Ein polizeibekannter junger Mann aus Somalia, der in Kirchheim in der Außenstelle des Erstaufnahmelagers für Flüchtlinge Gießen untergebracht war, sollte am Donnerstag nach Italien abgeschoben werden. Dort war er nach seiner Flucht aus Somalia angekommen. „Ein entsprechender Gerichtsbeschluss liegt vor“, teilte Michael Adam, Pressesprecher des Kreises Hersfeld-Rotenburg auf Anfrage […] mit. Der junge Mann sei mehrfach bei der Polizei auffällig geworden. Gegen diese Abschiebung hat gestern morgen eine sogenannte Lampedusa-Gruppe aus dem Main-Kinzig-Kreis protestiert. Als Polizeibeamte den Somalier abholen wollten, um ihm zum Flughafen nach Frankfurt zu bringen, sei er nicht mehr da gewesen. Dem Vernehmen nach wurde er in ein Kirchenasyl in den Main-Kinzig-Kreis gebracht.

(Auszug aus einem Artikel der Hersfelder Zeitung)

Über einen weiteren interessanten Fall von Kirchenasyl berichtete PI im Oktober 2014 aus Wolgast. Selbst die Presse schrieb ganz offen, dass es sich bei dem 25-Jährigen aus Mali weder um einen politisch noch sonstwie Verfolgten handelte, trotzdem verhinderte die Kirche eine Abschiebung. Auch in Beelen (Kreis Warendorf) ist man der Meinung, dass Asylanten gemäß der Dublin-Verordnung nicht nach Italien und Ungarn abgeschoben werden sollen, und gewährt drei Männern aus Syrien Kirchenasyl.

Auch in Göttingen haben „Aktivisten“ die Rückführung einer Familie aus dem Kosovo nach Frankreich verhindert:

Die Grüne Jugend Göttingen fordert ein dauerhaftes Bleiberecht für weiterhin von Abschiebung betroffene Flüchtlinge. „Göttingen bleibt einmal mehr abschiebefreie Zone, das ist ein Erfolg der Zivilgesellschaft. Solange es aber weiterhin Versuche gibt, Menschen durch Abschiebungen aus der Mitte der Gesellschaft zu reißen, solange wird diese Form der Gegenwehr notwendig bleiben“, so ein Mitglied der Grünen Jugend Göttingen.

In Bernburg (Sachsen-Anhalt) lässt man sich ebenfalls von Linksextremisten auf der Nase herum tanzen. Nach Protesten haben die Behörden die Abschiebung einer albanischen Familie aus Calbe im Salzlandkreis gestoppt. 20 Demonstranten hätten am Montagfrüh ab 3 Uhr über Stunden den Eingang des Hauses blockiert, in dem die Eltern mit ihren zehn Monate und knapp drei Jahre alten Töchtern untergebracht waren, teilten die Demonstranten und die Polizei in Bernburg mit. Die Abschiebung wurde daraufhin abgebrochen. […] Vergangene Woche hatten Aktivisten vorläufig die Abschiebung eines Asylbewerbers aus Eritrea in Magdeburg verhindert.

Auch in Bremen wurde von einem „Freundeskreis Asyl“ eine Abschiebung eines Sudanesen nach Italien erfolgreich verhindert.

Ein weiterer Asylbetrugs-Aktivist tobte in einem Flugzeug von Berlin nach Wien: Die Triebwerke des vollbesetzten Airbus A320 liefen schon, als sich plötzlich der 45-jährige Passagier erhob und den Gang auf und ab stürmte. Er habe erfahren, dass sich unter den 117 Reisenden ein Schubhäftling aus dem Kosovo befinde, und forderte die anderen Fluggäste zur „Meuterei“ auf. Was der Aktivist zu dem Zeitpunkt nicht wusste: Der Asylwerber an Bord hatte den Flug zurück nach Wien freiwillig angetreten, war lediglich ein Transitpassagier mit Ziel Pristina. Doch davon ließ sich der aufgebrachte Deutsche nicht aufhalten: Er tobte so lange weiter, bis der Airbus zurück zum Gate rollte. Polizisten in Schutzwesten gingen an Bord, der Aktivist wurde festgenommen und abgeführt, berichtet Krone.at.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

53 KOMMENTARE

  1. Als Polizeibeamte den Somalier abholen wollten, um ihm zum Flughafen nach Frankfurt zu bringen, sei er nicht mehr da gewesen.
    —————
    Sind wir hier im Kindergarten oder was!
    Sei er einfach, komischerweise, nicht mehr da gewesen, einfach weg, nein sowas aber auch…
    Wir werden verarscht dass es schoener nicht mehr geht!

  2. Gibt es in der Kirche wenigstens irgendwelche Wertgegenstände, mit denen sich der junge Mann „ein neues Leben aufbauen“ kann ?

