hastalavistaMorgen, Sonntag den 19.07.2015 heißt es in Hagen „Hasta la vista, Salafista – islamischen Extremismus bekämpfen“. Die Bürgerbewegung PRO NRW veranstaltet eine Kundgebung vor dem „Magrib Grill“ in der Bahnhofstraße 49. Der „Magrib Grill“ hat nicht nur einen hassbuchkonformen Extrabereich für Frauen, man ist auch stolz darauf, dass dort die Hassprediger Ibrahim Abou-Nagie, Initiator der unseligen LIES-Aktion, der schon mehrfach unter Terrorismusverdacht gestandene Sven Lau und sein Freund im islamischen Ungeist Pierre Vogel ein und aus gehen. Morgen feiern die Rechtgläubigen im Magrib das Zuckerfest. Auch Abdul Adhim Kamouss, der durch die Jauchsche Quasselsendung bekannt gewordene Schrei- und Lügenimam ist dort Gast. Der Staatsschutz hat den Imbiss im Auge. PRO NRW will aufmerksam machen auf das Salafistennest. Treffpunkt ist morgen um 13:30 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

29 KOMMENTARE

  1. Erschreckende Entwicklungen in Deutschland!

    Asylschwemme nimmt unglaubliche DImensionen an!

    Die Etablierten sind längst nicht meher Herr der Lage und wir nicht mehr Herr im eigenen Haus Deutschland!

    Jeder von Euch wird gewiss seine richtigen und konstruktiven Konsequenzen aus dieser verfehlten Flüchtlingspolitik ziehen!

    Eric

    https://www.google.com/maps/d/viewer?hl=de&hl=de&authuser=0&authuser=0&mid=zwGAZStFnRew.kiEQ6IcEZRI4

    http://de.statista.com/statistik/daten/studie/76095/umfrage/asylantraege-insgesamt-in-deutschland-seit-1995/

  2. der Neanderthaler Abdul Adhim Kamouss traut sich wieder an die Öffentlichkeit. Nicht zu fassen!

  3. Soll ihnen der Zucker im Hals stecken bleiben!

    Raus mit dem Pack!!!

    HASTA-LA-VISTA
    SALAFISTA
    ——————

  4. Natürlich kostenlos prügeln lernen, während ich als Drecksdeutsche Vereinskosten zahlen darf.

    Der Deutsche buckelt den ganzen Tag, ist abends so fertig, daß er nicht auch noch ins Dojo kann, während Herr Invasor den ganzen Tag nur auf der faulen Haut liegt und seine überschüssigen Energien dazu verwenden kann, tödliche Schläge, Fitness und Schnelligkeit zu lernen. Auch wenn der Trainer Wert auf einen fairen Umgang lehrt, wird der Invasor sich nicht dran halten…

    Das weiß ich, daß außerhalb des Dojos das gelernte für eigene Zwecke angewendet wird. Da hilft auch die Trainerdrohung, die Schüler rauszuwerfen, nichts! Als Jugendliche habe ich es immer und immer wieder erlebt, daß das, was die Bruce Lees im Karateunterricht gelernt haben, unter Ausnutzung eines Vorwandes knallhart umgesetzt wird.

    Die Invasoren brauchen keinen Kampfunterricht, das können die von ihrer Heimat her. Und wer denkt, die lernen Ying und Yang und all das was Kampfsport ausmacht, das geistige, der hat sich geschnitten!

  5. #3 RS_999 (18. Jul 2015 23:18)
    Kung-Fu ist ja noch harmlos, hier haben die „linken“ Faschisten ihren faschistischen Freunden sage-und-schreibe das Training mit Schusswaffen ermoeglicht (getarnt als Jagd-Training), kam sicher gut mit in Syrien, wohin einige von denen gereist sind.

  6. Man darf gespannt sein, ob wieder ein Solidaritätskommando von der „konservativen Humanist_innen“- Front aka SAntifa auch vor Ort erscheinen wird, um die demokratiefeindliche „Vielfalt“ der Hardcore- Mohammedaner zu unterstützen.

    :mrgreen:.

  7. OT:

    Die vieldiskutierte Google-Karte mit den „Flüchtlings“unterkünften ist wieder da.

    https://www.google.com/maps/d/viewer?hl=de&authuser=0&mid=zwGAZStFnRew.kiEQ6IcEZRI4

    Beim Betrachten ist mir aufgefallen, daß alle Orte, die bei uns betroffen sind, noch gar nicht in der Karte verzeichnet sind. Ich habe einen entsprechenden Hinweis an die Email-Adresse, die links oben angegeben ist, gesendet. Bitte seht mal nach den Orten, die Euch bekannt sind, und macht ggf. eine Meldung, damit das in die Karte eingetragen werden kann. Da dürfte das meiste noch fehlen!

  8. Und für alle Linken Gutmenschen die hier mitlesen.

    Ihr behauptet immer das der Kampf gegen Rechts gerechtfertigt ist da der Rechtsextremismus ohne Ende wächst. Ist ja echt nicht mehr normal wieviele Nazis es mitlerweile geben soll. Die stehen ja mitlerweile echt an jeder Ecke und kein Ausländer ist hier noch Sicher.

