buchcover_einwanderung -In den kommenden Tagen veröffentlicht PI eine dreiteilige Serie über eine soeben erschienene Studie des Instituts für Staatspolitik (IfS) zum Mythos „Bereicherung“. Der Asylantenansturm, dem sich deutsche Kommunen zurzeit ausgesetzt sehen, findet in den Leitmedien kaum statt. In sozialen Netzwerken ist das Thema dafür umso virulenter, da betroffene Anwohner hier die Möglichkeit haben, ihrem Ärger ohne politisch korrekte Filterung Luft zu machen.

Für Aufsehen sorgte jüngst der Fall des Polizeisportvereins Kamenz (PI berichtete): Diesem wurde per Beschluss der Landesregierung von einem Tag auf den anderen die Trainingshalle entzogen und geräumt, um fortan als Unterbringung für 180 Asylbewerber zu dienen – „25 Jahre Vereinsarbeit und 220 Mitglieder sind durch einen Faustschlag zerstört! Ich bin fassungslos“, lautete der Kommentar des Vereinspräsidenten Santruschek.

Im Zusammenhang mit der stetig anwachsenden Popularität von PEGIDA und Ablegern zum Ende des vergangenen Jahres, teilweise aber auch schon Monate zuvor, haben sich in vielen neuerdings „bereicherten“ Städten und Kommunen Protestbündnisse organisiert. Beispielhaft seien hier etwa die „Nein zum Heim!“-Demonstrationen in Oranienburg, Köpenick, Marzahn-Hellersdorf oder Hoyerswerda sowie die „Freigeist“-Umzüge in Schneeberg genannt. In Hamburg erscheinen neuerdings gar satirische Plakate „Refugees welcome – in Wohlstandsvierteln“, auf denen der Einsatz des Bürgermeisters Olaf Scholz (SPD) für die Eröffnung eines Asylantenheims in den noblen Sophienterrassen vehement begrüßt wird: „… und in all den anderen Vierteln, in denen diejenigen gut situierten Wohlstandsgrünen leben, die am lautesten aufschreien, wenn Nichtsogutverdiener nur die leiseste Kritik an der völlig ungesteuerten Zuwanderung äußern.“

wohlstandsviertel

Eben dieser völlig ungesteuerten Zuwanderung widmet sich das Institut für Staatspolitik (IfS) in seiner soeben erschienenen Studie „Der Bereicherungsmythos. Die Kosten der Einwanderung nach Deutschland“. Wie weit her ist es mit der vielbemühten Bereicherung, wo doch Medien und Politik in letzter Zeit fast ausschließlich noch den emotionalen Begriff der „Flüchtlinge“ benutzen? War nicht eigentlich immer die Rede davon gewesen, Deutschland brauche eine Zuwanderung, um Fachkräftemangel, demografischem Wandel und schwächelnden Sozialkassen abzuhelfen? Ist das Gerede von armen Flüchtlingen nach den ärgerlichen Reaktionen auf Maria Böhmers (CDU) kindischen Ausruf „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle“ und den hartnäckigen Zweifeln an der darauf folgenden Fachkräfteargumentation vielleicht nur folgerichtig?

Trotz allen Geredes von Vorteilen für Deutschland existiert bislang nicht eine einzige belastbare offizielle Erhebung der finanziellen Konsequenzen der Zuwanderung. Eben jener noch immer kaum in gesetzliche Grenzen gefassten „wildwüchsige[n] Zuwanderung […], bei der die Zahl der Sozialhilfeempfänger ansteigt“, wie es der Politologe Bassam Tibi bereits im Jahr 2000 festgestellt hat. Angesichts dieses Mangels an sachlicher Analyse leistet die IfS-Studie schon im Einleitungsteil Verdienstvolles, wenn sie die offiziellen Asylbewerberzahlen nach Herkunftsländern über die letzten Jahre aufschlüsselt und so aufzuzeigen vermag, dass dem Bürger in den Medien vor allem Sand in die Augen gestreut wird. Schnell schälen sich auch einzelne Mechanismen und Ursachen für das stetig anwachsende Problem heraus: Neben dem absichtlichen Rechtsbruch durch Mittelmeeranrainerstaaten, vor allem Italien, und der Anziehungskraft deutscher Sozialleistungen, die das Bundesverfassungsgericht 2012 auch Asylbewerbern zugestand und damit für ein sprunghaftes Anwachsen der Zuwanderung aus dem westlichen Balkan sorgte, ist es vor allem die mangelnde Durchsetzung geltender Abschiebebeschlüsse, die selbst die illegale Einwanderung vielfach folgenlos und umso verlockender erscheinen lassen. „Das will aber niemand zugeben und abschieben will die Flüchtlinge aus Angst vor schlechter Presse auch niemand. Das Abschieben ist nämlich Ländersache, es kostet Geld und sorgt für unschöne Fotos am Flughafen“, kommentierte ein Mitarbeiter des Bundesinnenministeriums gegenüber BILD die Feigheit der Verantwortlichen auf Länderebene.

