haf-Die Kriminalstatistik gibt wenig Anlass sich im Land sicher zu fühlen. Gewalt, Raub, Mord und Totschlag sind in den Nachrichten mehr als nur an der Tagesordnung. Wer Polizeiberichte liest, den lässt es schon lange schaudern. Fast ein Viertel aller Delikte entfallen auf sogenannte Straßenkriminalität (22 Prozent), wobei die Brutalität stetig zunimmt. Kopf- und Tottreter gehören dabei eindeutig zur importierten neuen Art der Gewalt. Zumindest in den eigenen vier Wänden sollten wir uns aber doch sicher fühlen können – weit gefehlt: Im Jahr 2013 gab es sage und schreibe 150.000 Wohnungseinbrüche – so viele wie seit 15 Jahren nicht mehr und eine Steigerung von 3,7 Prozent zum Vergleichszeitraum des Vorjahres. Aufgeklärt werden davon lächerliche 15,5 Prozent. Heute um 21.15 in der ARD beschäftigen sich Frank Plasberg und seine Gäste mit diesem Thema. JETZT mit Video der Sendung!

(Von L.S.Gabriel)

Dazu muss man auch wissen: Für die Polizei gilt ein Fall als aufgeklärt für den es mindestens einen Tatverdächtigen gibt oder gab, ein tatsächlicher Tatnachweis oder eine Verurteilung sind dabei nicht ausschlaggebend.

In der Sendungsbeschreibung heißt es:

Einbruch im Wohnviertel, Taschendiebstahl in der City: Intensivtäter und reisende Banden verunsichern die Bürger, die Polizei wirkt hilflos. Wer sind die Kriminellen, wer die Hintermänner und ist es erlaubt zu fragen: Woher kommen sie?

Interessante Fragen, eigentlich. Wobei die Frage nach der Hilflosigkeit der Polizei zum Teil mit dem desaströsen Umgang seitens der Politik mit unserer Ordnungsmacht begründet werden kann. Seit Jahren kommen öffentliche Klagen aus den Reihen der Polizeiführung ob der Politik des Kaputtsparens und der Vernachlässigung der Mannstärke unserer Polizei. Leider verhallt alles ungehört im lauten Trommeln um andere Themen.

Die Gäste heute Abend sind:

Irene Mihalic (B‘90/Grüne), Sprecherin für Innere Sicherheit bei den Grünen und ehemalige Polizeioberkommissarin. Sie hält nichts von Härte, sondern sieht das Problem in „sozialen Ursachen“. Was meint sie damit? Gebt ihnen freiwillig alles was wir haben, dann müssen sie es sich nicht holen?

Egbert Bülles, ehemaliger Oberstaatsanwalt in Köln schrieb schon 2013 in seinem Buch „Deutschland Verbrecherland?“, wenn die Politik nicht gegensteuere sei der Kampf gegen die organisierte Kriminalität nicht mehr zu gewinnen und sieht eine erschreckende Machtlosigkeit seitens Justiz und Polizei.

Fritz Pleitgen, Journalist und Botschafter der UN-Wochen gegen Rassismus ortet falsche Ängste der Bürger. Ihm ist Multikulti wichtiger, als die Sicherheit der Bürger im Land.

Joachim Lenders, Hamburgs Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft plädierte schon vor Monaten in einem Interview dafür, ausländische Straftäter auszuweisen und abzuschieben und weiß, dass es sich eben bei den Einbrechern vielfach um ausländische Banden handelt.

Reinhold Gall (SPD), Baden-Württembergischer Innenminister findet, der Staat tue ohnehin sein Bestes im Kampf gegen die Kriminalität und fordert mehr Wachsamkeit der Bürger. Für ihn spricht aus unserer Sicht nur, dass ihn sogar die Antifa mit Torten bewirft.

Hammed Khamis, Migrant und Straftäter darf im TV erzählen wie leicht man es als Verbrecher hat in Deutschland.

Zumindest Joachim Lenders könnte heute Abend für einen interessanten Schlagabtausch sorgen.

Während der Sendung nimmt die „Zuschaueranwältin“ Brigitte Büscher Fragen und Meinungen auf:

Tel: 0800/5678-678
Fax: 0800/5678-679

» Gästebuch
» E-Mail: hart-aber-fair@wdr.de


Hier das Video der Sendung:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!
TEILEN
Vorheriger ArtikelVideo: 24. Pegida-Dresden
Nächster ArtikelDie Sprache der BRD: „Toleranz“

145 KOMMENTARE

  1. Dem voraus ging eine Sendung mit Reinhold Dreckmann, die ich allerdings nur auszugsweise sah.

    Schuld an der Kriminalität sind laut dieser Sendung wir. Weil wir sozial so kaltherzig sind und überhaupt sind Einbrecher und andere Kriminelle nur Opfer der Drecksgesellschaft.

    Dreckmann halt.

  2. „Als Migrant hatte ich es unter den Deutschen schwer, bei meinen Einrüchen haben es mir die Deutschen leicht gemacht!“

    Schuld sind wir – so oder so…

  3. Also wieder mal die üblichen Verdächtigen in einer GEZ-Schwafelrunde. Es werden ein paar Nebelkerzen gezündet, als Tenor „Migration ist wichtig weil sie uns Fachkräfte (im Totreten und Hinternhochbeten) bringt und alle haben sich wieder lieb und gehen zur Tagesordnung über. Übrigens ist Pleitgen der „Atlantikbrücke“ in Treue verbunden. Kein Wunder das er Multi-Kulti propagiert!

  4. Das ist ja wieder ein gelungenes Photo von unseren Astrophysikern und Nobelpreiskandidaten…..

  5. Man kann das Projekt stopen, Deutschland ist nun endlich auf der Stufe wie Amerika angekommen. Nur leider kann man es nicht stopen da unsere Polizei im Gegensatz zu den Amerikanischen an laecherlichkeit nicht zu uebertreffen sind.
    In Deutschland wird es keine Bremse geben. Bis eben der vorausgesagte Buergerkrieg endlich Einzug haelt!

    Hier noch was ueber die wichtige Berichterstattung der Bild.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/daniel-prinz/-bild-zeitung-wurde-von-der-cia-gegruendet-.html

  6. „Zuschaueranwältin Brigitte Büscher“

    Das ich nicht lache.
    Die gibt die politkorrekte Sichtweise des Plasberg-Teams wieder. Nicht mehr.

    Dabei hat sie alle Möglichkeiten zu manipulieren, da sie die Rolle der unvoreingenommenen Vertreterin des kleinen Mannes einnehmen soll, in Wirklichkeit aber nur den Zuseher in eine Richtung bringt, auf das er nur nicht abseits der gewünschten Meinung denken soll.

  7. Heute um 21.15 in der ARD beschäftigen sich Frank Plasberg und seine Gäste mit diesem Thema.

    :mrgreen:

    Sicher nicht, Herr Blasszwerg und die Mehrheit seiner Gäste werden sich ausschliesslich damit beschäftigen, wie „man“ dem Zuschauer die politisch erlaubte Erklärung für die Zunahme der Gewaltkriminalität glaubhaft machen kann, da eine Beschäftigung mit den tatsächlichen Gründen die Tatbestände des Rassismus™, sowie der Ausländer- und EUropafeindlichkeit™ erfüllen.

    😀

  8. Man muss sich selber darum kümmern sein eigenes Hab und Gut zu schützen – steht ja schon im Grundgesetz.

    Ich hoffe alle PI-Leser haben sich gut geschützt!

    Aufrüstung scheint ja steuerlich absetzbar zu sein…

  9. Blassberg geht nun auf die Opfer ein, das ist politisch nicht korrekt, denn im linksgrün-faschistischen Deutschland haben Täter Opferschutz!

  10. Liebe Leute , bis dass Wohlstandgefälle nicht ausgeglichen ist, d.h. bis in der eigenen Küche, Stühle und Tische von IKA von 19,99€ stehen, – gehen Einbrüche weiter, weiter und, und, und…!!!

    Die Lebensqualität steigt,… schuldigung sinkt und sinkt….!!!

  11. Pleitegen relativiert. Ich kenne noch seine Funktion als Hohepriester des CIVIS-Medienpreises!

  12. Nun bekommt ein gewaltaffiner Mohammedaner eine Bühne, das wird man dem unbescholtenen Bürger Michael Stürzenberger niemals zugestehen!

    Wahrscheinlich werden die WDR-JubelperserInnen gleich artig applaudieren!

  13. Apropos Kriminalität:

    LKA Niedersachsen schlägt Alarm: Kriminelle Arabische Familienclans sind „flächendeckendes Problem“

    Hamburg – Arabische Familienclans beherrschen zunehmend die organisierte Kriminalität im Norden…

    Das LKA Niedersachsen schlägt Alarm. Uwe Kolmey: „Es ist zunehmend schwierig, Strafverfahren gegen die Mhallamiye erfolgreich zu betreiben. Sie akzeptieren den deutschen Rechtsstaat nicht.“ Die offene Bedrohung von Staatsanwälten und Richtern sowie die Einschüchterung von Zeugen habe im vergangenen Jahr eine neue Dimension erreicht, beispielsweise beim so genannten Sarstedter Ampelmordprozess. Kolmey: „Der Rechtsstaat muss aufpassen, dass seine Grenzen nicht erreicht werden.“

    Nach Polizeiangaben mehren sich Straftaten vorwiegend in den Bereichen Körperverletzung, Bedrohungen, Diebstahl, Betrug, Raub und Rauschgiftkriminalität. Nicht immer erstatten Opfer Anzeige und selten werden Täter verurteilt. Einige Experten wie der Islamwissenschaftler Ralph Ghadban befürchten deshalb, dass die Bekämpfung der gewachsenen Strukturen nur noch in Teilbereichen möglich sein wird.

    http://www.presseportal.de/pm/6561/2457108/lka-niedersachsen-schlaegt-alarm-kriminelle-familienclans-sind-flaechendeckendes-problem

  14. Herrlicher Kommentar!
    Gerade bei „Hart aber Fair“ stibitzt!

    „Neuester Kommentar von „Charlton Heston“, heute, 21:29 Uhr:

    Mit Belustigung denke ich noch an den letzten bundesweiten „Blitzermarathon“ zurück. 16.000 Polizisten waren dabei im Einsatz. Natürlich wurden die Standorte der Blitzer ordnungsgemäß einen Tag vorher angekündigt und konnten als pdf-Datei im Internet von gestressten Berufspendlern heruntergeladen werden. Eine an Schwachsinn nicht mehr zu überbietende Aktion – besser gesagt: ein blödsinniger Aktionismus!! Macht doch mal einen Einbrecher-Marathon! Oder einen Abschiebe-Marathon für „südländische“ Intensivtäter. Doch weitaus erfolgversprechender wäre es jedem Bürger mit 1-A-Führungszeugnis die eigene 45er zu erlauben. Das hätte Stil – STAND YOUR GROUND! … und es brächte Wirtschaftswachstum und qualifizierte Arbeitsplätze – in der Waffenindustrie! „

  15. „Bei mir wurde auch einmal eingebrochen!“

    Wird der WDR gleich eine Spendekontonummer einrichten?

