illegalenaufgriffAm Mittwoch dieser Woche wurden erstmals mehr als 1000 Illegale an einem Tag von der Bundespolizei bei der Einreise nach Deutschland aufgegriffen. Wie „der Spiegel“ berichtet, belasten die steigenden „Flüchtling“szahlen die Bundespolizei an der bayerischen Grenze – und zwar so stark, dass sie nicht mehr von allen Personen die Fingerabdrücke speichern kann. Laut Focus ist vor allem das Bundespolizeirevier in Passau, das auf der Hauptstrecke der Schleuser liegt, vollkommen überlastet. Hier werden täglich etwa 250 bis 300 illegale Eindringlinge aufgegriffen, die nicht mehr erkennungsdienstlich behandelt werden.

Auch in Österreich ist die Polizei an der Grenze Ihrer Leistungsfähigkeit angelangt, wie aus einem anonymen Schreiben eines Polizisten an Krone.at hervorgeht:

Weit mehr als 100 aufgegriffene Flüchtlinge hätten seine Kollegen und er allein in den vergangenen Wochen aufarbeiten müssen, so der Polizist. Frust herrsche unter den Uniformierten auf seiner Inspektion, aber auch bei der Bevölkerung.

Denn seit mittlerweile zwei Monaten müssten die Kollegen – laut dem ausführlichen Brief des Polizisten an die „Krone“ (siehe Faksimile) – „normale Parteien“, die wegen unterschiedlichsten Delikten Anzeige erstatten wollen, meistens wegschicken. Weil keine Zeit dafür wäre – oder, ganz banal, einfach kein Computer frei wäre. Ermittlungen und demzufolge Aufklärungsquote gäbe es auf seiner Inspektion seit Wochen keine mehr.

Kein Wunder: Bis zu zwei Stunden müssten die Beamten pro aufgegriffenem Flüchtling für die Verwaltungsarbeit aufbringen. Was bei 20 Illegalen, die in seinem Bezirk mittlerweile beinahe täglich aufgelesen werden, 40 Stunden Schreibarbeit bedeutet.

„Fast alle Asylwerber, die wir aufgreifen, sind jünger als 25 Jahre. Und alle geben uns gegenüber bei der Befragung an, dass sie erst einmal alleine gekommen sind, um sich ein Bild von den Lebensumständen zu machen. Gefällt es ihnen, holen sie ihre Familien bei positivem Asylbescheid nach. Es reicht, wir haben genug!“, so der Beamte.

Die Verwaltungsgerichte können sich aufgrund des „Flüchtlings“-Tsunamis nicht mehr um die Anliegen der Bürger kümmern, berichtet der Münchner Merkur:

Die bayerischen Verwaltungsgerichte schlagen angesichts der Welle von Asylprozessen Alarm. Die wachsende Zahl von Asylbewerberklagen überfordere zunehmend die Gerichte; es drohe über kurz oder lang ein Verfahrensstau, von dem auch andere Bürger betroffen wären, warnte der Präsident des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs, Stephan Kersten, am Freitag in Dinkelsbühl. Bayernweit fehlten mindestens 50 Richter, um die Klagen abgelehnter Asylbewerber zügig bearbeiten zu können, sagte er zum Abschluss einer Tagung der bayerischen Verwaltungsgerichtspräsidenten.

Allein in diesem Jahr rechne das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) mit rund 450 000 Asylanträgen. Bislang klage rund jeder zweite abgelehnte Asylbewerber gegen die Entscheidung des Nürnberger Bundesamtes. Der Präsident des Veraltungsgerichts Ansbach, Olgierd Adolph, warnte unterdessen vor den Folgen eines Verfahrensstaus. Je länger die Verfahren sich hinzögen, desto attraktiver werde es für Asylbewerber, gegen ihren Asylbescheid zu klagen. Denn damit zögerten sie ihre Abschiebung hinaus, könnten so länger in Deutschland bleiben. „In den 1990er Jahren hatten sich Asylverfahren bis zu neun Monate und länger hingezogen.

Die Völkerwanderung Richtung Europa wird auch noch durch das Abholen der Siedler vor der Nordafrikanischen Küste durch Nato-Schiffe kräftig angeheizt, wie die EU in einer internen Einschätzung selbst zugeben musste. Welt-online schreibt:

Rund 137.000 Menschen sind nach Angaben des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR) in den ersten sechs Monaten dieses Jahres über das Mittelmeer nach Europa geflohen, das sind fast doppelt so viele wie im Vorjahr. Durch die humanitäre Seenotrettung, so heißt es in internen Einschätzungen der EU, wird das schmutzige Geschäft der Banden eher noch befördert. Denn es spricht sich herum, dass dank der Militärschiffe die Wahrscheinlichkeit steigt, die Überfahrt zu überleben.

Der Ansturm auf Europa wird sich die kommenden Jahre noch verstärken. Bis 2050 wollen sich gemäß Umfragen alleine an die 800 Millionen Schwarzafrikaner hier ansiedeln. „Der große Austausch“ nimmt immer mehr Fahrt auf.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

86 KOMMENTARE

  1. Ein sehr hoffnungsvoll stimmender Beitrag.

    Bei Zuhilfenahme des gesunden und logischen Denkvermögens (falls vorhanden), läßt er darauf schließen, daß bald Schicht im Schacht ist.

  2. „Fast alle Asylwerber, die wir aufgreifen, sind jünger als 25 Jahre. Und alle geben uns gegenüber bei der Befragung an, dass sie erst einmal alleine gekommen sind, um sich ein Bild von den Lebensumständen zu machen. Gefällt es ihnen, holen sie ihre Familien bei positivem Asylbescheid nach. Es reicht, wir haben genug!“, so der Beamte.

    Mein Gott werden unsere Leute für dumm verkauft!
    Bei solcher Argumentation gerade wieder weckschicken!

    Gefällt es ihnen, holen sie ihre Familien nach.
    Unfassbar. Warum kämpfen diese jungen Männer zu Hause nicht für ihre Familien?
    Junge Männer zuerst von Bord wenn das Schiff sinkt.

    Wie verachtenswert!!!

  3. „Fast alle Asylwerber, die wir aufgreifen, sind jünger als 25 Jahre. Und alle geben uns gegenüber bei der Befragung an, dass sie erst einmal alleine gekommen sind, um sich ein Bild von den Lebensumständen zu machen. Gefällt es ihnen, holen sie ihre Familien bei positivem Asylbescheid nach. Es reicht, wir haben genug!“, so der Beamte.

    Der Absatz ist nicht nur doppelt im Text, er sagt auch alles aus. Die Beweggründe der Invasoren ebenso wie die der Beamten.

    Nur nicht die Übersicht verlieren.

    Der nächste Nebenkriegsschauplatz ist dann Griechenland:

    Die Griechenland Krise ist Kasperletheater und Volksverdummung der EU. Griechenland macht gerade einmal 2% (!) des EU-Bruttosozialproduktes aus, also faktisch 0 und somit 0 Probleme die den EU Wirtschaftraum auch nur minimalst in´s Wanken bringen könnte. Griechenland wird nur benutzt um vom eigentlichen Problem abzulenken. Der Dollar. Die Amerikaner sind pleite, der Dollar ist absolut nichts mehr wert und wird nur noch manipulativ am Leben gehalten. Amerika muss wieder einen großen Krieg inzenieren um seine desolate Wirtschaft , ja man kann sagen zu reloaden und die künftigen Absatzmärkte in der Welt vorzubereiten. Griechenland erfüllt z.Zt. ausschließlich eine Funktion. Die geostrategische Landmarke für die Nato bzw. für die Amerikaner zu halten. Die Ukraine, die derzeit in den Mainstreammedien in den Hintergrund geraten ist, wurde für einen militärischen Angriff auf Rußland medial und politisch vorbereitet. es bewegt sich seit vielen Monaten massenhaft amerikanisches Kriegsgerät in die Baltischen Staaten und auch nach Polen, nach GB sowie nach Deutschland. Ich weiss nicht ob es eine Frage von Monaten oder nur noch Wochen ist, aber es wird wieder Krieg auf europäischem Boden geben, das ist sicher.

    Quelle: #1 Biter (11. Jul 2015 12:43)

  4. Her mit den Negern und den Mohamedanern,dann haben wir auch hier amerikanische Zustände.

  5. Die Völkerwanderung Richtung Europa wird auch noch durch das Abholen der Siedler vor der Nordafrikanischen Küste durch Nato-Schiffe kräftig angeheizt, wie die EU in einer internen Einschätzung selbst zugeben musste. Welt-online schreibt:

    Rund 137.000 Menschen sind nach Angaben des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR) in den ersten sechs Monaten dieses Jahres über das Mittelmeer nach Europa geflohen, das sind fast doppelt so viele wie im Vorjahr. Durch die humanitäre Seenotrettung, so heißt es in internen Einschätzungen der EU, wird das schmutzige Geschäft der Banden eher noch befördert. Denn es spricht sich herum, dass dank der Militärschiffe die Wahrscheinlichkeit steigt, die Überfahrt zu überleben.

