beilsZur Eroberungsstrategie der Islamisierer gehört es, nicht nur Terroranschläge zu planen und zu verüben, um so viel Ungläubige wie möglich zu töten, sondern auch, um die Menschen einzuschüchtern, damit sie ihre Freiheit aufgeben. Um so mutiger war die Entscheidung einiger Radfahrer in Frankfurt, trotz der Terrorangst in die Pedalen zu treten. Sehr zum Unmut von Martin Beils [Foto], der auf “RP-Online” aus der Zunge der Islamisierer spricht:

Man darf davon ausgehen, dass die Sicherheitsbehörden solche Absagen nicht leichtfertig vornehmen. Dass die Polizei eine scharfe Bombe gefunden hatte, war den “Jedermännern”, wie sie in der Szene genannt werden, nicht Warnung genug.

Ob sie sich tatsächlich in Gefahr begeben, wenn sie die traditionsreiche Strecke in Angriff nehmen , sei dahingestellt. In jedem Fall geht von ihnen das Signal aus, dass sie den Entscheidungen der Behörden misstrauen. Das ist in so einer ernsten Lage fatal.

Es verdient hohe Anerkennung, dass es der Polizei in Oberursel gelungen ist, Indizien richtig zu deuten und eine todbringende Attacke zu verhindern. Die unbelehrbaren Radrennfahrer konterkarieren diesen Erfolg der Sicherheitsbehörden.

Massensportveranstaltungen – neben Radrennen auch Triathlon-Wettbewerbe und Marathonläufe – sind nur ganz schwer vor Anschlagversuchen zu schützen. Die Strecken, die überwacht werden müssen, sind oft Dutzende von Kilometern lang.

Dass die Bedrohung real ist, zeigt sich nun in Hessen. Den unbelehrbaren Radfahrern sollte man Bilder der zerfetzten Gliedmaßen von Zuschauern und Teilnehmern des Boston-Marathons 2013 zeigen, um zu verdeutlichen, was passieren kann.

Das Rennen “Rund um den Finanzplatz Eschborn” ist als Nachfolger des Rennens “Rund um den Henninger Turm” für viele Hobbyfahrer noch wichtiger als für die Profis um John Degenkolb, den König der Frühjahrsklassiker. Monatelang trainieren sie dafür, um am 1. Mai in Topform zu sein. Ihnen tut die Absage des Rennens noch mehr weh als den Berufsfahrern.

Das darf aber kein Grund dafür sein, nach Anarcho-Art dennoch zu fahren.

Dieser Beitrag zeigt, wie tief die islamische Gehirnwäsche bereits in einige unserer Journalisten eingedrungen ist. Denn die Frage ist eine ganz andere: Was tun unsere Sicherheitsbehörden, um solche Schläfer frühzeitig zu entdecken und außer Landes zu schaffen.

Ein katastrophales Signal ist es dabei natürlich, Salafisten an der Ausreise zu verhindern. Sie werden dann hier Anschläge planen!


(Im Original erschienen auf journalistenwatch.com)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

70 KOMMENTARE

  1. Denn die Frage ist eine ganz andere: Was tun unsere Sicherheitsbehörden, um solche Schläfer frühzeitig zu entdecken und außer Landes zu schaffen.

    Falsche Fragestellung.

    Richtige:

    Was tun die Deutschen, um keine Mohammedaner ins Land zu lassen?

  2. Es braucht keiner 50% Rechtgläubiger in einer Gesellschaft um zu herrschen, es reichen 5% völlig aus, die vehement für ihren rechten Glauben agieren, die Angst und Terror verbreiten!

    Johnny K, Daniel S, Charlie Hebdo, Willehadi-Kirche in Garbsen-Gaza, Braunschweiger Karneval, 9/11, Boston und das heutige Radrennen, alles nur verschiedene Facetten desselben Auges.

    Und unsere „Politiker“ und die von ihnen gleichgeschaltete Lügenpresse? Sie wollen allein 2015 600.000 Rechtgläubige bei uns ansiedeln!

    2020 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  3. Im GEZ-Staatsfunk ZDF und ARD wurde darüber in den Nachrichten über allen möglichen Scheixx berichtet.
    Nur das Wort „Islam“ wurde tunlichst vermieden!
    In der „Tagesschau“ wurden allerdings Burkaweiber gezeigt.
    Da muss dem Zensor wohl ein Fehler unterlaufen sein.

  4. Immer die Radfahrer. Das wußte schon Heinz Erhardt. Aber

    Die unbelehrbaren Radrennfahrer

    Unbelehrbar = rechtsextrem = Nazi
    Und dann noch den Arm beim Rechtsabbiegen nach oben halten.

  5. Dieser elendige Bückling vor dem Islam.

    Widerstand darf man aus Sicht solch rückgradloser Zeit-„Genossen“ nur dann zeigen, wenn es dem „Krampf“ gegen Rechts gilt.

    Meine Hochachtung vor den Radlern die für unsere Freiheit auf ihre Weise auf die Straße gegangen sind.