Bestellinformationen:

» Institut für Staatspolitik: „Der Bereicherungsmythos. Die Kosten der Einwanderung nach Deutschland” (44 Seiten, 5,00 Euro, direkt zu bestellen beim Verlag Antaios)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

27 KOMMENTARE

  1. Kosten auf Sylt: Nur defizitär!

    Allein die Grundbetreuung verlangt hohen Einsatz finanzieller und personeller Ressourcen / Fast 70 neue Asylbewerber sollen dieses Jahr kommen. (…)

    „Insgesamt hat die Gemeinde Sylt im vergangenen Jahr 409 000 Euro für Asylbewerber und Flüchtlinge ausgegeben“, erläutert OrdnungsamtsleiterinGabriele Gotthardt. „Dem stehen Einnahmen von 246 000 Euro gegenüber, die zu 70 Prozent vom Land Schleswig-Holstein und zu 30 Prozent vom Kreis Nordfriesland kommen. Das ergibt eine Differenz von 162 000 Euro, die über unseren Gemeindehaushalt finanziert werden.“

    Wie man dem Artikel entnehmen kann, brummt dafür die Asylanten-Betüddelindustrie auf Sylt. Finanziert von dir und mir.

    http://www.shz.de/lokales/sylter-rundschau/neue-herausforderungen-id9008436.html

  2. Die berüchtigte Linkspostille NOZ fragt:

    Wie viel Zuwanderung braucht Deutschland? Wie viel verträgt es? Und auf welche Weise? Die Themen Migration und Integration sind nicht erst seit Pegida in aller Munde. Sie bilden das Thema der nächsten NOZ-Agenda, die aus einer umfassenden Serie und einer Podiumsdiskussion sowie einer Schwerpunktausgabe der Wirtschaftszeitung besteht.

    http://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/549365/sarrazin-kommt-noz-agenda-zu-migration-und-integration

  3. Wenn man sich selbst schon keinen Urlaub auf Sylt leisten kann, ist es doch toll zu wissen, dass man irgendwelchen Fremdnegern aus sonstwo den Daueraufenthalt dort finanzieren darf.

    Das motiviert ungemein, wenn morgens um 5 der Wecker klingelt. 🙁

    Ich geh mal eben
    http://smiliestation.de/kotzende-smilies.html
    (sucht euch einen aus!)

    Have a nice day.

  4. Ich fände aber so Fotos von Flughäfen recht beruhigend und eher schön als unschön 😉
    In der Regierung wird sich doch in die Tasche gelogen bis zum Gehtnichtmehr 🙁 – vermutlich sind die sogar recht informiert (für so doof halte ich unsere Politiker noch nicht einmal) – aber sie sind in einer selbstgebauten Sackgasse und trauen sich kaum noch sich zu rühren, die 30 Kosovaren waren ja nur ein Tropfen auf einem heißen Stein.

    Diese Bevölkerungsspezialisten sollten doch alle mal durch den Pott oder Berlin eine Stadtrundfahrt machen, ich übernehme gerne die Leitung, kenne viele Orte die man sich mal anschauen könnte, sehr vielfältig in den Kulturen – das kann ich bestätigen, aber sehr lebensfreudig und herzlich sehen unsere Kulturbereicherer auch nicht aus …

    Ich glaube die Zugereisten haben sich auch durchaus was ganz anderes unter Paradies Deutschland vorgestellt, haben wohl das geglaubt was über die Medien kam an Wohlstands- und Willkommenskulturgefasel im Zusammenhang mit unserem Land… nun wollen sie gefälligst auch ein wenig Wohlstand, vermutlich wird denen von den Zugezogenen, die es bis hierher geschafft haben genauso ein Blödsinn erzählt wie wir von der Presse erzählt bekommen. Zurück können sie zum Teil nicht mehr, die Familie erwartet Kohle, manchmal noch im früheren Heimatland verfolgt (aber auch aus strafrechtlichen Gründen), also auch Sackgasse…

    Wir kriegen jetzt deren Frust auch noch ab und müssen leise sein – und die Kriminalität aushalten und den Islam aushalten und weißichnichtwasnoch aushalten und tolerieren… Das kann nur schiefgehen auf Dauer.

