asylwerberWie das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) mitteilt, hat sich die Zahl der Asylanträge im Mai gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres mehr als verdoppelt, nämlich um 13.535 Anträge (108,6 Prozent). Rund 41 Prozent der Asylanträge entfallen davon auf Personen aus Albanien, Bosnien-Herzegowina, Serbien, Montenegro, Kosovo und Mazedonien. Die Zahl der Erstanträge (23.758) stieg um 112,9 Prozent. Seit Beginn dieses Jahres haben insgesamt 141.905 Personen in Deutschland Asyl beantragt, darunter 125.972 als Erstanträge und 15.933 als Folgeanträge. Gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr (62.602 Personen) bedeutet dies eine Erhöhung um 79.303 Personen (126,7 Prozent).

Im Mai entschied das BAMF über 16.784 Anträge, 33,9 Prozent (16.784) davon wurden bewilligt. Über 215 weitere wurde ein Abschiebeverbot verhängt oder es werden „ergänzende Schutzregeln nach EU-Richtlinie“ angewandt.

Nun wo die Bundes-Schleppermarine die illegalen Eindringlinge schon direkt an den Ausgangshäfen Afrikas abholt und sich wohl bis in den hintersten Busch der Traum von der sicheren Überfahrt ins Schlaraffenland herumsprechen wird, werden es schon bald noch um ein Vielfaches mehr werden. (lsg)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

116 KOMMENTARE

  1. Seht nur, die viele Frauen, Alten und Kinder!

    Haben sich auf der Flucht alle in junge kräftige Männer verwandelt!

  2. Es ist kaum noch zu ertragen darüber zu lesen oder diese Bilder zu sehen. Alle wollen an die Futtertröge. Und heute kam die Meldung in der Presse, dass die Bertelsmann-Stiftung (wer auch sonst) herausgefunden hat, dass manche Städte mehr als 50 % für den Sozialetat ausgeben und mehr als auf dem Zahnfleisch gehen.
    Und was schlägt die sagenhafte Bertelsmann-Stiftung vor?? Darauf wäre jetzt niemand gekommen: Der Bund soll doch diesbezüglich die Städte entlasten, dann könnten sie ihre Etats wieder in Ordnung bringen. Welch grandioser Vorschlag der Bertelsmänner;-))
    Auf die Idee, die Grenzen dicht zu machen und dem Einwanderungswahnsinn den Garaus zu machen dürfen die ja nicht kommen.

  3. Gleichzeitig werden wir von vorne bis hinten angelogen: Die UN schönt die Invasorenzahl via Mittelmeer drastisch nach unten, um das wahre Ausmaß der Überrennung Europas durch fremde wilde Völker zu verschleiern und den Druck zu erhöhen, daß wir „die paar“ doch ruhig alle hier alimentieren können. Die erzählen was von 103.000 Leutchen, die seit Januar übers Mittelmeer nach Europa kamen. Haben aber nur die Zahlen von denen, die sich tatsächlich nach Verlassen der Neger- und Moslemlandungsboote in Italien/Griechenland registrieren ließen.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article142197438/103-000-Menschen-flohen-seit-Januar-uebers-Mittelmeer.html

    Gleichzeitig haben allein in Deutschland seit Januar 94.000 „Flüchtlinge” ASYL! geschrien.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article142198353/DWO-IP-Asylanten-bn-Aufm-jpg.html

  4. Klasse! Gibt kaum noch eine Branche in Doitscheland, wo man solche Wachstumsraten erwarten kann!

  5. „Albanien, Bosnien-Herzegowina, Serbien, Montenegro, Kosovo“

    WIESO???

    herrscht dort etwa krieg?
    nein!
    also, ab nach hause mit ihnen!

  6. #1 Heisenberg73

    Ja so eine „Flucht“ durch Afrika scheint der reinste Jungbrunnen oder Reifungsbeschleuniger zu sein, damit Mann, wenn man in der EU/Deutschland angekommen ist, im besten Kampfalter ist. Vielleicht sollten mal die ganzen abgewrackten Schleuserhelferinnen der „Flüchtlings“-NGO usw. auf so eine Reise gehen, damit sie für diese „alten“ Männer nee attraktive Scheinehefrau abgeben. 🙂

  7. JE WEITER SICH EINE GESELLSCHAFT VON DER WAHRHEIT ENTFERNT, DESTO MEHR WIRD SIE JENE HASSEN DIE SIE AUSSPRECHEN.

    GEORGE ORWELL

  8. So eine Kreuzfahrt ist schon entspannend. Gut, mit ’ner Aida oder der QE2 wär’s noch kommoder, aber das kommt noch.

    http://i.telegraph.co.uk/multimedia/archive/03334/migrants-m_3334634b.jpg

    Der dümmste Kommentar der bisher noch jungen Woche kommt übrigens von Zeit-Schmierant Martin Klingst:

    Ministerpräsident Albig hat deshalb recht, wenn er ein fundamentales Umdenken und den kühlen Blick eines Ökonomen verlangt. In letzter Konsequenz bedeutete sein Vorschlag der sofortigen Arbeitsaufnahme: Jeder Flüchtling, egal aus welchem Grund er seine Heimat verlassen musste, wird gleich nach seiner Ankunft danach befragt, welche beruflichen Fähigkeiten er besitzt. Er bekommt eine Arbeitserlaubnis, unverzüglich Deutschunterricht und wird, wenn nötig, beruflich weiterqualifiziert.

    Damit gewinnt am Ende jeder: Zum einen erhält Deutschland Arbeitskräfte, Steuerzahler und neue Mitglieder in den Renten- und Krankenkassen. Zum anderen verdient der Flüchtling eigenes Geld, trägt zum Gemeinwohl bei und hat, selbst für den Fall, dass er nach einer Ablehnung seines Asylantrags eines Tages tatsächlich ausreisen muss, berufliche Fähigkeiten erworben, die ihm in seiner alten Heimat nützen werden.

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-06/fuenf-vor-acht-klingst-fluechtlinge

    Wenn das so ist und diese analphabetischen Horden aus Gewaltkulturen nichts als Reichtum und Wohlstand generieren: Warum dann bemüht sich jedes Land, die so schnell wie möglich loszuwerden und nach Deutschland durchzuwinken? Wo doch dann Länder wie Jordanien, Italien, Griechenland, Balkanien dank dieser Massen nur so blühen müßten?

    Klingst und Albig sind nichts weiter als Propagandaspuckmaschinen.

  9. Die Kommunen müssen so richtig auf dem Zahnfleisch gehen. Die dürften nicht mal mehr Geld für Toilettenpapier haben. Dann merken alle, das wir sowas von ausgelutscht und abgezockt werden. Es muss weh tun damit der deutsche Michel so richtig wach wird. Die Bertelsmann Stiftung stelle ich gleich mit den roten und grünen Parteien. Den scheiß was die immer von sich geben kann kein normaler Mensch nachvollziehen. Da muss eine der Zentralen sein wo sich nur gestörte aufhalten.

  10. Man kann diese Zahlen nur als reinster WAHNSINN kommentieren, der in der menschlichen Geschichte ohne Beispiel ist.

    Die politische Klasse läuft Asyl-Amok und lässt sich sogar durch die Perspektive des eigenen Untergangs nicht stoppen.

    Die Chefin hat durch ihre „afrikanische Chemielaboranten“
    http://www.pi-news.net/2015/06/merkel-deutschland-ist-ein-einwanderungsland/
    klar gezeigt, dass sie jeglichen Bezug zur Realität verloren hat.

    WIR WERDEN VON SELBSTMÖRDERN REGIERT, DIE UNS IN DEN ABGRUND ZIEHEN.

    Der bunte Staat zerstört sich selbst mit zunehmendem Tempo.
    Sein Ende ist schon abzusehen.
    Jeder vernünftige Mensch soll über eigene Rettung nachdenken.

  11. Der beste Focus-Witzartikel aller Zeiten. 😉

    Viele Straftäter durch verschärfte Kontrollen entdeckt

    Bayern schlägt Grenz-Alarm: „Wir haben ein ernstes Sicherheitsproblem“

    … … …

    Bayern schlägt wegen tausender Rechtsverstöße Alarm, die die Bundespolizei bei den Grenzkontrollen während des G7-Gipfels auf Schloss Elmau festgestellt hat. „Das ist aus meiner Sicht schon ein sehr ernstes Sicherheitsproblem“, sagte Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Dienstag am Rande einer Kabinettssitzung. Er werde dies bei der nächsten Innenministerkonferenz ansprechen.

    Offenbar sei es relativ problemlos möglich, die Schengen-Außengrenzen zu überwinden und sich dann frei und ohne irgendwelche Papiere innerhalb des Schengen-Raums zu bewegen, sagte Herrmann. Das sei nicht in Ordnung. „Ganz offensichtlich funktioniert die Kontrolle an den Außengrenzen nicht.“ Dabei gehe es vor allem um Kriminelle, nicht Flüchtlinge, betonte Herrmann.

    „Es könnte sich rumsprechen“, sagte der Minister, „dass ein unkontrollierter Zugang zu den Mitgliedstaaten bestehe“. Und das hätte fatale Folgen.

    … … …

    Ich lach mich wech, der CSU-Herrmann gibt den Ahnungslosen. Was der Herrmann da ablässt ist Realsatire pur, allein der Aussage „Es könnte sich rumsprechen, dass ein unkontrollierter Zugang zu den Mitgliedstaaten bestehe“. Hey Herrmann, das muss sich nicht erst rumsprechen, das weiß längst jeder illegaler Sozialstaatseinwanderer und kriminelle Ausländer im Umkreis von 3000 Kilometern, und die Grenze verschiebt sich in diesem Jahr um mindestens weitere 1000-2000 Kilometer.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/viele-straftaeter-durch-verschaerfte-kontrollen-entdeckt-bayern-schlaegt-grenz-alarm-wir-haben-ein-ernstes-sicherheitsproblem_id_4738323.html

  12. Herr Albig wir brauchen diese Horden aus Afrika nicht. Die EU hat genug Arbeitslose! Hier wären die Gelder besser angelegt als sich, das Gesockse an den Hals zu hängen. Wann wacht ihr endlich mal auf. Das rumgeeiere kann man ja nicht mehr ertragen.

