obdachlosNoch sind die Nächte eiskalt, aber pünktlich zum 1. April schloss die Berliner Notunterkunft am Hauptbahnhof ihre Tore – Saisonende. Ab nun heißt es für die 180 Menschen, die in den vergangenen Wochen dort einen Schlafplatz hatten, frieren bis es nachts wärmer wird. Laut Aussage der Berliner Kältehilfe wurden heuer bis zum Abschluss der Saison insgesamt 81.872 Übernachtungen gezählt, das sind 8.934 mehr, als im Vorjahr und noch immer erfrieren Deutsche in unseren Straßen.

(Von L.S.Gabriel)

Gemäß einer Mitteilung der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG W) vom 3.3.2015 sind im vergangenen Winter mindestens sieben Obdachlose in Deutschland erfroren, seit 1991 waren es somit mindestens 290 Menschen, die aufgrund von Kälteeinwirkung verstarben und die Zahl der Wohnungslosen steigt:

Ungefähr 284.000 Menschen sind nach Schätzungen der BAG Wohnungslosenhilfe (BAG W) in Deutschland ohne Wohnung. Die BAG W prognostiziert bis 2016 eine Zunahme der Wohnungslosigkeit um ca. 30% auf dann 380.000 Menschen. [..] Besonders betroffen sind die ca. 24.000 Wohnungslosen, die ganz ohne Unterkunft auf der Straße leben. Jede Kommune in Deutschland muss Wohnungslose, unabhängig von der Nationalität, nach Ordnungsrecht unterbringen.

Wo ist das Gutmenschengezeter? Wo sind die Lichterketten für die Erfrorenen, wo die bunten Demos für Wohnungen für deutsche Obdachlose?

Aber vielleicht findet sich ja ein mildtätiger Illegaler, wohnhaft in einem der den Invasoren zur Verfügung gestellten Luxushotels, der bereit ist mit einer deutschen Kartoffel einem deutschen Obdachlosen sein warmes Zimmer zu teilen. Denn für „Flüchtlinge“ ist ganzjährig Saison.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

78 KOMMENTARE

  1. „………..das sind 8.934 mehr, als im Vorjahr und noch immer erfrieren Deutsche in unseren Straßen.“
    —————————————————-

    Deutsche müssen erfrieren, damit die INVASOREN in Saus und Braus leben können: BRD 2015!

  2. Luxushotels und Vollversorgung für Asylbetrüger. Kältetod und Hunger für Deutsche. Was ist das nur für ein verkommenes Dreckssystem.

  3. #2 KarlSchwarz (04. Apr 2015 18:30)

    Luxushotels und Vollversorgung für Asylbetrüger. Kältetod und Hunger für Deutsche. Was ist das nur für ein verkommenes Dreckssystem.

    Ich wünsche mir sehr, miterleben zu dürfen, wie die Verantwortlichen dieses Drecksystems ihre verdiente Anerkennung vom Deutschen Volk erhalten …

  4. #1 ridgleylisp (04. Apr 2015 18:28)

    Diese „Neudeutschen“ können doch nichts als Unschuldige umbringen und vergewaltigen!

  5. Und ist dem Asylforderer seine Unterkunft nicht genehm, wird diese kurzerhand in Brand gesteckt. Welches Sterne-Hotel darf´s denn diesmal sein?

    Eine Schande für Deutschland, dass es überhaupt Obdachlose Deutsche gibt/geben muss.
    Hauptsache die Kohle sitzt locker für unsere kulturbereichernden „Gäste“.

  6. Vor dem Gesetz ist jeder gleich.

    Das Problem ist nur: Man macht für jeden ein anderes Gesetz. Und schon sind alle Unterschiede zwischen der deutschen arbeitenden Klasse (dem ehrlichen und fleissigen Bürger) und dem nicht arbeitenden, nichtdeutschen Ankömmling legalisiert.

    Jeder, der nichts gegen solche Unterschiede unternimmt, nimmt diesse offensichtlich gerne hin.

  7. Das Problem ist, dass hinter den „Asylbewerbern“ die mächtige und einflussreiche Lobby des MIK (= Migrations und Integration-Komplex) steht. Für Obdachlose, vor allem, wenn es Deutsche sind, interessiert sich niemand.

  8. In solchem Zusammenhang bekommt man in der Regel so schlaue Sprüche wie „in Deutschland braucht niemand auf der Strasse“ leben zu hören!
    Sich um Obdachlose kümmern bedeutet doch wirklich was tun müßen, wenn man für Asylforderer auf die Strasse geht kann man schön bequem die Verantwortung an den Staat abschieben und sich trotzdem als „besser Mensch“ fühlen.
    Obdachlose sind meist in der Situation weil sie mit dem System nicht mehr klar kommen, Asyforderer und ihre Unterstützer nutzen das System aus und profitieren davon.

  9. Verkommener, verheuchelter und skrupelloser geht es nicht mehr: eine Regierung, für die die eigenen Landsleute einen Dreck wert ist, während Wirtschaftsflüchtlinge und kriminelle Zuwanderer aller Art einen „Heiligen-Status“ haben.
    Auch ich kann nur sagen, so wie es
    #4 Mark von Buch (04. Apr 2015 18:34) sagte:

    Ich wünsche mir sehr, miterleben zu dürfen, wie die Verantwortlichen dieses Drecksystems ihre verdiente Anerkennung vom Deutschen Volk erhalten …

    Ein Nürnberger Volksverräterprozess wäre das richtige…
    Claudia Roth, Özdemir, Kretschmann, Pau und wie all diese linken Deutschhasser alle heißen…
    Sie alle gehören auf die Anklagebank!
    Gott sei ihnen gnädig – denn das Volk wird es nicht sein…

  10. Aber wenn rumänische Armutsflüchtlinge in ihre schäbigen, aber beheizten Wohnungen zurückkehren sollen, DANN sind die Bessermenschen auf den Barrikaden. Kann man ihnen doch die Busfahrt im Winter nicht zumuten…

  11. Mittlerweile ist ein Überlebenskampf zwischen wohnungslosen Deutschen und den Asylschmarotzern aus aller Herren Länder um eine Bleibe und Essen bei den sonst schon nicht ausreichenden Institutionen entbrannt. Ich habe mehrmals in diesem Winter ein paar Euros verschenkt, aber erst nach einem Sprachtest!Refudschies- NEIN DANKE!

