Das von der WELT stammende Aufmacherfoto trägt den bezeichnenden Untertitel: „Die Mehrheit deutscher Urlauberinnen bevorzugt ausländische Flirtpartner.“ Leider fehlt im Artikel ein entscheidender  Gefahrenhinweis! Abgelegt unter „Frauen“ und „Dummheit“.

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

179 KOMMENTARE

  1. Zumal auch die meisten dieser Lampedusa-Liebes-Neger aus Aids-Hochrisiko-Gebiete kommen.

  2. #1 magnum (07. Jul 2015 20:32)
    Zumal auch die meisten dieser Lampedusa-Liebes-Neger aus Aids-Hochrisiko-Gebiete kommen.

    Um die Damen wär’s nicht mal soo schade, aber schade ist es um das viele schöne Geld, das die Behandlung derzeit kostet.

  3. Speziell bei denen auf dem Foto handelt es sich ja nicht um „Flirts“ sondern entweder um knallharte Prostitution der Neger (das sollte die Welt auch so benennen) – oder andersherum eben das „Abgreifen“ von dummen deutschen Frauen, welche tatsächlich denken ein 20jähriger Neger würde sich in eine dreifach so alte Schabracke „verlieben“.

  4. Was schreibt denn PI zu dem Thema:

    „Bezness“ – das rentable Geschäft mit europäischen Touristinnen

    Tolle Strände, tolle Menschen, immer gutes Wetter und Geschichten aus 1001 Nacht. So stellen sich sehr viele Frauen die Touristenziele Antalya, Side, Izmir, Bodrum, Marmaris etc. vor. Es ist immer etwas los – fun, fun, fun, Party, Party, Party… Und das wissen mohammedanische Touristenabzocker nur zu gut. Wenn es um „bezness“ (business) geht, geht es um das große Geld. Das weiß jeder Türke, Ägypter und Marokkaner, der mit kaum vorhandener Bildung in einer Touristenhochburg arbeitet nur zu gut. Wer eine Anstellung in einem großen Hotel als Kellner erhalten hat und in den Augen der weiblichen Gäste noch „attraktiv“ aussieht und die Sprache der Ungläubigen gut beherrscht, hat das große Los gezogen und praktisch die Lizenz zum Gelddrucken in der Hand.

    (Von AlphaCentauri)

    Das mickrige Gehalt ist zum Weglaufen, aber das reguläre Trinkgeld macht das oftmals wieder wett. Jedoch das richtig üppige Trinkgeld wird vornehmlich mit Frauen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Holland gemacht. Von Jahr zu Jahr ist es immer das gleiche Spiel – und obwohl es eigentlich hinlänglich bekannt sein sollte, fallen Frauen Jahr für Jahr immer wieder auf die gleiche Masche rein.

    Mohammedaner haben es einfach drauf! Zeigt eine europäische Dhimmi-Tochter an dem schlanken, braungebrannten, idealer Weise muskulösen Mehmet mit seinen schönen braunen Augen Interesse, so weiß dieser, dass die immer wieder gut funktionierende Masche losgehen kann…

  5. Frauen sind nicht nur in diesem Bereich deutlich die Problemführer_innen, sondern auch in dem Bereich Gutmensch_innen.

    So manches Problem gäbe es nicht, gäbe es nicht die hilfsbereiten Damen und Frauen vom „gutmenschlichen Betroffenheitsverein“.

    Und im Vergleich zu den SexabtenTeuerer_innen sind die Gutmensch_innen die weitaus teureren Exemplar_innixen!

  6. Das ist seit Jahrzehnten bekannt: Afrikanische „Urlaubsländer“, insbesondere z.B. Kenia, das „Thailand für deutsche Prekariatsweiber“

  7. Meine Kinder lassen sich mit denen niemals ein. Ich habe jahrelang daran gearbeitet, deren Konditionierung aufzuheben. Wir sind alle konditioniert so etwas toll zu finden. Der Verstand sagt nein, die Konditionierung sagt ja. Kennt wohl jeder aus dem Bekanntenkreis. Meine Konditionierung löste sich wie ein Knoten, nach dem Lesen von : Der Nürnberger Prozess, von Kiepenheuer und Wisch. Vorher waren alle, die mich warnen wollten nur dumme Nazis für mich.

  8. eine Schweizerin hat mal ihr eigenes Leben in einem Buch beschrieben, „Die weiße Massai“ v.Corinne Hofmann. Die war im Urlaub in Kenia und hat den edlen Krieger erblickt, und schon war es um sie geschehen. Sie schickte ihren schweizer Verlobten in die Wüste und lebte unter primitivsten Umständen mit ihrem starken Naturburschen jahrelang zusammen, hat auch ein Kind bekommen, bevor sie dann doch die Schnauze voll hatte und wieder in die Schweiz zurück ist. Sie hat dann noch ein paar Bücher geschrieben und konnte davon wohl ganz gut leben. Dann ist das Ganze auch noch verfilmt worden.
    Wahrscheinlich haben wiele Frauen die Bücher gelesen und wollten auch ihren langweiligen Leben in Europa entkommen und suchen in Afrika ein Abenteuer.
    Für viele ist es dann allerdings mehr die Hölle,
    guckst Du bei „1001 und 1 Geschichte“.

  9. #7 Poli Tick

    Afrikanische „Urlaubsländer“, insbesondere z.B. Kenia, das „Thailand für deutsche Prekariatsweiber“
    ++++++++++++++++++++++++
    Von wegen „Prekariatsweiber“.

    Es sind teilweise gut situierte uralte Schachteln, die sich dort einen Stecher angeln.

  10. Ich empfehle in dem Zusammenhang den Film „Paradies: Liebe“ des österreichischen Regisseurs Ulrich Seidl von 2012. Er zeigt eine Gruppe älterer (50+) Österreicherinnen, die in Kenia Urlaub machen – wobei bezahlte Abenteuer mit Kenianern erwünscht sind. Der Film zeigt wie die Schwarzen auf weißes Frischfleisch warten, es bringt ja auch reichlich Kohle. Wobei der Film auch nicht mit drastischen Bildern spart. Weder die Frauen noch die Kenianer werden positiv dargestellt.

    Aber OK, heutzutage haben es diese Frauen einfacher da die Schwarzen direkt zu ihnen herkommen. Das spart teure Flugreisen und schont die Umwelt – die Grünen wird’s freuen.

  11. Sieht nach vernachlässigter Mittfünfzigerin aus . Sie sollte einfach ihren P A S S wegwerfen .

  12. Die Geschichten auf 1001 sind echt nichts für starke Nerven. Nicht weil ich groß Mitleid mit diesen bräsigen Gutmenschenweibern hätte, nein, weil die zur Schau gestellte Dummheit so extrem wehtut. Fremdschämen hoch drei.

    Und krass, dass diese Dummheit echt nicht ausstirbt. Wahrscheinlich erst wenn es in Europa crasht. Dann werden diese Weiber auch auf heimischen Straßen ihrer latenten Prostitution nachgehen können. Diesmal aber mit ihnen selbst als Prostituierte.
    Haben sie ja dann schon Übung drin.

  13. Brüste auf Bauchnabelhöhe und ein Hintern wie eine vollbeladene Wäscheleine.

    Die armen schwarzen, Entwicklungshilfe ist das nicht!

  14. Hier passt es ja gut hin:
    Mich wundert, dass hier bei PI die AIDS-Problematik nie thematisiert wird. Schließlich ist die AIDS-Rate in einigen schwarzafrikanischen Ländern extrem hoch (bis zu 90%!). Da ist die heutige Meldung in der gedruckten Ausgabe der Allgemeinen Zeitung nicht überraschend: „Die Zahl der AIDS-Infektionen ist in dem Jahr in Deutschland deutlich gestiegen, auch bedingt durch Migranten aus Afrika“. Die Abenteuerurlauberinnen bringen also möglicherweise noch ein eher unerwünschtes Souvenir mit …

  15. „… die Mehrheit der deutschen Urlauberinnen….“

    Mist, da gehöre ich schon wieder zu einer Minderheit. 🙁

  16. Das ist auch das weibliche Potenzial, das in den Pro-Islam – Debatten an vorderster Front steht. Ich könnte mir keine Russin vorstellen, die sich so erniedrigen lassen würde. Deutsches Gutmenschentum, gepaart mit einer gewaltigen Ablehnung deutscher Werte, speziell Männer, lassen da ihren Busch-Fantasien freien Lauf! Schon in den 90ern wurde im Prekariatsfernsehen die Abwertung der deutschen Männer postuliert und propagiert von eben solchen Weibsbildern!

  17. Diese Weiber bräuchten sich doch nur vor die Unterkünfte der sog. Flüchtlinge in Deutschland zu stellen und zu warten, dass sie die schwarzen „Volksbeglücker“ mit ins Bett mitnehmen können!

  18. #7 RechtsGut (07. Jul 2015 20:44)
    Bei diesem Posting hastz du dir aber sehr viel Mühe gegeben politisch korrekt zu sein. So was kenne ich sonst von Pi gar nicht:)

  19. ehrlich gesagt, weiss ich nicht so recht, was so ein beitrag hier zu suchen hat.
    kommt dann morgen von PI ein beitrag über thailand und den touris?

  20. Unglaublich! Frauen die im Urlaub mit den Einheimischen flirten, damit hätte niemand gerechnet

  21. #19 alexandros

    In den Kommentaren wird wieder mit dem Begriff „rechts“ nach Herzenslust um sich geschmissen, ohne das klar ist, was „rechts“ bedeutet.

    Was bedeutet genau „rechts“? Diese Frage sollen linke Rechtsbrüller beantworten.

    Aber auch unter Rechten scheint da keine Klarheit zu herrschen.

  22. Ich habe aus gegebenem Anlass in letzter Zeit in der Altersklasse 50-50+ gedatet. Es war augenöffnent. Bequem, keinen Pfupf mehr, zum Teil keine Körperkultur, nichts. Ich habs erst mal sein lassen.
    Ich hatte früher mal einen alten Mercedes, der ging auch nach Nordafrika.

  23. Das ist doch schon lange bekannt, das sich dicke, fette, ältere Weibern von den Negern durchvö….. lassen.
    Die fliegen nur aus diesem Grund nach Afrika. Ohne darüber nachzudenken was sie sich da holen und holen können. Das ist reine Prostituition was da abgeht. Deshalb haben einige Neger auch die Meinung sie könnten hier so weitermachen und jede weise Frau wäre scharf auf sie.

  24. #21 up 36 leider stimmt das … und auch das mit der Konditionierung ist nicht von der Hand zu weisen … ich muss leider nur an mich selbst denken in jungen Jahren … allerdings hatte ich irgendwie Bewahrung. Damals, als ich in den fruehen 90ern in Muenchen gelebt hab, da kamen grad die Trommler und Tänzer nach Deutschland, afrikanisches Tanzen war in Mode, aber auch einige schwarze Frauen. Diese schwarzen Frauen – das hab ich selbst mitbekommen – konnten nicht begreifen, was die „weissen Schwestern“ mit den schwarzen Männern wollten… faul und frech, und dass man die deutschen Männer ablehnt… die wollten mit ihren Männern nichts zu tun haben … ebenso in Thailand. Viele der Thaifrauen gehen „anschaffen“, weil viele Männer zu faul sind zu arbeiten und sich zu schade dafuer sind, egal welche Arbeit zu machen, um die Familie zu ernähren. Auch diese Frauen mögen deutsche Männer.
    Viele Frauen sind wirklich entsetzlich und so was wie weibliche Schönheit und Anmut ( und das hat jetzt nichts mit einer perfekten Figur zu tun .. ) verschwinden in Europa und Nordamerika. Die Emanzipation und der Feminismus – wobei nichts gegen gewisse Verbesserungen zu sagen ist – machen die Frauen hierzulande kaputt, und deswegen werden die Familien immer kaputter. Ich glaube mittlerweile, dass das hauptsächlich an den Frauen liegt. Und die eigenen Kerle haben sie so weichgekocht, bis sie zu den besten Freundinnen geworden sind, die sie haben wollten und jetzt sind sie ihnen nicht mehr gut genug. Diese Frauen verdienen, was sie bekommen und wenn sie betrogen werden.. so what …

  25. Ich halte nichts davon und die Frauen sollten ihr Gehirn einschalten, gerade weil die Afrikaner häufig Ehebetrug begehen und auch Aids haben könnten. Aber: die Frauen sind erwachsen, sie sollten wissen, was sie tun.

