Die Ausgabe der französischen Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ nach dem Anschlag auf ihre Redaktion, Nummer 1179, erreichte eine Auflage von über sieben Millionen Stück. Nummer 1180, die diesen Mittwoch am vierten Februar erscheinen müsste, liegt nun weder dann noch eine Woche später am Kiosk. Wie die italienischen Tageszeitungen „Corriere della Sera“ und „La Repubblica“ übereinstimmend berichten, gibt es derzeit kein Erscheinungsdatum für die nächste „Charlie Hebdo“-Ausgabe. Eine Sprecherin von „Charlie Hebdo“ betonte, man setze nicht aus Angst aus – oder gar, weil man vor islamistischen Drohungen einen Rückzieher mache. Die Pause sei vielmehr der Belastung der Redaktion geschuldet… (Mal schauen, ob das stimmt!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

60 KOMMENTARE

  1. Dafür liegen deren Broschüren mittlerweile in jedem Buchhandel aus. Scheint sich ja wohl gelohnt zu haben… der literarische Ritterschlag per Selbstopferung.

    Ich habe mal in so einem Schmöker geblättert, vom Niveau her auf der 10 -stufigen gutmenschlich gegenderten Infantilitätsskala eine glatte 9.8.

    Je ne suis pas „Charlie“!

  2. „Gewalt ist immer auch ein Hilferuf“

    Claudia Fatima Roth, StudienabbrecherIn und vom Steuerzahler alimentierte Volkskammerpräsidentin!

  3. Die Pause sei vielmehr der Belastung der Redaktion geschuldet… (Mal schauen, ob das stimmt!)

    Kölner Karnevalsvereine dieses Jahr auch „überlastet“:

    http://www.welt.de/debatte/kolumnen/die-strenge-stausberg/article137001570/Respekt-vor-dem-Islam-respektlos-beim-Christentum.html

    Respekt vor dem Islam, respektlos beim Christentum

    Dass der Kölner Karnevalszug eine harmlose Darstellung der Meinungsfreiheit zurückzieht, ist scheinheilig. Niemand regt sich auf, wenn die Jecken als Nonnen oder Priester verkleidet rumrennen.

  4. Die Leute sind nur knapp mit dem Leben davongekommen, mussten mitansehen, wie ihre Freunde und Kellegen abgeschlachtet wurden, stehen seitdem pausenlos im Rampenlicht der Weltöffentlichkeit und haben ohne Zeit zu trauern und durchzuatmen mit einem reduzierten Team nur wenige Tage nach dem Anschlag eine neue Ausgabe mit Riesenauflage herausgebracht.

    Tut mir leid, aber ich finde es eine Unverschämtheit sondergleichen, ihr Motiv der Belastung überhaupt zu hinterfragen. Das hat mit Journalismus überhaupt nichts am Hut.

  5. #3 Eurabier

    Tja, so sind sie die mutigen Kölner: Gegen Leute, die einem wirklich nichts tun, wie Islamkritiker heißt es „A*sch huh, Zäng ussenander!“. Aber beim Gedanken an Leute, von denen tatsächliche Gefahren ausgehen bekommen sie braune Unterhosen und Zähneklappern.

  6. Das 7.1.15 Islamistenmassaker in der =grande nation= ist alsbald Alltagsgeschehen wie die erneute Enthauptung der 2. Japangeisel durch die IS. Nach dem Prinzip: Was juckt mich morgen mein Dummposten auf PI von gestern?

  7. Die Pause sei vielmehr der Belastung der Redaktion geschuldet…

    Hallooo?
    Dreht ihr schon ab?

    Da wurde das halbe Büro abgemetzelt und ihr fabuliert was von einknicken!!!
    Dass diese Leute hochtraumatisiert sein könnten und das nun erst mal aufarbeiten müssen geht hier wohl nicht in manche Köpfe rein???
    Beton oder???

  8. Egal, warum sie nicht erscheint, sie erscheint nicht. Und damit haben die Attentäter gewonnen.

    Und so wird es weiter gehen, Stück für Stück. Und alle, die an den Schlüsselpositionen dieses Landes und der EU sitzen, wissen das.

  9. Zumindest haben die mit der letzten Auflage mehr verdient, als in den ganzen 10 Jahren zuvor…

    Die Überlebenden bzw. die selbsternannten kurzfristig eingesprungenen Hebdo-Opfer haben ein Stück vom finanziellen Kuchen abbekommen, um mehr ging es denen wohl dann doch eh nie…

    Was haben eigentlich die jüdischen Opfer im Supermarkt vom Geldsegen abbekommen?

