ansyHeute mache ich mich unbeliebt. Ich gestehe: Ich bin ein Willkommenskulturbanause. Man wird mich aus den einschlägigen Ecken für dieses Statement einen Rassisten schimpfen (alternativ: einen Islamophoben, Fremdenfeind, Rechtspopulisten, Flüchtlingshasser, Extremist der Mitte, Nazi in Nadelstreifen, you name it), aber das ist mir langsam Wurscht. Die reflexhafte Entsorgung kritischer Anmerkungen bzw. missliebiger Ansichten zur ungebremsten Einwanderung im „braunen Sumpf“ gehört zur billigen diskursiven Masche der Dauerempörten und dient nur dazu, jede sachliche Debatte im Keim zu ersticken. Kritiker moralisch zur Sau zu machen, ist ja auch leichter, als unhaltbare Zustände argumentativ zu rechtfertigen. (Weiterlesen bei der Achse des Guten)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

101 KOMMENTARE

  1. Ja ich denke das wird man erst sehen müssen…was da kommt.
    Sonst denke ich ist sich jeder nebst Familie
    am nächsten…was und warum sollte man anderen helfen wenn diese sich schon über die eigene
    Landsleute aufregen und sogar sanktionieren..
    Ich beziehe nach fast 30 Jahren Beiträge in die RK ALG2… und bekomme auf Grund dessen keine Wohnung..naja was sollt das ganze…bin ja nur ein Schmarotzer…wäre ich Schwarz und oder Moslem…hätte ich bessere Karten von unserem Staat aus gesehen…diese Einwanderer machen eben nur das,was die da oben zulassen …so einfach ist das…langsam denke ich das die Einwanderer gar nicht begreifen was da auf sie zukommt…naja schneller mit dem Messer oder den Fäusten sind sie ja..lol

  2. Unsere Politgang samt Lügenmedien benötigen diese Art von Zuwanderung dringend um damit die innere Sicherheit immer mehr zu gefährden und um dann die geplante weitere Aushöhlung unseres Deutschen Grundgesetzes zu begünden.

  3. „– Wie und wo werden sie behaust, wer kommt für Kost, Logis, Taschengeld und medizinische Versorgung auf?

    Waas für eine Frage!

  4. Sehr guter Beitrag, sehr treffende Aussagen. Nur, wen interessiert es? Unsere Politdeppen werden das leider nicht lesen, weil sie ihr Volk ausrotten wollen. Haben ja ein neues Volk geordert, nur mal sehen wie weit sie damit kommen. Es können gar nicht genug werden, es muss viel schneller gehen, je länger es dauert bis es knallt um so teurer wird die ganze Scheixxe.
    Montag ist Pegidatag – ab auf die Strasse!!

  5. PI-Artikel an Bekannte und Nachbarn zu schicken ist oft problematisch aber diesen von der Achse, das ist unverdächtig.

    Ich habe ihn gestern schon auf einem Verteiler vermailt und die Resonanz war überwiegend positiv bis auf ein paar Realitätsleugner!

  6. Man lese und staune…

    19.04.1982: Die Reichen werden Todeszäune ziehen
    „Eine radikale Neuorientierung der Bonner Ausländerpolitik fordert der langjährige hannoversche Oberstadtdirektor, Städtetagpräsident und NDR-Intendant Martin Neuffer, 57. In seinem soeben erschienenen Buch „Die Erde wächst nicht mit. Neue Politik in einer überbevölkerten Welt“. Verlag C. H. Beck, München; 195 Seiten; 17,80 Mark. plädiert der linke Sozialdemokrat dafür, die Einwanderung von Türken in die Bundesrepublik „scharf“ zu drosseln und auch das Asylrecht „drastisch“ auf Europäer zu beschränken. Auszüge:(…)“ http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html

    http://magazin.spiegel.de/EpubDelivery/spiegel/pdf/14344559

  7. Die Deutschen benötigen anscheinend noch mehr „Bereicherung“ nach dem Motto „Wer nicht hören will, muß fühlen“.
    Ich komme gerade vom Einkaufen zurück.
    -Ich pflege das stets zu Zeiten zu tun, wo mit möglichst wenigen Invasoren zu rechnen ist, um mir den Tag nicht zu verderben!-
    Dabei habe ich mich wieder einmal mit einer mir bekannten Verkäuferin unterhalten, die schon seit über einem Jahr den totalen Durchblick hat, und sie meinte, daß es inzwischen in Freundes- und Bekanntenkreisen ein heikles Thema sei, sich gegen die Invasion auszusprechen, denn einige seien „total auf diesem Trip“, und wir verabschiedeten uns mit der Aussicht auf ein baldiges „Wer nicht hören will, muß fühlen!“ in Deutschland.

  8. Heute mache ich mich unbeliebt.

    Nur bei Idioten. Aber auf die ist eh ge …
    Vernünftigen Leuten sprechen Sie aus der Seele. Die wissen das nämlich alles längst, was Sie da sagen, zumal, wenn sie PI-Leser sind. Es wird aber höchste Zeit, daß das auch alles im Mainstream ankommt.

  9. #8 Marie-Belen (25. Jul 2015 09:38)

    Singen Sie ihren faktensresistenten Bekannten das Lied „Say it loud, say it clear, der Islam kommt auch zu Dir!“ vor…

  10. http://www.barenakedislam.com/2015/07/24/arizona-anti-islam-activist-john-ritzheimer-reported-to-fbi-by-designated-terrorist-group-cair-for-shooting-up-a-quran/

    “Oh, Oh! Hi! People, I think I found the motive,” he says, pointing to the Quran. “I think I found the motive for what killed my five brothers out in Chattanooga.”

    He then proceeds to place the Quran against a shrub and fire at it with an automatic weapon and then a handgun.

    After putting down the weapons, Ritzheimer again turns to the camera. “Islam needs to be categorized the same way as communism, okay. It is an ideology. It is more than just a religion. This shit runs governments, countries, so if you want to be in that country that has it – go there. We don’t want it here.”

  11. #6 Eurabier (25. Jul 2015 09:36)

    Ja. Ich hatte beim Lesen übrigens den Verdacht, daß Claudio Casula („sein“ – er hat es vor ein paar Jahren übernommen, weil großartig dazu befähigt – Blog „Spirit of Entebbe“ beachten

    https://spiritofentebbe.wordpress.com/ )

    hier regelmäßig mitliest. Denn sein Kompendium der Islam-Barbarei und „Flüchtlings“-Propaganda war hier in den letzten Tagen, jedes für sich, Thema eines eigenen Strangs.

  12. Die Zustimmung zur bunten Vielfalt sinkt dramatisch und bricht zusammen.

    Eine rationale Auseinandersetzumg mit den Völkermördern der Willkommensdiktatur und des vielfältig, bunten Faschismus ist nicht mehr möglich und in dieser Phase auch nicht mehr nötig.

    Immer mehr von diesen (Un-)menschen sind schon selbst Opfer der Ereignisse geworden (Vergewaltigung, Verletzungen seelischer und körperlicher Art, Verlust von Kindern, Freunden und Verwandten).

    Wirtschaftliche Verluste (Wertverlust von Immobilien, zerstörte Gärten und Geräten, Autos, etc.) kommen dazu.

    Das schlimmste für die Betroffenen, – sie können nicht offen darüber reden. Es droht ansonsten noch die soziale Vernichtung in ihren „Kreisen“.

    Diese Menschen gehen voll kaputt (Wahnsinn, Selbstmord, Absturz in eine Sucht, etc.) oder sie besinnen sich werden durch eigene Erfahrung klüger.

    Die Lücken bei den Völkermördern der Willkommensdiktatur werden jedenfalls immer größer. Und es geht jetzt schnell und schneller …

    Die politische Forderung einer Internierung und Abschiebung von nicht bleibeberechtigten Menschen (die meistens auch nur Opfer der Völkermörder sind und als Waffe benutzt werden) wird immer lauter.

