merkelDie Irrationalität rund um das Thema Islam nimmt rasant Fahrt auf. Bundeskanzlerin Angela Merkel (Foto oben beim „Entsorgen“ der deutschen Fahne) warnt laut Zeit online vor einer Islam-Debatte. Als „Argument“ faselt sie daher, dass „wir“ mit der „übergroßen Mehrheit der Muslime „ein sehr gutes Verhältnis“ hätten. Wer ist „wir“? Und mit welcher „übergroßen Mehrheit“? Gehören etwa die 83% der türkischstämmigen Moslems hierzulande dazu, die sich laut der Studie des Deutschen Innenministeriums „Muslime in Deutschland“ aus dem Jahre 2007 als „sehr religiös“ bezeichnen? (Seite 19 der Studie). Welche Gefahr eine „religiöse“ Einstellung im Zusammenhang mit dem Islam bedeutet, weiß jeder, der sich mit dieser in weiten Teilen faschistischen Ideologie befasst.

(Von Michael Stürzenberger)

Die „Religiösität“ von Moslems in Deutschland nimmt übrigens seit Jahren stetig zu. Für 43,6% der befragten moslemischen Jugendlichen ist die Befolgung der religiösen Gebote wichtiger als die Demokratie (S.266). Das heißt im Klartext: Scharia vor Demokratie!

Dies wird auch durch die Studie des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung aus dem Jahr 2013 bestätigt, wonach zwei Drittel der 9000 befragten Moslems in Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Belgien, Österreich und Schweden religiöse Gesetze für wichtiger als die Gesetze des Landes halten, in dem sie leben.

Die 60% der türkischen Moslems in Deutschland, die im September vergangenen Jahres Erdogan wählten – also mindestens 2 Millionen – darf man durchaus auch dem fundamental-radikalen Lager zurechnen.

Merkel aber will die offene Diskussion über den Islam abwürgen. Damit ist sie ein regelrechtes Sicherheitsrisiko für Deutschland geworden. ZEIT online berichtet:

Als Reaktion auf den Terroranschlag auf die Satirezeitung Charlie Hebdo hat Bundeskanzlerin Angela Merkel den Angehörigen aller Glaubensrichtungen in Deutschland Schutz zugesichert. „Wir tun alles, Menschen jeden Glaubens, egal ob jüdischen, christlichen, muslimischen oder gar keinen Glaubens, in gleicher Weise als Bürgerinnen und Bürger Deutschlands zu schützen.“

Wer muss hier vor wem beschützt werden? Wenn jemad gefährdet ist, dann sind es Juden und Christen, der der Koran verflucht, als „Ungläubige“ diffamiert und zu ihrer Unterwerfung, Bekämpfung und Tötung aufruft!

Zugleich warnte sie vor einer allgemeinen Debatte über den Islam. „Wir haben mit der überübergroßen Mehrheit der Muslime ein sehr gutes Verhältnis. Alle haben sich hier auch klar geäußert zu terroristischen Angriffen“, sagte sie.

Welche „alle“ Moslems haben sich gegen den Terror ausgesprochen? Die Dauer-Taqiyya-Flunkerer Mazyek, Idriz, Alboga und wer noch? Wo sind die Massen von Moslems, die bei jedem Gaza-Furz zu tausenden auf die Straßen gehen und gegen Israel hetzen? Demonstriert einer gegen IS und den täglichen Islam-Terror?

Vor den vereinzelten Muslimen, die sich auch in Deutschland radikalen islamistischen Gruppen anschlössen, müsse man sich aber schützen. Deshalb müssten die Sicherheitsvorkehrungen aufrechterhalten werden.

Von welchen „vereinzelten“ radikalen Moslems spricht sie? Etwa den über 500 deutschen Moslems, die am ultrabrutalen Dschihad im Islamischen Staat beteiligt sind? Oder den laut BMI-Studie 240.000 gewaltbereiten Moslems (6%) in Deutschland?

Merkel ignoriert völlig, dass die Radikalisierung von Moslems auch hierzulande flächendeckend in Moscheen, Koranschulen und Hinterzimmern von islamischen Organisationen geschieht. Sie leugnet auch offensichtlich, dass die bloße Lektüre des Koran zu einer „Erweckung“ von moslemischen Schläfern zu potentiellen Terroristen führen kann. Sie müsste mehr auf Ex-Moslems wie Nassim Ben Iman als auf lügende Islam-Funktionäre hören. Nassim sagte aus eigener Erfahrung:

„Wer den Koran als das Wort Allahs ansieht, ist ein potentieller Terrorist“

Damit haben wir eine tickende Zeitbombe, die durch eine offene, tabulose und kritische Diskussion über den Islam unbedingt und schnellstens entschärft gehört. Aber genau das will Merkel verhindern. Sie macht sich zur obersten Islam-Appeaserin Deutschlands und damit zum Kollaborateur der Islamisierung.

Dies entspricht ihrem Psychogramm. Die „Zonenwachtel“ hat sich schon in der DDR opportunistisch an den Zeitgeist angeschmiegt. Indem sie das Liedchen der SED flötete und im System brav mitmischte, erhielt sie eine Menge Privilegien. So erlebte sie die Revolution der mutigen Bürger in der DDR nicht etwa auf der Straße, sondern in der Sauna. Ein Vergnügen, das in der DDR weitestgehend nur die Elite genießen konnte.

Merkel-fdj

Und jetzt hält sie wieder völlig opportunistisch ihr Fähnchen in den Mainstream-Wind und plappert die Gutmenschen-Sprüche von den „friedlichen Moslems“ nach. Weiß sie etwa nicht, dass Moslems laut offiziellem islamischem Rechtsgutachten nur so lange still halten sollen, bis sie sich in der Mehrheit befinden, um dann den Dschihad zu beginnen?

In ihr tickt vermutlich auch die Befürchtung, dass durch eine kritische Islam-Debatte die potentiell gewaltbereiten Moslems in Deutschland vorzeitig aktiviert werden könnten. Sie will wohl möglichst lange Ruhe, damit sie auch möglichst lange ungestört an den Futtertrögen der Macht bleiben kann. Nach dem Motto: Das Krokodil füttern, in der Hoffnung, dass es nicht zubeißt. Mit ihrem Appeasement setzt Merkel das deutsche Volk einer unerhörten Gefahr aus, denn je später die islamische Zeitbombe knallt, desto mehr Opfer wird es geben.

Der Bundeshosenanzug handelt völlig verantwortungslos und missachtet aufs gröbste den Eid, den man als Kanzler auf das deutsche Volk zu schwören hat. Merkel gleicht damit, zusammen mit all den anderen rückgratlosen Appeasern in Politik, Kirche, Gewerkschaften und sonstiger „Prominenz“ des öffentlichen Lebens den willigen Mitläufern, die sich in den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts unkritisch beim Aufstieg des National-Sozialismus zeigten und damit die bisher größte Katastrophe in der Geschichte Europas mitzuverantworten hatten. Die heutige Situation erinnert fatal an damals. Die gleichen Beschwichtigungs-Sprüche:

„Hitler meint es doch nicht so, er wird schon nicht alles umsetzen, was er in ‚Mein Kampf‘ geschrieben hat, er hat schon viel Gutes getan, ist immer so lieb zu Kindern und ich kenne so viele nette und friedliche National-Sozialisten in meiner Nachbarschaft, denen es ja nur um die Verbesserung der schlimmen Zustände in Deutschland geht“.

Eins zu eins umsetzbar auf den Islam, den Koran und vermeintliche „friedliche“ Moslems. Die nackte Angst vor der Gewaltandrohung einer totalitären Ideologie und die Befürchtung einer sozialen Ausgrenzung durch den Mainstream in der gleichgeschalteten Gesellschaft taten ihr übriges, dass Deutschland in einen vorhersehbaren Abgrund torkelte. Denn Hitler meinte alles ganz genau so, wie er es niederschrieb, und führte es auch Zug um Zug aus. Der Koran ist ebenfalls unmissverständlich auf Eroberung, Machterringung und Unterwerfung aller Andersdenkenden ausgerichtet.

Die Anhänger des National-Sozialismus ließen sich auch genauso schnell radikalisieren wie die Anhänger des Islam. Da der Koran, dort „Mein Kampf“. Der „Prophet“ und der „Führer“. Die „Umma“ und die deutsche „Volksgemeinschaft“. Der Anspruch auf die alleinige Wahrheit und die kompromisslose totalitäre Herrschaft. Gewalt und Töten als legitime Mittel zur Durchsetzung der eigenen Interessen. Nur folgerichtig, dass damals beide Ideologien auch einen Pakt unter Brüdern im Geiste schlossen.

Heute wiederholt sich die Geschichte: Die gesamte etablierte Politik, an der Spitze die Kanzlerin, und alle angeschlossenen Bücklinge aus Kirchenvertretern, Gewerkschaften, sonstigen gesellschaftlichen Organisationen sowie fast allen Medienvertretern schließen sich der vorgegebenen Appeasement-Linie an.

Kein Wunder, dass Merkel für ihre Einstellung Applaus aus dem Mutterland des Islams erhält. Wo Menschenrechte mit Füßen getreten werden, wo gesteinigt, ausgepeitscht und jegliche Kritik am Islam gnadenlos unterbunden wird, wo alle anderen Religionen quasi verboten sind und wo Christen, Juden, Buddhisten, Hindus und Atheisten als minderwertige Wesen angesehen werden, die nicht einmal in die Nähe von Mekka dürfen. Mit diesem faschistischen System hat Merkel die richtigen Gesinnungsgenossen.

Angesichts solcher „Freunde“ ist es nur folgerichtig, dass sie die Bürger beleidigt, die bei PEGIDA auf die Straße gehen. Und die Deutschen vor einer Teilnahme warnt. Bei einer solchen Person ist es auch nicht verwunderlich, dass sie einem Parteigenossen angewidert die deutsche Fahne aus der Hand nimmt. Jede Wette, dass sie auch dem türkischen Ministerpräsidenten Davutoglu am Montag unkritisch Honig um den Mund schmiert und seine dreisten Forderungen zur Bekämpfung der PEGIDA willig erfüllt.

Angela „Zonenwachtel“ Merkel, jeder Bürger mit gesundem Menschenverstand in Deutschland kann vor Ihnen nur noch tiefste Verachtung empfinden. Treten Sie möglichst bald zurück und überlassen die das Schicksal Deutschlands verantwortungsvollen Bürgern.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

160 KOMMENTARE

  1. Wir sind im Krieg und alle Wissen es,
    außer der Polit-Lügner von,
    CDU SPD GRÜNE
    Tag täglich werden 100derte 1000sende
    Protz–karossen, Islamistischer,muslimischer, türkischer Mitbürger,
    beschädigt.
    Es wird der Lack zerkratzt und die Reifen an den Fahrzeugen werden zerstochen.
    Alles wegen des Terrors durch die IS-ISIS-ISLAM.
    Wo ist noch Krieg?
    Auf der Straße, Moslems Parken gerne und rücksichtslos in 2ter,3ter Reihe!
    Und die Polizei schaut weg!
    Z.B.im Kaufhaus bei REAL stellen sie ihre Schubskisten (Kinderwagen)
    blockierend, rücksichtslos in den Weg und versperren und behindern gezielt den Bürger beim Einkauf, dadurch wird der Einkauf zur Tortour!
    Krieg ist auch im Hausflur, Kinderwagen werden absichtlich, Weg versperrend in den Flur gestellt.
    Die Vermieter schauen weg und keiner macht etwas dagegen.
    Krieg im Straßenverkehr ist alltäglich, Bedrohungen an der Tagesordnung durch Moslems.
    Krieg ist auch in der Nachbarschaft, Lärm bis in die Morgenstunde durch Moslem-Gedudel !
    Krieg ist an der Kasse, sie drängeln sich immer wieder vor und die Kassiererin ist damit überfordert.
    Krieg ist überall, wir sind im Krieg!

  2. Der Haß und der Terror stammt aus dem KORAN!
    Ganz egal, wie viele „friedliche“ Moslems mit uns leben. Die sind nur so lange friedlich, bis ihr Anteil an der Bevölkerung so groß ist, daß sie mehr und mehr unverschämte Forderungen stellen!
    Der kranke Dreck gehört verboten! Kein Dialüg mit Eroberern!

  3. Die Wahrheit setzt sich immer durch, Frau Kanzelbunzler,das beweißt der gesammte Verlauf der Menscheitsgeschichte.
    In ihren Lügen ,negierungen und Beschwichtigungen geben sie im zusammenhang mit den Tatsachen die sich in Europa ereignen,eine sehr traurige Figur ab.

  4. Dann soll mir mal Frau Merkel sagen wie viel Prozent durchgeknallte Radikale sie für angemessen hält ?
    Dann können wir ja auch wieder Wehrsportgruppen und andere Rechtsradikale Organisationen in Deutschland erlauben.
    Weil die Mehrheit der Deutschen ist ja da gegen.
    Oder Kinderschänder , zweifelsfrei sind die überwiegende Mehrheit in diesem Land keine Kinderschänder. Also sind ja paar völlig egal und fallen nicht ins Gewicht !
    Warum kommt von der Politik keine Nulltoleranz gegenüber diesen Zuständen sondern lediglich dieses Abwiegeln und Beschwichtigen ?

  5. Dass es in Deutschland (seit 2010) erst einen erfolgreichen islamistischen Mordanschlag* gegeben hat, ist reines Glück und nicht Erfolg der vorherigen und jetzigen Innenminister, der eingermaßen vernünftig denkende H. Friedrich wurde „blockiert“ und später von Fr. Merkel als Opfer an die SPD (Edathy Fall) entsorgt.

    * 02.03.2011 Ermordet wurden in FRankfurt zwei unbewaffnete amerikanische Soldaten, zwei weitere wurden schwer verletzt. Täter: 21-jährigen Kosovo-Albaner Arid Uka, mit dem mehrmaligen Ausruf Allahu akbar
    schoss er gezielt auf die dort sitzenden, Soldaten

  6. Wie deutschfeindlich das Merkel ist,sieht man doch auf dem Bild, wie sie Gröhe( oder wie er heist) die Bundesrepublikanische Fahne wegreißt.

    Es ist unerträglich, wie hier in der BRD Politiker die einen Eid geschworen haben, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden, Meineid in aller Öffentlichkeit straffrei begehen können.

    Verachtung ist das geringste ,was man mit denen machen kann und was sie verdient haben.

  7. Und morgen wird sie in Paris am Schweigemarsch für die Pressefreiheit in Frankreich eintreten und diesseits des Rhein will sie die Meinungsfreiheit abschaffen!

  8. 60-80% der Muslime sympathisieren mit der Terrorgruppe IS
    Meinungsumfragen in in D, F, NL, England.

    Kein Wunder, alle Muslime verehren ja auch den Terroristen Mohammed als Vorbild und IS, Terroristen von Charli Hebdo und alle anderen Dschihad-Gruppen machen nichts anderes, als Mohammed gemacht hat.

    Die Zonenwachtel will offensichtlich die Scharia in Deutschland, oder warum will sie die Probleme nicht beim Namen nennen?

    http://www.newsweek.com/16-french-citizens-support-isis-poll-finds-266795

    http://nos.nl/artikel/2003299-turkse-jongeren-syri-gangers-zijn-helden.html

  9. und ich warne vor der Merkel. An ihrem abstrusen Geschwätz kann man erkennen, die ist brandgefährlich und bodenlos verlogen oder einfach strunzdumm.
    die erkennt „geschändete Häuser“
    verteidigt TTIP mit „Haut und Haaren“
    usw usw usw
    Die lebt davon, daß in ihrer Umgebung nur charakterlose Parteischranzen rumschwarwenzeln.
    Mit welchem Recht füttert die Kiewer Kriegsverbrecher und finanziert einen Vernichtungskrieg in der Ukraine???