    Mann sind die dumm. Genau das wurde sofort, als die Meldungen über die Menschenschlepperei der Bundesmarine kamen, auf PI geschrieben.

    Unsere Bundestrottel sollten mehr PI lesen.

  6. 25 Syrer in einem Sprinter, die Schleuser unter Drogen

    Passau an der österreichischen Grenze wird von Flüchtlingen überrannt. Bis zu 500 werden pro Tag aufgegriffen. Auf Nachtschicht mit der Bundespolizei, die unter der unglaublichen Belastung ächzt.

    Die Räume der Bundespolizei wirken wie baufällige Hobbyzimmer, in denen Bastler jeden Moment ihre Modellbahnen aufstellen. Der Putz fällt von der Wand, die Rauchmelder haben es schon hinter sich. Dazu Kartons in brüchigen Eichenregalen, die wohl in keinem deutschen Amt mehr zu finden sind. Vor den zwei Zellen, in die sie nachts die Schleuser sperren, klebt ein Plakat, auf dem die Krankheitserreger gelistet sind, die die Migranten mit sich bringen könnten: Keuchhusten, Tuberkulose, Krätze oder Noroviren.

    Spezielle Hygienemaßnahmen oder Schutz für die Polizisten gibt es aber nicht. „Daran sieht man, wie wenig wir wert sind“, meint eine Beamtin. Thomas Schweikl nickt zustimmend: „Eigentlich ist es einer Polizeidienststelle nicht würdig.“ Es klingelt, kurze Zeit später steht ein junger Afghane in der Telefonzentrale. Er hat sich selbst gestellt. Einer von vielen: Durchschnittlich 280 Migranten registriert die Bundespolizei derzeit täglich, hinzu kommen Festnahmen durch die Landespolizei.

    Ein Uhr nachts auf den Straßen von Passau. Blau leuchten die Kreuzfahrtschiffe von der Donau herüber, blau leuchtet es plötzlich auch auf dem Polizeiauto. Die Bundespolizisten Schweikl und Brandl haben an einer Bushaltestelle vor der AOK vier Jungs entdeckt. Alle ganz normal gekleidet, als wären sie auf dem Weg in die Disco. Sehen so Flüchtlinge aus? „Es sind vier junge Afghanen. Sie kommen nicht direkt aus ihrer Heimat, sonst sähen sie anders aus.

    Vermutlich haben sie schon ein Asylverfahren in Bulgarien oder Ungarn hinter sich,“ berichtet Brandl nach einem kurzen Gespräch mit den Jungs. Wie sie nun nach Passau gekommen sind, weiß kein Mensch. Das ebenfalls vollkommen überlaufene Jugendamt wird sich um die unbegleiteten, jugendlichen Flüchtlinge kümmern. „Es gibt fünf kleinere Übergänge hier in der Nähe. Die Schleuser kennen sich immer besser aus“, sagen die Polizisten.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article143850442/25-Syrer-in-einem-Sprinter-die-Schleuser-unter-Drogen.html

  7. Dabei ist die Lösung doch so einfach:

    -Keine Papiere dabei
    -Familie nachholen wollen
    -schick angezogen
    -Smartphone

    Sammeln und ab nach Hause, sortiert nach Hautfarbe! Wer als schwarzer Inuit nach Afrika gerät, Pech gehabt, hätte er seine Papiere dabeigehabt…

    Richtige Flüchtlinge haben nämlich gar nichts, kein Smartphone, keine Adidas-Klamotten und sehen auch nicht muskulös-duchtrainiert aus.

    Die, die Papiere dabei haben, gleich vor Ort schauen, wo die herkommen! In Gambia gibts keinen Krieg, Islami auch noch, ab – zurück!

    Kenia – Islami, das gleiche…

    Und dafür braucht man Monate, um festzustellen, ob die asylberechtigt sind? Gebt mir einen „Abgelehnt“-Stempel, ich erledige das in 5 Minuten!

  8. Die Zahlen wurden gerade im DLF bestätigt! Ebenso die Entscheidung der Polizeiführung zur Kapitulation: Fingerabdrücke werden nicht mehr genommen – Durchwinken.
    Das wird jetzt aber sehr eng für hiesige Ärzte, Ingenieure, CNC-Fräser, Zahntechniker … wenn tagtäglich soviel Billigkonkurrenz aus dem Balkan, dem Nahen Osten, Nordafrika, Pakistan, Afghanistan und den sonstigen unentlichen Weiten des Weltalls nach Deutschland hereinströmt …
    Während Deutschland am Hindukusch verteidigt wird, zerlegt es sich selbst in Europa, bravo Regierung, bravo … das werden wir aushalten … (io)

  9. #9 Burka-Schere (12. Jul 2015 08:22)

    Super Idee, wenn es nur so einfach wäre – ich helfe gerne, will auch Stempel haben — bitteeee.

  10. Die USA destabilisieren den gesamten Rand rund um Russland.
    Und die Ölstaaten helfen, denke ich mal, bei der Finanzierung. Für sie springt ein Islamisierungs-Schub dabei heraus.
    Unsere Politiker gebärden sich wie devote Handlanger. Vielleicht hoffen sie, das Schlimmste so verhindern zu können. (Nämlich: Wieder Krieg in Europa!)
    Das deutsche Volk ist sowieso zur Selbstaufgabe bereit, dazu sind die Deutschen jahrzehntelang konditioniert worden.
    Die Franzosen allerdings nicht. Viele Franzosen sind Beschwichtiger. Was sich wirklich abläuft ist ihnen allerdings trotzdem glasklar.

  11. Es ist besser wenn die Sache eskaliert, als daß es eine „schleichende“ Umvolkung gibt.
    Nur so kann das Volk aufwachen.
    Auf keinen Fall dürfen wir „unseren“ Behörden in irgend einer Weise entgegenkommen. Sollen die sehen wie sie zurechtkommen!

    MORGEN IST PEGIDA-TAG!!

  12. Tauber es geht Schlag auf Schlag und wo sind die Paten ❓

    8.3.2015

    CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat seine Ideen für ein Einwanderungsgesetz in Deutschland konkretisiert. In der Bild am Sonntag plädierte er dafür, an den deutschen Botschaften für Einwanderung zuständige Attachés einzusetzen und nach kanadischem Vorbild den Zuwanderern Paten zuzuordnen. „In Kanada bekommt jeder Einwanderer einen Einheimischen an die Hand, der ihm das Land näherbringt“, sagte Tauber. Deutschland habe eine große Ehrenamtskultur, die hierfür genutzt werden könne.

    Die Paten könnten den Einwanderern die deutsche Geschichte und Kultur nahebringen, sagte der CDU-Politiker. Dabei gehe es nicht nur um Behördengänge, sondern um „unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung oder auch einfach mal darum, zu erklären, warum die Deutschen so fußballbegeistert sind“. Einwanderungsattachés in den Botschaften könnten „gezielt für unser Land werben und über die Einwanderung nach Deutschland informieren“.

    http://blogs.taz.de/meineguete/files/2010/05/postduif_723020d.jpg

  13. GROSSE DEBATTE

    Sind wir das Problem und nicht die Flüchtlinge?
    Kann so ein reiches Land wie Deutschland wirklich mit Flu?chtlingen u?berfordert sein?

    60 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht, die Ha?lfte davon Kinder. 450 000 Flu?chtlinge werden allein in diesem Jahr in Deutschland erwartet, mehr als doppelt so viele wie im Vorjahr. Tendenz steil steigend. 450 000, das ist fast so viel wie Duisburg Einwohner hat. Eine mittelgroße Stadt, in nur einem Jahr. Wo sollen all die Menschen unterkommen, was soll aus ihnen werden? Wie wird sich unser Land vera?ndern?

    Der Bu?rger beschreitet den Rechtsweg, den Kommunen la?uft die Zeit weg. Schon hat der bayerische Landkreis Freising den Asyl-Notstand ausgerufen, mu?ssen Flu?chtlinge in der Turnhalle einer Realschule na?chtigen. Bochum will Wohncontainer auf eine Friedhofswiese stellen – mit Blick auf die Gra?ber. Bei einer Veranstaltung in Aschaffenburg gab es eine Schla?gerei, weil eine Gruppe mit Anti-Flu?chtlinge-Banner posiert hatte.

    Die vo?llige Ratlosigkeit der Politik, die sich mit Aktionismus tarnt, ist der eigentliche Asyl-Skandal. Kanzlerin Merkel informiert sich u?ber die humanita?re Katastrophe nur aus zweiter Hand. Ein Flu?chtlingsheim hat sie bis heute nicht besucht.

    http://www.bild.de/politik/inland/fluechtling/sind-wir-das-problem-und-nicht-die-fluechtlinge-41739492.bild.html, Bild, 11.07.2015, 23:51 Uhr

  14. Ich für meinen Teil bezweifle stark, dass die Primitivkulturen in der Lage sind, selbstständig den Weg ins gelobte Teutschelann zu finden. Ohne logistischen Überbau würden die gar nicht hierherkommen.
    Und ich behaupte einfach einmal, dass es, wie man uns immer weismachen will, die Schleuser-Mafia überhaupt nicht gibt, die den logistischen Überbau zur Verfügung stellt, um die Primitivkulturen in dieser Masse hierher zu bringen.

