imageNachfolgend erneut einige Verweise zu den Aktivitäten von sog. “Flüchtlingen” in den letzten Tagen, diesmal speziell zum Thema „Messer“ – allerdings ohne den geringsten Anspruch auf Vollzähligkeit.

Im Asylantenheim Potsdam-Mittelmark erstach ein Somalier seinen Zimmernachbarn zu Tode. In Landshut muß sich ein psychisch kranker afghanischer Asylbewerber verantworten, der ebenfalls auf einen Mitbewohner einstach. Auch im bunten Hamburg griff in einem „Flüchtlingsheim“ ein Afghane einen Polen mit einem Messer an.

Ebenfalls in Hamburg steht ein senegalesischer Flüchtlings-Darsteller wegen einer Messerattacke auf einen Mit-Flüchtlings-Darsteller vor Gericht (Video hier):

Als Malick M. vor etwa zwei Jahren ohne Papiere nach Deutschland kam, gab er gegenüber den Behörden an, aus Mali zu kommen. “Das stimmt nicht”, gestand der Mann gestern vor Gericht. “Ich komme aus dem Senegal. Man hat uns gesagt, wir sollen sagen, dass wir aus Mali kommen, dann dürften wir bleiben”, sagt Malick M., der selbst sein Alter nicht genau sagen kann. “Ich bin 28?, sagt er. “Wann sind Sie denn geboren?”, möchte der Richter wissen. Eine Dolmetscherin übersetzt die Worte. “Am 20. Juni 1985?, so M. Auch das Opfer gibt widersprüchliche Angaben zu seiner Person an, die den Richter stutzig machen. “Ist Papa ihr Vornahme?”, will der Vorsitzende der I. Großen Strafkammer wissen. Das Opfer und zugleich Nebenkläger schweigt und antwortet schließlich: “Ich bin Asylbewerber und habe meine eigenen Probleme.” Seine Anwältin greift ein: “Mein Mandant muss sich selbst nicht einer Straftat bezichtigen.”

Und im armen, aber sexy Berlin messern „Jugendlichen oder Männer“ quasi im Stundentakt.

Aber wie sagte unsere frühere Integrationsbeauftragte Maria Böhmer (CDU) vor Jahren doch so schön: „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

93 KOMMENTARE

  1. Wenn sie andere Asylanten abstechen, habe ich kein Problem damit, aber uns sollen sie gefälligst in Ruhe lassen

  2. Ich kenne mich nicht gut aus in Seenotrettung.
    Ich kenne nicht im einzelnen die Ernährungsgewohnheiten Absichtlich Eingereister.
    Wird zur Rettung aus Seenot vor der Küste Lybiens ein Messer benötigt?
    Ernähren sich die Absichtlich Eingereisten vorwiegend von gesunden Äpfeln, sind also ständig am Äpfel schälen?
    Oder warum haben die alle rein zufällig immer ein Messer einstecken?

  3. @ #1 bereicherte_ Jugendliche

    „Wenn sie andere Asylanten abstechen, habe ich kein Problem damit, aber uns sollen sie gefälligst in Ruhe lassen.“

    Irrtum, das war erst die Vorübung, das Warmlaufen zum großen „Ungläubigen-Messern“.
    Wenn sie schon ihre rechtgläubigen „Leidensgenossen“ ohne zu zögern umbringen, um wie viel weniger Skrupel werden sie erst haben, wenn es darum geht, uns Ungläubigen, die wir weniger wert als das Vieh sind, das Messer an die Kehle zu setzen?
    Die Situation wird bald außer Kontrolle geraten, wenn ein bestimmter kritischer Punkt erreicht ist.

  4. Mir wird in meinem eigenen Mutterland himmelangst.
    Wenn ich mir die Zustände auf dem Afrikanischen Kontinent und anderen Ländern so ansehe, um Gottes Willen, was kommt da auf uns zu?
    Unsere auf lieb, lieb getrimmte Muffengänger-Polizei bekommt bei den jetzigen Problemen schon Hasenfüße!

  5. Ebenfalls in Hamburg steht ein senegalesischer Flüchtlings-Darsteller wegen einer Messerattacke auf einen Mit-Flüchtlings-Darsteller vor Gericht (Video hier):

    Der Link zum Video funktioniert nicht …

  6. Als ich gestern abend auf dem Heimweg am Asylantenheim vorbei gefahren bin, habe ich dort 3 Polizei-Autos gesehen.

    Hier offensichtlich der Grund:

    Konzertierte Drogenrazzien in Scheinasylanten-Wohnheimen in BaWü

    Mannheim / Heidelberg – Polizei durchsucht mit Großaufgebot Landeserstaufnahmestelle Mannheim wegen Rauschgifthandels

    Mannheim / Heidelberg / Rhein-Neckar-Kreis, Metropolregion Rhein-Neckar (ots) – Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim – Vollstreckung mehrerer Haftbefehlen wegen Rauschgifthandels;

    Seit 6.30 Uhr durchsucht das Polizeipräsidium Mannheim mit einem Großaufgebot die Landeserstaufnahmestelle Mannheim in der Pyramidenstraße sowie landesweit insgesamt weitere 24 Wohnheime, auch in Heidelberg und im Rhein-Neckar-Kreis.

    Dabei sollen mehrere Haftbefehle gegen Bewohner der Einrichtungen wegen des Verdachts des Rauschgifthandels vollstreckt werden.

  7. Solange die kulturbedingten (!) Hordenkämpfe auch immer schön innerhalb dieses Kulturkreises beschränkt bleiben, ohne Außenwirkung, und hoffentlich stark zunehmen werden („Asyl“ schaff dich ab!!) Null Problemo.

  8. Im Käseblatt meines Heimatortes steht heute was von zwei Kneipenbesuchern, welche den Gastwirt mit einem Bierglas niederschlugen, nachdem der die seines Gasthauses verwiesen hatte, nähere Auskünfte über die Täter stehen nicht im Blatt – außer recht detaillierten Hinweisen auf Körpergröße, Statur und Kleidung.
    Was entnimmt der geschulte Leser dieser Meldung?

    Ganz klar: das waren zwei „Flüchtlinge“, die sich stundenlang an einem Bierglas festhielten, die Mädels anmachten und deshalb der Stätte verwiesen wurden. Hätte es sich um Deutsche oder wenigstens um Russlanddeutsche gegangen hätte das garantiert dabei gestanden.

    Aber wo andernorts aus Semun A. ein Simon B. wird, wundert mich gar nichts mehr.

  9. Unerwünschte Asylanten haben kaum unseren dt. Boden betreten und schwups haben sie ein Messer bei sich..

    Und wir dt. Bevölkerung sind unbewaffnet.. 🙁

    Keine gute Konstellation! 🙁

    Da muss sich was ändern!