    Und jetzt klärt ihn Blassberg auf, dass man nicht Zigeuner sagen darf…..

  16. #13 Eurabier (27. Apr 2015 21:39)

    Nun bekommt ein gewaltaffiner Mohammedaner eine Bühne,

    Der ist doch geläutert 🙄 kümmert sich doch jetzt selbst um gewaltaffine Mohammedaner.

    das wird man dem unbescholtenen Bürger Michael Stürzenberger niemals zugestehen!

    Das zeigt wo dieses Land steht.

    Irgendwie scheint der

    Migrant und Straftäter

    nicht alle Tassen im Schrank zu haben. Ergo ein typischer „Hochqualifizierter.“

    Erinnert sich noch jemand an die Pressemitteilung der „Muslimischen Gemeinde in Berlin“, die mehr muslimische Seelsorger forderte, weil 90% der Häftlinge in Gefängnissen Muslime seien.

  17. Der Ex-Einbrecher genießt seinen TV Auftritt. Typisch. Bald tritt er im Tatort auf. Wetten?
    In Deutschland treten solche Verbrecher auch noch in Talkshows auf.

    Werden gehätschelt und dann noch zum Filmstar befördert.

    Im feuchten Kerker, wären solche Typen allemal besser aufgehoben.

  18. http://www.bild.de/politik/inland/einbruch/einbruch-report-40716720.bild.html

    http://www.bild.de/politik/inland/einbruch/nur-rund-drittel-wird-aufgeklaert-40709474.bild.html

    In Deutschland werden offenbar viel weniger Haus- und Wohnungseinbrüche aufgeklärt als offiziell ausgewiesen!Im Schnitt liegt die Aufklärungsquote bei 2,6 Prozent, ergibt eine neue Studie von Prof. Christian Pfeiffer (Kriminologisches Instituts Niedersachsen), die heute Abend in der TV-Sendung „#Beckmann“ (ARD, 20.15 Uhr) vorgestellt wird.

    Die überwiegende Mehrheit ist männlich (94 Prozent) und wurde in Deutschland geboren (60 Prozent).

    ?Die Hälfte der Verurteilten hat die deutsche Staatsangehörigkeit, die andere Hälfte eine andere.

    ?Ein knappes Drittel (29 Prozent) von ihnen werden zu Tätern aus Osteuropa gezählt. Heißt im Klartext: Nur bei jedem 38. Einbruch werden die Täter geschnappt und auch verurteilt.<<

    http://www.bild.de/politik/ausland/paris/anschlag-kirche-verhindert-angst-christen-frankreich-40697342.bild.html

    In Frankreich weitet sich die Angst um das Ausmaß islamistisch motivierten Terrors aus.

  19. Hat Pleitegen schon immer die Realität geleugnet?

    Naja, sonst wäre er wohl nie WDR-Intendant geworden!

  20. #1 Cendrillon (27. Apr 2015 21:17)

    Dem voraus ging eine Sendung mit Reinhold Dreckmann, die ich allerdings nur auszugsweise sah.

    Schuld an der Kriminalität sind laut dieser Sendung wir. Weil wir sozial so kaltherzig sind und überhaupt sind Einbrecher und andere Kriminelle nur Opfer der Drecksgesellschaft.

    Dreckmann halt.

    Ich habe auch die Vorabsendung gesehen. Als dann eine Zigeunerfamilie vorgestellt wurde, die aus dem Elsaß heraus in Süddeutschland Einbrüche beging, wurden dann Täter zu Opfern stilliesiert…keine Sozialhilfe in Frankreich, keine Arbeit, weil sie keiner Einstellen will…als der Zigeuner-Bengel nach nur 2 Monaten Knast! beim 3. Aufenthalt – dies war der längste! meinte, längere Knastaufenthalte würde er nicht mehr durchstehen, klappte es plötzlich mit Schrott sammeln und einem Job in einer Gärtnerei.

    Beckmann verkauft die Leute halt gerne für dumm.

  21. #22 Eurabier (27. Apr 2015 21:57)

    #18 lorbas (27. Apr 2015 21:49)

    Aiman Mazyek würde sagen, dass mehr Islam helfen würde!

    Mehr Islam!? Das wird schwierig, denn es gibt doch angeblich keine Islamisierung.

  22. Ich staune, dass man Joachim Lenders in den Rotfunk eingeladen hat.
    Der nimmt garantiert kein Blatt vor den Mund,
    Irene Mihalic war früher öfters in sogenannten Reality-Dokus zu sehen, als die gute noch bei der Autobahnpolizei war und Raset aus dem Verkehr zog.

  23. #28 Eurabier (27. Apr 2015 21:59)
    Hat Pleitegen schon immer die Realität geleugnet?

    Naja, sonst wäre er wohl nie WDR-Intendant geworden!

    Hinter vorgehaltener Hand nennt man ihn auch den „Roten Fritz“.
    Er legte in der Jugend eine beindruckende Karriere bei diversen strammen Kommunistischen Verbänden hin.

  24. Ich persönlich hätte ja überhaupt keine Zeit meine eigene Bude zu verrammeln Wohnung gegen Einbrecher zu schützen, oder etwa in der Nacht als Mitglied einer in flecktarn Uniform Patrouillierenden paramilitärischen Postenkette auf der Hauptstrasse am Ortseingang unserer Stadt auf und ab zu gehen, denn ich muß mich ja wie es politisch gewollt ist, den ganzem lieben langen Tag ehrenamtlich um die Flüchtlinge kümmern, nachdem ich mit Pfandflachensammeln meine Rente aufgebessert habe, was soll ich denn nur noch alles machen ?

  25. Aha, jetzt kommen die #17 lorbas (27. Apr 2015 21:41)

    Apropos Kriminalität:

    LKA Niedersachsen schlägt Alarm: Kriminelle Arabische Familienclans sind “flächendeckendes Problem”

  26. Mihalic (B‘90/Grüne), Sprecherin für Innere Sicherheit bei den Grünen und ehemalige Polizeioberkommissarin bekommt schon wieder Sprechdurchfall. Die Kommentare der Kollegen (rote Linie) waren zu hart. Die Wahrheit, das geht gar nicht. Pleitgen dreht am Rad, wie immer.

  27. #30 Allelieb (27. Apr 2015 22:00)

    Ah, …endlich ab 21:58 Uhr kommt Diskriminierung auf den Plan, Achtung gleich kommen die NAZIS !!!

    Ja, genau jetzt ❗

    Was hat das jetzt mit den kriminellen Einbrechern zu tun ❓

  28. Natürlich Pleitgen.
    Schlägereien gibt es auch zwischen Fussballfans.
    Aber die schießen nicht aufeinander,Du Idiot.

  29. Meine beiden Rottis passen gut aus mich und mein Hab und Gut auf. Sind keine Gutmenschen und verstehen keinen Spass. Die schaffen locker 5 Mann in 10 Sekunden, wobei ein eventueller Migrationshintergrund keine Rolle spielt.
    Ich kann ruhig schlafen. 😀

  30. „Es ist nicht nur so, dass wir uns aufgrund dessen, was in der Nazi-Zeit passiert ist, den Mund total verbieten lassen“, Originalton Pleitgen gerade um 21.17 Uhr….

    Er hat es also zugegeben, ganz offen, wenn auch wohl eher als „Freudschen Fehler“…..

  31. #39 Eurabier (27. Apr 2015 22:12)

    Mihalic zeigt weniger Toleranz mit den Polizisten als mit rechtgläubigen Kriminellen!

    Wen wundert das wenn man Mitglied in einer Partei ist die Leute wie den Kindef… freund Daniel Cohn-Bandit und „Nie wieder Deutschland“ CFR in ihren reihen hat.

    Herr Lender möchte auf das Thema der Sendung zurückkommen, wie unsensibel. 🙄

    Jetzt PEGIDA 🙄

  32. #46 Bundeskaspar
    ….ich kann gut schlafen.
    Das bleibt Dir zu wünschen.
    Allerdings würde ich mich nicht zu sehr darauf verlassen.
    Vor ca.15 Jahren betrieb ein Bekannter von mir in meiner Stadt einen An und verkauf für hochwertige HiFi Geräte,den er des nachts von seinem treuen und imposanten Pitbull bewachen ließ.
    Eines morgens war der Laden leer geräumt und der Hund lag erschossen im Ladenlokal. Tatwaffe war damals eine.22 ,wahrscheinlich mit Schalldämpfer,da niemand etwas gehört hatte.
    Natürlich sind zwei Rottis schon ne Hausnummer.
    Aber zusätzliche Absicherung kann nicht schaden.

  33. Fritz Pleitgen, Journalist und Botschafter der UN-Wochen gegen Rassismus ortet falsche Ängste der Bürger. Ihm ist Multikulti wichtiger, als die Sicherheit der Bürger im Land.

    Wie recht doch damit der Autor

    (Von L.S.Gabriel)

    hat.

    Dieser moralinsauer dreinschauende Pleitgen, jedesmal wenn er mit der Realität konfrontiert wird.
    Jetzt kommen der Reihe nach div. Konzentrationslager, aufgezählt von Pleitgen sowie die deutsche Schuld.

  34. Ich habe eine Einbauküche, ich bin Täter!

    Die Fachkraft aus Fachland hat keine, ist Opfer!

    Klar, … wie einfältig ich gedacht habe!!!

  35. Tut mir leid, aber ich musste abschalten – mein Blutdruck. Der Pleitgen als ultra rote WDR-Socke gab den Ausschlag. Die ganze Sendung, wie bei Schaßberg üblich, absolut einseitig.

  36. Der Pleitgen – eine echte Pissnelke!
    Die Mihalovic war bei ihren Ex-Kollegen bestimmt hoch geschätzt.
    Was hat der Gall eigentlich zur Sendung beigetragen?
    Sinti und Roma bleiben für mich auch nach einem weiteren Versuch der Gehirnwäsche was sie sind: Zigeuner!

  37. Bin zum ersten Mal hier – den Blog lese ich schon seit einiger Zeit – und nun muss ich einfach mal was loswerden. Glauben diese Schwachmaten in dieser Sendung eigentlich wirklich das, was sie da von sich geben? Am angenehmsten waren noch die zwei Herren rechts von Pleitgen. Ab da nur noch genderisiertes Geschwafel. Diese Sendung steht inzwischen auf meinem persönlichen Index. Den Kommentatoren vor mir kann ich nur zustimmen. In jeder Hinsicht.

  38. Schreck – es gibt Fischmenschen – der Beweis jetzt auf Phönix.
    Ob der Kiemen und Schwimmhäute hat?
    LOL !!!

  39. Pissnelke—-sagte das nicht auch Robert Hays in „Die verrückte Reise in einem verrückten Flugzeug“ ;-))))

  40. Nichts geschaut, nichts gehört, nichts vermutet!

    Ich wette aber, egal wie, läuft es darauf:

    Ich bin schuld!

