A13Dresden ist nicht nur eine schöne Stadt, es ist unbestritten die Keimzelle des Widerstandes in Deutschland. Obwohl auch dort sich momentan schon ein Sommerloch ankündigt und am Montag im Vergleich zu früheren Massendemonstrationen von bis zu 30.000 Menschen „nur“ etwa 3000 freiheitsliebende Bürger auf dem Schlossplatz versammelt waren, spürte man den unbeugsamen Willen der Bürger, sich den immer schlimmer werdenden Zuständen in unserem Land entgegenzustellen. Es bedeutete für mich ein völlig neues Gefühl, keinen einzigen linksextremen oder moslemischen Plärrer bei dieser Veranstaltung sehen und hören zu müssen. Den ausgiebigen Spaziergang begleiteten nur gefühlte ein Dutzend Polizisten – ein wahres Paradies, wenn man dagegen schon einmal die Hölle von Frankfurt, das „bunte“ Irrenhaus in München oder den entfesselten Wahnsinn in Stuttgart erlebt hat.

(Von Michael Stürzenberger)

Die richtige Antwort auf all das unerträglich verharmlosende „Das hat alles nichts mit dem Islam zu tun“-Gequatsche lieferte dieser Bürger:

A6

Toleranz, Friedlichkeit, Gewaltlosigkeit, Demokratie, Freiheit, all das hat wahrlich nichts mit dem Islam zu tun. Das Gegenteil aber schon. Denn:

A7

So düster wird das Ergebnis der linksverdrehten totalen „Bunt“-Ideologie aussehen:

A15

Die Alternative:

A17

Freiheit oder Islam-Faschismus, diese beiden Wahlmöglichkeiten haben wir langfristig in unserem Land. Auf diese „Bereicherungen“ können die Dresdner gerne verzichten:

A10

Welche Personen haben uns das alles eingebrockt?

A16

Aufwachen, deutscher Michel,

A18

und Widerstand leisten:

A8

Bevor wir über „Toleranz“ reden, muss Folgendes erfüllt sein:

A11

Die Geduld hat für viele ein Ende:

A9

Der Schlossplatz war gut gefüllt:

A22

Auch auf den Treppen saßen die Bürger:

A20

Und kein einziger linker lärmender Idiot weit und breit:

DP2Q0202

Zu diesen geistig gesunden Menschen war es eine wahre Freude zu reden:

Die Stimmung auf dem Schlossplatz war ausgezeichnet. Epoch Times beurteilt „Islamkritiker wurde umjubelt„:

Bei Pegida flogen heute verbal die Fetzen. Der Münchner Islamkritiker und Pi-News-Autor Michael Stürzenberger erntete großen Applaus und enorme Zustimmung für eine kontroverse Rede, in der er scharf gegen Wirtschaftsflüchtlinge, deutsche Politik und den Islam als solchen austeilte.

Im Live-Ticker wurde geschrieben „Diese Rede von Islamkritiker Michael Stürzenberger erntete enormen Applaus“:

Der Islamkritiker und Pi-News-Autor hält eine kontroverse Rede in der er scharf austeilt, unter anderem gegen Wirtschaftsflüchtlinge und deutsche Politiker, die sich aus Kalkül „pro-islamisch“ verhielten. Er erntet enorme Zustimmung. Hier einige seiner Hauptaussagen:

Unter dem Deckmantel von Schlagwörtern wie „Toleranz“ und „Kultursensibilität“ werde „die totale Unterdrückung der Meinungsfreiheit“ vorangetrieben, so Stürzenberger. Wer den Islam kritisiere, werde als fremdenfeindlich und Rassist abgestempelt.

Aber Dresden wäre eben keine deutsche Stadt, wenn nicht auch hier die linke Indoktrination sichtbar wäre. An vielen Museen und anderen städtischen Gebäuden prangten die typischen gehirnwaschenden Slogans, die den Bürgern volkspädagogisch eintrichtern sollen, eine kompromisslose „Willkommenskultur“ gegenüber allen „Fremden“ zu zeigen. So hing beispielsweise an der Staatlichen Akademie der bildenden Künste dieser Wisch:

A1

Durch den permanenten Missbrauch des Begriffes „Weltoffenheit“ sollen all jene als borniert, engstirnig und dumpf nationalistisch abklassifiziert werden, die sich kritisch zu dem ungesteuerten Asylantenansturm zeigen. Sogar die Seitenfenster der Akademie sind beschmiert:

A2

Wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht. Aber über das Stadium sind die linken Gut-Trottel schon längst hinaus. Sie wollen bedingungslos alle „Flüchtlinge“ der ganzen Welt aufnehmen und sich letztlich selbst abschaffen:

A3

In vorauseilender Unterwerfung werden schon arabische Schriftzeichen abgebracht:

A4

Als wenn in irgendeinem arabisch-islamischem Land den Nicht-Moslems auch nur annähernd so etwas wie „Toleranz“ entgegegebracht werden würde. Dort werden sie diskriminiert, verfolgt und umgebracht. Der aramäische Christ Fikri (im Bild links) konnte über diese unfassbare Naivität auch nur den Kopf schütteln.

