todesstrafeEinmal im Jahr findet Amnesty International eine besondere Aufmerksamkeit: Die Organisation veröffentlicht ihre Statistik zu Hinrichtungen weltweit – de facto ein Weltranking der grausamen Staaten. Schon im Zahlenwerk von AI gibt es reichlich problematische Stellen. Dazu später. Was Journalisten und Politiker daraus machen, denen Statistik ohnehin nur als Füllmaterial für das längst fertige eigene Raster dient, fällt dann allerdings nicht mehr unter die Rubrik des schiefen Bildes. Sondern unter Manipulation… (Dass das Lügenblatt SPIEGEL von morgens bis abends nichts anderes tut als manipulieren, ist nicht so neu!)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

27 KOMMENTARE

  1. Wer heutzutage den Spiegel kauft und auch noch glaubt was drin steht dem kann eh nicht mehr geholfen werden.

  2. um eine Kaffeemaschine geschenkt zu bekommen, hatte ich 10 Ausgaben abonniert.
    Nach der Kündigung kam eine Mail, ich sollte doch mal anrufen, um meine Kündigungsgründe zu nennen.
    Früher wurde man noch angerufen,jetzt soll man das auch noch selbst machen.
    Wie blöd sind die eigentlich beim Speigel?

  3. OT

    GÜNTER GRASS IST EIN LÜGNER!

    Aus einer Kundenrezension, von
    C. Sitter (Gotha), bei Amazon für das Buch

    „Mein Bruder der Papst“
    Gebundene Ausgabe – 8. September 2011
    Georg Ratzinger (Autor), Michael Hesemann (Autor)

    Zitat:
    „“So ganz nebenbei erfährt man, dass es die große Lichtgestalt des deutschen Literaturbetriebs Günter Grass mit der Wahrheit nicht so genau nimmt.

    Dieser hatte vor einigen Jahren in der FAZ behauptet, 1945 in einem Lager für Kriegsentlassene den gleichaltrigen und sich „äußerst katholisch“ äußernden Joseph getroffen zu haben. Dieser sei sein Freund geworden.

    In seinem Buch „Beim Häuten der Zwiebel“ erzählt das Mitglied der Waffen-SS sodann über seinen neuen Freund, dieser sei „ein bisschen verklemmt“ gewesen. „Ich wollte Künstler werden, und er wollte in die Kirche, dort Karriere machen.“

    Mit 17 Jahren? Im Jahre 1945?

    „Das ist vielleicht eine schöne Geschichte, aber wahr ist sie nicht“, schreibt Georg Ratzinger. Grass habe sich „da wohl etwas zusammenfantasiert“. Nicht nur hier, möchte man hinzufügen…““
    http://www.amazon.de/product-reviews/377662678X/ref=cm_cr_dp_see_all_summary?ie=UTF8&showViewpoints=1&sortBy=byRankDescending

  4. Ich hatte am Wochenende mit einigen chinesischen Freunden die Tatsache erläutert, dass unsere LÜGENPRESSE China stets an erster Stelle der Länder listet, die die Todesstrafe verhängen.
    Dabei wird von diesen kruden und entarteten Schreiberlingen in anmaßender mathematischer Unredlichkeit unterschlagen, dass China ein Land mit 1.300.000.000 Menschen ist (Deutschland hat lediglich 82.000.000 Einwohner. Wenn man also -wie es mathematisch bzw. statistisch redlich wäre- die verhängten Todesstrafen auf die Bevölkerung bezogen hätte, könnte man sehr schön erkennen, dass China auf einem der letzten Plätze im Todesstrafen-Ranking landen würde.

  5. #7 WahrerSozialDemokrat (04. Apr 2015 17:57)

    #5 zarizyn (04. Apr 2015 17:48)

    Du hast dich also für eine Kaffemaschine an die Lügenpresse verkauft??? 😆

    Macht sie denn wenigstens guten Kaffee?
    *****************************************************

    ja, macht sie, ist so eine Kapselmaschine, so ähnlich wie Nespresso, aber von Tschibo, ehemaliger Listenpreis 89,-€

    ich war früher jahrelang Spiegel Abonnent, aber die Zeiten sind lange vorbei, und ein Sturmgeschütz ist der ja auch nicht mehr, höchstens für Multi Kulti und verqastete rot-rot-grüne Ideen.