  26. Mal ehrlich: ich bin was älter, übergewichtig und sehe auch sonst nicht so toll aus. Urlaub – wenn überhaupt – nur in Deutschland.

    Ich will mich dann erholen und nicht mit jemanden rumpoppen, denn ich dann an der Backe kleben habe.

  27. Vielleicht sollten einige von Euch Genies mal den Artikel lesen bevor sie sich hier auslassen, zumal wenn er schon verlinkt wurde! Es sind nicht die Frauen, die sich dort durchvögeln lassen sondern in der Mehrheit wir Männer…

  28. sollte das nicht heißen ausländer bevorzugen einheimische oder deutsche bevorzugen einheimische im urlaub ?

  29. #13 KDL (07. Jul 2015 20:47)
    Ich empfehle in dem Zusammenhang den Film „Paradies: Liebe“ des österreichischen Regisseurs Ulrich Seidl von 2012. Er zeigt eine Gruppe älterer (50+) Österreicherinnen, die in Kenia Urlaub machen – wobei bezahlte Abenteuer mit Kenianern erwünscht sind. Der Film zeigt wie die Schwarzen auf weißes Frischfleisch warten, es bringt ja auch reichlich Kohle. Wobei der Film auch nicht mit drastischen Bildern spart. Weder die Frauen noch die Kenianer werden positiv dargestellt.

    Aber OK, heutzutage haben es diese Frauen einfacher da die Schwarzen direkt zu ihnen herkommen. Das spart teure Flugreisen und schont die Umwelt – die Grünen wird’s freuen.

    Ich habe einige Jahre direkt im Airlinebereich gearbeitet und damals (Anfang / Mitte der Neunziger) kam gerade der Radikalfeminismus auf; kaum eine Woche verging, in der nicht eine Reportage über Männer im TV kam, die Sex-Urlaub in Thailand buchten und verbrachten – dummerweise übersah man damals (vermutlich mit Absicht) dass eben jene Urlaubsreisen mit den gewissen Extras absolut keine Männerdomäne waren und immer noch nicht sind.
    Nach meinen Schätzungen hielt sich damals die Verteilung in etwa die Waage – in der Urlaubszeit waren z.T. vollbesetzte Flieger in die Karibik, Kenia, Madagaskar oder auch Thailand mit alleinreisenden Damen Normalität.

  30. Ah ja. Seit Jahrzehnten fliegen Männer als Sextouristen in aller Herren Länder und bringen AIDS und Hepatitis für ihre Frauen mit, aber jetzt wo die Frauen es machen kommt ein Aufschrei. Ich heiße weder das eine noch das andere gut, aber im Ernst, das ist lächerlich. Abgelegt unter Frauen und Dummheit..weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll. Arme Welt.

  31. Nun mal halblang mit der Dummheit der Frauen. Der Herrgott hat die Dummheit breit gestreut. In Anlehnung an Heine…

    Denk ich an Thailand in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht…
    Dann fallen mir noch so diese und jene Kinderliebhaber ein und und und….

  32. Dazu auch noch ein Foto:

    TOURISTIN, STRAND, SONNENBAD, HAUPTSTADT LOME, TOGO, AFRIKA ,

    Tropicana Hotel am Atlantik-Strand bei Lome. Die Einheimischen sitzen im Schatten und wundern sich, was die Touristin am heißen Strand in der prallen Sonne macht. Verkehrte Welt: die Missionare haben gepredigt, nicht nackt zu gehen – die Touristen legen sich fast nackt an den Strand.

    http://www.foto-friedel.com/www_de//library.lib/img/TOGO/all/all/?search_str=&portrait=&landscape=&detail=1&start=74&num=84

  33. #20 alexandros (07. Jul 2015 20:56)

    haha, wenn die erwarteten „böse Nazis“ Kommentare ausbleiben und der Wind umschlägt wird mal wieder ganz fix zu gemacht. Schön auch

    „der Kommentarbereich dieses Artikels wurde geschlossen. Wir laden Sie zum Kommentieren unserer anderen Artikel ein.“

    soll heissen: ey ihr Saftärsche, kommentiert gefälligst so wie wir wollen ansonsten könnt ihr hier in Zukunft nur noch den Fruchtsafttest kommentieren

  34. #30 HendriK. (07. Jul 2015 21:10)
    Ich halte nichts davon und die Frauen sollten ihr Gehirn einschalten, gerade weil die Afrikaner häufig Ehebetrug begehen und auch Aids haben könnten. Aber: die Frauen sind erwachsen, sie sollten wissen, was sie tun.

    Als Verfechter von Privatautonomie soll von mir aus jeder erwachsene Mensch tun und lassen dürften, was er/sie will – freilich ausser mit Kindern.
    Wenn Frau oder Mann mangels Attraktivität kein Glück beim anderen Geschlecht hat, kann sich von mir aus jeder auf die Art ein Stück vom Kuchen holen. Nur sollte man sich auch als Frau Gedanken über die Konsequenzen machen und dazu sollte man im Erwachsenenalter in der Lage sein.

  35. naja da sag ich mal lieber den Neger in Kenia knattern als den Neger herzuholen zum Rohr verlegen. Die Frauen müssen wissen was sie tun. Nicht mein Bier

  36. Und hinterher kommt das große Erwachen und Geheule. Werd mal einer schlau aus denen.Sie scheinen blind vir „Liebe“ oder Geilheit zu sein.

  37. #42 mexicanseafood (07. Jul 2015 21:17)
    Ah ja. Seit Jahrzehnten fliegen Männer als Sextouristen in aller Herren Länder und bringen AIDS und Hepatitis für ihre Frauen mit, aber jetzt wo die Frauen es machen kommt ein Aufschrei. […]

    Wie ich bereits schrieb, das ist KEINE Männerdomäne, bzw, noch nie eine gewesen!
    Früher wurde zwecks Umerziehung und im Zusammenhang mit dem aufkommenden Radikalfeminismus nie darüber berichtet, dass auch Frauen solche Reisen unternehmen, da der weiße heterosexuelle Mann das Böse under der Sonne zu sein hat.

  38. Fallt doch nicht auf Propaganda rein!!!

    Das ist vergegauckeltes Trash!!!

    Je öfter du erzählst, alle Deutsche Frauen sind Nutten, desto mehr Deutsche Frauen werden Nutten! Mehr Logik ist da nicht dahinter!!!

    Ziel ist nur unwirkliche Akzeptanz!

    Evolutionär und statistisch ist es tatsächlich unrelevant!

    Die von National-Sozialisten geforderte Reinheit und von Global-Sozialisten geforderte Durchmischung findet in Wahrheit nirgendwo, weder evolutionär noch ideologisch-religiös statt!

    Ausnahmen und Trash sind kein überlebendes Staatskonzept…

  39. Die wollen es nicht anders. Und wenn sie den Afrikanern noch Geld geben. Mein Mitleid hält sich in Grenzen, weil man sich es denken kann, dass es denen um Geld geht. Und am nächsten Tag kommen neue Frauen, denen sie was von der großen Liebe erzählen und ihren großen Schwanz zeigen.

  40. OT OT

    Kein Essen mehr für lau – Athen fürchtet Flüchtlingsaufstand

    Die schwere Finanzkrise in Griechenland könnte zu Hungeraufständen in den zahlreichen Migrantenlagern vor allem auf den Inseln der Ostägäis führen.

    „Die Programme (zur Versorgung mit Essen) sind ausgelaufen. Es könnte zu Revolten kommen“, warnte die griechische Vize-Ministerin für Migrationspolitik, Tasia Christofilopoulou, am Dienstag im griechischen Parlament.

    Bereits am Vormittag hatten Regionalgouverneure von den Ägäisinseln vor einer gefährlichen Zuspitzung der Lage in den Migrantenlagern gewarnt. Die Catering-Unternehmen seien seit Monaten nicht bezahlt worden und hätten seit Dienstag die Austeilung von Essen eingestellt, hieß es. Die Ägäis ist eine der Routen, über die Schleuser Tausende Migranten nach Europa bringen.

    http://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/athen-fuerchtet-fluechtlingsaufstand-kein-essen-mehr-in-auffanglagern_id_4802135.html

  41. Kleiner OT


    Bünde Polizei trennt 40 Randalierer am Bahnhof

    Preisfrage , wer von den lieben PI-Mitstreitern und Mitstreiter_Innen, *innen, -innen, /innen, wird bei den Stichworten: „Starkes Polizeiaufgebot und 40 Randalierer“ hellhörig?

    Starkes Polizeiaufgebot in der Bünder Innenstadt

    Am Dienstagabend, gegen 22.55 Uhr, riefen mehrere Anwohner der Bahnhofstraße besorgt bei der Polizei an und meldeten, dass vor dem Bahnhof bis zu 40 Jugendliche aufeinander losgehen würden. Die Polizei schickte ein Großaufgebot nach Bünde.

    „Es handelte sich um zwei Gruppen Heranwachsender mit türkischem und kurdischem Migrationshintergrund, die offensichtlich in Streit geraten waren“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei.

  42. Die Bezness-Geschichten erwecken mein Mitleid mit den betroffenen Frauen. Ich bin jetzt 65 und seit frühester Jugend mit der Lehre, dass alle Menschen gleich sind, indoktriniert worden. Dazu kamen dann noch die Nazivorwürfe für jede und jeden, die/der das nicht so sieht. Ein paar entsprechende Hollywood-Filme – und man wusste: alle sind gleich und es ist cool, einen dunkelhäutigen Partner zu haben.

    Inzwischen bin ich aus diesem System gefallen und habe mich durch PI & Co. in die Realität begeben (lesen, lesen, lesen, Blogs und Bücher, mehrere Stunden am Tag).

    Mir tun alle leid, die keinen ähnlichen Weg aus der Lügenwelt heraus gefunden haben, all die Frauen, die glauben, in einem braun- und schwarzhäutigen Mann die große Liebe gefunden zu haben. Aber auch alle die Menschen, die an den Segen von Multikulti glauben und die, die glauben, Islam sei Friede. Die Aufzählung ließe sich fortsetzen.

    Zum Thema: Die Seite über 1001 Geschichte ist toll. Jede Frau, die in ein muslimisches oder schwarzafrikanisches Land ohne Partner fährt, sollte sich dort erst einmal informieren. Die Geschichten sind eine wichtige Information und Warnung.

    http://www.1001geschichte.de

  43. Die meisten Gutmenschinnen (auch männliche Gutmenschen) lieben Segerneckel, ich meine starkpigmentierte Männer mit grossem Membran. 😉

  44. PS

    Ali haut deutscher Schlampe die Fresse voll – Kein Mitleid

    Abtreibung durch Messern – Kein Mitleid

    Kinder verschleppt nach Islamien – Kein Mitleid

  45. Nur ein paar Anmerkungen.

    1. Es gibt tatsächlich afrikanische länder, in denen die Einkünfte durh solchen Sextouristinnen einen nicht unwichtigen Teil der gesamten Deviseneinnahmen ausmachen. Und die gesamte Hotellerie lebt davon.

    2. Es ist übrigens nicht nur Afrika. Auch die allseits beliebte DomRep wäre hier zu nennen.

    3. Richtig neu ist das alles nicht. Schon vor zwanzig Jahren erzählte mir ein Bekannter – ein Grieche – gern alle möglichen Details dazu, wie einfach es für ihn wäre, deutsche Frauen ins Bett zu bekommen. Es musste dazu wenig tun. Es reichte der Südländerbonus und der „charmante“ Akzent.

  46. #56 AtticusFinch

    Mir tun alle leid, die keinen ähnlichen Weg aus der Lügenwelt heraus gefunden haben, all die Frauen, die glauben, in einem braun- und schwarzhäutigen Mann die große Liebe gefunden zu haben.