    Nicht wegen was ich getan habe oder denke, sondern einfach nur weil ich Deutscher bin…

    Es kotzt mich so oder so an!

    Schuldig sind für mich in Erbfolge nur Mütter und Väter, deren Kinder sind nur Täter, die unentschuldigt für ihre Taten gelobt oder bestraft gehören! Mütter und Väter sind aber verantwortlich!

    Alles drum herum ist nur Wischi-Waschi und Weltverblödung!

    Weder Schuld, Opfer oder Heil ist Erziehung. Nur das Streben nach Wahrheit ist Menschheit! So unvollkommen das Streben nach Wahrheit auch ist, so sehr muss es jeden Zeitgeist, jede Idelogie und jede Religion bekämpfen, die der Natur und dem Menschen zum Widerspruch ist.

    Für mich ist Islam der ewige Widerspruch zur Menschlichkeit!

    Kann man OK finden, muss ich aber nicht!

    WSD-Film: Islam so wie ich ihn seh! (zensierte Fassung)
    https://www.youtube.com/watch?v=EQJQyp_d3ws&index=10&list=PLC6C083791C324651

    (Schlechtes Video, habe mich zuvor bei Muslimen entschuldigt, die sollten sich eigentlich bei mir entschuldigen…)

  41. #57 Allgaierin (27. Apr 2015 22:39)
    Im letzten Drittel, also als es um den Migrationshintergrund der Täter ging und ob man den überhaupt erwähnen „dürfte“ (!), bekam die Sendung einen richtigen Schwung, der sogar politisch nicht korrekte Wahrheiten zu Tage brachte. Natürlich nur zwischen den Zeilen, aber ziemlich deutlich.
    Allein das machte die Sendung doch noch sehenswert.

  42. #20 lorbas

    Erinnert sich noch jemand an die Pressemitteilung der “Muslimischen Gemeinde in Berlin”, die mehr muslimische Seelsorger forderte, weil 90% der Häftlinge in Gefängnissen Muslime seien.

    Genau daran musste ich auch denken, als der Vorzeige Einbrecher mit typischem Überheblichkeitssyndrom des migrantischen Vollcheckers seine Bühne mittels öffentlich rechtlicher Gebührenfinanzierung bekam.

    Da kann man mal sehen, wie man von den öffentlich rechtlichen Sendern zwangsverblödet wird.
    Allerdings zeigt der Vorwurf der Lügenpresse langsam Wirkung. Plassberg scheint es wenigstens zu bekümmern.

    Ein alter Verblödungshase aus der
    Ära der linksrotgrün versifften Glanzzeit der öffentlich Rechtlichen wie Fritz Pleitgen, als man ihnen noch nicht auf die Schliche gekommen war und noch nicht wusste, dass wir jahrzehntelang Ideologen auf den Leim gegangen sind, einen solch alten Verblödungshasen wie Pleitgen, den interessiert der Lügenvorwurf einen Dreck. Er steht am Ende eines Lebens als Journalist, der erfolgreich die Republik in seinem Sinne umerzogen hat.
    Dabei ummäntelt er sich gern mit dem Begriff des Antifaschisten und soweit er das gemacht hat, danken wir ihm ganz herzlich, aber sie haben auch selbstverständlich daran gewirkt, dass oligarchische Meinungsdiktaturen in diesem Land entstanden sind, die Demokratie und Meinungsfreiheit ausgehöhlt haben und stattdessen eine Gesinnungsherrschaft eingezogen ist.

    Es war sehr bezeichnend, dass er wie ein pawlowscher Köter sofort Speichelfluss erzeugte, als er Meinungsgegner in eine Naziecke stellen wollte. Eine echte mediale Sauerei, denn seine Nebensitzer waren alles andere als das, wie Plassberg wenigstens am Ende der Sendung für den Oberstaatsanwalt richtig gestellt hat.
    Aber es war wichtig, den Charakter solcher Leute wie Pleitgen einmal wieder live zu erleben und wie sie ihre dreckige Arbeit journalistisch gewohnt waren zu machen. Rufmord ist ihnen dabei scheißegal, hauptsache der politische Gegner ist so mundtot wie möglich. Ade Redefreiheit.

    Ich muss schon lange fast kotzen, wenn ich solche in sich selbst verliebten selbstgerechten Berufsempörer auf dem Bildschirm sehe wie diesen Pleitgen.

    Sie sind die wahre Gefahr für Meinungsfreiheit und Redefreiheit heute in Deutschland.

  43. Früher oder später werden Typen wie Pleitgen die Fresse poliert bekommen.
    Wir werden das noch erleben…

  44. #62 LichtImNebel (27. Apr 2015 22:51)

    #20 lorbas

    Erinnert sich noch jemand an die Pressemitteilung der “Muslimischen Gemeinde in Berlin”, die mehr muslimische Seelsorger forderte, weil 90% der Häftlinge in Gefängnissen Muslime seien.

    Genau daran musste ich auch denken, als der Vorzeige Einbrecher mit typischem Überheblichkeitssyndrom des migrantischen Vollcheckers seine Bühne mittels öffentlich rechtlicher Gebührenfinanzierung bekam.

    Da kann man mal sehen, wie man von den öffentlich rechtlichen Sendern zwangsverblödet wird.
    Allerdings zeigt der Vorwurf der Lügenpresse langsam Wirkung. Plassberg scheint es wenigstens zu bekümmern.

    Habe es gefunden. 😀

    Berlin: 90 Prozent der Häftlinge sind Moslems

    Diese Meldung ist politisch völlig inkorrekt, aber wir dürfen sie ohne Diskriminierungsverdacht zitieren, da sie von Moslems selber kommt. Denn die Islamische Religionsgemeinschaft Berlin hat dies bereits im Februar in einer Pressemitteilung erwähnt: „Rund 90 Prozent der Häftlinge, die zur Zeit in Berliner Haftanstalten einsitzen, sind Muslime.“

    #60 WahrerSozialDemokrat (27. Apr 2015 22:44)

    Nichts geschaut, nichts gehört, nichts vermutet!

    Ich wette aber, egal wie, läuft es darauf:

    Ich bin schuld!

    Nicht wegen was ich getan habe oder denke, sondern einfach nur weil ich Deutscher bin…

    Bingo, woher weißt du? 🙄

  45. So zu tun, als wären bestehende Mechanismen und Vorgehensweisen mit kriminellen Ausländern, längst Reliquien vergangener Tage, ist eine gefährliche Strategie, geisteskranker Gutmensch- Psychopathen!
    Das ganze wird dann anschließend noch mit Gaskammer- Prophezeihungen unterfüttert.

  46. Macht Euch doch keinen Kopp!

    Je mehr dieser hochwillkommenen Kulturbereicherer aus dem islamischen Morgenland oder dem bunten Afrika zu uns kommen, desto offensichtlicher sind die Lügen des politkorrekten Zwangs-TV’s.

  47. Die Migranten in Deutschland fühlen sich benachteiligt. Sie möchten häufiger ins Fernsehen.
    Das ZDF hat sofort reagiert.
    Aktenzeichen XY wird nun täglich 3 x ausgestrahlt.

  48. #61 johann (27. Apr 2015 22:46)

    Ja, zum Schluß war ich auch angenehm überrascht. Zuvor gingen mir die 3 Kommunisten (Mihalic,Gall,Pleitgen)ganz schön auf den Senkel.

  49. Schon am 14. Jul 2010 um 15:33 schrieb der PI-User #37 Zerrissener:

    So, 90% der Häftlinge sind Muslime.
    Es mag vielleicht fies klingen, aber mir wäre lieber 90% der Muslime wären Häftlinge. 😉

  50. Die Einbrecher sollen alle zu mir kommen.
    Mache gerade Frühjahrsputz und der ganze Müll müsste mal entsorgt werden.
    Habe allen Müll in Schränke, TV Geräte und Panzerschränke untergebracht, … nun dürfen sie kommen.

  51. Es gibt überhaupt keine Kriminalität!

    Es gibt nur Täter oder Opfer!

    Es gibt nur Bestrafte oder Freigänger!

    Es gibt nur Gesetz oder Gesetz!

    Willkommen in der BRD…

    Und wenn Steinigung Ok, ist Opfer wie Täter relativ, ist halt nur Zeit-Gesetz…

  52. Deutschland verkommt immer mehr zum Verbrecherland.
    Schuld daran sind die herrschenden Politiker.
    Anstatt sich um die Mißstände zu kümmern, schieben
    sie lieber den verlogenen Griechen eine Milliarde
    nach der anderen in den A…

  53. meine frage für die sendung wäre gewesen wieso man erst seit hogesa / pegida bzw seit man soviele flüchtlinge auf nimmt die herkunft der straftäter so intensiv verschleiert !

  54. Mal ganz ehrlich, wer von euch ist schon ehrlich und wahrheitlich?

    Und genau da ist das Problem!

    Das Christentum strebt als einzige Mensch-Gott-Religion mit allen menschlichen Wehleiden und Unverkommenheit nach göttlicher Ehrlichkeit und Wahrheit.

    Alle anderen Religionen und Ideologien machen nur ihr Ding…

    Ihr Urknall-Theoretiker denkt ihr könntet Gott nicht beweisen? Mein wahrheitssuchender Gott, der alles weiß, ermutigt uns alle noch weiter zu suchen! Die Zeit mögt ihr in millionen Jahre aufteilen, tatsächlich ist es nur euer Leben!

  55. #65 Germanicus
    so sei es!
    „fair“ wäre es jetzt,den riesen Fehler EU Grenzöffnung zuzugeben und die Grenzen wieder zu schliessen und somit für Sicherheit zu sorgen!
    Volksabstimmungen dazu wären auch „fair“
    „hart“ würde es dann wieder für Gaunerbanden…

  56. #76 WahrerSozialDemokrat

    Ehrlich gesagt waere es mir egal was die anderen Religionen und Ideologien machen wuerden.
    Wenn es nur den Islam nicht geben wuerde!

  57. # 52 Allelieb

    Ich gebe meine Einbauküche ab, und bin nicht-mehr Täter!

    Warum bin ich nicht früher drauf gekommen?

    Bin halt ein dumm Michel!

    Schaue aber ab jetzt, immer“ Hard aber fair“ an.

    Die Leute in der Sendung, “ wissen von was die reden“!

  58. Die Deutschen werden kollektiv für die Sünden ihrer Urväter verurteilt!

    Einer andere Ethnie darf dies nicht ebenfalls angetan werden?

  59. Und wieder ist bewiesen, dass die Politiker und ihre ihnen hörigen Medien uns nicht nur belügen, sondern nach Strich und Faden verhöhnen.

