schwedendemokratenDieser Tage hat PI einen Beitrag der Frage gewidmet, wie es nach dem Abgang Bernd Luckes mit der AfD weitergehen wird. In den Kommentaren wurden viele optimistische Parallelen zu erfolgreichen Protestparteien in anderen Ländern Europas gezogen, zum Beispiel der der FPÖ oder des Front National. Es sollte sich also lohnen, einen Blick über die Ostsee zu werfen, wo das schwedische Pendant zur AfD, die Schwedendemokraten, die Politikszene aufmischt.

(Von Schwedenhappen)

Die Schwedendemokraten unter ihrem Vorsitzenden Jimmie Åkesson (Foto) und seiner rechten Hand Mattias Karlsson sitzen mit knapp 13% der Stimmen im schwedischen Parlament, sind nach Meinungsumfragen dabei, ihre Position weiter stark auszubauen, und haben mit ca. 17.500 Mitgliedern im Verhältnis zur Bevölkerungszahl ein Mehrfaches der Mitglieder der AfD. Insbesondere aber haben die schwedischen Altparteien mit dem sogenannten Dezemberübereinkommen eine Art informelle Allparteienkoalition gegen die Schwedendemokraten gebildet. Manche sagen auch, sie hätten einen unerklärten Ausnahmezustand verhängt. Grund genug also für eine nähere Betrachtung.

Betrachten wir zwei getrennte Aspekte, von der Zusammensetzung der Mitgliederschaft bis hin zum unvermeidlichen Nazistempel. An erster Stelle steht dabei jeweils eine These, es sind alles in allem fünf Thesen zur Entwicklung der AfD aus schwedischer Sicht:

These 1: Bei der Zusammensetzung der Mitgliedschaft wird sich die AfD den Schwedendemokraten annähern. Das wird sowohl eine Stärke als auch eine Schwäche sein und die Parteiführung vor die Herausforderung stellen, bestimmte Fehler der Schwedendemokraten zu vermeiden.

Diese These folgt aus den sich im Gange befindlichen Parteiaustritten besonders arrivierter, bildungsbürgerlicher Mitglieder der AfD. Das Dolchstossgejaule dieser Kreise nach der erfahrenen Niederlage kann nicht über ihre Feigheit angesichts der weiter verstärkten Hetzkampagne gegen die AfD hinwegtäuschen. Aber wie dem auch sei werden diejenigen, die übrig bleiben oder neu eintreten, wie bei den Schwedendemokraten vor allem Kleinbürger sein. Der Vorteil darin besteht in einer höheren Widerstandsfähigkeit gegen Verfolgungen als bei der Lucke-AfD. Die Schwedendemokraten haben hier jedenfalls schon einiges durchgemacht – bis hin zu einer immer noch unaufgeklärten Attacke auf einen Jugendfunktionär, der Monate später allem Anschein nach aufgrund der Spätfolgen des Angriffs starb.

Der Nachteil besteht in einer intellektuellen Ausdünnung. An der Unwilligkeit und Feigheit des „Bildungs“bürgertums (zeugt es eigentlich von besonderer Bildung, wenn man untätig dabei zusieht, wie das eigene Land vor die Hunde geht?) wird so schnell nichts zu ändern sein. Also sollte die Parteiführung vor allem den Nachteil im Auge behalten und einen Kern von Personen in der Partei zu halten versuchen, die kompetent sind was Programmatik, das Auftreten gegenüber den Medien und die Führung der Partei anbelangt. Das werden oft ältere Politiker sein oder aber relativ junge, denen der Elan und die Unbekümmertheit der Jugend zueigen ist. Deshalb sollte die AfD der Jungendarbeit besondere Aufmerksamkeit widmen.

Das Beispiel der Schwedendemokraten ist hier ein abschreckendes, denn sowohl die Führung der Partei als auch die Jungendarbeit lassen stark zu wünschen übrig. Die Führungsriege besteht fast zur Gänze aus akademischen Leichtgewichten und der Jungendarbeit fügte man kürzlich schweren Schaden zu, als man einige talentierte Jungpolitiker aus der Partei ausschloss, weil sie der Führung zu konservativ und augenscheinlich auch zu gut, nämlich besser als sie, ausgebildet waren.

These 2: Die Einwanderungsfrage ist ein absolutes Gewinnerthema.

