imageFrauke Petry wurde heute, am 4. Juli 2015, zur Parteichefin der Alternative für Deutschland gewählt (PI berichtete). Petry konnte 60 Prozent der Stimmen auf sich vereinen – und sich damit gegen Parteigründer Bernd Lucke durchsetzen. Alexander Gauland und Konrad Adam – Mitstreiter der ersten Stunde – waren die ersten Gratulanten und verneigten sich vor der neuen Parteichefin mit einem Handkuss. Damit wurden die Geschicke der jungen Partei in die Hände der charismatischen 40-Jährigen gelegt.

frauke-petry-afd-chefin2

Der nächste Gratulant: Bernd Lucke, auf den 38,1 Prozent der Stimmen entfielen.

frauke-petry-afd-chefin3

Gesten sagen manchmal mehr als Worte.

frauke-petry-afd-chefin4

„Ändern Sie nicht Ihre Meinung – Ändern Sie die Politik!“

Genau das haben die AfD-Mitglieder heute getan. Sie haben dem Flügelstutzen eine Absage erteilt und stattdessen die Flügelspannweite der AfD deutlich erweitert. Endlich eine Chance zu einer echten Volkspartei.

Mit Frauke Petry an der Spitze wird die AfD für die Altparteien gefährlich. Petry wird sich von den Medien nicht durch den Kakao ziehen lassen. Damit ist die Fünf-Prozent-Hürde schon heute genommen.

Zum zweiten Sprecher wurde der Volkswirtschaftsprofessor Jörg Meuthen gewählt. So ist auch weiterhin für eine wissenschaftlich fundierte Analyse der Währungs- und Haushaltspolitik gesorgt.

Video: Rede von Frauke Petry nach ihrem Wahlsieg:

Reaktionen der Presse:

» FAZ: Lucke übte in seiner Essener Rede Selbstkritik. „Statt parteiintern sachlich und problemorientiert zu diskutieren, ist uns die Sache entglitten, bis wir uns in aller Öffentlichkeit stritten, dass die Fetzen flogen“, sagte er.
» Bild: Schon um 11.30 Uhr, nur eineinhalb Stunden nach der Eröffnung, war klar: das Lucke-Lager kämpft auf verlorenem Posten!
» Spiegel: Petry wurde zur ersten Vorsitzenden gewählt und wird damit voraussichtlich im Dezember alleinige Parteichefin. Sie erhielt 2047 der 3428 gültigen Stimmen, das sind 59,7 Prozent. In ihrer Dankesrede nannte sie Lucke die „Galionsfigur der Gründerzeit“ der Partei.
» Die Welt: Der AfD-Vorsitzende Bernd Lucke hat die Bezeichnung Pegida-Partei für die Alternative für Deutschland abgelehnt und damit auf dem Parteitag in Essen heftige Reaktionen hervorgerufen. Er wurde bei seiner Rede am Samstag von Buhrufen und Pfiffen unterbrochen.
» Focus: Petry, die auch Vorsitzende der AfD-Fraktion im sächsischen Landtag ist, gab sich nach ihrem Triumph versöhnlich. «Wir sind und bleiben gemeinsam die Alternative für Deutschland», sagte sie.
» Der Standard (Österreich): In der Bewerbungsrede Luckes kam es zu Tumulten unter den rund 3.500 Mitgliedern des Parteitags. Insbesondere als sich Lucke gegen eine pauschale Verurteilung des Islams wandte, wurde er ausgebuht und niedergeschrien.
» Der Tagesspiegel: Sie stehen schon frühmorgens vor der Halle, um ihrem einstigen Idol am Ende des Tages den Laufpass zu geben. Für manche scheint dies ein Fest zu sein. Lucke kämpft, aber er kämpft nicht mehr um die Herzen der Partei.


PI-Umfrage:

Die Wahl von Frauke Petry zur neuen AfD-Chefin...

View Results

Loading ... Loading ...
image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

202 KOMMENTARE

  1. Mal schauen ob man ein weiteres mal von der AfD enttäuscht wird. Lucke war jedenfalls die letzten Monate untragbar.

  2. Endlich ist Lucke weg, er hätte die Partei lediglich geschrottet. Die Chance für Frau Petry, mal sehen was sie daraus macht. Ich hoffe sie nutzt sie.

  3. Schwierige Situation. Wir PI-Leser sind sicherlich mit Fr. Petry sehr gut bedient, aber wir wissen ja wie´s in Deutschland läuft.

    Die Lügenpresse und solche Doppelquoten-Kotzbrocken wie Fahimi werden Nazi schreien, das manipulierte Volk wirds glauben und damit wird die Partei für viele unwählbar.
    Das ist etwas das Lucke erkannt hat und versucht hat darauf einzugehen.

  4. dann heißt es abwarten ob die dame vielleicht korrupt ist und ihre seele schon an den teufel (islam) (cdu/csu) verkauft hat und sich entsprechend gegenüber den wählern verhält bzw. lügt damit sie macht bekommt um dann alle in den ar… zu fi…. !?

  5. Schön auch die Symbolik, am 4. Juli gewählt worden zu sein. Der Drang jedes Volkes nach Freiheit, Demokratie und Menschenrechten lässt sich nie auf Dauer unterdrücken, nicht in Amerika und auch nicht in Essen, im Land des NRW-Kalifats (auch wenn es dort so scheint, als ob es in naher Zukunft erstmal dunkler und unfreier werden muss, um den Wert der Freiheit wieder schätzen zu lernen)

  6. Einer der schönsten Tage dieses Jahres, ich meine jetzt nicht das Wetter! 😉

    AfD ist jetzt eine Mitgliedschaft wert!

  7. Das sich erneut eine Frau aus den neuen Bundesländern anschickt, die nächste Dekade der deutschen Politik nachhaltig mitzugestalten macht neugierig.

  8. Ich finde beide sympathisch, sowohl Lucke als auch Petry.

    Wie es mit der AfD weitergeht hängt von zwei Faktoren ab:

    1. inwieweit der wirtschaftsliberale Flügel Petry folgt und ebenso Lucke

    2. inwieweit sich Petry und der Vorstand nicht von VerschwörungstheoretikerInnen vereinnahmen lassen.

  9. Die AfD ist erst jetzt dort angekommen wo sie hingehört. Jetzt ist es am Michel zu entscheiden. Lehnt er die Rettung ab, ist es auch in letzter Konsequenz nicht schade drum…

  10. Fatalhimis,Mischpokenkotzdemire,Merkels,und Rotze machen unser Land kaputt.
    Frau Petry,seien sie das Licht am Ende des Tunnels!

  11. Wie es mit der AfD weitergeht hängt von zwei Faktoren ab:

    1. inwieweit der wirtschaftsliberale Flügel Petry folgt und ebenso Lucke

    Seit wann gibts eigentlich in diesem Kontext den Begriff wirtschaftsliberal?? FDP 2.0 oder was.
    Das ist eben zu befürchten, dass z.B. die Professoren die gegen die Euro Rettung und deshalb für die AfD waren ihre Unterstützung aus Nazi-Reputationsschadensgründen entziehen.

  12. Endlich wird sich die AfD nicht zu einer weichgespülten FDP 2.0 und Mehrheitsbeschafferin von Merkel entwickeln.

    Ich freue mich so sehr, dass ich am Montag einen Mitgliedsantrag für die AfD stellen werden.

    Endlich gibt es eine Alternative und eine Opposition zu den faktisch gleichgeschalteten Altparteien.

    Endlich werden Probleme angesprochen, die sonst unter den Tisch fallen.

    Endlich hat der Bürger eine Alternative bei Wahlen.

    Frauke Petry you make my day!

  13. Oh, das Gaukelschiff ist dem System entglitten und hat nun den richtigen Kurs gesetzt.
    Krisensitzung in der Wolfsschanze im Politbüro im Kanzleramt. Ups, geht doch.

  14. Fatalhimis,Mischpokenkotzdemire,Merkels,Rothze,und Co machen unser Land kaputt.
    Frau Petry,seien sie das Licht am Ende des Tunnels!

  15. Frauke Petry hat das Zeug zur Bundeskanzlerin.

    Nicht heute und auch nicht bei der nächsten Bundestagswahl. Aber nach dem Kollaps des Euros, dem Zerfall der EU und dem Begin des blutigen Dschihads gegen Ungläubige in Deutschland mit vielen Toten in ein paar Jahren auf jeden Fall.

    Die Zeit arbeitet für die AfD und für Frauke Petry!

    🙂

  16. Jetzt die AfD stärken, wo immer es geht, ist das Gebot der Stunde ! Alle die bisher -manchmal mit guten Gründen- abgewartet haben oder nicht aufgenommen wurden, sollten jetzt eintreten.

  17. jetzt kommts drauf an wie sie den „Nazishitstorm“ überstehen wird. Man darf gespannt sein

  18. Ich habs im anderen Thread schon geschrieben:

    Der einzige Maßstab für Erfolg einer echten Parteineugründung ist der Einzug in den BT. Das hatte ich eher mit Lucke für möglich gehalten, die Parteimitglieder haben das anders gesehen und es war ihr gutes Recht als Parteimitglieder.

    Die Medien werden sicher jetzt noch schärfer gegen die AfD hetzen als bisher, die Kunst wird daher vor allem darin bestehen, viele Leute den Massenmedien abspenstig zu machen, damit sie weiterhin ihr Kreuzchen bei der AfD machen. Lucke dachte hier eher, er kann es mit diesen Medien und dem Establishment irgendwie schaffen, daran ist er letztlich auch gescheitert.

    Das Wort „charismatisch“ in Bezug auf Frau Petry halte ich aber für falsch und ein für einen klaren Fall von Jubelpersertum. Das sollte man dennoch festhalten können.

    Es bleibt ferner abzuwarten, ob noch alle bei der AfD bleiben oder ob es zum Schisma kommt, dies werden die nächsten Tage/Wochen zeigen.

    Irgendwie läuft bei mir gerade innerlich so ein Film, in dem der Herr Lucke, als nunmehr ausgetretener EX-AfDler, durch sämtliche Talk-Shows wandert und die Geschichte vom geläuterten Zauberlehrling gibt, der die Geister, die er rief, nicht los geworden ist und als Kronzeuge gegen die „Nazis“ auftreten muss … alà Aussteiger bei einer Sekte etc.

  19. Das Anprangern der alternativelose Rettung Griechenlands mit weiteren Zig-Milliarden deutscher Steuergelder, die immer schneller werdende Islamisierung und den total aus dem laufenden Asylirrsinn ist Gebot der Stunde.

    🙂

  20. Für Lucke ist es jetzt schwierig.
    Ich vermute, er wird bald austreten.

    Ein Unternehmen kann man als Einzelperson
    gründen und führen, eine Partei aber nicht.
    Sein Weg aber wäre chancenlos gewesen,
    denn das Griechenland-Thema haben ihm Tsipras
    und Varoufakis längst weggenommen.

    Bleibt die Gefahr eines Endes wie Republikaner,
    Schill-Partei erc. Nur wenn die AfD sich klar
    in der konservativen Mitte orientiert in der
    Art einer „bundesweite CSU“, wird sie bleiben.
    Sie muss breite politische Heimat sein von
    Pegida bis zu enttäuschten Ex-Sozialdemokraten
    und Ex-Grünen.
    Auch das Russland-Thema und paradoxerweise
    gerade der Hass der Mainstream-Medien hilft ihr

    Rechtes Sektierertums führt ins Abseits.

  21. Auch aus Polen „Herzlichen Glückwunsch, Frauke“.

    Nun geht es auf aufwärts und der unerträgliche adult-naive Lucke hat es mit seinem Weckruf nicht geschafft, obgleich er den größeren Teil der AfD in infamer Weise in die Nazi-Ecke gestellt hat.

    Er hat wie die Zonenwachtel mit ihrer rotzgrünen Buntland Allparteienkoalition agiert, welche uns einen Milliardenschaden in Höhe eines Bundeshaushaltes eingebrockt hat, dazu noch die Überflutung mit kriminellen negriden „Arbeits“migranten.

    Nun kann die AfD wieder arbeiten!

    PS Ulrike, das war es, wie ich es prophezeit habe.

  22. REP, Die Freiheit, NPD…..und nun wird auch die AFD in der 2% Ritze versauern. Es hat wieder keiner kapiert wie es geht. Schade….

  23. In seiner Vorstellungsrede als Kandidat hat Lucke gesagt, er sei deutlich gegen Islamkritik.
    Er wurde prompt ausgebuht…
    Ich hoffe sehr, die neue AfD wird ein echter Hoffnungsträger für alle „Extremisten“:
    EU-Kritiker, Genderkritiker, Eurokritiker, Heteros, Familien, Arbeitende, Islamkritiker, Patrioten, echte Flüchtlingsaufnehmer und alle die demokratische Zustände wollen.

  24. Herzlichen Glückwunsch an Frau Petry.

    Meine Mitgliedschaft und Stimme wird die AfD bekommen.

  25. Ich könnte mir nun auch wieder vorstellen, die AfD zu wählen. Mal sehen, was kommt.

  26. Warten es ab, ob

    – diejenigen jetzt tatsächlich in die AfD eintreten, die dies für den Fall einer Niederlage der Wirtschaftsliberalen angekündigt haben

    und

    – die auch tatsächlich aufgenommen werden.

    Würden die PI-Leser massenhaft in die AfD eintreten, würde sie eine lupenreine islamkritische Partei werden.

  27. #27 sunsamu (04. Jul 2015 21:09)

    Die AfD könnte jetzt eine Sammelbewegung gegen den faktisch gleichgeschalteten Einheitsdreck der Blockparteien werden.

    Ich drücke die Daumen!

    🙂

  28. Habs gerade erst erfahren, kann es noch gar nicht glauben. Glückwunsch Frau Petry!!!

    Die verlinkte Rede von ihr zur angenommenen Wahl ist wirklich sehr gut, weil sie einerseits sehr stark auf Versöhnung setzt, aber andererseits trotzdem klare Kante zeigt (Weckruf darf es nicht mehr geben). Das ist gerade in so emotional aufgeladenen Momenten eine ganz hohe Kunst.

    Das Abfeiern von Bernd Lucke hätte man sich aber doch besser gespart, denn der Applaus war nach den vorherigen Anfeidungen, die ja durchaus ihre Berechtigung hatten, etwas vergiftet. Da tat er mir fast ein wenig leid.

