durchdrehenDiese Frage stellt sich derzeit die Polizei in Heilbronn: Gegen 23.20 Uhr war ein 25-Jähriger auf dem Gehweg der Wilhelmstraße zu Fuß auf dem Heimweg. An einer Stelle, an der Sperrmüll auf dem Gehweg stand, hielten sich etwa zehn Personen auf.

Und weiter:

Der junge Mann fragte die Leute, ob er einen Schrank zu dem Sperrmüll stellen dürfe. Einige aus der Gruppe reagierten laut seinen Angaben sofort aggressiv, ein Mann habe ihm mit einem Baseballschläger auf den Kopf geschlagen. Als er flüchtete, verfolgten ihn vier Männer. Der Unbekannte mit dem Baesballschläger holte ihn auf dem Parkplatz eines nahen Lebensmittelmarktes ein und schlug erneut zu.

Das Opfer stürzte und wurde von den Männern am Boden liegend getreten. Einer zog ein Messer und drohte: „Wenn du die Polizei rufst, steche ich dich ab“. Anschließend ließen sie den 25-Jährigen mit mittelschweren Verletzungen flüchten. Dieser musste sich im Krankenhaus behandeln lassen. Die alarmierte Polizei stellte fest, dass auf seinem T-Shirt mehrere Abdrücke von Schuhsohlen abgedruckt waren. Er konnte nur sagen, dass es sich bei den Tätern offensichtlich um Türken handelte. (Polizeipresse)

Wir können uns das auch nicht erklären! Vergleichbares ist in Deutschland noch nie vorgekommen.

Auch im Raum Köln muss es derzeit sehr warm sein:

Nach der Massenschlägerei in Wesseling ist ein 30-jähriger Tatverdächtiger in Untersuchungshaft genommen worden. Wie Christoph Gilles von der Pressestelle der Kölner Polizei sagte, sei am Sonntagabend ein entsprechender Haftbefehl erlassen worden. Laut Gilles werde wegen des Verdachts auf versuchte Tötung ermittelt.Wie berichtet, war es am Samstagnachmittag zu einer Massenschlägerei vor einem Wohngebäude am Wesselinger Kronenweg gekommen. Rund 20 junge Männer waren unter anderem mit Schlagstöcken, Messern und Metallstangen aufeinander losgegangen. Fünf Menschen kamen verletzt ins Krankenhaus. Laut Gilles wurde ein 31-Jähriger lebensgefährlich verletzt.Bei den Schlägern handelt es sich offenbar um Angehörige zweier Familien. Medienberichten zufolge soll es sich um eine Auseinandersetzung im Drogenmilieu handeln. Das konnte Polizeisprecher Gilles auf Anfrage allerdings nicht bestätigen. „Wir ermitteln weiterhin in alle Richtungen.“

Die Anwohner erhalten wegen der anhaltenden Hitze jetzt Polizeischutz.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

52 KOMMENTARE

  1. Wohne im rechtsrheinischen Köln und hier hört man die Polizei- und/oder Notarztsirenen fast im Minutentakt.

    Und ich möchte wetten, dass davon nur sehr wenige zu Leuten fahren, die kreislauf- oder sonst wie krankheitsbedingt gerade bei 35 Grad im Schatten abkacken.

  2. Nix Besonderes.Islamische Streitkultur eben!

    Wirklich kaum der Rede wert.Schon gar nicht wenn Deutsche die Leidtragenden sind…

  3. Klar. Nix fressen macht aggressiv und Hitze auch. Wer in der Wüste bei 50 Grad den Ramadan zelebriert, der gehört ja auch einer besonders aggressiven Kultur/Religion an. Die ganze teuflische Kombi von Koranmüll, Hirnschmelzung und Loch im Magen führt dann immer wieder zu solchen Auswüchsen.

  4. Schrecklich. Die Erderwärmung nimmt immer schrecklichere Ausmaße an. Diese Gewalttaten hätten verhindert werden können wenn die Deutschen ihren müll besser trennen würden. 😀

  5. :))

    Als Ergänzung: Wesseling: Zwei Türkclans

    http://www.focus.de/panorama/welt/mit-messern-und-eisenstangen-massenschlaegerei-so-heftig-pruegelten-sich-tuerkische-clans-in-wesseling-wirklich_id_4782027.html

    Zum Klima: Mohammedaner sind bei 50 Grad in Saudi und -30 Grad in Anatolien gleich tollwütig. Während Europäer (und ihre Ableger in den USA und AUS) in beiden Extrem-Klimaten ( – z.b. von Alaska/Prudhoe Bay über Phoenix bis Alice Springs) friedlich sind.

