eva-maria_stangeAm kommenden Sonntag wird in Dresden ein neuer Oberbürgermeister gewählt. Diese Wahl scheint im Aufmerksamkeitsschatten der Medien zu stehen, obwohl sich doch entscheidende Entwicklungen deutlich abzeichnen, die ganz schnell auch relevant für den Bund werden könnten. Ein linkes Bündnis aus SED-Linke, SPD und Grünen schickt eine gemeinsame Kandidatin ins Rennen. Hat es so etwas schon mal gegeben? Selbst wenn, ist auffällig, dass es sich um ein Bündnis handelt, das als Koalition im letzten Jahr unter einem Linke- Ministerpräsidenten in Thüringen an die Macht kam. Frau Stange (Foto) ist zwar eine SPD-Frau, war in der DDR-Zeit aber Mitglied der SED. Sie gehört zum ultralinken Flügel der SPD… (Fortsetzung bei Vera Lengsfeld auf der Achse!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

75 KOMMENTARE

  1. Gleiche Armhaltung hin oder her, irgendwie -ich weiß auch nicht warum- gefällt mit Tatjana Festerling besser….

  2. Eigentlich das Beste, was Tatjana Festerling passieren kann.

    Ich befürchte jedoch, dass es den gewöhnlichen Dresdner nicht interessiert und es in Dresden viele nützlichen Idioten, Stasinazis mit Faschismusaffinität gibt.

    Aber hoffen wir mal, dass da die sog. „sPD“ in unserem, rechten®, Sinne alles „richtig“ gemacht hat.

  3. Warum nur müssen linke und grüne Weiber -mit Ausnahme der Wagenknecht- alle so Sch…. aussehen?
    Boah, ein Bild von der Tante über das Bett ist ein billiges, ökologisch korrektes und vor allem wirksames Verhütungsmittel!

  4. Allein schon der Gesichtsausdruck zeigt uns, um was für eine cholerische Person es sich da handelt: „Komm du mir mal her, du kleiner kapitalistischer Wicht!“

  5. Wahlbündnisse haben immer einen speziellen Geschmack. Das klingt nach Parteienblock.
    Und es ist die reine Verzweiflungstat, weil man festgestellt hat, dass man eigentlich keinen echten eigenen Kandidaten mit Aussichten hat, sondern den Umweg über die Parteiangehörigkeit gehen muss.

    Ich denke mal, eine Bürgermeisterwahl ist die vollendete Form der Persönlichkeitswahl und die Kandidaten sollten sich eigentlich ein ganzes Stück frei machen von Parteiengeplänkel.

    Je mehr Kandidaten sich da melden, um so besser. Denn dann ist die Chance, dass es eine absolute Mehrheit im ersten Wahlgang gibt gering und beim zweiten Wahlgang entscheidet dann die relative Mehrheit.

  6. #4 getupstandup

    Warum nur müssen linke und grüne Weiber -mit Ausnahme der Wagenknecht- alle so Sch…. aussehen?

    Weil es von klein auf Loser sind, wozu das Äußere natürlich einen enormen Beitrag leistet. Die Fuchtel da oben könnte schließlich als Staubwedel nützlich sein. Vermutlich wurde sie als Kind damit gehänselt, weshalb sich ein tief sitzender Minderwertigkeitskomplex etabliert hat, aus dem sich Profilneurosen und cholerische Anfällen speisen.

    Deshalb setzen sie alle Hebel in Bewegung, Andere an ihren Verlusten Teil haben zu lassen. Neid! Andere Loser sind natürlich „symphatisch“. Gleich und Gleich gesellt sich gern.

  7. Marodierender Neger-Mob zieht durch italienische Städte und zerstört alles..
    Scheinbar in Deutschland auch politisch gewünscht..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Italien: Wollen wir so etwas auch bei uns ?

    Es wird kommen !

    https://youtu.be/dWL2a82Qjng

  8. Die wissen ganz genau, dass Tatjana gute Chancen hat, darum spielen sie mit schmutzigen Tricks. Den antideutschen Diktatoren und Volksabschaffern ist nichts mehr heilig. Sie krallen sich mit ihren dreckigen Klauen an der Macht fest.

