harburg-kriminelle-serben-sippeIm Mai 2012 bereicherte der serbische Staatsbürger Muzlija Hajrizi mit seinen Söhnen Sedat (damals 23), Mirsat (damals 26) und Jeton (damals 18) die Kreuzung Schlossmühlendamm / Sand in Harburg (PI berichtete). Die auf der Asylschiene nach Deutschland eingewanderten Kriminellen zerrten einen Kongolesen aus einem Auto, prügelten auf ihn ein und versetzten ihm lebensgefährliche Messerstiche in Brust und Rücken als er fliehen wollte. Der Fall hatte bundesweit Aufsehen erregt. Nach Muzlija Hajrizi wurde international gefahndet bis er in Belgien gestellt wurde.

Der attackierte Schwarzafrikaner überlebte dank Not-OP. Joseph M. hatte den Serben versprochen „schwarzes Geld zu waschen“. Mit seiner Wash-Wash-Masche legte er die serbische Großfamilie herein, die 30.000 Euro Schwarzgeld in den Deal investiert hatte. Der messerstechende Vater wurde wegen versuchten Totschlags angeklagt, seine Söhne wegen gemeinschaftlicher Körperverletzung. Der Prozess wurde von 70 Angehörigen verfolgt. Vater Muzlija Hajrizi bekam eine Gefängnisstrafe von viereinhalb Jahren. Die Söhne Sedat und Mirsat erhielten Bewährungsstrafen von einem Jahr, Jeton wurde freigesprochen. Das Urteil fiel Mitte Juli 2014. Nun stand Sprößling Sedat Hajrizi erneut vor Gericht.

Der noch unter Bewährung stehende, in Deutschland lediglich Geduldete wurde zu einer Geldstrafe von 420 Euro verurteilt, weil er eine Polizistin angegriffen hat.

Harburg aktuell berichtet:

Die Beobachter des Prozesses waren irritiert. Nach dem Richterspruch klatschte der Verurteilte in die Hände und riss die Arme hoch. 60 Tagessätze a 7 Euro muss er als Hartz-V Empfänger zahlen, weil er vor einem Jahr auf dem Vorplatz der Feuerwache Eißendorf an der Buxtehude Straße eine Polizistin angegriffen hatte. […] Der 25 Jahre alte Serbe, der mit einer Duldung in Harburg lebt, hat noch eine Bewährungsstrafe offen. […]

Weil sein Bruder nicht mit seinem Wagen auf dem Vorplatz der Wache wenden konnte, weil die Feuerwehr gerade zu einem Einsatz ausrücken konnte, war es zu einem Streit gekommen, der eskaliert war. Der 25-Jährige war mit einem anderen Bruder als Verstärkung angerückt. Dabei war eine damals 25-jährige Bereitschaftspolizistin als „Votze“ betitelt und geschlagen worden. […]

Die Gerichtsverhandlung, so schildern es Prozessbeobachter, war kurz. […] Es wäre ihm, dem Angeklagten, unangenehm, dass er arbeitslos sei. Aber ein früherer Arbeitgeber hätte ihm gekündigt: Wegen der vielen Gerichtstermine, zu denen er musste.

420 Euro Geldstrafe und die Bewährung blieb unberührt. Die Prozessbeobachter, so sagte einer von ihnen, hatten das Gefühl, dass der Verurteilte zu Recht auf dem Flur die Arme hochreißen konnte.

Nicht nur deswegen reißt der Kriminelle die Arme hoch. Weiß er doch, dass er zum zweiten Mal vom deutschen Staat mit Samthandschuhen zart gestreichelt wurde. Eine Memme von Staat, der dem Kriminellen Monat für Monat den Lebensunterhalt bezahlt anstatt ihn abzuschieben.

Bei solchen Richtern macht bestimmt auch der Polizeiberuf in Harburg richtig Spaß!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

61 KOMMENTARE

  1. Aber wehe, Du zahlst Deinen Strafzettel nicht. Dank PI verstehe ich unser System einigermaßen.

  2. Der Richter möchte lediglich verhindern, daß dermaßen gut ausgebildete, integrierte und engagierte Fachkräfte unser Land verlassen.
    Dann würden wir ganz schön dumm aus der Wäsche gucken…

    By the way: Warum haben die noch keine deutsche Staatsbürgerschaft?
    Ist das etwa Willkommenskultur?