  13. Also die Frage nach den Kosten kann ich schon beantworten, Zitat:
    „Das kostet nichts, das bezahlt der Staat.“

  14. Realität in Baden-Württemberg!
    Am Freitag Kretschmann war in Sachen Flüchtlingspolitik unterwegs, den Heidelbergern versprach er: Mehr Geld, mehr Sozialarbeiter, mehr Polizei, mehr Unterkünfte und mehr Lehrer dieses Mal war er aber vorsichtiger, er hat kein Datum für diese Segnungen genannt, damit man ihn im angehenden Wahlkampf darauf festnageln kann! Schauen wir uns doch mal die anderen Versprechen von Grün-Rot zur Flüchtlingspolitik an, fangen wir mit Meßstetten an einer Kleinstadt auf der schwäbischen Alb, dort wurde der Bevölkerung versprochen wen sie einer vorübergehenden LEA in der ehemaligen Kaserne zustimmten, das dort max. 800 Flüchtlinge untergebracht würden und die LEA sofort geschlossen wird sobald die LEA in Ellwangen in Betrieb ist, Sachstand heute die LEA ist mit weit über 2000 Asylanten total überbelegt Schließungsdatum, unbekannt, Ministerin Öney spricht von einem kleinen Kommunikationsproblem! Oder Ellwangen hier sollte eine LEA für max. 500 Flüchtlinge eingerichtet werden, so wurde den Ellwangener Bürgern versprochen, Belegungszahlen heute über 1800 Flüchtlinge, auch hier ein kleinen Kommunikationsproblem von Grün Rot! Und jetzt Heidelberg, die dortige Flüchtlingsunterkunft war für max. 1000 Flüchtlinge gedacht, heutige Belegungszahlen weit über 3000. Ist aber kein Problem sind ja alles nur kleinen Kommunikationsproblem von Grün Rot! Und wer will Kretschmann nach seiner Abwahl nächstes Jahr noch an seine jetzt abgegebenen Versprechen festnageln.

  15. „Aber zum Beispiel der salafistenbärtige Typ mit finsterem Blick und Gewand über Pluderhosen samt vollverschleierter Begleiterin. Wenn ich eines solchen Zuwanderers gewahr werde, verliert der biodeutsche Tennissocken-in-Sandalen-Träger für mich seine Schrecken.“

    Claudio Casula

    Bin ein Deutscher, normal, ein Mann, gesund, der Hausarzt hat bei mir keine erhöhten Autochthoniewerte gemessen: Was bitte versteht dieser Autor mit nicht gerade besonders deutsch klingendem Namen unter „biodeutsche“? Moppelt er da etwa doppelt, wie es beim eckigen Quadrat, dem Naßwasser oder dem Rundkreis der Fall wäre?

    „Ich weiß, dass es tatsächlich Leute gibt, die am liebsten jeden Ausländer rauswerfen würden, Neonazi-Gesocks etc., geschenkt.“

    Frei assoziierend zu „rauswerfen“: Bezüglich Neocons, die den Unterschied zwischen Wirtschaftsstandort und Heimat nicht kennen, er ist so groß wie der zwischen giftig und eßbar, Winter und Sommer, hege ich durchaus gewisse Träume, die ich in ihren Details hier aber lieber nicht näher ausmalen möchte.

    „Die schrägen Töne bei Pegida et al. interessieren mich nicht die Bohne …“

    Warum das nicht? Die setzen sich doch genauso für „Zuwanderung“, für „Integration“, für die Gewährung von politischem Asyl ein. Verstehe ich jetzt nicht.

    „Ich zum Beispiel kenne gut integrierte Deutsch-Türken, überzeugte Kemalisten, die über jene (Originalton!) „Ghetto-Türken“ lästerten, als gäbe es kein Morgen mehr.“

    I) Was bitte sind Deutsch-Türken? So etwas wie ghanaesische Chinesen? Rundquadrate? Schwäbische Japaner?
    II) In WAS bitte werden die Orientalen eingegliedert (lat. integrare)? In die Menge des verwertbaren Humankapitals an dem Standort „Deutschland“ – wobei ich keine Ahnung habe, warum Ihr Globalisten ihn nicht offen und ehrlich Standort der Möntschen nennt.

    „Lorenz Jäger kommentierte in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, die Autoren des Weblogs hätten sich „die Anliegen der amerikanischen Neocons“ auf die Fahnen geschrieben.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Achse_des_Guten

    Wo er recht hat, hat er recht, der Lorenz Jäger. Claudio Casuli klingt italienisch. Weiß hier vielleicht jemand, was das für ein Landsmann ist?

  16. …. um dann die geplante weitere Aushöhlung unseres Deutschen Grundgesetzes zu begünden.
    #3 archijot@gmx.de (25. Jul 2015 09:30)

    Denke ich nicht. Es ist eine Mischung aus Verblendung, Naivität, Gutmenschentum (was alles dasselbe ist), Selbsthaß, Gesinnungsblockwartsmentalität usw. usf.
    Bei der politischen Klasse ist es inzwischen auch die pure Hilflosigkeit: die wissen einfach nicht, wie das alles weitergehen soll.
    Es gibt nur noch eine Lösung:
    Sofort den STAATSNOTSTAND ausrufen!

    II
    #6 Eurabier (25. Jul 2015 09:36)

    Ich hatte mich gestern im Datum verguckt und dachte, das sei eine Ausgrabung von vor einem Jahr. Hätte nämlich durchaus sein können. Das ist ja das Irre: Dieser Wahnsinn läuft ja schon lange so!

  17. hmmm,
    totgeschwiegene Realitäten?
    Eine Realität zum Oberbomber,

    http://www.nation.co.ke/news/Gay-rights-non-issue-Uhuru-Obama/-/1056/2801274/-/3od37rz/-/index.html

    Gay rights ’non-issue‘, Kenyan President Uhuru Kenyatta says ahead of Obama visit

    Der Obama dürfte längst nicht so beliebt sein, wie es einem die Lügenpresse vorgaucklern will.

    „“We have heard that in the US they have allowed gay relations and other dirty things,“ Mr Ruto said, according to the Nation newspaper.“

  18. #11 Kriegsgott (25. Jul 2015 09:51)
    @ #8 Marie-Belen

    Das ist ein Musterbeispiel für die gnadenlose Infantilisierung. Inzwischen ist es für erwachsene Männer im Westen „Mainstream“, wie Prinzessin Lillifee zu denken: „Wenn wir zu allen nett sind und allen helfen, wird die Welt das Regenbogen Lalaland.“

    Eine solche Haltung konnte sich nur im kompletten Frieden und Wohlstand unter unseresgleichen herausbilden. Sozusagen die Irren des Schlaraffenlands. Genau wie unsere Politnixe: 70 Jahre Frieden haben denen das Hirn verwirbelt.

    Statt das zu wahren (ganz knüppelharte, mühsame, nicht schlagzeilenträchtige Arbeit) sind sie „erlebnisorientiert“: „Ist ja so laaaaangweilig! Mal fix ’ne Dosis Islam fixen! Und flott wird der Laden hier aufgemischt! Und ich habe als Poitrukschwätzer mal wieder ’ne echte Existenzberechtigung, wo ich doch bisher für 12.000 netto pro Monat nur lullen und lallen durfte!“

  19. #14 x-raydevice (25. Jul 2015 09:56)

    Das schlimmste für die Betroffenen, – sie können nicht offen darüber reden. Es droht ansonsten noch die soziale Vernichtung in ihren „Kreisen“.

    Kann ich mir gar nicht vorstellen!

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/oesterreich-porsche-entlaesst-lehrling-wegen-hass-kommentar-a-1045306.html

    Porsche kündigt Lehrling wegen Fremdenhass

    Eine Wasserdusche für Flüchtlinge: Für diese Aktion erntete die Freiwillige Feuerwehr des oberösterreichischen Ortes Feldkirchen viel Lob – und die Hetze eines Kfz-Lehrlings. Jetzt hat Porsche dem Auszubildenden gekündigt.

  20. Ein Versuch, Antworten auf die oben gestellten ketzerischen Fragen zu finden:

    F1: Warum wird keine Unterscheidung mehr getroffen zwischen Arbeitsmigranten, Flüchtlingen und politisch Verfolgten?
    F2: Wie viele Menschen werden in den nächsten Jahren zu uns kommen oder besser: Wie viele werden bleiben und wie viele gehen müssen?
    F3: Wie und wo werden sie behaust, wer kommt für Kost, Logis, Taschengeld und medizinische Versorgung auf?
    F4: Wer genau immigriert? Wie sieht es mit dem Familiennachzug aus?
    F5: Sind diese Menschen wirklich alle integrationswillig und -fähig?
    F6: Und nicht zuletzt: Welche Folgen könnte Einwanderung insbesondere aus islamischen Ländern für die innere Sicherheit haben?

    A1: Weil alle diese „Flüchtlinge“ der „Betreuungsindustrie“(Diakonie, Caritas etc.) umfangreiche Einnahmen generieren.
    A2: Alle die, die noch kommen werden, werden auch bleiben, solange es keine sichtbare Kehrtwende in der Asylpolitik Deutschlands gibt.
    A3: Noch werden die „Flüchtlinge“ im öffentlichen Raum angesiedelt und von der öffentlichen Hand versorgt. Aufgrund der Tatsache das es keine Begrenzung für den Zuzug weiterer „Flüchtlinge“ gibt, ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich der einzelne Bürger per Zwangszuweisung um „Flüchtlinge“ zu kümmern hat.
    A4: Alle benachteiligten dieser Welt, die in D natürlich nicht ohne ihre Familien leben können.
    A5: Zweimal nein
    A6: Massive, flächendeckende Unruhen in D, nachdem die breite Masse der Deutschen erkannt hat, daß sich ihr Lebensumfeld eklatant zum Schlechten hin verändert, die Politik aber nicht gewillt ist, den unkontrollierten Zuzug von „Flüchtlingen“ zu begrenzen bzw. einen Rückzug von „Flüchtlingen“ zu initiieren.