  10. Anstatt scharfe Worte gegen radikale Muslime zu finden geht die Anbiederei weiter und die selbsternannten sog. „Eliten“ machen mit.

    Der Graben zwischenen „denen“ und uns, die Spaltung der Gesellschaft, wird immer größer aber das ist nicht mehr zu verhindern.
    Natürlich verhalten sich die überwiegende Anzahl der Muslime noch (!) friedlich aber was passieren wird sieht man schon in den einschlägig bekannten Städten bzw. Stadtteilen von Berlin, Pforzheim, Offenbach, Duisburg, Bremen usw.
    Auch viele niedersächsische Kleinstädte kippen. Aktuell das nach außen beschauliche Lüneburg.
    Wer das nicht glaubt schaue mal was in den Kindergärten, Grund- und Stadtteilschulen so abgeht.
    In Hamburg wird ein neues „Flüchtlingsdorf“ für 600 Personen gebaut, darunter nicht nur für angeblich christliche Syrer ( wer prüft das nach ? Müssen die das Vaterunser aufsagen ? ) sondern auch für Tschetschenen und Balkanesen. Ich dachte die Letzteren haben keine Aufenthaltsberechtigung ohne Visum mehr…

  11. ich interpetriere die warnung von frau merkel einfach mal so das wir ja schon vor 2 radikalen angst haben müssen und es durch debaten passieren kann das plötzlich alle radikal werden !

  12. „Sauna. Ein Vergnügen, das in der DDR übrigens nur die Elite genießen durfte.“
    Lieber Michael, bitte nur das schreiben, von dem Sie wissen, dass es stimmt. Obige Bemerkung ist horrender Blödsinn.

  13. Für die 17 Bedauernswerten Opfer haben 3 Attentäter ausgereicht das sie jetzt tot sind. Trotz der millionen friedlichen Moslems. Die Politik muss erkennen, dass ein promille Anteil, der streng nach dem Koran lebt, unschuldige Menschen ermorden wird.
    wer nur Platitüden bringt macht sich an den kommenden Opfern schuldig.
    „Charb“-Partnerin: „Ich war mit einem Helden zusammen“

    Die Bonner Islamwissenschaftlerin Christine Schirrmacher sieht in der muslimischen Religion einen Keim der Gewalt angelegt. „So lange die Kampfaufrufe Mohammeds und der Kalifen nicht für alle Zeiten für ungültig erklärt werden, wird der Islam sein Gewaltproblem nicht loswerden“, sagte Schirrmacher der Freitagsausgabe der „Rheinischen Post“. Der politische Islam berufe sich auf die wesentlichen Quellen des Islams, die kein grundsätzliches Verbot von Kriegführung und Gewalt zur Verteidigung des Islam formulierten. „Auch das Vorbild des Propheten Mohammed als Kriegsherrn und das grundsätzliche Gebot, ihn in allem nachzuahmen, ist von der Theologie nie grundsätzlich relativiert worden“, sagte die Professorin, die an den Universitäten Bonn und Leuven lehrt.

    Die Drohung von weiteren terroristischen Anschlägen wurde bereits ausgesprochen
    „Schlechte Manieren“: Aqap begründet Anschläge mit Beleidigung des Propheten

    Al-Nadhari droht Frankreich in dem Video nun mit weiteren Bluttaten: „Oh ihr Menschen Frankreichs, im Namen Allahs werdet ihr keine Sicherheit haben, solange ihr Krieg gegen Allah und seine Botschafter führt und solange ihr gegen seine Gläubige kämpft.“

  14. #4 eule54 (10. Jan 2015 11:18)

    Nach dem jüngsten islamischen Terror trieft das Höschen von der Hosen-Wachtel.
    Und dass ist gut so.
    Es beschleunigt ihren Abgang (doppelsinnig)!
    ———————————————-
    Die ist bestimmt unten trocken aber wenn der politische Abgang erfolgt kommt UvdL oder – noch wahrscheinlicher – : Rot-Rot-Grün während die AfD – Spitze sich weiterhin streitet anstatt die Gunst der Stunde für sich zu nutzen.

  15. „Der Terroranschlag in Paris hat nichts mit dem Islam zu tun.“
    Diese Aussage ist genauso absurd, als wenn man behaupten würde:
    „Ein Bankübefall hat nichts mit Geld zu tun.“

    Woher nehmen die Täter ihre Motivation? – Eben!

  16. Wer ist denn mit WIR gemeint? In unserem Kegelclub ist keine einziger mit musl. Abstammung. Was faselt die Alte denn – so nach dem Motto, ich mach mir die Welt so wie sie mir gefällt?
    Der Bundesbetroffene sagt, man könne keinen Keil dazwichen treiben. Das geht ja auch nicht, wenn der Abstand groß genug ist, und das ist er. Aufwachen Herr Gauck! Auch hier macht sich jemand die Welt wie sie ihm gefällt. Haben wir noch noch Tagträumer dort in der Regierung?
    Heiko Maas sitzt in der Moschee als müsste er sich entschuldigen. Stünde es nicht den Imanen zu, sich sofort in die Kirchen zu begeben? Sollte nicht die ersten Schritte von ihnen ausgehen?
    Wo sind wir hier?

  17. Dass es in Deutschland (seit 2010) erst ein islamistischen Mordanschlag* gegeben hat, ist reines Glück und nicht Erfolg der vorherigen und jetzgen Innenminister, der eingermaßen vernünftig denkende H. Friedrich wurde „blockiert“ und später von Fr. Merkel als Opfer an die SPD (Edathy Fall) entsorgt.

    * 02.03.2011 Ermordet wurden zwei unbewaffnete amerikanische Soldaten, zwei weitere wurden schwer verletzt. Täter, 21-jährigen Kosovo-Albaner Arid Uka mit dem mehrmaligen Ausruf Allahu akbar
    schoss er gezielt auf die dort sitzenden, Soldaten

  18. #16 gonger (10. Jan 2015 11:32)

    … während die AfD – Spitze sich weiterhin streitet anstatt die Gunst der Stunde für sich zu nutzen.
    _______________________________________________

    Das nun ist der Punkt, der mich fassungslos macht.

    Bei uns zu Hause gab’s dafür einen Bauernspruch:

    Die stehen da wie der Ochs‘ vorm neuen Tor.

    (geht nicht durch weil er es nicht kennt)

  19. #14 alexandros

    Die Politik muss erkennen, dass ein promille Anteil, der streng nach dem Koran lebt, unschuldige Menschen ermorden wird.
    +++++++++++++++++++++

    Immerhin werden inzwischen 8.000 Islamisten zugegeben.

    Da muss man wohl die Zahl verdoppeln und sich dann vorstellen, wie die wüten können.

    Auf diese Art hat sich schliesslich der Islam fast weltweit verbreitet – mit Mord und Terror, jeden Tag!

  20. @politicans
    warum wollen sie die verantwortung für das was in europa passiert den moslems unterschieben?
    es liegt in der verantwortung der politiker das menschen in frieden zusammenleben können.(dafür habe ich sie gewählt)
    genauso bin ich der meinung das eben diese politiker ultimativ schuld sind an den toten in paris und daran das juden in europa wieder angst haben. sie haben europa diese situation ‚aufgezwungen‘.

    http://gatesofvienna.net/2015/01/a-few-words-about-paris/
    „…After Breivik’s deed no-one was concerned over whether or not the incident would increase prejudice and fears toward nationalists.
    When Islamists kill, the greatest concern of researchers is whether the incident increases negative attitudes towards Islam….“

    in paris waren ca 80.000 soldaten und polizisten auf der jagd nach den attentätern. die zahlen sprechen für sich….

  21. Gibt’s kein höheres Übel doch als den Verlust der Heimat.

    Euripides (480 – 407 v. Chr.), griechischer Tragödiendichter

  22. Die Islamdebatte wurde von Merkel selbst angestossen:

    „Der Islam gehört zu Deutschland“, darüber reden dürft ihr aber nicht.

    Die Dame hat sich in eine Ecke manövriert und ist wieder einmal alternativlos.

    Das Ohnsorg-Theater von Angela Merkel wird zur Lachnummer. Heidi Kabel würde die Nummer aber deutlich besser spielen.

  23. Gerade jetzt sollte man über die Verse im Koran sprechen, auf die sich die Attentäter berufen.
    Wieso schießen islamische Terrorgruppen wie Pilze aus dem Boden und wieso bleiben andere Religionen von dieser Entwicklung verschont ?

  24. In Frankreich reichten nur 3(!!!) ganz offensichtlich „gewaltbereite Moslems“ aus, um ein ganzes Land, ja ganz Europa in Angst und Schrecken zu versetzen.

    Wieviel „gewaltbereite Moslems“ brauchen wir denn noch hier in Deutschland??

  25. Es ist notwendig, daß alle ihre Heimat lieben.

    Euripides (480 – 407 v. Chr.), griechischer Tragödiendichter

  26. Als “Argument” faselt sie daher, dass “wir” mit der “übergroßen Mehrheit der Muslime “ein sehr gutes Verhältnis” hätten.
    ——
    Politiker leben in einer Paralellgesellschaft und nehmen nicht wie wir am oeffentlichen Leben teil! Ihre Kinder schicken sie in Privatschulen!
    Sie redet eben von der Mehrheit der Politiker die ein sehr gutes Verhaeltnis zu den Muslimen haben aber eben nicht vom Einheimischen Buerger selbst!!
    Der auch mal morgens um halb sechs aufsteht und mit der Ubahn fahren muss und abends dann erst alleine im dunkeln wieder nach Hause muss!
    Sie redet ganz einfach nicht von unserem Leben!

  27. Doch wer kümmert sich eigentlich über die Warnungen einer Dame, die in den Augen der normalen Bürger schon längst alle Art von Legitimität verloren hat?

    Ist doch witzig zum totlachen… Wer ist sie eigentlich? Frau Kim Dzong Merkel? Oder die geheime Schwester von Fidel Castro? Wieso traut sie sich, „Warnungen“ an die Bürger zu werfen? Sie ist eben nicht anderes als eine Angestellte im Dienste des Volkes.

  28. Angela Merkel betreibt eine gefährliche Politik, wenn Sie zum einen islamkritische Bürger ächtet und andererseits eine dringend notwendige, tabulose Islamdebatte verhindern möchte. Das wird den sozialen Frieden in dieser Gesellschaft gefährden und die Bedrohungslage für uns alle erhöhen. Diese Entwicklung ist seit den 90er Jahren absehbar.

    Das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung kommt in seiner Auswertung einer repräsentativen Befragung von Muslimen in sechs europäischen Ländern zu folgenden Ergebnissen: Zwei Drittel der befragten Muslime halten demnach religiöse Gesetze für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben. Drei Viertel von ihnen finden, es gebe nur eine mögliche Auslegung des Korans.

    Quelle: http://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet

    Damit ist der Nährboden für weitere islamisch begründete Gewalt vorhanden. Was sich derzeit in Frankreich ereignet ist der Auftakt zu einem Krieg Islam gegen die zivilisierte Welt, Theokratie gegen Demokratie, Freiheit gegen Unfreiheit, Humnanismus gegen Faschismus.

    Wer hiergegen aufbegehrt, wie PEGIDA, wird auch noch bekämpft. Auf dem Facebook Profil von Tobias Fuchs – https://www.facebook.com/handelsimpuls/posts/895467447150772?fref=nf – ist folgendes zu lesesn:

    „MORGEN … ist „der Tag der Tage“!!

    Es wurden weder Kosten noch Mühen gescheut eine GEGEN-Pegidingsda auf die Beine zu stellen:

    100 – 120 ausgezeichnet bezahlte Securitys, die in „zivil“ freiwillige Ordner mimen wurden von der Staatskanzlei geordert

    mehr als 40 Busunternehmen wurden dezentral (Kostenverschleierung) beauftragt um Mitarbeiter von Kommunen, kommunalen Firmen und kommunal gesponserten Vereinen „freiwillig“ und kostenlos zur DEMO bringen

    die UNI, HTW, kommunale Betriebe haben halbe Erpressungsschreiben an alle Mitarbeiter gesendet und darauf hingewiesen dass die Teilnahme den Arbeitsplatz sichert

    Vereinen wurde bei Nicht-Erscheinen mit Bezuschussungs- oder Sponsoringentzug gedroht …

    Halbprominenz wurde eingekauft

    die Presse ist gebrieft

    Es wird ein voller Erfolg! … bei Regen … in Dresden!

    genau nur ein einzigsten Mal, …

    … aber keiner, der die Argumente der freiwilligen 20.000, die sich auf eigene Kosten regelmäßig und wirklich freiwillig zum Spaziergang montags einfinden, beantwortet!“

    Wir leben nicht mehr in einer Demokratie, wo Meinungsfreiheit für alle gilt, sondern in einer Meinungsdiktatur, wo vom Staat bezahlte Neo-Stasi-IM’s mit Linksfaschisten das Volk unterdrücken und bekämpfen.

    Diese Leute unterscheiden sich von den Praiser Jihadisten nur durch die Kalaschnikov, im Kopf ticken sie gleich. Sie sind beide Feinde des freien Denkens und der Demokratie.

  29. Für mich sind die 70% der türkischstämmigen Moslems die Erdogan verehren auch Islamisten, also gut 2 Milionen!!

  30. Wie an anderer Stelle hier beschrieben wurde, liegt Charlie Hebdo vermutlich keinesfalls politisch auf unserer Linie. Aber immerhin traute man sich, auch – unter anderem – den ISSlam zu kritisieren! Die Zonenwachtel und ihr Lakai, die Misere, dagegen, wollen sogar eine Diskussion um den ISSlasm verhindern, diese „Superdemokraten“! Offenbar will sie noch in ihrer Amtszeit endgültig hierzulande die DDR 2.0 einführen‘! Und dazu kommt noch dieser unsägliche Vortrag unseres Bundesgaucklers, der etwas von „Erhaltung der „Meinungsfreiheit“ und „unserer Werte“ faselte! Dabei gehört doch gerade er mit zu den treib4endenKräften, die jede Regung „seines Volks“, das schon lange nicht mehr „Sein Volk“ ist, zu unterdrücken!
    Ja, Herr Gauck(ler), auch ich rechne mich zu den von Ihnen so benannten „Chaoten“ – und ich bin stolz darauf! Von einem Idioten wie Ihnen so benannt zu werden, das adelt! Man kann nur hoffen, dass Sie bald wieder einmal von Ihrem hohen moralischen Ross herunter steigen, und sich vielleicht einmal die Stimme des Volkes anhören – von ganz normalen Leuten – die für Sie offenbar „Chaorten“ sind!
    Wie wäre es übrigens, wenn Sie sich einmal um die wirklichen „Chaoten“ der SAntifa und der SAutonomen kümmern würden, die sogar Polizeidienststellen in Angst und Schrecken versetzen!
    Dazu habe ich von Ihnen noch kein Wort vernommen – aber vielleicht höre ich nur schlecht!
    Sie sind jeden falls nicht „“das Volk“ – Sie sind nicht mehr als ein Schmarotzer, von Gnaden der Linksgrünen Deutschlandabschaffer! Für diese und die und Mohammedaner und Türken in diesem Land „arbeiten“ Sie, anscheinend in der Hoffnung, das deutsche Volke innerhalb Ihrer Amtszeit noch ausrotten zu können! Hoffentlich wird ein Wicht wie Sie bald aus dem Amt gefegt! Mein Bundespräsident sind Sie jedenfalls nicht!