A5

Beim Spaziergang gab es von zuschauenden Bürgern auf der Terrasse und von asiatischen vorbeikommenden Touristen Applaus:

DP2Q0215

Weitere Impressionen des Tages:

DP2Q0200

DP2Q0212

DP2Q0214

DP2Q0195

DP2Q0206

DP2Q0194

DP2Q0210

DP2Q0196

A24

DP2Q0216

A14

So ging ein schöner Tag in Dresden zu Ende:

A19

Der Widerstand geht weiter. Heute, am historischen 17. Juni, in Frankfurt und München gegen den linken Gesinnungsfaschismus, im Gedenken an den Arbeiteraufstand 1953 in der DDR und in Mahnung an eine Wiederkehr dessen im heutigen Deutschland.

A19-2

(Fotos: Bert Engel & Michael Stürzenberger; Kamera: Erhard Brucker)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

75 KOMMENTARE

  1. Dass so etwas irgendwann einschläft ist klar, aber derart abrupt ist mir schon ein Rätsel.
    Wenn es schleichend gegangen wäre, hätte ich das noch verstanden.
    Außerdem hat die letzte OB-Wahl in Dresden gezeigt, dass es die Dresdner doch nicht so ernst meinen.
    Trotzdem Hut ab und eine tiefe Verbeugung vor den noch verbliebenen Helden.

  2. Die Epoch Times ist eine der wenigen Zeitungen, die sich noch bemühen, objektiv zu berichten.

  3. Die Plakate – genial! Mein Liebling:

    „Ich bin so wütend, ich hab`sogar ein Schild dabei“

    Frage: Neuerdings kann man bei manchen Bildern per rechter Maustaste sie nicht mehr neu öffnen und verlinken.

    Hat die Sperre einen rechtlichen Hinter-, Mittel-, Vordergrund?

  4. #8 Babieca (17. Jun 2015 09:28)

    Die Plakate – genial! Mein Liebling:

    „Ich bin so wütend, ich hab`sogar ein Schild dabei“

    Auf der Rückseite steht:

    Ich bin immer noch wütend !

    Das hatten wir damals bei Geert Wilders gesehen und uns köstlich amüsiert

    🙂

  5. Kaum Ausländer = kaum Kriminalität

    Laut Welt-Friedens-Index des Institute for Economics and Peace ist Island das friedlichste Land der Welt.

    Einbezogen wurden auch Gewaltverbrechen.

    Dass dem so ist, dürfte wohl in erster Linie daran liegen, dass der Ausländeranteil mit unter 8 Prozent extrem niedrig ist.

    Da es extrem schwierig ist nach Island zu kommen, gibt es dort auch keine Illegalen und die Regierung lässt Problemfälle gar nicht erst rein.

    Insbesondere ist auch der Anteil der Muslime, die bei uns den Hauptteil der Gewaltverbrechen verüben, mit gerade mal 0.2 % der Bevölkerung verschwinden klein.

  6. #8 Babieca (17. Jun 2015 09:28)

    Die Plakate – genial! Mein Liebling:

    „Ich bin so wütend, ich hab`sogar ein Schild dabei“

    Dieses Schild wird von einer Frau getragen. Sie ist immer dabei.

  7. Meiner Meinung nach, war dies die beste Veranstaltung von denen, bei denen ich dabei war. Die Stimmung war toll. Und die oben im Text erwähnten applaudierenden asiatischen Touristen waren auch eine Klasse für sich. Unglaublich.

    Aber ich muss auch sagen, wenn wir mit unseren Fahnen vom Parkplatz zum Veranstaltungsort laufen und uns unterwegs bereichernde Flüchtlige über den Weg laufen, wird man von denen schon mit Respekt beäugt. Ich meine, die machen einen Bogen um einen und würden wahrscheinlich niemals die Klappe aufreisen.