Die Einwanderungsfrage ist so sehr mit den Schwedendemokraten verknüpft, dass ihre politischen Gegner sie immer wieder als Ein-Punkt-Partei titulieren. Die Schwedendemokraten fahren hier seit langen Jahren einen sehr sachlichen Kurs, der darin besteht, dass die Einwanderung stark zu reduzieren und Flüchtlingen im Nahbereich ihrer Herkunftsländer zu helfen sei. Dabei werden auch immer wieder Kriegsflüchtlinge genannt, diese Gruppe beziehen die Schwedenemokraten also mehr oder minder explizit in ihr Konzept mit ein. Das alles hat den Aufstieg der Schwedendemokraten wesentlich getragen. Vieles spricht dafür, dass die AfD weiter Boden gut machen könnte, wenn sie die Einwanderung mehr in den Mittelpunkt stellen würde.

These 3: Wirtschaftsliberalismus und Sozialstaatsgedanke können miteinander harmonieren, wenn man die Kosten der Einwanderung reduziert.

Die Schwedendemokraten bezeichnen sich als sozialkonservativ. Damit ist gemeint, dass sie Schweden gerne wie zur Zeit der alten, patriotischen Sozialdemokratie der Zeit vor dem 1986 ermordeten, linksradikalen Regierungschef Olof Palme hätten. Sozialpolitische Fragestellungen spielen tatsächlich eine große Rolle bei den Schwedendemokraten. Sie werden dabei nicht müde zu betonen, dass die Kosten für die Einwanderung den schwedischen Sozialstaat zerstören und wie viel besser dieser Sozialstaat doch sein könnte, wenn man die Einwanderung und ihre Kosten reduzierte. Außerdem könne man dann immer noch soviel Geld abzweigen, dass man im Nahbereich mehr Flüchtlingen helfen könne als Einwanderern in Schweden. Auch dieser Argumentationslinie haben die schwedischen Altparteien, außer Humanitätsduselei, rein gar nichts entgegenzusetzen.

Trotzdem sind die Schwedendemokraten gleichzeitig zu einem gewissen Grad wirtschaftsliberal. Das ist kein Problem angesichts der enorm hohen Staatsquote in Schweden und dem staatlichen Regulierungswahn, dem sich die schwedische Wirtschaft wie die der gesamten EU ausgesetzt sieht. So sind die Schwedendemokraten gegen Quotenregelungen für die Vorstände von Aktiengesellschaften und gegen Extrasteuern auf die enorm hohen Gewinne schwedischer Banken. Die Position zur Bankenbesteuerung wird sicher als sehr opportunistisch erscheinen, hat aber sicher nicht dabei geschadet, dass es Anzeichen dafür gibt, dass Führungskreise der schwedischen Wirtschaft den Schwedendemokraten gewisse Sympathien entgegenbringen. Die AfD müsste das nicht alles genauso machen aber im Prinzip sollte es ebenso funktionieren können.

These 4: Regionale Unterschiede im Zuspruch für die Partei lassen sich zu ihren Gunsten ausnutzen.

Keine Partei wird jemals überall den gleichen Zuspruch haben und was die Ex-DDR für die AfD ist, ist Südschweden für die Schwedendemokraten. Der Vorteil hieran ist, dass regionale Hochburgen als Experimentierfeld und Eisbrecher für den Rest des Landes dienen können. Die Schwedendemokraten entschuldigen sich nicht für ihre starke Stellung in Südschweden, wo die Wahlergebnisse deutlich über denen im Rest des Landes liegen. Ebenso wenig sollte die AfD sich nicht für ihre relative Stärke in Ostdeutschland entschuldigen und stattdessen betonen, dass alle Probleme letztlich überall die gleichen sind.

These 5: Fürchte nicht den Nazistempel, bleibe sachlich.

Im Gegensatz zur AfD heben die Schwedendemokraten tatsächlich eine problematische Vergangenheit. Das kommt daher, dass ihre Wurzeln zu einem gewissen Teil – aber nicht ausschließlich! – im gewaltbereiten Skinhead-Milieu der 90er Jahre liegen. Heutzutage ist davon nichts zu spüren, denn Altmitglieder aus dieser Ecke sind längst zu bierbäuchigen Familienvätern mit Hypothek und Volvo mutiert, denen man höchstens noch eine gewisse doppelbödige Aura anmerkt.

