- PI-NEWS - https://www.pi-news.net -

Palästinensische Autonomiebehörde ehrt Lynchmörder von IDF-Soldaten

lynchmob [1]Vielleicht fragen sich manche PI Leser, warum PI sich ausdrücklich als „pro-israelisch“ bezeichnet. Der Grund ist die Bedrohung, die Feindschaft, die Ungerechtigkeit und auch die Gleichgültigkeit, mit der Israel konfrontiert ist. Denn ein Blick auf die Feinde Israels zeigt die Wahrheit des bekannten Satzes: „Wenn die Araber die Waffen niederlegen, wird es keinen Krieg mehr geben. Wenn Israel die Waffen niederlegt, dann wird es kein Israel mehr geben.“ Der Nahost-Konflikt ist leider ganz einfach zu beschreiben, sagt Dennis Prager: Eine Seite (Araber) will, dass die andere (Israel) tot ist. Dies beweist wieder einmal folgender Bericht:

(Von Renate)

Hoher Vertreter der Palästinensischen Autonomie überreicht den Familien der Mörder, die 2000 am berüchtigten Lynchen der IDF Reservisten beteiligt waren, eine Belohnung

Die Palästinensische Autonomiebehörde [2] (PA) führt ihre Tradition fort, terroristische Mörder zu ehren, und den verurteilten Mördern im Gefängnis Gehälter zu zahlen — dieses Mal wurden die Familien von Mördern geehrt, die an den Lynchmorden [3] an zwei israelischen Soldaten in Ramallah am 12. Oktober 2000 beteiligt waren.

Ein Bericht der offiziellen Zeitung der PA, der Al-Hayat Al-Jadida vom 9. Mai 2015 — den Palestinian Media Watch aus dem Arabischen übersetzt hat — beschreibt den Besuch des hochrangigen PA Parlamentsmitglieds Issa Karake, bei den Familien von Muhammad Nawarah, Habbes Bayyoud und Jawad Abu Qara — die alle gegenwärtig Gefängnisstrafen verbüßen für ihre Teilnahme an den berüchtigten Lynchmorden an den israelischen Reservesoldaten Vadim Nurzhitz und Yossi Avrahami. Nawarah verbüßt eine lebenslängliche Freiheitsstrafe, Bayyoud zweimal lebenslänglich, und Abu Qara wurde für 25 Jahre inhaftiert.

Al-Hayat Al-Jadida vom 9. Mai 2015 gibt den offiziellen PA Bericht [4] über den Abgeordneten Karake wieder:

Der Direktor der PLO Kommission für Gefangenenangelegenheiten [und PA Parlamentsmitglied] Issa Karake… [besuchte] zusammen mit einer Delegation der Kommission die Familien der Gefangenen, die zu lebenslänglich verurteilt worden sind… Der Besuch begann im Haus des Gefangenen Muhammad Hashem Nawarah, 31 Jahre alt, der seit 2001 in Haft ist… Karake besuchte auch die Familie des Gefangenen Jawad Abu Qara, 42 Jahre alt, der seit 2001 in Haft ist und der gegenwärtig im Rimon Gefängnis ist. Abu Qara ist verheiratet und hat vier Söhne, die er nicht aufziehen und denen er keine väterlichen Gefühle zeigen kann wegen der Besatzung. Der Besuch endete im Haus der Familie des Gefangenen Habes Bayyoud, 42 Jahre alt, der seit 2002 im Gefängnis ist… Karake verlieh Ehrenplaketten an die Familien der Inhaftierten.

Das volle Ausmaß der Barbarei der Killer von Nurzhitz und Avrahami wurde 2013 offenbart.

Die beiden Israelis waren unterwegs zur jüdischen Ortschaft Bet El, die direkt neben der Stadt Ramallah gelegen ist. Sie verfuhren sich, bogen falsch ab und wurden von palästinensischen Polizisten angehalten, die sie verhafteten und zwangsweise in die Stadt Ramallah brachten.

Auf der Polizeistation wurden sie von den Polizisten brutal geschlagen. Sobald die örtlichen Einwohner davon erfuhren, dass Israelis in dem Gebäude festgehalten wurden, versammelten sich etwa 1000 Menschen der PA Bevölkerung außerhalb des Gebäudes. Die IDF lehnte es ab, zu handeln und die Soldaten zu retten, und so wurde die Station schließlich von einem Lynch-Mob gestürmt, mit aktiver Mithilfe der PA Polizei.

Einer derjenigen, der die zwei israelischen Soldaten zuerst erreichte, war Aziz Salha, der sie zusammen mit anderen brutal ermordete — auf sie einstachen, einschlugen, ihnen die Augen und innere Organe herausrissen. Er hielt dann in dem bekannt gewordenen Photo seine blutverschmierten Hände aus dem Fenster des Zimmers, wo die beiden festgehalten worden waren, was bei der Menschenmenge draußen Begeisterungsstürme hervorrief.

Die Menge zerrte die Körper der Israelis zu einem zentralen Platz, schlug weiter auf sie ein, bevor sie eine Siegesfeier abhielt, bei der die tobende Menge verstümmelte und blutige Körperteile in die Luft hielt.

Saleh wurde zu lebenslänglich verurteilt, aber bei Israels Shalit Deal 2011 zusammen mit 1026 anderen Terroristen seinesgleichen im Gegenzug für die Freilassung des Soldaten Gilad Shalit freigelassen.

Anmerkung:

Ein italienisches Kamerateam war in der Nähe und filmte Teile des Vorfalls. Der britische Photograph Mark Seager war zufällig anwesend und versuchte, das Ereignis zu photographieren, aber der Mob griff ihn an und zerstörte seine Kamera. Seager sagte später: „Das war die grauenvollste Sache, die ich jemals gesehen habe. Und ich habe aus dem Kongo, aus dem Kosovo, aus vielen schrecklichen Orten berichtet… Das war Mord der barbarischsten Art.“

Hier das Video der grausamen Szenen:

Beitrag teilen:
[5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12]
[13] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12]