Verlogene Claudia RothEhrlich gesagt: Ich mag „Charlie Hebdo“ nicht. Ich hatte die Zeitschrift mal in den Händen, konnte aber mit dieser Art von Presslufthammersatire nie viel anfangen. Offenbar bin ich da aber eher eine Ausnahme. Seit dem Anschlag auf die Redaktion von Charlie Hebdo am 7. Januar 2015 scheint es, als habe die halbe westliche Welt plötzlich ihr Herz für knüppelhart blasphemische und in alle Richtungen schießende Berufsprovokateure entdeckt. Menschen in ganz Europa behaupten plötzlich auf Demonstrationen oder auch im Internet: „Je suis Charlie.“

Ich bin mir sicher, dass ein Großteil jener, die jetzt von sich behaupten, „Charlie“ zu sein, bis zur Nachricht über den Angriff auf die Redaktion des Blattes keine Ahnung hatte, was sich hinter dem Namen verbirgt. Und selbst von jenen, die den Namen kannten, war offenkundig nur ein sehr kleiner Anteil Fans und zahlende Leser der Zeitschrift. Warum also diese spontane und so persönliche Identifikation? Weil man damit ein Zeichen setzen will für die Presse- und Meinungsfreiheit. Das ist gut gemeint. Das Paradoxe daran ist aber: Solche Solidaritätsbekundungen stärken die Meinungsfreiheit keineswegs.

Wer sich persönlich mit etwas identifiziert, wird immer die Ansicht vertreten, dass es sich dabei um ein berechtigtes Anliegen handelt. Wer für sich die Freiheit in Anspruch nimmt, die eigene Meinung zu äußern, ist daher noch lange kein Kämpfer für die Meinungsfreiheit. Ein solcher wird man erst dann, wenn man die Existenz und das Geäußert-Werden von Meinungen verteidigt, die man selbst nicht gutheißt…


Kurzkommentar:

Fortsetzung in Matthias Heitmanns Blog – 100% Zustimmung! Gerade die rote Bagage, die sich jetzt auch billig, aber verlogen betroffen gibt wie oben auf dem Bild die Oberheuchlerin Claudia Roth und ihre grüne Bagage, und unsere ganze gleichgeschaltete linke Presse, tun alles, um die Meinungsfreiheit Andersdenkender in Deutschland kaputtzumachen. Und dazu gehört auch die Kanzlerin, die in Bezug auf Charlie Hebdo was von Meinungsfreiheit dahergefaselt hat, dabei will sie nur ihre Ruhe und würde ein solches Blatt in Deutschland mit allen Mitteln bekämpfen. Und der Pegida hat sie in ihrer GEZ-Ansprache zu Weihnachten die Meinungsfreiheit abgesprochen! „Geht nicht zu denen…“ 

Die German Defence League hat das Claudia Roth-Foto wie folgt kommentiert:

claudia_heuchlerin

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

148 KOMMENTARE

  1. …dazu gehört auch die Kanzlerin, die in Bezug auf Charlie Hebdo was von Meinungsfreiheit dahergefaselt hat, dabei will sie nur ihre Ruhe und würde ein solches Blatt in Deutschland mit allen Mitteln bekämpfen.
    ——————-

    so ist es. aussitzen, mitleid heucheln und viel blabla drumherum.

    auf der achse beschreibt thilo sarrazin das so ähnlich, allerdings befaßt er sich mehr mit pegida und der aussitzkanzlerin.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/angela_merkel_bestreitet_gerne_debatten_indem_sie_ihnen_ausweicht

  2. Oh man, mir wird richtig schlecht, wenn ich diese Claudia Roth sehe.
    Wie sie da steht und Krokodilstränen weint.
    Die muss sich schämen, für alle Aussagen gegen PEGIDA und co.

    Unterstützt diese Islamisten wo sie kann, und dann so tun als ob sie schockiert und berührt ist.
    EKELHAFT

  3. Was hat Fritz Kuhn von den Grünen noch gesagt? Mohammed-Karikaturen erinnern ihn an den Stürmer. Solche geistigen Brandstifter sind ganz sicher nicht Charlie! Die Grünen sollten am besten die Klappe halten, keine politische Bewegung hat mehr zu diesem Attentat beigetragen wie die Grünen.

  4. Ich mag Satire ganz gern, wenn sie intelligent gemacht ist. Blasphemische übertriebene Satire lehne ich auch ab.
    Aber: Dann sollen die Muslime erstmal vor ihrer eigenen Tür kehren. Schaut euch mal an, wie menschenverachtend die Muslime Juden darstellen.
    Hat daraufhin schon jemals ein Jude ein Massaker an völlig Unschuldigern verübt?
    Die genannten Karrikaturen des französischen Blattes sind doch wieder nur ein Vorwand dieser blutrünstigen Muslime für Terror.

    Noch ein Hinweis an die Moderation:

    Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich mich nicht anmelden kann, weil erstmal die Meldung:

    Unauthorized
    This server could not verify that you are authorized to access the document requested. Either you supplied the wrong credentials (e.g., bad password), or your browser doesn’t understand how to supply the credentials required“

    erscheint.
    Kann man das denn nicht abstellen? Das nervt gewaltig.

  5. Verdammt wann gibt es endlich einen Warnhinweis wegen Gesundheitsgefährdung BEVOR diese CFR Visage hier auftaucht

  6. Man bekommt die Krise, wenn man sieht, wie die Grünlichen versuchen, jedem Trend hinterherzulaufen, den sie noch vor drei Tagen aufs Heftigste bekämpft, diffamiert und in die rächte Ecke verortet haben!

    Sollen diese Doppelkinndamen (Roth und Göring-Eckardt) der Grünlichen doch bei hochpolitischen Innovationen wie dem „Veggie-Day“* bleiben, der ihnen so viele Wähler wie nie bescherte.

    * Schon bei diesem erbärmlichen Anglizismus muss jedem Briten das Würgen kommen!

  7. Das ist an Frechheit, Boshaftigkeit und Zynismus NICHT MEHR ZU ÜBERBIETEN!!!!!!
    Mir ist jetzt schlecht.

  8. IS Terror-Chef der Kouachi-Brüder kündigt in Video weitere Anschläge an,
    Solange es den Islam in Deutschland und der Welt gibt werden solche Terroranschläge nicht aufhören,niemals zu keiner Zeit und keinen Ort auf der Erde,alle Aufrufe und Bekundungen die meisten Muslime sind friedlich,völlig sinnlos,Der Islam wird sich dank Geburtenjihad immer mehr ausbreiten,die nächsten Anschläge 20-30 werden diese Jahr folgen, wieviele Tote ungewiss ! Das wird alle Linken und Gutmenschen nicht stören Sie werden gegen die Warner hetzen, gegen Pegida

  9. #5 STS Lobo (10. Jan 2015 09:47)
    Ich hab zuerst auf den Plakaten gelesen: “Je suis merde”. 😀

    🙂

    Das trifft auf „Titanic“ zu, die sich bisher nur über Christen ausgelassen haben und jetzt so tun als ob sie der Juniorpartner von Charlie wären. Solche Verlage müssen jetzt natürlich genauso geschützt werden wie Moscheen.

  10. Unsere gesamte Lügenpresse ist plötzlich „charlie“! Was sind diese Ganoven, einschließlich dem irren Jäger über PRO in Köln hergefallen, als die nur ein paar uralte harmlose Karikaturen hochhielten. Dafür mussten um ein Haar Polizeibeamte sterben, weil die Hetzer gegen Meinungsfreiheit in NRW den Salafisten keine Grenzen aufzeigten. Aber davon will man jetzt n i c h t s mehr wissen.

    Hab mich schief gelacht, als einer dieser Lügner des Deutschlandflunks sich heute morgen in einer Sendung einen Versprecher erlaubte und den Deutschlandflunk tatsächlich als „DEUTSCHLANDFLUNK“ aussprach. Köstlich, einfach köstlich.
    Denen sollte man das Maul allesamt mit Soda auswaschen.

    PI und PERGIDA wirken!

  11. Ich finde schon dieses mantrahafte „ein Anschlag auf die Meinungs- und Pressefreiheit“, die es aber seit Jahrzehnten schon nicht mehr gibt, mehr als verlogen. Diejenigen, die auf dem Photo da oben so heuchlerisch das Charlie-Banner hochhalten, sind die schlimmsten Freiheitskiller mit Bezug auf freie Meinung.

    Ich finde dazu den Beitrag von Matthias Heitmann sehr nachdenkenswert. Ich kann ihn voll unterschreiben. Zwei, für mich sehr wichtige Punkte möchte ich daraus hervorheben:

    1. „Wer für sich die Freiheit in Anspruch nimmt, die eigene Meinung zu äußern, ist daher noch lange kein Kämpfer für die Meinungsfreiheit.“

    2. „Ein solcher wird man erst dann, wenn man die Existenz und das Geäußert-Werden von Meinungen verteidigt, die man selbst nicht gutheißt.
    http://www.zeitgeisterjagd.de/969/#.VLDmvScqjkp

    Diese zwei Punkte sollten ständiger Begleiter sein, ja, man sollte sie auswendig lernen. Die offizielle „Definitionshoheit“, die Medien, will, zwecks Täuschung der Öffentlichkeit, unter Meinungsfreiheit nähmlich nur das verstanden wissen, was unter Punkt 1 beschrieben ist.

  12. #6 FW (10. Jan 2015 09:48)

    Blasphemische übertriebene Satire lehne ich auch ab.

    Ich nicht. Hier werden weder Götter noch Propheten geschont, und das ist gut so. Der Mensch selbst ja auch nicht, da kriegen Gläubige und Ungläubige gleichermaßen ihr Fett weg.

    Die genannten Karrikaturen des französischen Blattes sind doch wieder nur ein Vorwand dieser blutrünstigen Muslime für Terror.

    Ich hoffe, Sie wollen damit nicht sagen, daß wir deswegen dann doch lieber darauf verzichten sollen. Dann begeben Sie sich auf einen sehr rutschigen Abhang. Das ist genau, wo unsere Meinungsführerschaft uns haben will. Fangen Sie einmal an auch nur im geringsten zu relativieren, befinden Sie sich mit der Freiheit in der Defensive.