  3. #1Jakobus

    schon seit langem
    meine Rede.
    das ist halt Bunschelan.
    (hiess früher mal Deutschland)

  4. Ich war lange auf der Suche nach einer Website, die mal die Wahrheit ausspricht und nicht wie diese ganze Staatspresse das Volk in die „richtige Bahn“ führt!

    Danke PI News.

    Das hier so viele Leute aktiv sind, macht mir Mut dass es doch noch mal besser werden kann.

    Zum vorliegenden Fall kann ich nur sagen…Typisch für unser Gutmenschendeutschland, was von 68ern regiert wird, welche ihre Drohung vom Marsch durch die Instanzen wahr gemacht haben und mittlerweile an Positionen sitzen, die solche Skandalurteile möglich machen.

  5. Preisgefälle Freies Hamburg – Freier Berlin

    Man kann seine Freude verstehen da die 420 Euro „Strafe“ aus seinem Hartz 4 Einkommen gedeckt werden und 3 Stunden mit einer Edelhurre in privater Polizeiuniform bei Berlin hätten „ihm“ schliesslich 500 Euro gekostet ❗

  6. Muzlija Hajrizi,Sedat, Mirsat und Jeton sind jetzt nicht die klassischen südslawischen Namen, die christlich orthodoxe Serben ihren Kindern geben.

  7. Wie schon einmal vorgeschlagen – Polizisten sollten nur einmal einen Tag bundesweit den Dienst verweigern. Kein Wunder , dass sie von Afrikanern bespuckt und von wem auch immer geschlagen werden. Sie sind für dieses Pack keine Staatsmacht , sondern eine Lachnummer. Wenn ein Deutscher das Wort „Bulle“ benutzt , zahlt er 400 Euro. Die dürfen alles und es passiert nichts. Ich habe meinen Respekt vor unsere Polizei längst verloren.

  8. blockquote>Aber ein früherer Arbeitgeber hätte ihm gekündigt: Wegen der vielen Gerichtstermine, zu denen er musste.</blockquote

    Warum wurde der "frühere Arbeitgeber" nicht abgeurteilt? So ne Nazi, stellt eine "Fachkraft" ein und erwartet tatsächlich das diese Fachkraft für ihn arbeitet.

  9. Von Genforschung habe ich jetzt wirklich nicht viel Ahnung, vielleicht ist dieser „Wissenschaftsbereich“ auch überbewertet.

    Da halte ich es mit dem alten Sprichwort:
    „Der Apfel fällt nicht weit vom Baum“

  10. Eine Memme von Staat

    Staat??? Staat???

    Also ich sehe da keinen Staat mehr. Staat ist der nur noch wenn er gegen Räächtz vorgeht, was heißt gegen die eigenen Leute.
    Ansonsten, offene Grenzen gezieltes anschleppen von Drogendealern und Geldwäschern aus Schwarzafrika …

    Nee, Staat geht anders!

  11. Ich bin ja nur Deutscher und frag mich, was würde mir passieren, würde ich es wagen eine Polizistin zu schlagen und als Fotze zu beschimpfen? Mit absoluter Sicherheit mehr als 430 Euro Strafe. Ein Skandalurteil!!!!!!!

  12. Aber ein früherer Arbeitgeber hätte ihm gekündigt: Wegen der vielen Gerichtstermine, zu denen er musste.

    Er ist also nur auf Hartz IV, weil er so viele Gerichtstermine hatte. Das ist wohl als Vorwurf gemeint, weil die gemeinen Deutschen ihn immer wieder vor Gericht gezerrt haben. Und das haben sie jetzt davon.

    Jedenfalls freut er sich über das Urteil und alles kann seinen Gang weiter laufen wie bisher. Bis zum nächsten Mal.

  13. Muzlija Hajrizi mit seinen Söhnen Sedat (damals 23), Mirsat (damals 26) und Jeton (damals 18)… zerrten einen Kongolesen aus einem Auto, prügelten auf ihn ein und versetzten ihm lebensgefährliche Messerstiche in Brust

    In einigen Jahren wird die Amadeu-Antonio-Stiftung der linksextremen Stasispitzelin Anetta Kahane auch diesen Fall unter „rechtsextremer Mordversuch“ in der Statistik führen.