Trotzdem werden die politischen Gegner nicht müde, auf die Vergangenheit abzustellen, und der Partei bei jeder passenden oder unpassenden Gelegenheit den Nazistempel aufzudrücken. Aber, wie man so schön sagt, schlechte Werbung ist besser als keine Werbung. Dem Erstarken der Schwedendemokraten hat es nicht geschadet. Die Schwedendemokraten sind unbeirrt auf ihrer sachlichen Linie geblieben, und das ist das Geheimnis ihres Erfolges. Die Zeit arbeitet für sie, wenn sie auch gegen Schweden arbeitet.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

66 KOMMENTARE

  1. Vor allem braucht die AfD eine/n gute/n Pressesprecher_Inn 💡

    https://www.youtube.com/watch?v=vL5Uc_gZSYE

    Zitat

    „Es ist keine Kunst, etwas kurz zu sagen, wenn man etwas zu sagen hat.“

    Georg Christoph Lichtenberg (* 1. Juli 1742 in Ober-Ramstadt bei Darmstadt; † 24. Februar 1799 in Göttingen) war ein Mathematiker und der erste deutsche Professor für Experimentalphysik. Lichtenberg gilt als Begründer des deutschsprachigen Aphorismus.

  2. Es besteht ein grundsätzlicher politischer Handlungsbedarf an der Wiedereinführung des gesunden Menschenverstandes, der mit der Islamisierung zunehmend verdrängt wird.

    Genitalverstümmelung, Kopftücher, Schächten, Nicht-Muslime töten und westlichen Freigeist durch islamischen Dummgeist zu verdrängen sind mittlerweile Primärthemen im Alltag.

    Was der Islam aus einem gesunden Menschenverstand macht, kann man an dem Beispiel der deutschen Islamwissenschaftlerin Dr. Caroline Neumüller nachvollziehen.

    In Ihrem Blog schreibt Sie u.a.:

    „Bei dem Thema Körperstrafen bin ich geteilter Meinung, so wie ich beim Thema Todesstrafe (ein anderes Thema) auch geteilter Meinung bin. Ich sage mal so, ich glaube an das Recht körperlicher Unversehrtheit. Davon bin ich überzeugt. Allerdings sage ich auch, dass auf rein menschlicher Ebene der Mensch teils nur durch Schmerzen lernfähig ist. Was Auspeitschungen oder Verstümmelungen angeht, so halte ich von ersterem, dass es Potential der Abschreckung hat. Ein Strafsystem islamischer Natur kann nur funktionieren, wenn alle anderen Systeme, sei es sozialer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Natur, auch islamisch sind.“

    Sie können kaum glauben was sie hier lesen?
    Kein Problem, lesen Sie es direkt in Frau Dr.Caroline Neumüllers Blog nach, unter dem Eintrag vom 16. Januar 2012 um 10:22 vormittags, von hannibalnur (Ihr Blogname):
    https://hannibalnur.wordpress.com/konvertiert-und-nachdenkend/

    Man könnte meinen, dass Frau Dr. Neumüller, eine promovierte Islamwissenschaftlerin, den Islam genauso falsch gelesen, falsch verstanden, falsch interpretiert oder missbraucht hat wie ihr geistiger Bruder, Kalif Abu Bakr al-Baghdadi, ebenfalls ein promovierter Islamwissenschaftler, der exakt Mohammeds Taten praktizieren lässt.

    Vielleicht ist Ihr während des wertvollen Islamstudiums dieses passiert:
    https://video-fra3-1.xx.fbcdn.net/hvideo-xfp1/v/t42.1790-2/11158444_1618039738425974_1101581707_n.mp4?efg=eyJybHIiOjcyOSwicmxhIjo1MTJ9&rl=729&vabr=405&oh=49c6f8fd075c34674ecbd35f78310ccb&oe=559EDAE1

    Frau Dr. Neumüller:

    1.https://www.facebook.com/caroline.neumueller
    2.https://www.xing.com/profile/Caroline_Neumueller
    3.http://www.caroline-neumueller.de/%C3%BCber-mich/mein-lebenslauf/

    Kontakt:
    Dr. Caroline Neumüller,
    Postfach 110561
    28199 Bremen
    Email: info@caroline-neumueller.de

    Es besteht also dringender Handlungsbedarf im Hinblick auf die Wiederbelebeung des aufklärerischen, europäischen Freidenkertums, welches aufgrund eines völlig irrsinnigen Toleranzverständis gegenüber einem religiösem Beduinenfaschismus verdrängt wird.

