kandra_sufi„Da, wo ich meinen Frieden finde, da ist meine Heimat. Und Deutschland ist ein Land voller Frieden, voller Liebe, voller Struktur, voller wunderbarer hilfsbereiter Menschen.“ (Khadra Sufi in der Sendung Mona Lisa vom 04.07.2015 ab 1:32 und 7:01) Die Moderatorin Khadra Sufi musste vor 20 Jahren aus Somalia flüchten. Deutschland sei ihre Heimat geworden, sagt sie, ein Land im Frieden und in dem vieles möglich ist. „Ich habe einfach sehr viel aus dem absoluten Nichts erreicht, und da ist keiner, der dir das verbietet, da ist keiner, der dir Grenzen auferlegt. Da ist keiner, der dir sagt, oh, du darfst jetzt diese und diese Meinung nicht haben, sonst kommst du in den Knast.“

(Von Sarah Goldmann)

Khadra Sufi war 12 Jahre, als sie und ihre Familie aus Somalia flüchteten. Sie verließen von heute auf morgen ein Land, in dem Bürgerkrieg unendliches Leid über die Menschen brachte. Ihre alte Heimat hat Khadra seither nicht mehr wiedergesehen.

„Es gibt nichts. Es gibt nichts. Die Frauen laufen 4 Stunden in der Wüste rum um bisschen Trinkwasser zu holen. Und das ist so … Wer das einmal erlebt hat, der hat da einfach ne ganz andere Wertschätzung dafür. Und wenn man mit einer gewissen Wertschätzung durchs Leben läuft, gerade dann, wenn es einem nicht gut geht, dann lernst du einfach die guten Seiten, und wenn sie noch so klein sind, einfach zu sehen und zu erkennen.

Soweit der Bericht vom ZDF. Selbstverständlich ist dieser Beitrag als ein Teil des omnipräsenten Trommelfeuers zu verstehen, mit dem dieses Land für die Übernahme von noch mehr „Flüchtlingen“ sturmreif geschossen werden soll, entsprechend ist er aufbereitet. Zu Bildern von Kriegstoten, die mit leiser melancholischer Klaviermusik untermalt sind, erzählt eine Mischung aus Moderatorin und evangelisch-lutherischer Pastorin über das unendliche Leid der Menschen.

Fast logisch, dass die von dort geflohene Sympathieträgerin sich dann auch noch als ehrenamtliche UN-Sonder-Botschafterin für Flüchtlinge entpuppt. Aber das ist nicht alles.

Wenn Khadra Sufi erzählt, dann hört und sieht man tatsächlich eine Frau, die unser Vaterland von Herzen liebt, die dankbar ist für die Chancen, die Deutschland und seine Bewohner ihr und ihrer Familie dargeboten haben. Sie gehört nicht zu denen, die die erhaltenen Hilfen dreist als zu gering abwerten, die die Deutschen verachten, sich einen Dreck um unsere Gesetze und unsere Sitten scheren, gutes Essen einfach in den Müll werfen.

Mit einer Frau wie Khadra Sufi mag ich in Deutschland zusammen leben, ebenso wie mit einem Akif Pirinçci und den vielen anderen unauffälligen und ruhigen Mitbürgern, die legal hierher gekommen sind und sich rücksichtsvoll gegenüber Land und Leuten verhalten. Dazu muss man nicht in Deutschland geboren sein.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

102 KOMMENTARE

  1. Wie herzlich willkommen sind mir Menschen wie Khadra Sufi, die m i t uns leben wollen, die Weltoffenheit, Toleranz, die Freiheit und die Großzügigkeit unseres Landes zu schätzen wissen und sich selber ebenso verhalten. Menschen, die Teil unserer Gesellschaft werden und nicht Zustände importieren, vor denen sie angeblich geflohen sind.

  2. Von ihnen gibt es Viele. Aber leider nicht genügend. Ich war auf Facebook mit vielen Frauen verbunden, die eine kritische Haltung gegenüber den Ländern haben, aus denen sie flohen, etwa dem Iran, der Türkei, Turkmenistan, dem Irak, Syrien, Ägypten.

    Es lohnt sich auch, zu recherchieren, wie die 20%ige muslimische Minderheit sich in Israel fühlt.

  3. Sympathie hin oder her, man kann die Frau auch als typischen „Anker“ der Migrationsindustrie betrachten. Von mir aus kann sie gern heimreisen.

  4. #1 Teiwaz (06. Jul 2015 10:45)
    Da stehe ich ganz auf Deiner Seite!
    Schade nur, daß diese Menschen jetzt immer häufiger in Europa wieder ihre Peiniger treffen.

  5. …ebenso wie mit einem Akif Pirinçci und den vielen anderen unauffälligen und ruhigen Mitbürgern…

    Also Akif ist ja alles andere als ein unauffälliger und ruhiger Mitbürger – und das ist gut so
    😉
    Mich würde jetzt aber sehr interessieren, ob Khadra Sufi Moslemin ist. Denn von Mitgliedern dieser „Religion“ erwarte ich solch bescheidene Töne eher nicht. Allerdings kann diese Freundlichkeit auch einfach nur aufgesetzt sein.

  6. Da ist keiner, der dir sagt, oh, du darfst jetzt diese und diese Meinung nicht haben, sonst kommst du in den Knast.

    Klar, hier darf jeder sagen, was er denkt.

  7. Wenn der Nachname „Sufi“ auf ihre Weltsicht Rückschlüsse zuläßt, muß man ergänzend aber auch festhalten, daß die „Sufis“ die Hippies im Orient sind, die Zugang zum Höchsten über mystische Selbsterfahrung suchen https://www.youtube.com/watch?v=8AbZ54LCr-w&list=RDG5goISKPSH8&index=4 und nicht über Nachplappern von mittelalterlichen Koranfersen.

    Nebenbei stammen die Sufi-Riten aus vorislamischer Zeit

  8. Sie gehört nicht zu denen, die die erhaltenen Hilfen dreist als zu gering abwerten, die die Deutschen verachten, sich einen Dreck um unsere Gesetze und unsere Sitten scheren, gutes Essen einfach in den Müll werfen.
    ————————
    In meiner Firma arbeiten viele Türken die,so furchtbar stolz auf deren Heimat Türkei sind,das die beinahe in Tränen ausbrechen wenn die mal wieder einen moralischen bekommen.Alles,einfach alles ist besser in deren Heimat als hier.
    Ich könnte kotzen,verlass bei solch beginnenden Gejaule,immer und sofort den Raum und beende lieber meine Pause!
    Schönen Guten Tag!

  9. Khadra Sufi gehört bestimmt nicht zu den Frauen, die EXTRA-SCHWIMMZEITEN fordern oder im Burkini baden wollen!

    Region Hannover – Garbsen

    „SPD: Zeit für neues Bäderkonzept zu kurz“

    Was mag denn da im Busche sein, daß die Schwimmvereine zur Demo aufrufen!!!!

    „Es wird ernst: Dienstag ab 18 Uhr sollen in der Aula Planetenring die Pläne für ein neues Bäderangebot öffentlich vorgestellt werden. Die Schwimmvereine sehen das mit Sorge, denn außer ein paar Eingeweihten kennt niemand die Ausrichtung und Details des Konzepts. Sie rufen für Dienstag, 16.45 Uhr, vor dem Rathaus zur Demo auf.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Garbsen/Nachrichten/SPD-Zeit-fuer-neues-Baederkonzept-in-Garbsen-zu-kurz

  10. @ #6 Dichter (06. Jul 2015 10:57)

    nicht wenn der (Ober)Bürgermeister ein (blut-)rot/grüner Linksfaschist ist, der läß nämlich bei Meinungsäußerungen seine Antifa-SA-Truppen los, läßt Dir das Konto kündigen und betreibt Deine soziale Exkommunikation…

  11. Vielen Dank für diesen Beitrag. Es ist eine super Geste von PI auch positive Beispiele zu bringen und zu zeigen, dass es auch viele Menschen gibt, die das schätzen, was wir Ihnen bieten.
    Mit diesem Artikel habt ihr euch viele Sypathiepunkte verdient!

  12. #6 Dichter (06. Jul 2015 10:57)

    Da ist keiner, der dir sagt, oh, du darfst jetzt diese und diese Meinung nicht haben, sonst kommst du in den Knast.

    Klar, hier darf jeder sagen, was er denkt.

    Sie waren schneller 🙂

    Der Satz sprang mir auch direkt ins Gesicht. Ob die werte Dame sich da mal nicht etwas weit aus dem Fenster gelehnt hat? In den Knast kommt man bei „falscher“ Meinung zwar NOCH(!) nicht, aber das, was sie „aus dem Nichts“ erreicht hat (ihre berufliche und soziale Existenz), kann da durchaus schon mal vernichtet werden.

  13. Für eine Meinungsäußerung kommt man hier zwar nicht so schnell in den Knast, aber dafür geschieht bösen Rechtspopulisten/-innen Folgendes:

    Ihr verliert euren Job oder beendet als Beamte automatisch eure weitere Karriere.
    Euer Girokonto wird gekündigt.
    Ihr fliegt in allen Ehrenämtern und Vereinen im hohen Bogen hinaus.
    Ihr werdet im Internet und den Medien als Neonazi gebrandmarkt.
    Ihr werdet Ziel von kriminellen Anschlägen der Antifa und der Staatsschutz tut nichts dagegen.