    Na ja, kein Wunder bei Pleitgen, dass der uns von den Wahrheiten abbringen will.

    http://de.news.yahoo.com/040522/336/41l37.html
    berichtete

    Pleitgen mit Kulturpreis Deutscher Freimaurer ausgezeichnet

    WDR-Intendant Fritz Pleitgen ist am Samstag in München mit dem Kulturpreis Deutscher Freimaurer ausgezeichnet worden. In seiner Laudatio nannte der frühere RTL-Chef Helmut Thoma Pleitgen einen «herausragenden Medienvertreter unserer Zeit, ohne den die europäische Fernsehlandschaft und der WDR um einiges ärmer wären». Mit ihrer höchsten Auszeichnung würdigten die Freimaurer die Lebensleistung Pleitgens, die geprägt sei «durch entschiedenes Eintreten für Toleranz, Völkerverständigung und Humanität».

    Wieder eine Geheimgesellschaft, die sich auf unsere Kosten schadlos hält, die ihre willigen Helfer prämiert!

  60. Zum unnachgiebigen Ende:

    Alle Täter verurteilen!

    Fragt sich nur, wer und wofür?

    Eigentlich schon verloren.

    Im Niemands-Zweifel hab ich zumindest die 10 Gebote. Für Juden und Christen verbindlich.

    Moslems sind dabei egal, da einerseits erfüllend verleugnend (geliebter Widerspruch) und doch erfüllende Offenbarung (geliebte Apokalypse)!…

    Halt ich zwar für quatsch, allerdings deutet trotzdem alles darauf hinaus! Das die Bekloppten es indirekt oder direkt darauf ankommen lassen wollen…

    Wem zum Nutzen ist mir zweifelhaft, zu meinem Nutzen jedenfalls nicht..

    Es geht auch gar nicht um Nutzen! Es geht nur um Wahrheit! Für oder Wider, Hin oder Her, Reich oder Arm…

    Es geht nur darum die Wahrheit gefügig zu machen!

    Die Suche nach der Wahrheit, was für ein revolutionärer Gedanke!

    Die islamischen und sozialistischen Staaten wissen schon, wie sie die Suche nach Wahrheit unterdrücken können oder zumindest in ihrem Sinne beschränken können.

    Wer denkt, die Aufklärung wäre gegen Jesus, hat schon verloren…

  61. Ich schaue mir das erst gar nicht an. Wenn ich lese was die Kommentatoren im Gästebuch des WDR über Herrn Pleitgen und die Grüninnen so schreiben, wird mir schlecht. So viel Herztropfen wie ich dafür bräuchte die Sendung an zu sehen hätte meine Apotheke gar nicht vorrätig.

  62. #85 Dortmunder1 (27. Apr 2015 23:52)
    Vielen Dank für die Erwähnung des Gästebuchs.
    Aus Zeitmangel kann ich da nicht die Kommentare lesen, aber vielleicht macht sich einer an eine grobe Auswertung der bisher 126 Kommentare dort?
    Eine anschließende Analyse der wichtigsten Meinungen dort hier auf PI würden wohl viele Leser begrüßen…..

  63. #87 johann (28. Apr 2015 00:05)

    Es sind 1260 Kommentare. Ungefähr die Hälfte habe ich gelesen. ca. 90-95% stoßen ins selbe Horn wie wir (allerdings etwas zahmer).

  64. #88 Viper (28. Apr 2015 00:14)
    Vierstellig, Wahnsinn…..
    Und da war doch neulich so eine Umfrage von wegen „51 Prozent wollen mehr Flüchtlinge“……..

  65. #89 johann (28. Apr 2015 00:18)

    Und da war doch neulich so eine Umfrage von wegen “51 Prozent wollen mehr Flüchtlinge”……..
    ———————————————–
    Ich frage mich auch, wo die ihre Umfragen durchführen. Wahrscheinlich in Asylantenheimen.

  66. Zunächst einmal, Herzlich Willkomen hier an
    #57 Allgaierin!
    Ganz schlimme Sendung wieder einmal, Pleitgen war kaum auszuhalten, Herkunft von Straftätern sollte laut ihm nicht genannt werden, denn das wäre rassistisch! Wohnt selbst in einem aufgrund seiner Millionen-Gagen fürstlich mehrfach-geschütztem Sicherheitsbau, braucht sich nicht um die alltäglichen Bereicherungs-Probleme vom ’niederen Pöbel‘ (= UNS!) zu kümmern! Die Grüne Polizistin war genau so schlimm: Wir dürfen die Armen Zugewanderten nicht verdammen, denn sie sind ja zu Kriminalität gezwungen, weil sie so arm seien… das ist doch der Tenor woraufs hinaus läuft wie auch schon zuvor bei Beckmann mit dem tränentriefenden Besuch bei Zigeunern uns eingetrichtet werden sollte. Die schwangere Mutter musste klauen gehen, sie hatte keine andere Wahl. Der Sohn sagt sinngemäß: „Mir wurde von Bekannten gesagt: Geh nach Deutschland, da ist die Polizei nett, da passiert Dir nichts, selbst wenn du geschnappt wirst!“ Für mich der Kernsatz des Abends. Im Grunde hat das der ex-Knacki und Einbrecher dann nachher nochmal bestätigt, als er von seiner Massendiebstahls-Einbruchskarriere berichtete! Sowie einer der beiden Polizisten, ich glaube es war Herr Lenders, als er sagte, die Kollegen verwzeifeln, wenn sie Täter erwischen und die müssen freigelassen werden!
    Das Gästebuch (hab nur mal die ersten drei von 126! Seiten gelesen) spricht mal wieder eine GANZ andere Sprache wie das in der Sendung manipulativ verkündete!

  67. #78 hoppsala (27. Apr 2015 23:36)

    Ehrlich gesagt waere es mir egal was die anderen Religionen und Ideologien machen wuerden.
    Wenn es nur den Islam nicht geben wuerde!

    Das ist doch klar! Und das ist genau das Problem!

    Keine Lösung für unsere Problem, nur eine Erklärung, warum keine Lösung für die Welt!

    Der Islam ist ein Menscheitsproblem!

    Ohne Islam wird die Menscheit nicht besser, sie hat aber eine bessere Zukunft…

  68. Übrigens hat diese Büscher die Kommentarauswahl wieder mal so vorgelesen, das es nach fifty-fifty aussieht.

  69. #93 Viper (28. Apr 2015 00:32)

    Muss die machen!

    Sonst verliert die ihren Hochbezahlten-Vorleser-Job…

    Könnt auch Jeder andere machen.

    Die sieht aber nett und ehrlich aus und wirkt so wahrheitlich. Das bringt Quote und Kasse!

    Ist Win-Win…

    Natürlich für uns Verarsch-Verarsch… (müssen wir uns nur merken)

  70. #94 WahrerSozialDemokrat (28. Apr 2015 00:36)
    Ein Blick der Fernsehzuschauer in den Kommentarbereich würde sie aber sehr schnell entlarven.

  71. #94 WahrerSozialDemokrat (28. Apr 2015 00:36)

    #93 Viper (28. Apr 2015 00:32)

    Muss die machen!

    Sonst verliert die ihren Hochbezahlten-Vorleser-Job…

    Könnt auch Jeder andere machen.

    Die sieht aber nett und ehrlich aus und wirkt so wahrheitlich. Das bringt Quote und Kasse!

    Ist Win-Win…

    Natürlich für uns Verarsch-Verarsch… (müssen wir uns nur merken)

    Wenn es irgendeine Art von ausgleichender Gerechtigkeit geben sollte, werden Leute wie die Büscher später auch einmal noch im Alter von 90+ wegen Beihilfe zum Völkermord durch Masseneinwanderung vor Gericht gestellt und verurteilt.

  72. Ich beneide Leute, die „Blöd aber gemein“ noch schauen können.

    Ich kann nicht mehr so viel kotzen.

  73. #97 Schüfeli (28. Apr 2015 00:49)

    Naja, wird ab und zu ganz schön laut in unserem Wohnzimmer (Ich weiß, ganz schön dämlich, mit dem Fernsehgerät zu sprechen – ich bin halt so)

  74. #81 Schnitzell (27. Apr 2015 23:46)

    Jetzt Baltimore – live stream –

    schön bunt

    http://baltimore.cbslocal.com/show/cbs-baltimore-live-video/

    Eine interessante Form des Protestes, bei dem konsequent unbeteiligte Geschäfte geplündert werden. Würden Weiße so etwas tun, wäre es ein Skandal. Da die Täter aber Neger sind, wird man in deutschen Medien wie üblich gaaaaanz viel Verständnis finden.

  75. JETZT mit Video der Sendung!

    ne, sorry Leute, ich würde mich zwar schon zu den eher Hartgesottenen zählen, aber diese abgefuckte, infame GEZ-Scheiße tu ich mir echt nicht an!

    Ich hab nämlich auch nur zwei Zehn-Liter-Kotzeimer, die wären ja bereits nach der ersten 1/4 Std. voll…

  76. Es sind nicht nur Banditen.
    Selbst die betuchten arabischen Medizintouristen ruinieren Bonn.

    Orientalen passen nicht zu Europa, egal in welcher Form.

    http://www.rundschau-online.de/bonn/willkommener-medizintourismus–welcome-to-bad-godesberg-,15185502,30490420.html

    In Bad Godesberg hat ein Willkommens-Center für Medizintouristen aus arabischen Staaten eröffnet…

    Bonn. Wiederholt ist in Bad Godesberg in Bürgerversammlungen über Auswüchse des Medizintourismus geklagt worden: Von fremd genutzten Wohnungen, die durch illegale Makler vermittelt worden seien, von Müll und Lärm in einst ruhigen Wohngegenden war die Rede, auch von Läden, an denen keine deutsche Aufschrift erkennen lasse, was drinnen verkauft werde.

  77. Ludwigshafen

    Notunterkünfte auf Pump

    Über die Unterbringung von Flüchtlingen in Ludwigshafen debattiert heute der Stadtrat. In Mundenheim sollen Unterkünfte für bis zu 700 Menschen an zwei Standorten entstehen. Die Stadt muss 2015 über zehn Millionen Euro aufnehmen, um die Asylsuchenden zu beherbergen.
    (…)
    Die Stadt wird in diesem Jahr zusätzliche Schulden von 10,2 Millionen Euro machen. Durch die große Zahl der Flüchtlinge, ihre Unterbringung und zusätzliches Personal in der Verwaltung wird die Stadt insgesamt 16 Millionen Euro 2015 im Bereich Asyl ausgeben. „Das sind 22 Prozent unserer Investitionen“, rechnet Feid vor. Das Investitionsvolumen liegt bei insgesamt knapp 73 Millionen Euro.
    (…)

    http://www.rheinpfalz.de/nachrichten/titelseite/artikel/notunterkuenfte-auf-pump/

  78. #103 Schüfeli (28. Apr 2015 01:16)

    In Bad Godesberg hat ein Willkommens-Center für Medizintouristen aus arabischen Staaten eröffnet. Wichtig ist den Initiatoren vor allem, Freizeitangebote für die muslimischen Familien zu schaffen; dazu sollen Ausflüge organisiert werden. (…)

    Wer in Bad Godesberg wohnt und vielleicht noch Eigentum hat, sollte spätestens jetzt seine Koffer packen. Für die Immobilie bekommt man jetzt wahrscheinlich noch etwas Geld, vermutlich von „Medizintouristen“ bzw. dem Umfeld.