  14. Heute morgen hat auch Bremens neuer OB Carsten Sieling von den „zum Teil hochqualizierten Menschen“ gesprochen, die als Flüchtlinge angeblich nach Deutschland kämen und deren „Potential“ man nutzen müssen, gerade wir als alterndes Land usw… die üblichen Phrasen eben.

  15. Diejenigen, die diese Bereicherer bereichern sollten, das will ich kurz auflisten:

    -Bewohner der Rotweingürtel, Teile Kreuzbergs, Prenzlauer Berg, Eppendorf, Elbchaussee, Dahlem

    -Gutmenschen. GutFRAUEN. Käsfrau(en). 😀

    -Politiker. Bevorzugt des Sozialdemokratischen Blocks SEDSPDGRÜNECDUCSUFDP

    -KINDER DER OBEN GENANNTEN!

    (Hinweis: Dieser Wunsch gilt nur für die Taten von Bereicherern, die ohnehin begangen werden/würden. Ich wünsche mir nur, dass es die richtigen erwischt. Nicht mehr. Aber auch nicht weniger.)

  16. #10 James Cook (21. Jul 2015 08:22)

    Eine Memme von Staat

    Staat??? Staat???

    Sie meinen die Weichei-Republik, in der man sich freut, wenn man beim Gelöbnis die Nationalhymne, das Lied der deutschen, mitsingen würde?

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article144251413/Wir-freuen-uns-wenn-Sie-die-Nationalhymne-mitsingen.html

    „Wir freuen uns, wenn Sie die Nationalhymne mitsingen“

    71 Jahre nach dem gescheiterten Hitler-Attentat werden in Berlin neue Rekruten vereidigt. Das Zeremoniell ist auf wohltuende Weise unaufgeregt und zivilisiert

    ….

    Die Tatsache, dass ein deutscher Offizier dem Publikum kurz vor dem Gelöbnis den Ablauf erläutert, die Herren um das Abnehmen der Kopfbedeckung während der deutschen und der europäischen Hymne bittet und und freundlich hinzufügt: „Wir freuen uns, wenn Sie die Nationalhymne mitsingen.“ Solche Umgangsformen nahmen der soldatischen Wucht der Veranstaltung nichts, sie erdeten sie in der Zivilgesellschaft.

  17. Wir sollten nicht das Wort Serbe für solch einen Albaner-Gauner verwenden.

    Das Wort Serbe in diesem Zusammenhang ist ein Schlag ins Gesicht jedes Serben.

  18. #18 Eugen von Savoyen
    „In einigen Jahren wird die Amadeu-Antonio-Stiftung der linksextremen Stasispitzelin Anetta Kahane auch diesen Fall unter „rechtsextremer Mordversuch“ in der Statistik führen.“####### „In einigen Jahren“? Ist schon lange drin in der „Statistik“. Wegen der Quoten… 🙂

  19. Sich bei Tempo 50 zu überschlagen, ist schon eine Kunst:

    http://www.derwesten.de/staedte/hagen/schaulustige-und-verwandte-behindert-retter-bei-arbeit-id10897643.html

    Bei einem Unfall in Hagen ist ein 19-Jähriger nur leicht verletzt worden. Seine Verwandten und Schaulustige behinderten aber die Rettungskräfte.

    Großes Glück für einen 19-Jährigen am späten Samstagabend. Er war auf der Eckeseyer Straße in Höhe Bauhaus aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Er kollidierte mit zwei geparkten Pkw, einem Baum und zwei Metallbügeln, bevor er sich überschlug. Die Feuerwehr musste ihn aus seinem Fiat befreien, er blieb aber nahezu unverletzt und sollte nur zur Kontrolle eine Nacht im Krankenhaus verbringen.
    Platzverweise durch Polizei

    Den Rettungskräften wird der Einsatz aber wohl noch länger in Erinnerung bleiben. Denn sie wurden sowohl von Angehörigen des Unfallopfers als auch von Schaulustigen behindert. Die Angehörigen, die mit mehreren Fahrzeugen vor Ort waren, hatten wohl befürchtet, dass der Verwandte in Lebensgefahr sei. Dies, so die Polizei, habe die Rettungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme behindert. Die Mutter des 19-Jährigen erlitt zudem einen Nervenzusammenbruch. „Gaffer“ filmten derweil mit Smartphones. Die Polizei musste Platzverweise aussprechen, um Ordnung zu schaffen.