    Euer Emailverkehr wird nach Virginia/USA umgeleitet und euer Büro-PC wird überwacht.

    Davon abgesehen gebe ich der süßen Khadra recht. Möge sie uns lange erhalten bleiben und viele Kinder gebären und als gute Deutsche im Sinne des Grundgesetzes großziehen.

  14. Sie sagt: „Da ist keiner, der dir sagt, oh, du darfst jetzt diese und diese Meinung nicht haben, sonst kommst du in den Knast.“

    Da sind meine Erfahrungen aber anders.

  15. Warum sind die ausgerechnet hier in Deutschland gestrandet?
    Was machen Eltern, Geschwister?
    Wurde die Stütze zurückgezahlt?
    Hauen die ab wenn in Somalia Frieden einkehrt?

    Ich mag keine Kulturen in denen man einfach vor die Füße anderer Leute spuckt. Es passiert immer wieder.Die Wilden haben kein Benehmen. Das heißt auch Bürgersteig und nicht Afrikanersteig.

  16. Das wirklich Schlimme ist ja, dass solche Menschen – insbesondere Frauen, die dem islamischen Unkulturkreis entkommen sind und hier eine neue Heimat gefunden haben, die sie zu schätzen wissen und für die sie sich einsetzen – nicht nur von hier lebenden Islam(ofasch)isten erbittert gehasst und mit dem Tode bedroht werden, sondern auch von einheimischen Muselknutschern mit Gift und Galle bespuckt werden.

    Kluge, mutige, selbstbewusste Frauen wie Necla Kelek, Seyran Ates, Serap Cileli, Güner Balci, Ayaan Hirsi Ali und Khadra Sufi stoßen der „Deutschland verrecke“-Fraktion mindestens genau so sauer auf wie Akif!

  17. #11 Marie-Belen (06. Jul 2015 11:03)
    Ergänzung:

    ZWEI BÄDER SOLLEN GESCHLOSSEN WERDEN

    „Die DLRG zweifelt am Sinn einer Sparpolitik um des Sparens willen: „Das Sparen an sich kann kein politisches Ziel sein“, sagt Rolf Schlösser von der DLRG. „Mit der Schließung der beiden Bäder bricht ein Stück Infrastruktur weg“, auch das Freizeitschwimmen und das Schulschwimmen seien dann gefährdet. „Es kann nicht sein, dass eine wohlhabende Stadt wie Garbsen ihren Bürgern sagt: ,Geht woanders schwimmen‘“, sagt Schlösser.“ HAZ

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Gehrden/Nachrichten/Schwimmverein-und-DLRG-planen-Demo

  18. Roma Aeterna schrieb um 11.06 Uhr:

    „Vielen Dank für diesen Beitrag. Es ist eine super Geste von PI, auch positive Beispiele zu bringen und zu zeigen, dass es auch viele Menschen gibt, die das schätzen, was wir ihnen bieten.
    Mit diesem Artikel habt ihr euch viele Sympathiepunkte verdient!“

    Hundert Prozent Zustimmung!

    PI: Bringt bitte mehr Beiträge dieser Art!

  19. Khadra Sufi – Mooooooment, da war doch was? Genau! Eine fette Lügengeschichte. Die wir hier auf PI vor zwei Jahren mal auseinandergenommen haben. Und zwar, als die Tante – übrigens ein privilegiertes Diplomatentöchterlein mit bemerkenswertem Talent zur Selbstdarstellung – ihre dümmliche Selbstbiographie „Das Mädchen, das nicht weinen durfte“ geschrieben hatte.

    Außerdem ist „UN-Botschafterin der Flüchtlingshilfe“. Die Beiträge sind im Kommentarstrang, Anlaß war „Hart und Unfair“ zum Thema Lampedusa, in dem Khadra Sufi einer der Gäste war. Einfach dort in der Textsuche alle Beiträge speziell zu ihr raussuchen. Ich schrieb damals – und nehme nichts zurück:

    #321 Babieca (08. Okt 2013 12:09)

    Schlauchbootlippe Khadra Sufi ist eine dumme Mietgöre, die von genau nichts eine Ahnung hat – doch, sie macht für eine Handvoll Kohle immer genau das, was man ihr sagt.

    Das Diplomatentöchterlein (geb. 1980) war ein Säugling, als Papa Diplomat im Jemen, Saudi und Sambia seine Jobs machte. Sie war ein Kleinkind, als ihre Familie 1983 nach Ostberlin zog. Papa Botschafter kehrte samt Familie 1988 nach Somalia zurück, 1990 floh die Familie über Kenia und Ägypten nach Bonn, Kind Khadra immer im Gepäck.

    Die Luxusgöre fand es dann doof, nicht mehr Privilegienkind zu sein. Seither setzt sie alles daran, durch jeden Schwachsinn als D-Promi das zu erzeugen, was sie für Glamour und Wichtigwichtig hält.

    Ekelhafte Person.

    http://www.pi-news.net/2013/10/tv-tipp-hart-aber-fair-uber-lampedusa/

  20. #24 Moonie   (06. Jul 2015 11:28)  

    Roma Aeterna schrieb um 11.06 Uhr:

    „Vielen Dank für diesen Beitrag. Es ist eine super Geste von PI, auch positive Beispiele zu bringen und zu zeigen, dass es auch viele Menschen gibt, die das schätzen, was wir ihnen bieten.
    Mit diesem Artikel habt ihr euch viele Sympathiepunkte verdient!“

    Hundert Prozent Zustimmung!

    PI: Bringt bitte mehr Beiträge dieser Art!
    ———————
    Das zeigt, dass PI kein „Hassblog“ ist, sondern lediglich auf Missstände aufmerksam macht!

  21. Ich denke, ein jeder von uns kennt Menschen wie Khadra Sufi, hat sogar täglich Umgang mit ihnen.
    Ich bin selbst erstaunt, wie viele Menschen mir da einfallen!
    Aber ich mußte mir deren „Migrationshintergrund“ wieder regelrecht bewußt machen, so sehr gehören sie dazu.
    Bei den übrigen könnte man von einem MigrationsVORDERGRUND sprechen, mit dem man auf die unangenehmste Weise ständig konfrontiert und belästigt wird.

  22. PI:

    Wenn Khadra Sufi erzählt, dann hört und sieht man tatsächlich eine Frau, die unser Vaterland von Herzen liebt, die dankbar ist für die Chancen, die Deutschland und seine Bewohner ihr und ihrer Familie dargeboten haben.

    Der neue Trick, schon seit einem Jahr zu beobachten. Selbst in den Redaktionen scheint angekommen zu sein, dass die Nazikeule nicht mehr zieht, also versucht man’s mit Lob. Selbst Heribert Prantl lobte das neue „deutsche Wunder“: „Viele Bürgermeister und Landräte sehen sich bei ihrer Flüchtlingspolitik getragen von einer warmherzigen Bevölkerung…“ Warmherzig, wir, die Deutschen!!

    Wo moderiert eigentlich die „Moderatorin“ Khadra Sufi, habe ich mich gefragt. Ach so, bei QVC. Als Botschafterin der UNO-Flüchtlingshilfe läuft auch bei ihr alles wie gehabt auf „Toleranz und Verständnis“ raus. In einem früheren Leben war sie übrigens Diplomatentochter in Riad und Ost-Berlin. Das ist eine geschickte Vermarkterin ihrer selbst.

    Gewagt übrigens, Edgar Reitz in einen Sieben-Minuten-Beitrag zusammen mit Stefanie Hertel zu packen. Naja, Frauenfernsehen.

  23. #25 Babieca (06. Jul 2015 11:30)

    Hab‘ Deinen Beitrag nicht mehr rechtzeitig mitgekriegt!

  24. „… und da ist keiner, der dir das verbietet, da ist keiner, der dir Grenzen auferlegt. Da ist keiner, der dir sagt, oh, du darfst jetzt diese und diese Meinung nicht haben, sonst kommst du in den Knast.“
    – – –
    Klar. Und die Erde ist mal wieder ’ne Scheibe.
    Der gesamte Text ist derart süßlich, daß man vom Lesen Karies bekommt.
    Halt‘ ich für getürkt. Oder gekauft.

  25. Einen großen wunderschönen Blumenstrauß an Sie, Frau Khadra Sufi!

    Bitte geben Sie Ihre Hommage an Ihre neue Heimat Deutschland weiter – an all jene in Deutschland Ankommenden, mit welchen Sie in persönlichen Kontakt kommen.

    Geben Sie jenen Ihren gesunden und herzerfrischenden Respekt vor Ihrer neuen Heimat und den Deutschen an jene Menschen weiter, sodass diese von Ihnen lernen mögen.

    Und: Kommen Sie bitte auch nach Österreich! Und geben Sie dieses Statement auch für die Ankommenden in Österreich weiter! Damit auch jene unsere gefährdete Freiheit schätzen, respektieren und lieben lernen mögen.

    Alles Gute Ihnen! Mögen Sie beschützt werden!

  26. Man sollte das wahrhaftig Gute nicht hassen, weil heutzutage das Gute vom Schlechten missbraucht wird…

  27. Ebenfalls zur Erinnerung, aus dem von mir oben verlinkten alten Strang vor zwei Jahren: Ich schrieb unter #331 Babieca zu Khadra Sufi einen weiteren langen Kommentar. Er ging an:

    @ #325 Klarer Verstand, der schrieb:

    Kann mir auch nicht vorstellen, dass sie genitalverstümmelt wurde, also kennt sie die Leiden ihrer Landsfrauen nicht, die es ja meist auch nicht auf solche Boote schaffen!