  31. mit der Mehrheit der Muslime “ein sehr gutes Verhältnis”
    —————————————

    Eine Mehrheit kann manchmal aber auch NUR 51 Prozent bedeuten (bei den in Deutschland lebenden Moslems, ist SO eine Mehrheit allerdings auch sehr optimistisch geschätzt, oder besser gesagt, ein eingebildetes Wunschdenken) und was ein gutes Verhältnis ist, definiert anscheinend jeder anders.

  32. Eine Debatte über den Islam würde letztendlich zu einer Debatte über Multi-Kulti-Merkels Asyl-und Zuwanderungspolitik führen.
    Diese Debatte, wie auch die Debatten über andere vernachlässigte Politikfelder, fürchtet sie aber wie der Teufel das Weihwasser.

    Dann würden nämlich fast 10 Jahre Nichtstun, Aussitzen, Verschleiern und Lügen ans Tageslicht kommen.

  33. Merkel und andere Schinder des eigenen Volkes haben einfach Schiss, der Wahrheit ins Auge zu sehen.

    Man kann ja mal im Kopf durchspielen, welche Konsequenzen sich daraus ergäben, wenn sich Merkel der Wahrheit stellen würde. Das gäbe einen Aufstand. Da läßt sie doch lieber zu, daß Deutschland Kalifat wird?

  34. #27 Jonny Walker (10. Jan 2015 11:50)

    Für mich sind die 70% der türkischstämmigen Moslems die Erdogan verehren auch Islamisten, also gut 2 Milionen!!
    —————————————

    Sehr geehrter Herr Walker,

    alleine nur in NRW leben bereits 4,3 Millionen Türken (Stand 2012).

  35. #3 fundichrist

    … Frau Kanzelbunzler…

    Ich schmeiss mich weg, selten so gelacht 🙂 🙂 🙂

  36. Haha, Debattenverbot in einer Demokratie. Gleich streift sie die Maske ab und Honecker starrt uns an.

  37. was wird sie in Frankreich sagen? Die paar terroristischen Moslems sollen uns doch nicht zu einer Debatte verleiten. Da wird sie rumeiern, daß jedem schlecht wird.

  38. #40 aj41 (10. Jan 2015 11:57)

    Haha, Debattenverbot in einer Demokratie. Gleich streift sie die Maske ab und Honecker starrt uns an.
    _______________________________________________

    Ja Honnecker…streng genommen hatte der noch Stil.
    Als es so nicht mehr ging, trat er zurück (unter welchen Umständen auch immer).

    Außerdem waren seine Söhne und Töchter keine Terroristen. Das sollte man ihm schon lassen.

  39. Kaum OT:
    Wer die Nachrichten und die Sondersendungen der letzten Tage vernommen hat, bekam von unserem “maaslosn” Herrn Maas zu hören, die Rückkehrer aus Syrien würden ggf. 24 Stunden täglich beobachtet!
    Was für ein Irrsinn! Nicht nur, dass man diese Verbrecher einfach nicht mehr ins Land lässt – oder sie sicher wegsperrt – nein, der Stuerzahler soll nun auch noch für deren Überwachung rund um die Uhr f+r jeden Einzelnen jährlich Millionen Euronen verbraste und massenwiese Siche8rheitskräfte binden, die dann andere Straftaten nicht mehr aufklären können!
    Abgesehen davon ist es doch völlig undenkbar, zigtausend der “Gefährder” ununterbrochen beobachten zu lasse4n! Dafür wären ja hunderttausende neue Stellen bei der Polizei zu schaffen! Allein daran sieht man, von welchen Deppen wir derzeit regiert werden!
    Man kann es nicht anders ausdrücken: Herr Maas, Sie sind ein Lump! Aber damit sind Sie bei unseren Politikern in bester Gesellschaft! Unser “Misere” will ja schließlich keinen “seiner Söhne” im Stich lassen! Allesamt müssen diese – nachdem sie ihres verbrecherischen Handwerks müde geworden sind, wieder nach Buntschland zurückkommen und als “Fachkräfte” unsere Renten sichern! Angesichts solcher “Fachkräfte” ist die Rente ja bestimmt gesichert! (lol)

  40. Ich ziehe immer gerne Parallelen zwischen dem Nationalsozialismus und dem Islam, vor allem der Handhabung des Themas von den Bessermenschen.

    Wenn dann kommt „Der Islam ist ja an sich friedlich, es sind nur ein paar Irrläufer, die Terroristen sind“ antworte ich „Hitler hat auch immer vom Frieden gesprochen und die meisten Nazis waren friedlich. Wir haben ja gesehen, was dann nach der Machtergreifung kam. Dasselbe passiert gerade weltweit mit dem Islam, wie man sieht.“ Für gewöhnlich kommt dann baffes schweigen oder eine Schimpftirade, dass man das ja gar nicht vergleichen kann und ich ja nur ein Rassist bin. Wenn ich dann mit „Der Islam ist eine Rasse? So wie die Juden damals???“ konter, ist es für gewöhnlich ganz vorbei. 😀

    Zum eigentlichen Thema: Merkel will nicht, dass die Leute reden? Und das von einer Frau, deren einzige Aufgabe reden und Absegnen ist? Wird der Meinungspluralismus nicht gerade als das höchste Gut der westlichen Gesellschaft hochgehalten?

    Um mal eines der Vorbilder unserer „Eliten“ zu zitieren:

    „Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen, wir können sie aber dazu bringen, immer dreister zu lügen.“

  41. Eine positive Korrelation zwischen Religion und Bildung, wie von Stürzi behauptet, gibt es gemäß der BMI-Studie bei Christen. Bei Muslimen ist es umgekehrt.
    Vgl. BMI 2007, S.17:
    „Bei muslimischen Migranten ist eine negative Korrelation festzustellen: der Grad der Religiosität steigt mit sinkendem Bildungsniveau an. Demgegenüber ist bei einheimischen Christen ein umgekehrter Zusammenhang, also ein Anstieg der Religiosität mit dem Bildungsniveau, zu erkennen. Auch die Studien des Zentrums für Türkeistudien finden bei türkischen Muslimen eine signifikante negative Korrelation zwischen Religiosität und Bildung (?en & Sauer, 2006a).“

  42. Wenn selbst Hollande sagt, daß eine große Diskussion über den Islam nun folgen soll, dann sind die Worte der Saudi-Freundin glatter Hohn.

    Merkel bekam die Schande des öffentlichen Lobs von Saudi-Arabien. Und das ist eine mindestens so große Schande als ein Lob von Kim.

    Trotz dieser Schande bleibt Merkel auf ihrem Weg. „Die Islamisierung Deutschlands in ihrem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf“.

    Übrigens: Wirtschaftssanktionen gegen Saudi-Arabien wären sinnvoller als Wirtschaftssanktionen gegen Rußland.

  43. Eine Debatte über den Kommunismus war im Ostblock verboten, weil die Kommunisten herrschten.

    Eine Debatte über den Islam ist in Deutschland verboten, weil die Islamisten herrschen.

  44. #33 deris (10. Jan 2015 11:51)

    Alles richtig. Deinem Kommentar kann ich voll und ganz zustimmen.

    Ich kann diese Figur nicht mehr ausstehen.
    Seit er bei uns kurz nach der Volksabstimmung über die Masseneinwanderung angerauscht kam und uns die direkte Demokratie madig machen wollte (das Volk versteht bei komplexen Themen nicht genug :mrgreen: ), ist der bei mir unten durch. Und dazu hat er auch noch auf meine Kosten (Steuern) gefr****** .

    Auch wenn er mit Helikopter über Überschwemmungsgebiet kurvt und diese Betroffenheitsmiene aufsetzt…. einfach nur noch zum k******.

    Nicht mal privat bringt er es auf die Reihe, sein Leben in Ordnung zu bringen. :mrgreen:

    Aber den Moralapostel spielen, das kann er !!!!

  45. OT
    Al-Kaida droht mit weiteren Anschlägen in Europa.
    Warum müssen wir uns von einer Minderheit vorführen lassen?

  46. Diese Kackbratze aus dem Kanzleramt ist einfach nur noch peinlich: Man schaue sich das Foto oben an, wie sie dem deutschlandfähnchenschwingenden CSU-Gröhe angepisst das Fähnchen aus den Händen reißt, und es angewidert wegsteckt, als hätte es die PEST!

  47. Entschuldigung, ich wiederhole mich
    (#48 B. 09. Jan 2015 18:23;
    http://www.pi-news.net/2015/01/die-islamische-terrorbilanz-2001-2014/ ), aber man müßte wissen, was der Hosenanzug genau gesagt hat! Mit diesem „Warnen“ wird nämlich viel journalistisches Schindluder getrieben; gern wird es zusammenfassend-verkürzend (und damit oft verfälschend!) verwendet.

    Inwiefern hat er (der Hosenanzug) „gewarnt“?

    So lautet ja die ganze Passage:

    Zugleich warnte sie vor einer allgemeinen Debatte über den Islam. “Wir haben mit der überübergroßen Mehrheit der Muslime ein sehr gutes Verhältnis. Alle haben sich hier auch klar geäußert zu terroristischen Angriffen”, sagte sie.

    Soll jetzt die „Warnung“ durch die folgenden beiden Sätze belegt werden? Offenbar, aber das ist sie keineswegs.

  48. Gab es eigentlich schon eine Reaktion vom Jüdischen Zentralrat oder von der Israelischen Regierung betreffend der Konsequenzen in Frankreich bzw. in Europa?

  49. #52 furor__teutonicus (10. Jan 2015 12:13)

    OT

    Arabisches Ex-Gangmitglied darf Polizist werden. In Berlin, wo sonst? Willkommen im Land der unbegrenzten Dämlichkeiten.
    _______________________________________________

    Sollten Sie Berliner sein, lege ich Ihnen in Ihrem eigenen Interesse nahe, sich mit subtiler Kritik an Ihrem künftigen Polizeipräsidenten zu mäßigen.

  50. #24 Ostmark

    Wieviel “gewaltbereite Moslems” brauchen wir denn noch hier in Deutschland??

    Auf alle Fälle noch viel mehr, denn ohne Migranten ist Deutschland unertäglich spießig und langweilig.

  51. Ich denke, dass Zonenwachtel so ca. Sommer 2015 per Hubschrauber aus dem Bundeskanzleramt flieht.

    – Guten Flug –

  52. Was die „Entwicklung“ dieser Merkel angeht, ist es tatsächlich sehr ungewöhnlich.
    Das muss (vermute ich) schon in ihrem Elternhaus angefangen haben. Hamburger Popen hatten normalerweise in der DDR keine so guten Chancen auf Karriere.
    Schon die Eltern müssen mit dem System kollaboriert haben, sonst wäre diese strohdumme Angela nie so weit gekommen – schon gar nicht zum Studium.
    Merkel wird extrem überschätzt… kein Politiker aus anderen Ländern achtet sie, sondern nur das deutsche Scheckbuch.
    Merkel ist ansonsten mindestens so peinlich, wie die Akteure bei Bauer-sucht-Frau.

  53. #21 mary.A (10. Jan 2015 11:34)

    In unserem Kegelclub ist keine einziger mit musl. Abstammung.

    Bitte melden Sie sich umgehend beim Integrationsministerium. Es wird Ihnen zeitnah ein Quotenmoslem zugeteilt.

  54. Die doofen Ossis aus Dresden bzw. Sachsen machen einfach zu viel MINT (Mathematik, Physik, Chemie) und viel zu wenig Soziologie, Islamunterricht, Gendererziehung und Kampf-gegen-Rechts-Unterricht.

    Das ist das Problem! [irony-off]

    Muhahahahahhaaaaaa.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article136229508/Pegida-beantragt-Steuerbeguenstigung-als-Verein.html

    „Es fehlt insgesamt eine zivilgesellschaftliche Gegenkultur, spezifisch in Dresden, überhaupt in Sachsen“, sagte der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, Thomas Krüger. Im Deutschlandradio Kultur machte er dafür auch die Schulbildung verantwortlich, bei der im Freistaat mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer im Gegensatz zu Gemeinschaftskunde und politischer Bildung im Vordergrund stünden.

  55. Merkel ist das linksextreme trojanische Pferd in der ehemals bürgerlichen BRD.

    Die SPD wäre nie in der Lage gewesen, das bürgerliche Lager derart erfolgreich zu vernichten.

  56. @#59 Tritt-Ihn (10. Jan 2015 12:15)

    Dabei haben wir Winter und die Regierenden meinten im Winter gehen die Zahlen zurück und es normalisiert sich etwas. Keine Ahnung was die unter normal verstehen.

  57. #50 Simbo (10. Jan 2015 12:11)

    Dieses Betroffenheitsgetaumel unsere „Elite“ mit dem „je suis Hepbe“ ist nur noch peinlich! Man stelle sich nur einmal vor, eine als „rechtspopulistisch“ verortete Zeitschrift hätte vergleichbare Karikaturen gebracht1 Ein Sturm der Entrüstung wäre über sie hereingebrochen! Abgesehen davon hat eine Kandesbunzlerin, die eine Deb atte über ein Thema wie den ISSlam unterbinden will, jede Legitimation verloren, über Meinungsfreiheit zu schwadronieren! Dasselbe gilt natürlich für unseren Bundesgauckler mit seiner Mäteresse! Natürlich darf er auch Fehelr von uns Deutschen kritisieren – das steht ihm zu! Aber einer, der alle Fehler dieser Welt nur dem eigenen Volk zurechnet und bestimmte Teile wie die Linksradikalen, die Pädogrünen, die „Grauen Wölfe“, Milli Görrus und die vielen Hassprediger, ausländischen Verbrecher und der Demokratie abgeneigten Mohammedaner völlig aus seienr Kritik auslässt, kann unser Volk – solange es so etwas nochh gibt – bestimmt nicht vertreten! Er kann es nur „zertreten“ – und das tut er, gemeinsam mit der Zonenwachtel, nach Kräften! Dabei würden Volksabstimmungen und öffentliche Debatten nur stören!
    Uns bleiben vielleicht noch 3 bis 5 Jahre Zeit, um das Ruder herumzureißen! Anschließend dürfte des zu spät sein! Man braucht nur an die Mehrheit der heranwachsenden Schüler in den meisten Großstädten zu denken! Wenn diese erst im wahlfähigen Alter sein werden, dann werden die meisten Städte verloren sein!
    Aber merkele: „Eine Islamisierung findet nicht statt“! Wie mich das beruhigt! (lol)

  58. OT:

    Kulturbereicherung im Asylantenheim:

    In der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber im Fliegerhorst Fürstenfeldbruck ist es gestern Abend zu einer Auseinandersetzung zwischen den Flüchtlingen gekommen. Ein 21-jähriger Mann aus dem Senegal wusch sich im Sanitärbereich seine Füße im Waschbecken. Ein 26-jähriger Nigerianer fühlte sich dadurch gestört, es kam zum Streit, in den sich noch weitere Männer einmischten. Einer der Angreifer zog ein Messer und stach damit auf den Nigerianer ein. Er erlitt zwei tiefe Stichverletzungen, bevor der Sicherheitsdienst dazwischen ging. Die Täter wurden festgenommen, das Messer konnte allerdings nicht aufgefunden werden.

    http://www.top-fm.de/regional/nachrichten/auseinandersetzung-im-asylheim-fliegerhorst_23351.html

  59. Merkel ist ansonsten mindestens so peinlich, wie die Akteure bei Bauer-sucht-Frau.

    Da ist was Wahres dran

  60. #21 mary.A (10. Jan 2015 11:34)

    Heiko Maas sitzt in der Moschee als müsste er sich entschuldigen. Stünde es nicht den Imanen zu, sich sofort in die Kirchen zu begeben? Sollte nicht die ersten Schritte von ihnen ausgehen?