  9. „“Sie(Eva-Maria Stange) gehört zum ultralinken Flügel der SPD und führte von 1997 bis 2005 als Bundesvorsitzende die ultralinke GEW, die aktuell mit einer von ihr organisierten israelfeindlichen Studienfahrt in die Palästinensergebiete auf sich aufmerksam macht.““ (Vera Lengsfeld)

    17. Dezember 2011
    „“Honecker & Arafat(Kampfname Abu Amar)

    Die Geschichte einer Männerfreundschaft…

    Doch ohne Yassir Arafat (1929–2004), den charismatischen Palästinenserführer, würde es diesen Staat nicht geben. Und, so enthüllt Arafats ehemaliger Deutschland-Gesandte Abdallah Frangi, auch nicht ohne Erich Honecker!…

    Es war der Start einer engen Zusammenarbeit zwischen SED-Regime und PLO. Der Beginn der Männerfreundschaft zwischen dem Staatsratsvorsitzenden Erich Honecker und Fatah-Führer Yassir Arafat…

    In der DDR wurden junge Palästinenser als Ingenieure und Ärzte ausgebildet. Kranke und später verwundete Palästinenser wurden etwa an der Berliner Charité behandelt…

    Abdallah(Knecht, Sklave Allahs) Frangi(lebt teilweise in Deutschland)…: „In der Westbank fühlen wir uns wieder israelisch besetzt, Gaza gleicht durch die Blockade einem riesengroßen Gefängnis.“ … „Der Name Palästina kann nicht wieder ausradiert werden.““
    http://www.berliner-kurier.de/panorama/honecker—arafat-die-geschichte-einer-maennerfreundschaft,7169224,11322780.html
    (Das Ex-DDR-Blatt muß es ja wissen!)

    01.02.2012
    „“ Wie die DDR Waffen an Jassir Arafats PLO lieferte

    Über die Beziehungen von PLO und DDR ist wenig bekannt. Eine neue Untersuchung zeigt, wie Ulbricht und Honecker mit der Terrororganisation zusammen arbeiteten…““
    http://www.welt.de/kultur/history/article13842028/Wie-die-DDR-Waffen-an-Jassir-Arafats-PLO-lieferte.html

  10. Es mag ja sein, dass das Äußere der Frau Stange nicht sonderlich ansprechend ist, aber das ist Geschmackssache, ebenso ist nicht sie von Mainz in die DDR gezogen, sondern ihre Eltern und sie musste wohl oder übel mit.
    Allerdings hat sie es verstanden, wie man im Apperat Karriere macht und nun stellt hat sie sich auch als Spitze eines Apperats aus SPD, Linken und Grünen aufstellen lassen.

    Ich denke mal, die Dresdner sollte gnädig mit ihr sein und sie Ministerin bleiben lassen…

  11. ot

    http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/psychisches-leid-von-fluechtlingen-trauma-und-kaum-therapie-a-1035564.html

    Flüchtlinge aus Krisengebieten kommen oft stark traumatisiert in Deutschland an. Hier setzt ihnen dann das prekäre Leben in den Unterkünften zu. Psychische Erkrankungen sind häufig – Therapieplätze gibt es nur wenige. Experten schätzen, dass die Zahl der psychisch Erkrankten unter Flüchtlingen um ein Mehrfaches höher ist als in der Allgemeinbevölkerung. Sie leiden Erhebungen zufolge bis zu zehnmal häufiger unter Angsterkrankungen, Depressionen oder einer PTBS. Krank machen sie aber nicht nur die brutalen Erlebnisse in der Heimat oder während der Flucht, auch das Leben in dem neuen Land belastet sie mitunter stark.<<

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/abercrombie-fitch-muslimin-triumphiert-im-kopftuchstreit-a-1036644.html

    Hintergrund: Die Firma hatte eine Bewerbung der Frau im Jahr 2008 als Verkäuferin abgelehnt, weil sich ihr Kopftuch nicht mit der Kleiderordnung der Marke vertrage.

    Die damals 17-Jährige vermutete hinter der Ablehnung eine religiöse Diskriminierung. Bereits 2013 hatte Abercrombie & Fitch nach der Niederlage in einem anderen Kopftuchstreit zwei Bewerberinnen eine Ausgleichssumme von insgesamt 71.000 Dollar gezahlt und seine Kleidervorschriften gelockert.<<

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/homo-ehe-jens-spahn-warnt-cdu-vor-kraenkung-homosexueller-a-1036661.html

    Have a nice day.