  5. Die Landeshaushalte stehen wegen der „Flüchtlinge“ vor dem Kollaps. Daher fordert ein Soze plötzlich, daß die Runterlügerei der wahren Zahlen endlich aufhören soll:

    Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig hat den Bund aufgefordert, eine realistischere Asylbewerber-Prognose vorzulegen. (Er) verlangte einen „ehrlicheren Umgang mit den zu erwartenden Asylbewerberzahlen“. Nach jüngsten Angaben rechnet der Bund für 2015 mit 300 000 neuen Asylbewerbern. Heruntergerechnet auf Schleswig-Holstein würde das rund 10.000 bedeuten. Diese Zahl hält die Landesregierung aber für völlig unrealistisch. Seit Jahresbeginn kamen bereits mehr als 2000. „Wir stellen uns auf bis zu 20.000 ein“, sagte Albig.

    Wenn also SH mit 20.000 per Schlüssel rechnet, werden es also bundesweit in diesem Jahr 600.000 neue Invasoren sein. Was leicht zu einer Gesamtzahl von 1 Millionen weiterer 3.-Welt-Brutalos 2015 – zusätzlich zu den schon hier massenhaft Anwesenden – im Land führen kann. Staatszusammenbruch nennt man das.

    Schleswig-Holstein sei das erste Land, dass realistische Zahlen annehme und nicht mit Wunschzahlen arbeite, sagte Albig.

    Aha. Warum will der rote Albig auf einmal realistische Zahlen, wo sich doch die Bevölkerung mit den runtergelogenen Invasoren-Zahlen so schön stillhalten ließ? Er will Kohle, um seinen Haushalt zu retten:

    „Wir müssen uns ehrlich machen, sonst laufen wir mit den Haushalten immer hinterher.“

    Wer soll die Invasion bezahlen? „Der Bund“. Also wir, die gemolkenen Steuer- und Sozialabgabenzahler:

    Der Kieler Regierungschef forderte vom Bund, sich strukturell an den Kosten der Flüchtlingsaufnahme zu beteiligen. „Der Umgang mit den Flüchtlingen sowie die Kosten für ihre Unterbringung, Versorgung und Integration sind eine nationale Aufgabe“, erklärte er.

    Nein. Es ist eine nationale Aufgabe, sich diese Völkerwanderung aus nicht kompatiblen, asozialen Gewaltkulturen vom Hals zu halten.

    Als Beispiele für das, was der Bund tun könnte, nannte Albig die Übernahme der Kosten für die Gesundheitsversorgung, eine adäquate Regelung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und einen Ausbau der berufsbezogenen Sprachförderung. Darüber hinaus solle der Bund Asylsuchenden den Zugang zu Ausbildung, Arbeit und psychotherapeutischer Behandlung erleichtern sowie ein spezielles Wohnungsbauprogramm auflegen.

    Sonst noch Wünsche? Hätte ich übrigens auch gerne, daß mir „der Bund“ das alles zahlt und organisiert. Ich will, daß die abgelehnt und zügig abgeschoben werden. Unwillkommenskultur jetzt!

    http://mobil.abendblatt.de/region/article137703231/Albig-will-Fluechtlingszahlen-nicht-laenger-kleinreden.html

    Noch mehr Kosten:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article137735725/Staedte-fordern-40-000-Wohnungen-fuer-Fluechtlinge.html

  6. Die arabischen Ölscheichs wollen das so.
    Es soll dummes Volk rein und die sollen die bösartigste Form vom Islam einbringen die es nur gibt.
    Das Land soll ins Chaos gestürzt werden um dann mit der „rettenden Scharia“ dem Islam und deren Hurer und despotischen Mordwünsche zu unterwerfen.
    Grob gesagt: USA und Großkapital ist es recht, den Kinderfickern der Grünen sowieso.
    Ihr habt keine Ahnung was da vor sich geht!