  8. nicht ganz OFF TOPIC

    „Bei Anruf Mord“ hieß ein berühmter Hitchcockfilm mit Grace Kelly.
    „Bei Muslim Terror‘ ist das Ergebnis einer britischen Umfrage, bei der untersucht wurde, was die Befragten beim Wort Muslim spontan gedanklich assoziieren. Wie könnte es ander sein, entschied sich die Mehrheit für Terror bei der Vorgabe Muslim und nicht zum Beispiel für die Assoziation des Begriffs Glaube oder Moschee. Und nicht viel anders dürfte so eine Erhebung im ganzen Westen , und wohl auf dem ganzen Globus ausgehen. Einfach weil Terror und Muslim/Islam zusammenhängt wie Arsch und Friederich, wie Mohammed und Kinderficker.

    Doch diese Umfrageergebnisse erläutern nocheimal sehr plastisch, warum es dieser gewaltaffine Islam, um es mal wenigstens modisch korrekt zu sagen, wenn die Aussage selber schon nicht der „Natur“ der Sache nach in irgendeinerweise Weise affin mit der Political Correctness sein kann, gar nicht gern hat, wenn es sich doch tatsächlich einer erlauben wollte, das Wort Muslim der freien inneren Arbeit seiner Ganglien und somit allgemein der Gedankenfreiheit und der Politischen Willensbildung eines jeden Menschen zu überlassen: denn es würde höchstwahrscheinlich total Zutreffendes dabei herauskommen über den Gewaltislam und die Islamgewalt.

    Und natürlich sind angesichts dieser eigentlich recht erwartbaren Umfrageergebnisse schon wieder die ersten Islamischen Vollberufs-Cry-Babies aufgetaucht und mit hellem Zeter und Mordio am Bramarbasieren, vorzuglich aus den Reihen der Mulsimbruderschaft, die die öffentliche Berichterstaatung dafür verantwortlich machen wollen, dass sie durch die Reihe und rauf und runter und halt gar überall, wo man auch nur hinschaut, so ein gravierendes „Image“-„Problem“ haben.

    http://www.jihadwatch.org/2015/06/uk-word-muslim-associated-more-with-terrorism-than-anything-else

  9. Jetzt fehlt nur noch ne kleine Krise mit 10% Arbeitslosigkeit und der widerstand wird sehr sehr schnell wachsen. Und genauso das weiß das Merkel und Konsorten

  10. Was steht unter dem letzten Fensterbild ? :

    Als wenn in irgendeinem arabisch-islamischem Land den Nicht-Moslems auch nur annähernd so etwas wie „Toleranz“ entgegegebracht werden würde. Dort werden sie diskriminiert, verfolgt und umgebracht.

    Tja, nehmen wir aktuell mal Saudi Arabien. Derzeit empört man sich, dass dieses Jahr bereits 100 Menschen nach Schariarecht geköpft wurden.
    Davon 57 Saudis ergo 43 Ausländer.
    Vergehen sind oft gewaltlose Drogendelikte.

    Wer immer sagt, der Islam sei tolerant, braucht nur seinen Blick nach Saudi Arabien zu richten, selbst Ausländer bekommen die volle Härte der Scharia zu spüren.

    Toleranz, Barmherzigkeit? Fehlanzeige!

    Debatte um Menschenrechte: Riad köpft – und die Welt schaut zu

    ..Dutzende neue Henker werden über offizielle Internetseiten der Ministerien gesucht und die Anzahl der Tage, an denen geköpft wird, wurde erhöht. So wird in Saudi-Arabien mittlerweile nicht nur freitags, sondern auch dienstags und donnerstags geköpft, ausgepeitscht und gesteinigt…

    http://www.salzburg.com/nachrichten/welt/politik/sn/artikel/debatte-um-menschenrechte-riad-koepft-und-die-welt-schaut-zu-154297/

  11. Wie gesagt – schöne Veranstaltung und schöne Bilder. Es soll ja Leute geben, die meinen Pegida sei nur im Winter stimmungsvoll. Ich kann dies nicht nachvollziehen. Statt handyleuchten gibt es halt Sonnenuntergänge und statt Glühwein Host du dir eben ein Eis…

  12. Die Unterschiede sowohl in der Zahl der Pegida-Demonstranten als auch der Randalierer („Gegendemonstranten“) zwischen Ost und West ist enorm. Als Ursache vermute ich mal, dass die Bürger der DDR ständig mit SED-Propaganda zugesülzt wurden und deshalb das eigenständige kritische Denken in erheblich stärkerem Maß als in der Bäh-Ähr-Däh notwendig war. Na ja, dass die Linke im Gebiet der DDR teils so stark ist (Ramelow !) passt da nicht so recht ins Bild. Und auch nicht, dass der Thierse, der Bart der Ossi-SPD, in Köln eine Demonstration von Pro-NRW (oder war’s Pro-Köln ?) verhindern half. Ist halt alles nicht so einfach.
    Vielen Dank an alle Teilnehmer der Demonstration und besonders an Herrn Stürzenberger. Ich selbst war noch nie auf einer solchen, weil ich mich von der linksfaschistischen Gewalt bedroht fühle. So weit ist es gekommen in Doitschelan !