    Die Medien werden nun alles tun, die neue (genau genommen alte) AfD in die rechte Ecke zu stellen. Die plakative Bezeichnung als „NPD 2.0“ oder „NPD light“ wird Hochkonjunktur erleben. Die ganz entscheidende Frage wird sein:

    Werden die Medien mit oder nur über die AfD sprechen? Wird man Frauke Petry einladen oder wird an ihrer Stelle ein Scherbengericht aus den üblichen „Rechtsextremismusexperten“ zusammenkommen? In ersterem Falle habe ich keinerlei Bedenken, weil Frau Petry – ganz im Gegensatz zu Bernd „Bitte nicht schubsen, ich hab Joghurt im Aktenkoffer“ Lucke – selbstbewusst und eloquent dagegenhalten wird. In letzterem Falle wird es hingegen schwer :-/

  29. Naja, heute sehen wir den ersten Schritt zu einer hoffentlich wirklichen Alternative für Deutschland. Für meinen Geschmack ist leider etwas viel gebuht und gepfiffen worden. So sollte man nicht miteinander umgehen. Wer in einer politischen Entscheidung richtig lag, das sieht man meist immer hinterher. So lange sollte es einen fairen Wettbewerb der besten Ideen in einer Partei geben. Die wirkliche Überzeugungsarbeit beginnt aber gerade erst, nämlich die Bevölkerung von der AfD zu überzeugen. Wenn das nicht gelingt, dann war das heute ein Pyrrhussieg und die Alt-Parteien lachen sich ins Fäustchen, weil sie eh mit dem Absturz der AfD in die Bedeutungslosigkeit rechnen. Da wollen wir sie dann mal enttäuschen. Auf geht’s!

  30. Die Hoffnung stirbt zuletzt.Herzlichen Glückwunsch Frau Dr.Petry.zum Wahlsieg.Die AFD kann20% der Stimmen bei der nächsten Wahl holen und die vielen frustrierten Nichtwähler aktivieren.

  31. Erstmal meinen Herzlichen Glückwunsche an Frau Petry zur Wahl in Essen zur neuen Vorsitzenden der AfD und ich freue mich ebenfalls für die anderen Mitstreitern, den Herren Björn Höcke, Alexander Gauland, Konrad Adam u.v.a. in dieser Richtung Gesinnten und Herr Lucke sollte wegen der Niederlage doch nicht kneifen, versöhnt euch und arbeitet gemeinsam für uns dem eigenen Deutschen Volke, kämpft gegen das Monstrum der Blockparteien das uns derzeit ins Verderben mit Gewalt ohne Gegenwehr stoßen tut. Wünsche der AfD
    Alles Gute in der Zukunft und lasst euch nicht von der Links- Versifften Politik vereinnahmen, seit auf der Hut.???

  32. Tja, dann schauen wir mal, was jetzt so passiert.

    Auf der Facebook-Seite von Lutz Bachmann wird die AfD mit Petry mit dem Hashtag „Mit Petry in den Abgrund“ betitelt.

    Petry ist verantwortlich für die Spaltung von Pegida im Februar.

    Da ist also eine riesige Kluft vorhanden.

    Außerdem könnte ich mir vorstellen, daß Pegida schon eigene Ideen für die Zukunft hat…

  33. Glückwunsch an Frau Petry!

    Bei mir keimt Hoffnung auf, dass man sich jetzt professionell um Themen kümmert an denen wir uns hier die ganze Zeit abgearbeitet haben.

  34. hurra , der Weg für meine Bundeskanzlerin Frau Petry ist frei. — Möge es gelingen , bevor Deutschland verloren ist. — 😆 😆

  35. Welch‘ eine gute Nachricht!

    Herzlichen Glückwunsch Frau Petry!

    Und bisher halten sich die Mainstreammedien zurück und berichten erstaunlich sachlich.

  36. #1 RS_999

    Mal schauen ob man ein weiteres mal von der AfD enttäuscht wird.

    Natürlich wird man versuchen, auch sie zu kaufen. Für uns heißt das: Immer wachsam bleiben, und die Konsequenzen ziehen, falls sich erste Anzeichen ergeben.

  37. #11 Woolloomooloo   (04. Jul 2015 20:49)  

    Die AfD ist erst jetzt dort angekommen wo sie hingehört. Jetzt ist es am Michel zu entscheiden. Lehnt er die Rettung ab, ist es auch in letzter Konsequenz nicht schade drum…
    ——————-
    Du warst schneller als ich 🙂

  38. Nach dem obigen Bild verstehe ich, wie Frau Petry sich in dieser Altherrenpartei durchsetzen konnte.

  39. Man kann von der AfD halten was man will. Auf jeden Fall steht die AfD nicht für die faktisch gleichgeschalteten Einheitsbrei unserer Altparteien.

    Gerade die Typen bei denen jedes zweite Wort Toleranz ist haben ja nicht mal die Toleranz eine andere Meinung zu zulassen, geschweige denn auszuhalten.

    Wir brauchen in Deutschland zum Einheitsbrei auch Meinungsvielfalt und Meinungsfreiheit.
    Das haben wir in Deutschland zur Zeit nicht. Aber jetzt kommt die AfD als Sammelbewegung aller die mit der Einheitspolitik unserer Altparteien nicht einverstanden sind.

  40. Es wäre sinnvoll der Afd in zwei Abteilungen aufzuteilen, die aber weiterhin zusammenarbeiten:

    Die Anti-Eurogruppe mit Lucke die sich ausschließlich mit der EU beschäftigt.

    und

    die Asylgruppe mit Petry die sich haupsächlich mit dem Zustromm von illegalen Flüchtlingen beschäftigt.

    Beide Gruppen sollten sich gegenseitig nicht ins Handwerk pfuschen.

    Zudem kann sich dann Lucke auch so viel von Pegida distanzieren wie er will, da Pegida dann so oder so nicht sein Zuständigkeitsbereich ist, sonder der von Petry.

    Das müsste man in einer Partei vereinen können.

  41. Freunde, wo bleibt das positive Denken? Jetzt ist die Gelegenheit da, mit mehr Selbstvertrauen in eine bessere Zukunft zu sehen. Nur müssen WIR es tun und nicht nur hoffen, daß es andere machen. Es muß wirklich ein Aufbruch sein, der für viele als Ansporn dient, mitzumachen. Der Grundstein ist ja schon gelegt, darauf muß aufgebaut werden. Ich wünsche Frauke viel Erfolg und Unterstützung!!

  42. #4 sunknown (04. Jul 2015 20:43)
    Schwierige Situation. Wir PI-Leser sind sicherlich mit Fr. Petry sehr gut bedient, aber wir wissen ja wie´s in Deutschland läuft.

    Die Lügenpresse und solche Doppelquoten-Kotzbrocken wie Fahimi werden Nazi schreien, das manipulierte Volk wirds glauben und damit wird die Partei für viele unwählbar.
    Das ist etwas das Lucke erkannt hat und versucht hat darauf einzugehen.

    Dem könnte ich fast zustimmen, wenn der letzte Satz nicht wäre.
    Wie sah denn die Reaktion aus?
    Mit dieser Einstellung war Luke es schließlich der die Partei gespalten hat.
    Bei seiner Wahlveranstaltung(en) hat er einige Punkte angesprochen, die mich überzeugten die AFD zu wählen. Doch kurz nach der Wahl fing Luke mit der distanzeritis an. So das die AFD keine Alternative mehr war. Im Gegenteil es gab keinen Unterschied mehr zu den üblichen Systemparteien.

    Meine ganze Hoffnung liegt jetzt wieder mit F. Petty bei der AFD.
    Man sollte jetzt nicht wieder mit der schwarz Malerei anfangen (nicht auf Dich bezogen) sondern nach den Strohhalm greifen der sich mit der AFD bietet greifen.
    Wir brauchen in Deutschland endlich wieder Politiker die für das deutsche Volk stehen und an aller erster Stelle die Interessen der Deutschen vertreten. Ich habe keine Lust wegen irgendwelchen Politdeppen ein Fremder im eigenen Land zu werden.

  43. Der Kommentarbereich auf WELT ist köstlich. Man merkt dass Linksgrüne vor Wut schäumen. Unter jedem Pro-Kommentar steht irgendein Dünnpfiff von diesen Spinnern

  44. Meinen Glückwunsch an Frau Petry! Ich denke, dass das die richtige Wahl zur richtigen Zeit war, aber hoffe, dass Herr Lucke nicht überstürzt die Partei verlässt. Er ist ein sehr kluger Kopf, auch wenn er letztendlich nicht die konservative Seite vertreten wollte. Man muss ihm darüber hinaus zu Gute halten, dass es durch ihn wieder eine wählbare Partei gibt.

  45. Das ist eine tolle Nachricht! Aber trotzdem braucht diese Partei Lucke und Henkel.. Ohne diese 2 geht nix!!

  46. #38 Martin1 (04. Jul 2015 21:23)

    Auf der Facebook-Seite von Lutz Bachmann wird die AfD mit Petry mit dem Hashtag „Mit Petry in den Abgrund“ betitelt.

    Ich wollte das erst nicht glauben, aber es stimmt wirklich. Ich muss sagen, da fehlt mir bei Bachmann jedes Verständnis. Nun ist ein Lucke, der PEGIDA immer in die Bäh-Ecke gestellt hat, endlich abgewählt, und bevor die neue Vorsitzende auch nur einen Tag im Amt ist, wird öffentlich draufgekloppt.

    Man kann leider nicht abstreiten, dass es gerade im rechten Lager sehr häufig egobedingte Probleme in Kommunikation und Kooperation gibt. Nüchtern betrachtet liegt die Erklärung wohl darin, dass es heutzutage ein riesiges Ego braucht, um sich öffentlich gegen den politkorrekten Terror gegen jeden Nichtlinken zu stellen.

  47. #51 regentropfen (04. Jul 2015 21:34)
    Wir brauchen in Deutschland endlich wieder Politiker die für das deutsche Volk stehen und an aller erster Stelle die Interessen der Deutschen vertreten.
    —————-
    Bravo!

  48. #50 der dude (04. Jul 2015 21:32)

    Wird schwer werden mit der Doppelspitze, weil ich Lucke als schlechten Verlierer einschätze.

    Lieber einen aus der AFD, der mit am Strang zieht als einen, der den Strick durchschneidet!

    Wir können uns jetzt keine Querelen mehr erlauben, die Zeit läuft uns davon! Jede freie Minute ist dafür zu verwenden, Wähler zu überzeugen!

  49. Da keimt Hoffnung auf

    Die Partei muß sich weiter entwickeln – und zwar
    nach Rechtsmitte.
    Geht nicht anders – weil links ist alles schon ge-
    rammelt voll.
    Und das „Links“, schleichend in den Untergang führt,
    können wir Tag für Tag erleben.

  50. Und was mich besonders freut:

    Mit Frauke Petry haben wir eine Frau an der Spitze.
    Nicht irgendeine dahergelaufene Zonenwachtel aus der Uckermark. Nein, eine richtige Powerfrau, die gewählt wurde, weil sie überragend ist und nicht wegen einer Quote aus irgendeiner Mottenkiste geholt wurde.
    Nicht weil sie wegen einer Genderscheiße bevorzugt wurde, sondern weil sie im Wettbewerb mit allen anderen mit Abstand am Besten abschnitt.

    Und sie sieht VERDAMMT GUT aus…

    Frauke, ich will ein Kind mit Dir!!!
    😉

  51. #22 arminius arndt
    Ja, ich habe auch gleich dran gedacht, dass Lucke nun durch Talkshows tingelt – und hoffe, er lässt es. Lucke war DAS Gesicht der AfD – leider in der letzten Zeit beliebiger geworden, zu angepasst an das System. Den Weckruf kann ich ohne Wut gar nicht kommentieren. Frau Petry ist m.E.n. nicht so charismatisch, dafür kämpferischer. Höcke finde ich auch gut, nun, wir werden sehen – als AfD-Mitglied der ersten Tausend bin ich froh, dass sich nun hoffentlich Geradlinigkeit einpegelt. Frauke Petry wird ev. nun gewisse Ketten abstreifen können… auf gehts!

  52. Dieser Professor Lucke besaß doch tatsächlich die Frecheit sich bei seiner Bewerbungsrede gegen eine pauschale Verurteilung des Islam einzulassen????

    Wenn man sich fragt warum könnte man auf die Idee kommen das er an seine Zukunft dachte und befürchtet als Professor keine Anstellung mehr zu bekommen????
    Kann mir nicht vorstellen das dieser Typ in der AfD bleiben wird!

    Aber sicher wird sich Islam Merkel an ihn erinnern????

  53. #56 toll_toller_tolerant (04. Jul 2015 21:40)

    Ich kann Lutz/Pegida da schon verstehen.
    Da ist man in Sachsen wohl etwas näher dran, um die sonstige Arbeit von Petry zu beurteilen.

    Petry hatte ja sogar den Rücktritt von Lutz Bachmann verkündet, der deshalb dann tatsächlich zunächst zurückgetreten ist, obwohl das wohl nicht unbedingt so geplant war.

    Da hat Petry ein Tischtuch zerschnitten, ob sich das reparieren läßt, da habe ich meine Zweifel.

    Außerdem steht ja auch die Gründung einer Pegida-Partei durchaus im Raum, dann wäre eine AfD für mich überflüssig, weil sie nur unnötig Stimmen bindet.

    Pegida ist noch in der Entwicklung, hat aber jede Menge weiteres Potential.

  54. #38 Martin1 (04. Jul 2015 21:23)

    Auf der Facebook-Seite von Lutz Bachmann wird die AfD mit Petry mit dem Hashtag „Mit Petry in den Abgrund“ betitelt.

    Können Sie bitte genauer angaben machen, z.B. Datum?. aktuell kann ich nämlich nichts finden.

  55. #65 Martin1 (04. Jul 2015 21:50)

    Pegida ist noch in der Entwicklung, hat aber jede Menge weiteres Potential.

    Leider muss ich als bekennender Pegidaner sagen, dass die Pediga-Bewegung von den Medien und der Antifa-SA erfolgreich bekämpft und niedergeschrieen wurden.

    Die Zahlen der Teilnehmer gehen leider rapide zurück!

  56. @ 39 Martin1

    Oertel hat Pegida geteilt. Diese Person wurde sicher eingeschleust, um der Bewegung zu schaden.

  57. OT

    Bank ohne Zinsen

    Islamisch Halal statt Schwäbisch Hall

    „In den Filialen in Frankfurt, Mannheim und Berlin und bald auch online können Privatkunden ihre Bankgeschäfte nach den Regeln der Scharia abwickeln. Zum Beispiel ein Haus finanzieren. Die Bank verleiht dazu kein Geld, sondern kauft oder baut das Haus und verkauft es dem Kunden mit einem Aufschlag weiter.“

    Ja nee, is klar… !?

    http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/bank-ohne-zins-islamisch-halal-statt-schwaebisch-hall-13683425.html

  58. Als echter Pegidianer halte ich mich mit Lobreden auf Petry erst mal zurück.

    Was ich über sie in Bezug auf Pegida weiß, ist jedenfalls kein Grund zur Freude.