    Meine ganze Verachtung für das Schund-Werk dieses „Journalisten“.

  6. Dass die Bedrohung real ist, zeigt sich nun in Hessen. Den unbelehrbaren Radfahrern sollte man Bilder der zerfetzten Gliedmaßen von Zuschauern und Teilnehmern des Boston-Marathons 2013 zeigen, um zu verdeutlichen, was passieren kann.

    Nach dieser Logik sollte erst recht vor der Benutzung von Bahn, Bus, Flugzeugen etc… gewarnt werden. Spontan werden jedem Leser hier zahlreiche drastische Bilder mit viel Blut und Toten einfallen, aus Madrid, London und anderen Gegenden, allein in Europa.

  7. #2 Eurabier (01. Mai 2015 20:55)
    Und unsere “Politiker” und die von ihnen gleichgeschaltete Lügenpresse? Sie wollen allein 2015 600.000 Rechtgläubige bei uns ansiedeln!
    ++++

    Die wollen gemeinsam aus Deutschland einen islamischen Neger- und Araberstaaat machen.
    Die dämlichen Wahlmichels haben es nur noch nicht gemerkt!

  8. #4 Kaleb (01. Mai 2015 21:02)

    Meine Hochachtung vor den Radlern die für unsere Freiheit auf ihre Weise auf die Straße gegangen sind.

    Nunja:

    http://henryk-broder.com/hmb.php/blog/article/5105

    Noch heute reagiert jeder zweite Mitbürger auf die ironische Feststellung “An allem sind die Juden und die Radfahrer schuld!” mit der erst gemeinten Frage: “Wieso die Radfahrer?” Es ist ein Lackmustest, viel aussagekräftiger als jede Umfrage.

    Irgendwann kommt der Kampf gegen Radfahrer! 🙂

  9. OT
    Der Bundesgrußgauckler mißachtet Deutsches und Internationales Recht in der Frage zu den griechischen Reparationen!
    Und niemand fordert seinen Rücktritt!
    Deutschland ist das Land der linksgrünen Vollidioten!

  10. Noch eine Anmerkung an Martin Beils, den „Qualitätsjournalisten“.

    Beils, schon einmal daran gedacht, dass Zivilcourage und Widerstandsgeist auch etwas mit Risikobereitschaft zu tun hat?

    Den Radlern war sehr wohl bewusst, dass sie sich in Gefahr begeben.
    Auch hat sicher niemand die Hinweise der Polizei in Frage gestellt.

    Wer den Radlern unterstellt „unbelehrbar“ zu sein hat die Dimensionen nicht erkannt um die es hier geht, außerdem unterstellen sie somit den Radlern indirekt, dumm zu sein.

    Gefahren einzugehen wenn es der Erhaltung unserer Freiheit dient ist aber niemals dumm, sondern aller Ehren wert.

  11. „In jedem Fall geht von ihnen das Signal aus, dass sie den Entscheidungen der Behörden misstrauen. Das ist in so einer ernsten Lage fatal.“
    ——————————————————

    Ha, ha, ha, was für ein Trottel: Wir sollen „den Behörden trauen“? Wäre es nicht um die wachsame Verkäuferin, hätten die Behörden-Trottel doch gar nichts vorzuweisen gehabt!

    Und weil unsere Behörden immer mehr den LÜGENPOLITIKERN unterstehen, ist denen auch kaum mehr zu trauen. Diese sind es ja die die ANTIFA-TERRORMILIZ regelmäßig gewähren lässt, und unser Land jetzt mit mörderischen INVASOREN überflutet! Und denen soll man trauen? Forget it!

  12. OT Gibt’s ein blöderes Volk ?

    Auf Focus Online heute ein lesenswerter Artikel über das Benehmen mohammedanischer Kleinhirne in deutschen Schulen. „Du Jude“ für Mitschüler, „Du Schlampe“ für Lehrerinnen. So weit so normal.

    http://www.focus.de/familie/mobbing/religioese-spannungen-entladen-sich-in-schulen-du-jude-lehrer-warnen-vor-religioese-radikalisierung-von-schuelernverbale-entgleisungen-und-beleidungen_id_4647831.html

    Unglaublich aber, wie der Artikel endet.

    Lehrerverbandspräsident Kraus rät Schulen, Probleme nicht aus Angst vor Imageschäden oder falscher Toleranz unter den Teppich zu kehren. …Es müssten Projekte folgen, etwa Besuche in Synagogen, Moscheen oder Konzentrationslagern

    Ein deutscher leitender Beamter zeigt den Schülern, wie es in Moscheen und Synagogen aussieht, wie tolerant man gegenüber fremden Kulten sein soll. Und statt einer deutschen Kirche führt er die Schüler in ein deutsches KZ. Wozu soll das gut sein ?

    Wir leben in einem Irrenhaus, und die Leiter sind Gutmenschen.

