Am kommenden Montag geht es nach turbulenten Wochen endlich wieder los mit einer (hoffentlich ansehnlichen) Pegida-Kundgebung in Dresden. Auch in vielen anderen Städten finden an dem Tag wieder Abendspaziergänge der Pegida-Ableger statt. Hunderte Zeitungsartikel werden wöchentlich zur Volksbewegung gegen Islamisierung und Überfremdung gedruckt – fast ausnahmslos in denunziatorischer Absicht verfasst. Man wird mit Berichten und Ereignissen überhäuft und hat doch keine Zeit, die aktuellen Erlebnisse erstmal zu verarbeiten.

Daher ist es wichtig, Ordnung ins Chaos der Berichterstattung zu bringen. Die konservative Zeitschrift „Sezession“ beobachtet die Entwicklungen auf ihrem Internet-Tagebuch seit Anbeginn der Abendspaziergänge und hat jetzt ein Sonderheft zusammengestellt, das Ende Februar erscheint.

Das Inhaltsverzeichnis verspricht strukturierte Information: Eine Zeittafel stellt dar, wo wer die Initiative ergriff, welche wichtigen Daten für die junge Bewegung eine Rolle spielen und wann von wem Attacken unternommen wurden. Mit Lutz Bachmann, der ein Lied von den Angriffen auf seine Person singen kann, sucht die Redaktion ebenso das offene Gespräch wie mit Akif Pirinçci, dessen Buch „Attacke auf den Mainstream“ sinnbildlich für die Wirkung PEGIDAS stehen kann: Denn nichts anderes als eine mutige Attacke auf den rot-grünen Mainstream ist der „Aufstand der Bürger“, wie Götz Kubitschek ihn in seiner Artikelüberschrift treffend nennt. Wiggo Mann schreibt über „Parteinähe als Stolperfalle“, die gerade in Bezug auf Kathrin Oertel und ihre Annäherung an CDU und AfD augenfällig wurde.

Der Autor Erik Lehnert geht den wichtigsten und größten Spaziergängen nach. Auf einer angefügten Karte wird deutlich, dass die Hoffnung vieler Deutscher, wie schon zur Wendezeit 89/90, auf den Schultern der ostdeutschen Landsleute ruht. Ex oriente lux!? Für den Themenkomplex Lügenpresse/Kampfpresse greift Peter Kuntze zur Feder. Brisant: Kuntze war jahrzehntelang für die „Süddeutsche Zeitung“ im Einsatz und weiß daher wie kein zweiter um die manipulative Berichterstattung sogenannter „Qualitätsmedien“.

Sie wollen „Pegida bekämpfen“, wie Martin Lichtmesz („Ich bin nicht Charlie“) die Agenda der „freien“ Presse schlicht und ergreifend zusammenfasst. Dafür ist ihnen jedes Mittel der unfairen Auseinandersetzung Recht. Und während wir in Deutschland vor den Gefahren des islamischen Terrors warnen, gab es in Frankreich zeitgleich den „Fall Charlie Hebdo“ und den „Fall Houellebecq“. Der „Sezession“ gelang es zum wiederholten Mal, den Schriftsteller Richard Millet für einen Gastbeitrag zu gewinnen. Der bekannteste Islamkritiker Frankreichs schreibt über Houellebecqs Roman „Unterwerfung“, die Reaktionen auf dessen Erfolg und die Bedeutung der Terroranschläge von Paris.

Das Sonderheft „PEGIDA“ der Zeitschrift „Sezession“ erscheint Ende Februar, umfasst 48 Seiten und kostet 8 €. Man kann es hier bereits vorbestellen.


Die zweite Rede von Sezession-Herausgeber Götz Kubitschek (hier seine erste vom 21.1) auf der Legida am 30.1.15 in Leipzig ist mittlerweile auch online:

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

20 KOMMENTARE

  1. PEGIDA hat viele Nachahmer in ganz Europa und hat viele gleichgesinnter und wächst stetig !
    Und Merkels Medien Matrosen behaupten
    und hoffen natürlich das PEGIDA eines Tages
    abnimmt und verschwindet !
    Typisch ! Ein ähnliches verhalten ist in
    ganz EU-Europa fest zu stellen !
    ERGO ! Ein Politisches Erdbeben ist nunmehr
    so gut wie sicher !
    EU heute !
    NICHTS HÖREN-NICHTS SEHEN-NICHTS SAGEN !
    Europa morgen !
    HÖREN-SEHEN-SAGEN !
    WIR SIND DAS VOLK !

