Die griechische Insel Lesbos liegt nur etwa 25 km von der türkischen Westküste entfernt, in rund drei Stunden kann man das mit einem Schlauchboot gut schaffen. Und weil es so einfach ist, in der Türkei sie niemand daran hindert zu gehen und vor Griechenland keiner sie aufhält, kommen seit Wochen täglich bis zu 1000 Asylforderer auf diesem Weg in die EU. Was sich auf der Insel abspielt ist nur als Albtraum zu beschreiben. Und auch wenn uns immer noch das Märchen von den „syrischen Flüchtlingsfamilien“ erzählt wird, die gibt es auch, aber die Mehrheit der Eindringenden sind junge Männer aus Afghanistan, Somalia, Eritrea, Nigeria und Pakistan, die meist schon laut plärrend von ihren Booten im eroberten Europa einfallen.

(Von L.S.Gabriel)

Griechenland ist aufgrund seiner wirtschaftlichen Lage außer Stande die Massen zu versorgen und schon gar nicht sie medizinisch zu betreuen. Fehlt es doch in den Krankenhäusern des Landes mittlerweile sogar schon an Medikamenten und medizinischem Versorgungsmaterial für die eigene Bevölkerung. Seit Einführung der Kapitalverkehrskontrollen ist es noch schwieriger. Viele Zulieferer zu den Lagern, wie etwa Cateringfirmen wurden seit Wochen nicht bezahlt. Finanzielle Hilfe leistet Griechenland nicht mehr, alles was an Geld für die Invasoren ausgegeben wird kommt von der EU.

Rund 80.000 Illegale kamen seit Anfang des Jahres schon über die Türkei mit Booten auf die nahen Inseln wie Lesbos oder Samos.

lesbos

Alle sind sie, nach eigenen Angaben verfolgt, arm und hilfsbedürftig. Nur das Smartphone ging seltsamerweise in den Kriegswirren nie verloren oder kaputt. Handyladestation:

lesbos1

Die Lager sind heillos überfüllt. Stellenweise gleicht die „Urlauberinsel“ einem einzigen großen Müllhaufen.

Die wenigen Touristen, die noch da sind, kommen bestimmt nicht wieder.

lesbos3

Der Mob zieht plündernd und randalierend über die Insel. Fahrzeuge, die mit Lebensmittel beladen zu den Unterkünften unterwegs sind, werden gewaltsam gestoppt, ausgeraubt und demoliert. Obwohl das Essen sehr wohl noch für alle reichen würde, sie wollen nicht darauf warten, ein Eroberer stellt sich nicht um Essen an. Nachts dringen die „armen nach Frieden Suchenden“ in Firmen ein, brechen Tresore auf und verwüsten die Räumlichkeiten. Anwohner und Zulieferpersonal sind gleichermaßen verzweifelt.

Die meisten wollen natürlich weg von der Insel. Wohin? Deutschland – hört man auch da am häufigsten.

Hier Videos, die die Invasion belegen:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

107 KOMMENTARE

  1. Meine Güte—-die schreien nach „Freiheit“?
    Aber ja—-SIE HABEN DIE FREIHEIT WIEDER AUSZUREISEN—-zurück in ihre Herkunftsheimat!

    Warum halten die Seestreitkräfte die nicht auf bzw.bringen die zurück.
    Dass die Türkei untätig bleibt bzw.nicht macht ist eigentlich ein Grund die aus der Nato zu werfen

  2. Also für vier Flüchtlinge wird es eine Lösung geben:

    Zwei werden eine Heymat bei Martin Patzelt (CDU) und zwei bei Hans-Christian Ströbele (Grüne Khmer) finden, hat zumindest Gutmensch Patztelt entschieden.

    Ströbele hingegen ziert sich noch ein wenig, privat Gutmensch zu sein! 🙂

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article143884918/CDU-Politiker-teilt-sein-Zuhause-mit-Fluechtlingen.html

    CDU-Politiker teilt sein Zuhause mit Flüchtlingen Der Bundestagsabgeordnete Martin Patzelt (CDU) aus Brandenburg hat zwei Asylbewerber aus Eritrea bei sich aufgenommen. Er glaubt: Nur wenn Bürger sich engagieren, ist die Flüchtlingskrise zu lösen.

    Im vergangenen Jahr schrieb er einen offenen Brief an Hans-Christian Ströbele; der Grüne forderte mehr Geld für die öffentlichen Kassen, um eine humanere Flüchtlingspolitik zu erreichen.

    Patzelt hingegen setzt eher auf das freiwillige Engagement der Mitbürger. „Ich schlage vor, dass wir beide, Sie und ich, ein oder zwei Flüchtlinge persönlich bei uns aufnehmen, bis diesen eine menschenwürdige, individuelle Unterkunft statt kasernierte Massenquartiere angeboten wird“, schrieb er an Ströbele. Auch Mitbürger rief er dazu auf, Flüchtlinge aufzunehmen.

    Von Ströbele bekam er keine Antwort,

    Wenn Ströbele aus egoistischen Grünen ähh Gründen nicht will, kann ja Volker Beck, der Beste der Guten einspringen um dann zuhause Lesbos-schwule Transgender-Migrationskulturtage abzuhalten 🙂

  3. Wünscht man sich nun als älterer Mensch, wieder jung und stark zu sein, um noch etwas wehrhaft gegen die Invasoren zu sein oder möchte man lieber alt und krank sein, um möglichst schnell weg zu sterben.
    Wie diejenigen, die froh waren, vorher an Altersschwäche und Krankheit zu sterben, bevor es auf den Transport nach Ausschwitz ging.
    Auf jeden Fall muss eine Militarisierung der europäischen Gesellschaften erfolgen und jeder Bürger muss zu seinem und dem Schutz seiner Familie Waffen bekommen.

  4. Das sind keine soveräne Staaten mehr, die nicht in der Lage sind, ihre Grenzen zu sichern. Bei uns ist es ja nicht anders: „Bundespolizei mit Flüchtlingen überfordert“, berichtet die F.A.Z. heute auf S. 4 – und auf derselben Seite verlautet, die Bundesregierung wolle Tunesien „Unterstützung bei Grenzsicherung“ geben. Haha!

  5. Der Asyl-Tsunami an den Stränden von Griechenland hat auch Vorteile.

    Urlauber werden nächstes Jahr nicht wiederkommen und alle Scheinasylanten-Willkommensheißer damit abstrafen.

    Und die Asylbetrüger werden über kurz oder lang alle nach Deutschland kommen. Da gibt es lebenslängliche Vollversorgung auf Kosten der Einheimischen, gratis Krankenversicherung, umsonst neu gebaute Wohnungen, Rechtsanwälte frei und Sonderbehandlung vor Gericht bei Raub, Vergewaltigung und Mord.

    Und die Vorhut des Islamischen Staates, der Boko Haram und der Al-Schaba-Milizen können da in Deutschland bequem Fuß fassen und die zukünftige Anschlagsziele in Ruhe auswählen.

    😉

  6. Damit wird den Griechen die einzige ernsthafte Einnahmequelle, der Tourismus, zerstört. Das gilt übrigens für alle besetzten Tourismusgegenden, auch in D, besonders Südfrankreich etc.

    Und den Einheimischen wird das Leben zur Hölle gemacht von den plündernden Horden.

    Da die „Flüchtlinge“ auch dort unzufrieden zu sein scheinen, wäre es naheliegend, daß sie diesem Hobby weiter nachgehen und auf einen Kontinent flüchten, auf dem viel mehr Platz ist. Da böte sich die Auswahl zwischen Antarktika und Afrika an.

  7. Sieht irgendwie aus wie in einem Tierfilm über Wanderheuschrecken, die in ein ehemals fruchtbares und grünes Land einfallen.

    🙂

  8. „I want to go to GERMANY because its more culture and modern – this is not a place to live here. I don want stay here“

    2016 wird BUNT!

  9. Kommen um zu bleiben und Gauck und andere wissen ganz genau warum das gut ist.
    Sie wissen es so genau wie beim Euro und Griechenland.