  13. Danke an alle Teilnehmer und Unterstützer der Pegida.
    Sobald ich wieder in der alten Heimat bin, will ich mich auch wieder einreihen.
    Keinesfalls dürfen wir nachlassen im Kampf für den Erhalt unserer Kultur. Jeder an seinem Platz!
    Dresden hat das Zeug dazu, zumindest in Mitteldeutschland eine Umkehr zu erzwingen. Z.B. wurde im sächsischen Parlament ein Gender-Müll Lehrplan mit Frühsexualisierung der Schulkinder abgelehnt.

    Sehr geehrter Herr Stürzenberger,
    vielen Dank für Ihre mitreißende Rede in Dresden.
    Ich habe eine Bitte an Sie:
    Fast täglich höre ich im DLF Haßtiraden gegen das Volk von Myanmar, wegen der angeblichen Übergriffe der Buddhisten gegen die Moslems (Rohingas). Der DLF ist anscheinend schon komplett islamisiert.
    Könnten Sie nicht einmal dahingehend recherchieren? Wenn wir den DLF der offensichtlichen Lügen überführen würden, könnten wir diesen dann auf „Volksverhetzung“ und Entzug der Sendelizenz verklagen. Ach dabei würde ich mich sehr gerne einreihen.

  14. Dresden ist großartig, Dresden bleibt unser aller Hoffnungsträger, weiter so, Ihr seid einfach klasse!
    Der neue Schwung, den Pegida vor allem im Westen dringend braucht, er wird kommen, denn der Druck wird jeden Tag größer, und das ist spürbar im Land, auch wenn die Deutschen jetzt noch in den Fernsehsesseln hocken und sich von den Linksmedien indoktrinieren lassen. Wir sind in einer Phase der Stille vor dem Sturm, das gleicht einem aufziehenden Gewitter, das Grollen am Horizont ist schon zu vernehmen, dicke Wolken türmen sich auf, aber noch passiert nichts. Das wird sich unweigerlich ändern, und Dresden wird dann die Speerspitze sein. Wir müssen für dieses Land und unser Volk kämpfen, wer nicht kämpft, der hat schon verloren. Der Geist von Dresden aber ist der der Hoffnung und des Aufstehens, nicht der Resignation und des Verlierens. Es müssen Hunderttausende werden, die auf die Straßen gehen, und zwar überall, sonst wird Deutschland untergehen.

  15. Schön dass Michael Stürzenberger nun auch bei Pegida Dresden gesprochen hat, er ist ein Islam Aufklärer der ersten Stunde! Respekt!

  16. Jetzt haben sie neben der Bibel also auch Goethe entdeckt, den sie im Sinne ihrer „Willkommenskultur“ ausplündern. „Das Land, das die Fremden nicht beschützt, geht bald unter“ soll im „West-östlichen Diwan“ stehen, der Satz steht aber nicht im „West-östlichen Diwan“ – erster Fehler –, sondern in den „Noten und Abhandlungen zum West-östlichen Diwan“.

    Der zweite, gravierendere Fehler: Goethe hat mit den „Fremden“ nicht Horden von Afrikanern gemeint, die nach Europa strömen, sondern „Kaufleute und Gesandte, Reisende, Vorüberziehende“, also Leute, die kommen und gehen, die sich aber nicht auf Dauer einnisten wollen. Das ganze Goethe-Zitat:

    Wie wohl hat jener Kaufmann gesprochen, der unter die Räuber fiel, die ihre Pfeile auf ihn richteten! Ein König, der den Handel unterdrückt, verschließt die Türe des Heils vor dem Gesichte seines Heeres. Welcher Verständige möchte bei solchem Ruf der Ungerechtigkeit sein Land besuchen? Willst du einen guten Namen erwer-ben, so behandle mit Achtung Kaufleute und Gesandte. Die Großen behandeln Reisende wohl, um sich einen guten Ruf zu machen. Das Land, das die Fremden nicht beschützt, geht bald unter. Sei ein Freund der Fremden und Reisen-den, denn sie sind als Mittel eines guten Rufs zu betrachten; sei gastfrei, schätze die Vorüberzie-henden, hüte dich, ungerecht gegen sie zu sein. Wer diesen Rat des Gesandten befolgt, wird gewiss Vorteil davon ziehen.

    http://www.wissen-im-netz.info/literatur/goethe/diwan/14.htm

    Peinlich, wenn sogar die Staatliche Akademie der bildenden Künste zu Dresden, die den Goethe-Satz über ihr Eingangs-portal gehängt hat, sich einer Finte bedienen muss, um gutmenschlich auf der richtigen Seite zu sein.