    Wir suchen die Ursachen! Hinweis: Der Osterhase hat da einen Koran versteckt….

  6. @#1 Kafir avec plaisir (01. Jul 2015 19:23)

    Nix Besonderes.Islamische Streitkultur eben!

    Wirklich kaum der Rede wert.Schon gar nicht wenn Deutsche die Leidtragenden sind…

    Also bitte beim Thema bleiben, es geht hier nicht um Islamische Streitkultur, sondern nur um „gestiegene Agressivität bei heisserem Wetter“ . (grins)

  7. Mich würde interessieren, wie der junge Mann die Personengruppe vom Sperrmüll unterschieden hat…

  8. Das liegt wohl an den Ramadan geschädigten. Schickt sie alle in ihre Heimatländer und das Problem erledigt sich von alleine. Dort können sich diese Vollpfosten gegenseitig erschlagen.
    Die Polizeieinsätze, Krankenhausbehandlungen und Sachbeschädigungen – alles zahlt der Deutsche. Wie mich das alles ankotzt!!!

  9. Jetzt haben wir mal Wetter wie im Geburtsland des Mohamett, den es anscheinend ja ueberhaupt nicht gegeben hat und jetzt wird man noch aggressiv dabei, kann es sein dass der Koran gar nicht schuld ist, kann es sein dass Mohamett nur so grausam und aggressiv wegen dem Wetter war!!
    Das muss es sein, anderst ist es doch gar nicht moeglich!

  10. Bei diesen Temperaturen und langen Tageszeiten hat man es als Rechtgläubiger im Ramadan wirklich nicht leicht, selbst nach dem Fastenbrechen mit Angela Merkel ist noch viel Stress vom hellen Tage abzubauen.

    Und wenn dann der Kufr zur falschern Zeit am falschen Ort ist, dann gibt es schon mal „Remmi-Demmi“!

    2020 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  11. Noch besser: Hochzeitspaar in Berlin angegriffen

    Frisch verheiratetes Pärchen mit Messer angegriffen
    16.18 Uhr: Berlin – Ein frisch verheiratetes Ehepaar aus Brasilien ist am S-Bahnhof Berlin-Ostkreuz von einem Mann mit einem Messer attackiert worden. Der Täter fand die Liebkosungen der beiden 24-Jährigen offenbar anstößig, wie die Polizei mitteilte.
    Als das Paar sich am Dienstagvormittag auf einer Bank küsste und kuschelte, forderte der 31-Jährige die beiden auf, ihre Zärtlichkeiten zuhause fortzusetzen. Nach einer verbalen Auseinandersetzung schlug der Täter dem Ehemann nach Angaben der Polizei mehrfach gegen die Brust und stach schließlich mit einem Küchenmesser nach ihm. Der Brasilianer konnte ausweichen. Er erlitt einen kleinen Kratzer auf der Brust. Der Täter flüchtete, die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ein.

  12. #7 Hastalapizza (01. Jul 2015 19:30)

    Mich würde interessieren, wie der junge Mann die Personengruppe vom Sperrmüll unterschieden hat…

    Ganz einfach:Der Sperrmüll hatte noch einen Restwert!

  13. OT

    Der RBB/Berlin zeigt gerade einen Fernsehbericht über die erste islamische Bank in Deutschland.

    Zinsen entsprichen nicht den Regeln der Scharia

    Jetzt Interview mit dem islamischen Bankdirektor: kein Geld für Schweinefleisch und Glücksspiel.

    Geschäftsmodell: die Bank kauft ein Gut und verkauft es für einen Aufpreis an den Bankkunden weiter.

    Ein durchgeknallter linker Dhimmi applaudiert dieser Geschäftsidee auch noch. Ein anderer Grüner kann sich vor Begeisterung nicht mehr halten.

    Muhahahahaaaa…
    PI-Team: das ist allerbester PI-Stoff.

  14. Die am schamlosesten enthemmte „Bürgerin“ ist doch Meli Kiyak selbst, sie weiß doch gar nicht, was Respekt und Toleranz ist, wovon sie ständig faselt. Noch nicht mal gegenüber „Behinderten“. Wenn man Stottern als Behinderung sehen will.