  13. Das gibt – zunächst einmal – eine Menge lockere Jobs in der Asylbetrügerbetreuungsindustrie. Aber auf Dauer wird man nicht für jeden „Rehfutschie-Wälkamm“-Schreier einen steuerfinanzierten Druckposten schaffen können. Irgend jemand muß ja auch noch richtig arbeiten, um den ganzen Schwindel zu finanzieren.

    D.h. über kurz oder lang geht es den „Humanisten“ auf fremde Kosten doch an den eigenen Geldbeutel und über kurz oder lang lernen auch die die Freuden der Mulikultur kennen. Über kurz oder lang wird Thorben zur Handarbeit greifen oder sich an Björn ranmachen müssen, weil Lea und Sophie lieber die Millionen starker edler Wilden ranlassen. Wer den Zusammenbruch des Vielvölker-Paradieses Jugoslawien erlebt hat und sich vor Augen führt, daß die Menschen dort eine Sprache gesprochen, die gleiche Schule besucht, jahrzehntelang nebeneinander gewohnt, im gleichen Fußballclub gekickt, in der gleichen Firma gearbeitet, mitunter auch über ethnische Grenzen hinweg geheiratet und sich dann doch gegenseitig grausam geschlachtet haben, der kann sich vorstellen, was in 10 oder 20 Jahren mit den weichen Buntland-Dodos geschehen wird.

  14. Ich würde mich über eine Verzehnfachung freuen!
    Der saublöde Michel und Wähler will es doch so!
    Jüngstes Beispiel Dresden, Tatjana Festerling, sie hätte eigentlich haushoch gewinnen müssen, wenn der Deutsche Michel nur ein bisschen Grips hätte.

  15. Albanien, Bosnien-Herzegowina, Serbien, Montenegro, Kosovo und Mazedonien…..

    sind alles sichere Herkunftsländer!
    Wieso werden von diesen Personen Asylanträge überhaupt angenommen???

    Sie haben bestenfalls Anspruch auf ein einmaliges Rückführungsticket wegen Irrtums!

  16. Das Volk muss selber handeln! Notfalls auch durch Selbstjustiz und
    Gewalt (Widerstandsrecht)!
    Österreich: Asylterror
    Personenschutz für Kinder in Traiskirchen

    (Post von #80 M)
    „Neuer Zündstoff für das „Pulverfass“ Traiskirchen! Wie berichtet, müssen Schüler jetzt von Pädagogen in den Hort gebracht werden. „Die Kinder trauen sich nicht mehr, alleine durch die vielen herumlungernden Asylwerber zu gehen“, schlagen Eltern Alarm. Und eine Entschärfung des Problems ist noch nicht in Sicht“
    http://www.krone.at/Niederoesterreich/Personenschutz_fuer_Kinder_in_Traiskirchen-Lager_ein_Pulverfass-Story-457035

  17. #16 KarlSchwarz (09. Jun 2015 17:10)
    da könnte was dran sein. Aber die das verzockt haben, die haben sich aber schon lange aus dem Staub gemacht. Müssen wir schauen das wir die vorher an den Eiern bekommen.

  18. So ist das, wenn die Zivilisation geht und das Faustrecht kommt:

    http://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article142212540/Asylbewerber-schlaegt-Hausmeister-nieder.html

    Daß jahrhundertelang von den Europäern mühsam errungene zivilisatorische Werte – wozu auch öffentlicher Friede und Sicherheit zählen, ebenso wie die Kompensation männlicher körperlicher Überlegenheit gegenüber Frauen durch best. symbolische Gesten des Respekts – in einem Streich kaltblütig über Bord geworfen werden, ist ein Verbrechen „unserer“ abgeschirmten Politiker an „ihrem“ Volk an der Völkerwanderungsfront.

  19. Bundes-Schleppermarine – sehr passende Wortschöpfung!

    Weitere passende und an den neuen Aufgaben orientierte Vorschläge zur Umbenennung:

    Früher: Bundeswehr
    Heute: Schlepper – Heer

    Früher: Verteidigungsminister
    Heute: Schleuser

    Anders herum geht es auch:

    Früher: Schlepper, Menschenhändler
    Heute: Migrationshelfer, Arbeits(losen)vermittler

    Aus ja wird nein und aus nein wird ja!
    Krank ist das neue Gesund und Gesund das neue Krank!

    Konsequenz? W I D E R S T A N D ! ! ! ! !

  20. Kulturbereicherer in Haft
    Karlsruhe (ots) – Im Zuge kriminalpolizeilicher Ermittlungen konnten nunmehr die mutmaßlichen Täter eines am Freitag, 22.05.2015, in Durlach versuchten Handyraubes dingfest gemacht werden.
    Die 18-jährige Geschädigte fuhr zum damaligen Zeitpunkt mit ihrer Freundin gegen 22.20 Uhr mit der Straßenbahn von Durlach nach Wolfartsweier. An der Haltestelle Steiermärker Straße verließen sowohl die beiden jungen Frauen als auch die zwei späteren Täter die Straßenbahn. Am dortigen Bahnübergang legte der zwischenzeitlich identifizierte 16-Jährige von hinten seinen Arm um den Hals der jungen Frau und hielt in der anderen Hand drohend ein Messer auf deren Kopfhöhe, in der Absicht, seinem Opfer das Handy entreißen zu können. Mit einer mitgeführten Flasche gelang es schließlich der Freundin, die beiden Täter in die Flucht zu schlagen, ohne dass diese ihre Beute an sich nehmen konnten. Der den Kriminalpolizisten bereits mehrfach als gesuchter Streuner bekannte junge Mann konnte zwischenzeitlich ebenso wie sein 14 Jahre alter Mittäter ermittelt werden. Der aus Gambia stammende 16-jährige mutmaßliche Haupttäter wurde dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Karlsruhe vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl erließ. Sein 14 Jahre alter Mittäter wurde wegen fehlender Haftgründe wieder auf freien Fuß gesetzt.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3042797

  21. Zahl der Asylforderer im Mai verdoppelt

    Für die Zukunft sehe ich schwarz, und was seht Ihr?

  22. och da gibts schon genüg tricks jeder 1 von 20 geht zurück und selbst der kann wieder kommen mit neuen pass

    oder er wird einfach in ein anderes bundesland geschickt das bearbeitet den fall dann neu (solche hilfe haben auch schon selbst gesehen aus dem sind leute aus dem sozialen bereich z.b. sozialpedagogen)

  23. Das passt doch prima zum heutigem Tage der Vielfalt!
    Der Rotfunk kriegt sich vor Verzückung gar nicht
    mehr ein,das immer mehr Firmen die „Charta der Vielfalt“ unterschreiben“

    Bald habt Ihr es auch kapiert das es sich Schwul-
    Bi-Transgender-Moslem-Schwarz-Braun-Gelb oder als
    Mischung von allem, viel schöner und bunter leben
    läßt.

    Das Leben ist doch Bluna oder Afri-Cola
    wenn man morgens das richtige Zeug raucht.

    Wir laufen durchs Getreide,wir laufen durch die Saat,hurra wir verblöden, für uns bezahlt der Staat.

  24. Wenn jetzt Millionen kräftiger junger Männer ins Sozialsystem geholt werden, dann mag das für frühverwelkte rot-grüne MatronInnen und SchreckschraubInnen zunächst sehr verlockend erscheinen. Über kurz oder lang nähern wir uns dann aber Verhältnissen wie in China, wo ein gigantischer Frauenmangel herrscht. Björn und Thorben werden sich schwer tun eine „Lebensabschnittspartnerin“ oder überhaupt eine Sexualpartnerin zu finden. Solche Weicheier wie die will keine Frau, wenn sie einen starken edlen Wilden haben kann.

    Die können dann entweder schwul werden, der Aufblaspuppenindustrie zu neuer Blüte verhelfen oder ins Kloster gehen.

  25. Seht nur, die viele Frauen, Alten und Kinder!
    Haben sich auf der Flucht alle in junge kräftige Männer verwandelt!

    Hättest Du das auf dem Evangelischen Kirchentag gesagt, dann hätte man Dir geglaubt!

    Hättest Du dort dann auch noch einen Kontainer mit Flüchtlingen dabei gehabt, hätte man Dich Heilig gesprochen oder sogar angebetet.

    Gerade die evangelischen Frauen sind fast nicht mehr zu halten, wenn sie was für die „Flüchtlinge“ tun können.

    An alle die noch Single sind und dringend jemanden suchen. Schwarze oder braune Farbe kaufen, sich schön überall bemalen und ab zur nächsten „Flüchtlings“-Unterkunft.

    Dort auf den evangelischen Flüchtlings-Helferkreis warten, treudoof gucken und schon hast Du eine an der Backe. Ist dann vielleicht nicht die Wunschkandidatin, aber fürs erste hilfts über die größte Not hinweg!

  26. #19 Babieca, #22 ArmesDeutschland
    Dazu lautet die politisch korrekte Meldung der Konstanzer Polizei:
    Singen
    Mann dreht durch – Mit einem Kopfstoß schlug ein 40 Jahre alter Bewohner eines Wohnheims in der Romeiasstraße am Montag, gegen 14.45 Uhr, einen Hausmeister nieder. Ein zweiter Hausmeister zog den verletzten Hausmeister aus der Wohnung des 40-Jährigen und alarmierte die Polizei. Die beiden Hausmeister hatten den Auftrag in der Wohneinheit, in der 40-Jährige wohnt, ein weiteres Zimmer für drei weitere Personen vorzubereiten. Der 40-Jährige hatte den Hausmeistern den Zutritt verweigert und gedroht „alles kurz und klein zu schlagen“ falls weitere Personen in die Wohneinheit einziehen. Mit einem Schlüssel öffneten die Hausmeister die Wohnungstür und betraten diese um Betten aufzustellen. Da schlug der 40-Jährige zu.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/3042522

  27. #18 von Politikern gehasster Deutscher (09. Jun 2015 17:11)

    Ich würde mich über eine Verzehnfachung freuen!
    Der saublöde Michel und Wähler will es doch so!
    Jüngstes Beispiel Dresden, Tatjana Festerling, sie hätte eigentlich haushoch gewinnen müssen, wenn der Deutsche Michel nur ein bisschen Grips hätte.