    Warum geht mir Josefs Ackermanns (Deutsche Bank Chef) nicht aus dem Kopf?
    „Wacht bloß auf Deutschland, wacht bloß auf! Das kann ich euch nur raten!“

    Und das in einem Ton und mit einem Blick in die Kamera wie ein Vater auf seinen 16 jährigen Sohnemann, der als Junkie und kurz vor Antritt einer Jugendstrafe nicht mehr auf seine Eltern hört.

    Ich muss das Video mal suchen und PI schicken.

    Unser Politiker haben nichts, aber auch rein gar nichts im Griff!

  10. Na ja, daß mit dem prophezeiten Zusammenbruch im Jahre 2020 wird wohl nichts. Das passiert früher.Dank an die korrupten und unfähigen EUdSSR Polit-Verbrecher.

  11. Ja, es lockt ein Leistungsfreies Leben, inkl.Kostenloser Krankenversicherung und WLAN Zugang als neuster Ansporn der Asylbetrugs NGO’s
    Unsre Kanzler_X glänzt mit ihrer Königs Disziplin:
    im Entscheidenden Moment,
    nichts, aber auch gar nichts zutun
    PS,wie Armselig das ist kann ich nicht inWorte fassen:-(

  12. Das letzte Video zeigt ja auch an das den Leuten Vorort kaum geholfen wird.

    Damit zwingen die ja geradezu nach Deutschland und ähnliche Länder zu gehen.
    Da steckt doch Absicht hinter kein Geld für ein Grundversorgung dort auszugeben. Das Geld ist doch dafür da wenn ich das richtig verstanden habe.
    Irgendwas ganz mieses planen diese Wesen, die sich bei uns als Politiker auf unsere Kosten durchschnorren.

    Mich wundert übrigens nicht dass der Junge es nicht unter seinesgleichen aushält und so schnell wie möglich weg will.
    Warum sollen wir es eigentlich mit seinesgleichen aushalten müssen?

  13. Bald kann man sich, wie in USA, mit einem Schild an die Straße stellen mit der Aufschrift: das Ende ist nah!
    Angesichts dieser Bilder…..

  14. #13 Zwiedenk

    Na ja, daß mit dem prophezeiten Zusammenbruch im Jahre 2020 wird wohl nichts. Das passiert früher.Dank an die korrupten und unfähigen EUdSSR Polit-Verbrecher.

    Du kannst einem echt die Laune noch restlos verderben.

  15. Die Griechen bekommen jetzt ja wieder Geld von uns und damit können sie den Negern Fahrkarten nach Doitscheland bezahlen.

  16. Die „ausgehungerten und ausgemergelten“ Gestalten, die fröhlich mit ihren Schlauchbooten in Griechenland landen, kurz danach aber weil sie hungrig sind Versorgungsfahrzeuge mit EU-gesponsertem Essen überfallen und zerstören, werden uns hier in Deutschland noch viel Freude bereiten. Solche brutalen Verteilungskämpfe wird es auch bald in Deutschland geben.

    Warum nehmen diese Leute eigentlich keinen Proviant mit auf ihren Europatrip, wurde ihnen das von ihren Schleppern verboten?
    Und seit wann ist in Pakistan Krieg?

  17. #19 Tjalfi

    Nein, ich fürchte, er meint es (bürgerkriegs)blutig ernst. Damit hat er sich qualifiziert für das Finale der neuen Show „Deutschland sucht den Supergutmenschen“.
    😉

  18. Verkannt wird die Tatsache, dass all diese Personen über die sichere Türkei kommen und eigentlich auch dorthin wieder abgeschoben werden müssten. Wenn die Türkei angeblich ihre Grenzen nicht genug sichert ist es nicht die Sache Griechenlands, oder der EU. VÖLKERRECHT!!!

  19. PM: Moderner Neubau für Flüchtlinge provoziert in Mittelfranken /
    Anwohner hetzen gegen „Luxus-Asyl“

    Eckental/ Hamburg (13.7.2015). Mit seinem Reihenhaus-Neubau „The
    Peoples Project“ in der mittelfränkischen Gemeinde Eckental (bei
    Erlangen) wollte der Immobilienentwickler Markus Gildner in seiner
    bayerischen Heimat ein Zeichen setzen.

    Gildners Idee: Flüchtlingsunterkünfte müssen keine heruntergekommenen
    Altimmobilien sein. Neubauten sind für den Steuerzahler sogar die
    günstigere Lösung. Und: Erfolgreiche Integration fängt bei
    Unterbringung in menschenwürdigen Wohnraum an.

    Die Absicht, durch guten und modernen, aber trotzdem preisgünstigen
    Wohnraum entwurzelten Menschen eine behagliche Bleibe zu schaffen und
    ihnen damit die Integration zu erleichtern, gefiel auch den
    zuständigen Politikern und Behörden.

    Gildners Kalkül: Durch den Einsatz modernster Bautechnologie ist der
    Energieverbrauch niedrig (KfW 70-Standard), Baukosten und Bauzeit
    gering und das Gebäude auf dem freien Wohnungsmarkt auch dann noch
    nutzbar, nachdem die Flüchtlinge wieder ausgezogen sind.

    Doch jetzt regt sich in der Eckentaler Bevölkerung angesichts der
    jüngst öffentlich gemachten Bauplanungen heftiger Widerstand.
    „Luxus-Asyl“ heißt es auf Facebook, berichtete die „Bild am Sonntag“
    in ihrer gestrigen Ausgabe (12.7.2015).

    Markus Gildner: „Diese Angriffe treffen mich völlig unerwartet. Das
    ganze Projekt ist von der Grundidee auf Harmonie und erfolgreiche
    Integration von Flüchtlingen ausgerichtet. Dass jetzt ausgerechnet
    dies für Unmut sorgt, ist eine herbe Enttäuschung.“

    Gildner plant bereits weitere Neubauprojekte für Flüchtlinge in
    Bayern. Das Konzept sowie eine übersichtliche Darstellung inklusive
    anschaulicher Illustration von „The Peoples Project Nr. 1“ in
    Eckental finden Sie unter http://www.thepeoplesproject.eu.

    Pressekontakt:
    THE PEOPLES PROJECT GbR
    Markus Gildner
    Eckenbachstraße 6
    90542 Eckental
    Telefon: 0179/296 4909
    Mail: info@thepeoplesproject.eu

  20. Ich rechne damit, daß die Griechen noch in diesem Jahr zu Internierungslagern übergehen werden. Die Frage ist nur, ob der Anlaß ein Plünderzug der Neusiedler sein wird oder ein Pogrom der Einheimischen.

  21. OT

    Die letzten Hürden fallen. Spezialdemokraten am Werk:

    Auch die wünschenswerte und von der Wirtschaft sogar geforderte Arbeitsintegration der Flüchtlinge war ein Thema unter den Sozialdemokraten. Dass diese durch die 15-monatige „Vorrangprüfung“ verzögert werde, mit der nachgewiesen werden muss, dass keine deutschen Arbeitnehmer oder etwa EU-Bürger den Job machen könnten, sei nicht hinnehmbar, sagte Dressel: „Deshalb ist es dringend an der Zeit, dass diese unsägliche Vorrangprüfung gestrichen wird, die den Flüchtlingen den Weg in die Arbeit versperrt.“ (…) Hamburg werde sich auf Bundesebene für die Abschaffung einsetzen.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article205467617/Innensenator-will-Fluechtlingsansturm-besser-verteilen.html

    Die hier ununterbrochen in immer gigantischeren Massen einfallenden Neger- und Moslemhorden sollen nicht in den Arbeitsmarkt „integriert“ werden, die sollen RAUS! Und zwar Pronto!

  22. Zur Klarstellung: das war eine PRESSEMITTEILUNG der u.a. Firma… soeben bei mir eingetroffen!!!

  23. Es klingt verrückt, aber wir und sämtliche unserer Freunde, haben sich in den letzten Monaten Wohnwagen oder Wohnmobile gekauft.
    Nicht, weil alle plötzlich das Campen so lieben, sondern, weil sie eine Fluchtmöglichkeit haben wollen, wenn es plötzlich in Deutschland zu brenzlig wird.
    Der Letzte hat gerade am Samstag 15.000 Euro in einen neuen Wohnwagen investiert.
    Eine gute Entscheidung, wie er meint.
    Wo sind wir nur hingekommen, dass wir uns, als normale Steuer zahlende deutsche Bürger, über eine mögliche Flucht aus unserem Heimatland Gedanken machen und vorsorgen müssen?