  13. Korrekt!
    Diese Heuchelei des Hohen Hauses, sprich des Volksbetrügerunterdrückerparlaments, ist nicht zum aushalten!
    Pfui, eine Amöbe hat mehr Anstand!

  14. Bin mal gespannt wann die EU Beitrittsverhandlungen mit dem neuen Kalifat aufnimmt!
    Vielleicht können wir dann wieder Urlaub im Nahen Osten machen und die alkoholfreien Getränke im Burkini am Strand von Latakia in Syrien genießen.

    Ach so, ich hab da was lustiges gefunden:

    https://www.youtube.com/watch?v=3867yZAAST8

    Salam Aleikum …..In Sha-Allah!

  15. Für C. Roth-Schild bedeutet Meinungsfreiheit, dass jährlich mindestens 100.000 Christen getötet werden dürfen (müssen)!

  16. Die einzigen, die in Deutschland das Recht für sich in Anspruch nehmen dürften Charlie zu sein sind Michael Stürzenberger, die Freiheit und ProNRW.

  17. #11 Athenagoras (10. Jan 2015 09:57)

    Doch-doch, dieses Massaker hat mit dem Islam zu tun, doch-doch!

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article136176806/Doch-dieses-Massaker-hat-mit-dem-Islam-zu-tun.html

    Ceterum Censeo: *~():-> Scheißkerl!

    ————————————-

    Ich kann die Kommentare von http://www.welt.de seit Monaten nicht mehr öffnen! Hat das nicht auch was mit Meinungsfreiheit zutun, wenn die veröffentlichten Meinungen von Kommentatoren Lügenpressekritikern nicht mehr zugänglich gemacht werden?

  18. Ja, so kennt man sie – immer auf den Zug aufspringen, wo man auch unter falscher Flagge vielleicht noch punkten kann.
    Das schlimme ist nur: Viele sind zu blöd das zu durchschauen!

  19. Ehrlich gesagt: Ich mag „Charlie Hebdo“ nicht. Ich hatte die Zeitschrift mal in den Händen, konnte aber mit dieser Art von Presslufthammersatire nie viel anfangen

    Kewil, Sie sprechen mir aus dem Herzen!
    Trotzdem möchte ich nicht, das ihnen Leid angetan wird!

  20. #13 Wonderland (10. Jan 2015 09:59)

    Das trifft auf “Titanic” zu, die sich bisher nur über Christen ausgelassen haben und jetzt so tun als ob sie der Juniorpartner von Charlie wären. Solche Verlage müssen jetzt natürlich genauso geschützt werden wie Moscheen.

    Dass sich nun ausgerechnet diese stinkenden und linksextremen Macher eines Sudelblättchens, wie die Titanic eines ist, anmassen, genauso gefährdet zu sein, obwohl dort nie – nicht einmal ansatzweise – etwas islamkritisches publiziert wurde, bringt mich fast genauso auf die Palme, wie die geheuchelten Krokodilstränen dieser grünen Bande.

  21. Und überhaupt ist lenkt dieses ganze heuchlerische Affentheater vom Wesentlichen ab, und das Wesentliche heißt: MOSLEMTERROR! Noch einmal Bettina Röhl:

    Das aktuelle Gerede in den Medien von einem Angriff auf die Pressefreiheit ist kindisch. War der 11. September ein Angriff auf die Pressefreiheit? Waren die Angriffe auf die Jesiden ein Angriff auf die Pressefreiheit? Ist ein ausgelöschtes Dorf (Stadt?) in Nigeria ein Anschlag auf die Pressefreiheit? Oder ist das derzeit ablaufende Elitengewäsch ein Angriff auf die menschliche Intelligenz?

    http://www.rolandtichy.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/charlie-hebdo-und-berthold-kohlers-schlimme-brunnenvergiftung/

  22. ….sind die Deutschen, die zuvor „Tugce“ waren jetzt eigentlich auch wenigstens „ein bisschen“ Charlie?

    Islamophile Idioten KÖNNEN GAR NICHT „CHARLIE“ SEIN!

    PEGIDA ist eher“ Charlie“.

  23. Wenn man aber Charlie Brown aus Peanuts nimmt, der Namensgeber dieser Satirezeitschrift ist, bekommt das „Wir sind Charlie“ eine völlig „neue“ Bedeutung. Charlie Brown, der Loser im Komik, und die da oben im realen Leben.

    … Genau genommen, können wir uns nach derzeitigem Stand alle auf die Fahne schreiben „Ich bin Charlie“, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen.

  24. OT

    Was für ein Skandal! Da muß jeder aufrechte Deutsche doch empört sein… denn:

    PEGIDA will gemeinnützig werden

    PEGIDA will also an den Freßnapf der linksextremen Antifa und der links-grün-radikalen NGOs. Das geht doch nicht. Unterstützungsgelder für PEGIDA von der Steuer absetzbar machen? Wie für Grünpiss, Campact, die rote Hilfe, Steuergeld-schmarotzen-gegen-rechts?

    Nein sowas geht nicht.

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_72430906/pegida-will-gemeinnuetzig-werden-dresden-prueft-antrag.html

    Ausserdem gibt es auf dieser Seite eine Abstimmung:

    Würden Sie an einem Pegida-Marsch teilnehmen, wenn er in der Nähe Ihres Wohnortes stattfände?“

    76,4% sagen JA.
    Das Volk hat gesprochen. Hugh!

  25. Wie hieß es bei Rosa Luxemburg ganz richtig? Freiheit ist immer Freiheit des Andersdenkenden. Die DDR – Oberen wollten davon auch nichts mehr wissen, Linke also damals wie heute.

  26. Selbst der salbadernde Pfaffe und alte Trottel aus dem Schloß Bellevue hat gestern gesagt: „Ich bin Charlie“. Allein schon das ist Grund genug für jeden anständigen Menschen, es NICHT zu sagen!

  27. Machen wir uns doch bitte nichts vor, jeder weiß das die unterwerfungsbereiten im Amt befindlichen Regierungen, ob sie nun links oder weniger linke sind gar nicht anders können und eine politische Solidaritätsfront errichten müssen!

    Sonst haben wir Bürgerkrieg und ein ehemals blühendes Damaskus das Paris im Orient sieht dann so aus wie heute … zerbombt ohne Christen !

    Der Zeitpunkt ist längst vorbei das Rad der Zukunft anzuhalten, weil es bereits zu viele Korangläubige und Islam Konvertierte gibt in verschiedenen europäischen Ländern!
    Gerade Frankreich mußte damit rechnen wenn dort auf öffentlichen Strasse diese Moslems auf den Strassen liegend beten…

    ES wird mit Sicherheit demnächst die PEGIDA Bewegung so stigmatisiert das sie keine Demos mehr erlaubt bekommt!

    Das propagandistische hervorheben einer angeblichen Pressefreiheit ist nichts anderes als die Alibivorbereitung gegen Systemgefährliche und die Notwendigkeit deren strafrechtlichen Verfolgung!

    Anzeichen dafür sind bereits die Verhaltensweisen der Polizei und Justiz entsprechend einzuschreiten wenn jemand demonstriert und von der bunten Faschisten Gegendemo körperlich attackiert wird.
    Man darf sich nicht mehr not-wehren und bekommt keine rechtliche Möglichkeit einer Straftat zu begegnen!

    Ein Polizist:
    „Wer demonstriert weis das er ein persönliches Risiko eingeht und die Polizei ist nicht dafür da wenn eigentlich dumme Bürger ihre Risiken für Leib und Leben nicht einschätzen können, so muß ein Richter auch sein Urteil entsprechend verfassen “

    Dies Sprüche , ich bin nicht Charlie ist nichts anderes als billige faschistische Meinungsbindung … eigentlich ein Testverfahren um eine Verarschungsmasche auf ihre Anwendung zu prüfen!
    Das sind alles DDR bekannte Methoden um Massen im Schach zu halten, so geschehen in der DDR mit einer fast 100prozentigen Bestätigung ihrer Führer!

    Radikale Mosleme lachen sich ins Fäustchen und wird sie mit Sicherheit nicht daran hindern auch noch den Eifelturm der Franzosen zu fällen!

    Aber die Jagd auf die tatsächlichen Feinde dieser islamischen Terroristen, auch in Zukunft frei sein wollende Bürger ist bereits im Gange !

  28. Die Grünen haben sich laut der FAZ anscheinend positioniert. Allerdings nicht so, wie die Roth es oben im Bild heuchelt, sondern so:
    „Die Grünen wollen ebenfalls ein überparteiliches Zeichen gegen Meinungsfreiheit setzen.“
    http://www.faz.net/-gpg-7ydj0

    (Sollte es ein Freud’scher Verschreiber gewesen sein, so wurde er seit dem Erscheinen des Artikels vor momentan 22 Stunden nicht korrigiert…)

  29. Nein, auch ich bin nicht „Charlie“. Nicht etwa, weil ich das bestialische islamische Attentat nicht verurteilen würde, sondern weil ich die Verlogenheit verachte, die hinter diesem Slogan steckt.

    Denn stellen wir fest: betreibt ein französisches Magazin mit Zeichnungen Islamkritik, dann ist das Meinungsfreiheit, die es zu schützen und zu verteidigen gilt.

    Spricht jedoch ein Deutscher auch nur ein vorsichtig islamkritisches Wort, so ist er ein Nazi und Islamhasser, den man am liebsten sofort wegsperren würde.

    Mit solchen Heuchlern mache ich mich nicht gemein. Bedaure.

  30. Das war KEIN Anschlag auf die Pressefreiheit oder die Meinungsfreiheit.
    Es war auch KEIN Anschlag auf „unsere“ Werte.

