imageDer tschechische Ex-Präsident Václav Klaus ist am Dienstag mit der Vorsitzenden der euro-kritischen französischen Partei Front National, Marine Le Pen, zusammengekommen. Beide hätten lieber ein Bier getrunken, als wie manche moderne Linkspolitiker für Selfies zu posieren, hieß es am Mittwoch auf der Internetseite des Václav-Klaus-Instituts.

Die Europaabgeordnete nahm am Mittwoch in Prag an einer Konferenz von EU-Gegnern teil. In ihrer Rede kritisierte sie die Europäische Union scharf. Sie bezeichnete die EU als ein gefährliches Utopie-Projekt, das den Bürgern aufgezwungen worden sei. Die Konferenz wurde von der nichtparlamentarischen Konservativen Bürgerpartei (OKS) in Zusammenarbeit mit dem Abgeordneten Radim Fiala organisiert.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

36 KOMMENTARE

  1. Solch ein Treffen gibt Hoffnung darauf, daß viele verdiente Staatsmänner Europas sich ihrer Verantwortung für unsere gemeinsame Kultur und unsere Werte bewußt werden und gemeinsam aufstehen gegen diese unsägliche Demontage unseres christlich jüdischen Abendlandes.
    Aus unserem deutschen Kulturraum erwarte ich da so gut wie gar nichts. Zero.

  2. In ihrer Rede kritisierte sie die Europäische Union scharf. Sie bezeichnete die EU als ein gefährliches Utopie-Projekt, das den Bürgern aufgezwungen worden sei.

    Ich nenne es Europäische Rechtsbruchvereinigung!
    • Das Dublin II Abkommen wird nicht eingehalten
    • Deutschland kommt für die Schulden von Mitgliedstaaten auf
    • Die EZB druckt rechtswidrig Eurobanknoten zur Stabilisierung/Rettung maroder Staaten
    • Wolfgang Schäuble darf keine weitere bezahlte Beschäftigung haben (Art. 66 GG); ist aber mit einer geheimen Höhe (man geht von Millionen aus) als Gouverneursrat tätig
    • Typen wie Junker wurden nie vom Volk gewählt
    • Nationalstaaten werden abgebaut/bekämpft
    • Volksentscheide werden nicht akzeptiert
    • Die Meinungsfreiheit wird eingeschränkt und Kritik an einer gewaltbereiten Religion verboten
    usw.

  3. #3 Aktiver Patriot (11. Mai 2015 14:34)
    • Wolfgang Schäuble darf keine weitere bezahlte Beschäftigung haben (Art. 66 GG); ist aber mit einer geheimen Höhe (man geht von Millionen aus) als Gouverneursrat tätig
    ********************************************************************************************

    Das einzig „Positive“ daran ist: Schäuble ist der lebendige Beweis dafür, daß Geld nicht glücklich macht!

  4. Die europäische Union ist zu einem dekadenten, undemokratischen Selbstbedienungsladen für allerlei Privilegierte mutiert. Der Bürger darf das Spektakel bezahlen, kritische Fragen sind eher unerwünscht. Scheitert der Euro, dann scheitert Europa! (O-Ton Zonenwachtel) Daher mein dringender Rat: Laßt endlich den unnützen Euro scheitern. Problem gelöst.

  5. #3 Aktiver Patriot (11. Mai 2015 14:34)

    …“Ich nenne es Europäische Rechtsbruchvereinigung! „.

    Welches „Recht“ wurde denn da gebrochen? Es gibt kein „Recht“ in dieser kriminellen Vereinigung. Außer diesem Scheinparlament, das nur zur Alimentierung der Nichtstuer dort dient, wurde niemand dort gewählt. Kein Wunder, daß dort wie im großen Vorbild UdSSR selbstherrliche „Kommissare“ machen was sie wollen. Diese „EU“ ist kein Staat, erdreistet sich aber mit irgendwelchen „Verordnungen“ in das Leben der Europäer einzugreifen. Das ist ein illegales Putschregime und sonst nichts.

  6. Unsere Linksverdrehten schäumen sicherlich ob dieser Frechheit. Da kann es nur eine Konsequenz geben…..Tschechien muß sanktioniert werden.

