terrorWie erst heute bekannt wurde, vereitelten die französischen Behörden bereits am vergangenen Sonntag einen Terroranschlag auf Kirchen im Großraum Paris. Laut „Le Monde“ wurde der 24-jährige algerische Informatikstudent, Sid Ahmed Ghlam (Foto) im Pariser Vorort Villejuif unmittelbar vor Ausführung der Tat unter Terrorverdacht festgenommen. Innenminister Bernard Cazeneuve erklärte, es sei mindestens ein Anschlag auf eine Kirche geplant gewesen. Der Algerier stand bereits 2014 unter Beobachtung, da er versucht haben soll nach Syrien in den Dschihad zu reisen. Derzeit stehen 1500 Personen unter diesbezüglicher Beobachtung. Dennoch ist es aber wohl nur der Ungeschicktheit des Täters zu verdanken, dass er den Sicherheitskräften ins Netz ging.

(Von L.S.Gabriel)

Beim Versuch, ein Fahrzeug zu entwenden, soll der Mann am Sonntagmorgen die 32-jährige Fitnesslehrerin Aurélie Châtelain getötet haben. An der Aufklärung des Falles wurde mit Hochdruck gearbeitet. Bei diesem Raubüberfall habe der Terrorist sich aber selber ins Bein geschossen. Da er unter erheblichem Blutverlust litt, musste er eine Ambulanz rufen. Die Ärzte meldeten daraufhin den Behörden eine Schussverletzung. Die dann gefundene Blutspur führte zum Fahrzeug Ghlams, worin die Ermittler ein „Kriegswaffenarsenal“ fanden. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs und der Wohnung fanden die Beamten unter anderem eine als gestohlen gemeldete Sig-Sauer-Pistole, eine schusssichere Weste, Munition und eine Kalaschnikow, außerdem Dokumente, die auf den Anschlag auf zwei Kirchen schließen ließen.

Nach den islamischen Terroranschlägen auf die Redaktion der Satirezeitschrift Charlie Hebdo in Paris und einen jüdischen Supermarkt in Porte de Vincennes, östlich von Paris hatte Frankreich seine Sicherheitsvorkehrungen massiv verschärft. Präsident François Hollande mobilisierte 10.000 Soldaten zur Stärkung der inneren Sicherheit, zusätzlich waren 5000 Polizeibeamte zum Schutz jüdischer Einrichtungen abgestellt worden. Im Großraum Paris gilt immer noch die höchste Terrorwarnstufe.

Premierminister Manuel Valls sprach von einer in Art und Umfang beispiellosen terroristischen Bedrohung, der Frankreich in den letzten Wochen zu trotzen hatte und zeigte sich erfreut, dass der Anschlag diesmal verhindert werden konnte.

Natürlich ist der Erfolg in diesem Fall Anlass zur Erleichterung. Fakt ist aber doch, dass es eben nur Zufall oder die Dummheit des Täters war, die dazu beigetragen hatte. Es ist doch nur eine Frage der Zeit, bis der nächste Islamterrorist einen Anschlag ausführt, und dass es sich mit Sicherheit irgendwann um eine christliche Kirche oder gar einen großen „prestigeträchtigen“ Dom handeln wird auch. Die Strategie, die Dschihadisten nicht ausreisen zu lassen, ist mit Sicherheit die falsche.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

83 KOMMENTARE

  1. Laut „Le Monde“ wurde der 24-jährige algerische Informatikstudent, Sid Ahmed Ghlam (Foto) im Pariser Vorort Villejuif unmittelbar vor Ausführung der Tat unter Terrorverdacht festgenommen.

    Gegen den Islamismus hilft eben nur Bildung, Bildung und nochmals Bildung!

  2. Die meisten Muslime sind doch friedlich, und unter den Radikalen im Promillebereich sind auch nur ganz wenig gewalttätig. Wer daraus eine Gefährdung der Sicherheit von Zeitungsmachern, Juden oder Kirchen ableitet, ist hoffnungslos islamophob und rassistisch.

  3. Fakt ist aber doch, dass es eben nur Zufall oder die Dummheit des Täters war, die dazu beigetragen hatte

    Schon seit den Kofferbombern von Bonn bin ich froh, das die Kerze im Kopf von manchem Hardcore-Moslem nicht besonders helle brennt. Nun gut, wenn ich so die Bilanz der Nobelpreise der letzten 100 Jahre anschaue scheint das eher ein kulturelles Problem zu sein. Im Islam gilt man ja schon als Gelehrter, wenn man 25 Suren des Koran auswendig und fehlerfrei rezitieren kann.

    Und bei den Anschlägen wird dann Effektivität durch kompromisslosen fanatischen Wahnsinn ersetzt.

  4. Ich finde es etwas schade das PI jetzt auch schon wie die MSM eine unschuldige tote Frau fast unter den Tisch fallen läßt, in einem Nebensatz. Als wäre sie kein Opfer dieses Islamfaschisten.
    Vielleicht ist sie sogar eine Heldin. Hat sich möglicherweise extrem zu Wehr gesetzt und so durch die Eskalation zwar ihr Leben verloren aber dadurch auch die Verletzung des Islamfaschisten verursacht und damit wieder vielleicht Hunderten Kichgängern das Leben gerettet. Zugegeben ohne es vielleicht zu ahnen.

    Also bitte nicht wie die MSM. Sondern mehr Augenmerk auf die Opfer!

  5. Wie erst heute bekannt wurde, vereitelten die französischen Behörden bereits am vergangenen Sonntag einen Terroranschlag auf Kirchen im Großraum Paris.

    Echt ❗ ❓ 😯

    Das kann ich gar nicht glauben. 🙄

    Und damit wir zeigen das viele dagegen sind, hier noch mehr Islam zu bekommen, bitte abstimmen:

    Umfrage

    Sehen Sie eine Gefahr durch Salafisten für Deutschland ❓

    Es haben 28424 Besucher abgestimmt.

    Ja
    91.8%
    (26081 Stimmen)

    Nein
    6.8%
    (1937 Stimmen)

    Ich bin nicht sicher
    1.4%
    (406 Stimmen)

    Vielen Dank für die Teilnahme.*

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_73742440/verfassungsschutz-salafisten-wollen-islamische-ordnung-installieren.html

    und hier bitte auch gleich noch:

    Umfrage
    Sollte Europa das australische Flüchtlings-Modell übernehmen ❓

    Es haben 39871 Besucher abgestimmt.