  10. #5 sator arepo (11. Mai 2015 11:43)

    „Die Situation wird bald außer Kontrolle geraten, wenn ein bestimmter kritischer Punkt erreicht ist.“

    Noch 5 Jahre! Die CIA warnt vor Bürgerkrieg ab 2020 und die CIA muss es ja wissen.

  11. #12 Midsummer (11. Mai 2015 12:05)

    5 Jahre!?

    Vorher sind wir pleite, und dann geht es richtig los!

  12. Aber wie sagte unsere frühere Integrationsbeauftragte Maria Böhmer (CDU) vor Jahren doch so schön…
    ——–
    Eben genauso laeuft es, jede/r bringt das Land ein bischen naeher an den Abgrund und dann kommt einfach der/die naechste!
    Somit kann man niemanden eine komplette Schuld nachweisen.
    Der einzige wo immer da ist und konstant Bockmist baut ist Schaeuble, aber dem ist wohl alles egal, wenn er nur in seinem Rollstuhl von Washington und Jesuiten begruesst wird. Ein kleiner wo ganz gross sein will, der wird auch nach dem Krieg noch mit seinem Rollstuhl rumtuckern.

  13. Die Geschwindigkeit, mit der die -kaum hier angelandet- zu den Drogen finden, zeugt doch wohl von einem starken und unbändigen Integrationswillen, oder? 🙄

    “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“ :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  14. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Dt. Politiker holen den Terror nach Deutschland!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    🙁

  15. Als Malick M. vor etwa zwei Jahren ohne Papiere nach Deutschland kam, … Eine Dolmetscherin übersetzt die Worte.
    Auch das Opfer gibt widersprüchliche Angaben zu seiner Person an, die den Richter stutzig machen. “Ist Papa ihr Vornahme?”, will der Vorsitzende der I. Großen Strafkammer wissen.
    – – –
    Kein Kommentar – außer: Hier fehlt die Möglichkeit eines Smilyes, das die Hand vor die Augen legt und den Kopf schüttelt … und schüttelt … und schüttelt … und schüttelt …

  16. Äähh ja- und „Vornahme“ – auch ’ne Fachkraft am Werk gewesen in der Redaktionsstube, was?

  17. Ich habe jetzt mal angefangen, regelmäßig Pressemeldungen von Straftaten zu sammeln, die von lebensfrohen Fachkräften bunt ausgelebt werden. Ich glaube, da hat man jeden tag ein wenig zu tun 😀

  18. #13 Marie-Belen (11. Mai 2015 12:14)
    #12 Midsummer (11. Mai 2015 12:05)
    5 Jahre!?
    Vorher sind wir pleite, und dann geht es richtig los!
    ———————————-
    Was denn?
    Wollen die tüchtigen Zuwanderer meine Rente nicht mehr sichern?

  19. #12 Midsummer (11. Mai 2015 12:05)

    …“Noch 5 Jahre!“

    Nein, der Zusammenbruch kommt bei dieser Schwemme vorher.Von 2020 habe ich mich verabschiedet.

  20. Zwei der fast täglichen Einzelfälle aus der „bunten“ und „multikulturellen“ Nordstadt.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4971/3018501/pol-do-raub-mit-messer-taeter-fluechtig
    Die Polizei sucht nach: – einem ca. 28 Jahre alten türkisch sprechenden Mann, schlank, kurze dunkle Haare, gekleidet in dunkelgrau und schwarz – einem ca. 30-jährigen türkisch sprechenden Mann, stabil mit kurzen dunklen Haaren

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4971/3018497/pol-do-handyraub-zwei-polizisten-angegriffen-eine-festnahme
    Der zweite Tatverdächtige, ein 18-jähriger Algerier, wehrte sich ebenfalls heftig gegen seine Festnahme. Auch er riss sich kurzfristig los und holte mit einer ungeöffneten Bierflasche gegen den Polizisten zum Schlag aus.

  21. Diesmal hatte so ein Kulturbereicherer in der Schweiz zugeschlagen mit “ Ihr Sauschweizer“ geschossen !

    In Deutschland zählt man die Toten schon gar nicht mehr und als ein „Kufar „bezeichnet zu werden ist immer noch besser als gemessert zu werden !

    Man ist ja schon mit wenig zu frieden….als Bio Deutscher !

    Sich zu wehren gegen diese „Bastarde“ ist bei Strafe verboten, denn die öffentliche Sicherheit hat jetzt afrikanische Werte !

    !?http://www.focus.de/panorama/welt/nach-vierfachmord-taeter-war-der-schweizer-polizei-bekannt_id_4674091.html

  22. Auch Münsters Nachtleben wird durch afrikanische Fachkräfte richtig bunt. Der Übermut bei den aus großem Elend geflüchteten Afrikanern ist offenbar so groß, dass einer am WE gleich fünf Radfahrerinnen nackt „antanzen“ wollte. Das ist wohl die von Maria Böhmer so ersehnte „Lebensfreude“…

    POL-MS: Taschendiebe fallen auf – Afrikaner landet nach Provokationen im Polizeigewahrsam
    10.05.2015 – 13:22

    48155 Münster (ots) – Im Laufe der Nacht zum Sonntag (10.5.) suchten Diebe in einer Bar am Albersloher Weg wiederholt den Kontakt zu anderen Gästen. Einer 26 jährigen Münsteranerin wurde dabei ein Smartphone aus der umgehängten Handtasche entwendet. Eine 35 jährige Frau bemerkte unmittelbar nach einem kurzen Gespräch mit einem der Diebe, dass ihr in der Hosentasche steckendes Handy fehlte. Sie fand es jedoch in der Dekoration versteckt wieder.

    Bei der Diebesgruppe handelt es sich offensichtlich um eine 26 jährige Frau und 3 Männer im Alter von 20 bis 30 Jahren. Diese Gruppe fiel gegen 6:20 Uhr erneut am Albersloher Weg auf. Ein 30 jähriger Afrikaner ging laut lamentierend und gestikulierend auf eine Gruppe von 5 Radfahrerinnen zu. Offensichtlich suchte er den Körperkontakt. Während die Polizisten sich näherten, entkleidet sich der Mann laut schimpfend. Aufgrund der Alkoholisierung nahmen die Beamten den Mann in Gewahrsam. Bei ihm fanden sie 3 Speicherkarten und eine SIM Karte, die möglicherweise aus entwendeten Mobiltelefonen stammen.