  7. Ich weiß, es ist vermutlich OT, liegt mir aber auf der Seele…

    Man überrascht das Volk mit plötzlich aus dem Boden sprießenden Flüchtlingsunterkünften an den unmöglichsten Orten. Ob Spielplatz-, Schul- oder Sportplatznähe, spielt alles keine Rolle. Alleinstehende Männer aus Afrika kommen recht bald…

    Hoffentlich werden sie gebührend empfangen, sonst muss man sog. „Traumahandlungen“ befürchten.

    Ironie off

  8. da kann Marie doch nicht so arg Natzieh sein, wie bei uns so dargestellt, da wären die Tschechen vorsichtiger!!!

  9. Klaus ist einer der wenigen Realisten, was natürlich den Hass durchgeknallter linker Krimineneller auf sich zieht.

  10. Wenn Marine Le Pen DE hätte besuchen wollen, aus welchen Grund auch immer, wären die Grenzkontrollen wieder aktiviert worden. Und natürlich verschärft. 🙂

  11. Etwas OT, zugegeben:
    Herr Ich-bin-so-schön-wirtschaftsliberal-Lucke ist immer noch da und blockiert weiter in der AfD. Wann geht er endlich???!
    Da er das passende einnehmende Lächeln hat, nimmt ihn doch die sexy FDP ganz bestimmt sehr gern. Dort könnte er dann sein Talent ungestört unter Beweis stellen.

  12. OT

    UNFALL IN RENDSBURG

    Schaulustige versperren Notärzten den Weg In Rendsburg krachen zwei Autos ineinander. Notärzte rücken an. Sie kommen mit ihrem Rettungseinsatz aber nicht voran. Bis zu 100 Schaulustige behindern sie „massiv“, Angehörige sorgen für Tumulte.

    Die Rettungsarbeiten und die Unfallaufnahme seien „massiv durch bis zu 100 Schaulustige und Familienangehörige der Unfallbeteiligten“ behindert worden, teilte die Polizei weiter mit. Ein Angehöriger habe versucht, mit seinem Wagen an die Unfallstelle heranzukommen, und sei dabei direkt auf einen Polizisten zugefahren.

    Angehörige sorgen für Tumulte

    Dieser konnte sich mit einem Sprung zur Seite in Sicherheit bringen. Die Verletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht. Auch hier ging der Tumult weiter: Die Klinikmitarbeiter seien durch Familienangehörige bedrängt und gestört worden, sodass die Polizei erneut einschreiten musste, hieß es.

    http://www.welt.de/vermischtes/article140745961/100-Schaulustige-versperren-Notaerzten-den-Weg.html#disqus_thread

  13. OT
    „Im Prozess um den Brandanschlag auf eine noch unbewohnte Flüchtlingsunterkunft in Escheburg (Kreis Herzogtum Lauenburg) ist der Angeklagte heute zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt worden.“
    2 Jahre auf Bewährung, man konnte dem Finanzbeamten warscheinlich keine Verbindung zur rechten Szene nachweisen. Aber als Beamter steht er ja eh unter Naturschutz. 🙂
    http://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Anschlag-in-Escheburg-Zwei-Jahre-auf-Bewaehrung,escheburg180.html

  14. Ich komm gerade Heim. Endlich eine gute Nachricht.

    Allerdings heute Abend Pegida im ÖR. Kotz……

  15. Hoffentlich gibt es bald ein länderübergreifendes Netzt entschlossener Nationen gegen die EU-Diktatur. Ich wünsche es mir und meinen Kindern, Enkeln…

  16. EU WILL GANZ EUROPA MIT INVASOREN ÜBERFLUTEN.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/neue-verteilung-quotenregelung-fuer-fluechtlinge-13586358.html

    Angesichts der steigenden Flüchtlingszahlen will die Europäische Kommission laut einem Zeitungsbericht eine neue Quotenregelung für eine gerechtere Lastenverteilung vorschlagen. Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker wolle das Vorhaben, ein „verpflichtendes Quotensystem bei der Einwanderung“ einzuführen, am Mittwoch vorstellen, berichtete die britische Zeitung „The Times“ in ihrer Montagsausgabe.