  3. rechtsfreie räume – nicht nur in berlin-neukölln, duisburg-marxloh u.a., sondern neu: jetzt auch in linksgrünen universitätsstädten! der mob regiert die straße, halt nur mit graduell unterschiedlichen methoden und motiven.

  4. „Montagfrüh ab 3 Uhr über Stunden den Eingang des Hauses blockiert“

    alles klar, reicht schon als Auskunft was diese Leute so beruflich machen

  5. Ich weiß nie, wann wer genau abgeschoben werden soll.

    Wieso wissen die Abschiebegegner immerzu das Datum und die Zeit?

    Wird den Abzuschiebenden ihre Abschiebung so detailiert vorangekündigt?

    Das sollten die Behörden dann mal ändern, damit sie Deutsches Recht auch durchsetzen und uns nicht weltweit blamieren, weil sie sich von der Pipifa auf der Nase herum tanzen lassen.

  6. Die deutschen Kirchen sind längst zu NGOs verkommen – ganz schlimme Vaterlandsverräter in Soutane verbringen ihre Tage mit dem nicht autorisierten Schützen von kriminellen Elemente, die hierher gekommen sind UM ZU BLEIBEN (diesen widerlichen und anmaßenden Spruch haben sie alle von der deutschen Asylindustrie übernommen – von alleine kommen solche Dumpfbacken nicht im Traum zu diesem einfachen Text).

  7. Hütte dich vor lachenden Wirtten
    und vor weynenden Pfaffen

    Johannes Agricola (um 1499 – 1566), eigentlich Johannes Schneider, nannte sich auch Ammonius, lutherischer Theologe und Hofprediger in Berlin

    Quelle: »Drey hundert Gemeyner Sprichwörtter«, 1529

  8. Ich habe auch paar negativen Erfahrungen,ich wohne in Bonn,innerhalb zwei Tage war 1 Million EU im Fantasialand in Brühl gestohlen,und im Marienkrankenhaus waren die Geräte entfernt -immer schlimmer!

  9. Dem Vernehmen nach wurde er in ein Kirchenasyl in den Main-Kinzig-Kreis gebracht.
    ++++

    Wenn er dafür dem deutschen Steuerzahler nicht mehr auf der Tasche liegt und nicht mehr kriminell wird, kann ich zur Not damit leben.

  10. „Die alten Pfaffen, die laß ich in Ruh,
    Die stahlen noch den Reichen das Leder
    Und flickten den Armen damit die Schuh.
    Doch mit den heut’gen bleib mir zu Haus;

    Ob auf der Kanzel, ob auf dem Katheder,
    Ein umgekehrter Crispin ist ein jeder:
    Zwar haben sie nicht verlernt das Gemaus –
    Doch stehlen sie jetzt den Armen das Leder
    Und machen den Reichen Schuhe daraus.“

    Ludwig Pfau (1831 – 1894), deutscher Schriftsteller

  11. Der Straffällige Somalier in Kirchenasyl
    kann später als Türsteher vor der Kirche
    arbeiten,der Pfaffe hat die Zeichen der
    Zeit gut erkannt.Vielleicht wird er auch
    sein persönlicher Bodyguard,man weiß es
    noch nicht so genau!!

  12. Die Deutschen selbst schaufeln sich ihr Grab! „Sie“ wollen es so! Entweder aktiv oder passiv durch Tolerierung des ganzen Dramas!

    Kinder wollen „wir“ nicht, lieber Hunde halten und Flüchtlinge als Schuldopfer-Trophäen ansammeln. Die eigenen Kinder werden verbraten in der moralischen Selbstverherrlichung als bessere Menschen!

  13. Solch buntes Treiben gibt es auch in der Baden-Württembergischen Kriminalitätshauptstadt Nr. 1 Freiburg im Breisgau:

    Roma-Familie
    Rund 70 Aktivisten verhindern Abschiebung in Freiburg

    Rund 70 Aktivisten haben in Freiburg die Abschiebung einer Roma-Familie verhindert. Sie verweigerten Polizisten den Durchgang zu den Zimmern der Familie.

    Ereignet hatte sich die Aktion am frühen Donnerstagmorgen zwischen 2.30 und 4 Uhr. Die Polizisten, die mit drei Streifenwagen und zusätzlicher Zivilpolizei vor Ort waren, versuchten mehrmals, unter Androhung von Strafanzeigen wegen Hausfriedensbruchs doch noch Zugang zu bekommen. Die Aktivisten blieben dicht gedrängt im Treppenaufgang stehen. Auf Fragen der Polizei antworteten sie nicht.

    Update am 7. Mai, 18 Uhr:
    Regierungspräsidium: Roma-Familie wollte freiwillig ausreisen

    Die Eltern mit drei kleinen Kindern, die für eine Sammelabschiebung vom Baden-Airport vorgesehen waren, waren informiert und hatten angeblich bereits gepackt. Sie hatten am Vortag einen entsprechenden Abschiebebescheid erhalten.