    Es war ein klares Zeichen und eine Warnung:

    „Wenn ihr euch nicht den islamischen Regeln unterwerft, werden wir euch töten“

  31. OT

    HoGeSa Forum :

    http://www.gesiwista.net

    ist derzeit nicht erreichbar. Donnerstag Abend wurde der Server massiv angegriffen und der Betreiber hat ihn sofort aus Sicherheitsgründen vom Netz genommen. Es sind aber keine Daten gehackt worden, noch ist sonstiger Schaden entstanden. Der Betreiber arbeitet unter Hochdruck daran, daß GeSiWiSta so schnell es geht wieder online ist.

    Habt bitte noch ein wenig Geduld.

    Vielen Dank für Euer Verständnis !

    Gemeinsam sind wir stark ! !

    AHU ! ! !

  32. #22 Marija (10. Jan 2015 10:11)
    #11 Athenagoras (10. Jan 2015 09:57)
    Ich kann die Kommentare von http://www.welt.de seit Monaten nicht mehr öffnen! Hat das nicht auch was mit Meinungsfreiheit zutun, wenn die veröffentlichten Meinungen von Kommentatoren Lügenpressekritikern nicht mehr zugänglich gemacht werden?
    —————————————————
    Bei Welt Online kann man nur 20 Berichte/Kommentare pro Monat öffnen, danach musst du das Bezahlabo bestellen.

    Es gibt allerdings einen Trick, wie man auch mehr als 20 Berichte öffnen kann: Du brauchst nur den Welt-Titel kopieren, den du lesen möchtest, dass fügst du den Titel in die Browserleiste ein, klickst auf Enter, dann werden dir die Titel angezeigt, u.a. auch der Titel, den du lesen möchtest 🙂

  33. Ein aufschlussreiches Interview mit Lale Akün: Jeder Moslem hat das Recht, den Koran selbst auszulegen (über was wundern wir uns dann?).

    „Akgün: Das ist mir völlig klar, dass ich mit diesen Positionen sogar heute zum Beispiel in der Türkei Probleme hätte, auch von der offiziellen Seite, weil – und das ist auch noch mal ein Problem – die meisten Muslime in Deutschland stammen aus der Türkei und da die Türkei im Moment sich politisch immer mehr islamisiert, haben wir natürlich auch mit den Auswirkungen hier in Deutschland zu kämpfen.“

    http://www.deutschlandfunk.de/islam-in-deutschland-die-liberalen-muslime-sind-leider-eine.694.de.html?dram:article_id=308202

  34. Wären 2005 alle islamophilen linksgrünen Nichtsnutze (ein mildere Ausdrucksweise für die VolldeppInnen finde ich nicht) auch Jyllands Posten gewesen, dann hätte das Mohammedanertum niemals so frech auftreten können.

    Das Schweigen der grünen Faschisten damals und die fehlende Solidarität der europäischen Bündnispartner Dänemark gegenüber war für die Mohammedaner der Freibrief, die europäischen Bürger terrorisieren zu können!

    Auch der „Kampf gegen Rechts“ von SED/Mauermördern und linksgrünen Flachpfeiffen war in Wirklichkeit gegen die bürgerliche Opposition gerichtet, die sich nun in Form von AfD, Hogesa und Pegida wehrt!

    Gewalt ist eine Lösung und die Redaktion von Jyllands Posten hat gestern offen kapituliert, Gesundheit und Leben sind ihr nach den Vorfällen von Paris verständlicherweise lieber!

    Darauf können die islamophilen GutmenschInnen nun wahrhaftig stolz sein, der Islam hat durch ihre Hilfe in Europa gewonnen:

    welt.de

    Dänische Zeitung “Jyllands-Posten” will keine Mohammed-Karikaturen mehr drucken

    Aus Sicherheitsbedenken hat sich die für Mohammed-Karikaturen bekannt gewordene dänische Zeitung „Jyllands-Posten“ entschieden, keine „Charlie-Hebdo“-Karikaturen zu drucken. „Seit neun Jahren leben wir mit der Angst vor einem Terrorangriff“, heißt es in einem Kommentar. Deswegen werde man im Gegensatz zu anderen Blättern keine eigenen Karikaturen oder solche der französischen Zeitung drucken. „Das zeigt, dass Gewalt wirkt“, gesteht die Redaktion ein. „Wir sind uns auch bewusst, dass wir uns damit der Gewalt und Einschüchterung beugen.“ Die Sicherheit der Mitarbeiter gehe vor.

  35. Napoleon hatte recht!
    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

    …hatte ich vor 2 Monaten auf WO zitiert, wurde aber SOFORT „removed“, wie viele meiner anderen Kommentare.
    Evtl. sollte ich meine Meinungsfreiheit einklagen…… 😉

  36. Der Autor spricht mir in vielem aus der Seele; ich mag nicht bei „Carlie Hebdo“ für richtig befinden, was ich bei „Titanic“ verurteile, wobei „Titanic“ regelmäßig durch Feigheit vorm Islam aufgefallen ist; die Christen pflegen zumindest nicht gewaltsam auf die diversen Lästerungen ihres Glaubens zu reagieren. Das aber ist hier nicht das Thema.

    Das Thema ist auch nicht nur ein mohammedanischer Terroranschlag. Das Thema ist die Haltung, etwas vermeintlich in Grund und Boden bomben zu dürfen, weil jemand etwas sagt oder schreibt, was dem „Propheten“ oder auch irgend einem anderen nicht gefällt. Das Thema ist, daß Leute mundtot gemacht werden sollen, weil sie etwas sagen, schreiben oder für solche Dinge auf die Straße gehen, was gewissen anderen Leuten wiederum nicht gefällt, weil die die Macht in Politik und Redaktionsstuben besitzen.

    Legen wir diesen Maßstab der Wahrheit, sind alle die, die sich heute mit dem Etikett „Charlie Hebdo“ schmücken, während sie Andersdenkende mit Meinungsterror überziehen, um sie gesellschaftlich aus dem Verkehr zu ziehen und für vogelfrei zu erklären, üble Heuchler und Demagogen in Nadelstreifen, die auf der Welle eines Terroranschlages reiten. Sie sind in Wahrheit die „Terrorristen der veröffentlichten Meinung“ von heute.

    Damit aber sind sie zumindest Mittäter und keine Opfer.

  37. Je suis Charlie!

    Ehrlich gesagt: ich kann über die Artikel der Berufsprovokateure Charlie Hebdo oder Titanic sehr wohl lachen – da war mancher Brüller dabei!

    Und außerdem – wenn ich schon hinnehmen muss, dass die Majorität meiner Mitmenschen beständig nicht nur faschistoides Verbrecherpack beklatscht, nein, als wäre es nicht schon schlimm genug – diese Menschen auch noch in Machtpositionen hineinwählt, dann möchte ich wenigstens mal herzhaft über die Darstellung dieses Packs lachen können!

    Je suis Charlie!

    (Und übrigens: es tut mir aufrichtig leid, dass die menschliche Gesellschaft eine Vielzahl intelligenter, eloquenter, vielleicht auch komplizierter Menschen gegen drei oder vier Halblinge mit Primatenstatus eingetauscht hat.
    Der Witz, das Bewusstsein, der Humor und die Menschlichkeit der Attentatsopfer werden vielen, vielen Menschen fehlen, mir auch!)

  38. # 37 Athenagoras:

    Man kann einfach auch nur verschiedene Browser benutzen, Firefox,Internet Explorer, Google…jeweils mit 20 Frei-Artikeln. Wenn Du neben dem PC noch`n Laptop oder Smart Phone hast müßte das für die an die Kotzgrenze reichende Lektüre dieses MSM Blattes reichen.

  39. Es wird aktuell versucht die Terror-Anschläge der Islamisten propangandistisch für seine eigenen Ziele zu nutzen indem man mit Hilfe der Lügenpresse die Tatsache einfach umdreht.
    Der Bürgermeister von Kirchweye mit seinem „Runden Tisch gegen Räächtz“ nach dem Mord an Daniel S. hat’s vorgemacht.

    Deshalb sind jetzt alle plötzlich „Charlie“.
    Nur PEGIDA, Teile der AfD und viele Mitbürger, die aus Angst zu den Demonstrationen nicht hingehen : Die sind wirklich „Charlie“.

  40. Wenn ich schon die Betroffenheitsfresse von der verlogenen Roth oben auf dem Foto sehe, muss ich kotzen!

  41. Kalkofe ist auch seit neustem gefährdet, er hat neulich(vorgestern nachmittag?) auf Tele5 in einem Trailer zwischen zwei Star-Trek-Serien ganz übel satirisch alle Weltreligionen, auch den Islam voll auf die Schippe genommen.

    Wenn das mal gut geht?

  42. #22 Cendrillon (10. Jan 2015 10:11)

    Die einzigen, die in Deutschland das Recht für sich in Anspruch nehmen dürften Charlie zu sein sind Michael Stürzenberger, die Freiheit und ProNRW.
    ———————————

    Das ist 100% richtig!

  43. #33 Franz45 (10. Jan 2015 10:24)

    Der Zeitpunkt ist längst vorbei das Rad der Zukunft anzuhalten, weil es bereits zu viele Korangläubige und Islam Konvertierte gibt in verschiedenen europäischen Ländern!
    Gerade Frankreich mußte damit rechnen wenn dort auf öffentlichen Strasse diese Moslems auf den Strassen liegend beten…

    ES wird mit Sicherheit demnächst die PEGIDA Bewegung so stigmatisiert das sie keine Demos mehr erlaubt bekommt!

    Hogesa ist jetzt schon de facto verboten, mit Begründungen, die man bei der linksfaschistischen Antifa-SA (politischer Arm von SPD, SED und Grünen) oder Mohammedanern („Juden ins Gas“, Hagen 2014) locker durchgehen ließe!

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/polizei-erklaert-verbot-der-hogesa-demo-mit-gewalt-aufrufen-id10219475.html

    Hooligans

    Polizei erklärt Verbot der Hogesa-Demo mit Gewalt-Aufrufen

    09.01.2015 | 18:36 Uhr

    Die Essener Polizei hat ihr Verbot der Hogesa-Demo präzisiert: Sie führt Gewalt-Aufrufe im Internet als Hinweise darauf an, dass im Falle der Hooligan-Proteste „das Leben, die Gesundheit und das Eigentum jedes Einzelnen in Gefahr“ sei.

