imageNach den Parlamentswahlen am Sonntag in Finnland wird es zu einem Regierungswechsel kommen. Die bisher regierende konservative Partei von Ministerpräsident Alexander Stubb wurde mit 18,2 Prozent nur zweitstärkste Kraft. Gewinner der Wahl ist die liberale Zentrumspartei von IT-Millionär Juha Sipilä mit 21,1 Prozent. Der erste Platz bei der Parlamentswahl gibt in Finnland traditionell das Recht zur Regierungsbildung. Es wird erwartet, dass Sipilä eine Koalition mit der einwanderungs- und eurokritischen Partei der „Wahren Finnen“ eingeht, die 17,6 Prozent der Stimmen errang. Seine Partei sei „gekommen, um zu bleiben”, erklärte Wahre Finnen-Parteichef Timo Soini (Foto). Eine Zusammenarbeit mit den Wahren Finnen hatte der 53-Jährige Sipilä im Wahlkampf ausdrücklich nicht ausgeschlossen. Die Partei der Finnen fordert unter anderem einen Austritt Griechenlands aus dem Euro.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

36 KOMMENTARE

  1. Es ist gut, dass etwas in Bewegung kommt. Die Zeichen stehen auf Veränderung, hoffentlich auch bei uns! Gratulation an die Finnen.

  2. Verspreche mir NIX davon.
    Auch Geert Wilders war mal an einer Regierung beteiligt.
    Und was hat es gebracht?
    Gar nichts!

  3. Hoffentlich ist diese Partei kein Totalausfall wie die Parteien hierzulande.

  4. Gewonnen haben die Liberalen (KESK, +5,3%). Größter Verlierer sind die Sozialdemokraten (-2,6% auf nun 16,5%). Aber auch die „Wahren Finnen“ (PS, Perussuomalaiset) haben Federn gelassen: mit -1,5% auf nun 17,6%.
    Interessant finde ich hierbei, dass sich die Finnen angesichts der Wirtschaftskrise eben NICHT den Sozialdemokraten an den Hals werfen, sondern in Richtung „liberal“ gehen.
    Wegen 8 Parteien im Parlament ist die Regierungsbildung nicht einfach aus Gewinnen/Verlusten abzulesen, weil erst eine 3-Parteien-Koalition eine Mehrheit hat.

  5. Ich sehe das auch eher pessimistisch.

    Es wird noch Jahre dauern bis auch bei uns solch eine Partei an die Macht kommt.

    Und wenn es passiert, wird es zu spät sein.

    Nur noch ein Krieg kann Deutschland und Europa retten, so traurig es auch ist.

  6. Positives Ergebnis
    Wieder ein Land das EU Kritisch wählt und auch die Asylpolitik hinterfragt

  7. #4 Klang der Stille: „Auch Geert Wilders war mal an einer Regierung beteiligt.“
    –> Nein, ich meine, seine PVV hätte nur eine Regierung toleriert, keine Minister gestellt.

    Das Finnland-Ergebnis ist vor allem wegen der Euro-Politik interessant. Wenn die finnischen Liberalen tatsächlich liberal sind und volkswirtschaftlich Hirn haben, und gewähren den Griechen keinen Cent mehr.

  8. Sehr gut! Ich seh das ganz und gar nicht pessimistisch. Irgendwo muss angefangen werden, kleine Schritte die irgendwann zum Erfolg führen werden.
    Und an alle Pessimisten hier: DAS GLAS IST IMMER HALBVOLL!!! An nichts anderes müssen wir glauben wenn wir noch was retten wollen, und zwar mit vereinten Kräften in Europa, jeder für sich und doch gemeinsam.

    BRAVO ihr Finnen und viel Erfolg!

  9. OT!
    TV Tipp für heute Abend!!
    ttt – titel thesen temperamente ARD 23:15 Uhr
    Islamkritikerin Ayaaan Hirsi Ali

  10. Trotz Klöppel habe ich nach 30 Minuten weggeschaltet. Das Drehbuch war schon vorher klar, wir lassen mal wieder ein par Kritiker zu Wort kommen um die Volkseele zu beschwichtigen, morgen weiß sowieso keiner mehr was Klöppel gesagt hat.

    Und weiter geht’s mit der Migrantenflut.

  11. #4 Klang der Stille

    In Finnland wurden die Fehler in der Migrationspolitik noch nicht begangen. Deshalb hoffe ich für die Finnen, dass sie mit Hilfe der „Wahren Finnen“ diese Fehler gar nicht erst machen.