  21. #19 Babieca (25. Jul 2015 10:06)
    #11 Kriegsgott (25. Jul 2015 09:51)
    @ #8 Marie-Belen

    Das ist ein Musterbeispiel für die gnadenlose Infantilisierung. Inzwischen ist es für erwachsene Männer im Westen „Mainstream“, wie Prinzessin Lillifee zu denken: „Wenn wir zu allen nett sind und allen helfen, wird die Welt das Regenbogen Lalaland.“

    Spätere Historiker werden es womöglich die „Lindgrenisierung des Okzidents“ nennen!

  22. Wir lassen zur Zeit einige Bauarbeiten am Haus machen (die Euros verbraten, so lange man noch etwas dafür bekommt).
    Dabei habe ich mich gestern mit einem der Arbeiter unterhalten, ein eifriger junger Mann, der aus Rumänien kommt, christlicher Vorname, dort Abitur gemacht hat und, da zwei Schwestern mit Deutschen verheiratet sind, hergekommen ist, um zu arbeiten. Er hat auch sogleich Arbeit bei dieser Baufirma bekommen und spricht nun schon ganz passabel Deutsch, erscheint auch sehr wißbegierig. Deutsch sei schwerer für ihn, meint er, als Spanisch oder Französisch, da Rumänisch lateinischen Ursprungs sei.
    Zum Abschluß des Gesprächs stellte er mir noch eine Frage: „Warum sind in Deutschland so viele Neger und Araber, die nicht arbeiten? Warum?“
    Ich habe versucht zu erklären, was die Regierung vorhat und wie die Deutschen medial verblödet werden.
    Hilfe bekam ich von den beiden anderen Handwerkern. Toll.
    Ich bin mir aber nicht sicher, ob der Rumäne diese offizielle „Irrenhauslogik“ und unsere Kritik daran begriffen hat!

  23. #17 Biloxi (25. Jul 2015 10:02)

    Bei der politischen Klasse ist es inzwischen auch die pure Hilflosigkeit: die wissen einfach nicht, wie das alles weitergehen soll.

    Wie sagt man dazu so schön? „Ein wahres Wort, gelassen ausgesprochen.“ Wobei ich mir beim „gelassen“ inzwischen nicht mehr so sicher bin.

    ;))

  24. … sind sie „erlebnisorientiert“: „Ist ja so laaaaangweilig! Mal fix ‚ne Dosis Islam fixen!
    #19 Babieca (25. Jul 2015 10:06)

    Ja, interessantes Thema! Sehr gut behandelt hier:

    Von der Neigung zur romantischen Verharmlosung der Kriminalität

    Für die Langeweile des Lebens der Diskurs-Schickeria bildet die Kriminalität Kick und Einladung zugleich, sie nurmehr metaphorisch zu besprechen und sie mit den eigenen Phantasmen einer brodelnden und sich den Schemata der Ordnungen entziehenden Lebensenergie zu verwechseln.

    http://www.heise.de/tp/artikel/32/32942/1.html

  25. Das ist ein sehr guter Aufsatz. Man könnte ihn an Gutmenschen weiterreichen, aber es würde bei denen abprallen wie an Teflon.

    Hier eine völlig konträre Meinung des Mainzer „Comedian“ Sven Hieronymus. Normalerweise ist der ziemlich unpolitisch und lebt eher von deftigen Witzen, aber jetzt musste er auch mal was zum Thema „Flüchtlinge“ schreiben, also von einer Materie von der er Null Ahnung hat. Und dieser Artikel ist wahrlich grottig. Wer ihn sich antun will: Rassismus ist keine Meinung!. Hier ein paar Auszüge

    Was ist denn los in unserem Land? Wir sind Exportweltmeister, verdienen an der Krise in Griechenland, haben Jahrzehnte davon profitiert, dass wir die Länder der Zweiten und Dritten Welt ausgebeutet haben.

    Im Libanon, der sicher nicht zu den reichsten Ländern dieser Erde gehört, kommen auf 1000 Einwohner 257 Flüchtlinge. In Deutschland sind es gerade einmal zwei! Hier führen sich aber mittlerweile ein Haufen sogenannter „Deutscher Kulturverteidiger“ auf, als ob wir komplett unterwandert würden.

    Davon abgesehen sollte man auch begreifen, dass wir im Schnitt jedes Jahr 500 000 Menschen in diesem Land bräuchten, flippen aber aus, wenn ein paar Tausend kommen. Wie soll das gehen?

    Lasst uns gemeinsam versuchen, aus unserem guten Land noch ein besseres zu machen und dies nicht auf Kosten anderer Länder und Menschen. Ich ertrage euren Hass nicht mehr! So ein Deutschland, von dem die Rechten immer faseln, will ich nicht! Ich habe fertig!

    Alleine an dem Satz „Davon abgesehen sollte man auch begreifen, dass wir im Schnitt jedes Jahr 500 000 Menschen in diesem Land bräuchten, flippen aber aus, wenn ein paar Tausend kommen.“ erkennt man, wie hohl und faktenfrei dieser Aufsatz ist. Schließlich kommen tatsächlich ein paar Tausend – aber jeden Tag. Die 500.000, die „wir brauchen“ werden locker übererfüllt. Ja, ich habe auch fertig!

  26. Noch ein chinesischer Kommentar zu unserer „Einwanderungspolitik“.
    Ein Bekannter von uns, der von einer Dienstreise nach China zurückkam, berichtete über das Unverständnis seines chinesischen Kollegen zu diesen Boots-Szenarien im Mittelmeer, das in dem Ausruf gipfelte: „Ja, habt ihr denn keine Wasserkanonen!“

  27. #28 Kriegsgott (25. Jul 2015 10:18)

    Jetzt mal alle Taschentücher raus und mitheulen! 🙂

    Fünf Jahre, neun Monate
    Schreibwarenladen-Überfall: Hartes Urteil gegen Hatice K.

    Alle Reue und die Tränen vor Gericht halfen ihr nicht. Hatice K. muss wegen eines Überfalls auf einen Schreibwarenladen fünf Jahre und neun Monate ins Gefängnis. Ein hartes Urteil.

    Vermummt und bewaffnet überfiel Hatice K. einen Schreibwarenladen in der Brückenstraße in Mitte. Das Landgericht verurteilte sie am Freitag wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung und Verstoßes gegen das Waffengesetz zu fünf Jahren und neun Monaten Haft.

    Weinend hatte die nur knapp 1,60 Meter große gelernte Physiotherapeutin zuvor im Prozess gestanden: Ja, ich habe diesen riesengroßen Fehler gemacht.“

    Ich frag mich ja, ob sie eine scharfe Schusswaffe hatte?

  28. #27 KDL (25. Jul 2015 10:16)

    Hier eine völlig konträre Meinung des Mainzer „Comedian“ Sven Hieronymus. Normalerweise ist der ziemlich unpolitisch und lebt eher von deftigen Witzen, aber jetzt musste er auch mal was zum Thema „Flüchtlinge“ schreiben

    Noch ein Zitat dieses „Komikers“:

    Ihr hockt den ganzen Tag vor eurem Rechner und haut dümmliche Parolen raus und werft mit irgendwelchen Zahlen um euch, die ihr nie belegen könnt. Und ja, ich bin gerne ein Gutmensch, viel lieber als ein Arschloch! Also kümmert es mich nicht, wenn immer wieder dieses dümmliche „Gutmensch“ von euch kommt.

    Doch es kümmert dich, du vernebelter Gutmensch. Sonst würdest du das ja nicht schreiben.

    Übrigens sieht der „gute“ Sven noch alberner aus als er schreibt.

    Hier bitte… aber nicht ersdchrecken.

  29. Ist zwar schon etwas älter, paßt aber auch ganz gut hierher:

    http://www.bild.de/regional/koeln/koeln/bremst-gianlucas-tod-die-irren-raser-41792654.bild.html

    Die Deutsche Polizeigewerkschaft hält eine PS-Obergrenze für junge Fahrer für prüfenswert. Es sollte auch darüber nachgedacht werden, „den Zugang junger Fahrer zu leistungsstarken Autos zum Selbst- und Fremdschutz einzuschränken”, forderte der Landesvorsitzende Erich Rettinghaus.

