!!!!
    Link: http://www.rmf24.pl/fakty/swiat/news-sad-nie-zgodzil-sie-na-marsz-przeciwko-radykalnym-islamistom,nId,1591605#commentsZoneList
    (leider nur auf polnisch)

  37. „Geeint trauerten die muslimischen Verbände Deutschlands vor dem Brandenburger Tor.“
    _____________________________________-

    und ihre Gefolgschaft, wo war die?
    Die zwei Frauen in der ersten Reihe?

  38. E-Mail an ALDI ist raus.

    Guten Tag!

    Nehmen Sie die Seife mit der Moschee wieder in Ihr Sortiment auf, oder Sie haben ich zum letzten Mal als Kunde gesehen. Das ist ja erbärmlich, wie sie vor einer Hand voll durchgeknallter Islamisten kriechen, nur um ein paar Euro zu verdienen.

  39. „Das hat nichts mit dem Islam zu tun“
    Doch!

    Gestern war man noch „Naaazie“, wenn man sowas sagte. Jetzt plötzlich nicht mehr, weil es auf einem Massenmedium steht? Wer hat diese Wende befohlen?
    Naja immerhin ist die Erde heute bei FOCUS keine Scheibe – heute.
    Euphorie will mich da trotzdem nicht ergreifen.

  40. Ist bei den aufgehetzten PEGIDA Hassern nicht auch eine versteckte Angst vorhanden, bald endgültig zu den ewig Gestrigen zu gehören? Sie versuchen immer noch aus ihrer Feigheit eine Tugend zu machen, doch „das hat nichts mit dem Islam zu tun“ wirkt immer erbärmlicher.
    Eine PEGIDA Partei hätte theoretisch gute Chancen aus dem Stand auf 30% zu kommen.

  41. @ 47
    „Wer hat diese Wende befohlen?“
    ___________________________________
    Ich vermute mal, die Vernunft.

  42. Ob der FOCUS das wirklich meint, was er gedruckt hat, oder nur einlullen wollte/sollte, das Titelblatt allein, ist schon sein Geld wert; denn es hilft enorm bei der mühseligen Überzeugungsarbeit bei Freunden, Feinden, Bekannten und Verwandten!
    Deshalb: dem FOCUS sei Dank!

  43. #16 Mark von Buch

    Offensichtlich nicht, denn die Misere hat bei der Beliebtheitsskala des ZDFs („Politbarometer“) gewinnen können:

    Die meisten der nach Ansicht der Befragten wichtigsten zehn Politiker und Politikerinnen konnten sich im Vergleich zur letzten Umfrage verbessern. Nicht so Angela Merkel, die die Liste dennoch weiterhin anführt und auf der Skala von +5 bis -5 jetzt einen Durchschnittswert von 2,4 erhält (Dez.: 2,6). Auf Platz zwei liegt Frank-Walter Steinmeier mit 2,1 (Dez.: 2,1), gefolgt von Wolfgang Schäuble mit 2,0 (Dez.: 1,9). Es schließen sich an Thomas de Maizière, der mit einer Bewertung von 1,3 (Dez.: 0,9) zwei Plätze vorrückt
    Quelle: http://www.forschungsgruppe.de/Aktuelles/Politbarometer/
    Tja, was soll man von solchen Zahlen halten? Meine Antwort: nichts, da pure Propaganda.

  44. #46 Black Elk (18. Jan 2015 19:49)

    “Geeint trauerten die muslimischen Verbände Deutschlands vor dem Brandenburger Tor.”
    _______________________________________________

    Mich selbst hat diese Geste tief berührt und emotional erschüttert. . .

    etwa so als hätte die Führungsclique des Nazireiches nach der Niederschlagung des Aufstandes im Warschauer Ghetto an den zerstörten Mauern der Neuen Synagoge einen Kranz niedergelegt.

  45. Unsere Gesellschaft ist verseucht. Das Zauberwort heißt: Konsum. Sehr willkommen sind die Errungenschaften der Unterhaltungs- oder Kommunikationsindustrie. Warum selbst denken, wenn die App dir genau zeigt, wo schon das nächste verlockende Angebot erstanden werden kann! Oder man nutzt Whatsapp, um sich den größten Teil des Tages blödsinnige Nachrichten zuzusenden. Sicher…wir nutzen auch den PC und Handys sind normal. Allerdings bedeutet das doch nicht, sich täglich ausschließlich berieseln zu lassen.

    Also…hoffen wir, dass die Menschen das Denken wieder erobern. Denn das ist die Voraussetzung für eine real werdende Reconquista

  46. #17 Kriegsgott

    Die haben sich nur von „Ballast“ befreit. Alte, Kranke und geistig Behinderte haben die so zu sagen ausgewiesen.