    Genau so ist es. Beleg dafür kommt weiter unten…

    @ #329 Juliet, die schrieb:

    Wenn man das Geburtsdatum von Frau Sufi mal mit der Entwicklung in Somalia vergleicht, ist festzustellen, dass ihre Eltern offensichtlich für das korrupte Regime des Diktators Barre tätig war. … Die sollte mit dieser Vergangenheit in ihrer Familie den Ball echt mal flacher halten

    !

    Hervorhebung von mir. Exakt so ist es. Sie kommt aus der typischen afrikanischen Oberschicht, korrupt und kleptokratisch bis ins Mark, die dann bei jedem Sturz ihres Brötchengebers nach Möglich gleich mit umgebracht wird – wie es auf diesem hoffnungslosen Kontinent nun mal so üblich ist.

    Ein Interview mit ihr zeigt, in welchem Privilegienstadel diese Lügentante aufwuchs. Sufi über die DDR, in der ihr Vater von 1983 bis 1988 als somalischer Botschafter akkreditiert war:

    „Wir lebten dort während meiner wichtigsten und prägendsten Kindheitsjahre. Ich hatte meine ersten Freunde, ging in den Kindergarten, dann in die „Schule der Solidarität“ und war sogar Jungpionierin! Ich sog ich alles in mich auf: die Sprache, die Mentalität, das Drumherum – ich liebte dieses Land. Die Jahre in der DDR waren die schönste Zeit meiner kurzen Kindheit.“

    Gibt es ein besonders prägendes Erlebnis, an das Sie sich aus Ihrer Kindheit in Ostberlin erinnern können?

    „Viele! Wir als Diplomaten in Ost-Berlin konnten problemlos in den Westen fahren und zurück. Mein Bruder zum Beispiel besuchte eine amerikanische Privatschule im Westen und wurde jeden Morgen von unserem Chauffeur dorthin gebracht. Mein Vater brachte uns ständig Spielzeug, Kleidung und Süßigkeiten aus dem Westen mit. Einmal war es eine Tüte voller Kirschen. Ich ging damit zum Spielplatz und als die Kinder sahen, was ich in der Hand hielt, versammelten sich alle um mich herum und streckten ihre Hände aus. Jeder wollte eine haben. Es war ihnen verboten, über diese Grenze zu fahren und sich selber welche zu holen.“

    Als sie mit acht Jahren samt Familie zurück nach Somalia kam, lebte sie auch nicht schlecht:

    Wir hatten zum Beispiel eine Villa in der Nähe vom Strand und wenn ich aus meinem Fenster schaute, blickte ich in einen Garten voller Palmen. Wenn ich meine Hand ausstreckte, kam ich sogar an die Kokosnüsse ran. Es gab ein kleines Äffchen, das mich regelmäßig an meinem Fenster besuchte, um was zu essen zu ergattern. Am liebsten mochte es Tomaten und so hielt ich immer eine bereit, falls es wieder zum Mittagessen vorbei kommen würde.

    http://www.fem.com/private/khadra-sufi-im-interview-das-maedchen-das-nicht-weinen-durfte-5910.html

    Man beachte in dem Tränendrüsen-Feminismus-Interview vor allem ihre geschönte Biographie und das wortreiche Geschwafel über vollkommen Nebensächliches (Gefüüüüühhle), nachdem die Familie in Diensten eines Diktators nach Deutschland geflohen war. Daß Papa hier keinen permanenten Aufenthaltsstatus bekam, wird seine Gründe gehabt haben. Die uns Lügen-Sufi aber nicht nennt. Und ruckzuck verkrümelt sich die Familie nach London. Arm wird sie nicht gewesen sein. Afrikanische Würdenträger pflegen ausgezeichnet und vor allem für die eigene Tasche zu sorgen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Siad_Barre

  28. Trotz der nachdenklichmachenden Nachricht von #25 Babieca (06. Jul 2015 11:30):

    Jene, die ihr neue Heimat schätzen lernen, mögen diese Erfahrung bitte weitergeben. Genau das ist mein Wunsch.

    Dennoch vielen Dank an Babieca für den Hinweis.

  29. Hier sind genug die einem sagen, dass man nicht jenes oder dieses sagen darf, leider gilt das nur für uns Deutsche und sogenannten Rechtspopolisten!!

  30. Die beste

    Liebeserklärung an Deutschland

    wäre, wenn oben zuerst stehen würde
    PRODEUTSCH

  31. Hier darf man schon lange nicht mehr sagen was man (n/Frau) denkt. Denken geht grad noch so, nur nicht zu laut.

    Die Trümmerfrau (IM Erika) soll zurück treten. Vielleicht gibt Margot Honecker ihr Asyl in Chile. Da die Deutschen ein so fleißiges Volk sind, könnte es allen so gut gehen, wenn die Re -Gier-ung nicht das ganze Erwirtschaftete veruntreut hätte. Man könnte nicht nur die Diäten um 15% erhöhen, nein auch die Löhne und die Renten. Man könnte dann die Renten auch pünktlich zahlen, nicht erst am Monatsende. Kindergärten könnten kostenlos sein, Studentenwohnheime ebenso.
    Aber Asylflut finanzieren ist ja viel wichtiger. Volksverräter!!

    Und immer noch Hilfe notwendig – Danke

    https://www.change.org/p/bundeskanzlerin-angela-merkel-bundesregierung-tierwohl-initiative-der-bmel-verbot-von-sch%C3%A4chten-und-halal-fleisch-in-deutschland

  32. Seltsam, das verstehe ich nicht???

    Der Lehrer in der Schule hat doch gesagt, dass
    PI Rassisten sind.

    Und jetzt lese ich da, wie eine (auch noch dunkel-
    häutige!!) ausländische Frau gelobt wird, weil sie
    Klartext redet.

    Irgendswie geht das in meinem Kopf nicht zusammen.
    Ich muss wieder Tabletten nehmen.
    Oder den Lehrer fragen, ob er Scheiß schwätzt …

  33. ot

    << Läuft es auf ein Bad in der Mitte hinaus oder wird es der Erhalt der Bäder in Berenbostel und Auf der Horst sein? Die Zeitnot entstand, als Neue-Mitte-Investor Sonae Sierra im Frühjahr die Fristen auslaufen ließ, ohne tätig geworden zu sein, und seit klar ist, dass das Hallenbad in Berenbostel nur noch diese Saison betrieben werden kann. Unterdessen begann das Thema Kosten die Bäder-Diskussion zu dominieren.

    18,5 Millionen Euro für Sanierung und Neubau in Berenbostel, rund 5,4 Millionen Euro sind für das Hallenbad Planetenring nötig.

    Ein Neubau in der Mitte wurde zunächst auf rund 30 Millionen Euro veranschlagt. Seither ist von einem günstigeren funktionalen Sportbad die Rede – zu wenig für ein Familienvergnügen, sagen Skeptiker.

    „Die explodierenden Kosten, und nur diese, haben in der CDU zu einem Nachdenken geführt“, sagt Klaus Peter, Vorsitzender des Stadtverbands. Eine gründliche Prüfung der Finanzierbarkeit „von durchaus wünschenswerten Dingen“ sei nötig. Ähnlich sehen es die Grünen:

    Der Erhalt beider Bäder sei nicht ohne die Anhebung der Kita-Beiträge und der Grundsteuern zu bekommen, sagt Ratsfraktionsvorsitzender Darius Pilarski:
    „Wollen Bürger und Schwimmvereine das wirklich?“<<

    PS:

    HannoverGAZA hat bereits 150 Mio Euro neue Schulden nur für die Neger gemacht!!

    #13

    Die Moslemversion vom Spaßbad eben.

    —————————————–

    Die FAZ kotzt mich heute wieder voll an!

    TV-Nachlese: Tatort

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik/tv-kritik-tatort-schutzlos-aus-der-schweiz-13683479.html

    Dieser Krimi ist kein film noir, sondern ein film bleu, eiskalt.

    Eine einzige Anklage gegen die Schweizer Flüchtlingspolitik.
    Beschweren allerdings, so ein Beamter, müsse man sich beim Volk direkt, das ja schließlich für die Verschärfung gestimmt habe, besorgt um seine Sicherheit und Identität.

    Also Selbstanklage. Dazu gehören in diesem Film mehrere Exkurse, die in medias res gehen, der Handlung aber auch keinen zusätzlichen Charme geben.

    „Schutzlos“ ist ein „Tatort“ mit einem zutiefst humanen Anliegen, der einem gründlich den Sonntagabend versaut. 😆

    Der beknackte Tatort soll mir den Sonntag versauen?? Ein Film?
    Was ist mit der Realität in meiner town, den zahllosen „Einzelfällen“ im Internet den ganzen Tag?
    Die vielen Negermännchen mit den von mir finanzierten prallen Primarktüten in der der Stadt?
    Der sich etablierenden offenen Negerdealerdrogenszene, die unsere Obrigkeit aber nicht weiter zu stören scheint?
    Die Abläufe entsprechen genau der im Tatort beschriebenen Vorgehensweise!
    DAS versaut mir nicht nur den Sonntag, sondern die ganze Woche, Monat, Jahr, ihr FAZIdioten!