  13. #4 Cendrillon (01. Mai 2015 20:59)

    Immer die Radfahrer. Das wußte schon Heinz Erhardt. Aber

    Die unbelehrbaren Radrennfahrer

    Unbelehrbar = rechtsextrem = Nazi
    Und dann noch den Arm beim Rechtsabbiegen nach oben halten.

    Ein Radfahrer, der nicht bei Regen fährt, wird noch zum Sonnenradfahrer, das muss verboten werden, das wäre zuviel Nazi-Propaganda!

  14. Ein unfassbarer, sprachlos machender Artikel. Zivilcouragierte Menschen, die unter Einsatz ihrer Gesundheit ein Zeichen gegen den Islamfaschismus setzen, werden als „Unvernünftige Jedermänner“ beschimpft.

    Vor 20 Jahren noch hätte es am nächsten Tag eine ganzseitige Entschuldigung an die Leser gegeben, bei der gleichzeitig die sofortige Entlassung des Authors bekanntgegeben worden wäre.

    Heutzutage spricht dieser Mann für die Redaktionsmehrheit. Wie tief kann ein Volk sinken, bevor man objektiv feststellen muss, dass es sich die eigene Vernichtung redlich verdient hat?

  15. Die Frage ist eher, warum sich in deutschen Redaktionsstuben nur noch feige und linke Dre**schw**ne tummeln, die bei Pegidademos vor Zorn Ausschlag kriegen, aber bei muslimischen Bombenlegern beschwichtigen und bagatellisieren oder jene beschimpfen, die sich dem Terror mutig entgegenstellen.

    Meine Verachtung gegenüber der schreibenden Zunft steigt täglich.

  16. Schaut euch doch die Quallenbirne nur mal an, der Ausdruck spricht Bände.

  17. Man kann ganz einfach und ruhigen Gewissens sagen dass der Koran das Buch der Angst ist!!

    Angst/Terror/Terrorangst alles dasselbe, alles Boese, alles Koran!

    Es muss jetzt endlich ein Ende haben mit dieser Angst in Deutschland und Europa!
    Ueberall wo Muslime auftauchen kommen Probleme, ueberall wo sie sich niederlassen herrscht ein Klima der Angst, Muslime bringen die Angst mit!

  18. #11 Kaleb (01. Mai 2015 21:22)
    Guter Hinweis.
    „Zivilcourage“ ist nämlich für solche Leute ein Fremdwort, zumal im Hintergrund die staatlich unterstützte Antifastruktur immer mächtiger wird und Andersdenkende einschüchtert.

    Besonders grotesk ist Martin Beils Unterwerfungsgeste auch angesichts des Films zu Georg Elser, der ja gerade in den Kinos läuft und zu Recht die zivilcourage dieses Mannes zum Thema hat. Die Nazis konnten sich nur an der Macht halten, weil es damals schon viel zu viele MARTIN BEILS gab.

  19. #19 Heisenberg73 (01. Mai 2015 21:35)
    Meine Verachtung gegenüber der schreibenden Zunft steigt täglich.
    ++++

    Diese Schmierer fördern den islamischen Terrorismus!

  20. Was diese farblose Maus, genannt Martin Beils, substanzlos rumquasselt, geht mir am unteren Rücken vorbei! Solche Typen kann ich nicht für voll nehmen. Mal ehrlich!

    Solche Meldungen finde ich ungleich wichtiger!!!
    Überschrift: „Der deutsche Arbeitssklave“!
    Statistiker klären auf: Die Deutschen müssen künftig bis 74 arbeiten! Evtl. sogar bis zum 77. Lebensjahr, um in die „wohlverdiente“ Rente zu gehen!!!???

    Und die „Flüchtlinge“ dürfen es sich derweil gemütlich machen!

    Schickt Claudia Warze & Co. zum arbeiten für ihre Lieblinge!
    Ich sage bald – ohne mich!!! Ich schmeiße bald den ganzen Bettel hin.
    Viel Lust habe ich nicht mehr, weder für die Politiker noch die Massen an Wegelagerern zu arbeiten. Ich denke ernsthaft über eine Arbeitsverweigerung nach!

    http://www.focus.de/finanzen/altersvorsorge/selbst-einwanderung-hilft-nicht-statistiker-warnen-kuenftig-duerfen-wir-erst-mit-74-jahren-in-rente-gehen_id_4647228.html

  21. #23 eule54 (01. Mai 2015 21:43)

    Wenn ich der Gauckler wäre, wüßte ich, was ich zu tun hätte! 😉

  22. #24 johann (01. Mai 2015 21:45)

    Die Nazis konnten sich nur an der Macht halten, weil es damals schon viel zu viele MARTIN BEILS gab.

    Die RP und die anderen gleichgeschalteten Lügenmedien richten mit der Macht des journalistischen Fallbeils

  23. #26 gegendenstrom (01. Mai 2015 21:50)
    Schickt Claudia Warze & Co. zum arbeiten für ihre Lieblinge!
    ++++

    Claudia und arbeiten schließen sich einander aus!