    Dem Großkapital ist es nur recht wenn es hier richtig knallt. Dann gibt es doch wieder billige Arbeitskräfte und gewaltige Geschäfte für den Neuaufbau!

    Hier denkt man Revolution, wie klasse und merkt nicht das es dem Feind mehr wie recht ist.

    So ein kleiner, völlig unsensibler Lutz Bachmann arbeitet denen noch in die Hände weil er ein großer Föhrer sein will. Er steht einem gesunden Prozess mehr wie im Wege!
    Bei manchen hier weiß ich überhaupt nicht was deren wahren Absichten sind?
    Und ob die nicht schon vom Feind bezahlt werden.

  7. Dschihadisten in Flüchtlinsbooten übers Mittelmeer nach Europa

    Ich kann den Italienern einen guten Tipp geben, wie sie Rom und Vatikan retten können:
    Alle „Flüchtlinge“ retten und kostenlosen Bustransfer nach Deutschland einrichten.
    :mrgreen:

    Die LinksGrünen haben uns schon über 4 Mio. Terrorist-Mohammed-Verehrer ins Land geholt, deren kollektive Pflicht der Dschihad ist. Da kommt es auf ein paar 100.000 weitere Dschihadisten nicht drauf an. Die Grünen werden sicherlich die Dschihadisten mit ausreichender Willkommenskultur empfangen und ihnen die Dschizya -Steuer (Hartz4) monatlich auszahlen.
    Allahu Akbar!

    http://www.welt.de/politik/ausland/article137740394/Wie-der-IS-auf-Fluechtlingsbooten-nach-Europa-will.html

  8. #5 Babieca

    Den schicken die schon auch noch einen Weg eines Heinz Buschkowsky, der ja sehr gerne noch lange Neukölns Bürgermeister sein wollte aber nun irgendwie doch unerwartet in Pension geht.

  9. Welche Reaktion auf das in der Studie angesprochene Problem geistert direkt durch den Schädel eines ideologieverbrämten Gutmensch-Politikers?
    Das IFS verbieten, ganz einfach. Dann verschwinden die Probleme von alleine.
    Im Ernst: Dass offen von Bereicherungsmythos gesprochen wird, ist m. E. schon bemerkenswert. Hoffentlich haben die Autoren ihr finanzielles Auskommen, ansonsten werden ihre Karrieren von den Bundes-betroffenheitsbeauftragten sicher zerstört.

  10. #1 Babieca

    Schon der Terminus „Einnahmen“ dient mal wieder der Verschleierung von Tatsachen.
    Aber vll. fiel dem armen sylter Ortsvorsteher auch gerade das Wort „verpulvertes Steueraufkommen“ mal wieder nicht ein.

    Und im Vergleich zu anderen Kommunen steht er doch noch ganz gut da.
    Man munkelt von „Flüchtlings“heimen, in denen für die paar Kröten nicht mal ein Wachschutz zu bekommen ist.
    🙂
    _________________

    2025: Nach unsäglichen Straßenkämpfen wird der Verweis, Marvin B. sei GRÜNER gewesen aus den Geschichtsbüchern gelöscht.

  11. Die Intelligenz springt dich an: „Serbe“ Ersan und Nachzucht. Sein Acker war demnach mit 15/16 zum erstenmal trächtig.

    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/aldi-asyl-familie-43658007-qf-39879578/2,w=559,c=0.bild.jpg

    BU: Ersan (24) hat mit seiner Frau Nermina (22) und den Kindern (4,6,1) im alten Aldi eine Unterkunft gefunden

    Alle im Chor: „Eine Armutseinwanderung in die Sozialsysteme findet nicht statt“:

    80 Kinder, Frauen, Männer unterschiedlichen Alters, fast ausschließlich aus den Balkanstaaten.

    Die im übrigen auch noch alle krank sind. RAUS!

    http://www.bild.de/regional/duesseldorf/aldi/dient-jetzt-als-asylantenheim-24501964.bild.html

    „Geh isch Aldi“ bekommt da eine ganz neue Bedeutung.