    Polizisten ziehen wieder ab

    Ein Polizist beklagte sich, er hätte gerne mit dem Vater persönlich gesprochen – doch dieser kam nicht nach draußen. Auch einem Sicherheitsdienst-Mitarbeiter stellten sich die Aktivisten in den Weg. Nach mehreren erfolglosen Versuchen, die Aktivisten zum Verlassen der Treppenaufgänge sowohl am Vorder- als auch Hintereingang zu bewegen, zogen die Polizisten ab. Kurzzeitig dachte man wohl über einen größeren Polizeieinsatz nach, entschied sich aber schnell dagegen.

    Das Forum aktiv gegen Ausgrenzung wertet die Mahnwache und die verhinderte Abschiebung als Erfolg. Auch in Müllheim wurde erst vor wenigen Wochen eine Abschiebung durch diese Art von „zivilem Ungehorsam“, wie die Aktivisten ihr Vorgehen umschreiben, verhindert. Einige Bewohner des Flüchtlingsheims verfolgten das Geschehen von ihren Fenstern aus.

    Das für die Sammelabschiebung vorgesehene Flugzeug nach Serbien startet am Donnerstag gegen 10 Uhr vom Baden Airport in Baden-Baden.

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/rund-70-aktivisten-verhindern-abschiebung-in-freiburg–104493202.html

  14. Jürgen Augustinowitz (CDU) verstand nicht, dass die Verantwortlichen der Einrichtung davon gesprochen hätten, die Unterkunft in Rüthen nur mit mindestens 500 Flüchtlingen „wirtschaftlich“ betreiben zu können. Augustinowitz: „Da wird Wirtschaft ad absurdum betrieben“. Bezogen auf die Bevölkerung Rüthens bedeutete dies für Dortmund eine Einrichtung mit 50 000 Personen.

    Er regte an, der Orden möge einen Teil der Mieteinnahmen in einen Fonds einzahlen, um (etwa durch Autoaufbrüche) geschädigten Anwohnern eine Hilfe zukommen zu lassen. Bei den Flüchtlingen, würden sie ermittelt, sei schließlich nichts zu holen.

    http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-soest-lippstadt-moehnesee-und-ruethen/rat-unterkunft-zu-gross-fuer-ruethen-id10811602.html

  15. § 258
    Strafvereitelung

    (1) Wer absichtlich oder wissentlich ganz oder zum Teil vereitelt, daß ein anderer dem Strafgesetz gemäß wegen einer rechtswidrigen Tat bestraft oder einer Maßnahme (§ 11 Abs. 1 Nr. 8) unterworfen wird, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    wie wäre es einen Pfaffen samt Unterstützergemeinde mal einen Riegel vorzuschieben?

  16. Austreten! Einfach austreten aus der Kirche.

    Habe ich getan, seitdem habe ich netto mehr Lohn. Und muss mich nicht mehr über Kirchenasyl, Kässmann oder Gutmenschenpredigen ärgern.

  17. Die Willkommenskultur in unserer bunten Republik ist im wahrsten Sinne des Wortes grenzenlos – alternativlos sowieso.

    Der neuste Hit im Migrantenstadl:

    Eine eigene Feuerwehr !


    Die Außenstelle der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung (HEAE) für Flüchtlinge im Gießener US-Depot erhält eine eigene Feuerwehr. Der neue Brandsicherheitsdienst soll die freiwilligen Feuerwehren entlasten.

    Laut einem Bericht des Magistrats rückten zwischen Oktober vergangenen Jahres und Ende Februar die Gießener Feuerwehren 358-mal auf der Grundlage eines Fehlalarms aus. 183 und damit in etwa die Hälfte aller Fehlalarm-Einsätze führten die Wehren in eine der beiden Erstaufnahmeeinrichtungen.

    Damit soll endlich das Problem mit den zahlreichen Fehlalarmen behoben werden, die die freiwilligen Feuerwehrmänner und -frauen in den letzten Monaten an die Grenzen ihrer Belastbarkeit geführt hatten. Nach Angaben von Witteck kostet das Engagement der Privatfeuerwehr das Land rund 600 000 Euro pro Jahr.
    …..

    Dass es nun auch so kommen soll, sorgt natürlich für Freude. »Prima. Ich hätte nichts dagegen«, kommentierte Rödgens Wehrführer Steffen Schmidt die Nachricht aus dem RP. 

    „Es sorgt für Freude.“ ?!?!?

    Man muss schon gewaltig einen an der Waffel haben, um freiwillig so einen Stuss loszulassen.