    #35 Oberschlesien

    Die Realität hat jedoch gezeigt, dass es den Moslems scheißegal ist.

    Nein, nicht scheißegal – die haben Angst. Wenn der IS nach Deutschland kommt wollen sie doch alle gute Moslems sein. Wenn einer dann gegen den IS-Terror demonstriert hat, kann er seinen Kopf auf irgend einen Zaunpfahl suchen.

  47. @ 53

    „Mich selbst hat diese Geste tief berührt und emotional erschüttert. “
    ____________________________________
    Ja, ich war auch zu Tränen gerührt *seufz*.

  48. Machen wir uns nichts vor

    Der Islam ist nicht zu stoppen

    Wir werden uns darauf einstellen müssen das wir in 10 Jahren Israelische Verhältnisse haben werden.
    Muslime und Christen Leben in eigenen Stadtteilen und Städten.
    Auf den Straßen patroliert das Militär und in regelmäßigen Abständen kommt es zu einem Anschlag.

  49. #51 KDL (18. Jan 2015 19:54)

    #16 Mark von Buch

    Offensichtlich nicht, denn die Misere hat bei der Beliebtheitsskala des ZDFs (“Politbarometer”) gewinnen können…
    ______________________________________________

    Bei einer Umfrage im September 1989 hätte Honnecker die Beliebtheitsskala mit 97,846% angeführt.

    Wie war das mit dem Attribut der Presse?

  50. (Sehr geehrte) Presseleute.

    Euch bleibt nichts Anderes mehr übrig, als immer mehr die Wahrheit zu verkünden.

    Das, auf was Michael Stürzenberger seit Jahren unermüdlich hingewiesen hat, ist jetzt in vollem Gange.

    In seinen hunderten VIDEOS bekommt ihr gratis Aufklärung. Seht euch das ein oder andere Video an und dann schreibt bitte wahre, aufklärende Artikel. Danke.

  51. #35 Oberschlesien (18. Jan 2015 19:31)

    Wenn der Islam nichts mit dem Terror zu tun hat, hätten vorherige Woche Samstag Hunderttausende Moslems aufmarschieren müssen in Berlin. Die Realität hat jedoch gezeigt, dass es den Moslems scheißegal ist.
    ————————————————

    Schlimmer! Viele halten das sogar fuer gut und richtig-weils der Islam so befiehlt.

  52. @ 57
    „Machen wir uns nichts vor

    Der Islam ist nicht zu stoppen“
    ________________________________________
    Dann halten wir uns mal die Phillipinen warm, dort scheint es ja noch nicht so schlimm zu sein. Flexibel müssen wir werden im Auswandern. Wenn wir ein Einwanderungsland sind, dann können wir doch auch ein Auswanderungsland werden.
    Wenn es der Regierung egal ist, wie ihr Volk
    denkt und fühlt und das Volk dies aus Angst( schlimm!) , nicht kundtun will, dann muss sich das Volk tatsächlich eine neue Heimat suchen , wenn es nicht gewalttätig werden will und Gewalt wird nicht zu dem Leben führen, das sich Väter und Mütter für ihre Nachkommen wünschen.

    Wir sollten beten für unser Land und unsere Nachkommen!
    Die Atheisten brauchen natürlich nicht zu beten, das könnten ja die Christen für sie übernehmen 😉 🙂

  53. Total verrückte Tagesschau: Erst PEGIDA blablabla, dann: schauen Sie auf unsere Internetseite, dort schreiben Blogger gegen die islamkritische PEGIDA und dann:
    ISLAM-TERROR in verschiedensten Ländern der Welt.
    Können oder wollen die das nicht verstehen?
    Nein, hat mit dem Islam nichts zu tun.
    Oh mann…

  54. Entgegen der Meldung, die wohl BILD heute brachte, soll die Pegida-Frau heute doch in der Jauch-Show auftreten.
    Da werde ich wohl heute mal die Dschungel-Show auslassen und ausnahmsweise eine Politshow anschauen …

  55. Ich möchte auch gerne die Debatte antreiben.
    Denn wir reden ja über die Grenzen der Meinungsfreiheit.
    Ich finde auch, diese hat ihre Grenzen.
    Sobald irgendeine Publikation einer Gruppe einer anderen Gruppierung aufgrund ihrer Religionszugehörigkeit Gewalt und Unterwerfung androht, ist die Grenze erreicht. Ebenso wenn einer spezifischen Gruppe aufgrund ihres Geschlechts benachteiligt werden soll. Insbesondere müssen Straftatbestände der Volksverhetzung ins Visier genommen werden, denn solche Tatbestände sind ja den Morden in Paris vorausgegangen.
    Können wir also einfach mal den Spieß rumdrehen und uns islamische Literatur anschauen, und islamische Veröffentlichungen?

