1

München: Mohammedaner zerstört Jesus-Figur

München. Die Polizei nahm einen 38-Jährigen Türken aus dem Westend fest. Mit einem Küchenmesser in der Hand lief der Mann am Sendlinger Tor herum. Plötzlich ging er auf den Jesus los. „Da macht einer das Kreuz kaputt“, meldeten Geschäftsleute über den Polizeinotruf. Mit brachialer Gewalt riss der Mann an der Figur herum, bis Beine und Arme abbrachen. Als sie zerstört am Boden lag, schnappte sich der 38-Jährige einige Blumenvasen aus der Nische und warf sie nach Passanten. Anschließend lief er in Richtung Sonnenstraße. „Der Mann stammelte wirres Zeug und war nicht mehr ansprechbar“, sagt Polizeisprecher Sven Müller. Eine Streife gelang es, ihn zu entwaffnen. In Handschellen gefesselt kam er in die Psychiatrie nach Haar.

(Auszug aus einem Artikel der Münchner Abendzeitung. Bereits im Dezember 2013 wurden zwei Kirchen in der bayrischen Landeshauptstadt durch einen ebenfalls „Geistig Verwirrten“ aus Jordanien geschändet. Damals hatte dieser die Kirchenwände mit „Heiliger Krieg“ und „Allah ist größer“ beschmiert)