  12. chrétiens = crétins
    (vor lauter Nächstenliebe vergessen sie ihre Allernächsten!)

  13. Sehr begrüßenswert, hier auf PI auch mal einen Bericht zu lesen, in dem sich für Menschen ohne Obdach eingesetzt wird, die hier früher mal ihren – und oft gar nicht mal geringen! – Beitrag geleistet haben.

    Im Unterschied zu so manchen Migranten sind diese obdachlosen Deutschen durch einen schweren Schicksalsschlag oder auch mehrere davon (Scheidung, Kindesentzug, Verlust der Arbeit und/ oder der Wohnung, elterlichen Missbrauch/ Trebegänger, psychische Erkrankung usw.) auf der Straße gelandet. Sie sind die wirklich Schwächsten in der Gesellschaft, und nicht die muskelbepackten Besetzer-Migranten vom Oranienplatz z.B.

    Aber wird diesen bedauernswerten Menschen geholfen?

    Die Systemmedien lügen berichten immer wieder (man merke auf!), dass fast alle Obdachlosen sich gar nicht helfen lassen wollen!! Sie kämen mit geordneten Wohnverhältnissen gar nicht mehr klar, und wollten dies auch nicht …

  14. OT:
    Mal wieder ein Einzelfall aus Dortmund.
    Die WAZ unterschlägt wie so oft mal wieder die genaue Täterbeschreibung aus der Polizeimeldung.

    Meldung WAZ:
    Gegen 1.30 Uhr in der Nacht zu Samstag (4.4.) habe sich der 25-Jährige an einem Kiosk an der Missundestraße aufgehalten, schreibt die Polizei in einer Pressemeldung. Nach seinen Angaben seien plötzlich drei Männer auf ihn zugekommen und haben gefragt, warum er „so blöd“ gucke.
    Unvermittelt schlugen die Täter dann auf ihn ein und versuchten dabei, seine Geldbörse zu klauen. Weil der junge Mann sich aber „mit Händen und Füßen“ wehrte, gelang ihnen das nicht. Stattdessen griffen die Schläger zu Gürtelschnallen, die sie ihm gegen den Kopf schlugen.
    Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen. Einer der Täter habe eine Brille getragen, so das Opfer, ein anderer eine weiße Hose. Der dritte soll auffallend groß gewesen sein.

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/bloed-geguckt-unbekannte-schlagen-opfer-brutal-zusammen-id10530206.html
    Polizeipresse:
    Zur Beschreibung der Täter kann nur gesagt werden, dass es sich um drei Männer gehandelt habe. Ein Täter habe eine Brille getragen, ein anderer eine weiße Hose. Ein Tatverdächtiger soll auffallend groß gewesen sein. Alle hätten ein südländisches Erscheinungsbild.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4971/2989598/pol-do-schwerer-raub-in-der-innenstadt-nord

  15. A propos: Was ist eigentlich mit dem Winterabschiebestop in Thüringen, S-H, NRW etc.?
    Weiß einer genaueres, gilt das jetzt unbegrenzt?

  16. Tipp für deutsche Obdachlose:

    – Werft euren Deutschen Pass weg
    – Sprecht kein Deutsch mehr, nur Wörter wie: „Asyl“, „Nazi“, „Rassismus“, „Lampedusa“, „Allah“, „deutsche Schlampe“ etc..
    – Nicht wie ein hungernder oder obdachloser Mensch ausschauen, besser saubere und gute leicht abgetragene Kleidung von Designern
    – Türken-Schnäuzer oder Vollbart auch gut
    – Möglichst wenig von deutschen Umgangsformen wie Zurückhaltung, Höflichkeit, Bescheidenheit darstellen
    – Möglichst viel, besonders unsinnig lügen

    P.S. In Asylbewerber-Unterkünfte könnt ihr auch soviel Alkohol trinken wie ihr wollt, im Gegensatz zu Obdachlosen-Unterkünften… ähnlich wie Rentner bzgl. Nicht-Rauchen in Seniorenheimen anstatt Verbrecher im Knast überall Rauchen dürfen!

    —-

    Und wenn das alles nicht klappt, dann hin zu Anti-Pegida-Demos und so bleiben wie man ist und Spenden dort abgreifen!!! Spruch: „Helft mir bitte“ und Kulleraugen… unter einem Euro dann keinen davon kommen lassen, die müssen!!!

    —-

    Ich befürchte aber, die Obdachlosen lassen sich von den Sozialisten ebenfalls als verfügbare Masse eher ausnutzen…

  17. Es bgibt in Gänze einfach noch keinen Leidensdruck.
    „Langzeitstudien, die zeigen, daß seit der Wiedervereinigung eine Mehrheit für „mehr Staat“ eintrete, wird als „Stille Liebe der Deutschen zur Planwirtschaft“ bezeichnet.“

    „Eine hohe Zustimmung in der Bevölkerung wird in der „konsenssüchtigen Haltung“ im Volk gesehen: Politik ohne allzu heftigen Streit und ohne sich unversöhnlich gegenüberstehende Lager kommt der deutschen Mentalität entgegen.“

    Kurz:
    Der deutsche Michel will noch mehr Zeitgeist und Staat, obwohl er selbst schon festgestellt hat, daß es so nicht weitergeht.