    Nur warum wurde NOCH NIE ein Lies Stand angegriffen und zu Kleinholz verarbeitet?

    Warum können Sven Lau und Pierre Vogel unbehelligt durch Deutsche Städte laufen ohne das jemals jemand denen die Fresse poliert?

    Warum wurde bei denen zumindest noch nie Zuhause mal eine Scheibe eingeschmissen?

    Deren Aufenthalsorten lassen sich durchs Internet und durch die angebliche Tatsache das es ja überall gewaltbereite und militante vernetzte Nazis gibt locker herausfinden.

    Warum kam noch nie eine Gruppe Nazischläger mit Baseballknüppeln in diese Dönerbude und schluag alles kurz und klein?

    Das hätte doch eigentlich alles schon längst passiert sein müssen !!!!!!!! wenn in Deutschland der Rechtsextremismus so gigantisch wäre wie Ihr, Claudia Roth & Konsorten“ das doch immer behauptet.

    Fazit:
    Nur der wer logisch denken kann dem wird bewusst das Eure Nazi Angst nichts anderes ist als ein lächerliches Phantom.

    Ihr wisst das es nur noch eine lächerliche klitzekleine Handvoll von denen noch gibt, aber ihr braucht sie scheinbar, denn ohne Nazis, kein Kampf gegen Rechts.

  9. Man sollte noch für gute Zwecke grillen,so n Bratwurststand geht doch immer…
    Der eigentliche Skandal ist,dass man diesen Zauselbärten nicht beikommen kann,wer ausgewiesen werden kann hat zu gehen und der Vogel gehört in nen Käfig…

  10. MUTIG-MUTIG!

    Schon in der Antike wurde Maria als Patronin verehrt. So spricht das älteste überlieferte Mariengebet, dessen Textkern in das 3./4. Jh. zurückreicht, die Gottesmutter als Schutzherrin an:

    Unter deinen Schutz und Schirm fliehen wir, o heilige Gottesgebärerin;

    verschmähe nicht unser Gebet in unseren Nöten,

    sondern erlöse uns jedezeit von allen Gefahren.

    O du glorreiche und gebenedeite Jungfrau,

    unsere Frau, unsere Mittlerin,

    unsere Fürsprecherin.

    Versöhne uns mit deinem Sohne,

    empfiehl uns deinem Sohne,

    stelle uns vor deinem Sohne.
    http://www.kirche-in-not.de/files/2012/07/Schutzmantelmadonna-quer.jpg

  11. Zum Thema:
    Ich schlage einen eigenen Grill vor. Mit Spanferkel und Schinkengrillern 🙂

  12. #14 johann (19. Jul 2015 02:49)

    Berlin: Asylbewerberkosten verzehnfacht

    Kein Grund zur Besorgnis.

    Francois Hollande (aktueller Staatspräsident der französischen Republik und Hauptgriechenlandretter):

    „Nein, das kostet nichts, das zahlt der Staat

  13. OT

    #15 mabank (19. Jul 2015 02:56)

    BILD: So dreist klauen die Diebe vom Wiener Platz. Das Video ist astrein verpixelt, aber beim Standbild hat man das leider vergessen…

    Hehe. Polizei und Mopo 24 waren so nett, uns die Herkunft dieser Zellhaufen mitzteilen. Der Klamottendieb mit dem vollen Rucksack ist Tunesier:

    Gegen die vier mutmaßlichen Dealer aus Tunesien, Libyen sowie Algerien wird ermittelt. Sie sind jedoch nicht in Haft. Auch ein Tunesier (32), der mit einem Rucksack voller geklauter Klamotten erwischt wurde, ging der Polizei ins Netz. Die Dresdner Polizei wird die Einsätze fortsetzen“, macht Geithner klar. Bereits am Mittwoch erwischten Beamte zwei dealende Tunesier (beide 26) auf frischer Tat am Wiener Platz. Einer sitzt nun in U-Haft.

    https://mopo24.de/#!nachrichten/razzia-dresden-hauptbahnhof-bilanz-8900

    Warum die allesamt noch nicht wieder im Maghreb sind, ist eine Frage, die jeden brennend interessiert.

  14. Es gibt sogar ein paar Hintergrundinfos bei den linken Ruhrbaronen:

    http://www.ruhrbarone.de/hagen-der-salafisten-burger/

    Die Aktiven des Wuppertaler Islamisten-Vereins Darul Arqam, in dem u.a. Sven Lau aktiv ist, versuchten letztes Jahr, Spenden für den Ankauf einer Immobilie im Raum Wuppertal zu sammeln. Das Verbot im November konterkarierte dieses Vorhaben, so dass Sven Lau, Marcel Krass und einige andere wohl über Alternativen nachdenken mussten.

    Seit einiger Zeit ist man vermehrt in Hagen zugange. Hagen weist seit langem eine Szene auf, die aktivierbar erscheint. Diese Szene verkehrt aktuell in einem Lokal am Bahnhof, dessen Chef ungeniert mit den prominenten Salafisten wirbt: „Heute war unser Bruder Abu Adam mit Brüdern zu Gast bei uns zum Iftar.“

  15. #13 Maria-Bernhardine (19. Jul 2015 01:59)

    Schon in der Antike wurde Maria als Patronin verehrt.

