Ditib-Vertreter Bekir Alboga ist es zu verdanken, dass es nicht zu einer großangelegten religiösen Lebensmittelvergiftung in Nordrhein-Westfalen gekommen ist. Der Landtag hatte zum Fastenbrechen geladen. Die ausgehungerte 250 Mann starke Parallelgesellschaft saß gerade vor Lammgulasch und Hühnerspießen als Alboga eine beunruhigende Nachricht aus der Küche erhielt: das Fleisch ist nicht halal! Der ebenfalls unter den Gästen befindliche Landtagsabgeordnete Serap Güler (CDU) erklärt im Express, warum die Gäste das Essen nicht anrühren sollten:

„Das wäre nicht passiert, wenn man das Fleisch bei einem muslimischen Metzger bestellt hätte“, sagt die Kölner Landtagsabgeordnete Serap Güler (34, CDU).

Alboga ergänzt:

„Ich war davon ausgegangen, dass die Gastgeberin weiß, wie die Vorschriften für Muslime sind.“ Trotzdem habe er vorsichtshalber nachgefragt. „Tatsächlich war das Fleisch nicht halal!“ Alboga will jetzt einen Brief an die Landtagsverwaltung schreiben, damit sich die Panne nicht wiederholt.

Landtagspräsidentin Carina Gödecke (Foto) ist bestürzt, wie sich das für eine anständige SPD-Politikerin gehört. Über ihre Sprecherin ließ sie mitteilen, „künftig werde anders verfahren“. Allerdings habe es im letzten Jahr auch kein Halal-Fleisch gegeben und es habe sich niemand beschwert.

Offenbar ist selbst den islamophilsten PolitikerInnen noch nicht bewußt, dass die Abwesenheit von Schweinefleisch und Alkohol nicht ausreicht, um die anspruchsvollen moslemischen Gäste zufriedenzustellen. Der Express deckt den ungeheuren Skandal auf:

Peinlich! NRW-Landtagspräsidentin Carina Gödecke (56, SPD) hat ausgerechnet beim festlichen Ramadan-Fastenbrechen zahlreiche Muslime brüskiert. Den rund 250 Gästen wurde Fleisch serviert, das nicht den islamischen „Halal“-Vorschriften entsprach.

Strenge Muslime essen nur Fleisch von Tieren, die geschächtet wurden. Der „Fauxpas“ erweckte den Eindruck, dass den Veranstaltern die nötige Sensibilität fehle, kritisiert Güler. Engin Olguner vom Deutsch-Türkischen Forum in der Union spricht gar von „Schmach“.

Peinlich! Denn der Express unterschlägt wichtige religiöse Details. Mit Schächten ist es nicht getan. Zur Herstellung einer allahgefälligen Fleischspeise bedarf es eines versierten muslimischen Schächters. Denn zum Handwerk gehört nicht nur das Durchtrennen von Speiseröhre und Hauptschlagader des lebenden, unbetäubten Tieres, sondern das Weihen des Tieres an Allah.

Wir wollen nicht hoffen, dass es nächstes Jahr zum Eklat kommt, weil deutsche Landtagsabgeordnete das Götzenopferfleisch auf ihrem Teller liegen lassen. Immer rein mit der leckeren Götterspeise und schön brav alkoholfrei runterspülen. So ist es brav! (lsg)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

160 KOMMENTARE

  1. War das in Düsseldorf?

    Da kann man Helau und Halal schon mal verwechseln.

    Einfach skandalös, wie die NRW Kuffar mit den muslimischen Herrenmenschen umgehen!
    Ein „runder Tisch gegen Rechts“ ist jetzt das mindeste!

  2. Die Mohammedaner fressen da auf Kosten des Steuerzahlers, im wahrsten Sinn des Wortes. Dann wird das gegessen, was auf den Tisch kommt. Wenn es den edlen Mohammedanern nicht passt, dann müssen die sich ihr Futter eben selber mitbringen.

    Delikat finde ich dabei, daß NRW von Sozen und Grünen regiert wird. Gerade die Grünen sind gegen Massentierhaltung und Tierquälerei, war jedenfalls mal deren Markenkern. Das ist ja auch in Ordnung so.

    Aber bei dieser Wüstenreligion und deren seltsamen Nahrungs-Vorschriften kann es mit der Toleranz und Kriecherei nicht weit genug gehen.

    Soviel mal wieder zur Glaubwürdigkeit der Grünen.

  3. (…)Landtagspräsidentin Carina Gödecke (Foto) ist bestürzt, wie sich das für eine anständige SPD-Politikerin gehört. Über ihre Sprecherin ließ sie mitteilen, „künftig werde anders verfahren“. Allerdings habe es im letzten Jahr auch kein Halal-Fleisch gegeben und es habe sich niemand beschwert.(…).
    Und die im letzten Jahr dabei waren fahren direkt in die Höll! Sweeet!! 🙂

  4. Also Pleite-NRW hat erst Essen für 250 Leute aus öffentlichen Geldnern gekaut (skandalös genug), und nun alles weggeschmissen, weil die Tiere bei der Schlachtung nicht genug gelitten haben, und das nicht dem großen Baal geweiht war.

    Liebe Moslems, macht’s doch künftig wie eure islamophilen Freunde von den Grünen, und esst nur veggie.
    Auch das wird die öffentliche Hand für euch bezahlen, und da nur original Bio-Öko-Müsli-mjam-Essen verwendet wird, braucht ihr auch keine Angst zu haben, daß zu wenig Geld für euch ausgegeben wird.

  5. Und hungernde Menschen würden sich darauf stürzen. Mal einfach gut sein lassen gibt es nicht im Islam. Und warum war das alles im letzten Jahr kein Problem?!

    Nun, meine Vermutung: Machtdemonstration im Islam. „Wir meinen es ernst, ihr Ungläubigen, in jeder Beziehung 😉 !!“

  6. Islam bedeutet Terror, Gewalt und Krieg, nicht
    nur gegen Menschen auch gegen Tiere.

  7. Comedy live, wenn es nicht so traurig wäre.

    Diese Islamschleimer werden an Ihren eigenen
    Widersprüchen zerbrechen.

    Allerdings, es könnte auch ein neonazistischer
    Anschlag gewesen sein und überhaupt der Rechtspopulismus ist in ganz Europa auf dem Vormarsch und dieser Nazihetzblog PI hat garantiert auch…………

  8. Einfach nur skandalös wie dieser Brut in den Arsch gekrochen wird.
    Wenn nicht bald was passiert, werden wir noch alle Muslime, vorgeschlagen von den eigenen Leuten.
    Es wird höchste Zeit diesem Treiben Einhalt zu gebieten.

  9. Denke mal die Tafel ist auch nicht angemessen für unsere Herrenmenschen.
    Was ist das für ein krankes Land geworden.

  10. Nicht Halal, mein Gott was sind das verweichlichte „Glaeubige“…
    Wegen was zu essen, nein echt, die sollen froh sein dass sie ueberhaupt was kriegen.

    Und was hat man dann mit dem ganzen „FALSCHEN“ Fleich gemacht?

    Weggeworfen oder was oder duerfen es dann die Unglaeubigen fuer ihre Kinder mit nach Hause nehmen oder was!

    Unglaublich, falsch abgeschlachtet das arme Vieh, zu wenig Schmerzen gehabt, das essen die Echtglaeubigen nicht, es muss schon Schmerzhaft und unmenschlich sein!

  11. Liebe Anghörige des Islam,
    Ramadan ist kein Fastenmonat, sondern lediglich
    eine Essensverschiebung. Brecht doch mal nachts
    das Fasten nicht, dann braucht Ihr Euch auch
    keine Sorgen über das falsche Fleisch machen !
    Und anständige Bürger, die früh morgens aufstehen und Steuern verdienen müssen, werden
    so auch nicht in ihrer nächtlichen Ruhe gestört.

  12. @ #8 Radetzky (01. Jul 2015 14:29)

    Comedy live, wenn es nicht so traurig wäre.

    Diese Islamschleimer werden an Ihren eigenen
    Widersprüchen zerbrechen.

    Allerdings, es könnte auch ein neonazistischer
    Anschlag gewesen sein und überhaupt der Rechtspopulismus ist in ganz Europa auf dem Vormarsch und dieser Nazihetzblog PI hat garantiert auch…………

    Stimmt, der Koch war sicherlich Mitglied des NSU. Der Staatsanwalt ermittelt schon.

  13. Das es letztes Jahr durchging lässt verwundert fragen, warum den Herrenmenschen nach verspeisen von unreinem Fleisch noch keine Fühler gewachsen sind…

  14. Zum Halal-Schwachfug, also der üblichen islamischen Salami-Taktik und dem Sturm im Wasserglas beim aktuellen Fastenerbrechen:

    1. Man beachte die Wortwahl des Express, der ganz selbstverständlich davon ausgeht, daß Mohammedaner „brüskiert“ wurden. Statt zu schreiben, daß die sich gefälligst nicht so anstellen sollen.

    2. Im letzten Jahr war genau dieses Essen kein Problem.

    3. a. Da lernt der Dhimmi mühsam, Mohammedanern kein Schwein zu servieren, und schon geht die Forderungspalette Islam, Islam, Islam und noch mehr Islam weiter.

    3. b. Halal muß also inzwischen zwingend totgequältes Tier sein. Das zwingend von einem Mohammedaner totgequält werden muß. Und über dem beim Verrecken irgend ein Allahsurenkram gebrabbelt werden muß.

    3. c. Halal bedeutet auch, daß das totgequälte Tier und heilige Moslem-Essen auf har keinen Fall mit dem dreckigen, unreinen Kuffar-Essen in Berührung kommen darf. Also getrennte Geschirre, Herde, Kochutensilien, am besten Küchen.

    4. 2010 sind Mohammedaner genau mit dieser wiederlichen Salamitaktik voll auf die Schnauze geflogen: KFC als Hühnerbrater warb in GB mit Halal. Dann ging das Genörgel und Prozessiere von Mohammedanern los, daß KFC-Halal ja eine Mogelpackung sei, weil – siehe Punkte 3.

    https://creepingsharia.wordpress.com/2010/04/12/muslims-threaten-kfc-boycott-chicken-slaughter-not-halal-enough/

    *http://www.jihadwatch.org/2010/04/uk-kfc-goes-halal-muslims-threaten-boycott

    Ergebnis: KFC hat rigoros allen Halalkram gestrichen. :)))

    http://www.pi-news.net/2013/02/kentucky-fried-chicken-nicht-mehr-halal/

    *http://www.jihadwatch.org/2010/06/dhimmitude-doesnt-pay-kfc-ditches-halal-only-menu-after-poor-sales

    So geht das! Islam ist eine schwachsinnige, brutale, intolerante Massenpsychose, die man auslachen und bekämpfen statt ernst nehmen muß!

  15. Für diese Bückbeter wird auch noch das Tierschutzgesetz ausgehebelt,neben diesem unsäglichen Beschneidungsparagraphen.
    Denen hätte das Fressen im Halse stecken bleiben sollen…
    Aber eine Islamisierung findet ja nicht statt…
    Ihr Politverbrecher und Vaterlandsverräter….

  16. Glaube sollte keine Grundlage für irgendwas in einem politischen Gremium sein.

    Ausserdem: Kann mir einer den Unterschied zwischen Glauben und Aberglauben erklären?

  17. Wenn in Schulen und Kindergärten, bzw. Kantinen Halal angeboten werden muss, dann sichert das der muselmanischen Ökonomie gigantische Resourcen, dann wenn das gesetzlich verankert werden wird und das wird es mit Sicherheit.
    Unsere toleranzbesoffenen Deppen lassen sich mal wieder ein schönes faules Ei freudig tief betroffen unterjubeln.
    In realiter wird dann ein muselmanischer Zwischenhändler von einem windigen Fleischfabrikanten billiges Zweug kaufen und dann teuer weiterverkaufen. Wir kennen das ja schon aus Erfahrung.
    Sauber sag I.

