buchcoverMichael Klonovsky ist beileibe kein Unbekannter. Seit 1992 für den FOCUS als Redakteur tätig, zeichnete er insbesondere von 2010 bis 2012 für das eigens gegründete Debattenressort verantwortlich und machte sich mit scharfzüngigen Kommentaren zum Zeitgeschehen einen Namen. Auch zu politischen Talkrunden insbesondere über Feminismus- und Genderthemen wurde er gelegentlich geladen. Dort hielt er sich aber in der Regel vornehm zurück; seine Position ist eher die des distanzierten Beobachters und Kommentators, als die des marktschreierischen Applausmagneten.

Aus dieser Beifallsvermeidung heraus hieß denn auch sein erster Aphorismenband „Jede Seite ist die falsche“, gefolgt vom weiter zugespitzten „Aphorismen und Ähnliches“. Klonovsky betreibt eine private Internetseite, in der er neben bissigen Gedankensplittern auch nonkonforme Kommentare zum politischen und kulturellen Tagesgeschehen veröffentlicht. Eine Auswahl der letzteren aus den letzten zwei Jahren ist nun unter dem augenzwinkernden Titel „Bitte nach Ihnen. Reaktionäres vom Tage: Acta diurna 2012–2014“ lieferbar. Acta diurna – das waren die frühen politischen Nachrichtenanschläge, die Julius Caesar seinerzeit veranlasste.

Klonovskys „Reaktion“ ist nun im Wesentlichen schlicht eine klare Positionierung zugunsten des gesunden Menschenverstandes. Dies zwar von einer hohen und nachdenklichen Warte, doch nichtsdestoweniger absolut anschlussfähig. Etwa zu einem eben gewesenen 200. Geburtstag:

„Wider Willen formte der machtbewusste Bismarck aus einem Potpourri armer Bauernstaaten die dynamischste Industrienation der Welt“, überschreibt der stern seine Titelgeschichte. Betrüblich indes: „Die Freiheit blieb dabei auf der Strecke.“ Während sie zur gleichen Zeit in Britisch-Indien, Belgisch-Kongo, auf nordamerikanischen Negersklavenplantagen und an all den anderen Stätten vorbildlichen westlichen Fortschritts ihren Siegesmarsch vollzog.

Die Stoßrichtung ist klar: Hier schreibt einer, dem die locker-flockige Heuchelei und das Doppeldenk in deutschen Redaktionen, Amtsstuben und politischen Gremien die Galle hochtreibt.

Eine wirklich sinnvolle journalistische Aufgabe bestünde einmal darin, das durchschnittliche Steueraufkommen der Pegida-Demonstranten zu ermitteln und mit jenem der Gegendemonstranten zu vergleichen. Dann gewänne der Satz unseres glorreichen SPD-Justizmisters, Pegida sei »eine Schande für Deutschland«, wünschenswert an Präzision.

Die klugen Abrechnungen des gebürtigen Sachsen Klonovsky fließen nicht vor Selbstmitleid über. In ihnen äußern sich vor allem gebotene Zweifel an der Sinnhaftigkeit unseres gegenwärtigen Daseins – umrahmt von Politik- und Konsumbedingtheiten, die kaum noch jemand zu durchschauen vermag. Wo „Bitte nach Ihnen“ den einen zum Nachdenken anregen mag, wird sich der andere in Klonovskys tatsächlich „reaktionärer“ Abstandswahrung zum ach so bunten Karneval dieser Zeit wiedererkennen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

29 KOMMENTARE

  1. HERRLICH!
    Das muß man glatt wiederholen:

    „Eine wirklich sinnvolle journalistische Aufgabe bestünde einmal darin, das durchschnittliche Steueraufkommen der Pegida-Demonstranten zu ermitteln und mit jenem der Gegendemonstranten zu vergleichen. Dann gewänne der Satz unseres glorreichen SPD-Justizmisters, Pegida sei »eine Schande für Deutschland«, wünschenswert an Präzision.“

  2. O.T.
    Von hier aus herzlichen Glückwunsch zum 88.Geburts-

    tag an J. Ratzinger . geb .am 16.04.1927

    Alles Gute und Gesundheit , nach Rom

  3. Stichwort „Absurdistan“: Die schwangere Rentnerin mit 13 Kindern von 5 Vätern haben wir hier noch gar nicht durchgekakelt, demnächst sollen vier weitere dazukommen, auch von der ukrainischen Samenbank. Jetzt hat sich die Politik in Gestalt der Herren Lauterbach und Spahn einge-mischt, die Frau Annegrets Verhalten fahrlässig finden.