  12. P. S. Das Schlimme ist ja auch dass jeder Asylbewerber zunächst einmal gesundheitlich untersucht wird. Dann Röntgenaufnahme (mussten neue Geräte gekauft werden), dann Impfungen, (achja jetzt kriegen wir ja wegen denen auch noch eine Zwangsmaserimpfung verpasst so wie es aussieht), psychologische Betreuung, Wohnung, Taschengeld, Sozialarbeiter, ggf. Kindergärtner, Lehrer, Wachschutz- + Polizeieinsätze. Das ist erstmal die Grundausstattung.

    Essen + Kleidung ist ja auch von Nöten – bedeutet nicht unbedingt Atkleidersammlung und Tafel. Hab ich noch was vergessen außer dem Rückflugticket? Ich hoffe nicht, sonst wirds ja noch teurer ^^…
    Mann, hat mir heute die Arbeit Spaß gemacht, ich geb doch gerne mein letztes Hemd her – Wenn ich nicht so lange schon in Lohn und Brot stehen würde würde ich glaub ich so langsam auch alles hinschmeißen nur um nicht die Falschen zu unterstützen.

    Meinen kranken H4-Nachbarn musste die Zahnärztin ohne Schneidezähne rennen lassen, die mussten raus aber ein Provisiorium ist nicht vorgesehen. Seit 1,5 Monaten (wegen Gutachter etc.) keine Zähne vorne ist meines Erachtens außerhalb der Zumutbarkeit. Der Junge hat auch 25 Jahre gearbeitet.

    Die, die jetzt hier ankommen schaffen das zum Teil noch nicht einmal wenn sie bis zum Rentenalter schuften würden. Wer soll eigentlich deren Rente zahlen? Oder die von den Jugendlichen die heute Abend wieder anfangen mich zu beschimpfen und zu bewerfen weil ich auf der richtigen Seite stehe?

  13. @ # 5 Babieca :
    Vorsicht ! Der Glatzkopf aus SH, immer wieder im wöchentlichen Rhythmus für einen neuen Regierungsskandal gut, handelt und spricht nicht im Sinne der sog. „Flüchtlinge“ sondern aus Eigennutz.

    Er will seinen mit der heißen Nadel gestrickten Haushalt retten, der kurz vor dem Zusammenbruch steht und genau dann zusammenbrechen wird wenn die sprudelnden Steuereinnahmen ausbleiben aber die Zinsen wieder steigen. Das kommt irgendwann.
    Der redet nur für sich selbst.

    „Unser humanitäres Handeln muss immer wichtiger sein als die Haushaltszahl“ – Zitat Albig. Der ist genauso asylantenfreundlich wie Stegner.

  14. Realschule Hattingen
    Mitschülerin in den Hals gestochen und geflüchtet

    Keine Täterbeschreibung – weiß PI mehr ???????

  15. #10 Nulangtdat (23. Feb 2015 15:54)

    Schon der Terminus “Einnahmen” dient mal wieder der Verschleierung von Tatsachen. Aber vll. fiel dem armen sylter Ortsvorsteher auch gerade das Wort “verpulvertes Steueraufkommen” mal wieder nicht ein.

    😀

    Deshalb brüllt ja auch der Städtetag im Moment ganz laut, „der Bund“ soll alles zahlen. Weitere Bereicherungskosten, auch selten in der Gesamtrechnung, entstehen durch den Krieg, den uns der Islam inzwischen auf europäischem Boden durch seine ständig per Menschenmassen anschwellende Präsenz aufzwingt. Dar al Harb eben:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article137714511/So-leicht-kommen-Dschihadisten-an-Kriegswaffen.html

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article137696527/Islamisten-nutzen-Kontakte-ins-organisierte-Verbrechen.html

    Und die Verantwortlichen zeichnen sich mal wieder durch terminale Blödheit aus – und lauter falsche Annahmen, weil sie sie permanent die Realitäten nicht anerkennen wollen:

    Extremismus und organisierte Kriminalität galten lange Zeit als getrennte Milieus. „Wir haben gedacht: Kriminelle machen keine Geschäfte mit Terroristen“, berichtet ein Staatsschützer. „Rockerbanden, Drogendealer und die Mafia verkaufen keine Waffen an Salafisten. Das war unsere Überzeugung.“ Offenbar eine Fehleinschätzung.

    Der Islam IST organisierte Kriminalität. Weitere Kosten, Kosten, Kosten:

    Laut dem als „VS-vertraulich“ gestempelten Papier, das dieser Zeitung vorliegt, erhält die Bundespolizei zur Terrorabwehr bis zum Sommer zehn schwere Panzerwagen des Typs „Eagle IV“. Diese waren in Afghanistan stationiert. Das knapp neun Tonnen schwere Fahrzeug zum Stückpreis von 530.000 Euro kann Kalaschnikows, Panzerfäusten und Landminen standhalten.