    „Um eine faire und ausgeglichene Beteiligung aller Mitgliedstaaten an diesen gemeinsamen Bemühungen sicherzustellen (…), benötigt die EU ein permanentes System für die Aufteilung der Verantwortung für große Zahlen von Flüchtlingen und Asylsuchenden“, zitierte die Zeitung aus einem entsprechenden Papier…

    Laut „Times“ will Juncker außerdem erreichen, dass die EU künftig zusätzlich jährlich 20.000 Asylbewerber ansiedelt, die von den Vereinten Nationen benannt werden…

    Das britische Innenministerium weist Junckers Vorhaben dem Bericht zufolge zurück. „Das Vereinigte Königreich hat eine stolze Geschichte des Asyls für diejenigen, die es am nötigsten brauchen, aber wir glauben nicht, dass ein verpflichtendes Ansiedlungsprogramm die Antwort ist“, erklärte ein Ministeriumssprecher. London werde sich gegen jegliche derartige Vorhaben in Brüssel stellen. Die EU solle sich stattdessen auf die Bekämpfung von Schlepperbanden konzentrieren.

    Beachte, dass es schon ganz offen und dreist nicht um Asyl / Flucht geht, sondern um ANSIEDLUNG, als ob Europa nicht schon dicht genug besiedelt ist.

    Was EU macht, wenn sie 100 Mio. Neger angesiedelt hat, aber noch 700 Mio. Neger + ein Paar Milliarden Asiaten vor der Tür stehen, steht im EU-Plan nicht.
    Und das sind nur die Schätzungen von heute –
    die Bevölkerung in der 3.Welt wächst jedoch schneller als EU die Überschüsse aufnehmen kann.

    WIR WERDEN VON SELBSTMÖRDERN REGIERT, DIE UNS IN DEN ABGRUND ZIEHEN.

    FUCK THE EU! — FUCK THE EU! — FUCK THE EU!

  17. Hoffentlich erinnert er sich mal daran,dass, die Sudetenfrage um ein Land,so groß wie
    Belgien,noch nicht geklärt ist.

    Dazu eine pdf Datei der Sudetendeutschen.

    „Auf dem Weg nach Europa,sollten sich die
    Tschechen um Rückgabe bemühen“
    http://www.sudetenpost.eu/Archiv/1991/9.pdf

    Das der nach Frankreich reist,wirft Fragen auf.
    Schließlich haben die Franzosen,nach dem ersten WK,dafür gesorgt,dass das Sudetenland
    unter Tchechischer Aufsicht gestellt wurde.
    Mit unvorstellbaren Drangsalierungen,der
    3,5 millionen Sudetendeutschen.

    Kein Telefon,Ausgangssperre nach 20 Uhr,etc.

    ————–

    Auszug aus

    http://www.voxeurop.eu/de/content/news-brief/3449471-prag-setzt-auf-beschwichtigung-der-sudetenfrage

    Im Januar 2013 war die Sudetenfrage einer der Streitpunkte der tschechischen Präsidentschaftswahl gewesen, was in Deutschland und Österreich Beunruhigung ausgelöst hatte. In einem Kommentar fügt die Prager Wirtschaftszeitung hinzu:

    Prag setzt auf Beschwichtigung in der Sudetenfrage
    22. Februar 2013

    Auch wir sollten Petr Ne?as applaudieren, der offen die Ungerechtigkeiten der Nachkriegszeit eingestanden hat.

    Das ist besser,als von Präsident Vaclav Klaus fälschlicherweise und nach einem Alibi suchend zu behaupten, dass unschuldige Deutsche zwar hier und dort getötet, gelyncht und bestohlen wurden, aber nur weil sie damit angefangen hätten.

  18. #3 Aktiver Patriot
    • Wolfgang Schäuble darf keine weitere bezahlte Beschäftigung haben (Art. 66 GG); ist aber mit einer geheimen Höhe (man geht von Millionen aus) als Gouverneursrat tätig

    Gouverneursrat ist keine weitere Beschäftigung sondern Teil der Aufgaben die ein „Finanzminister“ hat.
    Warum nicht gleich Milliaden?

    • Typen wie Junker wurden nie vom Volk gewählt

    Das ist in einer indireckten Demokratie nicht vorgesehen.
    Alles über einem Bürgermeister wird nich direckt gewählt.
    Wer würde den Merkel wählen?