    Oder gar der erschossene muslimische Polizist?

    Wurden die Einnahme von der Millionen-Auflage für die gespendet oder gar für alle Opfer von islamischen Terror eingesetzt??? Gibt es überhaupt einen finanzierbaren Islam-Opfer-Schutz (IOS)??? Wer könnte es finanzieren? Warum gibt es das nicht? Es gibt doch islamische Opfer!!!

    Ich weiss es nicht, würde ich aber gerne wissen! Wer weiss was???

  10. Ansonsten denke ich, wir denken zuviel!

    Für jeden notorischen Verbrecher, geistig Verwirrten und sexuellen Perversen, egal ob masochistisch oder sadistisch veranlagt oder einfach nur egoistisch Machtgeil oder faschistisch egomanisch, ist der Islam einfach die Erfüllung all seiner Träume!!! Sofern er das Islam-Prinzip anerkannt, stehen ihm für seine Phantasien alle Türen allahgeöffnet auf und zwar ohne Reue und Schuld, jegliche Legimitation ist im Koran und durch Vorbild Mohammed vorgegeben.

    Die „netten freundlichen Muslime“ sind nur Unterworfene und freuen sich nur, wenn sie mal ein Stück vom Kuchen für ihre eigenen Gelüste abbekommen…

    Der Islam ist ein Verbrecher-Kult, von einem Verbrecher entworfen, für alle Verbrecher dieser Welt! Die Mehrheit der Nicht-Verbrecher in diesem Verbrecher-Kult sind deren größte Legitimation! Unterworfene, die im System nur überleben wollen und dabei das System nicht nur erst ermöglichen, sondern auch verbreiten!

    Gebe es nicht die friedlichen unterworfenen Moslems, würde der islamische Weltterror ganz schnell beendet!

    Die Mafia und Co (aber auch der faschistische Sozialismus) ist/ war ähnlich organisiert, der Islam ist deren revolutionäre Komponente (oder umgekehrt???) aber eben (und das ist für Verbrecher genial) mit „göttlichen“ Ewigkeits-Auftrag!!! Genau deswegen lieben unsere Linken/ machtgeilen Politiker etc./ Volksdümmsten und deren infantile Kampf-Elite, namens „Antifas“ den Islam und werden im Zweifel auch gottlos konvertieren…

    Hmh, jetzt hab ich auch schon wieder zuviel gedacht… 🙁

    Machen wir es ganz einfach:

    Der oberste islamische Prophet aller netten MuslimInnen, der Mohammed, wäre heute der weltweite Ober-Terrorist schlechthin und hätte natürlich mit dem Islam nichts zu tun…

    Zumindest so versteh ich das!

    WSD-Film: Islam so wie ich ihn seh! (zensierte Fassung)
    https://www.youtube.com/watch?v=EQJQyp_d3ws&index=10

  11. ich vermute, die Drohungen gegen die Mitglieder der Redaktion gingen weiter. Man wird nichts davon erfahren.
    Und irgendwann kann der mutigste Mensch nicht mehr, er hat Familie, Frau, Kinder.
    Wie heisst der beliebte Spruch….isch weiss, wo Deine Kinder wohnen.
    DAS ist zunehmende Islamisierung…. und Oertel und Bachmann waren wohl auch unter Polizeischutz.
    Das ist der wahre Terror. Die Deutschen sind längst im Krieg, nur sieht der anders aus.

  12. OT ARD ttt jetzt!

    Da ist wohl ein pi Autor eingeschleust worden. Ich dachte erst im falschen Programm zu sein und bin ganz verwirrt.

  13. #5 fliegendeszauberpony (01. Feb 2015 22:49)


    Tut mir leid, aber ich finde es eine Unverschämtheit sondergleichen, ihr Motiv der Belastung überhaupt zu hinterfragen. Das hat mit Journalismus überhaupt nichts am Hut.

    Echt?
    Schon mal sich die Elaborate dieser „Zeitschrift“ angeschaut?
    Dieses Heftchen ist dermassen unbedeutend und niveaulos, daß es, ähnlich wie die TAZ, quasi am Hungertuch nagen mußte.
    Der Tod der Kollegen ist für die anderen Schmierfinken ein Glücksfall. Klingt vielleicht gemein, aber diese Zeitschrift saniert sich derzeit auf den Knochen ihrer ehemaligen Angestellten.