    Man muß sich das vorstellen! Durch die Präsenz des Islams, der zu Deutschland gehört und ununterbrochen weltweit auf immer die gleiche Weise falsch verstanden wird (seltsamerweise immer Jihad, Jihad, Jihad), muß sich die deutsche POLIZEI jetzt vor Landminen, Panzerfäusten und Kalaschnikows schützen.

    Was bitte schön macht da der unbewaffnete, friedliche Bürger? Genau. Eine Nebenrolle als Schlachtvieh ausfüllen.

    Mangelhaft ist auch der Schutz von (Polizei-)Hubschraubern. Für Einsätze in der Luft sollen nun 16 „Super Puma“-Hubschrauber speziell gepanzert werden. Außerdem fehlen schusssichere Schutzwesten für Polizisten. Die vorhandenen rund 36.000 „Überzieh- und Unterziehwesten“ würden „gegen Beschuss mit Kalaschnikow“ nicht schützen, heißt es in dem Papier. Experten schätzen allein die Kosten für die Nachrüstung mit neuen Westen auf gut 20 Millionen Euro.

    Die Moscheen sind rappelvoll mit Waffen. Und wir haben eine Polizei und eine Justiz, die nach aktueller Gesetzeslage auf den gründlich gezähmten, friedlichen deutschen Bürger der biederen (hach, wat scheun!) Adenauerzeit zugeschnitten sind – oder der verträumten Flower-Power. Während Millionen mörderische Fanatiker in Europa stehen. Und in Deutschland.

    ————————

    #13 gonger (23. Feb 2015 16:07)

    Vollkommene Zustimmung. Es geht dem Glatzkopf ausschließlich um seinen Haushalt.

  16. OT

    Australien: Geht doch! Premier Abbot hat gerade in einer Dringlichkeits-Sicherheitskonferenz mitgeteilt (nachdem sich rausstellte, daß 30 islamische Schlachter aus Syrien nach Australien zurückgekehrt sind):

    1. Daß der „islamistische Todeskult der Welt den Krieg erklärt hat“ (das „islamistisch“ sei ihm in diesem Fall verziehen, auch wenn es korrekt natürlich „islamische“ heißt)

    2. Daß allen Jihadis mit doppelter Staatsbürgerschaft die australische Staatsbürgerschaft aberkannt wird.

    3. Daß allen Jihadis mit ausschließlich australischer Staatsbürgerschaft in Australien der Zugang zur Sozialhilfe zusammengestrichen wird (alle 90 bekannten, aus Australien in den Jihad gezogenen Mohammedaner lebten von Sozialhilfe), sie Bewegungseinschränkungen unterliegen, und, im Fall, daß sie aus Syrien/sonstwo wieder nach Australien wollen, keine konsularische Unterstützung bzw. Einreiseverbot bekommen.

    http://www.jihadwatch.org/2015/02/australia-pm-announces-he-will-strip-returning-jihadis-of-citizenship

    Hehe! Hoffentlich zieht er das durch!

  17. 7.200.000 neue Deutsche Fachkräfte!

    Deutschland braucht Fachkräfte, stimmt.
    Warum in der Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah.

    Zur Zeit befinden sich ca. 600.000 anerkannt kriminelle Asylbetrüger in Deutschland.
    Also Menschen, denen anerkannt wurde, das sie sich illegal in Deutschland befinden, da sie gezielt bei ihrem Asylantrag betrogen haben. Betrug ist eine Straftat und somit sind diese Straftäter auch als Kriminelle anzusehen und zu behandeln.

    Diese Kriminellen kosten uns, dem Steuerzahler ca. 2.500€ pro Monnat (Unterkunft,Verpflegung,Taschengeld, Kosten für Asylindustrie, Sozialarbeiter & Co., BAMF, Gesundheit, Polizeieinsätze, zuzüglich der gesammten Allgemeinkosten wie z.B. Verwaltung und Behörden, Straßenreinigung, Büchereien, Feuerwehren, Schulen, Straßenbeleuchtung, öffentliche Anlagen, …usw… ).