  15. # 10 Burka-Schere

    Genaus dieses,für uns so einleuchtende wird aber niemals passieren.Eher lassen die Verantwortlichen alles vor die Hunde gehen.

    Und bis dahin wird jeder,doch einmal aufkeimende Unmut erstickt und notfalls niedergeprügelt.Dann waren´s halt „Nazis“ und gegen die ist ja alles erlaubt.Soweit hat man ja auch die Bevölkerung schon geeicht.

    Die werden das durchsetzen – koste es was es wolle

  16. Man lese und staune.

    Im Juli 2014 erklärte Uruguay sich bereit, ein Kontingent von 120 (in Worten: Einhundertundzwanzig) Syrern aufzunehmen. Woanders war von 114 die Rede aber egal:

    Uruguay nimmt 120 Flüchtlinge aus Syrien auf
    „Das südamerikanische Land Uruguay wird insgesamt 120 Bürgerkriegsflüchtlinge aus Syrien aufnehmen. Dies gab ein Sprecher der Regierung am Mittwoch (2.) bekannt. Demnach wird das erste Kontingent von 40 Personen im September und ein zweites von 80 Personen im Februar 2015 eintreffen.(…)“ http://latina-press.com/news/181577-lateinamerika-uruguay-nimmt-120-fluechtlinge-aus-syrien-auf/

    Die ersten 5 Familien (42 oder 43 Leute) trafen dann im Oktober ein:

    Präsident Mujica begrüßt syrische Flüchtlinge
    „Viele reden, Uruguays Präsident Mujica handelt: Unbürokratisch hat er syrische Flüchtlingskinder in sein Land geholt, die vor dem syrischen Bürgerkrieg geflohen sind.(…)“
    http://netzfrauen.org/2014/10/10/uruguay-praesident-mujica-begruesst-syrische-fluechtlinge-uruguay-recibe-a-refugiados-sirios/

    Im Februar 2015 dann die Staatskrise….

    Regierung in Uruguay verteidigt Aufnahme syrischer Flüchtlinge
    „Das Außenministerium in Uruguay hat eine Pressemitteilung zur Situation der 43 aufgenommenen syrischen Flüchtlinge herausgegeben. In den vergangenen Wochen haben uruguayische Medien immer wieder von Problemen mit den Flüchtlingen, die das Land im Oktober 2014 aufgenommen hat, berichtet. So hatte am 4. Februar die Zeitung „El Observador“ von Fällen häuslicher Gewalt bei den Flüchtlingen berichtet. Auch „El País“ bschrieb, dass die Aufnahme der Flüchtlinge nicht problemfrei verliefe. In dem Asylheim soll es immer wieder zu Streit zwischen den fünf Familien gekommen sein. Das Blatt verweist darauf, dass Präsident Mujica schon im Dezember von den Vorfällen gewusst habe, als er auf „kulturelle Barrieren“ verwies und sagte: „Ich glaube nicht, dass viele kommen werden, wir haben viele kulturelle Barrieren. Wenn Frauen und Kinder kämen, wäre es wunderbar. Aber die Männer haben einige Gewohnheiten … Sie machen sehr viele Dinge wie sie unsere Urgroßväter gemacht haben.“ Mitglieder der Opposition griffen diese Medienberichte auf. Die ehemalige Abgeordnete der konservativen Oppositionspartei Partido Nacional, Beatriz Argimon, plant, das Thema im Direktorium der Nationalen Partei diskutieren zu lassen. „Wenn sich diese Fälle von Gewalt bestätigen, muss man den parlamentarischen und juristischen Wege gehen“, so Argimon. Dies sei kein kulturelles Thema, sondern ein Problem der Menschenrechtsverletzung. Ihre Parteigenossin, die Senatorin Verónica Alonso, sagte, dass sie beim Präsidentenamt Informationen über die Fälle einfordere. „Der Regierung ist das Thema aus den Händen geglitten“, so Alonso. Das Außenministerium reagiert nun mit der Pressemitteilung auf die Kritik. Es verweist auf die komplizierte Situation der Flüchtlinge, die vor einem bewaffneten Konflikt geflohen seien und nun versuchten, sich ein neues Leben aufzubauen. Die Anstrengungen, die der uruguayische Staat unternehme, habe es in dieser Form noch nicht gegeben, heißt es. Die fünf Familien lebten mittlerweile in ihren endgültigen Unterkünften, erhielten Spanischunterricht sowie permanente Betreuung. Die aktuelle Diskussion steht auch im Zusammenhang mit dem Plan der Regierung, Mitte Februar eine zweite Gruppe von 79 Flüchtlingen aufzunehmen. Die Wochenzeitung „Búsqueda“ berichtete Ende Januar, dass die Regierung aufgrund der Berichte beschlossen habe, bei der nächsten Gruppe von Flüchtlingen langsamer vorzugehen. Sie sollen gestaffelt und in kleinen Gruppen ankommen. Uruguays zukünfitger Präsident Tabaré Vázquez sagte Anfang Februar, er werde nach seinem Amtsantritt das Thema genau analysieren und eine Lösung finden.(…)“ https://amerika21.de/2015/02/112626/urugay-syrien-fluechtlinge

    Neuere Berichte habe ich nicht gefunden. Uruguays Präsident hatte im Mai 2014 übrigens 100 syrische Waisenkinder aufgenommen – privat:

    Präsident Mujica öffnet eigenes Haus für 100 Waisenkinder aus Syrien
    „José Mujica bezeichnet sich oft selbst als „ärmsten Präsidenten der Welt“ und hat nun sein Haus für 100 Waisenkinder aus Syrien geöffnet. Der Präsident Uruguays nimmt damit selbst Flüchtlinge aus dem Kriegsgebiet auf und will damit ein Beispiel für andere Länder sein. Mujica setzt sich immer wieder für wohltätige Zwecke ein, so spendet er zum Beispiel 90 Prozent seines Gehaltes.“ http://www.shortnews.de/id/1091604/uruguay-praesident-jose-mujica-oeffnet-eigenes-haus-fuer-100-waisenkinder-aus-syrien

  17. Es passt alles zusammen,ein Rädchen geht nahtlos ins andere über.Gelungene Arbeitsteilung von Politik und Medien.

    Honecker hätte seine Freude gehabt mit so einer Perfektion

  18. Kanzlerin Merkel informiert sich u?ber die humanita?re Katastrophe nur aus zweiter Hand. Ein Flu?chtlingsheim hat sie bis heute nicht besucht.

    Merkel macht das, was sie immer macht, sie taucht unter, wenn die Folgen ihrer eigenen Politiker sichtbar werden. Denn es soll ja nichts an Teflon-Merkel hängen bleiben. Und sie scheint Erfolg dabei zu haben, denn es wird meist nur über Rot-Grün geschimpft, aber nicht über die schwarze Hauptübeltäterin.

  19. #9 Schwartov (12. Jul 2015 08:21)
    Interessant ist: Bis vor Kurzem dachten wir, die CIA-Prognose, wonach bereits 2020 ethnische Unruhen in westeuropa ausbrechen, sei übertrieben. Nun wird urplötzlich klar, wie schnell es gehen kann, bis Regierungsunfähigkeit eintritt.

    http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2008/04/30/AR2008043003258.html

    Wie ich eben bereits schrieb – eine kriminelle Organisation ist überhaupt nicht in der Lage, eine solche Menge an Menschen illegal in ein Land zu bringen.
    Das mag maximal mit ein paar Hundert Menschen klappen, spätestens dann würden die Behörden aktiv werden.
    Alleine die Kommunikation einer solchen Organisation lässt sich im Zeitalter des digitalen Mobilfunks und des Internets spielend einfach überwachen.
    Und dazu kommt noch die Logistik, um pro Tag eine bis zu Fünfstellige Anzahl an Menschen zu transportieren – diese lässt sich fast noch einfacher aufspüren und unschädlich machen.
    Ich denke schon dass das ganze politisch gewollt und organisiert ist.

  20. #1 deed (12. Jul 2015 07:58)

    Anders gesagt, noch ist es nicht soweit.

    Die Ordnungskräfte sind meistens konservativ und dürften eine steigende Wut auf die Verantwortlichen entwickelt haben. Die erforderlichen Informationen werden dem „Souverän“ von kompetenter Seite zur Verfügung gestellt werden. Es wird der Zeitpunkt kommen, wo die alte Ordnung nicht mehr aufrecht erhalten werden kann, eine neue aber noch nicht existiert.
    Das ist der Zeitpunkt auf den viele gespannt aber geduldig warten.

  21. #13 alte Frau (12. Jul 2015 08:30)

    Ist auch einfach!

    Stempel, Koran und Kriegslandliste, mehr braucht man nicht!

    Steht da ein „No Name“ vor mir, bekäme der den Koran in die Hand mit der Aufforderung, darauf zu spucken und ihn zu zerreißen!