    Die negative Haltung gegen Petry gibt es bei Pegida ja auch nicht erst seit heute.

    Ich warte jedenfalls erst mal ab. Bis zur nächsten Wahl ist ja noch genug Zeit, da werden sich noch einige Veränderungen ergeben.

  59. #68 lieschen m (04. Jul 2015 21:52)

    #38 Martin1 (04. Jul 2015 21:23)

    Auf der Facebook-Seite von Lutz Bachmann wird die AfD mit Petry mit dem Hashtag „Mit Petry in den Abgrund“ betitelt.

    Können Sie bitte genauer angaben machen, z.B. Datum?. aktuell kann ich nämlich nichts finden.

    Schauen Sie hier

  60. #71 magnum (04. Jul 2015 21:56)

    Leider muss ich als bekennender Pegidaner sagen, dass die Pediga-Bewegung von den Medien und der Antifa-SA erfolgreich bekämpft und niedergeschrieen wurden.

    Die Zahlen der Teilnehmer gehen leider rapide zurück!

    Das war doch absehbar. Jeden Montag Stunden seiner Zeit damit zu verbringen, entweder unter Gefahr für die körperliche Unversehrtheit oder von den Medien komplett ignoriert durch die Gegend zu spazieren und den sich am Ende doch wiederholenden Reden derselben Leute zu lauschen, ist auf Dauer kein tragfähiges Konzept.

    Wäre ich Dresdner, ich würde inzwischen wohl auch nicht mehr mitgehen. Nicht aus Faulheit oder Desinteresse, sondern aufgrund der Plan- und Perspektivlosigkeit der Veranstalter. Wie lange will man mit ~4.000 Leuten denn noch spazierengehen? Und was genau soll das bringen?

  61. #3 g.witter?
    ändert sich denn von hier posten etwas?

    Wie heisst es so schön? Jeder hat eine zweite Chance verdient, so auch die AFD.

    Meinen Glückwunsch an Frau Dr. Petry.

  62. #71 magnum (04. Jul 2015 21:56)

    Leider muss ich als bekennender Pegidaner sagen, dass die Pediga-Bewegung von den Medien und der Antifa-SA erfolgreich bekämpft und niedergeschrieen wurden.

    Die Zahlen der Teilnehmer gehen leider rapide zurück!

    Das beurteile ich völlig anders.
    1. Erfolgreich wären sie gewesen, wenn wir vernichtet worden wären, es gibt Pegida aber noch. Wir haben Schlachten verloren, aber nicht den Krieg, den werden wir gewinnen.

    Tatsache ist, daß wir totgeschwiegen werden. Es bedarf also dringend neuer Wege, um wieder für mehr Aufmerksamkeit zu sorgen.
    Inwischen haben in Deutschland übrigens über 300 friedliche Pegida-Veranstaltungen stattgefunden.

    2. Die Teilnehmerzahlen sind bei allen Gidas mit ganz leichten Schwankungen seit Wochen stabil. Sie waren nach dem Winter natürlich zurückgegangen.
    Wie kommst Du darauf, daß die Zahlen rückläufig sind?

    Viele Leute haben wohl gedacht, es wäre nur ein Sprintrennen, nein, es ist ein Marathon.
    Durch ein paar Demos allein verändert sich noch nichts, dazu geht es den Deutschen noch zu gut (bzw. zumindest ist das Gefühl so), das war 1989 im Osten deutlich anders und einfacher.

    Wir brauchen Durchhaltevermögen, das hat nicht jeder. Von daher war es von vornherin klar, daß die Zahlen nicht auf dem Niveau vom Winter bleiben würden.

    Auch wenn derzeit einige Spaziergänger Zuhause bleiben, wer mal dabei war, steht meist auch dahinter.
    Von daher wächst das Potential von Pegida sicher noch immer weiter, auch wenn die Leute nicht alle jede Woche mitlaufen.

    Wer seine patriotische Gesinnung nicht nur am Rechner, sondern auch auf der Straße zeigen will, hat hier in den nächsten Tagen die Gelegenheit:
    05.07. Braunschweig (19. Spaziergang)

    06.07. Duisburg (20)
    06.07. Berlin (27)
    06.07. Hannover (10)
    06.07. Kassel (31)
    06.07. Leipzig (14)(mit Dresden)
    06.07. Magdeburg (21)
    06.07. München (21)

    13.07. Dresden (34)

  63. Dürfen ehemalige Mitglieder der Partei „Die Freiheit“ denn jetzt eintreten? Bis jetzt hatten wir ja ein Verbot.

  64. Wunderbar! Kein Bayer muß jetzt noch Seehofers heuchlerische Rehfuzzie-Verwöhntruppe wählen.

    Jetzt kann man endlich eine deutsche Partei, eine ehrliche Partei, eine Partei, die unsere Interessen vertritt wählen.

  65. Lucke hat die Fehler gemacht sich in Brüssel behaglich einzurichten und den Blick für das Wesentliche zu verlieren. Und das ist Deutschland !

    Frau Petry wünsche ich viel Glück und hoffe daß sie das Organisatorische ( Parteifinanzierung, Zusammenhalt der Mitglieder ) auf die Reihe bekommt. An Wahlkampfthemen mangelt es nicht. Die Parteisprecherwahl verlief jämmerlich.
    Ich befürchte aber daß es nicht reichen wird sofern wirtschaftspolitische Kompetenz fehlt und die hat Frau Petry leider nicht. Will nicht näher drauf eingehen.

    Außenpolitisch ging ihre Reise nach Griechenland in die Hose. Allein schon das Ansinnen da hinzureisen kann nur nach hinten losgehen. Was glaubt sie wohl naiver weise was die Botschaft dort mit ihr macht ?

    Allein gegen Islam/Asylanten zu sein ist kein Wahlkampfthema. Siehe PRO, Stuerzi in München usw. Ohne Lucke wird’s leider nicht gehen.

  66. Mich freuts auch, nun muß ich nicht mehr mit dem Rotstift auf dem Wahlzettel ritschratsch machen, sondern kann endlich wieder ein Kreuzchen malen 🙂

  67. Glückwunsch an Frauke Petry
    Jetzt ist die AFD wählbar und der Druck kommt wieder aus den Osten denn wir haben die rote SED Herrschaft nicht vergessen.Obwohl wir wieder betrogen werden.Wenn man das Wahlergebnis aus Thüringen sieht Wurden die Wähler betrogen. Es kaum einer für möglich gehalten das sich die SPD wieder mit den Kommunisten vereinigt.wenn ein Wähler das eher gewust hätte hätte es ein anderes Wahlergebnis gegeben. In Dresden sind morgen Bürgermeisterwahlen und genau wie in Erfurt sind wir bei der Kommúnalwahl betrogen worden denn es wolllte bestimmt keiner eine Mehrheit von Rot-Rot-Grün.Jetzt tritt die Obermeisterinkandidatin genau mit diesen Spektrum an.Es wird für sie morgen eine vernichtende Niederlage geben.Denn wir wollen eine weltoffene Stadt und nicht das unsere Gäste schon Hauptbahnhof mit drogendealenden Abschaum belästigt wird.Noch ist Dresden eine der schönsten Städte Deutschlands darum gehen wir jeden Montag auf die Straße.Deswegen sind wir auch nach Lügenpresse rechts.Na und rechts haben im Parlament immer die Konsevativen und Wirtschaftsfachleute gesessen.Ab den dritten Reich war rechts kein Platz mehr. Ausnahme einer kurzen Übergangszeit bis zur Wende.Ab da haben die Sozialisten sich wieder breit gemacht.Auch die Nationalsozialisten waren Sozialisten.

  68. Soooo ein Tag, so wunderschön wie heute…..

    Ab Montag geht dann die Hetzjagt der MSM los
    AFD = Nazis

  69. #39 Martin1 (04. Jul 2015 21:23)
    Tja, dann schauen wir mal, was jetzt so passiert.

    Auf der Facebook-Seite von Lutz Bachmann wird die AfD mit Petry mit dem Hashtag „Mit Petry in den Abgrund“ betitelt.

    Petry ist verantwortlich für die Spaltung von Pegida im Februar.
    ——————————————————

    Nanu, was juckt denn den Lutz? Ich schätze ihn, und verstehe deshalb nicht warum er sich distanziert, wo doch auch er zufrieden sein sollte!

  70. Als Führungskraft im Handwerk, AFD- Wähler und Pegida- Teilnehmer (Berlin und Hexenkessel Frankfurt) bin ich sicherlich kein unbeschriebenes Blatt, und ich sage euch:

    Hier ist kein Platz für Spott und Überheblichkeit!

    Ich bin Zufrieden mit Petrys Wahl, aber in Zeiten, da sich der Islam wie ein Krebsgeschwür ausbreitet, ist es umso wichtiger, zusammenzustehen, etwas langsamer verstehende Menschen zu informieren und öffentlich bei JEDER Gelegenheit sein Wissen über die Islampest mutig und laut darzulegen.

    Hier im Forum einen Eimer Abwasser über andere zu leeren erfordert keinen Mut.

  71. #76 toll_toller_tolerant (04. Jul 2015 22:09)

    Wäre ich Dresdner, ich würde inzwischen wohl auch nicht mehr mitgehen. Nicht aus Faulheit oder Desinteresse, sondern aufgrund der Plan- und Perspektivlosigkeit der Veranstalter. Wie lange will man mit ~4.000 Leuten denn noch spazierengehen? Und was genau soll das bringen?

    Nun, neben dem eher unwichtigen Parteitag der AfD fand heute auch ein wirklich wichtiges Treffen statt.

    Ich zitiere mal von der Pegida-Facebookseite:

    PEGIDA Deutschland / Europa Meeting

    Heute trafen sich Abgesandte der OrgaTeams aus Deutschland, Schweiz, Holland, Belgien und Österreich.
    Voller Energie und mit vielen neuen Projekten für die Zukunft verlassen wir Kassel wieder.
    Es liegt noch viel harte Arbeit vor uns, packen wir es an!
    (Foto: PEGIDA Deutschland)

    GEMEINSAM SIND WIR STARK
    FÜR DIE ZUKUNFT UNSERER KINDER
    GEKOMMENEN UM ZU BLEIBEN
    GEBLIEBEN UM ZU SIEGEN

    Quelle: https://www.facebook.com/pegidaevdresden/posts/945466698825087

    Auch Pegida braucht Zeit, schließlich konnte man das vor 30 Wochen alles nocht nicht vorhersehen, was inzwischen passiert ist und sich entwickelt.

    Als jemand, der jetzt seit Monaten jede Woche auf die Straße geht, kann ich nur sagen, uns, dem „harten Kern“ stellen sich Deine Fragen gar nicht.
    Ich gehe weiter jeden Montag auf die Straße, schließlich sind meine Gründe dafür nicht weggefallen, oder?
    Soviel ist mir unser Land schon wert, da nicht aufzugeben.

    Immerhin setzen wir ein Zeichen, führen nebenbei ständig unsere Gewaltfreiheit und den Terrorismus der Antifa vor Augen.

  72. Zunächst einmal ist es eine sehr gute Nachricht, daß Lucke heute abgewählt wurde. Lucke ist – wie ich in der Vergangenheit hier schon mehrfach schrieb – m.M.n. von interessierten Kreisen installiert worden, um eine die wachsende Zahl von Wutbürgern in einer neuen Partei zu sammeln und zu disziplinieren. Dieser Plan ist mit der Wahl Petrys zur neuen Vorsitzenden gescheitert.

    Dennoch warne ich davor, voreilig Frauke Petry zu glorifizieren. Petry muß erst einmal beweisen, daß sie nicht nur einen parteiinternen Machtkampf gewonnen hat, sondern auch für einen neuen politischen Kurs steht. Ich erinnere daran, daß Petry bislang ebenso wie Lucke die Auffassung vertreten hat, Deutschland sei ein Einwanderungsland und benötige (qualifizierte) Zuwanderung. Ebenso plädierte sie für ein Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild. Es muß sich nun weisen, ob Petry diese Positionen nur aus Loyalität zu Lucke und dem bisherigen Bundesvorstand vertreten hat oder ob sie davon selbst überzeugt ist. Im zweiten Fall wären wir nicht sehr viel weiter.

    Sehr gut hat mir heute die Rede von Paul Hampel gefallen, der das kanadische Zuwanderungsmodell abgelehnt und stattdessen empfohlen hat, sich an Australien zu orientieren. Schade, daß sich Hampel in der Wahl für den zweiten Sprecherposten nicht durchsetzen konnte.

  73. #87 ridgleylisp (04. Jul 2015 22:25)
    Nanu, was juckt denn den Lutz? Ich schätze ihn, und verstehe deshalb nicht warum er sich distanziert, wo doch auch er zufrieden sein sollte!

    Ich zitiere aus dem Spügel:
    Eine Begebenheit aus den Stunden des Rücktritts lässt aufhorchen. Da verschickte die Sachsen-AfD eine kurze Pressemitteilung ihrer Fraktionschefin Petry zum Bachmann-Rücktritt – ganze zwei Stunden, bevor der Rücktritt überhaupt verkündet wurde.
    Quelle: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/lutz-bachmann-ruecktritt-pegidas-neue-plaene-a-1014316.html

    Lutz hat später gesagt, er ist zunächst nur wegen dieser Meldung zurückgetrten, um nicht noch mehr Durcheinander zu verursachen.

    Ich will mich da aber nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Ich bekomme von NRW auch nicht viel mit, was Petry da sonst in Sachsen so gemacht hat.

    Da werden Tatjana Festerling und Lutz Bachmann mehr dazu wissen und beantworten können.

    Wie gesagt, kommt eine Pegida-Partei, brauche ich sowieso keine AfD mehr.

  74. @ toll_toller_tolerant:

    Man kann leider nicht abstreiten, dass es gerade im rechten Lager sehr häufig egobedingte Probleme in Kommunikation und Kooperation gibt.

    Das liegt nicht an einem Egoproblem von Herrn Bachmann, sondern daran, dass er nicht übergeschnappt ist.

    Aber im Moment ist kein Durchkommen. Vielleicht hätte er heute besser den Mund gehalten – das mache ich jetzt auch gleich, aber ich verstehe schon, dass es schwerfällt, weil alles so offensichtlich ist.

    Lassen wir einfach ein paar Wochen/Monate vergehen…

  75. #92 Ex-Flaucher (04. Jul 2015 22:36)
    Nächste Woche werden AfD-Büro-Fensterscheiben zu Bruch gehen. Zur Freude vom Glasermeister.

    Mir persönlich ist etwas unklar, was an der AfD nun zukunftsweisend sein soll und welche der notwendigen Schritte nun kommen werden, wenn die AfD eine neue Vorsitzende hat.