    Das macht also:
    600.000 Kriminelle × 2.500€ ×12Mon.=
    18 Mrd. Euro pro Jahr!!!
    BITTE DIE ZAHL MERKEN!!!

    Zur Zeit leben eine Vielzahl Menschen in Deutschland, deren Status noch nicht geklärt , bzw. „wackelig“ ist.
    Dazu kommen die sogenannten „Fachkräfte“ aus Südosteuropa, die keine sind und sich zu „Hartz4 Fachkräften“ entwickeln.

    Alles in allem, nochmal ca.
    3 Millionen Menschen.
    Niemand von denen hat jemals nur einen Cent in die Kranken- oder Sozialkassen gezahlt. Dennoch muss dieser Aufwand bezahlt werden, dadurch entstehen für uns Steuerzahler erhebliche Kosten durch diese Menschen (siehe oben).
    Also:
    3Mio. ×2.500€ ×12Mon =
    112.5Mrd.€ plus 18Mrd.€(die von oben)

    = 130,5 Milliarden Euro jedes Jahr!!! MOIN!
    (Das macht bei 80Mio. Einwohnern
    1.650€KOSTEN pro Bundesbürger, pro Jahr)

    Jetzt stellen wir uns mal vor, Alle die nicht in Deutschland sein dürften, wären wieder glücklich und wohlbehalten Zuhause.

    Dann hätten wir jedes Jahr 130,5 Mrd.€ über!

    Damit gehen wir kein Eis essen,
    sondern starten ein neues Programm:
    „Deutsche Familien stoppen den Fachkräftemangel“.

    Wir bieten
    7,2 Millionen Deutschen Familien für ein neu geborenes Kind,
    1.250€ zuätzlich zum Kindergeld.
    -18 Jahre lang, monatlich, Erziehungs- und BILDUNGSGEBUNDEN!!!

    Das Geld haben wir; schließlich bezahlen wir diese Summen schon seit einer halben Ewigkeit, nur leider bisher nicht zum Wohle des Deutschen Volkes.

    Ich garantiere Ihnen und Deutschland in
    18 Jahren mindestens 7.200.000 neue Top FACHKRÄFTE.

    Da Wirtschaft und Politik den Ruf nach Fachkräften immer Lauter werden lassen, sehe ich in diesem zukunftsorietierten Projekt die effektivste und bundesbedürfniskonformste Lösung.
    Besonders, da die Ausbildung der zukünftigen Fachkräfte auch direkt mit den Unternehmen gemeinsam, anforderungsnah und spezifiziert durchgeführt werden kann.“

    Bis dahin, müssen die Politiker, Unternehmen und Aktionäre, die diese „Fachkräfte“ aus der weiten Welt nach Deutschland holen, auch die vollständige soziale und finanzielle Verantwortung für diese Menschen tragen, nicht der Steuerzahler.

    D.h. auch wenn die Billiglohnfachkraft aus Südosteuropa nicht mehr arbeitet, ist die Wirtschaft, die diese Leute anlockt, auch weiterhin für Diese verantwortlich.

    Wenn der Staat und Steuerzahler nicht mehr diese zusätzlichen Unsummen für Hartz4 und Sozialhilfe aufbringen muss, sondern das Verursacherprinzip greift, haben wir weitere Milliardenbeträge, die Deutschen Familien für Kinder und Bildung zur Verfügunggestellt werden können.

    Dann wird der Irrglaube, Deutschland braucht Fachkräfte aus dem Ausland, bald der Vergangenheit angehören.

    LG Klaus Steinfurter
    (Wer der Meinung ist, diese Darstellung sei falsch, möge bitte selber recherchieren und erschreckt feststellen wie realitätsnah dieser Beitrag ist)

  18. Der Asylantenansturm, dem sich deutsche Kommunen zurzeit ausgesetzt sehen, findet in den Leitmedien kaum statt. In sozialen Netzwerken ist das Thema dafür umso virulenter, da betroffene Anwohner hier die Möglichkeit haben, ihrem Ärger ohne politisch korrekte Filterung Luft zu machen.
    ++++

    Ja – und die Unterschicht wird z. Zt. mit der enorm wichtigen Oscar-Verleihung total vollgesülzt!

    http://www.express.de/promi-show/feinripp-statt-anzug-oscar-verleihung–was-machte-neil-patrick-harris-im-weissen-schluepfer-auf-der-buehne-,2186,29945556.html

    http://images02.oe24.at/16.jpg/consoleMadonnaNoStretch2/96.066.816

  19. #21 klaus-stein (23. Feb 2015 17:37)