  24. „Diese Menschlichkeit müssen und können wir uns leisten.“
    >Volker Kauder CDU<

    Deutschland sollte weiteren Flüchtlingen Aufenthalt gewähren, dafür hat sich Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) ausgesprochen. Als Beispiel für die Aufnahmefähigkeit anderer Regionen nannte der Politiker Kurdistan. Dort lebten "fünf Millionen Einwohner mit einer Millionen Flüchtlingen zusammen. Wir können in Deutschland noch deutlich mehr Flüchtlinge aufnehmen", sagte Kauder der "Bild"-Zeitung.
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/kauder-spricht-sich-fuer-mehr-fluechtlinge-in-deutschland-aus-a-1028659.html

  25. Griechenland leistet sich eine Marine, die 2,5 Milliarden Euro pro Jahr verschlingt, da fragt man sich doch wozu? Anstatt das sie Sinn und Richtungslos im Mittelmeer herum schippert, sollte sie sich mal wirklich nützlich machen und alle diese „Flüchtlinge“ zurück verschiffen!

  26. #24 Hoffnungsschimmer

    Und wohin wollen sie alle flüchten, wenn ich mal fragen darf?

  27. ACHTUNG, NEU:
    Merkel hat es geschafft!
    Griechenland erhält 86 Mrd. Euro!
    Mein Kommentar:
    „DER BLITZ SOLL SIE BEIM SCHEISSEN TREFFEN“

  28. OT:

    Geiselnahme in Frankreich, „Bewaffnete“ nehmen mehrere Geiseln in einem Primarkt nahe Paris..

  29. #29 Der Kafir

    Aber, aber, bitte nicht aufregen, bei einer Staatsverschuldung Deutschlands von offiziell 2,3 Billionen (in Wahrheit aber über 3 Billionen), sind diese läppischen 86 Milliarden doch nur „Peanuts“.

    Das Deutschland seine eigenen Schulden nicht einmal mehr bedienen kann und selbst für die Zahlungen der Zinsen erneute Kredite aufnehmen muss ist auch egal, die Politiker zahlen nämlich keine Steuern, sondern kassieren diese nur.

    Es herrscht längst die Devise, „nach uns die Sintflut“.

  30. Gut, Mark, das wollte ich auch gerade posten. Meine Prognose, obwohl ich kein/e Psychister/in/ix bin:
    1. Hat nichts mit dem Islam zu tun.
    2. Die Täter sind traumatisierte Kriegsopfer und leiden unter paranoider Schizophrenie.
    3. die Täter sind perspektivlos- diese Taten sind HilfeschreierInnen und Schuld hat allein die Gesellschaft.
    4. Falls ich eine Phrase vergessen haben sollte, greifen automatisch sämtliche sonst in so einem Fall als Ausrede für den Täter gedroschenen Standardphrasen. Eine fällt mir noch ein: Der Richter hat Verbotsirrtum zu prüfen, falls die armen Migranten jemals belangt werden.

  31. #5 Koranthenkicker

    „Das gilt übrigens für alle besetzten Tourismusgegenden, auch in D….“

    Eben, und darum geht unser Herbsturlaub ins schöne Mecklenburg-Vorpommern.

    Übrigens: Wieviel kostet es, damit Deutsche und ihre kulturverwandten Nachbarn (wie Niederländer, Belgier etc.) mal ganz unter sich sein können, ohne auf Kopftuchweiber, Fusselbärte und Angehörige von Primitivvölkern stoßen zu müssen? Ca. 90 Euro: Die Eintrittskarte zu einem Rockkonzert. Gestern bei einem Konzert in Gelsenkirchen gewesen und man hatte fast wieder den Eindruck, alles wäre in Ordnung. 65000 feierten friedlich und in Eintracht. Schön, dass es noch diese Biotope gibt. Wenn auch nur für wenige Stunden…

  32. Villeneuve-la-Garenne, in der Nähe von Paris

    …Offenbar wird vor Ort von einem Raubversuch ausgegangen???
    Aha,Raubversuch.

  33. Übrigens sammeln die Neger jetzt schon unseren Rentnern die Pfandflaschen weg. Bitte Begeisterung:

    Wilhelmsburg. Drei junge Afrikaner klauben Pfandflaschen und Bierdosen aus dem Gebüsch. Zwei vermutlich osteuropäische Frauen kramen in Altkleidern, die offenbar in guter Absicht vor der Erstunterkunft für Flüchtlinge an der Dratelnstraße in Wilhelmsburg abgelegt wurden, jetzt aber unordentlich auf dem Boden liegen.

    Aber Michel soll es richten:

    Gerade wurde (das Containerdorf) von 560 auf 680 Plätze aufgestockt. In den Zelten wurden in den vergangenen Tagen auf dem Gelände weitere 800 Flüchtlinge untergebracht. Insgesamt leben in der Zentralen Erstaufnahme also knapp 1500 Menschen. Sie kurzfristig mit dem Nötigsten zu versorgen war zum Teil nur durch die Hilfsbereitschaft der Bevölkerung möglich. (…)

    So gab es am Sonnabendabend einen Facebook-Aufruf der Gruppe „Elbinsel Kunst“, in dem dringend um Bettzeug gebeten wurde, da sonst 30 Flüchtlinge ohne Decken schlafen müssten.

    Oooooch!

    …drückt Barbara Kopf aus Wilhelmsburg ihre Tüte mit Bett- und Kissenbezug vor der Unterkunft einem Flüchtling direkt in die Hand. „Fühlt euch hier willkommen“, sagt sie zu ihm.

    Die Dummen sterben nicht aus. Statt den Invasoren klarzumachen, daß es hier nix gibt und sie NICHT willkommen sind, also sich bitte zügig wieder in ihre Heymat verfügen können, werden die getüddelt und gepampert, daß einem schlecht wird. Es ist unfaßbar, was gerade in Deutschland abgeht.

    … ist die Leiterin des Freizeithauses Kirchdorf der Meinung, dass auf der Elbinsel durchaus noch mehr Flüchtlinge untergebracht werden könnten. „Wir haben so viel Platz. Hier hat keiner gegen die Zelte demonstriert, und auffallen tun die Flüchtlinge in unserem Multi-Kulti-Stadtteil auch nicht.“ Ihre Idee: Stadtplaner der Internationalen Bauausstellung IBA, die ja noch auf der Elbinsel aktiv sei, könnten mit den Flüchtlingen feste Unterkünfte bauen.

    Ich wünsche der Dame alles Schlechte. Es ist übrigens die besagte Barbara Kopf, die dem Neger das Bettzeug in den Arm drückte, und ist hier zu besichtigen:

    http://www.freizeithaus-kirchdorf.de/index.html

    Und Hurra! Wir haben einen dieser sagenhaften Chemielaboranten (wer es glaubt…):

    Muhammad und Kawa aus Syrien haben ganz andere Probleme. Die beiden Kurden, die vom ISIS („Islamischer Staat“ in Irak und Syrien) als „Atheisten“ verfolgt wurden…

    Jaja, klar!

    ….sind vor zehn Tagen in Neumünster gelandet, berichten der Englischlehrer und der Chemielaborant – nach einer viertägigen Reise aus der Türkei, die sie mit anderen Flüchtlingen im Laderaum eines Lastwagens zurückgelegt haben.

    Dabei sind sie – bereits in der Türkei waren sie sicher – durch wie viele weitere sichere Länder gefahren? Und hier wieder ein Grund, warum die kommen:

    Sie sind überrascht, dass sie in Zelten schlafen müssen, in denen es nachts sehr kalt ist. In arabischen Online-Nachrichten hatten sie gehört, dass Deutschland mit einer halben Million Flüchtlingen rechne und genügend Geld für ihre Unterbringung habe.