  3. #2 Esper Media Analysis (10. Jul 2015 22:11)

    Zitat

    „Es ist keine Kunst, etwas kurz zu sagen, wenn man etwas zu sagen hat.“
    —————————
    Noch kürzeres Gegenstück (vgl. Talkshows):

    „Wer nichts zu sagen hat muss viel reden!“ 🙂

  4. Mindestens vierzig Prozent der Wahlberechtigten in Deutschland fühlen sich durch den politischen Einheitsbrei der etablierten Parteien nicht mehr vertreten. Hier liegt ein hohes Wählerpotential für die AfD.
    Das Thema Flüchtlingspolitik wird sehr viele Menschen in den nächsten Jahren beschäftigen, wenn unsere designierten Arbeitssklaven und Kulturbereicherer hier eintreffen und die Probleme ihrer Bürgerkriegsländer in unsere Innenstädte tragen. Dies wird zu steigender Kriminalität durch Migranten und entsprechenden Reaktionen der Bevölkerung führen.
    Hier könnte die AfD das Thema aufgreifen und viele Stimmen gewinnen. Gleichzeitig würde der Protest legal kanalisiert.
    Zur Warnung: Es ist keine gute Idee ein von Menschen bewohntes Haus anzuzünden! Das gilt auch für Flüchtlingsheime!

  5. Cahit Kaya schreibt auf FB:

    „Der große Fehler ist zu glauben, der islamische Schleier würde (nur) eine Markierung der Muslime darstellen. Es ist vielmehr auch die Markierung der Nicht-Muslime und klares Zeichen der gewollten Abgrenzung von diesen.

    In ihrer ursprünglichen Bedeutung galt im Islam nur die verschleierte Frau als schützenswert, da sie als Moslemfrau erkennbar war. Wer keinen Schleier trug, der war gleichgestellt mit den Huren und Sklavinnen und besaß unter Muslimen auch keine vergleichbaren Rechte wie andere Muslime, außer jenen, die einem ein Moslem zugestand. Aber grundsätzlich hielt man solche unverschleierten Frauen als ungleich und weniger wert, da nicht-verschleiert, also nicht-muslimisch.

    Wenn die Frauen millionenfach zum Kopftuch gezwungen werden (wie in den meisten islamischen Ländern), spielen dabei immer auch Frauen eine Rolle, die diesen Islamisierungs-Prozess unterstützen, der ohne sie gar nicht möglich wäre.

    Da nicht miteinander verwandte Männer und Frauen im streng islamischen Umfeld nicht (alleine) in den selben Räumen sein dürfen, muss in dieser Funktion ein Frau eingesetzt werden, die über die Frauen wacht. Eine Frau mit Kopftuch, die dem Mann loyal ist und so die Herrschaft des Mannes über die Frau freiwillig schützt, wie es der Islam vorsieht. Für sie ergibt sich die Situation, dass sie zwar weiter vom Mann beherrscht wird, aber nun zur Herrscherin anderer Frauen wird. Auf Kosten anderer Frauen steigt sie so auf.

    Wir sollten uns davon verabschieden, Frauen im Islam nur als Opfer zu sehen. Islamisierung ohne die islamistische Frau geht nicht. Wenn also wieder eine Kopftuchfrau davon spricht, dass sie das Kopftuch freiwillig trägt, dann wisst ihr nun was Sache ist.“

    Homepage: http://www.kayacahit.com/

  6. Oder: „Fuerchte nicht den Nazistempel, sei einfach Nazi“, faellt mir bei SD ein.

    Leute, solche „Parteien“ sind keine Alternative, es fehlt ganz einfach etwas waehlbares, dass u.A. mit Islamisierung und der korrupten, unmenschlichen Asylindustrie aufraeumt, deshalb „stimmen“ virtuell momentan so viele fuer SD.
    Aber alle/ sehr viele warten wohl auf etwas Vernuenftiges.

  7. Bleiben wir mal ganz sachlich und objektiv.

    Die Bevölkerung in Deutschland ist erschreckend extrem unpolitisch. Nur fünf Prozent der Bevölkerung ist überhaupt politisch interessiert. 95 Prozent der Bevölkerung interessiert sich absolut nicht um Politik. Die begeistern sich eher für Sendungen „Bauer sucht Frau“, „Deutschland sucht den Superstar“ oder für ein Konzert von Helene Fischer.

    Wenn jetzt die Bürger plötzlich ein Asylantenheim oder eine Moschee mit all ihren negativen Erscheinungen vor das Eigenheim gesetzt bekommen wird das die Leute von heute auf morgen politisch aktivieren.

    Die Zeit läuft daher für die AfD und gegen die faktisch gleichgeschalteten Blockparteien.

    Es gibt also noch Hoffnung!