    Das ist nicht weiter verwunderlich, da die Anrufung der „Braut Jehovas“ auf sehr viel ältere Traditionen zurückgeht.

    In der jüdischen Tradition hatte sie im Laufe der Geschichte mehrere Namen: Shekhina, dann Matronit, schliesslich Shabbat. In der Synagoge wird heute noch zum Beginn des Sabbat das Lied „Lekha Dodi“ angestimmt. Hier die englische Version:

    Come my friend to meet the Bride.
    Let us receive the face of Sabbath.

    Come let us go to meet Sabbath,
    For she is the source of blessing,
    Pouring fourth from ancient days.

    Die jüdischen Traditionen gehen ihrerseits auf ältere, nämlich sumerische. Dort wurde Shabattu allerdings nur einmal im Monat, zum Vollmond, gefeiert.

  16. Was ist denn aus dem H4 Prozess des Salafisten Abou-Nagie geworden, der nach Angaben der Ermittler Sozialleistungen in Höhe von rund 54.000 Euro erschlichen haben soll?

    Prozessauftakt war nach Pressemeldungen Anfang April 2015.

  17. #15 mabank (19. Jul 2015 02:56)

    OT:

    BILD: So dreist klauen die Diebevom Wiener Platz

    Das Video ist astrein verpixelt, aber beim Standbild hat man das leider vergessen…
    ————————————————

    Tatsächlich, gestern konnte man die „netten Herren“ beim Beutegut anhalten noch grinsen sehen und heute das… schneller Sinneswandel Blöd-Zeitung!

  18. Solche Demonstrationen sollen von der AfD kommen und nicht von der kleinen Splitterpartei „PRO-NRW“.

  19. Ich bin sehr dankbar für die „Lies“ Aktion.
    Bis dato habe ich geglaubt das diese Sekte wirklich eine friedliche Religion sei….Der Koran belehrt auch den größten Träumer einer grausamen Realität: „Wenn du dich nicht unterwirfst sind alle die, die sich unterworfen haben, dazu gezwungen dich zu beleidigen, belügen, betrügen, dich zu quälen und zu ermorden, nebst dem schänden deiner Leiche und das Verfluchen deiner „Seele“.

    Tja Koran lesen und die Hände übern Kopf zusammenschlagen. Das ist keine Religion sondern eine Sektenanleitung zum Massenmord. Nicht mehr und nicht weniger und zu interpretieren gibt es da nichts, es steht da alles ganz genau Schwarz auf Weiß.

  20. Was will die Piratenpartei? Sie hält die Salafisten für gut, sonst wären sie hier nicht dabeigewesen.

    http://www.blogspan.net/presse/pol-ha-demonstrationen-in-der-hagener-innenstadt-verliefen-friedlich/mitteilung/801138/
    POL-HA: Demonstrationen in der Hagener Innenstadt verliefen friedlich
    Juli 19, 2015 by News Online Leave a Comment
    Hagen (ots) – Am Sonntag, den 19.07.2015, fand ab 14.15 Uhr vor einem Grill in der Bahnhofstraße eine angemeldete Demonstration der Bürgerbewegung „Pro-NRW“ mit dem Thema „Hasta la vista, Salfafista – islamischen Extremismus bekämpfen“ statt. Anlass der Demonstration war die jüngste Werbung des Inhaber des Grills im Internet mit Personen, welche der salafistischen Szene zuzuordnen sind. Über die Werbekampagne des Grills berichteten Medien bundesweit. Seitens der Bürgerbewegung „Pro NRW“ erschienen rund 100 Teilnehmer. Diese zogen nach einer 30-minütigen Auftaktkundgebung rund 20 Minuten lang im Bahnhofsbereich durch die Hagener Innenstadt. Hierbei kam es zu geringfügigen Verkehrsstörungen.
    Aufgrund des angemeldeten Demonstrationsgeschehens kam es im gleichen Zeitraum zu einer Gegendemonstration von Mitgliedern der Partei „Die Piraten“ und Personen aus dem linken Spektrum im Bereich des Bahnhofsvorplatzes. Seitens dieser Gruppierungen waren insgesamt ebenfalls rund 100 Teilnehmer vor Ort.
    Die überwiegende Zahl der Teilnehmenden an beiden Demonstrationen ist überregional, teilweise außerhalb von NRW, nach Hagen angereist.
    Zahlreiche Polizeikräfte waren eingesetzt, um einen störungsfreien Versammlungsverlauf für die beteiligten Gruppierungen zu gewährleisten. Es kam zu keinen nennenswerten Störungen der Veranstaltungen. Diese wurden gegen 15.20 Uhr beendet. Die Abreise der Demonstrationsteilnehmer wurde polizeilich begleitet.
    Rückfragen bitte an:
    Polizei Hagen
    Tino Schäfer
    Telefon: 02331/986 15 12

  21. Oder lieber doch nicht. Sonst fühlen diese Teufel sich am Ende noch zu heimisch bei uns…

Comments are closed.