    Man faßt es langsam alles nicht mehr. Dann werden die selbstgefälligen Arsgesichter auch noch unverschämt. Das muß man sich mal reinziehen, was die beiden Pappnasen, die keinen plausiblen Grund haben, in Deutschland aufzuschlagen, da von sich geben:

    Die beiden kritisieren auch, dass der überwiegende Teil der Flüchtlinge in der Unterkunft aus Osteuropa stamme: „Sie haben keinen plausiblen Grund, hier zu sein, und nehmen anderen Flüchtlingen den Platz weg.“ Dass zunächst alle Flüchtlinge gleich behandelt werden müssen und ihr Verbleib erst im Asylverfahren geklärt werden kann, wissen sie nicht.

    Rappelblöde Ziegenhirten. Und was wollen sie? Natürlich hierbleiben:

    „Wir möchten schnell Papiere und ein Bleiberecht bekommen und dann arbeiten“, sagt Muhammad. „Und einen Raum in einer Bibliothek, in dem wir Deutsch lernen können.“

    Ablehnen, Abschieben, fertig.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/hamburg-mitte/article205468179/Willkommen-in-der-Zeltstadt-Dratelstrasse.html

  34. Geiselnahme im Primark vermutlich ein Raubdelikt, demnach wohl kein islamistischer Terroranschlag, sondern wohl eher die ganz normale „alltägliche“ Bereicherung 🙂

  35. Europa wird tatsächlich überschwemmt mit diesem D**** !!! Naja wenigstens habe unsere Frauen dann endlich wieder die Qual der Wahl , mit wem sie vögeln möchten, denn der feminisierte , gendertrainierte europäische Hipster ist schon lange nicht mehr bereit, der Frau zu zeigen wo der Hammer hängt….. denn er hängt die meiste Zeit schlaf herum , während er die zehnte Stunde World of Warcraft absolviert hat. Das meine ich todernst : Das was nach meiner Generation sich als Mann nennt , kann man an zwei Händen abzählen. Die Politik und Medien haben es endlich geschafft den deutschen Mann zu entmännlichen. So und jetzt schau ich eine Runde Rote Rosen (ARD) 🙂

  36. Oh ja, der Bürgerkrieg ist bei der Einwanderungswelle vorprogrammiert. Es ist nicht nur fahrlässig, sondern grenzt an Volksverrat und Selbstaufgabe , was in Westeuropa gerade abgeht. Und die EU hält den Deckel zu, der lodert, indem sie uns eine gesunde „Volkswirtschaft“ vorgaukelt.

  37. Griechenland hat doch unendlich viel Geld der sogenannten Hilfspakete für Waffen und Militär ausgegeben.
    Und nun soll es nicht fähig sein, seine Seegrenze abzusichern?

    Das ist möglicherweise fein von der EU verboten worden.

    Wenn die Griechen die Versorgung der Invasoren eh schon nicht selbst bezahlen müssen.

    Und die Deutsche Marine kann auch nicht alle erforderlichen Neusiedler nur in Syriens Gewässern abholen und in die EU schippern.
    Da müssen andere Ärsche….ääähhhh…..Wege schon auch offen sein.

    Da muss Griechenland das mal jetzt aushalten.
    Die werden dann ja weiter verteilt.

    Ist Lesbos jetzt eben verloren. So what. Gibt noch Rhodos und Kreta usw.

    (partielle Ironie aus)

  38. #43 Tjalfi (13. Jul 2015 10:16)

    Ja, ich denke auch, wir würden erst mal nach Osten aufbrechen.
    Und Nein….Seien Sie sicher, dass sich viele Menschen Gedanken um einen Plan B machen.
    Jedenfalls in meinem Umfeld ist es so.
    Und immer öfter höre ich, wenn wir mit Freunden zusammen sitzen:“Lasst uns anstoßen und den friedlichen Abend genießen, wer weiß, wie lange wir das noch können.“
    Und, das ist nicht einfach so dahin gesagt.
    Jeder wird dann nachdenklich und ein bisschen traurig.
    Wer nur etwas Realitätssinn hat, sieht das Unglück auf uns zukommen.

  39. Spiegel: Es gebe keine Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund.

    Natürlich nicht.

  40. Die Invasoren brauchen gar kein Schmarrviel mehr, die haben nun etwas besseres und universelleres:

    Fand ich grade eben in der neusten Verdi-Zeitung auf M3 (Migration)4/15.

    http://publik.verdi.de/2015/ausgabe-04/spezial/migration

    „Bleiben Sie dran“ heißt die Überschrift! Dahinter verbirgt sich ein Artikel, daß die Invasoren nun auch einen eigenen Radiosender haben namens „Refugee Radio Network“, der immer weiter wächst! Neben afrikanischer Musik gibt es auch Erfahrungsaustausch und Kontakte zu anderen Flüchtlingsgruppen, Kochstunden und Beiträge der Freude…

    Und wer sponsert das Ganze? Natürlich wieder die üblichen Idioten, ein bißchen eigenes Geld, der Großteil aber kommt von Freunden außerhalb Europas…

    Hier einige Sponsoren:

    :do -> Computer und Aufnahmengeräte
    Theater Kampnagel -> Raum für Infostand
    Radio FSK -> weitere Hilfe
    Zentrum für Mission und Ökumene der Nordkirche
    und viele ehrenamtliche Gutmenschen…

    Internetauftritt: http://www.refugeeradionetwork.net

    Im Artikel erfährt man auch, daß die Initiatoren Lampedusa-Invasoren sind. Der Rundfunkgründer kommt aus Nigeria, heißt Larry Moore Macauley und nennt sich selbst „Fluchtexperte“. Lt Report soll er studierter Betriebswirt und Bauzeichner sein mit gutem Einkommen, mußte aber seine Heimat verlassen, zog aber in Libyen eine eigene Baufirma hoch, aber 2011 blieb ihm nur die Flucht, weil er ihn als Ausländer als Schutzschild mißbraucht haben…

    In Hamburg angekommen und mit der von Italien mit Geld ausgestatteten Lampedusagruppe wurde PAUSCHALES Asyl beantragt,. Als Zeichen der Solidarität bot Verdi den Invasoren die Gewerkschaftsmitgliedschaft an!!!!!

    2014 wurde dann der Rundfunlksender gegründet…

    Lampedusa-Invasor arbeitet hier nicht in seinem Bauberuf, sondern fungiert wieder als Lockvogel für weitere Invasoren!

    Es gibt noch weitere Artikel des großen Grauens in der Verdi-Zeitung, ich kann jetzt nicht alles schreiben, mir tut schon der Magen vor lauter Kotzen weh!

  41. Angst unter Muslime…
    Durch den ständig hergestellten Zusammenhang von Terrorismus und Muslimen befinden sich die Muslime in Deutschland unter einem Generalverdacht, der sich immer stärker auf das Leben der Muslime auswirke.
    „Es ist üblich geworden so zu tun, als gäbe es nur ein Motiv für Terror, nämlich den Islam.
    Mazyek fordert höchste Disziplin im Detail: „Wir haben uns angewöhnt, vom Islamischen Staat zu sprechen. Man müsste das mindestens unter Anführungszeichen setzen, oder vom ,sogenannten Islamischen Staat‘ berichten. Sonst verfestigt sich in den Köpfen die Gleichsetzung von Islam und Terror.“
    Diese Gleichsetzung bekommen die Muslime in Deutschland mittlerweile ganz klar zu spüren. Mazyek: „Neunzig Prozent der Muslime fahren, wenn sie sich entscheiden müssen, mit dem Auto und nicht mit der U-Bahn. Man hat Angst vor unangenehmen Begegnungen in der Öffentlichkeit. Zum einen ist man selber empfindlicher geworden. Man sieht einen Blick heute als feindselig an, bei dem man früher gedacht hat: Der andere hat eben schlechte Laune.
    ————
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/07/13/zentralrat-feindseligkeiten-gegen-muslime-nehmen-zu/

  42. #25 Istdasdennzuglauben (13. Jul 2015 09:46)

    Kauder hat sein Gesäß sperrangelweit offen. Wer auf die Idee kam, den die Laudatio auf Sabatina halten zu lassen, konnte mir schon damals keiner erklären:

    http://www.pi-news.net/2015/06/sabatina-james-hoffnungstraegerin-2015/

    Und hier ist mal wieder einer der bei Politikern so beliebten grunzdummen Vergleiche:

    Als Beispiel für die Aufnahmefähigkeit anderer Regionen nannte der Politiker Kurdistan. Dort lebten „fünf Millionen Einwohner mit einer Millionen Flüchtlingen zusammen.

