imageEs ist schon faszinierend, wie es einer Truppe kommunistischer Sektierer, sozialistischer Weltenerklärer und nationalistischer Spinner gelingt, das Brüsseler Establishment durcheinanderzuwirbeln. Erstaunlich auch, wie sie unter tätiger Mithilfe der Deutschen mit aus Zwangsgebühren finanzierten Leitmedien und der allgegenwärtigen Linken es schaffen, dass ihre finanzpolitischen Wolkenkuckucksheime ernsthaft diskutiert werden.

In den Talkshows habe ich jetzt mehrere deutsche Politikwissenschaftler und bisher unbekannte Journalisten kennengelernt, deren Qualifikation offensichtlich darin bestand, einen griechischen Vorfahren zu haben, und wenn es wenigstens der Großvater war, und im antikapitalistischen Lager aktiv zu sein. Garniert wurden sie mit Vertretern aus der Linkspartei, die im Lager der kommunistischen und linkssozialistischen Welt mit Syriza verbunden sind. Das Muster der Sendungen war immer gleich. Eindringlich wurde das Elend der griechischen Bevölkerung geschildert, die unter der Finanz- und Wirtschaftskrise massiv zu leiden hat. Millionen ohne Krankenversicherung, Obdachlosigkeit, eine Jugendarbeitslosigkeit von über 50 Prozent, eine für Mittelmeerstaaten unvorstellbare Selbstmordrate. Das ist leider die traurige Realität. Und auch die andere Seite der Wirklichkeit wurde zutreffend aufgezählt: Reeder, die keine Steuern zahlen müssen, eine Elite, die nur an sich selbst denkt, Steuerhinterzieher, die immer noch nicht belangt werden, und die tägliche Korruption.

Bis dahin ist die Beschreibung Griechenlands sicher richtig. Aber wenn es dann darum geht, wer für diese Zustände verantwortlich ist, werden die Mythen geboren, aus denen das nächste Elend wächst, weil sie mit der Realität nicht das Geringste zu tun haben…

(Aus einem Aufsatz Ederers über das Griechendebakel. Und am Ende zahlen wieder wir!)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

72 KOMMENTARE

  1. Eindringlich wurde das Elend der griechischen Bevölkerung geschildert, die unter der Finanz- und Wirtschaftskrise massiv zu leiden hat.

    Die Griechen sind auf Platz 2 bei Anlagen auf Schweizer Konten.

    Ich rate den Griechen mal die Diebe, die Steuerhinterzieher und die Faulenzer im eigenen Land ausfindig zu machen.

    Wenn nicht Vorteile genommen werden und gestohlen wird und ernsthaft gearbeitet verschwinden plötzlich wie durch Zauberei fast alle Probleme.

  2. Letztendlich ist es doch für uns egal, wie die Sache ausgeht.
    Sollten die Griechen im Euro bleiben, werden die Deutschen es bezahlen. Sollten die Griechen aus dem Euro aussteigen oder rausgeworfen werden, werden die Deutschen es auch bezahlen. Ganz egal, finanziert wird das Debakel von uns. – Und sobald diese Sache abgearbeitet ist, wird Griechenland Deutschland in den USA auf Reparationszahlungen verklagen und gewinnen.

  3. Eindringlich wurde das Elend der griechischen Bevölkerung geschildert, die unter der Finanz- und Wirtschaftskrise massiv zu leiden hat. Millionen ohne Krankenversicherung, Obdachlosigkeit, eine Jugendarbeitslosigkeit von über 50 Prozent, eine für Mittelmeerstaaten unvorstellbare Selbstmordrate.

    …und wenn WIR es weiterhin zulassen, daß hirnlose, amoralische, hochkriminelle und selbstverliebte Versager dieses im Grunde wunderbare Land ungebremst und mit UNSEREN Wählerstimmen im Sack, weiterhin vor die Wand fahren, ist o.a. die baldige Beschreibung für deutsche Zustände.

  4. Also Ministerpräsident Geert Wilders oder Jörg Haider hätte man wohl bei derartigen Spirenzchen sofort aus dem Euro geworfen, bei Kommunisten ist man da schon etwas nachsichtiger, wenngleich es für uns teurer wird.

    Kommunismus kostet eben Geld, vor allem das anderer Leute!

  5. Griechenland muss raus aus dem Euro, weil es einfach nicht funktioniert.
    Es scheint, dass sogar die degenerierten europäischen „Eliten“ es kapiert haben und sich darauf vorbereiten.

    Wird sich Griechenland nicht beugen, wird es rausfliegen.
    Und das ist gut so.
    Und zwar für alle (Griechen inklusive).

  6. Schön mal wieder etwas von Günter Ederer zu hören. Eine der wenigen Journalisten, deren Beiträge sehenswert waren.
    A la cherchez du temps perdu!

  7. Eine Bitte an die PI-Redaktion: Das Einloggen wollte heute lange Zeit nicht klappen, immer wieder Fehlermeldung „Diese Seite existiert nicht mehr“. Habe es über mehrere Stunden probiert, erst jetzt ging es.
    Falls mal wieder eine Spendenaktion für technische Neuerungen nötig sein sollte, bin gerne dabei, aber bitte, macht etwas! Vielen Dank!

  8. Äh – ich dachte immer, WIR seien die „nationalistischen Spinner“.

    Oder habe ich da etwas missverstanden?

  9. Dummheit und Verbrechertum der Eliten machen uns arm. Allerdings wird uns später keiner ein Stück Brot geben, wenn wir am Boden sind, weil wir uns für andere ausgeblutet haben.

    Es gibt auf der Welt kein zweites Volk, das so schafsblöde ist wie das deutsche. Wir lassen uns ausplündern und sagen dafür noch „Danke“. Obendrein wählen wir Leute an die wohlgefüllten Futtertröge, die gegen uns arbeiten.

    Ich bin heilfroh, daß ich schon älter bin. Die heutigen Kinder werden dank der Dummheit ihrer Eltern die Hölle auf Erden erleben. Auch Björn-Thorben und Lea-Sophie werden nicht verschont. Diese lebensuntüchtigen, weichen, verwöhnten Systemmitläuferkinder wird es am schlimmsten treffen.

  10. #1 James Cook (18. Feb 2015 16:19)

    Ich rate den Griechen mal die Diebe, die Steuerhinterzieher und die Faulenzer im eigenen Land ausfindig zu machen.

    Genauso gut könnte man von der Mafia verlangen, sich selbst auszuheben. In Griechenland gibt es Bock und Gärtner nur in Personalunion. Da hilft wirklich nur Hahn zudrehen und der Natur ihren Lauf lassen, bis die Balance wiederhergestellt ist. Wir auf der anderen Seite, wir müssen diejenigen zur Rechenschaft ziehen, die von Anfang an dabei mitgeholfen haben, die Griechen überhaupt erst in den Euro reinzulügen. Wir wissen, daß die Zahlen noch nie gestimmt haben und das ganze rein politisch motiviert war, und zwar eindeutig von der EU-Seite aus. Wenn wir mit den Betrügern fertig sind, liefere ich die auch noch gerne den Griechen aus. Die werden sich ganz bestimmt auch noch mal bedanken wollen.