  19. Nicht ganz OT

    Als die westlichen Staatschefs die Feierlichkeiten in Moskau am 9.Mai boykottierten, haben Russland und China dort mehr als 30 Abkommen unterschrieben,
    z.B. werden Chinesen die Hochgeschwindigkeitsstrasse Moskau-Kasan bauen (das könnte Siemens sein) und russische Flugzeuge kaufen / zusammen mit Russen entwickeln.

    Dadurch werden Russland und Chine praktisch zu Verbündeten, um die sich auch andere Staaten sammeln (Indien, Vietnam, Brasilien usw.)
    Der Westen soll sich warm anziehen.

    Das ist die Folge der dummen antirussischen Politik, die im idiotischen ukrainischen Abenteuer gipfelte.
    Und das beweist noch einmal,
    dass WIR VON DEN LEUTEN REGIERT WERDEN, DIE NICHT MEHR WISSEN, WAS SIE TUN.

  20. #15 Freya- (11. Mai 2015 15:30)

    Zu 99% ist sicher, daß diese „Schaulustigen“ nicht zu den autochthonen gehören.

  21. So arg Nahzieh kann Marie ja nicht sein,
    sonst näherte sich der Tscheche ihr
    keine zehn Schritte!

  22. Vaclav Klaus spricht mir aus der Seele im Urteil über die Grünen, die die AfD wieder einmal von einer Diskussion ausschließen wollten:

    „Solche Diffamierungen gegen den politischen Gegner waren im Kommunismus üblich. Ich hätte mir nie träumen lassen, dass ich so etwas 25 Jahre nach dem Fall der Mauer erleben werde!“

    https://de.finance.yahoo.com/nachrichten/tschechiens-ex-präsident-ergreift-partei-055300715.html

    Für die Grünen ist so eine Aussage natürlich voll Nazi. Da diese aber von einem Nichtdeutschen kommt, wird man sich schön zurück halten.

  23. #23 Schüfeli (11. Mai 2015 16:25)

    ….
    Und das beweist noch einmal,
    dass WIR VON DEN LEUTEN REGIERT WERDEN, DIE NICHT MEHR WISSEN, WAS SIE TUN.

    Sie liegen daneben – es ist viel schlimmer. Die wissen sehr gut was sie tun, sie handeln mit Vorsatz. Und all das Gejaule hier wird nichts daran ändern. Es wäre sinnvoller sich vorzubereiten, statt hier mit tränenden Augen die Nächte mit Posten zu verbringen. Geht und trainiert hart.

  24. Die von Herrn Klaus formulierte Kritik am undemokratischen Umgang mit der AfD ist voll und ganz berechtigt. Dabei mag man von den internen Streitigkeiten der Partei mal halten was man will.

    Aber ich glaube Herr Klaus kann das wahre Ausmaß undemokratischer Strukturen und Agitation in Deutschland gar nicht vollständig abschätzen. Heute erfuhr ich von einer besonders extremen Form der Zensur bei welt.de:

    Einzig und allein die Aussage, dass es außer der Afd keine echte Opposition mehr gäbe scheint für die Zensoren schon zu viel zu sein. Es ist zutiefst verwerflich und unwürdig, dass die einstmals 4. Macht im Staat dermaßen opportunistisch agiert und sogar schon im Ansatz vom Mainstream abweichende Meinungen zu unterdrücken versucht.

    Und ich bleibe bei einem Statement der vergangenen Woche, dass tendentiell plumpe, sich selbst disquafizierende „Abweichler“ veröffentlicht werden, da man sich dabei mit vergleichbar geringem Risiko dem Verdacht der Zensur zu entziehen versucht und Offenheit vortäuschen möchte…

  25. #27 georgS (11. Mai 2015 19:01)

    “Solche Diffamierungen gegen den politischen Gegner waren im Kommunismus üblich. Ich hätte mir nie träumen lassen, dass ich so etwas 25 Jahre nach dem Fall der Mauer erleben werde!”

    Also ich finde die Fetstellung das die AfD nicht im Lantag sitzt und das solche Veranstaltungen eigentlich nur auf solche Parteien beschränkt ist eigendlich O.K. warum darf die AfD etwas was die Bayernpartei nicht darf?