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11187/3018456/pol-ms-taschendiebe-fallen-auf-afrikaner-landet-nach-provokationen-im-polizeigewahrsam

  23. Fachkräfte – UNWORT DES JAHRES 2015?

    Deutschland ist bunt:

    Flüchtlingsdarsteller, Pseudoflüchtlinge, Asylschmarotzer, Abenteuerasylanten, Abenteuerlustige, Wirtschaftsflüchtlinge, Fremdlinge, Eindringlinge, Landnehmer u. -räuber, Nichtsnutze, Schmarotzer, Eroberer, Illegale, Asylerschleicher, Asylerpresser, Bereicherer…

    Scheinflüchtlinge – Erinnert mich irgendwie an Geldscheine 😛

  24. #24 Fieser Opa (11. Mai 2015 12:28)

    Nee, alle Omas und Opas sollen künftig bis 74 Jahre arbeiten, und wer sich dann noch nicht für die Willkommenskultur totgeschuftet hat….., darüber will ich lieber nicht nachdenken!

  25. Niemand stoppt diesen Wahnsinn!

    Was gerade beim BND passiert ist, ist symptomatisch für die ganze BR Titanic, die sehenden Auges auf den Eisberg steuert und für die Überlebende wird es keine Rettungsboot geben:

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/09-05-werdet-erwachsen/

    Kommandoaktionen wie 1977 die Befreiung der entführten Lufthansa-Maschine „Landshut“ wurden von Politikern wie Helmut Schmidt, Werner Maihofer und Hans-Jürgen Wischnewski angeordnet und beaufsichtigt. Das waren Männer mit Fronterfahrung als Offizier. Sie waren gewohnt, Verantwortung zu übernehmen und dem Tod ins Auge zu blicken. Bei Mißlingen der Operationen hätten sie gewußt, daß sie die Verantwortung übernehmen müßten.

    Politikergeneration ohne Verantwortungsbewußtsein

    Die heutige Politikergeneration sieht zuerst ihre eigenen Chancen und Risiken für den weiteren Karriereverlauf. Gedient hat so gut wie niemand mehr. Verantwortung ist immer die der anderen. Zu jeder Aktion gehört stets ein Plan B, ein Hintertürchen, um aus einer Sache möglichst unbeschadet wieder herauszukommen. Polizeibehörden und Geheimdienste können sich auf diese Generation von Politikern nicht mehr verlassen, was BND-Präsident Gerhard Schindler gerade erfährt.

  26. # 25
    Ganz richtig, das dauert höchstens noch bis 2017, dann geht’s hier rund ……….

    Eine Bankangestellte sagte mir letzte Woche, dass die Asylanten rotzfrech werden, wenn sie nicht sofort und gleich ein Konto bekommen; dann randalieren die im Schalterraum und bezeichnen die Bankleute als „Scheißdeutsche, Scheißdeutschland“. Vorher kein Wort verstehen, aber wenn es hart auf hart geht, kennen die die ganzen Vokabeln …. Und die Angestellten müssen auch noch ruhig und höflich bleiben …

  27. #32 Marie-Belen (11. Mai 2015 12:46)

    #24 Fieser Opa (11. Mai 2015 12:28)

    Nee, alle Omas und Opas sollen künftig bis 74 Jahre arbeiten, und wer sich dann noch nicht für die Willkommenskultur totgeschuftet hat….., darüber will ich lieber nicht nachdenken!

    Die können mich kreuzweise an meinem verlängerten Rücken lecken.

  28. Ich finde es langsam abscheulich, wie PI einfach alles undifferenziert verallgemeinert, was Attacken von „Flüchtlingen“ mit Messern betrifft: das Messer als solches, das gibt es nämlich gar nicht, wie jedermann weiß oder wissen sollte. Wäre es nicht an der Zeit, etwas gediegener in Langmesser, Küchenmesser, Kuchenmesser, Fleischermesser, Messer mit und ohne islamischen MiHiGru, mitgeflüchtete Messer oder eben solche, die hier in der BRD, vielleicht sogar von „unserem“ Staat, und eben in welcher direkten Absicht, erst „überlassen“ wurden.

    Waren es dolchartige und/oder doch Kartoffel-, Klapp-, oder Springmesser und /oder -Messerchen, Mehrzeck- oder Allzweckwaffen-Messer, etc. pp. , da ist es doch eine Frage der mitmenschlischen Ehrlichkeit, ganz in die entsprechenden Einzel-Feinheiten, in das Eingemachte des Flüchtlingmesserseins sozusagen zu gehen und eben zu …. differenzieren.
    Ferner ist zu berücksichtigen, ob eher eines der Messer oder doch der vermeintliche Messerhalter hierbei zum eigentlichen Täter sich berufen fühlte und den jeweils anderen irhgendwie dazu misbrauchte, als Täter halt, und vieles anderes mehr?

    Kurzum, entschieden mehr mitfühlendes zwischenmenschliches/zwischenmesserliches Verständnis für die Einzelmessertaten und ihre jeweiligen Unterkategorien-Schicksale ist dringend erforderlich, wenn es um die Einzel-(Leidens)-Fluchtmesser geht, ehrlich mal, mensch Leute.

  29. Wofür bisher nur „Die Zeit“ Reklame macht, alle anderen halten sich auffällig bedeckt: Samstag hat Klaus Vogel, Kapitän zur See wohl a.D., in Berlin die „SOS Méditer-ranée – Europäische Gesellschaft zur Rettung Schiff-brüchiger im Mittelmeer“ gegründet. Man will mithilfe privater Spenden am liebsten schon morgen ein 60 bis 80 Meter großes Schiff leasen oder kaufen, das 600 bis 800 Schiffbrüchige an Bord nehmen und medizinisch versorgen kann. „Es soll nicht in einem Hafen liegen, sondern auf hoher See, direkt an der Grenze zum libyschen Hoheitsgewässer fahren“, schreibt „Zeit“-Politikchef Martin Klingst. Und dann?, fragen die „Zeit“-Leser, wohin mit den Menschenmassen an Bord?

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-05/mittelmeer-fluechtlinge-sos-mediterranee

    „Zeit“-Leser Nr. 9 „Linsenmeier“, „SOS“-Mitorganisator, gibt den entscheidenden Hinweis, womit wir es in Wirklichkeit zu tun haben und was der „Zeit“-Politikchef uns verschweigt: Denn „Linsenmeier“ ist kein Nick, da schreibt vielmehr Klaus Linsenmeier von der grünen Heinrich-Böll-Stiftung, Leiter des Büros der Stiftung in Brüssel! Die Grünen wollen also dieses Schiff kaufen und haben Kapitän Vogel als nautischen Fachmann und vermeintlich neutralen Bürger vorgeschickt:

    https://www.facebook.com/klaus.linsenmeier

  30. #8 fXckEU (11. Mai 2015 11:49)
    ähm ich komm aus der Gegend.
    Wo war das genau?

  31. Die „Flüchtlinge“ brauchen

    -Nahrung
    -Kleidung
    -Wohnung
    -krasses Smartphone
    -Messer, um sich gegen Nazis zu wehren.