    Der Link zum Wahnsinn:
    http://www.giessener-allgemeine.de/Home/Stadt/Uebersicht/Artikel,-Private-Feuerwehr-fuer-Giessener-Erstaufnahmeeinrichtung-_arid,578794_regid,1_puid,1_pageid,113.html

  18. #16 CCAA73 (25. Jun 2015 17:23)

    OT:
    Kriminelle Asyl-Neger in Calais

    http://www.express.de/politik-wirtschaft/auf-dem-weg-nach-england-fluechtlings-drama–sie-versuchen-unter-lkw-mitzufahren,2184,31038776.html
    Zeugen berichten von Chaos und Ausschreitungen. Flüchtlinge würden mit allen Mitteln versuchen auf die Insel zu gelangen – zur Not auch mit Gewalt. So seien Fahrer bedroht und Lkw besetzt wurden.
    – – –
    Und die einheimischen Kollaborateure immer vornweg und schön im Zeitungsartikel als helfender Engel („Mama“) herausgestellt:
    http://www.nwzonline.de/videos/energie-fuer-fluechtlinge-per-handy-aufladung_a_20,0,961620188.html

  19. LIVE Ticker zum Bau der Erstaufnahmeeinrichtung in Lübecks Hochschulstadtteil

    Eine Aussage eines GRÜNEN:

    +++ 17.45 Uhr: Mit Rolf Klinkel meldet sich der nächste Grüne. „Mir ist es schietegal, was die Anwohner zu einer Erstaufnahmeeinrichtung sagen“, sagt er – solange die Bedingungen passen würden, könne man auch Tausende Menschen in einem Stadtteil unterbringen, ohne die Zustimmung der Menschen vor Ort zu brauchen. Klinkel macht deutlich, dass er auch die Flüchtlingsperspektive kennt: Er erinnert sich an seine Flucht aus der DDR, drei Monate vor dem Mauerbau.

    http://www.ln-online.de/Lokales/Luebeck/Hitzige-Diskussion-in-der-Buergerschaft-ueber-Bornkamp-Frage

  20. ja rein pragmatisch sorgt das für Freude, eine derart hohe Anzahl an Fehlalarmen ist den Kameraden und auch deren Arbeitgebern schlicht nicht zuzumuten und führt irgendwann dazu das das freiwillige Engangement in den Wehren nachlässt, viel Spass wenn die Wehr dann kleckerweise oder verpätet eintrudelt wenn sie die brauchen. Ich kann den Wehrführer verstehen

  21. Wann werden endlich alle anfallenden Kosten für den illegalen Verbleib den sogenannten Unterstützern und auch den Kirchen übertragen?
    Das gilt für den gesamten Unterhalt, die Versorgung bei Krankheit, die Ausreisekosten und die Kosten für die Opferentschädigung bei kriminellen Asylerschleichern.
    Macht die Kirchenvertreter, die Grüne- und die Linke-Jugend für die gesamte Dauer ihrer sich hier illegal aufhaltenden Schützlinge finanziell haftbar, lasst sie nicht nur randalieren und Parolen schwätzen,sie sollen dann gefälligst ihre rechtswidrigen politischen Vorstellungen auch selber bezahlen.
    Aber ich brauche ja nur auf Roth, Beck und Co. zu sehen um zu wissen, dass die sich alle ohne Steuergeld noch nicht mal eine Stulle schmieren können. Nichts auf der Naht außer einer großen Schn…e und einem extrem großen Gewaltpotential.

  22. Das Kirchenasyl ist dewegen problematisch, weil der Steuerzahler immer noch zahlen muss!!!

    Die Gutmenschen, egal ob Kirche oder sonstige Vereinen könnten doch für ihre Schätzchen einfach eine (max. 10malig) verlängerbare jeweilige 6 monatige Bürgschaft übernehmen!!! Wenn nach 6 Jahren straffrei, sichere Arbeitstelle, dann spricht ja nichts gegen die Möglichkeit der Einbürgerung…

    Änlich wie Verpflichtungserklärung zu Visa:
    http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Infoservice/FAQ/VisumFuerD/13-Verpflichtungserklaerung.html?nn=350374

    Die genannten Paragraphen enthalten alle näheren Informationen, wobei insbesondere § 66 Absatz 2, § 67 zum Umfang der Kosten und § 68 Aufenthaltsgesetz zur Haftung für den Lebensunterhalt maßgebend sind. Zum Lebensunterhalt gehören neben Ernährung, Wohnung, Bekleidung und anderen Grundbedürfnissen auch die Versorgung im Krankheitsfall und bei Pflegebedürftigkeit.

    – Natürlich sollte noch der Schadensersatz bei Schäden vom Schätzchen gegenüber Dritte übernommen werden müssen.
    – Meinetwegen auch mit Arbeitserlaubnis…
    – oder Studiumsmöglichkeit.

    Aber alle etwaigen Kosten trägt dann der Bürge! Und nicht wir alle, die gar nicht wollen!

    Ob die Gutmenschen dann noch gut sein wollen???

    Gut sein, wenn alle anderen mitbezahlen müssen, ist ja ziemlich billig und schäbig!