    Nein, das Vorgehen ist unmenschlich.
    8%
    (3208 Stimmen)

    Ja, es ist effektiv.
    90.6%
    (36113 Stimmen)

    Dazu habe ich keine Meinung.
    1.4%
    (550 Stimmen)

    Vielen Dank für die Teilnahme.*

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_73719932/fluechtlinge-australien-fordert-europa-zu-totaler-abschottung-auf.html

  6. Bei der Willkommenskultur der autochthonen Franzosen scheint aber auch einiges im argen zu liegen, wenn ausgerechnet ein Anhänger der Friedensreligion so in Verzweiflung getrieben wird, dass er einen Hilfruf in Form von Anschlägen geplant hatte. Offensichtlich ein weiteres Opfer des bis in die Mitte der Gesellschaft vorgedrungenen Rassismus.

  7. In Deutschland ist man sich über die Tatsache, daß es einen Anschlag geben wird, einig; man weiß nur noch nicht, wann und wo.

    Dann hoffen wir mal alle, daß es uns persönlich nicht trifft, oder!

  8. #2 Dichter

    „Die meisten Muslime sind doch friedlich, und unter den Radikalen im Promillebereich sind auch nur ganz wenig gewalttätig. Wer daraus eine Gefährdung der Sicherheit von Zeitungsmachern, Juden oder Kirchen ableitet, ist hoffnungslos islamophob und rassistisch.“

    Ja, klar, sicher ! Zu dieser Erkenntnis müsste ich zwangsläufig gelangen wenn ich mich jeglichen Nachrichten verwehre über islamischen Terrismus und alle Polizeiberichte einfach ignoriere. Wie lebt man mit so einer Meinung eigentlich konkret? Seit 20 Jahren alleine im Keller ohne TV, Zeitung und Internet, oder wie ?
    Und wenn die Radikalen wirklich im Promillebereich wären wovor flüchten dann diese Flüchtlinge ? Scheint da ist jemand ganz anders mit Alökohol im Promillebereich.

  9. 1 Dichter (22. Apr 2015 20:42)

    Laut „Le Monde“ wurde der 24-jährige algerische Informatikstudent

    Er hatte also beste Chancen gehabt ein angenehmes Leben mit gutem Einkommen zu führen.

    Womit einmal mehr bewiesen ist, dass es sich bei den Islamterroristen nicht um arme benachteiligte von der bösen autochthonen Nichtmuslimischen Gesellschaft verstossene und unterdrückte Opfer von islamophobie handelt, denen man angeblich nie die Chance auf Bildung und eine Arbeit gab.

    Eigentlich ist das schon seit Mohammed Atta bekannt.

    Trotzdem wette ich darauf dass die Kaddors, Mazyeks usw. bei der nächsten lächerlichen Diskussionssendung im Fernsehen die alte Leier von armen von der Gesellschaft verstossenen Anhänger der tollsten Religion im Universum handelt, welchen man nie eine Chance auf Bildung und Integration gab und es deshalb mehr finanzielle Mittel für islamische Unterwanderungsindustrie braucht, in welche die Kaddors und Mazyeks natürlich selbst direkt involviert sind.

  10. #3 Carl Weldle (22. Apr 2015 20:47)

    Schon seit den Kofferbombern von Bonn bin ich froh, das die Kerze im Kopf von manchem Hardcore-Moslem nicht besonders helle brennt. Nun gut, wenn ich so die Bilanz der Nobelpreise der letzten 100 Jahre anschaue scheint das eher ein kulturelles Problem zu sein. Im Islam gilt man ja schon als Gelehrter, wenn man 25 Suren des Koran auswendig und fehlerfrei rezitieren kann.

    Nun stellen Sie sich ‚mal vor, die Freunde der friedlichsten aller Religionen wären intelligent …

    Aber, Moment, Islam … intelligent … hmm …

    Vielleicht so: Intelligente wären korangläubig … geht aber irgendwie auch nicht.

    Sorry, ich glaub‘, ich krieg‘ das jetzt nicht hin.

    Bis nachher …

  11. Informatikstudent? Der saß bestimmt jahrelang abgeschottet von der westlichen Gesellschaft hinter seinem PC und bejammerte sich als Intergrationsverlierer.

  12. …und auch aus diesem Vorkommnis(oder besser Einzelfall) wird man leider keine Lehren ziehen.Traurig,aber wahr.

  13. #4 freundvonpi

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass der sich beim Ziehen der Waffe selbst ins Knie geschossen hat. Die junge Frau hat sich sicher gewehrt, wollte ihr Auto nicht freiwillig hergeben. Dass sie damit wahrscheinlich ein fürchterliches Verbrechen verhindert hat, kann sie nun leider nicht mehr erfahren. Aber man sollte ihr dankbar sein und dies entsprechend würdigen.

  14. #8 Watschel

    Na, die Ironie nicht erkannt?
    Was ich da geschrieben habe, ist doch genau die Propaganda, die täglich über uns ausgegossen wird.

  15. Nur die Dummheit des Anhängers Mohammeds und dem Zufall ist es zu verdanken, dass der islamische Terrorist nicht noch mehr Schaden anrichten konnte.

    Für die Gutmenschen innerhalb und außerhalb der Sicherheitsbehörden:

    Er war Student, somit ist die Ursache nicht mangelnde Bildung.

    Er stand unter Beobachtung. Beobachten reicht nicht. Es muss nicht nur gekuckt werden, sondern es muss gehandelt werden.

    Er beging andere Straftaten ( Raubüberfall etc.) Normale Kriminalität reicht um den islamischen Mann einzusperren und auszuweisen, man muss nicht auf einen Terroranschlag warten.

    Er war Anhänger Mohammeds und Ausländer. Es besteht keine Notwendigkeit der Einreise in die EU.

  16. Es wird nicht lange dauern und es knallt auch in Deutschland.

    Hunderte Kämpfer sind schon wieder daheim und die Polizei und Co. können keine 24 Stunden Überwachung garantieren.

    Wenn es aber geknallt hat, werden unsere Flachzangen-Politiker sofort in den nächsten Hasstempel rennen und sagen, dass alles hat nichts mit dem Islam zu tun. Wetten?

  17. Die Kirchen – sind das nicht die jenigen mit dem
    Extra Asyl?

    Von mir aus können sie ruhig bomben.

  18. Letzte Woche führte ich beruflich ein Gespräch mit einem jungen Franzosen tunesischer Abstammung, ein aufgeklärter Moslem, der sich nicht gerade höfich über seinen Religionsstifter äusserte. Er berichtete mir, dass die Algerier Frankreich kaputt gemacht hätten. Er lebe zur Zeit in Bayern, weil er hier Ruhe vor den verrückten Islamisten hätte. Es soll und doch zu denken geben wenn französische Muslime ihr Land verlassen. Dem Kommentar von Dichter stimme ich zu, es sind einige wenige die uns das Leben schwer machen, aber diese wenige haben es in sich.

  19. #17 Kein Volldemokrat

    Die Kirchen – sind das nicht die jenigen mit dem
    Extra Asyl?