  18. 11 HARMS

    Denke mal die Tafel ist auch nicht angemessen für unsere Herrenmenschen.
    Was ist das für ein krankes Land geworden.
    —————
    Es wird noch kraenker kommen, noch viel kraenker, denn wir werden das Land diesen Leuten noch geben!
    Entweder den Negern oder den Muslimen.

  19. Wurde von euch schon mal jemand zum Essen in den Landtag eingeladen? Ich jedenfalls nicht.
    Ach, ich vergaß, bin ja nur Sklave. Wie dumm von mir.

  20. Was für ein buntländisches Irrenhaus: Vor 10 Jahren hätte es außer einigen gut Informierten kein (Wortwitz!) Schwein interessiert, was Ramadan o. Fastenbrechen bzw. Iftar ist, wann das stattfindet, welche Unkultur dort zelebriert wird u. was der Moslem da so frisst u. treibt. Nun veranstaltet der NRW-Landtag kollektiv solch einen Ritus samt 250 Gästen, u.a. islamische Erobererorgas.

    Dies wird sowohl von ‚Express‘ als auch ‚WAZ‘ („Peinliche halal-Panne“) so selbstverständlich wie widerspruchslos hingenommen; ebenso, dass
    – der Vorstandsvorsitzende des ‚Kreises Düsseldorfer Muslime‘ ein gewisser Dal?nç Dereköy, seinem moslemischen Tagwerk nachgeht, indem er nämlich „mehr kulturelle Sensibilität“ fordert
    – Ditib-Landnehmerfunktionär Bekir Albo?a die typisch islamische Toleranz u. Weltoffenheit offenbart: „Als es sich herumgesprochen hatte, dass es kein Hal?l-Fleisch ist, haben viele aufgehört zu essen.“
    – die freche Türkin Serap Güler sich erdreistet, von „fehlender nötiger Sensibilität“ zu maulen
    – das Unfrieden stiftende ‚Deutsch-Türkische Forum‘ in Gestalt eines Engin Olguner unverschämt eine „Schmach“ beklagt

    Doch etwas stört: „Wir bedauern das sehr. Es war ein Fehler in der Verwaltung und ganz bestimmt keine Absicht“, so eine Landtagssprecherin.
    Hier fehlt doch eindeutig die übliche Devotheit, die unverhohlene Passion zur hündischen Unterwürfigkeit, die Begeisterung für schariatische Unkultur, das Bitten, es zukünftig besser machen zu dürfen, die Anschleimerei an die islamische Bagage – etwas eben, dass echte Politprofis mittlerweile zur Perfektion beherrschen u. womit sie ihre moslemischen Herren liebend gern glücklich machen.

  21. Allerdings habe es im letzten Jahr auch kein Halal-Fleisch gegeben und es habe sich niemand beschwert.

    Daran kann man erkennen wie schnell die Islamisierung Deutschlands voranschreitet.

    Islamisierung erklärt

    http://youtu.be/YpM6QKaAgP0

  22. Moslems sind über so viele, oft vollkommen unbedeutende Dinge ewig empört. Nur beim weltweiten Terror sind sie die entspanntesten Menschen der Welt. Woran das wohl liegt?!
    Es wird Zeit, auf die Gefühle und „Empörungen“ der Nicht-Moslems endlich Rücksicht zu nehmen. Das wäre wesentlich angebrachter.

  23. Frage an Frau Gödecke:

    Wurde das Essen weggeworfen oder hat man es gnädig an deutsche Hartz-IV-Opfer und Obdachlose verfüttert?

  24. Die soll man nach unseren Regeln Abspeisen – in Deutschland sollte Halal komplett verboten werden. Ist sowieso eine Sauerei – können doch dort hin gehen wo es üblich ist. Und dort sollte es Deutschland dann auch verbieten – wenn die die Geige hier spielen wollen, kann Deutschland das dort ja auch mal versuchen. Ich hoffe die ersticken eines Tages daran.

  25. Schweine sind effizientere Nahrungsverwerter als Schafe. Aus grüner Sicht ist es darum eine entsetzliche Beleidigung, wenn kein Schwein aufgetischt wird.

  26. Ach ja, die „Sensibilität“…heutzutage ein anderes Wort für demütige Haltung…und symbolische Unterwerfungsgesten…

    Die repressive Kultur des Islam gebiert ja nun nicht gerade intellektuelle Höchstleistungen, aber in dem manipulativen Herauskitzeln eines schlechten Gewissens beim Nichtgläubigen haben die Muslime zweifelsfrei höchste Expertise erlangt.

    Und jeder Gutmensch springt über das Stöckchen, das langsam aber sicher immer höher gelegt wird – mal sehen, wann unsere Volksvertreter die Stange reißen.

    #20 Eurabier

    Früher führte das zu einer gewissen natürlichen Regulation…heute werden erst die Notaufnahmen geflutet und dann die Angehörigen der einzig wahren und friedlichst vorstellbaren Religion.

  27. #8 Radetzky (01. Jul 2015 14:29)
    Comedy live, wenn es nicht so traurig wäre.

    Diese Islamschleimer werden an Ihren eigenen
    Widersprüchen zerbrechen.
    ——————————————————

    Ha, ha, ha, Schadenfreude ist hier reichlich angesagt!

    Im KALIFAT NRW passiert – muss ja extra peinlich sein: Man würde doch glauben dass man dort die Gepflogenheiten der HERRENMENSCHEN schon in der Schule lernt!

  28. Erstaunlich, daß es moslemische Freßsitten inzwischen zur Staatsaffaire schaffen

    Aber bekanntlich gibt es keine Islamisierung. *Wut*

  29. Hoffentlich gibt s keine Schadensersatzforderungen, weil der Frass im Vorjahr nicht halligalli war.

  30. Man kann das diesen Kopfwindeln, Nachthemden, Pinguinen, Müllsäcken und Zauselbärten nur immer wieder sagen: Wenn es euch hier nicht gefällt,dann verschwindet wieder.Euch hat eh keiner gerufen und haben wollen euch höchstens Blockparteiendeppen.Gute Reise.

  31. #15 PI-User_HAM :
    Apropo Märchen Konstrukt „NSU“:
    Hier die nächste erstunkene Lüge
    „München – Im Münchner NSU-Prozess hat das Gericht Urlaubsbilder des mutmaßlichen Terrortrios ausgewertet.
    Die Fotos wurden auf einer mit „Urlaub 04” beschrifteten CD in der ausgebrannten Zwickauer Fluchtwohnung gefunden. Sie zeigen meist die Hauptangeklagte Beate Zschäpe und ihren Komplizen Uwe Böhnhardt. Aufgenommen wurden die Bilder nach Aussage eines Kriminalbeamten in Schleswig-Holstein.“
    Okay, wer findet den Fehler, steht ja bereits im Text: „in der ausgebrannten Zwickauer Fluchtwohnung gefunden.“
    Zur Erinnerung: http://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/zwickau100~_v-videowebl.jpg
    Oben rechts! Aber gut, wenn sowohl Papier-Umschläge und Dokumente gefunden wurden nach einem alles vernichtenden Brand, warum dann auch nicht problemlos völlig lesbare Daten-CDs.“
    Was ich immer besser finde: Die vertrauen bei all dem Blödsinn, den sie absondern darauf, dass die Masse so deppert ist und ihnen den Stuss auch noch glaubt! Wetten dass wieder keiner nachgefragt heute: „Wo wurden die CDs genau gefunden, warum waren sie lesbar?“
    =========================
    Hmmm, komisch, bei mir sind schon mal CDs nach 10 Jahren nicht mehr lesbar gewesen mit alten Urlaubsfotos und das ohne Wohnungsbrand!!! Muss wohl mal wieder durchlüften!

  32. @#33 Zwiedenk

    Um Himmels Willen, auf solche Talente und Fachkräfte können wir unmöglich verzichten.

    Außerdem brauchen wir Zuwanderung gegen die deutsche Überalterung, sonst ist unser Wirtschaftsstandort BRD GmbH (mit über 80 Mio. Einwohnern auf engstem Raume) schon morgen so gut wie bankrott.

  33. Das Mohammedaner-Rudel, das diesen Kalifatsaufstand angezettelt hat:

    Bekir Alboga
    Serap Güler
    Engin Olguner

    Die Gesäßkriecherpresse:

    DuMont und Funke-Mediengruppe.

    Mit dem eingefallenen Islam gibt es IMMER und nur vollkommen überflüssige Mimimi-Probleme, die es ohne den Islam niemals gab.

  34. Dabei war zunächst alles wie immer in Buntland ! Die ausgehungerte Parallelgesellschaft wollte sich auf Michels Kosten den Bauch vollschlagen, und dann das…. 🙂

  35. Und überhaupt warum organisieren die ein „Fastenbrechen“ im Landtag? Ich dachte ein solcher Landtag müsste neutral sein was Religionen anbelangt?

    Wann wird denn zu einem christlichen, oder buddhistischen,oder hinduistischen Fest in den Landtag geladen? Oder war das gar schon der Fall?

    Es wird ja immer besser………

  36. Dieser ganze Halal-Schwachsinn gehört in Europa verboten!

    Wir hatten Muslime hier, als es noch keiner von Halal sprach und es ist kein Muslim daran gestorben, wurde vergiftet, oder hat sich beschwert.
    Hallo, hier ist Deutschland und nicht Osmanien! warum lassen wir unsere Gesetze wegenh irgend welchen Eindringe ändern? Ein Gesetzt, welches den Bürgern des Landes nichts bringt, also nur für Eindringlinge gemacht wurde, das sollte es nicht geben, wir sind schließlich nicht der Orient. Wer meint, ohne den Halal-Schwachsinn nichts essen zu können, der sollte zu einer der vielen Halal-Regionen ziehen, aber nicht uns laufend mit derartigem Blödsinn auf den Senkel gehen.
    Wir brauchen den Islam nicht und ganz besonders nicht islamische Vorschriften.
    Für jeden Furz eine muslimische Ausnahme.
    Wir hatten weder christliche, noch buddhistische Metzgereien, doch nun gibt es islamsiche Metzger, Zahnärzte, Friseure, Bäcker, Schneider u.s.w. ist das Integration, oder Abgrenzung? Man redet von Integration und meint damit nur, die Ausbreitung islamischer Sonderwünsche und Sonderrechte.
    Wann will man sich eingestehen, dass die Politik auf ganzer Linie versagt hat und es keine Integration von Muslimen in eine freie Gesellschaft geben wird, sondern diese Menschen in ganz Europa ihre eigenen Regeln haben, sich nirgendwo anpassen und auch die Gesetze der jeweiligen Länder nicht achten?

  37. O.T. : Polizist bei Messerstecherei verletzt
    Was ist denn im Bahnhof vom beschaulichen Marktredwitz wieder passiert ?

    http://www.frankenpost.de/regional/oberfranken/laenderspiegel/Marktredwitz-22-Jaehriger-sticht-Polizisten-nieder;art2388,4182408

    Fassen wir doch mal zusammen :
    – Schleifahndung
    – Messer
    – „Ein Mann“ ( also war’s keine Frau und kein Transgender )
    – „Die Polizei hat gebeten gegenüber der Presse und Neugierigen nichts zu erzählen“.

    Alles klar, also so wie immer. Mehr muss man nicht wissen.

  38. Ich freue mich auf die Nürnberger Prozesse 2020. In Nürnberg werden früher oder später allen Linken verurteilt, von Nazis bis rot/grün.

  39. #33 Smile (01. Jul 2015 14:56)

    Ja, diese feuerfesten CDs sind schon ein Wunder der Technik. Ich ärgere mich immer noch über die newtonschen Ringe auf Dias. Und was mit CDs so alles passiert – von handfesten Beschädigungen der Datenträger mal ganz abgesehen – entlockt mir regelmäßig ein Fluchen!