    Danke für das Berechnen, jetzt ist mir richtig schlecht … könnte man das nicht von irgendwem mal nachrechnen lassen und dann veröffentlichen? So einem Fachlateiner, Wirtschaftsweisen von der AfD, sollen sie sich doch trauen, wir sind doch sonst eh alle im A…h, irgendwem, auf den die Leute evtl. auf einem kleinen Ohr hören – also nicht von der PEGIDA, es gibt noch Leute die halten die für Räächter als die Afd (und die ist ja für manche schon Nazi pur)

    Schreib Deine Berechnung nochmal auf eine aktuellere Seite, diese hier ist durch Dresden nicht mehr so kommentiert bzw. aufgerufen (?)

    😀 – schöne Grüße noch an Dresden! Danke, RUPLY!

  20. 40 Flüchtlinge aus dem Kosovo in Bauschlott angekommen. Wovor sind die denn geflüchtet? Vor der ARBEIT

  21. Die Broschüre sollte der Kubitschek mal an die AfD-Führung senden, die dort doch alle mehr oder weniger für eine starke weitere Einwanderung sind.

  22. Maria Böhmers (CDU) kindischen Ausruf „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle“

    Prof. Doktor Maria Böhmer aus dem Elfenbeinturm ist ein Einfaltspinsel und eine Fachidiotin,

    bzw. falsche Schlange u. Deutschlandverkäuferin!

    Böhmer und zwei Scharia-Werbeagentinnen

    +++Das islamische Kopftuch ist Scharia+++

    „“Maria Böhmer, geboren 1950 ist Professorin in Erziehungswissenschaft und heute Staatsministerin für Integration bei der Bundeskanzlerin teilt das Sofa mit Fatima El Rifai und ihrer Mutter Kawnat El Rifai, es sind Flüchtlinge aus dem Libanon. Bei der Skulptur „Der Gestürzte“ (1916) von Wilhelm Lehmbruck im Hintergrund handelt es sich um eines der bedeutendsten Antikriegs-Kunstwerke der Kunstgeschichte…““
    http://www.du2010.de/allgemein/prof-maria-bohmer

    Fettkloß Böhmer geködert mit Halal-Tierquäl-Fraß

    +++Halal-Fraß ist ebenfalls Scharia+++

    „“Herzlich empfangen und köstlich bewirtet wurden Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer MdB und Landtagsabgeordnete Marion Schneid MdL bei ihrem Besuch bei dem Frauennetzwerk ELA e. V. „Gemeinsam leben in Ludwigshafen“.

    Nach einer Führung durch die Räume des gemeinnützigen Vereins stellten die Vorsitzende Dipl. Ing. Belgin Özdemir-Cetinkaya und weitere Vorstandsmitglieder die Aktivitäten des Vereins vor, dessen Ziel es ist Integration und die aktive Beteiligung der Frau an der Gesellschaft voran zu bringen sowie den Austausch (VON ISLAMISCHEN U-BOOTEN) zwischen den Kulturen zu fördern…““
    http://www.cdu-lu.de/index.php/aktuell/84-maria-boehmer-mdb-und-marion-schneid-mdl-beim-frauennetzwerk-ela

    Scharia
    „“Doch die Scharia braucht in Deutschland gar nicht mehr eingeführt zu werden. Es gibt sie auch hier bei uns längst an jeder zweiten Ecke…

    Viele türkische Läden hier bieten ausschließlich Produkte an, die halal sind – also erlaubt gemäß dem Schariarecht. Das Bundesverfassungsgericht hat das islamische Schächten grundsätzlich erlaubt. Verbraucherzentralen geben »Einkaufsführer für Muslime« heraus, in denen islamisch korrekte Nahrungsmittel empfohlen werden. Und außer im Lehrberuf ist das religiöse Kopftuch bei uns am Arbeitsplatz ausdrücklich vom Gesetzgeber geschützt…““
    (zeit.de 2009; von Jörg Lau, Kandidat auf Liste Nürnberg 2.0, Gatte der iran. Schiitin Mariam Lau geb. Nirumand, Schwiegersohn des Abendlandhassers, Meinhof- und Khomeinifreundes Bahman Nirumand)

Comments are closed.