  26. #28 rookie (11. Mai 2015 19:04)
    #23 Schüfeli (11. Mai 2015 16:25)
    ….
    Und das beweist noch einmal,
    dass WIR VON DEN LEUTEN REGIERT WERDEN, DIE NICHT MEHR WISSEN, WAS SIE TUN.

    Sie liegen daneben – es ist viel schlimmer. Die wissen sehr gut was sie tun, sie handeln mit Vorsatz.

    Das hört man ständig.
    Allerdings hat mir noch keiner erklärt, was für Sinn der Selbstmord hat, den die westlichen „Eliten“ begehen.

    Und all das Gejaule hier wird nichts daran ändern.

    Ob das Gejaule etwas ändert oder nicht wird sich bald zeigen.
    Das komplette Scheitern ist nicht ausgeschlossen.

    Aber JEDE ÄNDERUNG BEGINNT IN DEN KÖPFEN.
    Aufklärung ist zurzeit das Enzige, was wir können.

  27. Das erklärt seinen wirren Beitrag, der hier vor kurzen auch Thema war. Es zeigt aber auch, dass sich der FN eben nicht wirklich geändert hat – der Austausch eines führendes Kopfes reicht eben nicht, um die rechte Gesinnung abzuschütteln. Was die beiden von sich geben, ist die beste Werbung für ein freies,geeintes, demokratisch-liberales Europa – denn in einer Welt der Le Pens und Klaus`möchte kein halbwegs zur Reflexion fähiger Mensch leben. Jeder weiß doch, dass man mit einer Politik des 19. Jahrhunderts die Zukunft nicht gestalten kann….zumal in einer globalisierten Welt. Abschottung und extremer Nationalismus sind da keine Lösung, da die europäischen Staaten auch immer schwächer werden und vergreisen. Wer also diesen Herrschaften ins Netz geht, versündigt sich an der europäischen Kultur und der Zukunft kommender Generationen. Denn Europa wird nur eine Zukunft haben, wenn es einig und geeint ist – sonst wird es untergehen!

  28. #33 Euro-Vison (12. Mai 2015 03:08)

    denn in einer Welt der Le Pens und Klaus`möchte kein halbwegs zur Reflexion fähiger Mensch leben…

    So so, Vison,
    du willst also in der Welt von Juncker und Schulz leben, die die Tore Europas für 800 Mio. Neger (- heute, morgen wird es noch mehr) öffnen wollen (und ein Paar Milliarden Asiaten kommen auch gerne).

    Willst wirklich zusammen mit Juncker und Schulz Selbstmord begehen?

    Wenn ja, dann nimm dich lieber gleich den Strick, denn es wird ein leichter Tod sein im Vergleich mit dem, was diese Herren in Europa organisieren wollen.

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-04/juncker-einwanderung-fluechtlinge-europa

    Juncker fordert legalen Zugang für Flüchtlinge nach Europa

    „Man muss die Türen öffnen“: Der EU-Kommissionspräsident verlangt von Europa, mehr Verantwortung für Notleidende zu übernehmen. Er schlägt Quoten für Flüchtlinge vor.

    EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker setzt sich für einen legalen Zugang von Flüchtlingen nach Europa ein. „Legale Migration muss mittelfristig ein Thema sein“, sagte der Christsoziale im Europäischen Parlament in Straßburg. „Man muss die Türen öffnen.“ Damit verstärkt er die Forderung von Menschenrechts- und Sozialorganisationen, die seit Jahren für eine Reform des europäischen Systems der Asylzuständigkeit werben und eine Abkehr von der „illegalen Einreise“ verlangen – zugunsten einer freien Wohnortwahl.

    Juncker sagte, die EU könne sich nicht auf das Argument zurückziehen, dass sie nicht das ganze Elend der Welt aufnehmen könne.

    http://www.n-tv.de/ticker/EU-Kommissionschef-Juncker-will-Fluechtlingsquote-fuer-alle-EU-Laender-article15005366.html

    „Wir müssen die Aufteilung der Flüchtlinge auf ganz Europa bewerkstelligen. Das muss geschehen. Wir können es nicht nur den direkt betroffenen EU-Staaten überlassen, die Flüchtlinge neu anzusiedeln„, sagte Juncker Mittwoch im EU-Parlament in Straßburg. Damit deutet er an, dass die Flüchtlinge und das Asylwesen bald schon von Brüssel aus verwaltet werden könnte.