  40. Erst dachte ich: Wieder so eine blöde Satire. Dann folgte ich dem Link. Mir fällt es immer schwerer, zwischen Wirklichkeit und Satire zu unterscheiden.

  41. @ #15 PI-User_HAM

    Die Fotos wurden auf einer mit „Urlaub 04” beschrifteten CD in der ausgebrannten Zwickauer Fluchtwohnung gefunden.

    Lesbarkeit mag noch plausibel sein, aber wer bitte trägt CDs mit Urlaubsbildern bei sich rum, während er einen rechtsradikalen Anschlag verübt?!

  42. @ #26 Lucius (01. Jul 2015 14:49)

    Frage an Frau Gödecke:

    Wurde das Essen weggeworfen oder hat man es gnädig an deutsche Hartz-IV-Opfer und Obdachlose verfüttert?

    Mit Sicherheit nicht. Das für Mohammedaner „unreine“ Essen muss aus lebensmittelrechtlichen Gründen weggeworfen werden.

    Das macht das ganze noch perverser.

    Ich bin übrigens auch noch nicht in den Landtag / Bürgerschaft zum Essen eingeladen worden. Bei diesem permanenten Verrat am Deutschen Volk würde ich mir das auch verbitten. Da schmeckt mir kein Essen, da möchte ich einfach nur ausspucken.

  43. #27 alte Frau (01. Jul 2015 14:50)

    in Deutschland sollte Halal komplett verboten werden.

    ZU SPÄT! Lesen Sie mal das absolut empfehlenswerte Buch „Mekka Deutschland“ – das ich hier bei PI gewonnen habe und gerade gestern die Seiten zu dem Thema gelesen! Ich könnte jetzt hier zeilenweise zitieren, aber das soll man ja nicht, kann Ihnen aber sagen, es ist schon wesentlich weiter als Sie denken, das Fleisch wird zum Teil zum Teil gar nciht mehr ausgezeichnet mit ‚halal‘. In den Bundewehrkasernen wird z.B. nur noch halal gekocht (Stelle im Buch finde ich grad nicht) – Also KAuf-„Befehl“ für das o.a. Buch!

  44. Wie wär’s denn, Ihr Entwicklungsverzögerten, wenn Ihr Euer allabendliches sogenantes Fastenbrechen, das nichts als die Verschiebung der Futterzeiten ist, als wirkliches Brechen eines wochenlangen Fastens am Ende Eures Mondmonats feiern würdet?
    Und das möglichst in Islamien und nicht hierzulande, wo Euch unwissende Ungläubige jederzeit so quasi zu vergiften trachten?
    Das wäre ein beeindruckendes Beispiel von Tschüß-Kultur und würde uns ein erleichtertes Lächeln aufs Gesicht zaubern.

  45. Steht der Tierschutz im Grundgesetz? Wenn ja, müsste man jeden Muslim, der auf geschächtetem Fleisch besteht, als Verfassungsfeind erbarmungslos verfolgen. Muslime sind in vieler Hinsicht Verfassungsfeinde, sie respektieren größtenteils auch nicht die Gleichheit zwischen Mann und Frau, nicht die freie Gattenwahl, nicht die Religionsmündigkeit mit 14, nicht das Recht auf körperliche Unversehrtheit (Beschneidung) usw. usf. Warum werden Verfassungsfeinde hofiert? Wo bleibt die „kleine Anfrage“ der Linken, ob der Islam verfassungsfeindlich sei? Damit sind sie doch sonst immer schnell bei der Hand.

  46. Libanesen eröffnen den Krieg in Duisburg

    Nach der Massenschlägerei während der Dreharbeiten für die WDR-Sendung „Politiker-WG“ in der vergangenen Woche sind gestern Abend (30.06.) in Duisburg-Marxloh erneut zwei Polizisten von einer größeren Menschenmenge angegriffen worden, weil sie nach einem Verkehrsunfall eine Personenkontrolle durchführen wollten. Eine bei der Unfallaufnahme eingesetzte Polizistin wurde niedergeschlagen. Ihr Kollege musste daraufhin seine Dienstwaffe ziehen, um die auf ihn und seine Kollegin zudrängende, fast einhundert Personen umfassende Menschmenge auf Distanz zu halten. Bei den beiden Verdächtigen, die von der Polizei kontrolliert werden sollten, handelt es sich um Mitglieder einer libanesischen Großfamilie, die über das Handy in Windeseile Unterstützung für sich mobilisiert hatten.

    Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) sieht sich durch den erneuten Vorfall in ihrer Befürchtung bestätig, dass in den Problemstadtteilen des Ruhrgebietes mit einem hohen Zuwandererpotenzial rechtsfreie Räume entstehen, in denen kriminelle Gruppierungen durch gezielte Einschüchterungen polizeiliche Maßnahmen verhindern wollen. Die GdP fordert deshalb, dass für die Problemviertel Mindeststärken für die Polizeiwachen festlegt werden, die nicht unterschritten werden dürfen. Dazu muss das Innenministerium den Behörden genügend Polizisten zur Verfügung stellen. „Wir dürfen kriminellen Gruppierungen nicht die Straße überlassen, sonst werden ganze Stadtteile weiter abrutschen und mit ihnen die dort lebenden Menschen“, warnte Plickert die Politik davor, das Problem der No-Go-Areas weiter zu verdrängen.

    Nach Beobachtungen der GdP gibt es nicht nur in Duisburg, sondern auch in Essen und Dortmund nahezu jede Woche Situationen, in denen Polizisten ohne jeden erkennbaren Grund von einer größeren Menschenmenge bedroht und angegriffen werden. „Für die kriminellen Banden ist es ein Spiel. Sie wissen, dass die Polizei in ihrem Stadtviertel keine Maßnahmen mehr durchsetzen kann, wenn sie nach Angriffen auf einzelne Polizisten nicht sofort fünf bis zehn Streifenwagen zur Verstärkung heranziehen kann.“ Sorge bereitet der GdP vor allem das Vordringen libanesischer Großfamilien in den Problemvierteln. In Duisburg kämpfen zudem mehrere rivalisierende Rockergruppen sowie türkische, rumänische und bulgarische Gruppen um die Vorherrschaft auf der Straße.

    https://www.gdp.de/gdp/gdpnrw.nsf/id/DE_Polizist-konnte-sich-nur-durch-gezogene-Waffen-schuetzen

  47. #47 Smile (01. Jul 2015 15:13)

    Das ist genauso, wie bei Geflügel (Wiesenhof in Deutschland, Butterball in USA). Alles Halal abgemurkst, weil man „uns“ alles zumuten kann. Was Mohammedanern inzwischen natürlich nicht mehr reicht.

    http://www.hadcoltd.com/divisions/food-beverage/brands-represented/butterball/

    Anyway. Es gibt nur noch „halal“, da man davon ausgeht, daß Mohammedaner einen Krieg anfangen, wenn nicht halal; alle anderen das aber friedlich schlucken.

    Dabei werden die mörderischen Halal-Bedingungen immer weiter zum totalitären Islam verschoben.

    Unsere entspannte, flexible Toleranz bringt uns angesichts der islamischen möderischen rigorosen Intoleranz um.

  48. „Landtagspräsidentin Carina Gödecke (Foto) ist bestürzt, wie sich das für eine anständige SPD-Politikerin gehört. Über ihre Sprecherin ließ sie mitteilen, „künftig werde anders verfahren“. Allerdings habe es im letzten Jahr auch kein Halal-Fleisch gegeben und es habe sich niemand beschwert.“

    Tja. Hätte die Dame Kinder in einer bereicherten Kita oder Schule, so wie viele von uns, hätte sie bescheid gewusst. Weil nämlich dort Aufschnitt für das gemeinsame Frühstück, der von den Eltern im wöchentlichen Wechsel besorgt wird, nur beim Türken eingekauft werden darf oder Grillfleisch nur von Moslems besorgt werden darf.
    Mir scheint, als hätte die gute Frau vieles von der Bereicherung verpasst, die uns gemeinem Volk so selbstverständlich zuteil wird. Das ist ’ne Bildungslücke!
    Aber machen Sie sich nix draus, Frau Gödecke. Beim nächsten Mal machen Sie bestimmt alles zur vollsten Zufriedenheit unserer „Gäste“, koste es, was es wolle. Denn nur darauf kommt es ja an.

  49. Babieca, mein vorheriger beitrag steckt in der Mod, weißt Du, ob Edeka Schächtfleisch verkauft?

  50. „Allerdings habe es im letzten Jahr auch kein Halal-Fleisch gegeben und es habe sich niemand beschwert.“
    Alle die letztes Jahr dabei waren und haram gespeist haben werden sowieso in der Hölle schmoren.

  51. Bitte vormerken: Juni 10-12, Kiel

    „Die SCHURA Schleswig-Holstein lädt ein zu einem gemeinsamen Iftar-Fest im Kieler Hiroshimapark… werden Infostände von den Kieler Moscheegemeinden, von der Polizei, von Hilfs- und Sozialwerken, wie auch zum Thema Islam aufgebaut.“

    http://www.schura-sh.de/

    moschee-mitglieder, polizei, sozial- und straffaelligenhilfe, also islam allgemein.

    passt. wer kommt mit ?

  52. Peinlich! Denn der Express unterschlägt wichtige religiöse Details. Mit Schächten ist es nicht getan. Zur Herstellung einer allahgefälligen Fleischspeise bedarf es eines versierten muslimischen Schächters. Denn zum Handwerk gehört nicht nur das Durchtrennen von Speiseröhre und Hauptschlagader des lebenden, unbetäubten Tieres …

    sondern auch die Durchführung der selbigen Praxis bei unwürdigen Kufar.

    In der Praxis sieht das dann so aus!

    !!! ACHTUNG !!! EXTREM GRAUSAM UND NICHTS FÜR ZARTE GEMÜTER!

  53. #60 Burka-Schere (01. Jul 2015 15:25)

    Babieca, mein vorheriger beitrag steckt in der Mod, weißt Du, ob Edeka Schächtfleisch verkauft?
    ———————————————-
    Kann ich Dir auch beantworten :
    Ja und nein.
    Es kommt darauf an ob es sich um eine konzerneigene Filiale handelt ( dann m.W. nicht ) oder um eine selbstständige, inhabergeführte.
    Musst jedesmal hingucken. Pfoten weg von allen arabisch-türkischen ( und auch griechischen ) Namen. Es gibt auch frz. Ziegenkäse.

  54. Im nächsten Jahr wird direkt am Tisch geschächtet. Da gibt es keine Unsicherheiten bezüglich der Zubereitung mehr. Und frisch ist es obendrein.

  55. #55 Burka-Schere (01. Jul 2015 15:25)

    Nein, das weiß ich leider für Edeka speziell nicht. Ich weiß nur, daß inzwischen alle großen Geflügel-Ketten und ihre „No Name“-Ableger) schächten (NOCH allerdings mit vorheriger Betäubung, aber mit islamischen Abstechern und Surengebrabbel vom Band bis zu – Wiesenhof! – nach Mekka ausgerichteten Schlachtbändern). Aber so, wie sich die Mohammedaner gerade aufführen, wird auch die Betäubung bald fallen.