  11. Sollte Griechenland aus der Eurozone ausgetreten und den Griechen (Bürgern) die neue Situation gefallen sollte folgen ggf. noch weitere Länder dem Beispiel. Ungarn bändelt ja auch schon mit Putin gasmäßig an, Spanien geht´s auch nicht so besonders.. naja mal schauen

  12. Passend dazu eine aktuelle Meldung der WELT:

    Umfrage

    Zwei von drei Wählern würden für Merkel stimmen

    Angela Merkels Einsatz auf weltweiter Krisengipfel-Tour schlägt sich auch innenpolitisch nieder: In Umfragen ist die Union im Aufwind, die Kanzlerin selbst steigt in der Wählergunst immer höher.

  13. Am schlimmsten wie sich die anti deutsche Lügenpresse windet und wendet und allen bald erklärt das trotzt Abschreibung von 80 Milliarden deutschen Euro noch immer Frieden in Europa herscht ❗

  14. Welche Interessen in Athina nun vertreten werden, war am Abend nach der Wahl sehr schön bei der Feier auf dem öffentlichen Platz zu sehen.
    Wehte dort doch rot leuchtend in den ersten Reihen eine Fahne mit dem Deutschen Aufdruck:
    Solidarität mit Griechenland
    und darunter in Fettdruck:
    Die Linke

    Ich verbürge mich dafür, es gesehen zu haben, vll sieht es ja jemand mal zufällig in irgendeinem (Lügen)pressefoto.
    Dort dürften sie eitel genug sein, sowas gern zu drucken.

    Das Spiel heißt weiter:
    Deutschland verrecke !
    Wer sagt, daß es nicht auch wirtschaftlich funzt?
    „Soziale Unruhen“ (in der BRD) lassen die Konzerne genauso schnell verschwinden, wie ein ordentlicher territorialer Krieg.
    Und dann war´s das.

    Man muß halt nur auch nebenbei immer beachten, daß die Ordnungskräfte ordentlich geschwächt werden.
    Aber DAS passiert ja zum Glück bei Polizei und BW nicht.
    Sagen sie.

  15. #11 Cendrillon (18. Feb 2015 16:52)

    OT – gerade spricht Bernd Lucke auf Phönix
    —————————————–
    Danke für den Tipp !
    Er nimmt grade die SPD-Hexe Fahimi auseinander.
    Fahimi : „Authismus im Endstadium“.

    Eine klar wirtschaftspolitische Rede. Sein Thema. Sein Gebiet.
    Na gut, Islamkritik ist seine Sache nicht.

  16. OT- Ein hervorragender Artikel, der zu den Demonstrationen paßt:
    http://ef-magazin.de/2015/02/18/6426-kollektivismus-wann-ist-ein-volk-ein-volk

    Bei den Demonstrationen gegen den NATO-Doppelbeschluss, 1983, beteiligten sich lächerliche 1.300.000 Menschen. Das Ergebnis war null.
    Es zeigte nur, dass sich die BRD aus Millionen und Abermillionen lächerlichen Einzelwillen zusammensetzt, welche vom einem kleinen Rest gewalttätiger Soziopathen an der Nase herumgeführt werden.

  17. Die Griechen sind keine Moslems , sie können die Türken und Albaner nicht ab. Allein das macht sie mir wesentlich sympathischer als die Moslemvölker östlich, sodlich und westlich von Griechenland. Insofern möchte ich auf das Griechenbashing nicht einsteigen.

  18. Das Maß ist voll – „jetzt hilft nur noch die Drachme“, sagt auch Hans Werner Sinn. Dumm nur, daß sie die so schnell nicht gedruckt kriegen… würde mindestens ein halbes Jahr dauern, wenn alles optimal liefe, .. in Griechenland !? pruuust …und auch zum kotzen: daß auf allen Euro-Geldscheinen diese griechische Drecksschrift auftaucht und kyrillisch jetzt auch noch, für alle Euro-Erwartungsländer. …

    ich glaube, einfacher wärs, wir kehren zur D-Mark zurück und lassen denen ihren designten Euro, EYPO oder EBPO, was auch immer, eben mehr Schein als Sein !

  19. OT – Rede von Bernd Lucke (pol. Aschermittwoch)
    Live auf Phönix.

    Rhetorisch reicht kein einziger Aschermittwochsredner dem Lucke auch nur annähernd das Wasser. Das muß man ihm lassen.

    Was hat Lucke gesagt? Hier eine kurze Zusammenfassung:

    – Kritik an der Gender-Sprach-Scheixxe

    – scharfe Kritik an der Political Correctness (unbedingt hörenswert! Sehr deutliche Worte!)

    – Dann Kritik an der Frühsexualisierung von Kindern

    – Scharfes Geschütz gegen die rotgrünschwarze Bildungspolitik

    – keinerlei bzw. gaaaanz wenig Polemik gegen die -GIDAS(!) Sogar (relativ:-)) wohlwollende Worte für PEGIDA in Dresden (glaubt man’s?) Übrigens ist das Publikum im Saal 100% pro-PEGIDA. Sowas merkt man.

    – Die Fahimi bekam ordentlich ein paar auf die Eier Nüsse.

    – Energiewende:
    totales Chaos (Yeaaahhh!) Energiewende ist in Deutschland Ersatzreligion. Man sollte an jedes Windrad einen Opferaltar anbringen (Hähääää)

    Als die Islamkritik kam war ich wohl gerade Pippi machen 😉 Naja man kann nicht alles auf einmal haben.

    FAZIT:

    Die Rede war ziemlich gut und erfrischend unlinks und für Lucke-Verhältnisse verdammt unkorrekt. Wär vielleicht ned ganz schlecht wenn man die Lucke-Aschermittwochsrede auf PI verlinken würde.

    Wirklich hörens- und sehenswert. Isch schwörr!

  20. Hier ist mal etwas KLARTEXT aus wohl nicht kommunistischer Runde:

    Der große Knall: Tsipras präsentiert Merkel die Rechnung für die Banken-Rettung
    Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 31.01.15 02:52 Uhr | 187 Kommentare

    Griechenland könne die EU nicht mehr erpressen, behauptet Wolfgang Schäuble.
    Doch er weiß, dass das nicht stimmt: Alexis Tsipras hat der EU die Rechnung für die Banken-Rettung auf den Tisch geknallt.
    Er geht dabei überlegt vor und hat längst eine Allianz mit mächtigen Verbündeten geschmiedet. Alle Blicke richten sich nun auf die europäischen Steuerzahler. Die trunkene Runde in Berlin hört den Kellner rufen: „Sperrstunde!“ Angela Merkel blickt mürrisch zur Seite und hofft, dass das alles nur ein böser Traum ist.