  56. #64 schinkenbraten (18. Jan 2015 20:17)

    Da werde ich wohl heute mal die Dschungel-Show auslassen und ausnahmsweise eine Politshow anschauen …
    ————————————————
    Arggllurks—Muahahahahaa 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

  57. Aber nein es gibt keine Islamisierung!

    Alles Bausteine für den kommenden Bürgerkrieg!

    Da wollen dämliche dt. Politiker noch hin..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Mitten in England

    Mehr Babys von Muslimen als Christen

    In der zweitgrößten englischen Stadt Birmingham kommen inzwischen mehr Babys von muslimischer Eltern auf die Welt als von Christen. In Großbritannien gibt es inzwischen auch bereits 85 Scharia-Gerichte.

    Muslime sind in Europa auf dem Vormarsch. Länder wie Frankreich, Belgien und Schweden rechnen damit, dass in den kommenden Jahren ihr Anteil an der Bevölkerung auf über zehn Prozent steigt. Besonders viele Muslime leben in England.

    In der zweitgrößten Stadt Birmingham kommen gemäß der Zeitung «Daily Mail» mehr Babys muslimischer Eltern zur Welt als Kinder von Christen.

    http://www.blick.ch/news/ausland/mitten-in-england-mehr-babys-von-muslimen-als-christen-id3403772.html

  58. Aber nein es gibt keine Islamisierung!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Mitten in England

    Mehr Babys von Muslimen als Christen

    In der zweitgrößten englischen Stadt Birmingham kommen inzwischen mehr Babys von muslimischer Eltern auf die Welt als von Christen. In Großbritannien gibt es inzwischen auch bereits 85 Scharia-Gerichte.

    Muslime sind in Europa auf dem Vormarsch. Länder wie Frankreich, Belgien und Schweden rechnen damit, dass in den kommenden Jahren ihr Anteil an der Bevölkerung auf über zehn Prozent steigt. Besonders viele Muslime leben in England.

    In der zweitgrößten Stadt Birmingham kommen gemäß der Zeitung «Daily Mail» mehr Babys muslimischer Eltern zur Welt als Kinder von Christen.

    http://www.blick.ch/news/ausland/mitten-in-england-mehr-babys-von-muslimen-als-christen-id3403772.html

  59. @ 75
    „Mehr Babys von Muslimen als Christen “
    _____________________________________
    Das ist gar kein Problem, denn sie werden ja vielleicht Christen (oder Atheisten oder gar nichts).
    Es bleibt nichts wie es scheint.

  60. #68 Black Elk (18. Jan 2015 20:10)

    Dann halten wir uns mal die Phillipinen warm, dort scheint es ja noch nicht so schlimm zu sein.
    ————————————————-
    Wird von Süden her schon aufgerollt (Abu Sajaf).

  61. Wie wäre es denn mit dem Slogen.
    „Die heutigen Muslime sind die Eltern der Christen von Morgen „?

    Das kann alles so kommen, wenn der Herr Jesus Christus das so will.

  62. Na der Aiman Mazyek ist ein ganz lustiger Typ und der darf sogar Witze mit dem Propheten machen. Glaubst du nicht?

    LIEß!
    Mazyek: Einmal speiste er (der Prophet) mit seinem Freund Abu Bakr Datteln. Wie damals üblich legte man die Dattelkerne vor sich hin. Abu Bakr schob seine dem Propheten zu. Nach dem Essen lag vor dem Propheten ein Haufen Kerne, vor Abu Bakr kein einziger. Abu Bakr fragte: „Oh Prophet, Du hast aber heute großen Hunger gehabt?“ Worauf der entgegnete: „Du scheinbar auch, denn Du hast Deine Datteln samt Kernen gegessen.“

    Ja ihr Ungläubigen, darüber lacht der Muselmann!
    Aber, einen hab ich noch:

    Mazyek: Na gut. Aber was halten Sie von dem? Einmal fragte eine alte Frau den Propheten, ob sie in den Himmel komme. Da entgegnete er: „Nein, alte Menschen kommen nicht in den Himmel.“ Die arme Frau war entsetzt – aber dann sagte der Prophet: „Wenn du im Himmel bist, wirst du nicht mehr alt sein, sondern wieder jung und hübsch!“ Schön, nicht?

    Also dieser Mazyek, ob der keine Angst hat?
    Ich bin auf jeden fall der erste, der nach geglückter Bestrafung durch ein SCHARIA-Sondergericht, mit einem Schild
    „JE SUIS MAZYEK“ vor dem Kölner Dom, aufrichtig Mitgefühl heuchelt. Da nehme ich mir ein gutes Beispiel an unsere angepassten Mitbürger. Wenn dann dieser Herr Woelki in seiner Moschee das Licht ausmacht, werde ich mich mit einem allahu Akbar bedanken.