  15. Es ist Ramadan, da sind viele Moslems voll im Wahnn.

    —————–

    Ich möchte mich bei allen PI-Besuchern entschuldigen, die nicht so schnell lesen können, wie ich schreiben kann. Die Rüge von PI nahm ich dennoch sehr ungern entgegen, zumal mein Kommentar nicht erschien.

  16. #4 der dude (01. Jul 2015 19:30)

    Schrecklich. Die Erderwärmung nimmt immer schrecklichere Ausmaße an. Diese Gewalttaten hätten verhindert werden können wenn die Deutschen ihren Müll besser trennen würden.

    Die Trennung ist keine schlechte Idee, allerdings nicht nur den Müll, sondern auch die „Nationalitäten.“ 😉

  17. OT: Es wird eng für Merkel, denn sie handelt bewusst nicht nur gegen die Bailout-Klausel sondern auch gegen die eigene Überzeugung:

    Die Enthüllungsplattform Wikileaks hat zum ersten Mal Abhörprotokolle von Bundeskanzlerin Angela Merkel (60, CDU) veröffentlicht.
    Das berichtet die Süddeutsche Zeitung. Daraus geht unter anderem hervor, dass sie lange mit der Griechenland-Rettung haderte und auch nicht daran glaubte, dass ein Schuldenschnitt das Land nachhaltig retten könnte.

  18. Apropos warmes Wetter: Ich habe die Befürchtung, dass sich die Islamfaschos genau das zunutze machen werden und dass während der Hitzewelle noch ganz besonders viele Kirchen, Rathäuser, Museen, Schulen oder sonstige Kuffar-Einrichtungen brennen werden. Denn dann kommt keiner, aber auch wirklich keiner auf die Idee, es auf Brandstiftung zu schieben, alles ganz natürlich bei 40 Grad im Schatten. Und selbst wenn man den kleinen Ali mit der Lupe kriegt, dann macht er halt ein paar Sozialstunden. Aber das erzählt man dem Michel nicht, der soll schön glauben, dass es einfach so gebrannt hat.

  19. Und solche Straftaten werden genauso auch von Deutschen begangen? Das will ich sehen. Die Zeitungsmeldung muss man mir erst zeigen, damit ich’s glaube.
    Selbst der hinterhältigste indigene Kneipenschläger hört spätestens dann auf, wenn das Opfer blutend am Boden liegt. Bei Mohammedanern geht’s dann erst richtig los. Taktik: sucker punch (1-Schlag-KO), Opfer geht zu Boden und dann wird drauf rumgetrampelt bis das Opfer reglos liegen bleibt.

  20. Kulturbereicherung in Rottenburg
    Rottenburg (TÜ): 22-Jähriger durch Fausthieb verletzt
    Auf dem Neckarfest ist in den frühen Sonntagmorgenstunden, etwa gegen 02 Uhr, ein 22-jähriger Stuttgarter im Bereich der Garten-/Sprollstraße durch den Faustschlag eines noch unbekannten Mannes verletzt worden. Der angeblich alkoholisierte Schläger passierte zusammen mit einer weiteren Person den Geschädigten und fragte nach einer Zigarette. Als dieser dies verneinte, versetzte ihm der Unbekannte ohne Vorwarnung einen Faustschlag ins Gesicht, woraufhin der Geschädigte zu Boden fiel und kurz das Bewusstsein verlor. Als Securitykräfte anrückten, suchte der Täter zusammen mit seinem Begleiter in Richtung Sprollstraße das Weite. Der 22-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in eine Tübinger Klinik verbracht und dort mit Verdacht auf eine schwere Gehirnerschütterung stationär aufgenommen. Bereits zuvor hatte der Tatverdächtige, der offenbar auf Streit aus war, ein 17-jähriges Mädchen beleidigt. Die Polizei Rottenburg ermittelt nun wegen Körperverletzung. Der Schläger soll ca. 25-30 Jahre alt, etwa 190 cm groß und von kräftiger Figur gewesen sein. Er hatte kurze dunkle Haare, einen gepflegten Vollbart und ein südländisches Aussehen. Sein Begleiter soll ebenfalls südländischer Herkunft, etwas schmaler und am rechten Unterarm tätowiert gewesen sein. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dem beschriebenen Tatverdächtigen machen können, sich unter Tel. 07472/9801-0 zu melden.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/3060203

  21. Macht Hitze aggressiv?
    Macht Halal aggressiv?
    Macht Frauenhaar aggressiv?
    Macht Kälte aggressiv?
    Macht Schächten aggressiv?
    Macht der Koran aggressiv?
    Macht Vollmond aggressiv?
    Macht der Imam aggressiv?
    Macht Ramadan aggressiv?
    Macht der Minirock aggressiv?
    Macht der Islam aggressiv?
    Macht Allah aggressiv?
    Macht Macht aggressiv?