    Und wem nützt das?
    Der Wirtschaft natürlich.
    Denn die wollen ihr Zeug verkaufen.
    Die reden über Fachkraftmangel, meinen aber Konsumenten, die auf Kosten der Steuerzahler ihnen die Regale leerkaufen.

  32. #15 Marie-Belen (11. Mai 2015 12:14)
    #12 Midsummer (11. Mai 2015 12:05)
    5 Jahre!?
    Vorher sind wir pleite, und dann geht es richtig los!

    Wir müssen vorher pleite geh´n. Anders ist der Deutsche nicht bereit auf die Straße zu gehen oder sein Kreuz bei anderen Parteien zu setzen.

    Ich kenn das aus meiner Stadt. Da lässt ein CDU-Abgeordneter seine Rollos runter wenn´s draußen mal wieder eine Schlägerei gibt (Er wohnt in der City).

    Mit anderen Worten : Er steckt den Kopf in den Sand. Nichts gehört, nichts gesehen, dann ist auch nichts passiert um das ich mich kümmern müsste, so sein Motto.

    Solche Leute werden nur aktiv, wenn die Rente/Löhne nicht mehr erhöht werden, bestimmte Leistungen gestrichen oder einer der Gewalttäter mal einen Stein gegen das eigene Fenster schmeißt.
    Ist leider so…

  33. #39 Klang der Stille (11. Mai 2015 13:01)

    Die reden über Fachkraftmangel, meinen aber Konsumenten, die auf Kosten der Steuerzahler ihnen die Regale leerkaufen.

    Sie übertreiben!

    http://www.welt.de/wirtschaft/article140717290/Wo-sind-unsere-300-Milliarden-Euro-Steuergelder-hin.html

    Die anderen 70 Prozent der Mehreinnahmen, 216 Milliarden Euro, aber wurden für die Erhöhung der Ausgaben verwendet. Die Wirtschaft wuchs – und der Staat wuchs mit. Relativ gesehen haben zwar die öffentlichen Investitionen besonders stark zugelegt (plus 47 Prozent). Absolut betrachtet schwoll aber vor allem das Sozialsystem an, hierhin floss mehr als die Hälfte der zusätzlichen Ausgaben – obwohl dank des Beschäftigungsbooms die Ausgaben der Arbeitslosenversicherung einbrachen.

  34. @40 Kaleb

    Wieso sollten wir pleite gehen?
    Die Wirtschaft profitiert, der Dax geht durch die Decke und notfalls wird eben Geld gedruckt.

    Das der CDU Politiker die Rolladen zuzieht ist verständlich. Diese Zustände sind auf seinem Mist gewachsen.
    Er sollte sich ein Häuschen im Grünen kaufen. Dort ist die Welt oft noch in Ordnung und er bekommt von den Zuständen nichts mit, die er mit angerichtet hat.

  35. Diese ständigen Einzelfallauflistungen hier,
    nehmen zuviel Raum ein und verdrängen so Artikel,wie Erdogans Machtübernahme,über
    das deutsche Volk und deren Nation.

    Man muß sich endlich formieren..
    Bei der Fülle der Einzelfälle,wird jedesmal
    wieder derselbe Brei abgelassen.

    Wie aber,retten wir unser Land vor den
    Erdowahns.
    Wann treffen wir uns geballt vor dem Reichstag.

    Darum muß es gehen..und nicht diese
    Artikelsprunghaftigkeit.

  36. Wenn der Neger nicht weiß wie alt er ist und aus welchen Land Afrikas der überhaupt kommt, dann aber ein so dringend benötigter und dazu noch hoch qualifizierter Außerirdischer Ingeneuer sein soll, ist das ein Fall für Erich von Däniken, der kann sich auch mal in der “ Area 51 “ melden, dort sucht man solche Leute auch ständig ! allenfalls gehört der in die Klapsmühle, aber nicht für die Gerichte hier im Land.

  37. #10 18_1968 (11. Mai 2015 11:51)

    Im Käseblatt meines Heimatortes steht heute was von zwei Kneipenbesuchern, welche den Gastwirt mit einem Bierglas niederschlugen, nachdem der die seines Gasthauses verwiesen hatte, nähere Auskünfte über die Täter stehen nicht im Blatt – außer recht detaillierten Hinweisen auf Körpergröße, Statur und Kleidung.

    Halbwegs passend dazu:

    https://www.facebook.com/kevin.schrader3/posts/657020831049393
    *totlach*

  38. #4 mischpacha

    Ich kenne mich nicht gut aus in Seenotrettung.

    Wird zur Rettung aus Seenot vor der Küste Lybiens ein Messer benötigt?
    ++++++++++++++++++++++++++
    Ich auch nicht, aber dasss unsere Marine, die jeglichen Angriff von Seeseite abwenden soll, vor Libyen Invasoren auffischt und herbringt, dass ist die Perversion in Potenz.

  39. OT

    Verdacht auf Drogenhandel

    Razzia in Flüchtlingsheimen

    Die Polizei hat am Montag in Baden-Württemberg insgesamt 25 Flüchtlingsunterkünfte durchsucht. Es besteht der Verdacht auf Drogenhandel.

    Mannheim/Heidelberg – Drogenfahnder haben am Montag in Baden-Württemberg mindestens zehn Asylbewerber verhaftet. Es bestehe der dringende Tatverdacht von Rauschgifthandel, sagte ein Polizeisprecher. Ein Großaufgebot von Ermittlungsbeamten durchsuchte seit dem frühen Morgen eine Einrichtung der Landeserstaufnahmestelle (Lea) für Flüchtlinge in Mannheim, 8 Unterkünfte und Wohnungen für Asylbewerber in Heidelberg und 16 weitere in anderen Orten im Südwesten. Die Razzia dauerte am Vormittag noch an.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.verdacht-auf-drogenhandel-razzia-in-fluechtlingsheimen.56ae5e11-c5b5-43c6-b240-9f76aef6726b.html

  40. Diese Leute werden bei uns nicht glücklich. Für viel Geld wollten sie sich ins Sozialsystem einschleichen, hofften aufs märchenhafte Schlaraffenland und stehen nun unter einem ungeheuren Druck möglichst schnell möglichst viel Geld (Beute) abzugreifen.

    Mehr und mehr sind sie ihrer Heimat entwurzelt und langsam dämmert ihnen, daß sie mit dem ganzen schönen Geld, daß sie in ihr Glücksspiel investiert haben – und etwas Arbeit – zuhause viel besser dastehen könnten.

    Es wird ihnen bewußt, daß sie hierzulande nur chancenlose Kostgänger sind, abhängig von den Hetzern und Profiteuren der Asylindustrie, denen es in ersten Linie um das eigene Wohl und nicht das ihre geht.