    Aus: Junge Freiheit 42/14, Seite 35

    Noch kürzer:
    Solange es mir nicht wehtut, ist mir alles scheißegal-Hauptsache, ich muß nicht vom Sofa!

  18. #20 Ideefix (04. Apr 2015 19:17)

    Gegen die BRD 2015 war die Biedermeierzeit eine Ära des revolutionären Umbruchs.

    Es geht dem Michel noch zu gut, er kauft alles auf Kredit, Kühlschrnk voll und jetzt vor der Glotze Bayern gegen Dortmund.

    Wen interessiert es da, wenn das Land vor die Hunde geht?

    „Mir gehts doch gut“

  19. Bzgl. Obdachlosen ist auch so eine „Genderungerechtigkeit“. 95% sind Männer!

    Aber auch ohne Zwangs-Quote für Frauen, werden es bald ganz viele kinderlose/ alleinerziehende Frauen im Alter werden…

  20. Es wird sich nichts ändern. Es wird täglich schlimmer. Es könnte funktionieren, wenn 1 Mio. Deutsche Bürger vor dem Reichstag die Regierung sanft aus den Ämtern vertreibt und diese in ein großes Umerziehungslager wie z.B.in der Uckermark oder Ostfriesland begleiten. Dazu noch die ganzen Pressefritzen und die Geheimdienste. Alle Asylanten und Moslems ebenfalls dazu. Weiträumig absperren wie unsere Häuptlinge gewohnt, mit Stacheldraht und Selbstschussanlagen ausstatten und zum Weltkulturerbe erklären lassen. Finanzieren könnte sich das durch die vielen Touristen.

  21. Wen interessiert ernsthaft ein Obdachloser (weil Bio-Deutscher), ob der erfriert oder nicht, getreu nach dem Motto „selber schuld“. Aber diese armen „Verfolgten“ (die können locker 6.000,00 bis 10.000,00 € für „Schlepper, eine organisierte Mafia-Bande, zahlen. Wovon ??? Dann muss es denen doch daheim super gut gegangen sein ….. und dann kommen die hierher ??? Ich kapier es nicht ….
    Diese „kurdischen Flüchtlinge“ sind mir so was von suspekt ….genau wie die armen Jesiden, alles stramme Moslems, einer so brutal wie der andere. Besonders Jesiden „ehrenmorden“ sehr gerne (führen in diesen Bereich die Statistik an)…..
    Aber es müssen sehr !! einflussreiche Leute hinter diesen armen verfolgten Flüchtlingen stehen, damit es ihnen dann hier im gelobten Land sehr gut geht – ab nach Saudi-Arabien, Arabische Emirate, Jemen, Katar, Dubai, Kuwait usw. usf., alles überreiche Staaten. Nur von diesen gottesfürchtigen Staaten nimmt keiner auch nur einen einzigen auf!!! Die schicken sie dann lieber zu den „Ungläubigen“ und werden „dankend“ empfangen“. Volksverräter erster Güte !!!!!

  22. Eine Zumutung und Frechheit obendrauf ist ja noch, das es pünktlich zu Weihnachten immer ein großes Medienwirksames Festessen und Speisung mit Bescherung und extra dafür im Hintergrund sinnlich präparierten Tannenbaum für diese Menschen gibt, bevor man die selben Leute dann wieder in die trostlose Dunkelheit und Windige Kälte einer Dezembernacht schickt, kaltschnäuzige Heuchler aus Kirche und Politik diese Zustände nicht zu ändern

  23. #24 Hardliner (04. Apr 2015 19:22)

    Es wird sich nichts ändern. Es wird täglich schlimmer. Es könnte funktionieren, wenn 1 Mio. Deutsche Bürger vor dem Reichstag die Regierung sanft aus den Ämtern vertreibt und diese in ein großes Umerziehungslager wie z.B.in der Uckermark oder Ostfriesland begleiten.

    IN DIE UCKERMARK? NACH OSTFRIESLAND?

    Sind Sie denn wahnsinnig?

    Wozu gibt es so herrliche Orte wie Workuta, Kolyma und 1a Ferienlager auf der Wrangelinsel?

  24. Die Gutmenschen-Logik besagt, deutsche Obdachlose sind selber Schuld und Fremde, je weiter her und je fremder und egal wie teuer die Anreise und egal durch wieviel friedlichen Länder zuvor, sind immer unschuldig…

    Da wird dann Nächstenliebe nicht nur zur Feindesleibe, sondern zum pathologischen Eigen-Rassismus!

    Kollektive propagierte staatsverordnete Hilfe ist eben niemals selbstlos, sondern nur ein manipulatives Steuerungselement…

  25. #2 KarlSchwarz (04. Apr 2015 18:30)
    #3 Aktiver Patriot (04. Apr 2015 18:33)
    ————————————
    Luxushotels und Vollversorgung für Asylbetrüger. Kältetod und Hunger für Deutsche.
    —————————-
    Es ist makaber, aber wenn Günter Wallraff Eier hätte
    könnte er jetzt für ein „Ganz unten“ 2.0 recherchieren: Überlebenskampf von biodeutschen Obdachlosen auf der Strasse gegen Harz4- und Asylbetrüger.