    Macht er das nicht – BAM – Antrag abgelehnt!

    Wenn Koran zerrissen wurde, geht es mit Punkt 2 weiter:

    Papiere dabei? Nein? BAM – Antrag abgelehnt!

    Wenn Papiere dabei, Heimatland?

    Liste nach Heimatland durchgucken-> Kein Krieg – BAM – Antrag ablehnt!

    Somit dürfen schon locker 80 % abgewiesen werden…

    Und dazu brauche ich KEINE 5 Minuten pro Person!

  22. #17 Made in Germany West (12. Jul 2015 08:33)
    GROSSE DEBATTE

    Sind wir das Problem und nicht die Flüchtlinge?
    Kann so ein reiches Land wie Deutschland wirklich mit Flu?chtlingen u?berfordert sein?

    […]

    Ich habe nur die Überschrift und dazu die zwei nebeneinandergestellten Fotos der Verfassungsschutz-Komparsen und daneben das arme Flüchtlingskind gesehen und dann weggeklickt;
    Übelste Sudel-Propaganda im allerübelsten Sudelblatt.

  23. #20 Midsummer (12. Jul 2015 08:38)

    Eine große Schweizer Zeitung nimmt kein Blatt mehr vor den Mund. Angela, die Null.
    Zitat:
    „Vielleicht hat niemand mehr an Glanz eingebüsst in diesen letzten Tagen als Angela Merkel, Bundeskanzlerin. Das wäre zu hoffen. Denn als Chefin des wichtigsten Landes der EU, Deutschlands, trägt sie die Verantwortung für dieses Chaos“.

    „Merkel ist ein Phänomen. Ohne offensichtliche Talente hat sie es sehr weit gebracht, indem sie immer im richtigen Moment – nichts tat. Sie hat Kohl überlebt und virtuell gemeuchelt, ohne den Dolch in der Hand zu halten, sie hat sämtliche Nachwuchshoffnungen der CDU zerschlissen, ohne einen Finger zu rühren, sie hat Deutschland zum Blühen gebracht – ohne irgendetwas dafür geleistet zu haben“.

    http://bazonline.ch/ausland/europa/ausweichen-ducken-weiterwursteln/story/11527376

  24. Beim bayr. Innenministerium (auch Justiz)handelt es sich um eine „kriminelle Vereinigung“,die Staats-zersetzend gegen Recht und Gesetz opponiert.

    Die Beweise hierfür liegen sicher aufbewahrt an mehreren Orten.Die Veröffentlichung wird zeigen,dass bis in die höchsten Ebenen der Politik (CSU) systematischer Volksbetrug praktiziert wird.

    Jeder einzelne Beamte in Bayern dient einer korrupten Behörde,insofern sollten diese höchstens noch Dienst nach Vorschrift machen;mein Mitleid für die Passauer Polizei hält sich deshalb auch in Grenzen.
    Herr Minister Bausback,Herrmann,LKA Chef und mehrere Staatsanwälte sollten umgehend „zurückgetreten“werden.
    Herr Seehofer duckt sich weg,ist auch er involviert?

  25. Gäbe es einen politischen Willen die Lage nicht eskalieren zu lassen, könnte man dem weitaus schneller entgegenwirken.
    Erinnert sich noch jemand an die Massenflucht aus der DDR, bevor die Mauer fiel? Damals wurden flugs haufenweise Beamte abgeordnet, um die Personalien aufzunehmen und die Leute schnell zu verteilen. Kenne selber einige, die damals an den Wochenenden in Unna-Massen Dienst taten, obwohl sie selber in ganz anderen Bereichen (z.B. Bundes-Ministerien) arbeiteten. Dann die große Einreisewelle der Russlanddeutschen; auch zu dem Zeitpunkt wurde Personal abgeordnet, um der Lage Herr zu werden. Und 2015? Jeder fähige Verwaltungbeamte könnte, nach zwei Wochen Schulung, die Erstanträge von Asylanten bearbeiten. Von der Ersterkennung will ich gar nicht reden; das schafft wohl auch jemand, der noch in der Ausbildung ist. Aber niemand bekommt den Hintern hoch: Es müsste lediglich eine Dienstanweisung von den Innenministerien von Bund & Ländern vorliegen, dann würde es auch nicht zu solch einem Chaos kommen.
    Die Länder wollen ihre Staatsbürger nicht zurücknehmen? Wo liegt das Problem? Zuerst Einbestellung des Botschafter, wenn immer noch unwillig, etwaige bilaterale Übereinkünfte in Frage stellen, falls Entwicklungsholfe fließt (und die fließt praktisch überall hin), Einstellung der selbigen. So viel Druck (auch öffentlichen) ausüben, dass sie gar nicht anders können.
    Man könnte weitaus mehr bewegen, wenn man denn nur wollte.
    Aber man lässt die Wenigen, die das bewältigen sollen, vor die Wand laufen, um dann hinterher einen Prügelknaben zu haben. Das hat nichts mehr mit Planlosigkeit oder Unfähigkeit zu tun: Das ist staatlich gewollter Wahnsinn, der ihnen hoffentlich noch auf die Füße fallen wird. Mein nächstes Kreuzchen wird so weit national von der volksverräter Mitte sein, wie ich es gerade noch vor mir selber vertreten kann. Und ich kenne viele, die das ebenfalls so sehen.

  26. #1 deed   (12. Jul 2015 07:58)  

    Niemals davon sprechen, immer daran denken.
    ———————
    Denken allein reicht nicht!

  27. #21 Das_Sanfte_Lamm

    Ein bekannter Mafiajäger und Oberstaatsanwalt aus Sizilien warnte vor einigen Jahren in seinem viel beachteten Vortrag in Karlsruhe davor, dass die international organisierte Mafia in das Milliarden-Geschäft mit der Asylschleusung einsteigen würde, um Europa mit Billig-Arbeitskräften zu fluten.

  28. Die USA brachten uns diese Invasion durch Bomben und Intrigen außerhalb ihrer eigenen Grenzen,eine souveräne Regierung a la Orban hätte schon seit Jahren die Grenzen dichtgemacht.
    Es gibt offensichtlich noch genug Bürger,die sich an Recht und Gesetz halten,diese Handlungsweise dürfte überholt sein.

  29. Vor einigen Tagen mal folgendes gelesen:

    Die Politiker werden mit ihren Vorschlägen immer bekloppter und versuchen sich ständig darin zu übertrumpfen.
    Am weitesten treibt es der Präsident des Deutschen Reservistenverbands Roderich Kiesewetter (CDU).
    Dieses Kiesewetter will, dass der Freiwilligendienst auch auf Migranten und anerkannte Asylbewerber ausgedehnt wird.

    Aus einem internen Papier des Deutschen Reservistenverbands namens „Jahr des Zusammenhalts“ zitiert die Frankfurter Neue Presse den Vorschlag des Präsident des Verbandes, Roderich Kiesewetter (CDU).
    Dieser hatte bereits Mitte Juni beim Parlamentarischen Abend in Berlin gefordert, bis zu 400.000 junge Menschen gezielt anzusprechen und vor allem Migranten zwischen 18 und 25 in das Konzept einzubinden.
    Laut dem internen Konzeptpapier sollen diese motiviert werden, bei der Bundeswehr und bei Sozialdiensten zu arbeiten.

    Sinn macht das schon denn diese herzlichen und vor Lebensfreude überschäumenden “Neudeutschen” lassen sich hervoragend zum töten der Scheiß Deutschen Nazischweine verwenden.Einige sind sicher Köpfungs Fachkräfte.So der Hintergedanke der Linksfaschisten.Sie wollen den Genozid an den häßlichen Deutschen nur etwas Beschleunigen.

    Also doch evtl. Kanonenfutter?

  30. Und trotzdem fordern die immer noch mehr.
    Vor allem die Schleuser der Schleuser im Schafsfell,
    Po Asül.

  31. #16 Esper Media Analysis (12. Jul 2015 08:32)

    „In Kanada bekommt jeder Einwanderer einen Einheimischen an die Hand, der ihm das Land näherbringt“, sagte Tauber. Deutschland habe eine große Ehrenamtskultur, die hierfür genutzt werden könne.

    Was für ein salbungsvolles Gedröhne! Erst die von der Politik binnen Sekunden erfundene „Willkommenskultur“, die selbstverständlich der Michel gegenüber asiozialen Horden leisten soll, jetzt „Ehrenamtskultur“. Da platzt mir schon wieder der Kragen: Immer und ausschließlich soll der Bürger kostenlos und selbstverständlich richten, was die Politik an die Wand knallt. Ich will diese Leute hier nicht! Ich habe mich nie für sie und ihre abgewrackten Länder und ihre asozialen Unkulturen interessiert bzw. sie verabscheut, weil deren Normen widerlich, brutal und asozial sind.

    Und jetzt kriege ich die vor die Haustür geknallt und soll das toll finden? NÖ.