  12. Herr Gott… was haben die dämlichen Politiker alles für kriminelles Gezumpel ins Land gelassen!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Bettelbanden betrügen die deutschen Gutmenschen

    Südländische Bettler täuschen schwere, mitleiderregende Behinderungen und Krankheiten vor. Doch nach der allabendlichen Geldübergabe an den Clan finden die spontanen Wunderheilungen statt. (Länge: 3:28 min)

    http://www.politikversagen.de/artikel/bettelbanden-betruegen-die-deutschen-gutmenschen

  13. Das Video aus Italien hat mich ziemlich geschockt.Dieser blindwütige Mob wird auch hier bald toben.Erinnert eher an Bürgerkriegs szenen aus afrikanischen „failed states“.
    Und genau diese Leute bilden die Invasionsflotte,die im Mittelmeer dümpelt.
    Mir ist schlecht vor Wut!!!

  14. Wird SED-Kommunistin OB in Dresden?

    Frau Stange (Foto)…

    Ich sehe zwar auf dem Foto einen Mann, aber egal.

    Wichtig ist, dass sie / er kein(e) SED-KommunistIn ist (damit könnte man noch leben).
    Sie / er ist LINKSGRÜNE und das ist das Schlimmste, was es gibt.
    LINKSGRÜN = BUNTER TOD.

  15. Ich wünsche euch ,dass Tatjana Westerling gewinnt, sie ist so herzlich und hat gute Pläne

  16. #10 Der boese Wolf:

    Wo sind denn die ansehnlichen Männer in der Politik? Sind all die, die in Berlin rumlaufen, auch Frühgeschädigte? Gabriel zum Beispiel: Warum frisst der so viel? Gysi wird auch immer dicker. Gauck: Warum geht der nichtmal zum Zahnarzt? Altmaier, mein Gott. Gröhe…

    Tatjana Festerling hat sich leider selbst ins Aus manövriert, als sie ihre politischen Gegner gestern „Kommunisten und Kinderficker“ nannte, das wird übelgenommen, ein Fauxpas ohnegleichen:

    https://mopo24.de/nachrichten/pegida-demonstration-dresden-7486

  17. Sag mir mit wem du umgehst, dann sag ich dir wer du bist.
    Hat mir mein Vater schon gesagt.

  18. Die Vereinigten Staaten hätten nach dem 2. Weltkrieg Linke Parteien (und Aktivitäten von Sozialisten in rechten Parteien) in Deutschland verbieten müssen wie in Südkorea und hätte das beibehalten sollen.
    Dann würde es hier besser aussehen, doch leider war dann im kalten Krieg die Türkei strategisch sehr wichtig…

  19. Die sog.Demoskopen schreiben T.Fensterling doch schon auf 1%-3% runter.Hoffe sehr auf eine positive Überraschung!

  20. Uuuhu, das Foto!!!

    Eine Volkesdomina, offensichtlich.

    Mein Gott, geht sowas noch als Frau durch?

    Igitt, wem es da nicht kalt den Rücken runter läuft!

    Die ist ja das Perfekte Schwarzlicht, das geeignet ist alle noch so hellen Räume in Dunkelheit vergehen zu lassen.

    Und es fällt einem wie Schuppen von den Augen, warum die Semperoper aber auch jedes Licht-Quant einfach scheuen muss: aus purer Existenzangst solcher SED-Einheits-Blunzen vor einer wachen und hellen Öffentlichkeit.

    Kein Wunder dass die sich aufs Untergrundraunen, Gleichschaltungs-Mauscheln, Kaderschmieden-, auf Stalinistisches Bootcampen und solche Stasi-Methödchen spezialiert hat, nur warum hat ihr nicht einer von den Beratern dieser vielen Blockflötenparteien aus ihrer neuen SED gesagt, dass sie sich um Himmels und Honneckers Willen doch niemals mit Photoplakaten ausgerechnet mit ihrem Konterfei drauf den Wählern hätte „präsentieren“ dürfen.

    Das vollinhaltliche SED-Bulldoggen-Diktatur-der Partei-des-Proletariats-Programm ist der doch wie ins Gesicht geschnitten.