    Eric Dor von der Katholischen Universität Lyon hat die Zahlen im Januar 2015 penibel heruntergebrochen: 72 Milliarden Euro kommen auf die Deutschen zu, 48 Milliarden auf Italien, 55 Milliarden auf Frankreich.

    Sehr lesenswert
    [Quelle]

  21. #17 gonger
    Ja. Der Bernd L. Ist schon so ein Typ. Beim Thema Wirtschaft ist er top und bissig. Da steht er mit seiner packenden Logik der AfD sooo gut. Und dann versagt diese Logik beim Thema Islam so unglaublich.
    Der müsste mal so ein Weiterbildungdseminar besuchen. Ein Wochenende mit Exmuslimen.
    Da würde er sich sicher beeinflussen lassen.

  22. OT
    Liebe Mitstreiter ! Unsere Informations-Offensive gewinnt an Fahrt !!
    Den alltäglichen Wahnsinn im Alltag und auf der Straße mit Gewalt, Hass, Belästigungen, Betrug etc. bekommen die Bürger ja zunehmend am eigenen Leib zu spüren! Aber die entstehenden horrenden Kosten der Masseneinwanderung werden von der Politik geschickt verschwiegen! Deshalb ist es sehr wichtig, die bequemen gleichgültigen Normalbürger aus ihrem Tiefschlaf aufzuwecken, um ihnen diese Kosten der gewollten Massenzuwanderung klar vor Augen zu führen und ihnen insbesondere aufzuzeigen, wer alles in fernen Ländern an unserem Sozialsystem mit schmarotzt !
    Dazu sehr gut geeignet ist das Youtube-Video „Die verschwiegenen Kosten der Zuwanderung“ von Udo Ulfkotte!!
    Heute am 18.02.2015 bereits 104 079 Aufrufe! Am 24.01. waren es nur 90 698.

    Deshalb informiert weiter per E-Mail, Twitter, Facebook, Mundpropaganda etc. jeden Bekannten, Verwandten und alle Freunde über das Youtube-Video “Die verschwiegenen Kosten der Zuwanderung” von Udo Ulfkotte!
    Einfach obengenannten Personen die Frage stellen, ob sie dieses Video kennen. Und wenn nicht ob sie es sich mal ansehen wollen und was sie davon halten.
    Wer dieses aufrüttelnde Aufklärungs-Video https://www.youtube.com/watch?v=TBsUbpvlvVw gesehen hat, wird nicht mehr so leicht den Lügenmedien deren Behauptung der Bereicherung durch grenzenlose Zuwanderung glauben!

  23. #23 Cendrillon
    Hast du einen Link zur Rede von Berni. Ich lieg krank mit Smartphone danieder. So schwach. Oh 🙁

  24. Also, ich sehe es vereinfacht so:
    Die Griechische Regierung gibt mehr aus, als sie Einnahmen hat, oder genauer:
    a) Ausgaben zu hoch (uneffektive, …)
    b) Einnahmen zu gering (Steuerbetrug)
    (sozialistische Spinner…)

    Was ich von der EU erwarte:
    c) kein Cent geben, meinetwegen Tilgung etwas aussetzen, aber Kredite nicht erlassen.
    d) nur Hilfe zur Selbsthilfe (Finanzberater…), aber nur, wenn sie darum bitten.

    Was ich nicht verstehe:
    e) was hat das mit dem €uro zu tun?
    Die Griechen können von mir aus den Euro behalten, wichtig ist (c) kein Cent geben.
    Die Regierung kann halt nur das verteilen, was sie auch hat. Das sollten auch Sozialisten lernen können.

    f) was hat das mit der Mitgliedschaft EU zu tun?
    Die GR können von mir aus in der EU bleiben, wichtig ist
    (c) kein Cent geben.

    Bitte, kann mir mal jemand (e) und (f) erklären, falls ich mich täusche?

  25. Es ist so einfach und Simpel die Griechen haben uns an den Eiern. Griechenland war Pleite wir haben den Griechen Kredite besorgt und dafür gebürgt. Die Zinsen dieser Kredite können die Griechen nicht zahlen und wenn die Griechen“Platzen“ müssen die Bürgen ran und um zu gewährleisten das die Griechen ihre Zinsen zahlen und wir nicht unsere Bürgschaft ableisten müssen wollen wir den Griechen neues Geld geben. Genialer Schwachsinn . Die Blase wächst nur weiter bis zum riesen Knall. Nur wollen die Griechen kein neues Geld und wenn dann zu anderen Konditionen. Kaum zu glauben aber darum gehts.

  26. Nicht nur die Deutschen, ALLE Verantwortlichen wußten, dass die Bilanzen der Griechen gefälscht waren.
    Aber das griechische Volk sowie wir Deutschen wußten dieses eben nicht. Wir sind beide ( und auch das übrige Volk Europas) regelrecht verar……t worden von unserer Nomenklatura . Betrüger gibt es bei uns auch. Wenn man hier den Deckel öffnen würde, dann würde auch hier der ganze versiffte Dreck zum Vorschein kommen so wie in GR, wahrscheinlich noch 1000 Mal schlimmer, da man hier viel mehr Möglichkeiten hat, den Staat zu bescheissen. Z. B.Hartz IV.
    GR mit 10 Mio. Einwohner….peanuts. P mit 10 Mio. Einwohner das gleiche. Aber wenn die Politiker E (46 Mio. u I 60 Mio.) genau solche Spielchen spielen wie GR, na dann gute Nacht. Wir christlichen Völker Europas sind von denen da oben verheizt worden und haben es nicht gemerkt und merken es immer noch nicht. Und der lachende Dritte ist der Moslem. Ganz einfach.
    Mir blutet das Herz, wenn ich sehe und höre, dass in GR oder E die Leute nix zu fressen haben und Suizide begehen, weil sie ihre Kredite nicht bedienen können.

    Ich bezahl lieber mtl. 300 Euro für unsere Brüder und Schwestern in Südeuropa als 1 Cent für alle betrügerischen, kriminellen und mörderischen Moslems.

    Darüber spricht keiner, was DIE uns kosten!

    So, das mußte ich mal loswerden.

    Ach so, dem Tsipras bin ich irgendwie sehr dankbar, dass er so mit den Vögeln in Brüssel umgeht. Wurde mal Zeit, dass einer quer schiesst. Die haben alle beim Bussi Bussi und Kaffeekränzchen unsere Gelder verschleudert, weil sie sich alle einig waren. Damit ist jetzt Schluß! Endlich geht es los.

  27. Währungsumstellung auf Drachmen: 1 Tag

    Ich empfehle vereinfachte Methode: Druck der Geldscheine auf DinA4 Papier in schwarz-weiß.
    Damit wäre eine schnelle, kostengünstige und dezentrale Erzeugung der Gelscheine möglich.
    (Allerdings würde das Papiers durch das Bedrucken deutlich an Wert verlieren).

    Regierungsbeamten könnten dann ihren Sold per PDF auf ihre Email erhalten.

    Die Sozialisten können dann auch ihre Versprechen einlösen. Regierungsbeamte könnten jeden Monat eine Verdoppelung ihres Lohns erhalten – und wären glücklich !