    Am Donnerstag ließ Essens Polizeipräsidentin Stephania Fischer-Weinsziehr bekannt geben, dass sie die für den 18. Januar angemeldete Demonstration der „Hooligans gegen Salafisten“ verbietet. Ihre Begründung: „Wir tolerieren in unserer Stadt keine Gewalt.“ Noch ehe der von den HoGeSa-Aktivisten angekündigte Widerspruch beim Verwaltungsgericht Essen eingegangen ist, präzisierte das Essener Präsidium am Freitagabend die Begründung des Verbotes.

    Laut Polizei „liegen konkrete Hinweise vor, dass die angemeldete Veranstaltung unfriedlich verlaufen wird“. Dürften die Hooligans durch die Stadt zum Willy-Brandt-Platz ziehen, seien „das Leben, die Gesundheit und das Eigentum jedes Einzelnen in Gefahr“.

    Vielleicht wird Innenminister Jäger bald jeden politischen Abweichler in „Schutzhaft“ nehmen lassen!

    Willkommen 1933 2.0 auf Birkenstock-Sandalen!

  44. #31 grassort (10. Jan 2015 10:23)

    Diese falsche Legende um die angeblich so tolle und „demokratische“ Rosa Luxemburg wird wohl nie mehr aus der Welt zu schaffen sein. Ich versuche es trotzdem und gebe also mal den guten alten Sisyphos (*).
    Ausgezeichneter Originalkommentar aus diesem Strang:

    http://www.pi-news.net/2014/12/links-hass-auf-alles/

    #103 Babieca (16. Dez 2014 13:22)

    Zettel hat sich mal ausführlich mit diesem Rosa Luxemburg-Zitat im Kontext ihrer “Breslauer Gefängnismanuskripte” (oft zitiert als “Über die russische Revolution”) auseinandergesetzt. Es ging um den Weg, wie man am besten eine Erziehungsdiktatur schafft. Die Frau war bereits mörderische Stalinistin, lange ehe Stalin zu wüten begann. Sehr lesenswert. Sein Fazit nach ausführlicher Primärquellendokumentation:

    Die “Freiheit der Andersdenkenden, sich zu äußern”, von der Luxemburg spricht, hat also mit der Rede- und Meinungsfreiheit in einem demokratischen Rechtsstaat nichts gemein. Sie soll innerhalb einer Erziehungsdiktatur gelten und lediglich dazu dienen, die “praktische Verwirklichung des Sozialismus” zu verbessern. Die Erziehung soll nicht durch Machtworte von oben geschehen, sondern durch einen Diskussionsprozeß, in dem auch die (innerhalb des Proletariats) Andersdenkenden “sich äußern” dürfen.

    Und diese Passage wird nun seit Jahrzehnten von den Kommunisten und ihren Fellow Travellers dazu verwendet, der Öffentlichkeit einzureden, Rosa Luxemburg sei eine Demokratin gewesen!

    http://83273.homepagemodules.de/topic-threaded.php?board=83273&forum=14&threaded=1&id=2625&message=31363

    (*) Fürwahr, fürwahr, es ist schon eine rechte Syphilisarbeit. (`Tschuldigung 😉 )

  45. #44 0815 (10. Jan 2015 10:38)
    # 37 Athenagoras:

    Wenn Du neben dem PC noch`n Laptop oder Smart Phone hast müßte das für die an die Kotzgrenze reichende Lektüre dieses MSM Blattes reichen.
    —————————————————
    Ja, die Kotzgrenze ist das eigentliche Hindernis dieses „Qualitätsmediums“ 🙁

  46. Lieber Allah….lasse doch die fette Roth zu deinen Märtyrer-Jungfrauen emporsteigen,damit wir die fette verlogene Fresse hier nicht mehr sehen müssen.

  47. Pegida und Charlie wirken:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article136219636/Koalition-liebaeugelt-mit-Punktesystem-fuer-Zuwanderung.html

    Koalition liebäugelt mit Punktesystem für Zuwanderung Die Koalition liebäugelt mit einem System nach kanadischem Vorbild. Wer eine hohe Punktzahl erreicht, kann in jedem Fall einreisen.

    Natürlich werden Spezialdemokraten, SED46/Mauermörder und Studienabbrecher68/Grüne Khmer nun empört aufheulen.

    Aber nach dem ersten Terroranschlag mohammedanischer Doppelpass-SPD-Wähler mit 100 Toten deutschen SPD-Wählern wird sich Erzengel Gabriel betroffen vor die Presse stellen und sagen:

    „Ich habe Thilo Sarrazin immer schon zugestimmt“

  48. „Die Grünen wollen ebenfalls ein überparteiliches Zeichen gegen Meinungsfreiheit setzen.“
    FAZ wird ganz nervös !

  49. http://www.welt.de/kultur/article136216649/Terrorismus-gegen-Europa-hat-sich-lange-ausgezahlt.html

    Das Massaker in den Redaktionsräumen des französischen Satiremagazins „Charlie Hebdo“ hat ganz Europa schockiert. Wieder einmal hat der Terror aus dem islamischen Kulturraum zugeschlagen. Und die Europäer fragen sich, wie es so weit kommen konnte. Doch wer in die Geschichte des arabischen und islamischen Terrorismus hinabsteigt, stellt fest: Europa hat einen erheblichen Anteil daran, dass manche Bewegungen der nahöstlichen Welt Terror heute als eine Erfolg versprechende Taktik ansehen.

  50. #43 loherian

    Ehrlich gesagt: ich kann über die Artikel der Berufsprovokateure Charlie Hebdo oder Titanic sehr wohl lachen – da war mancher Brüller dabei!
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Ich nicht, denn diese Blätter haben nicht etwa gegen die wahren Missstände gewettert, sondern bis auf die paar Islamkarikaturen in France gegen das Christentum Front gemacht.

    Alles mit dem Ziel, die alte Ordnung zu schleifen, um eine neue, eine NWO, zu installieren.
    Das haben die Kommunisten vorgemacht.

    Selbst Cohn-Bandit hielt „Charlie Hebdo“ für ein radikales, antiklerikales Blatt“.
    Und nicht ohne Grund gab es unzählige Prozesse mit der katholischen Kirche.

    Und die Papst-Benedikt Titelseite der Titanic mit den Verschmutzungen war eine derartige Ungeheuerlichkeit, die einen echten Aufstand gerechtfertigt hätte. Allerdings zeigte sie auch, wieweit die Verkommenheit in Teilen der Volkes – nämlich bei den Grölers und Brüllern – gediehen sind.

    Und diese Grundhaltung macht es den Moslems so leicht, hier die Oberhand zu gewinnen. Wer auf alle Werte pfeift, der kann sich gegen nichts mehr wehren.

  51. #53 Eurabier (10. Jan 2015 10:50)

    Koalition liebäugelt mit Punktesystem für Zuwanderung

    Diebstahl 10 Punkte
    Gelernter Kopftreter 30 Punkte
    Sozialschmarotzer 20 Punkte
    Djiadist 100 Punkte

    Willkommen in Deutschland, wieviel sollen wir monatlich überweisen, damit Sie den deutschen Pass annehmen? … Wir haben hier skrupellose Politiker, Vorsicht.

  52. #56 Eurabier (10. Jan 2015 10:52)
    Mit dieser perfiden Argumentation, dass die armen Moslems wegen der Missetaten des Westens gar nicht anders können, als uns zu terrorisieren, könnte Bayern sofort wegen der Missetaten im 30jährigen Krieg in Schweden einmarschieren.

    Hoffentlich fliegt den Hohlköpfen ihr Schwachsinn mal um die Ohren – wenn auch nicht im wortwörtlichen Sinn.

  53. Wer erinnert sich heute noch an die Mohammed-Karrikaturen, den Mohammedfilm, die Bücher und Filme von Wilders, Theo van Gogh oder bloß die sachlichen Bücher von Sarrazin, Asif Pirincci, etc.

    Da haben unsere Politiker und feigen Medien, die heute alle Charlie sein wollen dagegen gehetzt, diffamiert und teilweise sogar versucht strafrechtlich dagegen vorzugehen.

    Jetzt, im Moment wo die islamische Terrorideologie zugeschlagen und für jeden offensichtlich ist, tun sie scheinheilig, als ob ihnen die Meinungsfreiheit irgend etwas bedeuten würde. In den nächsten Wochen, wird dann wieder gegen Menschen und die paar Medien, die den Islam kritisieren gehetzt und on top islamische Feiertage, Halalfrass für alle, Islamunterricht und allgemeine Toleranz gegenüber dieser faschistischen ideologie gefordert.

  54. #1 Patriot6
    Danke für den Link zu Nano. Eine unglaubliche Sache, daß man gerade in Deutschland diese Studie „übergangen“ hat. Na, Herr Helmut Heinen, Sie Wortheld?

  55. Ausgerechnet die Roth ! Ich würde das ungesehen glauben wenn die letzte Woche noch mit einem Schild „tötet Charlie“ vor der Redaktion rumkrakelt hätte.
    Schl….

  56. #49 Biloxi (10. Jan 2015 10:44)

    Die “Freiheit der Andersdenkenden, sich zu äußern”, von der Luxemburg spricht, hat also mit der Rede- und Meinungsfreiheit in einem demokratischen Rechtsstaat nichts gemein. Sie soll innerhalb einer Erziehungsdiktatur gelten und lediglich dazu dienen, die “praktische Verwirklichung des Sozialismus” zu verbessern. Die Erziehung soll nicht durch Machtworte von oben geschehen, sondern durch einen Diskussionsprozeß, in dem auch die (innerhalb des Proletariats) Andersdenkenden “sich äußern” dürfen.

    Und diese Passage wird nun seit Jahrzehnten von den Kommunisten und ihren Fellow Travellers dazu verwendet, der Öffentlichkeit einzureden, Rosa Luxemburg sei eine Demokratin gewesen!