    <<"Bad Kreuznach – Die jungen Männer fielen brutal über ihr Opfer her. Mit immenser Gewalt brachen sie den Willen der Frau, dann vergingen sie sich an ihr. Dafür müssen sie jetzt lange Jahre in den Knast. Der frühe Morgen des 13. Dezember 2014: Die angehende Erzieherin (21) geht nach der Disco durch die Wilhelmstraße in Bad Kreuznach, als sie von den Somalis Yakub I. (20) und Ayanle H. (18) angesprochen wird. Sie weist die Asylanten von sich, will weggehen. Doch die Männer zerren sie in eine Grünanlage und fallen über sie her. Verzweifelt wehrt sich die Auszubildende, schreit. Immer wieder prügeln die Männer da auf sie ein. Erst als Schläge den Augenhöhlenboden zertrümmern, gibt sie die Gegenwehr auf! Vor Gericht gestanden beide Täter. Selbst die Verteidigung sagte: „Was dieser Frau angetan …."<<

    <<Aber das ist im politisch korrekte Krimi natürlich kein Thema. Das Problem der "Flüchtlinge" darf aus schlechtem Grund nicht rational und schon gar nicht rechtlich, sondern nur mit Gefühligkeit und Larmoyanz angegangen werden. "Flüchtlinge" – die meisten hat niemand vertrieben – sind deshalb keine selbstverantwortlichen Menschen, die sich selbst in ihre beklagenswerte Lage gebracht haben könnten. Vielmehr ist Europa sowohl für sie als auch die Lage in ihren Heimatländern verantwortlich. Aufdrängen müßte sich zumindest die abgewandelte Frage von Deng-Xiao-Ping an Kritiker der Menschenrechtslage in China:" Wieviel Millionen Chinesen (Afrikaner) wollen Sie aufnehmen?" Es gibt über eine Milliarde. Wie der Inhalt des Films, so die Form: z.B. krawallige Angriffe auf das Gehör des Zuschauers, dafür vernuschelte Dialoge, "künstlerische" Mätzchen" und wieder mal ein geistig gestörter Kommissar. In jeder Hinsicht der schlimmste Erziehungskrimi seit langem. "Sonntagabend versaut"? Aber sicher<<

    ot

    Ausland:

    http://www.thelocal.no/20150705/oslo-man-carrying-machine-gun-eludes-police

    Norwegian police are chasing a man in his 60s who, witnesses say, attempted to fire a machine gun, according to Norwegian newspaper, Verdens Gang.

    http://www.thelocal.no/20150703/norway-to-jail-fake-asylum-seekers
    Norway’s justice minister has announced plans to jail asylum seekers if they do not have a good enough reason to seek refuge in Norway.<<

    Have a nice day.

  34. DIE DEUTSCHLAND-HASSER

    HASS-ERKLÄRUNG AN DEUTSCHLAND:

    Negerführer Berlin, Ugander Patras Bwansi, alias Patrick, alias Bino Byansi Byakuleka, angebl. geb. 1979 , schwuler Kämpfer für sämtl. Gendergeschlechter, Liebling aller Linken UND der Hidschab-Türkin Betül Ulusoy(Sie sagt Patrick zu ihm):

    Betül Ulusoy auf FB
    26. März von Betül Ulusoy:
    „“Mit Patrick, einem Aktivisten und Flüchting aus Uganda, im Forum Brasil, wo wir letzte Woche anlässlich des Tages gegen Rassismus von unseren Erfahrungen und unserer Arbeit berichteten.

    Zum ersten Mal saß ich auf dem Podium und wünschte mit, ich säße im Publikum und könnte so Patrick konzentrieter und länger zuhören.
    „We are here because you were there“ ist die Hauptmassage. Ohne Kolonialismus, Ausbeutung und Unsterstützung von Diktatoren (auch heute noch) durch den Westen, hätte es keine derartige Flüchtlingsbewegung nach Europa gegeben, meint Patrick und sagt: „Niemand von uns wollte hierher kommen. Ich wollte nie hier sein. Ich bin nicht hier aus Lust und Laune, sondern weil ich musste…

    Was er dann sagt, macht mich(Betül Ulusoy) sehr nachdenklich:

    +++„Statt Empowerment schlug mir in Deutschland Hass entgegen.

    +++Ich sage euch: Eine Stunde auf Bayerns Straßen und man kann nicht anders, als Deutsche zu hassen.

    +++Rassismus ist allgegenwärtig in Deutschland…

    Übrigens: Patrick meint, sein Name sei ein Resultat des Kolonialismus. Er gab sich darum einen neuen Namen: Bino. „Das ist ein neutraler Name“, sagt er: „Es bedeutet ‚Ding‘ oder ‚Sache‘.“ So heißt darum auch sein Buch: „Mein Name ist Bino“.
    Eine wirklich spannende Persönlichkeit.““
    https://www.facebook.com/BuendnisGegenRassismus/posts/1064138673599463

    Patras Bwansi ist Halter eines Knappen: Moslem Ousmane Cisse von Mali, Schmuckbastler/Perlenauffädler:
    tagesspiegel.de/berlin/bezirke/kreuzberg/multi-und-kultur/ein-fluechtling-in-kreuzberg-die-grosse-reise-nach-kreuzberg-die-hinter-ihm-liegt-hat-ihn-auch-innerlich-veraendert-/9415454-2.html
    LEGENDE:
    Bino Byansi Byakuleka/Patras Bwansi, 1979 in Kabale, Uganda geb. Textilkünstler. Neben der Schule engagierte er sich schon mit jungen Jahren in der orthodoxen Kirche in Uganda. Diplom in Industrial Art and Design am Buganda Royal Institute of Art and Technical Education im Stadtteil Mengo in Kampala. 2007 Ikonographie-Stipendium St. Arsenios-Kloster und die School of Creative Art in Ormylia, Griechenland.
    Im August 2010 beantragte er Asyl in Deutschland u. lebte fast zwei Jahre im Flüchtlingsheim in Breitenburg in der Nähe von Passau in Bayern. Im Aug. 2012 stellte er dort ein Protestzelt im Klostergarten-Park auf, im Okt. zog er in das große Protestcamp von Flüchtlingen am Oranienplatz in Berlin-Kreuzberg. Seitdem versteht er sich als politischer Aktivist in Vollzeit, sein Fokus liegt auf den LGBTIQ-Rechten und Veränderungen im deutschen Asylrecht. 2013 gründete er die African Refugees Union (ARU) und 2014 startete er die Kampagne WE ARE BORN FREE! MY RIGHT IS YOUR RIGHT, deren Ziel es ist, Flüchtlinge stärker in den normalen Alltag zu integrieren.

    ++++++++++++++++++++

    Iraner Bahman Nirumand, seit 1949 in Deutschland, zwischendurch mehrmals im Iran, u.a. Khomeini(Tiere-, Knaben- und Babyfi…) bei der Revolution helfen, kroch später mit Tochter Mariam Nirumand, heute verh. Mariam Lau(mit Jörg Lau, Kandidat auf Liste Nürnberg 2.0) ins „böse Deutschland“ zurück. Dutschke- und Meinhoffreund, gescheiterter Bombenleger, nie bestraft worden. Beschreibt seine deutsche Gastfamilie(die ihn als 13-jährigen Knaben aufnahm, damit er auf eine Waldorfschule gehen konnte) als geizig und kaltherzig, dies kurz nach dem 2. WK, Bombennächten, Ruinen, Hungerwinter. Bahman Nirumand ist der Sohn einer wohlhabenden Beamtenfamilie des Schahs, Bahman hetzte die Studenten in Berlin gegen den Schah auf. Bahman Nirumands Bücher gelesen und seinen aufwieglerischen Vortrag in der FU Berlin hörte Benno Ohnesorg, worauf er sich zu jener schicksalhaften Demo vor der Deutschen Oper Berlin entschloß…

    Mohammedkarikaturen-Hasser Bahman Nirumand sagt, er habe den deutschen Paß nur aus prakt. Gründen; er haßt Deutschland, Amerika, Israel, das ganze Abendland, zehrt aber davon:
    wikipedia.org/wiki/Bahman_Nirumand

    1967 entlarvte ihn der Spiegel noch, heute buhlt er mit dem taz- und Zeitfuzzi:
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46209484.html

    (Noch ein brandgefährl. eingewanderter Deutschland-Hasser:
    Türke Turgay Ulu, reichl. Infos im WWW
    Habe jetzt mitten am Tag keine Zeit mehr.)

  35. Der menschenfeindliche, linksfaschistische, pädophile Tagesspiegel mit
    mit seinen Schreibtischmördern hetzt schlimmer
    als Goebbels. Er gibt ein Überblick über eine verbrecherische, verlogene,
    und hart zu verurteilende Mischpoke, die noch aus der sicheren Ecke mit ihrem
    ekelhaften Gehetzte die Luft der Menschen verpestet.
    In diesem Fall ist es die Fratze des Bösen von Lutz Haferkamp…

    http://www.tagesspiegel.de/politik/pressestimmen-zum-parteitag-der-afd-
    eine-haessliche-rassistische-islamfeindliche-und-homophobe-fratze/12015320.html

    Pressestimmen zum Parteitag der AfD

    „Eine hässliche, rassistische, islamfeindliche und homophobe Fratze“

    Von Lutz Haverkamp

    Dieses Gehetzte kommt von Fabian Leber

    http://www.tagesspiegel.de/politik/alternative-fuer-deutschland-afd-kalt-engherzig-rech
    Alternative für Deutschland (AfD)

    „Kalt, engherzig, rechtsnational“

    05.07.2015 20:25 UhrVon Fabian Leber

    Die verseuchten Hasskritzler verspritzen Jauche und führen unentwegt ihren Propagandakrieg.