    Von mir aus können sie ruhig bomben.

    So dürfen Sie das nicht schreiben! Es muss heißen:
    Von mir aus können sie ruhig ihr Recht auf Religionsfreiheit und ungehinderte Religionsausübung in Anspruch nehmen. 😉

  20. @ #18 Gonzo1

    Dem Kommentar von Dichter stimme ich zu, es sind einige wenige die uns das Leben schwer machen, aber diese wenige haben es in sich.

    Dem kann ich nur zustimmen. Ich kenne viele Muslime, die es nicht verstehen, dass wir so zahm mit den Radikalen umgehen.

  21. Mit Bildung hat der Terrorismus der Moslems nichts zu tun. Ebenso wenig mit Ausgrenzung. So etwas glauben nur weniger gebildete Bevölkerungsschichten wie zB. Politiker, Pastoren, Journalisten usw.

    Einzig die Gehirnwäsche als Kinder und in den Moscheen ist ausschlaggebend.

    Deshalb glauben oben genannte auch, dass es mehr Islamunterricht bedarf, um die Zahl der Terroristen zu verringern. (Denken in Absurdistan!)

  22. @19 Dichter:

    genau, was regt ihr euch eigentlich überhaupt so auf?

    Das ist freie Religionsausübung, das müssen wir ertragen…
    Im Ernst: Grenzen zu, Islam verbieten, Muslime ausweisen.

  23. http://www.berliner-zeitung.de/archiv/ein-buch-ueber-den-groessten-deutschen-tv-skandal-wie-der-ku-klux-klan-in-die-eifel-kam,10810590,10371944.html schrieb am 20.03.2006

    „Vor ziemlich genau zehn Jahren kam einer der größten Skandale des deutschen Fernsehens ans Licht. Damals, Anfang 1996, stellte sich heraus, dass der freie TV-Produzent Michael Born etliche Beiträge für politische Magazine gefälscht hatte. Seine brisanten Reportagen waren zwar reine Erfindungen, empörten aber die Öffentlichkeit und waren damit sichere Garanten für hohe Einschaltquoten.

    Und Zuschauer gruselten sich über einen in der Eifel gedrehten Beitrag, in dem Ku-Klux-Klan-Mitglieder ein Kreuz verbrannten * und mit der Ermordung von Juden drohten. Mit diesem Beitrag war Born zu weit gegangen. Er rief die Staatsanwaltschaft auf den Plan. Im Zuge der Ermittlungen und des späteren Prozesses wurde klar, dass der Autor mindestens 20 Filme gefälscht hatte.“

    * Und das zeigen die TV-Lügner in dem laufenden Beitrag….

    Und der Prof. Funke hetzt wieder mit

  24. OT: So werden Duldungen für bis zu 18 Monate ausgestellt, obwohl der Regelfall bei drei bis vier Monaten liegt, Aufenthaltsgestattungen für zwölf statt sechs Monate, und für die Erteilung einer Niederlassungserlaubnis wird auf die vorherige Abfrage bei den Sicherheitsbehörden verzichtet – das heißt, es wird nicht geprüft, ob Straftäter oder Islamisten ins Land kommen.

    Im Falle einer unterlassenen Ablehnung dagegen kann der Asylbewerber weiter Gesundheitsversorgung und Sozialleistungen in Anspruch nehmen, obwohl sie ihm nicht mehr zustehen.

    http://www.tagesspiegel.de/…/personalmangel-b…/11675018.html

  25. Also bitte. Er war halt vollständig integriert

    Hat er doch erkannt, daß die Kirchensteuer eh nur noch für Prozesse zur Verteidigung von Kinderschändern im Talar oder Anbiederung an den Islam verwendet wird.

    Ein Vorbild für die Linken Spinner.
    Wo sind die Lichterketten pro Asyl ?

  26. Man be(tr)achte das Primaten-Interface des abgebildeten, algerischen „Informatikstudenten“.

    Ich sprüh’s auf jede Wand – neue Fachkräfte braucht das Land

  27. #10 Mark von Buch (22. Apr 2015 20:58)

    #3 Carl Weldle (22. Apr 2015 20:47)

    Schon seit den Kofferbombern von Bonn bin ich froh, das die Kerze im Kopf von manchem Hardcore-Moslem nicht besonders helle brennt. Nun gut, wenn ich so die Bilanz der Nobelpreise der letzten 100 Jahre anschaue scheint das eher ein kulturelles Problem zu sein. Im Islam gilt man ja schon als Gelehrter, wenn man 25 Suren des Koran auswendig und fehlerfrei rezitieren kann.

    Nun stellen Sie sich ‘mal vor, die Freunde der friedlichsten aller Religionen wären intelligent …

    Aber, Moment, Islam … intelligent … hmm …

    Vielleicht so: Intelligente wären korangläubig … geht aber irgendwie auch nicht.

    „Menschen muslimischen Glaubens morden im Namen Gottes“

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

  28. Am Freitag wird der Bundestag und auch der Bundespräsident das V-Wort (Völkermord) aussprechen. Es wird bereits massiv gewarnt und gehetzt, die gesammten türkischen Netzwerke in DE laufen heiß.
    Am kommenden Samstag soll demonstriert werden, man geht davon aus das 80% der „Deutsch-Türken“ hinter der Haltung der türkei stehen.
    Ein Beweis mehr, das diese 80% nur in unsere Konsumgesellschaft integriert sind und NICHT in unsere Kulturgesellschaft. Der unausweichliche Kulturkonflikt spült sich langsam an die Oberfläche.

  29. #4 freundvonpi (22. Apr 2015 20:47)

    Guter Beitrag – der toten Frau wird wirklich zu wenig Beachtung geschenkt.

  30. OT: Seit 14.4. heute das fünfte offenbar von Bewohnern gelegte Feuer in einem Flüchlingsheim

    Nebenaspekt der Völkerwanderung: Die Feuerwehren brauchen sich hierzulande nicht mehr über Langeweile zu beklagen.

    In einer knappen Woche wurde heute das fünfte Flüchtlingsheim offenbar von Bewohnern angezündet.

    14.04. Hamburg und Berlin.
    18.04. Chemnitz.
    20.04 Schmiedberg
    heute Neukirchen-Vluyn

    http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-moers-kamp-lintfort-neukirchen-vluyn-rheurdt-und-issum/neukirchen-vluyn-fluechtlingsheim-nach-feuer-unbewohnbar-id10593870.html

  31. Mein Gott Leute, lasst uns endlich unser Land zurueckholen in die Haende die es verdient hat!

  32. Ich weiss auch nicht aber wieso schauen diese Islamer immer so intelligent aus? Geht dies noch mit rechten Dingen zu?!
    Einer huebscher als der andere und so glueckliche Gesichter! Es muss die Seele befreien an Allah glauben zu duerfen!!