    ______________________________________________

    Vollkommen richtig. Die Luxemburg wird für etwas gefeiert, was ihr nicht zusteht.
    Aber das kann man wieder und wieder kritisieren, es geht nicht ‚raus.
    Egal was diese Frau war, von demokratischen Ansichten war sie so weit entfernt wie Eisbär von Mekka.

    Ihr ging es darum, daß sich, einfach gesagt, die russischen Revolutionäre „vertragen“.
    Sie selbst war knallharte Verfechterin eines Sowjetdeutschland nach Lenin’schem Vorbild.

  57. Ich bin Karl.
    Ich habe geglaubt, dass wir alle gleichberechtigt sind.
    Ich habe erlebt, dass wir unterschiedlich behandelt werden.
    Ich sage meine Meinung, aber es ist Populismus.
    Ich bin Karl.
    Ich mag keine Religionen, ich mag keine Ideologien.
    Ich glaube an mich und an meine Selbstbestimmtheit.
    Ich will meine Freiheit an meine Kinder weiterreichen.
    Ich bin Karl.
    Ich wurde getäuscht.
    Ich habe meine Kinder durch Lehrer und Medien instrumentalisieren lassen.
    Ich werde nicht mehr von ihnen verstanden.
    Ich bin Karl.
    Ich lache über Eure Heuchelei.
    Ich verachte Eure Überheblichkeit.
    Ich lebe mein eigenes Leben.
    Ich bin Karl.
    Ich bin nicht mehr allein.
    Ich sehe die Zeichen.
    Ich habe wieder Hoffnung.
    Wir sind Karl.

  58. #22 Marija (10. Jan 2015 10:11)
    #11 Athenagoras (10. Jan 2015 09:57)
    0815:
    einfach die cookies löschen 😉
    bei Firefox : -> Chronik -> neuste Chronik löschen
    bei Safari: -> Einstellungen -> Datenschutz -> dann auf alle Web-site Daten löschen …
    bei win ist es ähnlich einfach 😉

  59. #32 Biloxi; Wenn irgendein Irrer sagt, ich bin
    Napoleon, Karl oder Cäsar sollten wir das doch nicht überbewerten.

    #33 Franz45; Das seh ich jetzt nicht ganz so negativ. Sicher versuchen die entsprechenden Bürgermeister Pegida alle möglichen Steine in den Weg zu legen. Letzlich werden die Gerichte das aber nicht durchgehen lassen. Zweifellos sind die zwar genauso linksgebürstet, aber da sie damit rechnen müssen, dass die nächste Instanz das wieder aufhebt, werden die schon schauen, sich keine zu offensichtliche Blösse zu geben.
    Wenn überhaupt, dürften nur die Gegendemos verboten werden, weil darin jede Menge Gewalttäter versammelt sind. Und nur weil irgendeine Polizeichefin sich anmaast, etwas verbieten zu wollen, wird sie über mehrere Instanzen sicher scheitern.

  60. Kleine Frage. Die beiden Terroristenbrüder gelten doch nach doofjouristischer Auslegung nur als mutmassliche Mörder. Stehen denen nun beim Betreten des himmlischen Paradieses auch 72 Jungfrauen zur Verfügung? Oder gibt es eventuell dort auch mutmassliche oder angebliche Jungfrauen? Die beiden Wörter „mutmasslich“ und „angeblich“ gehören für mich ohnehin schon lange auf die Liste der Unwörter.

  61. @PI: lasst doch mal ein paar hundert Sympathiebekundungen für die geschehenen Terroranschläge sammeln und hier zu einem Artikel formen.

    Denn das gehört auch zur Wahrheit!
    Wäre schön, wenn auch Araber und Türken sich an Übersetzungsarbeiten von Webinhalten beteiligen.

    Es gibt etliche veröffentlichungen, dass diese bestialischen Verbrechen so manchem gefallen – und das muss dokumentiert werden, bevor es aus dem Netz verschwindet.

  62. zitat kewill:konnte aber mit dieser Art von Presslufthammersatire nie viel anfangen knüppelhart blasphemische und in alle Richtungen schießende Berufsprovokateure.
    lol der war gut kewill der selber in alle richtungen scharfe kommentare schießt u viele liberale u homosexuelle atheistische agnostische u sonstige waschweiber mit denen kein krieg zu gewinnen is die islamkritiker sind aber durch manch beisende kommentar vertreibt nur weil nicht alle islamkritiker zu 100% kewills fundamental christliche streng konservative linie teilen.
    ALSO WENN JEMAND CHARLIE IST DANN KEWILL^^ grüße ein gelegentlicher fpö wähler

  63. Obwohl sie kann ja ihren Worten Taten folgen lassen und im Zeichen der Meinungsfreiheit öffentlich für PI werben. Das wäre doch mal was. Ich will jetzt aber nicht so weit gehen das sie auch PI Interviews geben sollte. Weil das kann man niemanden zumuten Auge und Auge oder auch nur am Telefon ertragen zu müssen.

  64. #38 Athenagoras (10. Jan 2015 10:29)

    Ich kann die Kommentare von http://www.welt.de seit Monaten nicht mehr öffnen! Hat das nicht auch was mit Meinungsfreiheit zutun, wenn die veröffentlichten Meinungen von Kommentatoren Lügenpressekritikern nicht mehr zugänglich gemacht werden?
    —————————————————
    Bei Welt Online kann man nur 20 Berichte/Kommentare pro Monat öffnen, danach musst du das Bezahlabo bestellen.
    —————–

    mit firefox-browser mache ich es so:
    oben chronik anklicken und dann neueste chronik löschen anklicken.
    standarmäßig die oberen kästchen angeklickt lassen und dann löschen.
    hoffe geholfen zu haben, daß nicht jemand auf die idee kommt, dieses blatt zu abonnieren. 🙂

  65. Ein Zeitdokument mit Tragweite:

    https://www.youtube.com/watch?v=pJqSRLw6VJQ

    Der Justizminister würgt, offenbar mit grösstem inneren Widerwillen, eine Stellungnahme heraus, die einen Sachverhalt falsch darstellt und die Persönlichkeitsrechte der Anhänger von AfD und PEGIDA vorsätzlich verletzt.

    Der Justizminister erkennt offensichtlich, dass seine Stellungnahme falsch und persönlichkeitsverletzend ist.

    PEGIDA und die AfD haben nie eine Personengruppe, sondern explizit den Islam und den Koran unter Generalverdacht gestellt. Nicht nur die Ereignisse im Nahen Osten und auch in Frankreich begründen diesen Verdacht für jeden verantwortungsvollen Bürger hinreichend.

    Merkel und PEGIDA haben hinsichtlich der Zugehörigkeit des Islams zu Deutschland unterschiedliche Auffassungen, was nicht Sache des Justizministers ist, der sich aus der Rolle des Schiedsrichters in die Rolle einer Partei begibt und dazu sein Amt missbraucht.

    Widerlich ist, dass der Justizminister der Bundesrepublik Deutschland sich instrumentalisieren und verbiegen lässt und juristisch nicht korrekte Aussagen abgibt, die deutsche Bürger diffamiert, die ihre Rechte, insbesondere gemäss GG Art. 5 wahrnehmen.

    Der Tiefpunkt mit dem Amtsmissbrauch des Justizministers dürfte erreicht sein, tiefer kann die Republik nicht sinken.

  66. Derzeit empfinde ich Wut und Übelkeit in einem! In Paris starben 17 Menschen, brutal ermordet, ohne Gnade abgeknallt! Das ist das wahre Gesicht derer, für die Andersdenkende einfach Hunde sind. Mich nervt dieses „Ich bin Charlie“! Ich kann es nicht mehr lesen und hören. Wir sollten den Fokus auf die Menschen richten, die ihr Leben lassen mussten, weil sie von ihrem Grundrecht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch machten, oder offensichtlich einfach der falschen Religion angehörten. Diese Menschen waren Individuen, talentiert und hinter ihrer Sache stehend. Dabei spielt es keine Rolle, ob das, was sie machten der breiten Masse gefiel.

    Ich muss mir kein Schild vor den Bauch halten, um Mitleid und Trauer vorzugaukeln. Mich erschüttert es einfach nur, das bekannte Straftäter herumlaufen und morden konnten, wo sie meiner Meinung nach bereits hätten ausgewiesen werden müssen. DAS hätte möglicherweise das Leben dieser Menschen retten können.

    Europas Boot wird gefüllt…den Inhalt kennen wir alle. Ich würde gerne ein Boot mit unseren Verantwortlichen Richtung der Länder schicken, in denen die friedliche Religion ihr Unwesen treibt. Wo Gewalt, Hass und Unterdrückung Tagesgeschäft sind. Erfahrung ist nun mal der beste Lehrmeister. Sie könnten dann einen Blick in das Europa der Zukunft wagen. 🙁

  67. #74 plastixat (10. Jan 2015 11:13)

    zitat kewill:konnte aber mit dieser Art von Presslufthammersatire nie viel anfangen knüppelhart blasphemische und in alle Richtungen schießende Berufsprovokateure.
    lol der war gut kewill der selber in alle richtungen scharfe kommentare schießt

    Das Zitat stammt nicht von kewil sondern von Heitmann, übernommen von einem Achse-des-Guten-Beitrag.

  68. #57 germanica (10. Jan 2015 10:51)

    Pornoseiten haben allein schon deshalb ihre Daseinsberechtigung, weil man dort keinesfalls mit dem Antlitz von Claudia Roth, Renate Künast oder ähnlichen Grazien konfrontiert wird.

    :mrgreen:

  69. Die Zeitschrift hieß vor 40 Jahren mal anders. Dann wurde sie vor über 30 Jahren verboten. Vor 30 Jahrenm ist sie dann unter neuem Namen etwas zahmer wiedererstanden.

    Wenn jetzt ein Politiker der etablierten Parteien Frankreichs „Je suis Charlie“ sagt, ist er ein Heuchler. SEINE Partei hat damals das Verbot mitgetragen. ALLE Parteien hatten damals das Verbot mitgetragen – einschließlich KP und FN.