    Nach der Betäubung werden die Puten auf Förderbänder gehängt und an einem Messer automatisch getötet. Die Tiere sterben durch Ausbluten. Die Tötungsanlage ist nach Mekka ausgerichtet, so dass alle Puten in Geestland Halal geschlachtet werden, also auch für gläubige Muslime zum Verzehr geeignet sind. Ein Mitarbeiter muslimischen Glaubens überwacht die Tötung

    http://meedia.de/2012/03/02/wiesenhof-und-die-beissreflexe-von-medien/

  56. @ Burka Schere / Babieca:
    Weil Ihr es grade von dem Thema habt:
    Zitat Buch Udo Ulkotte „Mekka Deutschland“, Kapitel Milliardenmarkt Halal – Die Islamisierung im Supermarkt, Seite 77:
    Dort schreibt der Autor, dass Aldi schon vor Jahren erkärte „keine Symbole auf Verpackungen verwenden zu wollen, die nichts mit der Qualität des Verpackungsinhaltes zu tun haben“.
    Anmerkung von mir (Smile): Also auf gut deutsch: Es wird den Verbrauchern Halal-Fleisch untergejubelt.
    Aber weiter zu Euerer Frage:
    „Deutlicher ist die Entwicklung bei Edeka-Filialen, die heute zu einem beträchtlichen Teil von muslimischen Pächtern gemanagt werden, weil sich Deutsche vermutlich für diese Arbeit zu schade sind. Dort findet man – je nach Standort – viele als „halal“ ausgewiesene Wurst und Fleischprodukte“.
    (Zitat Buch Udo Ulkotte „Mekka Deutschland“)
    Ich hoffe, das geht noch so als Diskussionsbeitrag, mehr schreibe ich jetzt aber nicht ab. 🙂

  57. Ulfkotte Ulfkotte 2x natürlich, Entschuldigung! (Hier sind es 35° in der Wohnung….)

  58. oh nein wie konnte man diesen edlen Geschöpfen Allahs nur so etwas zumuten, das die Tiere nicht noch mal extra gequält werden ist wirklich ein Skandal.

    Undankbares Pack, können auf Staatskosten sich die Wanne vollhauen und ist immer noch nicht gut genug.

  59. Allerdings habe es im letzten Jahr auch kein Halal-Fleisch gegeben und es habe sich niemand beschwert.

    Daran kann man sehen wie sehr die Moslems die Grenzen immer weiter ausloten. Was kommt nächstes Jahr? Vielleicht die Trennung von Männern und Frauen? Man darf Moslems keinen Millimeter nachgeben, sonst hat man schon verloren.

  60. In dieser Posse mußte ich einfach mal an diese Dame schreiben im Ton natürlich höflich und natürlich mit meinem Klarnamen:
    ————-
    Sehr geehrte Frau Landtagspräsidentin Gödecke,

    ich lese gerade im PI Blog diese herzzerreißende Posse von dem mißglücktem Fastenbrechen. Ich wußte nicht ob ich brüllen sollte vor Lachen oder Weinen oder mich schämen sollte für meine ehemals heißgeliebte alte Tante SPD.
    Als „kultursensible“ Politikerin – by the way die SPD habe ich bis 2013 seit 1969 (Willy Brandt) 44 Jahre lang bei Bundestags- Landtags- Europa- und teils auch Gemeindewahlen gewählt und nichts anderes, das ist jetzt ein für allemal zu Ende – sollten Sie wissen dass zu einem richtigen Mohammedaner Essen nicht nur die Abwesenheit von Alk und Schwein gehört, nein es sind auch die genauen Schlachtriten dieser perversen Ideologie zu beachten. Dumm gelaufen auch für die deutschen Mitesser, die jetzt wohl auf ein leckeres Mahl verzichten mußten weil man in Düsseldorf wohl nicht zwischen Helau und Halal unterscheiden kann. Köstlich ! Zum Schreien komisch, wenn es nicht so traurig wäre wie die deutsche Politik von Linke bis CSU den Mohammedanern in den Allerwertesten kriecht.
    Grundsätzlich frage ich mich schon wie man eigentlich auf die irre Idee kommt als Christ oder Atheist oder als Deutscher der nicht zur Ummah gehört sondern in den Augen der Moslems nur ein Kuffar ist, Ramadan oder dieses Fastenbrechen feiern muß. Denken Sie doch mal wirklich daheim im stillen Kämmerchen nach warum Sie nach dieser Realsatire den Unsinn weiter mitmachen oder mitmachen lassen. Wenn Sie nur ein Spur von Selbstachtung haben muß jetzt bei Ihnen der Gedanke erscheinen „nicht mehr mit mir die sollen ihren Ramadan Mist in Zukunft ohne mich machen“. Will man als Offizielle höflich sein reicht es vollkommen eine kurze Grußbotschaft per Mail zu senden wie z.B. „Frohe Ramadan“, Fertig Aus. Die Politik und die ihr an den Lippen hängenden Medien scheinen geradezu erpicht zu sein offen und durch die Hintertüre Deutschland zu islamisieren und sollen dann nach dem Willen der Moslems auch noch von dem Kakao trinken durch den sie vom Islam gezogen werden.
    Ein Jammer wie eine ehemals stolze SPD vor die Hunde geht. Wählbar erst wieder wenn diese ganze Islamkriecherei zu Ende geht und Leute wie Buschkowski oder Sarrazin wieder eingebunden werden. Schuhmacher und Brandt würden sich im Grab rumdrehen.
    Also meine Bitte bereiten Sie dieser Islamposse endlich ein Ende und lassen Sie sich nicht länger von diesen Leuten am Nasenring durch die Manege führen oder glauben Sie im Ernst Sie machen damit Pluspunkte bei diesen Leuten. Die lachen doch über Sie wenn Sie sich rumdrehen!

    Hochachtungsvoll
    T…… K…… aus 6….. R……

  61. @ #57 Baerbelchen (01. Jul 2015 15:20)

    Gäbe es keine Sonderrechte für Muslime, dann gabe es kein Schächten und kein Beschneiden von Kindern. So viel zum sekulären Scheinstaat BRD!
    Spezielle Grundrechte für Muslime gibt es eigentlich nicht, doch sie werden einfach entsprecehnd hingebogen. Nichtmuslime sind nur noch dazu da Steuern zu zahlen und die EU möchte jede Kritik am Islam mit Strafen belegen.
    Es wird über kurz. oder lang, bald knallen in Europa, denn in Wirklichkeit möchte die Mehrheit der Bürger aller europäischen Länder, nicht plötzlich in einem muslimischen aufwachen.

  62. #66 MPig

    was sind das nur für Wesen, komplett irre. Da ist nicht mehr auch nur ein Funken Menschlichkeit vorhanden. Aber Allah ist gross….

  63. Man merkt wieder mal, dass die Typen von sogenannten Volksvertretern völlig ahnungslos sind und in einer anderen Welt leben und denken, na halal is nur wenn kein Schweinefleisch und Alk auf dem Tisch steht. Was es wirklich bedeutet, interessiert nicht, man könnte ja ein schlechtes Gewissen bekommen.

    Übrigens, nur der Metzger is Deutschland schnibbelt ohne Betäubung rum und murmelt irgendwelche gebete dabei. Im Libanon und anderen Ländern dort in der Gegend wird in Schlachthöfen sehr wohl ein Bolzenschussgerät verwendet (allerdings ohne eindringenden Bolzen), weil man dort pragmatischer denkt und es die Arbeit doch erheblich sicherer macht. Aber dort ist ja der Moslem unter sich und muss sich nicht profilieren, so wie bei uns. Und genau diese penetrante Profilierung ist das, was eigentlich am allermeisten nervt.

  64. Es ist ganz einfach, eine Wiederholung auszuschließen.

    Nie mehr auf Kosten der arbeitenden Bevölkerung zum Fastenbrechen einladen.

    Gäste, die sich dermaßen unverschämt bei mir aufführen würden, würde ich nie mehr einladen.
    Aber unsere (feigen?) PolitikerInnen werden stattdessen im nächsten Jahr brav machen, was die DITIB und Konsorten ihnen vorschreiben.

    Dass dabei die Wettbewerbsfreiheit im Metzgerwesen, der Tierschutz und die Trennung von Religion und Staat außer Acht gelassen werden, ist ja egal.

  65. #77:Und genau diese penetrante Profilierung ist das, was eigentlich am allermeisten nervt.

    Sehr richtig erkannt. Interessiert mich nicht, wenn sich einer in seinen eigenen vier Wänden mit nackten Füßen auf einen Teppich setzt, den Hintern nach Osten streckt und wirres Zeug murmelt. Solange er unsere Gesetze respektiert und mich weiterleben lässt, wie ICH es will.

    Genauso ist es doch mit den Schwulen, Lesben, Transgendern. Mir auch egal. „Meinetwegen schlaft euch selbst bei“ (K. Tucholsky), aber dass sich ein Hetero schon dafür rechtfertigen muss, hetero zu sein, und dass man beim Christopher Street Day alle Absurditäten der Welt als normal verkauft bekommt, das geht zu weit.

  66. Die Forderung wirft ein Problem auf. Bekanntlich sind die jüdischen Speisegesetze für Christen zum größten Teil ja nicht mehr verbindlich. Eine wichtige Ausnahme davon ist der Genuß von Götzenopferfleisch (Apg. 15, 19+29). Auch Atheisten sollten sich fragen, ob die indirekte Teilnahme an einer Götzenanrufung wirklich mit ihren Grundsätzen vereinbar ist.

  67. Ich klopfe mir auf die Schenkel vor Lachen bei soviel Sachverstand zum Islam.

    Sie krakeelen, der Islam gehöre zu Deutschland, aber haben nicht die leiseste Ahnung auch nur von dessen einfachsten Geboten.
    Am Ende gehört das Schächten dazu, die Kalaschnikow, der Muezzin und die Unterwerfung Ungläubiger, und alle die Islamophilen in Deutschen haben es GAR NICHT MITGEKRIEGT…lol

    Nein, nein, nur ‚Kein Schwein‘ ist nicht genug. Das Fleisch von Tieren, die halal sind, muss auch noch ritusgemäß geschlachtet werden…
    Ausbluten ohne Betäubung.
    Darf ich davon ausgehen? Das gehört jetzt auch zu Deutschland, dem Land der ersten Tierschutzgesetze?

  68. #27 alte Frau (01. Jul 2015 14:50)

    In den Bundewehrkasernen wird z.B. nur noch halal gekocht

    Was ist mit den Christen? Ich möchte keine Satans-Kommunion ausgeteilt bekommen!

  69. #70 Smile (01. Jul 2015 15:48)

    Ulfkotte Ulfkotte 2x natürlich, Entschuldigung! (Hier sind es 35° in der Wohnung….)

    Es sei exkulpiert…;) Ich war heute morgen gegen halb fünf mit meinem Hotte im See schwimmen. Jetzt schwitzt das Tier in seiner Herde vor sich hin und ich im Büro.

  70. @ Bärbelchen (gerade eben, 16.05 Uhr):

    Ich muss mal wieder den Besserwisser raushängen lassen:

    Die Zeile: „Von mir aus schlaft euch selber bei“ stammt nicht von Kurt Tucholsky, sondern von Erich Kästner, und zwar aus seinem Gedicht „Ragout Fin de Siècle“ (unter diesem Namen zu ergugeln).

    Sehr oft frage ich mich, was Tucho und Erich – zwei Literaten, die von den kackbraunen Widerlingen erbittert gehasst wurden und von mir glühend verehrt werden (Erich Kästner bereits seit meiner frühen Kindheit) – wohl zu den Zuständen heutzutage hierzulande zu sagen hätten…

  71. Im Rahmen der Kültürverständigung hätte man ja auch mal gute deutsche Küche reichen können, sprich Schweinebraten mit Klößen, Kassler mit Sauerkraut, Eisbein etc.

    Bei den anschließenden Tumulten und Allahu-Akbar-Rufen hätte man gleich alle in Abschiebehaft nehmen können. Dann wäre man endlich das Gesindel los. Dafür braucht man aber eine Regierung mit Eiern, die ist aber weit und breit nicht in Sicht.

  72. Nachtrag zu meinem Schrieb von 16.21 Uhr

    Apropos Tucholsky – Hier ein etwas älterer Kommentar von mir.