  22. „südländisch“, haha, jeder weiß was gemeint ist, aber die glauben immer noch, sie könnten damit zwar der Täterbeschreibung gerecht werden, aber dem Doofmichel trotzdem suggerieren, dass es ein italienischer Christ war. Und auch noch der Vollbart!

  23. Kulturbereicherung in Stuttgart
    Stuttgart-Mitte (ots) – Die Polizei sucht Zeugen zu einem Straßenraub, der am frühen Mittwochmorgen (01.07.2015) an der Theodor-Heuss-Straße begangen wurde. Zwei bislang unbekannte Männer schlugen gegen 03.45 Uhr auf einen 31 Jahre alten Mann ein, raubten ihm offenbar mehrere Hundert britische Pfund und flüchteten zu Fuß in Richtung Königstraße. Rettungskräfte brachten das Opfer in ein Krankenhaus. Von den beiden Flüchtigen ist lediglich bekannt, dass es sich um Afroamerikaner handeln soll. Der eine trug ein blaues Hemd, der andere keine Oberbekleidung. Zeugenhinweise nehmen die Beamtinnen und Beamten des Raubdezernats unter der Rufnummer 8990-5778 entgegen.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3061352

  24. Ein gutes hat das ganze ja. Der 25-jährige Heilbronner ist hoffentlich wieder einer mehr, der weiß wie der Hase läuft in der BRD und von diesem Multi-Kulti-Wir-haben-uns-alle-lieb-Schwachsinn geheilt ist.

    Von Türken hält man sich fern, wenn einem Leben und Gesundheit etwas bedeuten.

  25. Macht warmes Wetter aggressiv?

    PIler und PIler_Innen haben sich dazu an einem “Runden Tisch”©® zusammengefunden und sind zu folgendem Ergebnis gekommen:

    Der Fall ist völlig klar und hat eindeutig folgende Ursachen:

    1. Pegida

    2. mangelnde Willkommenskultur

    3. zuwenig Geld im Kampf_gegen_Rächtz™

    4. Gewalt/Gewaltandrohung ist immer auch ein Hilferuf©F®

    5. mangelnde Teilhabe*

    6. unzureichender Partizipationsprozess bei der Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Maßnahmen zur Qualifizierung und Weiterbildung von ehrenamtlich Tätigen für die Unterstützung von Migrantinnen und Migranten. ????

    7. unzureichende Qualifizierungsmaßnahmen für ehrenamtliche Integrationslotsinnen und Integrationslotsen.

    *
    Die umfassende Teilhabe von zugewanderten Menschen am gesellschaftlichen Leben ist von hoher Bedeutung.

  26. Kulturbereicherung in Stuttgart
    Stuttgart-Mitte (ots) – Polizeibeamte haben am Dienstagabend (30.06.2015) in den Mittleren Schlossgartenanlagen einen 25 Jahre alten mutmaßlichen Rauschgifthändler festgenommen. Die Beamten wurden gegen 19.10 Uhr in der Nähe der Lusthausruine auf den 25-Jährigen aufmerksam, als dieser einem 29-Jährigen eine geringe Menge Marihuana verkaufte und nahmen ihn daraufhin fest. Der 25 Jahre alte Gambier wird am Mittwoch (01.07.2015) mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3061346

  27. Das ist doch ärgerlich, da alles ohne Inländerwarnung!!!

    Zumindest Schuldirektoren nehmen ihre Fürsorge- und Schutzpflicht noch ernst und warnen ihre Schülerinnen!!!

    Es ist überfällig:

    Alle Frauen haben sich züchtig, gemäß Scharia zu kleiden!!! Nicht nur Schülerinnen neben Asylantenheimen, denn die muslimischen Einwanderungs-Scharia-Moslems laufen ja frei in der Gegend herum!!!