    Die ehrliche Methode: „Ich bin gegen Ehren- und Fememorde“. Oder „Fememorde gehören mit dem Tod bestraft“. (Bei Dshaddistern schreckt das nur ab, wenn sie vorher entmannt werden; dann nutzen die xxx Jungfrauen nichts mehr).

    Übrigens: Liebe Dschihaddisten, was findet Ihr so toll an den xxx Jungfrauen im Paradies? Seid Ihr hier auf Erden so unfähige Filous, so erfolglose Stenze, daß Ihr – selbst in 70 Jahren – nicht an xxx Frauen rankommt, wenn das Euer höchstes Gut sein sollte? (Sollte das wirklich Euer höchstes Gut sein, dann legt Knarre und Koran mal in den Schrank und lest mal ein Buch über den Rosenkavallier – Euer Unglücklichsein wird verschwinden!).

  70. #78 Deutsche Wertarbeit (10. Jan 2015 11:20)

    …Mich nervt dieses “Ich bin Charlie”! Ich kann es nicht mehr lesen und hören…

    Ich muss mir kein Schild vor den Bauch halten, um Mitleid und Trauer vorzugaukeln. Mich erschüttert es einfach nur, das bekannte Straftäter herumlaufen und morden konnten, wo sie meiner Meinung nach bereits hätten ausgewiesen werden müssen. DAS hätte möglicherweise das Leben dieser Menschen retten können.
    _____________________________________________

    Eindrucksvoll, wahr und nachhaltig.
    Besser kann die derzeitige Situation nicht beschrieben werden…

  71. Peinlich, lächerlich, widerlich, wie jetzt wieder alle „ein Zeichen setzen“, „Gesicht zeigen“ und „Zivilcourage beweisen“.

    Diese Heuchelorgien der verkommenen linksgrünen Dressurelite und ihrer dummen Fußtruppen kennen wir ja schon seit Jahren. Hier so ein Fall:

    Der Preis für Zivilcourage „Das unerschrockene Wort“, den 16 deutsche Lutherstädte seit 1996 alle zwei Jahre an Frauen und Männer verleihen, die bereit sind, „für unerschrockenes Auftreten Unbill in Kauf zu nehmen“, geht im Jahre 2013 an die Regensburger Initiative „Keine Bedienung für Nazis“, einen Zusammenschluss von 158 Wirten, die den Aufkleber „Rassisten werden hier nicht bedient“ an den Türen zu ihrem Lokal angebracht haben.

    http://www.welt.de/debatte/article111120330/Der-German-Mut-feiert-sich-am-liebsten-selbst.html

    Mit vielen weiteren lustigen Beispielen!

    II
    #68 Mark von Buch (10. Jan 2015 11:04)

    Ehre, wem Ehre gebührt: Ich habe nur Babieca zitiert
    (die wiederum Zettel zitiert hat, ihn aber noch sehr gut angereichert hat).

  72. 80 Cedrick Winkleburger (10. Jan 2015 11:22)

    Pornoseiten haben allein schon deshalb ihre Daseinsberechtigung, weil man dort keinesfalls mit dem Antlitz von Claudia Roth, Renate Künast oder ähnlichen Grazien konfrontiert wird.

    :mrgreen:
    ———-
    ich bin mir sicher daß in den tiefen des netzes vergleichbar attraktive damen zu finden sind.

  73. #80

    Mich erschüttert es einfach nur, das bekannte Straftäter herumlaufen und morden konnten, wo sie meiner Meinung nach bereits hätten ausgewiesen werden müssen. DAS hätte möglicherweise das Leben dieser Menschen retten können.

    Ich schreibe hier immer wieder das gleiche:

    Eine harte Bestrafung für jeden Gewaltverbrecher muss ein Punkt der Pegida-Forderungen werden!
    Das ist der wichtigste Bestandteil zum präventiven Schutz der Bevölkerung!

  74. Ich arbeite in einer Redaktion und am Donnerstag erhielten wir (und wohl auch andere) eine Info vom Innenministerium, in dem sinngemäß stand, wir als Redaktion es uns gut überlegen sollten, islamfeindliche Karikaturen zu veröffentlichen, da wir uns dadurch in Gefahr brächten. Fand ich schon etwas schräg, von Staat indirekt so zum Schweigen gebracht zu werden.

  75. #93 hase (10. Jan 2015 11:32)

    Ich arbeite in einer Redaktion und am Donnerstag erhielten wir (und wohl auch andere) eine Info vom Innenministerium, in dem sinngemäß stand, wir als Redaktion es uns gut überlegen sollten, islamfeindliche Karikaturen zu veröffentlichen, da wir uns dadurch in Gefahr brächten. Fand ich schon etwas schräg, von Staat indirekt so zum Schweigen gebracht zu werden.

    ++++++++++++++++++++++++

    DAS ist deutsche Pressefreiheit!

    Zur deutschen Meinungsfreiheit gibt es den berühmten Ausdruck: „Der deutsche Blick“. Man blickt sich um, ob kein Meinungsspitzel in der Nähe sitzt und redet dann ganz leise. So weit sind wir gekommen!

  76. Natürlich muß die grüne Kommunistenkröte und ihre Helferlein auch auf diesen Zug aufspringen.
    Maximale Heuchelei. Maximal ekelhaft!

  77. #86 Biloxi (10. Jan 2015 11:26)

    #68 Mark von Buch (10. Jan 2015 11:04)

    Ehre, wem Ehre gebührt: Ich habe nur Babieca zitiert
    (die wiederum Zettel zitiert hat, ihn aber noch sehr gut angereichert hat).

    ______________________________________________

    Hmm. Ich bin betrübt…aber felsenfest überzeugt, daß Babiecas Selbstbewußtsein keinen irreparablen Knacks erleidet…

  78. Wenn ich die Roth seh mit ihrer aufgesetzten Trauermiene könnt ich auf der stelle loskotzen…
    So leicht zu durchschauen und trotzdem lassen sich noch menschen von der blenden, echt zum heulen…

  79. Solidarität mit Charlie Hebdo aber nicht mit dem Islam? Normalerweise müsste da doch drauf stehen „Ich bin Muslima“.

  80. # 76 plastixat

    Kewil kann nicht Karlchen Hebdo sein, da der Chefredakteur dort ein sehr überzeugter Anhänger der Linksfront und alles andere als ein Paradebeispiel eines Verfechters der Meinungsfreiheit war. Daß alle Aussagen falsch oder alle wahr sein sollten, ist, wie man spätestens seit Aristoteles weiß*, nicht möglich, weshalb das Magazin auch richtigliegen konnte. Über die Art und Weise allerdings gehen ich und viele von den Leuten, die ich kenne mit Kewil konform.
    *Aristoteles, Metaphysik 1063b f.

  81. Kaum OT:
    Wie hier beschrieben wurde, liegt Charlie Hebdo vermutlich keinesfalls politisch auf unserer Linie. Dennoch würde ich nie daran denken, diese Ausrichtung zu verbieten! Aber immerhin traute man sich, auch – unter anderem – den ISSlam zu kritisieren! Die Zonenwachtel und ihr Lakai, die Misere, dagegen, wollen sogar eine Diskussion um den ISSlam verhindern, diese “Superdemokraten”! Offenbar will sie noch in ihrer Amtszeit endgültig hierzulande die DDR 2.0 einführen’! Und dazu kommt noch dieser unsägliche Vortrag unseres Bundesgaucklers, der etwas von “Erhaltung der “Meinungsfreiheit” und “unserer Werte” faselte! Dabei gehört doch gerade er mit zu den treib4endenKräften, die jede Regung “seines Volks”, das schon lange nicht mehr “Sein Volk” ist, zu unterdrücken!
    Ja, Herr Gauck(ler), auch ich rechne mich zu den von Ihnen so benannten “Chaoten” – und ich bin stolz darauf! Von einem Idioten wie Ihnen so benannt zu werden, das adelt! Man kann nur hoffen, dass Sie bald wieder einmal von Ihrem hohen moralischen Ross herunter steigen, und sich vielleicht einmal die Stimme des Volkes anhören – von ganz normalen Leuten – die für Sie offenbar “Chaoten” sind!
    Wie wäre es übrigens, wenn Sie sich einmal um die wirklichen “Chaoten” der SAntifa und der SAutonomen kümmern würden, die sogar Polizeidienststellen in Angst und Schrecken versetzen!
    Dazu habe ich von Ihnen noch kein Wort vernommen – aber vielleicht höre ich nur schlecht!
    Sie sind jeden falls nicht “”das Volk” – Sie sind nicht mehr als ein Schmarotzer, von Gnaden der Linksgrünen Deutschlandabschaffer! Für diese und die und Mohammedaner und Türken in diesem Land “arbeiten” Sie, anscheinend in der Hoffnung, das deutsche Volke innerhalb Ihrer Amtszeit noch ausrotten zu können! Hoffentlich wird ein Wicht wie Sie bald aus dem Amt gefegt! Mein Bundespräsident sind Sie jedenfalls nicht!

  82. Druckt doch mal jemand ein paar Aufkleber, mit denen man dann die Heuchlervisagen verzieren kann:
    JE SUIS
    HYPOCRITE

  83. Claudis politisches Motto :
    „Es ist so schön immer dabei zu sein“
    zieht immer weitere Kreise
    in den Block-Kadern des Politbüros.
    …und die aufklärerischen Bemühungen unserer Einheitspartei-Regierung tragen wieder die bewährt positiven Früchte.

    Steinmeier zufolge deutet nichts darauf hin, dass der Mann ermordet worden ist. Er sei vielmehr an den Strapazen durch die Satire gestorben .

    Mazyek spricht von Herzinfarkt.

  84. Es ist ekelhaft und widerlich, wie Grüzis und andere linke Neonazis diese Attentate für ihre Zwecke missbrauchen!

    Merken! Dieser Satz wird nämlich in Richtung PEGIDA am Montag von Merkel, Maas, die Misere und ihren Lakaien kommen. Darauf sollte man schnell kontern können.

