wustrackSehr geehrter Herr Dr. Schuster! Ihre Auslassungen gegen die Pegida-Demonstrationen sind völlig inakzeptabel. Jeder normale Bürger sieht ähnlich wie die Pegida-Demonstrationen, daß von islamischer Seite weitweit große Gefahren ausgehen. Ich habe mit meiner Mutter die Shoa mühevoll überlebt, aber nach den Anti-Israeldemonstrationen im Sommer 2014 weiß ich wieder, daß jüdische Einrichtungen und Veranstaltungen Polizeischutz brauchen. Juden sind nun mal für die islamische Welt der Hauptfeind.

(Von Ingrid Wustrack, Hannover im Januar 2015)

Wenn nun ausnahmsweise Deutsche mutig auf die Straße gehen, um ein Zeichen zu setzen gegen die Islamisierung des Abendlandes, dann sollte der Zentralrat doch dankbar sein und kommentarlos die Aktionen verfolgen. Aber bitte nicht einfallen in die üblen Beschimpfungen, daß dort in Dresden überwiegend Rassisten und Nazis rumlaufen.

Die Juden in Deutschland müßten eigentlich begriffen haben, daß die Gegner der schlimmsten Feinde Israels und aller Juden die Freunde der Juden sind. So empfinde ich jedenfalls die Pegida-Demonstration. Und worüber sollten Sie, sehr verehrter Herr Dr. Schuster, ebenfalls nachdenken und nicht gleich verurteilen.

Mit freundlichen Grüßen

I. Wustrack

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

66 KOMMENTARE

  1. Vielen Dank, Frau I. Wustrack, für Ihre klugen Worte..
    Es ist schön zu wissen, dass es auch DIESE jüdischen Mitbürger gibt, die bei KLAREM Verstand sind.
    Herr Schuster sollte sich was schämen.

  2. Letztes Jahr bekam ich zufällig mit, daß hierzulande jüdische Einrichtungen mit Rund-um-die-Uhr-Polizeischutz und absolutem Halteverbot vorm Haus abgesichert sind. Habe ich vorher nicht gewußt. Das ist Deutschland heute!! Und was meint wohl dieser ZdJ, wozu das gut ist?!

  3. Danke Frau Wustrack, Sie haben sicherlich der überwiegenden Mehrheit in unserem Lande aus dem Herzen gesprochen.

  4. Frau Wustrack hat trotz ihres hohen Alters mehr gesunden Menschenverstand als Herr Schuster vom Zentralrat der Juden. Ich empfinde es als nahezu makaber, dass von dieser Seite diejenigen in Schutz genommen werden, deren Vertreter in der Öffentlichkeit Juden bedrohen und ihren Hass unverhohlen äussern.

  5. Ist Herr Schuster nicht von Beruf Arzt; so er ein guter Arzt ist, hätte er dabei bleiben sollen nach dem Motto:
    „Schuster bleib´ bei deinen Leisten!“

  6. Als mittlerweile schon regelmäßiger Teilnehmer an den Dresdener Veranstaltungen hatten mich die Worte des Herrn Schuster besonders verletzt, vor allem aber irritiert, denn ich konnte mir beim besten Willen nicht erklären, wie man gerade in seiner Position zu einer derartigen Haltung kommen kann.

    Ihre klaren Worte, Frau Wustrack, haben nun einiges wieder gerade gerückt.
    Dafür danke ich Ihnen.

  7. Warum sich gewisse Juden und gewisse Christen überhaupt in solche „Zentralräte“ begeben, habe ich ohnehin noch nie verstanden. Bei den Muslimen ist es mir schon eher offensichtlich,…
    der Islam ist bolschewistisch !

  8. KLASSE!Und wir versichern im Gegenzug, daß Israel nicht allein steht gegen die muslimische Pest, die nur darauf wartet (auch in Israel)die Bevölkerungsmehrheit zu erreichen, um uns dann die Gurgel abzuschneiden!

  9. #3 Maxi9 (05. Feb 2015 20:21)

    Frau Wustrack hat trotz ihres hohen Alters mehr gesunden Menschenverstand als Herr Schuster

    ——————————————

    Was heisst hier „trotz“?
    Ich gehe davon aus, dass, wenn überhaupt, der gesunde Menschenverstand mit dem Alter zunimmt.