    Die TAZ hatte es vor Jahren auch mal fast geschafft, das Schicksal von „Charlie Hebdo“ zu teilen. Grund war ein süffisanter Artikel zu einem bekloppten Mullah, der in Iran Kühlschränke aus den Fenstern werfen ließ.
    Aber die TAZ ist ja heute gaaanz anders. Und die Schwester eines der Chefhetzer gegen die TAZ damals ist ja Integrationsministerin.
    Die Zeiten ändern sich…

  14. OT

    Betr. Tod der alevi-islamischen Kurdin Tugce Albayrak

    Ihr Ohrring soll sich in ihren Kopf gebohrt haben. Gute Aussichten für den turk-islamischen Schläger:

    „“…Vielmehr soll sich beim Sturz infolge des Schlages ihr Ohrring in den Schädel gebohrt und die tödlichen Verletzungen verursacht haben…““
    http://www.huffingtonpost.de/2015/02/01/ohrring-tugce_n_6589220.html

    http://web.de/magazine/panorama/tugce/medienbericht-details-tugce-30414284

  15. #13 WSD
    Genau deswegen lieben unsere Linken/ machtgeilen Politiker etc./ Volksdümmsten und deren infantile Kampf-Elite, namens „Antifas“ den Islam und werden im Zweifel auch gottlos konvertieren…

    Tun sie doch auch!
    Siehe die Köpfe des deutschen Ahmadiya-Ablegers.
    Alles lupenreine Rote!

  16. Bei dieser Nachricht werden aber weltweit die Korken aus den Stutenmilchflaschen fliegen, na Prost dann … (io)

  17. Der eben gezeigte Bericht in der Sendung TTT läßt hoffen,alle Islam-Aufklärer dürfen sich heute auf die Schulter klopfen.
    Der fromme Wunsch des Herrn Meyer ließ mich schmunzeln,die offene Diskussion würde eine Befreiung für viele im Islam herauf beschwören.
    Ein „kastrierter“ Islam wird nicht gelingen,die Dogmatik verhindert jegliche Bewegung,wieviele Träumer und Harmonie-Besoffene es auch immer geben wird.
    Nur eine tiefgreifende und fundamentale Reformation des Islam geböte diese Wandlung zum Guten.Aber,wer glaubt daran??

    WOW,schon der 2.islamkritische Bericht bei TTT.
    Voila,PI und andere wirken!

  18. # 18

    Ihr Ohrring soll sich in ihren Kopf gebohrt haben. Gute Aussichten für den turk-islamischen Schläger:

    Das ist schon seltsam. Ich bin seit über einem halben Jahrhundert auf dieser Erde … und lese seit 8 Jahren im Internet auf allen möglichen Blogs. Aber irgendwie habe ich noch NIE gehört, daß sich jemandem aufgrund eines Faustschlages ein Ohrring in den Kopf gebohrt hat. War dieser ‚Ohrring‘ zufällig aus Kruppstahl … und besaß in etwa Pfeilform??

  19. “Charlie Hebdo” erscheint vorerst nicht mehr….“
    ———————————————————-

    Ja wie jetzt… Hat denn der Bittgang bei Monsieur Ollonde’s SSozialistischem Propagandministerium nichts gebracht, hat das Politbüro der €UdSSR aus BrüSSel, die nächste Rate aus dem „Kampf gegen rrrächz“- Topf, noch nicht überwiesen, oder haben die Gag- Designer noch keine „neuen Ferkeleien“ aus der katholischen Kirche parat ?

    Isch bin nischt Tscharli !

    :mrgreen:

  20. #21 Wien 1683 (01. Feb 2015 23:46)
    #22 Patriot Herceg-Bosna (02. Feb 2015 00:03)

    Irgendwas passiert da, aber ganz ganz vorsichtig!

    Mal sehen, bei der nächsten Pegida-Demo (falls es noch eine islamkritische gibt) bin ich schlauer…

  21. #18 Maria-Bernhardine (01. Feb 2015 23:33)
    OT

    Betr. Tod der alevi-islamischen Kurdin Tugce Albayrak

    Ihr Ohrring soll sich in ihren Kopf gebohrt haben. Gute Aussichten für den turk-islamischen Schläger:

    “”…Vielmehr soll sich beim Sturz infolge des Schlages ihr Ohrring in den Schädel gebohrt und die tödlichen Verletzungen verursacht haben…””
    http://www.huffingtonpost.de/2015/02/01/ohrring-tugce_n_6589220.html

    http://web.de/magazine/panorama/tugce/medienbericht-details-tugce-30414284
    ———————————————————

    Böser Ohrring, böööööser Ohrring !