  76. #59 toll_toller_tolerant (04. Jul 2015 21:40)

    #38 Martin1 (04. Jul 2015 21:23)

    Könnte es sein, dass Bachmann ein Systemgesponsorter Spalter (V-Mann) ist? Sein Verhalten macht ihn diesbezüglich verdächtig und seine Vita passt dazu. Auf jeden Fall: Obacht!

  77. Frauke Petry ist das beste was der AfD überhaupt passieren kann.

    ES IST EINE FRAU
    Und das ist schonmal die halbe Wahlmiete.

    Sie ist rhetorisch sehr beschlagen, hat Ausstrahlung und kommt in Fernsehdiskussionen hervorragend rüber.

    Die üblichen Vorwürfe von wegen Rechtsextremismus, alles Nazi etc. pp. prallen an ihr einfach ab.

    Ein großer Tag für die AfD. Ein großer Tag für Deutschland. Ja das klingt pathetisch aber ich denke wirklich, daß dies zutrifft.

  78. Ich hatte noch nie eine politische Partei unterstützt, die AFD war die erste … Geldbombe etc., ich hatte das Gefühl, das ist unsere letzte Chance … dann die Enttäuschungen, die Unstimmigkeiten beim Wahlergebnis der Bundestagswahl etc. … ein Lucke, der die wirklich heissen, aber essentiellen Dinge nicht mehr angreifen wollte … jetzt schöpfe ich wieder Hoffnung … CfD … Chance für Deutschland

  79. Alles schön und gut.
    Was genau wird jetzt passieren, wenn die AfD mit vielleicht 6-7% in einem Landesparlament oder gar im Bundestag sitzt?

  80. Hatte heute Mittag die Phönix Sendung über den Partei Tag verfolgt.

    Es war auffällig wie oft die Reporter das Wort Rechts in den Mund nahmen.

    Ich hoffe die AFD läst nun keine gelegenheit mehr aus diese Leute erklären zu lassen was Sie damit eigentlich meinen.

    Ich meine Hitler war ein linker.
    Und das sollte man der Deutschen Presse zum Sodbrand machen, Dauerhaft.

  81. Komisch! Dieselben grünroten Personen und die faktisch geleichgeschalteten Medien, die vor einem halben Jahr noch nicht müde wurden Herrn Lucke als fiesen verkaptten Nazi zu diffamieren, sind heute traurig, dass der seriöse und wählbare Lucke die Abstimmung verloren hat.

    Was wurde der Lucke in allen möglichen Talkshows und Leitmedien nicht angefeindet und abgekanzelt.

    Kann mir das irgendwer so erklären, dass ich es verstehe?

  82. das system wird versuchen, frauke petry genauso umzudrehen, einzufangen, fertigzumachen wie lucke oder die merkwürdige oertel. hoffen wir, dass sie als kluge frau dem zu widerstehen weiß!

  83. #99 Das_Sanfte_Lamm (04. Jul 2015 22:58)

    Alles schön und gut.
    Was genau wird jetzt passieren, wenn die AfD mit vielleicht 6-7% in einem Landesparlament oder gar im Bundestag sitzt?

    Dann darf sie auch als Opposition bestimmte Ausschüsse mit besetzen und natürlich an den Parlamentsdebatten teilnehmen. Dabei kann sie Fakten benennen, Fragen stellen und die Statements der Opposition in Frage stellen. Genau wie die Grünen, die mit geringem Stimmenanteil auch sehr viel Einfluss genommen haben.

  84. #103 magnum

    Kann mir das irgendwer so erklären, dass ich es verstehe?

    Die Frage ist doch rhetorisch gemeint, oder? Ich frage deshalb, weil meine Freunde behaupten, ich sei manchmal etwas naiv.

  85. Bis zur „echten Volkspartei“ ist es bei der AfD aber noch ein sehr weiter Weg. Das Hacken und Beißen ist doch mit dem Abgang von Lucke noch lange nicht vorbei.

    Und es bleibt abzuwarten, in wie weit Lucke jetzt vom Mainstream gehätschelt wird jetzt außerparteiamtlich von der Seite her in die AfD hineinballern wird. Das dauert noch, bis die ernsthaft in prozentuale Größenordnungen hineinkommen wie jene der FPÖ.

  86. #107 Der boese Wolf (04. Jul 2015 23:07)

    Ja!

    #100 Das_Sanfte_Lamm (04. Jul 2015 22:58)

    Alles schön und gut.
    Was genau wird jetzt passieren, wenn die AfD mit vielleicht 6-7% in einem Landesparlament oder gar im Bundestag sitzt?

    Schon 6-7 Prozent reichen um z.B. die Merkel zum Umdenken anzuregen.

    Wetten?

    🙂

  87. #108 Eminenz

    Ach, lass mal gut sein. Lucke ist jetzt nur noch eine Lachnummer, genauso wie die Schießbudenfiguren von den Grüzis. Fehlt nur noch, dass er in der TV-Werbung grinsend sagt: „Hallo Kínder!“

  88. #100 Das_Sanfte_Lamm (04. Jul 2015 22:58)
    „Was genau wird jetzt passieren, wenn die AfD mit vielleicht 6-7% …“

    Politik ist langsam! Auch eine kleine AfD im Bundestag kann nicht das Ruder mal eben rumreissen.
    Wertvoller ist das die Möglichkeit in die aktuellen Zahlen schauen zu können und Fragen an die Minister zu stellen.
    Die AfD in Hamburg hat interessante Details zur Schulpolitik ausgebuddelt, die inzwischen auch von den Medien übernommen werden. In Bremen ist die BIW mit ihren Anfragen ein ewiger Stachel der viele Informationen bringt über die andere Parteien nicht reden wollen.

  89. #91 Martin1 (04. Jul 2015 22:31)

    Nun, neben dem eher unwichtigen Parteitag der AfD fand heute auch ein wirklich wichtiges Treffen statt.

    Ich zitiere mal von der Pegida-Facebookseite:

    PEGIDA Deutschland / Europa Meeting

    Heute trafen sich Abgesandte der OrgaTeams aus Deutschland, Schweiz, Holland, Belgien und Österreich.
    Voller Energie und mit vielen neuen Projekten für die Zukunft verlassen wir Kassel wieder.
    Es liegt noch viel harte Arbeit vor uns, packen wir es an!
    (Foto: PEGIDA Deutschland)

    GEMEINSAM SIND WIR STARK
    FÜR DIE ZUKUNFT UNSERER KINDER
    GEKOMMENEN UM ZU BLEIBEN
    GEBLIEBEN UM ZU SIEGEN

    Quelle: https://www.facebook.com/pegidaevdresden/posts/945466698825087

    Ich verfolge die Pegida-Seite sehr interessiert, und ich muss leider sagen, dass den vielen Ankündigungen neuer Projekte eher wenig zählbares folgte. Außer Spazierengehen ist da noch nicht viel gekommen.

    Auch Pegida braucht Zeit, schließlich konnte man das vor 30 Wochen alles nocht nicht vorhersehen, was inzwischen passiert ist und sich entwickelt.

    Als jemand, der jetzt seit Monaten jede Woche auf die Straße geht, kann ich nur sagen, uns, dem „harten Kern“ stellen sich Deine Fragen gar nicht.
    Ich gehe weiter jeden Montag auf die Straße, schließlich sind meine Gründe dafür nicht weggefallen, oder?
    Soviel ist mir unser Land schon wert, da nicht aufzugeben.

    Ihren Einsatz in allen Ehren (und das meine ich ernsthaft, nicht nur als Widerspruch einleitende Floskel), aber die Teilnehmerzahlen speziell in Dresden sagen doch was anderes. Von den 30-40.000 ist nur 1/10 geblieben; der „harte Kern“ eben, wie Sie selber sagen. Die Mehrheit der Pegida-Sympathisanten sind aber des Spazierengehens eher überdrüssig, so mein Eindruck. Wie erreicht man die wieder?

    Immerhin setzen wir ein Zeichen, führen nebenbei ständig unsere Gewaltfreiheit und den Terrorismus der Antifa vor Augen.

    Ich fürchte, aufgrund der Totschweigetaktik der Medien wird das Zeichen von nicht mehr vielen Menschen wahrgenommen. Die Montagsdemos finden inzwischen medial gesehen nahezu unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

    Ich will das Engagement der Pegidianer ja auch um Himmels Willen nicht schlecht reden, das stände mir gar nicht zu. Es ist nur so, dass ich auf die Frage „quo vadis, Pegida?“ keine Antwort mehr habe.

  90. #99 Das_Sanfte_Lamm

    Was genau wird jetzt passieren, wenn die AfD mit vielleicht 6-7% in einem Landesparlament oder gar im Bundestag sitzt?

    Politisch erreichen kann die AfD mit 5, 7 oder 10 Prozent der Sitze auch im Deutschen Bundestag wenig. Denn die Altparteien hätten noch immer eine satte Mehrheit und würden jede Initiative der AfD abblocken. Diese Erfahrung mußten schon die AfD-Parlamentarier in Thüringen, Sachsen und Brandenburg machen. Man kann aber das Parlament als eine Bühne nutzen, um die eigenen politischen Positionen einer breiteren Öffentlichkeit zu verdeutlichen und damit neue Anhänger zu gewinnen. So kann das Wachstum der Partei beschleunigt und damit ihr politisches Gewicht in Deutschland sukzessive verstärkt werden.

  91. #98 Cendrillon   (04. Jul 2015 22:51)  

    Ein großer Tag für die AfD. Ein großer Tag für Deutschland. Ja das klingt pathetisch aber ich denke wirklich, daß dies zutrifft.
    —————
    Wer dabei war wird diesen Tag nie vergessen – Krimi pur!

    P.S.
    Es gab eine Vernetzung über das Abstimmungsverhalten (via hierarchischer Messenger) von Lucke-Anhängern und Lucke-Gegnern. – Unsere Parteitags-Regie war besser!

  92. In einem Video auf Spiegel-Online über den Bundesparteitag der AfD in Essen jammern einige Intelligenzallergiker und Evolutionsbremsen, daß sie nun aus der AfD austreten werden.

    Ich sage Euch: „Gute Reise, Wanderer soll man nicht aufhalten…“

    Aber auf jeden, der aus der AfD nun austritt, rücken 3 Vernünftige nach, die erkannt haben, daß die Partei jetzt endlich Fahrt in die richtige Richtung aufnimmt.

    =o)

    Frauke, ich will ein Kind mit Dir!!!

    😉

  93. Interessant ist auch, wie Lucke und Von Storch weiterhin im EU-„Parlament“ zusammenarbeiten werden.

  94. #99 Das_Sanfte_Lamm
    #114 Jackson

    Man kann aber das Parlament als eine Bühne nutzen, um die eigenen politischen Positionen einer breiteren Öffentlichkeit zu verdeutlichen und damit neue Anhänger zu gewinnen. So kann das Wachstum der Partei beschleunigt und damit ihr politisches Gewicht in Deutschland sukzessive verstärkt werden.

    Ganz genau darum geht es jetzt!

  95. #106 lieschen m (04. Jul 2015 23:06)

    Dann darf sie auch als Opposition bestimmte Ausschüsse mit besetzen und natürlich an den Parlamentsdebatten teilnehmen. Dabei kann sie Fakten benennen, Fragen stellen und die Statements der Opposition in Frage stellen. Genau wie die Grünen, die mit geringem Stimmenanteil auch sehr viel Einfluss genommen haben

    #109 magnum (04. Jul 2015 23:10)

    Schon 6-7 Prozent reichen um z.B. die Merkel zum Umdenken anzuregen.

    Wetten?

    🙂

    #111 Elink (04. Jul 2015 23:16)
    Politik ist langsam! Auch eine kleine AfD im Bundestag kann nicht das Ruder mal eben rumreissen.
    Wertvoller ist das die Möglichkeit in die aktuellen Zahlen schauen zu können und Fragen an die Minister zu stellen.
    [..]

    Auch schön und gut, nur stehen wir vor einer Situation, in der es nichts, aber auch absolut nichts nutzt, wenn eine reelle Nicht-Mainstrempartei im BT vertreten ist.
    Ich glaube viele scheinen die Ernsthaftigkeit der Situation nicht zu verstehen;
    bis zur nächsten BT Wahl haben wir , wenn es bei den Zahlen bleibt, alleine 1,5 Mio. nichtalphabetisierte Schwarzafrikaner im Land, dazu über den erleichterten Familiennachzug Türken und Kurden, durch die offenen EU-Grenzen Zigeuner und Kosovaren, sowie eine nicht zu verifizierende Zahl an zusätzlichen Moslems , macht summa summarum 4 Mio. Menschen zusätzlich zu den nichtitegrierten und nichtintegrierbaren, die bereits hier sind !, Menschen, die auf keinen Fall im Land bleiben können – bleiben die, haben 6-7% für die AfD den Symbolcharakter eines Regenbogens oder Sternschnuppe, bei dessen Anblick man sich etwas wünschen kann.

    Dazu kommt noch das für die €-Rettung und Griechenrettung verbrannte Geld, das, wer auch sonst, der deutsche Arbeitnehmer erwirtschaften soll.

    Was also genau soll die AfD da jetzt machen?
    Will sie denn konkret die 4 Mio. Dauergäste wieder in die Heimat zurückbringen lassen?

  96. Nur mal so: Ich finde die nach wie vor stattfindende Distanzeritis – in diesem Fall Bachmann-Petry – nicht gut, obwohl ich alle jeweiligen Argumente richtig und aus Vorsicht und Erfahrung geboten finde. Die (Distanzeritis) liegt in der Natur der Sache und ist wahrlich auf keine Seite des Parteienspektrums oder auch nur auf drei Menschen = Zoff im Datail begrenzt.

    Was ich – als machtvollen Gegenspieler der Distanzeritis – gut finde, auch wenn es im Moment noch nicht der rauschende Wildbach ist: Viele (islamkritische, realistische) Strömungen ergeben Rinnsale und die können schlagartig Hochwasser auslösen, auch wenn sie sich nicht mögen. Ist nicht nur auf den Islam begrenzt, gilt ja auch für den Klimaunfug, Energiewende und totalitären Gouvernanten-Staat.

    In den 80ern galt die angebliche „Bleierne Zeit“, eine aufgeblasene Lüge, diese Trotta-Schmonzette über die RAF und das Nachkriegsdeutschland, filmisch verklärt, als Rechtfertigung für hunderte einander spinnefeinde K- und sonstwas-Gruppen für ihr fast 50-jähriges, verklärtes Langzeit-Projekt im „Durchmarsch durch die Institutionen“. Die haben es trotz intensiver Distanzeritis geschafft.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Die_bleierne_Zeit

    In den Film sind bei Erscheinen 1981 die „gesellschaftlich Interessierten“ zu Scharen reingerannt. Ich auch. Und dachte „Was für ein durchsichtiger Schmonzes“. Aber er war erfolgreich.