    Gegenbeispiele gibt es natürlich: z. B. Helmut Schmidt

  10. Schuster ist ein feiger Einknicker, der unter „Muttis“ Rockzipfel Schutz sucht, deshalb flötet er die verlogene Regierungs-Hetze gegen Pegida nach.

    Frau Wustrack hingegen zeigt Größe, Charakter und Zivilcourage. Sie ist aus dem Holz geschnitzt, aus dem die vielen jüdischen Bürger waren, die dazu beigetragen haben, dass Deutschland einst – vor jenen unsäglichen zwölf Jahren – zu einer der größten Kulturnationen der Welt wurde.

  11. Auf eine Antwort des ehrenwerten Herrn Schuster, der doch vorgibt, die Juden in Deutschland vertreten zu wollen, dürfen wir gespannt sein und vielleicht auch bleiben. Ein solcher Brief ist jedoch in der Tat wie ein wohlverdienter Schlag ins Gesicht.

    Die zum Teil martialisch anmutende, leider aber notwendige Sicherung der Synagogen in unserem Lande kommt nicht von ungefähr, wie auch die immer wieder erfahrenen Übergriffe und Anschläge gegen jüdische Bürger und Einrichtungen als solche vorrangig durch Mohammedaner zeigen, woraufhin die derzeitige Stürmer-Presse (so sollte man sie in Wahrheit nennen) und Politik regelmäßig eine Volksverhetzung im Stile eines so genannten „Aufstandes der Anständigen“ gegen vorgebliche „deutsche Nazis“ lostrat.

    Leider sind auch da die „Schusters“ und wie sie alle hießen, stets verdächtig leise geblieben. ich dachte eigentlich, daß gerade auch ein Herr Schuster der Wahrheit verpflichtet sei. Etwa Nicht? Auf solche „Vertreter“ kann man jedenfalls dankend verzichten.

  12. Bei dem, was heutzutage in Buntland vor sich geht, müssen sich die Bürger in Israel bestimmt einige Fragen stellen, wie zB: Wie kann es sein, daß dieser dt. Staat vorgibt, große Verantwortung gegenüber Israel tragen zu wollen und andererseits dafür sorgt, daß arabische, israelfeindliche Staaten wie S A U di-Arabien mit dt. Waffen gepampert werden, dazu massenweise Israel-hassende Moslems als sogenannte „Flüchtlinge“ auf dt. Hoheitsgebiet fluten läßt, die dann in Buntland auf Angehörige des mosaischen Glaubens Jagd machen? Widerlicher und bigotter geht es nimmer als hier in Buntland.
    Ich fremdschäme mich für jeden Steuer-Euro, den ich für diesen Lumpenstaat von meinem sauer verdienten Geld zwangsweise abgezockt bekomme.

  13. Was ist der Zentralrat der Juden in Deutschland?

    Dieses Organ ist hauptsächlich dafür zuständig die Wirtschaftsbeziehungen zu regeln.
    Der ganze „Religionszauber“ und die jüdische Kultur bedeuten diesen Leuten nichts – es wird jede Hand geschüttelt, die Geld bringt oder irgendwo Türen öffnet.

    Die Menschen erwarten vom Zentralrat der Juden auch eine politische Vertretung – die politischen Interessen aber sind, genau wie in jeder anderen westlichen Kultur, absolut minor und treten hinter den wirtschaftlichen Interessen ganz zurück.

    Auf der anderen Seite ist es aber auch so, dass nur und ausschließlich die wirtschaftliche Stärke der Juden in Israel und der Welt der Garant für den Fortbestand des Staates Israel ist.
    Was wäre der Staat Israel ohne die weltweite jüdische Hochfinanz?
    Antwort: Tot!

    Persönlich bin ich auch zerrissen:
    Einerseits ist die Krake der weltweiten Hochfinanz für die Freiheit der Welt die größte Bedrohung, da sie die Macht auf nur wenige Menschen verteilt, die selbst eine Merkel und einen Obama wie Hampelmänner hüpfen lässt.
    Andererseits ist diese Krake auch ein, unter den gegenwärtigen Zuständen, unerschöpflicher Geldquell der das Überleben Israels sichert – was ich sehr begrüsse und unbedingt so will.