  17. Liebes Dresden,
    haltet an euren Werten fest. Habt ein wachsames Auge drauf und warnt vor Allen die versuchen an diesen Werten zu rütteln.

    Unsere Sozialfaschisten sitzen schon in ihren Soziallaboren und überlegen, wie sie dem „Phänomen Pegida in Dresden“ entgegenwirken können. Es werden keine auffälligen Methoden angewandt werden, sondern ganz defizile Eingriffe ins Schulsystem und in die Familie. Man wird die Veränderungen vielleicht erst nach ein paar Jahren wahrnehmen, aber dann ist es oft schon zu spät.

    Gebt sehr Acht darauf, das euch das wenige Gute nicht abhanden kommt, wie dem Westen.

  18. @ #31 Heta

    Sehr guter Konter.
    Auf unsere Situation bezogen müsste es heißen:

    Das Land, das seine eigenen Bürger nicht vor fremdem Aggressoren beschützt, geht bald unter.

    Wir sind schon auf dem Weg zum Abgrund, aber diese Linksideologen wollen, dass es noch viel schneller geht – und dazu schrecken sie auch vor dem Missbrauch der Worte Goethes nicht zurück. Denen ist sowieso nichts mehr heilig, was zur deutschen Kultur gehört.

  19. @#16 Kooler

    Ja das ist in Japan wohl auch so. Es wäre gut wenn PI oben eine Rubrik Statistiken einführen würde,als eigene Rubrik neben PI-TV oder PI-Englisch.

  20. #33 Heta (17. Jun 2015 11:06)

    Danke für diesen ausgezeichneten Beitrag „Marke Heta“.

    Dieses Pack lügt, verfälscht und manipuliert, wenn es nur den Mund aufmacht.

  21. Liebe Leute – spart Euch die Mühen. Der Kampf ist längst gelaufen. Er wird seit 1968 gegen den doofen Steuermichel geführt. Dieser Steuermichel wird von Jahr zu Jahr blöder und ist Unterwerfung so oder so gewöhnt – Staat oder Islam…das ist dem Grossteil der Bevölkerung egal – Hauptsache ist fügen!
    Wandert aus oder versucht einfach die letzten Jahre in der BRD so nett wie möglich zu gestalten – the show is over!

  22. #33 Heta (17. Jun 2015 11:06)

    Alles verdrehen,passend machen und Sprachpolizei spielen.Wir sind jetzt das Land der DichterInnen und DenkerInnen.

  23. #44 georg76 (17. Jun 2015 12:28)

    Liebe Leute – spart Euch die Mühen. Der Kampf ist längst gelaufen. Er wird seit 1968 gegen den doofen Steuermichel geführt. Dieser Steuermichel wird von Jahr zu Jahr blöder und ist Unterwerfung so oder so gewöhnt – Staat oder Islam…das ist dem Grossteil der Bevölkerung egal – Hauptsache ist fügen!
    Wandert aus oder versucht einfach die letzten Jahre in der BRD so nett wie möglich zu gestalten – the show is over!

    Und genau das weigere ich mich, einfach so hinzunehmen.

  24. #44 georg76
    Der Kampf ist längst gelaufen……the show is over!

    „Aufgeben“ ist keine Option! Niemals!

  25. Wenn das mal keine Taktik ist, dass sich die linken Plärrer zurückgezogen haben und etwas neues gegen PEGIDA aushecken. Die kommen bestimmt bald wieder. Diese Bagage kann doch nicht anders, ansonsten bekommen sie schmerzhafte Entzugserscheinungen, so wie die mit dem Hass gegen Alles bestückt sind. Oder aber sie werden momentan ruhig gestellt wegen der linken Oberbürgermeisterkandidatin , eine ehemalige SED-Tante, die unbedingt in deren Manier Dresden regieren will. Die weis wohl, dass ihre linken Schlägertruppen nicht bei jedem Wähler Wohlgefallen findet. Also dürfen ANTIFA und all die Anderen von dieser Sorte momentan nicht in Aktion treten. Nach der Wahl wird sich das sofort ändern, was so sicher ist wie das Amen in der Kirche. Ist meine persönliche Meinung!