  36. #25 Babieca (06. Jul 2015 11:30

    Ich wußte auch, das da was war. Fiel mir nur nicht mehr ein. Sie sind einfach die(der) Beste.

  37. #25 Babieca (06. Jul 2015 11:30)

    Danke für den aufschlussreichen Beitrag!!
    Ich bin empört.

  38. @26 PSI

    Genauso ist PI gut: Es werden gute Beispiele aufgezählt und auf Missstände hingewiesen.

    Wenn jetzt noch aufgehört wird in manchen Artikeln ein allgemeines Urteil über bestimmte Menschengruppen, wie Flüchtlinge zu fällen, ist diese Seite hier perfekt.
    Schon jetzt lese ich hier äußerst gerne, weil ich PI als großartige Alternative zu anderen Medien schätze.

  39. #27 Marie-Belen (06. Jul 2015 11:35)

    Ich denke, ein jeder von uns kennt Menschen wie Khadra Sufi, hat sogar täglich Umgang mit ihnen.
    Ich bin selbst erstaunt, wie viele Menschen mir da einfallen!
    ###############################################

    Ich kenne nicht einen Einzigen. Und so soll das bleiben!

  40. Flüchtlinge die in Deutschland Fuss gefasst haben, sich integriert haben werden sich normalerweise nicht mit den öffentlichen GEZ Sendern oder gar deutschen Behörden einlassen.
    Sie leben unauffällig, dankbar und strebsam (alle Kinder mit überdurchschnittlicher Ausbildung) in unserer Werte – Gemeinschaft und haben Angst vor den Häschern und Mörderbanden, die sich in den NGOs und den rot/grünen Organisationen tummlen.

    In div. vertraulichen Gesprächen mit (Aleviten, Aramäern, usw.) hat man mir klar gemacht, dass man sich max. in Vereinen oranisiert, aber niemals die Öffentlichkeit wegen der weiter bestehenden Angst sucht. Einzelne kritische Veröffentlichungen/Stellungnahmen bilden die absolute Aussnahme und sind intern auch umstritten wegen möglicher Vergeltungamassnahmen der islamofaschistischen Mörderbanden.

    Wenn hier bald offene Konflikte kriegerisch ausgetragen werden, werden wir uns noch wundern welche Solidarität von Polizei, Militär und vor allem von hier integrierten Menschen mit ausländischen Wurzeln ausgehen wird. Viele haben längst erkannt was hier abläuft. Einzelne stellen sich bereitwillig zur Verfügung um Übersetzungen von Verbrecherorganisationen (MPH etc.) und sogar TRT TV (teilweise offen Rassenhass und Aufwiegelung zum Völkermord betreiben – auch durch Filme/Serien speziell Ansisemitisch). – Naja im Prinzip weis das ja fast jeder schon –

  41. Wäre Khandra Sufi eine blonde Luise Maier und hatte genau das gleiche gesagt, dann wäre sie eine böse rassitische Nazibraut!

    🙂 🙂 🙂

  42. #31 Kara Ben Nemsi (06. Jul 2015 11:43)

    Klar. Und die Erde ist mal wieder ‚ne Scheibe.
    Der gesamte Text ist derart süßlich, daß man vom Lesen Karies bekommt.
    ##############################################

    You made my day!

    Der letzte Satz ist Klasse!

    😀

  43. Mit einer Frau wie Khadra Sufi mag ich in Deutschland zusammen leben, ebenso wie mit einem Akif Pirinçci und den vielen anderen unauffälligen und ruhigen Mitbürgern, die legal hierher gekommen sind und

    sich hoffentlich nicht dem Islam unterwerfen, wenn er aus Deutschland ein Kalifat Almanya macht, um dann über ihre deutschen Nachbarn herzufallen und sie zu plündern und abzustechen, siehe Jugoslawien- und Syrienkrieg:

    WARNUNG: Vertrauen ist gut, Mißtrauen ist besser!

    Während die RADIKALEN MOSLEMS bestialisch CHRISTEN vertreiben oder abschlachten, räumen die MODERATEN MOSLEMS völlig ungeniert die Häuser, Kirchen und Klöster der CHRISTEN AUS:

    „“KNA : Was geschah mit den Christen?

    Bischof Nona: Sie fanden am Morgen das «N» für Nazarener/Christ an ihre Haustür geschrieben.

    Innerhalb von zwei Stunden mussten Zehntausende Christen ihre Häuser und Wohnungen verlassen und durften nur mitnehmen, was sie am Leib trugen…

    KNA: Trat niemand für sie ein?

    Nona: In etlichen Fällen war es so, dass die muslimischen NACHBARN, mit denen man über Jahrzehnte Tür an Tür lebte, die Wohnungen als erste plünderten. Viele sind dadurch noch tiefer verletzt und traumatisiert als durch den IS…

    KNA: Wie stand es um die MODERATEN Muslime?

    Nona: Ich hatte sehr enge Freunde unter ihnen: Ärzte, Rechtsanwälte. Bis heute hat sich NIEMAND nach mir erkundigt.

    (…)

    KNA: Was erwarten Sie von den MODERATEN geistlichen Führern der Muslime?

    Nona: Von muslimischen Führern hat bislang KEINER die Verbrechen gegen die Menschlichkeit und die Brutalität der IS verurteilt…““
    http://www.kath.net/news/47347

  44. #43 brummbaer07 (06. Jul 2015 11:54)

    Die Tagesschau gestern 20 Uhr hat die AfD

    konservativ/national bezeichnet!
    Kann natürlich heute schon wieder ganz anders sein.hehe

  45. @Babieca (#25):
    Vielen Dank für Deinen aufklärenden Beitrag.

    Aber schon alleine der Anblick hat mir gereicht. Dann noch UNO-Sonderbotschafterin für Flüchtlinge …

    Was braucht es eigentlich noch, um zu erkennen, dass es sich um alles andere als um um eine „Sympathieträgerin“ handelt?

    Der Informationsgehalt, den man daraus ziehen kann, ist:

    1. Das ZDF hält es offenbar für notwendig, eine Schwarze zu engagieren, die dem Volk Brei ums Maul schmiert.

    2. Es funktioniert leider bei vielen.

  46. Man werfe auch einen Blick in Khadra Sufis Buch „Das Mädchen, das nicht weinen durfte“, 2010 erschienen, da fällt die Legende von der Frau, „die unser Vaterland von Herzen liebt“, schnell in sich zusammen. Schon auf der zweiten Seite beklagt sie, dass ihr Vater, der frühere Diplomat, als Asylbewerber „wie jeder andere“ behandelt wurde, auf den Sozialämtern „einer von vielen“ war und dass es in Deutschland für ihre „sechsköpfige Flüchtlings-familie nichts gab, worauf sie hätte aufbauen können“. Fünf Köpfe sind nach England weitergezogen, sie ist hierge-blieben:

    http://www.amazon.de/Das-M%C3%A4dchen-nicht-weinen-durfte/dp/3517085790

  47. Khadra Sufi – Taqiyya-Meisterin, die sufistisch den Islam, Kriegsgott Allah und den perversen Massenmörder Mohammed schönlügt?

    Und heuchelt den „Ungläubigen“ Freundschaft vor und das Blaue vom Himmel!

    Taqiyya-Vers 3;28
    „Die Gläubigen(Muslime) dürfen nicht die Ungläubigen (zum Nachteil ihrer Gemeinde) zu Vertrauten nehmen. Wer das doch tut, hat sich völlig von Allah abgewandt, es sei denn, ihr schützt euch dadurch vor ihnen…“
    (Übers. Al-Azhar)

  48. #25 Babieca

    Danke für den Beitrag.
    Bitte lesen, wichtig!

    #35 Eminenz

    Ich bin hier geboren, eingebürgert, aber ich brauche kein Rampenlicht . Eines kann ich behaupten, es gibt Menschen, die WOLLEN sich anpassen, andere nicht. Die, die sich nicht anpassen, suchen ihre Identität im Glauben oder in der Nationalität, da ist jegliche Anpassung eine Art Selbstaufgabe.
    Die Integration oder Assimilationsfrage hat sich mir nie gestellt, bin nur dem Menschenverstand gefolgt.

  49. Lasst euch doch von der nicht die Story vom Pferd erzählen!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Sie hat laut eigenen Angaben in der „Hart aber fair“ Sendung bei ihrer Flucht mehrere europäische Länder durchquert und somit mehrfach gegen geltendes Asylrecht verstoßen. Von rechtswegen hätte sie im ersten europäischen Land, in das sie eingereist ist, Asyl beantragen müssen und auch dort bleiben müssen.
    Sie ist genauso wie die heutigen illegalen eine Asylbetrügerin.
    Das sie sich in D angepasst hat und sich anständig benimmt macht ihre Betrügereien nicht besser
    Fallt nicht auf dieses Propagandagewäsch rein.
    Das soll nur dazu dienen uns Bürgern vorzumachen wie toll Flüchtlinge sind………………..geschrieben wie gedacht

  50. Spart Euch bitte diese Lobhudelei für diese Frau Sufi. Wie von Babieca mal wieder treffend dargestellt, ist da einige Augenwischerei im Spiel, was die Person angeht, und was ihre Rolle in den Medien anbelangt, zeigt der Beitrag doch eines ganz klar: Hier haben wir nichts anderes als eine Wegbereiterin der Masseneinwanderung vor uns, die die Tore noch weiter öffnen soll, als sie es ohnehin schon sind. Das Bekenntnis zu Deutschland dient hier nur zu einem, dem Normalbürger zu suggerieren, die ganzen Eindringlinge wären die neuen Stützen dieses Landes. Üble Linkspropaganda, bitte nicht auch noch auf PI gutheißen und weiterverbreiten. Mit Akif Pirincci hat diese Sufi schon gar nichts gemein.