  85. #78 kaeptnahab (10. Jan 2015 11:16)

    Bei der Mainpest ist es genauso, man kann nur eine bestimmte Menge angucken, dann heißt es: Bitte Abo zahlen!

    Ich löse das Problem immer mit Lesen über Proxy! Funktioniert bei der Mainpest, dürfte auch bei der Welt funktionieren!

  86. Plötzlich sind alle Charlie und gehen mit schwarzen T-Shirts auf die Straße. Bei einigen ist diese Trauer und Bestürzung echt, die anderen dagegen sind Heuchler, die nun nach mehr als zehn Jahren ununterbrochenen Terror gegen islamkritische Künstler … auf einen fahrenden Zug aufspringen, der eigentlich längst abgefahren ist.

    http://taunuswolf.tumblr.com/ (via JW)

  87. Matthias Heitmann trifft es auf den Punkt!
    Die Heuchelei der grünlinken Medienklasse ist nicht zu überbieten.

    Die einzigen, bei denen die Solidaritätsbekundung nicht verlogen wirkt, ist PI News, wobei Charlie offensichtlich auf der entgegengesetzten Skala der politischen Meinung zu verorten ist (linksradikal/kommunistisch).

    Ich mag die linksradikale Ausrichtung von Charlie Hebdo auch nicht. Ich kannte sie schon von früher. Habe sogar einige Ausgaben zu Hause rumliegen. Im Grunde sind es Altkommunisten.
    Aber jedem seine Meinung, solange sie friedlich kommuniziert wird.

    By the way, im Titanic Magazin scheint auch nicht jeder Charlie zu heißen:

    http://www.titanic-magazin.de/postkarten/karte/bitte-teilen-22767/

  88. OT

    Wie wäre es, ist dieser Vorschlag gut?

    Am Montag von 18-20 Uhr (oder nur Tagesschau-Zeit? 20:00-20:15 Uhr?) machen wir alle nennenswerten Stromverbraucher aus. Oder irgendeine andere Aktion, die auch die machen können, die in irgendeiner Art nicht raus oder nicht nach Dresden können?!

    Wer hat gute Vorschläge? Oder wir machen einen Dauerkommentar- und Zähler-hochsetz-Aktion auf PI?

    Wer hat gute Ideen?!?

    WIR SIND DAS VOLK!

    und wir haben 2/3 der Bevölkerung mit unserer Islamkritik auf unserer Seite!!!

  89. #108 Biloxi (10. Jan 2015 12:47)

    Aus http://taunuswolf.tumblr.com/ (via JW)

    Heute ist bei einem beispiellosen Massaker die Meinungsfreiheit und künstlerische Freiheit im Blut ertränkt worden.

    Auf Seite 154 des Buches „Rambo 2“ gibt es eine Szene, die ich hier zitieren möchte, um all denen Hoffnung zu geben, die für Recht und Freiheit kämpfen:

    Co Bao mit Rambo auf der Flucht. Sie machen eine kurze Pause. Sie deutet auf eine herrliche purpurne Orchidee, die am sumpfigen Rand der Lichtung wuchs.

    „Sehen Sie, mein Codename ist Orchid – Orchidee. So eine Blume braucht einen guten Nährboden, um gedeihen zu können. An vielen Stellen liegen Knochen unter der Erde. Knochen von Tieren… oder von Menschen, die im Dschungel gestorben sind. Sie machen den Boden fruchtbar. Und so einen Boden brauchen die Orchideen, die schönsten aller Blumen, zum Wachsen…

    Helfen wir mit, daß alle Menschen, die für Recht und Freiheit gestorben sind, nicht umsonst ihr Leben geopfert haben. Wir sind alle Orchideen!

    Go Pegida go!

  90. #109 baden44 (10. Jan 2015 12:58)

    Ist das Bild mit der Bundesempörungswarze echt oder eine Montage?

    Leider echt. Dabei sagte sie der Welt vor Jahren folgendes: Es sei „falsch, Karikaturen zu veröffentlichen, die religiöse Gefühle der Muslime verletzten“. Heuchlerin!

  91. „Je suis Charlie“ ist natürlich Quatsch! Jeder Depp und Opportunist ist zurzeit Charlie. Weder bin ich Journalist, noch weniger Karikaturist.
    Es fehlt noch dass das Merkel sich dieses Plakat umgehängt. Das war ja nicht nur ein Anschlag auf die Pressefreiheit, sondern eine Kriegserklärung an alle friedliebenden,freiheitsliebenden Menschen im Westen. Ich habe es daher auch vorgezogen die französische Nationalflagge bei dem gegebenen Anlass hochzuhalten.

  92. German Defence League hätte allerdings das Wort liebe in Zusammenhang dieser Roth weglassen müssen!!!!

  93. Die schäbige Warze behauptet Charlie zu sein, dabei hat sie seit Jahren die Meinungsfreiheit nur für Linke propagiert und für Rechte nahezu verboten.

    Es ist wie 1945, da waren auch auf einmal alle Nazis im Widerstand gwesen…

  94. „Je ne suis pas Charlie“ – Jean-Marie Le Pen, früherer Chef des rechtsextremistischen Front National und Vater der heutigen Parteichefin Marine, will sich nicht dem Solidaritätsslogan „Je suis Charlie“ anschließen. Er bedauere zwar den Tod seiner Landsleute bei dem Anschlag auf Charlie Hebdo. Die Satirezeitung sei aber ein Feind des Front National. So hätten die Satiriker vor Kurzem die Auflösung der rechtsextremistischen Partei per Petition gefordert. Deshalb teilte Le Pen mit: „Je ne suis pas Charlie“ – Ich bin nicht Charlie.

  95. #60 Mindgre

    Gibt es schon Beitrittsverhandlungen der EU mit dem islamischen Staat

    Nicht übertreiben. Lasst uns erst mal mit Städtpartnerschaften anfangen.
    München-Rakka…Peace.

    —–
    #1 Patriot6

    Der 3sat Bericht ist gut. Der Holländer gestätigt Stürzenbergers Thesen 1 zu 1.

  96. hatte heute Nacht einen bösen Traum. Die Warze lag neben mir im Bett-nackt- und nannte mich Charlie.
    Bin schweissgebadet aufgewacht.

  97. @32 Biloxi

    „Selbst der salbadernde Pfaffe und alte Trottel aus dem Schloß Bellevue hat gestern gesagt: „Ich bin Charlie“.“

    Das stimmt doch! Allerdings der von „Peanuts“.

  98. #89 Heinz Ketchup

    In Düsseldorf hat DÜGIDA gewonnen: :mrgreen:

    Düsseldorf: Bürgermeister darf nicht zu Anti-Pegida-Protesten aufrufen

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/duegida-duesseldorfer-oberbuergermeister-darf-nicht-zu-gegendemos-aufrufen-a-1012293.html

    In Dresden und München dürfen die OB`s aber noch fleißig für Ihre Demos werben ?
    Warum stellt da keiner vom Pegida/Bagida Orga Team einen Eilantrag beim Verwaltungsgericht ?

    http://www.dresden.de/de/02/035/01/2015/01/pm_016.php?lastpage=zur%20Homepage

    http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtpolitik/Buendnis-fuer-Toleranz/B-ndnis-f-r-Toleranz-ruft-zur-Gegendemo-auf%E2%80%93F-r-ein-buntes-und-weltoffenes-M-nchen%E2%80%94Gegen-Pegida%E2%80%93Bagida%E2%80%94Co.html

    Oh…gestern war die Seite von München noch online. OB Reiter hat wohl übernacht kalte Füsse bekommen.

  99. „Nazikeule“ gerechtfertigt?
    Erinneren wir uns:
    Vor Monaten wurde noch gegen „Pro Kölln“ gepöbelt,ja sogar richtig medial gehetzt,weil sie Islamisten hier in unserem Land,mit Mohamed Karikaturen zur Weissglut brachten.
    (Zahlreiche Polizisten dabei schwer verletzt)

    Die Lügenmedien standen eindeutig auf der Seite der Moslems und deren Rat kreischte: Islmafeindlichkeit..Interation in Gefahr.. Ausländerhass..usw…
    Jetzt kommt ein regelrechter Karikaturen Tsunami.
    kann man diese Aktion nun auch mit der Nazikeule traktieren?
    Und gehen die Gewinne der Zeitungen auch an die Hinterbliebenen?

  100. Ich frage mich: Wenn in Berlin die Redaktion der „Jungen Freiheit“ von Moslems gestürmt worden wäre, es dabei ein Blutbad gegeben hätte, wie wäre reagiert worden? „Ich bin junge Freiheit“? Wohl kaum…..
    Charlie ist, das muss man einfach sagen, eine ganz eklige Zeitung. Das „Moslem provozieren“ war nur eine Randerscheinung, viel mehr musste die katholische Kirche aushalten. Unvergessen die Karikatur vom Papst beim Sex mit einem Maulwurf. Satire darf alles, aber Kunst ist für mich das jetzt auch nicht. Deshalb bin ich nicht Charlie.

  101. #122 baden44 (10. Jan 2015 14:07)

    @32 Biloxi

    “Selbst der salbadernde Pfaffe und alte Trottel aus dem Schloß Bellevue hat gestern gesagt: „Ich bin Charlie“.”

    Das stimmt doch! Allerdings der von “Peanuts”.

    Das hier passt auch zum Bundesgauckler: 😉

    https://www.youtube.com/watch?v=xxWTEPxo3os

  102. #91 hase (10. Jan 2015 11:32)

    Ich arbeite in einer Redaktion und am Donnerstag erhielten wir (und wohl auch andere) eine Info vom Innenministerium, in dem sinngemäß stand, wir als Redaktion es uns gut überlegen sollten, islamfeindliche Karikaturen zu veröffentlichen, da wir uns dadurch in Gefahr brächten. Fand ich schon etwas schräg, von Staat indirekt so zum Schweigen gebracht zu werden.

    Das glaub ich sofort!
    Das sieht nämlich den gottverdammten Politgangstern ähnlich! Das ist genau deren Stil!

    Bestes Beispiel ist IM Erikas Neujahrsansprache!