  20. Jeton,Mirsat,Sedat hört sich nach Albanern,an auf jedenfall Moslems mit denen ein zusammenleben unmöglich ist….Bitte nicht nach Serbien abschieben,direkt nach Saudi-Arabien mit denen.

  21. Hat de Maizière schon eine Vaterschaftsklage eingereicht ? Das sind doch seine Söhne, sagt er immer.

  22. Den Bonus gab es bestimmt weil das Pöse Gericht schuld ist das er gekündigt wurde^^

  23. Auch das Hamburger Asylantenblatt hat seine tägliche Schmonzette mit scheunentorgroßen Löchern: Dumme Deutsche finanzieren syrischem Ankermoslem Jahresticket, damit er zum Taekwondotraining fahren kann. Eine echte Fachkraft. Genau das, was Deutschland braucht: noch mehr Kampfmoslems.

    Mohamads große Leidenschaft ist der Sport, seit 2009 macht er Taekwondo. 2014 wurde er syrischer Meister in der U18-Altersklasse. Vor etwa zwei Monaten kam Mohamad Al Zabade nach Deutschland, seit etwa fünf Wochen lebt der 18-Jährige in Wedel. (…)

    Merken! Letztes Jahr waren in Syrien also noch problemlos Taekwondo-Meisterschaften möglich.

    Mohamad Al Zabade floh im Alter von 17 Jahren allein vor dem Krieg und der Zwangsrekrutierungaus seiner Heimat Damaskus in Syrien. Seine sechsmonatige Flucht führte Mohamad aus Syrien über die Türkei und Griechenland nach Deutschland, wo er einen Asylantrag stellte.

    Also letztes Jahr. 2 Monate in Deutschland plus 6 Monate „Flucht“ = im November 2014 ist er aufgebrochen. Genau das Jahr, in dem er Meister wurde. Nix „Krieg“, und schon gar nicht in Damaskus. Nach der Türkei und Griechenland hat dieser Ankermann diverse weitere sichere EU-Länder durchquert. Jetzt ist er da, wo er hinsollte, um die Sippe nachzuziehen:

    Seine Eltern, seine drei Schwestern und sein Bruder leben immer noch dort. „Es wäre schön, wenn meine Familie herkommen könnte. Ich vermisse sie sehr“, sagt Mohamad. Aber ihm gefällt es in Wedel. „Die Menschen sind sehr nett. Ich möchte gerne hierbleiben„, sagt er.

    RAUS!!!

    http://www.abendblatt.de/region/pinneberg/article205490115/Mohamad-Al-Zabade-kann-wieder-trainieren.html

  24. Neuer trend in NRW

    Banden überfallen Rentner zu Hause

    (…) Nach Beobachtungen der Polizei reicht es vielen Kriminellen nicht mehr aus, nur das Haus nach Wertgegenständen zu durchsuchen. Sie wollten oft auch die Nummern für die EC-Karten von ihren Opfern erfahren. Polizeiexperte Spies: „Sie suchen in Telefonbüchern nach alten Vornamen und den zugehörigen Adressen. Dann kundschaften sie das Haus aus, steigen ein und bedrohen ihr Opfer. Das bekommt niemand mit – und es geht schneller, als das Haus zu durchsuchen.“ (…)

    http://www.rp-online.de/nrw/panorama/nordrhein-westfalen-banden-ueberfallen-rentner-zu-hause-aid-1.5251834

  25. Auch wenn ich mich wiederhole: Diese totkranke Staatssimulation wird durch und durch von schäbigen Lumpen an die Wand gefahren. Es wird höchste Zeit, die Notbremse zu ziehen.

  26. #34 johann

    Für die Regierung eine echte winwinwin-Situation. Nur für den Rentner nicht.