  51. #25 Babieca (06. Jul 2015 11:30)

    Khadra Sufi – Mooooooment, da war doch was?

    Jetzt, wo du es sagst – ich erinnere mich.

  52. #58 Maria-Bernhardine (06. Jul 2015 12:26)

    Na, zum Glück bin ich nicht dabei!
    Seit wann glauben wir denn einem Bericht der Lügenmedien?

  53. Ausländer willkommen, die via Arbeitsplatz oder Universität nach Deutschland kommen. In Heidelberg gibt es viele davon. Über Elternabende meiner KinderIch kenne ich feine Russen, Chinesen, … . Sie teilen unsere Werte, suchen Kontakt und integrieren sich temporär oder dauerhaft. Auch echte Asylante, also wirklich politisch Verfolgte haben ein Format, das zu uns passt.

    Das alles spricht dafür, sich die Leute auszusuchen, die kommen!

  54. Von einem Flüchtling kann und muss erwartet werden, dass er sich von der Religion und Ideologie lossagt, die für seine Misere verantwortlich ist. Außerdem muss er des Schutzes bedürfen. Das ist z.B. bei wehrfähigen Männern grundsätzlich nicht der Fall.
    Gegen alle anderen Flüchtlinge ist nichts einzuwenden. Falls die junge Frau im Artikel sich formell vom Islam getrennt hat, soll sie daher willkommen sein.

  55. Ich glaube der PI – Kurs, “ Zwischen den Zeilen lesen “ muß dringend wiederholt werden;)

  56. http://www.ln-online.de/Blogs/Tatort-Blitzkritik/Arme-Schweine-oede-Stadt-starker-Krimi

    Über der Beschäftigung mit dem Schicksal der Afrikaner, die dem Elend – der Verseuchung ihrer Felder und Seen durch die Erdölförderung – entrinnen konnten und nun in der Schweiz zum Kokain-Dealen genötigt werden, verliert man den Mord an einem der Flüchtlinge fast aus den Augen. Dass ganz banal Eifersucht zum Blutvergießen unter Migranten führte, entschärft die politische Botschaft des Filmes nicht.

    „Solange ihr in Afrika die Schweinereien betreibt, könnt ihr noch so scharfe Asylgesetze machen: Die armen Schweine von dort unten werden immer einen Weg finden, zu euch zu kommen.“

    Ein heiles Schweizer Heimatland gibt es natürlich nicht in diesem Krimi.

    Man hat ohnehin den Eindruck, dass die Handlungsorte aller „Tatort“-Episoden inzwischen gleich aussehen. Irgendwie ist überall Ludwigshafen: Mietskasernen, Bunkerarchitektur, 60er-Jahre-Straßenbild – auch in Luzern.

    Ja, die Folge „Schutzlos“ nimmt Partei für die Verfolgten und Rechtlosen.

    Und macht Spießbürger wie den Kripo-Chef Mattmann (Jean-Pierre Cornu) in ihrer Borniertheit lächerlich.

    Gleichzeitig aber mahnt der Krimi, dass sich wir Fernsehzuschauer nicht aus der Verantwortung stehlen dürfen für die Flucht von Menschen aus fernen Ländern und die Folgen der Migration.

    Soso 😆

    Darüber hinaus ist dieser „Tatort“ ein gelungenes Kammerspiel.

    http://www.bild.de/bild-plus/unterhaltung/tv/tatort/tv-premiere-fuer-marie-helene-boyd-41651176,var=b,view=conversionToLogin.bild.html

    Im „Tatort“ kämpfte sie bis zur letzten Minute ums Überleben und hat dabei unsere Herzen gewonnen!

    Soso 😆

    BILD traf Boyd zum Interview und sprach mit ihr über ihre Vergangenheit: Wann sie sich das erste Mal mit dem Thema Rassismus auseinandersetzen musste, über ihren Umzug von Westafrika nach England.<<

    Die Tante hat in erster Linie gezeigt, dass sie sich offensichtlich auf dem falschen Kontinent aufhält.

    Der Tatort insgesamt hat gezeigt, wie Neger ticken, sich gegenseitig bescheixxxx, sich umlegen usw.

    Die Neger in der Schweiz bekommen also so wenig zu frexxxx, dass sie genötigt sind zu dealen?

    Wie blöd sind diese Zeitungspenner eigentlich??

    Have a nice day.

  57. Wenn irgendwann ein Ober-Imam den Islam als so reformiert erklären würde wie das Christentum, ohne politische Herrschaftsambitionen, ohne Vorschriften und Verbote, als reine Privatsache, im öffentlichen Leben unsichtbar, die ganze Welt würde erleichtert aufatmen.

  58. Hihi, und ich hatte schon befürchtet, wegen meiner humorlosen Bemerkung dort oben Klassenkeile zu beziehen – aber dank der Kommentare weiß ich, den richtigen Riecher gehabt zu haben 🙂

    Kam nur nicht drauf, woher ich den Namen der Dame kannte, aber erfahrungsgemäß liegt man mit Vorurteilen meist ja richtig.

  59. Ein Deutsch-Syrer in Köln verteidigt Thilo Sarrazin!

    In der ARD-Doku „Wer ist Thomas Müller?“ wird der Durchschnittsdeutsche porträtiert. U.a. kommt auch ein seit 20 Jahren hier lebender syrischstämmiger Deutscher zu Wort, der sich offenkundig gut integriert hat (Job, Heirat, Sprache, Einbürgerung …). Auf Sarrazin angesprochen meint er, dass man nicht nach Deutschland kommen könne und erwarten dürfe, dass die Hiesigen sich den Einwanderern anzupassen hätten, sondern genau das Umgekehrte habe zu gelten. Deshalb habe Sarrazin mit seinem Buch auch recht! Deutschland beschreibt er in seinem Eingangs-Statement als „Paradies“!!!
    .
    Der Kölner Deutsch-Syrer ist zu sehen im folgenden Link ab der Minute 1:06:33
    .
    http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Dokumentarfilm-im-Ersten-Wer-ist-Thomas/Das-Erste/Video?documentId=29196772&bcastId=799280
    .
    Die Aussage über Sarrazin ab: 1:11:30

  60. Was ist die Aussage dieses dünnen PI-Beitrags?

    Jedermann/frau soll Asyl erhalten, falls sie den Gastgeber nicht ins Gesicht schlägt?

    Khadra Sufi ist eine weitere Vorzeigemigrantin, die nicht differenziert zwischen Migrant und asylberechtigtem Flüchtling.

    https://www.youtube.com/watch?v=ZgkOssVYNCs

    Khadra Sufi kann Recht und Gesetz als Massstab für die Asylpolitik nicht ersetzen, ist aber ein tolles Beispiel für die unlogische Argumentation der Gutmenschen.

    PI quo vadis?

  61. Eine Vorzeigemigrantin, die sich mit Deutschland identifiziert, wie schön. OK, nicht alle sind böse, manche sind vielleicht sogar ganz nützlich, schon klar.
    Aber was zum Teufel bedeutet diese Propaganda:
    „Ich habe einfach sehr viel aus dem absoluten Nichts erreicht, und da ist keiner, der dir das verbietet, da ist keiner, der dir Grenzen auferlegt. Da ist keiner, der dir sagt, oh, du darfst jetzt diese und diese Meinung nicht haben, sonst kommst du in den Knast.“
    Das würde ja bedeuten, dass es in D keinen Rassismus und keine Klassenschranken gibt. Genau das glauben doch aber die Gutmenschen gar nicht, für die wird doch jeder Nichtweiße diskriminiert, weil er ein Nichtweißer ist, und Sozialschwache bleiben immer stigmatisiert und dürfen kein Gymnasium besuchen. Was jetzt, da bricht ja ein Weltbild zusammen, wenn es vielleicht doch gar nicht so ist? Dann kann man sich ja gar nicht mehr zum Opferanwalt und Sprachrohr der Diskriminierten machen? Blöd. Deutschland, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten? Und es gibt wirklich keine Nazis hier und keine Benachteiligung? Das ist ja dann regelrecht eine Einladung, damit noch mehr Flüchtlinge kommen. Und dass hier jeder seine Meinung ungehindert sagen kann, das ist einfach eine Lüge. Das sehen Thilo Sarrazin, Eva Herrman, Erika Steinbach, Lutz Bachmann, Necla Kelek, Hamid Abdulsamad etc. pp. bestimmt ein wenig anders.