    Diese Leute merken, daß sie sich verzockt haben und drehen durch. Derzeit ist das Problem noch „handlebar“, aber wenn eine größere Krise kommt, wenn der Euro crasht, wenn das Geld für Sozialleistung knapp wird, oder wenn die Einheimischen, bzw. die Migranten der ersten, zweiten und dritten Generation meutern, dann knallt es ganz gewaltig und dann haben wir einen Höllentanz gegen den der Zusammenbruch des Vielvölkerparadieses Jugoslawien gar nichts ist.

    Dann wird es hart und blutig auch für die Rehfutschie-Fetischisten.

  41. Niemand stoppt diesen Wahnsinn!

    Was gerade beim BND passiert ist, ist symptomatisch für die ganze BR Titanic, die sehenden Auges auf den Eisberg steuert und für die Überlebende wird es keine Rettungsboot geben:
    ————————————
    Ganz genau so ist es
    Frau Merkel, diese DDR-Staatsratsvorsitzende hat noch nicht einen einzigen Tag Politik für Deutschland und die Deutschen gemacht.
    Und die schlimmste Partei sind die Grünen, denn die wollen Deutschland abschaffen.
    Aber unbedingt die NPD abschaffen. So ein Blödsinn. Stechen die jeden Tag irgendwelche Leute nieder?
    Nein, es sind die lieben netten Zuwanderer, die Scheinasylanten
    Vor diesem Staat könnte man mittlerweile kotzen

  42. #49 Esper Media Analysis (11. Mai 2015 13:54)
    Als Bundesbürger kann man bei solchen Verhältnissen nur noch auf die Bundestagswahl 2029 hoffen 💡
    ————–
    2029 wird es keine Wahlen mehr in Deutschland geben.
    Oder hast Du schon einmal ein demokratisches Kalifat gesehen?

  43. #51 KarlSchwarz (11. Mai 2015 14:03)

    „Diese Leute werden bei uns nicht glücklich.“

    Das wird (nach Gunnar Heinsohn) Deutschlands „Youth Bulge“ (Überhang junger unzufriedener Männer) werden. Der bekannte Forscher Gunnar Heinsohn warnt vor diesem Überhang an gut genährten aber perspektivlosen jungen Männern in der Dritten Welt, aber nun importiert Deutschland sich einen „Youth Bulge“, der ebenfalls so gut wie keine Perspektiven haben wird.

    Und Heinsohn weist auch darauf hin, was für Folgen ein „Youth Bulge“ hat: soziale Unruhen, Krieg und Bürgerkrieg. Die rasant anwachsende Kriminalität ist ein Vorzeichen von dem was uns blüht.

  44. #24 Fieser Opa (11. Mai 2015 12:28)
    #13 Marie-Belen (11. Mai 2015 12:14)
    #12 Midsummer (11. Mai 2015 12:05)
    5 Jahre!?
    Vorher sind wir pleite, und dann geht es richtig los!
    ———————————-
    Was denn?
    Wollen die tüchtigen Zuwanderer meine Rente nicht mehr sichern?

    Ich fürchte, die haben sich mittlerweile dazu entschlossen Ihre Rente zu verleben. Schließlich ist Doitschelan ein reiches Land und da teilt man doch gerne. Wir sollten alle nicht so kleinlich sein und freudig von unserem Wohlstand abgeben, dann kommen wir auch alle in den Himmel und da braucht man dann keine Rente mehr.

  45. #51 Karl Schwarz

    „Derzeit ist das Problem noch “handlebar”, aber wenn eine größere Krise kommt, wenn der Euro crasht, wenn das Geld für Sozialleistung knapp wird, oder wenn die Einheimischen, bzw. die Migranten der ersten, zweiten und dritten Generation meutern, dann knallt es ganz gewaltig und dann haben wir einen Höllentanz gegen den der Zusammenbruch des Vielvölkerparadieses Jugoslawien gar nichts ist. “

    Da braucht man keine hellseherischen Fähigkeiten um zu erkennen dass der Euro und unsere Sozialsysteme demnächst endgültig den Bach runtergehen.

  46. #55 KarlSchwarz (11. Mai 2015 14:15)
    #24 Fieser Opa (11. Mai 2015 12:28)
    #13 Marie-Belen (11. Mai 2015 12:14)
    #12 Midsummer (11. Mai 2015 12:05)
    5 Jahre!?
    Vorher sind wir pleite, und dann geht es richtig los!
    ———————————-
    Was denn?
    Wollen die tüchtigen Zuwanderer meine Rente nicht mehr sichern?
    Ich fürchte, die haben sich mittlerweile dazu entschlossen Ihre Rente zu verleben. Schließlich ist Doitschelan ein reiches Land und da teilt man doch gerne. Wir sollten alle nicht so kleinlich sein und freudig von unserem Wohlstand abgeben, dann kommen wir auch alle in den Himmel und da braucht man dann keine Rente mehr.
    —————————
    Wenn die mit meiner Rente auskommen müssten, würden die in Afrika bleiben! 😉

  47. OT!

    AUFPASSEN!

    STUTTGART

    Grün-Rot will Chancengleichheit von Migranten vorantreiben

    Für Muslime und Aleviten soll es einfacher werden, an wichtigen religiösen Feiertagen am Gottesdienst teilzunehmen. Die grün-rote Regierung will gesetzlich verankern, dass der Arbeitgeber den Gottesdienstbesuch nur aus schwerwiegenden Gründen untersagen kann.

    Die Neuerung gehört zu den Eckpunkten für das geplante Partizipations- und Integrationsgesetz, die an diesem Dienstag ins Kabinett kommen sollen. Sie liegen der „Südwest Presse“ (Montag) und der Deutschen Presse-Agentur vor. Mit dem Gesetz will Grün-Rot die Chancengleichheit von Menschen mit ausländischen Wurzeln vorantreiben. In Baden-Württemberg haben rund 2,7 Millionen Einwohner einen Migrationshintergrund – das ist ein Anteil von rund 25 Prozent.

    Siehe Koalitionsvertrag!!! Ungeheuerlich!

    BITTE PI könnt Ihr da einen Artikel drüber verfassen? Danke.

    Wir haben bald KEINE RECHTE mehr im eigenen Land:

    http://www.swp.de/ulm/nachrichten/suedwestumschau/Gruen-Rot-will-Chancengleichheit-von-Migranten-vorantreiben;art1157835,3211438

  48. #30 toll_toller_tolerant (11. Mai 2015 12:44)
    OT – Lucke gibt ausgerechnet dem konservativen Flügel die Schuld am erneuten Zurückfallen hinter die FDP
    Darüber hinaus hält er ein komplettes Auseinanderbrechen der Partei offenbar für unausweichlich. Das heißt für mich: Er versucht wieder mal, die Basis mit Erpressung auf seinen FDP-2.0-Kurs zu zwingen nach dem Motto “Entweder ihr macht mich zum Sonnenkönig oder ich gehe”.