    Allein die Mundwinkel, die sprechen doch Bände: Mehr als wenn sie tausendmal auf ein Plakat geschrieben hätte, „Ich bin die neue und die alte SED in Personalunion!“

    Und im Schritt ist die wohl so sattelfest linksdiktatorisch, dass selbst ein Stalin darob vor Neid erblassen müsste.

    Herrje, neben der wirkt selbst der IM Notar Gysi wie ein ehemaliger DDR-Regimegegner und die abgehalfterte allzeit bissige SPD-Einzel-möchtegern-Kampfhund-Generalin Fahimi wie eine außergewohnlich zart besaitete Model-Schönheit aus Los Angeles statt wie in Wahrheit aus Altwarmbüchen (siehe Wikipedia).

  21. Halb OT

    “Wenn Wahlen was ändern würden, wären sie verboten” (K. Tucholsky)

    Gerade in Nachrichten.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-spitze-sagt-parteitag-ab-ende-juni-mitgliederparteitag-a-1036665.html

    Der AfD-Bundesvorstand hat entschieden, den für den 13. Juni geplanten Delegierten-Parteitag in Kassel abzusagen. Ende Juni soll eine außerordentliche Versammlung stattfinden – dann darf die Basis kommen…

    Luckes Chancen sahen zuletzt eher schlecht aus, da er unter den Delegierten weniger Rückhalt haben soll als Petry, wie aus Parteikreisen zu hören war. Dies könnte sich nun ändern: Lucke ist bei den Mitgliedern der Partei immer noch populär. Allerdings bleibt abzuwarten, inwieweit Petry ihre Anhänger mobilisieren kann. Lucke-Unterstützer und Europaabgeordneter Hans-Olaf Henkel hatte sich zuvor für einen Mitgliederparteitag stark gemacht.

  22. Hallo drohnenpilot21 gleiche Erfahrunge mit den Betteln habe schon erlebt,das war eine junge Frau (Tschechin) ,die saß vor dem Geschäft und hat gebetteln,habe ich gefragt,warum beteln,sie hat mir auf Deutschesprache beantwortet-sie Leukämie hatund kein GELD zu heilen,-dann ich sehe ihr ins Buss Richtung Tschechische Republik einsteigen,ich wollte das nicht begreifen,sie war plätzlich gesund

  23. Natürlich wird Tatjana Festerling gegen die rotfaschistische Volksfront keine Chance haben aber interessant wird sein, ob sie über 10% holt. Wenn man bedennt, wie nervös die SED 1989 schon bei 5% Gegenstimmen war….

  24. #4 getupstandup „Warum nur müssen linke und grüne Weiber -mit Ausnahme der Wagenknecht- alle so Sch…. aussehen?“

    Die Kipping schaut auch süß aus! Und die Wagenknecht wirkt nun mal leider auf irritierende Art und Weise ausgesprochen faszinierend auf uns Männer. Wie aus einer anderen Zeit. Da kann die oben im Bild gezeigte Schreckschraube wahrlich nicht mithalten.

    Vielleicht war die ja Aufseherin („Wachtel“) im SED-Frauengefängnis? Und hat politische Gefangene vom Schlage einer Tatjana Festerling dort mit sadistischer Freude der gängigen Wasserfolter unterzogen? – Reine Mutmaßung. Das ist geschmacklos!

    Frau Festerling sollte sich vor solchen irren Weibern und deren wahnsinnigen Ideologien allerdings vorsehen! Denn es ist längst noch nicht aller Tage Abend – und einen antifaschistischen Frauenfolterknast haben die Linken im Nu wieder hergerichtet.

  25. #38 Eurabier (02. Jun 2015 12:56)

    Hat man schon in den Gymnasien die 16jährigen Schülerinnen entsprechend vorbereitet und zur Auszählung eingeteilt ?

  26. #27 Heta

    Welcher Mann „ansehnlich“ ist, kann ich als Mann logischerweise schlecht beurteilen. Das überlasse eher ich Frauen.

    Aus dem Bauch heraus würde ich vielleicht sagen: Sean Connery. Aber der ist ja Schauspieler …

    – hier könnte ein alter Augenzwinkersmiley stehen –

  27. #4 getupstandup (02. Jun 2015 11:45)

    „Warum nur müssen linke und grüne Weiber -mit Ausnahme der Wagenknecht- alle so Sch…. aussehen?“

    Hässlich von innen,hässlich von außen.