  62. #67 Schlagwort (06. Jul 2015 12:53)
    Da muss ich widersprechen.
    Nicht jeder der politisch verfolgt ist hat Format und integriert sich. Die Ärzte und Wissenschaftler von denen du schreibst sind keine Flüchtlinge sondern haben sich aus freien Stücken dazu entschieden hier zu arbeiten.
    #68 Mortran (06. Jul 2015 12:54)
    Das Wort Flüchtling ist zu pauschal und soll suggerieren das sie berechtigt sind hier zu
    sein. Die Realität sieht anders aus.
    Mehr als 90% der „Flüchtlinge“(Illegale usw) sind nicht berechtigt hier zusein und gehören abgeschoben was aber bekantlich nicht oder nur spärlich gemacht wird .
    Das sich formell von vom Islam trennen geht gar nicht und ist auch nicht überprüfbar.
    Moslems ist es erlaubt ungläubige zu belügen und zu betrügen.
    Moslems ist also besser mit Misstrauen zu begegnen.

  63. Moment mal, da war noch was.

    Irgendwie kam die mir bekannt vor.

    Khadra Sufi war Teilnehmerin von Big Brother 4.

    http://www.bb-unzensiert.de/#!bewohner=170

    Soweit ich mich erinnere, ist Sie damals ziemlich schnell wieder rausgeflogen, da ihre Mitbewohner mit ihrer arroganten und selbstherrlichen Art nicht klar kamen.

  64. Off-topic:

    Was ist mit der „Frau aus Bremervörde“, die aus völlig ungeklärter Ursache mit ihrem Mercedes bei voller Geschindigkeit in eine Eisdiele gerast ist und mindestens zwei Menschen getötet hat?
    Und was ist mit dem „29-jährigen Mann“ (Identität bereits bekannt, da er sich gestellt hat), der in Berlin in seinem SUV BMW herumgerast ist und einen 37-Jährigen abgeknallt hat?

    Ich finde, diese „Autounfälle mit ungeklärter Ursache“ häufen sich etwas, seit der IS zu Auto-Attentaten aufgerufen hat. Zufall? Honni soit qui mal y pense. Aber neu ist, dass jetzt nicht mehr reflexartig sofort das ausgeschlossen wird, was für jeden klar denkenden Bürger das Naheliegendste ist.

  65. #49 RomaAeterna (06. Jul 2015 11:56)
    Gott sei Dank ziehen die Pi Autoren ihre Linie konsequent durch.
    Wer Pro Asyl und Pro Flüchtlings – oder Minderheitenpropaganda lesen will kann gerne die Lügenpresse und oder Indymedia lesen;)

  66. Die Sufi ist eine Diplomatentocher aus Erichs’s Zeiten, (ihr Vater war beim Erich Diplomat ) die mit dem Flugzeug via London nach Deutschland „geflüchtet“ ist als ihr der Boden in Somalia zu heiss wurde.

    Bitte nicht auf jeden Journalisten-Fake reinfallen !

  67. A propos Diplomatentochter, neulich auf arte kam ein Beitrag über Maximalpigmentierte in Frankreich und wie sehr sie doch immer noch diskriminiert werden, obwohl sie 5% der Bevölkerung ausmachen. Da war auch so eine Vorzeige-Diplomatenenkelin, die sich darüber beschwerte, dass sie auf ihrer katholischen Privatschule nicht die Maria spielen durfte, sondern den Melchior geben musste. Das ginge ja gar nicht, denn sie sei doch ein Mädchen und kein Junge! Ah ja, dass Mädchen Jungs spielen, geht gar nicht (och, im Zeitalter des Genderwahns gar kein Problem!), aber dass Schwarze Weiße spielen, das soll gehen? Und wer hätte denn den Melchior machen sollen, wenn sie damals die einzige Schwarze war? Einen Weißen anzumalen, wäre doch auch ganz böse gewesen, oder?

  68. Lasst euch von dieser Frau nicht täuschen. Ich erinnere mich an eine Sendung mit ihr (Maischberger oder Will) – sie ist genauso eine Flüchtlingspropagandistin wie alle anderen ehemaligen „Flüchtlinge“, die in den NGOs sitzen. Sie nimmt die Deutschen genauso in Sippenhaft und kommt permanent mit der Rassismus- und Diskriminierungskeule. Das nächste Mal wäre bei PI etwas mehr Recherche angesagt…

  69. Ja, und der weitere Tenor bei arte war halt, dass sich die Schwarzen so was von angepisst fühlen, wenn sie nach ihrer Herkunft gefragt werden, sie wären einfach Franzosen und fertig. Das wäre ja rassistisch. Och, man kann es auch mit Humor nehmen. Ich bin mein Leben lang nach meiner Herkunft gefragt worden, weil ich einen hugenottischen Namen trage, und mein Mann wird auch dauernd gefragt, weil er wie ein Südländer aussieht aber keiner ist! OK, kriegen wir jetzt einen arte-Beitrag wegen Diskriminierung? Kommt runter, Leute! Das ist kein Rassismus, wenn sich jemand dafür interessiert, ob euer Opa aus Martinique oder aus dem Kongo kam! Reine Neugier! Kleine Anekdote am Rande zum „Qualitätssender“ Arte: Habe das oben auf „Melchior“ korrigiert. Die Rede war von „Balthasar“. lölchen

  70. #81 gonger (06. Jul 2015 13:46)
    Bei „Hart aber fair“ hat sie von einer Flucht durch mehrere europäische Länder u.a Tschechien erzählt.
    #78 powerage49 (06. Jul 2015 13:30)
    In dem täglichen Format „Taff“ auf Pro Sieben hatte sie mal eine Rubrik.
    Da hat sie armen deutschen Frauen gezeigt wie sie mehr aus sich machen. Die hat da die Frauen in Edelklamotten, Designerschuhe gesteckt und man hat ganz deutlich gesehen das die Frauen sich in der Klamotte nicht wohlfühlen. Hauptsache ihr gefallen die Klamotten. Allerhand oerflächlicher Kram so richtig dumpfbackig eben.

  71. OT

    Immer wenn ich unten bei PI auf „ältere Einträge“ klicke, bekomme ich eine dramatische Warnung, dass PI mit Malware infiziert sei.

    Warum?

    Und warum komme ich nicht mehr an ältere PI-Beiträge ran?

  72. #85 Weil der Krieg gegen „Rächtz“ halt auch als Cyberkrieg geführt wird. Vor ein paar Tagen hat der Virenscanner bei mir im Sekundentakt Alarm geschlagen, als ich auf PI-News war. Bei der Virenprüfung wurden 18 Trojaner entdeckt, die ich dann alle gleich in Quarantäne verschoben und damit hoffentlich unschädlich gemacht habe. Auch so will man uns einschüchtern und dafür sorgen, dass wir davon Abstand nehmen, unsere Meinung zu äußern.

  73. „Ich habe einfach sehr viel aus dem absoluten Nichts erreicht, …“ (die aufgespritzten Lippen vielleicht?)

    #26 Babieca (06. Jul 2015 11:30)
    UN-Botschafterin der Flüchtlingshilfe
    Diplomatentöchterlein
    [Hier könnte nun ein giftiges grünes Grinsen erscheinen, wie wir es bis vor kurzen hatten – und leider nicht mehr haben.]

    Quod erat demonstrandum.
    Ein Lob den Bauchgefühlen und Vorurteilen (so man nicht über ein gut bestelltes Archiv verfügt …)!
    Was für ein klamottiger Artikel!

  74. #49 RomaAeterna (06. Jul 2015 11:56)

    @26 PSI

    Genauso ist PI gut: Es werden gute Beispiele aufgezählt und auf Missstände hingewiesen.

    Wenn jetzt noch aufgehört wird in manchen Artikeln ein allgemeines Urteil über bestimmte Menschengruppen, wie Flüchtlinge zu fällen, ist diese Seite hier perfekt.
    Schon jetzt lese ich hier äußerst gerne, weil ich PI als großartige Alternative zu anderen Medien schätze.
    ——————–
    Sie wissen aber schon, dass ich gelegentlich kräftig hinlange 🙂

  75. #89 skunk (06. Jul 2015 14:44)

    @Babieca

    war irgendwie schon klar. Aber interessant die Reaktion vieler PI-Leser. Ein guter Teil war bereits eingeseift. Ich habe nicht vor auf PI zu schreiben weil ich es gut finde, sondern ich moechte versuchen den BRD-Bekloppten die sich hier tummeln Zusammenhaenge und Hintergruende aufzuzeigen.
    – – –
    Dann zeigen Sie doch mal, was Sie so draufhaben.

  76. #26 Babieca (06. Jul 2015 11:30)

    Gute Recherche!

    Mir kam die Story auch bunt-komisch vor!

  77. #82 Baerbelchen (06. Jul 2015 13:52)
    Weisse schwarz anmalen nennt man Blackfacing was wieder rassistisch ist.
    Bei solchen Geschichcten merkt man ganz schnell wass dieser einseitige Rassismusgedöns für ein Wirrwar in den Hirnen von Minderheiten hinterlässt

  78. „Da ist keiner, der dir sagt, oh, du darfst jetzt diese und diese Meinung nicht haben, sonst kommst du in den Knast.“

    So ganz richtig ist das ja nicht.

    Und selbst wenn alles übrige stimmt: Bei uns ist kein Platz für den Rest der Welt, in dem es nicht so gut läuft. Selber anpacken anstatt auszuwandern, sonst wird das nie was bei denen.

  79. Moderatorin bei QVC?
    Die haben in Düsseldorf ihr Bürogebäude abgedunkelt bei Dügida. Seitdem tut es mir leid, daß ich früher einmal was bei denen bestellt habe, nie mehr wieder.