    Auch die Sozialleistungen könnten deutlich angehoben werden – dank der sozialistischen Versprechungen ihres genialen Präsidenten.

    :mrgreen:

  28. #28 Miss (18. Feb 2015 17:40)

    #23 Cendrillon
    Hast du einen Link zur Rede von Berni. Ich lieg krank mit Smartphone danieder. So schwach. Oh 🙁

    Leider ist kein Video der Lucke-Aschermittwochsrede z.Zt. online. Auch nicht auf Phönix. Aber die sind in der Beziehung sowieso Schnarchsäcke. Spätestens morgen dürfte die Lucke-Rede allerdings auf youtube zu sehen sein.

    Und gute Besserung 🙂

  29. #21 Ottawa

    Danke Ottawa, genauso sehe ich das auch…
    Darum, genau darum geht es.
    Wir werden uns noch wundern….

    Schönen Tag noch

  30. OT

    Ist hier einer überrascht? SAntifa + Politik: Thüringer Staatskanzlei empfängt gewalttätigen Rechtsbrecher, der wegen Randale beim Wiener Akademikerball gerade wegen Landfriedensbruchs, schwerer Körperverletzung und schwerer Sachbeschädigung zu zwölf Monaten Gefängnis, davon acht Monate auf Bewährung, verurteilt wurde.

    Auf Einladung von Ministerpräsident Bodo Ramelow (Die Linke) und seiner Amtsvorgängerin Christine Lieberknecht (CDU) war S. am Dienstag gemeinsam mit seinen Eltern in der Thüringer Staatskanzlei zu Gast. „Mir ist es wichtig, dass junge Menschen nicht wegsehen, wenn es gilt, nationalistischen und faschistischen Umtrieben in Europa entgegenzutreten“, sagte Ramelow im Anschluss an das Treffen. In einer auf Facebook veröffentlichten Mitteilung hieß es, der Freistaat sei „solidarisch mit Josef S. verbunden“.

    http://www.spiegel.de/unispiegel/wunderbar/akademikerball-gegner-josef-s-urteil-rechtskraeftig-a-1019114.html

  31. OT:

    Wichtiger Nachtrag Dresden-Bombardierung 45

    Ich habe ein aktuelles und hochinteressantes Video vom 17.02. dazu gefunden.

    In Dresden befanden sich nicht nur Flüchtlinge aus Schlesien, sondern auch sehr viele Kinder der Aktion Kinderlandverschickung! Kein Wunder also, dass die BRD-Politik so sehr um das Thema Dresden herumeiert. Und deshalb darf die Wahrheit über Dresden 45 nie herauskommen.

    Unbedingt anschauen, es ist nur 9 Min. lang!!!

    Dresden (1945) ist etwas ganz besonderes

    https://www.youtube.com/watch?v=qPPr6xsddYk

  32. #32 nalitza60, Brüder und Schwester
    Etwas verstehe ich Dich.
    Aber dort hilft kein Geld,
    sondern nur Hilfe zur Selbsthilfe,
    Finanzberatung
    a) Ausgaben senken
    b) Steuern eintreiben
    Und lernen, mit dem auszukommen, was man hat.
    Keine absurden Versprechungen von Politikern
    usw.

    c) kein Cent geben
    d) warten, bis von den GR die Bitte kommt: helft uns mit Finanzberatung (muß nicht von den Deutschen sein, falls GR von Rassismus und Vorurteilen geprägt sind und denken, alle Deutschen seien Nazis).

    Brüder und Schwester?
    Ja, formal sind viele GR orthodox.
    Aber die Probleme kommen wohl eher vom Sozialismus.
    Wenn es Christen wären, könnten sie Buße tun über ihre Korruption, Steuerhinterziehung, hinter überzogenen sozialistischen Hirngespinsten herrennen, alle Deutsche als Nazi beschimpfen, …

  33. #36

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kampf-gegen-rechts-ein-volk-von-antifaschisten-13429214.html

    Auch Sylvia Bretschneider, die Landtagspräsidentin, kam nach Teterow und sprach von einem „Ereignis, das seinesgleichen sucht“, und pries das „klare Zeichen gegen Ausgrenzung und menschenverachtendes Verhalten“. Dann konnte es endlich losgehen.

    Mit kompromissloser Entschlossenheit legte die Politikerin den Ball auf das Tee und eröffnete mit einem beherzten Abschlag das Turnier „Golf gegen Rechts“. Der deutsche Antifaschismus stößt in immer neue Dimensionen vor.

    Über 200 Initiativen im Kampf „gegen Rechts“ verzeichnet die Bundeszentrale für politische Bildung schon heute, und seit es die AfD und Pegida gibt, werden es immer mehr.

    Die „Grüne Jugend“ in Hamburg lädt regelmäßig zum „Feiern gegen Rechts“, ein politisches Angebot, das übrigens von den jungen Leuten sehr gut angenommen wird, und die Kinder der Klasse 7b des Augustin-Wibbelt-Gymnasiums im westfälischen Warendorf tanzen sogar gegen Rechts – früh übt sich, was ein Antifaschist werden will. Schwer messbar ist dagegen der Erfolg der mutigen Kampagne der DGB-Jugend in Dortmund: „Kein Sex mit Nazis“. Und womöglich vermischen sich unterschiedliche Beweggründe bei der Berliner Initiative „Laut ficken gegen Rechts“.<<

    .

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/oesterreich-kaempft-mit-dem-fluechtlingsstrom-aus-dem-kosovo-13427486.html

    Viele Armutsflüchtlinge aus dem Kosovo verbleiben auf ihrem Weg nach Deutschland in Österreich, das für die Einwanderer genauso attraktiv ist. Nun will die österreichische Regierung die Zahl eindämmen.

    Die kosovarische Regierung wolle ihren Bürgern die „Illusionen“ über ein Asyl im Ausland nehmen, sagte Hyseni.<<

    .

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/hessen/verdacht-der-volksverhetzung-kagida-organisator-soll-juden-auf-facebook-beschimpft-haben-13435728.html

    Auf Facebook tauchten Äußerungen auf, in denen jüdische Menschen als „Judenpack“ beschimpft und in Zusammenhang mit einem „Massenmord an Unschuldigen“ gebracht werden.<<

  34. OT

    Und wer an Fassnacht über die Stränge geschlagen hat muß zur Strafe heute abend Anne Will schauen.

    Mi, 18. Feb · 22:45-00:00 · Das Erste (ARD)
    Anne Will

    Barbarei als Strategie – Sind wir dem islamistischen Terror – hilflos ausgeliefert?

    Das Thema diskutieren Georg Mascolo, Jan van Aken und Michael Wolffsohn und Sylke Tempel.
    [Häh??? Who the f*ck is Sylke?]

  35. #38 Synkope

    natürlich hast du recht. Sie müssen selber auch was dafür tun, ganz klar.
    Ich bin der Meinung, sie müssen raus aus dem Euro (abgesehen davon, dass sie gar nicht erst hätten rein dürfen.
    Dann sind sie wettbewerbsfähig z. B. in der Tourismusbranche.