  79. Long John Silver lebt jetzt in Köln-Mülheim:

    Drei Verletzte in Mülheim

    Unbekannte stürmen Shisha-Bar mit Äxten und Eisenstangen

    (…)
    Dann rannten die Männer hinter die Theke, griffen eine Angestellte (41) an und forderte sie auf, die Kasse zu öffnen. Mit dem erbeuteten Bargeld flohen die Täter im Alter von etwa 20 bis 30 Jahren, sie konnten entkommen. Einer der Angreifer hinkte auffallend mit dem rechten Bein, in der Hand hatte er ein Beil und schlug damit um sich.

    Vor dem Lokal standen offenbar mehrere Komplizen Schmiere, teilte die Polizei weiter mit. Ein Mann aus dieser Gruppe soll 1,90 Meter groß, Drei-Tage-Bart, grünes T-Shirt und eine Jeanshose getragen haben, drei Tatverdächtige sollen eine dunkle Hautfarbe haben. (…)

    http://www.rundschau-online.de/koeln/drei-verletzte-in-muelheim-unbekannte-stuermen-shisha-bar-mit-aexten-und-eisenstangen,15185496,30531778.html

  80. Freiburg ist sicher (zitiert nach Beitrag von „1“):

    Polizeipräsident Rotzinger vor wenigen Tagen in einem Interview in der Badischen Zeitung (Do, 09. April 2015):

    Zitat:

    Kriminalität
    Ist Freiburg noch sicher, Herr Polizeipräsident Rotzinger?

    Die Freiburger Polizei hat momentan fast täglich einen Raubüberfall zu vermelden. So auch am gestrigen Mittwoch – wie die Pressestelle mitteilte, wurde ein 25-Jähriger am Ostersonntag um 4 Uhr in der Innenstadt brutal niedergeschlagen. Joachim Röderer und Adrian Hoffmann befragten Polizeichef Bernhard Rotzinger, wie er die aktuelle Entwicklung bewertet.

    BZ: Herr Rotzinger, ist Freiburg noch sicher?
    Rotzinger: Ja!
    Wobei: Sicherheit ist immer ein relativer Begriff. Wenn Sie die einzelne Tat nehmen oder mit dem einzelnen Opfer sprechen, dann ist das ein sehr dramatisches Geschehen. Aber es ziehen hier keine wilden Horden durch die Stadt. Wenn Sie es über eine Stadt legen mit 220 000 Einwohnern und über 365 Tage im Jahr, dann würde ich wirklich sagen: Freiburg ist sicher.

    Wer sich dieses verlogene, verharmlosende Interview komplett antun möchte:

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/ist-freiburg-noch-sicher-herr-polizeipraesident-rotzinger–103070972.html

    Dass sich auch die Bürger in Freiburg nicht mehr verarschen lassen, bzw. fast jeder jemand kennt der durch Flüchtlinge Schaden genommen hat, hat ein Leser am 27.04.15 der BZ folgenden Leserbrief geschrieben:

    Kriminalität
    „Die Beschwichtigungsrhetorik kann man kaum noch hören“

    Zum Interview mit dem Polizeipräsidenten Bernhard Rotzinger („Ist Freiburg noch sicher, Herr Rotzinger?“, BZ vom 9. April):

    Man reibt sich die Augen: Ein Polizeipräsident konstatiert in einem Interview mit der BZ „Freiburg ist sicher“. Kann es sein, dass der Polizeipräsident tatsächlich keinen Bezug zur Realität hat? Das kann man doch kaum glauben. Vielmehr steht zu vermuten, dass Herr Rotzinger der Ideologie der rotgrünen Politiker folgend die erschreckenden Zustände unserer kriminellen Stadt stereotyp kleinredet, verharmlost oder so relativiert, dass sie von keiner Relevanz mehr sind.

    Die Stadt ist de facto nicht sicher. Sicher ist die Stadt dann, wenn nicht nahezu täglich – sowohl nächtens wie auch am helllichten Tag – Raubüberfälle, Körperverletzungen und Diebstähle geschehen und Wohnungseinbrüche mit einer atemberaubenden Häufigkeit nicht mehr erfolgen.

    Die Beschwichtigungsrhetorik kann man kaum noch hören. Wenn Herr Rotzinger als Polizeipräsident die jüngsten erschütternden Vorkommnisse, zum Beispiel in den Stadtteilen Stühlinger, Haslach und Betzenhausen, völlig ausblendet, lässt er eine abstruse Wahrnehmung erkennen.

    Viele – und nicht nur ältere Bürger – beschleicht ein bedrückendes Gefühl, dass sie zunehmend der Kriminalität schutzlos ausgeliefert sind. Ich rate Herrn Rotzinger, auch mal über den Tellerrand hinaus zu blicken und die beängstigenden Entwicklungen anderer Städte in den Blick zu nehmen. Die Justiz geht bereits vor kriminellen Organisationen in die Knie und in rechtsfreien Räumen mancher Vorstädte bestimmen die Jugendbanden das Geschehen – so verlautbart von Rainer Wendt, Polizeibeamter und Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft.

    Auch Professor Christian Pfeiffer, anerkannter Kriminologe und SPD-Parteimitglied, hat öffentlich bekannt, dass die Gefahr besteht, dass der Rechtsstaat zusehends ins Wanken gerät. Dies ist keine Fiktion, sondern bittere Realität. Ich denke, dass auch ein Polizeipräsident spätestens dann aufwacht, wenn diese Entwicklungen in unserer Stadt angekommen sind.

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/die-beschwichtigungsrhetorik-kann-man-kaum-noch-hoeren–103956440.html

    Und hier die Fakten der letzten Wochen, eine kleine Auswahl, an die ich mich noch erinnern kann. Das die unten aufgeführten Raubdelikte nur die Spitze des Eisbergs darstellen, muss ich wohl nicht extra betonen. Die meisten Opfer stellen aus Angst oder Resignation erst gar keine Strafanzeige, zum anderen werden aktuelle Polizeiberichte von der BZ im Nachhinein in die harmlosere Rubrik „Polizeinotizen“ verschoben bzw. zusammgefasst, die über das Suchfeld nicht mehr auffindbar sind. Dass es sich bei den Tätern größtenteils um Flüchtlinge oder Moslems handelt, muss ich bei PI auch nicht extra erwähnen…:

    Tatort Runzmattenweg 27.04.15
    Verfolgt und mit Gürteln geschlagen

    Ein 24-jähriger Mann ist in der Nacht auf Sonntag Opfer eines Handyraubs geworden. Bei der Polizei gab er an, von mehreren Männern verfolgt und mit Gürteln geschlagen worden zu sein.

    Ein 24-jähriger Mann ist an der Straßenbahnhaltestelle Runzmattenweg am Sonntag zwischen 0 und 1 Uhr das Opfer eines Handyraubs geworden. Das teilte die Polizei mit.

    Der Mann gab an, vor etwa zehn Personen vom Bereich des Flüchtlingswohnheims aus in Richtung Straßenbahnhaltestelle weggerannt und verfolgt worden zu sein. An der Haltestelle sollen dann etwa fünf Personen mit Gürteln auf ihn eingeschlagen haben, sagte der 24-Jährige bei der Polizei aus. Einer der Angreifer soll ihm ein Mobiltelefon aus der Hand gerissen haben.

    Er habe zudem Schläge auf den Kopf bekommen, weshalb er sich in einem Krankenhaus versorgen lassen musste. Nach Angaben der Polizei handelt es sich um leichte Verletzungen, dennoch war das Opfer offenbar kurzzeitig auch bewusstlos.

    Die Kriminalpolizei Freiburg hat jetzt die Ermittlungen zu dem Vorfall aufgenommen – der Mann hatte sich verspätet bei der Polizei gemeldet – und bittet Zeugen, die Hinweise über Täter und den Ablauf der Tat machen können, sich unter der Telefon 0761/8825777 zu melden.

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/verfolgt-und-mit-guerteln-geschlagen

    Raub 07.04.15
    Vier junge Männer überfallen 18-Jährigen am Runzmattenweg

    Vier junge Männer haben einen 18-Jährigen an der Straßenbahnhaltestelle Runzamttenweg angegriffen und leicht verletzt – am Ostersonntag um 17 Uhr. Ihre Beute: zwei Handys.

    Der 18-Jährige hielt sich am Ostersonntag gegen 17 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle Runzmattenweg an einer Sitzbank auf, als ihm nach Angaben der Polizei plötzlich vier männliche Personen gegenübertraten.

    Sie fragten ihn, ob er Drogen habe und begannen, den Geschädigten mehrfach gegen den Oberschenkel zu boxen. Der 18-Jährige verneinte die Fragen, stand auf und wollte sich der Situation entziehen, wurde aber von den Angreifern verfolgt. Auf dem Fuß- und Radweg zwischen den Bahngleisen und der Gertrud-Luckner-Gewerbeschule wurde das Opfer durch die Täter festgehalten, zu Boden gezerrt und mehrfach gegen Körper und Kopf geschlagen.

    Trotz seiner massiven Gegenwehr nahmen sie ihm zwei Handys, einen Geldbeutel und ein Schlüsselbund abgenommen. Nachdem einer der Täter den Geldbeutel durchsuchte und daraus zehn Euro entnahm, wurden Schlüssel und Geldbeutel auf Nachfrage des Opfers wieder zurückgegeben.

    Danach entfernten sich die Täter in Richtung Bissierstraße. Durch den Angriff wurde der 18-Jährige leicht verletzt. Nachdem er den Raub der Polizei gemeldet hatte, fahndete die Polizei sofort mit mehreren Streifenfahrzeugen nach den Tätern – jedoch erfolglos.

    Das Opfer hat die vier Angreifer wie folgt beschrieben werden:

    dunkelhäutig, etwa 1,80m groß und Basecap;

    südländisches Aussehen, dunkler Teint, etwa 1,80m groß, Basecap, Narbe auf der linken Wange, Ohrringe mit Adidas-Logo oder Hanfblatt, schwarze Jacke;

    südländisches Aussehen, dunkler Teint, ca. 180 cm groß, Basecap; und

    südländisches Aussehen, ca. 180 cm groß, Kapuzenjacke, Kapuze auf den Kopf gezogen.

    Alle Personen sollen etwa 18 bis 25 Jahre alt sein.