    Der Opa kriegt ´nen Schreck für´s Leben und stirbt früher.Kann also die Krankenkasse nicht mehr belasten.

    Die Kinder kommen früher ans Erbe, haben dann etwas Vermögen und werden dadurch bei Arbeitlosigkeit nicht Hatz4-Empfänger.
    Wenn keine Kinder, fällt Erbschaftsteuer an oder der Staat erbt gleich ganz.

    Das Haus(Wohnraum) wird frei für „Flüchtlinge“.

    Der Staat spart Opa´s Rente.

  27. #34 johann (21. Jul 2015 08:58)

    Aus dem Artikel über zunehmende Überfälle auf Rentner in ihren Wohnungen:

    Besondere Sorge bereitet den Ermittlern, dass die Kriminellen immer brutaler vorgehen. So machte etwa im vergangenen Jahr ein Überfall auf einen 81 Jahre alten Rentner in seinem Haus in Tönisvorst bundesweit Schlagzeilen. Eine Gruppe, die später gefasst werden konnte, hatte den Mann brutal misshandelt und dann getötet. Sie folterten ihn, weil sie von ihm unter anderem Informationen über Geldverstecke erfahren wollten. In Hagen wurde eine 75-Jährige in ihrer Wohnung von Kriminellen überfallen und dabei getötet. In Herne wurde vor wenigen Monaten eine Rentnerin zu Hause ausgeraubt und gequält. In Düsseldorf überfielen in diesem Jahr vier Täter ein Ehepaar in dessen Wohnung.

    Elegant schummelt sich der Artikel um die Täter herum: Es sind ausnahmslos ausländische islamische Kriminelle – manchmal sogar mit deutschem Paß -, die sich dank sperrangelweit offener Grenzen durch Deutschland rauben und morden. Die Mörder des Rentners in Tönisvorst:

    Die fünf Tatverdächtigen sind zwei Jugendliche von 16 und 17 Jahren, zwei Heranwachsende von 19 und 20 Jahren sowie ein junger Erwachsener, 22 Jahre alt, die beteiligte Frau ist 20 Jahre alt. Vier von ihnen haben die deutsche Staatsbürgerschaft, einer die serbische. Alle haben einen südosteuropäischen Migrationshintergrund, bestätigte am Freitag die Polizei.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/toenisvorst/mord-aus-habgier-fuenf-junge-raeuber-in-untersuchungshaft-aid-1.4837134

    Die ermordete Rentnerin aus Hagen wurde von vier „inzwischen namentlich bekannten Tätern“ umgebracht; einer von ihnen wurde in NL festgenommen, was wieder alles sagt. Zum Hören O-Ton Oberstaatsanwalt:

    http://www.107.7radiohagen.de/hagen/lokalnachrichten/lokalnachrichten/archive/2012/08/10/article/im-mai-ist-eine-75-jaehrige-in-hohenlimburg-nach-einem-ueberfall-ermordet-aufgefunden-worden.html

    Usw. Über all das kein Wort in den Zwangsabgabe-Anstalten. Ist ja auch völlig normal, daß die Raubnomaden aus aller Welt hier plündern und morden dürfen wie einst Dschingis Khan. Aber wehe, ein Deutscher bringt das zur Sprache und meckert. Dann bricht sofort das 4. Reich aus.

    ————————————-

    #38 Kriegsgott (21. Jul 2015 09:12)

    Deswegen habe ich meine Eltern 87 und 80 bewaffnet. Mein Vater ist noch Kriegsteilnehmer, der weiß wie man damit umgeht.

    Sehr gut. Mein Vater (77) ist Berufsoffizier a.D. Der kann das auch. :))

  28. OT:

    http://www.spiegel.de/panorama/koeln-illegale-autorennen-ein-toedliches-vergnuegen-a-1043978.html
    „Illegale Autorennen in Köln: Tödliches Vergnügen“

    das Übliche – Opfer tot, die Herkunft der Täter wird verschämt angedeutet, aber nicht genannt.

    Meine Forderung:

    Den Namenlosen eine Stimme!