  26. #33 WahrerSozialDemokrat   (04. Apr 2015 19:45)  

    Die Gutmenschen-Logik besagt, deutsche Obdachlose sind selber Schuld und Fremde, je weiter her und je fremder und egal wie teuer die Anreise und egal durch wieviel friedlichen Länder zuvor, sind immer unschuldig…

    Da wird dann Nächstenliebe nicht nur zur Feindesleibe, sondern zum pathologischen Eigen-Rassismus!
    ————
    „Autorassismus“ – guter Kampfbegriff auf unserer Seite!

  27. Hauptsache, „Asylbewerber“ und Refutschies werden komfortabel untergebracht.
    Wenn interessieren schon indigene „Penner“?

  28. Tja, da haben die Obdachlosen Pech das sie Deutsche sind. Einfach braun anmalen und Asyl beantragen (Ich Pass verloren, ich Asyl), dann geht es ins vier Sterne Hotel.

    Dann gibt es kostenlose Bordellbesuche oder man wird wie in Bonn kostenlos in Edel Restaurants zum essen eingeladen. Wie die Asylbetrüger leben die deutschen Obdachlosen dann, wie die Maden im Speck.

    Ich kaufe mir jetzt braune Schuhcreme und einen alten Nadelstreifenanzug. 😉

  29. #32 WutImBauch (04. Apr 2015 19:38)

    Die ganze „Sekurity“ scheint tatsächlich nur aus Nicht-Deutsche zu bestehen…

    Und genauso funktioniert Unterwanderung! Man schafft „Probleme“ und ist selber der „Schutz“…

    Da könnte selbst die USA noch vom Islam lernen…

  30. Mit deutschen Obdachlosen verdient man nicht genug. Die Immigrationsindustrie verdient sich dumm und dusselig mit jedem Migranten. Die Nachfolgeprobleme interessieren sie sich nicht.

  31. #42 Neurechter (04. Apr 2015 20:11)

    Positiv betrachtet wird sich die Antifa unterordnen bzgl. Anschläge auf die Bundesbahn… 🙂 🙁 Diese „Türken-Gangs“ werden ihren „Neubesitz“ und „Hoheitsmacht“ auch bis in deren Kinderzimmern durchsetzen…

    Naja, die Neu-Umerziehung vom Anti-Deutschen zum Pro-Moslem wird halt auch nicht an denen spurlos vorbei gehen…

  32. Wieviele Afraber sind auf deutschen Strassen eingefroren,weiß das jemand?

  33. In dem bitterkalten Winter 1996/97 erfroren 120 deutsche Obdachlose, kein Ausländer!

    Und egal, worum es geht – die Ausländer sind die heiligen Kühe unserer Marionettenregierungen.
    Besonders im Gesundheitsunwesen und in der Pflege ist die Bevorzugung grenzenlos.

    Aber wir müssen ja gaaaanz ruhig sein, wie uns die hauptamtliche Ehebrecherin unseres Bundesgaucklers mitteilt.

    Sie WARNT vor „No-Go-Areas“ für Juden….

    Daniela Schadt ist in großer Sorge, weil viele Juden in Deutschland es nicht mehr wagten, in Berlin und anderswo öffentlich die Kippa zu tragen.

    „Es ist furchtbar und sehr traurig, dass es in Deutschland inzwischen neben einem traditionellen Antisemitismus auch noch eine neue Form des Antisemitismus gibt, einen islamistisch motivierten etwa auch bei einem Teil von jüngeren Muslimen.“ Dadurch habe sich das Problem noch verschärft.

    Da kann man nur noch kotzen.
    Diese Schnalle hat ja ansonsten nichts zu sagen, da muss sie uns wieder mit der Antisemitismuskeule schlagen…

    Na ja, die paar Moslems….die fallen da eigentlich gar nicht ins Gewicht.

    Also ihr Obdachlosen – geht mal in euch, wegen unserer Geschichte –

    Achtung! Böse Satire!

  34. #33 WutImBauch

    Ausländische Bahnsecurity verprügelt Dortmunder

    Hauptsache immer 10 gegen 1 !
    ________________

    Firmenprofil
    DB Sicherheit – Werte sichern, Kunden schützen

    Wachdienste

    Moderne Kommunikations- und Sicherheitstechnologien erleichtern die Arbeit – den Menschen ersetzen sie nicht. Gerade Aufgaben in der Objektbewachung erfordern Fingerspitzengefühl, Menschenkenntnis und Kommunikationsfähigkeit. Ob die Bewachung von ausgewiesenen Sicherheitsbereichen oder Aufgaben im öffentlichen Raum – unsere Mitarbeiter haben ein geschultes Auge für Situationen und sind in der Lage, angemessen zu reagieren. Sie bieten den optimalen Schutz und Vorbeugung gegen Gefahren wie Brand, Einbruch, Sabotage oder sonstiger Risiken.

    Kontakt Zentrale:
    Köthener Straße 4
    D-10963 Berlin
    E-Mail: dbsicherheit@deutschebahn.com

  35. #13 putin2.0 (04. Apr 2015 19:08)
    Hier in Berlin kann die Kältehilfe kaum noch:

    „Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Übernachtungen um knapp 9000 auf rund 82.000“

    Nicht etwa, weil man sich besser um deutsche Obdachlose in ihrer Not kümmerte. Die werden offenbar verdrängt:
    „Laut interner Statistik der Stadtmission hatten 31 Prozent der Gäste einen deutschen Pass, 69 Prozent kamen aus dem Ausland. Davon waren 13 Prozent Nicht-EU-Bürger. Es suchen zunehmend Osteuropäer Hilfe. … Der wachsende Anteil an Nichtdeutschen bringe auch massive Verständigungsprobleme mit sich“

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/uebernachtungen-fuer-wohnungslose-kaeltehilfe-am-rande-ihrer-kapazitaeten/11577780.html

    Sogar den Obdachlosen nimmt man noch das Letzte. Einen sicheren Schlafplatz.