    Genau so ist es! Einem Unwissenden kommt es so vor, als wenn Rechtsradikale die Mordanschläge begannen haben – wenn er dieses Bild vom Kriecher Maas in der Moschee sieht! 🙁

    http://www.bild.de/politik/inland/charlie-hebdo/in-deutschland-und-frankreich-39265674.bild.html

    Es geht eher ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Imam (zwecks Entschuldigung) in eine Kirche geht – mit einer Ausnahme: Zur Eroberung wie z.B. in Speyer!

  61. #69 Vladimir Schmidt

    Oder Frau Kanzelbunzlerin wie #3 fundichrist so treffend erwähnt hat :mrgreen:

    Oh mann ich muss immernoch lachen, der Tag kann nur gut werden …

  62. #69 Vladimir Schmidt (10. Jan 2015 12:27)

    Sie haben nicht unrecht – den Wachteln gegenüber ist die Bezeichnung ungerecht. Aber Michael erwähnt auch nur, dass diese Bezeichnung häufig benutzt wird!
    Persönlich werde ich mich künftig an Ihren Rat halten, und den Begriff „Hosenanzug“ benutzen, denn meine Bundeskanzlerin kann eine solche, demokratieverachtende Tussi nicht sein!!

  63. Zu PEGIDA und den „dummen“ Sachsen, hat der Sprecher der linksextremen „Bundeszentrale für politische Bildung“ folgendes zu sagen:

    „Es fehlt insgesamt eine zivilgesellschaftliche Gegenkultur, spezifisch in Dresden, überhaupt in Sachsen“, sagte der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, Thomas Krüger. Im Deutschlandradio Kultur machte er dafür auch die Schulbildung verantwortlich, bei der im Freistaat mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer im Gegensatz zu Gemeinschaftskunde und politischer Bildung im Vordergrund stünden.

    Ja sowas aber auch! Mathe statt Singkreis, Biologie und Physik vor Schwulenkunde. Das muss dringend geändert werden, denn Sachsen muss genauso bunt und „vielfältig“ werden wie Berlin oder Hamburg!
    Was haben die bislang 18.000 Sachsen aber auch für eine mangelnde Bildung…..

    Wirklich, dieser Staat hat keine Chance zu überleben, solange solche Idioten solche Statements abgeben können und dies dann auch noch gedruckt wird.
    In einigen Jahrhunderten werden diejenigen, die hier leben nur denken: „Mein Allah, was waren die Deutschen so dumm, naiv und suizidär!“

  64. #70 Vladimir Schmidt (10. Jan 2015 12:27)

    Hallo Michael, ich stimme mit dem gesamten Artikel überein. Mit einer Sache nicht: mit der Bezeichnung “Zonenwachtel”. Das ist eine Beleidigung sowohl der Menschen, die in der Zone wohnen mussten, wofür sie nichts konnten.
    ______________________________________________

    Um Gottes Willen: NEIN!

    Zonenwachtel ist keine Beleidigung für die Menschen da. Ich als Zoni fühle mich niemals dadurch negativ angesprochen.

    Zone bezieht sich auf das politische System welches derzeit fröhliche Urständ feiert.
    Zonenwachtel sehe ich als Kritik an einer politischen Akteurin und nicht an den Bürgern.

    Bei den Wachteln bin ich mir nicht so sicher…

  65. Willy Stoll – Intendant des Deutschlandfunks gerade live im DLF

    Der Deutschlandfunk übertrifft sich im Augenblick selbst. Sendung läuft gerade. Diese Aussagen sollten als Audio-File für die Ewigkeit gespeichert werden.

    Man muß es selbst gehört haben um es zu glauben. Hier ein spontan mitgeschriebener Auszug der Aussagen des DLF-Intendanten Willy Stoll:

    Tsunami von Beschimpfungen, Kritik an unseren Sendungen… davon darf man sich nicht beeindrucken lassen. Von einer Manipulation kann keine Rede sein. Wir werden weiter machen mit unserem DLF-Qualitätsjournalismus. Wir werden da nicht nachgeben!

    Lügenpresse ist ein Begriff aus dem dritten Reich. Das sagt doch alles über diese Leute. Wir werden 2015 weiter Islam-Aufklärung treiben. Wir werden jeden Freitag nächstes Jahr über den Koran informieren und aufklären. Mit Hilfe von muslimischen Islam-Gelehrten.

    Charlie Hebdo hat den Islam beleidigt. Das würden wir in Deutschland nicht machen. Das entspricht nicht unserer Kultur. Die PEGIDA-Organisatoren sind rechtsradikal. Wir müssen den Ängsten der Menschen mit Aufklärung entgegentreten.

  66. >>Zugleich warnte sie vor einer allgemeinen Debatte über den Islam. “Wir haben mit der überübergroßen Mehrheit der Muslime ein sehr gutes Verhältnis. Alle haben sich hier auch klar geäußert zu terroristischen Angriffen”, sagte sie.<<
    Alle Muslime die Merkel kennt haben gesagt, daß Terror nichts mit Islam zu tun hat: Mazyek und Alboga…und Erdogan.
    Ich hätte nicht gedacht, daß ich fähig wäre einen Menschen zu hassen. Doch diese Verräterin hat es geschafft.

  67. Der Ärger ist verständlich, aber ich fürchte auch, Begriffe wie „Zonenwachtel“ und „Bundeshosenanzug“ sind der derzeitigen Situation nicht mehr angemessen. Sie geben dem ganzen eine humorige Wendung, die nicht der gleichwie verdient so titulierten Person, sondern dem Ernst der Lage spottet. Diese Frau gibt Deutschland der Vernichtung preis! Allein der Aufruf, eine Diskussion nicht zu führen, ist skandalös. Wir werden sie dazu zwingen!

  68. #84 Cendrillon (10. Jan 2015 12:38)

    Sorry: der DLF-Intendant nennt sich Willy Steul. Nicht Stoll.

    Noch ein Nachtrag:
    am Ende des Interviews meinte die DLF-Moderatorin:

    Jetzt werden wir mit Sicherheit wieder viele Zuhörer-Emails bekommen

    Ja genau, ihr A**********

  69. Es ist zum Kotzen:

    http://www.echo-online.de/region/darmstadt/Betroffenheit-und-Verbundenheit-bei-Mahnwache-fuer-Terror-Opfer;art1231,5789741

    „Die treten den Koran in den Dreck“, empört sich ein älterer Mann im Rollstuhl, der aus Angst vor neonazistischen Pöbeleien seinen Namen nicht nennen will. Keine einzige Sure erlaube es, Menschen zu töten, nur weil sie den angeblich Gläubigen missfielen. „Es wird langsam Zeit, den Islamisten konsequent entgegenzutreten.“ Eine ältere Frau pflichtet ihm bei. Es dürfe nicht so weitergehen, dass man immer nur zuschaue: „Wir leben in einem freien Land, das macht unsere Demokratie aus.“

    Wer tritt denn den Koran in den Dreck???

    ….wurden die Suren denn erst von „Islamophoben“ erfunden?

    Wann gibt es endlich eine Weiterbildung unter dem Thema:
    „Wir lernen unseren Propheten kennen“, in der man sich mit den Hadithen befasst und den Aufzeichnungen aus den Zeiten des „Barmherzigen“
    …..da wird dann leider nicht allzuviel Barmherzigkeit übrig bleiben…… 😉
    Trotzdem : JEDER verdient die Chance zur Umkehr 😆

  70. Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?
    Es ist die Wachtel mit islamischem Kind;
    Sie hat den Knaben wohl in dem Arm,
    Sie fasst ihn sicher, sie hält ihn warm.

  71. #4 eule54 (10. Jan 2015 11:18)
    „Nach dem jüngsten islamischen Terror trieft das Höschen von der Hosen-Wachtel.“

    Nach bisher unbestätigten Gerüchten aus der Beliner Hofschneiderei sollen Angelas Hosenanzüge umgearbeitet werden.
    Die Hosenbeine sollen unten dichte Bünde erhalten.
    Sitzt die Scheiße noch so locker,
    nichts geht durch die Knickerbocker!

  72. “Wir haben mit der überübergroßen Mehrheit der Muslime ein sehr gutes Verhältnis.

    Wenn das „gute Verhältnis“ nur darauf beruht, daß wir schön brav das Maul halten, dann stimmt etwas nicht, Frau Merkel! Das werden wir NICHT hinnehmen!

  73. Aus dem Kündigungsschreiben eines langjährigen FAZ-Abonnenten:

    Hiermit kündige ich fristgerecht mein Abonnement Ihrer Zeitung.

    Nach fast 20 Jahren ist mir dieser Schritt nicht leicht gefallen, aber die immer negativere Kommentierung (Ausnahme Jasper von Altenbockum) und Berichterstattung zur Pegida-Bewegung hat mich zunehmend geärgert.

    Neuer Tiefpunkt war der Kommentar von Berthold Kohler am 07. 01. („Blut auf die Mühlen“), in dem er die Demonstranten bei Pegida sinngemäß gleichsetzt mit den mörderischen islamistischen Attentätern von Paris und anderswo. Einen Unterschied sieht Kohler einzig darin, dass sie momentan „nur Parolen und Plakate“ statt Schusswaffen benutzen würden. Zeichnerisch übrigens fast deckungsgleich in der Karikatur zur Erklärung der Zeitungsverleger umgesetzt, die Sie heute veröffentlicht haben.

    Berthold Kohler hat vermutlich keine Ahnung davon, wieviel Mut es überhaupt erfordert, heute als normaler Bürger „auf die Straße“ zu gehen, wo ein „Breites Bündnis“ von Kirchen, Parteien, Behörden etc., unterstützt von einem hasserfüllten Mob aus Antifa und Linksextremisten, jede vom politisch korrekten mainstream abweichende Meinung zu unterdrücken versucht. Viele Belegschaften werden schon von der Betriebsleitung gewarnt, dorthin zu gehen.
    Das grundgesetzlich garantierte Versammlungsrecht inklusive Demonstrationsfreiheit gilt nur für diejenigen, die sich diesem Meinungsdiktat unterwerfen. Das konnten die paar mutigen Bürger erleben, die z. B. vor Weihnachten in Bonn oder Düsseldorf für Pegida demonstrierten.

    Sogar der Kölner Polizeipräsident durfte die Pegidademonstranten letzten Montag ganz offiziell in der Pressemeldung als „Rassisten“ beschimpfen.

    Die Gleichsetzung dieser Demonstranten mit Terroristen empfinde ich vor diesem Hintergrund als besonders niederträchtig.

    Eine „Zeitung für Deutschland“, deren Herausgeber diese fatale Entwicklung ignoriert oder leugnet und sogar noch ins völlige Gegenteil verkehrt, ist für mich ohne Wert.

    Mit freundlichen Grüßen

    (Anschlag in Paris Blut auf die Mühlen

    In den westlichen Demokratien müssen die Extremisten und Volksverhetzer jeder Couleur von der Nachschubverbindung aus dem politisch gemäßigten Lager abgeschnitten werden. Unbändigen Hass auf die „Lügenpresse“ gibt es auch in Deutschland.
    07.01.2015, von Berthold Kohler)

    http://www.faz.net/aktuell/politik/kommentar-zum-anschlag-auf-satiremagazin-charlie-hebdo-13358326.html

    http://www.faz.net/aktuell/politik/aufruf-der-zeitungsverleger-wehren-wir-uns-13361546.html

  74. #84 Cendrillon (10. Jan 2015 12:38)

    Willy Stoll – Intendant des Deutschlandfunks gerade live im DLF

    Was hzat der denn zu sich genommen? Hasch, Kokain oder nco0h Stärkeres?
    Was er von sich gibt, könne man unter „Komik“ verbuchen, wenn das Thema nicht so ernst wäre1
    Im Einzelnen:
    – Er spricht von Qualitätsjournalismus beim ZDF (Zentrales demagogisches Fernsehen- welch ein Hohn angesichts der Verleumdungen und Verdrehungen im deutschen Lügenfunk!
    – Anschließend liefert er gleich den Bewies seiner fehlenden Demokratiefähigkeit, indem er solche Karikaturen wie bei „Charlie“ als „Beleidigung“ für die Mohammedaner – und somit also in Buntschland verboten -charakterisiert! Herr Stoll ist also nicht Charlie!
    – Dann folgt – wie als Beweis seines Hetzsenders – die Hetze gegen PEGIDA als „rechtsradikal“! Dieser Mann hat fertig und ist für mich ein „Spitzenkandidat“ für Nürnberg 2.0!
    Hoffentlich kann ich den „großen Aufwasch“, der nun erfolgen muss, noch erleben!

  75. Die Bezeichnung Islam beschreibt zufällig auch das Kernmerkmal dieser Religion. Islam, I slam = ich schlage (Ungläubigen die Tür) zu

  76. Deutschlandfunk zum Dritten

    Und weiter geht es mit der Indoktrination und Volkserziehung des öffentlich-rechtlichen, gebührenfinanzierten Deutschlandfunks.

    Heute Samstag um 14 Uhr 05
    Campus & Karriere – das Bildungsmagazin

    Flüchtling ungleich Flüchtling – Wie kann durch Ausbildung auch Integration gelingen?

    In ‚Campus und Karriere‘ kommen junge Flüchtlinge zu Wort kommen und erzählen uns von ihrem neuen Leben in Deutschland. Wir fragen: Welche Chancen haben junge Flüchtlinge, in den deutschen Arbeitsmarkt zu gelangen? Welche Hindernisse müssen sie überwinden? Was hat sie nach Deutschland gebracht? Was sind ihre Hoffnungen? Und mit welchen Bildungsmaßnahmen können wir ihnen helfen, an unserer Gesellschaft besser teilzuhaben?

    Gesprächsgäste sind:
    Ali Koulibaly, „Jugendliche ohne Grenzen“
    Fouad Kilouli, Auszubildender in der Stratic Lederwaren GmbH
    Patrick Welsch, Fouad Kiloulis Ausbilder, Inhaber der Stratic Lederwaren GmbH
    Oliver Arafat, Gründer von „Kodestarter“, Informatik-Kurse für junge Flüchtlinge
    Susanne Geißler, CHANCE – Bleiberecht am Rhein – Netzwerk Flüchtlinge und Arbeit
    Am Mikrofon: Markus Dichmann

    Und ganz gaaaaaanz wichtig!