  33. #11 martin67 (22. Apr 2015 21:00)

    Jetzt in Phoenix über NSU!

    Jetzt wird die Wahrheit über den Staatsterror weggelogen.

    Grimm’s NSU-Märchen aus 1001 Nacht, erzählt von Hajo Funken und anderen Märchenexperten. Auch Erwachsene brauchen ab und an Märchenstunden. Man gönnt sich ja sonst nix.

  34. Oho. Da besteht aber erheblicher Redebedarf im interreligiösen Dialog mit dem so friedlichen Islam.

  35. Ich brauche mir nur das Bild dieses Galgenvolgels anzuschauen um zur alleinigen Erkenntnis zu kommen: Elende Kackfresse!

  36. #3 Carl Weldle (22. Apr 2015 20:47)
    …..
    „..Nun gut, wenn ich so die Bilanz der Nobelpreise der letzten 100 Jahre anschaue scheint das eher ein kulturelles Problem zu sein. Im Islam gilt man ja schon als Gelehrter, wenn man 25 Suren des Koran auswendig und fehlerfrei rezitieren kann.“

    ———————————————

    Lieber Herr Weldle, jetzt unterschätzen Sie aber den Islam. Immerhin hat ein Islamgelehrter herausgefunden, dass Autofahren den Eierstöcken schadet.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Islamgelehrter-zu-Frauen-Fahrverbot-Autofahren-schadet-Eierstoecken-id27518592.html

    Oder wussten Sie, dass die Erde sich nicht dreht?

    http://www.welt.de/vermischtes/kurioses/article137566262/Ein-Scheich-will-wissen-dass-die-Erde-stillsteht.html

  37. Ein Informatik Student? Das verstehe ich jetzt nicht, es wurde uns doch immer wieder von Imamen und Links-Politikern versichert, dass ausschließlich die soziale Benachteiligung der Muslime für die Radikalisierung verantwortlich sei.

  38. #20 Gonzo1
    #22 Kriegsgott

    Stimmt mir nicht so leichtfertig zu, meine Kommentare können auch Spuren von Ironie enthalten. Aber dafür gibt es, soviel ich weiß, noch keine Deklarationspflicht. 😉

  39. schon krass. Alles inportierte Terroristen. Sozialhilfe, gute Ausbildungmöglichkeiten, Meinungsfreiheit scheinen nicht genug für Moslems zu sein. Unsere Kirchen wollen sie jetzt zerstören und irgendwann heißt es Kopfsteuer oder Tod.

    Eine Distanzierung und Verurteilung solcher Taten seitens der friedlichen Moslems, Fehlanzeige. Die schauen lieber zu und hoffen, daß sie Europa übernehmen können. Sind wie die Cheerleader der Islamisten, diese „friedlichen“.

    Islam bedeutet ständiger Krieg.


    Eine Frage an Euch hier bei PI. Würdet ihr die Uhr 30-50 Jahre zurück drehen können. Was würdet Ihr denn anders machen. Mehr Islam wagen?

  40. In Doofistan knallts auch bald.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/berlin-ermittlungen-gegen-mutmassliche-is-unterstuetzer-a-1030079.html

    Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe ermittelt gegen fünf mutmaßliche Unterstützer des „Islamischen Staats“ in Berlin.

    Ermittler haben bei Hausdurchsuchungen Medikamente und Schutzwesten für die Terrororganisation gefunden.

    ……………………………

    ot

    omg

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/27-Niedersachsen-verlieren-ihren-Doppelpass

    Durch ein Versäumnis der Großen Koalition in Berlin haben 27 Niedersachsen mit zwei Nationalitäten ihre deutsche Staatsangehörigkeit verloren.

    Das geht aus einer Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage der Grünen hervor. Grund dafür ist der inzwischen abgeschaffte sogenannte Optionszwang.

    Hannover. Der Optionszwang hatte bis Dezember 2014 von Menschen mit doppelter Staatsbürgerschaft verlangt, dass sie sich zwischen ihrem 18. und 23. Lebensjahr für die deutsche oder die andere Staatsbürgerschaft entscheiden. Meldeten sie sich gar nicht, wurde ihnen einfach die deutsche Staatsbürgerschaft entzogen. Bereits im September 2013 hatte sich die Große Koalition entschlossen, diese Regelung abzuschaffen, doch erst im Dezember 2014 wurde das entsprechende Gesetz erlassen.

    Wer in der Zwischenzeit noch seinen 23. Geburtstag feierte, hatte Pech – obwohl bereits klar war, dass das neue Gesetz kommen würde.

    „Da haben 27 Menschen in Niedersachsen die Staatsbürgerschaft verloren und stehen vor vollendeten Tatsachen“, ärgert sich Belit Onay, Landtagsabgeordneter der Grünen. Wenn die Betroffenen ihre deutsche Staatsbürgerschaft zurückhaben wollten, müssten sie dafür ihre andere Staatsbürgerschaft aufgeben.

    Die Grünen haben die Abschaffung der Optionspflicht grundsätzlich begrüßt, es aber kritisiert, dass die Große Koalition eine Ausnahmeregelung eingebaut hat – und dagegen auch Beschwerde bei der EU-Kommission eingelegt. Diese Ausnahmeregel sieht vor, dass Menschen, die nicht in Deutschland aufgewachsen sind und auch nicht Staatsangehörige eines EU-Staats oder der Schweiz sind, weiterhin unter den Optionszwang fallen.

    Das aber hat europarechtliche Konsequenzen, argumentiert Onay. Denn wenn diesen Menschen die deutsche Staatsangehörigkeit entzogen wird, verlieren sie automatisch auch die EU-Bürgerschaft.

    Damit werde aber „der Kernbereich der europäischen Unionsbürgerschaft verletzt“, so Onay in der Beschwerde. Er bittet die EU-Kommission, ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland einzuleiten.<<

  41. #4 freundvonpi
    Zustimmung.
    Anschlag auf Kirche verhindert, trotzdem eine tote Frau! Was für ein toller Erfolg in der heutigen Zeit.

    Man stumpft langsam ab, von der „von dem sozial benachteiligten jungen Mann im Zuge eines Streits“ ermordeten Frau erfahre ich auch erst hier beim Lesen des Textes auf PI, nicht jedoch in den Überschriften der Qual-itätsmedien. Typisch, war ja nur irgend so eine ungläubige Schlampe. Der Islam siegt halt jeden Tag ein wenig, mal mehr, mal weniger.

    Schmeißt dieses mordende Gesockse endlich raus!!!!!
    Ich hab die Schnauze voll von diesem Dreck.

  42. @ Dichter: Die „meisten“ Muslime sind solange friedlich solang sie nicht genug sind um Allah`s Auftrag zu realisieren….