  26. #46 Tiefseetaucher

    #44 georg76 (17. Jun 2015 12:28)
    „…
    Wandert aus oder versucht einfach die letzten Jahre in der BRD so nett wie möglich zu gestalten – the show is over!“

    Und genau das weigere ich mich, einfach so hinzunehmen.

    Genau! Die Show hat gerade mal erst angefangen. Ich werde nicht den Kopf in den Sand stecken und es einfach so hinnehmen.

    Ich behaupte mal ganz mutig, dass innerhalb der nächsten zehn Jahre der Wind hier dermaßen gegen das System und den Islamfaschismus weht, dass sich dem keiner wagt entgegen zu stellen. – Wenn nicht immer wieder solche pessimistischen Bremsen versuchen, den Aktiven und Mutigen mit ihrem Pessimismus die Motivation zu rauben. Für solch schädliches und kontraproduktives Verhalten habe ich nur noch Verachtung übrig. Abgesehen davon, dass Pessimismus, der auch noch gern mit Realismus verwechselt wird, krank und hässlich macht.

  27. Lieber Michael Stürzenberger!

    Vielen Dank für deinen unermüdlichen Einsatz.
    Montag in Dresden, heute in München, nebenher bei pi-news usw. usf. Termine am laufenden Band.
    Bleibt da eigentlich noch Zeit für ein Privatleben?

    Ich hoffe sehr, dass sich all deine (und auch unsere) Bemühungen irgendwann rentieren werden.
    Danke, dass es dich gibt.

  28. Das Anliegen in alle Ehren – aber muss dieser Pathos immer sein?
    Für mich (und andere) driftet das so ins Lächerliche ab, jeder der eine Deutschlandfahne halten und die Nationalhymne auswendig kann, wird als heldenhafter Widerstandskämpfer betrachtet. Ich warte nur auf den Vorschlag München zu „Stürzenberger-City“ umzubenennen. Er muss nur „Guten Tag“ sagen und sofort wird das als patriotische Offenbarung gefeiert.
    So wird sich das alles in Wohlgefallen auflösen, weil der breiten Masse schwer fällt das ernst zu nehmen.

  29. @ #52 verwundert (17. Jun 2015 14:13)

    Nein, in München will keiner mehr den Spaltenberger haben.

  30. Lutz Bachmann über Spaltversuche bei PEGIDA. Dresden, 15.06.2015

    „Auch einen Angriff von Innen, der damals im Februar zur Spaltung von Pegida führte, der hat uns nicht weiter schaden können. Heute stehen wir wieder an einem Punkt, an dem unsere Bewegung von Innen gespalten werden soll. Es ist wieder eine Frau, sie ist wieder jung, sie ist wieder unerfahren und sie versucht, die verschiedenen Gida-Ableger in ganz Deutschland auf ihre Seite zu ziehen, für eine neue Bewegung.“

    „Die junge Frau hat versucht, erst in Bayern Pegida zu spalten und an sich zu reißen. Das ging natürlich schief und sie wechselte in das Oertel Lager, was DDfE dann war. Dann hat sie hin und her gewechselt zu „Freie Bürger für Frankfurt“ und hat Heidi Mund unterstütz. Dort wurden offensichtlich die Pläne auch durchschaut und siehe da, sie startet die nächste Aktion, die sich diesmal irgendwas mit „Widerstand“ nennt.

    Das Orgateam dieses „Widerstandes“ besteht u.a. aus zwei AfD-Funktionären und drei Leuten aus der Partei „Die Freiheit“. Was aber viel schlimmer ist, sind die Parteien und Organisationen, welche wie Schmeißfliegen darum rumfliegen und drum rumschwirren. Da sind u.a. „Pro Deutschland“, „Pro Bayern“, „Pro Baden-Württemberg“, „Die Republikaner“ und natürlich auch die „NPD“.

    Eine Hauptrolle spielt interessanterweise abermals die AfD. So hat sich die Oberspalterin Ester Seitz nur wenige Tage vor der OB-Wahl in Dresden, vor Tatjanas Versuch, hier in Dresden etwas zu verändern, mit dem AfD Kandidaten Vogel und der sächsischen Führungsspitze der AfD getroffen. Dort wurde eine Allianz gegen Pegida geschmiedet und zur Sicherung der eigenen Zukunft – denn so begründet Frau Seitz stolz ihren Spalterkollegen: „Da ich ja gegen die AfD in Dresden schieße, welche gerade beschließen wolle, alle Mitglieder der Partei „Die Freiheit“ lückenlos in die AfD durchzuwinken, wenn diese denn wollen.“

    https://www.youtube.com/watch?v=CToG9kOskps

  31. #33 Heta

    Was für Dummdeppen in der „?Akademie ?“
    So ist das im Land der vielen Vollidioten !