    Übrigens gibt es in Kanada keine „Ehrenamtskultur“ und die Einwanderer (bis auf Moslems, die dort zunehmen ein Problem werden – aber in der Regel über Quote, Familienzusammenführung oder Eigenvermögen für Einwanderung qualifizieren) schaffen es prima alleine. Und das mit dem „jeder bekommt einen Einheimischen an die Hand“ ist schlicht gelogen.

  32. Und Essens Polizeisprecher Peter Elke konzediert, es gebe Daten darüber, wie häufig in Essen welche Nationalitäten straffällig würden, diese Daten würden aber nicht veröffentlicht oder weiterverarbeitet. Dieser gebremste Aufklärungswille harmoniert mit einer vor Jahren vom Innenministerium ausgegebenen Direktive, nach der ohne Not keine Daten veröffentlicht werden sollten, die geeignet seien, den Ruf von Minderheiten zu schädigen.

    http://www.welt.de/regionales/nrw/article143833364/Das-gefaehrliche-Unwissen-ueber-libanesische-Clans.html

  33. #41 Babieca (12. Jul 2015 09:23)

    In den Einwanderungsbedingungen für Kanada steht auch drin, man hat eine größere Geldsumme, ich glaube 500.000 Kanada-Dollar mitzubringen, wenn man einwandern will!

    Wer soviel Geld hat, der ist willkommen, den kann man schon einbürgern. Das gleiche gilt für Australien und Neuseeland, soviel ich weiß!

    Haben unsere „Schätzchen“ eigentlich soviel Kohle????

  34. Deutschland ist umgeben von Staaten der EU oder der Schweiz. Eigentlich können außer über die Flughäfen keine „Flüchtlinge“ zu uns kommen. Es handelt sich auch nicht um eine in Brüssel geplante gerechte Aufteilung der Menschen. Warum werden die Grenzverletzer nicht unmittelbar an der bundesdeutschen Grenze zurückgewiesen? Es besteht in Österreich keine Gefahr für Menschen.

  35. Die Polizei gibt auf, nicht nur bei der Erfassung von grenzüberschreitenden Ausländern, sondern auch bei der Massenkriminalität, wie Raub, Diebstahl aus Wohnungen und Kfz, Körperverletzungsdelikte … .
    Der Rechtsstaat ist am Ende. Ist der Rechtsstaat am Ende, werden sich andere Strukturen durchsetzen. Private Initiativen, Milizen, Bürgerwehren etc. werden unweigerlich zum Bürgerkrieg führen, so wie beispielsweise im ehemals schönen Libanon. Jeder sollte ernsthaft seine persönlichen Möglichkeiten prüfen, wohin er wann flüchten kann. Und dabei werden die Juden für ihr jüdisch Sein wieder beneidet werden, weil sie es leichter in die USA oder Israel haben werden.

  36. Ja, ist denn schon wieder D-Day?

    Wenn sie 1000 zugeben, dürfte die bekannte Zahl wesentlich höher sein. An die Dunkelziffer will ich nicht mal denken.

    Positiv: Polizisten und Richter, könnten Druck auf die Politik machen, wenn sie denn aufmucken.

  37. Wenn der Staat,
    wenn diejenigen, die per AMTSEID GESCHWOREN haben, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden,
    nicht mehr willens oder nicht mehr in der Lage sind,
    unsere Grenzen gegen Masseninvasion zu schützen,
    dann müssen diese Aufgabe
    die Bürger selbst, WIR,
    in die Hand nehmen!

    Patrioten zu Bürgerwehren,

    Grenzstreifen zu Menschenmauern!

    Damit kann man nicht mehr bis Oktober warten.
    JETZT gilt es zu handeln.

  38. #26 Das_Sanfte_Lamm

    Nennt man „Neudeutsch“ „nudging“ – Das „sanfte“ Schubsen in die moralisch, (vermeintlich) richtige Richtung. Das Kanzleramt hat dafür jetzt Psychologen auf der Lohnliste, damit wir alle liebevoll „genudgt“ werden. Solche Tränendrüsenphotos gehören natürlich dazu.
    Gut, früher nannten wir das einfach üble Propaganda, aber man ist ja jetzt weltoffen und globalisiert, daher muss das verdenglischt werden.
    ++++++++++++++++++

    #23 raginhard

    Sehe ich auch so. Die Lunte brennt bereits und wir warten auf die Explosion. Die Frage ist nur, wie heftig sie ausfallen wird.
    Spätestens im Herbst, wenn es in den Zeltlagern, die mittlerweile auch hier überall existieren, ungemütlich kühl wird, könnten Zehntausende afr. junge, dynamische Männer nachdrücklich nach einem wärmeren Plätzchen verlangen. Eigentlich ebbt der menschlich Tsunami im Herbst/Winter ja wohl ab, aber Dank des unermüdlichen Frontex-Shuttle-Services, wird damit wohl diese Jahr nicht zu rechnen sein, daher dürfte der Kampf um die warmen Plätze interessant werden.
    Das könnte Popkornkino werden.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    Hat gestern jemand den Artikel gelesen?

    http://www.ksta.de/nrw/-sote-nrw-nimmt-2015-mehr-fluechtlinge-auf-als-frankreich,27916718,31193156.html

    „…für das Gesamtjahr rechnet das Land NRW mit 100 000 Aslysuchenden…“ Also nur die, die auch wirklich einen Antrag stellen, die illegal Illegalen können natürlich nicht erfasst werden. Die illegal Illegalen pennen dann in den Fußgängerzonen wie in Frankfurt und betteln und klauen sich über den Tag, oder tanzen auf dem Kölner Ring die Leute an, um sie um auszurauben.

  39. Es ist an der Zeit, dass die Basis derer, sprich die Parteigänger der volksverräterischen Parteien geächtet werden. Da diese widerstandslos den Kurs ihrer Parteien mittragen, diese Heerscharen illegaler Landnehmer in unser Land hinein zu lassen und somit für dieses Chaos mit verantwortlich sind.
    Die Parteigänger der Deutschlandverräterparteien die sich ja meistens scheinheilig zum eigenen Vorteil irgendwo mit einer „Vereinsmitgliedschaft“ engagieren, sollte man künftig spüren lassen was sie sind. Oftmals kommen diese Leute ja ungefragt irgendwo an eine Haustür um eine alte Frau zum Geburtstagsjubiläum zu gratulieren, solche Gelegenheiten sollte man nutzen und zeigen dass man keinen Wert auf einen Händedruck oder eine Grußkarte von so einem Politkasper legt. Bei Dorf oder Stadtfesten sollte man deutlich zeigen, dass man mit den Lokalpolitikern der Deutschlandabschaffer nichts mehr zu tun haben will und sich von ihren Parteibierständen fern halten, damit die Parteigänger der deutschlandfeindlichen Parteien unter sich sind und jeder sieht, dass sind diejenigen die uns den Islam und die Überfremdung ins Land bringen, man sollte seinen Kindern schon bei bringen dass man mit solchen Parteipolitikern die auf Volksfesten Folklore machen, ansonst aber Deutschland abschaffen, nichts zu tun haben sollte. Parteiengänger von Parteien die Deutschland am liebsten abschaffen und die Gesellschaften in Städten und Dörfern durch Fremdkulturen austauschen wollen, sollte man dann auch konsequenterweise aus dem noch vorhandenen gesellschaftlichen Leben ausschließen. Auch wenn man mit solchen Lokalpolitikern vielleicht bislang befreundet ist, sollte man ein Zeichen setzen und den Kontakt abbrechen. Es geht nur so, man muss den Deutschlandabschaffern zeigen, dass sie noch nicht in der Mehrheit sind und es hoffentlich auch niemals sein werden. Ich kenne kein Land auf der Welt indem durch Parteigänger so sehr gegen den Willen der eigenen Bevölkerung gearbeit wird, wie es in Deutschland der Fall ist, nur in der DDR wurde dies wahrscheinlich noch übertroffen.

  40. wenn ich das lese,

    alle geben uns gegenüber bei der Befragung an, dass sie erst einmal alleine gekommen sind, um sich ein Bild von den Lebensumständen zu machen.

    Demnach sind wir für die Neecher die Darsteller, die Idioten und Statisten im großen “ Circus Maximus „, dem modernen Disneyland, oder was, als wenn die Neecher an langen Tagen bei schlechten Wetter mal in den Zoo gehen um die Affen zu begucken, oder wie
    von wegen,

    Gefällt es ihnen, holen sie ihre Familien…..u.s.w.

  41. #22 Suppenkasper (12. Jul 2015 08:36)

    Sehr interesaanter Bericht aus Uruguay. Wo immer Orientalen auftauchen, machen sie Ärger!

    ———————–

    #43 Burka-Schere (12. Jul 2015 09:31)

    Ich habe mich vor Jahren auch gewundert, woher Mohammedaner so viel Geld haben. Die Antwort ist aber ganz einfach: Das sind einmal Clans, die über Raub, Waffenhandel, Dealen, Betrügen und Verschieben sehr reich sind. Mos lustige Räuberbande. Die gleichen, die bei uns z.B. als „Libanesen-Clans“ rumturnen. Und es sind die üblichen stinkreichen Katar-Dubai-Abu Dhabi-Sippen, die gigantisch, brutal und reich sind und sich ein nettes Zweitdomizil mit Zweitstaatsbürgerschaft in Kanada erkaufen.