    Es sind solche „meiste Muslime“ gewesen, die nur vom Beginn des vorigen Jahrhunderts gerechnet etwa eine Gesamtbilanz an Morden haben von etwa 18 Millionen Morden — abhängig davon welchen Anteil am Holocaust dem Islam zugeschrieben werden muß.

    Kein anderer Kult hat nach Ende WK 2 mehr gemordet wie der Islam — etwa 12,5 Millionen Morde.

    Interessant wäre noch zu klären inwieweit der WK 2 vielleicht nie mals oder nur sehr viel beschränkter stattgefunden hätte, wenn Ibn Aziz Adolf Hitler nicht am Obersalzberg im Frühsommer 1939 aufgesucht hätte — für einen Kredit für Waffenlieferungen….

  43. L.S. Gabriel: „Die Strategie, die Dschihadisten nicht ausreisen zu lassen ist mit Sicherheit die falsche.“

    +++Also ich möchte keine Dschihadisten aus Deutschland bzw. Europa auf Christen im Irak und Syrien hetzen.+++

    Europäische Länder müssen die Dschihadisten internieren! Keine Kuschelknäste, sondern Zuchthäuser, keine Imame, keine Korane, keine Gebetsteppiche und -räume, keinen Halalfraß, keine Psychologen. Einfache ausbruchsichere Krankenstationen, natürlich keine Folter(wir sind ja Christenmenschen), sondern einfache Grundversorgung, basta!

    Wir brauchen anständige Strafen. Für Vergewaltigung, Kindesmißbrauch, Mord, Massenmord, Hochverrat, Dchihadismus und Terrorismus 50 bis 500 Jahre Knast pro Täter. Damit so einer nie mehr rauskommt. Gute Führung und Begnadigungen abschaffen! Was brauchen wir solche alljährlichen Weihnachtsgeschenke für Mohammedaner???

  44. Und „Dichter“, such mal nach was in Europa bereits bisher an islamischen Megaaufständen losgewesen ist —– in britischen Städten, in den Ban Lieus von Paris, in Kopenhagen sogar wo über Radio eine Meldung für einen ganzen Stadteil rausgelassen worden ist, die Leute sollen in den Häusern bleiben …. und das wegen einer einzigen Gerichtsverhandlung.

    Und in Berlin war dieser ca 3000 Muslime Trauerzug, der islamischerseits noch unter Kontrolle gehalten wurde …. wer das sah, weiß was los sein wird, wenn das etliche Tausende mehr sein werden, die aus demselben Buch „instruiert“ sind.

    …. wo mehrfach diese Sätze drinnen sind, dass der Dschihad PFLICHT ist.

    Und dass sich kein Islamer als einer der sich um die Moscheepflichten kümmert einbilden dürfe er könne sich mit denen vergleichen die in den Kampf ziehen für den Islam…. Sure 9.
    usm.

  45. Eigentlich sollte man doch Annehmen das Menschen die Studieren Verstand haben müssten und auf so einen Schwachsinn wie 72 Jungfrauen in Paradies nicht Glauben. Wenn jetzt sogar schon Studenten Ihr Gehirn ausschalten dann Prost Mahlzeit.

  46. Das sind diese Fachkräfte, die wir so brauchen, wie unsere Volkszertreter uns immer vorlügen:

    Muslimische Studenten mit dem Koran-Chip im Kopf, die nur aufs Töten und Terror aus sind, wenn vom Imam der Schalter umgelegt wird!

    Nichtmuslimische Frauen töten, Autos klauen, Terroranschläge, zu mehr sind diese verabscheuenswürdigen Kreaturen nicht zu gebrauchen! Was jetzt im Falle Paris in den Schlagzeilen steht, steht in jedem Ort dieser Welt im Polizibericht, jeden Tag, wenn jeder Moslem seinen persönlichen Dschihad in der Nachbarschaft durchführt: Tottreten, Abstechen, Vergewaltigung, Einbrüche, etc…, etc…, etc…

    Der Islam muss in Europa verboten werden!

  47. #4 freundvonpi (22. Apr 2015 20:47)

    Ich finde es etwas schade das PI jetzt auch schon wie die MSM eine unschuldige tote Frau fast unter den Tisch fallen läßt, in einem Nebensatz. Als wäre sie kein Opfer dieses Islamfaschisten.
    Vielleicht ist sie sogar eine Heldin. Hat sich möglicherweise extrem zu Wehr gesetzt und so durch die Eskalation zwar ihr Leben verloren aber dadurch auch die Verletzung des Islamfaschisten verursacht und damit wieder vielleicht Hunderten Kichgängern das Leben gerettet. Zugegeben ohne es vielleicht zu ahnen.

    Also bitte nicht wie die MSM. Sondern mehr Augenmerk auf die Opfer!

    Ihrer Meinung bin ich auch. Es ist einfach ekelhaft, ständig diese affenartigen Terrorfratzen neben dem Artikel sehen zu müssen (vor allem im MSM). Es hätte auch ein kleines Foto in der Ecke gereicht für dieses zerstörerische Affengesicht.

    Googelt mal den Namen des Opfers, da lest und seht ihr, welchen Schaden dieser Moslem in der Gesellschaft angerichtet hat: Eine bildhübsche Nichtmuslime getötet, und dieser Terror-Affe darf weiterleben…

    Der Islam muss verboten werden!

    Einführung der Todesstrafe für Terroristen, die für ihre Ideologie schon unschuldige Menschen getötet haben!

  48. #55 das sage ich mir auch. Meine Güte, wenn das nun schon wirklich eine Fachkraft ist (die Prüfungen bzw. Klausuren muß er ja schaffen), dann bewahr uns Gott vor den anderen…

  49. Ach ja, wir zeigen es euch:

    Von den Alis und Mohammeds sind zwar einige gefährlich, aber wir haben sie doch im Griff – wieder ein Anschlag verhindert… 😉

  50. #16 Kriegsgott (22. Apr 2015 21:05)

    Da kann man sich nur an den Kopf fassen und sich fragen:

    „OMG,hat denn jeder hier den Verstand verloren?Was ist bloß aus unserem Land geworden?“

  51. Le Monde in PI: »der 24-jährige algerische Informatikstudent…«

    Ja, ein Informatikstudent, ein Fachmann also! Meine Herren Politiker, man kann nicht alles haben!!

    Wir brauchen übrigens mehr Fachkräfte!!!

  52. „“Attentat déjoué : qui est le terroriste et meurtrier présumé d’Aurélie Châtelain ?
    News publiée le 22/04/2015 à 19h44
    Par Coralie Vincent

    Que sait-on de l’homme soupçonné d’avoir planifié un attentat contre une église et d’être l’assassin d’Aurélie Châtelain à Villejuif ? Closer.fr fait le point.