    Zurück zu heute: Auch wenn das jetzt noch nicht gebündelt ist – und im Moment nicht bündelbar scheint: Je mehr sich in ganz unterschiedlichen Richtungen verbreitet, daß der Islam eine Gefahr und der Rest der Staatsbevormundung eine Gafahr ist, ist das gut. Je mehr, desto besser muß nicht immer „Divide et Impera“ heißen, sondern kann auch schlicht ein flächendeckender Regen werden. „Wir“ stehen da erst ganz am Anfang.

    Und sollte er die üblichen Wetterfahnen CDUCSUSPALINKEGRÜPNE mit ihren geschmeidig eingeölten Strukturen irgendwann zur ihnen nicht unbekannten 180-Grad-Wende zwingen (was ich nicht ausschließe), finde ich das auch nicht mehr so falsch: Mir ist nämlich langsam Wumpe, wer was macht, hauptsache es ändert sich dieser momentane Flächenirrsin.

    Deshalb nochmal: Sooo schlimm finde ich es nicht, daß Kräfte nicht gebündelt sind. Von den ersten Versuchen über Pro, Die Freiheit, Pegida, AFD geht es eben weiter. Das waren erste Gehversuche. Nicht aufgeben.

    War das jetzt wirr?

  97. Ich schätze Herrn Lucke – aber mit seiner leicht überheblichen Abgrenzungspolitik gegenüber den politisch Inkorrekten in der Partei hat er bei mir einige Punkte verspielt.
    Dass er am Ende Selbstkritik übt, spricht allerdings wieder für ihn.

    Gratulation, an Frauke Petry!

  98. #117 VivaEspana   (04. Jul 2015 23:29)  

    #104 alles-so-schoen-bunt-hier (04. Jul 2015 23:03)
    das system wird versuchen, frauke petry genauso umzudrehen, einzufangen, fertigzumachen wie lucke oder die merkwürdige oertel. hoffen wir, dass sie als kluge frau dem zu widerstehen weiß!

    Ist schon längst passiert.
    Oder kann der Gauckler irren?
    ———-
    Alle in der AfD sind jetzt vorgewarnt, sensibilisiert und werden Frauke Petry genauestens beobachten – und das weiß sie auch!

  99. #97 Der boese Wolf (04. Jul 2015 22:50)

    Könnte es sein, dass Bachmann ein Systemgesponsorter Spalter (V-Mann) ist? Sein Verhalten macht ihn diesbezüglich verdächtig und seine Vita passt dazu. Auf jeden Fall: Obacht!

    Siehe meinen Beitrag 94.
    Die Spaltung von Pegida hat Petry wohl vorangetrieben. Ablehnende Worte von Pegida in Richtung AfD gibt es seit vielen Monaten, wenn man die Reden verfolgt hat, nicht erst seit heute.

    Von daher ist das eher unwahrscheinlich. Mit Tatjana Festerling und anderen gibt es ja auch weitere Gegner der AfD bei Pegida.

    Wie gesagt, falls eine Pegida-Partei kommt, brauche ich sowieso keine weichgespülte AfD. Dann wäre es besser, wenn die AfD in die Bedeutungslosigkeit versinkt und nicht unnötig Stimmen bindet, so wie z. B. bei der Oberbürgermeisterwahl in Dresden, als sich die AfD nicht entblödet hat, nach der Ankündigung von Pegida, einen Kandidaten zu stellen, ebenfalls noch unnötigerweise einen Kandidaten teilnehmen zu lassen, obwohl von vornherein klar war, daß der chancenlos sein würde.

  100. Man kann nur kalt oder heiß sein. Wenn man warm ist, wir einen der liebe Gott ausspucken.
    Henry Miller

    Das wars dann, lieber Bernd Lucke.Bist ein anständiger Kerl, aber außer dem hochgebildeten Volkswirtschaftler ziemlich lebensfremd in Deiner medienfreien Wohnung. Hast Dich von denen auf teilweise peinlichste Art vorführen lassen,bist immer nur mit einem Taschenmesser zu einer Schießerei gekommen, hast geeiert und gegreint in feinster FDP-Manier. Ich habe Dir in Dresden im Wahlkampf noch zugejubelt in der Hoffnung, nach all den Wahlen seit dem DDR-Beitritt endlich mal aufs richtige Pferd zu setzten. Aber Du hast nicht gemerkt, daß Deutschland keine Wischiwaschi-Partei braucht, sondern endlich wieder eine konservative reinsten Wassers , was die AfD jetzt ENDLICH sein kann.
    Und das Ergebnis dieser jämmerlichen (ohne Häme, weils so kommen MUSSTE) Niederlage sehen wir heute. Seien wir gespannt, wie Frauke jetzt dem bigotten Kroppzeug von den Lügenmedien mal zeigen wird, wo der Bartel den Most holt. Darauf bin ich am meisten gespannt in freudiger Erwartung

  101. #81 Martin1 (04. Jul 2015 22:15)
    #71 magnum (04. Jul 2015 21:56)

    Leider muss ich als bekennender Pegidaner sagen, dass die Pediga-Bewegung von den Medien und der Antifa-SA erfolgreich bekämpft und niedergeschrieen wurden.

    Die Zahlen der Teilnehmer gehen leider rapide zurück!

    Das beurteile ich völlig anders.
    1. Erfolgreich wären sie gewesen, wenn wir vernichtet worden wären, es gibt Pegida aber noch. Wir haben Schlachten verloren, aber nicht den Krieg, den werden wir gewinnen.

    Tatsache ist, daß wir totgeschwiegen werden. Es bedarf also dringend neuer Wege, um wieder für mehr Aufmerksamkeit zu sorgen.
    Inwischen haben in Deutschland übrigens über 300 friedliche Pegida-Veranstaltungen stattgefunden.

    2. Die Teilnehmerzahlen sind bei allen Gidas mit ganz leichten Schwankungen seit Wochen stabil. Sie waren nach dem Winter natürlich zurückgegangen.
    Wie kommst Du darauf, daß die Zahlen rückläufig sind?

    Viele Leute haben wohl gedacht, es wäre nur ein Sprintrennen, nein, es ist ein Marathon.
    Durch ein paar Demos allein verändert sich noch nichts, dazu geht es den Deutschen noch zu gut (bzw. zumindest ist das Gefühl so), das war 1989 im Osten deutlich anders und einfacher.

    Wir brauchen Durchhaltevermögen, das hat nicht jeder. Von daher war es von vornherin klar, daß die Zahlen nicht auf dem Niveau vom Winter bleiben würden.

    Auch wenn derzeit einige Spaziergänger Zuhause bleiben, wer mal dabei war, steht meist auch dahinter.
    Von daher wächst das Potential von Pegida sicher noch immer weiter, auch wenn die Leute nicht alle jede Woche mitlaufen.

    Ich wollte auch schon entrüstet gegen Magnums Ausführungen protestieren – von wegen rapider Rückgang! -, und dann sah ich, dass Martin1 das bereits erledigt hat. Ich kann mich Ihren Ausführungen nur anschließen, Martin1.

  102. zu #92 Martin1 (04. Jul 2015 22:43)

    „Wir sind nie ein verlängerter Arm von Pegida gewesen.“

    Frauke Petry heute im n-tv-Interview (Nachrichten).

    Solche Sprüche muss man übersetzen können.
    Zumal sie gar nicht nötig sind. Obacht!

    Man kann sich über die grenzenlose Naivität der „echten Wessis“ nur wundern. Sie haben sich von „Kohls Mädchen“, der „Zonenwachtel“ aka „IM Erika“ einlullen lassen und wählen sie bis heute, bis zum Untergang.
    Frauke Petry hat nun „im Netz“ auch einen Spitznamen: „Zonen-Petry“.
    Wie kommt denn das?

    „Zone“, Pleite, Pfaffen und Berufslosigkeit. Danke.

  103. #128 VivaEspana (04. Jul 2015 23:47)

    Frauke Petry ist eine Sympathisantin von Pegida!

    Nur muss Sie ihre Worte jetzt mit Bedacht wählen!

    🙂

  104. @Das_Sanfte_Lamm

    Ganz ihrer Meinung, die Lage bleibt alarmierend.

    Und als Demokrat komme ich zu der nüchternen Erkenntnis, dass mit den Mitteln der Demokratie im Grunde nichts mehr zu holen ist.
    So ausweglos verfahren ist die gegenwärtige Lage.

  105. Gratulation an Frauke Petry zum Wahlerfolg . Ich denke Sie
    werden es weiterhin schaffen . Für mich ist die AfD eine wählbare Partei geworden und nicht vergessen : Die Mafia lauert überall .

  106. #120 Babieca (04. Jul 2015 23:30)

    War das jetzt wirr?

    Nicht mehr als sonst ;-P

    Aber jetzt im Ernst:

    Je mehr sich in ganz unterschiedlichen Richtungen verbreitet, daß der Islam eine Gefahr und der Rest der Staatsbevormundung eine Gafahr ist, ist das gut. Je mehr, desto besser muß nicht immer „Divide et Impera“ heißen, sondern kann auch schlicht ein flächendeckender Regen werden. „Wir“ stehen da erst ganz am Anfang.

    Ich wünsche mir natürlich sehr, dass Ihre positiven Szenarien tatsächlich eintreten, aber ich befürchte, dass die Strukturen im Kampf gegen „Rechts“ (oder besser gesagt: gegen alles Nichtlinke) inzwischen so festbetoniert sind, dass bei einsetzendem flächendeckenden Regen sofort 50 staatlich subventionierte Wetterstationen einstimmig behaupten, dies sei kein Regen, sondern Sonnenschein, während die Antifa die zur Bewässerung ins Freie getragenen Pflanzenkübel mit ihren Stiefeln zertreten. Als Ergebnis werden die Menschen ihre Pflanzen statt mit Regen weiter mit der staatlichen Einheitsleitung bewässern. Abhilfe schafft da nur noch eine flächendeckende Überschwemmung.

    Oder um mal nicht weiter in blumigen[sic!] Metaphern zu sprechen:
    Pegida, Stürzenbergers Bürgerbegehren, die Identitären … das System ist doch spezialisiert darauf, jede einzelne Gruppierung in die rechtsextreme Ecke zu stellen, ohne dass den Protagonisten eine Chance zur Gegenrede eingeräumt würde. Man karrt einfach ein Mietmaul … entschuldigung … ich meine natürlich einen „Rechtsextremismusexperten“ heran, der sagt, was verlangt wird, und schon ist die Gruppierung stigmatisiert. Sind die Kräfte gebündelt wie z.B. bei einer Partei wie der AfD, fällt es doch deutlich schwerer, dauerhaft nur über die Gruppierung zu reden statt mit ihr.

  107. #104 alles-so-schoen-bunt-hier (04. Jul 2015 23:03)
    das system wird versuchen, frauke petry genauso umzudrehen, einzufangen, fertigzumachen wie lucke oder die merkwürdige oertel. hoffen wir, dass sie als kluge frau dem zu widerstehen weiß!

    Heute kann man dennoch feststellen, dass das Ablenkungsprojekt des Systems, wo Lucke technischer Direktor war, in seiner ursprünglichen Form gescheitert ist.
    Wutbürger haben die Partei erfolgreich gekapert (herzlichen Glückwunsch!).

    Natürlich wird das System versucht, Frauke Petry zu oertelisieren, und, wenn es nicht gelingt, dann wird AfD mit allen Mitteln bekämpft (wie jede Nicht-System-Partei).

    Aber es ist offensichtlich, dass das bunte System (= globalistischer Raubkapitalismus) überall die Kontrolle verliert.
    Der Grund ist, dass die bunten Utopien (EU, Euro, Masseneinwanderung / bunte Gesellschaft usw.), die das System mit wahnsinniger Sturheit treibt, nicht funktionieren wollen.

    DAS ENDE DES BUNTEN SYSTEMS IST NAH.

  108. #3 sunknown (04. Jul 2015 20:43)
    Schwierige Situation. Wir PI-Leser sind sicherlich mit Fr. Petry sehr gut bedient, aber wir wissen ja wie´s in Deutschland läuft.

    Die Lügenpresse und solche Doppelquoten-Kotzbrocken wie Fahimi werden Nazi schreien, das manipulierte Volk wirds glauben und damit wird die Partei für viele unwählbar.
    Das ist etwas das Lucke erkannt hat und versucht hat darauf einzugehen.

    Oder es setzt ein Umdenken ein. Denn die Probleme mit der Asylantenflut, der zunehmenden Entfremdung im eigenen Land, des Euros, der schleichenden Islamisierung und Entdemokratisierung Dank EU, die Frucht der linken Indoktrination mit den absurdesten Stilblüten wie Frauenquote auf Teufel komm raus, die Verbildung (Verblödung) unserer Kinder statt Bildung, der Frühsexualisierung und den unnützen und nur Kosten verursachenden Genderquatsch, die dadurch verursachenden psychischen Schäden an unseren Kindern und und und…werden nicht weniger. Im Gegenteil, die Rasanz, das Tsunamihafte der über uns hereinbrechenden Probleme dürfte manchen „Gutmenschen“ in seiner ideologischen Selbsttäuschung erschüttern. Die propagandistischen Beruhigungspillen, das indifferente Refugees-Welcome-Theater oder die abgedroschenen Slogans und leeren hohlen Phrasen der Linken wirken bei Vielen nicht mehr, oder aber sogar bedrohlich. Die Zeit arbeitet gegen die realitätsverweigernden EU-Optimisten.

  109. @ #135 Schüfeli (05. Jul 2015 00:12)

    Ich würde mich dem anschließen und hoffe mal dass du Recht behältst.

  110. #128 VivaEspana (04. Jul 2015 23:47)

    zu #92 Martin1 (04. Jul 2015 22:43)

    „Wir sind nie ein verlängerter Arm von Pegida gewesen.“

    Frauke Petry heute im n-tv-Interview (Nachrichten).

    Solche Sprüche muss man übersetzen können.
    Zumal sie gar nicht nötig sind. Obacht!

    Die Aussage ist doch völlig korrekt. Die AfD ist niemandes verlängerter Arm, sondern ein ganz eigenständiges Gewächs mit eigenen Grundsätzen. Ich finde es gut, dass sie all denen, die jetzt vielleicht meinen, sie könnten die Partei für ihre Zwecke vereinnahmen, die Grenzen aufzeigt. Das heißt doch nicht, dass es keine Übereinstimmungen mit Organisationen wie PEGIDA geben kann. Sich offiziell an eine außerparlamentarische Gruppe zu binden, die ja nun zumindest in letzter Zeit nicht mehr wirklich viele Bürger auf die Strasse gebracht hat, wäre doch vollkommen unnötig und dumm. Die Grünen würden sich doch z.B. auch nie an Organisationen wie Blockupy binden.

