- PI-NEWS - https://www.pi-news.net -

„Flüchtlingsbereicherungen“ (Teil 1)

image [1]Nachfolgend der erste Teil einiger Verweise zu den Aktivitäten von sog. “Flüchtlingen” oder möglicherweise schon eingebürgerten Mitbürgern in den letzten Tagen, Bereicherungen von A bis Z – wie immer ohne den geringsten Anspruch auf Vollzähligkeit.

In Tübingen wurde eine 33-Jährige von einem Dunkelhäutigen vergewaltigt [2]. Ungefragt begleitete der Unbekannte die Frau weiter in Richtung Lustnau und redete permanent auf diese ein. Als die Frau kurz nach dem Lothar-Mayer-Bau einen Parkplatz in Richtung Wächterstraße überquerte, wurde sie von dem Unbekannten zu Boden gestoßen und vergewaltigt. In Simbach ist eine 26-jährige Frau am frühen Montagmorgen auf dem Heimweg von der Simbacher Pfingstdult von einem unbekannten ausländischen Mann [3] auf eine Wiese geschleudert und begrapscht worden. In Gießen wird nach einem Türken oder Araber [4] gefahndet, der eine Frau in einem Linienbus sexuell belästigt hat. In Bondorf wird nach einem Dunkelhäutigen gefahndet [5], der eine 48-Jährige mittags sexuell belästigte und sie begrapschte.

In Wien wurde ein Asylant aus dem Kosovo in einer Straßenbahn erschossen [6]. Grund war offenbar eine Fehde zweier albanischer Familien. Im Asylanteneim in Wülfrath (Kreis Mettmann) ist ein 21 Jahre alter Algerier [7] von einem Landsmann niedergestochen worden. Bei einer Schlägerei im Asylantenheim in Osterburken hat ein unter Alkoholeinfluss stehender Syrer [8] drei afghanische Männer verletzt. In Ellwangen randalierte ein alkoholisierter „Flüchtling“, als seine Zeugenaussage [9] wegen eines Diebstahls von der Polizei aufgenommen wurde. Im Asylantenheim in Gießen haben offenbar vier Bewohner randaliert und gezielt eine Auseinandersetzung [10] mit anderen Bewohnern der Unterkunft gesucht. Offensichtlich bildete sich eine größere Personengruppe, um gegen die vier Männer vorzugehen. Mehrere Streifen konnten die „Unruhestifter“ dann festnehmen und zur Ausnüchterung in die Zelle bringen. Ebenfalls in Gießen hat ein 29-jähriger „Flüchtling“ im Bus randaliert. Dabei widersetzte er sich offenbar auch gegen einen dort eingesetzten Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes. Offenbar griff er den Mann dabei auch mit einem angespitzten Holzkeil an.

» In Kürze folgt Teil 2

Beitrag teilen:
[11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18]
[19] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18]