    Le lien entre l’attentat déjoué et le meurtre d’Aurélie Châtelain est avéré. Le nouvel ennemi public s’appelle Sid Ahmed Ghlam…““
    http://www.closermag.fr/people/news-people/attentat-dejoue-qui-est-le-terroriste-et-meurtrier-presume-d-aurelie-chatelain-495014

    „“Am selben Sonntag befindet sich die 32jährige Aurelie Chatelain in Villejuif im Großraum Paris. Die Mutter eines siebenjährigen Mädchens ist Fitness-Trainerin und Tanzlehrerin aus Coudray im Norden Frankreichs. Eine Woche lang will sie einen Fortbildungskurs „Pilatus“ in Villejuif machen. Am Sonntag wird sie mit drei Schüssen in ihrem Auto ermordet.

    Das Auto wird angezündet und verbrennt teilweise. Sie wird am Montag früh gefunden. Nachforschungen ergeben nirgendwo ein Motiv oder Hinweise auf einen Täter. Als die Kriminalpolizei die am Tatort gefundene DNA im Auto der Frau vergleicht, stößt sie auf die DNA des jungen Algeriers, der möglicherweise Kirchen überfallen wollte.

    Der Student wird seitdem auch des Mordes verdächtigt. Warum er die Frau getötet haben könnte, ist nicht hat bekannt. Er ist so stark verletzt, hat so viel Blut verloren, dass er nur teilweise verhört werden kann…

    Die französischen Nachrichtensender haben aus der Kritik an ihrer Berichterstattung nach dem Attentat auf das Satiremagazin „Charlie Hebdo“ gelernt. Die Namen der Kirchen, die der mögliche Attentäter aufgeschrieben hatte, geben sie nicht bekannt.

    Interviewt aber wird der Pfarrer der Kirche St. Cyr et Saint Julitt in Villejuif, bei dem sich am Mittwoch Morgen um 08.30 Uhr drei Polizisten zur Bewachung des Eingangs während der Morgenmesse melden…““
    http://www.tageblatt.lu/nachrichten/story/Terror-Anschlaege-in-Paris-vereitelt-17039895

  53. Man liest, das Opfer Aurélie Châtelain habe eine 5-jährige; tagblatt.lu schreibt seltsamerweise 7-jährige Tochter.

    +++

    „“Der Algerier Sid Ahmed Ghlam ging der Polizei nur durch einen tragischen Vorfall ins Netz: Wohl beim Versuch, ein Fahrzeug zu entwenden, erschoss der Täter am Sonntagmorgen die 32-jährige Fitnesslehrerin Aurélie Châtelain aus Nordfrankreich. Ihr gewaltsamer Tod war seither ungeklärt geblieben.

    Nach Polizeierkenntnissen schoss sich der Täter aber bei dem Raubüberfall selbst ins Bein. Er steckte das Fahrzeug in Brand und versuchte darauf seine Wohnung im nahen 13. Stadtbezirk von Paris zu erreichen.

    Da er viel Blut verloren hatte, musste er aber eine Ambulanz herbeirufen. Als die Polizei danach der Blutspur auf dem Trottoir folgte, entdeckte sie Ghlams eigenes Auto – und darin eine geladene Kalaschnikow, eine schussbereite Polizeipistole und Dokumente über Kirchen in Villejuif.

    Zeittabellen angelegt

    Im Fahrzeug der erschossenen Französin stellte die Polizei DNA-Spuren des Täters sicher. In seiner Wohnung stieß sie sodann auf Dokumente der Terrorgruppen Al-Kaida und IS. Es fanden sich auch Zeittabellen mit Angaben, wie lange die Polizei bis zum Eintreffen an einem Tatort braucht…““
    http://derstandard.at/2000014686485/Anschlagsplan-auf-Kirche-Blutspur-ueberfuehrte-Attentaeter

    „“Paris (dpa) – French investigators were on Wednesday searching for accomplices of a suspected Islamist extremist detained for allegedly planning imminent attacks on churches near Paris, a plot the country‘s prime minister said specifically targeted Christians.

    The man, a 24-year-old computer science student who held Algerian citizenship, was arrested Sunday, French Interior Minister Bernard Cazeneuve said, and documents in his possession, „established unambiguously that the individual was planning an imminent attack, probably against one or two churches.“

    Paris prosecutor Francois Molins said the man possessed multiple papers in Arabic referencing the Islamic State militant group and al-Qaeda, as well as a handwritten attack plan. The suspect had also been in touch with someone – potentially in Syria – who had instructed him to target a church, Molins said.

    Speaking during a visit with Cazeneuve to the two churches that were allegedly targeted in the Paris suburb of Villejuif, Prime Minister Manuel Valls said „it was the Christians, the Catholics of France who were targeted.“

    (…)

    The man is also a principal suspect in the murder of Aurelie Chatelain, a 32-year-old woman found dead in her car on Sunday in a Villejuif, Molins said. Chatelain, who had gone to Paris to take part in a vocational training course, was the mother of a five-year-old girl.

    Chatelain was killed by one gunshot inflicted by the handgun held by the 24-year-old suspect, Molins said, and DNA retrieved from blood in the car matched the man‘s profile. He said her car had been en route toward Paris, and it diverted to a side street at 8:40 am on Sunday…““
    http://en.europeonline-magazine.eu/5th-leadfoiled-church-attack-targeted-christians-french-prime-minister-saysby-jessica-camille-aguirre-dpa_388598.html

  54. Wer diese gewalttätigste, terroristischste, hetzerischste, rückständigste, unterdrückerischste, dümmste, unmenschlichste, asozialste Kultur toleriert, respektiert oder sogar liebt hat so einen Vollschaden. Willkommen im Irrenhaus Europa.

  55. Wurde eigentlich schon das Skandal-interview mit Nürnbergs OB Maly diskutiert? Er hält 500.000 „Flüchtlinge“ für locker verkraftbar:

    Die Frage [ob die Kommunen den Ansturm verkraften können] stellt sich nicht. Wir müssen das verkraften…Wir selbst werden ja auch weniger. Und teilweise hatten wir zuletzt mehr Abwanderer als Zuwanderer.“

    „Und das Integrationsgeschäft, das können wir. Es ist aber nicht zum Nulltarif zu haben.“

    „Über die objektive Grenze [der Zahl von Flüchtlingen] sollten wir nicht philosophieren. Wenn im Libanon 1,5 Millionen Menschen in Zelten wohnen, dann dürfen wir nicht über 60000 jammern. Das verbietet sich… Denn wir erleben ja keinen Massenzustrom.“

    Gibt es eine Grenze, ab der Sie sagen: Das Boot ist jetzt nicht nur rhetorisch, sondern tatsächlich voll?
    Nein. Diese objektive Grenze gibt es nicht. Wer sollte die definieren? Außerdem ist die Aufnahmebereitschaft einer Gesellschaft immer davon abhängig, wie viele kommen und in welcher Geschwindigkeit. Geht es schlagartig? Oder hat man Jahrzehnte Zeit? Und dann ist die Frage: Wie wird die Integration durch die Ressourcen dieser Gesellschaft begleitet? Da braucht man finanzielle, personelle und moralische Ressourcen. Das heißt, man muss über das Thema auch diskutieren, damit die Menschen nicht Ängste entwickeln vor Überfremdung an Stellen, an denen es überhaupt nicht nötig ist. Auf der anderen Seite wird es das allein nicht sein.