    Das Gebaren dieses Mannes ist eine Farce!!

    Zu Anfang fand ich Lucke toll. Mittlerweile nervt seine Weicheierei und sein FDP-2.0-Getue nur noch. Ein riesiges Wählerpotential (darunter Millionen „kleiner Leute“, die sich von den Blockparteien verraten fühlen) wartet auf eine Partei, die deutliche Worte spricht.

    Und Lucke spielt den Schön- und Feingeist für die Partikularinteressen des gehobenen Bildungsbürgertums. Was der „Arbeiterfreund“ Schröder der Arbeiterverräterpartei sPD mit seiner Spinnerei von der „Neuen Mitte“ angetan hat, tut Lucke heute den Wahlchancen der AfD mit seiner Abgrenzeritis und seiner Zauderei, seiner Feigheit und dem Unvermögen deutliche, harte Positionen zu beziehen an.

    Wenn die AfD etwas erreichen will, dann darf sie sich nicht nur auf die Rilke-Leser konzentrieren. Sie muß versuchen auch die BILD-Leser zu gewinnen.

  49. Wer imstande ist, so mit einer Waffe umzugehen (unsereins mußte den Nahkampf noch in der Bundeswehrausbildung mühsam erlernen), der braucht kein Asyl.
    Der ist durchaus fähig, sein eigenes Lehmhüttenland gegen Diktatoren oder sonstwelchen selbst mitverschuldeten Kram zu verteidigen und etwa wie in der Türkei die Wiedereinführung der Menschenrechte zu erstreiten.

    So, wie WIR es wohl in sehr absehbarer Zeit wieder tun müssen.
    Aber mal schauen, welche feige linke Doppelnamen-Brut sich DANN schleunigst verpxxxt.

  50. #55 Watschel (11. Mai 2015 14:17)
    #51 Karl Schwarz

    “Derzeit ist das Problem noch “handlebar”, aber wenn eine größere Krise kommt, wenn der Euro crasht, wenn das Geld für Sozialleistung knapp wird, oder wenn die Einheimischen, bzw. die Migranten der ersten, zweiten und dritten Generation meutern, dann knallt es ganz gewaltig und dann haben wir einen Höllentanz gegen den der Zusammenbruch des Vielvölkerparadieses Jugoslawien gar nichts ist. ”

    Da braucht man keine hellseherischen Fähigkeiten um zu erkennen dass der Euro und unsere Sozialsysteme demnächst endgültig den Bach runtergehen.

    Dann sollte man möglichst auf dem Land leben, gut bewaffnet sein und viele, viele gute Kumpels aus der Vor-Buntenwehrzeit oder der NVA-Zeit in der Nähe wohnen haben.

  51. Wie ist es denn nun mit den vielen „Einzelfällen“? Fasst man sie zusammen, dann ergibt sich entweder ein einziger riesiger Einzelfallhaufen, oder es könnte der Eindruck entstehen, dass die Situation in Anbetracht der Häufigkeit schon Normalität bedeutet.

    Für mich ist Letzteres der Fall. Gefördert vom Großstaat EU genießen die Einzelfalltäter jeden Schutz. Es macht wütend und traurig zugleich. Das bunte Toleranzpredigen und Vielfaltsgejaule geht mir auf die Nerven. Es ist weder ehrlich, noch wird es uns die viel versprochene „Bereicherung“ bringen. Heimat fühlt sich anders an. (:-(

  52. dazu passend auf hartgeld gefunden:

    “ Am späten Samstagabend dieses Wochenendes wurden meine Frau und ich grenznah in Belgien auf dem Weg vom Restaurant zum Auto auf einem Parkplatz von einem Neger mit einem Messer bedroht. Er wollte den Autoschlüssel zu meinem BMW 540i. Statt des Schlüssels zog ich automatisch aber unüberlegt mein SEK-M von Eickhorn. Der Neger dachte wohl, dass es auf die Größe ankommt und ging zum Angriff über, den ich abwehren konnte. Er stach von innen nach außen durch mein geöffnetes Sakko, das er linksseitig von der Brust bis zum Saum aufschlitzte. Ich schlitzte gleichzeitig seine linke Wange auf. Das ganze dauerte höchstens drei Sekunden, der Neger flüchtete. Meine Frau hockte auf dem Boden und hatte einen Schreikrampf, der in ein Zittern überging, wie ich es noch nie erlebt habe. So sieht also ein Schock aus. Ich wählte 112 und bestellte eine Ambulanz, das dauerte, da ich ortsunkundig war und die Person kein Deutsch und kaum Englisch sprach, ich hingegen kaum Französisch. Ich hatte meine Frau auf den Boden gelegt und hielt ihre gestreckten Beine hoch. So und nun das Beste: Bevor die Ambulanz da war, kamen drei Streifenwagen angerast, denen sieben Polizisten entsprangen, die mich mit gezogenen Waffen auf den Boden zwangen, mir Handschellen anlegten, mich durchsuchten, mein Messer beschlagnahmten und mich mit zur Wache nahmen. Der Neger hat den Polizeinotruf gewählt und behauptet, ich hätte ihn als „Nigger“ beschimpft und spontan angegriffen. Der Tatvorwurf gegen mich: Mordversuch, rassistisch motiviert, mit einer illegalen Waffe. Nach belgischem Waffengesetz gilt für alle Messer ein grundsätzliches Führverbot. Der Neger hatte sich seines Messers natürlich entledigt. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung, Warten auf Anwalt und Dolmetscher, Vernehmungen durch Polizei und Staatsanwalt sowie Haftrichter war ich am Sonntagabend wieder zuhause (grenznah in Deutschland), mein Auto wurde als Pfand für die Kaution, EUR 25.000, einbehalten. Zwischenzeitlich konnte ich auch am Sonntag in Polizeibegleitung meine Frau im Krankenhaus besuchen, die in der Notaufnahme auf den Angreifer getroffen war, ein farbiger Mann hätte eine Wunde im Gesicht gahabt. Meine Frau war sehr geschwächt, konnte mir aber die ärgsten Vorwürfe machen: „Du Spinner mit Deinen Wahnvorstellungen (Übergriffe auf Deutsche durch Mohammedaner und Asylanten) und Selbstverteidigungsquatsch!“ Nachher werde ich meine Frau aus dem Krankenhaus abholen. Heute Nachmittag geht es zum Anwalt. Ich kann es noch immer nicht fassen und glaube zu träumen. Wir können uns gegen „DIE“ nicht wehren, wir sind am Arsch. Der Neger übrigens ist polizeibekannt und hat einige Vorstrafen. Ich hatte den Eindruck, dass mir Polizei, Staatsanwalt und Richter Glauben schenkten, das Verfahren gegen mich läuft aber erst einmal. Selbst wenn es zur Verfahrenseinstellung oder zum Freispruch kommt, da werden wohl noch ein paar nervige Monate ins Land gehen und einige Tausend Euro für den Rechtsanwalt fällig. Der Neger hingegen hat nichts zu verlieren. So kann sich das Leben in Sekunden ändern.“

    einfach nur abartig, was abgeht!!! Und die Mehrheit der ureuropäischen Bevölkerung hält die Schnauze und furzt den heimischen Sessel zu. Dabei müsste es schon längst Aufstände auf den Strassen geben!!!