  14. ot

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Polizei-sucht-zwei-Maenner-die-in-Hannover-am-Waterloo-einen-Mann-schlugen

    Die Polizei sucht mit den Bildern aus einer Überwachungskamera zwei Männer, die am 7. Dezember mehrfach auf einen 22-Jährigen eingeschlagen und eingetreten haben sollen.

    Die Tag ereignete sich am Abgang zur U-Bahnstation Waterloo (Calenberger Neustadt).

    Die beiden Schläger sind etwa 25 Jahre alt, haben dunkle, kurze Haare und ein südländisches Aussehen.

    Der erste Täter ist zirka 1,85 Meter groß, hat eine leicht untersetzte Figur, war mit einem weißen Oberteil und einer dunklen Jacke bekleidet und trug eine dunkle Mütze.

    Sein Komplize ist etwa 1,75 Meter groß, schlank und hatte ein graues Shirt und eine dunkle Jacke an.

    .

    http://www.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/viktor-orban-im-interview-ueber-russland-und-umgang-mit-fluechtlingen-13411128.html

    „Wir wollen keine multikulturelle Gesellschaft“ Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán spricht im F.A.Z.-Gespräch über das Verhältnis seines Landes zu Russland, Korruption im eigenen Land und den Umgang mit Flüchtlingen.

    .

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/arbeitsmarkt-prognose-2030-von-andrea-nahles-13411792.html

    Abweichend von früheren Bevölkerungsprognosen könne man nun für die Zeit bis 2030 von einer Nettozuwanderung von jährlich 300.000 Personen ausgehen.<<

  15. Vor einigen Tagen habe ich in einem anderen Thread hier die hier lebenden Juden dazu aufgefordert, sich zu positionieren zu dem was Herr Schuster da von sich gab.
    Ich freue mich sehr, dass dies Frau Wustrack öffentlich getan hat.
    Ich bin keines Menschen Feind und schon gar kein Feind der Juden, so dass diese sich vor mir fürchten müssten. Ich bin islamkritisch und sehe das große Verderben, das diese Ideologie über die Menschen zu bringen im Stande ist. Gerade unsere jüdischen Mitmenschen sind davon besonders betroffen und brauchen Schutz und Hilfe auch von uns.
    Inzwischen müssen jüdische Einrichtungen massiv geschützt werden durch bewaffnete Polizisten. Viele verlassen Europa, zu dem sie immer schon gehört haben, anders als die Moslems. Aber kein Politiker sagt laut: Das Judentum gehört zu Deutschland. Weder hier noch bei ihren Besuchen bei den islamischen Potentaten. Nun gehen Menschen auf die Straße, die in Sorge sind um ihr Leben und vor allem das Leben ihrer Kinder. Und da kommt ein Herr Schuster und stellt diese Menschen auf eine Stufe mit denen, die damals die Juden ins Gas geschickt haben. Die aber, die das gerne wiederholen möchten, diese schützt er und stellt sich mit ihnen in eine Reihe gegen die Menschen, die dagegen protestieren. Das verstehe wer will, ich nicht mehr.
    Es wäre schön, wenn Frau Wustrack nicht alleine bliebe. H.Broder hat ja auch schon was gesagt. Also gerne mehr und sehr gerne auch öffentlich.

  16. OT

    Wilde Szenen…Österreich

    Straßenkämpfe halten Salzburger Polizei in Atem

    Zu wilden Straßenkämpfen zwischen Volksgruppen aus Afghanistan und Tschetschenien, ausgetragen mit Messern sowie Autos als Rammböcken, ist es am Sonntagabend in der Stadt Salzburg gekommen. Es gab ein massives Polizeiaufgebot, auch das Anti-Terror-Kommando ist seitdem im Einsatz. Die Exekutive zeigte sich in einem internen Rundschreiben entsetzt über die Brutalität und warnte eindringlich vor weiteren Auseinandersetzungen.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Strassenkaempfe_halten_Salzburger_Polizei_in_Atem-Wilde_Szenen-Story-437430

  17. 15 loherian (05. Feb 2015 20:59)
    Was ist der Zentralrat der Juden in Deutschland?

    Dieses Organ ist hauptsächlich dafür zuständig die Wirtschaftsbeziehungen zu regeln.
    Der ganze “Religionszauber” und die jüdische Kultur bedeuten diesen Leuten nichts – es wird jede Hand geschüttelt, die Geld bringt oder irgendwo Türen öffnet.
    #######################

    Akzeptiert.
    Aber dennoch wäre es sicher möglich, sich Pegida gegenüber wenigstens neutral zu verhalten.