    Ach naja, die meisten werden da auch nur einen schönen Urlaub machen wollen und dabei ein kleines exotisches Sexabenteuer.

    Halten sie unsere Damenwelt mal nicht für blöder oder besser als den Rest von uns 😉

  47. @#8 Poli Tick (07. Jul 2015 20:44)
    Das ist seit Jahrzehnten bekannt: Afrikanische „Urlaubsländer“, insbesondere z.B. Kenia, das „Thailand für deutsche Prekariatsweiber“

    Wohl eher nicht. Das Prekariat kann sich wohl kaum einen Kenia-Urlaub leisten und dort auf dicke Hose machen, um solche Heiratsschwindler anzulocken. Nein, es sind (meist) ältere, gut situierte Damen mit genügend Knete.

    @#30 rookie (07. Jul 2015 21:08)
    Ich habe aus gegebenem Anlass in letzter Zeit in der Altersklasse 50-50+ gedatet. Es war augenöffnent. Bequem, keinen Pfupf mehr, zum Teil keine Körperkultur, nichts. Ich habs erst mal sein lassen.
    Ich hatte früher mal einen alten Mercedes, der ging auch nach Nordafrika.

    Sie werden wohl auch über 50 sein, sonst wüsste ich keinen Grund, warum Sie diese Altersklasse daten. Schade, dass sie kein Foto von sich zeigen können, ganz frisch dürften Sie selbst auch nicht mehr sein. Und seine Macken hat wohl jeder. Gemeinhin möchten Männer über 50 ja gern knackige 35-jährige. Und dann wundert man sich, dass die älteren Frauen nach Afrika reisen müssen.

  48. #49 erdknuff (07. Jul 2015 21:28)
    Na ja oftmals verlieben sich diese dusseligen deutschen Frauen und versuchen die her zu holen

  49. Wie naiv müssen solche Frauen sein ? Aber sie scheinen für das schnelle Sexabenteuer ihren Verstand auszuschalten. Und das böse Erwachen kommt später, vielleicht sagen sie dann “ Wer hätte das denn ahnen können ?“

  50. #51 Das_Sanfte_Lamm (07. Jul 2015 21:30)

    Und ganz früher gab es für solche Bedürfnisse eben die schwarzen US-Soldiers.

  51. *kopfkratz* so wo ich mal darüber nachdenken war mein Heimatort quasi soetwas wie Kenia in Norddeutschland. Grosses Touristenaufkommen im Sommer und ich sag mal so ich möchte meine Jugend nicht missen.

    Von daher sollen die machen das die Fetzen fliegen

  52. Welcher Typ Frauen ist da gemeint. In der Regel nicht mehr so ganz jung und mit eingeschränktem politischem Bewußtsein. Sage dies vorurteilsfrei und ohne Wertung.

    Wenn ich mir allerdings das Foto und die Biographie der Redakteurin anschaue, so wird meine Annahme bestärkt, daß sie weder von Hoffmann von Fallersleben, noch von Joseph Haydn je etwas gehört hat.

    http://www.welt.de/autor/bettina-seipp/

  53. Und eins muss für Frauen wie für Männer klar sein, wobei Männer es instinktiv wissen, Frauen es nur nicht wahrhaben wollen, Frauen die sich fremden Männern (Völkern) freiwillig hingeben, haben sich auch deren Schutz übergeben!

    Da mag manche Emanze nun vor Wut schnauben, liegt aber nur daran, das sie weiß, sie hat keinen Schutz, außer sich selbst…

    Warum sollte eine Deutscher Mann dieses Land verteidigen??? Wegen den Frauen für Fremde???

    Frauen verteidigen eh nur sich selber…

  54. Vielleicht sollten wir es sein lassen, auf unseren Frauen oder Männern herumzuhacken.
    Sehen wir es ein:
    Wir wurden alle verarscht, schlimm, gründlich und schon lang.
    Man hat uns dazu gebracht unser Land zu verschleudern an Menschen, denen an diesem Land nichts liegt.
    Es gibt Unterschieden zwischen Kulturen, Ethnien, Ethos und Niveau.
    Die Menschen sind nicht gleich.

    Und die, die uns das weismachen wollen (in Medien, Lehrplänen usw. usw.), haben sicher nicht unser bestes Interesse im Auge.

  55. Meine Sekretärin hatte auch einen Islamisten geheiratet.
    Hat jetzt 1 Kind von dem, ist natürlich inzwischen geschieden, Unterhalt nothing!

  56. #42 mexicanseafood (07. Jul 2015 21:17)

    Seit Jahrzehnten fliegen Männer als Sextouristen in aller Herren Länder und bringen AIDS und Hepatitis für ihre Frauen mit, aber jetzt wo die Frauen es machen kommt ein Aufschrei.

    Im Unterschied zu den Männern enden solche Geschichten bei den Frauen oft als krimineller Bezness (Heiratsschwindel):
    http://www.1001geschichte und nicht selten mit dem totalen persönlichen und finanziellen Ruin der naiven Dummerchens.

  57. Negerpimmel sind im Durchschnitt kleiner!

    Nur mal so als wissenschaftliche Anmerkung!

    Und mit Strümpfe bekommt ne Frau eher einen Orgasmus!

    Unnützes Trash-Fernseh-Bildung!!!

    Ich persönlich bin bzgl. Sex wie ein Igel…

    Ganz vorsichtig…

  58. #67 GundelGaukeley (07. Jul 2015 21:48)

    Na ja oftmals verlieben sich diese dusseligen deutschen Frauen und versuchen die her zu holen.

    Wovor in http://www.1001geschichte.de dringend gewarnt wird, da dies meist in einer Tragödie endet.

  59. Was soll diese alberne moralische Zeigefinger! oder steckt dahinter vielleicht Neid?. Was solls ? Viele deutsche Männer die mal was erleben wollen reisen nach Thailand und vertreiben sich den Urlaub mit einer thailändischen Dame. Frauen ziehen halt nach und müssen dafür entweder in die Karibik vor allem Jamaika reisen was politisch sicherer ist als mittlerweile Kenia oder Tansania.
    Es war schon immer so dass viele Menschen von der Fremde, dem Fremden fasziniert sind, meinetwegen auch von dem „Fremdfick“. Was solls am Ende werden diese Frauen wenn sie heiraten wollen und eine Familien gründen wollen in der Regel einen Mann aus dem eigenen Kulturkreis aussuchen, der in der Lage ist eine Familie zu ernähren

  60. #73 Chrmenn

    nein, so einfach ist das nicht. Meinetwegen können die Frauen alles machen, aber bitte dann auch mit Verantwortung.

    Was ich allerdings hasse ist Heuchelei und das nur Männer Sex-süchtig sind und es Frauen nur aus Liebe tun. Hahaha.

    Sollen sie doch ehrlich zu ihrer Sexualität stehen und was haben die Frauen, sowohl die privaten wie die politischen, den Männern und Kindern in den letzten dreißig Jahren angetan.

    Auch darüber sollte man(n) in einer ruhigen Stunde einmal nachdenken.

  61. Ganz unrassistisch, wäre auch umgekehrt so!!!

    Tatsache ist, eine weiße Frau mit einem Negerkind, hat es schwer einen akzeptablen weißen Ersatzvater zu finden! Streng genommen kann sie nur noch nach schwarzen Erstatzvater suchen…

    Ist einfach so, ich kann da auch nichts dafür! Finde das weder toll noch schlecht!

    Eher akzeptiert ein weißer Mann, die „Negerkinder“ seiner schwarzen Frau, als die „Negerkinder“ seiner weißen Frau! Warum das genau so ist, ist nicht einfach zu erklären. Es aber zu erklären, würde helfen um zu verstehen!

    Wie geschrieben, es ist keine Einbahnstraße!

  62. #77 Midsummer (07. Jul 2015 22:04)
    Daanke für den Link.

    Ich wunder mich auch immer das die sich nicht im

    Internet informieren.#76 WahrerSozialDemokrat (07. Jul 2015 21:59)
    Negerpimmel sind im Durchschnitt kleiner!
    Wo hast du denn diese Info her?

  63. himmel die berge. über was redet ihr hier eigentlich?
    dieses thema gehört wohl eher in die sparte klatschpresse. mann oh mann, andere probleme haben wir wohl nicht.

  64. Ruhig Blut…

    Lasst ´se doch machen….Sie werden am Ende verlieen!
    suum cuique.

    Am Schluss werden die Toten gezählt..alter Skatspruch!

    Ich war einen Monat in den Staaten (Texas) und hab es genossen.
    Gönnt Euch mal ne Auszeit. Hilft weiter!
    Nun macht mich der ganze Qualitätsmedienrummel gar nicht mehr an….

    Don´t mess with Texas!
    Keine Kopftücher, kein Islam, Patriotismus und Lebensfreude!
    Interessant war ein Aufkleber auf nem Truck:
    von links nach rechts sieht man Steve Jobs, Bill Clinton und Obama.
    Von links nach rechts steht drunter:
    Steve Jobs, Blow Jobs und No Jobs.
    Geil, die Texaner!
    No Liberal Aufkleber, wo man hinschaute!

  65. #83 GundelGaukeley (07. Jul 2015 22:14)

    Als selbsbewusster frauenblückender Mann hätte dich mein zweiter Hinweis viel mehr ereifern müssen, anstatt die Länge von Negerpimmels…

    Siehst du und genau da ist euer eingebildetes Problem!

  66. #82 WahrerSozialDemokrat (07. Jul 2015 22:11)

    Eher akzeptiert ein weißer Mann, die „Negerkinder“ seiner schwarzen Frau, als die „Negerkinder“ seiner weißen Frau! Warum das genau so ist, ist nicht einfach zu erklären. Es aber zu erklären, würde helfen um zu verstehen!

    2012 in der Schweiz. Ein gut situiertes Schweizer Ehepaar, Mitte/Ende 30. Keine eigenen Kinder, haben zwei sehr maximalpigmentierte Kinder adoptiert.
    Das Verhalten der Kinder brachte mich auf die Palme, schwer hier in Worte zu fassen. So ein unnatürliches Gehabe, wir sind etwas gaaaanz besonderes, bekommen Zucker in den Ar*ch geblasen…

    Tip(p): Waisenhäuser, Kinderheime und Erziehungsanstalten der Schweiz: http://www.kinderheime-schweiz.ch/

  67. #84 WahrerSozialDemokrat (07. Jul 2015 22:20)

    Das Posting sagt jetzt mehr über dich aus als über mich. Das lässt tief blicken und beleidigend ist es auch!!!

    #87 WahrerSozialDemokrat (07. Jul 2015 22:30)
    Ich bin kein Mann war ich nie und werde ich auch nie sein.
    Bitte sei so gut und lass deinen Frust über
    deutsche Frauen ( So wirkt das Posting auf mich) nicht an mir aus.
    Es ist auch nicht das erste Mal das du dich hier
    beim posten verbal verhebst und bevor das ganze hier wiedermal eskaliert gehe ich lieber !
    Schönen Abend noch an alle anderen…….bin raus

  68. #83 GundelGaukeley (07. Jul 2015 22:14)

    Negerpimmel sind im Durchschnitt kleiner!
    Wo hast du denn diese Info her?

    Es ist schlicht und einfach Unfug.

    Nach einer Statistik der UN gibt es die längsten Schwänze in der Demokratischen Republik Kongo.

    Auf den Plätzen 2-5 landen Ecuador, Ghana, Colombia und Venezuela.

    Das Interessante dabei ist allerdings die negative Korrelation zwischen IQ und Schwanzlänge. Wobei es da auch Ausreisser gibt. Der Kurzschwanz-Paki ist z.B. dennoch strunzdumm.

    http://www.targetmap.com/viewer.aspx?reportid=4923

  69. Deutsche Schlampen werden schon für die von der Politik gewünschte Vermischung der Gene sorgen. Wie war das doch gleich? Deutsche Frauen, die sich Invasoren verweigern, sind rassistisch? Welcher Politiker hatte das doch gleich gesagt?