  53. Ich werde in diesem Jahr noch schießen lernen und eine Waffenbesitzkarte beantragen, die man braucht, um sich legal zu bewaffnen.

  54. #36 Heta (11. Mai 2015 12:56)

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-05/mittelmeer-fluechtlinge-sos-mediterranee
    „Zeit“-Leser Nr. 9 „Linsenmeier“, „SOS“-Mitorganisator, gibt den entscheidenden Hinweis, womit wir es in Wirklichkeit zu tun haben und was der „Zeit”-Politikchef uns verschweigt: Denn „Linsenmeier“ ist kein Nick, da schreibt vielmehr Klaus Linsenmeier von der grünen Heinrich-Böll-Stiftung, Leiter des Büros der Stiftung in Brüssel! Die Grünen wollen also dieses Schiff kaufen und haben Kapitän Vogel als nautischen Fachmann und vermeintlich neutralen Bürger vorgeschickt

    Hi jau gute Info, danke Heta. Zu hoffen ist nur, dass der ehemalige Bundeswehrkapitän in der Tradition des Urgrünen Gert Bastian agiert und nicht vergisst, dass grüne Fundamentaltechniken immer noch die wirksamsten sind bei der Bekämpfung toxischen CO2s .

  55. DE wird ja nie genug Messer-Fachkräfte haben, darum müssen dauern neue eingeführt werden! So um 1 Mio. pro Jahr! 😉

  56. #44 fXckEU (11. Mai 2015 13:31)
    Die Patton Barracks, Patrick Henry village und Mark Twain Village sollten ursprünglich mal Woohngebiete auch mit sozialem Wohnungsbau werden tztztz

    ich kriege auch in schöner Regelmäßigkeit erzählt das es bei den Patton Barracks hoch her geht mit sexueller Belästigung und anderen Übergriffen.

  57. Die psychische Krankheit hat einen Namen:

    I-S-L-A-M!

    Mehr gibts dazu nicht zu sagen.

  58. Ab wie vielen Toten pro Woche fängt der Michel an aufzuwachen? Ups ich vergaß – i.d.R. wird die Herkunft der Täter in der Lügenpresse ja nicht genannt, bzw. gar nicht über den Fall berichtet.

  59. Ich kriege das heulen mit PHV verbinden mich Jugenderinnerungen dort habe ich in einem amerikanischen Team Baseball gespielt und auf dem Deutsch-Amerikanischen Volksfest habe ich meinen ersten Freund kennengelernt. Das muss ich erst mal verdauen 🙁 🙁

  60. # 59 „Die Neuerung gehört zu den Eckpunkten für das geplante Partizipations- und Integrationsgesetz, die an diesem Dienstag ins Kabinett kommen sollen. Sie liegen der “Südwest Presse” (Montag) und der Deutschen Presse-Agentur vor. Mit dem Gesetz will Grün-Rot die Chancengleichheit von Menschen mit ausländischen Wurzeln vorantreiben.“
    Das hat schon längst begonnen, durfte erst vor Kurzem beim Staatsexamen mitbekommen wie es eine MiHiGru- Vorteilsnote gab.. Sehen Sie sich doch einfach mal an der Uni Stuttgart um. Lauter Kopftuchweiber! Ich sollte wirklich aus Baden-Württemberg wegziehen

  61. #75 bereicherte_ Jugendliche (11. Mai 2015 17:21)
    Baden-Württemberg ist doof gelle 😉

  62. #44

    Mensch, was bin ich froh dass ich nicht mehr in HD wohne
    Früher, 20 – 30 Jahre her, haben sie Asylanten in die alte Augenklinik, Bergheimerstr. untergebracht, diese haben im Kaufhof, Horten u.a. Geschäften geklaut wie die Raben, und die geklaute Shore im nahen Postamt als Paket in die Heimat geschickt.

  63. Wie soll das noch weitergehen. Unsere Idioten von Politikern lesen wohl keine Zeitungen. Ach die werden ja auch angelogen. Dann sind die Zeitungen schuld. Ja, ich kaufe schon lange keine mehr, denn Märchenbücher sind bei Ebay billiger zu bekommen als ein Monatsabo dieser Scheiß Blätter. Ich denke unser Deutschland ist eh nicht mehr zu retten. Die Unterwanderung ist im vollem Gange. Wenn Du mit Leuten darüber diskutieren willst hat keiner Lust sich damit zu beschäftigen. Armes Deutschland was wird aus Dir.

  64. # 34 Mondlicht 187..kann ich als Bankangestellter zu 100% bestätigen ! Das System ist denkbar einfach….wir sind verpflichtet (von ganz weit oben) Konten für jeden Primaten zu eröffnen, versteht sich von selbst das Leute wie Stürzenberger oder der Rentner mit minimal Dreck am Stecken natürlich gegängelt bis zum Ende wird ! Ein Heer von gutmenschlichen Muttis schleppt uns tagein tagaus die desinteressierten am Handy spielenden Fachkräfte im Helferwahn an. Da scheinbar die ganze Jugend heutzutage sozialen Scheißdreck studiert hat und dann Asylschmarotzerpoppoausputzer und Besorgungslakai für Gesoxe als Berufswunsch hat scheint immer mehr Realität zu werden. Der arme bedauernswerte Flüchtling mit dem erfundenen Namen und dem erfundenen Geburtsdatum und dem erfundenen Herkunftsland bekommt ein Konto um damit auch ordentlich seinen Lohn erhalten zu können..sprich Sozialhilfe oder Geld von irgendwelchen Hilfsgruppen – da gibts dann Kohle von Frauenhäusern und Geld von der Stadt und Geld für die Negerkindlein oder sonstigen unnütz und verantwortungslos gezeugten Nachwuchs Wollen wir bitte nicht vergessen das dem armen ständig leidenden Moslem zwar das Geld nie reicht aber einen 50er Spende für irgendeinen allahanbetenden Kultürverein ist immer übrig. Die Zahl der ganzverschleierten Burkaweiber wird täglich mehr. meine Tätigkeit zunehmend einfach….Kontoauszüge für das Sozialamt oder Wohnungsamt erstellen oder mich als Rassist beschimpfen zu lassen wenn es mal ein bisschen länger dauert. Deutschland hat fertig !!!