  6. OT
    Update zu dem gestrigen Strang über das Massaker in Kenia

    es waren nicht 20 Opfer, sondern offiziell 150.

    wurde sogar gestern in der GEZ Tagessau berichtet, welche ich mir ausnahmsweise mal angesehen habe

  7. Ich habe kein Problem damit, wenn ein Mörder seiner gerechten Strafe zugeführt wird. Schade finde ich nur, daß wir in Buntland keine verbrechensangemessene Sühne für Mord und andere Schwerverbrechen mehr haben. Jederzeit würde ich für eine Wiedereinführung der Todesstrafe stimmen.

  8. OT

    Nachtrag zu meinem Post von neulich, wo es um den Streit einer KfZ Meisterin und einem libanesischen Autohändler ging, um ein Gewinnlos für einen Weltraumflug.

    Nach dem die Frau mit ihrer Story bekannt wurde, forderte der Libanese immer mehr Gegenleistungen.

    Die Werkstattbesitzerin hat den Prozess jetzt gewonnen.

    “ Kfz-Meisterin gewinnt Streit um gewonnenen Weltraumflug

    Magdeburg (dpa/sa) – Der Streit um einen gewonnenen Weltraumflug ist vor dem Landgericht Magdeburg zugunsten einer Kfz-Meisterin ausgegangen. Sie müsse ihn nicht an den klagenden Gebrauchtwagenhändler zurückgeben, der sich beim Gegenwert des Tausch benachteiligt sah und den Gewinncoupon zurückforderte, sagte Richter Jörn Draack am Donnerstag. Der Kläger habe seine Variante nicht beweisen können. Der Mann hatte behauptet, es seien mehrere Wagen und Alufelgen zum Tauschen vereinbart worden. Tatsächlich erhielt der Kläger einen sieben Jahre alten Gebrauchtwagen mit 80 000 Kilometern Laufleistung. Die Kfz-Meisterin will sich nun weiter auf den Flug vorbereiten, der für Herbst 2016 anvisiert sei.
    http://www.welt.de/regionales/sachsen-anhalt/article139034280/Kfz-Meisterin-gewinnt-Streit-um-gewonnenen-Weltraumflug.html

  9. Was heißt hier überhaupt, SPIEGEL und Kommunisten manipulieren?
    Für den Spiegel schreiben nur Kommunisten!
    Deshalb wird der SPIEGEL auch bald pleite gehen.
    Kommunisten erkennt man früher oder später immer an der Pleite!

  10. Das Problem ist und bleibt der engültige Beweis. Ist ein ermordetes Opfer mit der DNA des Täters belastet und können diese nur vom Täter stammen, ist meiner Meinung nach, das Urteil gefällt.

  11. @ WahrerSozialDemokrat: Sollten Sie das nächste Mal ein Käfer erschlagen, sollten Sie sich an ihrer Worte erinnern. Auch Ihr Fußpilz hätte Chancen gehabt, ihren Körper zu überwuchern und sie haben ihn getötet. Was jemand mit seinem eigenen Körper macht kann allen anderen egal sein.

  12. statistisch redlich wäre- die verhängten Todesstrafen auf die Bevölkerung bezogen hätte, könnte man sehr schön erkennen, dass China auf einem der letzten Plätze im Todesstrafen-Ranking landen würde.

    Man kann es auch anders machen es gibt 198 Staaten in 22 Staaten gab es 2014 Hinrichtungen.

  13. ot

    http://www.bild.de/regional/berlin/hells-angels/neue-aussage-gegen-den-rocker-boss-40414038.bild.html

    Laut der Aussage der Frau hatte Tahir Ö. wenige Tage vor seiner Ermordung bei ihr übernachtet. Beide kannten sich seit der Kindheit.

    Tahir habe ihr anvertraut, dass er wisse, dass Kadir Padir und der Mitangeklagte Yakup S. (38) einen Mordauftrag gegen ihn erteilt hätten.