    Gleiche Sprache, gleiche Kultur, gleiche Lebensverhältnisse. Genauso könnte Kauder sagen „In Schleswig-Holstein leben 5 Millionen Deutsche mit einer Millionen Dänen zusammen.“

  43. Und jetzt ganz ohne Ironie.

    Ich habe null Mitleid mehr mit irgendeinem von denen.
    Null.

    Die fallen wie Heuschrecken ungebeten und illegal in fremde Länder ein und schämen sich kein Stück.

    Fordern, heischen Mitleid.

    Die finden das, scheint s , ganz normal.

    Was ist das denn???!!!

    Ich hab schon Schwierigkeiten, Freunde um Hilfe zu bitten.

  44. #54 Istdasdennzuglauben (13. Jul 2015 10:32)

    Mazyek: „Neunzig Prozent der Muslime fahren, wenn sie sich entscheiden müssen, mit dem Auto und nicht mit der U-Bahn.

    Der feiste Orientale erzählt mal wieder Märchen. Ein Blick in eine beliebige U-Bahn reicht, um das Gefühl zu haben: 100 Prozent der Mohammedaner nutzen dieses Transportmittel.

  45. #34 Jiri Hovorkac (13. Jul 2015 09:49)

    #24 Hoffnungsschimmer

    Und wohin wollen sie alle flüchten, wenn ich mal fragen darf?

    Tip für alle geplagten Deutschen, die nicht so weit weg flüchten wollen: Niederlande. Dort hat Geert Wilders dafür gesorgt, dass die niederländische Regierung sehr strenge Asylgesetze einführte.

    Nach Holland wollen mit Sicherheit keine Boatpeople, weil dort konsequent und zeitnah abgeschoben wird.

  46. #6 magnum; Aber dann bringt doch die einseitige Belastung der Tourismusbranche mit höheren Steuern gar nix. Schliesslich sind 50.000*13% immer noch mehr wie 10.000*26%.

    #17 James Cook; Das bzw so was ähnliches hab ich neulich erst in irgendnem Propagandasender gesehen. Das hörte sich aber komplett anders an und triefte geradezu vor Mitgefühl für die armen(aka von Armut) verfolgten. Sie müssten da ja Stunden anstehen, um nur was zu Essen zu kriegen. Da muss man schon Verständnis haben, wenn die einfach die Lastwagen plündern und das was normalerweise für 1000 Leute reicht dann plötzlich nur mehr für 20 gut ist, weil der Rest einfach kaputtgemacht wird.

    #28 Babieca; Erst heute wieder ein Artikel in der Lügenpresse NN, dass in insgesamt 96 Berufen dringendst Fachkräfte gesucht werden.
    Wie wärs, wenn statt den Negervölkern aus ganz Negirien mal Jugendlich aus Deutschland eingestellt würden. Semmeln backen, Häuser bauen oder ein Getriebe reparieren kann man auch, wenn manweder schwarz ist, noch Abi hat.
    Mal abgesehen davon, dass diese Asylbetrüger, bis sie nur das Niveau eines eher schlechten Hauptschülers erreichen, wenigstens 5 Jahre die Schulbank drücken müssten.

    #30 Istdasdennzuglauben; Na klar, eine Gegend die nur etwa 1/3 oder noch weniger Einwohner/km² hat wieDeutschland, kann locker 1/5 der Bevölkerung an im übrigen nicht kulturfremden Zuwanderern aufnehmen.

    Wir hatten bis vor kurzem (so ungefähr 8 Jahre wimre) sogar einen Migrantenanteil von mehr als 1/4. Wovon wahrscheinlich die Hälfte keineswegs Kulturkompatibel war und ist. Bloss dass sich die Anzahl mittlerweile erhöht (offiziell aber verringert) hat.
    Dazu noch ein halbseitiger Artikel in dem sich über die Bezeichnung Lügenpresse aufgeregt wird. Und die Leserbriefe erst, weil in der Radiobeilage die wohl gelegentlich mal dazugepackt wird (nicht bei uns) für ein Buch von Ulfkotte geworben wurde.

    #34 Der Kafir; Nicht nur sie, sondern am besten sämtliche, die das verbrochen haben. In spätestens nem Jahr werden wir eh wieder hören, wir haben kein Geld mehr, wenn ihr uns nicht helft, müssen unsere armen Leute mit 1800€im Monat auskommen usw. Ich weiss nicht wie die Preise in Griechenland sind, da fühlte ich mich nie hingezogen, aber selbst in München, der teuersten Stadt Mitteleuropas kann man mit 1800€ brutto hervorragend leben.

    #37 Jiri Hovorkac; Wieso 3Mrd, 8Mrd warens schon vor 3 Jahren. Und bis heute haben sich diese Schulden garantiert nicht verringert.

    #41 Babieca; Ja klar, Englischlehrer und Chemielaborant. Verarschen können wir uns allein. Vielleicht hat der eine in Affgarnixstan mit Zement und Benzin Rohopium hergestellt. Und der Englischlehrer wird höchstwahrscheinlich genausogut englisch sprechen, wie die armen unterdrückten Türkx denen es nicht zuzumuten war, 300 Wörter Deutsch aktiv zu beherrschen.

  47. OT: N-tv meldet gerade Merkel stimmt 3. Hilfsprogamm zu. Griechenland bleibt in der Eurozone.

    Dummer deutscher Steuerzahler finanziert Griechenland bis zum Nimmerleinstag. Große Mehrheit der Deutschen stehen voll hinter Merkel und dem Hilfsprogramm. Börsen klettern wieder nach oben.

    🙂

  48. #31 Hoffnungsschimmer (13. Jul 2015 09:44)
    Es klingt verrückt, aber wir und sämtliche unserer Freunde, haben sich in den letzten Monaten Wohnwagen oder Wohnmobile gekauft.
    Nicht, weil alle plötzlich das Campen so lieben, sondern, weil sie eine Fluchtmöglichkeit haben wollen, wenn es plötzlich in Deutschland zu brenzlig wird.
    Der Letzte hat gerade am Samstag 15.000 Euro in einen neuen Wohnwagen investiert.
    Eine gute Entscheidung, wie er meint.
    Wo sind wir nur hingekommen, dass wir uns, als normale Steuer zahlende deutsche Bürger, über eine mögliche Flucht aus unserem Heimatland Gedanken machen und vorsorgen müssen?

    ########################

    Das ist immer schön zu lesen.

    Ich werde dann mal langsam anfangen, mir von verschiedenen Ärzten Rezepte für Schlaftabletten zu besorgen.
    Dafür reicht s noch.

  49. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundespraesident-gauck-nennt-angriffe-auf-fluechtlingsheime-widerwaertig-a-1042814.html

    Identität – Zugehörigkeit – Zusammenhalt in Deutschland

    Gauck auf einem Symposium mit dem Titel
    „Wer ist wir?

    Die alte Mehrheitsgesllschaft so Gauck,
    wird es nicht mehr geben.

    Gauck sagte weiter: „Irgendwann wird das gemeinsame Deutschsein dann nicht nur die gemeinsame Staatsbürgerschaft meinen.

    Es wird vielmehr selbstverständlich sein, dass der oder die Deutsche auch schwarz, muslimisch oder asiatisch sein kann.

    ————

    Mir fehlen jetzt schon so Deutsche,wie die
    verstorbene Dönhoff,die 1962 einen Artikel
    über Preußens Erbe schrieb.

    Oder über Vertreibung.Wie hier 1947
    in:
    http://www.zeit.de/1947/24/ein-brief-aus-ostpreussen

    Oder mit Deutschen über deutsche Literatur
    reden.

    Über Rilke,Worpswede..Das alles und mehr,wird
    verloren gehen.

    Alte deutsche Kinder und des Volkes Lieder.

    Stattdessen Gangster Rap und Buschtrommeln.

    Gauck nennt Menschen,die in dieser Innigkeit
    ihr Deutschsein fühlen,Spinner.