    Kanada hat über die „Geschäftsleute-“ und „Mindestbetrag-Klausel“ im Einwanderungsrecht massenweise reiche Mohammedaner vom Golf über Libanon bis Maghreb samt Familiennachzug ins Land gelassen. Da sich die reichen, gebildeten Islamis im Verhalten aber genau NULL von den armen, ungebildeten Islamis unterscheiden (Gewalt, Jihad, Polygamie, „Ehrenmord“, Halal, Moschee, Islam, Islam, Islam, Scharia), hat Kanada inzwischen – wie jeder andere westliche Staat auch – ein veritables Islamproblem.

  42. Ich denke, jeder hier sollte über abgeordnetenwatch.de E-Mails an möglichst viele Bundestagsabgeordnete (sachlich und höflich) schreiben, anstatt hier zu labern. Bombardiert unsere Volksvertreter mit E-Mails und macht ihnen klar, dass es so nicht weitergeht – Gesetze müssen eingehalten werden. Das ist sonst der Anfang der Anarchie!! Bis zur nächsten Wahl zu warten und auf Frau Petry zu setzen, die vielleicht noch nicht mal über 5 Prozent kommt, weil der Deutsche grundsätzlich nicht „rechts“ wählt, dauert viel zu lang! Es geht hier nicht mehr um schwule Ampelmännchen und diesen ganzen schwachsinnigen Kram – es geht um die innere Sicherheit und die Zukunft unseres Landes!
    Jeder sollte versuchen, in den nächsten Tagen mindestens (!) zehn Abgeordnete anzuschreiben. Stellt die Leute zur Rede, vor allem natürlich die CDU-Abgeordneten, bei Grün & Co. ist ja sowieso keine Unterstützung zu erwarten.

  43. Wir haben so viel eigene Probleme im Land, da kümmert sich seit mehr als 20 Jahren kein Politiker darum. Da werden Millionen Menschen, echte Deutsche Bürger über Jahre in Arbeitslosigkeit und sklavischen Arbeitsverhältnissen dahin vegetieren gelassen. Dort gibt es niemanden der sich derart für die Nöte der meistens fleißigen deutschen Bevölkerung eisetzt. Die Politiker kriegen es nicht hin eine Perspektive für die annähernd 4 Mio. Arbeitslosen und doppelt so viele Geringverdiener zu schaffen, es wird diesbezüglich ja noch nicht einmal Einsatz gezeigt. Aber für diese Heerscharen von illegalen, da legt man sich seltsamerweise ins Zeug. Es kann nur einen Grund haben, nämlich an dieser Asylindustrie verdienen einige Leute sehr viel Geld ohne dafür arbeiten zu müssen: Immobilienbesitzer, Gesellschaften; Hoteliers; Investoren die auf diese Schiene aufspringen mit bester Vernetzung zu den Deutschlandabschaffern. Da die Basis dieses Geschäftes zu 90% Illegale sind, betont man ständig, dass es sich bei allen um traumatisierte Kriegsflüchtlinge handelt, sonst müsste man die Mieter ja schnellstmöglich wieder abschieben und die Geschäftsgrundlage würde schnell wieder zusammen brechen. Die Politiker sind einfach nur widerlich, anstatt dass sie die illegale Einwanderung stoppen oder Friedenstruppen in die echten Krisenländer schicken, tragen sie lieber dazu bei, dass reiche Bonzen, zu denen sie oftmals selbst gehören, hier noch ein dickes Geschäft mit der Asylflut auf kosten der eigenen Bevölkerung machen können.

  44. In Australien brauchen Flüchtlinge erst mal ein Anerkennungsurteil über Ihren Flüchtlingsstatus, dann dürfen Sie erst einreißen. Wir in Australien einreißt ohne ein entsprechendes Urteil hat sein Flüchtlingsstatus für immer verwirkt. Das wäre ein Beitrag die deutscher Justiz zu entlasten.

  45. OT

    Dümmliches Geblubber vom DRK aus HH-Jenfeld-Moorpark, wo über Nacht ein Invasoren-Heerlager aus dem Boden gestampft wurde:

    „Die Anfeindungen am Donnerstag kamen für uns als Katastrophenschutzorganisation völlig überraschend“, so Rainer Barthel, Sprecher des Deutschen Roten Kreuzes

    Du Gesäß! Die hier dürfen auch nicht fehlen:

    „Es sind sogar noch freiwillige Aufbauhelfer unerwartet dazugekommen“, so Barthel am Sonnabendmorgen. Nach Polizeiangaben waren am Freitagabend etwa 150 Demonstranten aus dem linken Lager aufgetaucht, hatten zunächst mit Anwohnern diskutiert und dann teilweise beim Aufbau geholfen.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/wandsbek/article205464761/Zeltstadt-fuer-800-Fluechtlinge-in-Jenfeld-steht.html

    Aktueller Report gestern abend von Tritt-Ihn:

    #19 Tritt-Ihn (11. Jul 2015 18:30)

    Lagebericht von der „Flüchtlings“-Zeltstadt in Jenfeld. Gerade bin ich zurückgekommen. Jenfeld ist mein Nachbarstadtteil, deswegen bin ich da mal kurz rüber gefahren. Das „Jenfelder Moor“ besteht aus einem Weiher und einer Wiese. Die Fläche des Parks ist ziemlich klein. Am Rande der Wiese gibt es einen Kinderspielplatz und einen Grillplatz.

    Die Anwohner konnten den Aufbau der Zelte nicht verhindern. Die Zeltstadt steht. Auch der Metallzaun (Bauzaun) darum ist fertig. Auch ein Pförtnerhäuschen haben sie da hingestellt. Die zentrale Wiese ist quasi mit Zelten ausgefüllt. Zwischen den Zelten läuft ein Wachmann von einer privaten Sicherheitsfirma. Ein Schwarzer. „Flüchtlinge“ sind noch keine da.
    Am Rande der Wiese steht ein Polizeiwagen mit zwei gelangweilten Polizisten, die die Situation beobachten.

    Auf der einen Seite der Zeltstadt sitzen ca. zwei Dutzend Antifa, daneben leere Bierdosen. Auf der anderen Seite der Zeltstadt steht eine Gruppe Anwohner, die miteinander diskutieren. Transparente konnte ich keine sehen.

    Ich denke, daß sich erst ernster Widerstand entwickelt ,wenn es dort verwahrlost oder es zu Straftaten kommt. Leider sind die Leute in dem Teil der Stadt ziemlich passiv und lassen sich ziemlich viel gefallen!

  46. OT

    Donald Tusk hat das geplante Treffen aller 28 Länder der Europäischen Union zum Thema Griechenland abgesagt.
    Statt dessen treffen sich nur die 19 Staatschefs,
    welche den Euro als Währung haben.
    Nun wird auch klar warum.

    Laut BILD bracht Athen keine 53 Mrd. Euro,
    sondern mindestens 115 Milliarden Euro.
    Wegen des Ausfalls der internationalen Zahlungswege und seiner Konsequenzen wird nicht mehr von einem Primärüberschuß ausgegangen.

    http://www.bild.de/politik/ausland/griechenland-krise/geht-es-um-mehr-als-100-milliarden-41743794.bild.html

  47. Resignation und Überforderung der Polizei werden zu Anarchie führen.Die Gebiete in denen der Staat praktisch seine Funktion aufgeben wird, werden von Tag zu Tag größer.
    Ein Staat ohne Grenzen und duchgesetzte Gesetze verliert seine Daseinsberechtigung.
    Es wird dann wohl Bürgerwehren geben und auf der anderen Seite einen verarmten Mob.Viel Glück im neuen Buntesschland.

  48. #61 denkus (12. Jul 2015 10:56)

    Resignation und Überforderung der Polizei werden zu Anarchie führen.Die Gebiete in denen der Staat praktisch seine Funktion aufgeben wird, werden von Tag zu Tag größer.

    Dazu passt die Warnung des Geheimdienstes CIA, dass Deutschland spätestens ab dem Jahre 2020 unregierbar sein wird.