    So wäre denkbar, die Fahrerlaubnis bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres auf eine Pkw-Motorleistung von 100 kw (136 PS) einzuschränken.

    136 PS, da läßt sichs auch noch gut rasen! Mein Mann hat „nur“ 100 PS unter der Haube, das gehts auch noch gut ab wie Nachbars Lumpi!

    Ein 40PS-Glitsche wäre als Erstauto das richtige! Gedrosselt auf 100 km/h!

    Und da viele Autohändler Türken sind, wird die PS-Grenze eh untergraben. Außerdem, wer kontrolliert das Ganze? Tote Raser kann man nicht mehr belangen.

  30. Nochmal Sven Hieronymus, der Autor dieses Pamphletes:

    http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/nachrichten-mainz/sven-hieronymus-rassismus-ist-keine-meinung_15910497.htm

    Selber austeilen aber nichts einstecken können. Wenn man den Herrn ein klein wenig kritisiert keilt er um sich wie eine angestochene Wilds*u. Anderer kritisieren aber selbst nicht die allergeringste Kritik ertragen können: das hat man gerne.

    Hier bitte:
    https://de-de.facebook.com/pages/Sven-Hieronymus/192625817456737

  31. #29 Marie-Belen (25. Jul 2015 10:22)

    Haha! Mein Bruder ist MaschbauIng., Dieselmotoren. Turnt gerade intensiv in China, Brasilien und USA rum (Islamien kommt für seinen Laden nicht in Frage). Genau die gleichen Rückmeldungen.

  32. „Ja, habt ihr denn keine Wasserkanonen!“
    #29 Marie-Belen (25. Jul 2015 10:22)

    Aber, aber, wie menschenverachtend. Das sind doch Menschen in Not, die unsere Hilfe brauchen. 🙂
    Diese Chinesen …

    … sind natürlichen Realisten. Sie kämen nicht im Traum auf die Idee, Politik als humanitäre Veranstaltung zu betrachten, wie das die Träumer und Illusionisten hierzulande tun. In der Politik geht es knallhart um Interessen, und zwar um die eigenen, wessen denn sonst? Aber erzähl‘ das mal einer dieser vollkommen wohlstandsvertrottelten, verblödeten Schafsherde, die sich Deutschland nennt.

  33. „In Wirklichkeit wissen alle, daß die Katastrophe immer näher kommt, aber keiner traut sich, die Notbremse zu ziehen. Wenn große Dinge, an die viele Menschen jahrelang geglaubt haben, schiefgehen, wenn Unternehmungen, in die viele ihr Geld, ihre Reputation, ihre Glaubwürdigkeit und ihre Zukunft investiert haben, scheitern, dann starren alle in einer Art von Schocklähmung auf den brennenden Dachstuhl des geliebten Gebäudes, spüren den sengenden Hauch des Feuers, hören das Krachen der Balken und sehen dem Flug der Funken zu – ohne etwas dagegen zu tun.
    In dieser Situation befindet sich die EU. Aus dem Dach schlägt längst das Feuer, aus den Fenstern züngeln die Flammen, Rauch und Gestank liegen in der Luft, aber keiner darf etwas merken, keiner etwas sagen, niemand etwas dagegen tun, denn eines der ältesten Gesetze der Gruppenpsychologie lautet: Der Krug geht zum Brunnen, bis er bricht. Reiche, Länder und Unternehmen müssen immer bis ganz an die Wand gefahren werden, bis endlich einer sagt: Hoppla, das war jetzt aber nichts.“

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/gegen-die-wand/

  34. Das Beste, was zum Thema Massenzuwanderung bisher zu lesen war. Jeder Politiker, der durch Nichthandeln die Lage noch verschlimmert, sollte zur Lektüre zwangsverpflichtet werden, und jede unausgefüllte Tussi, die ihr Leben durch praktizierte Willkommenskultur bereichert, auch.

    Casula zitiert einen Kommentar von Theo Sommer: Es gibt noch einen absurderen, in dem Sommer eine Studie der Deutschen Bank (ausgerechnet!) als Beweis dafür anführt, dass wir noch mehr Einwanderung brauchen. Schon der Vorspann ist gelogen:

    „Deutschland ist ein Einwanderungsland. Das leugnet niemand. Aber nur wenigen wird bewusst sein, dass Migranten ein entscheidender Wachstumsfaktor sind. Wir brauchen sie!“

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-07/kolumne-theo-sommer-einwanderung-migranten?commentstart=9#comments

    Das leugnet niemand? Ich leugne das. Deutschland ist kein Einwanderungsland, sondern ein Land, in das eingewandert wird.

  35. #3 archijot@gmx.de (25. Jul 2015 09:30)

    Unsere Politgang samt Lügenmedien benötigen diese Art von Zuwanderung dringend um damit die innere Sicherheit immer mehr zu gefährden und um dann die geplante weitere Aushöhlung unseres Deutschen Grundgesetzes zu begünden.

    Sie fluten Deutschland mit hunderttausenden illegalen Einwanderern pro Jahr, die sie ohne rot zu werden „Flüchtlinge“ nennen und die selbst bei Ablehnung des Asylantrages fast niemals abgeschoben werden. Dies ist ein offener Verfassungbruch von Seiten der politischen Kaste und ein Schlag gegen den demokratischen Rechtsstaat.

    Sobald es zu bürgerkriegsähnlichen Situationen kommt können sie polizeistaatliche Maßnahmen durchsetzen – eine Diktatur der Toleranz, sozusagen.

  36. IST DAS SCHON DER ANFANG VOM ENDE????

    „Vertrauliches Papier enthüllt
    Banden kontrollieren ganze Straßenzüge: NRW-Polizei entgleiten Problemviertel
    Aktualisiert am Samstag, 25.07.2015, 09:40

    .

    Dortmund: Mittlerweile helfen bulgarische Polizisten ihren deutschen Kollegen. Auch in Duisburg ist eine solche Kooperation geplant.

    Der Polizei in Nordrhein-Westfalen entgleitet zunehmend die Kontrolle über Problemviertel. Die öffentliche Ordnung sei „langfristig nicht gesichert“, heißt es. Banden hätten ganze Straßenzüge unter sich aufgeteilt und tyrannisierten die Anwohner.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/vertrauliches-papier-enthuellt-banden-kontrollieren-ganze-strassenzuege-nrw-polizei-entgleiten-problemviertel_id_4838345.html

  37. #37 Heta (25. Jul 2015 10:42)

    Sie leben gefährlich. „Einwanderungsleugnung“ soll demnächst nämlich auch unter Strafe gestellt werden.

    Sehr schön dazu:

    In jüngster Zeit ist nun eine ganz neue Art von Leugnern hinzugekommen, beispielsweise der „Klima-Leugner“. Unter bewusster Anspielung auf die Holocaust-Leugnung sollen politische Gegner und Andersdenkende mit diesem Etikett stigmatisiert und eine offene Debatte verhindert werden.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/unter_leugnern/

  38. Die meisten der hier Akommenden sind aus der Not hier und fast alle sind grundauf ehrlich.
    Alle paar Tage ” finden” Asylanten riesige Geldmengen…und geben diese selbstverständlich bei der Polizei ab.
    Allein im Monat Juli haben etliche Bürger EURO-Beträge weit ab von 1000 ” verloren” und
    das Geld wurde durch die Asylanten immer brav abgegeben…

    https://www.netzplanet.net/presse-maerchenstunde-asylanten-finden-auf-einmal-ueberall-geld-und-geben-es-bei-der-polizei-ab/
    Sogar SAT 1 hat darüber so ehrlich berichtet…

  39. Ich mache meinem Unmut öffentlich Luft, so oft es geht.
    Herrlich die Blicke der Anderen. 🙂
    Wenn beim Einkaufen zu viele Kopftücher herum laufen, sage ich laut: „Du liebe Güte! Sind wir hier im türkischen Basar?!
    „Aber echt!“, höre ich dann oft.
    Oder, wenn ich viel ausländisches Gequassel höre:
    „Deutsch hört man hier wohl fast gar nicht mehr!“
    Ein älterer Mann:“Das habe ich auch schon zu meiner Frau gesagt. Schrecklich ist das.“
    Schön, wie immer mehr Leute darauf anspringen.
    Einer muss nur den Anfang machen.
    Ich will einfach ein bisschen Unmut bei den Leuten erzeugen und sie aus der Reserve locken.
    Ich sehe doch an den Blicken, dass sie genauso genervt sind wie ich und die aufgezwungene Bereicherung nicht wollen.

  40. spät abends bringen die ÖRE Sender dann doch noch manchmal die Wahrheit ans Licht.