  111. @#128 VivaEspana (04. Jul 2015 23:47)

    Hör auf, auf Petry einzudreschen (zumindest heute).

    Erstens, sie hat schöne Beine und ist nicht dumm.
    Das ist eine sehr seltene Kombination.

    Zweitens, lass ihr eine Chance.
    Es wird bald klar sein, ob sie oertelisiert wird oder nicht.

    Du sollst German Mut zum Bein haben.
    🙂 🙂 🙂

  112. #130 Ex-Flaucher (04. Jul 2015 23:57)
    @Das_Sanfte_Lamm

    Ganz ihrer Meinung, die Lage bleibt alarmierend.

    Und als Demokrat komme ich zu der nüchternen Erkenntnis, dass mit den Mitteln der Demokratie im Grunde nichts mehr zu holen ist.

    Mit Wahlen wird sich an der bedrohlichen Lage mit Sicherheit nichts mehr ändern lassen.

    Allein die in den nächsten drei Jahren hereinströmende Flut von geschätzten 1,5 Mio. sogenannter „Flüchtlinge“, vorwiegend nichtalphabetisierte Afrikaner, wird das Land sozial unter das Niveau der Weimarer Zeit bringen.
    Dazu die zu erwirtschaftenden Gelder, um die Griechen- und €-Rettung zu kompensieren, diese Ehre wird freilich dem deutsche Arbeitnehmer zuteil werden.

    „Zur Resignation gehört Charakter.“

  113. #29 WN (04. Jul 2015 21:14)
    Warten es ab, ob

    – diejenigen jetzt tatsächlich in die AfD eintreten, die dies für den Fall einer Niederlage der Wirtschaftsliberalen angekündigt haben

    und

    – die auch tatsächlich aufgenommen werden.

    Würden die PI-Leser massenhaft in die AfD eintreten, würde sie eine lupenreine islamkritische Partei werden.

    Das denke ich auch! 😀

  114. Am Ende eines langen heißen Tages gab es das lang
    erhoffte, reinigende und erfrischende Gewitter!
    Jetzt können die real und klar denkenden Leute
    in der AfD hoffentlich langfristig, die Werte der
    Partei durchsetzen und die Wählerstimmen binden.
    Auf einen Neuanfang mit Frauke Petry,mit dem
    Mut zur Wahrheit!

  115. Kaum ist mal etwas positives passiert schon wird wieder gestaenkert.wir deutschen muessen endlich mal wirklich zusammenhalten nur so haben wir noch eine chance.es geht um unser leben und unser land und um die gemeinsame sache.wir muessen bedingungslos zusammenhalten das kann doch wohl nicht so schwer sein es haengt so viel davon ab. :mrgreen:

  116. #120 Babieca (04. Jul 2015 23:30)

    War das jetzt wirr?

    Nö. Das war – in anderen Worten ausgedrückt – das, was ich seinerzeit mit dem Slogan:

    Vielfalt ist Stärke – Einheit ist Einfalt!

    ausdrücken wollte.

    Um die Parallele zu den 70ern weiterzutreiben: ein nicht unwichtiger Grund des langfristigen Erfolgs der neuen Linken, der in den 70ern seinen Anfang nahm, war nämlich auch der, dass die Gegenspieler damals mit der Vielfalt der linken Gruppierungen völlig überfordert waren.
    DKP und KPD wurden – obgleich beide völlig andere Richtungen vertraten – ständig miteinander verwechselt. Den KBW konnten die „Bürgerlichen“ erst gar nicht einordnen. Die „Stamokap“-Debatte bei den Jusos überforderte sie dann schliesslich total.

    Wir bewegen uns an diesen Punkt hin.
    Und immer nur „Nazis, Nazis“ schreien, wird dem Gegner ebensowenig helfen, wie es den damaligen Bürgerlichen geholfen hat, immer nur „Kommunisten, Kommunisten“ zu schreien.

  117. #39 James Cook (04. Jul 2015 21:23)
    Glückwunsch an Frau Petry!

    Bei mir keimt Hoffnung auf, dass man sich jetzt professionell um Themen kümmert an denen wir uns hier die ganze Zeit abgearbeitet haben.

    Das hoffe ich auch!
    Na denn Petri Heil Frau Petry! (Nun denke bitte keiner: eh, das war ja voll pöhser Nahdsie!)
    Übrigens, vielleicht feiern wir in Deutschland auch mal irgendwann unseren Unabhängigkeitstag (wie die USA) am 4. Juli, nämlich wenn Deutschland aus der EU sich verabschiedet hat. Der Grundstein könnte ja heute dazu gelegt worden sein!

  118. #146 wobl (05. Jul 2015 00:53)

    Jetzt wird alles besser……träumt weiter.

    Zumindest besteht jetzt eine Chance, dass es nicht schlechter wird. Unter Lucke ging es mit der Partei zuletzt eindeutig bergab.

  119. @ Schüfeli
    Was sagt Diedeldie dazu? Zum German Bein?
    Zu dieser sexistischen Betrachtungsweise von PolitikerInnen?
    Außerdem hat hier mal jemand gefragt „ist das ein Junge?“
    Also, die Frisur passt schon mal nicht zum Bein.
    Das erinnert an die Oertelsche Auenbraue.
    (Jetzt kriege ich gleich wieder Haue.) :-))
    Ansonsten:
    #146 wobl (05. Jul 2015 00:53)
    Jetzt wird alles besser……träumt weiter.
    Volle Zustimmung. ❗ 💡

  120. So sehr mich das Ergebnis freut bin ich Realist um zu erkennen daß die wirklichen Herausforderungen erst kommen werden :

    1. Parteifinanzierung / Organisation : Die Geldbeschaffer Lucke/Henkel dürften erst mal ausfallen. Es geht nur um’s Geld. Nur darum.

    2. Medien : Heute ist ja noch Sonntag aber morgen werden sich die Medien-Systemlinge warmlaufen. National-konservativ. Da werden „Adolfs“ zitiert, die gibt’s gar nicht aber Michel glaubt das halt. Dem ist Frauke nicht gewachsen. Dto. Talkshows etc.

    3. Frau Petry muss daher unbedingt einen Konsens zwischen Gauland ( stand heute nicht 100%ig hinter Ihr !), Lucke und Konrad Adam ( steht hinter Ihr ) schaffen. Hamburgs J.Kruse ist ein 100%iger Lucke – Mann.
    Was ist mit Höcke, dem erfolgreichen Wahlkämpfer ?

    4. Ich erwarte daß die Lucke (EU) – Fraktion zurückschlagen wird. So läßt er sich nicht abservieren wohlwissend daß bei seinem Abgang die wirtschaftspolitische Kompetenz fehlen wird. Petry hat davon keine Ahnung.

    5. Die Lösung wäre es einen Konsens aus den Streithanseln zu machen. Eine fast unlösbare Mammutaufgabe. Danach die Nicht-Wähler anzusprechen und den Kampf gegen die deutschlandvernichtenden Grünen zu intensivieren.
    Genderpolitik versteht eh‘ kein Wähler. Also Pfoten weg. Bringt nix.
    Aber den ungesteuerten Zustrom von Asylanten : Das verstehen die Wähler als Wahlkampfthema # 1.
    Danach Wirtschaft ( Lucke’s Welt ).

    Viel Glück, Frauke. Reicht Euch die Hand, alleine schafft Ihr das nicht.

  121. Mit dem ersten Teil des heißen Wochenendes kann man zufrieden sein. 4.Juli = Independence Day (auch für die AfD).

    Das ist aber nur die halbe Miete. Am heutigen Sonntag haben die Dresdner noch einen wichtigen Job zu erledigen.

    Zur OB-Stichwahl gehen => Den Richtigen wählen => Bei der Stimmauszählung als Beobachter im Wahllokal dabeisein, die korrekte telefonische Übermittlung an den Wahlleiter überwachen

    = Stasi-Stange verhindern!!!

  122. Ich möchte wetten,dass einigen der etablierten Parteifuzzies jetzt schon die Haare zu Berge stehen.
    Dem Protest gegen die bisherige Politik dieser Vaterlandsverräter ist ein Gesicht gegeben worden.
    Man hat nun eine Alternative.
    Man darf sie nur nicht verspielen,die Gräben zwischen den Parteiflügeln der AfD müssen schnellsten geschlossen werden damit Ruhe einkehrt.
    Wenn dann noch gute und einvernehmliche Parteiarbeit erfolgt dürfte es an Zustimmung im Volk nicht fehlen.
    Wichtig wäre bei den nächsten Wahlen,dass die AfD mit in die entsprechenden Parlamente einzieht.
    Bis zur BT-Wahl ist noch relativ viel Zeit,so dass sich die Zustände des Asyl-und Griechenlandwahnsinns selbst entlarven können oder sogar,was noch besser wäre, Finanz.Belastungen auf die Bevölkerung zukommt.
    Der AfD hat nen Elfmeter bekommen,man mag nur hoffen,dass die Schützin,Frau P., diesen auch im Tor versenkt…

  123. #149 VivaEspana (05. Jul 2015 01:07)
    @ Schüfeli
    Was sagt Diedeldie dazu? Zum German Bein?

    Diedeldie ist nicht da und das ist gut so. 🙂

    Zu dieser sexistischen Betrachtungsweise von PolitikerInnen?

    Da ich zur Schweine-Speise-Fraktion gehöre, ist mir erlaubt, schweinerisch zu sein. 🙂

    Außerdem hat hier mal jemand gefragt „ist das ein Junge?“

    Was soll diese schwule Frage?
    http://www.t-online.de/regionales/id_44825556/die-chefin-stillt.html

    Also, die Frisur passt schon mal nicht zum Bein.

    Geschmackssache, mir gefällt’s.

    Das erinnert an die Oertelsche Auenbraue.

    Oertel ist für ihr Alter gar nicht hässlich.
    Dass sie verrückt ist, ist eine ganz andere Frage.

    #146 wobl (05. Jul 2015 00:53)
    Jetzt wird alles besser……träumt weiter.

    Die Hoffnung besteht.
    Ob Petry oertelsiert wird, werden wir sehen.
    Kann sein, muss aber nicht.

  124. @#149 gonger (05. Jul 2015 01:16)

    Da heute das Ablenkungsprojekt des Systems (wo Lucke technischer Direktor war) gescheitert ist, ist die Finanzierung seitens des Systems natürlich weg.

    Wenn Petry nicht oertelsiert wird, dann wird AfD zu einer Nicht-System-Partei und wird mit allen Mitteln des Systems bekämpft (wie alle anderen Nicht-System-Parteien).
    Mit entsprechenden Konsequenzen.
    Aber lieber eine kleine Nicht-System-Partei als eine größere System-Partei, die sich als Alternative tarnt.

    Mit LUCKE sind keine Kompromisse / Bündnisse möglich, weil er KEIN POLITIKER ist (wo war seine Sachpolitik?), SONDERN EIN AGENT DES SYSTEMS.

    Genderpolitik versteht eh‘ kein Wähler. Also Pfoten weg. Bringt nix.

    Falsch.
    Die Masse kotzt die Schwulen-Propaganda / Genderisierung ganz klar an.
    Frühsexualisierung der Kinder wird als Verbrechen betrachtet.

    Asyl-Krise ist natürlich noch wichtiger, da Existenz bedrohend.

  125. #149 gonger (05. Jul 2015 01:16)
    So sehr mich das Ergebnis freut bin ich Realist um zu erkennen daß die wirklichen Herausforderungen erst kommen werden; ….
    ++++

    Punkt 6. vergessen:

    6. > 5 % der Stimmen bei Wahlen bekommen.

  126. Es ist fast schon amüsant zu beobachten wie flink besonders die linke LÜGENPRESSE sich mit schmerzhaften Wortverrenkungen auf Petry einzuschießen versucht.

    Man merkt, irgendwie empfinden sie Petry als ein gefährlicheres Ziel als Lucke. Schon deswegen, weil auf einer Frau schwer herumzuhacken politisch nicht dasselbe ist wie auf einen Mann. Auch hat sie ein vielseitigeres Charisma das dem rein intellektuellen Lucke abgeht. Kurzum, die LÜGENMEDIEN werden’s schwerer haben!

  127. Die deutsche Regierung findest es legitim, dass die deutsche Marine-Schleuserbande
    die Flüchtlinge (über 5000) an den italienischen Häfen abladet,
    warum sind sie nicht fähig sie in ein Pasagierschiff zu setzen und direkt nach Deutschland
    zu bringen? Übrigens Gestern hatte ein Bekannter von mir gesehen, wie zwei Streatworker
    ca.300 Flüchtlinge am Bozner Bahnhof in den Zug richtung Brenner setzten.
    Vier davon nahmen visavis in Ihren Abteil Platz. Bei der Fahrkartenkontrolle
    hatten diese Neger alle im Alter von 18 bis 25 einen bezahlten Fahrschein vom ital. Staat
    gekauft bei den Bahnschalter der DB. Die DB unterhält am Bozner BF einen Ticket-Schalter für die
    Eurocityverbindungen-Mailand oder Verona nach Bahnhof München Ost.
    Scheint wohl auch für die DB ein einträgliches Geschäft zu sein, sie unterstützen
    dann wohl entgegen der politischen Propaganda gegen Italien die Weiterfahrt nach Deutschland.
    Übrigens, wie mir der Bekannte weiter erzählte, waren alle der ca.300 bestens gekleidet, mit den
    teursten Smartphons ausgestattet, gut gelaunt. Kein Anzeichen von Trauma.
    Auch ist keine einzige Frau mit Kind eingestiegen, es waren alles schwarze junge Männer.
    Wenn man sich die Bilder täglich am Bozner BF ansieht, dann widerspricht es der deutschen Lügenpresse,
    (Krigsflüchtlinge aus den Irak oder Syrien) sondern das was man in Bozen sieht, sind alles Neger
    aus Nigeria-Ghana-Eriträ-Mali usw) Also zu 95 % Wirtschaftsflüchtlinge, geretett von den europäischen Marine.
    Einer der grössten Retter (Schleuser) die Fregatten Holstein und Hessen.