  18. #4 Marie-Belen
    Der Schusterleisten ist doch was völlig anderes als die anatomischen Leisten! Oder habe ich die Ironie überhört?

  19. Die Juden in Deutschland müßten eigentlich begriffen haben, daß die Gegner der schlimmsten Feinde Israels und aller Juden die Freunde der Juden sind. So empfinde ich jedenfalls die Pegida-Demonstration. Und worüber sollten Sie, sehr verehrter Herr Dr. Schuster, ebenfalls nachdenken und nicht gleich verurteilen.
    ———————————————–

    Wie bitte? „Nachdenken“? Ist das bei dem Schuster nicht zu viel verlangt? 😉

  20. # 18 Diedeldie

    Werter Diedeldie,

    Nein! – die derzeitige deutsche Regierung gehorcht aufs Wort und das wirtschaftliche Interesse mit finanziell starken und gefügigen Öl-Staaten gebietet es, auf die Araber Rücksicht zu nehmen.
    Momentan kann sich Israel ohne von den umliegenden arabischen Staaten (außer Iran) bedrängt zu werden, ausbreiten.
    Diese Entwicklung möchte niemand gefährden – Pegida destabilisiert die Wiederwahl einer starken CDU-Regierung.
    Es gibt übrigens noch ein gewichtiges Thema das derzeit spaltet:
    Russland wird von den USA bedrängt und einen Erfolg der USA kann kein vernünftiger Mensch wollen.
    Dennoch gefährdet Russland mit seinem Partner Iran die Entwicklung des Staates Israel.
    Die ambivalenten Gefühle wollen nicht enden!

    (Übrigens: die Regierung Merkel ist definitiv kein Freund des Staates Israel, muss aber brav Männchen machen und sich den Anschein eines Freundes geben.
    Merke: Merkel mag nicht nur Netanjahu nicht!)

  21. #26 Heinz Ketchup (05. Feb 2015 21:16) :

    Die oder der Richter wurde bestimmt nicht zu einem solch milden Urteil von Dritten weder gezwungen noch beraten…..

  22. Dieser Brief war dringend notwendig. Auf Facebook wird er auch überall geteilt.

    Gottes Segen für den Zentralrat, aber diese Pegida-Demonstranten in Dresden würden einen Juden in Deutschland eher schützen als einer von diesem plärrenden Antifanten der Linkspartei und SPD, die laut immer wieder „Nie wieder Deutschland“ schreien und von Tuten und Blasen keine Ahnung haben.

    Bitte lieber Zentralrat, sage nur etwas, wenn es dein eigenes Volk schützt und nimm nicht die Haltung deiner erklärten Feinde ein.

    Am Israel Chai!

  23. #6 Marie-Belen (05. Feb 2015 20:22)
    Schuster bleib´ bei deineM Leisten!

    er, der leisten, in diesem fall.
    klugscheissmodus aus, aber in erns:

    ich hatte bei pegida dresden am 12.1.2015
    eine deutsche UND darunter eine israel flagge,
    beide gleich gross und an einem teleskopstiel,
    war damit auch lange nicht der einzige,
    und habe haeufig verbalen zuspruch bekommen.
    und keine einzige dumme oder ablehnende
    bemerkung.

    pegidaner wissen genau, wer seit 1400j unter mohammedanern leidet: zb die schusters vom zdj

  24. Die Regierenden werden das einfach aussitzen. Sie fühlen sich nicht angesprochen, weil sie nach 1945 geboren wurden.

  25. Ich vermute mal der Zentralrat der Juden bekommt monatlich eine angemessene Stange Geld von der Regierung überwiesen, damit er bezüglich der islamischen Bedrohung schön brav den Mund hält und kein „Öl ins Feuer“ gießt! Solange der ZDJ mitspielt sind auch die staatlichen Subventionen für diese Einrichtung garantiert.

    Es muss so sein, denn anders ist das in Schutz nehmen des eigenen, größten Feindes rational nicht erklärbar! Es ist wie immer, wenn genug Geld fließt ist die Moral in Windeseile weg! Ich sage nur Verräter an Generationen!
    ——————————————

    Mein großer Respekt gilt den klaren, ehrlichen Worten von Frau Ingrid Wustrack! Wir bräuchtem mehr Leute mit ihrem Anstand und ihrem Mut!