    Ich frage mich auch immer wieder, wie man so blind sein kann, die Zeichen nicht zu erkennen. Doch wenn ich an meine eigene Rechtswerdung zurückdenke, so war das auch ein langer und schwerer Weg, mit der schmerzhaften Erkenntnis, dass vieles von dem, wovon ich bis dahin fest überzeugt war, grundfalsch ist. Elementare Wahrheiten, die mir heute völlig selbstverständlich erscheinen, habe ich mich vor 15 Jahren noch nicht einmal zu denken getraut. Die durch die Propaganda induzierten Denkmuster aufzubrechen, erfordert viel Geduld. Die gehirngewaschene Masse sieht einfach nicht, was für uns offensichtlich ist. Es ist wie bei einem Suchbild: Hat man das versteckte Motiv erst einmal entdeckt hat, kann man es nicht mehr übersehen.

    Die Gehirnwäsche von frühester Kindheit an zerstört den gesunden Menschenverstand und lässt Denken nur in eng festgelegten Bahnen zu. Wem ständig Toleranz und Pazifismus bis zur Selbstaufgabe gepredigt wird, der verlernt, berechtigte Eigeninteressen durchzusetzen. Der natürliche Instinkt, diese Selbstgeißelung nicht mitmachen zu wollen, wird jedoch mit dem Schuld-Kult unterdrückt. ‚Rechts‘ gilt als das Böse schlechthin, und — ‚wehret den Anfängen‘, ’nie wieder‘ — jeder Gedanke, der auch nur annähernd in die Richtung geht, wird schon im Keim erstickt. Dies wird noch dadurch verstärkt, dass Leute sich aus Angst vor sozialer Ächtung lieber der (vermeintlichen) Mehrheitsmeinung anschließen.

    Die Medien manipulieren meist durch Weglassen wichtiger Informationen; sie beschwichtigen, verharmlosen und relativieren, falls sich etwas nicht mehr leugnen lässt. Die Marschrichtung ist in allen Zeitungen und auf allen Sendern die Gleiche — es gibt lediglich leichte Variationen, damit es nicht allzu sehr auffällt. Alles, worüber nicht berichtet wird, wird grundsätzlich nicht geglaubt
    (‚man hätte ja sonst davon gehört‘). Als Beruhigungspille gibt’s das Märchen vom Fachkräftemangel, damit die Umvolkung hingenommen wird. Hinzu kommt die unterschwellige Pro-Multikulti- und antideutsche Botschaft im Unterhaltungsprogramm und in der Werbung. Steter Tropfen höhlt den Stein.

    Für ‚kritische Geister‘, die sich mit ihrer Meinung von der Masse absetzen wollen, wird als ‚Alternative‘ der selbsterklärte ‚investigative Journalismus‘ angeboten, der dann noch mal einen oben draufsetzt. Anhand rührseliger Einzelschicksale wird deutschen Behörden dann generell eine unverhältnismäßige Härte gegenüber ‚Flüchtlingen‘ unterstellt, und es werden ‚Skandale‘ aufgedeckt, die belegen sollen, dass die ‚rechte Gefahr‘ viel größer als gemeinhin angenommen ist. Garniert wird das Ganze dann mit zweifelhaften Studien (gerne aus dem Hause Bertelsmann). So kommt der ‚Linksintellektuelle‘ zu seiner ‚eigenen Meinung‘.

    Leider gibt es auch nicht das eine Argument, das einem sofort die Augen öffnet. Es ist eine Vielzahl von Informationen, die wie die Einzelteile eines Mosaiks allmählich ein Gesamtbild ergeben. Wenn man dieses aber erst einmal erkannt hat, wird plötzlich alles klar.

    Mit unverbesserlichen Gutmenschen zu diskutieren ist reine Zeitverschwendung. Man kann jedoch versuchen, den Normalbürger dazu zu bringen, Medien und Politikern zu misstrauen. Doch auch hier gilt: Steter Tropfen höhlt den Stein. Es bringt nichts, jemanden mit missionarischem Eifer zuzuschwallen — lieber hie und da bei passender Gelegenheit unaufgeregt kritische Fragen einstreuen und auf Widersprüche hinweisen.

  28. #14 Schüfeli

    „merkel-deutschland-ist-ein-einwanderungsland/

    klar gezeigt, dass sie jeglichen Bezug zur Realität verloren hat.“

    Bei der nächsten Diskussion mit einem Einwanderungsfanatiker zeig ihm einfach mal folgende Rechnung.

    Einwanderungsland Deutschland?

    ca. 82 Millionen Einwohner
    357340 km²

    d.h., 4357 m² pro Einwohner

    Boah ist das viel Platz, es ist also Platz für Alle da werden jetzt die rotgrünen Gutmenschen sagen, aber Gemach, die Rechnung geht weiter.

    1/3 von Deutschland ist Wald, und Bäume dürfen laut Rot-Grünen nicht gefällt werden, fallen als Nutzraum weg.

    D.h., es bleiben nur noch 2920 m² pro Kopf.

    Achtung jetzt verrate ich ein Geheimnis von dem Gutmenschen und dumme Politiker keine Ahnung haben, um einen Menschen in Deutschland zu ernähren brauchen wir ca. 2500 m² Land! Hurra schreien jetzt die Gutmenschen, es ist immer noch genug Platz für Millionen Refuschies im Lande, immerhin 420 m² pro Kopf, müssen wir halt ein wenig stapeln, aber hier irrt der dumme Gutmensch erneut.

    Denn jetzt musst du nur noch Gebirge, Seen, Flüsse, Straßen, Häuser usw. abziehen dann bist du bei der landwirtschaftlichen Nutzfläche. Es bleiben nur noch gut 17 Millionen Hektar Ackerland.

    Und jetzt rechne mal 17 Millionen Hektar : 82 Millionen Einwohner.

    17 Mio. : 82 Mio = 2073 m²

    Wenn es zu einer großen weltweiten Krise/Krieg kommt, schiebt ganz Deutschland Kohldampf. Und die Bevölkerung wird ja jetzt explodieren, jedes Jahr verschlechtert sich die Ernährungssicherheit dank der gut 1 Millionen neuer Esser pro Jahr die die Bundesregierung eingeladen hat an der großen BRD-Party teilzuhaben.

  29. #1 Heisenberg73 (09. Jun 2015 16:34)
    Seht nur, die viele Frauen, Alten und Kinder!
    Haben sich auf der Flucht alle in junge kräftige Männer verwandelt!

    Dieses Wunder konnte ich auch schon bei uns im Ort beobachten und im Nachbarort. Auch da wurde vorher von Kindern und Frauen gesprochen und schwups kaum waren sie da, sah man nur noch meist schwarze, junge alleinstehende Männer.

  30. OT

    Hurra, wir kapitulieren: Die islamische Wickelmumie Betül Usoy, U-Boot der Islamverbände, darf mit Kopftuch ins juristische Referendariat. Hier ist der neue Winkelzug eines deutschen Gerichts, um das staatliche Neutralitätsgebot zugunsten des Islams aufzuweichen: Die Mohammedanerin vertritt „hoheitlich nicht nach außen“:

    Ausschlaggebend für die Entscheidung des Bezirksamtes ist, dass das Verbot religiös geprägter Kleidungsstücke in der Rechtspflege nur für solche Auszubildende gilt, die „hoheitlich und sichtbar das Land Berlin nach außen vertreten“. Das Kammergericht Berlin als zuständige Ausbildungsbehörde hat deshalb Referendarinnen, die ihr Kopftuch während der Referendarzeit grundsätzlich tragen möchten, zur Wahrung der staatlichen Neutralität von der „Ausübung hoheitlicher Befugnisse“ ausgeschlossen. Das gilt, wenn sie Bürgern gegenübertreten und diese sich dadurch in ihren religiösen Gefühlen verletzt sehen könnten. Betül Ulusoys Ausbildungsstation im Rechtsamt Neukölln schließt, wenn sie grundsätzlich ein Kopftuch trägt, hoheitliche Aufgaben mit Außenwirkung aus, teilte das Bezirksamt mit.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-neukoelln-betuel-ulusoy-darf-mit-kopftuch-im-bezirksamt-arbeiten/11890244.html

  31. OT

    Rücksicht nehmen auf den Ramadan?
    Die Stadt Schwalbach und ihre Kulturkreis GmbH, so bittet der Ausländerbeirat, sollen „Veranstaltungen, die Angebote auch für Schwalbacher Bürger muslimischer Religionszugehörigkeit darstellen“, künftig so terminieren, „dass sie nicht in die Fastenzeit des Ramadan fallen“. Dieser Vorstoß, so heißt es im Beschlusstext, stehe „in Einklang mit den Ergebnissen des Integrations-Workshops“, den die Stadt 2012 initiiert hatte.

    Quelle: http://www.kreisblatt.de/lokales/main-taunus-kreis/Ruecksicht-nehmen-auf-den-Ramadan;art676,1396231,1

  32. Afghanen
    Reutlingen (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Reutlingen
    Kirchheim/Teck (ES):
    Wegen des Verdachts des versuchten Totschlags ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen zwei 18 und 19-Jahre alte Asylbewerber aus Afghanistan. Diese sollen in der Nacht zum Sonntag in einer Asylbewerberunterkunft in der Charlottenstraße einen 35-jährigen Landsmann mit einem Messer verletzt haben.
    Der 18-Jährige war mit dem 35-Jährigen im gemeinsamen Zimmer offenbar in Streit geraten, weil dieser sein Fahrrad nicht verleihen wollte. In die verbale Auseinandersetzung mischte sich auch der 19-Jährige Mitbewohner ein. Im Verlauf dieser Streitigkeit eskalierte die Situation. Während der 19-Jährige den 35-Jährigen festhielt, soll der 18-Jährige dem sich heftig wehrenden Opfer mehrere Stiche mit einem mitgebrachten Küchenmesser beigebracht haben. Nach der Tat flüchteten beide zunächst, wobei der 18-Jährige noch einen Zeugen, der zu Hilfe geeilt war, mit dem Messer bedroht haben soll.
    Das 35-jährige Opfer wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Stich- und Schnittverletzungen stellten sich zum Glück als nur oberflächlich heraus, mussten jedoch genäht werden. Der Verletzte wurde stationär aufgenommen.
    Der 19-Jährige konnte im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung nur kurze Zeit nach der Tat in der Asylbewerberunterkunft von Einsatzkräften der Kriminalpolizei festgenommen werden. Dem 18-Jährigen gelang zunächst die Flucht. Er stellte sich jedoch im Laufe des Sonntagvormittags beim Polizeirevier Kirchheim, wo er vorläufig festgenommen wurde.
    Die beiden Verdächtigen wurden am Montag beim Amtsgericht Stuttgart dem Haftrichter vorgeführt. Der von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragte Haftbefehl gegen den 18-jährigen Beschuldigten wurde erlassen und in Vollzug gesetzt. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Sein 19-jähriger Mittäter wurde auf freien Fuß gesetzt. (cw)

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/3042040

  33. Der Schleswig-Holsteinische SPD- Ministerpräsident und Asylpolitiker Albig spricht in mehreren Berichten ganz offen davon die Schuldenbremse gesetzwidrig zu reißen weil ihm die Sozialkosten über den (Glatz-)kopf wachsen.