    Was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann:

    Dass es in unserer Gesellschaft Menschen gibt, die sich als „links“, „demokratisch“, „aufgeklärt“, „fortschrittlich“ betrachten, die für Homo-Ehe, für Frauenquoten und was weiß ich sonst noch eintreten – und gleichzeitig einer finsteren, rückwärtsgewandten, frauen- schwulen- und judenfeindlichen Ideologie „Rosen auf den Weg streuen“.

    Literatur-Liebhaber wissen’s: „Rosen auf den Weg gestreut“ – das ist der Titel eines Gedichts von Kurt Tucholsky, in dem er diejenigen seiner Zeitgenossen mit bitterem Sarkasmus überschüttet, die der Meinung waren, die Nazis seien gar nicht so schlimm, man müsse nur recht lieb zu ihnen sein. Die zynische Kernzeile des Gedichts lautet: „Küsst die Faschisten, wo ihr sie trefft!“

    Heute würde Tucho unseren Muselknutschern zweifellos den bitteren Satz in den Mund legen:

    „Küsst die Islamofaschisten, wo ihr sie trefft!“

  73. PI, PI, wenn man meint es kommt nichts schlimmeres, dann legt ihr noch einen drauf. Das müsste mal das gesamte Volk lesen. Da würde mich interessieren was die da denken !
    ——————————————–

    Ich war davon ausgegangen, dass die Gastgeberin weiß, wie die Vorschriften für Muslime ,

    Hi, Hi, Hi, ich lach mit tot. Das find ich super……..Fleisch nicht Halali. Das ist doch sowas von bescheuert, man will es nicht glauben. He, ihr Mohammedaner, Islamisten oder sonstiges. In Deutschland gibt es den Spruch – was auf den Tisch kommt wird gegessen. Basta ! Wer nix isst hat keinen Hunger !

    Ihr Schleimparteien hättet ihr, das mal im Winter für unsere deutschen Obdachlosen gemacht. Das wäre was gewesen !

    Dann gleich mal 250 von diesen Besetzern unserer Kultur und bezahlt mit unserem Steuergelder, eingeladen. Ja, die zahlen auch, Steuern, dann schaut es euch mal an wie viel das ist. Da kommt doch nichts rum. Versagerparteien.

    Man, da wird ja mehr Show darum gemacht als bei dem Anschlägen in Frankreich und Tunesien.
    Das essen war doch nicht vergiftet. Dann mal Guten Appetit ihr Tierquäler !
    Warum geht der Tierschutz nicht vor ein Gericht und macht dem allemal ein Ende.
    Wenn die Chinesen zu uns kommen gibt es dann Hund und Katze vom Grill. Falls ihr es noch nicht bemerkt habt ihr seid in Deutschland. Noch Deutschland !

  74. #91 Kriegsgott (01. Jul 2015 16:24)

    *Bitterböselach*

    Nachdem von der Nomenklatura hopplahopp aus dem Nichts das neue Wort „Willkommenskultur“ (mit dazugehörigen Imperativen) aus dem Hut gezaubert wurde, wunderte es, wenn nicht von der Bertelsmann-Stiftung sofort akklamatorisch hinterhergeklappert würde („Willkommenskultur“). Und Voilá!

    Tja, Sozialklempner und Sonnenkönige, das habt ihr nun davon!

  75. DAS wäre ja furchbar gewesen, wenn die das „Haram Fleisch“ gegessen hätten. Da ja „Haram Fleisch“ nach Angaben von Imamen schwul macht, wären die alle dort schwul geworden, furchtbar wäre das gewesen, ganz furchtbar.

  76. Die sind doch alle nur noch
    G E I S T E S K R A N K !!!

    IS lam
    a b s c h a f f e n !!!!!!

    Was sind das nur für perverse
    Ess-und Kleidungsvorschriften….

  77. Hinzuzufügen ist, dass der Ramadan eine echte spirituelle Errungenschaft ist.
    Man isst UND TRINKT den ganzen Tag nix. Ist also so etwa ab halb elf richtig grantig, müde oder erschöpft (falls man da schon auf ist, denn hauptsächlich geht es darum, den Tag totzuschlagen).
    So etwa ab mittags um zwei fangen die Damen dann das Kochen, also mithin die Beschäftigung mit Esssen an, das in der Regel wesentlich üppiger ist als während der anderen Zeiten.
    Es wird also gekocht, gerührt, sich aufs Essen gefreut…
    Die Herren liegen herum und dösen, die Frauen auch, zwischen Herumrühren und Schnippeln.
    So etwa ab fünf Uhr mittags kippt die Stimmung und es kommt unter den Männern hauptsächlich aus nichtigen Anlässen zu Streit jeder Ausprägung.
    Schlafen wird gegen Hunger empfohlen.
    Haben wir heute schon irgendetwas Produktives getan? Ich meine außer Fasten? So etwas wie arbeiten? Natürlich nicht. Wir freuen uns trotzdem sehr aufs Essen.
    Dann endlich: 21:33
    GEnau zu dieser Minute essen wir die erste Dattel mit Milch, keine Minute früher, zücken die Löffel und los geht’s mit der Gemüsesuppe als Vorspeise. Und dann wird gefressen, und gefressen und geraucht und getrunken und weitergefressen.
    Bis morgens ums 3:00, genau.
    Davor lässt man nochmal richtig was rein in der Nacht.
    In diesem Zustand präsentiert man sich dann morgens um acht Uhr seinem Arbeitgeber, sofern man einen hat.
    Und beklaut ihn, indem man sich in einen Zustand bringt, der sicher nicht mehr als leistungsfähig zu bezeichnen ist.
    Also besser nicht arbeiten.
    Dann hält man es bei 35 Grad auch besser aus, von drei Uhr nachts bis halb zehn Uhr abends nichts zu trinken.
    Weil Allah nachts nicht sieht, wenn man isst…

    UND DAS SOLL FASTEN SEIN?? EINE RELIGIÖSE DISZIPLIN?? KRANK IST DAS, EINE VÖLLEREI BEI GLEICHZEITIGER SELBSTSCHÄDIGUNG.
    Und eine Dummheit.
    Ach so: Ich habe es in Algerien selbst erlebt.
    Dort saßen zwei Männer 3 Monate im Gefängnis, weil sie im Ramadan gegessen haben.

  78. An Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten!

    Mein erster Gedanke war aber eher: „Gnihihi!“

    Die Smilies sind immer noch doof.

  79. Weshalb lädt der grün-rote Landtag überhaupt zu einer religiösen Veranstaltung einer Glaubensgemeinschaft ein, der in Nordrheinvandalen nach offiziellen Angaben ungefähr 2,8 % der Bevölkerung angehören? (Sobald ich das Haus verlasse, habe ich übrigens den Eindruck, dass die tatsächliche Zahl versehentlich durch zehn geteilt wurde. Ein ähnliches Versehen wie seinerzeit mit den Eisenwerten des Spinats, weswegen Millionen deutsche Kinder leiden mussten.) Wieso wird diese so winzige Gruppe dermaßen überproportional hofiert?

    Mir wäre nicht bekannt, dass die weiblichen und nicht ganz so weiblichen Genossinnen jemals z.B. zum buddhistischen Ahnenfest im Landtag geladen hätten, vielleicht mit den gebührenden Opfergaben auf dem als Altar umfunktionierten Rednerpult. Übrigens ein ganz putziger Gedanke, wenn man sich dabei vorstellt, wie Joseph Martin „Joschka“ Fischer als Priester mit entsprechendem Kopfschmuck die Messe zelebriert.

    Haben unsere „Wir-erhalten-über 10.000,00 EUR-monatlich-aus Steuergeldern-Abgeordneten“ schon einmal das jüdische Sukkot Fest gefeiert? Geschweige denn öffentlichkeitswirksam? Am Parlamentsufer in Düsseldorf wäre Platz für unzählige Hütten, in denen man wunderbar schmausen könnte. Ich wäre bei strahlendem Sonnenschein sofort dabei, sofern Juden, was ich nicht genau weiß, neben Keksen und anderem Knabberkram dazu einen guten Wein kredenzten. Man könnte annehmen, dass der alttestamentarische Glaube nach Meinung unserer roten Herrscher zu vernachlässigen sein könne, weil die jüdische Bevölkerung lediglich weniger als 0,2 % der Gesamtbevölkerung in NRW stellt. Allerdings stünde das im krassen Gegensatz zur aktuellen Genderpolitik der o.g. Parteien, die radikal und ohne Rücksicht auf die überwältigende Mehrheit der Menschen in den Ländern der BRD die Interessen einer Bevölkerungsgruppe vertritt, die nicht einmal im Promillebereich zu messen ist.

    Auch religiöse Feiern meines alten Glaubens – ich bin ehemaliger „Zwangschrist“ durch Geburt und Taufe, gegen die ich mich mit 3,5 Kg Kampfgewicht mangels Masse nicht wehren konnte – wurden meines Wissens in der rot-rot-und extremroten Ära des Landtages nicht veranstaltet. Und das, obwohl die Anhänger von J.C. und den anderen beiden ungefähr 70 % der Bevölkerung stellen.

    Man sollte meinen, dass religiöse Veranstaltungen im Landtag generell abzulehnen seien, vor allem, wenn nicht allen Religionen in etwa gleiches Recht zugute kommt. Dies könnte vielleicht gemäß grüner Logik im Rahmen einer Quotenregelung, die den Bevölkerungsanteil der jeweiligen Religion und die Dauer der Veranstaltung in Relation setzen, geschehen. Natürlich unter Beachtung der entsprechenden Berücksichtigung von Frauen-, Homo-, Lesben-, Veganer-, Antizweibeiner- und Antifaberücksichtigungsansprüchen gemäß Artikel zwo Grundgesetz. Schließlich wollen wir keine Aggressoren, die die Mehrheit (uns) bekämpfen, benachteiligen.

    Vielleicht sollten die Herrscher des Guten, wenn sie der Meinung sind, dass der Landtag im Pleiteland NRW unbedingt auf Steuerzahlerskosten feiern muss, nichtreligiöse Feiern, wie z.B. ein fast alle Kulturen und Religionen verbindendes Fest , wie zum Beispiel ein Erntedankfest feiern.

    Dann hätten sie ein Fest, dass den friedlichen und strebsamen Ansichten von 97,2 % der Bevölkerung in NRW entspricht, Rechnung getragen.

  80. OT: aus der Abteilung „Durchsetzung der Sharia“

    Gerade steht überall in den vermischten Spalten der Presse eine Meldung mit dem Titel „Frisch verliebtes Pärchen mit Messer angegriffen“ oder so ähnlich. Die wenig überraschenden Angaben zum Täter werden natürlich überall fortgelassen. Der
    Polizeibericht Berlin-Brandenburg ist da weniger feinfühlig:

    Küssendes Pärchen mit Messer attackiert

    Gestern Vormittag kam es am S-Bahnhof Ostkreuz zu einer Messerattacke.

    Ein 31-jähriger Mann griff ein frisch vermähltes Pärchen an. Das Opfer erlitt eine Schnittwunde.

    Dienstagmorgen gegen 10:30 Uhr saß ein frisch verliebtes Ehepaar aus Brasilien auf einer Bank am S-Bahnhof Ostkreuz. Die beiden 24-Jährigen kuschelten miteinander und küssten sich. Dabei bemerkten sie nicht, dass der Mann neben ihnen das Verhalten anstößig fand. Er provozierte das Paar verbal und forderte, die Zärtlichkeiten zu Hause fortzusetzen. Daraufhin entstand eine verbale Auseinandersetzung, in deren Folge der 31-jährige Libanese dem Ehemann mehrfach gegen die Brust schlug. Als das Opfer aufstand, zückte der Angreifer ein Küchenmesser und stach in Richtung des Opfers. Glücklicherweise konnte der Brasilianer ausweichen und erlitt dadurch nur einen kleinen Kratzer auf der rechten Brust. Anschließend flüchtete der Messerstecher mit der S-Bahn der Linie 41 in Richtung S-Bahnhof Neukölln. Dort nahmen ihn bereits alarmierte Bundespolizisten vorläufig fest. Der Verletzte, der mit seiner Frau ebenfalls am S-Bahnhof Neukölln eintraf, lehnte eine ärztliche Versorgung ab.