  23. Aus dem Text:

    Nach Protesten haben die Behörden die Abschiebung einer albanischen Familie aus Calbe im Salzlandkreis gestoppt. 20 Demonstranten hätten am Montagfrüh ab 3 Uhr über Stunden den Eingang des Hauses blockiert, in dem die Eltern mit ihren zehn Monate und knapp drei Jahre alten Töchtern untergebracht waren, teilten die Demonstranten und die Polizei in Bernburg mit.

    Hier haben 20 Demonstranten die Polizei gehindert, ihren gerichtlich festgestellten Auftrag auszuführen. Wie lange wollen sich unsere Justiz und unsere Polizei noch lächerlich machen?

    Ich habe mal irgendwo etwas vom Gewaltmonopol des Staates gehört, und 20 Demonstranten reichen, unsere Staatsgewalt auszuhebeln!

    Wenn da natürlich ein paar Neonazis aktiv geworden wären, hätte die Polizei das ganz schnell mit Dienstpistole und Gummiknüppel erledigt!

  24. Die Kirche soll sich da raus halten. Das geht sie nichts an. Es ist eine Frechheit das wir das auch noch ungewollt mit unserer Kirchensteuer bezahlen. Lieber Herr Pfarrer wenn die in Horden kommen schneiden sie ihnen zuerst die Ei Ei Ei ab. Beklauen die Kirchen, urinieren ins Weihwasser. Da schaut ihr drüber. Aber in Limburg ein Fass aufmachen und gegen die Regeln der Kirche und gegen ihren Chef hetzen. Das ist Kirche heute. Nee war sie schon immer.

  25. Ich habe mal irgendwo etwas vom Gewaltmonopol des Staates gehört, und 20 Demonstranten reichen, unsere Staatsgewalt auszuhebeln!
    ———————————————-
    Die Demonstranten müssen noch böse üben! Bei „Charlie Hebdo“ waren es nur ca 3 Leute, die einen ganzen Staat lahmgelegt haben!

  26. Es umwirbelt mich der Gedanke, das viele Menschen nicht mehr zischen GUT und RICHTIG unterscheiden können!!!

    Viele denken, wenn sie etwas Gutes tun, dass das dann auch automatisch das Richtige wäre.

    Das kann aber ein tödlicher Irrtum sein:

    Ein Wanderer erblickt eine Natter, die vor Frost fast tot war. Aus Mitleid hob er sie auf, legte sie an seinen Busen und suchte sie zu erwärmen. So lange die Natter vom Frost zusammengehalten wurde, blieb sie ruhig; als sie sich jedoch erwärmt hatte und wieder auflebte, biss sie den Wanderer in den Leib. Beim Dahinscheiden sprach dieser: „Ich leide mit Recht! Warum habe ich auch die vom Tode gerettet, welche man sogar hätte töten müssen, wenn sie voll Lebenskraft gewesen wäre?“

    Griechische Fabel
    http://books.google.de/books?id=6S0OAAAAIAAJ&pg=PR69&vq=Natter&dq=fabel+sophos&source=gbs_search_s#v=onepage&q=Natter&f=false

  27. PI:

    Auch in Beelen (Kreis Warendorf) ist man der Meinung, dass Asylanten gemäß der Dublin-Verordnung nicht nach Italien und Ungarn abgeschoben werden sollen, und gewährt drei Männern aus Syrien Kirchenasyl.

    Denn genau darum geht es beim Kirchenasyl: das Dubliner Übereinkommen auszuhebeln, das heißt die vorgeschriebe-ne Sechs-Monats-Frist für die Abschiebung in das Erstauf-nahmeland zu überbrücken. Wenn das geschafft ist, kann der Zugewanderte das Kirchenasyl verlassen, und der deutsche Staat ist wieder zuständig.

    Hier schildert der Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein eine typische Geschichte: Ein junger Bursche aus dem islami-schen Guinea, Westafrika, muss angeblich vor Soldaten flüchten und ist irgendwann in Italien gelandet, wo sein Asylantrag abgelehnt wurde usw. In Duisburg trifft er auf willige Helfer, die keine Kosten und Mühen scheuen, um seine Abschiebung nach Italien zu verhindern, die Frei-kirchliche Gemeinde springt ein, es gelingt, die Frist zu überbrücken, das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) musste ihn folglich aus dem Dublin-Verfahren herausnehmen.“ So läuft das:

    http://www.frsh.de/fileadmin/schlepper/schl_63/s63_29.pdf

  28. GEZ ARD-ZDF Schergen überfallen eine alleinstehende Frau

    25.06.2015

    Ein unglaublicher Vorgang: Eine alleinstehende Frau wird von den ARD-ZDF Schergen regelrecht überfallen, während sie unter der Dusche stand. Weil die Frau nicht sofort aufmachte, wurde die Tür aufgebrochen. Die Wohnung wurde unter menschenunwürdigen Umständen nach Verwertbarem durchsucht.