    Auf dem Plakat könnte auch stehen :

    Das Land das die Familie nicht beschützt,
    geht bald unter !!

  32. @44
    NEIN. Eben nicht. Das genau wollen die Pfeffersäcke im Bundestag: Ruhe ist die erste Bürgerpflicht. Wie weiland Friedrich Wilhelm III., der sich vor Napoleon verkrümelte und wartete bis echte Patrtioten den Widerstand organisierten und- das wird UNS nicht wieder passieren!- später den Erfolg auf seine Fahnen schrieb
    DAS IST UNSER LAND! Unser schönes Deutschland mit Sachsen und Dresden an der Spitze! In Sachsen wurden vor 1945 (und auch später) DIE technischen Fortschritte gemacht, von denen die Welt noch heute zehrt, während in Bayern und im Lände Kühe gemolken wurden. Man stelle sich vor, die Amis wären aus dem Osten gekommen und die Russen über den großen Teich!?!? Noch Fragen? Dann wäre jetzt München wieder Hauptstadt der Bewegung! Und die satten, auf uns Ossies verächtlich herabschauenden Bayern-Dödel mit gestutzten Bärtchen in ihren 7er BMWs und feinem Zwirn würden nach der Schicht für laue Löhne mit den MÜGIDA-Plakaten zu tausenden am Stachus stehen.Das wär doch auch mal eine Alternative.

    Und ich werde einen Teufel tun, gerade jetzt mit Auswanderungsgedanken zu spielen!
    Wir schaffen es. Merkel kann noch dankbar sein, daß ihre Demokratur heutzutage in allererster Line durch die Linken und korrumpierte Altrentner aufrecht erhalten wird.

  33. Weiter sooo
    Dresden…
    Weiter soooo
    …………..
    europäische
    F R E I H E I T S K Ä M P F E R !! 🙂

  34. Fr. Merkel hat uns verraten und verkauft. Sie tut es immer noch. Aber dieses Vampir-Plakat geht trotzdem zu weit.

  35. Halt – meinte das Schweine-Plakat. Das ist noch übler die bekannte Vampircollage.

  36. Mindestens
    20 000 000 Zwanzig Millionen € Teuro
    Ausgaben und Kosten am TAG
    für 90% Asylbetrüger,
    das ist der Wahnsinn,
    das ist Geisteskrank,
    das ist Volksausbeutung…
    und die SAntifa – Linksfaschisten,
    Politverbrecher, Volkszertreter,
    Kirchen, Gewekschaften,
    Parteien-Mafia
    Lügenmedien usw.
    bejubeln das und machen mit….
    G R A U S A M ! !

    Abendland wird a b g e s c h a f f t ! ! 🙁

  37. Mal ein ganz lesenswerter Artikel ….

    http://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/der-rat-der-unglaeubigen-ex-muslime-gegen-die-islamisierung-des-abendlandes/11925986.html

    G E M E I N S A M
    G E G E N
    DIE
    F A S C H I S T I S C H E
    I S L A M I S I E R U N G
    DES
    A B E N L A N D E S ! ! ! !

    Mann Frau sollte mal mit den
    EX-Muslimen reden!!
    Sie haben Vorurteile gegen PEGIDA ??

    Alle Bürger in der BRDDR-Absurdistan und
    AfroEurasitan sind von dem
    faschistisch, terroristisch, menschenverachtenden IS lam betroffen.!!

  38. @what be must must be

    In Anbetracht dessen, was die dargestellte Person dem Volk bereits angetan hat, ist das Schweineplakat in der Tat eine grobe Beleidigung.

    Für die Schweine.

  39. Steter Tropfen höhlt den Stein…!!?

    So S A U D U M M könne auch die Linksfaschisten, SAntifa, Antidemokraten, Lügenjournalisten, Politgauckler, Gewekschaftsmischpoke, Kirchendeppen Politverbrecher, Volksabschaffer,….
    usw. nicht sein.. !!???

    Sie schaffen sich mit der faschistischen
    IS lamisierung auch selbst ab !!

    S A U D U M M ! ! !