    (…)

    Und wie wird sich das psychische Moment entwickeln?
    Es gibt eine moralische Polarisierung. Es gibt auf der einen Seite eine starke Hilfsbereitschaft. Und dann gibt es rechte Populisten, die versuchen, ihr Süppchen zu kochen. Die Angst vor dem Fremden hat es immer gegeben. Sie ist eine Projektion eigener Zukunftsängste. Wir dürfen deshalb keine sozialen Konkurrenzsituationen entstehen lassen, etwa auf dem Wohnungsmarkt. Und wir müssen immer wieder für die Aufnahme von Flüchtlingen werben.

    http://www.fr-online.de/flucht-und-zuwanderung/fluechtlinge-maly–weitere-fluechtlinge-aufnehmen,24931854,30490112.html

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/personalmangel-berlins-auslaenderbehoerde-kapituliert-vor-fluechtlingen/11675018.html

  56. #19 hoppsala (22. Apr 2015 21:06)

    Islam der grosse Einzelfall!

    Islam macht krank und zwar im Kopf!
    ______________________

    sehe ich anders. gewaltgeile idioten basteln sich eine religion und der kranke islam kommt dabei heraus und zieht weitere geistesgestörte aller couleur an wie scheisse die fliegen.

  57. WIE SCHNAPPTE MAN DEN ALGERISCHEN DSCHIHADISTEN?

    „“…Am Sonntag früh liegt der junge Mann auf dem Bürgersteig vor dem Studentenwohnheim. Ein anderer Student sieht beim Hinausgehen aus dem Haus, dass er stark blutet und verständigt den Notarzt.

    Der versorgt die Verletzungen – ein Schuss im Bein und ein Schuss in der Hüfte und verständigt die Polizei, wie bei Schussverletzungen üblich.

    Der Polizei erzählt der junge Algerier, dass er überfallen worden sei und dass man versucht habe, ihm den Rucksack zu stehlen.

    „Sicherheitsrisiko“

    Die Polizisten wollen das nicht so ganz glauben. Sie überprüfen den Verletzten, stellen fest, dass er bereits einmal wegen Gewalttätigkeit mit der Polizei zu tun hatte.

    Vor allem aber stellen sie fest, dass der junge Mann im Polizeiregister mit einem „S“ gekennzeichnet ist. Das heißt, dass der Mann ein Sicherheitsrisiko darstellen kann.

    Die Polizisten verfolgen die Blutspur auf dem Bürgersteig bis zu seinem Auto. Dort finden sie zwei Rucksäcke gefüllt mit unterschiedlichen Waffen, darunter eine Sig Sauer, die früher einem Polizisten gestohlen worden sein soll.

    Mehr noch, sie finden Notizzettel mit einer oder mehrerer Kirchen, Zeiten der Messen, die Nähe zum nächsten Polizeirevier und die vermutliche Zeit, die die Polizei von ihrem Kommissariat bis zu den betroffenen Kirchen benötigt.

    Der junge Mann, der aus der Rolle des Opfers in diesem Augenblick in die eines vermutlichen Attentäters gerät, wird festgenommen und in das Krankenhaus „L´Hôtel Dieu“ gefahren.

    Es ist das einzige in Paris, das über einen eigenen Justizbereich verfügt. Der Verdächtige befindet sich von diesem Augenblick an für 96 Stunden in Polizeigewahrsam, wird danach einem Richter vorgeführt.

    (…)

    Der Verdacht, dass es sich hier um einen Mann handelt, der in einer Kirche um sich schießen wollte, erhärtet sich, als die Polizei das Zimmer 310 im Pariser Studentenwohnheim untersucht.

    Der Computer des Algeriers gibt Einzelheiten preis…““

    SEINE SCHWESTER EINE RADIKALE

    „“Die Polizei belässt es nicht bei der Durchsuchung, sie überprüft auch die Familie in Saint Dizier und führt die Schwester, die eine radikalisierte Muslimin sein soll, zum Verhör…““
    http://www.tageblatt.lu/nachrichten/story/Terror-Anschlaege-in-Paris-vereitelt-17039895
    In diesem Artikel erfährt man viele Details, aber nicht den Namen des Algeriers.

    WAR ER SO DÄMLICH SICH SELBST ZU ANZUSCHIESSEN ODER HATTE ER EINEN MITTÄTER?

    HAT ER SICH SELBST ANGESCHOSSEN, UM MIT EINEM ANGEBL. ÜBERFALL AUF IHN DURCHZUKOMMEN?

    +++

    https://defr.dict.cc/

  58. #4 freundvonpi

    Ich finde es etwas schade das PI jetzt auch schon wie die MSM eine unschuldige tote Frau fast unter den Tisch fallen läßt, in einem Nebensatz. Als wäre sie kein Opfer dieses Islamfaschisten.
    #51 pippo kurzstrumpf der erste
    Zustimmung.
    Anschlag auf Kirche verhindert, trotzdem eine tote Frau! Was für ein toller Erfolg in der heutigen Zeit.

    Es brennt an allen Ecken inzwischen derart der Baum, dass man die Toten schon in Deutschland kaum mehr zählen kann.
    So „unmenschlich“ das auch klingen mag. Aber würde man jeden Tathergang, um dessen Kern (das Verbrechen darselbst) es ja geht mit der Trauer füllen (die ja ohnehin in jedem von uns wirkt), verlöre sich eben diese Aufklärung.

    So wie ich dürften viele auf PI gestoßen sein, weil sie einfach die Schnauze voll von Lügenpresse oder ÖffRe-Stasi-fernsehen haben und einfach mal „unzensierte Nachrichten“ in den gängigen Suchmaschinen hinterfragt haben.

    Nüchtern sachliche Aufklärung ist doch das, was wir erwarten und froh darüber sind, sie hier zu finden.
    Die Emotionen folgen in den Kommentaren. Das belegt, dass es sich um MENSCHEN handelt, die empathische Empfindungen in ihren Statements zeigen.