  49. In Heidelberg (da PHV rappelvoll!!!) quartieren sie die Invasoren schon auf dem Polizeirevier ein und all die andere Arbeit (Anzeigen aufnehmen, Kriminaldelikten nachgehen, Recherche, Straftäter jagen) muss natürlich zu der Zeit ruhen, während die Polizisten Zelte aufbauchen, Kaffee kochen, Betten richten und die Eindringlinge betreuen!
    „Die Polizei Heidelberg hat mitten in der Nacht gestrandete Flüchtlinge im eigenen Revierhof im Stadtteil Kirchheim untergebracht.“
    Man beachte den Satz:
    „Die polizeilichen Tätigkeiten im Zuständigkeitsbereich des Polizeireviers Heidelberg-Süd mussten von den umliegenden Polizeirevieren übernommen werden“
    Wer gerade in der Nacht an-ge-tanzt = ausgeraubt wird, hat Pech gehabt!
    http://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-Heidelberger-Polizeirevier-wird-zum-Notquartier-fuer-Fluechtlinge-_arid,111274.html
    WOW: Sage und schreibe EIN Kommentar hats geschafft, dann wurde die angebl. „Diskussion“ geschlossen!
    —————-
    @ #52 ‚Warum nur‘: Sehr gute Einschätzung von Ihnen, ich stimme absolut zu: Eine extreme Zunahme von Gewaltdelikten im Rhein-Neckar-Raum, von denen nur die Spitze dokumentiert wird, belegt dies Tag für Tag! Unbewaffnet selbst bei Tag rauszugehen halte ich für unklug. Befürchte auch Ausbruch von Plünderungen, Straßenkämpfen, Bürgerkrieg noch dieses Jahr! Spätestens dann, wenn es nicht mehr warm genug ist, in Zelten zu schlafen. Lass mal die äußerst fragile day-to-day Versorgungskette der Supermärkte zusammenbrechen, Engpässe in der Versorgung von Nahrungsmittel und es geht los. Problem ist nur: Ich bin hier mitten drin im Epizentrum des Hexenkessels…

  50. @ #11 lorbas (12. Jul 2015 08:21)

    Die Räume der Bundespolizei wirken wie baufällige Hobbyzimmer, in denen Bastler jeden Moment ihre Modellbahnen aufstellen. Der Putz fällt von der Wand, die Rauchmelder haben es schon hinter sich. Dazu Kartons in brüchigen Eichenregalen, die wohl in keinem deutschen Amt mehr zu finden sind. Vor den zwei Zellen, in die sie nachts die Schleuser sperren, klebt ein Plakat, auf dem die Krankheitserreger gelistet sind, die die Migranten mit sich bringen könnten: Keuchhusten, Tuberkulose, Krätze oder Noroviren.

    Spezielle Hygienemaßnahmen oder Schutz für die Polizisten gibt es aber nicht. „Daran sieht man, wie wenig wir wert sind“, meint eine Beamtin. Thomas Schweikl nickt zustimmend: „Eigentlich ist es einer Polizeidienststelle nicht würdig….
    ——————————————-
    Leider bekommen die Bürger auch keinen Schutz gegen die Krankheiten UND die Gewalt die von denen aussgehen. Gleiches recht für alle eben !

  51. Und warum sind die regierenden Parteien bei Wahlumfragen immer noch so stark? Ist das eine große Lüge oder ist der Großteil unserer Landsleute immer noch so unendlich dumm?

  52. #15 schweinegulasch (12. Jul 2015 08:30)

    Die Franzosen allerdings nicht. Viele Franzosen sind Beschwichtiger. Was sich wirklich abläuft ist ihnen allerdings trotzdem glasklar.

    Blödsinn. Die meißten Deutschen sind
    auch Beschwichtiger! Die Franzmänner wissen was los ist und zeigen UNS mit Bürgerwehren und Identitären Jugendbewegungen wo der Hammer
    hängt! WIR müssen den Politgangstern endlich
    ein STOP-Schild zeigen. Punkt!

    dsFw

  53. Die Deutschland hassenden Politiker wollen Fakten schaffen:

    In mögl. kurzer Zeit mit kriminellen Fremdlingen Deutschland fluten u. somit umvolken.

    MESSIAS GAUCK UND DIE GROSSE WANDLUNG:

    DEUTSCHLAND STEH´ NICHT AUF – ABER WANDLE DICH!

    „“Das Deutschland, das wir gemeinsam bauen wollen…

    wir stehen noch ziemlich am Anfang eines Prozesses, in dem aus alter Mehrheitsgesellschaft und Einwanderern ein verändertes Deutschland hervorgehen wird…

    Es wird selbstverständlich sein, dass der oder die Deutsche auch schwarz, auch muslimisch(Religion Muslim oder Islam?) oder asiatisch sein kann…““

    GAUCK: FLEISS IST SCHEISS!

    „“Emilia Smechowska schreibt deshalb von „Strebermigranten“…““

    GAUCK: FREMDE KOMMT UND BLEIBT, WIE IHR SEID!

    „“Inzwischen holen sich Emilia Smechowska(Tarkan, Mamadou und Fatima) und andere Angehörige der zweiten Generation das Polnische(Türkische, Afrikanische und Arabische) zurück…““
    http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2015/07/150709-Symposium.html
    (Anm. d. mich)

    DURCH MERKEL, GAUCK u. MISÈRE

    WIRKT IN DEUTSCHAND ROT-GRÜN:
    http://www.paginaeuropeana.ro/wp-content/uploads/2014/04/ska-keller-4.jpg
    (Grüne Islamwissenschaftl. Ska Türk Keller)

  54. @ #58 RolfWeichert (12. Jul 2015 10:47)

    In Australien brauchen Flüchtlinge erst mal ein Anerkennungsurteil über Ihren Flüchtlingsstatus, dann dürfen Sie erst einreißen. Wir in Australien einreißt ohne ein entsprechendes Urteil hat sein Flüchtlingsstatus für immer verwirkt. Das wäre ein Beitrag die deutscher Justiz zu entlasten.
    ———————————————-
    Es tut mir leid,ihnen das sagen zu müssen aber hier in DL will man das nicht und wird es auch niemals anwenden. Man muss allen helfen wo man kann und zur not auch persönliche Opfer bringen…Ironie Off.
    Aber leider meinen solche flöten wie Gauckler und Misäre sowas ernst 🙁
    Selbst im Bekanntenkreis sind Menschen von denen ich sowas nie erwartet hätte dieser Meinung…als ich nur eine kleine Kritik dagegen aussprach,bekam ich gleich die typisch versiffte Antwort das ich mir die fremdenfeindlichkeit sparen solle.Das wird so bei vielen Menschen die nicht im „Flüchtlings und Islamrausch“ sind genau so sein…Was geht wohl im Kopf einer Frau (eine der ehemaligen Bekannten) vor ,um auf das Amt zu rennen und dort zu fordern das die Flüchtlinge gefälligst Bargeld und keine Bezugsscheine bekommen,weil das diese stigmatisieren würde…klar für die Scheine konnten ja keine Drogen und Alc erworben werden.Diese Frau wurde als „Heldin“ gefeiert ! DL hat fertig ANNO 2015

  55. #Gast 100100

    Schöner Artikel!
    Dem blöden Volk wird von staatlicher Seite nicht erzählt,wer es am dollsten bescheißt und ausnutzt!
    Es könnten ja Minderheiten in ein schlechtes Licht gesetzt werden.
    Selbst die Rot/Grünen Spinner wissen doch das die
    Libanesen-Clan`´s auserhalb des Gesetzes leben,und dies staatlicherseits mehr oder minder geduldet wird.
    Alles ganz normal 2015 in Buntland.

  56. @#56 Alex68 (12. Jul 2015 10:39)

    Nnnneeeeiiiinnn ….. darauf ist noch nie jemand gekommen.

    Die wissen ganz genau was läuft. Die sind von ihren Thinktanks, mit ihrem Fachkräftemangel indoktriniert. Die wissen ganz genau was läuft. Die Nummer wird durchgezogen, Schluss aus, aus die Maus.

    Fachkräftemangel: Nach 45 hatten wir Millionen Tote, gab es da einen Fachkräftemangel? Gab es in Russland einen Fachkräftemangel? Mit ihren Millionen an Toten.

    Es geht um Milliardäre, die die Welt nach ihren Vorstellungen formen wolle. Wir sind für die völlig unwichtig.

    Kommt lieber am 12.09.15 zum Hamburger Hbf und setzt ein Zeichen. Aber wenn ich da auch nur 0,1% PI-Leser treffe, mache ich einen Salto rückwärts. Und glaub mir, ich kann keinen Salto rückwärts.

    http://www.hogesa.info Tag der deutschen Patrioten.

  57. Kanada hat über die „Geschäftsleute-“ und „Mindestbetrag-Klausel“ im Einwanderungsrecht massenweise reiche Mohammedaner vom Golf über Libanon bis Maghreb samt Familiennachzug ins Land gelassen.
    … hat Kanada inzwischen – wie jeder andere westliche Staat auch – ein veritables Islamproblem.

    #55 Babieca (12. Jul 2015 10:36)

    Genau. So viel zum vielgepriesenen „kanadischen Einwanderungsmodell“. Das war kürzlich auch Thema eines PI-Beitrags, meine ich, finde es aber gerade nicht. Na, egal, das wissen wir sowieso. Ich will schwer hoffen, daß die Nach-Lucke-AfD Abstand davon nimmt. Auch, wenn es immer noch weit besser ist als der jetzige anarchistische Zustand.