    Wir sind europäische und christliche Brüder und Schwestern. Den Griechen ist ihre Religion sehr wichtig. Sie wird auch gelebt, nicht wie hier (kein Wunder bei der verräterischen Kirche, die unseren Feinden auch noch Asyl gewährt).

    Mir erzählte ein Grieche, als sie 400 Jahre von den Türken besetzt waren, dass die orthodoxe Kirche maßgeblich daran beteiligt war, dass sie die Sprache und ihre Religion behalten haben, die ja unter den Muxels verboten war.

    Wir haben schon nach 50 Jahren türkischer Einwanderung äh Besatzung unsere Traditionen aufgegeben.

    Und….so viele Kollegen von mir sind Griechen, auch bin ich die letzten Jahre immer nach GR gefahren. Mal ganz ehrlich, ich habe noch niemals erlebt, dass mich irgendeiner als N*zi beschimpft hat. Da bin ich hier im eigenen Land öfter von unseren Kulturbereicherern als N*zi bepöbelt worden.

    Tja, und das mit den Karikaturen ist so eine Sache.
    Wenn man in GR unsere Antifa mit „Deutschland verrecke“ Bannern im TV zeigen würde, kann man ja auch nicht davon ausgehen, dass jeder Deutsche diese Meinung vertritt.

  36. Beschissen haben die griechischen korrupten Politiker, nicht nur Europa, sondern auch ihr eigenes Volk. Das Volk ist genauso verarscht wie wir, hat natürlich alle Möglichkeiten, die sich durch organisatorische Schlampereien ergeben haben genutzt. Bei uns gibt es nicht mehr allzuviel Möglichkeiten zu bescheissen. Jedenfalls nicht für das gemeine Volk, für die Politdeppen schon.

  37. Die Wirtschaftsbeiträge auf PI entsetzen mich

    Der Artikel von Herrn Ederer ist nicht wirklich schlecht, beleuchtet er doch die Entstehung der Wirtschaftsmisere Griechenlands.
    Was mich nur anwidert:
    Jeder, der gegen Links wettert ist sofort herzlich willkommen.
    Vor lauter Hass gegen Kommunisten und alles, was Herr Ederer links verortet lässt ihm kaum Platz um die richtigen Schlußfolgerungen zu ziehen.
    Dabei war er so nah dran – schade!

    Griechenlands Schuldenmisere hat mit den EU-Aufnahmebemühungen angefangen.
    Erlogene Haushaltsetats (Griechenlands) von teils über 60 Milliarden Euro – woher sollten solche Zahlen kommen (vom Schafskäsevertrieb?) und wer sollte diese Zahlen glauben?
    Das ist als würde ich mit einem Taxiunternehmen – 3 Taxis – an die Börse gehen und eine Bilanzsumme von 5 Millionen für die Vorjahre ausgeben!

    Zum Verständnis, weil es nicht so schwer zu verstehen ist:
    Wenn mehrere Glücksspieler am Spieltisch sitzen und Regeln vorgeben, die anschließend ungestraft von ein oder zwei Spielern missachtet werden können, dann nennt man es Spielbetrug.
    Wenn mehrere Politiker sich an einen Tisch setzen und Regeln festlegen, von denen von vornherein klar ist, dass diese Regeln von ein oder zwei Parteien gebrochen werden dürfen, alle anderen aber haben sich daran zu halten – wie nennt man solche Betrüger?
    Ich nenne sie Faschisten – Politiker, die ihre Regeln nach Gutdünken einhalten oder ändern, so wie der Fasces-Träger im Altertum nach Belieben geltende Gesetze missachten durfte.

    Die Betrüger:
    Die Regierungen von Deutschland und Frankreich.
    Die Betrogenen:
    Unschwer zu erkennen – alle schwachen und ausgesaugten Volkswirtschaften, darunter auch Griechenland.
    Und nun zurück zum Anfangsgedanken:
    Was bitte, hat diese Betrugsmaschine EU mit politisch Links oder Rechts zu tun?
    Es sind global agierende Wirtschaftsbetrüger – schauen Sie doch bitte genau hin:
    Was sind die großen, etablierten Parteien denn anderes als Wirtschaftsunternehmen mit eigener, für sie geschaffener Rechtsstruktur?!
    Worum kümmern sich diese Parteien denn? – doch nur um Geld!
    Was unterscheidet sie denn da von Firmen, außer das hier mit politischen Strukturen Geld verdient wird.
    Und ihre Aktiva sind ganze Volkswirtschaften, ihr Anlagevermögen sind u.a. die Macht der Gesetzgebung und das Recht Verträge im Namen des Staates abschließen zu dürfen!

    Als der griechische Staat im Rahmen der EU-Aufnahmebemühungen an den Tisch gebeten wurde, da wussten alle, alle! am Tisch, dass die Griechen eine erlogene Bilanz hingelegt hatten – denn diese war zu unglaubwürdig.
    Dann hat man den Griechen bewusst und gewollt Milliardenkredite gewährt – wohl wissend, dass diese nie zurückgezahlt werden können!
    Anschließend, und das war Teil des Plans, wurden die Kredite auf die EU-Steuerzahler umgelastet – sehr zur Freude der Banken.

    Nochmal:
    Was hat das mit politisch Rechts oder Links zu tun?
    Den Betrug hatten doch konservative Politiker für ihr Klientel, die Banken, eingefädelt!

    Was wir jetzt sehen, ist der verzweifelte Versuch der Beute, sich aus der Schlinge zu befreien – was spielt es da für eine Rolle, ob die Befreiungsversuche von einer politisch rechten oder linken Regierung durchgeführt werden?

    Persönlich finde ich übrigens den anerkannten Judenhasser, den neuen Finanzminister Griechenlands Varoufakis äußerst übel.
    Aber – entscheiden meine persönlichen Befindlichkeiten oder entscheiden Fakten über meine politische Meinung?!

  38. Zum Thema passt auch, dass die Lokführergewerkschaft GDL wieder Streiks androht. Dabei ist diese Gewerkschaft nicht mal eine typische Linksgewerkschaft wie Ver.di, sondern hier geht es einzig und allein darum, dass der (nebenbei zutiefst unsympatische) Gewerkschaftsboss Weselsky, seine überflüssige Minigewerkschaft groß machen will. Und das auf dem Rücken von Millionen Bahnkunden. Dieser Typ unterscheidet sich in nichts von den Erpressern aus Griechenland.

  39. #29 Synkope (18. Feb 2015 17:41)

    Bitte, kann mir mal jemand (e) und (f) erklären, falls ich mich täusche?

    Leicht getan. Nationen mit einer eigenen Währung können diese gegen andere Währungen aufwerten bzw., wie hier angesagt, abwerten. Was ihren Produkten auf dem internationalen Markt gewisse Vorteile verschafft.

    Die Griechen können das nicht mehr.