  26. Die welt-online bringt einen Artikel über den wachsenden Antisemitismus in Grossbritannien und verschweigt Politically Correct die Tätergruppe
    Politik Antisemitismus: In Großbritannien breitet sich der Judenhass aus

    Gewalt und Hetze gegen Juden nehmen in Großbritannien drastisch zu. Die Zahl der Angriffe verdoppelte sich in Großbritannien 2014 auf fast 1200. Das Londoner Innenministerium ist alarmiert.

    Alle Kommentatoren weisen auf den „Lügenpresse“ Defekt dieses Artikels hin.

  27. Es ist ein offenes Geheimnis, dass sich die deutschen Juden überwiegend nur sehr begrenzt vom Zentralrat vertreten fühlen…

  28. @ #35 alexandros
    Sieben Kommentare und alle haben das gleiche geschrieben:

    Fehlt in diesem Artikel etwas, nämlich das Wort Islam, oder zumindest Islamismus? Etwa eine Betrachtung darüber, von welcher Bevölkerungsgruppe die Anschläge verübt werden, findet nicht statt, bis auf den Hinweis auf den Gaza Krieg, mit dem warscheinlich angedeutet werden soll, dass Israel am Ende selber Schuld sei an dem Hass.

    Die Welle der Gewalt gehört warscheinlich nach Ansicht der Autorin zu den vielen Dingen, die mit dem Islam nichts zu tun haben. Die Liste wird immer länger.

    Da stellt sich schon die Frage, wer diese Angreifer sind?
    Aus welcher Ecke kommen diese Leute.
    Gibt es dazu Informationen?

    Nur meine Meinung:

    Von wem geht dieser Judenhass eigentlich aus? Bitte nennt Ross und Reiter oder versucht man wieder wie in Rotherham die wahren Tätergruppen unter dem PC-Teppich zu vergraben um ja nicht Fremdenfeindlich zu sein?

    Auch hier in D ist es für Juden mittlerweile gefährlich geworden ihren Glauben öffentlich zu zeigen. Und welche Tätergruppen erscheinen wieder?

    Will amn diese Menschen schützen muss die Sache offensiv angegangen werden und dabei ist PC fehl am Platz

    „die Jugendlichen umringten ihn, riefen „Jude! Jude!“ und verletzten das Opfer mit Fußtritten. In London betraten mehrere Männer“
    Ach, und wer waren „die Jugendlichen“ und „die Männer“ nun genau?

    Ist das jetzt ein journalistisches Experiment, wie viel Zeilen man zustande bringen kann, ohne die uns allen bekannte, offensichtliche Ursache für das Problem auszusprechen? Wie sehr man die Augen verschließen und sich der PC-Sprachregelung unterwerfen kann?

    Es sind nicht „normale“ Briten, es sind Jugendliche Muslime mit antisemitischen Ansichten. Dies wird nur fast immer unterschlagen oder geleugnet.

    „Ein Mann, eine Gruppe Jugendlicher …“:
    Geht es nicht mal etwas genauer? Oder darf man wieder nicht sagen, dass es sich meistens um Moslems handelt?
    Wie will man denn etwas dagegen unternehmen, wenn man die Personengruppen nicht kennt bzw. nicht nennen darf?

    Dazu sagt man dann wohl zu recht Lügenpresse!

  29. Wird nichts bringen. Solche linken Juden sind genauso unbelehrbar wie linke Deutsche. Ich habe einige dieser R…. in meiner eigenen Familie, die während des letzten Gaza Konflikts nichts besseres zu tun hatten, als zum akademischen und wirtschaftlichen Boykott gegen Israel aufzurufen.

    Für solche Verräter gibt es nur eine gerechte Strafe, und bei Gott, sie wird kommen.

  30. #34 Zentralrat_der_Oesterreicher (05. Feb 2015 22:05)

    Ich vermute mal der Zentralrat der Juden bekommt monatlich eine angemessene Stange Geld von der Regierung überwiesen, damit er bezüglich der islamischen Bedrohung schön brav den Mund hält und kein “Öl ins Feuer” gießt! Solange der ZDJ mitspielt sind auch die staatlichen Subventionen für diese Einrichtung garantiert.