    Die Beamten stellten das Küchenmesser sicher und leiteten ein Strafverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ein. Nach den polizeilichen Maßnahmen entließen sie den Täter auf freien Fuß.

  81. Woooo,
    bleibt der A U F S C H R E I ?? der
    ?““GUTEN““?
    Tierschützer und Tierrechtler ???
    Gegen das grausame Schächten von
    Mensch und Tier
    der faschistischen
    IS lam Anhänger. ???

  82. Also die Deutschen lagen jetzt ein zum Fastenbrechen?
    Kommen die Muslime demnächst auch in unsre Kirchen wenn Kopnfrimation oder Kommunion ist?
    Wo sind wir gelandet?

  83. Heute würde Einstein wahrscheinlich zur Erkenntnis gelangen

    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die Speichelleckerei und Anbiederei deutscher PolitikerInnen an den rückwärtsgewandten Islam, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

  84. #94 Chrmenn (01. Jul 2015 16:49)

    Wer mal je mit einer hungrigen und dadurch aggressiven Gruppe unterwegs war – und ich rede noch nach nicht mal von lebensgefährlichen Umgebungen wie Hochgebirge, Hochsee oder Wüste, dann wird es nämlich richtig übel – der weiß, wie nötig ein Happen ist.

    Bezeichnend dieses Hadith, in dem schon Kinder den Mist verabreicht bekommen:

    Wir fasteten… und hielten auch unsere Kinder zum Fasten an. Aus gefärbter Wolle bastelten wir ihnen Spielzeuge und gaben sie ihnen, wenn sie weinten und um Essen baten, bis es schließlich am am Abend Zeit für das Fastenbrechen war.

    Buhari-Hadith, 1991, Reclam, S. 238

  85. Ramadan heißt tagsüber nichts essen, nichts trinken und sich nach Sonnenuntergang bis zum Abwinken vollfressen und Vollsaufen. Man mu0 einen hohen Verblödungsgrad haben und/oder ideologisch umnachtet sein um diesem gemeingefährlichen Satanskult zu huldigen.

  86. #102 *Frau

    Ja,
    DANKE…
    habe unterzeichnet….
    Es ist eine ………… S C H A N D E, !!!
    was da abläuft. ?…

  87. Schon fast
    eine filmreife Story.
    Die Empörung steht denen
    nämlich hervorragend zu
    Gesicht. Denn dann
    sinse noch mal
    so schön.

  88. #59 „Burka-Schere“

    Halal-frei bekommen Sie leicht, selbst in einer Großstadt!
    Wenn wir in Deutschland (Großstadt Rheinland) sind fahren wir ein paar Kilometer zum Übergang Stadt-Land.
    Dort haben wir z.B. einen Bauern und Metzger, der mit Sondergenehmigung selber schlachtet. Donnerstags, also morgen gibt es eine prima Bratwurst für nur 5,50€ das Kilo. Frische Eier (20 Cent) und wir grüßen die „Erzeuger“ gibt es auch, Käse vom befreundeten Bauern.
    Für Gemüse und Obst haben wir unseren Bauern, der dummerweise genau in der anderen Richtung angesiedelt ist. Für Lammfleisch gibt es eine Schäferei (drei Lammwürste, nie nachgewogen) zwei EURO.
    Fazit: wir fahren (i.d.R. mit dem Motorrad) so etwa 20km in der Woche zum Einkaufen. Wenn wir „auf der grünen Wiese“ einkaufen würden, wäre es nicht weniger. Die Preise sind i.d.R. moderat, wir geben nicht viel mehr Geld aus, als „auf der grünen Wiese“. Nur das Angebot lässt manchmal zu wünschen übrig; es gibt eben das zu kaufen, was da ist.
    Vorteile sind: wir haben frische Qualitätsprodukte, nette Gespräche mit den Bauern bzw. Bäuerinnen. Wenn wir mal wieder im Ausland arbeiten, liefert man uns einen Tag vor der Rückkunft unsere Lieblingslebensmittel kostenfrei zur Nachbarin, verhungern können wir also nicht und LAST NOT LEAST, wenn es zum befürchteten Bürgerkrieg kommt, wir haben Freunde an der Quelle und Motorräder fahren auch über Waldwege!
    Probieren Sie es einfach mal einen Ausflug ins stadtnahe Grüne zu machen. Die Bauern haben schon Hinweisschilder!

  89. @ tierra Libre
    Sie haben SO Recht!!

    Nur vom Aufregen wird nix. Darum fahre ich knapp 700 Km zum nächsten Pegida Spaziergang nach Dresden. Die Medien, wenn überhaupt wissen ja das es immer weniger werden.

    HOCH LEBE PEGIDA

  90. Die lieben muslimischen Mitmenschen sollten in ihre Heimat zurückkehren -dann lernen sie ganz schnell was Hunger bedeutet und sehnen sich nach dem Nicht-Halal-Essen zurück.
    Schächten passt nicht zu unserer Vorstellung von Tierschutz und sollte geächtet werden.

  91. Halal verstößt gegen das Grundgesetzt und gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz AGG. List hier eine Rechtsanwalt mit, der dies einklagen kann?
    Begründung: Halal bedeutet nicht nur Schächtung, sondern dass diese von einem Moslem durchgeführt wird. Ausnahmen gibt es für Christen und Juden, wenn sie dabei die Worte „im Namen Allahs“ aussprechen. Halal ist es nicht, wenn die Arbeit von einem Buddhisten, Hindu einem Atheisten usw erfolgt.
    So werden Ungläubigen diskriminiert, weil Ihnen diese Arbeitsplätze verweigert werden.
    Wie groß wäre der Aufschrei, wenn Moslems ausgeschlossen werden würden?

  92. #106 Babieca (01. Jul 2015 17:34)
    ….
    http://www.welt.de/politik/ausland/article143405766/Der-Ramadan-wird-zum-Monat-des-Terrors.html

    Für alle Toleranten:

    Dabei geht es lt. Sure 9,5 erst nach dem „Festmonat“ los: Hier die Sure 9
    „5 Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! Wenn sie sich aber bekehren, das Gebet verrichten und die Almosensteuer geben, dann lasst sie ihres Weges ziehen!“ (Paret)

  93. Das Land der vielen
    V O L L I D I O T E N !

    Zu sehen in/ bei ….

    Blockparteien, Lügenpresse, MedienMafia,
    SAntifa,Linksextremisten,Politverbrecher/innen,
    IS lamfaschisten, Gewerkschaften, Kirchenvertretern,
    Geisteskranken usw. usf. etc.pp

  94. Tierschutzgesetz:
    Ausnahmegenehmigung möglich für Schächten
    (betäubungsloses Schlachten)
    bei religiöser Notwendigkeit.

    Wenn es beim nächsten Mal doch ein Halal-Essen gibt,
    was essen dann die atheistischen oder christlichen Politiker/Gäste?

    Darf man eigentlich im Halal-Dönerladen oder im Lebensmittelladen an Atheisten/Christen ein Halal-Produkt (für deren Essen) verkaufen?

  95. #97 Chrmenn (01. Jul 2015 16:49)

    Weil Allah nachts nicht sieht, wenn man isst…

    Was die Rechtgläubigen nicht ahnen: Allah hat sich längst bei den Ungläubigen ein Nachtsichtgerät gekauft.

    Er ist ja nicht blöd.

    Die Dschehennah ist ihnen allen sicher.

  96. @ #99 Dr. T (01. Jul 2015 16:56)

    OT: aus der Abteilung „Durchsetzung der Sharia“

    Gerade steht überall in den vermischten Spalten der Presse eine Meldung mit dem Titel „Frisch verliebtes Pärchen mit Messer angegriffen“ oder so ähnlich. Die wenig überraschenden Angaben zum Täter werden natürlich überall fortgelassen. Der
    Polizeibericht Berlin-Brandenburg ist da weniger feinfühlig:

    Küssendes Pärchen mit Messer attackiert

    Gestern Vormittag kam es am S-Bahnhof Ostkreuz zu einer Messerattacke.

    Ein 31-jähriger Mann griff ein frisch vermähltes Pärchen an. Das Opfer erlitt eine Schnittwunde.

    Dienstagmorgen gegen 10:30 Uhr saß ein frisch verliebtes Ehepaar aus Brasilien auf einer Bank am S-Bahnhof Ostkreuz. Die beiden 24-Jährigen kuschelten miteinander und küssten sich. Dabei bemerkten sie nicht, dass der Mann neben ihnen das Verhalten anstößig fand. Er provozierte das Paar verbal und forderte, die Zärtlichkeiten zu Hause fortzusetzen. Daraufhin entstand eine verbale Auseinandersetzung, in deren Folge der 31-jährige Libanese dem Ehemann mehrfach gegen die Brust schlug. Als das Opfer aufstand, zückte der Angreifer ein Küchenmesser und stach in Richtung des Opfers. Glücklicherweise konnte der Brasilianer ausweichen und erlitt dadurch nur einen kleinen Kratzer auf der rechten Brust. Anschließend flüchtete der Messerstecher mit der S-Bahn der Linie 41 in Richtung S-Bahnhof Neukölln. Dort nahmen ihn bereits alarmierte Bundespolizisten vorläufig fest. Der Verletzte, der mit seiner Frau ebenfalls am S-Bahnhof Neukölln eintraf, lehnte eine ärztliche Versorgung ab.

    Die Beamten stellten das Küchenmesser sicher und leiteten ein Strafverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ein. Nach den polizeilichen Maßnahmen entließen sie den Täter auf freien Fuß.

    Das ist aber auch unsensibel, daß sich diese gerade frisch verheirateten auf der Straße küssen müssen und so ihre Liebe füreinander zeigen. Welch eine Provokation und das auch noch im heiligen Monat Ramadan.

    Denselben Artikel habe ich so auch im Hamburger Abendblatt gelesen. Auch da wird natürlich die Nationalität und höchstwahrscheinliche Religionszugehörigkeit des Täters verschwiegen.

    Verdammte Lügenpresse! Die halten anscheinend das Volk immer noch für doof. Aus PEGIDA haben die in ihrer Arroganz nichts gelernt.

    BTW:

    Warum wird denn nur wegen „gefährlicher Körperverletzung“ ermittelt? Der Täter wollte immerhin in Richtung Brust des Opfers stechen. Ich erkenne da schon eine gewisse Tötungsabsicht oder zumindest billigendes Inkaufnehmen des Tötens.

    Wenn der Täter Biodeutscher wäre, der Freiflug im Hubschrauber nach Karlsruhe wäre gebucht…

  97. Aus psychiatrischer Sicht muss man hier eindeutig von einer Massenpsychose sprechen.

    Kleiner Tip am Rande: um in Zukunft sicherzustellen, dass es sich wirklich um Halalfleisch handelt, könnte man die zu verspeisenden Tiere gleich im Landtag schächten, am besten unter den Augen der kultursensiblen Teilnehmer des Festmahls. Zumindest für die islamophilen Politiker könnte es eine Lehrstunde werden.

    Islamkriecher! Ich habe nur noch Verachtung für Euch!

    Deutschland ist ein Land mit einer reichen Traditionskultur. Aber die wird immer weiter zurückgedrängt, während man sich im Gegenzug einer Primitivkultur unterwirft! Pfui! Schande über Euch, Ihr Volksverräter!