    Zudem betonte der konservative Politiker, dass die legale Einwanderung in der EU deutlich vereinfacht werden müsse und es neuer EU-Regeln diesbezüglich bedürfe. „Wir dürfen nicht überrascht sein, dass die Unglücklichen der Welt uns die Türen einrennen und durchs Fenster kommen. Man muss die Türen öffnen“, so der Kommissionschef. „Die legale Migration muss mittelfristig ein Thema werden.“

    Juncker will zu dieser Liberalisierung auch dann stehen, wenn sich die öffentliche Meinung dazu drehen sollte.

  29. #33 Euro-Vison (12. Mai 2015 03:08)

    …“..Denn Europa wird nur eine Zukunft haben, wenn es einig und geeint ist – sonst wird es untergehen“

    Jau,jau.Die Zukunft, die uns blüht,ist da schon Realität: http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/44670-usa-der-niedergang-einer-industrienation

    Europa hat nur eine Chance, wenn die Völker dieses Kontinentes diese Putschisten in Brüssel zum Teufel jagen und wieder zur alten EWG zurück kehren. Solche künstlichen Pseudo-Unionen haben noch nie überdauert und endeten immer im Chaos. Aber was anderes als billige EUdSSR-Propaganda ist man von diesem bezahlten EU-Troll ja nicht gewohnt.

  30. #33 Euro-Vison (12. Mai 2015 03:08)

    …seinen wirren Beitrag, der hier vor kurzen auch Thema war. Es zeigt aber auch, dass sich der FN eben nicht wirklich geändert hat – der Austausch eines führendes Kopfes reicht eben nicht, um die rechte Gesinnung abzuschütteln.

    Ach. Jemand ist also „wirr“, weil er etwas sagt, was EU-Vison nicht gefällt. Derlei „wirre“ Sprüche sind allerdings ebensowenig neu wie die Sitte, Gegner in die imaginäre oder tatsächliche Psychiatrie zu verschieben, wie dies unter Ideologen „Ihres“ Schlages in der Geschichte zuweilen vorgekommen ist.

    Es bleibt dabei: die EU ist „ein gefährliches Utopie-Projekt, das den Bürgern aufgezwungen worden“ ist: Oder wissen Sie etwa etwas darüber, daß man die Bürger der Länder zumindest West-Europas jemals (in einer Volksabstimmung etwa) dazu befragt hätte, ob sie das von Ihnen propagierte Experiment einer so genannten „Union“ in Brüssel überhaupt haben wollten?

    …Europa wird nur eine Zukunft haben, wenn es einig und geeint ist – sonst wird es untergehen!

    Das wäre hinsichtlich der alten EG vielleicht noch richtig gewesen, aber nicht in Hinsicht auf das von ihnen propagierte Konstrukt „EU“, das sogar Genscher noch kritisiert hat, indem er sagte, daß die, die dies in Ersetzung der alten EG hervorgebracht haben, damit eine schwere Verantwortung auf sich luden.

    Aber wie ging der Spruch noch gleich?

    „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

    Jean-Claude Juncker, heute Präsident der EU-Kommission, zitiert in: Die Brüsseler Republik. Der SPIEGEL 52/1999 vom 27. Dezember 1999, S. 136.

    Quelle: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-15317086.html

    Dazu paßt die Nachricht, daß Brüssels so genannte „EU“ eigene Internet-Trolle finanziert, weil es wohl doch nicht „so ganz“ klappt mit dem „schönen“ Bild, daß man in Brüssel von sich verbreitet wissen will:

    http://sciencefiles.org/2014/02/27/das-europaische-parlament-finanziert-eigene-internet-trolle/

    Daran, daß Sie dieses Konstrukt bewerben, erkennen wir jedenfalls, wofür Sie stehen. Für so etwas wie „Freiheit und Demokratie“ sicherlich nicht. Daran wird auch Ihr „Schönsprech“ nichts ändern – weder hier noch an irgend einem anderen Ort.

Comments are closed.