    Es muss so sein, denn anders ist das in Schutz nehmen des eigenen, größten Feindes rational nicht erklärbar! Es ist wie immer, wenn genug Geld fließt ist die Moral in Windeseile weg! Ich sage nur Verräter an Generationen!
    ——————————————

    Vermutlich fließt in meine Evangelische Kirche auch reichlich Bakschisch, damit sie sich selbst aufgibt und den Islam als die Religion des Friedens preist.
    Anders kann ich mir deren Verhalten auch nicht erklären!

    Was mich auch oft „wurmt“: Warum gibt es in einer Demokratie (die bestmöglichste Regierungsform in der wir zur Zeit auch noch leben dürfen!) überhaupt Zentralräte für DIESE und JENE Minderheiten, die aber pausenlos in den Medien zitiert werden …???

  31. Bewährungsstrafen für Brandanschlag auf Synagoge
    Nach dem Brandanschlag auf die Wuppertaler Synagoge belässt es die Justiz bei Bewährungsstrafen. Die drei Palästinenser müssen außerdem 200 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten.

    „Auch gebe es keine Anhaltspunkte für eine antisemitische Tat.“

    Quelle:
    http://www.ksta.de/nrw/wuppertal-bewaehrungsstrafen-fuer-brandanschlag-auf-synagoge,27916718,29762376.html

    Eine Synagoge versuchen abzufackeln hat also nichts mit „Antisemitismus“ zu tun, es ist ein „Hilfeschrei“ eines Palästinenser, der sich in der BRD eingenistet hat.

  32. Vielen herzlichen dank, frau Wustrack!

    Ich weiß von jüdischen und israelischen Freunden, daß Sie mit Ihrer Haltung nicht alleine stehen.

    Ich bin sicher, würde der ZdJ Pegida unterstützen, wären die Dresdner Straßen und Plätze nicht groß genug, um alle Teilnehmer zu fassen.

    Doch ich kann auch Herrn Schuster verstehen: er wollte in dieser sensiblen Phase nicht polarisieren. Und auch kein legitimierendes Feigenblatt sein. Aber dann hätte er das auch erklären können. Hatte er aber leider nicht so wirklich.

    Ich habe mir vorgenommen, gibt es in Pegida in Hamburg, werde ich mit Israelfahne hingehen!

  33. Vielen Dank für die wertvolle Stellungnahme, liebe Frau Wustrack! Gottes Segen auf all Ihren Wegen!

  34. Die Familie aufklären.
    Die Freunde aufklären.
    Die Kollegen aufklären.
    Die Vereinsfreunde aufklären.
    Die Mitglieder der Landtage und des Bundestages anschreiben.

    Freundlich im Wort, klar in der Sache = Druck aufbauen, Druck erhöhen.
    Fast alle spüren das etwas in die falsche Richtung läuft, sie wissen aber nicht genau was es ist, also aufklären, aufklären und nicht aufhören aufzuklären, Danke.

  35. Danke, Frau Wustrack, das war Balsam für unsere geschundenen Seelen! Fühlen Sie sich aus der Ferne umarmt und gedrückt 🙂

  36. Für die klaren Worte, Danke, Frau Wustrack!
    Und Danke, dass Sie in Deutschland geblieben sind.

  37. Ein guter, ehrlicher Brief von Frau Wustrack,

    an ihrer Stelle waere dieser allerdings nicht

    so freundlich ausgefallen, manchmal braucht

    es deutlichere Worte, wie in diesem

    offensichtlichen Fall von Feigheit des Herrn

    Schusters

  38. lt offizieller Berichterstattung der Parteien und Medien in Buntland, seien es doch die Rechten und Nazis vor denen Juden in D Angst haetten,

    stimmt da etwas nicht?

    Danke der sympathischen Dame fuer den Brief.

  39. Und worüber sollten Sie, sehr verehrter Herr Dr. Schuster, ebenfalls nachdenken und nicht gleich verurteilen.

    Der nicht verehrenswerte Herr Dr. hat schon längst nachgedacht und sich entschieden.

    Er erfüllt nur seinen Auftrag und bekommt dafür seine 30 Silberlinge.
    Das ist alles.

  40. #42 Tammy

    Nach dem Brandanschlag auf die Wuppertaler Synagoge belässt es die Justiz bei Bewährungsstrafen. Die drei Palästinenser müssen außerdem 200 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten.
    Auch gebe es keine Anhaltspunkte für eine antisemitische Tat.”