    „Irgendwie verlogen“, findet das wiederum FAZ-Leser Walter Stein, „aber wenn sich homosexuelle Greise Kinder bei Leihmüttern bestellen, haben wir das gefälligst normal zu finden? Wäre die Alte lesbisch, alle würden jubeln und ihr Recht auf Kinder verteidigen.“

    Und wie wär’s mit Maischbergers Kuriositätenkabinett von vorgestern, Conchita Wurst, „Sängerin“, war auch dabei (und, als Buhmann, AfD-Höcke), FAZ-Leser Dieter Schreiber kommentiert:

    „Alles ist Wurst. Wenn dann mal die Muslime etwas bei uns zu sagen haben, dann ist es sehr schnell zu Ende mit Gender und sexueller Vielfalt. Mir erscheint das wie eine Gesellschaft, die nicht mehr weiß, was sie noch alles demontieren soll. Am Schluss ist nichts mehr übrig und alles reif für die Eingliederung ins Kalifat“:

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-sandra-maischberger-ein-mann-in-frauenkleidern-der-maenner-liebt-13538752.html

  4. Michael Klonovsky ist einer der besten deutschsprachigen Schriftsteller der Gegenwart.
    Seine sprachliche Ausdruckskraft und sein hohes intellektuelle Potential sind ein Genuss.
    Ich habe alle Bücher von ihm und genieße seine Aphorismen. Er ist in meinen Augen ohne Übertreibung ein deutscher Oscar Wilde.

  5. ot,

    der LINKE friedmann beim LINKEN sender n24…….

    now live……. EINFACH GRÄSSLICH ❗

    AfD: geistige brandstifter…… ???

  6. # 9 🙂

    Sorry OT.

    Gerade läuft Michael Friedmann auf N24. Warum zum Teufel ist Björn Höcke in diese „Talkshow“ dieses üblen Demagogen und Hetzer gegangen.

    Mein Gott…. was für ein Gegeifer und Gebrülle.

  7. #9 1291

    Wer sich Paolo Pinkel antut, muss verdammt starke Schmerztabletten geschluckt haben. Ein Widerling – nein – DER Widerling vor dem Herrn. Ich sehe bei dem sofort die imaginären Teufelshörner, den Pferdefuß und den glühenden Schwanz mit Dreizack.

    Wo ist eigentlich der Artikel zu den graubraunen Wölfen abgeblieben?

  8. Auch ein altbekannter Name, Dennis Cuspert, erfreut weniger mit seinen Botschaften, jetzt droht er erneut per Video, und zwar mit anschlägen in Deutschland: http://www.mephistohinterfragt.wordpress.com/syrien-was-die-meisten-medien-nicht-bringen-teil-iii/
    Dazu: die Saudis und Erdogan-Anhänger wollen weiter al-Assad stürzen.
    Im Irak geben die Kurden anscheinend die Sezessionsbestrebung auf angesichts des IS, dem die Petrodollars aus dem Ölgeschäft ausgehen sollen (http://www.mephistohinterfragt.wordpress.com/iraq-was-die-meisten-medien-nicht-bringen/)

  9. ot

    Autorennfachkraft des Tages……

    Fresse!

    http://www.bild.de/bild-plus/regional/koeln/verfolgungsjagd/rowdy-raser-rammt-frau-vom-radweg-40562258,var=b,view=conversionToLogin.bild.html

    Eine junge Frau ringt um ihr Leben – weil sich zwei hirnlose Raser in der Stadt ein illegales Autorennen lieferten…

    …………………………..

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/thomas-de-maiziere-einwanderung-aus-west-balkan-verhindern-a-1028997.html

    „Wir brauchen nicht über Asylbewerber aus Afrika zu reden, wenn wir außerstande sind zu verhindern, dass Menschen aus Europa in Europa Asyl beantragen“, sagte er vor Politikern und Fachleuten.