    Vor ein paar Tagen auf BR, ein Interview mit Siemens Chef Kaeser.

    Der sagt unter anderem: es werden in wenigen Jahren viel weniger Arbeitsnehmer benötigt, dank neuer Technologien.

    Von wegen Fachkräfte Mangel.

    http://www.br.de/nachrichten/interview-kaeser-siemens-100.html

    Auch kündigt er den Abbau von ca.15.000 Jobs bei Siemens an.

    Ergo: wir brauchen die Halbwilden Fachkräfte aus Afrika hier nicht.

  41. OT

    Aber ein OT, dass, wenn die Zusammenhänge so stimmen wie beschrieben – durchaus auch Beachtung verdient :

    Dressurreiterin und Tierquälerin von Pferd getötet

    Sie war ein Weltstar im Dressur-Reiten, nahm am Weltcup-Finale teil. Doch dann kam heraus, dass Christine Wels (67) die Tiere brutal quälte.

    Jetzt ist sie tot: Laut Pferdesport-Magazin „St. Georg“ wurde sie auf einem Reiterhof in Meckenheim beim Training von einer Stute getreten – erlag später im Krankenhaus ihren schweren Kopfverletzungen.

    Gefunden hier unter dem nachfolgenden Link :

    http://www.mopo.de/panorama/christine-wels–67–dressurreiterin-und-tierquaelerin-von-pferd-getoetet,5066860,31287718.html

    ——————————————

    …im übertragenen Sinne könnte man hierzu fast meinen, dass die Pferde hier nun auch „gemeinsam beschlossen“ hätten – sich für diese unsachgemäße „Behandlung“ zu rächen…womit auch bestätigt ist, dass doch ein jeder irgendwann die Strafe erhält – die er auch verdient hat..:))

  42. #42 Hoffnungsschimmer (25. Jul 2015 10:59)

    Pass nur auf, dass die Kopftücher nicht ihre Brüder holen… 🙄

  43. #42 Hoffnungsschimmer (25. Jul 2015 10:59)

    Haha, das machen mein Mann und ich regelmäßig, wenn wir in der Schlange an der Kasse stehen; dann erzählen wir uns von den neuesten Massenschlägereien und Vergewaltigungen, und das das natürlich nur regional, wenn überhaupt; bekannt gegeben wird und im Fernsehen schon gar nicht.
    Ja, und der CIA hat Bürgerkrieg vorhergesagt, kann jeder googeln.! Und dann blicke ich triumphierend in die Runde. Tut richtig gut!

  44. #42 Hoffnungsschimmer (25. Jul 2015 10:59)

    Ich mache meinem Unmut öffentlich Luft, so oft es geht.
    Herrlich die Blicke der Anderen. 🙂
    Wenn beim Einkaufen zu viele Kopftücher herum laufen, sage ich laut: „Du liebe Güte! Sind wir hier im türkischen Basar?!
    „Aber echt!“, höre ich dann oft.
    ****************************************************

    vor ein paar Tagen nachmittags in der Hamburger Innenstadt. Noch nie habe ich solche Massen an
    Kopfwindeln, fast Vollverschleierten und Schwarzen gesehen wie an diesem Tag. Auch arab. Großfamilien mit mehreren Frauen, ihren Besitzer und einer großen Kinderschar waren zu hauf unterwegs.
    ( Keine sog. Flüchtlinge !!)
    Dazu noch viele Asiaten.
    Rund um die Alster, am Jungfernstieg, aber auch in feinen Hanseviertel, rasen die Troglodyten mit ihren Angeber PS Boliden im Sekundentakt vorbei.
    Das alte Deutschland , wie wir nicht mehr ganz so Jungen es noch kennen, ist verloren, selbst wenn wir die Illegalen durch irgendeine Gottesfügung doch noch irgendwie wieder loswerden sollten.

  45. Wo sind eigentlch
    – die Billignäherinnen aus Bangladesch
    – die Reisbauern aus Indien
    – die chinesischn Wanderarbeiter
    – die arbeitslosen Akademiker Nordafrikas
    unter den „aus Seenot Geretteten“ ?

    Es gibt sie nicht!

    Denn die sogenannten Flüchtlinge sind
    nicht die wirklich Armen diese Welt.

    Es sind die Kriminellen dieser Welt, die sich durch absichtliches Versenken ihrer Boote und durch Wegwerfen ihrer Personalpapiere ihrem Aufenthalt her erzwingen.

    Wer wirklich politisch Verfolgte kennt, der weiß.dass im Moment eine Riesen-Verarsche läuft, bei der einzig die Helfer-Syndrom-Leute ihre Bedürfnisse austoben.

    Die wirklich Armen leiden darunter, denn hinter jedem „aus Seenot Geretteten“ steht eine verlassene Frau und vaterlose Kinder, die jetzt ohne Ernährer dastehen, während der „gnädige Herr“ hier dank weggeworfener Personalpapier eine neue
    Identität annimmt und eine jungfräuliche Frau aus der Himat heiratet.

    Mit dem Geld, das ein Asylbewerber hier insgesamt kostet, könnte man in Eriträa eine ganze Kleinstadt retten!

  46. Ein ausgezeichneter Artikel!
    In meinem Umfeld (und wir selbst auch) rüsten die Menschen auf, um gewappnet zu sein für das, was uns droht. Sie erneuern ihre Haustüren und Fenster, ihre Türschlösser, sie organisieren Nachbarschaftswachen und hören täglich neue Horrornachrichten, wie es noch schlimmer wird bei uns.

    Nur die etwas Wohlhabenderen werden sich noch schützen können, die anderen können sich solch hohen finanziellen Aufwand zur Sicherung ihres Hab und Guts und ihres Lebens nicht leisten.

    Jetzt werden Leute schon in ihren Wohnungen überfallen. Der Kampf ums Überleben bei den Desperados, die man ins Land läßt, wird immer härter – auf unsere Kosten.

  47. #49 Marie-Belen (25. Jul 2015 11:06)

    Ich schicke auch immer gern ein lautes:
    „Dankeschön, Frau Merkel, für diese Zustände!“,
    hinter her.
    Das sitzt. 🙂

  48. OT
    nachdem Erdowahn den IS bisher unterstützt hat, und er nun doch noch umgeschwenkt ist, wg. dem Attentat,
    bombadiert seine Luftwaffe nicht nur den IS, sondern die PKK gleich mit.

    “ Luftangriffe Türkei bombardiert auch PKK

    Die türkische Luftwaffe hat Stellungen der kurdischen PKK angegriffen. Auch gegen den Islamischen Staat flog die Türkei wieder Angriffe. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen begrüßt den Einsatz Ankaras gegen die islamistische Terrororganisation.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/luftangriffe-tuerkei-bombardiert-auch-pkk-13719740.html

  49. In der Kürze liegt die Würze, warum denn häufig solche Romane für die man Tage zum lesen braucht. Im wesentlichen ist der Artikel aber zutreffend. Wenigstens im ersten Viertel.

    Dazu noch den Blödsinn mit den 450.000, die dieses Jahr angeblich kommen sollen, heute in den NN wurde auch sowas genannt.
    Wenn man nur von den 1000 die täglich in Bayern (wahrscheinlich auch schon wieder Schnee von gestern da allein in München 650 täglich) und in Berlin ankommen. Dazu die 5300/Woche in NRW. Gibt ja bloss 760/Tag.
    Also 2760*365*1,5 = gut 1,5Mio. Und dass die restlichen 13 Bundesländer keine Asylbetrüger abkriegen, glaubt wohl nichtmal derjenige der glaubt dass Zitronenfalter Zitronen falten.

    #27 KDL; Dieser Comedian sollte sich vielleicht um was kümmern, von der er etwas Ahnung hat, ich fürchte, das ist noch nichtmal das, was man neudeutsch als Comedy bezeichnet. In der Schule bei den Grundrechenarten hat er jedenfalls nicht aufgepasst, wenn er behauptet wir hätten nur 164.000 Asylbetrüger hier, bereits letztes Jahr wurden 600.000 zuigegeben, wobei die tatsächliche Anzahl sicher mal Pi ist.