  70. #90 lorbas (07. Jul 2015 22:43)

    Es geht nicht um „Negerkinder“, sondern nur um KINDER!!!

    Entwurzelt, befremdet, ideologisiert, stigmatisiert und jetzt noch ohne Ordnung…

    Über Kontinente verschickt???

    Die Aufnehmbereitschaft beruht nicht auf Hoffnug, Glaube oder Liebe, sondern nur noch auf schlechtem Gewissen!!!

    Selbstlosigkeit und Nächstenliebe ist da fern, nur noch indoktriniertes Anti-Hitler-Gewissen ist der Maßstab!!!

    Wieso ist Hitler immer noch das schlechte Gewissen der Linken??? Weil Hitler ein Linker war!

    Und jeder weiß es!

  71. #92 GundelGaukeley (07. Jul 2015 22:48)

    Ach, Menno! Da schufte ich eine halbe Stunde lang, um die richtigen Daten im Netz zu finden und du gehst drei Minuten zu früh raus…

  72. #92 GundelGaukeley (07. Jul 2015 22:48)

    Was war jetzt das Problem???

    Hast du noch nie mit Negern (bzw. Nicht-Weissen) nackt geduscht??? War das meine Unanständigkeit es getan zu haben???

    Oder beziehst du dein „Wissen“ über männliche Schwänze nur über Pornos??? So wie alle Frauen natürlich…

  73. #93 Stefan Cel Mare (07. Jul 2015 22:51)

    Wobei Dumm und Lang bumst Frau gut und doof, sich als Spruch dann bewahrheitet…

    Oder wie oder was???

    Welcher schwule Pimmel-Verein bemisst eigentlich Schwanzlänge nach Intelligenz oder Vergewaltigungsrate?

  74. @
    #95 WahrerSozialDemokrat (07. Jul 2015 23:02)

    Wieso ist Hitler immer noch das schlechte Gewissen der Linken??? Weil Hitler ein Linker war!

    Und jeder weiß es!

    —————————————–

    Ja, stimmt haargenau!
    Natürlich waren die Nazis Linke.

    Diejenigen, die immer von „Rääächtz“ plärren, plappern nur den Mainstreamquatsch wie ein Papagei nach.

  75. Im Mittelalter als die Edlen Ritter und Ihr Gefolge vom Burghof ritten, um Ihren Pflichten nachzugehen, wussten sie genau, dass während Ihrer Abwesenheit, die Burgfräuleins aller Gefolge die Stallknechte, mißbrauchten,,,, das war bekannt und wahrscheinlich war Stallknecht eine Vertrauensanstellung. Vielleicht hätten wir gehornten Ehemänner uns eher um vertrauensvolle Stallknechte kümmern sollen, denn den Frauen kann man solche prisanten Erledigungen nicht auftragen. Da sie es bestenfalls biologisch sehen , aber der Horizont sonst nicht ,,,, wie auch immer,,, bei den wenigsten ausreicht.

  76. The big bamboo … ?

    Na ist es denn die Possibility?

    Wir kommen hier doch nicht etwa aus irgend einem Mustopf?!

    Der Philosoph Arthur Schopenhauer hätte seine Freude daran, was heutige Verhaltensforscher herausgefunden haben:
    Hühner bevorzugen stets den Hahn mit dem größten Hahnenkamm! Diese Spaßvögel von Forscher stetzen dem Hahn als Probanden einfach solch einen viel größeren … Hahnenkamm auf’s Haupt, und schon geht die Luzie ab, bzw. ist der alte Hahn passé.

  77. #92 GundelGaukeley (07. Jul 2015 22:48)

    War mir bisher egal ob du Frau oder Mann bist!

    Als Mann sag ich mein Ding, als Frau sagst du dein Ding!

    So einfach kann es sein!

    Euer Frauenproblem ist nur, kein deutscher Mann traut sich mehr was gegen euch zu sagen!

    Und deswegen halt dann die Islamis als offizielle Männeralternative!!!

    Liegt wirklich nicht an mir!!!

    Ihr wollt das so!

  78. #98 WahrerSozialDemokrat (07. Jul 2015 23:16)

    #93 Stefan Cel Mare (07. Jul 2015 22:51)

    Wobei Dumm und Lang bumst Frau gut, sich als Spruch dann bewahrheitet…

    Oder wie oder was???

    Zumindest glauben das offenbar manche Frauen.
    Es gibt übrigens auch Statistiken über Mopsgrösse. Die sind aber weniger erhellend, als man glaubt.

  79. Na hoffentlich benutzen die Frauen ein Kondom, denn:

    Nach RKI-Angaben wuchs der relative Anteil der Neudiagnosen bei Menschen aus afrikanischen Ländern südlich der Sahara zudem von 10 auf 15 Prozent. Die Mehrheit der Infektionen, die sich Betroffene im Ausland zugezogen haben, ereignete sich demnach ebenfalls dort.

    Berlin mit den meisten HIV-Neudiagnosen in Deutschland

    Die gute Nachricht: In Berlin gab es 2014 weniger diagnostizierte HIV-Erkrankungen als im Vorjahr, wie aus einem am Montag vorgestellten Bericht des Robert-Koch-Instituts hervorgeht. Die schlechte: Trotzdem hat Berlin weiter die höchste Rate an HIV-Neudiagnosen.

    …Der relative Anteil an HIV-Neudiagnosen bei Menschen deutscher Herkunft fiel hingegen von 68 auf 64 Prozent. …

    http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2015/07/anstieg-hiv-neudiagnosen-berlin.html

    —–

    Acht Flüchtlingsunterkünfte in NRW wegen Windpocken gesperrt

    In Flüchtlingsunterkünften sind Windpocken ausgebrochen. Bezirksregierung spricht wegen „Ansturms von Flüchtlingen“ von dramatisch zugespitzter Lage.

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/acht-fluechtlingsunterkuenfte-in-nrw-wegen-windpocken-gesperrt-id10861485.html

  80. Sorry, aber ob diese Bezness-weiber wirklich glauben, diese Lampedusa-Neger verliebten sich in ihren Körper!? In die dicken Beine? Die Orangenhaut? Die Hängetitten?! Genauso dämlich wie alte Geldsäcke, an denen alles schlaff runterhängt, mit 20-jähriger Ehefrau. Sobald der Dauer-aufenthaltstitel da ist….
    Sollen die deutschen Frauen doch p….pen, mit wem sie wollen. Solange es die Allgemeinheit nichts kostet. Wer mit einem Fremden ohne Gummi in die Kiste steigt, soll entweder keine Medikamente nehmen, oder seinen HI-Cocktail lebenslang selbst bezahlen. Was hat die Allgemeinheit damit zu schaffen?! Wer abtreiben will: nicht auf die Kosten der Allgemeinheit. Aber: Pustekuchen. Das Gegenteil von Verantwortung ist „in“. Aktuell ist die Syphillis ja wieder schwer in Mode. Anstelle einer Ansichtskarte oder eines überteuerten Holzelefanten ein hübsches Mitbringsel aus dem Afrika-Urlaub.

  81. #92 GundelGaukeley (07. Jul 2015 22:48)

    Streng genommen ist dieser dein Kommentar genau das Problem für unseren Zustand:

    „Das Posting sagt jetzt mehr über dich aus als über mich. Das lässt tief blicken und beleidigend ist es auch!!!

    #87 WahrerSozialDemokrat (07. Jul 2015 22:30)
    Ich bin kein Mann war ich nie und werde ich auch nie sein.
    Bitte sei so gut und lass deinen Frust über
    deutsche Frauen ( So wirkt das Posting auf mich) nicht an mir aus.
    Es ist auch nicht das erste Mal das du dich hier
    beim posten verbal verhebst und bevor das ganze hier wiedermal eskaliert gehe ich lieber !
    Schönen Abend noch an alle anderen…….bin raus“

    Für mich wie: „Du bringst nie den Müll raus“ und „du wischt nie dem Baby den Arsch ab“, während man gleichzeitig ein Haus baut und für die Existenz der ganzen Familie nicht nur kämpft, sondern bereit ist zu sterben, anstatt sich zu versklaven! Und nebenbei auch den Müll raus bringt und dem Baby den Arsch abwischt, aber doch in in Aufgabenteilung zum Wohle des Kindes verhaftet ist…

    Ich weiß nicht was du für Männer haben willst? Ich weiß nur, kein Mann braucht dich als Frau!

    Als egoistische Frau stirbst du nur als Mensch, wie ich als egoistischer Mann! Kinderlos… Das ist die Wahrheit! Wir sind Zombies, lebende Tote!

    Zück nun Kinder deiner Ideologie zur Rechtfertigung aus den Hut, das ändert michts!

    Widerstand muss lebendig sein, in hier und jetzt! Die Kinder sind die erntende Frucht, nicht der ersehnte Samen!

  82. Leider fehlt im Artikel ein entscheidender Gefahrenhinweis!

    Es fehlt noch der Hinweis auf AIDS, Geschlechtskrankheiten, Hepatitis und andere bakrterielle / virale südländische Bereicherungen.

  83. Leid und Hoffnung sind mir nur die ungewollten Kinder, die Leben und Lieben dürfen!

    Für kein Kind unser Zeit, ist es eine Freude nur das Produkt von Sex oder Genetik zu sein!

    Wir sind doch schon weiter???

    Oder im Gegenteil…

  84. #107 Schüfeli (07. Jul 2015 23:51)

    Leider fehlt im Artikel ein entscheidender Gefahrenhinweis!

    Es fehlt noch der Hinweis auf AIDS, Geschlechtskrankheiten, Hepatitis und andere bakrterielle / virale südländische Bereicherungen.

    Im „bunten, tol(l)eranten und weltoffenen“ Deutschland:

    Ist kein AIDS illegal.

    Ist keine Geschlechtskrankheit illegal.

    Ebenso sind Hepatitis A, B und C herzlich Willkommen.

    Selbstverständlich gilt unsere Willkommenskultur auch der bakteriellen Meningitis, der bakteriellen Superinfektion und auch der bakteriellen Bronchitis.

    Ebola und Marburg-Virus hereinspaziert.

    Windpocken, Krätze und Kinderlähmung gehören jetzt auch zu den unterschiedlichen Lebensentwürfen.

    Wir sind ein freies Land, für jeden ist etwas da.

  85. Liebe Mitkommentatoren, liebe deutsche Männer und deutsche Frauen – laßt Euch nicht spalten!

    Wer – ob Mann oder Frau – gezielt aus dem Ausland eine/n Partner/in herholt; läßt in Deutschland einen potentiellen Heiratskandidaten/in leerausgehen. Und das ist DIE Sauerei.

    DIE AMORALISCHEN EUROPÄER/INNEN

    UND DIE EXOTISCHEN HABGIERIGEN

    http://www.a-o-buero.de/uploads/pics/mann_frau_2.jpg

    http://programm.orf.at/dateien/60960_schauplatz_schoenerfremder10.jpg

    ICH GÖNNE JEDEM DEUTSCHEN – OB MANN ODER FRAU – DER SICH FRISCHFLEISCH IM AUSLAND SUCHT, ausgenommen zu werden bis auf die Knochen.

    Allerdings sollte im Falle der Scheidung, der Fremdling abgeschoben werden, damit er nicht in unserem sozialen Netz landet, wie meistens, was vom Fremdling – auch von Asiatinnen – meistens das eigentl. anvisierte Ziel ist. Er sollte sofort die deutsche Staatsbürgerschaft entzogen bekommen, falls er sie schon hat und mit den Mischlingskindern abgeschoben werden.

    LESETIP: DAS AMIGA-SYNDROM
    wikimannia.org/AMIGA-Syndrom

  86. #108 WahrerSozialDemokrat (08. Jul 2015 00:00)

    Wir sind doch schon weiter???

    Oder im Gegenteil…

    Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht.

    Es ist spät, die Nacht wird kurz, sehr kurz.

    Gute Nacht!!!

  87. #35 Burka-Schere

    Der Knüppel von Mandingo ist auch nicht schlecht.