    Aber, einen hab ich noch:
    GUCKST DU! http://www.morgenpost.de/kultur/article825396/Darf-man-mit-Mohammed-Witze-reissen.html

  63. #72 Chrmenn (18. Jan 2015 20:20)

    Ich möchte auch gerne die Debatte antreiben.
    Denn wir reden ja über die Grenzen der Meinungsfreiheit.
    Ebenso wenn einer spezifischen Gruppe aufgrund ihres Geschlechts benachteiligt werden soll. Insbesondere müssen Straftatbestände der Volksverhetzung ins Visier genommen werden, denn solche Tatbestände sind ja den Morden in Paris vorausgegangen.
    ——————————
    Solange diese Leute mächtige Unterstützen in MSM und Politik haben, wird ein solcher Schuss immer nach hinten los gehen.

    Ich habe mir heute Abend das Interview des ARD Dorfdeppen mit dem SPD Oppermann angesehen. Unerträglich. Ich habe den Eindruck, das der Oppermann nur krampfhaft die Freude verbergen kann.

    http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/bab/bab-3139~_bab-sendung-171.html

  64. Wahrscheinlich instrumentalisiert das Dresdner Establishment die nebuloese Morddrohung gegen Pegida,

    damit sie verboten wird, wie lange soll man sich diese skandaloese Verhoehnung des Grundgesetzes gefallen lassen?

    Im eigenen Land unter Terrordrohung der Muslime leben, um ihre schmutzige Realitaet

    das Islam = Terror und Unterdrueckung ist

    aus den Schlagzeilen zu terrorisieren,

    auch eine Drohung von Terroranschlaegen ist natuerlich Terror.

  65. Der erneut von Merkel wiederholte Slogan “Der Islam gehört zu Deutschland”

    Fest steht nur, dass Islam zu Merkel gehört.

    Über alles andere soll man reden.

  66. veranstaltungshinweis hamburg, 19. jaenner

    „Zuwanderung, Asyl, Sicherheit“ *

    Mit Dirk Nockemann
    (ehemaliger Innensenator, Jurist)
    und Dr. Alexander Wolf (Jurist)
    stehen an diesem Abend gleich zwei Bürgerschaftskandidaten bereit, die Positionen der ?#?AfD? zu erläutern und Fragen interessierter Bürger zu beantworten.
    https://www.facebook.com/events/1542114316054656/?ref=3&ref_newsfeed_story_type=regular

    btw: wieso alle drei themen immer zusammen ?
    hat denn zuwanderung („fluechtlinge“)
    und sicherheit was miteinander zu tun ?

    normal sind gaeste doch meist liebenswert –
    besonders wenn sie bei mir schutz finden
    zb bei schlechtwetter oder getraenkemangel:
    ich trag ja auch ne kippa, wenns ueblich ist.

    dass die hamburger immer so pech haben
    mit ihren schutzsuchenden gaest_Innen …

  67. Der FOCUS ist mir leider in den letzten Wochen als PEGIDA-feindlich aufgefallen.

    Und jetzt eine Wende um 180 Grad?

    Ich kann das nicht glauben und warte weiter ab.
    Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.

  68. #45 Black Elk (18. Jan 2015 19:42)
    Es gab vor noch nicht allzu langer Zeit ,beim Focus-Forum ,die Verpflichtung NUR Gutes über den Islam zu berichten. Was auch nur eine allerkleinste Spur von Kritik erahnen liess, wurde gnadenlos gelöscht.
    —————

    bei meinen ersten schritten im internet war ich im focusforum tätig.

    bis ich gelesen habe, dass sich da ein türke maßgeblich finanziell reingehängt hat.

  69. #2 Verwirrter (18. Jan 2015 18:45)
    Der Focus hat uns jetzt ganz klar mitgeteilt, dass sie auch nach der Wende weiter publizieren möchten.

    Tja, nicht alle Journalisten sind blöd.

    Manche, die ein besonders feines Gespür haben
    (oder wissen, was wir noch nicht wissen),
    bereiten sich schon für die Zeit danach vor.

  70. Bei den Kommentaren ist Focus ganz in Ordnung. Man kann jeden Artikel kommentieren und wenn man es nicht übertreibt wird man auch deutlichere Worte los.

  71. Vergesst die Lügenpresse, wir brauchen eine neue Presse. Pi muss bekannter werden.

    Das ist nur ein reißerischer Titel, an der ewigen Politischen Korrektheit wird sich auch bei mFocus nix ändern. Wenn auch SZ und Spiegel noch einige Klassen schlimmer sind.

  72. Könnte jemand die Sendung vom Jauch bei YouTube reinstereinstellen ?? Sind in lissabon und können nicht schauen…

    Pegida ist ja heute in der Sendung. Vielleicht macht pi auch ein eigenen Strang dazu auf!!!