    Der ARD-ZDF Gebührenterror erreicht eine neue Dimension: offenbar unangekündigt brechen die Geldeintreiber die Wohnungstür bei einer Frau auf, während sie gerade unter der Dusche steht.

    Der Vorfall ereignete sich am 15.Juni 2015 bei einer Bürgerin der Stadt Lünen (NRW). Ein Gerichtsvollzieher verschaffte sich gewaltsam Zutritt zur Wohnung, um eine Hausdurchsuchung durchzuführen. Ein von keinem Richter unterschriebener Durchsuchungsbeschluß diente als gesetzliche Rechtfertigung.

    Die Gebühreneintreiber schlagen einen Ton an, der an längste vergangene Zeiten erinnert. „Man könne das ganze ja auch abkürzen, wenn Sie 375 Euro GEZ-Gebühren zahlen“ – herrscht der Durchsucher die arme Frau an.

    Da die Betroffene nicht zahlen will, durchsucht der Gerichtsvollzieher die Wohnung nach Brauchbaren. Der Mann durchwühlt offenbar ohne Rücksicht die ganze Wohnung.

    Ein erschreckendes Dokument über die Zustände in unserem Land. Die hinzugerufene Polizei unterstützt den Gerichtsvollzieher sogar noch. Der rauhe Umgangston kennt man sonst nur aus Diktaturen.

    Abhilfe hier: GEZ!? Nein, danke! – Alles Infos dazu

  29. Kurz zum Tagesschaubericht zum Scheitern einer Aufnahmequote für Flüchtlinge.

    Zum Geschehen: Die Tagesschau berichtet über die gescheiterten Verhandlungen einer Flüchtlingsquote.

    Dies kann normalerweise im Netz kommentiert werden, jedoch schaltet dieses mit neun Milliarden Euro zwangsfinanzierte ARD Lumpenpack die Kommentarfunktion bei prisanten Themen wegen Überlastung ab, und das bevor der erste Kommentar überhaupt geschrieben werden kann.
    Kritische Stimmen zu Flüchtlingsproblem sind nicht erwünscht!

    Es ist der anfängliche Satz, was mich wieder mal fürchterlich aufregt… sozusagen weiß das ARD schon, dass kein Flüchtling mehr gehen muss!!!

    Hier der Satz:

    Der EU-Gipfel in Brüssel hat begonnen – und wie erwartet gibt es Streit über die Frage, wo Flüchtlinge in Europa eine neue Heimat finden sollen. Die Idee der EU-Kommission, einen dauerhaften Verteilschlüssel für Flüchtlinge einzuführen, wird vorerst nicht umgesetzt.

    Es wird davon geredet, dass Flüchtlinge eine neue Heimat finden sollen, kein Wort darüber, ob sie überhaupt bleiben dürfen.

    Hosianna

  30. Ein unglaublicher Vorgang: Eine alleinstehende Frau wird von den ARD-ZDF Schergen regelrecht überfallen, während sie unter der Dusche stand. Weil die Frau nicht sofort aufmachte, wurde die Tür aufgebrochen. Die Wohnung wurde unter menschenunwürdigen Umständen nach

    Lasst dieses Pack nur mal zu mir nach Hause kommen, ob die dann noch mein Haus durchsuchen wollen erscheint mir fraglich!

  31. Es ist schon ein Hohn bei solchen Pennern von Aktivisten zu sprechen, die zivilen Ungehorsam praktizieren !
    Wer morgens um 03:00 Uhr vor irgendwelchen Asylunterkünften herumlungert, kann einfach nicht ganz ausgelastet sein oder hat tagsüber nichts zu tun !
    Sollten sich unter diesen “Aktivisten“, Studenten oder irgendwelche Gutmenschen befinden die sich erstmal selbst finden müssten ;-), wäre es doch sinnvoll, sämtliche Asylneger, in deren Wohnheimen unterzubringen …
    Vielleicht bewirkt nur die direkte Konfrontation ein Umdenken !
    Am besten wäre allerdings noch Studenten raus, Neger und Vorhautlose rein …

  32. Das perfide am Kirchenasyl ist, dass er nur für 6 Monate gegeben – danach darf der Asylant nicht mehr abgeschoben werden und darf für immer und ewig auf Kosten des Steuerzahlers leben.

    KIRCHENASYL ist kein Werk der Gutmenschen mehr, sondern ein INSTRUMENT DER ASYL-MAFIA.

    Die Kirchen sind schon längst zu Abteilungen der Asyl-Industrie / Banden der Asyl-Mafia degradiert.

  33. Das Übel kommt von ganz oben.

    http://www.stern.de/news2/papst–fluechtlinge-nicht-wie–ware–behandeln-6311834.html

    Papst Franziskus hat den Umgang mit Flüchtlingen in Europa verurteilt. Die Migranten dürften nicht „wie Ware behandelt werden“, sagte das katholische Kirchenoberhaupt bei einer Rede vor Arbeitern in Turin. Die Bilder von Bootsflüchtlingen, die sich auf die gefährliche Reise über das Mittelmeer nach Europa begeben, „treiben einem Tränen in die Augen“.