    Und was die Neger/Islamisten nicht schaffen das besorgen dann eben die Griechen…

    In Zeitungsberichten und TV-Reportagen über „Flüchtlinge“ sehe ich nur junge, promiskuitive Neger oder hab‘ ich was mit den Augen ? Außer…heute erschien in der Bild ein Foto da wurde ein Baby „gerettet“.
    Lt. Lügen-Presseberichten werden die „Flüchtlinge“ nach Italien geschafft und damit ist das Problem wohl gelöst oder habe ich da etwas mißverstanden ? Mann, werden wir von der Lügenpresse verarscht !

    In den Straßen Hamburgs, selber in den ruhigen Vororten, überall sind nur junge „Chemielaboranten“ am rumlungern.
    Obwohl…der Begriff stimmt ja beinahe denn synthetische Drogen bestehen ja aus chemischen Produkten.

    Bald sind deren Krals in Afrika leer bzw. nur Frauen, Kinder und alte Leute verbleiben dort denn die werden ja nicht verfolgt denn sonst würden die logischerweise ja auch flüchten…

    Dumpfmichel hat nur noch alles zu glauben was ihm erzählt wird, die Fresse zu halten und zu konsumieren. Was ja auch hervorragend funktioniert.

  34. #1 Heisenberg73 (09. Jun 2015 16:34)
    Seht nur, die viele Frauen, Alten und Kinder!
    Haben sich auf der Flucht alle in junge kräftige Männer verwandelt!

    Das sind alles Heilige. H-E-I-L-I-G-E !

    Deshalb kümmert man sich ja auch so gut um sie. Wir haben das eben nur noch nicht verstanden.

  35. Algerier
    Stuttgart, Böblingen (ots) – Die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Stuttgart hat am Donnerstag den 8. Mai 2015 im Auftrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart im Kreis Heidenheim, im Rems-Murr-Kreis und Stuttgart Wohnungen durchsucht und drei Männer verhaftet. Die Tatverdächtigen, algerische Staatsangehörige im Alter von 25, 26 und 32 Jahren, haben mit illegal beschafften Kreditkartendaten über das Onlinebuchungsportal der Deutschen Bahn AG Zugfahrkarten gebucht und weiterverkauft oder selbst verwendet. Das Trio hat weit über 1000 Fahrkartenbuchungen vorgenommen und einen Schaden von über 100.000 EUR verursacht. Die Beschuldigten wurden fast täglich von ihren Kunden und anderen Zwischenhändlern beauftragt, Fahrkarten zu kaufen. Die Bestellung erfolgte telefonisch aber auch über soziale Netzwerke wie z.B. Facebook und sogenannten „Instant Messenger“ wie z.B. WhatsApp. Bei den Wohnungsdurchsuchungen sind Mobilfunktelefone und Laptops sichergestellt worden. Dabei wurden rund 300 Online-Fahrkarten entdeckt. Die Beschuldigten leben seit geraumer Zeit in Deutschland als Asylbewerber. Zwei von ihnen heirateten deutsche Frauen und erhielten eine Aufenthaltserlaubnis aus familiären Gründen. Der Dritte Täter hatte keine Aufenthaltserlaubnis und lebte unter falschen Namen in Deutschland. Er plante in Frankreich eine Scheinehe, um einen legalen Aufenthalt zu erreichen. Die Festgenommen wurden dem Haftrichter am Amtsgericht Stuttgart vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/74709/3017394

  36. #34 BePe (09. Jun 2015 17:43)

    #14 Schüfeli

    „merkel-deutschland-ist-ein-einwanderungsland/

    klar gezeigt, dass sie jeglichen Bezug zur Realität verloren hat.”

    Dank des heutigen ARTE-Themenabends wissen wir nun auch, dass wir eigentlich schon seit 50 Jahren ein Einwanderungsland sind:

    „Der Dokumentarfilm [‚Die Eingewanderten. Toleranz in einer grenzenlosen Welt‘] beruht auf dem bei Hanser erschienenen Buch „Die Eingewanderten. Toleranz in einer grenzenlosen Welt“ des niederländischen Soziologie-Professors Paul Scheffer und erzählt die Geschichte der Einwanderung in Europa von den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts bis heute in Form einer Montage von Archivbildern, die in den Einwanderungsländern Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Belgien, den Niederlanden und Schweden gezeigt wurden. Ausschnitte aus Talkshows, Radiosendungen, Fernsehnachrichten, Dokumentar- und Spielfilmen beleuchten die Debatten der vergangenen Jahrzehnte.“
    http://www.arte.tv/guide/de/053767-000/gelobte-laender

  37. OT

    Betül Ulusoy darf als Referendarin in Neukölln arbeiten

    Eine junge Juristin, die aus religiösen Gründen ein Kopftuch trägt, darf ihr Referendariat im Bezirk Neukölln machen. Allerdings wird ihre Tätigkeit dort wegen des Kopftuchs gewissen Einschränkungen unterliegen. Bürgermeisterin Giffey verteidigt die Entscheidung des Bezirks – in der Öffentlichkeit hatte es um den Fall eine heftige Diskussion gegeben.

    Mehr:

    http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2015/06/Bezirksamt-Neukoelln-Kopftuch-Rechtsreferandarin.html

  38. Nachtrag: Also das steht denen zu. Mindestens.
    Und die deutschen Schlampen sowieso.

  39. arbeiten/11890244.html

    #39 DarkSoul (09. Jun 2015 17:46)

    OT

    Rücksicht nehmen auf den Ramadan?

    Gibt es denn nur noch bekloppte. Das ist Deutschland, wenn sich einer richten muss dann sind Neger, Moslems und die ganzen andere Eindringlinge. Es hat sie doch keiner bestellt, gerufen oder sonst was. Der Ramadan geht mir am …. vorbei. Kopftücher stören mich aber es interessiert keinen von denen.

  40. Es ist unglaublich, viel Spaß:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/hiv-hauptstadt-berlin-das-virus-der-anderen/11876438.html