    (Hervorhebungen von mir)
    Ein Gericht muss sich wohl bis zur Selbstaufgabe verbiegen – oder als politische Gesinnungsjustiz agieren, um zu solch einer Begründung für das Skandalurteil zu kommen.
    Eigentlich auch ein Fall für Nürnberg 2.0!

  41. „#41 AlterSchwabe (05. Feb 2015 22:57)

    #34 Zentralrat_der_Oesterreicher (05. Feb 2015 22:05)

    Ich vermute mal der Zentralrat der Juden bekommt monatlich eine angemessene Stange Geld von der Regierung überwiesen, damit er bezüglich der islamischen Bedrohung schön brav den Mund hält und kein “Öl ins Feuer” gießt! Solange der ZDJ mitspielt sind auch die staatlichen Subventionen für diese Einrichtung garantiert.

    Es muss so sein, denn anders ist das in Schutz nehmen des eigenen, größten Feindes rational nicht erklärbar! Es ist wie immer, wenn genug Geld fließt ist die Moral in Windeseile weg! Ich sage nur Verräter an Generationen!
    ——————————————

    Vermutlich fließt in meine Evangelische Kirche auch reichlich Bakschisch, damit sie sich selbst aufgibt und den Islam als die Religion des Friedens preist…..“
    ——————————————-
    ich stimme den beiden vorrednern zu.
    bin auch davon überzeugt, dass die staatlichen geldtransfers bzw. die ermächtigung zur abgabenerhebung bezüglich der religionsgemeinschaften per se ein großes übel darstellen. moral, glaubhaftigkeit und spiritualität werden dadurch ad absurdum geführt. hinzu kommt der andauernde streit um wahrheitsanspruch und exklusivität der jeweiligen lehre. kirchen, synagogen und auch moscheen sollten ausschließlich von ihren „kunden“ leben. damit wäre auch schon viel streit aus dem öffentlichen raum verbannt. also grundsätzlich auch keine religiösen symbole in schulen, verwaltungseinrichtungen ect. mehr. der status der körperschaften des öffentlichen rechts gehört abgeschafft! rechtsbrüche jedweder art müssen jedoch konsequenter geahndet werden. vor allem darf es für den urteilsspruch keine rolle spielen, ob ein jude, ein moslem ein „linker“ oder ein „rechter“ verprügelt wurde.
    der frau wustrack danke ich für ihre klugen worte.

  42. Das kann ich als Jude nur unterstützen. Viele meiner Freunde sehen im Zentralrat den verlängerten Arm der politischen Parteien. Der Zentralrat ist nich unser Sprecher. Die Mehrheit der Juden in Deutschland lehnen den Zentralrat ab.

  43. #2 Hausmaus (05. Feb 2015 20:16)
    Letztes Jahr bekam ich zufällig mit, daß hierzulande jüdische Einrichtungen mit Rund-um-die-Uhr-Polizeischutz und absolutem Halteverbot vorm Haus abgesichert sind. Habe ich vorher nicht gewußt. Das ist Deutschland heute!! Und was meint wohl dieser ZdJ, wozu das gut ist?!

    …..

    Der jüdische Kindergarten in Hannover ist mit Panzerglas gesichert
    Ich gehe mal davon aus das dieses auch in anderen Einrichtungen dieser Art so ist.
    Zudem gehe ich davon aus, das diese nicht eingebaut wurden weil die jüdische Kinder ständig die Scheiben beim Spielen eingeschlagen haben.

    Gibt ein Kindergartenfest, so ist dieses mit einem starken Polizeiaufgebot gesichert

    Auf die Frage warum der ZDJ gegen Pegida ist kann man sagen das die pragmatisch sind. Die Wissen genau das Pegida keinen politischen Wandel gibt. Wenn die nun offen gegen den Islsm angehen oder Pegida unterstützen, dann wissen die genau was denen blüht. Anschläge wären an der Tagesordnung
    2000 Jahre Unterdrückung Lassen feine Sensoren bilden für die Dinge die man sagen soll oder besser nicht

  44. Die Haltung von ZdJ-Schuster steht in totalem Kontrast zur Interessenlage der Juden in Deutschland. Man muss also fragen, woher das kommt. Eine Erklärung für mich ist die, dass auf den ZdJ von irgend einer Seite Druck ausgeübt wird, sich in die Hetze gegen Pegida einzuklinken.