  50. dem SPD Politiker, SH MInisterpräsident und Merkel Fan Albig sind die Kosten für die illegalen Invasion vollkommem egal, der blöde Michel muß ja sowieso dafür blechen:

    “ Asylbewerber
    Albig: Hilfe für Flüchtlinge wichtiger als Haushaltsziele

    Hilfe für Asylbewerber dürfe nicht aus Geldgründen verweigert werden, sagt Ministerpräsident Albig – und wünscht sich mehr Hilfe von der Bundesregierung. Auch Bayerns Innenminister Herrmann fordert mehr Geld vom Bund.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/asylbewerber-albig-hilfe-fuer-fluechtlinge-wichtiger-als-haushaltsziele-13719773.html

  51. Nachtrag zu # 18 II
    Weshalb man übrigens beim ersten Hinsehen den aktuellen Casula-Artikel für ein Jahr alt halten kann (wie es mir passiert ist): Dies hier erschien exakt heute vor einem Jahr, und Casula nimmt das ja im Titel auf:

    In Berlin werden immer mehr „Konfliktlotsen“ benötigt, um die gewaltschwangere Atmosphäre in den Schwimmbädern zu entzerren …
    … dieses zusätzliche Aufsichtspersonal, das man am blauen Muskelshirt mit der Aufschrift
    „Bleib cool am Pool“ erkennt.

    http://www.pi-news.net/2014/07/mehr-konfliktmanager-in-berlin/

  52. Gestern wurde uns in den Nachrichten einmal mehr eingebläut, das hauptsächlich sehr gut und hochstudierte Ausländer zu uns kommen. Oben auf dem Bild erkenne ich sofort, es handelt sich in der Tat um Ingenieure und Physiker. Jeder mit mind. 4 Fremdsprachen in Wort und Schrift ausgestattet. Für wie blöde hält man uns eigentlich. Manchmal habe ich den Eindruck, dass an uns PISA, bzw. die Allgemeinbildung hier getestet werden soll – und das Sehen. Ab zum Augenarzt!

  53. Davon kann man PI täglich lesen, jetzt ist eine Ahnung davon auch im Ministerium angekommen:

    NRW-Polizei warnt vor rechtsfreien Räumen

    Die nordrhein-westfälische Polizei fürchtet die Entstehung rechtsfreier Räume in Ballungszentren. Wie aus einem vertraulichen Papier des Duisburger Präsidiums hervorgeht, droht der Staatsmacht die Kontrolle über Problembezirke der Stadt zu entgleiten. Die Pflicht der Polizei, die öffentliche Ordnung aufrechtzuerhalten, sei in bestimmten Gegenden „langfristig nicht gesichert“ und „akut gefährdet“, heißt es in der Analyse. Es gebe Bezirke, in denen Banden bereits ganze Straßenzüge für sich reklamierten. Anwohner und Geschäftsleute würden eingeschüchtert und schwiegen aus Angst. Straßenbahnlinien nähmen die Menschen abends und nachts „als Angsträume wahr“. Polizisten und vor allem weibliche Beamte sähen sich einer „hohen Aggressivität und Respektlosigkeit“ gegenüber. Mittelfristig werde sich an der Lage auch nichts ändern, so der Bericht. Dem stünden unter anderem die hohe Arbeitslosigkeit, die Perspektivlosigkeit von Zuwanderern ohne Qualifikationen für den deutschen Arbeitsmarkt und ethnische Spannungen unter den Migranten entgegen. Die Duisburger Polizei will nun mehr Präsenz auf der Straße zeigen und Straftäter konsequenter verfolgen.

    Wie es in der Analyse heißt, sei die Pflicht der Polizei, die öffentliche Ordnung aufrechtzuerhalten in bestimmten Gegenden „langfristig nicht gesichert“ und „akut gefährdet“. Bereits vergangenen Monat hat die Gewerkschaft der Polizei nach Angriffen auf Polizisten aus größeren Menschenmengen heraus mehr Beamte für Problemviertel im Ruhrgebiet gefordert. Das Problem von „No-Go-Areas“, in denen sich auch die Polizei nur unter Gefahr bewegen könne, dürfe nicht länger verdrängt werden.

    http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/nrw-polizei-warnt-vor-rechtsfreien-raeumen-a-1045166.html

    http://www.huffingtonpost.de/2015/07/25/duisburg-polizei-problemb_n_7869794.html?utm_hp_ref=germany&ir=Germany

  54. Fremdenfeindlichkeit? Rassismus?
    Man muss sich nur dies hier anschauen, dann ist doch wohl jedem klar, welche Ursache die Feindlichkeit gegen Fremde hat:
    Woher kommen sie wohl, die „Vorurteile“ gegen den Islam?
    Dresden – Soeben in der Zeltstadt eingetroffen werden schon die vorbereiteten und mitgebrachten Spruchbänder provozierend den Asylgegner entgegengehalten:
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-07/dresden-fluechtlinge-zeltstadt-demonstration
    „Gute Nacht weißer Stolz“
    Und, links im Bild, die „Linksjugend“.

  55. Für ganz Deutschland werden in diesem Jahr 550.000 sogenannte Flüchtlinge erwartet.

    Viel zu niedrig angesetzt, angesichts der Tatsache, dass Städte wie München, Hamburg, Berlin oder Dortmund heute schon jammern, dass dort 400 – 1000 Asylanten täglich (!) ankommen. Wer diese Zahlen auf ein ganzes Jahr umrechnet und mit den 16 Bundesländern multipliziert, kommt immer auf eine Zahl von weit über 2 Millionen Asylforderern jährlich!

  56. Der Schwarze mit dem Spruchband ist ja krass!
    Ich hoffe, das Foto verbreitet sich schnell,
    damit die Menschen wissen, was die Neuankömmlinge von uns halten und was uns erwartet.
    Das Foto schockt mich jetzt wirklich.

  57. #65 Hoffnungsschimmer:
    In anderen Städten Deutschlands gab es das auch schon mit ähnlichen Sprüchen.
    HOFFENTLICH ZIEHT MAN SICH DIESES FOTO GANZ SCHNELL RUNTER UND ZEIGT ES ALLEN. MIT BEZUG WANN UND WO AUFGENOMMEN.
    Es kann gar nicht anders sein: Entweder irgendwo unterwegs oder hier von den Linksextremisten ausgeteilt kommen derartige Spruchbänder her.
    Unterwegs im Bus basteln die das sicher nicht zusammen.

  58. #66 T.F. (25. Jul 2015 12:09)

    Im Bus haben die das auf keinen Fall gebastelt! Grade Linien, nichts verschoben oder verschmiert und noch schöne Falten vom Zusammenlegen.

    Ein Busgang ist so schmal, Ausbreiten des Tuchs nicht möglich. Schablonen brauchen Platz und die Überrollerei auch. Trocknen nicht vergessen!

    Das Ding war fertig oder wurde nach dem Aussteigen den Invasoren überreicht! Ich bin mir sicher, die Invasoren schreiben so einen Stuß nicht, die ziehen gleich zum Nehmen los!

    Bei einigen Demos habe ich gesehen, daß die Linken Kartons aufreißen und den Inhalt (T-Shirts o.Ä.) an die Meute verteilen. So wirds auch mit dem Banner gewesen sein.

  59. #39 hieronymus

    Bist du zufällig mit Sven Hieronymus identisch, auf den ich unter #29 KDL hingewiesen habe? 🙂

    #33 Cendrillon

    Dieser Hieronymus ist in Mainz sehr beliebt, er hat z.B. eine Kolumne in der AZ, wo er die Spiele von Mainz 05 witzig kommentiert. Auch ist er Sänger der Band „Se Bummtschacks“, die aber außerhalb von Mainz – zurecht – keiner kennt. Daher das bescheuerte Äußere. Wie auch immer, als Möchtegern-Kabarettist ist er mächtig überfordert.

    #57 uli12us

    Genauso ist es! Oder um es mit Dieter Nuhr zu sagen: „Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten“

  60. #64 Berlin (25. Jul 2015 11:48)

    Hier die Antwort wie viele noch kommen werden:

    https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-103649.html

    Es soll später keiner Sagen er habe von nichts gewusst.

    Ja, das wird einfach so gesetzt wie, „im nächsten Jahr wird ca. 800mm Niederschlag fallen, im Jahr danach auch.“ Australien hat gesagt, „nö, wir wollen und machen das nicht mehr, unsere Grenzen sind dicht, die Boote werden umgedreht“. Was ist Australien danach passiert, Kollaps der Wirtschaft? Haben die sich Rügen, Protestnoten der UN eingefangen etc. Nö, nix ist passiert.

  61. Ich kann jeden Satz von Claudio Casula unterschreiben.

    Herrlich erfrischend geschildert. Nur schade, dass das leider der Realität entspricht
    :mrgreen:. :mrgreen:.

    PS
    Sein Text erinnert mich etwas an die Ausdrucksweise von Akif Pirinçci.