  73. @ 82
    „Fest steht nur, dass Islam zu Merkel gehört.“
    ________________________________________
    und u.a. zu Frau Roth , das ist ganz klar.

    Im Ernst —wie rechtfertigt es die deutsche Regierung, dass der Islam zu Deutschland gehören würde.
    „Der“ Islam der zu Deutschland gehören soll unterwandert das Grundgesetz, will eigene Gesetze , setzt unsere Behörden und die Justiz unter Druck(die Scharia-Gesetze anzuerkennen), nimmt in Schulen Sonderbehandlungen wahr, hat keinerlei Verständnis dafür,, dass es auch andere Einwanderer gibt, die sich angepasst haben ,ohne ihre Heimat zu vergessen und die auch zu Hause ihre heimatlichen Gepflogenheiten leben.

    Die Moslems, sind so laut und fordernd und bedrohend, dass kein anderer Einwanderer sich zu rühren getraut…ist das DAS Einwanderungsland, das Deutschland sein möchte?
    Wir sind Islam? Frau Merkel?

  74. @ 88
    „Bei den Kommentaren ist Focus ganz in Ordnung. Man kann jeden Artikel kommentieren und wenn man es nicht übertreibt wird man auch deutlichere Worte los.“
    _____________________________________
    Dann hat sich da ja wohl einiges gebessert 🙂

  75. @ 86
    „bis ich gelesen habe, dass sich da ein türke maßgeblich finanziell reingehängt hat.“
    _______________________________________
    Es sah wirklich danach aus. Mich hat immer nur gewundert, dass nichts annähernd kritisches , oft ganz harmlos, durchgelassen wurde. Das wurde irgendwann ganz ärgerlich für mich. „Sie“ wollte die schönen Seiten des Islam präsentieren, in einem Forum, ganz alleine und ohne Widerspruch, was ihr auch gewährt wurde.
    Irgendwann wurde es mir dann doch zu dumm und ich ging woanders hin. Bis heute und das ist schon eine Zeitlang her.
    Ich hoffe, das der Focus sich wieder auf Fakten besinnt 🙂

  76. Jemand (?) schrieb hier vor ein paar Tagen:
    „Eine Ideologie mit Heilsversprechen ist eine Religion“ – korrekt!

    Eine Religion mit Tötungsgeboten (Islam) ist eine faschistische Ideologie!
    Jede Ideologie die andere Menschen deswegen mit dem Tode bedroht weil sie:
    *dem falschen Glauben anhängen
    *die falsche Einstellung haben
    *die falsche Hautfarbe, Augenfarbe, Haarfarbe haben
    ist faschistisch. Den ‚braunen‘ Faschismus* haben wir überwunden, den ‚roten‘ Faschismus* haben wir überwunden, der Islamfaschismus muss jetzt überwunden werden und da stecken wir mittendrin … Ich schätze den Islam in seinem faschistischen Lebens- und Politikverständnis für die Nichtanhänger für das gefährlichste ein, was jemals das Licht der Welt erblickte, weil hier Machtpolitik und Religion zusammen im Bett liegen und das ging bis jetzt immer nur äußerst blutig von statten … Der braune Faschismus forderte um 60Mio Menschenleben, der rote Faschismus ähnliche Größenordnungen und der Islamfaschismus????

    *Überwunden heißt keineswegs für alle Zeiten, auch hier muß regelmäßig kontrolliert werden.

  77. #91 Black Elk (18. Jan 2015 20:53)

    @ 88
    “Bei den Kommentaren ist Focus ganz in Ordnung. Man kann jeden Artikel kommentieren und wenn man es nicht übertreibt wird man auch deutlichere Worte los.”
    _____________________________________
    Dann hat sich da ja wohl einiges gebessert 🙂

    _____________________________________________

    Bei FOCUS gibt es offenbar noch Restverstand und einige mit Hirn begreifen da, daß Leser und Zahler weder bei der Roten SA noch bei der mohammedanischen Intelligenz zu finden sind.

  78. Wir brauchen bundesweite Streiks !

    Bitte in den Fussballstadien Transparente hochhalten

    Wir grüssen Pegida !
    Pegida, wir werden siegen !
    Borussia Dortmund grüsst Pegida !
    Pegida grüsst Borussia Dortmund !

    Redet mit den Soldaten der Bundeswehr !
    Redet mit Arbeitskollegen und Bekannten !
    Verteilt Flugblätter !

    Vielleicht werden wir in 10 Jahren alle vom Islam vernichtet ?
    Wird Deutschland ein 2. Somalia ?

  79. Ich bin inzwischen der Ansicht, die wegen Terrors abgesagt Demo in Dresden hat Pegida mehr genutzt als geschadet.

    Zeitungen schwenken um, die öffentliche Meinung selbst in linken Foren wie SPON sind auf einmal eher pro Pegida und für Meinungsfreiheit und Demonstrationsrecht.