    Eine Sendung ohne Hörerbeteiligung

    Diese Sendung ist ansonsten IMMER mit Hörerbeteiligung.

    http://www.deutschlandfunk.de/campus-karriere.679.de.html

  77. OT

    Satirischer Rückblick und Beispiel für die Doppelzüngigkeit in der Politik

    Erinnerung an den Tag der Schande für Deutschland: 26. Mai 1993

    Auf der Tagesordnung des Deutschen Bundestages in Bonn stand am 26. Mai 1993 die Zweite und Dritte Beratung des von den Fraktionen der CDU/CSU, SPD und F.D.P. eingebrachten Entwurfs eines Gesetzes zur Änderung des Grundgesetzes (Artikel 16 und 18) (Drucksache 12/4152) Dabei ging es in den Augen Vieler um nicht mehr oder weniger als die faktische Abschaffung des Asylrechts.

    Eine rassistische, nationalistische und fremdenfeindliche Mehrheit von Mitgliedern des Deutschen Bundestages hatte für die Gesetzesvorlage das politische Programm der Republikaner zum Asylrecht aus dem Jahre 1990 übernommen (Dr. Gregor Gysi, Plenarprotokoll 12/160, Seite 13516, rechte Spalte), „um das Asylrecht weg zu putschen“ (Niedersächsischer Bundesratsminister Jürgen Trittin laut Plenarprotokoll 12/160, Seite 13522, linke Spalte).

    Pro-Asyl hatte für den Tag der Beratung zur Blockade des Bundestages aufgerufen und Tausende kamen. Annähernd 4000 Polizisten konnten oder wollten nicht verhindern, dass zahlreiche Parlamentarier den Plenarsaal nur per Schiff oder Hubschrauber erreichen konnten.

    Schon der Auftakt der historischen Sitzung machte die mehrheitlich repressive Gesinnung
    der Bundestagsmitglieder deutlich. Sie lehnte einen Antrag der Gruppe BÜNDNIS 90/DIE Grünen im Deutschen Bundestag ab, im Wege einer rechtlich möglichen Ausnahmeregelung
    das Verbot öffentlicher Versammlungen im Regierungsviertel während der Debatte über das Asylrecht aufzuheben, damit die Demonstration empörter, aber friedlicher Menschen nahe dem Parlament stattfinden könne. Während der kurzen Aussprache über diesen Antrag ver-
    spottete der damalige Vorsitzende der Fraktion der CDU/CSU im Deutschen Bundestag, Dr. Wolfgang Schäuble, das berechtigte Anliegen mit dem Zwischenruf: „Am besten hier drin im Saal.“ (Plenarprotokoll 12/160 Seite 13499, linke Spalte).

    In der Debatte über die Gesetzesvorlage zur Änderung des Grundgesetzes, die den sog. Asylkompromiss zwischen den Regierungsparteien CDU/CSU und F.D.P. einerseits und
    der oppositionellen SPD andererseits beinhaltete, berühmte sich die seinerzeit rechtspopulistisch ausgerichtete CDU, schon seit Jahren im Einvernehmen mit der Regierung Kohl, die in unterschiedlicher Zusammensetzung seit dem Jahre 1982 im Amt war, bemüht gewesen zu sein, die verfassungsmäßige Verankerung des Asylrechts in Artikel 16 Grundgesetz abzuschaffen und durch eine sog. institutionelle Garantie zu ersetzen, die es ermöglicht hätte, das Asylrecht durch einfaches Gesetz den jeweiligen Erfordernissen anzupassen. Wolfgang Schäuble beklagte in diesem Zusammenhang, dass diese Verfassungsänderung trotz Warnungen, Bitten und Drängen „bis zum heutigen Tag“ am Widerstand der SPD gescheitert sei (Plenarprotokoll 12/160 Seite 133507 linke Spalte).

    Schäuble hetzte in der Debatte gegen die große Zahl von Menschen, die 1992 unter Berufung auf das Recht auf Asyl nach Deutschland gekommen sind, indem er behauptete (Plenarprotokoll 12/160, rechte Spalte), dass von denen „die allermeisten nicht politisch verfolgt“ sind, aber gleichwohl – wie er bedauernd feststellte, „Aufnahme in der Bundesrepublik Deutschland suchen und für einen zu langen Zeitraum finden.“

    In typisch rechtspopulistischer Manier meinte er – nur scheinbar plausibel –
    (Plenarprotokoll 12/160, Seite 13506, rechts Spalte):

    „ Wir schulden unseren Bürgern, wenn wir die Freiheit
    stabil halten wollen, eine Ordnung, die das
    friedliche Zusammenleben der Menschen sicherstellt.
    Nur wenn wir unseren Bürgern das Gefühl geben und
    bewahren, daß dieser freiheitliche Rechtsstaat in der
    Lage ist, eine solche Ordnung des Zusammenlebens
    zu garantieren, schaffen wir die notwendigen und
    unverzichtbaren Grundlagen für Toleranz und für
    entspanntes Miteinander von Deutschen und Ausländern
    in diesem Land. Nur wenn wir die Zuwanderung
    nach Deutschland besser steuern und begrenzen
    können, als es bisher möglich ist, sichern wir auch für
    die Zukunft ein friedliches und freundliches Miteinander
    von deutschen und ausländischen Mitbürgern.
    Der frühere Bundeskanzler Willy Brandt hat in
    seiner Regierungserklärung vom 18. Januar 1973 — so
    lange ist das her: mehr als 20 Jahre — davon gesprochen,
    daß es notwendig geworden ist, daß wir sehr
    sorgsam überlegen, wo die Aufnahmefähigkeit unserer
    Gesellschaft erschöpft ist und wo soziale Vernunft
    und Verantwortung Halt gebieten.“

    An die Adresse der SPD gerichtet erklärte er:

    „Ihr früherer Fraktionsvorsitzender Herbert Wehner
    hat am 15. Februar 1982 in einer Sitzung des SPDParteivorstands
    gesagt:
    Wenn wir uns weiterhin einer Steuerung des
    Asylproblems versagen, dann werden wir eines
    Tages von den Wählern, auch unseren eigenen,
    weggefegt, dann werden wir zu Prügelknaben
    gemacht werden. Ich sage euch: Wir sind am
    Ende mit schuldig, wenn faschistische Organisationen
    aktiv werden. Es ist nicht genug, vor
    Ausländerfeindlichkeit zu warnen; wir müssen
    die Ursachen angehen, weil uns sonst die Bevölkerung
    die Absicht, den Willen und die Kraft
    abspricht, das Problem in den Griff zu bekommen.

    Sie hätten vielleicht früher auf Ihre früheren Vorsitzenden hören
    sollen.“

    Anhaltenden Beifall erhielt mit einer „rechtsextremistischen Parteien nutzenden Rede“
    (Lieselotte Blunk, SPD, Plenarprotokoll 12/160, Seite 13565, linke Spalte) der rechtsextreme Abgeordnete Dr. Alfred Dregger (Plenarprotokoll 12/160, Seiten 13563 ff.), der von 1982
    bis 1991 Vorsitzender der Fraktion der CDU/CSU im Deutschen Bundestag war.
    In einer für ein weltoffenes und mitfühlendes Land, das sich der Verantwortung für die unvergesslichen Verbrechen des Nationalsozialismus stellen muss, erklärte er ohne jede Anzeichen von Mitgefühl für die Menschen, die sich aus schierer Not nach Deutschland aufgemacht haben , dem unwahren und unchristlichen Motto, „das Boot ist voll“
    folgend (Plenarprotokoll 12/160, Seite 13563, linke Spalte):

    „Um die Dinge vor der deutschen Öffentlichkeit
    zurechtzurücken, will ich gleich zu Beginn sagen:
    Jeder Staat — auch ein so weltoffener Staat wie der
    unsrige — ist zuerst für seine eigenen Bürger da und
    erst dann für den Rest der Welt.
    (Beifall bei der CDU/CSU — Zuruf von der
    CDU/CSU: So ist es!)

    Viele unserer Bürgerinnen und Bürger zweifeln inzwischen
    daran, daß wir in Bonn diese bare Selbstverständlichkeit
    beherzigen und danach handeln. Das ist
    schlimm. Unsere Mitbürger fragen — teilweise mit
    Anzeichen tiefer Resignation und stiller Verzweiflung
    —, ob denn die hochmögenden Politiker in Land
    und Bund das alles nicht wissen, was geschieht, die
    Unglaublichkeiten und Provokationen, von denen
    Polizisten und Mitarbeiter von Asylbehörden und Sozialämtern
    in ihrem Bekanntenkreis erzählen.
    Die Einzelinformationen führen zu dem weitverbreiteten
    Gefühl, Fremde, die zu über 90 % das Wo rt
    Asyl als täuschenden Vorwand nutzen, um nach
    Deutschland zu kommen, würden hier besser behandelt
    als deutsche Staatsbürger. Auch dieses Gefühl ist
    schlimm. Wir müssen dem energisch entgegenwirken.
    Hätte der Deutsche Bundestag den Massenmißbrauch
    des Asylrechts rechtzeitig beendet, dann wäre
    dieses Gefühl gar nicht erst entstanden. Wenn die
    große Mehrheit der Asylbewerber tatsächlich aus
    politisch Verfolgten bestünde, dann würde ihre Not
    spürbarer sein. Dann würden sich einige von ihnen
    wahrscheinlich nicht so provozierend verhalten, wie
    es zur Zeit der Fall ist.“

    Weiter erklärte Dr. Dregger u. a. (Plenarprotokoll 12/160 Seite 13564
    rechte Spalte):

    Für viele Mitbürger wird unter diesen Umständen
    der Slogan der SPD, sie sei die Schutzmacht der
    kleinen Leute, unglaubwürdig, ja absurd.
    (Beifall bei der CDU/CSU)
    Diese Mitbürger wären schon zufrieden — das gilt
    insbesondere für solche mit geringem Einkommen,
    die die Asylbewerber natürlich auch als Konkurrenten
    um eine Wohnung und später um einen Arbeitsplatz
    empfinden —, wenn sie von der SPD wenigstens eine
    ähnliche Aufgeschlossenheit erwarten könnten, wie
    diese sie allen anderen Gruppen entgegenbringt.
    Meine Damen und Herren, auch der hohe Finanzaufwand
    für ständig steigende Asylbewerberzahlen
    erweckt Anstoß. In einer Zeit großer Staatsverschuldung
    erscheint es vielen unserer Mitbürger als nicht
    vertretbar, die Staatsausgaben zu erhöhen, nur um
    eine in der Welt einmalige, inzwischen von den
    meisten als verfehlt erkannte Rechtskonstruktion wie
    das deutsche Asylrecht aufrechtzuerhalten.“

    Mit diesen Ausführungen, die offenbar der persönlichen Gesinnung von Dr. Dregger entsprachen, befand er sich offensichtlich im Einklang mit der rechtsextremen Klientel dieser Partei . Während er Deutschland als einen „weltoffenen Staat“ bezeichnete, vertrat er gleichzeitig ungeniert eine Fremde zurücksetzende und ausgrenzende nationalistisch-egoistische Sichtweise. Dafür, dass mit einer an die Staatsangehörigkeit anknüpfende Gewährung von Rechten wie das Aufenthaltsrecht und die Gewährung von Sozialleistungen zwangsläufig eine Diskriminierung von Ausländern verbunden ist, fehlte ihm ersichtlich jegliche Einsicht. Anderenfalls hätte er sich nicht zu der Feststellung und Forderung gelangen können, der (deutsche) Staat sei vorrangig für seine eigenen Bürger da.

    Wer geglaubt hatte, der damalige Vorsitzende der SPD Fraktion im Deutsche Bundestag, Hans-Ulrich Klose, werde sich verständnisvoller und gemäßigter über die Asylbewerber äußern, wurde enttäuscht. Klose erklärte u. a. (Plenarprotokoll 12/160, Seite 13509, linke Spalte), nachdem auch er zunächst eine massenhaften missbräuchliche Inanspruchnahme des Asylrechts beklagt hatte:

    „Von den finanziellen Belastungen, die mit diesem Zustrom
    verbunden sind, will ich nicht reden. Von den
    Folgen aber muß geredet werden, die das alles für die
    eigene Bevölkerung hat. Wer z. B. in Hamburg in
    einem Stadtteil mit hohem Asylbewerberanteil lebt,
    der spürt die Auswirkung sehr direkt und sehr konkret.
    Die Menschen dort sind nicht etwa ausländerfeindlich,
    aber ihre Lebensverhältnisse verschlechtern
    sich oft in bedrückender Weise; sie fühlen sich
    bedroht, persönlich und sozial.
    (Beifall bei der SPD sowie bei Abgeordneten
    der CDU/CSU und der F.D.P.)
    Es wäre nicht richtig, das alles zu leugnen. Es ist
    gefährlich, einfach untätig zuzusehen, wie sich die
    Verhältnisse entwickeln. Es gefährdet am Ende — das
    ist meine sehr konkrete Angst — die Stabilität unserer
    Demokratie.“

    Auch hiermit wurden in unverantwortlicher Weise im stillen Einvernehmen mit außerparlamentarischen rechtsextremen Kräften Ängste in der Bevölkerung geschürt, die die vorgesehenen Einschnitte in das Asylrecht plausibel erscheinen lassen sollten. Dem früheren Parteimitglied und Wahlhelfer der SPD, Günter Grass, und anderen Parteimitgliedern war das so zuwider, dass sie ihr Parteibuch zurückgaben.

    Der „Putsch“ gegen das Asylrecht wurde schließlich mit der für eine Änderung des Grundgesetzes notwendigen Zweidrittelmehrheit in namentlicher Abstimmung besiegelt. Die Fraktion der CDU/CSU stimmte geschlossen mit Ja. Die SPD stimmte bei zahlreichen Nein-Stimmen ebenfalls mit Ja.

    Unter den Ja-Stimmen war auch die der heutigen Bundeskanzlerin, Dr. Angela Merkel (Plenarprotokoll 12/160, Anhang 4). Sie und der derzeitige Bundesfinanzminister Schäuble erxerzieren seit einigen Jahren – vermutlich wegen ihrer Mitwirkung an dem dem „Putsch“ vom 26. Mai 1993 und dem damit verbundenen Verrat an dem humanitären Auftrag der Väter und Mütter des Grundgesetzes – tätige Reue durch Duldung und Förderung von neu erwachsenen Zuständen der Art, die sie mit der Aufhebung des Artikels 16 Grundgesetz alter Fassung beenden oder eindämmen wollten.

    Merkel scheint jedoch, was die Unterstützung von rechtspopulistischen Gedankengut angeht, rückfallgefährdet. Zum einen deshalb, weil bei ihr allem Anschein nach eine Neigung besteht, nicht Prinzipien zu folgen, sondern sich aus Gründen des Machterhalts oder der Machtgewinnung dem jeweiligen Zeitgeist und damit der Wählerschaft anzupassen. So konnte sie anscheinend problemlos als früheres Mitglied der SED-Jugendorganisation „Freies deutsche Jugend“ (FDJ) in der Deutschen Demokratischen Republik nach der „Wende“ beim Klassenfeind Bundesrepublik Deutschland ein Bundestagsmandat erlangen und zur Bundesministerin und schließlich zur Bundeskanzlerin reüssieren. Ihre Wendigkeit bewies sie als Kanzlerin u. a. damit, dass sie sich quasi über Nacht von einer Befürworterin der Kernkraft zur Promoterin einer Energiewende wandelte.