    „HIV-Hauptstadt Berlin Mohamed Amjahid

    „Hauptstadt der Positiven“ nennen manche Berlin: Nirgends werden HIV-Patienten besser versorgt. Zunehmend zieht das „Schöneberger Modell“ Infizierte aus anderen Teilen der Welt an. ..
    Seine Infektion machte Hassan zum Flüchtling. …
    Berlin gilt als Hauptstadt für „positive Menschen“, wie es doppeldeutig heißt. In Berlin, so schätzt das Robert-Koch-Institut, leben bis zu 18 000 HIV-Positive. Jedes Jahr werden rund 500 neue Fälle diagnostiziert, davon bis zu 170 mit fortgeschrittenem Immundefekt. Die hiesige LGBTI-Szene – also die Lesben, Schwulen, Bi-, Trans- und Intersexuellen der Hauptstadt ….
    In einer Bar traf er einen anderen jungen HIV-Positiven, wie er selbst aus Afrika, der ihm seine Geschichte erzählte. Hängen blieb bei Hassan, dass sein neuer Bekannter nach der Ankunft in Berlin nur zwei Monate gebraucht hatte, um einen schwulen deutschen Rentner zu heiraten. …
    Warum, fragt er sich, sollte eine Zweckbeziehung zu einem wohlhabenden Deutschen nicht wirklich in eine Liebesheirat münden? Für Hassan lägen die Vorteile auf der Hand: Geld, Sicherheit, eine eingetragene Partnerschaft, ein Aufenthaltstitel, das Ende des Lebens als Flüchtling. …
    Immer mehr Menschen kommen von außerhalb in die „Hauptstadt der Positiven“, weil sie hier ein Leben führen können, das ihnen anderswo verwehrt bliebe. ….
    „Schwarze Witwen“ als HIV-Positive
    Gleichzeitig finden sich in Berlin auch immer neue Typen von HIV-Positiven, auf die sich die Stadt neu einstellen muss. Etwa auf die drei Frauen, die in einem kargen Wartezimmer der Berliner Aidshilfe sitzen. Sie sprechen nur Russisch und unterhalten sich nicht gerne mit Menschen, die sie nicht kennen. Dennoch kursiert ihre Geschichte in der HIV-Community. Nach außen wirken die Frauen, als hätten sie mit dem Leben abgeschlossen. Blau-grüne Augen, schwarze Kopftücher, die zwei Kinder an der Seite der Frauen sind auffällig ruhig, förmlich narkotisiert. Sie kommen aus dem Nordkaukasus, sind mehr als 3000 Kilometer weit nach Berlin geflohen. Man erzählt sich, dass sie Medikamente gegen ihre HIV-Infektion anfangs ablehnten, weil nur Gott entscheide, was in ihren Adern fließe. Warum sie überhaupt hier sind? Die Sozialarbeiter haben ihnen die Frage gestellt, aber keine befriedigende Antwort erhalten.
    …..„Schwarze Witwen“ werden die Frauen genannt. Ihre Männer sollen Dschihadisten gewesen sein, die in Syrien für den „Islamischen Staat“ gestorben sind. Die Witwen flohen Richtung Westen, mit dem Virus ihrer Männer im Blut.
    Sie müssen den Witwen erklären, was HIV und Aids überhaupt sind, dass ihre Männer möglicherweise nicht als Märtyrer im Gotteskampf, sondern an einer Immunschwächekrankheit gestorben sind. Die Witwen senken den Blick, wenn sie vor der Praxis an den Schwulenbars vorbeilaufen. Mittlerweile haben sie ihr Schicksal akzeptiert, sie nehmen die Medikamente ein, die ihre Schmerzen lindern und vor allem den Kindern helfen. …
    Zunehmend aber finden sich unter den HIV-Positiven auch kriegstraumatisierte Menschen, Flüchtlinge, die bitterarm sind, die mitunter radikalisierten Milieus nahestehen, wie die Witwen. Die HIV-Infrastruktur, die in Berlin überwiegend von und für Homosexuelle aufgebaut wurde, muss die schwule Community inzwischen mit gänzlich anderen Bevölkerungsgruppen teilen. …..
    Was empfinden Schwule beim Anblick verhüllter Frauen?
    Mitunter bringt das Konflikte mit sich. Niemand weiß genau, was im Inneren der gottesfürchtigen Witwen vor sich geht, wenn sie gesenkten Blickes an den Schwulenbars vorbeilaufen. Und was schwule Patienten beim Anblick verhüllter Frauen in den Arztpraxen am Nollendorfplatz empfinden. Als die Witwen einmal im Wartezimmer ihren Gebetsteppich ausbreiten wollten, begehrten einige der „alteingesessenen“ Patienten auf: Es könne nicht sein, sagte ein Mann, dass „diese Frauen“ überhaupt Hilfe „von uns“ bekommen. Doch auch wenn es vereinzelt Berührungsängste zwischen den Milieus gibt, scheint das Zusammenleben der HIV-Positiven am Nollendorfplatz im Großen und Ganzen zu funktionieren.
    ….So funktioniert das „Schöneberger Modell“ der HIV-Therapie
    Das System, das die lebensrettende Therapie bereitstellt, kostet die Krankenkassen und somit die Beitragszahler pro Jahr mehr als eine Milliarde Euro: Krankenpfleger, Apotheken, Labors, spezialisierte Ärzte.
    Berlin wird für sein Versorgungssystem gefeiert
    Ihre Praxen, die vor allem in Schöneberg liegen, wurden zur ersten Anlaufstelle – und mitunter letzten Chance – für ihre meist schwulen Patienten. Heute gilt das Schöneberger Modell unter Experten als Vorbild, Berlin wird für sein Versorgungssystem von Politikern und Wissenschaftlern gefeiert. (Hier gibt es einen Überblick über die Beratungen der Berliner Aids-Hilfe.)
    Wo sich die Sexkultur weiterentwickle, müsse sie aber unbedingt von der entsprechenden hygienischen Sensibilisierung begleitet werden. …
    Ungeschützter Sex ist zunehmend verbreitet
    Ungeschützter Sex ist unter Homo- wie Heterosexuellen in Berlin zunehmend verbreitet. In manchen Teilen der schwulen Szene ist „Bareback“, also der Sex ohne Kondom, etwa seit dem Jahr 2000 sogar zur Regel geworden.
    ….Auch fehlen in den HIV-Institutionen oft Dolmetscher, …“

    Ohne Worte.

  41. Wir werden nicht nur zehntausende neue Asylfordererheime brauchen, sondern auch viele tausend zusätzliche Gefängnisse:

    Frankenthal / Metropolregion Rhein-Neckar – Schnelle und umfangreiche kriminalpolizeiliche Ermittlungen führten am 08.06.2015, gegen 16.20 Uhr, zur Festnahme eines 18-jährigen Asylbewerbers aus Frankenthal, der als Täter der Vergewaltigung vom vergangenen Samstag in Betracht kommt.
    Dem Tatverdächtigen wird vorgeworfen, am 06. Juni 2015, zwischen 04 Uhr und 04.30 Uhr, eine 20-jährige Radfahrerin, die auf dem Heimweg vom Strohhutfest unterwegs war, vergewaltigt zu haben.
    Der Tatverdächtige wurde heute Morgen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Frankenthal zwecks Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Dieser erließ Untersuchungshaftbefehl. Der junge Mann kam in U-Haft.

    Hier noch einmal die Erstmeldung:

    Frankenthal / Lambsheim / Metropolregion Rhein-Neckar – Am 06.06.2015 kam es zwischen 04.00 Uhr und 04.30 Uhr auf dem Radweg neben der Landstraße 522 zwischen Frankenthal und Lambsheim zu einem schweren sexuellen Übergriff an einer 20jährigen Lambsheimerin.
    Die junge Frau kam vom Strohhutfest und wollte nach Hause fahren, als sie kurz nach der Autobahnbrücke von einem ihr unbekannten Radfahrer an der Weiterfahrt gehindert
    und vom Fahrrad gezerrt wurde. Hiernach kam es zu schweren sexuellen Übergriffen in deren Verlauf die Geschädigte auch gewürgt wurde.
    In der weiteren Folge konnte die Geschädigte den Täter beruhigen. Zum Schein willigte sie aus Angst ein, dass er zu ihr mit nach Hause kommen könne. Im Bereich Lambsheim begegneten Ihnen mehrere Passanten. Schlussendlich konnte die Frau dann eine Bekannte rausklingeln und um Hilfe bitten. Der Täter floh mit seinem Fahrrad Richtung Maxdorf.
    Bei dem Täter handelt es sich um einen 20-25 Jahre alten Mann, Größe 1,75 m, schlanke Statur, drei-Tage Bart und kurze schwarze Haare, sprach gebrochen deutsch.
    Er war mit einer dunklen Jeanshose, grauem T-Shirt mit Schriftzug und schwarze Sportschuhe bekleidet Er fuhr ein altes Fahrrad.
    Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Tippe auf Kosovo-Albaner.

  42. #8 WoodRiverResident (09. Jun 2015 16:46)

    In der Politik geschieht nichts zufällig.
    Wenn etwas geschieht, dann kann man davon
    ausgehen, daß es so geplant war!

    Und WER wählt diese Deppen wieder und wieder?

    Na wer schon ! Die Befürworter dieses Asylantenwahnsinns sind diese in den Schulen ideologisch indoktrinierten Vollpfosten die ohne ihr Smartphone und entspechendes App nicht mal mehr den Weg aufs WC finden würden.

  43. Ich sah heute ein sehr nettes Paar. Er ein negroider Kleinwüchsiger, ca. 1.55 m hoch, sie, eine Deutsche mit blonden Haaren, mindestens zwei Köpfe größer als er, der die öffentliche Parade neben diesem Zwergwüchsigen sichtlich peinlich war. Wenn man so etwas sieht, ein Paar, das aus welchen Gründen auch immer, mehr oder weniger verpflichtet ist, eine Zeit lang nebeneinander zu gehen, kommt man aus dem Lachen nicht mehr raus. Übel ist allerdings, dass es offensichtlich deutsche Frauen gibt, die trotz solcher Dunkelfratzen mit Kleinwuchs und Kleinhirn ausgestattet, ihnen auch noch Unterstützung bieten, um hier unsere Kassen zu plündern!

  44. „Vor allem zwei Länder sind dabei ihr Ziel. „

    http://www.faz.net/aktuell/politik/unhcr-mehr-als-100-000-fluechtlinge-nach-europa-geflohen-13637838.html

    „Seit Jahresbeginn Mehr als 100.000 Menschen über Mittelmeer geflüchtet

    Es sind dramatische Zahlen: Nach Angaben der Vereinten Nationen haben in diesem Jahr schon mehr als 100.000 Flüchtlinge ihren Weg über das Mittelmeer nach Europa gesucht. Vor allem zwei Länder sind dabei ihr Ziel.  „

    Deutschland ist stolz auf sein Verschwinden.

  45. Also wo die jetzt per Marinefährdienst ins Land geschaufelt werden können wir „zuversichtlich“ sein das die 300.000er Marke locker geknackt wird.
    Wer weiß,vielleicht hat Mutti ’ne Wette mit den Grünen oder den Sozen zu laufen?

  46. #15 BePe

    Mann kann doch mal durchaus vermuten dass dieser Herrmann nicht wegen seiner geballten fachlichen Kompetenz und seines Intellekts Innenminster von Bayern geworden ist.
    In welcher Traumwelt hatte er denn bisher geliebt ? Alice im Wunderland oder was ?
    Grenzen dicht machen und kriminelle Asylanten ohne wenn und aber sofort anschieben und die Kriminalitätsrate sinkt spürbar in ganz Deutschland ! Jetzt kann man nur hoffen dass er noch weitere lichte Momente in seiner poltischen Laufbahn erlebt.

  47. #2 Athenagoras

    Die EU will irreguläre (illegale?) Migration mit „Nachdruck” bekämpfen. Hört, hört!:

    Solche Absichtserklärungen werden schon seit Monaten in schöner Regelmäßigkeit verbreitet. Geschehen ist bislang nichts, die Asylbewerberzahlen steigen weiter dramatisch an. Das sind nur Beruhigungspillen, mit denen eine zunehmend verärgerte Öffentlichkeit bei Laune gehalten werden soll. So will man Zeit gewinnen, in der die unkontrollierte Massenzuwanderung munter weitergeht.

    #15 BePe

    Der Sprücheklopfer Herrmann von der CSU mal wieder, der von seinem drögen Chef Seehofer immer mal vorgeschickt wird, wenn die Volksseele am Kochen ist. Lustig ist folgender Satz des Herrn Innenministers:

    Offenbar sei es relativ problemlos möglich, die Schengen-Außengrenzen zu überwinden und sich dann frei und ohne irgendwelche Papiere innerhalb des Schengen-Raums zu bewegen, sagte Herrmann. Das sei nicht in Ordnung. „Ganz offensichtlich funktioniert die Kontrolle an den Außengrenzen nicht.” Dabei gehe es vor allem um Kriminelle, nicht Flüchtlinge, betonte Herrmann.

    Irgendwer muß dem Herrmann mal stecken, daß es sich bei den „Flüchtlingen“, die ohne Visum oder Papiere nach Deutschland einreisen, um illegale Zuwanderer und damit um Gesetzesbrecher handelt, die ein funktionierender Rechtsstaat abwehren sollte. Leider ist Deutschland ganz offensichtlich kein wirklich funktionierender Rechtsstaat mehr. Daran ändern auch flotte Sprüche von Herrmann und Konsorten nichts.