    Die Opfer heißen Gianluca, Miriam oder kommen aus Österreich – die Täter dagegen haben keine Namen, nicht mal der 24-Jährige, der dem SPIEGEL-Reporter höchstpersönlich erzählt, wie „stolz er auf sein Auto ist“. Dabei sind das doch „junge Männer, die in ihrem Alltag nicht allzu viel Bestätigung bekommen“. Wie gemein. Kann man den Pressekodex nicht gelegentlich etwas lockern, im Namen der Liebe, damit die Jungs die ersehnte Aufmerksamkeit und wenigstens etwas Annerkenung finden? So wie ich sie kenne, sind sie auch sehr stolz auf ihre Herkunft und haben da gar nichts zu verbergen. Na egal, so „etwas kann, darf und wird sich nicht wiederholen“. Wenn der Bezirksbürgermeister das sagt. Und wenn auch noch die Presse weiterhin aufopfernd und eingehend informiert, wird alles gut.

  29. „… dass er zum zweiten Mal vom deutschen Staat mit Samthandschuhen zart gestreichelt wurde.“
    – – –
    Das hier ist kein Staat.
    Das ist ein Besatzungsgouvernement.

  30. Als angenehmer Nebeneffekt dürfte der Kongolese nach dieser Lektion fürs erste von dieser Art von Geldgeschäften geheilt sein. Weniger gut ist, dass der für den Rest seines Lebens dem deutschen Arbeitnehmer auf der Tasche liegen wird.
    Aber eventuell könnten sich die hier lebenden Serben etwas mehr um die afrikanischen Fachkräfte kümmern 🙂

  31. Es wäre ihm, dem Angeklagten, unangenehm, dass er arbeitslos sei. Aber ein früherer Arbeitgeber hätte ihm gekündigt: Wegen der vielen Gerichtstermine, zu denen er musste.

    Das erklärt so einiges. Auch Antifanten und Libanesenclans haben mit diesen Gerichtsterminen zu kämpfen, so daß keine Zeit mehr ist, um einer geregelten Arbeit nachzugehen.

    95% der Libanesen und Antifanten würden gerne arbeiten wenn sie unsere Justiz nur ließe- ironie aus.

  32. Die dummen Deutschen werden erst aufwachen und sich wehren wenn nichts mehr DA ist, was mann/frau wert wäre verteitig zu werden….

    Kultur, Heimat, Gerechtigkeit, sozialer Frieden, ….alles wird preisgegeben und im Namen einer Deppenidiologie der Feigheit, die im Mäntelchen der gutbürgerlichen Toleranz daherkommt den Säuen vor die Füße geschmissen, damit diese Primaten darauf rumtrampeln können wie ihnen beliebt…. armes Deutschland, zum Abschuss frei gegeben…..

  33. SERBEN SIND AUCH KEINE CHRISTEN MEHR:

    …der serbische Staatsbürger Muzlija[MUSLIM: arab., der sich (Allah) Unterwerfende] Hajrizi(HADSCHI: Ehrentitel, Namensbestandteil, Name über Generationen geerbt, Familiennamen) mit seinen Söhnen Sedat(Arab.-osman., der Rechtschaffene), Mirsat(Auch Mirsad, von arab. Mirza: Prinz; jugosl. Zeit f. Frieden) und Jeton(Alban. Leben)…

    KADI: arab. Richter
    Bestraft – und zwar hart – wird nur einer, der einem Moslem oder dem Islam schadete. DAS IST SCHARIA!

  34. Zu „Maria-Bernhardine“ – richtig, hier hat selbst PI-News nicht alles beim Namen genannt. Die Kriminellen sind Moslems – Punkt fertig aus – keine Serben!!! Leider sind die Serben auch schon „bereichert“, kein Volk in Europa hat eine derart leidvolle Geschichte unter muslimischer Gewalt erleben müssen wie die Serben, seit über 800 Jahren müssen sie sich wehren und EU/USA haben ihnen als Dank den Kosovo abgenommen. Der KOSOVO ist das Stammland der Serben!!

  35. Wann werden solche Richter im Namen des Volkes endlich entlassen und diese Kriminellen unverzüglich des Landes verwiesen? Man kann es nicht mehr lesen! Es reicht, reicht, reicht!!!