  12. Noch ist es ja nicht amtlich und es scheint wahrscheinlicher,dass die etwas konservative, liberale Zentrumspartei mit den bisher regierenden Konservativen paktiert, aber hoffen darf man noch auf eine Regierungsbeteiligung der „Wahren Finnen“. Brisant ist Finnlands Politik nicht nur aufgrund der Teuro-Zone sondern auch hinsichtlich der Frage eines eventuellen NATO Beitritts, den Russland mit Sicherheit nicht gänzlich folgenlos hinnehmen würde
    . Andererseits wächst der Druck, beizutreten. Vielleicht wird tatsächlich Finnland irgendwann der Ort, an dem der erste Dominostein fällt…

  13. Ich hatte gestern nichts bei Radio DDR gehört , aber egal, es ist jedenfalls Licht am Ende des Tunnels.
    Bleibt zu hoffen das die Liberalen nicht auch schon unterwandert sind . Naja ich denke clever genug werden die schon sein und Kritik steht mir hier nicht zu .Gratulation und wollen hoffen das sich jetzt was tut in Europa ,denn wenn einer erst mal den Anfang macht dann kommt der Stein schnell ins Rollen
    Alles Gute und viel Kraft nach Finnland .

  14. OT

    Wenn man das liest und und sich vorstellt, dass unsere ganze „Gutmensch-Migrationsindustrie“ mit diesen Leuten eigentlich Hand in Hand arbeitet, indem sie die Menschen in Afrika durch ihr dummes Geschwätz und ihr „Nichtabschieben“ ermuntert sich und ihr Leben solchen Verbrechern anzuvertrauen, könnte einem nur noch schlecht werden.

    Gegenüber Ansa beschrieb der Mann aus Bangladesch eindringlich die Zustände auf dem Schiff: „Unten sitzen die Paria, die ohne Rechte, die wenig Geld haben – aber auch die Schwächsten wie alleinstehende Frauen und Kinder.“ Die Menschen im unteren Bereich des Schiffes hätten weniger als 20 Zentimeter Platz. Ihr Wasser sei mit Öl gemischt, so dass sie nicht viel trinken. „Du kannst dich nicht bewegen. „Viele Flüchtlinge wurden im Laderaum eingeschlossen. Die Schleuser haben die Türen verriegelt, damit sie nicht rauskommen“, sagte der Zeuge laut der italienischen Nachrichtenagentur Ansa.

    Was ist dies für eine Warnung?

    Warning: Creating default object from empty value in /home/pinews/public_html2/wp/wp-content/plugins/filosofo-comments-preview/filosofo-comments-preview.php on line 319

  15. #15 RDX

    Widerspruch: Ich war im letzten Jahr in Helsinki, das erste was man sieht, wenn man den Hafen Richtung Innenstadt verläßt, sind „südländisch aussehende“ Bereicherer, die mit einem Pappbecher am Straßenrand sitzen und auf milde Gaben warten, genau wie übrigens in Stockholm. Ich habe mich sofort wie zu Hause gefühlt. 🙂

  16. #12 Nordlaender03 (20. Apr 2015 10:28)

    OT!
    TV Tipp für heute Abend!!
    ttt – titel thesen temperamente ARD 23:15 Uhr
    Islamkritikerin Ayaaan Hirsi Ali
    ————-
    Nicht zu fassen: Der linksextreme Faschist Max Moor (Islam hat nichts mit Islam zu tun, weiteres Lieblingstehma: Kampf gegen Rechts, PEGIDA-Phobie) will uns jetzt plötzlich belehren, dass der Islam doch etwas mit dem Islam zu tun hat! Das hat er natürlich schon immer gewusst, und jetzt bestätigt ihn Hirsi Ali ganz selbstverstänlich, und wir sind alle blöd, die wir das alles nicht gewusst haben hahaha!

  17. #15 RDX (20. Apr 2015 10:59)

    Ihre Sicht stimmt nicht so ganz. Fahren Sie mal nach Tikkurila (schwed. Dickursby. Das ist eine Vorstadt von Helsinki. Dor wohnen jede Menge Asylbetrüger, vor allem Somalier. Tikkurila ist Vorreiter bei Drogen, Kriminalität, Sozialverfall durch die Neger, die dort angesiedelt wurden. Übelst. Also auch Finnen wissen, was Kulturdemontage durch Mohammedis ist.

  18. Wenn wir lesen, Daß die Finnen 10000 Moslems pro Monat ausgewiesen haben, dann glaube ich, daß etwas passiert. Vorher nicht.

  19. #16 Nordlicht_GP (20. Apr 2015 11:02)

    Seit wann wird Finnalnd durch Russland bedroht?

  20. Seh‘ ich das richtig? Die Wahren Finnen nur 3,5 Prozent hinter den Wahlsiegern? Wann gibt’s bei uns solche Ergebnisse?

  21. @ #23 Vladimir Schmidt (20. Apr 2015 11:23)

    #16 Nordlicht_GP (20. Apr 2015 11:02)

    Seit wann wird Finnalnd durch Russland bedroht?

    Seit wann Finnland von Russland bedroht wird? Schon länger. Schauen Sie mal in die Geschichtsbücher.