  2. ad #1 exKomapatient: „Es sollte sowieso eine Niederschrieft jeder gehaltenen Reden der X-GIDAse chronologisch aufgelistet werden.“

    Anti-Pegida Verdummungs-Propaganda… Ein Strategie-Berater spricht Klartext.
    PEGIDA – jetzt auch im Schwarzwald.

    Bereits zum 2. Mal sammelten sich am 26.1.2015 Patrioten in Villingen unter sbh-GIDA. SBH steht für Schwarzwald – Baar-Heuberg. Weder Schnee und Eis noch Antifaschisten mit ihren Sirenen, Geschrei und Knallkörpern konnten die Veranstaltung nachhaltig aufhalten. Im Filmbericht (50 Minuten) ist aber deutlich auch akustisch zu erkennen, wie stark die Argumentationsfähigkeit der Anti-Deutschen ausgeprägt ist…
    Das Video – die Rede: http://youtu.be/gbBQzSDqCyI

  3. Bestellung ist raus!
    Solche Informationsquellen zum Verteilen gibts viel zu wenige. Wie Flugblätter müsste man sowas über dem Michel auskippen. Auf Internetseiten verweisen ist das eine, das ist vielen zu anstrengend 👿 , Papier in der Hand haben das andere. Woran es allerdings dann oft wieder scheitert, ist verstehendes Lesen. Manchmal könnte man nur noch verzweifeln 🙁

  4. während die zahl der friedlichen pegida-demos(„AUFMÄRSCHE“ laut SchmierenjournAille) von woche zu woche zunimmt, schwindet die zahl der gegen-„DEMONSTRANTEN“, die randalieren, pöbeln, gröhlen, pflastersteine werfen, städte verwüsten etc.
    pegida hat wohl doch einen längeren atem als der linke gröhlpöbelmob.

  5. Hoi #4 Simbo

    ich melde mich gar nicht ab und hatte damit auch keine Probleme. Vielleicht lesen die Schlapphüte (VS) dann bei mir mit, aber das dürfen Sie ruhig.

  6. Keine Islamisierung?

    Hier das nächste aktuelle Beispiel dass eine Islamisierung bestätigt.

    Drittklässlerinnen, die aus religiösen Gründen nicht schwimmen können, Sechstklässlerinnen, die sich wegen der Kopftuchfrage mobben, und Rektoren, die versuchen, das umkämpfte Kleidungsstück aus ihren Schulen fernzuhalten. Der Konflikt um die Verhüllung von muslimischen Mädchen ,bereits im Grundschulalter, ist ein Fakt der Islamisierung: http://www.tagesspiegel.de/berlin/kopftuch-streit-an-grundschulen-muslime-in-berlin-pochen-auf-religionsfreiheit/11323738.html

  7. @ Wolfgang R. Grunwald (04. Feb 15:08)

    Während ich das schreibe, läft im Hintergrund ‚die Schwarzwald-GIDA‘, sehr gute Rede{runtergeladen, hör ich mir später noch mal an}, vor allem bei dem Hintergrund. Sehr wohl kennt hier wohl jeder deinen Verweis auf dein Buch, das sich die gleiche Thematik anspricht. Ob du wirklich ‚dabei bist‘ oder nur eine Schleichpropaganda für das Buch betreibst, kann sich jeder selbst überlegen, da du selber das Thema ‚Gehirnwäsche‘ ansprichst. Ich bin da ambivalent aufgestellt, will aber keine Despektierlichkeit verbreiten. Das Buch kann ich nicht bewerten, es ist nicht mein Fachbereich, obwohl mir einige angesprochene Aspekte durchaus seit geraumer Zeit bekannt sind. Aber die Buchbesprechung/-vorstellung in deiner Rede ist schon ziemlich offensichtlich. Nix für Ungut!

  8. Die Pegida-Bewegung hat einst passive Bürger von der Couch auf die Straße geholt. Ewig wurde kritisiert, dass der deutsche Michl zu a-politisch sei (geringe Wahlbeteiligung). Jetzt macht sich die politische Elite samt ihrer Medienknechte vor Angst fast in die Hose. Pegida wird die Republik zwar nicht auf den Kopf stellen, aber der Geist des Widerstandes ist aus der Flasche und wird das zukünftige politische Bewusstsein schärfen.