    Paar Beispiele aus dem „Modell“-Land Kanada:

    Grabschändungen in Dänemark und Kanada
    Kanada: Scharia beim Highschool-Fußball
    Kanadische Provinzstadt verbietet Moscheebau
    Kanada: Attentäter feuern im Parlament um sich
    Kanada: Probleme mit Moslems (von 2010!)

    http://www.pi-news.net/category/kanada/

  58. Der Staat legt sich selber lahm bis zum schachmatt!
    Es bilden sich Stammes- und Familienverbände mit staatlichen Ansprüchen.
    Da ist der Einzeldeutsche nur noch Helot.

  59. Noch ein Artikel darueber heute:

    FlüchtlingePolizei kann Flüchtlinge nicht mehr korrekt erfassen

    Von chaotischen Verhältnissen beim Umgang mit Flüchtlingen hört man bisher vor allem aus südeuropäischen Ländern. Jetzt schlägt die Gewerkschaft der Polizei in Deutschland Alarm: Viele illegal Eingereiste können nicht mehr richtig registriert werden.

    Wir schätzen, dass seit Jahresanfang rund 45 000 unerlaubt eingereiste Personen nicht mehr erkennungsdienstlich behandelt wurden, obwohl dies im Asylverfahrensgesetz vorgeschrieben ist“, sagte der stellvertretende GdP-Bundesvorsitzende Jörg Radek der Deutschen Presse-Agentur. Grund seien die extreme Überlastung der Beamten und die völlig veraltete Computertechnologie im Bereich Freyung und Passau, wo die sogenannte Balkanroute internationaler Schleuser endet.

    Die Zustände seien völlig unhaltbar. Die Praxis, auf die Speicherung von Fingerabdrücken zu verzichten, gehe auf eine mündliche Weisung des Bundespolizeipräsidiums Potsdam zurück.

    Das Präsidium äußerte sich auf Anfrage nicht zur konkreten Praxis.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/fluechtlinge-polizei-kann-fluechtlinge-nicht-mehr-korrekt-erfassen_id_4810881.html

  60. #59 Babieca

    Als erstes würde ich den Schanzen-Park mit Zelten
    zupflastern!Absolute Win-Win Situation!
    Dort wird am meisten nach Refuggees verlangt,
    die überwiegende Mehrheit der Park-Besucher hat schon jetzt die gleiche Hautfarbe und kann bestimmt Asyl-Tips und Arbeitsmöglichkeiten anbieten…

    Danach das Heiligen-Geist -Feld, passen locker 10000
    rauf,Wasser,Strom,Abwasser,ales da-so what!
    Fällt der Dom halt die nächsten Jahre aus-
    soviel sollte uns die Willkommenskultur(aber vor
    allem den alternativen Spinnern ringsherum)wert sein.

  61. @ #59 Babieca (12. Jul 2015 10:52)

    EINE FACHKRAFT, EIN AUFSEHER AUS SCHWARZAFRIKA

    „Zwischen den Zelten läuft ein Wachmann von einer privaten Sicherheitsfirma. Ein Schwarzer.“

    Sicherheitsfirmen = Ausbildungsstätten u. Arbeitgeber für (islam.) Milizen?

    WOHER DIESER NEGER WOHL KOMMT?
    Was war er früher?
    Rebell, Kindersoldat, US-Soldat, Dschihadist(Mudschaheddin)?
    Welcher Religion gehört er an?
    Ist er ein Aufwiegler?
    Fremdenlegionär?
    Ist er ein Asylantenführer?
    Ist er ein Milizionär?
    Auf welcher Seite wird er stehen, wenn Krawalle in den Erobererlagern ausbrechen?
    Wird er die Landräuber anfeuern u. sie in unsere Wohn- u. Geschäftsviertel zum Vergewaltigen u. Rauben führen?
    Wird er mit ihnen Rathäuser stürmen?

    Seit Monaten meine Warnung, die dubiosen Sicherheitsfirmen u. Kampfsportstudios bildeten (islam.) Milizionäre aus.

  62. @#76 ike (12. Jul 2015 11:50)

    Heiligegeistfeld geht klar, aber der Florapark? Hallo? Das ist die Hauptbezugsquelle für Drogen aller Art. Da kauft die Linksalternative Jugend ein, weil es im Rotweingürtel keine Kriminellen gibt. Und rate mal, nicht ein Schwarzer schläft in der Flora. Die lassen sich doch nicht ihren linken Lifestyle kaputt machen.

    Die Rechnung zahlen die andern.

  63. #der-seinen-Frieden will.
    Blödsinn.
    Die Franzosen gehen gegen die Schwulenehe auf die Straße, aber NICHT gegen den Islam, OBWOHL sie besser wissen als wir, was los ist.
    Helferkreise Asyl findest du dort jedenfalls nicht.
    Aber eine Demo gegen den Islam normaler Bürger auch nicht.

  64. #55 Babieca (12. Jul 2015 10:36)

    Mich würde mal interessieren, ob die restlichen 80 Syrer daraufhin überhaupt kommen durften… 🙄

    Der letzte Link zu shortnews bzgl der 100 privat aufgenommenen Waisenkinder ist übrigens Quark! Das waren wohl nur (publikumswirksam laut geäußerte) Vorüberlegungen des Präsis, ausschließlich Kinder aufzunehmen, die dann erstmal in seiner Sommerresidenz residieren könnten, siehe hier:

    Syrische Flüchtlinge kommen in Uruguays Präsidenten-Villa
    http://diefreiheitsliebe.de/politik/syrische-fluechtlinge-kommen-in-uruguays-praesidenten-villa/

    Aus den Waisekindern wurden dann halt Familien, die zunächst in einem Asylheim unterkamen:

    Erste Gruppe syrischer Flüchtlinge in Uruguay angekommen
    https://amerika21.de/2014/10/108515/uruguay-syrische-fluechtlinge

  65. Pro Asyl-Chef, Günter Burghardt:
    Bei Flüchtlingsaufnahme gibt es keine, absolut keine Obergrenze!
    Der Größenwahnsinnige will das ein jetzt schon einer der am Dicht bevölkerten Länder Millionen und aber Millionen neu Konsumenten
    Aufnimmt, das macht diesen Grössenwahnsinnigen zu einem der Gefährlichen Menschen der jetzt Zeit, ich kann nur hoffen das sein Geschäftsmodell ihm auf seine Füße und die seiner Lieben Fällt.:-$

  66. Am Mittwoch dieser Woche wurden erstmals mehr als 1000 Illegale an einem Tag von der Bundespolizei bei der Einreise nach Deutschland aufgegriffen. Wie „der Spiegel“ berichtet, belasten die steigenden „Flüchtling“szahlen die Bundespolizei an der bayerischen Grenze – und zwar so stark, dass sie nicht mehr von allen Personen die Fingerabdrücke speichern kann.

    DAS IST ABER IRRSINN HOCH ZWEI,
    wenn man Illegale in Deutschland aufnimmt, statt sie in die sicheren Länder zurück zu schicken, durch die sie gekommen sind.
    Nicht alle Illegalen wollen nach Deutschland, werden aber alle hier registriert mit anschließendem Asylverfahren, was in der Praxis das Bleiberecht mit Vollpension bedeutet.
    Man zwingt sie praktisch in Deutschland zu bleiben.

    Entweder ABWEISUNG DER ILLEGALE AN DER GRENZE
    oder machen die Grenzkontrollen gar keinen Sinn und sind sogar schädlich.

  67. #78 furor__teutonicus (12. Jul 2015 12:01)

    Zum Heiligengeistfeld (und der Sternschanze, Rote Darmflora, höhö!) faszinieren mich immer wieder Fakten: Sie waren bis 19/20. Jhd. der Mega-Viehmarkt der Stadt HH.

    Dort wurden die Schafe, Ziegen, Schweine, Kälber, Rinder, Pferde umgeschlagen, die dann im HH-Zentralschachthof in lecker Steaks verwandelt wurden. Nix dagegen!

    Wer sich über das gigantische Schlachthofviertel, ach was, die Schlachthofstadt in HH informieren will (vom Roter Flora bis Dom):

    https://www.google.de/#q=hamburg+schlachthof+geschichte

    Der Zentralschlachthof lag direkt unter dem HH-Fernsehturm. Dem heutigen Messegelände. Ich bin in den 70ern da noch selbstverständlich an Rinderherden und den Verladerampen und Pferchen per Bahn vorbeigefahren.

  68. Nur 1000? – Reicht nicht, es müssen 100.000 pro Tag sein. Sorry, sonst ändert sich nichts, wenn überhaupt.

    Die kanadische Globe and Mail schreibt, daß an den Grenzübergängen von Äthiopien nach Sudan täglich 150 ankommen, die nach Europa wollen.

    Originalkommentar: Migrants on their way to Euroope in search for a better life.

    Und die warden fündig. Wetten, daß?!

    P.S. Kanada akzeptiert diese ‚Einwanderer‘ natürlich nicht. Kein Potential und nicht politisch verfolgt. 😉

  69. Wo ist das Problem? Dann werden an den Grenzen abgeschlossene Lager errichtet, in denen die angeblichen Flüchtlinge auf ihre ordnungsgemäße Erfassung warten. Natürlich mit der Option, jederzeit wieder den Heimweg anzutreten.

Comments are closed.