    …………

    http://www.bild.de/regional/berlin/messer/streit-vor-berliner-disco-40418494.bild.html

    3.10 Uhr in Charlottenburg: Großeinsatz für die Berliner Polizei und Feuerwehr vor der Disco „Pearl“!

    In der Fasanenstraße eskalierte in der Nacht zu Samstag ein Streit gewaltsam! Dabei wurde einem Türsteher (35) des Nobel-Clubs in den Rücken gestochen!

    Ein weiterer Mann wurde verletzt – der Angreifer selbst …

    ………..

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hunderte-Jesiden-ziehen-durch-die-City

    Hunderte Jesiden haben am Sonnabendmittag in der Innenstadt Hannover demonstriert.

    Damit wollten sie auf die Lage der Anhänger ihrer Glaubensgemeinschaft in den von Islamisten besetzten Gebieten im Nahen Osten aufmerksam machen.
    Der Protestzug verlief friedlich.

    In Deutschland sollen nach unterschiedlichen Schätzungen 50.000 bis 80.000 Jesiden leben.<<

  14. „Spiegel“ und Konsorten wünsche ich einen Sinkflug ihrer Lügen-Auflage!! Den Hasen zum Jäger machen und dreiste Realitätsverzerrungen publizieren ist eine geistige Straftat!

  15. Dieser Jakob Augstein soll wegen seiner Lügen und Hasspropaganda, die er verbreitet – weil er ein „Überlinker“ ist -, verschwinden, das wünscht er doch auch den in seinen Augen „Nazis………….). Also zusammen auf die Reise gehen …

  16. @ #18 Bruder Tuck (04. Apr 2015 18:59)

    Weshalb treiben sich gesunde Jesidenmänner = Kurden in unseren Straßen herum, zehren von unseren Sozialkassen und kaufen gleichzeitig mit schmutzigem Geld Villen und Luxuskarossen?

    Ab mit denen in den Irak, dort sollten sie ihr Volk verteidigen, statt hier ihre Schwestern zu knechten und gelegentlich auch noch ehrenzumorden!!! Berüchtigster Fall: Die ehrengemordete Jezidin Arzu Özmen.

    Jesiden – listige Landnehmer:
    http://zoelibat.blogspot.de/2011/11/jesiden-yesiden-kurden.html

    YEZIDEN – NIX ISLAM???

    Jesiden mit
    Kastenwesen und Sklaven, ihrem heiligen Sufischeich Adi und ihrem Namensgeber dem Umayyaden Yazid ibn Mu’awiya, haben mehr mit dem Islam zu tun, als sie zugeben. Denn sie wollen den besten Platz am gedeckten deutschen Tisch erobern und die anrüchigen Mohammedaner ausbooten!!!

    Jesiden – Zyniker,
    Christen würden von ISIS nicht ermordet, denn sie dürften Dhimmis werden und Dschizya zahlen,
    so Chaukeddin Issa(wie Isa, jener ominöse Islamjesus) vom Zentralrat der Jesiden Deutschland:
    http://www.bz-berlin.de/deutschland/jesiden-bitten-die-freie-welt-um-hilfe

  17. Wie bitte? Die LÜGENPRESSE lügt? SPIEGEL lügt? Was für eine Überraschung! 😉

  18. Hier wie die WAZ wieder manipuliert. Kommentare sind noch bei der WAZ erwünscht. 🙂

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/bloed-geguckt-unbekannte-schlagen-opfer-brutal-zusammen-id10530206.html
    Einer der Täter habe eine Brille getragen, so das Opfer, ein anderer eine weiße Hose. Der dritte soll auffallend groß gewesen sein. Hinweise an Tel. (0231) 132 – 7441.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4971/2989598/pol-do-schwerer-raub-in-der-innenstadt-nord
    Ein Täter habe eine Brille getragen, ein anderer eine weiße Hose. Ein Tatverdächtiger soll auffallend groß gewesen sein. Alle hätten ein südländisches Erscheinungsbild.

  19. ohne das Giftblatt SPIEGEL hätten wir keine oder viel weniger Gutmenschen , Linksgrüne , Asylindustrie, koranhörige Pfaffen , Lügenmedien usw. — Generationen von jungen Deutschen wurden durch dieses Drecksblatt Geist und Seele vergiftet. —

  20. #24 Lasker (05. Apr 2015 07:34)
    Generationen von jungen Deutschen wurden durch dieses Drecksblatt Geist und Seele vergiftet.