  40. #41 loherian (18. Feb 2015 18:35)

    Dem stimme ich zu. Die Verantwortung trägt vor allem der sogenannte „Kanzler der Einheit“, Dr. Helmut Kohl.

    Varoufakis ist „Rechtspopulist“. Man kann eben nicht alles haben.

  41. Ich weiß nicht, was ihr wollt?
    Als Südländer liegen die Griechen für mich voll im Euro-Plan!
    Danach werden die Italiener, Spanier, Portugiesen und Franzosen folgen.
    Alles Länder, die schon seit Jahrhunderten immer wieder Pleite gingen.
    Deutschland zahlt! Damit es keinen 3. Weltkrieg gibt. *kranklach*

  42. #43 Stefan Cel Mare, eigene Währung,
    Dank dir für die Antwort.
    Ja, eine eigene Währung würde das erleichtern über einen einzigen Parameter (Umtauschkurs).

    Aber im Prinzip geht es doch auch, wenn die GR beim Euro bleiben, nur dass dann alle Gehälter und Waren entsprechend angepaßt werden müßten.
    Bei Gehältern betrifft das natürlich Verträge und Gewerkschaften.
    Durch eine eigene Währung würden die Gehälter (Arbeitsvertrag) formal gleich bleiben, aber real durch den Umtauschkurs abgewertet.
    Da hilft auch kein erneutes Drachmen-drucken, weil dann der Kurs noch schlechter wird.

    Ok, es gibt überall Verlierer und Gewinner und die Streiterei um jeden Vertrag würde bei einer eigenen Währung vereinfacht.
    Aber: wenn die Griechen bereit wären, ihre Anstellungsverträge an die Realität anzupassen, wäre auch € möglich?!

    Kurz: mit einer eigenen Währung werden alle Arbeitsverträge auf einen Schlag ausgehebelt, bzw. an die Realität angepaßt.

    Überlegung:
    Was wäre, wenn die GR-Regierung ihren Beamten alle (im Schnitt) nur 30% auszahlen würde?

    Ich meine: vorhandene Steuereinnahmen irgendwie aufgeteilt auf bisherige Gehälter, aber im Schnitt deutlich weniger als vorher.

    Das wäre doch identisch, wie wenn Drachmen eingeführt werden, die nach der Einführung sofort auf 30% des anfänglichen Kurses rutschen?
    Natürlich hat das mächtige strukturelle Änderungen zur Folge.
    Die guten Beamten gehen und machen ihr eigenes Business. Die schlechten bleiben…
    Aber die gleichen Probleme gibt es bei der Einführung der Drachme doch auch!?

  43. # 45 Stefan Cel Mare

    Zustimmung freut jeden.
    Aber in diesem Fall möchte ich Ihnen widersprechen:
    Kohl war nur der Hansel der wirtschaftskriminellen Bosse.
    Diese Bosse hatten die Idee und verfolgen sie bis auf den heutigen Tag.
    Es gibt Familien, deren Mitglieder noch nie gearbeitet haben – Asoziale, die nur auf Schädlichkeiten bedacht sind.
    Diese Familien glauben elitär zu sein und asoziieren ihr Geld mit Herrenmenschen-Privilegien.
    Diese Asozialen mit Milliardenvermögen sind es, die die Puppen tanzen lassen – Kohl, Merkel und wie das andere Knechtegesocks alle heißt.

  44. # 51 Synkope

    Grundgütiger!
    Stefan Cel Mare hat Recht, hatte halt nur nicht erwähnt, dass die Abwertung einer Währung selbstverständlich im Hinblick auf den Außenhandel einer Volkswirtschaft geschieht.

    Heisst also:
    Mit einer abgewerteten Drachme könnten die Griechen ihre Exporte erhöhen: ihre Waren werden dadurch für andere Abnehmer „billiger“.

  45. #51 Synkope

    Eins der Hauptprobleme Griechenlands ist die hohe Staatsquote, die vor allem daher kommt, dass sie viel zu viele Beamte/Angestellte im öffentlichen Dienst haben. Im Rahmen der von der EU aufgedrückten Sparmaßnahmen wurden tatsächlich ein paar Beamte entlassen. Dummerweise hat Syriza versprochen diese wieder einzustellen. Es ist traurig, dass der riesige Wasserkopf nicht mal fähig ist, die Steuern seiner wohlhabenden oder gar reichen Bürger (ja, die gibt es tatsächlich!) einzutreiben. So wird das nichts mit der Genesung Griechenlands.

  46. Weitere Überlegung: Drachmen vs. €

    Verlierer: Alle, die vom Staat bezahlt werden (Politiker, Verwaltung, Polizei, Lehrer, Straßenbau, Rentner, Sozialhilfe-Empfänger, …).
    Die guten werden versuchen, ihr eigenes Busines zu machen.
    Der Staat sollte versuche, die Guten zu halten.
    Es muß ein neuer Verteilschlüssel gefunden werden. Alles auf x% setzen wird kaum funktionieren. Die höheren Gehälter müssen heftiger gekürzt werden.

    Gewinner: Alle, deren Busines auf Devisen aufbaut (EU-Tourismus, Export, …).
    Allgemein: die Gewinner müssen stärker besteuert werden (auch real).

    Obiges gilt, egal ob Drachme oder Verbleib im €

    Fazit: die GR könnten auch den € behalten.

    „Vorteil“ vom Drachmen: Sozialistische Regierung könnte das blaue vom Himmel versprechen, die Staatlichen Ausgaben beliebig erhöhen. Sie müßten nur mehr Drachmen drucken.
    Allerdings wird der Kurs zum € entsprechend fallen.
    Real ist das also Selbstbetrug.
    Wenn die GR sich weiterhin selbst betrügen wollen, ist der Drachme vorteilhafter..
    ?!

    Bitte, wenn sich jemand damit auskennt, sagt mir, ob ich falsch liege!

    Ich finde, das Problem würde sich vereinfachen, wenn es nicht um
    Schulden UND Währung UND Verbleib in EU ginge,
    sondern „nur“ um Schulden.

  47. #53 KDL, zu viele Beamte, Steuern eintreiben.

    Ja, das sehe ich auch als einer der wesentlichen Probleme.
    Aber das hat letztlich nichts mit Dracheme oder € zu tun. Auch nichts mit Mitglied EU oder nicht.

    Wichtig ist nur: keine weiteren „Kredite“ = an GR (die nie zurück gezahlt werden).
    GR muß lernen, mit den eigenen Resourcen auszukommen und nicht auf Kosten anderer (D) Leben zu wollen.

  48. # 55 Synkope

    Drachme für GR vorteilhaft!
    Jede Volkswirtschaft muss versuchen neben dem Binnenmarkt auch einen ausgeglichenen Außenhandel vorzulegen – also mindestens soviel ausführen wie einführen.
    Sie können doch auch nicht jeden Monat mehr ausgeben als einnehmen, oder?!