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/gaeste-verhindern-afd-siegesfeier-in-essener-biergarten-id10853542.html

    Gäste eines Essener Biergartens hatten keine Lust auf eine spontane Siegesfeier von AfD-Mitgliedern.

    Das Video ist derzeit ein Hit in den Netzwerken.

    http://www.mdr.de/nachrichten/freital_versammlung100.html

    http://www.mdr.de/sachsen/landtag-juli-asyl100.html

    Sachsens Grüne fordern die Aufstockung der Polizei in Sachsen, um die Sicherheit von Flüchtlingen zu gewährleisten. Weiterhin sei auch die Sozialarbeit in den Flüchtlingsunterkünften zu verbessern.

    Das hätten zuletzt Schlägereien in den Erstaufnahmeeinrichtungen in Chemnitz und Schneeberg gezeigt.

    Als Begründung für den Ruf nach mehr Polizei nannten die Grünen auch „progromähnliche Zustände“ vor dem Freitaler Flüchtlingsheim.

    Linke und Grüne im sächsischen Landtag verlangen von der Staatsregierung insgesamt eine klare Ansage zu Ausländerfeindlichkeit und Rassismus.

    Die „Minister-Toleranz“ gegenüber dem „Anti-Asyl-Mob“ sei nicht tolerabel. <<

  88. q #63 cel mare
    Muss lachen. Meine Ex von vor 25 Jahren musste auch die Erfahrung machen, dass plötzlich eine 10 Jahre jüngere vor der Türe ihres neuen Stechers stand, weil deren Flieger Rhodos nicht verlassen hat (die Griechen taten, was sie am liebsten tun – streiken) der Flieger mit der Ex aus Hamburg aber bereits gelandet war. Sie passt heute in die Kategorie „Tunis“, fristet ihre Existenz auf Hartz4, nachdem sie mir ein Vermögen ausgesaugt und anschliessend verheizt hat. Ich lache immer noch – und bin froh dass ich sie los bin.
    Wir sollten die dummen Kühe nur zwingen, dort zu bleiben.

  89. Vor ein paar Wochen haben sich doch tatsächlich etliche Leser auf PI darüber gewundert, warum deutsche Männer zu Prostituierten gehen, anstatt sich eine »richtige« Frau zu suchen.
    Der obige Artikel dürfte einen wesentlichen Teil der Antwort liefern: Da sich die deutschen Damen eher für die Lampedusa-Eindringlinge begeistern können als für einen deutschen Mann, der voll im Beruf steht, verwendet letzterer eben sein Einkommen dazu, sich anderweitig Ausgleich zu verschaffen. Auch hier scheint die unsichtbare Hand des Marktes gute Dienste zu leisten.

  90. #111 Marie-Bernhardine

    Liebe Mitkommentatoren, liebe deutsche Männer und deutsche Frauen – laßt Euch nicht spalten!

    Wer – ob Mann oder Frau – gezielt aus dem Ausland eine/n Partner/in herholt; läßt in Deutschland einen potentiellen Heiratskandidaten/in leerausgehen. Und das ist DIE Sauerei.

    Liebe MB
    Ich habe mehr als 20 Jahre all meine Liebe in eine „deutsche“ Kandidatin investiert, habe sie beruflich gepusht, ein Studium aufzunehmen, ihr geholfen einen Traumjob in der Schweiz in meiner Nähe zu finden. Keine Afrikanerin hätte sich übler verhalten als diese Tussi. Ich date derzeit eine schwarze Frau. Komm runter vom hohen Ross.

  91. Just my two cents:

    Mitte 2000 war ich auf eine Geburtstagsparty einer Bekannten miteingeladen. Sozialarbeiterin – so wie die Hälfte der weiblichen Gäste.

    Hauptattraktion war der Freund der Gastgeberin; ein junger Afrikaner mit Rastalocken, Bassist in einer Amateuer-Band. Die Dame selbst, geschätzte Anfang 40, BMI >30, genoss sichtlich ihren Auftritt mit der schwarzen Perle an ihrer Seite.

    Schielte immer zu ihm rüber, passte auf und dass er nicht zuviel trank.

    Und sie achtete vor allem darauf, dass er sich nicht zu lange mit den anderen Mädels unterhielt.

    Wobei Unterhaltung übertrieben ist. Er radebrechte ständig von Unterdrückung, dass Reggae das Bewusstsein verändern würde, und dass alle Schwarzen unterdrückt und ausgebeutet würden.

    Irgendwann tauchten ein paar Bongos auf, die Freundin schaltete in Herrenmanier die Musik aus und er musste was vortrommeln.

    Grauenhaft. Aber die Damen fühlten sich inspiriert, einige bemühten sich verkrampft zu dem holprigen Getackere zu tanzen, was dem Bongo-Kongo-Mann sichtlich gefiel.

    Giftige Blicke der Besitzerin in Richtung der dancíng Girls. Irgendwann hatte sie die Schnauze voll, nahm ihm die Bongos ab und massierte ihn den Nacken.

    Das wiederum schien ihm nicht zu gefallen.

    Also noch ein Bierchen, als tapferen Protest gegenüber der Unterdrückung des schwarzen Mannes.

    Jahre später erfuhr ich, dass sie ein Kind von ihm bekam, und dass sich ihr heißer Loverboy kurz darauf wegen irgendeiner Drogengeschichte ins Ausland abgesetzt hat.

    Dass im gleichen Zeitraum aus dem stets abgeschlossenen Proberaum teures Equipment verschwand ist natürlich purer Zufall.

    Nun zum Thema:

    Szene 1:
    Warum Farbige die besseren Lover sind:

    https://www.youtube.com/watch?v=6tXEHN7Rnz0

    Szene 2:
    Sie freut sich,weil der durchgeschwurbelte Nerd an ihrer Seite den Unterhalt brav bezahlen wird:

    http://www.krass-verpeilt.de/wp-content/uploads/2010/05/sparkasse.jpg

    Szene 3:
    Ein Blick in die Zukunft: 1 smarter zugewanderter Telekommunikationsprofi und 3 deutsche Biedermänner

    https://www.youtube.com/watch?v=e83Ihy92Wek

  92. Ich empfehle zu dieser Thematik dringlich das epochale Filmwerk des österrreichischen Ausnahmeregisseurs Ulrich Seidl „Paradies: Liebe“ (A, 2012):

    http://tinyurl.com/nr3ozv3

    Dort findet eine außerordentlich naturalistische Aufarbeitung derartiger „Urlaubserlebnisse“ statt, die einem buchstäblich den Atem raubt. Manche sprechen von einem Horrorfilm.

    Der kongeniale Autor der „Sezession“ Martin Lichtmesz rezensierte hierzu im Jahr 2012:

    „Auch Seidls neuer Spielfilm „Paradies: Liebe“, der im Januar in den deutschen Kinos anläuft, ist für diese Haltung exemplarisch: Er zeigt eine fünfzigjährige, übergewichtige Frau, die sich während eines Kenia-Urlaubs von einer unverhohlen sextouristisch orientierten Freundin dazu anstiften läßt, sich mit hiesigen Gigolos einzulassen, die auf weiße „Sugar Mamas“ aus Europa spezialisiert sind. Diese sind meistens ältere und nicht mehr sehr attraktive Frauen, die von jungen, starken Männern im Bett träumen.

    Es ist aber nicht Sex, den die Protagonistin sucht, sondern eben „wirkliche“ Liebe, die beileibe nicht nur am Strand von Kenia eine Frage des Marktwertes ist, und die freilich nicht zu haben ist, wo die Regeln des Business herrschen.

    Seidl verurteilt weder die afrikanischen „Beach Boys“, noch die liebessehnsüchtigen Frauen, die sich in den Rollen der Ausbeuter und Ausgebeuteten abwechseln. Er scheut sich aber auch nicht, sie in ausgedehnten, schwer erträglichen Szenen in Situationen zu zeigen, die man normalerweise schamvoll zudeckt.

    Nach zwei Stunden mag man sich reichlich fremdgeschämt und geekelt haben und man hat von der Verzweiflung der Hauptfiguren geschmeckt. Man hat aber vor allem wieder etwas über die „conditio humana“ gelernt, und man hat wieder etwas über das Hinschauen gelernt.“

    (siehe die ganze Rezension: „http://tinyurl.com/pz3bntk“)

    Ein Blick in die Hölle – fürwahr.

  93. PS zur Rezension von Lichtmesz, eine große Sentenz:

    „Auch die Hölle kann mit einiger Gewöhnung zum Badeort werden.“

  94. @#59 neworder (07. Jul 2015 21:40)

    Die meisten Gutmenschinnen (auch männliche Gutmenschen) lieben Segerneckel, ich meine starkpigmentierte Männer mit grossem Membran.

    und @#103 Stefan Cel Mare (07. Jul 2015 23:37)
    __________

    🙂 unsinn. ich gönne denen das grosse membran ja, in irgendwas müssen die ja auch mal „hervorstechen“, aber ich befürchte das mit dem grossem „membran“ ist ein mythos, da viele schwarze einen fleischpenis besitzen (bei aktivierung keine grosse veränderung) und es wohl auch nur ein paar negervölker, aus einem bestimmten teil afrikas, sind die gut „ausgerüstet“ sind. im DURCHSCHNITT sind sie kleiner. den rekord hält angeblich auch ein weisser.

    oh man, jetzt schreib ich hier schon über ******* 🙂

  95. @#111 Maria-Bernhardine (08. Jul 2015 00:03)

    Geile Fotos. 🙂

    Es gibt jedoch einen wesentlichen Unterschied zwischen Männern und Frauen, die „sich Frischfleisch im Ausland suchen“.

    Männer lassen „Frischfleisch“ im Ausland liegen, aber Frauen schleppen es oft nach Hause, wo es meistens im deutschen Sozialsystem landet.
    Der Grund ist offensichtlich:
    Männer wenden sich meistens an Prostituierte, die keine Heiratsansprüche haben.
    Bei Frauen wird aber Liebe vorgetäuscht, mit entsprechenden Konsequenzen bei ganz Dummen.

    PS Männer, die gezielt im Ausland nach Ehefrauen suchen, sind was anders und sind hier nicht gemeint.

  96. Das ist nicht nur im Urlaub so!!!

    Dank der Asylwelle aus Afrika muss die deutsche Frau zum Pimpern nicht mehr extra nach Afrika fliegen, sondern sie meldet sich als Asyl-Helferin.

    Als Helfer sind fast nur Frauen tätig und fast allen geht es dort um Sex. Es sind dort auch keineswegs nur alte, dicke Frauen.

    Der Großteil der sexgeilen Asylhelferinnen sind junge Frauen, denen die jungen deutschen Weicheier-Gutmenschen-Männer zu langweilig sind oder zu kleine Pimmel haben.

    Die lassen sich eben gern vom Long-Dong-Boubacar aus dem Senegal durchpimpern und am nächsten Tag in der Uni für ihre soziale Ader bewundern!!
    An manchen Unis gibt es sogar Credit Points für Asyl-Helfer-Dienste.

    Während Frau sich für einen Sextrip nach Haiti rechtfertigen muss, erhält sie für ihr wildes Geschnacksel im Asylantenheim sogar noch Lob und Dank für „ehrenamtliches Engagement“. Die Aktivsten Helferinnen stehen sogar in der Zeitung oder erhalten einen Schrieb vom Bundespräsident.

    Die attraktiven Neuankömmlinge haben in der Regel direkt mehrere „Bewerberinnen“, die sich als „persönliche Betreuer“ der Neger mit dem großen Muskel anbieten.

    Oft gibt es auch Zickenkrieg deshalb bei den Asylhelfern, wie in einem Fall in meinem Umfeld. Eine Dame im besten Alter wurde von einem jungen Mann bitter enttäuscht und betrogen.

    Die männlichen Gutmenschen, die nicht aus der Harcore-Sozialpädagogik-Schiene kommen, oder wirtschaftlich von den strammen Burschen profitieren wollen (Anwälte) werfen oft schnell das Handtuch, so dass der Helferkreis im Regelfall zu 70-80% aus Frauen besteht.