    Bei dieser Wendigkeit war sie offenbar im Jahre 2010 nochmals der Versuchung ausgesetzt,
    rechtspopulistisches Gedankengut aufzugreifen. In diesem Jahr biederte sie sich nach einer Meldung der Zeitung DIE WELT vom 17. 10. 2010 beim Deutschlandtag der Jungen Union der Stimmungslage der Versammlung an, indem sie auf die Feststellung des Vorsitzenden der CSU, Horst Seehofer, „Multikulti ist tot“, unter großem Beifall bekräftigte: „Dieser Ansatz ist gescheitert, absolut gescheitert.“

  78. Nach Merkel kommt Panzer-Uschi.
    Sie wird unsere Truppen in die Ukraine führen und dafür sorgen, dass Bahlsen-Kekse zur Marschverpflegung gehören.
    😉

  79. #84 Cendrillon
    „Qualitätsjournalismus“ heisst nicht,
    dass dieser lobenswert sei…
    das sei Herrn Willi Stoll vom DLF gesagt!

  80. #100 S@ndman (10. Jan 2015 12:56)
    Ein weing OT oder doch nicht?!

    „Vor fünf Jahren im Elysee Palast Sarkozy die Hand geschüttelt und jetzt………..Terrorist!“

    Die französische Gesellschaft hat versagt.
    Und ausgerechnet, als er anfing zu beten, begann die Polizei mit der Erstürmung!
    Frommer dunkelhäutiger Muslim wurde von einer großen
    Überzahl weißer Schwerbewaffneter gezielt getötet, obwohl er den Dialog suchte!
    😈

  81. ACHTUNG – Gefahr im Anzug!

    Gregor Gysi hat damit gedroht angekündigt, daß auch seine Partei in Zukunft mehr über den Islam aufklären würde.

    Die Politik habe zu wenig getan, um Ängste vor dem Islam abzubauen oder gar nicht entstehen zu lassen, sagte Gysi, der in seine Kritik ausdrücklich sich selbst und seine Partei einbezog. „Wo Bürger mit Menschen islamischen Glaubens zusammenleben, gibt es diese Ängste ja auch kaum, sie sind eher abstrakt und beeinflusst durch Berichte über islamistische Gewalt aus anderen Ländern.“ Nötig sei jetzt „eine groß angelegte Aufklärungskampagne“.

    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/gregor-gysi-pegida-zulauf-in-sachsen-auch-wegen-ostdeutscher-mentalitaet-/11211030.html

  82. Ein sehr guter Artikel von Herrn Stürzenjäger.

    Merkel ist ein bedeutender Teil der organisierten Staatskriminalität, welche uns und unsere Zukunft an den Islam verrät.
    Sie trägt mit ihrer verräterischen Einwanderungs-Islamisierungs-Asyl-Familienachzugs Politik Verantwortung für viele 1000sende Opfer unter der Einheimischen Bevölkerung.
    So wie beim Thema EU-Politik oder Euro können sich die Kollaborateure keiner echten offenen Diskussion stellen. Sie haben keine Argumente. Demagogische Worthülsen wie Willkommenkultur, Bunt, Teilhabe, Mutikulti usw. dienen zur Vernebellung der Umvolkung.
    Auch die Opfer in Frankreich, wie auch die totgeschlagenen, totgetretenen und erstochenen
    in Deutschland sind das direkte Ergebnis dieser dem eigenen Volk zutiefst feindlich gesinnter
    Politik.
    Ähnlich wie bei Hitler, können sie sich nun schlecht hinstellen, und sagen, „oh wir haben uns aber geirrt“. Sie müssen ihre verbrecherische Politik bis zum bitteren Ende durchziehen.
    Oder sie werden gestoppt, und entsprechend zur Rechenschaft gezogen.

    Das Niederträchtige, Verbrecherische und Widerliche dieser Mischpoke hat auch erheiterndes im Ekelhaften:
    Pegida warnt vor IslamTerrorAnschlägen: Verunglimpfung der Pediga als rechte Hetzer…

    Es kommt zu IslamTerrorAnschlägen: Verunglimpfung: Pegida instrumentalisiert diese.

  83. #45 Marija

    “Merkel: Wir haben kein Recht auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf Lebenszeit.”

    Nettes Fundstück!
    Aber bei solchen herausgeschnittenen Zitaten muss man immer vorsichtig sein. In welchem Zusammenhang hat sie das gesagt?
    Könnte sei, dass der nächste Satz schon lautete:
    „Deshalb müssen wir unsere Demokratie wehrhaft verteidigen!“
    Oder ähnlich. Ich weiß es nicht.
    „bis in alle Ewigkeit“, nicht „auf Lebenszeit“ hieß es übrigens.

  84. OT

    Es gibt einen Kriegsgott namens Allah, aus der schwarzen Kaabakiste zu Mekka, seine Befehle stehen im Haßrezeptbuch Koran, z.B.: 5;33

    “Der Lohn derer, die gegen Allah und Seinen Gesandten Krieg führen und Unordnung im Lande zu erregen trachten, soll sein, daß sie getötet oder gekreuzigt werden oder daß ihnen Hände und Füße wechselweise abgeschlagen werden oder daß sie aus dem Lande vertrieben werden. Das kommt ihnen als Schande im Diesseits zu. Und im Jenseits haben sie (überdies) eine gewaltige/qualvolle Strafe zu erwarten.” (koransuren.de/surenvergleich)

    ISLAMKRITIKER FÜHREN EINEN VERBAL- UND BILDERKRIEG GEGEN ALLAH UND SEINEN GESANDTEN MOHAMMED… und daher mordeten die islamischen Terroristen u.a. „Charlie Hebdo“.

  85. VERBOTEN, ZUR PEGIGA ZU GEHEN?

    Nun, es ist nicht direkt verboten, aber es ist ausserordentlich unerwünscht, wie uns unsere Bundeskanzlerin Merkel in ihrer Neujahrsansprache mitteilte.

    Aber wir haben ja bürgerliche Freiheiten – oder?
    Der Montag wird die Nagelprobe sein, welche demokratischen Rechte wir uns absprechen lassen.

  86. #13 5to12 (10. Jan 2015 11:26)
    Angela Merkel wird spätestens Anfangs April
    2015 nichts mehr zu lachen haben!
    (astrologisch gesehen)
    Sie muss mit einer Revolte rechnen, die sie
    aus dem Sattel werfen könnte/ wird!
    ————–

    ich hätte keine millisekunde mitleid mit ihr. sie hat sich genug an macht und geld bereichert und d und ganz europa durch politik und wirtschaftspolitik mehr als geschadet.

  87. Wenn das Merkel, oder auch nur Ihr Hosenanzug, „wir“ sagt, dann ist das eben der Pluralis Majestatis:

    Ja, liebe Mitbürger, damit muss man leben, wenn man noch überleben will: Ewig Wahrer Islam und Euro Majestät Merkel….. hoast mi, deutscher Michel, saudreckiger, verreckter!

    „Wir“ hat nur gute Erfahrungen gemacht mit dem Islam, denn bei anderen Erfahrungen drückt „wir“ eben beide Augen ganz, ganz feste und fromm zu.

    „Kann isch, „wir“, Angelika , das Merkel, Eure Kanzlermajestät, jetzt die Augen wieder uffmachen, ist der öäh, der ex…, äh, Extremismus, der namenlose, wirklich ganz ganz vorbei jetzt, Thomas du Misere?“

    Szenenwechsel:
    „Wir“ hat ein Dinner, ja, für Toleranz, Tolerance, diversity, Coexist, social cohesion und gegen Spaltung der open society und so.

    Und vor jedem Fresschen erst ein ganz frommes Bückebeten:

    „Komm, Herr Mohammed, und sein unser Gast und segne was zu servieret hast: „Und du, Siggi Poppo-mein Lieber Majestätskumpelchen, willst du noch ein Lenden-Stückchen vom Karikaturisten-Bauernschmaus aus dem Morgenlands-Parallelstaat im Abendlande, den uns ‚the relgion of pieces‘ vermacht hat, oder sollen „wir“, als ich, deine Mutti, dir lieber noch ein Schäufele von der Cartoonistensau auflegen lassen oder biste wieder uff Diät, du arme, gerade wo schlachtfest ist, äh Schächtungfastenbrechen?“

    „Also „unsere“, ähh, meine Diäterfahrung mit dem Propheten ist phänomenal, erst gestern hat mir’s Aimänsche wieder von seinem Hammel-Kuss-Kuss was mitgebracht in der Tupperware , was von der frommen Herrenrunde seines ZMD/IDG/Ikhwan und so so noch übrig war, und das war so überaus, sagen wir, üppig und irgendwie herrlisch bunt durcheinander „arrangiert“, mix pickled-mäßig, dass ich dann gesagt hab, also Aiman, Gutschter, nimmt dass deine anderen Frauen mit nach Hause, ich will ja das so liebevoll kalligraphisch geschnörkelte Kunstwerk net zerstören, und meine Mikrowelle zum Wiederaufwärmen ist auch, glücklicherweise, grade uff Reparatur.
    Also nochmals Danke, und auf ein gutes Coexist mein Bester und einen Gruß an Qaradawi und den gesamten Islam und so halt, gelle!“

  88. man kratze ein wenig die oberfläche der demokratin merkel und was kommt zum vorschein?

    eine ganz üble diktatorin.

  89. Man muss sich das mal bildlich vor Augen führen:

    Der Bundesjustizminister der Bundesrepublik Deutschland, deren rechtliches Fundament das mittlerweile zur Unkenntlichkeit entstellte und fortwährend missachtete Bonner Grundgesetz ist, hält es für seine vorrangigste Amtspflicht, sich ohne Schuhwerk auf den Teppich einer Neuköllner Moschee zu setzen, noch während in Frankreich mehr als ein Dutzend Ungläubige, Andersgläubige und Nicht-genug-Gläubige von drei Moslems unter allahuakbar-Rufen kaltblütig abgeschlachtet werden und mahnt „mehr öffentliche Förderung für Moscheegemeinden an.“

    Man fasst es nicht. Die Väter unseres Grundgesetzes und die Politiker der jungen BRD drehen sich im Grabe um.

  90. Warum das „Zusammenleben so toll klappt“, das uns immer suggeriert wird, das wird nie thematisiert.

    Hat schon einmal jemand ausprobiert bzw. sich getraut, in einer Menschenmenge ein paar Klartextworte zu sprechen?
    Ich z.B. habe, als ich am Flughafen einmal an unserem Flugzeug einen Doppelgänger von Osama bin Laden gesehen habe, der unsere Koffer einlud der wartenden Touristengruppe mitgeteilt, dass „bei solchem Personal Sicherheitskontrollen für uns wohl eher unsinnig seien“.
    Man kann sich nicht vorstellen, wie viele offenbar das exakt Gleiche dachten – nur ich war aber derjenige der es aussprach. Zustimmende Worte und nicken habe ich geerntet – und keinen einzigen „Das war jetzt aber rechtsradikal – Vorwurf“. Warum hat aber sonst niemand etwas gesagt?: Um eben kein „Nazi“ zu sein, nur deshalb und aus purer Angst, negativ aufzufallen!

    Übertragen auf den Lebensalltag ist es doch so, dass deswegen das Zusammenleben „so gut klappt“, weil die politische Politmafia inkl. den Medien eine Angstwelt erschaffen hat, in der wir leben müssen. Keiner sagt zu einer Burkaträgerin im ALDI was das soll und dass wir das nicht länger ertragen mit dem Islam. Warum? Weil man morgen noch seinen Job haben möchte. Niemand wagt es etwas zu sagen, um nicht sozial „geächtet“ zu werden und seine Existenz aufs Spiel zu setzen. Aber, und darum geht es: Fast jeder denkt sich beim Anblick eines wandelnden Müllsacks genau das!

    Mit Demokratie und dem Ausleben der Gleichen hat das nichts mehr zu tun, es sorgt aber dafür, dass die Eliten ruhig schlafen können und die Deutschen sich zurückziehen ins Private, sich einen Hund anschaffen und Magengeschwüre und Herzinfarkte vom Ärger über dieses verrottende System bekommen, den sie jeden Tag aus Angst alles zu verlieren runterschlucken statt ihn rauszulassen.

    Das immer beschworene „so tolle Zusammenleben“ im Muli-Kulti-Staat ist demnach nur auf Angst aufgebaut und nicht auf Überzeugung, Zuneigung und einem „Wir-Gefühl“, dwas uns immer von den Systemlingen wie Kirche, DGB oder Medien eingetrichtert werden soll. Und hört man oder verbreitet selbst eine Lüge nur oft genug, glaubt man sie selbst, das denke ich ist bei den Lügen verbreitenden Stellen wie den Kirchen und den anderen Organisationen sowie den Leuten auch so – jedenfalls war es lange so!

    Und das wissen auch die Politiker, die diese Welt ja erschaffen haben und die nun im Zuge vom PEGIDA droht zusammenzustürzen, da es immer mehr werden, die endlich die Stimme erheben.
    Es besteht also für die Erbauer der Angstwelt höchste Alarmstufe und man muss hastig reagieren mit „Mischpoke“, mit der ja niemand etwas zu tun haben möchte oder mit einer „Schande“, mit der man sich ja im Normalfall ebenso wenig abgeben möchte.
    Nur erkennen immer mehr Menschen, dass es sich in Dresden und in den anderen PEGIDA-Städten nicht um „Mischpoke“ und „Nazis“ handelt, sondern um Gleichgesinnte, um rechtschaffende Bürgerinnen und Bürger, die den Kanal voll haben, sich nicht mehr belügen lassen möchten und die nicht länger schweigen wollen und damit die, das System schützende Glasglocke die alles unterdrückt hat endlich verlassen haben.

    Genau deshalb und nur deshalb wird nun alles versucht, diese Bewegung zu stoppen. Denn, um nochmal auf den Flughafen zurückzukommen. Viele wissen mehr als die Politiker denken, viele denken gleichartig, nur (noch) wagt sich fast keiner etwas zu sagen. Wenn diese Hürde überwunden ist, ist das System in dem wir leben (müssen) tot und die aktuelle Politikerkaste inkl. den gleichgeschalteten Medien können die Beine in die Hand nehmen!

    Noch sitzt ihr da oben ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott!
    Doch bald schon wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott

    Carl Theodor Körner wusste auf was es ankommt!
    Lasst uns genauso erkennen, auf was es nun ankommt!

  91. Jeder Migrant der hier in DL. leben möchte sollte diese „Spielregeln“ einhalten:
    Die deutsche Sprache beherrschen
    Sich in die Gesellschaft integrieren
    Für seinen Lebensunterhalt aufkommen (Arbeiten)
    DEUTSCHE GESETZE akzeptieren und danach Leben
    Keine religiösen Zeichen bei der Arbeit oder in der Schule (Burka,Kopftuch ect.)
    Die lebensweise der freien Gesellschaft akzeptieren
    und danach leben!
    Mit diesen einfachen und leicht zu praktizierenden Regeln wäre ein grosser Schritt in Richtung miteinander getan!

    Deutsche Gesetze und Kultur sind eine Tatsache!
    Wem das nicht passt kann ja wegziehen !!!

    Wer hier Scharia fordert, sollte ausgewiesen werden
    wegen Verfassungswidrigem verhalten!

    Wir brauchen mit Migranten nicht über unsere Gesetze diskutieren! Bis auf einen bestimmten
    Teil funktioniert es ja bestens,warum mit diesem Teil nicht?

  92. #2 td280558

    Ich weiß nicht wie oft ich bei Gesprächen genau diesen Satz gehört habe:

    „Die sind nur so lange friedlich, bis ihr Anteil an der Bevölkerung so groß ist, daß sie mehr und mehr unverschämte Forderungen stellen!“

    Da ist Pegida genau die richtige Antwort !!