    Mit dem Euro konkurriert GR aber auf gleicher Höhe mit Industrieländern wie D oder FR – dabei kann GR nur verlieren.
    Bedenken Sie bitte:
    GR bedeutet 11 Millionen Menschen Gesamtbevölkerung mit nur geringer Industrie und (vorerst) keinen Bodenschätzen.

    Das ist als würden Sie mit null Assen beim Skat (beim Bieten) immer „weitergehen“: Ihr Verlust ist absehbar und vergrößert sich nur zunehmend.
    Tipp: sofort aussteigen.

    Was die Beamten in GR betrifft:
    Derzeit wäre es sinnvoll die Gehälter der Beamten neu zu strukturieren, den Apparat aber nur sehr langsam abzubauen.
    Besser einen schlecht bezahlten Beamten der fürs Gemeinwohl arbeitet als einen Arbeitslosen, dem annähernd das Gleiche bezahlt werden muss.
    Und das umsomehr als der Entlassung von Beamten zwangsläufig die Privatisierung von zuvor staatlichen Aufgaben folgen müsste.
    Privatisierung würde GR derzeit aber nicht helfen – dann schon lieber viele schlecht bezahlte Beamte die eine kostengünstige Grundversorgung aufrecht erhalten.

    Letzter Punkt:
    Weg ist weg – the damage is done!
    Über die vielen Milliardenkredite ist GR nun hochverschuldet und muss zurückzahlen.
    Profiteur dieser Kredite war die kleine Schicht griechischer Superreicher.
    GR müsste jetzt die Vergangenheit juristisch aufarbeiten und versuchen die Korruptionsgewinne zurück zu klagen – von den Superreichen.
    Die Crux – die Superreichen haben wirtschaftlich immer noch das Sagen in GR:
    ob unter diesen Bedingungen ein großer Teil der verprassten Kredite, die GR jetzt dringend benötigen würde, wieder verfügbar gemacht werden könnte?

  49. #59 loherian (18. Feb 2015 20:33)
    # 55 Synkope
    Drachme für GR vorteilhaft!
    Jede Volkswirtschaft muss versuchen neben dem Binnenmarkt auch einen ausgeglichenen Außenhandel vorzulegen – also mindestens soviel ausführen wie einführen.
    Sie können doch auch nicht jeden Monat mehr ausgeben als einnehmen, oder?!
    ++++

    Die Wiedereinführung der Drachme wäre aus 2 Gründen eine Katastrophe für die Griechen!

    1. müßten die Schulden auf €-Basis zurückbezahlt werden, was völlig aussichtslos ist.

    2. wären die Griechen weg vom Euro-Trog der Nettoeinzahler wie Deutschland, Österreich, Niederlande etc..

    Der Lebensstandard der Griechen würde, weil sie im Wesentlichen nur Fremdenverkehr, Oliven, Fetakäse und Wein anbieten können, steil bergab gehen!
    Bürgerkrieg wegen sozialer Schieflagen wären die Folge!

  50. Raus aus dem Euro! Nix zurückzahlen! Und abwerten!(und wenn es sein muss, zuvor noch die Staatspleite erklären). Gelder von Russland/BRICS in Empfang nehmen!LOL!

    Die EU ist in dieser Form nicht wünschenswert.

  51. @#59 loherian

    Wie sich eine Nation organisiert ist Angelegenheit jeder einzelnen Nation. Wenn man damit anfängt sich einzumischen könnte man auch gleich den Herrn Gysi als Napoleon der EU ausrufen und alles was nicht so stimmig ist zusammenschlagen und den Rest völlig gleichschalten! Aber ich bin sicher wenn das TTIP und Co kommen, dann wird diese Aufgabe auch der US-Präsident übernehmen können!LOL

  52. #60 eule54 (18. Feb 2015 21:22)

    2. wären die Griechen weg vom Euro-Trog der Nettoeinzahler wie Deutschland, Österreich, Niederlande etc..

    Warum das den ?
    Polen ist größter Nettoempfännger auch ohne Euro!

  53. #60 eule54
    Meine Gedanken als Laie:

    zu 1. Ich denke, die GR zahlen sowieso nicht zurück. Das ist eine Einstellungssache.
    Ausserdem abhäng von Wirtschaftskraft und (verschwenderischem) Umgang mit Geld. Das ist alles unabhängig von der Währung.

    zu 2: EU-Gelder. Das ist Abhängig von EU-Mitgliedschaft, nicht von Währung.
    Da wären die GR schon dumm, wenn sie da freiwillig raus gingen.

    Einen gewissen Ausgleich zwischen EU-Staaten würde ich ja abzektieren.
    Aber Geld verschwenden, deutlich über Verhältnisse leben, bei Wahlen abstruse Versprechen, Korruption, keine Steuern zahlen und dann Deutschland abzocken, da sage ich: NEIN.

    Ich war übrigens öfters in GR, teils auch mehrere Wochen dort gewohnt. Nette Leute, überschwengliche Gastfreundschaft.
    Aber trotzdem müssen die Politiker lernen, mit dem auszukommen, was sie haben.

  54. #63 ich2 (18. Feb 2015 21:58)
    #60 eule54 (18. Feb 2015 21:22)
    2. wären die Griechen weg vom Euro-Trog der Nettoeinzahler wie Deutschland, Österreich, Niederlande etc..
    Warum das den ?
    Polen ist größter Nettoempfännger auch ohne Euro!
    #64 Synkope (18. Feb 2015 22:05)
    ++++

    Stimmt!
    Habe mich da geirrt!

  55. #64 Synkope (18. Feb 2015 22:05)
    #60 eule54
    Meine Gedanken als Laie:
    zu 1. Ich denke, die GR zahlen sowieso nicht zurück. Das ist eine Einstellungssache.
    Ausserdem abhäng von Wirtschaftskraft und (verschwenderischem) Umgang mit Geld. Das ist alles unabhängig von der Währung.
    ++++

    Dazu einmal folgende Überlegung:

    Griechenland hat ca. 350 Milliarden € Schulden.
    Von den ca. 11 Millionen Griechen dürften optimistisch betrachtet etwa 5 Millionen steuerpflichtig sein.
    Demnach müsste jeder steuerpflichtige Grieche ca. 70.000 € Schulden zurückbezahlen!
    Zusätzlich noch aufelaufende Zinsen!

    Noch Fragen, Kienzle?

  56. Danke an Stefan Cel Mare, loherian, KDL, eule54
    für Eure Anmerkungen.
    Übersichtlicher ist die Drachme sicherlich.
    Aber theoretisch scheint mir der € auch zu gehen, weil nicht das eigentliche Problem.

    #66 eule54, 70.000€/steuerpflichtiger GR
    Heftig.
    Ok, da sind schon früher Weichen gestellt worden, wo ich mich frage: warum wurde nicht sehr viel früher eingegriffen (von GR Politikern, von EU, von Banken, …) ?
    Warum geben Banken so einem Staat Kredite?
    Die werden sich doch vorher informieren…
    Eigenartig.
    Also: jeglicher € (von unseren Steuergeldern), der nach GR geschickt wird, ist da verloren.
    Die müssen erstmal lernen, mit Geld umzugehen.
    Da hilft eine massive Kriese mehr, als unser Geld.
    Wie beim Alkohliker.