    Na wenn das mal kein Natsieh- Ohrring war. –

    Ceterum censeo, der KGR (Krampf gg. Rächz) muSS unbedingt ausgeweitet werden.

    :mrgreen:

  22. Hier können einige nicht ab, daß Charlie Hebdo gegen christliche „Gefühle“ genauso giftet wie gegen alle anderen auch. All das viele Geld bringt aber die Toten nicht zurück und nimmt das Trauma nicht über Nacht von den Überlebenden. Business as usual, das wäre wirklich über- bzw. unmenschlich. Daß diese Leute jetzt eine Pause brauchen ist nun wirklich mal plausibel. Wir werden sehen, wie es weitergeht. Daß wir uns um die Meinungsfreiheit sowieso ernsthafte Sorgen machen müssen, das ist auch ohne Charlie längst keine neue Erkenntnis mehr.

  23. #23 7berjer (02. Feb 2015 00:24)

    Mein Freund, meintest du nun tatsächlich „Rate“ oder eigentlich „Ratte“??? 😉 :mrgreen:

    Hoffe wir treffen uns bald mal wieder, gehörst für mich zu den positiven Leuten der ersten Stund, zumindest bei meiner „Islamkritik-Sozialisation“. Danke möchte ich dir hier mal dafür sagen.

    Ich bin natürlich auch nicht Charlie, ich bin ja WSD!

  24. Richtig peinlich sind die selbsternannten Charlie´s, die bei nächster Gelegenheit aus dem Arsch heraus winken!

    Kölle Allah sag ich nur:
    http://1.bp.blogspot.com/-QUOxTeGsETk/VMs6OGW-kMI/AAAAAAAAAvw/6T6r8cu28go/s1600/10352277_946948332006681_539786743830827733_n.jpg

    Oder:
    Je suis Funkenmariechen
    http://www.amerikanski-forum.de/forum/images/uploaded/2015013121530454cd4ec091ade.jpg

    Ich hoffe, PI lässt es mir als Ausnahme mal durchgehen… 🙄 Und nein, dafür gibt es keine Tipps von mir!

  25. Die Bundespolizei greift immer mehr illegale Einwanderer in Fernbussen auf. Nach BILD-Informationen haben die Fahnder bei ihren Kontrollen in Bussen vergangenes Jahr bis Dezember 2014 rund 4520 Personen festgesetzt (2013: 4410).
    Darunter 4320 „unerlaubt eingereiste“ und 200 „unerlaubt aufhältige“ Flüchtlinge. Dutzende Personen waren dabei zur Fahndung ausgeschrieben (unter anderem wegen Terror-Verdachts).

    (Hervorhebung von mir)

    http://www.bild.de/politik/inland/illegale-migration/4500-illegale-in-fernbussen-aufgegriffen-39592396.bild.html

  26. #29 WahrerSozialDemokrat (02. Feb 2015 00:38)

    Gruß zurück.
    Man sieht sich demnächst bestimmt wieder, spätestens bei der nächsten Demo. 😉

  27. #31 WahrerSozialDemokrat (02. Feb 2015 00:56)

    😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆
    😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆
    😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆
    😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆 😆

  28. OT

    Ein Informatik-Professor macht Stimmung gegen ein geplantes Flüchtlingsheim: Harald Richter von der Technischen Universität (TU) Clausthal-Zellerfeld meint, dass eine Unterkunft für Flüchtlinge dem Ausbau des Fraunhofer-Instituts in Göttingen schaden würde

    Richter ist der Auffassung, dass dies erhebliche Nachteile für den Standort Göttingen mit sich bringen würde. „Angesichts von in Gruppen herumstehenden Afrikanern, die nicht arbeiten dürfen, sowie verschleierten Frauen mit zahlreichen Kindern“ werde niemand mehr glauben, dass an diesem Standort Hochtechnologie gemacht werde, heißt es in dem Brief.

    (Hervorhebung von mir)

    http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Professor-will-keine-Fluechtlinge-vor-der-Uni,richter582.html

    Oh Mann, der Gute muß aber auch fein auf sich aufpassen…,
    der hat ja ein völlig falsches Verständnis von Fachkräften….