    Das hätte eine Demo morgen nicht erreicht.

  80. Markus Somm bringt in der Basler Zeitung einen guten Kommentar zur Meinungsfreiheit und prangert dabei die Heuchelei der in Paris versammelten Elite an, die sich vermeintlich für die Meinungsfreiheit stark mache, in Wirklichkeit jedoch in ihren eigenen Ländern regierungskritische Journalisten verfolgen.
    Ebenso irritierend, ebenso zweideutig wirkte das Engagement vieler westlicher Politiker, die Unliebsames zwar nicht gerade verbieten lassen, aber doch recht deutlich ächten, eine undemokratische Unart, wie sie zum Beispiel neuerdings auch Angela Merkel, die deutsche Bundeskanzlerin, immer öfter pflegt, wenn sie ex cathedra Dinge aburteilt, die ihr nicht behagen. Sei es ein Buch, das sie für «überhaupt nicht hilfreich» erklärt, ohne es je gelesen zu haben (Thilo Sarrazin, «Deutschland schafft sich ab»), sei es, dass sie die zahlreichen, je nach Standpunkt besorgten oder paranoiden Demonstranten der Pegida-Bewegung in Dresden von Amtes wegen abkanzelt: «Zu oft sind Vorurteile, ist Kälte, ja, sogar Hass in deren Herzen!», donnerte sie in ihrer Neujahrsansprache.
    http://bazonline.ch/ausland/anschlag-in-paris/Die-Diktatur-der-Angst/story/28512325

  81. #39 Maethor (18. Jan 2015 19:28)

    Es gibt liberale Muslime wie Bekim Agai, Ömer Özsoy und andere Wissenschaftler des Instituts für Islamische Studien an der Universität Frankfurt, die nach dem Pariser Massaker in einem Manifest erklärten: Ja, der islamistische Terror hat etwas mit dem Islam zu tun. Ja, wir Muslime haben ein grundsätzliches Problem. „Wie kann so etwas kein Problem für die Muslime sein oder ‚nichts mit dem Islam zu tun haben‘, wie es so häufig heißt?“, fragen die Frankfurter und Gießener Islamforscher.

    Warum werden nur in die Talkshows nicht mehr kritische muslimische Intellektuelle eingeladen und weniger Dawa und Taqiyya betreibende Islamfunktionäre und plappernde Kopftuchfrauen, die von Frieden, Freiheit und Freiwilligkeit im Islam schwadronieren, entweder weil sie tatsächlich keine Ahnung haben oder allen Zuhörern einfach einen Bären aufbinden wollen? Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, aber wenn unseren Eliten wirklich daran gelegen sein sollte, den Islam mit den Muslimen weiterzuentwickeln und anzupassen, suchen sie sich bis jetzt definitiv die falschen Ansprechpartner aus.

    Eben – und weshalb wird uns ständig diese hyper-verlogene Kaddor vorgesetzt statt einer Necla Kelek, Sabatina James, Serap Cileli oder Güner Balci?

    Vermutlich, weil unsere „Eliten“ Angst vor Menschen haben, die den Islam genau kennen und durchschaut haben.

    Ein Taqiyya-Lügenmaul wie Kaddor lässt sich besser für die Lügenpolitik von Merkel & Co. instrumentalisieren, denen die Lügenpresse schleimspeiend am Rockzipfel hängt.

  82. @ 102
    „Ich bin inzwischen der Ansicht, die wegen Terrors abgesagt Demo in Dresden hat Pegida mehr genutzt als geschadet.“
    _______________________________________

    Manchmal gibt es einen Bumerang -Effekt 🙂

  83. #23 wolaufensie (18. Jan 2015 19:09)

    Der ganze Focus-Artikel läßt sich auf
    diese Kernaussage destillieren…

    Jeanshosen? Eine etwas dürftige Kernaussage, die auch nicht den Quran betreffen dürfte!

  84. Ich hoffe, dass die Einsicht des „FOCUS“ schule macht. Damit wäre eine echte Basis für eine echte Diskussion geschaffen. Mehr wollen wir doch gar nicht!
    Mal sehen wa heite abend in der „Jauch(e)grube“ passiert!

  85. Während Hindus, Sikhs, Christen, Parse und Juden gemeinsam mit einigen Millionen Anhängern aniministischer Religionen, alle miteinander in relativer Harmonie koexistieren konnten, gab es eine Religion, die keine Kompromisse schließen konnte und abseits stand vom Rest: der Islam

    Mahatma Gandhi

  86. #13 Kriegsgott

    Schlimm genug, das sich “Die Misere” nach den Anschlägen in Paris in eine Moschee, statt in eine Synagoge gesetzt hat.