    „Das ist für Europa blamabel und nicht akzeptabel.“

    Allein im ersten Quartal sei rund die Hälfte der in Deutschland registrierten Asylbewerber aus dem Westbalkan gekommen, sagte de Maizière. Im März 2015 stellten nach Angaben des BAMF mehr als 11.000 Migranten aus dem Kosovo einen Antrag auf Asyl.<<

  10. #13 Bruder Tuck

    Die Blöd bringt immerhin ein verpixeltes Bild des Täters. Der Kölner Lügen-Express schafft es, die Identität der Täter komplett wegzulügen. Gibt es irgendwo ein schlimmeres Blatt? Ich glaub nicht.

    http://www.express.de/koeln/19-jaehrige-radlerin-in-lebensgefahr-die-koelner-ps-rambos–das-bild-des-grauens,2856,30439166.html

    Die PS-Rambos stehen fast wie unbeteiligt daneben, als Polizisten den Unfallort untersuchen. Kein Wort der Reue oder des Bedauerns. Nur dumme Gesichter, als beide Autos sichergestellt und die Führerscheine der Fahrer einkassiert werden.

  11. So lange Deutschland noch solche Denker hervor bringt, habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben!
    Mit unseren vom Volk bezahlten Eliten ist dagegen kein müder €uro zu gewinnen!

  12. #15 gunstickuncle (16. Apr 2015 18:21)

    Unseren Politikern fehlt einfach die Bildung, um die eigene Kultur wertschätzen zu können.
    Ein Lehrer hat mir einmal den platten Satz gesagt: „Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn man vergessen hat, was man gelernt hat.“

    Und bei denen war halt nichts mehr übrig.

  13. ***off topics***

    Unser lieber und hochverehrter Papst Benedikt XVI., emeritus, kann heute seinen 88. Geburtstag begehen.

    Ein Foto auf der Internet-Seite von Radio Vatikan zeigt den Jubilar in den vatikanischen Gärten bei einer Maß Bier mit seinem Bruder, seinem Sekretär Gänswein und zünftig gekleideten Gratulanten aus der bayerischen Heimat.

    Prost und ein „Hoch“ auf „unseren Ratzl“ !

    http://de.radiovaticana.va
    (Es finden sich mehrere Artikel und Audios !)

  14. #17 unverified__5m69km02 (16. Apr 2015 18:46)

    Ein zünftiger Geburtstag, wie es sich für einen bayerisch-deutschen Papst gehört!

  15. OT

    nochmal zu den Bränden in den Asylheimen in HH und Berlin

    Welt Online machte ganz perfide auf: (sinngemäß)
    „Flüchtlingsheime brennen in Berlin und Hamburg“

    und ein paar Stunden später zum Hamburger Feuer:

    „Es war Brandstiftung !“

    der uninformierte Leser dachte garantiert sofort wieder an Brandstifter aus dem Nathzieh Bereich,
    man musste schon sehr genau lesen, um zu verstehen, das die Leute ihre Buden selbst angezündet hatten.

    Später auf N-TV, das rote Spruchband, welches immer unten am Bildschirmrand mitläuft:
    „Flüchtlingsheim Hamburg, es war Brandstiftung“

    so wird von den System Lügen Medien Stimmung gegen die eigene Bevölkerung gemacht.
    Es ist einfach nur noch krank, in diesem Land.

  16. nochn OT, zu dem Afghanen, welcher seinen Landsmann in der Schule erstochen hat.

    Jetzt verbreiten die Medien , er sei ein guter Schüler gewesen, niemand könne sich die Tat erklären, alle sind geschockt und fassungslos.
    Bgm.Scholz und andere SPD Fuzzis eilten sogleich zum Tatort, weil das OPfer ebenfalls Afghane war.

    Die junge deutsche Frau, die vor ca. zwei Wochen ebenfalls von einem Afghanen in Hamburg erstochen worden war, erfuhr keine solche Ehre, ihr Tod war nur eine kleine Randnotiz in der Presse wert, nächsten Tag war bereits alles vergessen.

    Immerhin hatte ein zusätzlicher Artikel zu dem jüngsten Mord heute in der MOPO Hamburg eine Kommentar Funktion, und es schrieben nicht nur völlig verblödete Gutmenschen dort.

  17. #13 Bruder Tuck „Eine junge Frau ringt um ihr Leben „

    Das Ausrottungsprogramm des BRD-Verbrechersystems gegen die eigene Bevölkerung läuft auf Hochtouren. Die entmenschlichte Hackfresse dieser Lebensform die im Auto zu sehen ist , ruft Ekel hervor und verlangt nach Seuchenhygiene.

    http://www.krone.at/Welt/Muslimische_Fluechtlinge_warfen_Christen_ins_Meer-Drama_vor_Sizilien-Story-448760

    „Drama vor Sizilien
    Muslimische Flüchtlinge warfen Christen ins Meer“

    Auch der Asylangriff dient der Umvolkung, der Entdeutschung und der Islamisierung.