  48. #2 Athenagoras (09. Jun 2015 16:37)

    Die EU will irreguläre (illegale?) Migration mit „Nachdruck” bekämpfen. Hört, hört!

    Das ist wohl eher so zu verstehen: Wenn man die ‚illegale Migration‘ legalisiert, ist sie nicht mehr illegal.

  49. WIR HABEN DIE GEWÄHLT; DIE UNS DAS EINGEBROCKT HABEN. Laut US-Plan soll Europa / Deutschland mit 1,5 Millionen Menschen aus anderen Kulturen überschwemmt werden, wir werden immer mehr zurückgedrängt, andere übernehmen uns. Die Amis haben einen Konkurrenten weniger, der Dollar ist nicht gefährdet und wir Idioten sehen freudestrahlend unserem Untergang entgegen. Kann man alles nachlesen, wenn man will.

  50. #41 gonger (09. Jun 2015 17:47)

    Dumpfmichel hat nur noch alles zu glauben was ihm erzählt wird, die Fresse zu halten und zu konsumieren. Was ja auch hervorragend funktioniert.

    Nein, das stimmt nicht ! Der tree-doofe Dumpfmichel soll nicht konsumieren sondern schuften bis ins Grab und Steuern zahlen damit eben diese angeschwemmten Kulturbereicherer fröhlich und ohne jede Arbeit konsumieren können.
    Wir sind nur noch die Arbeits- und Steuersklaven für diejenigen für die der Platz an der Sonne vorgesehen ist der uns eigentlich nach jahrzehntelanger harter Arbeit zustehen würde.

  51. OT

    Jubel in Neukölln :
    Betul Ulusay darf mit Kopftuch ihr Referat im Bezirksamt antreten. (Meldung vom TSP)
    Wieder ein kleines Stückchen mehr Islam …

  52. IM SOG DER SALAFISTEN

    Salafisten sind die derzeit am schnellsten wachsende religiöse Gruppierung in Europa. Ihr Ziel ist es, die Gesellschaft nach ihren Vorstellungen „umzugestalten“. ARTE gewährt Einblicke in ihre Methoden und lässt Insider und Experten zu Wort kommen. Ist der Koran eine Rechtfertigung für Terror und Mord? Wie müssen demokratische Staaten auf die zunehmende Bedrohung reagieren?

    Mehr und Video (ca. 90 Minuten):

    http://www.arte.tv/guide/de/049281-000/im-sog-der-salafisten

    Bemerkenswerter Kommentar darunter:

    Der Film geht am Kern des Problems vorbei. Dieser Kern heißt weder »Pierre Vogel«, noch »Salafismus«, noch »Islamischer Staat« oder »Islamismus«. Dies alles sind nur Symptome eines tieferen Problems – und eines Geburtsfehlers des Islam, der ihn mit europäischen Werten unvereinbar macht. Gutmeinende Islamwissenschaftler und -Sympathisanten umkreisen und meiden diesen Kern wie ein gefährliches schwarzes Loch.

    Dieser Kern – und der Geburtsfehler des Islam – sind die Person des Stifters und Kriegsherrn Mohammed und dessen in Koran, Hadithen und Scharia niedergelegte Lehre mit ihrem Konzept des Dschihad, das ein Gewaltpotenzial bereithält, das in der gesamten kriegerischen Geschichte des Islam immer wieder zum Ausbruch kam.

    Während die Lehren und das gelebte Beispiel eines Buddha, Konfuzius oder Jesus von Nazareth mit unseren heutigen Begriffen von Menschenwürde und Menschenrechten verträglich sind, können die in Koran, Hadithen und Scharia niedergelegte Doktrin und das persönliche Beispiel des Stifters und Propheten Mohammed – der einen ganzen jüdischen Stamm ausgerottet hat! – uns Menschen in der aufklärerischen Tradition nicht überzeugen.
    Auf sein Vorbild und seine Lehre berufen sich Pierre Vogel und die Kämpfer des ISIS: Sie folgen seinem persönlichen Beispiel.

    Dem in der muslimischen Kultur aufgewachsenen Erzbischof von Mossul wird niemand vorwerfen können, den Islam nicht zu kennen. In einem Interview der Tagespost stellte er neulich fest:

    »Es ist eine große Lüge zu behaupten, der Islam sei eine Religion des Friedens. Das stimmt nicht. Dazu muß man nur in den Koran und die Hadithen blicken, die Wort und Beispiel Mohammeds überliefern. Dann sieht man, dass der Islam schon in seiner Gründungszeit Christen und Andersgläubigen nur drei Möglichkeiten gelassen hat: Entweder sie konvertieren zum Islam, zahlen die Kopfsteuer oder nehmen den Tod in Kauf. Wo ist der Unterschied zu dem was IS jetzt in Mossul und anderswo gemacht hat Ich sehe keinen.«

    Oder in den Worten des Algeriers Ferhat Mehenni [im Pariser Exil lebender Präsident der provisorischen Regierung der Kabylei]: »Der Islam ist der Islamismus in Ruhe und der Islamismus ist der Islam in Bewegung. Beide sind ein und dieselbe Sache.«

  53. #48 Thomas_Paine (09. Jun 2015 18:02)

    OT

    Betül Ulusoy darf als Referendarin in Neukölln arbeiten

    Eine junge Juristin, die aus religiösen Gründen ein Kopftuch trägt, darf ihr Referendariat im Bezirk Neukölln machen. Allerdings wird ihre Tätigkeit dort wegen des Kopftuchs gewissen Einschränkungen unterliegen. Bürgermeisterin Giffey verteidigt die Entscheidung des Bezirks – in der Öffentlichkeit hatte es um den Fall eine heftige Diskussion gegeben.

    War doch wohl klar das die einknicken…

  54. Bereicherung. Im Wortsinn.

    Berlin: Lageso verhängt Vertragsstrafen gegen Heimbetreiber
    „Überhöhte Rechnungen, Vertragsakten unvollständig, doppelt abgerechnete Personalkosten: Berliner Flüchtlingsheim-Betreiber haben zum Teil Gelder bekommen, obwohl sie die Leistungen nicht erbrachten. Nun will das Landesamt für Gesundheit und Soziales das Geld zurück, erklärt Behörden-Chef Allert in der „Berliner Zeitung“. (…)“ http://www.rbb-online.de/politik/thema/fluechtlinge/berlin/vertragsstrafen-lageso-fluechtlingsheime-berlin.html

    Berlin: Backpacker müssen mit Flüchtlingen zusammenrücken
    „Eigentlich sind sie als günstige Unterkünfte für Backpaper aus aller Welt gedacht. Die Berliner Hostels werden aber mehr und mehr zu Unterkünften für Flüchtlinge. Inzwischen leben nach einem Pressebericht schon gut 1.400 dauerhaft dort für 50 Euro Tagessatz vom Amt. (…)“
    http://www.rbb-online.de/politik/thema/fluechtlinge/berlin/fluechtlingen-hostels-unterkunft-traglufthallen.html

  55. #62 ArmesDeutschland

    „Rücksicht nehmen auf den Ramadan?“

    Haben die einen Knall Ramadan dauert 30 Tage. Es ist eine unzumutbare Forderung an alle Nicht-Moslems zu verlangen 30 Tage 24 Stunden am Tag Rücksicht zu nehmen.

    Man kann verlangen, dass jemand z.B. auf eine kath. Prozession Rücksicht nimmt die nur 1 Stunde dauert oder ähnliche religiöse oder sonstige Veranstaltungen von einigen Stunden, aber nicht 30 Tage 24 Stunden durchgehend.

  56. Manchmal glaube ich, die antideutschen „Antifas“ waren in der Vergangenheit mal grundgute Patrioten, die aber eines Tages an dem Irrsinn der BRD verzweifelten und geisteskrank wurden.

  57. Was hier und jetzt in Europa abgeht mit Asylbetruegern = Wirtschaftsfluechtlingen,

    ist politisch verordneter SELBSTMORD auf Raten.

    Ueberwiegend bildungsfern, Analphabeten, Muslime, die niemals integrierbar sind und sich den radikalen Gegengesellschaften anschliessen.

    Wo bleibt der Aufschrei der Bevoelkerung, sind alle schon bekloppt und weichgespuelt, mit Schuldkomplex geimpft?

  58. #68 Suppenkasper (09. Jun 2015 18:45)

    ….
    Berlin: Backpacker müssen mit Flüchtlingen zusammenrücken
    „Eigentlich sind sie als günstige Unterkünfte für Backpaper aus aller Welt gedacht. Die Berliner Hostels werden aber mehr und mehr zu Unterkünften für Flüchtlinge. Inzwischen leben nach einem Pressebericht schon gut 1.400 dauerhaft dort für 50 Euro Tagessatz vom Amt. (…)”
    http://www.rbb-online.de/politik/thema/fluechtlinge/berlin/fluechtlingen-hostels-unterkunft-traglufthallen.html
    ———————————————
    Klasse ! Ich freue mich über jedes Hostel, Jugendherberge, Studentenheim wo das angestammte Klientel vertrieben oder beklaut wird.
    Ich habe in meiner Jugend auch auf Reisen dort gewohnt für wenig Geld.

    Die heutige durchgegenderte, frühsexualisierte, weichgespülte Jugend ist nämlich der größte Befürworter von ungesteuerter Migration. Die biedern sich denen richtig an !

  59. Kam grad in der Abendschau BR:

    Das noch nicht einmal ganz eröffnete Invasorenluxusheim „Ledward“ in Schweinfurt mit 540 Plätzen ist jetzt schon viel zu klein.

    Schaut man sich das Areal an, da sind noch viele Häuser frei. Und auch die üblichen Gutmenschen überschlagen sich voller Freude, ehrenamtlich den Invasoren den Hintern abzuputzen. Initiiert wird das ganze natürlich wieder von der katholischen Gutmenschenkompanie …würg…

  60. dieser Albig glaubt auch das Märchen von IM Erika von den Millionen Afrikanern die eine Ausbildung als Chemielaboranten haben. Und wo gibts diese Millionen Arbeitsplätze für Millionen Chemielaboranten??
    Wir haben selbst 14 Millionen Arbeitslose in Deutschland, wo sind die Arbeitsplätze für diese 14 Millionen die man als Chemielaboranten ausbilden könnte??