  29. Nach Paris wird jetzt zurrrrückgezeichnet :
    Wettbewerb für Holocaust-Karikaturen im Iran!

    …Bedingung: Sie sollen sich über den systematischen Mord an 6 Mio. Juden durch die Nazis lustig machen – den Holocaust leugnen oder zumindest relativieren.

    Praesentation: Zunächst im Palästinenser-Museum für zeitgenössische „Kunst“ …
    http://www.bild.de/politik/ausland/iran/mullahs-wollen-wettbewerb-fuer-holocaust-leugner-cartoons-39593250.bild.html

    jaja, muse und „kunst“ in des arabers welt:
    geschichtsfaelschung, judenhass, mordlust –
    im museum fuer ein 1967 erfundenes terrorvolk.
    passt doch.

  30. OT ?
    PI-news, der „digitale cheerleader der Islamophobie“, braucht eine neue Kategorie,
    sowas wie „Aufrechte Leute“, (habe z.Z. keine zündende Idee für den Kategorienamen so spät in der Nacht), hier sind die Beispiele:
    1.
    http://www.pi-news.net/2014/12/goerlitz-kaufhausbesitzer-sagt-benefizkonzert-fuer-asylbewerber-ab/
    2.
    http://www.pi-news.net/2014/12/was-gauck-eigentlich-sagen-sollte/
    3. http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/braunschweig_harz_goettingen/Professor-will-keine-Fluechtlinge-vor-der-Uni,richter582.html

    Das sind alles integre Leute aus dem „Volk“, die völlig unverdächtig sind, „U-Boote“, „Installationen“ oder sonstige „Parteigänger“ zu sein, oder an die „Tröge“ zu wollen.
    Sie haben einfach Mut, ihre politisch inkorrekte Meinung zu sagen.

    Auf die Gefahr hin, dass ich nerve:
    Die vielzitierte OMA
    https://www.youtube.com/watch?v=-aLl3NYguyQ
    und der Pfarrer mit dem Predigtverbot https://www.youtube.com/watch?v=ZEkld1nR6rQ gehören auch dazu.

  31. #4 eule54 (01. Feb 2015 22:45)

    Charlie Hebdo macht Pause wegen Reichtums!

    Charlie Hebdo gehört einer berümten Deutsch-jüdischen Bankiersfamilie die sind nicht dafür bekannt wegen Reichtum Ferien zu machen

    #12 GrundGesetzWatch (01. Feb 2015 23:26)

    Die schwimmen in Geld (10 Millionen €) und versaufen es erst einmal.

    Das gibt ein neues Büro mit Sicherheitsschleuse und dan ist kaum noch was übrig

  32. OT:

    Hat nichts mit ISLAM zu tun ❗

    32676 Lügde – (ho) Am späten Freitagabend kam es in der Schlesierstraße auf dem Jibi-Parkplatz zu einer brutalen Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen. Diese hatten sich dort nach tagelangen verbalen Streitigkeiten über soziale Netzwerke getroffen. Auf dem Parkplatz eskalierte dann die Situation. Ein Geschädigter (19 J.) aus Lügde erhielt einen Faustschlag gegen den Kopf. Er konnte sich in seinem PKW einschließen und die Polizei alarmieren. Ein anderes Opfer (16 J.) aus Lügde wurde von mehreren Angreifern mit Faustschlägen und Tritten zu Boden geprügelt und dort mehrfach gegen den Kopf getreten. Es musste schwer verletzt ins Klinikum gebracht werden. Die Polizei ermittelt nun gegen die mittlerweile bekannten Täter aus Bad Pyrmont.

    Rückfragen bitte an:

    Polizei Lippe
    Leitstelle

    Telefon: 05231/609-1222
    Fax: 05231/609-1290
    http://www.polizei.nrw.de/lippe

  33. #11 WahrerSozialDemokrat (01. Feb 2015 23:26)

    Zumindest haben die mit der letzten Auflage mehr verdient, als in den ganzen 10 Jahren zuvor…

    Die Überlebenden bzw. die selbsternannten kurzfristig eingesprungenen Hebdo-Opfer haben ein Stück vom finanziellen Kuchen abbekommen, um mehr ging es denen wohl dann doch eh nie…

    Ja einen Job der sicher ist und von dem man leben kann ist ja verwerflich hallo Erde an WSD?