  40. 61 what be must must be (17. Jun 2015 17:20)
    Fr. Merkel hat uns verraten und verkauft. Sie tut es immer noch. Aber dieses Vampir-Plakat geht trotzdem zu weit.
    #62 what be must must be (17. Jun 2015 17:22)
    Halt – meinte das Schweine-Plakat. Das ist noch übler die bekannte Vampircollage.

    Also ich finde es herrlich!

  41. #66 cruzader (17. Jun 2015 18:24)
    @what be must must be

    In Anbetracht dessen, was die dargestellte Person dem Volk bereits angetan hat, ist das Schweineplakat in der Tat eine grobe Beleidigung.

    Für die Schweine.

    Exakt so ist es!

  42. Hallo verwundert (Komm.52),
    entweder sind sie ein medienverblendeter Linker, der nicht weiß was er redet, oder ein
    hoffnungsloses Weichei. Menschen wie Stürzenberger haben wenigstens soviel Eier in
    der Hose sich für Deutschland einzusetzen, was man von keinem unserer Politiker behaupten kann. Die sitzen allesamt im Hintern der Islamanhänger und fluten uns derzeit mit Afrikanern, die weniger Hirn haben als eine Scheibe Toastbrot. Sie müssen wohl erst beklaut, überfallen oder vergewaltigt werden, um zu begreifen was hier täglich vorgeht. Sollten sie männlich sein – auch Männer wurden bereits vergewaltigt, die sind nicht wählerisch!!!
    Ihnen wird es wie den Juden ergehen, die Anfangs auch dachten es wird alles nicht so schlimm. Was dann kam, kann man sich fast täglich auf allen Sendern reinziehen. Mit dem Unterschied, daß die künftigen Opfer alle Nicht-Moslems (Ungläubigen)sein werden.

  43. Es geht nur G E M E I N S A M !!
    (wie auch immer)
    G E G E N
    die faschistisch, imperialistische
    ISlamisierung
    Deutschlands, Europa und der Welt.

    Es leben die deutschen und europäischen
    F R E I H E I T S K Ä M P F E R !!!

    GEMEINSAM SIND WIR STARK !!!
    GEGEN die
    ISlam – Faschisten
    Links – Faschisten
    Rechts- Faschisten
    Polit – Faschisten
    SAntifa-Faschisten
    Meinungs-Faschisten
    Volksverräter, Volkszertreter, Lügenpolitiker/innen,
    ISlamkollaborateure, Lügenjournalisten,
    Antidemokraten, Antideutschen, Lügenmedien,
    Deutschen-und Deutschlandhasser, Asylbetrüger Asylmafia…… …….. ……… ………
    usw. usw.
    Sonst sieht es schwarz aus für die FREIHEI, MENSCHERECHTE, MENSCHENWÜRDE usw.für das Abendland,!!
    und die faschistisch, terroristisch, menschenverachtende ISlamisierung
    Deutschland und Europas setz sich ungehindert weiter, und weiter fort……

    Wollen wir das ?????? N E I N …
    N E I N !!!!!

    Jede/r sollte sich dem
    E R N ST der LAGE bewusst sein !!

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das
    deutsche Vaterland …………………

  44. Ach Brigitte, Herr Stürzenberger ist ein chronisch beleidigter Selbstdarsteller.
    Was bewirkt der denn, außer die Leute zu verschrecken?
    Man muss sich nur 5 Minuten eine seine Reden anhören, um feststellen der hat nichts drauf außer Panik und Demagogie.
    Wenn sie was ändern soll, muss die breite Bevölkerung dahiner stehen. Leute wie Herr Stürzenberger sind kontraproduktiv.
    Er schreckt die Menschen ab, er ist genau so fanatisch wie jeder IS Kämpfer, nur das Gewalt-Element fehlt.

  45. Im Koran,
    faschistisch menschenverachtenden IS lam
    werden Dhimmi-Kuffare
    als Affen und Schweine
    und schlimmer als das Vieh bezeichnet.
    Das Stört die IS lam -Anhänger-Kollaborateure-Komplizen-Konvertiten wenig.
    Manchmal haben die IS Lam MIST en
    wohl recht !??
    Nein !!

  46. Manche Dhimmi-Trolle sind verwundert,
    bis sie eines Tages am Baukran Hängen,
    oder IS LAMisch geschächtet werden !!?
    Dann ist es zu spät !!

    AD Abendland

  47. IS LAM Kritiker, PI, PEGIDA, Demokraten,
    FREIHEITSKÄMPFER usw. usw. usw.usw.
    haltet
    Z U S A M M E N ! ! !

Comments are closed.