  65. “Das stimmt nicht”, gestand der Mann gestern vor Gericht. “Ich komme aus dem Senegal.

    KEIN MENSCH IST SENEGAL!

    Das Opfer und zugleich Nebenkläger schweigt und antwortet schließlich: “Ich bin Asylbewerber und habe meine eigenen Probleme.”

    …und wir sind Deutsche und haben unsere eigenen Probleme, also mach deine Probleme nicht zu unseren, Asi-lant!

  66. #79 Hank1965

    Sie haben bei der Schilderung des traurigen Istzustandes zu erwähnen vergessen, dass für unseren zugewanderten Kulturbereicherern Sozialhilfe und Spendengelder sowie nur Peanuts sind. Richtig fett Kohle machen diese Leute aus Diebstählen, Einbrüchen, Überfällen…..

  67. #58 Fieser Opa (11. Mai 2015 14:22)
    #55 KarlSchwarz (11. Mai 2015 14:15)
    #24 Fieser Opa (11. Mai 2015 12:28)
    #13 Marie-Belen (11. Mai 2015 12:14)
    #12 Midsummer (11. Mai 2015 12:05)
    5 Jahre!?
    Vorher sind wir pleite, und dann geht es richtig los!
    ———————————-
    Was denn?
    Wollen die tüchtigen Zuwanderer meine Rente nicht mehr sichern?
    Ich fürchte, die haben sich mittlerweile dazu entschlossen Ihre Rente zu verleben. Schließlich ist Doitschelan ein reiches Land und da teilt man doch gerne. Wir sollten alle nicht so kleinlich sein und freudig von unserem Wohlstand abgeben, dann kommen wir auch alle in den Himmel und da braucht man dann keine Rente mehr.
    —————————
    Wenn die mit meiner Rente auskommen müssten, würden die in Afrika bleiben!

    Das ist ja der Betrug. Die müssen nicht mit Ihrer oder meiner kleinen Rente auskommen. Die wollen und kriegen mehr.

    Ob es für uns Einzahler dann noch reicht interessiert niemanden. Die sind jung, die sind stark, die haben eine Lobby. Wir sind alt und alleine und „unsere“ Politiker arbeiten gegen uns.

    Ich hoffe wenn ich Glück habe, bietet uns unsere fürsorgliche Regierung bald ein sozialverträgliches Ableben per Euthanasie-Cocktail an. Ansonsten wird es brutal für uns.

  68. Es könnte sooo einfach sein:Wenn die Dachp…en ihren Namen,Staatsangehörigkeit und Alter nicht mehr wissen,ab in den nächsten Steinbruch mit Kerkerhaltung.So bei Wasser,Salz und Brot.

    Was glaubt Ihr wie schnell die Erinnerung wiederkehrt!

  69. #66 Haudraufundschlus (11. Mai 2015 15:06)
    Ich werde in diesem Jahr noch schießen lernen und eine Waffenbesitzkarte beantragen, die man braucht, um sich legal zu bewaffnen.

    Das ist eine vernünftige Entscheidung. Im jugoslawischen Bürgerkrieg hat zwar niemand nach Waffenbesitzkarten gefragt und es ist heute leicht möglich sich in Tschechien mit Waffen aller Art einzudecken und auf dortigen Schießständen auch mit leichten Infanteriewaffen zu üben – aber es ist nicht legal, diese Waffen in die BRDDR zu verbringen.

    Wer Wert auf Legalität legt ist mit der Mitgliedschaft in einem deutschen Großkaliberverein gut bedient. Wer das Risiko liebt und im Fall der Fälle auch Maschinenwaffen sein eigen nennen möchte (bis zum unmittelbaren V-Fall niemals zuhause aufbewahren – stets im Walddepot) der hat auch diese Möglichkeit.

  70. „Deutschland ist nach wie vor ein Land – auch und gerade im internationalen Vergleich -, in dem die Bürgerinnen und Bürger alles in allem sicher leben können“, sagte de Maizière am Mittwoch in Berlin“

    Ja, klar ! Zu diesem Ergebnis käme ich auch mit geschönten Statistiken und rund-um-die Uhr Personenschutz mit hohen Mauern um die Villa und Überwachungskameras sowie gepanzerter Limousine.
    Warum vergleicht er nicht einmal die Kriminalistätsstatistik im Bereich Gewalt- und Eigentumskriminalität von 1970 und 2015 ?

  71. #77 Buck110 (11. Mai 2015 17:52)
    Im Pfaffengrund gabs auch ein Asylantenheim eigens hochgezogen. Ob das noch existiert weiß ich gar nicht .

  72. #79 Hank1965 (11. Mai 2015 18:04)

    Danke für die Schilderung.

    Ist es möglich, dass Sie Ihre Bank nennen, ohne nähere Ortsangabe oder so? Ich brauche gerade nämlich dringend ein neues Konto. Und am liebsten würde ich es eröffnen als 28 Jahre altes dänisches Model mit 1er Abschluss in Verhaltensökonomie und Slavistik mit Zusatzqualifikation als Tierpfleger.

    Muss doch machbar sein, wenn ein Senegalese aus Mali im Drogenhandel mit Zusatzqualifikation als Messerstecher besser ausgebildet ist als die Deutschen…

  73. OT Beim Absenden des Kommentares:
    „Please enter code to prove you are not a robot“

    ???

    Ich bin mir fast sicher, dass ich keiner bin. Dafür rege ich mich viel zu sehr auf (und esse zu viel). Genau weiß man es natürlich nie.

  74. Wird wohl „gängige Praxis“:
    Schon wieder:

    Polizei fahndet nach Schlächter von Bochum
    Tier-Ripper schlachtet Ziegen

    „Bibi und Lola“
    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ziege/unbekannte-schlachten-ziegen-40911188.bild.html

    Vorher:
    „Inge, Paul und Flocke“
    http://www.pi-news.net/2015/04/nrw-unbekannte-schlachten-streichel-ziege/

    Das Essen in den Asylfordererheimen ist einfach zu schlecht. Und wo gibt es im Kalifat NRW schon Ziegenfleisch und dann auch noch halal.
    Hier fehlt es einfach an interkultureller Sensibilität und Willkommenskultur. ❗
    Pegida ist schuld. 💡

    (Heute 22:45h ARDDR Pegida-Doku)

  75. #86GundelGaukeley

    Meinst du in der Henkel – Teroson str. am abgerissenen Gashehälter ?
    Ach war das früher schön in HD, entweder waren es Studenten aus allen Herren Länder, oder GIs, oder Gastarbeiter.
    War ab 1970 in HD, Altstadt nähe Unterer Str. war aber kein Konsument.

    #66 Haudraufundschlus
    Verein eintreten, Jahr regelmässig schiessen, alles in Schießbuch eintragen, dann kanns losgehen.

Comments are closed.