    Frei von der Leber weg……

  62. Nachzug von Erst-, Zweitfrau und 9 (neun) Kindern führt zu Kapazitätsproblemen im Kreis Groß-Gerau:

    Kapazitätsprobleme wegen Familiennachzug

    ASYL
    Anzahl der aufzunehmenden Flüchtlinge könnte sich vervielfachen

    BÜTTELBORN – (arc). Der Nachzug der Angehörigen der hier lebenden Flüchtlinge könnte für die Gemeinde Büttelborn ein Problem werden, meint Bürgermeister Andreas Rotzinger.(….)
    So habe in einer Nachbargemeinde ein einzeln aufgenommener Flüchtling seine zwei Frauen und neun Kinder nachgeholt, was die dortige Verwaltung vor eine große Herausforderung stellte. Auch in Büttelborn, wo der Platz für Unterkünfte ebenfalls knapp sei, könne man ähnliche Probleme bekommen.

    http://www.echo-online.de/lokales/kreis-gross-gerau/buettelborn/kapazitaetsprobleme-wegen-familiennachzug_15900861.htm

    Ist einer gut in Mathe und kann das mal mit 500.000 pro Jahr hochrechnen?

  63. was machen die eigentlich, wenn der letzte Deutsch ausgewandert oder gestorben ist?
    Auf wessen Kosten leben sie dann?

  64. #72 Chrmenn

    „was machen die eigentlich, wenn der letzte Deutsch ausgewandert oder gestorben ist?
    Auf wessen Kosten leben sie dann?“

    Die Neocons – wie hier z.B. der Integrationsbefürworter Claudio Casula – setzen sich dafür ein, daß der Standort Deutschland ein Einwanderungslandes ist. D.h. aber eben nicht, daß hier jeder kommen kann, sondern daß das Menschenmaterial sortiert wird, auf seine Verwertbarkeit hin, der Zukunftsdeutsche, ob er nun aus der Türkei kommt oder Vietnam, soll die deutsche Sprache erlernen, sich an die hiesigen Gesetze halten, zum Gedeihen der Wirtschaft beitragen.

    Wird die Einwanderung geschickt und sorgfältig gehändelt, brummt der Standort Deutschland mit gänzlich integrierten Türken, Persern, Fernasiaten usw.. Und integrierte Ausländer leben hier dann von dem, was sie selber tüchtig erarbeitet haben.

    Grundsätzlich bedarf es keiner Deutschen, um den Standort Deutschland zu fahren.

  65. Habe gestern im Bekanntenkreis auch wieder für Schnappatmung gesorgt, war mir aber egal. Wirklich erschreckend war die Beobachtung, wie sehr die Medienpropaganda bei vielen Menschen wirkt. Es wurden exakt die altbekannten Phrasen durchgekaut. Syrische Ärzte, Fachkräftemangel, heulende Kinder, Schutzsuchende, böse Deutsche, Kritik gleich Nazi.

  66. Das System wird zusammenbrechen,dass ist Fakt.
    Das Sozialsystem kann diese Horden gar nicht bewältigen,die Städte und Kommunen werden alle tiefer in die Miesen gehen,als es in Griechenland Schulden gibt.
    Die müssen auf Jahre versorgt werden,selbst wenn sie in Arbeit kämen,müssten die Renten aufgestockt werden,die haben, bis sie in Arbeit kommen doch im Schnitt schon 10-20 Jahre weniger an eingezahlten Rentenbeträgen als der Schlafmichel, der ja bis 67 und bald bis 70 arbeiten muß…
    Von Kriminalität,Gesundheitswesen ect. erst mal gar nicht zu reden.
    Es wird zu Ghettos kommen,die Politik wird diese Menschen irgendwann,wie üblich, vergessen und keine Perspektiven bieten können,was geschieht bei einer Weltweiten Rezession, wenn plötzlich Hunderttausende Arbeitsplätze wegfallen und die Bedürftigkeit unter den Arbeitslosen zunimmt?
    Dann geht Buntland genauso unter wie Griechenland und vorher sicher schon Spanien,Portugal ect…
    Die Politverbrecher verspielen grade die Zukunft des deutschen Volkes und wehe der Schlafmichel wacht mal auf,dann ist aber heulen und Zähneklappern angesagt und die Zeit der Gutmenschen und Vaterlandsverräter zu Ende…

  67. Ich habe mir gerade das „Interview“mit
    Till Schweiger angesehen. Was für ein Typ.
    Macht einen auf „Moralapostel“ und bringt
    auf bestialische Weise im Film Inglourious Basterds Menschen um. Es spielt dabei keine Rolle, ob es sich dabei um Nazis handelt.

  68. „Arbeitsmigranten“ = Wanderarbeiter

    Migranten – Refugees – Okkupanten

    WANDERARBEITER – FLÜCHTLINGE – LANDBESETZER

  69. #60 mary.A; Nochmal nano vom letzten Freitag.
    Ich weiss dass man links von extremistischen Webseiten nicht posten soll, aber manchmal gehts nicht anders.
    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=52966
    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=52968
    Soviel zu den hochgebildeten Fachkräften

    #67 Burka-Schere; Es ist schon zweifelhaft, dass der Grossteil der Neger überhaupt schreiben kann, vom lesen und das auch noch in Deutsch brauchen wir gar nicht erst reden.
    Das mit den Fachkräften verhält sich so wie mit der Mio Affen und Schreibmaschinen.

  70. #48 Suppenkasper (25. Jul 2015 11:04)
    #42 Hoffnungsschimmer (25. Jul 2015 10:59)

    Pass nur auf, dass die Kopftücher nicht ihre Brüder holen… 🙄

    Trauen Die sich nicht. Resolute Biokartoffeln sind nämlich eine totale Überraschung und deshalb ein schlecht kalkulierbares Risiko für Koran- und Kopftuchnazis. Bisher habe ich auch immer nur strunzdumme Gesichter erlebt, insbesondere bei Nazis-raus-Rufen meinerseits.

  71. # Der boese Wolf (14:18)

    In meinem Bekanntenkreis gehen leider die Scheuklappen runter, sobald das Wort Flüchtling fällt. Die besten Argumente helfen nicht, wenn eine sachliche Diskussion nicht gewünscht wird. Leider fehlt dort auch einiges an Hintergrundwissen, deshalb werden die MSM rezitiert.

  72. #74 Andi500 (25. Jul 2015 13:25)
    Habe gestern im Bekanntenkreis auch wieder für Schnappatmung gesorgt,

    Weiter so, es funktioniert. Mit den richtigen Argumenten ausgestattet, Zahlen parat, Zitate parat, alles schön überprüfbar auf dem Mobiltelefon parathalten, so kann das ein richtig geiler Sonntagnachmittag mit Kaffee und Kuchen werden. Die gucken dann, als sein man ein Ufo.

  73. #82 Andi500 (25. Jul 2015 14:48)
    Meine Eltern haben keinen Internetanschluss und sind auf die MSM angewiesen.
    Ich zeige ihnen öfter Filme aus dem Netz oder lese ihnen Artikel vor, in denen der Asylwahnsinn beschrieben wird.
    Ich war in den letzten Tagen erstaunt, das sie einige Ereignisse schon kannten.
    Z.B. die Asyl-Katastrophe von Heidelberg.
    Wurde im TV gezeigt, auch die verzweifelten Bürger, deren Gärten voller Müll und Scheixxe sind.
    Auch die Vorfälle in Gießen waren ihnen aus Fernsehberichten bekannt.
    Es wundert mich wirklich, dass im TV darüber berichtet wird, denn eigentlich kann doch nicht sein, was nicht sein darf.

  74. Hallo,

    und hier einmal etwas Praktisches für PEGIDA und auch die AfD:

    Dreht den Spieß doch einfach rum. Wenn ein minderjähriger Asylant 60.000 EUR im Jahr kostet, dann fordert doch einfach einen Steuerfreibetrag für jedes Kind von 60.000 EUR. Da macht dann Kinderbekommen richtig wieder Spaß!
    Und falls die Zahl stimmt, soll ein Asylant 2.000 EUR im Monat kosten. Das wäre dann der monatliche Steuerfreibetrag für Beschäftigte, also p.a. 24.000 EUR. Da lohnt sich das Arbeiten wieder!
    Und haltet Euch bitte nicht mit der Frage der Finanzierung auf, Geld ist ja genug da!

  75. # chemikusBLN (15:05)

    Ja, das Smartphone habe ich auch schon erfolgreich zur Anwendung gebracht 🙂 Die Standardpropaganda der MSM ist aber ohnehin erschreckend einfach widerlegbar. Unfassbar das so viele auf diesen Mist hereinfallen.

  76. # Hoffnungsschimmer (15:11)

    Die wachsenden Probleme werden sich mit oder ohne Medien nicht mehr lange verstecken lassen. Ich befürchte nur, dann wird es zu spät sein für Korrekturen.