    Was haben eigentlich die jüdischen Opfer im Supermarkt vom Geldsegen abbekommen?

    Was gibt Pi von seinen Werbeeinahmen weiter oder du lieber WSD ?
    Die zugriffszahlen auch bei Pi sind deutlich hoch gegangen und Pi hat sich auch ein wir sind charlie ins Banner gemacht.
    Die Hebdos sind noch nicht alle aus dem Krankenhaus und haben keinen eigenen Arbeitsplatz mehr und sollen dann schon weiterspenden ?

    Oder gar der erschossene muslimische Polizist?

    für den gibt es den Staat und exta Spenden warum muss es immer Baron de Rotschild sein der böse ist?

    Wurden die Einnahme von der Millionen-Auflage für die gespendet oder gar für alle Opfer von islamischen Terror eingesetzt???

    Muss ein Mittelständiges Untenehmen den atomatisch zu den Steuern noch spenden sobald es in den schwarzen Zahlen ist?

  34. OT

    BRANDANSCHLÄGE AUF DIE BAHN! POLIZEI SUCHT ZEUGEN

    Leipzig – Eine Woche nach den Brandanschlägen auf die Deutsche Bahn in Leipzig sind die Täter noch immer unbekannt. Die Polizei veröffentlichte am Mittwoch einen Zeugenaufruf.

    Was geschah am 21. Januar?

    Unbekannte Täter öffneten zwischen 15:20 Uhr und 15:45 Uhr am ehemaligen Haltepunkt Leipzig-Ost in Höhe Adenauer-Allee zwei Kabelschächte und setzten dort die Kabel in Brand.

    Auf der Bahnstrecke Dresden – Leipzig kam es anschließend zu massiven Beeinträchtigungen und Signalausfällen.

    Wenig später, zwischen 18.30 Uhr und 19:00 Uhr, brannte auf der S-Bahn-Strecke 6375 zwischen den Haltestellen „Connewitz/Völkerschlachtdenkmal“ und „Mitteldeutscher Rundfunk“ ein weiteres Kabel in einem Schacht.

    Der S-Bahn-Verkehr musste daraufhin für mehrere Stunden eingestellt werden.

    Die Ermittlungen werden inzwischen vom Operativen Abwehrzentrum (OAZ) zur Extremismusbekämpfung geführt.

    Ein Zusammenhang der Anschläge zu der LEGIDA-Demonstration am Mittwoch letzter Woche könne nicht ausgeschlossen werden, teilte das OAZ mit. Vermutet wird, dass die Anreise von Legida-Demonstranten aus Dresden verhindert werden sollte.

    Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in Leipzig, Tel. 0341/966 4 6666 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

    https://mopo24.de/nachrichten/brandanschlag-bahn-leipzig-zeugen-mopo24-4177

  35. Die überlebenden Leute von „Charlie Hebdo“ werden einen guten Anwalt brauchen, denn die „Organisation of islamic cooperation“ (OIC) hat vor sie zu verklagen wegen der Mohammed-Karikatur auf der ersten Seite der letzten Ausgabe.

    Mitgefühl für die Opfer des islamischen Massakers in Paris oder gar Solidarität darf man offensichtlich von diesen Leuten nicht erwarten.

    Ich hab das heute morgen gelesen, und es ist gut, dass ich noch nichts gegessen habe. Denn sonst müsste ich kotzen………….

  36. Die Wahrheit ist wohl, dass gute Zeichner nicht auf den Bäumen wachsen und dass CH trotz einmaliger Rekordauflage finanziell zu schlecht dasteht um einen angemessenen Risikoaufschlag an neue Zeichner zu bezahlen…

  37. #24 WahrerSozialDemokrat (02. Feb 2015 00:26)
    #21 Wien 1683 (01. Feb 2015 23:46)
    #22 Patriot Herceg-Bosna (02. Feb 2015 00:03)

    Irgendwas passiert da, aber ganz ganz vorsichtig!

    Das ist einfach die neue Doppelstrategie: simulierter Dialog auf der – öffentlich sichtbaren – Spitzenebene einerseits, unbarmherzige Verfolgung auf der Basisebene andererseits.

    Früher auch als „Zuckerbrot und Peitsche“-Strategie bekannt.

  38. #44 ich2 (02. Feb 2015 07:02)

    Was gibt Pi von seinen Werbeeinahmen weiter oder du lieber WSD ?