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/vier-junge-maenner-ueberfallen-18-jaehrigen-am-runzmattenweg–102977790.html

    Brutaler Raub am Rotteckring 08.ß4.15
    Unbekannter schlägt 25-Jährigen nieder und klaut ihm Handy und Kapuzenpulli

    In der Nacht zum Sonntag ist ein 25-Jähriger am Rotteckring brutal niedergeschlagen worden. Der Mann war auf dem Heimweg von einer Bar, als er von hinten attackiert wurde. Der Täter raubte ihm sein Handy und einen Kapuzenpulli.

    Der 25-Jährige hatte in der Nacht zum Ostersonntag eine Bar am Fahnenbergplatz besucht. Gegen 4 Uhr machte er sich auf dem Heimweg und ging mit seinem Handy in der Hand auf dem Rotteckring zu Fuß in Richtung Stadttheater.

    Auf Höhe der Bertoldstraße erhielt er plötzlich einen heftigen Schlag auf den Hinterkopf. Nach einer kurzen Zeit der Benommenheit stellte er fest, dass ihm sein hochwertiges Smartphone und seine blau-glänzende Kapuzenjacke fehlten. Der Mann erlitt eine Kopfplatzwunde und Schürfwunden. Er begab sich noch in der Nacht in eine Klinik, wo er stationär aufgenommen werden musste.

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/unbekannter-schlaegt-25-jaehrigen-nieder-und-klaut-ihm-handy-und-kapuzenpulli–103044211.html

    Freiburg-Betzenhausen 01.03.15
    Drei gegen einen: Smartphone-Raub läuft trotzdem schief

    Zu dritt rempeln und schubsen sie. Einem 20-Jährigen wollen drei Jungs im Stadtteil Betzenhausen das Smartphone rauben. Aber der junge Mann weigert sich und schlägt die Täter in die Flucht.

    Der 20-jährige Geschädigte befand sich laut Polizeiangaben am Samstag, 28. Februar 2015, gegen 20 Uhr zu Fuß auf dem Weg durch die südliche Unterführung von der Sundgauallee – unter der Berliner Allee hindurch – in Richtung Haltestelle Runzmattenweg.

    Dort begegnete er einer Gruppe aus drei Personen, die ihn anrempelten und aufforderten, sein Handy herauszugeben. Da er dies eigenen Angaben zufolge ablehnte und nach wiederholten Remplern dagegenhielt, habe ihm einer der Täter auf den Hinterkopf geschlagen – offensichtlich um der Forderung nach dem Handy Nachdruck zu verleihen.

    Erfolgreich zur Wehr gesetzt

    Als schließlich alle drei ihm gegenüber tätlich geworden seien, habe er sich seinerseits durch Schubser gewehrt. Offenbar erfolgreich: Die Täter wendeten sich laut Angaben des Opfers von ihm ab und flüchten in unterschiedliche Richtungen.

    Gegenüber der Polizei beschrieb der 20-Jährige die Täter folgendermaßen: Alle drei seien vom äußeren Erscheinungsbild nordafrikanischer Herkunft. Der Geschädigte meint die Personen dem Umfeld unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge zuordnen zu können. Einer von ihnen trug ihmzufolge eine Baseball-Kappe, ein anderer eine auffällige weiße „Carrera-Sonnenbrille“ in Tropfenform.

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/drei-gegen-einen-smartphone-raub-laeuft-trotzdem-schief–101186014.html

    22.02.15
    Polizei sucht Zeugen
    Raub in Freiburgs Innenstadt

    Wieder ein Überfall in der Freiburger Innenstadt: Ein 34-Jähriger ist in der Nacht zum Sonntag angegriffen und bestohlen worden. Die Kriminalpolizei sucht jetzt Zeugen.

    Ein 34-Jähriger Mann ist am frühen Sonntag gegen 01.45 Uhr im Bereich der Salzstraße von zwei Männern angegriffen worden. Der 34-Jährige sei geschlagen worden und habe das Bewusstsein verloren, teilte die Polizei mit. Als er wieder zu Bewusstsein kam, habe er festgestellt, dass sein Geldbeutel mit etwas Bargeld, Bankkarten, einer SC-Freiburg Dauerkarte, sowie sein Handy weg waren.

    Die Täter werden wie folgt beschrieben: zwei Männer, 20 bis 25 Jahre alt, schlank, 165 und 170 Zentimeter groß, dunkle Jeanshosen und schwarze Jacken.

    http://www.badische-zeitung.de/polizei-freiburg/raub-in-freiburgs-innenstadt–100856868.html

    31.03.15
    Nächtlicher Handyraub am Opfinger See

    Jugendliche niedergeschlagen.

    Vier unbekannte Täter haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag zwei 16 und 17 Jahre alte Jugendliche nahe dem Opfinger Baggersee niedergeschlagen und am Kopf verletzt. Ein Smartphone wurde entwendet. Die Polizei sucht nun nach den Tätern.

    Der Vorfall ereignete sich im Gewann Seehau. Dort befindet sich ein Grillplatz mit Schutzhütte im Bereich des Oberen Seewegs. An dem Abend hatten sich zwei Gruppen von Jugendlichen auf dem Platz aufgehalten. Von der einen Gruppe waren am Ende noch der 16 und der 17 Jahre Jugendliche übrig. Gegen 0.30 Uhr kam es zu der Attacke und den Smartphone-Raub durch vier Jugendliche aus der zweiten Gruppe. Die vier Angreifer rannten nach der Tat weg. Die zwei Opfer mussten zu Fuß den Heimweg antreten. Da sie kein Handy mehr hatten, konnten sie auch keine Hilfe holen.

    Nach den Personenbeschreibungen der Überfallenen soll die Gruppe der Täter vermutlich nordafrikanischer Abstammung und 17 bis 20 Jahre alt sein, heißt es im Polizeibericht. Einer der jungen Männer trug einen Hut.

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/naechtlicher-handyraub-am-opfinger-see–102656039.html

    31.03.15
    Überfall an der Johanneskirche

    Ein weiterer Überfall mit Smartphone-Raub hat sich am vergangenen Freitagabend an der Haltestelle Johanneskirche in der Wiehre ereignet. Ein laut Polizei etwas alkoholisierter 21 Jahre alter Mann war dort gegen 22.10 Uhr von drei bis fünf unbekannten männlichen Personen attackiert worden. Die Täter seien nach der Tat in eine Straßenbahn der Linie 5 in Richtung Rieselfeld eingestiegen und geflüchtet. Mehrere alarmierte Streifenwagenbesatzungen der Polizei fahndeten nach den Übeltätern. Diese sofort eingeleitete Suche sei leider erfolglos verlaufen, meldet die Polizei. Die Täter sollen etwa 20 bis 23 Jahre alt gewesen sein, hätten ein südländisches Aussehen und Kurzhaarfrisuren. Sie waren dunkel gekleidet und trugen Hemden.

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/ueberfall-an-der-johanneskirche–102651527.html

    24.01.15
    Freiburg-Haslach
    Raub mit Körperverletzung in Freiburg-Haslach

    Im Freiburger Stadtteil Haslach ist ein 18-Jähriger von mehreren jungen Männern zusammengeschlagen und bestohlen worden. Die Polizei bittet um Hinweise zu den Tätern.

    In der Freiburger Carl-Kistner-Straße ist in der Nacht zum Samstag, 24. Januar 2015, gegen 00.25 Uhr ein 18-Jähriger brutal ausgeraubt worden. Nachdem er an der Haltestelle „Haslacher Bad“ aus einer Straßenbahn ausgestiegen war, wurde er von drei jungen Männern zusammengeschlagen und mit Pfefferspray attackiert. Im Anschluss wurden dem Opfer von einem vierten, dunkelhäutigen Mann Geldbeutel und Handy entwendet. Die Täter flüchteten zusammen mit weiteren Personen zu Fuß in Richtung Staudinger Schule. Unter den Flüchtigen sollen sich auch junge Frauen befunden haben. Die Kriminalpolizei Freiburg sucht Zeugen.

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/raub-mit-koerperverletzung-in-freiburg-haslach–99452490.html
    usw…, usw…, usw…

  81. Gewalt, Raub, Mord und Totschlag sind in den Nachrichten mehr als nur an der Tagesordnung.

    Stimmt, wir leben ja alle in Slums bzw. der Bronx – die rechtsstaatlichen Strukturen sind, wie in Libyen, auch zusammengebrochen! Mord und Totschlag sind an der Tagesordnung, der brave, biedere Wutbürger ist seines Lebens nicht mehr sicher – überall lauert das Böse, überall lauern Gefahren….

    Aus was für einer Parallelwelt berichten einige Mitbürger eigentlich, dass sie derartige Zerrbilder der Realität verbreiten können? Und natürlich darf der Hinweis auf die angeblich Schuldigen nicht fehlen, um mit der erzeugten Angst auch noch „Politik“ zu machen…nur ist Angst eben immer auch ein schlechter Ratgeber.

    Ich habe Vertrauen in den Rechtsstaat und in die Polizei!

  82. #108 Euro-Vison

    Aus was für einer Parallelwelt berichten einige Mitbürger eigentlich, dass sie derartige Zerrbilder der Realität verbreiten können? Und natürlich darf der Hinweis auf die angeblich Schuldigen nicht fehlen, um mit der erzeugten Angst auch noch “Politik” zu machen…nur ist Angst eben immer auch ein schlechter Ratgeber.

    Wir brauchen nicht einen deiner geliebten Totschläger und nein es gibt keinen Grund mehr sich sicher zu fühlen. Seitdem der Islam hier frech wird ist es vorbei!!
    Warum nennst du dich eigentlich nicht

    Islamisierungs-Vision?

    Das letzte Mal, als ich in meiner Heimatstadt (Kleinstadt) war, war ich erschrocken. Binnen 3 Monaten habe ich 2 Fälle beobachten müssen, welche mich noch kurz vor meinem Abflug bewogen hatten sowohl dem Abgeordneten als auch den Ausländerbeirat anzuschreiben.
    Hier bei den „Wilden“ fühle ich mich deutlich sicherer. Kriminelles Verhalten gibt es hier auch aber nicht aus purer Boshaftigkeit.
    Zuvor war ich 12 Jahre maximal auf Tagesausflug in Deutschland. Es hatte sich in der Zeit massiv verändert, und bestimmt nicht zum Guten.
    Ausnahme: Die Bürgernahen Behörden, die sind richtig Service orientiert und Hilfsbereit.

    Der Islam hat einen bösartigen Menschenschlag ins Land geschwemmt! Das wird richtig boese ausgehen wenn da nicht scharf gegengesteuert wird.
    In Mord und Totschlag wird das enden.

  83. #108 Euro-Vison (28. Apr 2015 02:22)

    Ich habe Vertrauen in den Rechtsstaat und in die Polizei!

    DAS IST DER LACHER DES MONATS!