    Ich nenn sie Verzweifelte in einer Zeit,
    die einer Nation,ihre Geschichte,ihrer Kultur und ihrer Identität beraubt.

    Das Gemeinsame,das Verbindende brutal
    vernichtet.

    Diese Tiefe,haben unsere Abschaffer nicht.
    Das geht ihnen gänzlich ab.

  50. #60: Das ist nur insofern gut, dass es doch wieder eine Chance für die AfD bedeutet. An und für sich ist es der größte Wahnsinn, der mir jemals untergekommen ist.

  51. Bei diesen Nachrichten möchte ‚man‘ nur noch lesbisch werden …
    Zu antiken Zeiten hätten die testosterongesteuerten maximalpigmentierten Schwanzlurche kurz nach der Landung auf Lesbos Reigen nicht selten splitternackter junger Damen erblickt – der Wunsch, weiter nach Mitteleuropa zu reisen, wäre so weit Richtung Nullpunkt gerutscht wie das eigentliche Hirn Richtung Höchstpunkt.
    Leider sind diese Zeiten 2015 ferne Vergangenheit, und Hellas, die antike Wiege der europäischen Kultur, symbolisiert heutzutage in einer perfekten modernen Inszenierung der klassischen griechischen Tragödie den wirtschaftlichen Niedergang der Euro-Zone und den per Naivität selbstverschuldet herbeigeführten beispiellosen demographischen Kollaps des Alten Kontinents.

    Kann nicht endlich ein deutscher Patriot, AfD-Wähler oder PEGIDA-Anhänger, der gerade auf Lesbos Urlaub macht, sich diese Hairückenflossen-Attrappe besorgen, die in Spielbergs „Jaws“ so berühmt wurde, und damit im Küstenstreifen zwischen Lesbos und der Türkei auf Tauchstation gehen ??!
    Außergewöhnliche Situationen erfordern phantasievolle außergewöhnliche Maßnahmen.

  52. #64 quaidelaporte vousenallez (13. Jul 2015 11:14)

    Haifischflossen-Attrappe

    Schön und gut, aber vergiß nicht, die Gutmenschen sehen das nicht gerne, wenn ein Carnivore in den heiligen Gewässern der Invasoren rumgurkt. Der Scheinhai wird schneller eine Kugel/Harpune/Torpedo in den Gummigräten haben, als er blubbern kann!

    Es darf nichts, aber auch gar nichts die Invasion stoppen….

  53. #49 baerbelchen

    Hier noch zu Geiselnahme Infos aus dem Ausland:

    http://www.kurir.rs/planeta/drama-u-parizu-grupa-naoruzanih-azilata-drzi-10-talaca-u-prodavnici-kraj-pariza-clanak-1856991

    …Izvor agencije AP u policiji kaže da su naoružani napada?i, ina?e azilanti, hteli da oplja?kaju robnu ku?u, ali plja?ka je krenula po zlu i pretvrila se u tala?ku krizu…

    Auch ohne serbisch zu können, hier ein kurzer Textauszug.
    Worträtsel kann beginnen:
    Kurze Hilfe,
    Napadac = Angreifer
    Azilanti= Asylanten

  54. Danke! Ich kann zwar auch kein Serbisch, aber clanak könnte auch so viel wie (libanesischer) Clan heißen. Ich jag das mal durch googletranslate, für diese Zwecke soll es reichen (halte sonst nicht viel davon).

  55. # 45 Tjalfi
    # 52 Hoffnungsschimmer

    Ostpreußen, das war einmal Deutschland, sieht auch in der Struktur immer noch so aus.

  56. Da kommt nur Scheißdreck raus. Azilanti könnten theoretisch auch die Mitarbeiter der Filiale sein, die sich versteckt und Schutz gesucht haben. Abwarten. Kann hier jemand Serbisch?

  57. # 45 Tjalfi
    # 52 Hoffnungsschimmer

    Ostpreußen, nördlicher = russischer Teil, das war einmal Deutschland, sieht im Kern immer noch so aus, und gehört NICHT zur EU!

  58. Hoffentlich gibt es hier bald einen eigenen Artikel zu Villeneuve-La-Garenne… das ist übrigens eine hässliche Hochhaus-Schlafstadt-Banlieue dingens mit zwei Moscheen. Noch Fragen Kienzle?

  59. Hallo baerbelchen

    Ja ich kann serbisch.
    Ich wollte nur darauf hinweisen, dass es sich laut serbischer Nachrichten um Asylanten handelt, die die Geiseln genommen haben.

    ?lanak heisst hier übrigens Artikel 🙂

  60. 72 Baerbelchen (13. Jul 2015 11:54) Hoffentlich gibt es hier bald einen eigenen Artikel zu Villeneuve-La-Garenne
    —————-
    und was soll so ein Artikel ändern?

    Der Worte sind genug gewechselt..
    Wir brauchen Taten.

  61. #73 op trt: Danke. Also! Ja, und jetzt brauchen wir Taten, aber da können wir lange warten.

  62. #75 barbelchen

    Sehe ich auch so.
    Nur was?
    Alle schweigen, die Angst, als Nahtzi dargestellt zu werden ist grösser als die Mauer gen Osten jemals war.

  63. #71 Dortmunder1

    ….Und Murat ist Aufnahmeleiter.
    Okay, sie sind überall… Helfen ihren Glaubensbrüdern.

    Vom Balkan her, ja Berichte haben es gezeigt, die Kosovo Albaner kommen sogar mit dem Billigflieger direkt nach Dortmund. Das ist an DReistigkeit nicht mehr zu überbieten.
    Erst wollen sie ihr eigenes Land, jetzt haben sie es und sehen, dass man für sein Brot arbeiten muss. Ja, ist schon komisch, dass man arbeiten soll…
    Musste hier in D ja nicht.

    übrigens in Serbien sind noch mindestens 60.000 Migranten aus Afrika, Syrien und co.
    Ein Interview zeigt, dass viele nach Deutschland oder Schweden wollen

  64. Deshalb hat die serbische Presse wohl so ein großes Interesse daran. Das serbische Fußvolk hat selber Dreck am Stecken und macht in Europa auf Asylant, meist die ach so unterdrückte muslimische Minderheit aus dem Sandschak oder aus dem Kosovo, da kommt es sehr gelegen, wenn es andere Asylanten waren. Deshalb betonen die das. Und Ungarn weiß, warum es einen Zaun an der Grenze zu Serbien errichtet.

  65. #62 Tabu; Sorry, aber Zeit und Döndoof oder wie die heisst, geht gar nicht. Auch wenn Schmidtchen Schnauze (auch Zeit) ab und zu mal ein wahres Wort gesagt hat, ist das schon ewig ein ultralinkes Hetzblatt. Wenn ein ansonsten abgrundtief schlechter Mensch 2 oder 3 mal in seinem Leben irgendwas gutes tut, ist er deswegen noch lange kein Wohltäter.

  66. Zum zweiten Video: „Flüchtlingsaufstand in Griechenland Lesbos“

    In der ungeschnittenen Fassung (ZDF) sah man noch mehr dramatische Szenen des Kampfes um die Lebensmittel aus dem weißen Transporter und dessen Fahrer.

  67. sind die da oben alle bekloppt geworden? wieso sind die staaten nicht mehr in der lage ihre grenzen zu sichern, eines der elementarsten aufgaben eines staates?

    ich sehe keine kriegsflüchtlinge auf den bildern und videos. nur junge, dreist, fordernde männer mit nike air max schuhen. ich habe gestern ein kommentar auf einer nachrichtenseite von einer frau gelesen, die meinte, dass diese bereicherung uns gut täte und wir als aussterbendes volk froh sein sollen, dass so viele paarungswillige junge männer kommen.

    sorry, wenn ich meine bisher zurückhaltende ausdrucksweise hier, kurz mal abstelle. aber ich habe den eindruck, dass diese deutschlandhassenden fotzen mit der muschi denken und feucht werden, wenn sie an all die vielen fickgeilen jungen männer denken, die ihre töchter oder sie selbst (oder beide) beglücken könnten. diese art der vorstellung muss sie unheimlich geil machen, dass sie

    ich frage mich nur, wie diese schlampen reagieren würden, wenn jährlich bis zu 600.000 thailänderinnen und kolumbianierinnen nach deutschland kämen. gäbe es dann auch die willkommenskultur?