  61. Undank ist des Asylbetrügers Lohn:

    https://www.ruhrnachrichten.de/staedte/dortmund/44137-Unionviertel~/Fluechtlings-Camp-Syrische-Fluechtlinge-drohen-mit-Hungerstreik;art930,2733140

    Mehr als 100 syrische Flüchtlinge demonstrieren vor dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Dortmund für schnellere Verfahren, um vom Krieg bedrohte Familienangehörige sicher nach Deutschland holen zu können. Ändert sich innerhalb einer Woche nichts, wollen sie in den Hungerstreik treten

  62. Heute in Amsterdam, (fast taglich) vor eine schule heftige schieserei mit kalashnikovs.
    Bandenkrieg der drogenbosse , wirdt fast nirgend gemeldet, tater immer kulturbereicher.

  63. Wir müssen mehr arbeiten und höhere Steuern bezahlen, auch enger zusammenrücken, dann können wir diesen Unglücklichen helfen.

    Diese Bilder der mittellosen und traumatisierten Säuglinge und Greise machen mich immer unsäglich betroffen und ein Stück weit sprachlos, gerade vor unserem eigenem Geschichtshintergrund.

  64. @#13 ArmesDeutschland (09. Jun 2015 16:58)

    Die Kommunen müssen so richtig auf dem Zahnfleisch gehen. Die dürften nicht mal mehr Geld für Toilettenpapier haben.
    —————————————————
    „Dein Wunsch sei mir Befehl“ 🙂
    Die Berliner „BZ“ meldet heute, dass die Stadt kein Geld mehr hat, ihre Blumen zu gießen. Gartenbauämter müssen am Wasser sparen und auch am Personal zum Gießen.

  65. OT,- …. Meldung vom 09.06.2015 – 16:40 uhr

    Gießen – Mehrere Polizeieinsätze in der Flüchtlingsunterkunft

    Gleich zu mehreren Einsätzen mussten Polizeistreifen am Montag und am Dienstag in die Flüchtlingsunterkunft in der Rödgener Straße anrücken.

    Zunächst kam es gegen 15.15 Uhr offenbar während der Essensausgabe auf dem Speiseplan stand Flughund zu Handgreiflichkeiten wegen des leckeren versprochenen Flughundes unter einer größeren Anzahl von Personen. Die eingesetzten Streifen sorgten aber dafür, dass sich die Situation schnell beruhigte. Dabei kam es vermutlich zu keinen Straftaten.
    Weitaus weniger glimpflich ging ein Streit zwischen mehreren Personen aus. Nach bisherigen Erkenntnissen gerieten kurz vor Mitternacht mehrere Männer in Streit. Offensichtlich artete die Auseinandersetzung aus, als vermutlich fünf Personen auf eine kleinere Gruppe losgingen und auf sie einprügelten. Offensichtlich nahmen dabei Personen auch handelsübliche Besteckmesser in die Hand und verletzten ihre Kontrahenten damit. Zwei Personen erlitten dabei Stichverletzungen und mussten in eine Klinik gebracht werden. Im Zuge der sofort eingeleiteten Abschiebung in die Herkunftsländer der Asylanten Fahndung konnte ein Großteil der mutmaßlichen Täter schnell festgenommen werden. Die Lichterkette mit Stuhlkreis Ermittlungen dauern derzeit noch an. Eine weitere Person musste gegen 03.30 Uhr nach einem tätlichen Angriff ebenfalls in eine Klinik gebracht werden. In diesem Fall gerieten offenbar drei Personen in Streit. Zwei Männer der Antifa nahmen dann offenbar einen Baseballschläger und ein Stuhlbein und schlugen auf ihren Kontrahenten ein. Auch in diesem Fall konnten Personen, von Pro Asyl die vermutlich für den Angriff verantwortlich waren, ermittelt werden. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43559/3042794

  66. #75 deruyter (09. Jun 2015 19:10)

    Somalis, die „in ihrer Heimat Schafhirten“ waren! Das sind doch die Leute, von denen Albig gerade delirierte, daß sie als Schäfer-Fachkräfte im Kreis Dithmarschen gesucht werden./Wut

    Yakub I. (r.) war in seiner Heimat Schafhirte, Ayanle H. flüchtete mit 15 Jahren aus Somalia. (…) Sie weist die Asylanten von sich, will weggehen. Doch die Männer zerren sie in eine Grünanlage und fallen über sie her.

    Das ist das Problem mit diesen Orks: Sie scheixxen auf ein „Nein“ und auf Zivilisation.

    Verzweifelt wehrt sich die Auszubildende, schreit. Immer wieder prügeln die Männer da auf sie ein. Erst als Schläge den Augenhöhlenboden zertrümmern, gibt sie die Gegenwehr auf!

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/prozess/mehr-als-sieben-jahre-haft-fuer-vergewaltiger-41287136.bild.html

  67. Wie wir alle wissen, in Albanien, Bosnien-Herzegowina, Serbien, Montenegro, Kosovo und Mazedonien herrscht Krieg, das sind alles arme Kriegsflüchtlinge, keine Frage – oder?

  68. Zum Thema laufen gerade mehrere Filme auf ARTE. Im Moment ein niederländischer Film, 60er Jahre, wo noch völlig politisch unkorrekt ausgesiebt wurde. Durch Büros im Herkunftsland. Wer nicht den Mindestanforderungen entsprach, also Schulbildung, Sprachkenntnisse, durfte sofort abmarschieren. Das, was im Gegensatz dazu heute läuft, ist eine gigantische von Politikern verursachte Katastrophe, angetrieben von der Angst vor der NAZI-Keule, von Feigheit und Verantwortungslosigkeit, sowie völliger Realitätsverkennung. Diese Menschenmassen aus Afrika werden hier nie arbeiten, zu 99 Prozent. Mann, Mann, Mann, was für ein Irrsinn!

  69. #82 Joppop (09. Jun 2015 19:20)

    mit ak47
    wow
    wie krank ist das denn?

    internationale meldungen wird es wohl erst geben, wenn ieds oder rpgs zum einsatz kommen.

  70. Wir wußten, dass das noch kommt:

    Innerhalb weniger Tage gab es in Berlin drei Massenprügeleien. Dreimal waren Großfamilien beteiligt. Ein Kriminologe erklärt, warum kleine Streits oft in Gewalt münden.
    (…)
    Langfristig geht es laut Baier aber nicht ohne eine bessere Integration in die Gesellschaft, denn Gewalt sei immer auch ein Zeichen dafür, dass sich die Großfamilien ausgegrenzt fühlten.

    http://www.bz-berlin.de/tatort/warum-kracht-es-gerade-so-oft-zwischen-grossfamilien

    Und jetzt alle:

    „Gewalt ist immer auch ein Hilferuf.“
    Claudia Roth
    Quelle:
    Maischberger, Talk-Show; ARD, 5. Oktober 2004

    Zitate und Aphorismen – http://gutezitate.com

  71. #78 nairobi2020 (09. Jun 2015 19:08)

    … Und wo gibts diese Millionen Arbeitsplätze für Millionen Chemielaboranten??
    —————————————–
    In der Herstellungsindustrie für synthetische Drogen.

  72. Also ich habe schon lange afrikanische Patenkinder bei World Vision.
    Viele von uns sorgen mit ihren Spenden dafür, dass auf einem Kontinent ohne jede Geburtenkontrolle viel mehr überleben als unter normalen Umständen und sich selbst überlassen.

    Soll das jetzt eine Verarschung sein, dass die alle hierher wollen und auch noch auf unsere Kosten leben?
    Wie doof geht’s denn, weißer Mann?

  73. Die Vermuellung Europas mit dem miesesten vom miesen was mit 2 Beinen herumlaeuft nimmt Fahrt auf.

    D Fregatten helfen tausende „sicher“ an Land zu bringen, wo sie ein Leben wie im Schlaraffenland fordern werden – ohne Gegenleistung und anschliessend auf Familienzusammenfuehrung und Familienzuwachs machen.

    D und Europa sind mit solchen Politikern = Verraetern an der Spitze,

    den passiven, satten Massemensch mit eingeimpften Schuldkomplexen und Hirn auf Sparflamme, verloren.

  74. #14 Schüfeli (09. Jun 2015 16:59)

    Man kann diese Zahlen nur als reinster WAHNSINN kommentieren, der in der menschlichen Geschichte ohne Beispiel ist.

    Die politische Klasse läuft Asyl-Amok und lässt sich sogar durch die Perspektive des eigenen Untergangs nicht stoppen.

    Die Chefin hat durch ihre „afrikanische Chemielaboranten“
    http://www.pi-news.net/2015/06/merkel-deutschland-ist-ein-einwanderungsland/
    klar gezeigt, dass sie jeglichen Bezug zur Realität verloren hat.

    WIR WERDEN VON SELBSTMÖRDERN REGIERT, DIE UNS IN DEN ABGRUND ZIEHEN.

    Der bunte Staat zerstört sich selbst mit zunehmendem Tempo.
    Sein Ende ist schon abzusehen.
    Jeder vernünftige Mensch soll über eigene Rettung nachdenken.

    Ganz meine Rede. Was noch bei diesem treffend auf den Punkt gebrachten Kommentar fehlt ist folgendes: https://www.youtube.com/watch?v=l3MrcbRzl-o

    Na gute Fahrt an alle bis der bunte Schiff sich noch über Wasser hält. Es wird sehr schlimm am Ende, sehr sehr schlimm…

  75. #94 johann (09. Jun 2015 20:58)

    Diesem ganzen linksverblasenen Idiotenkonstrukt der ideologischen Pseudowissenschaft Soziologie von „Gewalt ist ein Hilferuf“ hat jetzt hier Jan Philipp Reemtsma, Chef des Hamburger Instituts für Sozialforschung, gehörig den Marsch geblasen. Leider auch erst wieder bei Verabschiedung in den Ruhestand.