  93. #8 NahC; Dass Friedrich gehen musste, verdankt er schon seiner eigenen Dummheit. Wie konnte er nur erwarten dass er grade von diesem … der ja den Aliasnamen des moslemischen Teufels hat, nicht verraten wird.

    #14 gonger; Viel besser wär doch was ordentliches zu Essen, a Schäufele oder Schweinsbraten mit Knödel, dazu a Bier und danach noch a Schnapserl. Als Nachspeise dann Götterspeise die fast nur aus Gelatine besteht.

    #81 Mark von Buch; Ich hab noch nie was davon gehört, dass sich die Wachteln da drüber beschwertt hätten.

    #85 sunsamu; Komisch, das Wort alle in der Sprache der Zonenwachtel bedeutet wohl dasselbe wie bei nem 2 jährigen Kind. Alle sind dann so in etwa 3 Leute, die man persönlich kennt. Also etwas mehr Verstand hätt ich der angeblichen 1,0 Abiturientin schon zugetraut. In meinem Verständnis sind alle so ca 12 Mio, die gegen diesen Massenmord protestieren. Komisch, dass darüber in keiner Zeitung auch nur ne Zeile zu lesen war. Lediglich die NN lässt sich dazu herab, irgendnem Miniislamverein in der finstersten Provinz mit grade mal etwas über 100 Leuten eine halbseitige Plattform zu bieten, mit den üblichen verlogenen Sprüchen.

    Man liest zwar von vielen Islamvereinen, tatsächlich ist die Sache aber doch wohl auf 2 oder 3 die eh zu jeder passenden und unpassenden Gelegenheit ihre Klappe aufreissen beschränkt.

    Achja, dann war da noch die eine … die über ne Viertelseite gesponsert bekam, um sich drüber auszulassen, welches humorvolle Volk die Moslems sind, leider war in dem ganzen Artikel aber nicht ein moslemischer Witz zu lesen. Eigentlich naheligend warum.

  94. „dass “wir” mit der “übergroßen Mehrheit der Muslime “ein sehr gutes Verhältnis” hätten.“

    Soso,ist nur Fakt,dass ich in meinem Gutbürgerlichen Umfeld,bei Freunden oder Bekannten in ein „Zahnschmerzgesicht“ sehe,wenn mal die Rede auf all die netten und ach so integrierten Muslime gerät.
    Was da dann noch an Kommentaren kommt,kann ich hier gar nicht wiedergeben,sonst hätte der Herr Staatsanwalt ganz viel Arbeit…
    Wieso gehen dann so viele auf die Pegida Demos,wieso sieht man dann nicht Hunderttausende die sich auf Gegendemos engagieren,wieso schneiden die Pegida Befürworter auf allen Umfragen so gut ab?
    Weil es knirscht und knackt im Gebälk und falls hier ein ähnliches Attentat wie in Paris geschieht,fliegt der Mutti die Republik um die Ohren.
    Bei den meisten ist der Islam Eimer voll und läuft bald über.
    Aber das passt ja zu diesen Politverbrechern,nichts zugeben was man nicht zugeben kann un solange man noch Panzer und vieles andere nach Saudi Arabien und anderen Kopfabschneidersektenländern liefern kann,verrät man lieber das eigene Volk und versucht zu verdummen und zu lügen bis sich die Balken biegen.
    Allerdings kennt man ja dieses Aussitzen von ihr,das wegtauchen wenn es unbequem werden könnte.
    Es wird unbequem für sie,das ist Fakt,die Zeit wird es bringen,dass sie gezwungen wird,sich mit allem was diese Islamarschkriecherei betrifft,auseinander zu setzen,spätestens wenn es genügend Prozentpunkte für den gefürchteten Gegner gibt….

  95. ich habe schon öfter kritisiert, dass man merkel mutti nennt.

    mutter ist doch im allgemeinen positiv besetzter begriff, den diese nichtmutter nun wirklich nicht verdient.

    wenigstens wird dieses von uns übel gesinnten mohammedanern genannte schland so gut wie nie mehr gebraucht.

    ich will mich nicht auf eine stufe mit denen stellen und mich vielleicht noch den nick kartoffel zulegen.

    wenn sich die schwarze unterschicht gegenseitig nigger schimpft ist das deren problem, für mich nur ein weiterer beweis von zu geringer intelligenz.

    oder irre ich mich? ist mutti berechtigt und schland auch`?

  96. Islam ohne Gewalt ist wie ein Omelett ohne Eier

    9. November 2010

    … Eine friedliche Lösung ist angesichts der Unvereinbarkeit christlicher mit islamischer Ideologien und unserer Rechtsstaatlichkeit mit der Scharia nicht denkbar. Angesichts der Größe dieses uns existenziell bedrohenden Problems, ist der Einsatz aller Mittel gerechtfertigt. Und wenn unsere Gutmenschen (eher “Dummmenschen”) noch so entrüstet sind. Trojanische Pferde müssen enttarnt werden, denn nur so funktioniert ein sicheres System. Wer (friedliche) Gewalt säht, wird (friedliche) Gewalt ernten.

    Die Unterwanderung bzw. Destabilisierung eines Staates durch den Islam, mit Absicht der hohen Geburtenraten (Bsp.: Israel-Gaza), zur Verbreitung von Islamischen Werten, stellt eindeutig eine Bedrohung und Kriegserklärung dar, wenn sie in Hinterhöfen der Moslemischen Welt von Extremistischen Organisationen gelenkt, geplant und finanziert wird. Iran, Pakistan, Saudi-Arabien, Ägypten, Sudan, Syrien, Lybien, Jemen, Türkei, Irak, Somalia, Afghanistan,… all diese Länder sind mit am planen der Globalisierung und das sollte die EU mit vorsieht genießen. Wenn Turbokapitalisten Länder steuern und an die Wand fahren, nur des Geldes wegen, sollten diejenigen ausfindig gemacht werden, die diesen Crashkurs mit verantworten müssen. Nicht die Ausländer sind überwiegend Schuld an den Problemen, sondern die jenigen die daran Verdienen wollen, diejenigen die Macht ausüben und Interessen vertreten. Diese sollten abgewählt oder im extremsten Fall vernichtet werden, nur dann wird sich was ändern.

    https://koptisch.wordpress.com/2010/11/09/islam-ohne-gewalt-ist-wie-ein-omelett-ohne-eier/

  97. Inhaltsloses Geplapper von Merkel, aus Angst ein Brei könnte hochkochen. Frau Merkel, dann kocht er halt später auf. Die Größte Phobie unser Politelite ist eine ehrliche Bestandsaufnahme über unsere Werte, den Islam, die hier lebenden Moslems und die daraus zuziehenden Schlüsse. Davor hat der Hosenanzug und der ganze Bundestag eine gigantische Angst – sie scheißen sich in die Hosen, weil am Ende dieser ehrlichen Analyse Unruhen stehen könnten, weil Teile der moslemischen Bevölkerung ihre inkompatiblen Anteile ausleben könnten. Primär deshalb – und auch wegen den Wahlstimmen der Moslems – wird der Schwafelbrei ausergossen in der Hoffnung, der Vulkan errupiert noch nicht. Nachhaltig – um dieses grüne Schwafelwort zu gebrauchen – nachhaltig ist das gar nicht. Aber unserer Politik reichts erst. Frau Schweßig wird vielleicht nochmals die Gelder im Kampf gegen Rechts erhöhen, das wäre dann auch eine Maßnahme – halt eine falsche.

  98. „Die Situation erinnert fatal an damals (1933).Die gleichen Beschwichtigungen.“
    Sehr genau beschrieben,lieber Michael .
    Aber eine Tatsache fehlt sollte erwähnt werden :
    Es gab nach 1933 nicht wenige deutsche Juden ,die auch so dachten : Das gibt sich bald wieder – der Hitler ist in 2 Jahren gescheitert mit seiner Politik – Hitler kocht auch nur mit Wasser, etc.
    Sie haben sich ,wie wir alle inzwischen wissen,entsetzlich getäuscht.
    Hätten die rund 800.000 jüdischen Deutschen 1933 geahnt,eas sie in 10 Jahren erwartet,wären sie allesamt emigriert !

  99. Wenn diese Merkel eine Islam Diskussion ablehnt hat sie etwas zu verbergen…..sie hat Angst das sie gehen muß weil sie nichts über den Islam weis und damit ihr Volk Schaden schon jetzt zugefügt hat, den abgebeten Eid gebrochen hat !

  100. #21 mary.A (10. Jan 2015 11:34)

    Heiko Maas sitzt in der Moschee als müsste er sich entschuldigen.

    Stimmt, einen unwürdigeren Auftritt habe ich selten erlebt – und man erlebt ja eine ganze Menge. Eine vor den Imamen um Sympathie winselnde Wurst. Und so einer soll für mein Land sprechen?

  101. Wenn diese Merkel eine Islam Diskussion ablehnt hat sie etwas zu verbergen…..sie hat Angst das sie gehen muß weil sie nichts über den Islam weis!
    Sie hat dem eigenen Volk Schaden zugefügt, ihren geleisteten Eid gebrochen !

  102. Frau Merkel will die Debatte über den Islam einfach nicht, obgleich nur diese uns weiterbringen könnte. Ich frage mich oft, warum sie so dagegen ist. Wird sie von irgendwelchen Leuten oder auch Staaten unter Druck gesetzt? Sie verhält sich nach meiner Meinung in dieser Sache total unlogisch.

  103. #81 Mark von Buch (10. Jan 2015 12:34)

    Dann solten wir diese Vettel als das benennen, was sie ist: Obamas Trojaner. Von mir aus auch Stasitrojaner. Der Begriff „Zone“ in Zonenwachtel suggeriert, dass sie Zonenwerte weiterverfolgt. In der Zonen gab es keine Werte, die deutsche Kultur zu vernichten. Dort wurden Eingewanderte, die sich nicht anpassten, auch entsprechend behandelt und nicht umschmust.

  104. In Deuschland gibt es über 4 Mio. Islamisten und die übergroße Mehrheit sei angeblich gut integriert.

    Wie ist es dann zu erklären, dass mehr als
    90 % der Inhaftierten von Berlin Islamisten sind?

    Die Verdummung am Deutschen Volk treibt immer größere Blüten. Die Politiker überschlagen sich förmlich mit ihren schizophrenen Erklärungen über den so barmherzigen und friedliebenden Islam, und dass das alles nichts mit Islamismus zu tun hat.

    Ich wünschte, dass die Debatten zu diesem Thema noch bis zu den nächsten BT- Wahlen anhalten. Aber das will Frau Merkel unbedingt verhindern – warum wohl?

  105. Diese Frau wird immer maßloser und irrationaler in ihren Forderungen an ihre „Untertanen“. Bis jetzt hat man sich den braunen Makel eingehandelt, um nicht zu sagen, daß man zum Nazi kriminalisiert wurde, wenn man sich erdreistete, den Islam zu kritisieren. Jetzt, da aufgrund, vorsichtig ausgedrückt, der Ereignisse in Paris dieses Tabu Koran nicht mehr zu umgehen ist, kommt das herrschaftliche Veto schon nur der Darlegung von Meinungen darüber. Da ich mich nur mit der Physik des Aristoteles beschäftigt und lediglich den Physiker Richard von Weizsäcker zu Platon gehört habe, muß ich mich wohl der Einsicht des zwar kommunistisch geprägten (K.Lorenz), aber voll transfigurierten (Seneca) Leitbildes der übergroßen Mehrheit ( nicht der von den Moslems) reumütig anschließen, wo doch bereits die einfache Mehrheit der allgemeinen Wille (bei Rousseau noch des Volkes) ist, indem ich meine Meinungsfreiheit an den Staat, der SIE ihrem ganzen Wirken nach ist, zurückgebe, meinen unbedarften Willen dem allgemeinen wieder abliefere.
    Jeder, der drei und drei zusammenzählen kann, weiß, daß die große „friedliche“ Mehrheit dieser Gläubigen nur auf den Kairos wartet. Diese angeblich den Koran verratenden Fanatiker, von denen immer mehr auftreten, sind dazu da, alles am Kochen zu halten.

  106. #134 Vladimir Schmidt (10. Jan 2015 15:29)

    …In der Zonen gab es keine Werte, die deutsche Kultur zu vernichten. Dort wurden Eingewanderte, die sich nicht anpassten, auch entsprechend behandelt und nicht umschmust.
    _______________________________________________

    Ja. Das ist absolut wahr.

  107. Nicht zu vergessen ist auch, das Merkel in Gutsherrenmanier schubkarrenweise deutsches Steuergeld verschenkt. Und mit diesen Steuergeldern werden dann Waffen in Kiew gekauft um Ostukrainer zu zerfetzen.
    Das perverse daran ist, daß sie es wie selbstverständlich auch noch Öffentlich zugeben und keinen langhaarigen Friedensaktivisten scheints zu stören !

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/01/08/merkel-gibt-neuen-milliarden-eu-kredit-fuer-ukraine-frei/

    schildhochhalt „MERKEL MUSS WEG“

  108. #48 deris

    Die zwei Mörder von Charlie Hebdo wurden auch überwacht aber nur bis letzten Sommer. Ab da wurde dies nicht mehr für notwendig befunden. Ihre Nachbarn äusserten sich in der üblichen Art: ruhig, freundlich, korrekt…
    Selbst eine kostenintensive 24h Bewachung bringt also Nichts. Zumal wenn sich die Überwachten in den Scheinschlaf begeben. Hinzu kommt die Tatsache, dass die Sicherheitskräfte gar nicht über soviel Personal verfügen. Dies hat de Maiziere selbst zugegeben. In Deutschland wurden für ein rund um die Uhr zu überwachende Person 60 Polizisten genannt, hier in Frankreich sprach man von 40. Die Aufstockung des Personals der Polizei und verbesserte Ausrüstung sind sowohl ein Forderungspunkt der PEGIDA, als auch der Polizeigewerkschaft. Dagegen gehen ja dann wohl die Gegendemos auch auf die Strasse ( im Umkehrschluss ).
    Ich möchte mir nicht ausmalen was passiert, wenn über Deutschland verteilt eine Gruppe der „wenigen radikalisierten Moslems“ nach französischem Vorbild zuschlägt!

  109. Merkel, aber auch die mindestens genauso gefährlichen SPD-Fratzen, haben in einer Regierung nichts mehr verloren. Den Schaden, den sie durch ihr Nicht-Handeln und die Diskussionsverbote anrichten, ist unermesslich. Diese Leute werden ihre verfehlte Politik nicht ändern, sondern verschärfen.

    Ich schrieb es gestern: PI sollte sich nach Möglichkeit viel öfter diese Regierungsfratzen und Systemprofiteure vorknüpfen. Warum ist Oppermann nach dem Kinderaktwixxer noch im Amt? Ist E. nicht durch das Verhalten von Oppermann gewarnt worden?
    Dass dort jemand lügt ist unbestritten, warum laufen wir nicht Sturm?
    Diese Bundesregierung will keinen Diskurs, sie will Krieg! Dann soll sie ihn bekommen.
    Was früher der politische Gegner war, entwickelt sich langsam zum Feind. Realität 2015.

    Früher war ich gegen alles, was unter die Gürtellinie geht. In den letzten Wochen bin ich zur Überzeugung gekommen, dass es anders nicht mehr geht. Gewaltfrei, aber ansonsten so hart wie möglich! Genauso, wie sie es vormachen.

    Merkel muss weg!