  9. Den Vogel schoss gestern der ZDF Videotext ab.

    Dort wurde behauptet, es seien bundesweit (!) nur einige Hundert bei Pegida gewesen.

    Demnächst weren sicher negative Zahlen gemeldet.

  10. Ja! Danke für die Empfehlung. Ein Pegida-Heft muss sein. Und wenn wir alt im Lehrstuhl sitzen, werden wir uns an diese Demos erinnern. Schon deswegen muss man daran teilnehmen.

  11. Das wird aber unseren islamophilen Buntbürgern und Politstrichern des Islam aber gar nicht gefallen.

    Der Islam eine friedliche Religion?

    Religionsforscher Ednan Aslan widerspricht dem. Seiner Ansicht nach sind Terror-Anschläge Konsequenz tradierter Rechtsvorstellungen, denen die Mehrheit der Muslime folgt:
    http://www.rundschau-online.de/politik/religionsforscher-im-interview–der-islam-fusst-auf-gewalt-,15184890,29746322.html

    Kontakt:
    https://iis.univie.ac.at/institut/mitarbeiterinnen/professor/

  12. Keine Islamisierung?

    Hier wieder ein weiteres Beispiel. Die Radikalisierung von Schülern mit islamistischen Tendenzen wird im Norden immer mehr zum Thema. Das Hamburger Institut für Lehrerbildung berichtete jetzt von Fällen, in denen Schülerinnen mit völlig verhülltem Gesicht zum Unterricht kommen, Schüler im Treppenhaus mit einem Vorbeter beten oder freizügig gekleidete Schülerinnen von Mitschülern gemobbt werden.
    http://www.shz.de/schleswig-holstein/panorama/schulen-im-norden-beklagen-respektlosigkeit-id8850121.html

    Unseren islamophilen Buntbürgern fällt aber nichts besseres ein als dies zu ignorieren und weiterhin gegen „Islamhass“ zu demonstrieren. Wie blind oder dumm muß man eigentlich sein, wenn man eine Islamisierung unserer Gesellschaft nicht erkennt?

  13. Londoner Bürgermeister:

    4000 extremistische Staatsbürger Englands bereiten Angriff auf diese Stadt vor

    „Extremistische Staatsbürger“, nette Umschreibung. Naja, wir wissen wer da einen Angriff plant.

    http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/276565-londoner-bürgermeister-circa-4000-extremistische-staatsbürger-englands-bereiten-angriff-auf-diese-stadt-vor

    siehe hier:

    ‚Just wait…‘ Islamic State reveals it has smuggled THOUSANDS of extremists into Europe

    ist mir schon lange klar, dass sehr viele der sogenannten, selbsternannten Flüchtlinge die da kommen in Wahrheit islamische Dschihadisten sind.

    http://www.express.co.uk/news/world/555434/Islamic-State-ISIS-Smuggler-THOUSANDS-Extremists-into-Europe-Refugees

  14. Handwerks-Präsident Hans Peter Wollseifer sieht eine gesellschaftliche Verantwortung

    Wollseifer äußert sich auch zu Protestbewegungen, die sich gegen die Aufnahme von Flüchtlingen aussprechen: „Es gibt einige Menschen, die diese Flüchtlinge schnell zurückschicken wollen.

    Aber wir haben hier eine gesellschaftliche Verantwortung. Auch aufgrund unserer Geschichte sind wir diejenigen, die diesen Menschen helfen müssen.

    Das ist ein Teil der Völkerverständigung, eine humanitäre Aufgabe, die wir angehen müssen.

    http://www.handwerk-magazin.de/zdh-praesident-hans-peter-wollseifer-distanziert-sich-von-zahlenspielen-um-migration/150/2/271943

  15. Schön, dass man es aus dem Elfenbeinturm heraus geschafft hat und sich nicht mehr wegen Formfehlern der eigenen Sache verweigert. Auch wenn ich immer noch ein wenig eingeschnappt bin überwiegt doch die Freude über die möglichen Synergien.

  16. #3 Wolfgang R. Grunwald

    Sehr interessante Rede! (Pegida Villingen)
    Von den genannten Zusammenhängen wissen noch viel zu wenig Bürger, deshalb müssen die Tatsachen über die Machenschaften der Globalisten dringend weiter verbreitet werden.

Comments are closed.