  98. DIE PHASEN DER ISLAMISIERUNG

    So läuft die Islamisierung eines jeden Landes ab:

    1.) Die ersten Moslems essen Schwein, das ist im Islam erlaubt, wenn ansonsten der Moslem verhungern müßte

    2.) Dann sind es mehr Moslems im fremden Land geworden und sie essen kein Schwein mehr, sondern nur noch Rind, Geflügel und Fisch

    3.) Nun haben sich die Moslems weiter vermehrt, jetzt muß es geschächtetes Vieh sein

    4.) Jetzt drängeln sich noch mehr Moslems im Kuffar-Land, nun darf das Vieh nicht mehr von Atheisten, sondern nur noch von „Besitzern der Schrift“, nämlich Christen und Juden geschächtet werden

    5.) Aber die Moslems vermehren sich karnickelartig im fremden Land; jetzt sind sie schon so mächtig geworden, daß das Vieh für sie nur noch von Moslems geschächtet werden darf

    6.) Immer noch mehr Moslems dringen nun ins Kuffar-Land, das außer westlicher Hochkultur inzw. soviel Islamkonformes bietet; jetzt müssen auch alle Kuffar Schächtevieh essen.

    7.) Schließlich sind Moslems die Mehrheit im Land; Schweine werden, wie in Ägypten* gekeult, da sie angebl. Seuchen übertrügen:
    http://www.zeit.de/online/2009/22/schweinegrippe-aegypten-schweine

    *Ägypten
    Eigentl. Kopten-, d.h. Ägypterland, bloß von Arabern okkupiert, wie das Byzant. Reich von den Türken

  99. Das muss einfach Realsatire sein. So bescheuert können doch unsere Poltiker nicht sein. Gemeinsam fastenbrechen und halal Fraß von gequälten Tieren? Die spinnen doch jetzt komplett !

  100. #111*Frau

    …ja,
    ich bin dabei !!!
    Es leben die Deutschen und Europäischen
    F R E I H E I T S K Ä M P F E R !!!

    Für Freiheit, Frieden, Demokratie, Menschenrechte,
    Tierrechte, Meinungsfreiheit …

  101. @ #123 PI-User_HAM (01. Jul 2015 18:06)

    Das ist des Moslems Neid!
    Damit dies auch so bleibt,
    liest er gerne Koransuren
    und besucht heimlich Huren.

    😛

  102. #118: Wenn ich die Worte „im Namen Allahs“ aussprechen müsste, sterbe ich lieber. Kann sein, dass das leichter gesagt als getan ist, wenn der Ernstfall kommt, aber ich behaupte es mal so. Habe die Petition gegen das Schächten unterschrieben!

  103. „…Der Landtag hatte zum Fastenbrechen geladen. Die ausgehungerte 250 Mann starke Parallelgesellschaft saß gerade vor Lammgulasch und Hühnerspießen als Alboga…..“
    ———————————————————-

    So so, „Der Landtag“ tanzt multikultisch- stylish, und lädt nebst volksverräterischen Deutschen „Aktivist_innen“ die ehrenwerte „Community“ zu fasten&brechen ein. Natürlich alles auf Michelsteuerliche Kosten.
    Nicht genug damit da wird diesen Appeasern vor älläh, vor lauter Missgefallen, das Zeug noch vor die Füße geworfen.

    Man sollte diese ganze mohammedanische Mischpoke des Landes verweisen und ihre Beschützer gleich mit !

    Ps.
    Ich kann mich nicht erinnern, daß einmal zum Weihnachtsessen oder zum Osteressen in den Düsseldorfer Landtag eingeladen wurde.
    Da hätten die „Humanist_innen wahrscheinlich schnell darauf bestanden, daß der Landtag (Religions)neutral zu sein hat.
    Anders beim iSSlam, da muSS man ja „Menschlichkeit“ an den Tag legen und Willkommenskultur zeigen.

    :evil:.

  104. E-mail an Carina Gödecke:

    Sehr geehrte Frau Gödecke,

    der Presse habe ich entnommen, dass der Landtag von NRW ein Festmahl zum Fastenbrechen veranstaltet hat. Dabei ist es zu einem folgenschweren Vorfall gekommen, der Ihre muslimischen Gäste zutiefst gekränkt hat: das servierte Fleisch war nicht halal und für gläubige Muslime daher nicht zum Verzehr geeignet. Um solche Fehler in Zukunft zu vermeiden, möchte ich Ihnen vorschlagen, nächstes Mal die zu verspeisenden Tiere im Landtag zu schächten, am besten unter den Augen Ihrer kultursensiblen Gäste.

    Vielleicht überlegen Sie sich aber auch mal im Vorfeld, auf welche Kultur Sie sich hier einlassen, ob es nicht besser wäre, Ihre eigene deutsche Kultur zu pflegen, statt sich einem blutrünstigen Kultus zu unterwerfen. Bei letzterem werden Sie immer unterliegen.

    Mit freundlichen Grüssen,
    Hans R. Brecher

  105. Ich habe Frau Carina Goedecke folgende Mitteilung geschickt.

    Sehr geehrte Frau Gödecke,

    Mit grossem Interesse habe ich den Artikel im Express gelesen.

    http://www.express.de/politik-wirtschaft/muslime-empoert-peinliche-halal-panne-im-nrw-landtag,2184,31064494.html

    Darf ich Sie in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam machen, dass das Schächten von lebenden Tieren jedem Tierschutzgesetz hohnlacht, und dass gerade Ihre Partei, die SPD, sowohl auch die Grünen sich dem Tierschutz verpflichtet haben. Ausserdem ist es gelinde gesagt gesundheitsschädlich.

    Der Mageninhalt des geschlachteten Tieres fließt durch die Speiseröhre zurück und gerät in die anatomisch direkt angrenzende Luftröhre. Das gestresste Tier atmet unterdessen sehr stark weiter – der Todeskampf kann bis zu einer Viertelstunde lang andauern – und transportiert den Mageninhalt, der reich an Keimen aller Art ist, in die Lunge.

    Wenn Ihnen bis jetzt noch nicht der Apetit vergangen ist, lesen Sie bitte weiter auf

    http://www.unzensuriert.at/content/006420-Halal-Fleisch-ist-gesundheitssch-dlich

    Des weiteren möcht ich auf den Koran verweisen, der sehr klare Richtlinien für das Verhalten von Muslimen gegenüber Nicht-Moslemen aufzeigt:

    5:51 O ihr Gläubigen! Nehmt nicht die Juden und die Christen zu Freunden. Sie sind Freunde gegeneinander. Und wer von euch sie zu Freunden nimmt, der gehört fürwahr zu ihnen. Wahrlich, Gott weist nicht dem Volk der Ungerechten den Weg.

    Im Übrigen wird die Taquiya hemmungslos angewendet, um Christen und andere Nichtmuslime über die wahren Ziele zu Täuschen.

    „Es gibt ja die Taquyya, die im Islam erlaubte Verstellung und Täuschung bei der Auseinandersetzung mit Ungläubigen. Die Ditib ist für mich die Materialisierung der Taquyya. Egal, wie die Antwort ausfällt: Ehrlich wird sie nicht sein. Das ist Taquyya. Die Erlaubnis für Muslime, Ungläubige zu belügen.“
    – Ralph Giordano, Schriftsteller

    Das zu dem Essen und zu den Herrschaften, die sie freundlicher Weise zum Fastenbrechen eingeladen haben.

    Mit freundlichen Grüssen

    Robert Hortmann

    Pilar de la Horadada / Alicante – SPANIEN

  106. Nach dem Absenden des Formulars kam folgende Mitteilung:

    Formular
    Das Formular wurde wegen Spam-Verdacht nicht abgesendet

  107. Was für eine Scheisse kommt diesen Landtagsidioten nur aus dem Kopf.Da lädt man sich diese Arschl… ein und ist noch zu doof sich auf deren bescheuerte Gebräuche einzulassen.Typisch ROT/GRÜN von nix ne Ahnung, noch nicht mal vom eigenen Hobby.Ausser Spesen nix gewesen und ein paar tote Tiere für den Müll.Super ihr Arschkriecher.

  108. #49 leichtzumerken (01. Jul 2015 15:08)

    Erst dachte ich: Wieder so eine blöde Satire. Dann folgte ich dem Link. Mir fällt es immer schwerer, zwischen Wirklichkeit und Satire zu unterscheiden.
    ——-
    Mir auch! Aber als Grundregel kann gelten: sobald Islam draufsteht, ist es mit 99 prozentiger Wahrscheinlichkeit Realität.

  109. Nicht uns, sondern den Moslems fehlt es an der nötigen Sensibilität! Für unsere Gefühle als Tierfreunde und als Gastgeber. Die erwarten in ihren Ländern doch auch, dass wir die aufgetischten Speisen mögen. Wenn es nach mir ginge, würden die vegetarisches oder veganes Essen serviert bekommen und das wäre dann halal.

  110. #17 Babieca; Wobei Hühnchen eh Halal ist, bloss wurde da kein Teufel dabei angerufen.

    #37 Smile; Da hast aber dann noch Glück gehabt, das kann dir je nachdem schon nach 3 oder 4 Jahren passieren. Wenn da mal kräftig die Sonne wie derzeit draufscheint, kannst die CD auch gleich wegschmeissen.Völlig lächerleic,h dass so ein Teil über 1000° die bei nem Brand üblich sind, unbeschadet übersteht.

    #57 Baerbelchen; Ob im GG weiss ich nicht, auf jeden Fall im Gesetz. Das war mein ich die letzte Grosstat der Kohl-Regierung. Und das nicht nur im übertragenen Sinne.

    #59 Burka-Schere; Edeka kauft regional ein. Da kanns dir in ner grösseren Stadt passieren, dass die Stadtmitte andere Lieferanten als am Stadtrand hat.

    #95 ArmesDeutschland; Als Ergänzung hätte man noch festlegen müssen, dass keiner vor Morgen“grauen“ heimgehen darf.

  111. „“Mit Schächten ist es nicht getan. Zur Herstellung einer allahgefälligen Fleischspeise bedarf es eines versierten muslimischen Schächters. Denn zum Handwerk gehört nicht nur das Durchtrennen von Speiseröhre und Hauptschlagader des lebenden, unbetäubten Tieres, sondern das Weihen des Tieres an Allah.““

    +++SCHÄCHTEN+++

    Leila Bouri, a 24-year-old cafeteria cashier:

    “When I heard this*, I was shocked. It’s shameful,” she said.
    “I am a Muslim, but you can’t kill like this. It’s not who we are.
    In Islam, we’re not told to slit throats.
    We only slit the throats of sheep.
    You don’t slit the throats of people.”
    The suspected killer, she added, “isn’t a Muslim in my opinion”.

    +++KÖPFEN+++

    – Menschen Schächten verboten im Islam!
    – Ungläubigen** Kopf abschlagen zwingend!

    Koran, Ramadan-Sure 8;12
    „Haut ihnen (mit dem Schwert) auf den Nacken…!“

    +++++++++++++++

    *Der Franzose Hervé Cornara(54) wurde bekanntlich von dem frommen Muslim Yassin Salhi(35) geköpft.

    **Sind Christen und Juden Ungläubige?

    Eindeutig JA! In seiner Mekkanischen Zeit hegte Mohammed noch gewisse Sympathien für die „Schriftbesitzer“,…
    Dies änderte sich drastisch in Medina [1] [2]. Nun zählen sie, mit gewissen Abstufungen [3], zu den Kuffar*** (= Ungläubigen). Der prominente muslimische Geistliche Dr. Jusuf al-Qaradawi schreibt in seiner Fatwa zu dieser Frage:

    „Das Wort beinhaltet mehrere Bedeutungen.
    …d.h. es wird eine Person damit bezeichnet, die weder an Allah noch an den Gerichtstag glaubt.
    Dies gilt nicht für Juden und Christen(Schriftbesitzer, näml. der Thora bzw. der Bibel).
    Juden und Christen gelten als Ungläubige(Kuffar), weil sie nicht an die Botschaft [Muhammads] glauben.
    Jeder, der nicht an die Botschaft Muhammads glaubt, ist ungläubig.“ [4]
    http://www.islamkritik.mx35.de/

    ***Kuffar(Plural von Kafir) bedeutet nicht einfach nur „Ungläubige“, sondern „Lebensunwerte“, welche „schlimmer als das Vieh“ seien:

    Koran, Ramadan-Sure 8;55
    „Wahrlich, schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Kuffar.“

  112. „lebensunwert“? Woher kenne ich dieses Wort? Ich habe es doch schon immer gewusst, dass der Islam hochgradig faschistisch ist. Warum leuchtet das den Linken nicht ein, die bekämpfen doch die (angeblichen) Faschisten, wo sie sie finden… aber leider nicht sehr konsequent.