    Für den übereweist der Senat übrigens nur 15 Euro. Steht im selben Artikel.

  36. Deutsche sind in der BRD nichts wert, sind nicht bunt genug für die BRA (Bunte Republik Antideutschland).

  37. Luxusbleiben und renovierte Häuser für Asylverbrecher und Wirschaftsparasiten und der Gefriertod für deutsche Obdachlose.
    Wie verkommen sind diese Politverbrecher eigentlich??

  38. … seit 1991 waren es somit mindestens 290 Menschen, die aufgrund von Kälteeinwirkung verstarben

    Auch die Zahl wird sich weiter erhöhen. Wenn sämtliche Kernkraftwerke abgeschaltet und Kohlekraftwerke ruiniert sind, wird Heizenergie zum Luxusgut.
    Ceterum censeo: Die Klimadonna muss weg!

  39. Noch sind die Nächte eiskalt, aber pünktlich zum 1. April schloss die Berliner Notunterkunft am Hauptbahnhof ihre Tore – Saisonende. Ab nun heißt es für die 180 Menschen, die in den vergangenen Wochen dort einen Schlafplatz hatten, frieren bis es nachts wärmer wird.

    Die Obdachlosen sollen ihre Pässe wegschmeißen und sich als Asylanten melden.
    Dann werden sie bestens betreut.

    Wenn man im verrückten Staat lebt, soll man auch entsprechend handeln.

  40. Solange noch DEUTSCHE auf unseren Straßen erfrieren und unsere EIGENEN Landsleute in öffentlichen Müllbehälter nach Verwertbarem wühlen, solange dürfte nicht ein einziger FREMDER Bittsteller bei uns aufgenommen werden.

    Eine natürliche Regel, die jedes Volk befolgt, nur das deutsche nicht.

  41. Die Obdachlosen sollten eine Protestbewegung organisieren und auf öffentlichen Straßen und Plätzen nach Refutschie-Vorbild auf Bäume klettern, um sich dort häuslich einzurichten.
    Jedenfalls in München könnten sie damit rechnen, dass der rote-Reiter-OB sich persönlich auf den Weg macht, um ihnen heißen Kaffee zum Aufwärmen zu bringen. Anschließend könnten sie zwischen einer hübschen Neubauwohnung und einer 4-Stern-Hotelunterkunft wählen.

    Oder etwa doch nicht, weil es ja nur Deutsche sind?

    Was für eine Riesen-Sauerei und eine Schande für ein „zivilisiertes“ Land.

  42. Ein deutscher Obdachloser muss sich seine Wohnung selber suchen. Dumm nur, dass man bei HartzIV den Satz erst überwiesen bekommt, wenn man eine Wohnung hat – wer ohne festen Wohnsitz ist, muss sich den Tagessatz (~10€) jeden Tag extra beim Amt abholen (zumeist geht auch nur früh morgens). Auch die eigentlichen Wohnkosten werden natürlich erst gezahlt, sobald man die Wohnung hat. Ein Vermieter wird aber keinem eine Wohnung vermieten, der nicht zumindest sicher im HartzIV-Bezug ist. Das macht es für einen mittellosen Deutschen, der keine Wohnung mehr hat, extrem schwer, wieder eine zu bekommen.
    Zumal der Wohnungsmarkt für günstige Wohnungen (unter HartzIV-Regelgrenze) fast überall leergefegt ist – kein Wunder, mietet doch der Staat en masse solche Wohnungen für Asylanten an; gerne auch noch Wohnungen zu Preisen, wie man sie deutschen Hartzern nicht bezahlen würde – das geht ja hin bis zur Hotelunterbringung für weit über 30€/Person/Tag.

    Ein Asylforderer bekommt auch sofort einen Heimplatz bzw. eine Wohnung zugewiesen, darum braucht er sich nicht kümmern. Ob er dann dort auch wirklich wohnt, ist weitgehend egal. Den vollen Monatssatz kann er sich am Auszahlungstag trotzdem bequem ein Mal im Monat abholen; muss dazu nicht täglich antanzen, wie der deutsche Obdachlose.
    Deshalb gehen btw. die Zuständigen auch, wenn sie die Leute aufsuchen müssen (z.B. um zu impfen), oft nur an den Auszahlungstagen in die Heime – sonst trifft man die da nämlich gar nicht an.

    Asylforderen steht auch stets die Hilfe von amtlichen Sozialarbeitern zur Verfügung, die sich um alle ihre Belange ohne Weiteres kümmern.
    Ein deutscher Obdachloser ist dagegen darauf angewiesen, nicht-staatliche Wohlfahrtshelfer zu finden, oder er muss sich erst unter Betreuung stellen- vulgo entmündigen lassen – damit er eine Hilfe bekommt, die sich um solche Angelegenheiten kümmert.

  43. Wo ist das Gutmenschengezeter? Wo sind die Lichterketten für die Erfrorenen, wo die bunten Demos für Wohnungen für deutsche Obdachlose?

    Gutmenschen behandeln nur diejenige gut, die für die bunte Ideologie wertvoll sind.
    Und das sind die „edlen Wilden“.
    Alle anderen dürfen verrecken.

    So viel zur Güte der Gutmenschen.

  44. Wo ist das Gutmenschengezeter? Wo sind die Lichterketten für die Erfrorenen, wo die bunten Demos für Wohnungen für deutsche Obdachlose?