    Verzeihung, aber wen willst du denn verars…

    Wir machen das hier unentgeltlich, jeder zahlt sogar noch drauf!

    Die paar Cent für die Werbeeinnahmen decken noch nicht einmal den Strombedarf ab…

    Im letzten Monat hat es mich 250€ mal so nebenbei gekostet! Ganz abgesehen von der „verlorenen Zeit“ in der ich hätte was verdienen können…

  39. Bundespräsident Johannes Rau am 12.Mai 2000 in seiner „Berliner Rede“
    „Wir müssen eine falsch verstandene Ausländerfreundlichkeit überwinden,die so tut,als gäbe es überhaupt keine Probleme und Konflikte… Es ist nicht schwer,in wohlsituierten Vierteln ausländerfreundliche Gesinnung zu zeigen.Schwerer ist es da,wo sich immermehr verändert,wo man als Einheimischer die Schider an und in den Geschäften nicht mehr lesen kann… Schwerer wird das Zusammenleben dort, wo sich manche alteingesessenen Deutschen nicht mehr zu Hause fühlen,sondern wie Fremde im eigenen Land.Im klimatisierten Auto multikulturelle Radioprogramme zu genießen,ist eine Sache,in der U-Bahn oder im Bus umgeben von Menschen,deren Sprache man nicht versteht ist eine ganz andere.Ich kann Eltern verstehen,die um die Bildungschancen ihrer Kinder fürchten,wenn der Ausländeranteil an der Schule zu hoch ist.Ich kenne das aus eigener Erfahrung. Ich kann verstehen,wenn überdurchschnittlich hohe Kriminalität junger Ausländer und Aussiedler vielen Menschen Angst macht.Menschen ärgern sich über Asylbewerber,die in den Innenstädten sitzen und den Eindruck vermitteln,sie ließen sich für Nichtstun vom Steuerzahler aushalten. Wenn wir über Zuwanderung und Integration sprechen,dann ist es nicht nur legitim,sondern wichtig,das wir auch an unsere eigenen Interessen denken..“

  40. #54 Locko (02. Feb 2015 09:38)

    Bundespräsident Johannes Rau am 12.Mai 2000 in seiner “Berliner Rede”
    – – –
    Jaja, die kleine Beruhigungspille „Wir versteh’n ja eure Sorgen“ am Rande des stracks weiterverfolgten Weges in die Umvolkung.

  41. #53 Istdasdennzuglauben (02. Feb 2015 08:51)
    Vielleicht erscheint auch PI bald nicht mehr?
    Er sieht es dringend geboten, „Politically Incorrect“ vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen. Dies ist bisher nur in Bayern der Fall. „Der Blog befindet sich an der Schnittstelle zur Volksverhetzung“, begründete Häusler.
    ————————————–
    http://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/543229/zentralrat-der-juden-warnt-vor-web-blog-politically-incorrect-1
    ***********************************
    Dieser „Zentralrat der Juden“ ist einfach nur zu verachten.
    Sie spucken dem ISRAELISCHEN VOLK mitten ins Gesicht und rammen ihm das Messer in den Rücken.
    Das ISRAELISCHE VOLK kämpft ums Überleben gegen den ISLAM und hier wird selbigem in ARSXX GEKROCHEN!!
    Pfui Teufel, schämt Euch!!
    https://www.youtube.com/watch?v=mZOmX5Z7kSI
    Das sind die Juden, die ich mag und das mit ganzem Herzen.

  42. So hat alles Schlechte auch sein Gutes!
    Ich finde das Blatt nicht so prickelnd…

    Ich vermute jedoch, mit der gefühlt 100-fachen Auflage der letzten Ausgabe können die verbliebenen Mitarbeiter den Rest ihres Lebens ganz gut finanzieren.

  43. #32 WahrerSozialDemokrat:

    Danke für das Bild. 🙂 16.2. ist Rosenmontag und „Je suis Funkenmariechen“ gibt ein perfektes Motiv für die Montagsdemo an diesem Tag ab.

  44. @ #58 FanvonMichaelS.

    Ich teile deine Ansichten. Der ZdJ ist vom Geld vom Bund abhängig und singt desshalb dessen Lied. Als Israelfreund wie mich ist es echt schwer eine jüdischen Verband zu finden der nicht links und auch nicht Siedler-zionistisch ist. An die Siedlungspolitik übe ich Kritik, das ist aber Kritik unter Freunden.

Comments are closed.