  18. OT
    „Jugendhaft“ für einen 20 jährigen

    guckt Euch diesen feigen Mörder mal an,
    einen 73-jährigen einfach so abgestochen

    „Nach Raubmord in HeideStaatsanwaltschaft fordert 13 Jahre Jugendhaft für mutmaßlichen Täter Elias H. (20)

    Im Prozess um den Raubmord an Supermarkt-Chef Peter-Boje Voss aus Heide (Kreis Dithmarschen) fordert die Staatsanwaltschaft 13 Jahre Jugendhaft für den mutmaßlichen Täter Elias H. (20). Neuneinhalb Jahre Jugendstrafe würden reichen, meinte die Verteidigung.

    Der Staatsanwalt befand H. am Donnerstag vor dem Landgericht Itzehoe für schuldig, Mitte Oktober 2014 den 73 Jahre alten Inhaber des Geschäfts getötet und beraubt zu haben. Die Beute des mutmaßlichen Täters: 20 Stangen Zigaretten.

    Bei der Tat sei er unbarmherzig und gefühlskalt gewesen, sagte der Staatsanwalt in seinem Plädoyer. Mehrmals stach er demnach auf den 73-Jährigen ein, Rechtsmediziner zählten fünf Stichwunden am Hals. Am Ende habe der Angeklagte sein Opfer erwürgt, sagte der Staatsanwalt.

    Ein Gutachter bescheinigte Elias H. trotz einer diagnostizierten Persönlichkeitsstörung sowie Alkohol- und Drogenmissbrauchs volle Schuldfähigkeit.

    http://www.mopo.de/umland/nach-raubmord-in-heide-staatsanwaltschaft-fordert-13-jahre-jugendhaft-fuer-mutmasslichen-taeter-elias-h—20-,5066728,30447636.html

  19. Der Weggang Klonovskys beim Focus zog seinerzeit die sofortige Kündigung meines Abos bei diesem Magazin nach sich.
    Es tat so gut, die Debattenseiten zu lesen. Bestärkten sie mich doch im Glauben, mit meinen Gedanken und Ansichten nicht ganz allein zu sein …

  20. #17 Marie-Belen (16. Apr 2015 18:40)

    #15 gunstickuncle (16. Apr 2015 18:21)

    Unseren Politikern fehlt einfach die Bildung, um die eigene Kultur wertschätzen zu können.
    Ein Lehrer hat mir einmal den platten Satz gesagt: “Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn man vergessen hat, was man gelernt hat.”

    Und bei denen war halt nichts mehr übrig.

    Hauptsache zum Entrüsten reichts.
    -Margot Käßmann und der Volksbarde Konstantin Wecker haben zusammen das Buch
    „Entrüstet Euch!“ Texte zum Frieden
    heraus gebracht.
    So gehts auch!

  21. Leute vom Schlag eines Klonovsky zaehlen zur leisen Avantgarde, Beschreiber und Beobachter einer Zeit die bereits abgelaufen und tot ist, noch versperrend die Rueckbesinnung und die Wut, welche reif ist und derzeit allerorten darauf wartet sich auszufalten. Leider, die Masse der geBILDeten Leute, des Volkes, der Deutschen, ist nach wie vor zu uninteressiert und zu bequem um als Impetus gegen Umvolkung, Heimatlosikeit, Arbeitslosigkeit, Gedankenkontrolle, Gen-Fressen und Kulturniedergang zu wirken.

  22. Entschuldigung, hab ich vergessen!
    Falls jemand Interesse hat:
    Gütersloher Verlagshaus 208S. 14.99€

  23. OT

    Gewerkschaft der Polizei: Teile Berlins sind verloren…

    Posted on 13. April 2015

    „“Mehr Ausländer in Berlin

    Die Anzahl der Einwohner mit Migrationshintergrund (Deutsche mit Migrationshintergrund, Ausländerinnen und Ausländer) liegt in Berlin bei 949 183 Personen. Damit beträgt der Anteil der Einwohner mit Migrationshintergrund an allen Einwohnern Berlins bei 27,4 Prozent. Die ausländischen Bürger kommen aus insgesamt 186 Staaten…““
    http://www.politaia.org/politik/deutschland/gewerkschaft-der-polizei-teile-berlins-sind-verloren/

Comments are closed.