    Der Hauptgrund, warum die schwarzen Asylanten immer top-gestylt sind, neueste Handys haben und teure Designermarken tragen, während viele Albaner oder Syrer eher heruntergekommen herumlaufen ist, dass die Neger nach der Ankunft direkt mit Geschenken überhäuft werden. Die teureren Geschenke (Handys, Ipads, Uhren, Designerkleidung) kommt aber erst nach sexuellem Kontakt und dem Aufbau persönlicher Beziehungen („Ach der Boubacar ist die Liebe meines Lebens“)

    Also statt vor dem Asylheim zu protestieren:
    Lieber als Helfer melden und von innen die schamlose bunte Bums-Wahrheit erleben!

  97. Na hoffentlich benutzen die Frauen ein Kondom

    Oft streift der fremde Muskelmann das lästige Ding aber einfach ab (macht mehr Spaß) und schon hat die Frau ein Problem……

  98. @#120 D500 (08. Jul 2015 01:00)

    Der Nachteil des großen Organs:
    es ist verständlicherweise schwer, es hoch zu kriegen und in diesem Zustand zu halten.

    Also, das Nutzen solches Organs ist für Frauen fraglich.

  99. @ #114 _Kritiker_ (08. Jul 2015 00:24)

    So einen spalterischen, deutsche Frauen hassenden Unfug, wie Ihren, las ich selten!!!

    DIE WAHRHEIT:

    Männer orientieren sich seit je an erheblich jügeren Frauen. Ich kenne genug Fälle, wo sich deutsche Männer von ihrer guten(!) deutschen Frau scheiden ließen, weil sie in Ostasien eine halb so alte Kindfrau geangelt haben.

    Bevor sich die ersten westl. Schandweiber arab., karib. oder afrikan. Gigolos holten, frönten westl. Männer längst dem unmoralischen Sextourismus in Ostasien.

    +++Das traurige ist, daß inzw. genauso viele westl. Frauen sexuell u. seelisch verwahrlost sind, wie früher nur eine stattl. Anzahl westl. Männer.

    Die sexuelle Revolution, die Mitte der 1960er Jahre begann hat auch westl. Frauen verdorben.

    Aber in der Provinz Deutschlands blieb es doch überwiegend noch lange Zeit anders. Die Frauen hielten die Familie zusammen, auch wenn der Ehemann sich längst vom Acker gemacht oder zw. Geliebter u. Ehefrau pendelte.

    Ich kenne einen Fall, da brachte der Fremdgänger immernoch seine Wäsche zur Ehefrau, sonst lebte er aber mit der Geliebten. Die Ehefrau flüchtete in Kopfschmerzen, redete sich solange ein, einen Gehirntumor zu haben, bis sie nach paar Jahren wirklich einen bösartigen bekam u. daran letztendlich verstarb.

    Mittlerweile waren die beiden Kinder erwachsen. Nun konnte er ins Haus, für das seine erste Frau so hart mitgearbeitet hatte mit seinem Frischfleisch, aber immerhin deutschem, ziehen…

    +++++++++

    Habe noch einen Fall, diesen schon paarmal hier geschildert:

    Deutsche Familie. Frau kath. Hausfrau. Zwei Töchter. Mann arbeitet in China als Manager und Ausbilder für einen deutschen Nähmaschinenhersteller, lernt also auch die Chinesinnen an. Er ist Pendler, kommt immerwieder zurück nach D. geflogen.

    Seine Frau fleißig, versorgt ihre eigenen u. die Schwiegereltern, also seine Eltern im gleichen Haus, ihre nebenan. Die dtsch. Ehefrau wird schwer krank: Akromegalie, durch gutartige Geschwulst an der Hirnanhangdrüse. Kann operiert werden(Dazu gibt es auch noch eine lange Geschichte einen Arzt zu finden, der weiß und es auch tut, daß man nicht den Schädel öffnen, sondern durch die Nase operieren kann. Sie findet es selber heraus. Sogar die Diagnose, welche Krankheit sie hat…), muß teure Medikamente nehmen, sonst würde sie innerhalb 5 J. sterben.

    Durch die Krankheit ist sie äußerlich etwas grobschlächtig geworden, bei 1,60m ca.
    70kg, aber gepflegt. Wer sie vor der Krankheit nicht kannte, wo sie ganz zart war, sieht es ihr nicht an. Sie ist korpulent, gepflegt, brünett und blauäugig.

    Nun angelt sich ihr Mann, der ursprüngl. Schneidermeister ist, eine zierliche erheblich jüngere Chinesin. Kommt Weihnachten nach Hause nach D, nimmt Maß an der zwölfjährigen Tochter, schneidert mit diesen Maßen Kleidung für seine chines. Geliebte und sagt seiner deutschen Frau viele-viele Nettigkeiten ins Gesicht, daß sie alt, fett und häßlich geworden sei.

    Um sechs Jahre Frist gibt er seiner dtsch. Frau, dann müsse sie aus seinem Elternhaus ausziehen u. er spart auch mit dem Unterhalt,

    denn er braucht ja die Kohle um den dicken Max bei seiner chines. Braut und deren Eltern zu machen.

    Derweil versorgt seine rechtmäßige dtsch. Frau die Teenagertöchter(damals 12 u. 15J.) seine klapprigen UND ihre Eltern weiterhin u. macht auch noch zu ihrer früheren MTA-Ausbildung eine Zusatzausbildung für ein Blutwäschezentrum,

    wo sie vorerst schon mal halbtags arbeitet u. muß immerwieder bei Ärzten u. Krankenkassen um ihr sehr teures Medikament kämpfen. Denn wenn Ärzte ihr Quartalsbudget voll haben, schickten sie sie wieder weg.

    Während er derweil in China herummacht, aber regelmäßig nach Deutshcland fliegt, seine deutsche Frau zu kontrollieren u. zu demütigen. Die Chinesin will nicht so lange warten(mit ihren chines. Eltern im Nacken), geht ihm durch die Lappen. So holt sich der hochgewachsene Germane eine neue blutjunge winzige Chinesin.

    Ich, an der Stelle dieser dtsch. Frau, wäre ihm an die Gurgel gegangen. Das alles ist jetzt ca. 10 bis 12 Jahre her. Eltern- u. Schwiegereltern sind tot, die Teenagertöchter studieren bzw. arbeiten längst, die dtsch. Frau arbeitet weiterhin hart in einem Dialysezentrum, muß eben lebenslang das teure Medikament haben. Er macht Halli-galli mit chines. Kindfrauen.

    Ob er inzw. eine zum Heiraten fand, weiß ich nicht. Ich wollte neulich nicht fragen, um bei ihr nicht alte Wunden aufzureißen.

    +++++++++++++

    @ #126 Schüfeli (08. Jul 2015 01:38)

    Eine ewige Mär vom großen schwarzen Schw…! Minderwertigkeitskomplexe des weißen Mannes???

  100. @Monika2

    Interessante und ungeschönte Infos aus erster Hand. Danke!

    Passt erstaunlich gut zu meinen Erfahrungen in diesem Umfeld (siehe #117)

  101. #126 Schüfeli (08. Jul 2015 01:38)

    @#120 D500 (08. Jul 2015 01:00)

    Der Nachteil des großen Organs:
    es ist verständlicherweise schwer, es hoch zu kriegen und in diesem Zustand zu halten.

    Also, das Nutzen solches Organs ist für Frauen fraglich.
    ____________

    alles ne frage der fitness 😉 aber gross oder nicht, ich frage mich was deutsche fauen dazu bewegt mit schwarzen zu schlafen.

  102. #130 D500 (08. Jul 2015 02:05)

    alles ne frage der fitness aber gross oder nicht, ich frage mich was deutsche fauen dazu bewegt mit schwarzen zu schlafen.

    Siehe #127 Schüfeli (08. Jul 2015 01:50)

  103. #111 Maria-Bernhardine (08. Jul 2015 00:03)

    ICH GÖNNE JEDEM DEUTSCHEN – OB MANN ODER FRAU – DER SICH FRISCHFLEISCH IM AUSLAND SUCHT, ausgenommen zu werden bis auf die Knochen.

    Deutsche und ausländische Frauen nehmen sich in dieser Beziehung relativ wenig.

    Vor fast zwanzig Jahren hat sich ein grüner Politiker (nebenbei erfolreicher Geschäftsmann in einer der grünen Lobbybranchen) bei mir ausgeheult.

    Das Geschäft lief seit einem Jahr nicht mehr ganz so gut wie vorher (die Energiewende war noch nicht absehbar). Das war Grund genug für seine (deutsche) Frau, ihn eiskalt abzuservieren. Am Ende war das Haus weg, ein Grossteil seines Vermögens ebenfalls.

    Am ehrenwertesten in der Geschichte hat sich übrigens ihre Mutter (seine Schwiegermutter also) verhalten, die sich zu Beginn der Auseinandersetzungen ihre Tochter einmal vorknöpfte:

    „Schlägt er dich?“, fragte sie.
    „Nein, wie kommst du darauf? Dann wäre ich doch sofort ausgezogen!“, antwortete ihre Tochter empört.
    „Hmm!“, machte die Mutter. „Bekommst du genug zu essen?“
    „Na sicher!“, erwiderte die Tochter. „Dafür langt’s gerade noch.“
    „Hmm!“, machte die Mutter erneut. „Er schlägt dich nicht, er gibt dir genug zu essen – was ist eigentlich dein Problem?“

  104. #130 D500 (08. Jul 2015 02:05)

    alles ne frage der fitness aber gross oder nicht, ich frage mich was deutsche fauen dazu bewegt mit schwarzen zu schlafen.

    Ergänzend zu #127 Schüfeli (08. Jul 2015 01:50).

    Zu erwähnen ist natürlich auch die bunte Propaganda.

    Z.B. sind in fast jedem Verkaufsprospekt Dunkelhäutige / Mischlinge zu sehen, als ob es die normalste Sache der Welt ist, dass in Europa die Bevölkerung wie in Karibik aussieht.
    So wird die Buntheit penetrant propagiert.

  105. #128 Maria-Bernhardine

    Auch wenn es Ihnen missfällt, so völlig daneben liegt _Kritiker_ mit seiner Einschätzung nicht.

    Ich kenne aus meinem beruflichen Umfeld einige (deutsche und nichtdeutsche) „Besserverdiener“, die mittlerweile auch so denken und das bei einem Bier nach Feierabend offen zugeben.

    Haben alle eine Scheidung hinter sich, Anwalts- und Gerichtskosten im 5-stelligen Bereich, ständig Stress wegen Schikanen mit dem Besuchsrecht., etc..

    Die sind bei einer 60 Stunden-Woche einfach zu ausgepowert um nächtelang auf Ü40-Partys auf Partnersuche zu gehen.

    Die sehen das jetzt rein pragmatisch.

    Wozu am Wochenende hunderte km weit fahren, um die potentielle Partnerin aus einer Kontaktbörse in teure Restaurants zu führen?

    Um dann nach Bezahlen der Rechnung gesagt zu bekommen, dass man doch nicht der Richtige ist.

    Sinngemäßes Zitat: „Oh, Informatiker? Also ich stehe mehr auf Gefühle.. .“ So in etwa.

    Dann lieber alle Monate eine Professionelle nach Hause bestellen. Soll angeblich nicht wesentlich teurer sein.

    Solche Arschlxxxx wie in Ihrem Fall gibt es auch, keine Frage. In den wirklich hohen Einkommensschichten sicher nicht so selten.

    Aber für den Doppel-Plus-Durchschnittsverdiener ist das nicht unbedingt typisch.

  106. #130 D500 (08. Jul 2015 02:05)

    ich frage mich was deutsche fauen dazu bewegt mit schwarzen zu schlafen.

    Es sind nun mal Erzieherinnen.
    Uns haben sie schon erzogen. Jetzt streben sie nach höheren Aufgaben.

  107. Genau so haben Europäer die Ureinwohner der „neuen Welt“ ausgerottet. Damals mehr „aus versehen“, heute mit bedacht.

    Aus der Geschichte lernen, ist „Rechts“, „Dummvögeln“ ist der Zeitgeist, wir werden sehen, wer überlebt.