  24. #12 ridgleylisp (01. Mai 2015 21:26)

    “In jedem Fall geht von ihnen das Signal aus, dass sie den Entscheidungen der Behörden misstrauen. Das ist in so einer ernsten Lage fatal.”
    ——————————————————
    Auf so einen verqueren Blödsinn muss man erst mal kommen. Vielmehr geht von ihnen das Signal aus, dass sie sich durch Terror nicht einschüchtern lassen, und dass der Einsatz für den Erhalt der Freiheit manchmal mit Lebensgefahr verbunden ist.
    Aber dieser Schreiberling fällt ja schon vor Angst in Ohnmacht, wenn jemand nur laut hustet.

  25. #27 Eurabier (01. Mai 2015 21:52)

    Das mit dem Fallbeil ist durchaus wörtlich zu nehmen, wenn z. B. an die WDR-TV-Ikone Werner Höfer denkt, der angeblich große Verdienste bei der „Demokratiesierung“ Deutschlands nach 1945 erworben haben soll:

    Das Nachrichtenmagazin Der Spiegel hatte im Dezember 1987 aufgedeckt, dass Höfer am 20. September 1943 in Ausgabe 225 des Berliner 12 Uhr-Blattes einen Artikel Künstler – Beispiel und Vorbild verfasst hatte, in welchem er die Hinrichtung des – namentlich nicht genannten – Pianisten Karlrobert Kreiten am 8. September 1943 gerechtfertigt hatte.

  26. Massensportveranstaltungen – neben Radrennen auch Triathlon-Wettbewerbe und Marathonläufe – sind nur ganz schwer vor Anschlagversuchen zu schützen.

    Außerdem sind sie unislamisch und stellen eine Provokation gegenüber unseren mohammedanischen Kulturbereichern dar.

    Insofern ist der Zorn der Allah-Gläubigen verständlich, ein Verstoß gegen die Willkommenskultur und dadurch auch entschuldbar.

    Gewalt ist immer auch ein Hilferuf (Claudia Fatima)

  27. der Typ ist so ein Bückling!!!

    Mein Respekt vor den Radfahrern, die daran teilgenommen haben. Wir dürfen nicht kuschen

  28. PI:

    Dieser Beitrag zeigt, wie tief die islamische Gehirnwäsche bereits in einige unserer Journalisten eingedrungen ist.

    Würde ich anders sehen: Dieser Beitrag zeigt, dass Journalisten den Kontakt zur Realität verloren haben, so dass sie eindeutige Gesten nur missverstehen können. Wenn heute einige hundert Amateur-Radfahrer die Rennstrecke abgefahren sind, dann ist das vor allem eine Demonstration gegen islamischen Terror, „ein starkes Zeichen“, sagte Rudolf Scharping, „dass die Sportler, die Jedermänner, sich nicht unterkriegen lassen wollen“. Der hat mehr kapiert uns dieser Schreiberling.

    http://www.tagesschau.de/inland/sek-einsatz-oberursel-111.html

  29. Warum dürfen w2ir Deutsche nicht mehr unsere Nationalhymne komplett singen?

    Das Lied der Deutschen

    Deutschland, Deutschland über alles,
    Über alles in der Welt,
    Wenn es stets zu Schutz und Trutze
    Brüderlich zusammenhält,
    Von der Maas bis an die Memel,
    Von der Etsch bis an den Belt –
    Deutschland, Deutschland über alles,
    Über alles in der Welt!

    Deutsche Frauen, deutsche Treue,
    Deutscher Wein und deutscher Sang
    Sollen in der Welt behalten
    Ihren alten schönen Klang,
    Uns zu edler Tat begeistern
    Unser ganzes Leben lang –
    Deutsche Frauen, deutsche Treue,
    Deutscher Wein und deutscher Sang!

    Einigkeit und Recht und Freiheit
    Für das deutsche Vaterland!
    Danach lasst uns alle streben
    Brüderlich mit Herz und Hand!
    Einigkeit und Recht und Freiheit
    Sind des Glückes Unterpfand –
    Blüh im Glanze dieses Glückes,
    Blühe, deutsches Vaterland!

  30. #38 jungeropa46:

    Wollen Sie wirklich von der Maas bis an die Memel und die dämliche zweite Strophe singen?

  31. Oder nehmen wir die FAZ, die uns heute weismachen will, dass die vietnamesischen Boatpeople von damals mit den heutigen Bootsflüchlingen aus Afrika zu vergleichen sind, was damals klappte, klappt auch heute, meinen sie. Pustekuchen, meinen die Leser:

    „Entscheidend für die Integration der vietnamesischen Einwanderer war nicht die ,Willkommenskultur‘ der Deutschen. Die Bildungswilligkeit, die klare Erziehung, die selbstverständliche Gleichstellung von Männern und Frauen, klarer Respekt des Grundgesetzes und der Sitten und Gebräuche der Einheimischen, sowie Integrationswilligkeit unterscheiden sich von der großen Mehrheit anderer Zuwanderergruppen. Auf solche Zuwanderer freut man sich!“

    http://www.faz.net/aktuell/wissen/mensch-gene/bootsfluechtlinge-sie-kamen-um-zu-bleiben-13559452.html

  32. #16 eule54 (01. Mai 2015 21:30)

    #14 Mehr_Licht (01. Mai 2015 21:27)
    OT Gibt’s ein blöderes Volk ?
    ++++

    NEIN!
    ——————-
    Vielleicht doch. Die Schweden haben sich freiwillig islamisiert – und das ohne Schuldkeule.