  84. zur einbruchskriminalität:
    leute, schafft euch nicht mehr kuschelköter wie golden retriever an, sondern handfeste wachhunde, z.b. dobermann, rottweiler, riesenschnauzer oder deutschen schäferhund.
    bei guter erziehung ka(&en die auch gerne mal vor einen haßreaktor.
    wer über einen garten verfügt, sollte sich gänse anschaffen, schärfere wachviecher gibt es nicht, und zu christlichen feiertagen wie st.martin oder weihnachten hat man was leckeres auf dem tisch.

    sehr wirksam gegen rumänische mitternachtsschlosser sind auch reichweitengesteigerte taschenlampen.
    mit der hier bin ich sehr zufrieden:
    http://www.ledlenser.com/de/taschenlampen/x21-2/

    @ pi: soll keine schleichwerbung sein, aber evtl. könnt ihr die ja als werbekunden gewinnen?
    ansonsten den link löschen.

  85. dazu fällt mir etwas interessantes ein
    die suche nach kriminellen wird immer nach einen verfahren der einschränkung gearbeitet

    also sagen wir mal in der mädchen toilette gabs sprays aber in dem bereich gibt es nur 2 mädchen

    dann ist der personenkreis schnell eingeschränkt

    jetzt ist z.b. in DEUTSCHLAND verboten einen GEN-TEST zu machen um die menschenrasse zu bestimmen
    also schwarz weiß gelb mix oder sonstige dinge steht alles in der DNA

    man könnte so den personenkreis schnell einfach und deutlich reduzieren aber in der irrenanschalt deutschland ist das verboten (das sei nicht ethnisch wie atomenergie dazu brauchen wie ethik kommisionen )

  86. Die Büscher schickt ihre Kinder übrigens auf eine Privatschule/Internat nach England. Das kostet viele tausend Euronen, und die Oberschicht ist unter sich. Währenddessen propagiert Mutti Büscher im WDR Multikulti, das ist an Charakterlosigkeit nicht zu überbieten.

  87. So einen volkspädagogischen, verlogenen Dreck schaue ich mir einfach nicht mehr an, auch nicht, wenn Dreckmann persönlich drinsitzt.
    Von Günthers Jauche am Sonntag Abend über Maischberger, Illner, Kerner, Roth etc., alles dieselbe Flitzkacke. Als Hart arbeitender Steuerzahler habe ich mein Loyalitätsverhältnis zu dieser Drecksgesellschaft inzwischen neu definiert. Da ist nichts mehr zu retten. Immer größere Teile dieser DDR 2.0-„Gesellschaft“ haben ein linksradikales bis gewaltsam linkstotalitäres Weltbild. Die Wahlergebnisse sprechen für sich, und da wissen wir ja auch nicht, ob und wie sie gefälscht sind. Das Land verlassen, um der immer dreckigeren linksfaschistischen Ausbeutung und Unterdrückung zu entgehen, ist nur e i n e Alternative. Der Widerstand im Inneren eine andere. Jedenfalls werden wir schon bald, wenn wir es erleben vorausgesetzt, wieder mal Trümmer und Ruinen beseitigen dürfen. Und der Dumm-Deutsch-Michel hat wieder mal von nichts gewußt und natürlich überhaupt nicht mitgemacht.
    Brechreiz.

  88. Sollte der Kommentarbereich der Sendung von der ARD ausgewertet werden, wovon ich ausgehe, wissen die längst, dass ihre Versuche der Gehirnwäsche kläglich gescheitert sind. Umso mehr sind unsere Gutmenschen nun auf der Suche nach neuen Möglichkeiten das Volk in ihre Richtung zu manipulieren, wie nun an Schulen bereits vielfach praktiziert.
    Als Fazit sehe ich es aber als positives Zeichen, wenn der Großteil der Zuschauer öffentlich rechtlicher Fernsehanstalten in diese Richtung äußert. Bleibt nur zu hoffen, dass sie auch bei den nächsten Wahlen zu ihrer Meinung stehen.

  89. Hier hat man wieder mal die absolute Hilflosigkeit unseres Staates gesehen.
    Kaum noch Polizei, dazu das Desinteresse an der Strafverfolgung.

    Nicht Prävention ist der richtige Weg, sondern gnadenlose Bestrafung der Täter.

    Sollte mal bei mir eingebrochen werden, bin ich hoffentlich zu Hause.

  90. Der Wahnsinn nimmt kein Ende…
    Weil nieman ihn stoppen will,um jaaaaa nicht als „Nazi“ oder „Rassist“ zu gelten.
    Islam go to HELL!

  91. http://www.spiegel.de/kultur/tv/beckmann-und-hart-aber-fair-ueber-einbrueche-in-der-tv-kritik-a-1030963.html

    Und für den Vorwurf, es würden unzulässig ganz bestimmte Ängste und Vorurteile geschürt, hatten sich inzwischen mancherlei Anlässe aufgestaut, jedenfalls für jemanden wie Fritz Pleitgen, der als Botschafter der Uno-Wochen gegen Rassismus unterwegs ist. Als der Polizeigewerkschafter Joachim Lenders davon sprach, ausländische Banden würden anreisen und „wie Heuschrecken“ über deutsche Städte herfallen, platzte dem altgedienten Fernsehmann schlichtweg der Kragen. Beim Zuschauer konnte sich derweil außer dem Eindruck, einer teilweise eher unschönen Debatte über Menschen mit Migrationshintergrund und dubiose Pauschalverdächtigungen gegen einzelne Volksgruppen beizuwohnen. Und immer wieder wurde thematisiert, dass diese Art von

    Eigentumskriminalität eben auch mit dem Wohlstandsgefälle im neuen Europa zusammenhängt und es neben länderübergreifender Kooperation bei der Fahndung und besserer Ausstattung der Polizei auch um Fragen der sozialen Gerechtigkeit geht.

    ……………………………………

    http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-hart-aber-fair-tv-kolumne-hart-aber-fair_id_4641709.html

    Auf den ersten Blick sieht das so aus: Von 478 Intensiv-Tätern sind 60 Prozent Deutsche, 40 Prozent Ausländer. Sieht man indes genauer hin, ergibt sich ein anderes Bild: 71 Prozent der Intensiv-Täter besitzen zwar einen deutschen Pass, haben aber einen Migrationshintergrund. Rassistisch oder einfach mal Klartext?

    ……………………………….

    http://www.bild.de/sport/fussball/2-bundesliga/botschafter-schaltet-sich-nach-vorfall-bei-union-berlin-ein-40721728.bild.html

    Berlins Polizeipräsident Klaus Kandt sagte: „Es ist Aufgabe der Polizei, die Meinungsfreiheit zu schützen.

    Die Aufforderung zum Einrollen der Flagge war eine Fehlentscheidung, für die ich bei den Betroffenen um Entschuldigung bitte.“<<

  92. Herr Plasberg und auch ein Teil seiner Gäste haben einmal mehr den Lügenmedien alle Ehre gemacht!

    Wer wissen möchte wie man der Strassenkriminalität und Wohnungseinbrüchen zu begegnen hat, der soll sich doch einmal die Dilettanz von unseren Bussgeldgesetzgebern und deren Häscher anschauen, und wie diese den fleissigen und ehrlichen Bürger auf Schritt und Tritt kontrollieren und verfolgen.

    Bei einer Aufklärung von gerademal 22% der Strassenkriminalität gegenüber weit mehr als 99,999 % bei Parksündern läuft Nichts, aber auch gar Nichts im Sinne des mündigen Bürger.

    Aus diesen „Erfolgsquoten“ (besser gesagt Erfolgszoten) steht eindeutig fest: In unserem Lande wird der ehrliche Bürger verfolgt und sein Feind, der Kriminelle geschützt!!!

    Dieses System muss sofort, restlos und unumkehrbar zerschlagen werden!

  93. #121 Groemaz

    Da steht der Mulucke plaudert über seine 50 begangenen Einbrüche und fährt danach als freier Mann nach Hause.
    ++++++++++++++++++++++++++
    Und dann die freche „grüne“ -ic-Kommunistin als neue Herrenmenschin, wie immer die grosse Fresse, sofort dazwischenreden und das Wort an sich reissen.
    Und die Anständigen lassen sich das alles gefallen!

    Und das alles wegen unserer Geschichte!

  94. #74 Kein Volldemokrat (27. Apr 2015 23:20)

    Deutschland verkommt immer mehr zum Verbrecherland.
    Schuld daran sind die herrschenden Politiker.

    NEIN !!
    SCHULD SIND DIE IDIOTEN DIE DIESE VERBRECHER WÄHLEN !!
    Entweder geht ein ruck durchs Deutsche Volk , oder es wird noch 100 mal schlimmer !
    Die blödheit der Bürger könnt ihr demnächst bei den Wahlen in Bremen sehen ….

  95. Jeder der die Lage in Deutschland kennt kann bestätigen, das die Kriminalität nicht mehr beherrschbar ist.Die Sendung hart aber fair hat einige schlafenden Bürger aufgeweckt.Der Staat ein Paradies für Ausländische Straftäter die hin und herfahren und abräumen.Gefängnisaufenthalte werden als Rehamaßnahme gesehen und weiterempfohlen.Romas und Sintis werden von Politker unter Artenschutz gestellt mit Naarenfreiheit und das wird ausgenutzt. Enkeltrick lässt grüßen trotz Sofortrente.. Der Beruf Einbrecher wird bald von der Handwerkammer anerkannt und ist gleichzusetzen als Schlosserlehre das ist wichtig ,wenn eine Berufskrankheit die Karriere beendet.Menschenrechtler werden überprüfen ob 20Jahre Gefängnis nicht gleichzusetzen ist mit 45 Rentenjahre.

  96. Auch die Leserkommentare zur FAZ-Kritik zu Plasberg sind gut, Auszug:

    Politisch korrekt, am Bürger vorbei..
    Thomas Wiesengrund 4 (Omega08) – 28.04.2015 09:11
    Folgen
    Fakten und Realität gegen Political Correctness und Neusprech. Fritz Pleitgen, besserwisserisches Gutmenschentum und „fürsorgliche“ Desinformation. Leute wie er speisen durch den doktrinären Umgang mit der Wahrheit den Zulauf von Radikalen. Seiner Meinung nach müssen Bürger nicht die Wahrheit erfahren, weil sie nicht damit umgehen können, die falschen Schlüsse ziehen würden und es zu Diskriminierungen kommen könnte. Er war Journalist und Chef des WDR, da weiss man was mit den ÖR los ist, Propaganda vor Fakten, Doktrinen vor Bürgerinteressen. Immer wieder der Hinweis auf das Dritte Reich und die „Deutsche Verantwortung“, damit sind dann die Wohnungseinbrüche erklärt und die Deutschen ruhig gestellt. Solange sich Kriminelle auf die Argumentation von Leuten wie Herrn Pleitgen verlassen können werden sie sich in Deutschland sicher und verstanden fühlen, im Gegensatz zum Bürger, der ja eh einverkappter Nazi ist und von Leuten wie Pleitgen und Gall erzogen werden muss.