  57. #66 eule54 (18. Feb 2015 23:19)
    Dazu einmal folgende Überlegung:

    Griechenland hat ca. 350 Milliarden € Schulden.
    Von den ca. 11 Millionen Griechen dürften optimistisch betrachtet etwa 5 Millionen steuerpflichtig sein.
    Demnach müsste jeder steuerpflichtige Grieche ca. 70.000 € Schulden zurückbezahlen!
    Zusätzlich noch aufelaufende Zinsen!

    Noch Fragen, Kienzle?

    Ja die Pro kopf verschuldung in der EU gibt es Hier für 2013: http://www.haushaltssteuerung.de/staatsschulden-rankings-eu-2013/rangliste-staatsverschuldung-der-eu-laender-nach-maastricht-vertrag-im-vergleich-in-euro-je-einwohner.png

  58. #37 BePe
    Die genaue Anzahl der Toten der Bombenangriffe auf Dresden vom 13./14.2.1945 ist nicht genau bekannt und wird sich vermutlich nie eindeutig ermitteln lassen. Das die Stadt voller Flüchtlinge war ist unbestreitbar. Fraglich ist allerdings, ob sich die Flüchtlinge vorwiegend in der Dresdener Altstadt aufgehalten haben. Aus Gründen der Logistik, Unterbringung und Versorgung, gehen neuere Untersuchungen davon aus, dass sich viele Flüchtlinge an der Peripherie der Stadt aufgehalten haben und dadurch nicht durch Bomben und Feuer umgekommen sind. Die Zahl von ca. 25.000 Toten geht auf die Angaben von Behörden zurück, die die Leichen wegschaffen mussten, um keine Seuchen aufkommen zu lassen. Diese Zahlen sind natürlich nicht richtig, wie es im Krieg wegen des Chaos nie genauen Zahlen geben kann. Aber die Tatsache, dass in der brennenden Innenstadt das Feuer wegen spezieller physikalischer Effekte die Straßen mit einer höheren Geschwindigkeit durchraste (running fire) als ein Mensch laufen kann und die Menschen beim Rennen um ihr Leben vor den fallenden Bomben vom Feuer eingeholt wurden und verbrannten, ist eine deutsche Tragödie.

  59. #70 ich2 (19. Feb 2015 03:40)
    #66 eule54 (18. Feb 2015 23:19)
    Dazu einmal folgende Überlegung:
    Griechenland hat ca. 350 Milliarden € Schulden.
    Von den ca. 11 Millionen Griechen dürften optimistisch betrachtet etwa 5 Millionen steuerpflichtig sein.
    Demnach müsste jeder steuerpflichtige Grieche ca. 70.000 € Schulden zurückbezahlen!
    Zusätzlich noch aufelaufende Zinsen!
    Noch Fragen, Kienzle?
    Ja die Pro kopf verschuldung in der EU gibt es Hier für 2013: http://www.haushaltssteuerung.de/staatsschulden-rankings-eu-2013/rangliste-staatsverschuldung-der-eu-laender-nach-maastricht-vertrag-im-vergleich-in-euro-je-einwohner.png
    ++++
    Meines Erachtens passen die Zahlen zueinander und sind deshalb auch plausibel.
    Die oben von mir genannten 70.000 €/Kopf gelten nur für die (ca. 5 Millionen) Steuerzahler und die im Balkendiagramm für 2013 für die (ca. 11 Miilionen) Gesamtbevölkerung, also pro Kopf, inclusive Kinder und Greise.
    Auch für Deutschland ist die Staatsverschuldung astronomisch hoch, wie man an den Zahlen für 2013 sehen kann, so dass bezweifelt werden muss, dass diese Beträge einmal zu unseren Lebzeiten getilgt werden können.
    In Deutschland gibt es auch nur ca. 43 Millionen sozialversicherungspflichtige Steuerzahler, von denen nur die Hälfte „netto“ Steuern bezahlt, nämlich jene der oberen 50 % der Einkommensschichtung. Die andere Hälfte erhält die von ihr bezahlten Steuern über Sozialtransfers wieder zurück.

    Aufgrund der geringen Leistungsfähigkeit der Griechen sind die Aussichten zur Schuldentilgung bei denen allerdings sehr viel schlechter, als bei uns.
    Mit der Folge, dass der griechische Schuldenberg weiter rasant zunimmt.
    Deshalb ist jeder €-Cent, der den Griechen noch geliehen wird, automatisch zu 100 % futsch! Genauso, wie die bereits gewährten ca. 350 Milliarden €!

  60. #1 James Cook (18. Feb 2015 16:19)

    Eindringlich wurde das Elend der griechischen Bevölkerung geschildert, die unter der Finanz- und Wirtschaftskrise massiv zu leiden hat.

    Die Griechen sind auf Platz 2 bei Anlagen auf Schweizer Konten.

    Ich rate den Griechen mal die Diebe, die Steuerhinterzieher und die Faulenzer im eigenen Land ausfindig zu machen.

    Ja das geht es sind die sogenannten Leistungsträger die haben im EU Vergleich deutlich geringere Abgaben, die Kirche und die Reeder als die großen 2 sind gänzlich von der Steuer befreit.

  61. OT zur bunten Presswurst:
    Auf HR3-Text war vor einigen Tagen zu lesen, dass Hessen dank (wieso dank?)Zuwanderung 2014 eine noch höhere Bevölkerungszahl hat als im Vorjahr. Ja, ich fühle mich schon wie in einer Presswurst. Einer bunten Presswurst. Egal wo ich hingehe, im Supermarkt, in der Stadt, im Bus, auf der Autobahn. Überall dichtes Gedränge, langes Anstehen oder Stau, und jetzt sogar noch mehr. Beste Voraussetzungen für eine Grippewelle, jetzt noch einmal verbessert.
    Heute war auf HR3-Text zu lesen, dass die Armut in Hessen im vergangenen Jahr zugelegt hat. Ob das an in Zusammenhang mit Zuwanderung steht?
    Weiter war zu lesen, dass in Hessen täglich 3,5ha Fläche versiegelt werde, durch Asphalt oder Beton und diese Entwicklung sei bedrohlich. Wenn wir nicht immer mehr Unterkünfte bräuchten, wäre so viel Versiegelung wohl kaum notwendig.
    Ich bin nicht gegen Zuwanderung und auch nicht gegen Multikulti, auch finde ich, dass Flüchtlinge Hilfe und Aufnahme bekommen müssen, gerne hier in Hessen. Ich habe es aber satt, ständig lesen zu müssen wie viele Wirtschaftsflüchtlinge sich hier nur ein gutes Leben auf unsere Kosten machen wollen und nie wieder abgeschoben werden können oder sollen. Das schadet nicht nur uns Steuerzahlern, sondern auch dem Image der echten Flüchtlinge.

Comments are closed.