  33. #39 Heta (01. Mai 2015 22:36)

    Wollen Sie wirklich von der Maas bis an die Memel und die dämliche zweite Strophe singen?

    Das und so ist unsere Hymne.

    Vernünftige Völker ändern ihre auch nicht nach politischem Gusto oder der Mode.

    Und solange Conchita Wurst und ähnliche kulturelle Leckerbissen im deutschen Radio laufen kann ich mit der „dämlichen“ zweiten Strophe gut leben.

  34. #38 jungeropa46 (01. Mai 2015 22:32)

    Warum dürfen w2ir Deutsche nicht mehr unsere Nationalhymne komplett singen?
    ———————————————————-

    Es bleibt jedem frei sie zu singen. Das es verboten sei das Deutschlandlied zu singen, ist ein von der deukischen LÜGENPRESSE, und ihren von den „Humanist_innen“ gekaperten Redaktionsstuben verbreiteten Mär.

    http://www.youtube.com/watch?v=cAK23saAI1I

    😉

  35. #41 daskindbeimnamennennen (01. Mai 2015 22:39)
    #16 eule54 (01. Mai 2015 21:30)
    #14 Mehr_Licht (01. Mai 2015 21:27)
    OT Gibt’s ein blöderes Volk ?
    ++++
    NEIN!
    ——————-
    Vielleicht doch. Die Schweden haben sich freiwillig islamisiert – und das ohne Schuldkeule.
    ++++

    Naja, mit Schweden liefern wir uns diesbezüglich ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen!

  36. #43 7berjer (01. Mai 2015 23:05)
    #38 jungeropa46 (01. Mai 2015 22:32)
    Warum dürfen w2ir Deutsche nicht mehr unsere Nationalhymne komplett singen?
    ———————————————————-
    Es bleibt jedem frei sie zu singen. Das es verboten sei das Deutschlandlied zu singen, ist ein von der deukischen LÜGENPRESSE, und ihren von den “Humanist_innen” gekaperten Redaktionsstuben verbreiteten Mär.
    ++++

    Also – im Fußballstadion singe ich grundsätzlich die 1. Strophe!
    Da wird zum Teil dämlich geguckt, was mich jedesmal freut! 🙂
    Man merkt dann immer gleich, ob man von linken Idioten umzingelt ist.

  37. aus dem anderen Strang:

    #143 johann (01. Mai 2015 14:35)
    Lügenpresse

    Westfälische Lügennachrichten (WN) verfälschen Täterbeschreibung durch Weglassen der Herkunft

    Naja, dann würde man den Täter ja schneller finden. Übrigens ist es schon immer ein deutliches Zeichen, wenn erwachsene Männer unter 1,70m groß sind. Das ist meist kein Jens oder kein Thomas. nee, nee, nee

    Johann, ich hatte heute westfälischen Besuch, die eine Maifeier in Meck Pomp sahen. Die haben aber gestaunt.
    :mrgreen:

    MOD: du hast Post……..

  38. Es gab vor nicht allzu langer Zeit noch Großveranstaltungen in Deutschland auf denen lediglich eine Handvoll Polizisten von Nöten waren, die jedoch die meiste Zeit gelangweilt am Rande der Veranstaltung standen.
    Im „bunten“ Schland ist so etwas undenkbar. Eine latente Anschlagsgefahr schwebt wie ein finsterer Schatten über dem ganzen Kontinent.
    Überall propagiert man dennoch den weiteren Zuzug von potenziellen Gefährdern mit „Friedensreligionshintergrund.“
    Wer hier dann das Kind beim namen nennt, wird sofort in die „Rechte Ecke“ gestellt.

  39. #39 Heta

    Wollen Sie wirklich von der Maas bis an die Memel und die dämliche zweite Strophe singen?

    „Deutsche Frauen, deutsche Treue,
    Deutscher Wein und deutscher Sang“

    Nee, Deutsche Frauen, das geht gar nicht. Deutsche LSBTT muss das heute heissen!
    Alles klar? 😉

  40. #43 7berjer

    „Das Lied der Deutschen“ hat drei Strophen.
    Die Nationalhymne der BRD hat nur eine Strophe.
    Es ist nicht verboten, Lieder zu singen.