    „Geht nicht mit Pegida, sondern folgt mir!
    Ich bin euer Föhrer“!

  103. Wenn ich die Blicke auf dem Foto oben sehe, dann stelle ich mir vor, wie der Fotograf vor dem Auslösen gesagt hat: „Und jetzt alle schön betroffen gucken!“

    Diese Heuchler!

    Ist es eigentlich politisch zu unkorrekt, wenn ich gefühlsmäßig mehr Verständnis für die fehlgeleiteten, missbrauchten jungen Burschen in Paris habe als für dieses Heuchlerpack?

  104. Charlie Hebdo stand auch für Mut und verachtete diese heuchlerischen Bücklinge und Opportunisten. Wenn ich jetzt Leute wie Claudia Roth mit „Je suis Charlie“-Plakaten sehe, da kann ich nur sagen: Das passt. Kaum sind Stéphane Carbonnier und seine mutigen Mitstreiter tot, segeln die größten Feiglinge des Landes in deren Kielwasser und tun so, als wären sie schon immer ihresgleichen gewesen. Das ist so eine ganz schmierige Selbstinszenierung. Wäre Charlie Hebdo in Deutschland erschienen: wir könnten sicher sein, dass die fast täglich eine Antifa-Demo, im Verbund mit irgendwelchen Öko-Kirchen-Vertretern, Milli-Görus und Grünen vereint vor der Tür gehabt haben. Charlie Hebdo hat nämlich vor NIEMANDEM Halt gemacht, die hätten diese ganze heuchlerische Polit-„Mischpoke“ genauso durch den Kakao gezogen wie alle anderen auch. Damit unterschieden sie sich von allen deutschen Satirikern, die sich immer nur an „leichten Gegnern“ abarbeiten.

  105. Analog der Schilder in älteren Fleischereien „Hunde müssen draussen bleiben“, sollten sich die Journalisten vor ihre Bürotüren ein Schild hängen „Meinungsfreiheit muss draussen bleiben“ .
    Ich weiss, dass die Schreiber der vier- Buchstaben- Gazette mit der Vergabe eines zu schreibenden Artikels an sie, gleichzeitig die politische Tendenz des Artikels mitgeliefert bekommen. Selbst diese Ergebnisse werden dann immer noch zensiert. Vorsichtige Nachfragen, politisches Geschehen von einer anderen Seite zu betrachten zu dürfen, werden abgelehnt. Die reisserischen skandalinhaltlichen Überschriften, auch hetzerische Überschriften, dienen lediglich dem Selbsterhalt des Blattes, weil ihnen die Werbeeinnahmen wegbrechen und man so versucht, die Verkäufe stabil zu halten.
    Aber das ist ja mehr oder weniger den PI Lesern schon bekannt.

  106. #128 gegendenstrom (10. Jan 2015 14:59)

    Bestes Beispiel ist IM Erikas Neujahrsansprache!

    “Geht nicht mit Pegida, sondern folgt mir!

    Raffiniert wie sie nun mal ist, hat sie ja (leider!) nicht zu einer Gegendemo aufgerufen – im Gegensatz zu Düsseldorfs Oberbürgermeister! 🙄

    Bürgermeister darf nicht zu Anti-Pegida-Protesten aufrufen :mrgreen:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/duegida-duesseldorfer-oberbuergermeister-darf-nicht-zu-gegendemos-aufrufen-a-1012293.html

  107. #125 Schnitzell (10. Jan 2015 14:34) OT

    Nachtrag

    OB Reiter hat wohl seinen Anti-Bagida Aufruf rechtssicher gestaltet!

    Vielleicht hat er es versucht. Das wird ihn jedoch nicht retten; es ist bereits eine Verletzung der Neutralitätspflicht, wenn solche Aufrufe auf Stadtseiten (ergo Seiten der Verwaltung) eingestellt und derlei „Bündnisse“ beworben werden. Hinzu kommt der Passus, daß der Oberbürgermeister dies unterstütze; alles das ist rechtswidrig.

    Reiter darf das alles wohl, dann aber als Privatperson auf einer privaten Homepage und nicht in seiner Funktion als Bürgermeister , und schon gar nicht auf Seiten der Stadtverwaltung oder im Zusammenhang damit.

    Ebenso ist eine Organisation solcher Demonstrationen seitens der Verwaltung rechtswidrig, erst recht dann, wenn eine solche aus Steuermitteln geschieht, Leute also für eine Mitwirkung bezahlt und etwa Firmen beteiligt werden (besonders deutlich in Dresden). Rechtswidrig ist demnach auch eine durch eine Stadtverwaltung als solche vollzogene politische Bewertung, Be- oder Verurteilung anderer, gesetzeskonformer Versammlungen sowie öffentliche Aufrufe, zu jener Veranstaltung zu gehen, und zur anderen aber nicht.

    Was er darf, ist lediglich, neutral und ohne Wertung solche Veranstaltungen anzukündigen, etwa darum, weil es dabei zu Verkehrsbehinderungen u. a. kommen kann (Verkehrssicherungspflicht etc.).

  108. # Tritt-Ihn (16:09)

    Eine Horde Schimpansen würde unserem Land bei Weitem nicht soviel Schaden zufügen, wie unsere derzeitige Regierung mit ihrer Sanktions und Flüchtlingspolitik.

  109. Was passiert wohl, wenn CFR ihre „Ich bin Charly“-Pappe vor ihrem B… äh … Body mit einer deftigen Mo******-Karakatur komplettiert und damit ins heiß geliebte Forderasien reist? Na?
    – Sie wird „Sonne, Mond und Sterne“ sehen – Sterne vor allem.

  110. #115 Teppichmoerser (10. Jan 2015 13:15)

    Was diese Sache mit dem Blutdünger betrifft, da gibt es noch einen andren schönen Ausspruch:

    „Der Baum der Freiheit muß von Zeit zu Zeit mit dem Blut der Patrioten und der Tyrannen begossen werden. Dies ist der Freiheit natürlicher Dünger.“
    Thomas Jefferson, 1743-1826, dritter Präsident der Vereinigten Staaten (1801–1809)

    II
    #128 Heinz Ketchup (10. Jan 2015 14:56)

    Ja, dieser Charlie Brown war mich auch schon in den Sinn gekommen. Hier das Original:

    The Coasters: Charlie Brown
    https://www.youtube.com/watch?v=_UnPzp2lmNk

    Der Song stammt übrigens von Leiber/Stoller, die gern ironisch-humorvolle und auch zweideutige Songs schrieben („Hound Dog“! -> Elvis Presley).
    Hier noch ein sehr netter Song von ihnen:

    The Coasters: Smokey Joe’s Cafe
    https://www.youtube.com/watch?v=3j3xm_tJu-o
    (Ganz schön OT 😉 )

  111. Zu der unerträglichen Heuchlerei auf dem Foto:

    Ihr seid nicht Charlie!

    Dr. Andreas Frick 10 (Hephaistos) – 09.01.2015 19:17

    Keine deutsche Zeitung hat sich getraut, die Mohammed Karikaturen aus Jylands Posten nachzudrucken. Charlie Hebdo hat es gewagt. Das Fernsehen hat weder Submission noch Fitna gezeigt.

    Und die Berichterstattung ist nicht mehr ehrlich, sondern es werden gezielt Informationen zurückgehalten. Es regiert die freiwillige Selbstzensur (…)

    Diesen hervorragenden Einwand habe ich bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) gefunden – er ist selbstverständlich nicht von einem Systemschreiber-FAZke, sondern wurde in den Kommentarbereich gepostet.

  112. #23 Marija (10. Jan 2015 10:11)
    Ich kann die Kommentare von http://www.welt.de seit Monaten nicht mehr öffnen! Hat das nicht auch was mit Meinungsfreiheit zutun, wenn die veröffentlichten Meinungen von Kommentatoren Lügenpressekritikern nicht mehr zugänglich gemacht werden?>>>>Doch liebe´r Leser bei mir war das selbe , aber man hat es bei mir mit Umwegen eingerichtet, nun kein Problem mehr, kann alle Kommentare in „ Die Welt “ lesen.

  113. #51 Biloxi (10. Jan 2015 10:44)

    Danke für die Aufklärung. In welchem Textzusammenhang dieses Luxemburg-Zitat steht, war mir bisher nicht bekannt. Ich hatte nur noch in Erinnerung, dass mit diesem Zitat 1988 die damalige sich formierende DDR-Bürgerrechtsbewegung, den Unmut der Partei und Staatsführung mit Stasihaft und Ausbürgerung sich zuzog.

  114. #7 FW (10. Jan 2015 09:48)
    Noch ein Hinweis an die Moderation:

    Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich mich nicht anmelden kann, weil erstmal die Meldung:

    Unauthorized
    This server could not verify that you are authorized to access the document requested. Either you supplied the wrong credentials (e.g., bad password), or your browser doesn’t understand how to supply the credentials required”

    erscheint.
    Kann man das denn nicht abstellen? Das nervt gewaltig.
    – – –
    Stimmt, hatte ich heute auch eine ganze Zeitlang.
    Dann lieber der Dauerbrenner „Du schreibst deine Kommentare zu schnell. Mach mal langsam.“ 🙂


  115. * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Machen wir doch mal einen Test mit dem Polit-Lump C.Roth
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Kaufen wir doch mal Hundert Exemplare der französichen Satirezeitung mit den üblichen antiislamischen Cartoons.

    Claudia nimmt sie mit

    in ihre türkische Wahlheimat

    und verteilt sie im Bazar.

    FREUNDE – SO VOLLE HOSEN HABT IHR IM LEBEN NOCH NICHT GESEHEN !

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    VORSCHLAG: Bild(oben) kopieren und IMMER WIEDER VERTEILEN bzw VERÖFFENTLICHEN.

    Einen schöneren Beweis für politische Lumpenhaftigkeit ist mir noch nicht untergekommen.
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  116. „100% Zustimmung!“

    Wäre schön, wenn sich die Zensoren bei PI den Artikel mal zur Brust nehmen würden.

Comments are closed.