    Hier das Beispiel für alle Gutmenschen:

    http://www.srf.ch/news/international/karfreitag-papst-kuesst-haeftlingen-die-fuesse

    Mit einer bewegenden Fusswaschung in einem römischen Gefängnis hat für Papst Franziskus sein drittes Osterfest als Kirchenoberhaupt begonnen. Der Argentinier wusch am Gründonnerstag in der Zeremonie, mit der an die Demutsgeste Jesu beim letzten Abendmahl erinnert wird, zwölf Häftlingen und einem Kind kniend die Füsse und küsste sie.

    Die Fusswaschung am Gründonnerstag vollzog der Papst kniend und ohne Kopfbedeckung. Die sechs Männer und sechs Frauen, denen er die Füsse wusch, stammten aus Italien, dem Kongo, Nigeria, Ecuador und Brasilien.

    Der Oberpfaffe ging nicht etwa ins Altersheim, Obdachlosenheim oder zur Armenküche,
    nein, er ging WIEDER ins GEFÄNGNIS und leckte DEN KRIMINELLEN INVASOREN die Füße ab.

    Wenn der Oberpfaffe so handelt, dann was kann man schon von kleinen Gutmenschen erwarten, die kein eigenes Hirn haben?

  45. Nicht nur auf dem Wohnungsmarkt, auch an den Tafeln, wo arme Deutsche, insbesondere Rentner, auf kostenlose Lebensmittel angewiesen sind, werden diese von den Asylforderern verdrängt. Wie immer ganz vorn dran beim pöbeln und fordern, die Moslems.

    (….)Aber es kommt auch dort, wo die Essensausgabe noch weitgehendst reibungslos funktioniert, zu zahlreichen Problemen. So meinen viele kulturelle Ent-Reicherer, bei der „Tafel“ handele es sich um eine staatliche Einrichtung, der man vorschreiben könnte, was man gerne kostenlos mit nachhause nehmen will. Insbesondere moslemische Asylanten würden aufgrund des dort ausgegebenen Essens rumpöbeln, da sich die Speisen angeblich nicht mit der persönlichen Glaubensrichtung des Asylbewerbers vereinbaren. Die „Tafel“ ist auch nicht auf die Vielzahl der verschiedenen Esskulturen vorbereitet, wie ein Sprecher der Institution erklärte. Das läßt nicht nur die maßlos überforderten rund 60.000 ehrenamtlichen Helfer bundesweit immer wieder an ihre Belastungsgrenzen stoßen.

    Quelle: der-dritte-weg.info

    http://www.netzplanet.net/tafel-poebelnde-asylanten-verdraengen-arme-deutsche-bei-der-lebensmittelausgabe/14609

  46. Heute haben wir wieder erfahren, wer / was noch zu Deutschland gehört.
    Neben Islam, Dschihadisten (= unsere Söhne und Töchter) gehören auch Flüchtlinge zu Deutschland.
    Und die haben sogar ANSPRUCH auf Hilfe, also dürfen nicht nur bitten, sondern auch fordern.

    Interessant ist, dass so etwas der Chef der Selbstmörder Partei (SPD) bestimmt, die offiziell (ob es stimmt, ist eine gute Frage) nur 17,5% der Stimmen bekommen hat (25% von 70%, die an den Wahlen teilnahmen).

    Ach ja, und habt ihr gewusst,
    dass Deutschland trotz permanent hoher realer Arbeitslosigkeit, Armut, Wohnungsnot, Prekariat, Niedriglöhne, enormer Verschuldung (2 Billionen offiziell, 6-8 Billionen real) usw. ein wohlhabendes Land ist?

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/troeglitz-reaktionen-auf-brandanschlag-a-1027105.html

    SPD-Chef Sigmar Gabriel hat den Brandanschlag scharf verurteilt. „Es ist die monatelange Stimmungsmache gegen Flüchtlinge, die den Hass säte, der in Tröglitz nun in Flammen gemündet ist“, sagte der Vizekanzler. Flüchtlinge gehörten zu Deutschland, die Bundesrepublik sei ein wohlhabendes Land. Wer Schutz vor Verfolgung suche, habe Anspruch auf Hilfe.

  47. Finde ich klasse, dass ihr das Thema einmal aufgreift! Mir ist kürzlich im Auto der Kragen geplatzt, als ich mit meiner Frau durch eine norddeutsche Kleinstadt gefahren bin und uns ein deutscher Obdachloser über den Weg lief, ein Mann von offenbar deutlich über 60 Jahren, der seine ganzen Habseligkeiten bei sich trug. Wir haben ihm 20 Euro gegeben, wissend, dass das an seiner Situation nichts ändert.
    Den Wutanfall bekam ich hinterher, als ich mir vorstellte, dass wir die ganze Welt versorgen, für jeden Zigeuner eine adäquate Wohnung nebst Vollversorgung bereitstellen wollen – und unsere eigenen Leute, die vielleicht durch einen Schicksalsschlag unverschuldet in die Armut gerieten, nicht nur vergessen, sondern sie wie Tiere ohne Dach über dem Kopf draußen verelenden lassen.
    Das ist sowas von schäbig, geradezu abartig und menschlich entartet im schlechtesten Sinne des Wortes, dass es jeder Beschreibung spottet.
    Ich erwarte von jeder Stadtverwaltung, dass sie der Obdachlosigkeit Herr wird, BEVOR sie Asylforderer bedient, die statistisch zu weit mehr als 2/3 noch nicht einmal einen Asylgrund vorweisen können! Es kann nicht sein, dass kriminelle arabische, ziganische etc. Sippen vollverpflegt werden, während ein deutscher Bedürftiger hungert und auf der Straße lebt!!!

  48. Aber Hauptsache, die Bereicherer aus dem Kosovo haben es warm und trocken.

    Und Wowereit seine fette Pension.