  41. #25 gegendenstrom (01. Mai 2015 21:50)
    Auswandern? Am Besten noch in nem Billigland IT outsourcen um so das System noch schneller zum Zusammenbruch zu bringen 🙂

  42. Denn die Frage ist eine ganz andere: Was tun unsere Sicherheitsbehörden, um solche Schläfer frühzeitig zu entdecken und außer Landes zu schaffen.

    Die richtige Frage ist:
    WAS TUT DIE POLITIK, UM SOLCHE SCHLÄFER ERST GAR NICHT INS LAND REIN ZU LASSEN.

    Die Antwort kennt jeder.

  43. #49 METAH (02. Mai 2015 00:33)
    #39 Heta
    Wollen Sie wirklich von der Maas bis an die Memel und die dämliche zweite Strophe singen?
    “Deutsche Frauen, deutsche Treue,
    Deutscher Wein und deutscher Sang”

    Heta will nicht besungen werden, weil sie zu bescheiden ist.
    😀 😀 😀

    Sollen wir jetzt Conchita Wurst huldigen? 😈

  44. #48 johann (02. Mai 2015 00:25)
    Interessante Leserdiskussion zu “Oberursel”:

    http://www.fr-online.de/rhein-main/salafismus-in-deutschland-zeichen-gegen-den-terror,1472796,30576274.html

    Ohne es gelesen zu haben (ist schon spät) gebe ich zu bedenken, dass wenn irgendwo zu lesen ist, dass „Zeichen gegen …***..“ gesetzt werden sollen, dann ist da etwas nicht in Ordnung.
    Ihr kennt ja sicher auch all die Phrasen, die das Pack entlarven.

    Ach, ich hab da noch einen:
    Treffen sich zwei Männer… (lest selbst)
    http://www.focus.de/panorama/welt/stichverletzungen-ukrainischer-fluechtling-stirbt-in-wismarer-asylbewerberheim_id_4652328.html

  45. Gewalt ist immer auch ein Hilferuf (Claudia Fatima)

    Aber selbstverständlich würde der überwiegende Teil der Menschen in Deutschland diesen Hilferuf verstehen, falls in absehbarer Zukunft Claudia Fatima von einem ihrer herbeigesehnten Bereicherer die eklige Warze gründlich bis zum 3. Halswirbel hinunter entfernt wurde – außerdem sähe sie damit posthum schon gleich minimal adretter aus…

  46. #46 Miss
    Naja, dann würde man den Täter ja schneller finden. Übrigens ist es schon immer ein deutliches Zeichen, wenn erwachsene Männer unter 1,70m groß sind. Das ist meist kein Jens oder kein Thomas.

    Ihre Theorie ist ausgesprochen dumm und anmaßend gegenüber vielen deutschen Männern. Auch wenn rein statistisch die Anzahl derer über 1,70 m überwiegt, so gibt es dennoch eine Vielzahl Deutscher, die in das Raster bis 1,70m passen – und die sich nicht durch solch einfältige Vermutungen in dem Kreis solchermaßen Verdächtiger wiederfinden wollen.
    Ebenso anmaßend könnten Sie Rückschlüsse zu Schwarzhaarigen in den Raum stellen – oder solchen, die sich gar mit „Miss“ vorstellen 😉

  47. #56
    Sie scheinen eine geringe Körpergröße als Makel zu betrachten. Warum beleidigen Sie mich so?
    http://durchschnittliche.de/koerper-mittelwerte/10-durchschnittliche-koerpergroesse-bei-maennern
    Und nein, junge Männer, die oft als Täter genannt werden sind SELTEN UNTER 1,70 m, wenn sie keine Südländer 🙂 sind. Die Männer und Frauen der älteren Generation sind kleiner, als die jüngeren.
    Und wieso ist meine Behauptung, dass man etwas stark vermuten kann falsch, wenn sie IMMER bestätigt wird?

  48. Zitat: Dass die Bedrohung real ist, zeigt sich nun in Hessen. Den unbelehrbaren Radfahrern sollte man Bilder der zerfetzten Gliedmaßen von Zuschauern und Teilnehmern des Boston-Marathons 2013 zeigen, um zu verdeutlichen, was passieren kann.

    Man sollte diesem Herrn und auch den anderen Islam-Arschkriechern hierzulande die Bilder enthaupteter und massakrierter Menschen zeigen, um ihnen klar zu machen, welches Schicksal uns allen bevorsteht, wenn wir uns weiterhin gegenüber diesem kranken Dreck (Islam) wie die Pussies benehmen!
    Ich zolle den Radfahrern, die sich nicht von dem Abschaum einschüchtern ließen, meinen uneingeschränkten RESPEKT!

  49. Was westliche Gutmenschen als „Toleranz“ begreifen, wird woanders ganz anders aufgefasst.

    Menschen sind alle gleich – Kulturen sind es nicht.

    Asiaten lächeln. Das tun sie sogar dir gegenüber, wenn du ihnen gerade mitteilst, dass ihr Vater gerade gestorben ist.

    Sie sagen auch ja, auch wenn sie gar nicht ja meinen.

    Andere Länder, andere Sitten.