  28. #19 Bruder Tuck (02. Jun 2015 12:18)
    Oh weh jetzt fängt Jens Spahn auch noch an rumzunölen man dürfe Homos nicht kränken. Wer austeilt muss auch einstecken können so einfach ist das. Man braucht sich nur mal V:BEcks Verhalten anders Denkenden gegenüber anschauen. In hohem Maße intolerant,verleumdend und diskriminierend. Dieser Assi freut sich auch noch wenn anders Denkende ihren Job verlieren und nennt sich auch noch Menschenrechtler. Boah ich werde richtig wütend bei so einem Rumgeseiere. Mir kann auch keiner erzählen das Homosexuelle alle bürgelich leben man muss sich doch nur mal den CSD anschauen. Es mag bürgerlich lebende Homosexuelle geben aber die sind sicher in der Minderzahl. Jeder Mensch egal welcher Gruppe er oder sie angehört wird in seinem Leben diskriminiert oder benachteiligt das gehört einfach zum Leben dazu. Diskrimierung und Benachteiligung ist nicht Minderheiten spezifisch auch wenn das immer behauptet wird……So `ne Weicheier echt!!

  29. Regt euch bitte nicht über ehem. Kommunisten
    auf.

    Merkle und auch der Gaukler sind doch hier bei uns in den höchsten Ämtern.

  30. Nun, die SED ist hat nicht tot zu kriegen.

    Hier spricht übrigens ein alter Bekannter…:

    Liebe Genossen, liebe Genoss-inn-inn-en!

    seit 20 Jahren vermelden die Schundmedien der kap’tali’schen BRD mein Ableben. Aber nun ist Schluß mit der menschenverachtenden Hetze. Sie können nun mit eigenen Augen sehen, was ich bereits vor 25 Jahren den Werktätigen der Republik versprochen hatte: „Totgesagte, leben länger!“ und ich hab den längsten….Lebenszeitraum für den Aufbau des Soz’alismus zur Verfügung gestellt bekommen, dank der unverbesserlichen Sauerstofftherapie des Genossen Ardenne und dank der ständigen Bereitstellung zuständiger Organe.

    Weiter auf YOUTUBE unter der Überschrift „SPD zu SED“…

  31. Hat die Straßen-SS dieses Linksbündnisses auch schon den Marschbefehl erhalten, um unerwünschte Gegner zu überfallen, Plakate abzureißen und Sitzungen zu stören?

    Jusos, Grüne Jugend, Solid &Co. gehören überwacht.

  32. @#38 Eurabier

    Bin verzweifelt.

    Es werden „Wahlhelferinnen und Wahlhelfer “ gesucht.

    Diese diskriminierenden Linken verachten die anderen 65 sozialen Geschlechter, sonst hätten sie „Wahlhelfx“ gesucht. Wo kann ich mich beschweren?

  33. Pegida sollte schon einen Plan haben, wie sie nach dieser Wahl weitermachen wollen, und wie sie das Ergebnis von Frau Festerling verkaufen werden. Es steht jetzt schon fest, dass die Medien auf jden Fall eine fundamentale Niederlage für Pegida daraus machen werden.

  34. „Genosse Schdaadsraadsvorsitzend’r – S’e gönn‘ sisch voll und gans ouf uns verlass’n!
    W’r ha’m mid d’r GenossiX Schdange uns’r besdes FungtionärX gesch’n dieses feindlisch-negadive Elemend Fesderling in Schdellung gebrachd!“

  35. „Stange (Foto) ist zwar eine SPD-Frau …“
    – – –
    Ist das sicher? Ich meine – das letzte Wort -?
    SED glaub‘ ich sofort, egal ob Männlein, Weiblein oder ein anderes der insgesamt 83 wissenschaftlich belegten Geschlechter der Neuzeit.

  36. @ #52 Hammelpilaw

    Da hat’s doch tatsächlich jemand schriftlich verbalieren können, sodass man Ulbricht tatsächlich sprechen hört…! Respekt. 😉

  37. Diese OB Wahl wird so ausgehen wie es bereits von einigen schon vorausgesagt wurde, eine SED Dame gewendeter SPD Socke wird das Rennen machen !

    Ist aber eigentlich auch sehr leicht nachvollziehbar weil immer noch das Ostzonen – Denken vorherrscht nicht nur in Dresden !