    Frauen die sich nicht beugen sind selber Schuld, ein umfassender Polizeischutz und eine Strafverfolgung ist nicht mehr zeitgemäß multi-kulturell-bedingt umsetzbar und dafür ist auch Geld vorgesehen. Das wenige freie Geld wird für bedingungslosen Aufenthalt aller Nicht-Deutschen und Anti-Deutschen benötigt!

    Für deutsche Männer, Christen, Juden, Homos, Atheisten, sonstigen Nicht-Moslems, müsste es dann ebenfalls jeweils eigene Benimm-, Kleidungs-, Rede-, Ansprech- Verhaltenswarnungen geben!!!

    Besonders zu Ramadan, aber auch ganz allgemein!!!

    Zumindest die Schuldirektoren erfüllen ihre machtlose Fürsorge- und Schutzpflicht!!! Dafür sollten wir eher dankbar sein…

    Politiker und MSM-Journalisten eben nicht! Und das ganz bewusst nicht! Die wollen das ganz genau so: Die wollen uns wehrlos ausrotten!!!

  28. Die Meldungen über blutige Freibadschlägereinen „junger Männer“ aus Berlin und anderswo sind schon länger überfällig. Was ist da los?

  29. Nein, nicht die Hitze, sondern der ISLAM macht aggressiv!

    Mich persönlich, und NORMALE Menschen, macht die Hitze eher träge!

  30. In Deutschland gibt es wichtigeres:

    Knöllchen am Kunstwerk löst weltweit Spott aus

    Karlsruhe. Der Strafzettel am Auto, das doch für jeden sichtbar als Kunstwerk gedacht war: Der Fall aus Karlsruhe hat mithilfe des Internets international Beachtung gefunden. „So etwas kann es nur in Deutschland geben“, hieß es unter anderem. Doch die Spötter haben den Vollzugsbediensteten der Stadt Karlsruhe schwer unterschätzt.

    Denn das mit so viel Hohn und Spott bedachte Knöllchen am Auto-Kunstwerk in Karlsruhe entuppte sich schnell als Scherz. Der Lieferwagen, der als Installation an einer Hauswand nach oben gebogen mitten in der Stadt steht, bekam zwar tatsächlich einen Strafzettel – aber nicht aus Humorlosigkeit seitens des Beamten, sondern als Gag.

    „Das war von dem Kollegen von vornherein als Witz gemeint“, sagte eine Stadtsprecherin am Montag. Der Mann habe das Knöllchen am Freitag ausgedruckt, unter die Scheibe geklemmt – und dann den Vorgang wieder gelöscht. Das Ordnungsamt sei über die Aktion informiert gewesen.

    Gegenüber sueddeutsche.de sagte der satirisch begabte Knöllchen-Beauftragte, er habe den Menschen der Stadt mit seiner Aktion nur ein Lächeln ins Gesicht zaubern wollen. Der aus Scherz angebrachte Strafzettel habe aber nicht länger als zwei Stunden am Auto gehangen.

    Dass sein Kunstwerk-Knöllchen auf so viel Resonanz stieß, habe ihn sehr überrascht. Er habe wegen der Sache vor lauter Aufregung nicht schlafen können. „Glücklicherweise steht das Ordnungsamt und der OB ganz hinter mir“, so der Mann, der wegen seines Berufs namentlich nicht genannt werden will.

  31. Jaaaa !

    Schreibt mal Kommentare auf der fb Seite der Bundesregierung !

    Merkel: „Islam gehört unzweifelhaft zu Deutschland“

    Bundesregierung
    ?#?Ramadan? „Dass wir den heutigen Abend gemeinsam begehen, ist ein besonders schöner Ausdruck unseres Miteinanders“, sagte Kanzlerin Merkel gestern in einem besonderen Kreis: Mit Vertretern des Islam, des Christentums und des Judentums nahm sie an einem muslimischen Iftar-Essen, dem Fastenbrechen, in Berlin teil. Die Kanzlerin ist überzeugt: Es lohnt sich, auf Verbindendes zu blicken, anstatt nur das Trennende zu betonen. Und sie wirbt um mehr Offenheit füreinander, ohne die eigenen Wurzeln zu vergessen. Zu dem Empfang hatte die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özo?uz, eingeladen.

    https://www.facebook.com/Bundesregierung/videos/8577804076

  32. @ #15 Eurabier (01. Jul 2015 19:50)

    Die Linksradikale Mely Kiyak ist Alevitin, sie braucht nicht zu fasten. Allerdings glucken viele Aleviten mit Türken zusammen, wenn es ums gemeinsam Beute jagen geht. Beim Beute aufteilen streiten sie sich dann wieder.