  36. @ #43 theoW (21. Jul 2015 09:37)

    ALPEN-PRAWDA SZ: „Illegale Autorennen in Köln

    Stadt mit Schleudertrauma
    In Köln wurden bei illegalen Autorennen in diesem Jahr(2015) schon drei Unbeteiligte totgefahren. Wie Polizei und Stadt gegen die jungen Raser vorgehen wollen.“

    TENOR: WO GEHOBELT WIRD, FALLEN SPÄNE!

    FOCUS: „Polizei sucht Kooperation mit Carsharing-Anbietern“
    http://www.focus.de/politik/deutschland/toedliche-raserei-wegen-illegaler-autorennen-carsharing-anbieter-sollen-mit-polizei-kooperi

    SPIEGEL: „Illegale Autorennen – ein tödliches Vergnügen…“
    FÜR DIE FAHRER LEIDER NICHT!

  37. 420 Euro? Doch so viel? Trotz dass er unter Bewährung stand?
    Ich weiß echt nicht, was für einen Narren die deutsche Justiz an diesem Gewaltpack aus Islamien gefressen hat. Kein Wunder, dass da niemand mehr zur Polizei will- sich für „eins sechs“ netto von diesem islamischen Primitivvolk fertig machen lassen, die sich dann über das „Urteil“ der „Richter“ ins Fäustchen lachen? Ich hoffe, Modi ist in Indien erfolgreich- vielleicht können islamgeplagte Europäer da mal um Asyl bitten…

  38. Dazu passt auch hervorragend, dass sich LRG drüber aufregen, dass in Bayern das Versammlungsrecht soweit verändert werden soll, dass Vermummung als Straftat statt wie seit einigen Jahren bloss als Ordnungswidrigkeit gewertet werden soll.

    BTW, der Mörder aus Ansbach hat, wie nicht anders zu erwarten Gras geraucht und dürfte deswegen als vermindert bis gar nicht deliktfähig eingestuft werden.

    #8 RDX; Christlich orthodox wohl eher weniger, Moslems dagegen sehr häufig.

    #33 Babieca; Das muss man verstehen, dass er seine Familie vermisst, man sollte ihm ein Rückflugticket spendieren, das kommt billiger, wie wenn wir solche Typen auch nur 14 Tage durchfüttern. Genauso wie neulich jemand gesagt hat, es gäbe Tests, mit denen sich das Alter auf 1 oder 2 Jahre genau bestimmen lässt. Selbst wenn sowas aufwendig ist, es ist bestimmt billiger wie mehrjähriger Muflonstatus, der ja das 3fache der normalen Asylantenkosten verschlingt.

    #36 Kriegsgott; Schön wärs ja, tatsächlich sinds über 7Mrd. Weil da etliche Posten, wie z.B. Pensionen oder die dringendst renovierungsbedürftigen Strassen gar nicht drin enthalten sind.
    Bei solch offiziellen Angaben empfiehlts sich immer die Zahl mal Pi zu nehmen, dann passts eher.

  39. „Kriminelle Asylanten raus“ ist ja auch rechtsradikal.
    Also lieber nichts tun und solche Kandidaten weiter für Abermillionen durchfüttern und kriminell sein lassen.
    Paah… was ein Drecksstaat!

  40. #45 Mokkafreund (21. Jul 2015 09:46)

    Warum die Bravo die Auflage retten/steigern kann? Und das bei immer weniger deutschen Kindern?

    Gibt es immer noch die Dr. Sommer-Bilder von nackten Jungen und Mädchen, über die ich als Jugendliche bereits gelacht habe?

    Was kostet ein Pornoheft, was kostet die Bravo?
    Wo findet man nackte Jugendliche/Kinder in Pornoheften?

    http://www.cosmiq.de/qa/show/2047088/Dr-Sommer-Warum-nackte-Jugendliche/

    Denkt Ihr das, was ich denke? Viele Invasoren sind MUFL, die kommen an keine Pornohefte ran, außerdem kosten die Wichsvorlagen ein Schweinegeld.

    Außerdem ist die Bravo unverfänglicher beim Kaufen!

  41. #58 Burka-Schere (21. Jul 2015 11:20)

    Denkt Ihr das, was ich denke? Viele Invasoren sind MUFL, die kommen an keine Pornohefte ran, außerdem kosten die Wichsvorlagen ein Schweinegeld.