    1989 waren auch nicht alle von den damaligen etwa 500.00 Leipziger Bürgern auf der Strassen, sondern nur etwa die Hälfte wenn überhaupt!
    Auch in Leipzig sind diese roten Socken so in Regierungsgewalt gekommen und machen mit den Grünen alles platt was sich aufrichten will !

    Die Farbe rot hat sich als das „gute Banner“ im Geist der meisten ostdeutschen Bürger fest installiert, so hat dieses SED Luder Stange einen erheblichen Heimvorteil gegenüber einer aus dem Westen kommenden Frau Festerling!

    Eine Überraschung wird es nicht geben, vielleicht eine kleine Rathausopposition … PEGIDA wäre auch ein Lichtlein !

  38. #10 schrottmacher (02. Jun 2015 11:54)

    Ich denke mal, eine Bürgermeisterwahl ist die vollendete Form der Persönlichkeitswahl und die Kandidaten sollten sich eigentlich ein ganzes Stück frei machen von Parteiengeplänkel.

    Ja gut nur kann ein Bürgermeister ohne den Stadtrat auch kaum etwas machen http://www.dresden.de/de/02/stadtrat.php

  39. #4 getupstandup (02. Jun 2015 11:45)

    Grünlinke- und NSA-gesteuerte Weiber sehen sohässlich aus, weil sie die inkorporierte Infertilität verkörpern.

    SEPD-Stange: geboren in Mainz, Vater ungelernter Hilfsarbeiter, Mutter Hausfrau; in die DDR eingewandert.

    Ich kenne solche BRD-Flüchtlinge persönlich: die bekamen immer Zucker in den Arsch geblasen und wurden mit sog. Proletarierstudien auf einer Schnellbesohlungsanstalt diplomiert.

    Schild und Schwert der Partei!

    Dresdner, tut euch und uns dieses Ekel nicht an!

  40. …….RUF MICH AN!!!!! Ne…….WÄHL MICH !
    Irgendwie haben die was gemeinsam. Wirken so vertraut. So eine richtige Mama Typ, wird es schon richten….
    Die hat die letzten 25 Jahre nix dazu gelernt. Da könnt ihr sicher sein.

  41. #55 Franz45 (02. Jun 2015 14:53)

    Erstens: SEPD-Stange ist aus dem Westen (s. #58);
    Zweitens: Das rotgrüne-Antifa-Pack, das Leipzig regiert sind samt und sonders Westimporte. Die haben aus Leipzig politisch das gemacht, was es z.Z. ist.

  42. Ich rate allen Dresdnern, die Auszählung der Wahlzettel mit Argusaugen zu überwachen!

    Wahlfälschung droht! PEGIDA-Teilnehmer in die Wahllokale!

  43. Eine härtere Gangart gegen Pegida hat Eva-Marie Stange, die Kandidatin von SPD, Linkspartei und Grünen, angekündigt. Sie würde dazu mit Linksextremisten zusammenarbeiten wollen, sagte Stange gegenüber dem Neuen Deutschland.

    Na, Dresden da kommt was auf euch zu, überlegt genau ob ihr diese Dame wählen wollt. Das wäre der Untergang Dresdens. Sowas darf, kann man nicht wählen. Da wird Dresden schwarz, aber nicht von der Partei her, mehr von den vielen Invasoren.

  44. Wäre natürlich ein übles Zeichen, wenn ausgerechnet in Dresden die SED dran käme.

    Aber auch hier zeigt sich: die Linken halten zusammen (Volksfront) während sich die wenigen konservativen und patriotischen Kräfte gegenseitig bekämpfen und zersplittern.

  45. #52 D Mark (02. Jun 2015 14:27)

    Pegida sollte schon einen Plan haben, wie sie nach dieser Wahl weitermachen wollen, und wie sie das Ergebnis von Frau Festerling verkaufen werden.

    Wenn Frau Festerling nicht gewinnt oder zumindest ganz knapp verliert, dann braucht Pegida überhaupt keinen Plan mehr.
    Die Teilnehmerzahlen sind von 25.000 auf 2500 gefallen. Wenn jetzt die letzten 2500 die sich in den Wahlkampf voll eingebracht haben und gehofft haben, auch noch enttäuscht werden, dann ist spätestens im September Schluß mit Pegida. Denn dann hat auch der Dümmste bemerkt das auf politischem Wege in diesem Land keine Veränderungen mehr herbei zu führen sind. Weder durch „Demo-Volksdruck“ noch durch „Wahl-Druck“.