    Und mal ehrlich:
    Um wie vieles perverser werden die autochonen Opfer dementgegen in der Lügenpresse nach ihrem Tod noch förmlich geschändet, wenn man da von einem „einfachen Überfall mit Todesfolge“ liest, die Opfer von Linksfaschisten noch als „Nazis“ verhöhnt werden, wenn sie überhaupt als nachricht ihren Platz finden?

    PI leistet Aufklärung in der Sache
    Und die ist brutal genug, diese „Sache“.

  59. @ PI

    #75 Nulangtdat (23. Apr 2015 09:18)

    Recht hat #4 freundvonpi trotzdem!!!

    Es ging ihm sicher gar nicht um Tränen. Sondern um ein paar Sätze mehr, daß UNSER Opfer Aurélie Châtelain nämlich Mutter einer kleinen Tochter ist. Ein Foto hätte nicht geschadet, dafür den Täter etwas kleiner und aus der Mitte rücken.

    Ich habe es in mehreren Kommentaren, s.o. nachgeholt, auch mit bebilderten Artikeln, engl., dtsch. und frz., um UNSEREM Opfer ein Gesicht zu geben. Opfer sind nicht einfach Nummern!

    Sie verstehen sicher, weshalb ich UNSER Opfer schreibe?!

    Die Fitness- und Tanzlehrerin wollte zu einem Pilates-Kurs. Wobei in den Medien nicht ganz klar wird, ob als Lernende oder Lehrerin.

  60. die Hetzschrift: „La voie du Musulman
    ist in F in den FNAC Läden für 15€ erhältlich.
    Es ist die Anweisung zur Beseitigung der Ungläubigen und der Machtübernahme für jeden Moslem.
    Hier ein kleiner Auszug
    Que lit-on à l’intérieur ? „Le jihad contribue à éradiquer toute autre adoration autre que celle du seigneur“ page 263 „Le jihad a pour finalité de prohiber toute autre adoration que celle de Dieu, l’Unique“ page 264 „Il faut que tous les musulmans, formant un seul ou plusieurs états séparés, s’équipent de toutes sortes d’armes. Ils doivent aussi se perfectionner et s’améliorer dans l’art militaire défensif et offensif, pour défendre ou attaquer au moment opportun pour que le verbe de Dieu triomphe“ page 267 „Avant d’entreprendre la guerre contre les infidèles, il faut les convier à l’islam, s’ils refusent on les invite à payer un tribut, s’ils refusent finalement, on recourt aux armes“ page 269 „Celui qui renie les décrets divins concernant la prière, le jeûne, le pèlerinage, l’obéissance aux parents ou le Jihad est un renégat (…) Peines infligées aux renégats: Durant trois jours, on incite le renégat à renoncer à sa croyance et à demander grâce à Dieu, s’il n’accepte pas, il est passible de la peine capitale “ page 395 „Kharaj ou impôt foncier: C’est un tribut que les musulmans imposent sur les terres conquises par la force“ page 273 „Le Prophète est formel: „On ne doit ni édifier d’églises en terre d’islam ni les restaurer“ page 271 „Dieu veut que les musulmans exterminent les polythéistes sans leur donner l’avantage d’être considérés comme prisonniers“ page 274 „Le Prophète dit: „Tuez celui qui renie sa religion“ page 394. Les homosexuels doivent aussi être mis à mort selon cet ouvrage…

  61. Auch diese Umfragen bitte AUCH teilen:

    Sehen Sie eine Gefahr durch Salafisten für Deutschland?
    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_73742440/verfassungsschutz-salafisten-wollen-islamische-ordnung-installieren.html

    Sollte Europa das australische Flüchtlings-Modell übernehmen?
    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_73719932/fluechtlinge-australien-fordert-europa-zu-totaler-abschottung-auf.html

    UND -> bitte den Bericht von der jungen getöteten Frau, von der man in unseren Medien (warum auch immer) nichts hört oder likest.

    https://www.youtube.com/watch?v=noFpa_svduE

    *********Lasst es möglichst Viele wissen ! ***********

    Auch- und gerade auch außerhalb dieser Plattform.

    Schickt es raus ins Land…, in die Welt.

    ****
    …und bitte wieder TEILEN…. (- whatsapp, – E-mail, – Threema, –Plag**-Network etc. (jeder so, wie er die Möglichkeiten dazu hat) Eure Hilfe ?

  62. Mein Beileid- und mein Mitgefühl gilt der Familie der ermordeten jungen Frau. Vor allem dem kleinem Mädchen, das sie hinterlässt.
    Für sie bete ich.

  63. Ob er nun wirklich aktiv und erfolgreich Informatik studierte wage ich zu bezweifeln, meist sind dort viele leute eingeschrieben die einfach einen Studentenstatus erlangen wollen. Ähnlich wie in der Physik oder Mathematik.

  64. Es komen eben nur ehrliche und christenfreundliche Muslime nach Europa
    (Islam ist Frieden-Lügenpresse) so sieht eben Dankbarkeit gegenüber der christlichen Aufnahmegesellschaft des Abendlandes aus.
    Aber das hat ja mit den Islam wie ihn Politker sehen, nichts zu tun.Alles politische Verbrecher am Volke, die zu feige sind, die Wahrheit beim Namen zu nehmen.

  65. Merkt ihr es, die Einschläge kommen näher. Wer vor 10 Jahren gesagt hätte, dass Kirchen beschützt gehören, wäre ein Nazi gewesen!
    Wer vor 5 Jahren gesagt hätte, dass wir in Europa das australische Modell bei der Flüchtlingsabwehr umsetzen müssen wäre ein Nazi gewesen. Ist man heute zwar immer noch aber es kommt schon mal im Fernsehen als Alternative.
    Wer heute sagt, der Islam wird uns vernichten, ist weiterhin ein Nazi, aber auch dies wird in weiteren 10 Jahren Realität sein.

    Und das Beste: Alle haben sich dran gewöhnt. Tja, dann ist eben in München, Frankfurt, Berlin eine Bombe explodiert, kein Problem….

    Niemals dürfen wir uns daran gewöhnen, dass Kirchen mitten in Europa beschützt werden müssen vor Elementen, die diese unsagbar kriminelle Gutmenschenkamarilla in unfassbarer Naivität und Blödheit ins Land gelassen haben und diejenigen noch als Nazi beschimpft haben, die exakt davor gewarnt haben!

    Und exakt die gleichen Leute (Homo-Beck, Roth usw.) fordern, dass wir jährlich 1-2 Mio. Neger, meist mit muslimischer Idologie und Koranchip im Kopf nach Europa lassen!
    Irgend ein Virus muss grassieren, dass die Gehirne dieser Idioten ausschaltet!

  66. Nachdem die Katholiken auch dafür sind, dass hier alles reinkommt, würde ich einfach die Kirchen schließen, die brauchen wir doch in Zukunft nicht mehr, wer beten will geht halt in die Moschee.

Comments are closed.