  108. Hab jetzt die Kommentare ueberflogen und irgendwie stimmen alle und keiner.
    Hab auch den Artikel gelesen.
    Wir leben ohnehin in einer uebersexualisierten Welt, und um Sex wird zu viel Gewese gemacht, so wichtig ist er nicht, man kann auch ohne gut leben … aber seit den 68ern ist er Lebensinhalt geworden.
    Möglichst oft, möglichst unverbindlich, möglichst bunt, möglichst aufgregend siehe Tantramassagen usw… die Pornoindustrie setzt Milliarden um, fast jeder Mann und auch immer mehr Frauen sind Teil davon als Voyeure … die Kinderpornografie wächst ebenfalls… SexSexSex…
    … aus Liebeshunger, aus Abenteuerlust, aus Unverantwortlichkeit .. man will ja nur spielen…was fuer eine Gesellschaft … dekadent, verdorben, ekelerregend…
    GOTT hat Sex fuer die Ehe bestimmt, da gehört er hin und hat den nötigen Schutzrahmen.
    Wenn man mitbekommt, wieviel Verletzung Ehebruch, also Fremdgehen, schon allein Fremdflirten bewirken, wie Kinder kaputtgemacht werden durch kaputte Ehen … unsere Gesellschaft ist schon kaputt … aber jeder beharrt darauf nur das tun und lassen zu wollen, was ihm/ihr Spass macht … ICH will… und zwar jetzt, sofort und vollkommen … man geht sozusagen ueber Leichen .. aber wenn man dann die Konsequenzen tragen soll, ist das Gejammer groß …
    Schon Neil Postman hat vor ueber 20 Jahren ein Buch geschrieben mit dem Titel: Wir amuesieren uns zu Tode.
    Recht hat er.
    Und dabei ist es egal wer mit wem warum usw…

  109. Eine weiße Frau, wie die auf dem Bild, würde ich mit der Kneifzange nicht mehr anfassen !

  110. Früher haben sie sich nur von der Tsetsefliege stechen zu lassen und waren zufrieden. Heute reicht das offensichtlich nicht mehr.

  111. wie dreist und brutal über Jahre deutsche Frauen mit Bezness abgezockt werden, kann man auf der Internetseite 1001geschichte mit vielen Leidensgeschichten nachlesen. Ein muß für alle die Kinder haben.

  112. Die Sehnsucht nach dem edlen Wilden:
    Ich Tarzan, du Jane!

    Je mehr unsere Männer zu Sitzpinklern und Warmduschern umgebogen werden, desto attraktiver werden für unsere Frauen die Orient-Machos.

    Und , nicht vergessen, auch unsere Politiker ziehen die edlen Wilden vor und holen sie zu Hunderttausenden in unser Land.

  113. Das war schon immer so .
    Schon vor 30 Jahren war eins klar zu beobachten.
    Die Mädels waren zu Hause „sittsam“ und haben im Urlaub aufgedreht.
    Dort kannte die keiner und die konnten sich so richtig schön gehen lassen.
    Habe dieses gerne ausgenutzt.

    Genauso viel Spaß hatte ich immer wieder daran im Urlaub an heimischen Früchten zu naschen.

    Immer solide Flirts mit den “ normalen Frauen“

    Warum sollen unsere Frauen das nicht auch tun dürfen?

    Die Thaibomber , voll mit notgeilen Männern , teilweise Kinderfickern, sind regelmäßig prall gefüllt.
    Was in Afrika abgeht ist einfach nur krank. Ein Aidsverseuchtes Land und unsere Männer vögeln die heimischen Schönheiten natürlich ohne Gummi.
    Und und und
    Wer sich hier über die deutschen Frauen aufregt die nichts anderes machen
    ist in meinen Augen genauso verlogen wie die Muslimischen Männer die alles für sich beanspruchen und die Frauen nichts dürfen.

    Wer sich darüber aufregt, soll bitte die Männer nicht auslassen.

  114. Ist das wirklich ein Unterschied zu den Männern ? Ich glaube nicht, daß deutsche Männer nach Thailand fahren, um dort Gertrude kennenzulernen….

  115. Ah, jetzt verstehe ich auch, warum sich so viele Frauen, die selber nicht von der Asylindustrie profitieren, für die ungebremmste und unregulierte Masseneinwanderung junger Männer aus Afrika einsetzen. Es ist einfach billger, wenn man den Lustknaben nur am Asylantenheim abholen muss, anstatt immer bis nach Afrika zu fliegen. Also für die Frauen ist es billiger, die Gesellschaft wird einen hohen Preis bezahlen müssen.
    Und natürlich die Krankenkassen, wenn sich die Frauen mit allem, was die Liste der Geschlechtskrankheiten so hergibt, angesteckt haben.
    +++++++++++++++++++++++++++++

    Übrigens fragt die „National Zeitung“ in einem Artikel mal ganz unschuldig, ob es denn nicht angebracht wäre, wenn man nur solche Personen in Turnhallen (während des laufenden Schulbetriebes) unterbringen würde, deren Identität und Vorgeschichte tatsächlich überprüft wurde? Bisher findet eine solche Überprüfung wohl nicht statt. Selbst wenn es sich um einen, in seinem Heimatland als Serienvergewaltiger gesuchten Schwerstkriminellen handeln würde, hätte man davon hier keine Ahnung…
    +++++++++++++++++++++++++++

    Den Franzosen sind Sprengstoff, Zünder und auch ein paar Handgranaten aus einem Militärdepot abhanden gekommen:

    http://www.ksta.de/politik/grosse-mengen-waffenmaterial-gestohlen-sprengstoff-aus-armeestuetzpunkt-in-suedfrankreich-gestohlen,15187246,31144854.html

    Das könnte ein wirklich unschöner 14. Juli werden.

  116. #145 lepanto2014

    So ist es.
    Anscheinend können in einigen Fällen Hans und Gertrude nichts miteinander anfangen und fischen dann in fremden Gewässern.
    🙁

  117. #143 FreieMeinung1 (08. Jul 2015 07:07)
    wie dreist und brutal über Jahre deutsche Frauen mit Bezness abgezockt werden, kann man auf der Internetseite 1001geschichte mit vielen Leidensgeschichten nachlesen. Ein muß für alle die Kinder haben.

    Da sind Interessante Geschichten dabei.
    Schlimm wird es, wenn Kinder betroffen sind die von den Männern verschleppt werden.
    Ansonsten gilt doch auch eins.,Die Sehnsucht nach Liebe macht blind.
    Genauso ergeht es tagtäglich Männern die ohne Ende abgezockt werden.
    Vornehmlich von Thai Frauen oder auch Afrikanerinen.
    Hier ist für mich nur der Unterschied das diese Finanziell ausgezogen werden.

    #114 Ekilur
    Du hast es gut geschrieben.
    Es wird nach Emanzipation geschrieen, Frauen auf Augenhöhe, Frauen geben Gas.
    Männer sollen tolle, sensible Väter sein, Sensibel immUmgang mit der Frau. Erfolgreich im Job und gleichzeitig die starke Schulter zum anlehnen bieten.

    Ich komme mit der Rolle gut klar. Die wenigsten aber schaffen das.
    Vielen fehlt es am Selbstvertrauen , an Männlichkeit. Wo soll es herkommen wenn die von klein auf genderisiert werden.

    Blöd nur das viele Frauen nicht auf weichgespülte Lutscher stehen.
    Selbst Erfolgreiche Frauen sehnen sich nach jemanden der Stärke und Selbstvertrauen ausstrahlt.
    Das passt die Machokultur unserer Invasoren ja wunderbar.
    Unsere Frauen haben dann jemanden der klar sagt wo es langgeht. gleichzeitig können die Ihre Muttergefühle auslassen, weil die alleine immanenten nicht klarkommen. Zu letzt werden die noch bewundert weil die das Geld nach Hause bringen.
    Das weckt Gefühlsweltenndie blind machen

  118. @ Maria Bernadine
    Vielen Dank für die Posts
    Wieder einmal sehr lesenswert
    Du bist eine derjenigen die sehr gerne mal persönlich kennen lernen möchte.

    Das ganze ist allerdings sehr komplex und nicht mehr so einfach.
    Ich kenne viele Frauen die sich einfach einen wohlhabenden Mann geangelt haben um versorgt zu werden. Dann kommen Kinder ,die Frau wird langweilig und wird gegen eine andere ausgetauscht.
    In anderen Ehen hält es.
    Sorry diese Frauen haben es nicht anders verdient.

    Viele andere Frauen sind selbstbewusst , führen Ihr eigenes Leben , machen was für sich und sind einfach Interessant. Dann wird geheiratet, Kinder kommen, Frau zu Hause und Mutiert zum Muttertier.
    Warum noch modisch fit bleiben wie bei der Arbeit? Als Mutter reicht es doch sich praktisch zu kleiden. 100% Mutterthemen, andere Mütter usw machen beleben auch nicht gerade den Geist .
    Warum soll ich für mich was tun? Viele Frauen schlaffen total ab. geistig wie körperlich
    Die Frau wird für den Mann einfach total jninteressant. Weil,die sich in einen komplett neuen Menschen verwandelt.
    Bleibt die für Ihren amann weiter interessant durch diese Wandlung, dann ist alles gut.
    In meinem Umfeld , sowie meiner Ehe ( 20 Jahre) funktionieren diese besonders gut wo die Frau recht schnell in den Job zurückging. Neben der privaten Herausforderungen noch die berufliche suchte. sie selbst blieb und sich außerhalb der Mutterthemen weiterentwickelt.

    Es Gehören immer 2 Seiten dazu.
    Natürlich muss auch der Mann die Änderung mitmachen und Teil dieser werden.

    Natürlich gibt es noch tausend andere Beispiele

    Freue mich auf weitere Posts von dir

  119. Ausländer als Urlaubsflirt?
    Ja, hatte ich auch zweimal.
    Einen Schweden und einen Österreicher.
    Waren beide sehr nett und haben mir den Urlaub sehr versüßt. 🙂

  120. Passend zum Thema gestern Abend beim NDR „Panorama“:

    Eine Prinzessin sei sie, mit einem reinen Herzen und Wesen, wie ein Engel. Der schönste Mensch, den er jemals gesehen habe. Sie verdiene es, auf Händen getragen zu werden. Er wolle sie wie seinen Augapfel behüten – mit diesen Worten umwirbt der Ägypter Mohamed R. die Hotelangestellte Katharina D

    In Dubai ist plötzlich alles anders

    Zusammen reist die kleine Familie zurück nach Dubai. Doch sofort nach der Ankunft wandelt sich Mohamed R. Er nimmt Katharina die Pässe für sie und den Sohn weg. Auch ihre Bankkarte. „Du bist jetzt verheiratet. Jetzt passiert alles, so wie ich es will. Ich stelle als Mann die Regeln auf, wenn du nicht gehorchst, dann fliegst du wieder nach Deutschland. Aber ohne unsern Sohn. Der bleibt hier“ – so erinnert sie sich an Gespräche mit ihrem Mann. Er verhängt eine Ausreisesperre für Rayan. In den Vereinigten Arabischen Emiraten ist dies möglich, hier entscheidet der Vater darüber, ob und wann das gemeinsame Kind ausreisen darf.

    Video: http://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Dubai-Norddeutsche-kaempft-um-ihren-Sohn,sorgerechtskonflikt100.html

  121. @ Stefan Cel Mare (heut in der Früh um 2.17 Uhr):

    Ein ähnliches Gespräch wie das von Ihnen geschilderte (zwischen der Frau des grünen Geschäftsmanns und ihrer Mutter) hat sich vor vielen, vielen Jahrzehnten irgendwo in Norddeutschland abgespielt.