  45. Welch ein glückliches Land ist Deutschland,
    dass Menschen, die mit ihrer Familie so
    Furchtbares erlebt haben wie Frau Wustrack,
    trotz allem so mutig und offen zu diesem
    Land und zur Freiheit stehen.

    Segen, Ehre und Liebe für diese wundervolle Frau!

  46. Auch an aron ein herzliches danke, auch an Fr. Wurstrak:

    #54 aron (06. Feb 2015 07:58)
    Das kann ich als Jude nur unterstützen. Viele meiner Freunde sehen im Zentralrat den verlängerten Arm der politischen Parteien. Der Zentralrat ist nich unser Sprecher.

  47. die SZ vom 5.2.15 schafft es doch tatsächlich in ihrem Artikel „Au revoir“ 7000 Juden wandern von Frankreich nach Isreal aus, den Islam außen vor zu lassen.

    diese Lügenpresse ist unerträglich. Es liegt natürlich nur am Palästinenser-Krieg, dass die Moslems böse auf Juden sind!! Pro Israel!

  48. @ #16 Esper Media Analysis (05. Feb 2015 20:47)

    Vielleicht sollten sich einfach mehr jüdische Staatsbürger mit bei PEGIDA einklinken oder unter ZDJGIDA Fahne zeigen.

    Genau das ist es, was die Zonenwachtel und ihre Polit-Satrapen um jeden Preis verhindern möchten. Denn zahlreiche Israel-Fahnen auf einem PEGIDA-Spaziergang und es wäre vorbei mit der Diskreditierung freier Bürger als „Nazis“, „braune Bande“ und „Aufmarschierer“.

    Don Andres

  49. Ergänzung:
    Infamerweise haben EU Politiker, allen voran Fr. Merkel, den Bogen vom Nazi-Holocaust zur heutigen Judenverfolgung (Muslimisch) in der EU geschlagen ohne ehrlichen Hinweis darauf, dass letztere

    FAST AUSSSCHLIESSLICH VON MUSLIMISCHEN IMMIGRANTEN

    verübt wird.

    Ob in Frankreich, wo tausende Juden wegen des Risikos ausreisen müssen, in GB (siehe unten*), oder in D wo Muslime Synagogen anzünden (Düsseldorf, Wuppertal – mal googlen), Schweden oder anderswo, unsere Poltitiker lügen zu den wahren Risiken.

    * http://www.dailymail.co.uk/news/article-2940371/Anti-Semitic-attacks-UK-doubled-Hate-crimes-exceed-1-000-time-fuelled-violence-Middle-East.html

  50. Nur ist es leider so, daß man lieber dem Schuld – Kult huldigt.
    Heute fühlt sich sogar der amerikanische
    Konzern Google auf seiner deutschen Seite berufen, einen Auschwitz – Gedenktag auszurufen.
    Kaum anzunehmen, das derselbe Konzern auf seiner türkischen Seite einen Gedenktag für den Völkermord an den Armeniern ausruft.
    Mit den Deutschen kann man’s ja machen.
    Für uns halten sie nicht einmal eine Adresse bereit

  51. Eine sehr mutige frau.vielen dank fuer ihre ehrlichen worte und ihren gesunden menschenverstand.

  52. Vielen Dank Frau Wustrack, Sie haben mir wie aus dem Herzen gesprochen! Ich bin selber ein Jude und weiß gang genau, daß viele meine jüdischen Bekannten die PI-Seite toll finden und die PEGIDA-Bewegung unterstützen.

    Ich bedanke mich herzlich bei allen Leuten, die hier Ihre Unterstützung für unser Volk und den Staat Israel zeigen.

    Herr Schuster und andere deutsch-jüdische Bürokraten werden sich nicht schämen, sie kennen das Wort nicht. Deren Aufgabe ist nur die Juden zu blamieren und das Geld von den Mitgliedern und den Staat zu kassieren. Ich und andere Juden in Deutschland schämen uns aber wirklich für sie, genauso wie die Deutschen schämen sich für ihre Politiker, die oder blind sind oder zu viele Geschäfte mit ihrem Gewissen machen.

Comments are closed.