    Durch die Einwanderer verschärfe sich der Wettbewerb um Arbeitsplätze, aber die Flüchtlinge dürften dafür nicht verantwortlich gemacht werden, denn sie seien selbst Opfer „von Ungerechtigkeit, einer Wegwerf-Wirtschaft und von Krieg“, sagte der Papst. Mehrere norditalienische Regionen hatten kürzlich verkündet, keine Flüchtlinge mehr aufnehmen zu wollen. Sie verwiesen unter anderem auf die damit verbundenen sozialen Spannungen.

    Nun, der lampedusische Fußküsser kann nicht einmal mit 5 Broten und 2 Fischen 5000 Menschen satt machen,
    und Arbeitsplätze schaffen kann er mit Sicherheit nicht.

    Was er von den Arbeitern will, ist nicht ganz klar.
    Sollen sie ihre Arbeitsplätze den Negern opfern oder einfach für Neger arbeiten?

    Und wie immer fehlt die Auskunft wie viele Neger er in seinen Gemächern schon aufgenommen hat.

  34. Mutiger Schwarzfahrer: Nordafrikanische Fachkraft fährt 15 Minuten auf der Zugkupplung „umsonst“ mit… (unbedingt das Foto anschauen!).

    Osnabrück.
    Vermutlich trauten die Passanten am Osnabrücker Altstadtbahnhof ihren Augen kaum: Ein 25-Jähriger fuhr mit der Nordwestbahn ein, während er auf der Zugkupplung saß. Die Bundespolizei warnt eindringlich vor solch abenteuerlichem Leichtsinn.

    Am Dienstagnachmittag ist ein 25-jähriger Mann auf der Zugkupplung einer Nordwestbahn in den Bahnhof Osnabrück-Altstadt eingefahren. Wie die Polizei berichtet, bemerkte eine achtsame Zugbegleiterin den jungen Mann kurz vor der Einfahrt des Zuges in den Bahnhof, sitzend auf der Zugkupplung der letzten Triebwageneinheit. Sie informierte umgehend die Bundespolizei.

    Blinder Passagier flieht

    Bei Ankunft des Zuges erblickten auch die Beamten den Mann auf der Kupplung am Heck des letzten Wagens, heißt es bei der Polizei. Als dieser die Beamten erkannte, versuchte er zunächst über den Bahnsteig zu fliehen. Dort sei er einem anderen Beamten entgegengelaufen, habe daraufhin plötzlich die Gleise gewechselt, ein Geländer überstiegen und sei von einem Flachdach auf einen Stehtisch eines dortigen Backshops gesprungen. Dabei verletzte sich der 25-Jährige leicht am Bein und konnte nach kurzer Verfolgung durch die Bundespolizisten festgehalten werden, berichtet die Polizei..(….)

    http://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/589376/mann-fahrt-auf-zugkupplung-in-osnabrucker-bahnhof-ein

  35. Hat jemand schon einmal von Moschee-Asyl für verfolgte Christen gehört? Ich nicht!

  36. Münster: Vier südländische Räuber überfallen 28-jährigen Mann

    POL-MS: Überfall am Bült – Täter rauben Handy und Bargeld
    22.06.2015 – 11:42

    Münster (ots) – In der Nacht von Freitag auf Samstag (20.06.15, 2:15 Uhr bis 2:20 Uhr) überfielen vier männliche Täter am Bült in Höhe der Bushaltestellen einen 28-jährigen Münsteraner. Die Täter sprachen den jungen Mann an, als er gerade sein Fahrrad aufschloss. Sie forderten unter Androhung von Gewalt das Handy des Opfers. Da der 28-Jährige sein Smartphone nicht herausgab, schlug einer der Unbekannten mit der Faust in das Gesicht des Mannes. Der Münsteraner wehrte sich und schlug zurück. Daraufhin traten die anderen Drei nach ihm. Das Opfer stürzte zu Boden. Die Täter nahmen 70 Euro Bargeld und das Handy mit. Sie flüchteten mit dem blauen Gazelle-Fahrrad des 28-Jährigen. Die unbekannten Täter sind etwa 20 bis 25 Jahre alt. Sie haben dunkle Haare und ein südländisches Erscheinungsbild.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3052757

    Zum Vergleich die Lügenpresse, bis auf den letzten Satz ist alles deckungsgleich:

    Der 28-Jährige wollte gerade sein Fahrrad aufschließen. Als Plötzlich vier junge Männer auf ihn zukamen
    Die unbekannten Täter sind etwa 20 bis 25 Jahre alt und haben laut Polizeibericht dunkle Haare.

    http://www.wn.de/Muenster/2024932-Taeter-rauben-Handy-und-Bargeld-28-Jaehriger-am-Buelt-ueberfallen

  37. #44 francomacorisano (25. Jun 2015 23:00)

    Hat jemand schon einmal von Moschee-Asyl für verfolgte Christen gehört? Ich nicht!