    War das nicht Justizminister Heiko Maas?
    Ich seh noch das Bild vor mir, wie der Spucht auf dem Boden hockt, eingekeilt von zwei massigen „Rechtgläubigen“. Eine jämmerliche Figur macht er da.
    Maas ist der, der mit angeekelter Miene Pegida als „widerlich“ zu bezeichnen in keinem Statement vergisst.

  87. #57 KDL

    … die Misere hat bei der Beliebtheitsskala des ZDFs (“Politbarometer”) gewinnen können:

    Es soll ja Leute geben, die tatsächlch noch an „Politbarometer“ und ähnlichen Quark glauben. 😉

  88. Man mache sich stets klar: was wäre, würden muslimische Terroristen etwa die JF-Redaktion massakrieren oder Stürzenberger oder Hamed Abdel-Samad? Oder Sabatina James? Die Heuchelei, die dann käme, wäre kaum auszuhalten.

  89. Warum hat der gute Ulrich Reitz, als er noch bei der WAZ das Sagen hatte, nicht schon ebensolche Töne gespuckt und entsprechende Artikel schreiben lassen. Die WAZ ist und war nämlich ein Verharmloser und Beschwichtiger des Islam und aller seiner Auswüchse. Jetzt, wo der Wind sich langsam dreht, will der Mann wohl nicht der Letzte sein, dem es langsam dämmert.

  90. Was ich schon einmal schrieb, gilt auch hier:

    #756 westpoint (19. Jan 2015 09:38)

    Pegida-Verbot: Oder die Kapitulation Deutschlands vor dem Terror des Islam

    Wann – außer in Kriegszeiten – musste in Deutschland zuletzt ein Versammlungsverbot aus Angst vor Terror ausgesprochen werden? Und damit sind wir bei des Pudels Kern: Es herrscht Krieg, und zwar der Krieg des Islam gegen die freien Völker dieser Welt. Was kein Politiker in….

    Sie treffen den Punkt genau! Diese unverschämte Verleumdung, wir würden solche „Vorkommnisse“ instrumentalisieren, entbehrt jeder Logik! Schließlich sind wir es, die seit Jahren vor den Gefahren des ISSlam – icht des „Islamismus“ – warnen! So sicn sie, die linken Instrumentalisierer der Parteien und Medien – in Wirklichkeit wurde der Anschlag auf C. H. in Paris von ihnen instrumentalisiert und die Lehre, die daraus zu ziehen wäre, in ihr Gegenteil verkehrt!
    Angeblich müssen wir jetzt ncoh mehr „aufeinander zugehen“! Sollten denn nicht erst einmal diejenigen, die der Religion der Verursacher angehören selbstkritisch „in sich gehen“ anstatt schon wieder neue Forderungen zu stellen? Müsste nicht ein Sturm der Kritik an den verschiedenen Verstrickungen vieler Imame, etlicher „Kulturvereine“ von DiTIB usw. mit den so genannten „Islamisten“ erfolgen? Müssten nicht erst einmal sämtliche Salafisten aus der ISSlamischen Gemeinde ausgeschlossen werden? Müsste nicht – endlich – die Bereitschaft gezeigt werden, dass alle Mohammedaner im Lande, die es ernst meinen, ein Bekenntnis unterschreiben, in dem sie eindeutig zu verstehen geben, dass für sie die Gesetzgebung im Lande verbindlich ist und die verschiedenen Gewaltaufrufe im Koran sowie die Scharia für sie keine Gültigkeit haben? Müsste nicht endlich auch die Bereitschaft gezeigt werden – wie der ehemalige Innenminister Friedrichs forderte –
    beim geringsten Verdacht gegenüber Mitgliedern der egienen Religion auf Terrorunterstützung oder gar Vorbereitungsmaßnahmen zum Terror mit den Sicherheitsbehörden zusammen zu arbeiten und diese in Kenntnis zu setzen über solche Vorgänge und dafür verantwortliche Personen?
    Nichts von alledem ist zu vernehmen! Die Hauptverantwortlichen für diese Missstände sind allerdings nicht einmal die Rechtgläubigen selbst – die halten sich zumindest teilweise – doch ganz gerne an das, was ihnen von der Politik gesagt wird! Nein, hauptvwerantworltich sind Deutsche Politiker – allen voran der Linken, der Grünen und der Spezialdemokraten – die eben dieses verlangte Bekenntnis noch nicht einmal von Organisationen einfordern, die Steuergelder in ihrem vermeintlcihen „K(r)ampf gegen Rechts“ erhalten! Diese machen sich vorrangig schuldig an den verheerenden Fehlentwicklungen und der Tatsache, dass der islamische Terror die Meinungs- und Meinungsbildungsfreiheit in Buntschland schon siet Jahren – jetzt aber immer deutlicher sichtbar – außer Kraft setzten kann!
    Es wird höchste Zeit für ein Nürnberg 2.0 um – dahjer bitte akribisch alles aufschreiben, was die einzelnen Verantworltichen so tun und sagen, damit die Beweisaufnahme dann erleichtert wird, wenn es so weit gekommen sein wird! Ob die Wende dahin noch zu schaffen sein wird, werden die kommenden Monate – Jahre werden wir wohl nicht mehr Zeit haben – zeigen!
    Daher unerschrocken die anderen ..GIDAS verstärken! Alle sind gefordert! Billige Sprüche allein, wie „ich bin Charlie“, wie unsere Politiker sie so gerne als Sprechblasen von sich geben, helfen uns nicht weiter!