    Im Islam gibt es keine Toleranz. Es gibt Muslime und es gibt Nicht-Muslime (das sind wir).

    Wenn wir in einer Schule einen Gebetsraum einrichten, dann ist das für uns ein Zeichen der Toleranz. Für Muslime aber ein Zeichen der Unterwerfung, denn wir Christen sind ja eh nicht mehr wert als Tiere.

    Ach so. Wer jetzt mein, er sei Atheist und habe damit nix zu tun: Atheisten stehen bei Muslimen sogar noch erheblich niedriger im Ansehen. Zwar nicht so wie Juden, aber immerhin weniger als gläubige Christen.

  50. Respekt vor den Radlern, die sich nicht einschüchtern ließen!

    immer dran denken was umgekehrt gewesen wäre:

    ein Paar vom -wie auch immer gearteten- „Nationalen rechten Wiederstand“ hätten selbiges getan wie die 2 Koranisten und das Rennen wäre abgesagt worden und am Tag drauß wären dennoch Radler geradelt:

    Die hätten doch das Bundestverdienstkreuz mit Brillianten bekommen als „Zeichen gegen rechten Terror und Zivilcourage“
    Nebst Urkunde zum übers Klo hängen und shake Hands mit dem Bundesgrüßaugust sowie einem entsprechend beifallklatschendem Pressegewitter, inkl. sondersendung der GEZ-Medien…

  51. Wenn sie jetzt noch absteigen und beim Gejaule des Muezzin bückbeten, dann ist doch alles gut.
    Dann könnte sogar Cla*dia stolz auf sie sein!

  52. Den unbelehrbaren Radfahrern sollte man Bilder der zerfetzten Gliedmaßen von Zuschauern und Teilnehmern des Boston-Marathons 2013 zeigen, um zu verdeutlichen, was passieren kann.

    Wieder so ein Islamficker! Er reicht die Drohung weiter und merkt das nicht mal. Wie blööööööööd (rüülps)! Er ist bestimmt auch der Meinung, daß das aaaalles nischt mit dem Islam zu tun hat, hebt den Zeigerfinger genauso wie die Salafihurenböcke. Ich werde obiges Zitat mal am Ende ergänzen, das ist dann das, was eigentlich zwischen den Zeilen steht:

    „Den unbelehrbaren Radfahrern sollte man Bilder der zerfetzten Gliedmaßen von Zuschauern und Teilnehmern des Boston-Marathons 2013 zeigen, um zu verdeutlichen, was passieren kann“, wenn das schöne Lebensgefühl der Freiheit als selbstversändlcher Lebensentwurf auslebt!

    Unsere „Sicherheitsbehörden, ja unsere Regierung soll den Arsch bewegen und endlich wieder Grenzkontrollen einführen, Syrienurlauber gerne gehen lassen und nie wieder reinlassen! Punkt. Aber aus uns bekannten Gründen wollen die das nicht, nein, das Programm heißt: Schmälerung der Lebensfreude.

  53. #61 BadReligion2.0 (02. Mai 2015 08:38)
    „Dieser Qualitätsjournalist hat doch gestern Abend einen neuen Artikel zum Thema verfasst, lest selbst“

    RP: »Der vereitelte Anschlag auf das Radrennen in Frankfurt am 1. Mai macht deutlich, wie verletzlich solche Veranstaltungen sind.«

    Jeder vereitelte Anschlag ist gleichzeitig auch eine vereitelte Veranstaltung. Für die Muslime ist er auf jedenfall ein Lustgewinn, für die Veranstalter der Eintritt der Unlusterwartung (Angst und Schrecken). Auch wenn ein Anschlag vereitelt wird, Muslime bleiben die Gewinner. Das ist Dschihad, das ist Islam.

  54. Im RP-Artikel heißt es noch, wie immer so schön: „Doch der Sport darf nicht vor dem Terror kapitulieren.“

    „Nicht kapitulieren“!

    Das läßt sich immer schön sagen, solange keine Terrorwarnungen eingehen. Erst Veranstaltung absagen (Kapitulation, Kriechmodus!!), und dann – im Nachgang! – große Fresse und Mut vorheucheln.

  55. Vieles an der Argumentation dieses Männleins da oben finde ich, um mal eine Gutmenschvokalbel zu benutzen, „krude“- so z.B. die Radfahrer als die Unbelehrbaren darzustellen- unbelehrbar sind vor allem die Salami-Fister und Koran-Nazis, die uns in unserem eigenen Land diese Sch… eingebrockt haben. Ein Inder sagte mir: dein muslimischer Nachbar kann Jahre lang friedlich und freundlich neben dir wohnen, wenn es der Imam befiehlt, wird er dich töten. DAS sind die Unbelehrbaren.