    Ich predige hier schon seit Jahren, daß auf politischem Weg keine Veränderungen mehr herbei zu führen sind, weiß aber auch daß das viele nicht gerne hören, weil wenn man es verstanden hat, dann bedeutet es für die Zukunft daß sie sehr traurig oder sehr blutig wird und beides ist äußerst unschön.

  46. Wenn man sich die Frisur wegdenkt,also mit
    Glatze und dieser herren-Blick!
    Da wird ganz schnell beim auszählen
    1+1=11

  47. #17 Maria-Bernhardine (02. Jun 2015 12:15)

    Seltsam, Arafat stand doch auf kleine, noch unbehaarte Jungs. Und lt. Mossad ist er an Aids gestorben.

  48. #66 freundvonpi

    In der Tat, dieses sind sehr pessimistische Aussichten und Europa wird wahrscheinlich wieder wie am 8. Mai 1945 aussehen.

    Offenbar sind die Massen tatsächlich so blöd und begreifen nicht, dass der heutige Wohlstand keine Selbstverständlichkeit ist, sondern das Ergebnis harter Arbeit ist.

    Es werden schreckliche Zeiten kommen.

    Blut, Tod, Raub, Vergewaltigung, Hunger etc. werden ständige Begleiter im Leben werden.

    Ob es die Handlager trifft, ja wahrscheinlich, und ob Merkel in Paraguay Ruhe findet? In zehn Jahren wissen wir mehr.

    Tipp zum Lesen:

    Ralph Franklin Keeling: Schreckliche Ernte

    Wer das liest, das Heute (SBZ) mit dem Gestern 1980(BRD) vergleicht, sieht, was die Deutschen alles schaffen können.

    Voraussetzung: Inhaftierung deutscher Kommunisten (SED, SPD, Nationalsozialisten)

  49. ein Gesicht wie Hilde Benjamin hat diese SED/PD Linke, hoffentlich verliert dieser Typ.

  50. Was die
    DDR gut konnte,
    waren Märchenfilme.
    Dafür würde die auch – rein
    physiognomisch gesehen
    – sehr gut taugen. Da
    fehlt eigentlich nur
    noch eine dicke
    Warze auf der
    Nasenspitze.

  51. #66 freundronpi
    Die Inhaftierung ist für den deutschen Steuerzahler
    viel zu teuer. Diese Typen von Kommunisten müssen
    alle auf den Scheiterhaufen und sofort anstecken.
    .

  52. Was wuerde Heinrich Heine heute zu den Zustaenden von vereinigten Linken incl. Merkels gelinkte Union der Blockparteien sagen?

    Er als deutscher Patriot wuerde sicher kritisch und ehrlich formulieren,

    anders wie der Vorsitzende Schuster des Zentralrates, dessen Meinung ueber die Nehmerqualitaet des Muslmzentralrates nahezu identisch erscheint.

  53. Unglaubliches geschieht direkt vor unseren Augen.
    Im Westen empören sich die Moslems mit größtem Erfolg,nach und nach ihren Schariastaat.Und im Osten aufersteht der Sozialismus.
    Nur durch die katastrophale Politik haben solche Extremitäten Platz in Deutschland.
    Venceremos!

  54. @ 27. Heta

    Tatjana Festerling hat sich leider selbst ins Aus manövriert, als sie ihre politischen Gegner gestern „Kommunisten und Kinderficker“ nannte, das wird übelgenommen, ein Fauxpas ohnegleichen:

    Tatjana Festerling kann machen was sie will:

    Für die SPD-beherrschten Dresdner Zeitungen ist es immer eine Ungeheuerlichkeit. Wer der Dresdner Lügenpresse glaubt, wird Tatjana eh nicht wählen.

    Im gleichen Atemzug unterschlagen die SPD-hörigern Tagezeitungen in Dresden die SED-Vergangenheit von Frau Stange.

  55. „Wenn Frau Festerling nicht gewinnt oder zumindest ganz knapp verliert,…“

    Sie wird weder gewinnen, noch wird sie knapp verlieren. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Aber egal wie es ausgeht, die Presse wird eine dessatröse Niederlage für Pegida daraus machen.

Comments are closed.