  80. #94: Genau! Selber anpacken, Hilfe zur Selbsthilfe, Hilfe vor Ort, damit jeder in seiner Heimat bleiben kann, denn jeder hat auch ein Recht auf Heimat. So muss es sein. Einwanderung ist immer unfair. Kommen zu uns die gut qualifizierten, diejenigen, die wir gebrauchen können, dann ist das egoistisch von uns, weil wir den Braindrain fördern und in den Ländern dann überhaupt nichts mehr geht, wenn dort nur der Bodensatz bleibt. Kommt zu uns aber der Bodensatz, ist es für uns tödlich. Also ist Einwanderung immer scheiße, wie man es dreht und wendet. Wir sollten lieber dafür sorgen, dass jeder dort bleiben kann, wo er hingehört!

  81. So Berichte zeigen doch auf das PI
    KEINE Rassistische Beweggründe hat.
    Danke für den Beitrag.

    PS

    Sonst wurde alles gesagt !

  82. @ #97 ats3788 (06. Jul 2015 16:57)

    @ #33 Eminenz (06. Jul 2015 11:43)

    und @ Andere Naive:

    KHADRA SUFI SCHMIERT UNS HONIG UMS MAUL!!!

    PI ist nicht rassistisch und hätte es daher gar nicht nötig, irgendwelche Schmalz-Artikel einzustellen. Zumal o.g. listige Muslima Khadra Sufi sonst auch nur an Deutschland herumnörgelt, wie uns „Babieca“ bewies.

    KHADRA SUFI ALS ISLAM-MISSIONARIN = DA’I:

    Der TV-Auftritt dieser Islam-Missionarin Khadra Sufi sollte nur zeigen, wie schön das Gesicht des Islams sei. Sie hat die Aufgabe, Kritik verstummen zu lassen. Und im übrigen ist jeder Moslem zur Islam-Mission(Da’wa) verpflichtet!!!

    Im Internet wird von Moslems extra betont, daß Moslemfrauen zwecks Da’wa leichter die Herzen der „Ungläubigen“ öffnen könnten. Ich erinnere daran, daß dies bis zur Venusfalle gehen kann. Denn im Islam ist alles erlaubt, was dem Islam dient.

    ISLAM-MISSION = DA’WA, euphemistisch mit „Einladung zum Islam“ übersetzt. Werbung/Propaganda trifft es besser:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Da%CA%BFwa

    „“Bekanntester Vers im Heiliger Qur’an dazu ist (16:125):

    „Lade ein zum Weg deines Herrn mit Weisheit und schöner Ermahnung, und disputiere mit ihnen auf die beste Art. Dein Herr weiß besser, wer von seinem Weg abirrt, und Er weiß besser, wer die sind, die der Rechtleitung folgten.“

    Bei der Einladung gilt das persönliche Vorbild eines Muslim, seine lautere Lebensweise, ein barmherziger Charakter und eine schöne vorgelebte Moral als beste Einladung…

    Dazu ist nach dem Verständnis des Islam jeder Muslim im Rahmen seiner Möglichkeiten und Fähigkeiten religiös verpflichtet…

    In manchen Schulungszentren und zahlreichen Büchern, werden Muslimen die Regeln für die Einleitung erläutert. Meist handelt es sich allerdings dabei um die Kenntnis der Kultur, der Weltanschauung und ggf. der Benimmregeln des Gegenüber (z.B. von Christen oder Kommunisten), um ihm höflicher gegenüber treten und die Unterschiede zum Islam klarer darlegen zu können…““ [eslam.de, vom radikalen Bruder der Segregationsministerin Türkin Aydan Özoguz(Venusfalle des Bundeswehr-Lehrbeauftragten, des Innensenators von Hamburg, Michael Neumann), Schiit Yavuz Özoguz]

    +++++++++++++++

    Koran 16;125
    (Übersertzung Rudi Paret):
    „Ruf (die Menschen) mit Weisheit und einer guten Ermahnung auf den Weg deines Herrn und streite mit ihnen auf eine möglichst gute Art! Dein Herr weiß sehr wohl, wer von seinem Weg abirrt, und wer rechtgeleitet ist.“
    koransuren.de/koran/surenvergleich/sure16.html

    +++++++++++++++++

    APROPOS SUFI:

    Bei Sufis dreht sich ebenfalls alles um den GANZEN Koran. Auch wenn man mit noch so viel Schnörkel von Allah, Mohammed und Koran schwärmt, die Kriegsreligion Islam wird davon nicht besser!!!

    Der Koran ist eben nicht edel. Auch handgepinselte Surenverse befehlen den Kuffar den Kopf abzuschlagen. Im Gegenteil, wer den blutrünstigen Islam mit seinem perversen Massenmörder Mohammed mystifiziert ist zynisch obendrein.

    Mit seligem Lächeln Koransuren rezitieren – mir wird speiübel!

    🙁

    Auch Sufis essen nur schweinfreien Tierquälfraß und murmeln beim Schächten extra Allah-Zauberformeln. Da legen sie sogar noch besonderen Wert darauf!

    Ich las mal auf einer deutschen Sufi-Seite im WWW, daß man den Koran möglichst arabisch lesen bzw. dann eben nur anschauen solle, auch wenn man nichts verstehe, man solle die Schönheit der „göttlichen Schrift“ auf sich wirken lassen.

    Sufis geraten in Verzückung beim Wort Allah oder Mohammed und bei Haßsuren – wirklich widerwärtig!!!

  83. Genau das ist der neueste Propagandatrick der Asylindustrie, den auch Pfarrer wie Bedford-Strohm drauf haben. Die Flüchtlinge sind ja soooo dankbar. Und indirekt schwingt immer mit : und zwar alle!!!

    Da biste baff. Versuch gar nicht erst, was dagegen zu sagen, sonst ist klar, dass Du ein Unmensch bist.

    Sonst darf nicht verallgemeinert werden. Wenn ein paar Invasoren gewalttätig und kriminell sind, dann darf man nicht sagen, dass ist alles Raubgesindel. OK, so geht es nicht und die Kritik an der Immigrationsflutwelle ist auch fast immer differenzierter.

    Die Gutmenschen dürfen aber schon verallgemeinern. Wenn sie eine Person gefunden haben, die wirklich dankbar und froh ist, in D. Zuflucht gefunden zu haben, dann stellen sie das in den Medien so dar, als ob das für alle Flüchtlinge gelten würde. Und es wird schnell eine Überleitung gefunden zu der Aussage, dass Multikulti doch funktioniert.

  84. @89 PSI:
    Ach wenn ich mir die Zustände in so manchen Gegenden ansehe, dann wundert es mich nicht, dass es mal schwerfällt sachlich zu bleiben.
    Ein paar scharfgewürzte Worte sind manchmal einfach nötig, um seiner Wut Luft zu machen.
    Besser so, als die Brüdahs anzurufen und ein paar Opfas zu kloppen 😉

  85. Khadra ich wünsche Dir von Herzen ein Recht auf selbstbestimmtes Leben, egal welchen Glauben Du hast oder nicht hast,oder hasst oder nicht hasst. So ein Leben erfordert aber auch Eigeninitiative, gesundes Selbstvertrauen, ständiges Lernen, nicht stehen bleiben und nicht von Gott oder anderen alles erwarten,,, und das ist nicht zwangsläufig leichter, als seine Streicheleinheiten, Geld, Ernährung, Verantwortung vom männlichen Oberhaupt zu empfangen, aber genau das macht für mich eine selbstbewusste, freiheitliche Person auch Frau aus.

  86. Das fehlt noch in einem erbarmungslosen Kulturkampf auf so eine schöne Fresse hereinzufallen!

    Neue Methoden der Propaganda früher hat man Flugblätter hinter den Linien abgeworfen heute bedient man sich solcher Gutmensch Varianten!

    Diese „Dame“ tritt in den linksfaschistischen Medien auf und dort ist sie gut aufgehoben aber nicht bei mir,
    Mädel Halts Maul oder geh dahin wo Deinesgleichen leben !

  87. Ich muss zu meiner Schande gestehen das mir in meinem“ Lasst euch doch nicht die Story vom…“ Posting ein Fehler unterlaufen ist.
    Die Frau aus der “ Hart aber Fair“ Sendung ist nicht dieselbe wie die im Artikel hier. Nichts desto trotz sind beide bei ihrer Flucht über andere europäische Staaten nach Deutschland eingereist und somit sind beide Asylbetrüger. Von rechtswegen hätten beide wieder zurückgeschoben gehört. Solche Weiber werden uns deutschen dann als Beispiele gelungener Integration vorgestellt.–Nein Danke.
    Intressant ist auch das beide sehr attraktiv sind und in den Medien immer Pro Asyl usw kommentieren.
    #70 Bruder Tuck (06. Jul 2015 13:00)
    Im Bild Interview sagt Boyd auch das sie an Energiesteine und allerhand anderen esoterischen Unsinn glaubt. Sie ist eine esoterische Realitätsverweigerin. Die sind genauso gefährlich wie die Moslems selber denn sie stellen sich in ihrer Wir sind alle eins Verblendung immer auf die Seite angeblich Benachteiligter.
    @ Marie Bernhardine
    Genau!
    Hätte sie Warze auf der Nase und Buckel im Gesicht
    wären die Postings hier sicherlich nicht so positiv ausgefallen;)
    Attraktive Frauen werden schon immer zur Spionage/ Industrriespionage eingesetzt.

    Gesundes Mißtrauen gegen alles Fremde ist evolutionär bedingt. Vertrauen muss man sich erarbeiten das bekommt man nicht geschenkt

Comments are closed.