  68. politiker haben sichere einkommen, private krankenversicherung und leben abgeschottet von flüchtlingen. all die nachteile, die bald wie ein schlag die bevölkerung bis zur mittelschicht treffen wird, wie z.b. gekürzte leistungen in der gesetzlichen krankenversicherung, weil hunderttausende flüchtlinge, in die gesetzliche krankenversicherung fallen, oder schlechtes lern- und wohnklima in schon jetzt fragilen stadtteilen usw.

    wo soll das alles hinführen? alles wird von den politikern schöngeredet, aber nach ein paar jahren sieht man dann die folgen dieser misere.

  69. # 45 Tjalfi
    # 51 Hoffnungsschimmer

    Ostpreußen, nördlicher Teil! War mal deutsch, was man noch sieht, gehört zu Russland, damit nicht-EU.
    ????

  70. OT
    In Heidelberg/ Rohrbach wird es sich zeigen ob Vermieter/Besitzer dem schnöden Mammon widerstehen können. Im nebenan liegenden Stadtteil Hasenleiser wurden bereits Privatwohnungen an Asylis vermietet.
    . Die Dialügveranstaltung ( Siehe unten) soll dazu dienen zusätzlichen Wohnraum für Asylis zu akquirieren.
    Verantwortlich für diesen Mist sind:
    OB Würzner
    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
    Dr. Eckart Würzner
    Oberbürgermeister

    Rathaus – Marktplatz 10
    69117 Heidelberg
    obhd@heidelberg.de
    06221 58-20100/-20110

    Asylarbeitskreis Heidelberg
    Sissi Geider
    Plöck 101
    69117 Heidelberg
    Telefon: 06221 182797
    E-Mail: asylarbeitskreis-heidelberg@t-online.de

    Diakonie Heidelberg
    http://www.facebook.com/diakonisches.werk.heidelberg

    Caritas Heidelberg
    Email: caritas@caritas-heidelberg.de

    Amt für Wohnungsnotfälle( Asyl)
    Postfach 10 55 20
    69045 Heidelberg
    Telefon: 06221 58-37000 / 58-37010
    Fax: 06221 58-38900
    E-Mail: sozialamt@heidelberg.de
    Das Amt für Wohnungsnotfälle ist eigentlich dafür zuständig Heidelberger din einer Wohnungssnotlage sind, Obdachlose oder von Obdachlosigkeit bedrohte dabei zu unterstützen wieder eine Wohnung zu bekommen. Diese Hilfe ist laut Polizeigesetz so gesetzlich vorgeschrieben.

    Bitte Lasst die Drähte glühen, schreibt Emails und geht auf die Dialügveranstaltung.
    Äußert euren Ärger aber bleibt sachlich.
    ———————————————————————————————————-

    Der Asylarbeitskreis Heidelberg eV lädt am 22 .07.15 zu einer Dialüg Veranstaltung
    zum Thema “ Flüchtlinge“
    Veranstaltungsort ist
    das Alte Rathaus in der Rathausstraße 43 im Stadtteil Rohrbach
    Beginnn 19 Uhr 30.
    Kontaktdaten sind auf der Website des „Asylarbeitskreis Heidelberg e.V“ zu finden.
    Auf dem Plakat ist ein Baum mit einem angepinnten Zettel zu sehen .
    Der Satz :“ Für die Anmietung und Kauf von Immobilien für Flüchtlinge“ hat mich stutzig gemacht.
    Es soll also darum gehen die Anwohner zur Vermietung und dem Verkauf von Immobillien anzuregen.
    Pikant, wenn man bedenkt das an diesem Asylarbeitskreis, neben Pro Asyl, Caritas und Diakonie beteiligt sind. Beide Organisationen lassen sich ihr Engagement für “ Flüchtlinge“ vom Steuerzahler finanzieren.
    Die Immobilien werden dann in den Besitz der beiden Kirchen wandern.
    Das ist Betrug auf höchstem Niveau!

  71. #83 atheistischerTuerke (13. Jul 2015 13:20)
    Irgendwo muß man ja seinen Ärger über das was passiert ablassen können.

  72. Griechenland ist aufgrund seiner wirtschaftlichen Lage außer Stande die Massen zu versorgen und schon gar nicht sie medizinisch zu betreuen…

    Der Mob zieht plündernd und randalierend über die Insel.

    Hier wird die These widerlegt (die man hier oft lesen kann), dass nach dem wirtschaftlichen Kollaps die Invasoren nicht mehr kommen werden.
    Solange es noch etwas zu plündern gibt und eine linksgrüne Regierung die Tore offen hält, werden sie kommen und plündern.

    Es gibt nur eine Möglichkeit den Untergang zu vermeiden:
    ABWEHR MIT ALLEN MITTELN.

    Übrigens, Griechenland hat trotz des Kollapses ein großes Militärbudget und könnte das Militär zur Abwehr einsetzen.
    Von den Linksgrünen ist die Verteidigung des Landes nicht zu erwarten,
    warum aber die Rechten, die in der Regierung auch sitzen, darauf nicht bestehen, ist ein Rätsel.
    Aber die griechische Logik blickt kein normaler Mensch durch.

  73. ich habe noch einen kracher parat. leider finde ich den artikel nicht mehr.

    vor kurzem meinte eine hamburger politikerin, warum die reichen hamburger stadtteile nicht in die verantwortung mit einbezogen werden, wenn es darum geht, flüchtlinge in ihrer direkten nachbarschaft unterzubringen.

    ihre antwort war, dass man gerade die jenigen, die gegenüber flüchtlingen ihre grösste unterstützung hervorbringen, nicht vor dem kopf stossen und überfordern dürfe. das heisst, man darf das eigene starke, intellektuelle wahlvolk, nicht vergraulen, weil die wirkliche gefahr von diesen kreisen für die eigene machterhaltung geht. so war es, so ist und so wird es auch immer bleiben. revolutionen kamen nie von unten, sondern wurden von oben organisiert und initiiert.

    also, in anderen worten, man habe angst, dass die liberalen, wohlhabenden gutmenschen vor augen geführt werden könnte, dass ihr weltbild und ihre romantische vorstellung von multikulti, doch nicht so schön sein könne, wenn sie direkt vor ort und persönlich bereichert werden könnten. im gegensatz zum hamburger prekariat können sich diese menschen verbal und organsitaorisch auf einem ganz anderen level ihren unmut ausdrücken und zur wehr setzen. und die könnte man dann nicht als wutbürger oder nazis diffamieren.

    deswegen werden in den guten hamburger stadtteilen ein paar handverlesene, zahme, alibi flüchtlinge einquartiert, damit der eindruck entsteht, dass auch sie ihren beitrag leisten würden.

  74. #83 atheistischerTuerke (13. Jul 2015 13:20)

    ich frage mich nur, wie diese schlampen reagieren würden, wenn jährlich bis zu 600.000 thailänderinnen und kolumbianierinnen nach deutschland kämen. gäbe es dann auch die willkommenskultur?

    Der Gedanke hat was. Das sollte man vielleicht einfach mal ausprobieren…

  75. #7 baerbelchen

    Die serbische Presse ist nicht anders als all die anderen.
    Sie unterscheidet sichh aber sehr wohl darin,Namen oder Herkunft von Kriminellen zu verstecken.
    Da wird das Kind noch beim Namen genannt!!!

    Das autochthone serbische.Volk hat die Schnauze gestrichen voll von Asylanten und fordernden Moslems. Grund ist,dass der Westen, warum auch immer, diese Forderungen unterstützt. Kroaten und Serben haben über 500 Jahre lang unter dem Unterdrückertum des Osmanischen Reichs gelitten.
    Viele sind damals zum Islam übergetreten, um Ruhe zu haben.
    Wenn das hier so weiter geht, hat Deutschland ein ähnliches Schicksal vor sich.

  76. #88 Schüfeli (13. Jul 2015 13:47)

    Hier wird die These widerlegt (die man hier oft lesen kann), dass nach dem wirtschaftlichen Kollaps die Invasoren nicht mehr kommen werden.