  49. Ich hoffe auch, dass das obige Foto gestellt ist und nicht tatsächlich ein Obdachloser mitten im Winter auf einer Bank nur mit einer dünnen Decke seine Nächte verbringen musste.

    Ist es etwa schon so weit, dass sich kein deutscher Politiker noch t r a u t , sich für die Unterbringung von Obdachlosen, (also meistens Deutschen), einzusetzen, weil es hierzulande nur noch um die Rechte und das höchste Wohlergehen von ungebetenen und dazu noch anspruchsvollen und undankbaren Zuwanderern geht?
    Wie krank ist das denn?

  50. #64 Lumi (05. Apr 2015 00:59)

    Finde ich klasse, dass ihr das Thema einmal aufgreift! Mir ist kürzlich im Auto der Kragen geplatzt, als ich mit meiner Frau durch eine norddeutsche Kleinstadt gefahren bin und uns ein deutscher Obdachloser über den Weg lief, ein Mann von offenbar deutlich über 60 Jahren, der seine ganzen Habseligkeiten bei sich trug. Wir haben ihm 20 Euro gegeben, wissend, dass das an seiner Situation nichts ändert.
    Den Wutanfall bekam ich hinterher, als ich mir vorstellte, dass wir die ganze Welt versorgen, für jeden Zigeuner eine adäquate Wohnung nebst Vollversorgung bereitstellen wollen – und unsere eigenen Leute, die vielleicht durch einen Schicksalsschlag unverschuldet in die Armut gerieten, nicht nur vergessen, sondern sie wie Tiere ohne Dach über dem Kopf draußen verelenden lassen.
    Das ist sowas von schäbig, geradezu abartig und menschlich entartet im schlechtesten Sinne des Wortes, dass es jeder Beschreibung spottet.
    Ich erwarte von jeder Stadtverwaltung, dass sie der Obdachlosigkeit Herr wird, BEVOR sie Asylforderer bedient, die statistisch zu weit mehr als 2/3 noch nicht einmal einen Asylgrund vorweisen können! Es kann nicht sein, dass kriminelle arabische, ziganische etc. Sippen vollverpflegt werden, während ein deutscher Bedürftiger hungert und auf der Straße lebt!!!
    ___________________

    mir aus dem herzen gesprochen. unglaubiche zustände!

  51. Naja, ich weiß nicht, ob es sinnvoll ist, das Elend der Obdachlosen gegen das Elend der Asylbewerber aufzurechnen?
    Wir haben das Recht auf Asyl wegen unserer Geschichte in die Verfassung aufgenommen. Wer in dieser Welt verfolgt wird, der soll auch Asyl in Deutschland erhalten. Dass dadurch natürlich auch Wirtschaftsflüchtlinge angelockt werden, sollte niemanden überraschen. Hier gilt es einfach bestehende Gesetze konsequent anzuwenden.
    Jeder Obdachlose ohne Einkommen hat Anspruch auf H4. Nur um diesen Anspruch auch umzusetzen, müßte er einen Antrag bei der ArGe stellen. Dazu sind viele Obdachlose nicht in der Lage. Hinter einem Obdachlosen steht oft ein psychisches Problem. Das einfachste Mittel etwas dagegen zu tun, sind Alkohol oder auch Drogen. Die meisten Obdachlosen brauchen einen Sozialarbeiter für den Antrag auf H4 und einen Psychiater für die kranke Seele. Nur eine Wohnung zu vermitteln, hilft in vielen Fällen nicht weiter, weil sie die Verantwortung für das sauber halten, Müll entsorgen, kochen etc. nicht schaffen. Die meisten leben nach kurzer Zeit wieder auf der Straße. Ohne Verantwortung, ungebunden, allein mit ihren psychischen Problemen und dem Alkohol als Ausgleich dazu.

  52. #69 Tantale ibis (05. Apr 2015 02:47)

    Der Urzustand des Menschen ist nicht die Bedachung sondern die Obdachlosigkeit.
    Vielleicht waren die Zigeuner das letzte Volk, das sich gegen die Sesshaftigkeit gewehrt hat. Die PC treibt diesem Wesen des wahrhaften Zigeunertums den letzten Gar aus.
    Jene, die es in die Obdachlosigkeit, warum auch immer, zieht, gelten als gescheitert. Doch sind sie es wirklich?
    Sind nicht vielmehr die, die sie nicht verstehen, gescheitert. Das Problem unserer Gesellschaft offenbart sich an den „echten Zigeunern“, die es leider kaum noch gibt, und den Obdachlosen, die ihre wahrhafte Obdachlosigkeit nicht wirklich leben können.

    Immer wurden die Penner abgelehnt, doch mitgeschleift, doch nie so mies behandelt wie heute. Und genau hier offenbart sich die Widerlichkeit und der innere (fürchterliche) Widerspruch der MultiKulti-Gesellschaft.

    Der wahrhaft Obdachlose und der wahrhafte Zigeuner, sind näher an der menschlichen Wahrheit als alles andere Dummgesülze.

  53. @Hallodeutschland (04. Apr 2015 18:39)

    „Dreckssystem ja wo Kommunisten wie Ramelow Ministerpräsident werden darf!“

    Ich finde es viel schlimmer, dass sich eine Propagandasekretärin der FDJ und Systemgünstling (Studium in Moskau) als Bundeskanzler tarnen darf. Dagegen ist Ramelow harmlos, zu dem, wir uns als Landesverräter an die Spitze dieses Staates geholt haben.

  54. Unfreiwillig Obdachlose die eine Unterkunft begehren haben einen sich aus Art. 1 Abs. 1 GG ergebenden Anspruch auf Einweisung in eine Unterkunft. Dies ist ständige Rechtsprechung des BVerfG und aller mir bekannten Verwaltungsgerichte.