    Frau (kräftig, resolut) zum Scheidungsrichter: „Herr Richter, ik wull mi vun mien Mann scheiden loten!“

    Richter: „Aber wieso denn, gute Frau? Was haben Sie denn für Gründe vorzubringen? Ist Ihr Mann etwa faul oder trinkt er?“

    Frau: „Och wat, Herr Richter! De ackert as’n Peerd! Un Supen – näää, dat deit he ok nich! Sonnobends villicht mol’n Beer – ober dorbi blifft dat denn ook meist al!“

    Richter: „Oder neigt er zu Gewalttätigkeit? Schlägt er Sie?“

    Frau: „Wat seggt Se dor, Herr Richter? De un mi schlogen? Eher hau ik em mool ’n poor twüschen de Hörner!“

    Richter: „Und wie ist es mit der ehelichen Treue bestellt?“

    Frau: „Herr Richter, door könnt wi em packen! Dat letzte Kind is nich vun em!“

  122. #147 op trt gewesen sein
    …und fischen dann in fremden Gewässern.

    Das ist manchmal durchaus wörtlich zu nehmen ! Ich erinnere mich noch gut an den Segeltörn meines Onkels zusammen mit 4 Freunden (alle damals um die 50) vor den Küsten Thailands. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob sie die hochinteressante Kultur des Landes wirklich kennengelernt haben
    😉

  123. #156 katharer

    Wenn ich mir so meine Bierbäuchigen Geschlechtsgenossen anschaue,
    dann kann ich verstehen warum die den Inder genommen hat.

    Ähm, das hast du irgendwie falsch verstanden.
    Beate hätte gerne den Inder genommen.
    Aber der Inder wollte sie nicht.
    Beate ist weiterhin Single – deine Chance?

  124. Dumm, dümmer, gedruckt.

    Ein Flirt mit Einheimischen hatte schon immer den enormen Vorteil, daß man den in der Heimatstadt im Regelfall nicht wieder traf.

    Der Drecksartikel in dem Schmuddelblatt, den ich gar nicht erst gelesen hab, soll wieder nur aufzeigen, wie toll wir Deutschen doch all diese Exoten finden.
    Vom Niveau ist das etwa wie schockierende RTL2-Bumsbomberreporte aus Bangkok, gesendet in der Reihe „Deutschland privat“.

  125. #161 Lepanto

    Einen deutscheren Namen wie „Valdet Gashi“ gibt es wohl auch nicht. Ganz zu schweigen von seinem deutschen Aussehen.

    Der Mann war so deutsch, wie ein Berg flach ist, ein Quadrat rund und Wasser trocken.

    Lügenpresse – auf die *****e!

  126. #134 Stefan Cel Mare

    „Es sind nun mal Erzieherinnen.
    Uns haben sie schon erzogen. Jetzt streben sie nach höheren Aufgaben.“

    Es gibt manche Wesen, die sind todunglücklich, wenn ihnen niemand das Ende der Fahnenstange zeigt. Ein Froschkönig, der sich „dabei“ immer ganz brav auf den Rand der Brille setzt und immer gewissenhaft den Müll trennt, kann da freilich keine Hilfe sein.

  127. #138 Ursa

    Brot und Spiel für das Volk, damit es ruhig bleibt und sich nicht gegen die Umvolkung wehrt, deshalb die Sexwelle seit den 68ern.
    Und dieselbe meinungsbildende Elite, die seit Jahrezehnten eine Sexualisierung der westlichen Gesellschaften lenkt, die die Menschen in Wirklichkeit gar nicht glücklich macht, sind die Ideengeber für die Frühsexualisierung/neuen Bildungspläne und vermutlich auch die Drahtzieher eines hemmungslosen Multi-Kultis. Da passt eins auf das andere.

  128. Bei Frauen heißt das nicht Sex Tourismus sondern Liebessafari. Und sie geben den Negern, auch Beach Boys genannt, Taschengeld. Für was möchte ich hier nicht aussprechen.

    http://programm.ard.de/TV/einsfestival/liebes-safari-in-kenia-/eid_287227635412153
    Prostitution würde es keine von ihnen nennen. ‚In Deutschland schaut Dich doch kein Mann mehr an, wenn Du geschieden bist und jenseits der 50‘, bekennt eine Touristin aus Frankfurt freimütig. Die Autoren haben Frauen gefunden, die sich mit der Kamera nach Kenia begleiten lassen, und kenianische „Beach Boys“, die ihren Körper an den Stränden Mombasas verkaufen – bettelarm und arbeitslos.

  129. #163 Vielfaltspinsel (08. Jul 2015 11:25)

    Es gibt manche Wesen, die sind todunglücklich, wenn ihnen niemand das Ende der Fahnenstange zeigt.

    Gemeinhin bezeichnet man diese Lebewesen auch als Kinder, glaube ich.

  130. Das Bild von der weißen Frau mit den zwei Schwatten war schon von der WELT eine unheimliche Provokation, die es so in der Realität kaum gibt, von ein paar weißen Omas mal abgesehen, die in Afrika tatsächlich schwarze Stricher aka Loverboys abschleppen.

  131. #168 Stefan Cel Mare

    Grönemeyer hätte mal lieber beim Schauspiel bleiben und den Teufel nicht an die Wand malen sollen. Denn jetzt haben wir den Salat und die Kinder an der Macht.
    Mein absoluter persönlicher Favorit – Juhuh! – ist Theresa „Terry“ Reintke, Mitglied des EUropaparlamentes:

    https://youtu.be/XRNkVSuvNC4

  132. #72 WahrerSozialDemokrat (07. Jul 2015 21:51)

    Ein kluger Punkt! Jetzt kann man sich ja fragen, ob sie es damit nicht richtig machen- denn die mohammedanische kommende Übermacht könnte ja besser Schutz gewähren, als der in die Enge getriebene bio-deutsche Mann, der zahlenmäßig unterlegen sein wird. Aber es muss den Frauen auch klar sein, dass „Schutz“ eben auch heißt- sie liefern sich deren primitiv-rückständigem Lebensmodell aus. Sie werden Schutz bekommen- aber nur auf Grundlage der Scharia, wie alle hier auf PI wissen! Und dann sollen sie nicht jammern… viel Spaß dabei…

  133. Warum hat der Negroide links so eine große Badehose an? 🙂 Ist die Schlange schon bißbereit?

  134. #173 Burka-Schere (08. Jul 2015 14:40)

    Die Frage habe ich mir auch gestellt. Auffällig vor allem diese zeltartige Ausbuchtung…

  135. Und dann erst das frohlockende Grinsen des rechten Negroiden:

    Gelle, Bruderherz, die hättste wohl auch gerne. Erst ich, dann Du !!!

  136. #171 Vielfaltspinsel (08. Jul 2015 14:19)

    Ska Keller hat mit Ska ungefähr soviel zu tun wie ich mit Gangsta-Rap.

    Sie sollte sich einen sinnvolleren Namen zulegen. Ich plädiere – in Anlehnung in die von ihrem Namensvetter Hans Keller* initiierte Tradition – für „Basement-Fran“.

    * Hans Keller war der erste deutsche Musikjournalist, der den Gangsta Rap hofierte. Dazu zog er furchtlos durch die dubiosesten Gegenden der Bronx. Also durch Gegenden, in die ein Weisser unter Umständen zwar lebendig hinein, aber üblicherweise eben nicht mehr heraus kommen konnte.

    Mit der Ausnahme von „Basement Jack“.

    Seine Kollegen führten das darauf zurück, dass die Gangsta Rapper ihn auf Anhieb als das erkannten, was er auch ihrer Meinung nach war – komplett verrückt. Und Verrückte soll man nicht anrühren. Das bringt nur Ärger mit den Göttern.

  137. @Mods

    Eine Frage hätte ich an Euch! Woher habt Ihr immer diese passenden Bilder????

    Habt Ihr eine Datenbank, wo die Bilder alle drin sind? Schießt Ihr die selber?

    Danke für manche Bilder, die sind wirklich zum Schießen und für einige Lachsalven und Witzkommentare gut!

  138. #175 Burka-Schere (08. Jul 2015 14:46)

    Ich denke, da wird keiner von beiden zu kurz kommen. In jeder Beziehung…

  139. #146 katharer

    Ich stimme Ihnen zu. Man sollte nicht die Frauen kritisieren, ohne auch die Männer zu kritisieren. Die Männer sind nämlich nicht besser. Auch in dieser Umfrage wollen weniger Männer eine deutsche Landsfrau als umgekehrt.

    Mich stört es nicht, wenn deutsche Urlauber im Ausland ihre sexuellen Bedürfnisse befriedigen. Ich erwarte nur, dass sie dabei verhüten und am wichtigsten, dass sie die männliche oder weibliche Prostituierte nicht nach Hause nehmen. Sonst muss bald der Sozialstaat oder die Polizei eingreifen und dann haben alle das Problem.

  140. #176 Stefan Cel Mare

    Ich plädiere – in Anlehnung in die von ihrem Namensvetter Hans Keller* initiierte Tradition – für „Basement-Fran“.

    Fran, fran, franatisch, wir tanzen automatisch? Gefällt mir gut, der Name. Paßt zu EUropa, die grüne Vizepräsidentin des EUropäischen Parlamentes heißt ja auch Lunatic oder so ähnlich.

    Mir fehlt ein Musiker, der Theresa Reintkes wiederholtes „Juhuh“ mal sämpelt, einen flotten Gute-Laune-Gassenhauer daraus macht. Ein solches Teil könnte „Schnappi, das Krokodil“ als Stimmungsaufheller noch spielend überbieten.

  141. #167 Dortmunder1
    Bei Frauen heißt das nicht Sex Tourismus sondern Liebessafari.
    http://programm.ard.de/TV/einsfestival/liebes-safari-in-kenia-/eid_287227635412153
    —————————————————
    Kenia muß klasse dafür sein: Eine Bekannte, die beim Deutschen Entwicklungsdienst arbeitet, hatte bei einem beruflichen Kenia-Aufenthalt die Liebe ihres Lebens entdeckt (sagte sie), einen Straßenmusiker. Sie wollte ihn unbedingt nach Deutschland holen.
    Als sich allerdings herausstellte, daß er noch eine kenianische Dame mit dickem Bauch mitbringen wollte -nämliche seine schwangere Frau- hat die Liebe ernsthaften Schaden genommen. Ich habe ihr gesagt, wenn es echte Liebe gewesen wäre, hätte sie darüber hinweggesehen…

  142. Ich finde es diskriminierend und rassistisch, wie deutsche Frauen rücksichtslos in der dritten Welt herumvö… ähm flirten.
    Die armen dunkelhäutigen Männer werden dabei ausgebeutet und oft nur auf ihren Penis reduziert.
    Gerade wir als Deutsche sollten da sensibler mit anderen Kulturen umgehen, im Bewußtsein der Zeit von 1933-1945.

  143. #159 Simone (08. Jul 2015 10:19)
    #156 katharer

    Wenn ich mir so meine Bierbäuchigen Geschlechtsgenossen anschaue,
    dann kann ich verstehen warum die den Inder genommen hat.

    Ähm, das hast du irgendwie falsch verstanden.
    Beate hätte gerne den Inder genommen.
    Aber der Inder wollte sie nicht.
    Beate ist weiterhin Single – deine Chance?

    ……..

    Nö hab schon richtig verstanden
    Ohne dennUse Karl Schwarz näher zu kennen oder Werten zu wollen

    In der Regel kommen solche Sprüche die auf die Optik einer Frau abziehen von Männern die nicht gerade , vorsichtig gesagt, optisch selber nicht viel mehr hergeben als diese Beate
    Ich selber bin bestens versorgt:)

  144. #183 Alfred Heerhausen

    „Ich war vor vielen Jahren einmal in Asien und bin aus dem Fremdschämen nicht mehr herausgekommen, haufenweise verschrumpelte europäische Männer, die sich ernsthaft einbilden, die jungen Asiatinnen (machen so jung das das ein Pädo-Thema ist) würden sie lieben.“

    Eines habe ich nie verstanden: Wie kann man sich für etwas schämen, das man selber gar nicht verzapft hat?
    Ich finde das noch vulgärer, als mit geöffnetem Trenchcoat und nichts darunter durch den Stadtpark zu hüpfen.
    Deshalb bin ich auch nicht bereit, jetzt gleich Fremdschämerei zu betreiben, wenn ein anderer deutscher Mann (?) uns hier ans Hosenbein pullern will.

Comments are closed.