    Aleviten verjagten Sarrazin aus Kreuzberg (Videoclip bei youtube) und richteten ein Spendenkonto und Trauerräume für den Dieb Diren Dede, Hamburg-USA, ein.

    Tugce Albayrak war auch Alevitin, wurde aber in einer Ditib-Moschee aufgebahrt. Der Beerdigungsschmaus wurde in der Friedhofskapelle aufgetischt, geliefert von einem türkischen Halalkost-Händler, obwohl Aleviten angebl. Schwein essen dürfen.

    Bilkay Öney, Segregationsministerin von BaWü, ist ebenfalls Alevitin und macht trotzdem Türkenpolitik.

    Aleviten lesen auch den Koran. Alevismus/Alevitentum ist eine islamische Konfession, aber ohne Scharia. Taqiyya gebrauchen sie, wenn nötig, auch.

    Bei Aleviten stehen eben an erster Stelle Mohammeds Cousin(und Schwiegersohn!) Ali, ihr Namensgeber und dessen Schwert, das Zülfikar, das Ali geerbt haben soll und das sie segent und begleitet über den Tod hinaus:
    http://s64.photobucket.com/user/szodavisz/media/friedhof2-1.jpg.html

    Dazu weiß die säkulare Muslima Necla Kelek mehr – und es ist schockierend; 2008:

    „“Aleviten aus aller Welt empören sich über einen deutschen Krimi. Die Gemeinde stilisiert sich als Opfer von Diskriminierung, um unter den muslimischen Vereinen in der Öffentlichkeit ihren Platz zu finden. Dabei entspricht das im Film gezeigte Szenario durchaus der Realität…““
    http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=tz&dig=2008%2F01%2F21%2Fa0003

  33. PI-News-Statistik: Juni 2015

    PI-News endlich wieder auf statistischen Erfolgskurs! Der Monat Juni 2015 war gegenüber dem katastrophalen Monat April eine deutliche Verbesserung und ohne technischen Problemen. Am Anfang des Monats gab es leider bis zum 03.06. unabhängig von PI-News keine Erhebung von Daten durch den „Counter“, die statistisch einbezogen werden können. Die durchschnittliche Besucherzahl beläuft sich im Monat Juni auf 78.006 (nach altem Zähler knapp 120.000) und die durchschnittliche Zugriffszahl auf 225.784 und liegen somit wieder im prognostizierten mittleren steigernden Erwartungsrahmen. […]

    https://newpi.wordpress.com/2015/07/01/pi-news-statistik-juni-2015/

  34. @ #36 johann (01. Jul 2015 20:17)

    Die Meldungen über blutige Freibadschlägereinen „junger Männer“ aus Berlin und anderswo sind schon länger überfällig. Was ist da los?

    Gemach, Gemach. Der Sommer hat doch grad erst angefangen. Die nächsten Tage soll es noch heißer werden.

    Die entsprechenden Meldungen kommen noch. Ich schätze mal, nächste Woche werden wir damit beglückt. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche, Pardon das Muezzingekrähe vom Jaulturm der Moschee.

  35. #18 Eurabier (19:50)

    … eine lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur …

    Ist ja unfassbar – und meiner Meinung zeigt auch gerade dieser -gerade noch x von mir im Web verifizierte- Satz die kulturelle Inkompatibilität dieser Völker zur deutschen Kulturgemeinschaft. Gilt hier doch Sarrazin, jemand der nichts dem Zufall überlässt, immer tadellos gekleidet, perfekt gepflegt und -btw.- mit brilliantem Verstand ausgestattet ist, als Gentleman par excellence. Diese Art Mensch ist man -oder nicht- und wenn, dann durch und durch – tut stets das Richtige – und ist dabei offensichtlich niemals unhöflich, wie rüde -oder in diesem Falle – dummdreist- Geringere ihm gegenüber auch auftreten mögen.

  36. Gewerkschaft der Polizei spricht es an, obwohl das voll Nazi gegen die rotgrüne Staatspropaganda ist:

    Es gibt in Deutschland NoGoAreas!