    Die MUFL haben alle fette Smartphones und Internet Flat am „Heimischen Computer“, die Putzkolonne kann dann den ganzen Schmodder weg wischen. Den „Luxus“ bietet kein Printmedium (bzw. nur ein mal).

  42. Die Täter tragen klassische muslimische Namen und sind bestimmt aus dem Sandzak wie der Tugce-Schläger Sanel, aus Bosnien oder aus dem Kosovo.


    Damit wäre auch das niedrige Strafmaß geklärt:
    Stichwort ISLAM-RABATT!

  43. Denkt Ihr das, was ich denke? Viele Invasoren sind MUFL, die kommen an keine Pornohefte ran, außerdem kosten die Wichsvorlagen ein Schweinegeld.

    Die MUFL haben alle fette Smartphones und Internet Flat am „Heimischen Computer“, die Putzkolonne kann dann den ganzen Schmodder weg wischen. Den „Luxus“ bietet kein Printmedium (bzw. nur ein mal).

    Denkbar wäre, dass die Gutmenschen von den Asyl-Helferkreisen in guter Absicht Bravo-Abos für MUFLs abgeschlossen haben, damit die sich „sexuell integrieren“ können und weniger Vergewaltigungen und sexuelle Nötigungen passieren!

    Ich denke jedoch, dass die Asyl-Helfer eher auf spendenfinanzierte (Kirchengemeinden) Puffbesuche setzen, um sexuelle Übergriffe zu verhindern.
    Wer mehr als 5000 Dollar für Schlepper aufgetrieben hat, die Sahara und das Mittelmeer durchquert hat, lässt der sich mit einem Bravo-Abo abspeisen?
    Nein, der will weiße Frauen!

    Aber offenbar ist es nicht so einfach, Nutten zu finden, die ihre Dienste den Asylanten zur Verfügung stellen (fremde Sitten und Angst vor Krankheiten).
    Angeheuert werden oft Roma-Huren aus Rumänien (Zwangsprostituierte, die nicht lesen und schreiben können) oder Afrikanerinnen (Nigeria-Connection).

  44. Dieses Pack hat einfach keinen Anstand, sie können sich nicht in eine zivilisierte Gesellschaft integrieren, wer braucht denn noch mehr Beispiele? Die Einwanderung aus islamischen Ländern muss sofort eingestellt werden, sonst wird es böse enden.

  45. 60 Tagessätze a 7 Euro…..

    Das bedeutet HartzIV-Einkommen. Seltsamerweise wird dies bei Kartoffeln immer auf 10,- Euro aufgerundet, ohne Migrantenrabatt.

  46. In der Tat sind das rein albanische mohammedanische Namen! Christliche albanische Namen sind z B Kole, Mark, Luka, Dode, Anton, Robert, Gjergj, Engjell u.s.w. Aber diese Gentlemen mit serbischem Paß sind definitiv albanische Mohammedaner!

  47. Kleiner Tipp zum Mordfall in Freiberg am 15. Juli:

    Das Opfer ist Udo Zippenfennig, der schwul war, der Mörder ein 21-jähriger albanischer Asylant aus dem Kosovo, höchstwahrscheinlich Moslem.

    Getötet wurde das Opfer auf seinem eigenen Balkon mit einer Bierflasche, mit der ihm der Schädel eingeschlagen wurde.

    Tja und wie das eben so ist mit dem zwiespältigen Verhältnis von Moslems zu (ihrer eigenen) Homosexualität… da kann es schon mal passieren, dass da so ein Jung-Moslem bei einer entsprechenden Begegnung einfach ausrastet… Nachher kann er sich natürlich an nix mehr erinnern…

    Wer will, kann ja sich ja mal den Fall Rudolph Moshammer auseinandersetzen, wobei zu sagen ist, dass Zippenfennig keineswegs so eine schräge Schabracke wie Moshammer war. Vielleicht war das Setting in Freiberg auch ein ganz anderes. Auch ist es gut möglich, dass der 21-jährige Kosovo-Albaner nicht ganz so heruntergekommen ist, wie damals Herisch Ali Abdullah.

    Ich bin mal gespannt, ob man von dem Fall noch etwas hören wird.

Comments are closed.