    Ein kleiner Abriß zur Geschichte Finnlands in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts:

    Finnland gehörte bis 1917 zu Russland, ist erst seit dem ein unabhängiger Staat. Im Zuge der Unabhängigkeitswerdung von Russland gab es einen Bürgerkrieg mit vielen Toten.

    Und dann hat Stalin gegen Finnland Krieg geführt (Winterkrieg, Beginn 30. November 1939). Infolgedessen musste Finnland große Teile seines Territoriums, insb. Karelien an Russland abtreten.

    Im Zuge des Angriffs auf Russland durch das Deutsche Reich 1941 trat Finnland an der Seite Deutschlands in den Fortsetzungskrieg ein. Dieser ging für Finnland verloren. Finnland musste harte Friedensbedingungen akzeptieren.

    Also man sieht, das Verhältnis zwischen Finnland und Russland ist nicht gerade von guter Nachbarschaft geprägt. Die Finnen stehen was Russland betrifft nicht ganz zu Unrecht in einer Hab Acht Stellung.

    Vor einigen Monaten erst wurde die geplante Abschaffung der Wehrpflicht mit großer Mehrheit verworfen.

  22. #23 Vladimir Schmidt (20. Apr 2015 11:23)

    Was wird Russland im Falle eines finnischen NATO Beitritts denn machen? Warum war es bislang keine Option für Finnland, beizutreten? Man wollte es sich mit Russland nicht verscherzen. Das wird seine Gründe haben. Finnland ist noch keine 100 Jahre unabhängig!

    Was die bettelnden Südländer in Finnland (und in fast ganz Skandinavien) betrifft: Das sind meistens Zigeuner, die allerdings auch schon seit jahrzehnten ihr Unwesen dort treiben. Ich erinnere mich daran, solche Gestalten schon in den 1980er Jahren dort oft gesehen zu haben.

  23. #12 Nordlaender03
    TV Tipp für heute Abend!!
    ttt – titel thesen temperamente ARD 23:15 Uhr
    Islamkritikerin Ayaaan Hirsi Ali

    Ich will ja niemanden hier enttäuschen, aber bei mir lief diese Sendung schon gestern Abend um 23.15 Uhr.

  24. Ich kennen nicht das gesamte Programm der (wahren) Finnen-Partei. Aber das was mir an negativem (!) ein ansonsten (wenns nicht um Politik geht) guter finnischer Freund sagte, was ich aus dem Kontext der sonstigen Diskussionen mit diesem (ansonsten sehr netten) Menschen heraus interpretieren – das würde mich bewegen, diese Partei zu wählen, wenn ich in Finnland Wahlrecht hätte.

    Bravo, Timo Soini, 2.-stärkste Kraft mit fast 20%, das wünsche ich mir hier für eine ähnliche Partei die die Brüssel-Diktatur beschneiden will, die die Masseneinwanderung beenden will, die Draghis-Euro Politik ändern will, die …

  25. Da die Mandate in Finnland (wie beispielsweise auch in Belgien) in jedem Wahlkreis einzeln proportional vergeben werden, kann es passieren, daß sich durch wiederholte Rundungen Kräfteverhältnisse sogar drehen.

    Heißt im Klartext: Die Wahren Finnen sind zwar nach Stimmen nur drittstärkste, nach Mandaten aber zweitstärkste Kraft geworden.

    Dennoch war sich unsere deutsche Einheitspresse nicht zu schade, laufend zu betonen, wie sehr die »Rechtspopulisten« doch verloren hätten.

    In Wahrheit haben sie gerade einmal ein einziges Mandat eingebüßt und verfügen nun über 38 statt bislang 39 Sitze. Zudem stellen sie ab sofort die zweitstärkste Fraktion hinter dem Zentrum.

    Dies erinnert nicht zufällig an die Jubelchöre der Einheitspresse, als sie verkünden durften, daß Geert Wilders bei der niederländischen Europawahl »abgestraft« worden wäre. Tatsächlich hatte er (wie die Wahren Finnen) nach einer beispiellosen Negativkampagne durch die Medien gerade einmal einen einzigen Sitz eingebüßt.

  26. Sollen sie mal fordern.
    GR geht erst aus dem Euro, wenn GR es will.

    Denn: auch wenn EU – Verträge butterweich sind: In diesem Fall wird in aller Konsequenz auf „Vertragstreue“ gepocht werden.

    hoffe trotzdem, dass es klappt. Dann können die mal zeigen, ob sie was können, oder wie die AfD – Landesregierungen, etwa in HH, auf ganzer Linie enttäuschen.

  27. Es wird Zeit – allerhöchste Zeit – dass endlich mal
    die „wahren Deutschen“ auch mal zweistellige Wahler-
    gebnisse einfahren.

    Sonst wird dieses Land völlig „verPrantlt“ und das
    bedeutet garantiert nichts Gutes.

Comments are closed.