    Dieser Anspruch steht selbstverständlich NICHT im Ermessen und ist daher zwingend zu gewähren.

    Begehrt ein Obdachloser eine Unterkunft braucht er sich nur an die zuständige Ordnungsbehörde zu wenden, außerhalb der Geschäftszeiten an die Polizei. Wird ihm die Einweisung in eine Unterkunft verwehrt an den nächsten anwaltlichen Notdienst. Der Anwalt wird dann nach der Kontaktaufnahme mit der Ordnungsbehörde ggf. über eine einstweilige Verfügung beim zuständigen Verwaltungsgericht die Einweisung in Wohnraum erzwingen.

    In diesem Zusammenhang möchte ich darauf hinweisen, dass der Anspruch aus Art. 1 Abs.1 GG in keiner Weise einschränkbar ist. Kommt es hart auf hart sind die Obdachlosen in bestehenden Wohnraum von Privaten einzuweisen, denn der Schutz des Eigentums aus Art. 14 GG geht der Menschenwürde aus Art. 1 Abs. 1 GG im Rang nach.

    Ein Problem könnte sich daraus ergeben, dass die Verwaltungsgerichte aus Bequemlichkeit Rechtsschutz außerhalb der Geschäftszeiten und an den Wochenenden oftmals verweigern; es gibt dann schlichtweg keine Notdienste und niemanden der etwas anordnen könnte. Dies ist zwingend zu reformieren, die AfD sollte dies in ihr Parteiprogramm aufnehmen.

    In einer solchen Situation hilft vielleicht die Androhung strafrechtlicher Konsequenzen gegen den bzw. die Beamten für den Fall, dass dem Obdachlosen etwas geschieht.

  55. #72 Markus Oliver (05. Apr 2015 07:58)

    und eines wurde vergessen, dass die Obachlosen jederzeit ihren Rechtsanspruch durchsetzen können, denn jeder Jurist wird jederzeit gerne eine Obdachlosen vertreten.
    Schexxx drauf.

  56. #72 Markus Oliver

    Der rechtliche Anspruch auf Einweisung in eine Wohnung ist völlig illusionär in Städten wie Köln, Hamburg oder München, wo eine eklatante Wohnungsnot herrscht und selbst deutsche Normalverdiener keine Wohnung finden.

    Hotels wären dort eine Lösung, für deutsche Obdachlose, von denen viele im Gegensatz zu den Asylforderern jahrzehntelang für diese Gesellschaft gearbeitet haben, anscheinend zu fein und zu teuer.

  57. Nach drei tatsächlichen oder auch nur vorgeschobenen Verstößen gegen den Wiedereingliederungsvertrag bekommt man eine 100% Sanktion auf Hartz4. Nur selten geht es darum das Jobangebote abgelehnt wurden (die bekommt man nämlich vom Jobcenter sowieso fast nie!), meistens sind es Meldeversäumnisse und sonstige Formfehler. Es liegt dann im Ermessen des Jobcenters ob man wenigstens noch Lebensmittelgutscheine bekommt. NEIN man hat darauf KEINEN generellen Anspruch! Alleinstehende Erwachsene werden meistens sofort komplett abgemeldet und erhalten dann gar nichts mehr, auch keine Miete oder Zahlung an die Krankenkasse. Von da an geht der Weg in die Obdachlosigkeit sehr schnell.
    Nicht so bei Migranten, die werden üblicherweise gar nicht erst sanktioniert. Und Flüchtlinge, für die gelten sowieso ganz andere Gesetze.

  58. #72 Markus Oliver
    Es ist wohl schwer einen Platz in einer Notunterkunft zu bekommen, und wenn dann handelt es sich dabei oft um die aller letzten Löcher wo in völlig maroden nur schwach beheizten Bruchbuden mit mehren Personen auf dem Fußboden geschlafen wird. Da dort geklaut, geraubt und randaliert wird, schlafen viele dann doch lieber freiwillig draußen.
    Wir schon in anderen Artikeln hier stand, ist es aufgrund dieser Zustände völlig inakzeptabel dort die edlen Flüchtlinge mit unterzubringen. Den deutschen Obdachlosen kann man das aber natürlich ohne weiteres zumuten.

  59. #71 jdfkanzler

    Leider will es nicht in die Köpfe, dass diese sich selbst ständig als unschuldig inszenierende Person, die für Alles und Jeden arbeitet, aber nicht für Deutschland und die Deutschen, an diesen Zuständen die Hauptverantwortung trägt.

  60. Herr Gabriel, dieser Artikel ist jetzt wirklich unsinnig. Es gibt durchaus Einrichtungen an die sich jeder „Kartoffeldeustche“ wenden kann wo er 365 Tage im Jahr ein garantiertes Dach über dem Kopf hat. Sofern man sich an gewisse Regeln halten kann oder will. Die Leute die wirklich ganzjährig „auf Platte“ leben sind dazu nicht fähig oder willens. Und ausserdem hat es überdurchschnittlich viele Ausländer darunter. Ihre Artikel haben sich einmal wohltuend abgehoben….

  61. Mal ehrlich: wen interessiert, wenn deutsche Obdachlose auf der Straße erfrieren?
    Wichtig ist nur, daß kriminelle Neger aus Afrika und ihre heimatlosen Kommunistenhelfer uns keinen Rassismus vorwerfen können. Deshalb werden sie im Hotel untergebracht.
    Sie beschimpfen uns trotzdem als Rassisten. Das halten wir natürlich als kulturelle Besonderheit oder Religionsfreiheit aus. Und zahlen für die gelungene Vorstellung.

Comments are closed.