  91. #119 deris

    Angeblich müssen wir jetzt ncoh mehr “aufeinander zugehen”!
    +++++++++++++++++++++++++++++++++

    Das ist schon der Gipfel!

    Wer hier dauerhaft leben will, hat nichts anderes zu tun als sich total anzupassen!

    Das haben in der Vergangenheit viele Willige getan – wer das jetzt nicht will, kann gehen/fahren/fliegen!

  92. Muslim al(DER bestimmte, al-Lah, Name von Allah nur „Lah“)-Bukhari[ benötigte 16 Jahre um seine ahadih Sahih, d.h. „gesund“, „vertrauenswürdig“ fertigzustellen ] HAT NICHTS MIT DEM ISLAM ZU TUN 🙂

    Bukhari, Vol. 5, Book 59, No. 369 „Allah’s Apostle said, „Who is willing to kill[ töten ] Ka’b bin Al-Ashraf who has hurt [ schmerzte mit satirischen Versen ] Allah and His Apostle?“ Thereupon Muhammad bin Maslama got up saying, „O Allah’s Apostle! Would you like that I kill him?“ The Prophet said, „Yes,“

  93. Moslems aus dem europäischen Nachbarland bedrohen deutsche Demonstranten und die Polizei ist nicht imstande die Demonstranten zu schützen? Dann muss man halt Grenzkontrollen einführen, so wie es auch gemacht wird wenn Politiker eine Konferenz abhalten… und wer sind die ominösen Moslems aus einem europäischen Nachbarland?

    Wo leben wir eigentlich wenn die Polizei nur noch Politiker schützt aber nicht das deutsche Volk??

  94. Allein schon die Schlußfolgerung auf dem Titelbild
    war aufschlußreich, deshalb gleich das Heft gekauft,
    FOCUS wirds freuen.
    Aber: die Journalisten gehen immer noch von einem
    eventuell gemäßigten Islam aus. Ich denke, da sind
    sie auf dem Holzweg. Sie sollten den Koran lesen,
    dann wissen sie, was uns Kuffar ( aus dem Arabischen: „Lebensunwerte“) erwartet, wenn der Islam „mehrheitlich“ hier das Sagen hat.
    Wie sagte schon ein vom Islam zum Christentum konvertierter Nassim Ben Iman, jetzt Prediger in einer neuchristlichen Kirche: „Jeder Moslem ist
    ein potentieller Terrorist“! Also wandelnde Zeitbomben.
    Das sollten wir im Hinterkopf behalten.

  95. # 31
    Dem stimme ich voll zu.

    Wer dieses scheinheilige Getue anlässlich der Trauerbekundung in Paris gesehen hat, kann sich, wenn er ein wenig denken kann, seinen Reim darauf machen.

    Lügner und Heuchler sind sie alle, egal ob Politiker, Medienmenschen, Zeitungsfritzen etc. und vor allem haben sie eins gemeinsam: ANGST vor dem Islam !!

    Das sieht man als bestes Beispiel an dem Verbot der Pegida-Demonstration !!! Die Gründe sind vorgeschoben (Terroranschlag!!). Und nächste Woche in Dresden bei einem neuen Pegida-Spaziergang. Sind dann alle Terrorverdächtigen in Haft oder außer Gefecht gesetzt?? Droht da keine Gefahr mehr ?? So was von lächerlich …..

  96. # 95 Dichter

    Was will Obama uns sagen ??
    Dass er selbst Moslem ist !!!!

    # 104
    Eine unerträgliche DAME, diese Kaddor – frech, dreist, verlogen, lässt niemand ausreden, kurz: eine echte Moslemdame der „feinsten Art“ !!!

  97. Übrigens.. In Grosny demonstrierten hunderttausende Tschetschenen (müssen die nicht arbeiten?) gegen die Karikaturen, freilich nicht gegen den islamischen Terror. Wenn man googelt, findet man dabei auch ihren folkloristischen Männer-Kriegstanz. Was für ein sympathisches friedliebendes Völkchen!

Comments are closed.