    Gewerkschaft warnt vor No-go-Areas im Ruhrgebiet

    Bei Polizeieinsätzen kommt es in bestimmten Stadtvierteln regelmäßig zu Attacken auf Beamte. „Wir dürfen kriminellen Gruppierungen nicht die Straße überlassen“, sagt der GdP-Landeschef in NRW.

    http://www.welt.de/regionales/nrw/article143379384/Gewerkschaft-warnt-vor-No-go-Areas-im-Ruhrgebiet.html

  37. @ #20 Baerbelchen (01. Jul 2015 19:53)

    Mely Kiyak, geb. 1976 spricht mit piepsigem Kleinmädchenstimmchen, wie viele Orientalinnen. Das wäre mal ein Thema für Emanzen und Psychologinnen, weshalb wohl Muslimas u.ä. ewiges Kindchen spielen.

    Nichtsdestotrotz ist diese Alevitin eine knallharte linksradikale Furie:

    „“Der Hammelkopf war nötig, das Fleischermesser, das Köpfen der Melone, das schwarze Kopftuch,…

    Am Ende wickelte sich die Kolumnistin Mely Kiyak auf der Bühne das Kopftuch um, kramte nach und nach, stets hinter sich und unter den Tisch greifend, das Fleischermesser und die Wassermelone hervor, halbierte sie mit einem gekonnten Schlag,

    puhlte einen blutigen, felllosen Hammelkopf aus weißen Plastiktüten hervor und legte ihn neben das Herrenmagazin auf eine silberne Plastikschale…““
    http://www.taz.de/!5096977/

    …und hat nicht nur Haare auf den Zähnen:
    Mely Kiyak, Deniz Yücel, Yassin Musharbash
    http://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article113311814/Gehen-Sie-doch-zurueck-nach-Fickdeppenarschland.html

  38. Ob Hitze aggressiv macht? Darüber habe ich noch nicht
    so nach gedacht.
    Aber eines weiß ich – sie scheint dumm zu machen.
    Gestern sah ich bei Phoenix einen linken Politiker.
    der behauptete allen Ernstes, daß es in Ländern
    wie Dänemark und Großbritanien, keine Probleme mit
    „Einwanderer“ gäbe.
    Alles nur rechte Propaganda – seiner Meinung nach.

    Entweder hat der das Gehirn eines Einzellers, die
    Augen eines Maulwurfes oder die Verlogenheit einer
    gewissen „Stiefmutti“.

  39. @ #41 jambo24 (01. Jul 2015 20:34)

    Weshalb läßt sich die alevitische Kurdin Mely Kiyak, siehe Zeit-Foto, so hell ausleuchten?

    Möchte sie so gerne eine Weiße und keine Orientalin sein?

    Spricht aus ihr der Neid auf echte Deutsche, echte Mittel- und Nordeuropäer?

    Falls sie sich häßlich vorkommt, unter uns, dann sollte sie einfach zurück in die Türkei reisen, dort fällt sie gar nicht auf. Obwohl als Kurdin…

    So sieht die Impertinente nämlich aus:
    http://images.scribblelive.com/2013/11/8/5336c5ec-e9e3-414c-adfa-233d18bd45b5_800.jpg
    (Zieht sich ihre Naturkrause glatt.)

    Akif Pirincci meint dies über sie:
    http://skywatchbretten.blogspot.de/2014/10/akif-pirincci-hallo-ihr-spackos-mely.html

  40. Menschen zahlen für eigene Überwachung

    Doch Mikrowellen werden schon längst nicht nur militärisch, sondern über den Mobilfunk auch zivil genutzt. Eine Welt ohne Handy, WLAN oder DECT-Schnurlostelefon scheint undenkbar. Warum? Profit ist ein Grund, meint Barry Trower. Die Mobilfunkindustrie verdiene nämlich geschätzte drei Billionen Dollar im Jahr. Wenn solche Summen hereinkommen, könne man sich jede Menge Top-Anwälte leisten, Regierungen kaufen und gar Menschen bedrohen. „Die Verbündeten der Industrie sind die Geheimdienste: Sie können jedes einzelne Gespräch aufzeichnen und wissen immer, wo der Betroffene ist. Hätten die Mächtigen versucht, ein solches System den Menschen aufzuzwingen, dann hätte es Aufstände gegeben. So aber zahlen die Leute mit ihren Handygebühren freiwillig dafür, überwacht zu werden. Denn die Regierungen haben die Tendenz, die Macht des Volkes möglichst beschneiden zu wollen.“

    http://www.zeitenschrift.com/artikel/barrie-trower-mikrowellen-die-waffe-am-ohr#.VZR0-UaGN5Y

Comments are closed.