  128. #114 #128 PSI
    Du hast so so recht, der Tag, die Stimmung. Hitze innen und außen. So tolle Bekanntschaften, wenn auch nur für diesen Tag.
    Ich bin ohne Handy zum Auszählen MIT Sticker am Kleid. Ich war in dem Raum oben links. Mein Mizähler und ich hatten einen Karton zum Auszählen, der pro Lucke war. Und ich fragte den mir fremden, „gehts dir auch nicht gut? ER nickte stumm und ich ging zu den anderen Tischen, um zu sehen, wie es dort war. GANZ andersrum. Meine Augen wurden größer, die Laune besser. Diese Vorfreude, dass es eigentlich ganz gut aussieht, ABER die anderen 3 Räume nicht bekannt waren. Nachdem liefen sich die Auszähler tuschelnd entgegen… Oh, alle waren so aufgedreht… Und als ich zu meinen Leuten ging, belagerten die mich. Und es war ja nicht wirklich nicht ganz sicher …..
    PSI – der Krimi!!!!!
    Schade, dass wir uns nicht getroffen haben. Hätt glatt einen Pappbecher-Kaffee spendiert. Wäre der tollste Kaffee seit Langem geworden.
    Ich les nachher öfter, ob du oder wer noch hier in Essen ist – mir schreibt. Ohne PC nur mit Handy ist das ja nicht so komfortabel. Aber ich seh mal öfter nach. Ok?

  129. @ ridgleylisp:

    Man merkt, irgendwie empfinden sie Petry als ein gefährlicheres Ziel als Lucke.

    Kann es nicht auch sein, dass man merkt, dass sie überhaupt kein Interesse haben, auf Petry rumzuhacken, wie sie auch von Anfang an nie auf Lucke rumgehackt haben? Natürlich haben Linksblätter wie die taz ein paar Spitzen gebracht, aber das ist ja auch ihre Rolle (es wäre verdächtig, wenn die ehrfürchtige Hofberichterstattung gegenüber der AfD machen würden, das machen sie gegenüber der CDU ja auch nicht) – die JF bringt auch Spitzen gegen Grüne und Linke. So läuft das Spiel.

    Ganz andere Fragen sind:

    Wer ist eigentlich Vorsitzender der Bibeltreuen Christen, der Tierschutzpartei und der anderen rd.30 Parteien unten auf dem Stimmzettel?

    Wann wurden die gewählt?

    Wer trat gegen sie an?

    Wie viele Zeilen haben die MSM dazu berichtet?

  130. SUPER!

    Nun muss man nicht austreten. Ich will aber auch Gauland und diese Richtung noch viel stärker vertreten sehen!

    Sozusagen Petry Heil. 😀 😉

  131. #167 Miss   (05. Jul 2015 07:27)  

    #114 #128 PSI
    Ich war mit Tablet im Zählraum, zwecks Berichterstattung per Messenger. Hatte einen kleinen Zettel am Hemd „MISS ?“ und gehofft, dass Du das siehst – sehr schade!

    Zum Ergebnis: besser hätte es nicht laufen können – direkt unheimlich!

  132. Ich freue mich, dass es nicht gelungen ist, die AfD auf den einen Aspekt, die Euro-Kritik, zu reduzieren sondern sie breit aufstellt mit viel berechtigter Kritik an politischen und gesellschaftlichen Fehlentwicklungen.

    Wenn er in der Partei verbleibt, wird sich H. Lucke künftig mehr auf „sein“ Euro Theme konzentrieren und sich sonst etwas mehr zurücknehmen müssen.

    (Genial der Ausspruch von Samstag „Als rechts gilt heute, wer einer geregelten Arbeit nachgeht, seine Kinder pünktlich zur Schule schickt und der Ansicht ist, dass sich der Unterschied von Mann und Frau mit bloßem Auge erkennen lässt“. )

  133. Frauke Petry die deutsche Antwort auf L Pen in Frankreich go for 20% + Wählerstimmen die deutsche gleichgeschaltete nichtsnützige Politiklandschaft hört das Beben näherkommen,
    Afrikaner geht zurück in eure Strohhütten und lasst Euch was eigenes einfallen um euer Land auf Vordermann zu bekommen, Moslems geht, aber geht mit Allah, oder zu Ihm

  134. #164 PSI
    Da ich er’s nach dem Zählen wußte, dass du dabei warst… Hab ich nicht drauf geachtet. Man war ohnehin im leichten Rausch ;-).
    Aber heute: Blumenrock, schwarzes Oberteil, lange Haare,.

  135. Lucke hat sich in letzter Zeit zum Egomanen entwickelt, der immer das einzig Richtige tut. Dabei hat er gar nicht mitbekommen, dass er sich von weiten Teilen der Parteimitglieder immer mehr entfernt. Gauland hat recht: Die AfD muss auch eine Partei der „kleinen“ Leute sein! Das haben Lucke mitsamt seinem Sponsor Henkel im Olymp wohl nicht registriert.
    Ausserdem war der „Weckruf“ so was von daneben. Es war eine Provokation von Lucke, auch gestern auf dem Parteitag noch mit dem Weckruf-Anstecker rumzulaufen.

  136. #161 Micha567:

    Auch Petry hat das Kopftuchurteil begrüßt. Ich würde mir da keine allzu großen Hoffnungen machen.

    Ja aber! Sie gehört zu den Leuten, die Fehler öffentlich zugeben können! Sollte man, weil von Seltenheitswert, festhalten, Petry sagte gestern:

    „Sie wissen, dass ich das Kopftuchurteil des Bundesverfas-sungsgerichts voreilig und offensichtlich auch unüberlegt kommentiert habe; ich habe das später korrigiert, aber Sie dürfen es mir gern als Fehler ankreiden.“

    Langanhaltender Beifall, der noch länger ausfiel, sogar Bravo-Rufe waren darunter, als sie sagte, dass „eine Religion wie der Islam ein Staatsverständnis transportiert, das uns in Mitteleuropa völlig fremd ist und das mit dem deutschen Grundgesetz nicht vereinbar ist“. Man sieht, wo die Mehrheit der 3431 AfD-Mitglieder, die trotz Affenhitze nach Essen gekommen waren, hinsteuern will.

    Mit dieser Haltung können wir doch hochzufrieden sein! Und noch einen Satz sollte man festhalten, Konrad Adam sagte: „Als rechts gilt heute, wer einer geregelten Arbeit nachgeht, seine Kinder pünktlich zur Schule schickt und der Ansicht ist, dass sich der Unterschied von Mann und Frau mit bloßem Auge erkennen lässt.“

    Bemerkenswert der Hass, den SPON-Leser gestern Abend über Petry ausgekippt haben, verbunden mit der Hoffnung, dass mit Petry und ihrem angeblichen „rechtsnationalisti-schen“ Kurs die AfD ein für allemal erledigt sei. Sind leider gelöscht worden.

  137. #168 Miss   (05. Jul 2015 08:50)  

    #164 PSI
    Da ich er’s nach dem Zählen wußte, dass du dabei warst… Hab ich nicht drauf geachtet. Man war ohnehin im leichten Rausch ;-).
    Aber heute: Blumenrock, schwarzes Oberteil, lange Haare,.
    —————–
    Werde drauf achten! 🙂

  138. Viele interessante Beiträge wo ich mich gern den meisten positiven Gedanken zur Entwicklung anschliessen würde, aber nachdem bisher verlaufenen Entwicklungschema einer volksnahen Opposition in einer bestehenden linksfaschistischen orientierten Gesellschaft melde ich doch erhebliche Bedenken an!

    Wünsche dieser jungen unerfahrenen Frau Dr. Petry ein gutes Gelingen, Durchsetzungsvermögen ihr Ziel im Auge und Kopf, wobei ich allerdings DIESE FRAU noch nicht eindeutig einzuordnen vermag!

    Bin gespannt auf ihre erste öffentliche Rede wenn das neue parteipolitische gemeinsame Handeln als Beschluss vorliegt!

    Zur Sicherheit gehe ich öfters mal spazieren und lausche was man da so alles für neue Eindrücke wahrnehmen KANN….

  139. #171 Heta   (05. Jul 2015 09:01)  

    #161 Micha567:

    Auch Petry hat das Kopftuchurteil begrüßt. Ich würde mir da keine allzu großen Hoffnungen machen.
    ——————-
    Ja aber! Sie gehört zu den Leuten, die Fehler öffentlich zugeben können! Sollte man, weil von Seltenheitswert, festhalten, Petry sagte gestern: …
    —————–
    Keine Eiwände zu diesem Kommentar! 🙂

  140. #163 Nuada (05. Jul 2015 07:58)

    Ganz andere Fragen sind:

    Wer ist eigentlich Vorsitzender der Bibeltreuen Christen, der Tierschutzpartei und der anderen rd.30 Parteien unten auf dem Stimmzettel?

    Wann wurden die gewählt?

    Wer trat gegen sie an?

    Wie viele Zeilen haben die MSM dazu berichtet?

    Ich verstehe nicht, was Sie mit diesem hinkenden Vergleich sagen wollen. Die AfD existiert seit gut zwei Jahren und sitzt in fünf Länderparlamenten sowie im Europäischen Parlament. Das ist doch eine ganz andere Hausnummer.

  141. Glückwunsch:
    Na logisch wird jetzt Druck aufgebaut und.
    Dann soll die AFD halt öfters bekannt geben das die linken ein Problem mit Kinder(Pädos) haben.
    Die alt Parteien stehen auf Gendern, das Volk nicht. Was meint ihr wie schnell die ruhig werden!!

  142. Wer es allen recht machen möchte ist eben keine Alternative, sondern lediglich eine weitere Beliebigkeit.
    Frau Petry hat sich bisher nicht gescheut Dinge beim Namen zu nennen und nicht die Presse als Volksmeinung zu sehen.
    Bleibt zu hoffen, dass nun auch eine Diskussion über die Problematik des Islam und der angeblichen Flüchtlinge entfacht wird.

  143. Wenn man sich versucht vorzustellen das diese
    AfD Frau Dr. Petry es fertigbringen würde öffentlich zu erklären, ja ich bin Vorsitzende einer rechten Islam kritischen Partei Deutschland frage keinen meiner politischen Gegner um Erlaubnis das Volk vor der Gefährlichkeit dieser politischen Islam Religion
    zu retten !

    Ja dann wäre auch ich überzeugt, aber dieses wahrscheinliche drum herum Gerede aus Angst vor der System Rot Front Hetzpresse wird wieder eine Weichspülung folgen mit den schon bekannten Enttäuschungen ….

  144. Mal etwas gewagtes und politisch ehrliches !

    Wenn man sich versucht vorzustellen das diese
    AfD Frau Dr. Petry es fertigbringen würde öffentlich zu erkläre:
    „ja ich bin Vorsitzende einer rechten Islam kritischen Partei Deutschland“
    frage keinen meiner politischen Gegner um Erlaubnis das Volk vor der Gefährlichkeit dieser politischen Islam Religion zu retten !

    Überdies hat diese AfD Partei der ehrlichen Opposition noch einiges mehr im Programm was für das deutsche Volk von entscheidene Bedeutung ist!

    Ja dann wäre auch ich und ich denke viele andere auch überzeugt, aber dieses wahrscheinliche drum herum Gerede aus Angst vor der System Rot Front Hetzpresse wird wieder eine Weichspülung folgen mit den schon bekannten Enttäuschungen ….

  145. Nicht Glück wünsche ich Frau Petry, sondern die Standfestigkeit, die dem geistreichen Bernd Lucke gefehlt hat.

    Standfestigkeit gegenüber den kläffenden MSM-Hunden und Huren, die über Jahre kritiklos eine degenerierte und verfehlte Politik einer Kanzlerin verteidigt haben.

    Verschleuderung von Milliarden, Vertragsbruch, Gesetzesbruch mit Überflutung Europas mit Glückrittern und Kanibalisierung der Sozialwerke, Islamisierung, Demontage bürgerlicher Parteien, Förderung des Sozialismus, Vernachlässigung der Infrastruktur und nicht zuletzt, die konsequente und stete politische Lüge zum Zweck des Machterhalts und der Durchsetzung autokratischer Ziele waren und sind die Rezepte der Kanzlerin.

    Frau Petry wird die Alternativen zu dieser Politik konsequent aufzeigen müssen und verdient die Unterstützung jedes aufrechten Bürgers.

  146. Ich bin persönlich sehr froh, dass Frau Petry die Wahl so klar gewonnen hat. Das Verhalten von Herrn Lucke ist mir völlig unverständlich. Die AfD ist mit einem Programm angetreten, dass Lucke selber mitgeschrieben hat. Es war genau dieses Programm, dass der AfD die großen Anfangserfolge beschert hat. Warum er zuletzt ständig versucht hat, sich den etablierten Parteien anzubiedern ist unverständlich. Frau Petry hat jetzt eine schwere Aufgabe zu erledigen. Sie muss die unterschiedlichen Strömungen unter einen Hut bringen und ein Programm erstellen, dass eine echte Alternative zur Regierung darstellt. Gleichzeitig wird sie jetzt sicher in das Kreuzfeuer der Medien geraten, die jetzt keine Gelegenheit mehr auslassen werden, gegen die AfD zu hetzen. Sollte sie diese Hürden meistern, könnte sie bei den nächsten Wahlen den Altparteien das Fürchten lehren.

  147. Es besteht jetzt mit Frau Petry die Chance, dass sich die AfD zu allen von Herrn Lucke ignorierten Themen zu öffnen: Zuwanderung, Islamisierung, Transatlantikpolitik, Russlandpolitik, Familienpolitik, innere Sicherheit usw.

    Hoffentlich findet die AfD damit viele neue Sympathisanten, Wähler und Mitglieder um politisch noch einflussreicher zu werden und den Druck auf die Altparteien zu erhöhen.

  148. @#178 DeutscherPatriot (05. Jul 2015 09:49)

    Wenn man sich versucht vorzustellen das diese
    AfD Frau Dr. Petry es fertigbringen würde öffentlich zu erklären, ja ich bin Vorsitzende einer rechten Islam kritischen Partei Deutschland frage keinen meiner politischen Gegner um Erlaubnis das Volk vor der Gefährlichkeit dieser politischen Islam Religion
    zu retten !……
    ————————————————–
    Leider sind wir in Deutschland schon so weit, dass sie dann sofort realistisch betrachtet, Personenschutz beantragen müsste (Stichwort Heisig). Und ob ihr das unser korrupter Staat gewährt ist fraglich.
    Und ob sie sich derart das Leben versauen will auch.

  149. #182 Lappe   (05. Jul 2015 10:08)  

    Es besteht jetzt mit Frau Petry die Chance, dass sich die AfD zu allen von Herrn Lucke ignorierten Themen zu öffnen: Zuwanderung, Islamisierung, Transatlantikpolitik, Russlandpolitik, Familienpolitik, innere Sicherheit usw.

    Hoffentlich findet die AfD damit viele neue Sympathisanten, Wähler und Mitglieder um politisch noch einflussreicher zu werden und den Druck auf die Altparteien zu erhöhen.
    —————-
    Das System wird jetzt alles daransetzen das zu verhindern! – Das Trommelfeuer der Medien ist eröffnet!