    Guter Punkt!

  38. http://www.kreiszeitung.de/lokales/verden/achim-ort44553/kirchenasyl-eritreers-achim-beendet-5156483.html

    Achim – Der 57-jährige Flüchtling Behati (Name geändert) aus Eritrea wird nicht nach Norwegen abgeschoben und darf vorerst in Deutschland bleiben. Das teilte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge über die Anwältin von Behati jetzt der Achimer St. Laurentius-Kirchengemeinde mit. Damit habe das Achimer Kirchenasyl für Behati ein gutes Ende gefunden, freut sich Pastor Christoph Maaß….

    Eritrea gehört nach Erkenntnissen von Amnesty International zu den repressivsten Ländern der Welt. Die Menschenrechtsorganisation berichtet von tausenden willkürlichen Verhaltungen, Folter und Hinrichtungen. Männer werden langjährig zum Militärdienst gezwungen, ohne Aussicht auf einen ausreichenden Sold zu haben. Vor diesem Militärdienst war auch Behati geflohen. Der Ehemann und Vater von vier Kindern konnte seine Familie nicht mehr ernähren.

    So so.
    EIN 57-JÄHRIGER SOLLTE ZUM MILITÄRDIENST GEZWUNGEN WERDEN.
    Wer das glaubt wird nicht selig.

    Und wenn man das sogar glaubt,
    seit wann ist Militärdienst ohne Sold (ist überall bei Wehrpflicht der Fall) der Asylgrund?

    DIE BLÖDHEIT DER GUTMENSCHEN KENNT WAHRLICH KEINE GRENZEN.

  39. Was dies Abschiebungsbehinderer betrifft: Die Polizei sollte bundesweit, oder zum. landesweit gleichzeitig die Personen abholen, die abgeschoben werden sollen ! Die „Unterstützer“ können sich ja nicht verteilen, da das eh meistens die gleichen Fratzen sind, die rumkrakeelen und behindern !
    Ich könnte mir aus unserem Ort z.B. niemanden vorstellen , der sich schützend vor irgendwelche Asylneger stellen würde, wenn bei uns welche abgeholt werden würden !

  40. Heute Kirchenasylgewährer und Asylpate, morgen Märtyrer.

    Dummerweise erwischt es aber meistens die falschen, die den Märtyrer spielen müssen, weil ein Möchtegernheiliger oder Gutmensch sein grosses Herz demonstrativ ausbreitet.

  41. Eine Minderheit die wohl nicht mal 1% im Land ausmacht schreibt der Mehrheit vor was sie zu tun und zu lassen hat.
    Das ist Diktatur!

  42. Es kam gerade im Sat1-Frühstücksfernsehen:

    Einer deutschen achtköpfichen Familie wurde gekündigt, damit Asyl-Sozialschmarotzer und Lampedusa-Neger einziehen können.

    Die deutsche kinderreiche, blonde und nicht von Sozialhilfe lebende Familie muss jetzt auf der Straße wohnen, weil man für so eine große Familie nicht kurzfristig eine andere Wohnung finden kann. Hauptsche den moslemischen Asylerschleiern und afrikanischen Asylkriminellen geht es gut.

    Asylirrsinn pur!

    Stadt wirft achtköpfige Familie aus ihrem Haus

    http://www.express.de/bonn/kommunen-in-not-stadt-wirft-achtkoepfige-familie-aus-ihrem-haus,2860,30882436.html

  43. Genau so tickt Syriza. Wer in diesen Tagen das fiebrige Athen besucht, begreift: Ein irrer Haufen von marxistischen und trotzkistischen Sektierern hat das Volk in einen nationalistischen Rausch versetzt und es einer Gehirnwäsche unterzogen – mit Billigung des Regierungschefs, dem die staatlich befeuerte Wut der Griechen auf die Gläubiger gerade recht kam. Jetzt ziehen die Geldgeber die Daumenschrauben an, und Tsipras ist gefangen in der Traumwelt, in die er seine Bürger entführte.

    http://www.ovb-online.de/politik/letzten-sekunde-5171217.html

  44. Manche Kirchen sind eine Schande. Lieber nehmen sie illegale Straftäter. als tolerant mit Patrioten zu sein.

    Den Anfang machten in dieser Woche die evangelische und die katholische Kirche. Sie nehmen gern jeden angebotenen Euro für die Sanierung maroder Gotteshäuser. So auch hohe sechsstellige Summen von jenem Max Klaar, Ex-Bundeswehroberst und engagierter Stifter mit sehr rechter Gesinnung

    http://www.moz.de/nachrichten/brandenburg/artikel-ansicht/dg/0/1/1401238/

Comments are closed.