    Was Lesbos angeht, gibt es da einen wesentlichen Unterschied. Die Invasoren sind nämlich nicht nach Lesbos gekommen, um zu bleiben.

    Sie sind gekommen, um weiterzuziehen.
    Dreimal darf man raten, wohin.

  77. Bei uns in der Region ist nun auch täglich Volkswandertag.
    Am Wochenende kamen erneut 80 Pakistani auf dem Landweg.
    Davor schon mehrfach insgesamt um die 300 auf dem See-/landweg. Nur zu gerne haben diese mittellosen und völlig verarmten Menschen 1000€/Einzelperson oder 5000€/Ehepaar+2 Kinder gezahlt, um ins gelobte Deutschland zu kommen.
    Wer erkennt eigentlich Fluchlinge aus Pakistan an? Welche Begründungen geben die an?
    (Wobei: Aus Birma und vor allem Indien kommen sie nun auch. Sogar schon Einzelfälle aus Indonesien, weil Australien sie verständlicherweise nicht ins Land lässt.)

  78. #77 op trt gewesen sein (13. Jul 2015 12:25)
    Ich versuche seit 2 Wochen Freunde und Bekannte dazuzubringen gegen die Unterbringuung von Asyli in Hd aufzubegehren.
    vergebliche Liebesmüh.
    Von den Männern (Deutsche!!!!!!!!!!!) muß ich mir Sprüche ala “ Da kann man doch nix machen „und „Du bist doch vollkommen überspannt und überzogen, das ist doch alles halb so wild“ anhören und wir Frauen beraten uns mittlerweile wie wir uns Am besten vor Übergriffen schützen. Pfefferspray ist da noch das Harmlose.
    Ich habe mittlerweile einen Baseballschläger neben der Tür stehen damit ich mich bei Überfällen verteidigen kann.
    Ich gehe mit dem was ich tue ein sehr hohes persönlichhes Risko ein denn ich habe 2 Schwestern die hardcoreantifa sind.
    Ich durchlebe aktuell ein Wechselbad der Gefühle einerseits könnte ich heulen , wegen der Blödheit Deutscher Mämner nur noch den Kopf schütteln oder auch lachen weil das ganze so absurd und surreal ist.—-
    ——–
    Liebe PI Leser aus Heidelberg und Umgebung.
    Wenn ihr euch schon nicht traut im realen Leben Gesicht zu zeigen dann schreibt wenigstens Emails.
    Mit WEGWERFemailadressen kann man das auch anonym tun.

  79. #94 Gundel

    Ich kann deinen Frust verstehen.
    Seine Freunde werden sicherlich von den Medien eingelullt oder haben Angst, Dir die Wahrheit zu sagen.
    Konfrontiere sie mit Bildern und anderen Nachrichten.
    Andere Gefühle müssen geweckt werden.

    Hier im Pott kann man sich das Elend live ansehen und benehmen tut sich von denen keiner. Gibt’s diese auch bei euch????

    Meine Freunde haben die Augen geöffnet, wissen aber nicht, was sie dagegen Unternehmen sollen 🙁

  80. #95 op trt gewesen sein (13. Jul 2015 14:22)
    Meine Freund hatten sich ja vorher schon asylkritisch
    geäußert weswegen ich sie ja auch angesprochen hatte. Zwischen reden und wirklich was tun ist halt ein meilenweiter Unterschied.
    Ja es gibt schon einige Pi artikel zum Thema Asyl und Überfälle durch asylanten in Heidelberg usw. Kannst ja mal schauen.
    Probleme mit denen sind bei uns an der Tagesordnung. Rumänische Bettelbanden betteln in den Straßenbahnen, bei mir waren schon rumänische Bettelkinder an der Wohnungstür und wollten Geld von mir usw .

  81. Gundel,wenn du kannst einfach mal in so nen.Viertel vorbeilaufen und denen zeigen.

    In Essen.gibt es z.b. Ein Restaurant, dass schon extrrem frequentiert wird. Da kommt einem alles hoch. Das Behnehmen willst du nicht sehen.
    So was solltest du suchen und mal zeigen.

  82. ah ok guter Tip.
    Bei einem meiner Freunde weiß ich das er auch PI liest.
    Werde mir jetzt überlegen wie ich klug weiter vorgehen kann.
    Vielleicht einen Termin bei unserem Bürgermeister

    in der Bürgersprechstunde buchen. Ob es was bringt ist fraglich aber ich will nix unversucht lassen.

  83. #92 Stefan Cel Mare (13. Jul 2015 13:59)

    #88 Schüfeli (13. Jul 2015 13:47)
    Hier wird die These widerlegt (die man hier oft lesen kann), dass nach dem wirtschaftlichen Kollaps die Invasoren nicht mehr kommen werden.

    Was Lesbos angeht, gibt es da einen wesentlichen Unterschied. Die Invasoren sind nämlich nicht nach Lesbos gekommen, um zu bleiben.

    Rom wurde bekanntlich mehrmals ausgeplündert, bis dort nichts außer leeren Mauern gab.

    Trotz Wirtschaftskrise / Kollapses:
    solange es noch irgendwelche Wertsachen gibt, werden die Invasoren kommen und plündern.

    Nur die entschiedene Verteidigung kann sie stoppen.

  84. #98 op trt gewesen sein (13. Jul 2015 14:54)
    Danke für die Tips.
    muss raus bin bei der Arbeit

  85. Die Griechen bekommen zwar dafür EU-Zuschüsse, aber die verfeiern sie wohl lieber für andere Sachen?

    waren bestimmt Migranten, sonst hätte es schon Nazialarm gegeben:

    http://www.rosenheim24.de/news/deutschland-welt/gruenen-politiker-wird-nach-schlaegern-attackiert-5238681.html

    Beide waren als Dragqueens verkleidet – Perücke, Stöckelschuhen und Kleidern.

    Die Männer verfolgte die beiden bis in Orleansstraße. Dort habe einer der jungen Männer dann dem Politiker einen Schlag ins Gesicht versetzt. „Mit der Faust direkt aufs Auge“

  86. #104 Patriot6 (13. Jul 2015 15:26)

    Ah, tut das der geschundenen Patriotenseele wohl!

    So ein schönes blaues Auge und auch noch der richtige bereichert!

    Bitte, bitte, noch viel mehr davon !!!!

  87. Ja, gibt es denn immer noch Boote ?

    Bei sovielen „Flüchlingen“ müssten doch längst keine Boote mehr an der nordafrikanischen Küste vorhandemn sein.

  88. Islam eben. In dern Herkunftsländern gehen die Dhimmis aus auf deren Kosten man Leben kann. Alle masskriert, Allah ist der Größte. Dann gehts in den Dschihad in die Länder der ungläubigen Schweine um auf deren Kosten zu leben. Die Massenproduktion von dummen, unproduktiven Islamzombies läuft schließlich weiter.

  89. Die Zahl der Asylanträge hat sich im ersten Halbjahr gegenüber dem Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt. Etwa 179.000 Menschen beantragten Zuflucht in Deutschland. Die meisten kamen aus Syrien, doch auch vom Balkan kommen immer mehr Flüchtlinge. Schöne bunte Zeit.

  90. In Österreich hat die Cobra einen IS-Maulwurf gefasst, der als Asylant bei einer Gutmenschenfamilie untergekommen war und fleissig im Internet Werbung für IS gemacht hat.

    In der Steiermark hat die Cobra am Freitagabend einen Asylwerber festgenommen. Der Syrer (21) hatte sich als Kriegsflüchtling ausgegeben und bei einer einheimischen Familie Unterschlupf gefunden. Der Mann soll in Voitsberg sowie im Internet unter anderen Asylwerbern die Werbetrommel für den Islamischen Staat gerührt haben.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Steiermark_Asylwerber_heuerte_IS-Kaempfer_an-Syrer_-21-_verhaftet-Story-461998

  91. #113 Papillon (13. Jul 2015 20:09)

    Ja mei… da samma jetzt scho a wengerl enttäuscht, gö Tarek. Sag, hamma wos falsch gmacht? 🙁

Comments are closed.