    Ganz so ist es nicht, der Spiegel hatte nämlich auch bessere Tage. Seit den letzten Jahren (ich glaube es gab da einen Führungswechsel?) ist der Spiegel allerdings nach links umgekippt.

  21. Ich bin für angemessene Strafen für Tötungsdelikte. Nämlich lebenslang im tatsächlichen Sinne, nicht die de facto 15-20 Jahre, die unser Staat darunter versteht.
    Die Todesstrafe ist zurecht abgeschafft worden, und ich hoffe auch, dass sie niemals wieder eingeführt wird. Zu groß ist die Gefahr, dass Unschuldige zu Unrecht zum Tode verurteilt werden. Und dieser Irrtum ist eben nicht mehr rückgängig zu machen.

  22. Naja … die Richtigstellung zum Iran fehlt auch mal wieder. Fast 90% der Todesurteile im Iran werden im Zusammenhang mit Drogenkriminalität gefällt und vollstreckt. Man darf nicht vergessen, dass dieses Land als Haupttransitroute für den größten Heroinproduzenten (Afghanistan) der Welt dient. Allein der minimale Besitz eine Substanz, die per Definition als Droge gilt, führt fast zwangsläufig zum Galgen. Zieht man die diese Zahl ab, bleibt auch im bösen bösen Iran nicht mehr viel übrig.

  23. #26 flucina

    Die Todesstrafe ist zurecht abgeschafft worden, und ich hoffe auch, dass sie niemals wieder eingeführt wird. Zu groß ist die Gefahr, dass Unschuldige zu Unrecht zum Tode verurteilt werden. Und dieser Irrtum ist eben nicht mehr rückgängig zu machen.
    +++++++++++++++++++
    Das habe ich auch einmal so gesehen.

    Aber es gibt grauenhafte Verbrechen, die sich tatsächlich eindeutig durch DNS beweisen lassen. Wenn Kinder grausam vergewaltigt und ermordet werden, ebenso Frauen. Oder Serienmörder, die eindeutige DNS-Spuren hinterlassen haben.

    Wer solche Verbrechen begeht, hat sein Leben verwirkt. Welche Begründung soll es dafür geben, diese Mörder in einem Luxusknast bis ans Lebensende oder mindestens 15 Jahre durchzufüttern mit TV uns sonstiger Bespaßung? Das kriegt kein Armer sonst geboten.

    Nehmen wir mal den Ronny Rieken. Der hatte in den 1990er Jahren Christina Nytsch und die zwölfjährige Ulrike Everts aus Jeddeloh sexuell missbraucht und getötet. Ende 1998 war er vom Landgericht Oldenburg zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Gericht hatte auch eine besondere Schwere der Schuld festgestellt.

    Und trotzdem soll frühestens 16 bis 17 Jahre nach der Verurteilung erstmals geprüft werden können, ob eine Haftentlassung möglich ist….

    Irgendwo ist Schluss mit der Gutmenschlichkeit!

  24. Die Todesstrafe ist eines zivilisierten Staates unwürdig, ist finsteres Mittelalter.
    Damit hege ich überhaupt keine Sympathie für Mörder und andere Schwerverbrecher. Die haben in der Tat ihr Leben verwirkt, nur – und das ist das Entscheidende -, auch der Staat hat kein Recht, das Leben zu nehmen. Es ist dann nichts anderes wie staatlich sanktionierter Mord.
    Freilich, Lebenslänglich als Ersatz für das verwirkte Leben muß auch lebenslänglich sein. Da gibt es keine Aussicht auf Resozialisierung. Wer sich so sehr versündigt hat, dessen einzige Aussicht ist die Entlassung in einem Sarg. Und jeder Tag im Gefängnis, und wenn es Jahrzehnte bedeuten sollte, muß den Täter an seine Tat erinnern. Das ist die viel größere Strafe. Seinen Unterhalt im Gefängnis hat er durch seine Arbeit zu verdienen, und wenn er das nicht macht, dann mag er eben verhungern

Comments are closed.