    Linksliberal?
    Michael Mitzsch 2 (Mutzsch) – 28.04.2015 08:49
    Folgen
    Der ehemalige Intendant war doch nicht liberal. Er hat sich ganz klar für Selbstzensur der Medien ausgesprochen

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-hart-aber-fair-gauner-muss-man-gauner-nennen-13563223.html

  97. #125 lfroggi

    SCHULD SIND DIE IDIOTEN DIE DIESE VERBRECHER WÄHLEN !!
    ++++++++++++++++++++++
    Glaubst du im Ernst, dass Wahlen etwas ändern?

    Die „Demokratie“ ist die grösste Volksverdummung und -Vernichtung.

    Siehe hier, unser nichtgewählter gottähnlicher EU-Chef Juncker mit allen „Vollmachten“ ausgestattet:

    „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert“

    „Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-15317086.html

  98. die totale überwachung ist das ergebnis…

    vor ein paar jahren wollten das volk keine überwachung und keine kameras. also bringt man das volk dazu das sie es selber wollen^^

  99. Seit ich die Beiträge von Eurovision lese, wird Eurovision von Jahr zu Jahr von der Realität eingeholt.

  100. Bei diese Diskussion wird kategorisch die Wahrheit ausgeblendet, bzw. das Nennen erwiesener Fakten mit negativer Bewertung belegt!
    DIE WOLLEN ES NICHT BEGREIFEN – STATT DESSEN FUCHTELN SIE WIEDER EINMAL MIT DER NAZI-KEULE!!!
    Es kotzt mich an – besonders dieser hirngewaschene Gutmensch Pleitgen ist unerträglich!

  101. sorry aber die jungs von der straße holen und kampfsport beibringen ist sowas von blöde… damit sie sich dann beim nächsten vorfall direkt wegen totschlag in den knast kämpfen….

  102. #131 BossCo139

    STATT DESSEN FUCHTELN SIE WIEDER EINMAL MIT DER NAZI-KEULE!!!

    ++++++++++
    Die letzte Panorama-Sendung hat Erstaunliches gezeigt.

  103. Der Staat stiehlt sich zunehmend aus seinen ureigenen Aufgaben zum Schutz von Gesundheit und Eigentum seiner Bürger. Das neue Wort dafür heißt nunmehr „SICHERHEITSFÜRSORGE“- genau so bekloppt wie „Stoßlüften“.

  104. Der geladene ehemalige Straftäter mit MiHiGru straft die Grüne Ex-Polizistin lügen, in dem er zugibt, dass härtere Strafen sehr wohl etwas nutzen. Da ist er auch nicht der erste, der das im Fernsehen erklärt.
    Das die Dame bei der Polizei aufgehört hat, kann ich mir gut vorstellen…Als Grünen-Mitglied, dass diesen ganzen Mist auch noch relativiert, gutheißt und sogar mit ihrer geforderten Politik fördert, hatte sie bei den Kollegen sicher nicht viel zu lachen. Natürlich muss die Herkunft der Täter veröffentlicht werden. Es wird die Arbeit der Polizei vereinfachen aber vor allem deswegen, damit Deutschlands rechtschaffene Bürger (und das schließt geneigte MiHiGrus mit ein) endlich mitkriegen, was hier wirklich los ist und dass sie gezielt desinformiert werden. ALLE Bürger. Nicht nur die, die sich auf entsprechenden Webseiten herumtreiben. Es geht um Informationspflicht (Wird diese nicht erfüllt, hat auch die GEZ keine Daseinsberechtigung) und darum, dass der Bürger sich informiert eine Meinung bilden kann, damit er informiert an der nächsten Wahl teilnehmen kann.
    Alles andere ist einer Demokratie nicht würdig und grenzt an Wahlbetrug durch Desinformation.

  105. Bei mir ist schon 5 x eingebrochen.
    Das nichste mahl rufe ich keine polizei!!!

    Vergiss den hund.

    Lass kommen der einbrecher, ich freu mich schon!

  106. Ich bin gerade von einer Dienstfahrt aus Thüringen zurück. Bei meiner obligatorischen Thüringer Rostbratwurst fiel mir ein Schild an der Bude auf:
    ACHTUNG!
    Bei mir wird KEINE Polizei geholt!

    Darunter die Abbildung eines Baseball-Schlägers.
    Mit dem Würstchenverkäufer war offensichtlich nicht gut Kirschen essen. Ein typischer Biker und Metal-Freund. 😉
    Solche Männer braucht das Land – keine vergenderten Baby-im Tuch-am-Körper-Träger!

  107. #99 Viper (28. Apr 2015 00:54)
    #97 Schüfeli (28. Apr 2015 00:49)

    Naja, wird ab und zu ganz schön laut in unserem Wohnzimmer (Ich weiß, ganz schön dämlich, mit dem Fernsehgerät zu sprechen – ich bin halt so)

    Ich habe letztens meinen TV so laut
    angeschrien, dass die Nachbarn die
    Polizei geholt haben. Die dachten
    ich verprügel meine kleine Tochter.

    KEIN MIST!!!

    Ich denke das ist auch so gewollt.
    Alle Gegner sollen einen Herzinfarkt
    bekommen.

    dsFw

  108. @118 mir reicht es
    Dabei möchte ich nicht wissen, wieviele Kommentare vom WDDR-HaF-Zensor wegzensiert wurden. Mir ist es jedenfalls auch im zweiten Anlauf nicht gelungen, einen wohlformulierten und sachlichen Kommentar, der mit nachprüfbaren Tatsachen untermauert war, zu platzieren. Ob es daran lag, dass es hierbei um volksverratende Äußerungen der Deutschenhassenden Partei der zugewanderten Herrenfrau Irene -ic handelt, kann nur vermutet werden…

  109. Ein stichhaltiger Grund den Migrationshintergrund zu benennen besteht einfach darin dass die Menschen es gerne wissen wollen!

  110. Was dieser Linke Pleitgen während dieser Sendung von sich gab, war eine einzige Zumutung. Er hätte mit Sicherheit auch in den DDR-Einheitsmedien eine glänzende Kariere gemacht. Wenn solche Typen Chef-Intendanten des Zwangsabgabe finanzierten Öffentlich Rechtlichen waren und sind, müssen wir uns nicht wundern was aus diesen einst unabhängigen Medien heute geworden ist.
    LÜGENPRESSE!!!

  111. #138 Tolkewitzer

    ACHTUNG!
    Bei mir wird KEINE Polizei geholt!
    Darunter die Abbildung eines Baseball-Schlägers.
    Mit dem Würstchenverkäufer war offensichtlich nicht gut Kirschen essen.

    250 m weiter hat einer seine Villa stehen mit dem Schild am Zaun:
    Wer heute Nacht auf dem Grundstück vorgefunden wird, wird auch morgen noch vorgefunden“

    Oben darüber war die Vorderansicht einer 45er

  112. Dieser Pleitken kotzte einen nur an:
    da redet ein Pol-Beamter endlich mal Klartext und
    nennt das Kind beim Namen, schon verbittet sich die-
    ser Multi-Kulti-Schönredner die klaren Worte des
    Polizisten, fasselt was von Multi-Kulti-Trallala.

    Dieses Multi-Kulti und die offenen Grenzen haben
    unser schönes Land ja in einen Selbstbedienungsladen
    ohne Bezahlung für die Kriminellen in aller Welt und für arbeitsscheue Moslems und Afrikaner gemacht.

  113. Ich habe die Sendung jetzt gesehen.
    Aus meiner Sicht wurde sie dem Titel gerecht.
    Ja, es ist ein Problem und ich bin mir sicher man muss es in deren Heimatländer angehen. Da muss Druck auf die Regierung.
    Es könnten noch ein paar andere Maßnahmen stattfinden.

    Kulturelle Hintergründe festzustellen ist so wichtig für die passende Therapie.

    Pleitgen hat den Kontakt zum Volk verloren.
    Es interessiert das Volk immer weniger und weniger was Innenminister sagen.
    Andere Mechanismen müssen bei!

  114. Ich fand diese Sendung zum Teil zum Schreien komisch. Allein die Verrenkungen , die der ehemalige (!) Oberstaatsanwalt — als amtierender Staatsanwalt wäre er mit Sicherheit in Kürze sanktioniert worden, wie die Beispiele Rudolf Hausmann und Roman Reusch zeigen — ausführen musste, um etwas zu sagen, was nicht in die politisch korrekte Landschaft passt, waren die Sendung wert.

    Plasberg fand ich übrigens gar nicht so schlecht. Er hat ja mal thematisiert, welchen Sinn das Verschweigen der TäterHerkunft haben soll. Das hat dann Pleitgen als Volkserzieher -verdummer geoutet.

  115. Ist es tatsächlich irrelevant, ob Einbrecher aus Deutschland stammen oder ob es -via durchlässige Grenzen- ausländische Einbrecherbanden gibt?

    Ich denke schon, dass diese Information wichtig ist, um zu einer angemessenen Bewertung zu gelangen, ob es klug war, die Grenzen zu Rumänien und Bulgarien zu öffnen. Wenn dies mit einer Zunahme an Einbrüchen einhergeht, muss eine Neubewertung der Lage erfolgen.

    Ich möchte hier noch etwas zum sog. „Antiziganismus“ loswerden. Zum einen frage ich mich, wieso man nicht mehr „Zigeuner“ sagen darf, wenn „Antiziganismus“ nicht „Anti-Romanismus“ oder „Anti-Sintiismus“ heißt.

    Zum anderen erlebe ich täglich, dass Angehörige dieser Ethnie sich selbst als Zigeuner bezeichnen. Wenn ich sie nach ihrer Muttersprache frage, sagen sie „Zigeunersprache“.

    Ich persönlich assoziiere „Zigeuner“ mit Bauwagen und Lagerfeuerromantik. In meinem Bundesland wurden Zigeuner als Minderheit anerkannt. In meiner Stadt wurde Zigeunern Wohnraum zur Verfügung gestellt nebst Sozialpädagogen, die darauf hinarbeiten sollen, dass die Kinder zur Schule geschickt werden. Mit mäßigem Erfolg.

    Ich kenne keinen „Antiziganismus“, dass „Zigeuner“ als solche diskriminiert werden. Es gibt Zigeuner, die akademische Laufbahnen eingeschlagen haben.

    Es ist kein „Antiziganismus“, wenn Nachbarn auf die Barrikaden gehen, weil ihre Nachbarschaft zerfällt, wenn Bettelbanden und Taschendiebe durch die Gegend streifen, wenn aggressive Autoputzer Leute angreifen oder Gangs Einbrüche oder gar Raubüberfälle begehen. Das sind dann einfach Verhaltensweisen, die sich häufen, und vor die wir geschützt werden wollen.

    Wenn es Angriffe von Ausländern sind, dann wollen wir, dass die wieder von unserem Territorium entfernt werden. Wir haben genug damit zu tun, uns mit inländischen Angriffen zu beschäftigen.

Comments are closed.