    Auch nicht übel ist die Argumentation mit der Größe des Areals:
    „Massensportveranstaltungen – neben Radrennen auch Triathlon-Wettbewerbe und Marathonläufe – sind nur ganz schwer vor Anschlagversuchen zu schützen. Die Strecken, die überwacht werden müssen, sind oft Dutzende von Kilometern lang.“
    In dem Kontext verwendet wäre das das Totschlagsargument für das Verbot JEDER Massenveranstaltung und dem Ende unserer Freiheit in UNSEREM LAND!
    Auch Karnevalsumzüge, PEGIDA-Spaziergänge,Open-Air-Konzerte, Massenaufläufe nach Sportereignissen etc. sind ja soooo schwer zu schützen und die Bedrohung ist ja sooo real- also gleich alles verbieten, was nicht im Interesse des pädophilen Massenmörders Mohammed und seiner faschistischen Ideologie namens Islam ist? Sicher ist sicher.

  56. Wer hat denn hier Aufmerksamkeit gezeigt und nach der Lesart der Linken „racial profiling an der Kasse“ durchgeführt ? Nee, eben nicht die Sicherheitsbehörden, die ja erst einschreiten konnten, weil eine KASSIERERIN IM BAUMARKT aufgepasst hatte !!!!!! DAS ist eben die Wahrheit im Lande. Wenn die einfachen Leute aufpassen, sich angucken, wer da waffen- oder bombenfähiges Material einkauft, dann kann ab und an sogar ein Anschlag verhindert werden ! Mein aufrichtiger Dank an die Dame vom Baumarkt !!! Das aber wollen Linke sicher als „Spitzelmentalität“ verurteilt wissen und nehmen lieber Anschläge mit Sach- und Personenschäden in Kauf. (Außer von „Nazis“ natürlich. Nur Linke und Muslime machen „gute“ Anschläge, das wissen unsere Medien ja ganz genau.)
    Das Radeln trotz Warnung ist eben KEIN Signal gegen die Arbeit der Sicherheitsbehörden im Lande. Es ist ein Zeichen gegen die Unterwürfigkeit vor größenwahnsinnigen Muslimen, die tatsächlich glauben uns in der ein oder anderen Form ihre Kultur, ihre „Logik“ und ihre Argumente aufzwingen zu können. Was ja offensichtlich in all den verheuchelten „je suis Charlie“ – Medien offensichtlich wirklich klappt.
    Mein Respekt vor den „Dennoch“-Radlern. Die hatten Rückgrat aber das soll uns ja endgültig ausgetrieben werden. Von Politik, Kirchen und Medien. Schön, dass dies nicht immer und bei allen zu funktionieren scheint.

  57. #7eule54

    Solltest Du auch ein Wahlmichel sein, gehörst Du dann zur Menge der “ dämlichen Wahlmichel “ oder nicht ?.

    Diese Verbalinjurien auf die deutsche Bevölkerung sollten bei PI-BLOG endlich mal aufhören. Was soll dieser Unsinn ?.

    Der so genannte “ dämliche Wahlmichel “ ist vielleicht gar nicht so dämlich.

    Haben vielleicht die französischen Aufklärer/Philosophes ihre Bevölkerung beschimpft?. Nein, sie sind auf die Kirche
    und anderen hohen Personen losgegangen.
    Aber es ist ja so tapfer und mutig, auf den “ dämlichen Wahlmichel “ einzuschlagen

    Wahrlich sehr mutig und tapfer !!!!

  58. Niederländischer PEN hat Angst vor dem Islam und will mit Kurt Westergaard-Einladung nichts mehr zu tun haben. (Er war an diesem Wochenende zu einem Diskussionsabend im Rahmen des „Freie Wort Festivals“ in Amsterdam eingeladen) Unter großen Sicherheitsvorkehrungen fand die ausverkaufte Veranstaltung gestern abend statt:

    Nederland
    ‚Schrijversclub trok zich terug uit debat om Kurt Westergaard‘

    De Nederlandse afdeling van PEN, de internationale schrijversvereniging die zich naar eigen zeggen ‘inzet voor de vrijheid van meningsuiting‘, trok zich terug uit de organisatie van de debatavond met Kurt Westergaard (80) in het Amsterdamse debatcentrum De Balie, die zaterdagavond wordt gehouden.
    (…)

    Screening

    Overigens gaat de bijeenkomst vanavond in De Balie – met Kurt Westergaard dus – gepaard met strenge veiligheidsmaatregelen. Daarom kon zijn naam ook niet eerder bekend worden gemaakt.

    Het debatcentrum De Balie is uitverkocht en alle aanwezigen zijn van tevoren gescreend. Niemand wordt meer toegelaten. Binnen in De Balie is volgens Albrecht nog nooit zo veel beveiliging aanwezig geweest.

    ‚Met de komst van Westergaard zijn we maanden bezig geweest‘. De veiligheidsmaatregelen zijn uitgebreid besproken tussen De Balie en de Amsterdamse burgemeester, hoofdofficier van justitie en hoofdcommissaris van politie.

    http://www.elsevier.nl/Nederland/achtergrond/2015/5/Schrijversclub-trok-zich-terug-uit-debat-om-Westergaard-1756458W/

Comments are closed.