  150. Bei der Übertragung des AfD-Parteitags klagte der phoenix-Moderator über die große Hitze, und ich fragte mich, ob die Essener Gruga-Halle keine Klimaanlage hat. FAZ-Leser Christian Lipski hat da eine Idee:

    „Bezugnehmend auf die Temperaturen in der Gruga-halle und die angeblich auf höchster Stufe laufenden Klimaanlagen: Seit jeher sind ALLE Hausmeister öffentlicher Gebäude meiner (leider) SPD-regierten Heimatstadt Essen SPD-Mitglieder. Das riecht nach Günstlingswirtschaft, ist wohl nicht zu ändern, aber zu verkraften. Was allerdings der AfD hier widerfahren ist, hat auch ein Wort: Sabotage. Die Halle ist regelmäßig Schauplatz von Veranstaltungen wie Rockkonzerten mit weit mehr Besuchern, dort hat es bisher nie Probleme mit der Temperatur gegeben. Diesem Sachverhalt sollte im Sinne des Gebots der Gleichbehandlung der Parteien einmal nachgegangen werden.“

  151. Die AFD muß nun extrem vorsichtig sein. In dem Moment, wo sie sich gegen Homo Ehe positioniert oder irgendwelche dummen Verschwörungstheoretiker anfagen was über Illuminaten, Zionisten, etc zu fantasieren, ist die Partei Geschichte.

    Wenn es Petry gelingt, die AFD weiter als eine primär wirtschaftsliberale Partei zu positionieren, die aber entschieden gegen die Massenzuwanderung steht, dann hat sie eine Chance.

    Ansonsten vermute ich bei der nächsten Wahl 4.9% für die AFD und 4.9% für die wiedererstarkte FDP, und somit Rot Rot Grün für Deutschland. Was endgültig der Todesstoß für das Land wäre.

  152. #3 sunknown (04. Jul 2015 20:43)

    Schwierige Situation. Wir PI-Leser sind sicherlich mit Fr. Petry sehr gut bedient, aber wir wissen ja wie´s in Deutschland läuft.

    Die Lügenpresse und solche Doppelquoten-Kotzbrocken wie Fahimi werden Nazi schreien

    Lieber sunknown, also wennschon dennschon ->
    Doppel-Pass-gemoppel-Quotenmaximalkotzbrocken!

    😉

    dsFw

  153. Leider haben auch hier einige gleich begonnen, an Frau Petry herumzumäkeln und herumzukritteln. Leute, macht euch klar, dass es um viel mehr geht, und dass kleinkarierte Erbsenzählerei hier wirklich absolut fehl am Platz ist. Es geht darum, ob die Merkelsche Politik mit Unterstützung aller Bundestagsparteien und der Medien mit ihrer ruinösen EURO-Politik und der ruinösen Überschwemmung Deutschlands mit zukünftigen Dauerarbeitslosen und deutsche Kulturhassern so weiter geht, oder ob irgendjemand einen ersten Pflock des Widerstands und des Wandels einschlagen kann. Solche Lichter in der Finsternis muss man unterstützen, wenn diese nicht selber irgendeiner Idiotenideologie anhängen, was bei Frau Petry sicher nicht der Fall ist.

  154. #188 Vitaly (05. Jul 2015 11:02)

    Die AFD muß nun extrem vorsichtig sein.
    ….
    Ansonsten vermute ich bei der nächsten Wahl 4.9% für die AFD und 4.9% für die wiedererstarkte FDP, und somit Rot Rot Grün für Deutschland. Was endgültig der Todesstoß für das Land wäre.
    ———————————————

    Beifallklatsch und allen „Merkel muss weg“ – Schreibern ins Stammbuch geschrieben !
    So einfach ist die Welt nämlich nicht.
    SED-Bartsch trimmt die Linke auf rot-rot-grün-Kurs und dann…

    Pfoten weg von Themen wie Genderwahn, Homo- Schwule etc. Da kommt nie etwas Gutes bei raus aber wenn die Normalbürger von Asylanten bedroht werden und um den Wert ihrer Immobilie gebracht werden sollen, das begreifen sie.

  155. #191 gonger (05. Jul 2015 11:52)

    Pfoten weg von Themen wie Genderwahn, Homo- Schwule etc. Da kommt nie etwas Gutes bei raus aber wenn die Normalbürger von Asylanten bedroht werden und um den Wert ihrer Immobilie gebracht werden sollen, das begreifen sie.

    Warum kein neues Konzept mit althergebrachten Werten. Nichts gegen Schwule, aber muß man immer alles so übertreiben? Und NEIN, ich will nicht das meine Tochter in der Schule lernt was analer Gruppensex ist. Wenn Ihr so sein sollte wird sie das selbst entscheiden.
    Keine Frühsexualisierung von Kindern und in dem Thema hast Du mehr Unterstützer als Du denkst. (Meine und Glaube ich)

    Außerdem kannst Du aus wirtschaftl. Gründen
    viele Themen der anderen Parteien mitbedienen und so event. Wähler von dort aktivieren. Das größte Potential haben allerdings die Nichtwähler. Die Frustler kannst Du gewinnen und die Faulpelze auch – wenn Du das richtige Stück Speck hast.

    dsFw

  156. Kompliment für die AfD-Basis. Sich von der charismatischen Gründerfigur zu trennen war nicht leicht, doch nur mit einer neuen integrationsfähigen Führung kann die AfD wieder Wahlen gewinnen. Petry ist eine Riesenchance für die AfD. Sie ist die einzige Parteivorsitzende, die Erfahrung hat, wie man selbst Geld verdient und Arbeitsplätze schafft und wie schwer es ist Steuern zu erarbeiten. Hoffentlich erinnert sie sich daran, wenn sie politische Verantwortung trägt.

  157. @Tiefseetaucher:

    Ich verstehe nicht, was Sie mit diesem hinkenden Vergleich sagen wollen. Die AfD existiert seit gut zwei Jahren und sitzt in fünf Länderparlamenten sowie im Europäischen Parlament. Das ist doch eine ganz andere Hausnummer.

    Doch, Sie haben schon verstanden. Genau das wollte ich damit sagen.

    Wenn ich Sie richtig verstehe, sind Sie der Ansicht, dass die Medien über die AfD berichten, weil sie in diesen Parlamenten sitzt.

    Ich hingegen bin der Ansicht, dass die AfD in diesen Parlamenten sitzt, weil die Medien vom ersten Tag lautstark (und mit großer emotionaler Show!) über sie berichtet haben.

    Das war die massivste Werbekampagne für eine Partei, die ich je gesehen habe, sie war professionell zielgruppengerecht ausgearbeitet und sie hält an…(Das Ergebnis kann man u.a. hier live beobachten)

  158. Um es noch etwas zu präzisieren: Ich denke, wir haben einfach ein unterschiedliches Verständnis vom Wirken der Massenmedien.

    Sie scheinen zu glauben (korrigieren Sie mich, wenn ich mich irre!), dass Medienschaffende rumsitzen und warten, bis was Aufregendes passiert (z.B. dass 5% der Leute einfach so eine neue Partei wählen, von der sie noch nie ein Wort in der Zeitung gelesen oder einen Vertreter in einer Talkshow gesehen haben) und dann schreiben sie das auf.

    Ich hingegen glaube, dass die Medien die Realität erschaffen. Sie blasen z.B. eine aus 30 Kleinparteien zum Aufreger jedes zweiten Fernsehtages auf. Dann wissen die Leute, dass es diese Partei gibt, und wählen sie.

  159. #195 Nuada:

    Und Sie glauben, dass es sich beim Wahlvolk um willenlose Marionetten handelt, die sich von Journalisten sagen lassen, was sie zu tun und zu denken haben. Journalisten haben ihren Einfluss schon immer maßlos überschätzt. Wenn der Einfluss der Medien tatsächlich so gewaltig wäre, hätten sich nicht 3431 AfD-Mitglieder in dieser Affenhitze aufge-macht, um stundenlang in der genauso heißen Essener Grugahalle auszuharren. Sie hätten vielmehr den Medien geglaubt, die ihnen täglich einreden wollten, dass die AfD jetzt gottlob am Ende sei.

  160. @Heta:

    Und Sie glauben, dass es sich beim Wahlvolk um willenlose Marionetten handelt, die sich von Journalisten sagen lassen, was sie zu tun und zu denken haben.

    Das ist ein bisschen hässlich ausgedrückt, aber im Großen und Ganzen (und mit vielen individuellen Ausnahmen, die nicht ins Gewicht fallen): Ja, das glaube ich.

  161. #197 Nuada:

    Wenn das Wahlvolk den Medien willig folgte, dann wären die 3431 AfD-Mitglieder, die in der Affenhitze nach Essen gefahren sind, zu Hause geblieben. Und Kohl, der jahrelang als lächerlicher Tollpatsch karikiert wurde, hätte nie im Leben die Chance auf eine zweite Amtsperiode gehabt, die AfD wäre schon lange verschwunden und Pegida sowieso…

    Der Glaubwürdigkeitsverlust der Medien ist enorm, auch wenn der ZDF-Intendant uns vorgestern in der FAZ vom Gegenteil überzeugen wollte. Das Lustige dabei war, dass Bellut sich auf eine Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen bezogen hat: Die Forschungsgruppe Wahlen wird komplett vom ZDF, also aus Gebührengeldern finanziert. Man lässt sich also vom eigenen Umfrageinstitut die eigene Glaub-würdigkeit bescheinigen, die FAZ-Leser konnten sich nicht halten vor Lachen, Albrecht Höhn schrieb: „Eine neue, natürlich streng wissenschaftliche Studie hat eindeutig, unwiderlegbar und unwiderruflich ergeben, dass das Rauchen von Zigaretten doch nicht schädlich ist.
    Gez. Prof. Dr. Marlboro.“

  162. #198 Heta (05. Jul 2015 16:56)

    #197 Nuada:

    Wenn das Wahlvolk den Medien willig folgte, dann wären die 3431 AfD-Mitglieder, die in der Affenhitze…

    …Die Forschungsgruppe Wahlen wird komplett vom ZDF, also aus Gebührengeldern finanziert. Man lässt sich also vom eigenen Umfrageinstitut die eigene Glaub-würdigkeit bescheinigen, die FAZ-Leser konnten sich nicht halten vor Lachen, Albrecht Höhn schrieb: „Eine neue, natürlich streng wissenschaftliche Studie hat eindeutig, unwiderlegbar und unwiderruflich ergeben, dass das Rauchen von Zigaretten doch nicht schädlich ist.
    Gez. Prof. Dr. Marlboro.“

    Ach wenn Ihr „Gegner“ nicht unbedingt Unrecht hat so liefert er für seine Argumente keine Beweise. Und selbst wenn er Recht hat, hat das Volk heute (hoffe ich) die AfD dem Medienkartell „abgeluchst“! Das wäre dann ein phänomenaler Sieg der Kleinen! 😉

    Nichtsdestotrotz haben Sie mit Ihrem Kommentar meinen Tag gerettet! Danke!!!

    dsFw

  163. @Heta und der_seinen_Frieden_will:

    Natürlich läuft es nicht so, dass die Medien klare Befehle für GENAU EINE Partei/Position vorgeben, sondern so, dass sie einen Rahmen schaffen, innerhalb dessen heftig gestritten wird, die eigentliche Erkenntnis aber AUSSERHALB des Rahmens liegt.

    Es ist ein (Selbst-)Erkenntnisprozess, den man alleine durchmachen muss, und zwar zu dem Zeitpunkt, an dem es richtig ist. Man kann keinen dazu zwingen, nur dazu anregen, und Mut machen, dass es möglich ist, und dass es befreiend ist (auch wenn es unterwegs sehr, sehr wehtut, vor allem der Teil mit der Selbsterkenntnis).

    Nichtsdestotrotz haben Sie mit Ihrem Kommentar meinen Tag gerettet! Danke!!!

    Das ist gut, dass Heta das getan hat, und dann möchte ich auch nicht weiter argumentieren. Es ist auch offtopic hier, und ich will wirklich niemandem den Tag versauen und auch niemandes Gegner sein, nur eine Anregerin für diejenigen, die es wollen.

  164. #200 Nuada (05. Jul 2015 17:45)

    Es ist auch offtopic hier, und ich will wirklich niemandem den Tag versauen und auch niemandes Gegner sein, nur eine Anregerin für diejenigen, die es wollen.

    Sie werden doch nicht beleidigt sein. Das wäre traurig. Und ich habe ja auch gesagt, dass Sie nicht Unrecht haben. Ich weiß wem die Medien gehören und was sie verkaufen.
    Deshalb haben ich und meine kleine Tochter einen so geringen TV-Konsum das der Erfinder, sodenn er es gewußt hätte, die Pläne für den Einseher im Rundordner abgeheftet hätte!

    Frieden? 🙂

    dsFw

  165. Sie werden doch nicht beleidigt sein.

    NEIN!!!

    Wenn das so rauskam, habe ich mich dumm ausgedrückt. Und mir kam auch der Gedanke, dass es vielleicht keine so gute Idee war, dieses Fass ausgerechnet hier aufzumachen.

    Frieden?


    Aber gerne 🙂

  166. #202 Nuada (05. Jul 2015 18:28)

    Aber heute könnte es sich lohnen mal in die MSM zu schauen….

    dsFw

  167. @dsFw:
    Wie’s aussieht, sind wir ganz alleine hier. Ist eigentlich gar nicht so schlecht. Bald machen sie wahrscheinlich sowieso dicht.

    Aber heute könnte es sich lohnen mal in die MSM zu schauen….

    Ich bin noch nicht dazu gekommen, kann’s mir aber lebehaft vorstellen: „rächz, rächz, rächz..“

    Aber das macht der Zielgruppe nichts aus – im Gegenteil. Die anderen 90% können die AfD ruhig hassen, die sind ja sowieso noch im System drin.

    Und wahrscheinlich demnächst eine Talkshow nach der anderen: „Wie rechts ist die AfD?“ oder: „Was will Frauke Petry?“ etc. etc. Werbung ist in erster Linie Bekanntmachung. Wenn sie das gleiche mit Herrn Stürzenberger machen würden, hätte die Freiheit auch 5-10%.

    Und während diejenigen, die den Anstand und Verstand haben,jetzt auf 2017 und Wahlen und irgendwelche Prozentzahlen fixiert sind, Hoffnung auf eine Fata Morgana setzen, werden jeden Tag Fakten geschaffen, werden wir jeden Tag mehr mit Fremden geflutet, verlieren wir unsere Heimat jeden Tag ein bisschen mehr.

    Aber mein Kommentar, von dem Sie dachten, er sei beleidigt, war ehrlich gemeint. Die Leute freuen sich so, und ich bin hier reingeplatzt wie eine düstere Spaßbremse.

    Das Manipulationsthema ist mir wichtig. Ich habe mich viele Jahre lang intensiv damit befasst, und manchmal geht so ein Spezialthema am falschen Ort und zur falschen Zeit mit einem durch.

    Gute Nacht.

Comments are closed.