  110. Vor den vereinzelten Muslimen, die sich auch in Deutschland radikalen islamistischen Gruppen anschlössen, müsse man sich aber schützen. Deshalb müssten die Sicherheitsvorkehrungen aufrechterhalten werden.

    Diese Irre sollte man hier bei Kirmes alleine lassen…
    https://www.youtube.com/watch?v=Nz3V439vCK8

    Ich bin mal gespannt, wieviel Polizei mit Pfefferspray diese Buben binden würden …

    Echt Leute, es wird grausam…

    Die einzige Hoffnung für mich ist Jesus Christus, ich traue niemandem mehr.

  111. #139 lemon (10. Jan 2015 15:54)

    Hinzu kommt die Tatsache, dass die Sicherheitskräfte gar nicht über soviel Personal verfügen.

    +++++++++++++++++++++++

    Klar doch, die werden gebraucht im Krampf gegen Rächtz.

    Die MZ vom 9.12.13 berichtete, dass in Sachsen-Anhalt alle 69 Polizeistationen zum 1. Juli 2014 schließen, die Zahl der 17 Kommissariate wird halbiert.

    Statt dessen werden die Menschen aufgefordert, sich baulich und durch Alarmanlagen zu schützen.

    Stattdessen wird eine Zentralstelle gegen rechte Musik eingerichtet!
    Und die Polizisten im Abhören verbotener Musik geschult!

  112. Egal was für eine Meinung Frau Merkel vertritt. Es kommt darauf an was die Mehrheit der Bürger für eine Meinung vertreten. Ich war heute morgen noch einkaufen gewesen und da sagte die Frau an der Kasse wörtlich „Was ist das für ein schlimmer Glaube der sowas wie es in Frankreich passiert ist zu lässt.“ Alle die dort in der Schlange standen hatten dieselbe Meinung und die meisten Kommentare dazu gingen auch in dieser Richtung. Wenn schon so in der Öffentlichkeit über dieses Thema diskutiert wird dann ist das schon ein gutes Zeichen das sich die Leute nicht länger für dumm verkaufen lassen.

  113. Tja, und morgen, keine zwei Wochen nach ihrer Pegida-feindlichen Silvesteransprache, wird Angela Merkel in Paris nun also ihren ersten eigenen Pegida-Marsch erleben. Wie das Leben so spielt. Ob sie auch schon eine Gegendemonstration organisiert hat? 🙄

  114. # 136 Porphyr

    Korrektur:
    Die Rede ist natürlich von C.F. v. Weizsäcker.

    Das gute Einvernehmen mit dieser Mehrheit gehört zum Betrugsmanöver des massiv missionarisch gesinnten Islam. Merkel hat offensichtlich wenig Ahnung von Geschichte. Die Kolonisationspraxis der Spanier z.B. hat eindeutig mit der stark islamisch geprägten Geschichte des Landes zu tun.

  115. Es ist schon irgendwie eigenartig, dass ein Pastor und eine Pastorentochter Vorkämpfer der Islamisierung und Verteidiger, ja Befürworter, des Islam sind – was da wohl dahinter stecken mag?

  116. Da meine Wenigkeit den fast zwei Jahre ollen Artikel selbst übersetzt hat, erinnere ich mich bestens dran:
    http://www.pi-news.net/2013/03/die-turken-in-deutschland-sind-eine-zeitbombe/
    Mittlerweile findet die Übersetzung auch hier {Juni’14} Verwendung:
    https://atr2023.wordpress.com/2014/06/09/die-turken-in-deutschland-sind-eine-zeitbombe/

    ZEITBOMBEN! Die Einschläge häufen sich
    ZEITBOMBEN! Die Einschläge kommen stetig näher!
    ZEITBOMBEN! Wer hat an der Uhr gedreht?
    ZEITBOMBEN! Zeit der PEGIDA!

  117. Politiker ‚warnen‘ immer dann vor etwas, wenn sie zur Dache argumentativ rein gar nichts vorbringen können.
    Allein schon deshalb sollte man ‚mehr Debatten‘ wagen! 😉

  118. Unfassbar, wie die Mächtigen in diesem Land täglich ihr Volk verraten, dem zu dienen sie in ihrem Amtseid doch geschworen haben.

    Einfach nur noch abstoßend.

  119. Nach dem Anschlag in Paris hatte man in Berlin nichts Eiligeres zu tun, als Moscheen zu schützen.
    Ca. 20 Mannschaftswagen standen allein vor der Umar-Ibn-Al-Khattab-Moschee in Berlin_Kreuzberg.

    Die hiesigen Volksverräter wollen, so lange es möglich ist, den unvermeindlichen Bürgerkrieg hinauszögern.

    Erst wenn der Volkszorn überschwappt, wird man den Flieger nach Südamerika nehmen.

  120. #10 Eurabier
    Und morgen wird sie in Paris am Schweigemarsch für die Pressefreiheit in Frankreich eintreten und diesseits des Rhein will sie die Meinungsfreiheit abschaffen!

    Da kann sie die Lügenmedien noch sehr gängeln, die Vernunftbürger werden ihr nicht mehr glauben, und ihr nur noch Verwünschungen hinterherrufen:
    https://www.youtube.com/watch?v=ZfYFx6MOTYU

  121. Wenn man so eine Studie zitiert, dann muss man das aber auch bitte richtig tun. Es sind nicht 83%, die sich als sehr religiös bezeichnen, sondern die 83% setzen sich aus denen zusammen, die sich als „eher religiös“ und „sehr religiös“ bezeichnen. Um ernst genommen zu werden, muss man soviel Sorgfalt schon walten lassen.

  122. #133 Demokedes (10. Jan 2015 15:16)

    Um das herauszubekommen, müsste man einen Merkel-Leak starten. Vielleicht weiß ja Snowden etwas. Der ehemalige KGB weiß bestimmt etwas. Und ich bin gewiss, dass man da etwas ganz Tolles erfahren würde. Aber nicht nur bei diesem Stasitrojaner, auch bei enigen Anderen wird man wohl überrascht sein, was da so alles herauskommt. Vielleicht trägt das angekündigte Buch von Ulfkotte über die gekauften Politiker etwas bei.

  123. Eine Lösung wie bei der „liebenden Mutter der Nation und kühnen Wissenschaftlerin und Forscherin“ liegt immer im Bereich des Möglichen.

  124. Als “Argument” faselt sie daher, dass “wir” mit der “übergroßen Mehrheit der Muslime “ein sehr gutes Verhältnis” hätten. Wer ist “wir”?

    Gutes Verhältnis zu Muslimen haben diejenigen, die entweder keine oder nur seltene und harmlose Kontakte mit ihnen haben.
    Die Rabenmutti spricht also von der OBERSCHICHT.

    Wer dagegen täglich von Multi-Kulti (die übrigens Mutti für gescheitert erklärt hat) bereichert wird, ist anderer Meinung.

  125. Merkel sitzt so fest im Sattel, wie die Wahlerfolge es hergeben. Alle, die auf einen Sturz Merkel´s hoffen, kann ich nur auf die kommenden Landtagswahlen vertrösten. Erst wenn der Michel aufwachen sollte und der CDU (und möglichst allen anderen Systemparteien) die Arschkarte zeigt, dann werden ihre Paladine unruhig. Solange man sich auf Pöstchen und Sesselchen ausruhen kann, denkt im Lager Merkel keiner an Königinnenmord.

    Dieser Gröhe ist wirklich selten blöd, lacht sich noch einen ab, wenn der Hosenanzug ihm das Deutschland-Fähnchen entreisst. Der dachte sich wohl, die will teilhaben an seiner Begeisterung und braucht das Fähnchen um es selber zu schwenken. Nee nee, du Depp, die wußte am Wahlabend schon, dass zur Koalition mit den Sozis ein Deutschland-Fähnchen so ziemlich das Unpassendste ist.

  126. Unsere Grundrechte sind eingeschränkt

    Wusstet Ihr, dass Merkel am 16. Juni 2008 unsere Grundrechte eingeschränkt und an die EU verschachert hat? Nein? Dann lest mal.

    Übrigens, was war Juni 2008? Aha, die Fussball EM. So klammheimlich ohne Zustimmung
    des BR und OHNE öffentliche Debatte im BT (Habe kein Stenoprotokoll und die dazu gehörige namentliche Abstimmung gefunden) hat sie folgendes Gesetz in das Bundesgesetzblatt verabschiedet:

    „Entwurf eines Gesetzes zur Umsetzung des Rahmenbeschlusses des Rates vom
    22. Juli 2003 über die Vollstreckung von Entscheidungen über die Sicherstellung
    von Vermögensgegenständen oder Beweismitteln in der Europäischen Union“

    Klingt irgendwie harmlos, nicht wahr? Aber der §98 hat es in sich.

    Ich zitiere:

    Bundesgesetzblatt Jahrgang 2008 Teil I Nr. 23, ausgegeben zu Bonn am 16. Juni 2008

    §98 Einschränkung der Grundrechte

    Die Grundrechte der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 des Grundgesetzes), der Freiheit der Person (Artikel 2 Abs. 2 Satz 2 des Grundgesetzes) des Brief-, Post- und Fernmelde­ geheimnisses (Artikel 10 Abs. 1 des Grundgesetzes) , der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel ,13
    des Grundgesetzes) und des Schutzes vor Auslie­ferung (Artikel 16 Abs.2 Satz 1 des Grundgesetzes) werden nach Maßgabe dieses Gesetzes eingeschränkt.

    Unterschrieben von Köhler, Merkel und Zypris

    Hier die Quelle (runterscrollen bis Blatt 999):

    http://www.bgbl.de/banzxaver/bgbl/start.xav?start=%2F%2F*%5B%40attr_id%3D'bgbl108s0995.pdf'%5D#__bgbl__%2F%2F*%5B%40attr_id%3D%27bgbl108s0995.pdf%27%5D__1420910530860

    Ich bin sprachlos. Bin durch Zufall auf diese Quelle gelangt. Ist das jetzt ein Albtraum oder Realität? Merkel hat das getan, vermute ich, in Angleichung an den Lissabon Vertrag,
    in welchem die Todesstrafe (Tötung bei Aufständen, sehr weich formuliert) wieder eingeführt wurde.

  127. diese Frau mit ihrer Entourage und Vasallen gehört vor ein Tribunal gestellt: Verrat am deutschen Volk und der Nation!

  128. #16 Ditfurthianer (10. Jan 2015 11:30)
    “Sauna. Ein Vergnügen, das in der DDR übrigens nur die Elite genießen durfte.”
    Lieber Michael, Obige Bemerkung ist horrender Blödsinn.

    Deines ist absoluter Blödsinn.
    1- Wo war den eine Sauna, gleich hinterm Bäcker.
    2- Wer ist denn dort hin, der Prolet nach schwerer Arbeit
    samt Einkauf und Kinderversorgung.
    3- Vielleicht so ein Spammer wie du, die auch am FKK
    anzutreffen wahren.
    4- Ich kannte nicht einen der jemals drin war, und bei Gott
    ich kannte viele, selbst das Wort Sauna hätte Staunen ausgelöst.
    5- Gefällt mir deine Wortwahl nicht gegen, egal ob byzanz oder wer.

  129. Wie naiv und feige muss man sein, wenn unsere Politiker die Order ausgeben, nicht über bekannte Probleme zu diskutieren und reden.

    Das ist die typische Merkelpolitik:
    bekannte Ptobleme aussitzen oder einfach ignorieren.

    Damit ist das Problem nicht gelöst!

    Oder die Öffentlichkeit durch Medien und Politik, mit Koransuren zu überschütten, die völlig irreführend sind, da gleichseitig bösartig andersartige und genau das Gegenteil meinende dem gegenüber stehen.

    Diese Suren sollten der Öffentlichkeit mitgeteilt werden, damit jeder zu Wissen bekommt, was in Zukunft und auch schon jetzt auf ihn zukommen wird.

    Das wäre ehrlicher und nich so verlogen, was momentan und auch in der Vergangenheit geschehen ist.

    Dadurch führt man die eigene Bevlkerung in die Irre und ins Verderben,

  130. Ein kleiner Auszug aus dem angeblich so friedlichen Koran,
    Darüber sollte man reden, da Muslime daran wirklich Glauben müssem.

    Der Leser möge sich selbst ein Bild und eine Meinung dazu bilden !

    1. Aufruf zu Mord, Totschlag, Körperverletzung, Krieg

    Sure 2,178
    Pa: Ihr Gläubigen! Bei Totschlag ist euch die Vergeltung vorgeschrieben: ein Freier für einen Freien, ein Sklave für einen Sklaven und ein weibliches Wesen für ein weibliches Wesen.
    Sure 2,191
    Pa: Und tötet sie (d.h. die heidnischen Gegner), wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben!
    Sure 2,193
    Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!
    Sure 2,216
    Pa: Euch ist vorgeschrieben, (gegen die Ungläubigen) zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist.
    Sure 2,244

    Wer ein Ungläubiger oder Andersgläubiger ist, den meint der Koran mit den sooooo friedlichen Suren.

  131. Auch ohne spektakuläre Terroranschläge wäre der Islam in unserer Mitte eine Zumutung & Bedrohung:
    – Rechtsfreie Kulturkolonien wie in Neukölln, Kreuzberg, Duisburg-Marxloh usw. usf.
    – Einwanderung in die Sozialsysteme und oft lebenslange Alimentierung nicht zuletzt aufgrund der Kinderzahl
    – Paralleljustiz: Nicht nur in Gestalt der Scharia, sondern auch UNSERES „Rechtsstaats“, der islamischstämmige Mehrfach- und Gewalttäter – ob Koma- und Totschläger, Vergewaltiger oder Kinderschänder – mit einem „Islambonus“ (schließlich gehört Gewalt zur islamischen „Folklore!) „auf Bewährung“ regelmäßig laufen lässt…

    DAS, was unsere Bürger tagtäglich erleben, erfahren und wahrnehmen, soll nicht ausgesprochen werden dürfen und wird als „Vorurteile“ denunziert.
    Dafür sorgt Big-Mother samt ihrer gleichgeschalteten „Politik“ und Medien, die eine Gutmenschen-Infantilisierung erreicht haben, die in etwa der vermittelten Pseudo-„Realität“ der „Lindenstraße“ entspricht (was Hass- und Maas-Predigten „gegen rechts“ durchaus einschließt!)
    Mit dem ständig abgespulten Kotzpäd-Gewäsch von „Abstiegsängsten“ der(!) PEGIDA-Demonstranten und AfD-Wähler, soll der Unmut der dissidenten Bürger quasi pathologisch „erklärt“ werden – bevor nach Vorbild der Sowjetunion eine „Sonderbehandlung“ in der Psychiatrie ansteht?
    Das Abstiegs“argument“ ist besonders ekelhaft, wenn es von einer lesbisch-feministischen Krampfhenne wie der Ines Pohl (taz) kommt, deren Leserschaft hauptsächlich aus Sozpetz besteht, die in Seminaren über Genderwahn und „Rassismus“ debattieren oder Pseudo-Jobs in parasitären Sozialprojekten oder in der Sozialindustrie „ausüben“. Mit welcher Kompetenz und Berechtigung wird ausgerechnet DIE eigtl. von Talkshow zu Talkshow in den abgabefinanzierten Medien gereicht?
    Im übrigen besteht NATÜRLICH ein Zusammenhang zwischen Armutseinwanderung und „Rente ab 67“!

Comments are closed.