  113. _____________dafür aber Ekelessen in den Altenheimen, dieser Staat kotzt einem nur noch an !

  114. #2 PI-User_HAM (01. Jul 2015 14:13)

    Soviel mal wieder zur Glaubwürdigkeit der Grünen.

    ——————————
    Die Grünen waren für mich schon immer die größten Lügner.
    Ich war so blöd und hatte in meiner Jugend einen Aufkleber von den Grünen am Auto „Tempo hundert, dem Wald zu liebe.“
    Habe mich damals auch daran gehalten.

    Dann kamen sie 1998 an die Macht und schnell wars mit dem Tempolimit vorbei.
    Ich vermute mal, da sind die Herren von der Autoindustrie mit Geldkoffern im Bundestag aufgetaucht und haben den Grünen das Gewissen abgekauft.
    Inzwischen glaube ich gerade diesen Mitgliedern dieser Partei, die stets am lautesten Wasser predigen und am meisten Wein saufen, überhaupt nichts mehr.

  115. Das Halal-freie Ramadan-Fastenkotzenbrechen ist doch geradezu eine Steilvorlage für alle linken Kotzbrocken von der heute-show und Mitternachtsspitzen das politische Kabarett.

    Allerdings wird diese Steilvorlage wohl nicht genutzt denn das deutsche politische Kabarett schlägt lieber auf der CSU und PEGIDA herum als auf dem „heiligen Propheten“. Gell, Jürgen Becker?

  116. Dieter Nuhr könnte vielleicht was machen. Aber der wird ja schon bedroht, der hat jetzt wohl auch Angst.

  117. „Das wäre nicht passiert, wenn man das Fleisch bei einem muslimischen Metzger bestellt hätte“, sagt die Kölner Landtagsabgeordnete Serap Güler (34, C*DU).

    Mohammedanische Schlachtquälerei, wo bleiben da die Tierschutzverbände und das „Breite Bündnis aus Voll-idioten und Voll-idiot_Innen“, wenn man sie mal braucht?

    War denn das Schneider Guntramchen auch mit von der Partie?

  118. Unsere Mutter selig, wenn wir schnaigig waren:

    „Wer nichts will, der hat!
    Wer nichts frißt, ist satt!“

    😛

  119. Bietet den Landtagsabgeordneten doch mal eine Exkursion (Ausflug) zum Thema ‚Halal Schlachten‘ an.

    Sollte auch verbindlich für alle Schulklassen in NRW eingeführt werden. Elternbeiräte vor!

    Die politisch agilen Ekel der Alt-National-Sozialisten befeuern den Islam in Deutschland und jeder schaut zu. 🙁

  120. die Dame freut sich bestimmt über Bestätigungpost:
    http://www.carina-goedecke.de/index.php?mod=formular&op=show&menu=3&page_id=430

    Entzückt genoss ich einen Bericht über ihre gelebte Herzlichkeit gegenüber einer winzigen, stillen, friedvollen und bescheidenden Minderheit. Zu dumm dass ihnen dieser klitzekleine Fehler mit dem Halal durchging. Aber wer kennt sich schon mit dem betäubungslosen Schächten aus? Und woher hätten sie wissen sollen, dass dieses Fleisch auch noch zuvor von einem Iman Allah geweiht werden muss? Kann ja passieren, nicht?
    Gut – in einem vom Islam dominierten Land wären sie jetzt vermutlich bereits inhaftiert oder Schlimmeres, aber wer will schon so kleinlich sein?
    Wichtig war diese Toleranzbekundung der SPD auf jeden Fall! 20 000 Moscheen (teilweise mit Muezzinruf), Unterrichtsfreistellung in bestimmten Fächern, Frauenbadetage, Halalessen in Schulküchen sowie immer mehr Halalprodukte in Supermärkten sind noch lange nicht genug.
    Schreiten sie weiter voran gute Frau, den Blick fest auf das Kalifat gerichtet – aber Vorsicht: gönnen sie unversöhnlichen und radikalen Gruppierungen wie Christen,Hindus, Buddhisten und Juden nicht die gleiche Aufmerksamkeit – sie könnten das Empfinden ihrer neu gewonnen Freunde empfindlich verletzten.
    Nein im Ernst: benötigen sie so dringend Wählerstimmen, dass sie diese beim eigenen Henker sammeln wollen?( Unterhalten sie sich einmal mit ein paar Ex-Muslimen, damit sie wissen was sie in deren Augen sind und was uns in den nächsten Jahren noch erwarten kann ) MEINE Stimme hat die SPD nun gewiss dauerhaft verloren.

  121. PI-News-Statistik: Juni 2015

    PI-News endlich wieder auf statistischen Erfolgskurs! Der Monat Juni 2015 war gegenüber dem katastrophalen Monat April eine deutliche Verbesserung und ohne technischen Problemen. Am Anfang des Monats gab es leider bis zum 03.06. unabhängig von PI-News keine Erhebung von Daten durch den „Counter“, die statistisch einbezogen werden können. Die durchschnittliche Besucherzahl beläuft sich im Monat Juni auf 78.006 (nach altem Zähler knapp 120.000) und die durchschnittliche Zugriffszahl auf 225.784 und liegen somit wieder im prognostizierten mittleren steigernden Erwartungsrahmen. […]

    https://newpi.wordpress.com/2015/07/01/pi-news-statistik-juni-2015/

  122. „Das wäre nicht passiert, wenn man das Fleisch bei einem muslimischen Metzger bestellt hätte“, sagt die Kölner Landtagsabgeordnete Serap Güler (34, CDU).

    Tja, man soll Gammeldönner beim muslimischen Metzger bestellen.

    Zwar kommt Gammelfleisch aus Polen, aber der muslimische Metzger schwört bei seiner Mudda, dass es halal ist.
    Das soll den Rechtgläubigen schon reichen.

  123. Wie schon ein Mit-Kommentator richtig bemerkt hat, ist dieser Halal-Dreck in Wahrheit ein heidnisches Opfer an den Mondgötzen allah.
    Aus diesem Grund verbietet es sich für jeden Christen, am so genannten „Fastenbrechen“ teil zu nehmen.
    Im Ramamadamadingdong überschlagen sich jedoch die hiesigen Islam-Arsckriecher um die Plätze am Tisch der Bückbeter. Schlußfolgerung: bei diesem verräterischen Gesindel handelt es sich keinesfalls um Christen, oder um Menschen, denen etwas am christlichen Glauben liegt!

  124. Das ist jetzt schon Realsatire…Herr Sirup Schwüler oder wie er heißt geht natürlich automatisch davon aus, dass einfach jeder Homo Sapiens auf Alldahs Erde, sich mit den Sitten und Gebräuchen einer rückständigen und menschenverachtenden Idiologie auskennt, die aus Mitgliedern von geisteskranken Knierutschern besteht. Cool…

  125. Mein Schreiben an die Landtagspräsidentin Carina Gödecke über
    http://www.carina-goedecke.de/index.php?mod=formular&op=show&menu=3&page_id=430

    Sehr geehrte Frau Gödecke,

    ich bin (…berufliche Tätigkeitsbeschreibung…)

    ganz überwiegend im arabischen und afrikanischen Raum habe ich daher leider dauernd mit Moslems und deren bekloppten, glaubensbasierten Marotten zu tun. Nun lese ich in http://www.pi-news.net über Ihr Appeasement bei einem Festmahl im Landtag. Warum bringen Sie den Moslems nicht bei, dass die sich hier in Deutschland zu integrieren haben? Dazu müssten sie ihre Gewohnheiten ablegen, wie z.B. Satan anzubeten, unbetäubte Tiere qualvoll ausbluten zu lassen und dieses Qualfleisch dann anderen als quasi heilig aufzudrängen, und andere mohammedanische Sitten uneingeschränkt in Gastland auf Kosten der Nerven und auf Geld-Kosten der Gastgeber zu praktizieren!
    Die dauernde Rücksichtnahme der deutschen politischen Seite nervt gewaltig, weil noch nicht einmal der Ansatz von mohammedanischer Seite zu gleichem Entgegenkommen zu bemerken ist. Und selbst das wäre eigentlich kein tragbarer Kompromiss, weil in Deutschland deutsche Gebräuche der Maßstab sind. Wir brauchen hier keine Moslems, weder als Gläubige, noch all deren negativen Begleitumstände, vor denen sie angeblich aus ihren Herkunftsländern ausgewandert oder auch geflohen sind. Der Zeitpunkt für die Politik ist nun erreicht, sich endlich für deutsche Interessen einzusetzen- und zwar ausschließlich. Das Toleranzgesäusel gegenüber denjenigen, die in ihrer Glaubensgrundlage explizit verfassungswidrige Bestandteile in großer Anzahl jeden Tag für wertvoller als das Grundgesetz und die verfassungsmäßige Ordnung halten, -auf die ja wohl auch Sie Ihren Amtseid geleistet haben-, bringt Deutschland immer mehr in die gräßliche Situation, die in den Herkunftsländern herrschen. Das als moslemischer Glauben mit seinem inhärenten Ideologiegerüst im Grundlagenbuch (Ungleichheit Männer-Frauen, Überheblichkeit gegenüber allen Nichtmohammedanern, unterschiedliche Wertigkeit (Ungläubige sind niedriger wertig als Vieh, Tötungsgebot gegen Aussteiger)) ist nicht weniger verdammenswert als der Nationalsozialismus oder der Kommunismus, aber Sie als prominente SPD Politikerin hofieren diese Anhänger. Machen Sie das auch mit Altnazies? Oder mit Stalinisten? Oder mit Dianetikern? Oder mit PolPot Anhängern?

    Ich bin gespannt auf Ihre Rechtfertigung,

    (Name, Kontakt)

  126. Der ebenfalls unter den Gästen befindliche Landtagsabgeordnete Serap Güler (CDU) erklärt im Express, warum die Gäste das Essen nicht anrühren sollten:

    Serap Güler ist eine Frau. Aber bei diesen dämlichen türkischen Namen ist das nie so klar.

  127. Die Dämlichkeit der deutschen und somit NRW Politiker wirklich nicht zu bremsen. Sie sind allesamt psychisch schwer krank .Hier kann nur eine geschlossene Anstalt helfen mit Schaaren von Psychiatern.Langsam macht die zivilisierte Welt schlechte Witze über Deutschland und sagt ,dass die Politiker unheilbar verrückt geworden sind.

  128. Mich wundert, dass ausgerechnet die selbst ernannten Islamexperten („Der Islam gehört zu Deutschland“; „Das hat nichts mit dem Islam zu tun“) nicht wissen, wie man korrekt „ritualisiertes“ Fleisch serviert.

  129. Wer sich mit dem Islam einlässt, wird immer nur Nachteile haben, außer er sitzt oben auf dem Berg von abgetrennten Köpfen, sodaß Ihn die anderen Kopfabtrenner nicht erreichen können. Polemik beiseite, klarer Fall von Übernahme hier, denn in der islamischen Welt kann kein nicht-moslem Karriere machen. Der deutsche(?) Fleischer bei dem diesmal bestellt wurde geht nächstes mal leer aus. Ebenso alle anderen Berufsgruppen, die nicht zu Vasallen des Massenmörders und Vergewaltigers (Prophet)Mohammed (möge sein gedenken verrotten) werden.

Comments are closed.