  77. #84 Andi500 (25. Jul 2015 15:43)

    Eine Bekannte habe ich aufklären und umpolen können, die hat ihrerseits gleich einen anderen Bekannten umgepolt. Schön, könnte man meinen…

    Die Bekannte kann nun das Wort „Invasor“ nicht mehr hören und blockt gleich ab „Sag mir, was kann man noch dagegen tun?“. Ihr wächst das Ganze nun über den Kopf und sie schaltet vor lauter Reizüberflutung ab. Sie traut sich nicht mal mehr, gemeinsam mit mir wegen meiner Schimpftiraden zum Einkaufen zu gehen, weil sie Angst hat, abgestochen zu werden.

    Der andere Bekannte, dem geht nun der Arsch noch mehr auf Grundeis. Anstatt gegen die Invasoren etwas zu unternehmen, verkriecht er sich in seinem Haus und geht nur noch ab und an vor die Tür, aus Angst überfallen zu werden und etwas Kohle abzugeben. Sein Haus wird nun zur Festung ausgebaut, um seine paar erbärmlichen Kröten zu schützen!

    Mit solchen Memmen ist kein Blumentopf zu gewinnen…

  78. #80 Andi500 (25. Jul 2015 15:27)

    # chemikusBLN (15:05)

    Ja, das Smartphone habe ich auch schon erfolgreich zur Anwendung gebracht

    Wenn man die Schwelle einmal überschritten hat, ist es ganz einfach. Auslöser war diesmal der jugendl. Sohn der Familie, interessiert sich fürs Münzsammeln, habe ihm einen Silber-Fünfer aus den 80ern geschenkt. Als er nicht dabei war, sagte ich „gut aufbewahren, da könnt Ihr Euch dann eine Scheibe Brot für kaufen, wenn alles zusammenbricht“. „Aber doch nicht hier“, hiess es da, „uns geht es doch gut“. Soso. Da ging es dann los. Also Salonnazi haben sie mich nicht bezeichnet, vielleicht gedacht, es wäre mir egal, wenn.

  79. #79 Andi500

    Mit besonders renitenten Patienten mit Realitätsphobie spreche ich schon längst gar nicht mehr, außer, wenn das Thema Türken u.ä. von Denen selbst aufs Tablet kommt.

    Da habe ich zwei Grundregeln:

    1. Diskutier niemals mit Idioten! Sie ziehen Dich auf ihr Niveau und schlagen Dich mit ihrer Erfahrung und

    2. Verlache und verachte die Naiven und die Bunten, wo immer Du auf sie triffst, denn sie sind noch viel dümmer als das Vieh.

  80. # Der boese Wolf (16:46)

    Die Krise ist offensichtlich politisch gewollt und wird weiter befeuert werden. Anzeichen eines Einlenkens seitens unserer Regierung gibt es leider nicht, im Gegenteil. Irgendwann wird auch das schlichteste Gemüt verstehen, welche Sauerei hier im Gange ist. Die sozialen und finanziellen Folgen sind so schon katastrophal. Die größte Gefahr besteht aber darin, das Gruppen gezielt gegeneinander aufgehetzt werden, sobald die kritische Masse erreicht ist.

  81. Claudio Casula alias Rolf Behrens ist ein Journalist aus Düsseldorf oder Hamburg.Aber so genau weiß das aber niemand.Also kein Italiener oder Romane.

    Mehr möchte ich zu C.C. nicht sagen.

  82. Sehr verehrter Mitbürger im Geiste,

    Ihren Beitrag auf der „A. d. Guten“ habe ich
    gelesen. Ihren Ausführungen ist ohne Wenn und
    Aber zuzustimmen.

    Aber: das immer neue Aufzählen der Auswüchse
    der von unser Vaterland verratenden Politikern verursachten Überfremdung und
    Ausplünderung hilft der Sache so nicht ab.

    Wir müssen Flagge zeigen, uns wie bei Pegida
    artikulieren, notfalls mit überall anzubrin-
    genden Anti-Multikulti-Flyern.

    Wir, die wir gegen diese sich abzeichnende Überfremdung mit all ihren negativen Be-
    gleiterscheinungen ( Mord, Kopftreten, Vergewaltigung, Raub ) sind, müssen notfalls
    auch gegen unsere Überzeugung umstrittene
    Vereinigungen wählen, damit sich hier in
    unserem Land wieder etwas zum Guten für uns
    wendet.
    Ich bin es leid, Jahr für Jahr immer mehr Steuern für unerwünschte Mitesser aus dem
    Urwald oder aus islamischen Wüstengebieten
    zu zahlen.
    Warum z. B. kann ein Asylbewerber, der nach Angaben vom Amt für Migration pro Jahr bis
    über 12500 Euro, also über 1000 Euro monat-
    lich an Steuergeldern kostet, nicht dafür
    sagen wir jeden Tag ca. 2 – 3 Stunden durch
    die Straßen laufen und herumliegenden Müll
    aufsammeln. Dafür wird er hier dann versorgt??
    Ich glaube nicht, daß so etwas unter seiner
    Würde wäre. Unsere Müllabfuhr muß das ja auch!

  83. #91 sakarthw14

    „Claudio Casula alias Rolf Behrens ist ein Journalist aus Düsseldorf oder Hamburg.“

    Recht schönen Dank für die Auskunft!

  84. #16 Jean Paul Marat

    Und wer will Kretschmann nach seiner Abwahl nächstes Jahr noch an seine jetzt abgegebenen Versprechen festnageln.

    Nürnberg 2.0 – sofern Kretsche, von GERlinde auch als Pensionär lecker bekocht, das noch erlebt …

    Das Kuriose, erst jetzt ist es mir wie Schuppen von den Haaren gefallen, ist die sozusagen reziproke Dramaturgie beider B-W-Wahlen:
    Während im März 2011 nur eine noch 12 Monate zuvor äußerst unwahrscheinliche und ohnehin unkalkulierbare Verkettung zweier unabhängiger Ereignisse, des Tsunami-Unglücks von Fukushima und der repressiv-rechtswidrigen Politik des MP Mappus bei Stuttgart21 sowie beim EnBW-Aktiendeal, Grün-Rot an die Macht spülte – beide Ereignisse zusammen (kumuliert) waren wahrscheinlich conditio sine qua non – , genügt in den kommenden 7 Monaten, wenn die Umfrage, die im April/Mai 2015 ein Patt beider Lager in der Wählergunst behauptete, zutraf, voraussichtlich das einzige Thema Asyl, um den grün-roten Politschrott endgültig in Deutsch-Südwest zu entsorgen.

  85. Wir fühlen uns kaum noch als Polizisten“, sagt er. „Wir sind nur noch einfache Verwaltungskräfte.“

    Jeden Tag kommen Flüchtlinge am Rosenheimer Bahnhof an, sie werden in Bussen zu einer umfunktionierten Turnhalle gebracht. Die Polizisten registrieren dort die Namen, nehmen Fingerabdrücke, machen Fotos. Dann der nächste. Und der nächste. So geht das den ganzen Tag. „Stumpfsinnige Verwaltungsarbeit“, sagt Scholz. Auch in der Dienststelle, wo die Fälle dann weiter bearbeitet werden. „Wir sitzen nur noch am Rechner.“ Dafür sind sie nicht zur Polizei gegangen: „Wir wollen draußen sein, ,Freund und Helfer‘ der Bürger sein, Straftaten aufdecken.“ Viele Polizisten, die normalerweise auf Streife unterwegs sind, hätten während der Arbeitszeit seit Wochen kein Tageslicht mehr gesehen. Das ist für viele belastend – auch, weil sie das Gefühl haben, ihre eigentliche Arbeit nicht mehr zu schaffen. Scholz gibt zu: „Wir sind allenfalls sporadisch auf den Straßen im Grenzgebiet, zeigen nur noch spärlich Präsenz an den Bahnhöfen. Mehr geht zur Zeit einfach nicht.“

    Die Arbeitsbedingungen in der Halle sind belastend. Dort sind jeweils etwa 10 Polizisten im Einsatz, sie sitzen an Tischen und fertigen die Asylbewerber ab. Aber der Papierkram dauert. Ein großer psychischer Druck, wenn 250 Menschen im selben Raum darauf warten, endlich dranzukommen. Und: Viele der Flüchtlinge sind krank, sagt Scholz, haben Keuchhusten oder Hautkrankheiten. Die Polizisten arbeiten deswegen mit Mundschutz, auch wenn das bei der Hitze derzeit unangenehm ist – sie wollen sich nicht anstecken, keine Krankheiten mit nach Hause zu Frau und Kindern nehmen.

    https://www.ovb-online.de/politik/bundespolizist-christoph-scholz-rosenheim-frueher-vielleicht-drei-jahren-haben-bundespoli-5289898.html

Comments are closed.