    … der angehende Emeritus setzt einen ungewöhnlichen Akzent, indem er Gewalt nicht in herkömmlicher Soziologenart als Folge irgendwelcher sozialen Umstände, sondern als selbstgewählte, selbstbestimmte, als in sich ruhende ins Auge nimmt: eben als attraktive Lebensform, die ohne Begründung gut auskommt.

    Amen! Und weil sie auch intellektuell Herausgeforderten Macht, Spaß, Herrschaft und einen Kick verschafft.

    http://schmid.welt.de/2015/06/07/lassen-sie-uns-banal-miteinander-werden-jan-philipp-reemtsmas-eleganter-abschiedsvortrag/

  76. der Kessel platz demnächst; wer soll denn diesen ganzen Wahnsinn bezahlen?

    davor habe ich Angst und wie uns Frau Merkel als Obamas Gnaden in den Krieg mit Russland drängt

  77. #94 johann (09. Jun 2015 20:58)

    Langfristig geht es laut Baier aber nicht ohne eine bessere Integration in die Gesellschaft, denn Gewalt sei immer auch ein Zeichen dafür, dass sich die Großfamilien ausgegrenzt fühlten.

    http://www.bz-berlin.de/tatort/warum-kracht-es-gerade-so-oft-zwischen-grossfamilien

    Die vernichtendste geistige Störung dieser Zeiten heißt „Integration“. Wölfe müssen in die Lämmerherde integriert werden, und wenn die Lämmer aufgefressen werden, ist das ganz und gar selbstverständlich alles ihre Schuld, weil sie den Wölfen keine entsprechend freundliche Willkommenskultur bieten könnten/wollten, und die Wölfe nicht willkommen hießen. Und die einzige Bestrebung der Schäfer besteht darin, den Wölfen den Zugang nach weiteren Scharen zu erleichtern und noch mehr Wölfe aus anderen Ländern zu holen.

    Es sind alle berechtigte Bewohner des Tollhauses, die ihr wahnsinniges Unwesen frei treiben dürfen. Und sie werden sogar von der Mehrheit der Lämmer immer wieder Gewählt.

  78. Sorry für OT, aber wichtig!

    Jetzt auf ARTE:

    Zurück zum Schlagbaum
    Thema: Schengen oder die neue Völkerwanderung

  79. #82 Joppop (09. Jun 2015 19:20)

    Heute in Amsterdam, (fast taglich) vor eine schule heftige schieserei mit kalashnikovs.
    Bandenkrieg der drogenbosse , wirdt fast nirgend gemeldet, tater immer kulturbereicher.

    Passend zum von Dir aufgeführten Thema: http://www.liveleak.com/view?i=893_1431702113

    Es herrscht Krieg überall, aber nur sehr wenige scheinen genug Verstand dafür haben, es zu begreifen.

  80. Spiegel-Leser sind irritiert, weil in einem Artikel über den Bandenkrieg im Rauschgiftmilieu von Amsterdam politisch nicht korrekt über marokkanische und türkische Banden berichtet wird:


    4. Uuuuups aus versehen
    Andrea.M heute, 20:57 Uhr
    Wahrheitsserum genommen das Gottseidank nicht voll wirkte? Zitat Anfangs wurde der Streit vor allem unter Marokkanern ausgetragen, inzwischen sind auch türkische Gangs und andere Gruppen beteiligt. Ende „Andere Gruppen?“ Afghanen, Kurden, Nord.- u. Schwarzafrikaner und ein paar Latinos? Einen Holländer benennt man damit die Leute nicht auf die Idee kommen das der Rauschgifthandel (wie in Deutschland) sich schon lange zum größten Teil (ich schätze zu 75%) auf ähh „ethnische“ Banden hinverlagert hat. Das habe ich schon vor laaaaanger Zeit in Lissabon erlebt. Grasverkäufer an jeder Ecke. Jetzt ratet mal welche Hautfarbe die hatten! Kleener Tipp: Die gleiche wie die die in der Hasenheide, im Görli, auf der schanze und vielen anderen großen Städten stehen. Bei uns hier (Zollgrenzbezirk) habe ich auch mal hektische Türken (oder warns Deutsche mitb türkischem Migrationshintergrund?? scnr) bei einer Umladeaktion gesehen.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/amsterdam-bandenkrieg-in-den-niederlanden-a-1038007.html

  81. #104 bolgida (09. Jun 2015 22:12)
    Habe mir das einige Zeit angetan. Eine einzige „Flüchtlings“propagandasendung mit desinformatierenden „Info“-Einspielern über die Asylsituation in Europa, beispielswiese die Darstellung zu „Dublin“ (als ob Griechenland und Italien bis jetzt die große Masse der Migranten aufenommen hätten…).

  82. #79 deruyter (09. Jun 2015 19:10)

    Soviel zum Thema „Danke, an die Aufnahmegesellschaft, die mein Leben gerettet hat”:

    7 1/2 Jahre Knast für Vergewaltiger

    Bad Kreuznach – Die jungen Männer fielen brutal über ihr Opfer her. Mit immenser Gewalt brachen sie den Willen der Frau, dann vergingen sie sich an ihr. Dafür müssen sie jetzt lange Jahre in den Knast.

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/prozess/mehr-als-sieben-jahre-haft-fuer-vergewaltiger-41287136.bild.html

    (…)

    In den Niederlanden läuft derzeit ein erster Prozess: Mehrere Eltern haben Klage eingereicht gegen den Staat, weil er die Ausreise ihrer Kinder nach Syrien nicht verhindert hatte, etwa durch den Entzug ihrer Reisepässe.

    (…)

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/is-islamischer-staat-muetter-wehren-sich-gegen-dschihad-a-1036938.html

    Nach der Logik müsste eigentlich die vergewaltigte Frau die Bundesregierung verklagen, weil diese die Vergewaltiger als Asylbetrüger-bewerber nach Deutschland hat einreisen lassen.

  83. Die deutsche Marionettenregierung will noch vor den den nächsten Wahlen Fakten schaffen.

    Wer vom indigenen deutschen Volk möchte sich öffentl. hinstellen und verlangen, daß Mio. Araber, Hindukuscher, Kaukasier(geogr.), Afrikaner und Türken, Balkanesen, Osteuropäer und Zigeuner abgeschoben werden müssen?

    Wer verlangt öffentlich, 2000 Moscheen rückzubauen?

    Die linksversifften Medien würden nach der Bundeswehr und Obama schreien.

  84. @ #107 Thomas_Paine (10. Jun 2015 01:05)

    7,5 Jahre: Dafür müssen sie jetzt lange Jahre in den Knast.

    D.h. nach lächerlichen 4 Jahren sind sie wieder draußen, bekommen Aufenthaltsrecht, mindestens Duldung, eine Wohnung, Sozialhilfe und eine grenzdebile deutsche Tussi zum heiraten.

  85. #106 johann (09. Jun 2015 23:47)
    #104 bolgida (09. Jun 2015 22:12)
    Habe mir das einige Zeit angetan. Eine einzige „Flüchtlings”propagandasendung mit desinformatierenden „Info”-Einspielern über die Asylsituation in Europa,
    ——————————————————

    Man mische GEZ-LÜGENMEDIEN mit INVASOREN-Themen und was kriegt man? Die übliche Gehirnwäsche!

  86. Die gierige deutsche Industrie und Wirtschaft wird weiter Zuckerspuren in die Welt legen,und damit werden sich die „Flüchtlings“zahlen auch immer weiter verdoppeln.

  87. Wedel: Kostenexplosion bei Flüchtlingsheim
    „800.000 Euro waren für den Neubau einer Notunterkunft zur Unterbringung von Flüchtlingen eingeplant. Das war, bevor Architekten im Auftrag der Stadt einen Entwurf vorgelegt haben, für den sie sich morgen im Bauausschuss Zustimmung von der Politik erhofft. In dem findet sich eine weit höhere Zahl: zwei Millionen Euro. Eine Kostenexplosion, die schon im Vorfeld der eigentlichen Diskussion für Wirbel sorgt. Die CDU spricht in einer gestern veröffentlichten Stellungnahme von „Notunterkunftsirrsinn“ und kritisiert: „Ein Schlichtbau zu Luxuspreisen – unverantwortlicher kann man das Geld der Bürger kaum verschleudern.“ (…)“ http://www.shz.de/lokales/wedel-schulauer-tageblatt/kostenexplosion-bei-fluechtlingsheim-id9870146.html

  88. #108 Maria-Bernhardine (10. Jun 2015 02:09)

    Die deutsche Marionettenregierung will noch vor den den nächsten Wahlen Fakten schaffen.

    Als ob Wahlen was ändern würden.
    Auf der Bilderberger-Konferenz in Tirol nominiert man heute vermutlich von der Leyen als würdige Nachfolgerin der obersten Deutschlandzerstörerin.

  89. Potsdam: Jobberatung im Asylheim
    „Die Potsdamer Arbeitsagentur geht in die Offensive: Ab Juli sollen sechs speziell geschulte Mitarbeiter Flüchtlinge direkt in den Wohnheimen beraten. Ziel sei, den Menschen zu erklären, wie sie in Deutschland eine Arbeit aufnehmen können, sagte Ramona Schröder, Leiterin der Arbeitsagentur. Die Behörde habe damit eine Vorreiterrolle: „Meiner Kenntnis nach sind wir deutschlandweit die Ersten, die so etwas machen“, so Schröder. (…)“ http://www.pnn.de/potsdam/974687/

  90. Jedes Jahr 500.000 (!) Asylanten aus Afrika und Arabien, jedes Jahr in Deutschland eine weitere Grossstadt bestehend aus arabischen und afrikanischen Asylanten.

    Wann hört der Wahnsinn endlich auf?

  91. 141.905 Asylforderer-Anträge?

    Zum Vergleich: Die westdeutsche Großstadt Remscheid hat 108.000 Einwohner.

  92. Ludwigshafen: Familien müssen in Notunterkunft, weil der Platz für drei neue Asylunterkünfte gebraucht wird

    http://www.zukunftskinder.org/?p=51247

    Der Feind ist nicht der Asylant sondern Deutsche.

    Wer CDU/SPD/FDP/GRÜNE/LINKE wählt oder nicht wählt ist Mitschuldung und sägt am eigenen Ast auf dem er sitzt.

Comments are closed.