    🙂

  8. #6 magnum (10. Jul 2015 22:27)

    Wenn jetzt die Bürger plötzlich ein Asylantenheim oder eine Moschee mit all ihren negativen Erscheinungen vor das Eigenheim gesetzt bekommen wird das die Leute von heute auf morgen politisch aktivieren.

    Die Zeit läuft daher für die AfD und gegen die faktisch gleichgeschalteten Blockparteien.

    Es gibt also noch Hoffnung!
    ———————
    Es gibt durchaus Gründe den sog. „Flüchtlingen“ dankbar zu sein! 🙂

  9. Ich sehe die vielen unüberschaubaren afrikanischen Wahlhelfer in jeder deutschen Ortschaft in letzter Zeit mit anderen Augen; sie führen mit ihrer überall präsenten vom sonstigen Tagesgeschehen abgehobenen Lebensart dem zukünftigen Wähler permanent vor Augen, was ihm ins Nest gelegt wurde.
    Hinzu kommen dann noch die üblichen täglichen kriminellen Untaten wie wiederum hier aus der
    Messe(r)–Stadt Hannover.
    WIEDER MAL EIN TODESOPFER — WIR SIND SCHON DARAN GEWÖHNT
    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Todesopfer-bei-Messerstecherei-in-Vahrenwald

  10. hallo, ich verfolge pi schon seit langem. ich muss zugeben, dass ich ein vorurteilbehafteter linksgrüner naivling war.

    mir wird inzwischen aber selbst mulmig, wenn ich diese explodierende einwanderung sehe. jeder mit ein fünkchen verstand muss doch voraussehen, dass es bald krachen wird ohne ende.

    ja, ich bin integriert, habe mich der deutschen kultur, mentalität und ihren tugenden und werten angepasst (verinnerlicht). wenn man wie ich deutsch sozialisiert wurde, kann man die ängste verstehen, die die deutsche bevölkerung hat. man weiss eben, was auf dem spiel steht.

    auf dem spiel steht die staatliche ordnung und somit das fundament unseres wohlstands. ich möchte jetzt nicht referieren, was das alles beinhaltet, jedoch werden wir in einigen jahren, wenn der wahnsinn nicht gestoppt wird, zuerst südeuropäische verhältnisse haben und am ende der transformation wird deutschland auf dem stand eines entwicklunglandes ankommen, mit all den negativen begleiterscheinungen wie maroder infratruktur, einer nicht vorhanden staatsverwaltung, korruption, nicht funtionierender rechtstaat, marodem gesundheitswesen usw.

    wenn ich daran denke, bekomme ich depressive stimmung. was ist nur aus diesem land geworden!? muss es so bleiben!? nein! deswegen werde ich die afd wählen. und das hat nichts mit rassismus zu tun. ob jemand schwarz wie die nacht ausschaut oder kreidebleich ist, spielt für mich keine rolle. was ich aber nicht toleriere sind menschen, die ihre sitten und ihre kultur hier ausleben möchten. wer seinen orientalismus ausleben möchte, ist im nahen osten besser ausgehoben.

    ich kann trends gut erkennen und stimmungen gut interpretieren. ich deneke, wir stehen bald vor einem turnaround. der deutsche neigt immer in extremen zu handeln. die gefahr besteht, dass provokateure diese bewegung zu diskreditieren versuchen. lasst uns das nicht von den radikalen auf beiden seiten kaputtmachen. wir sind nationalkonservativ und keine dumpfen, gewalttätigen linken zecken oder rassisten. lets roll!

  11. Der Nachteil besteht in einer intellektuellen Ausdünnung. An der Unwilligkeit und Feigheit des „Bildungs“bürgertums (zeugt es eigentlich von besonderer Bildung, wenn man untätig dabei zusieht, wie das eigene Land vor die Hunde geht?) wird so schnell nichts zu ändern sein.

    Einspruch!
    Volkswirtschaftsprofessor Lucke wurde durch Volkswirtschaftsprofessor Meuthen ersetzt. Dem Vorstand nahe stehen zudem die Juristin von Storch, die sich seit etlichen Jahren mit der EU und dem Euro intensiv befasst, der Jurist und Publizist Alexander Gauland und etliche weitere Akademiker. Gerade davon hat die Partei mehr als genug!

    Die Ausdünnung an Wirtschaftslobbyisten ist definitiv keine intellektuelle Ausdünnung!

  12. Ehrlich gesagt: Ich hasse solche Beiträge.
    Ich stehe zu meiner Meinung, ob populär oder nicht. Selbst wenn ich der einzige auf der Welt wäre, der Asyl oder grünen Pädosex ablehnt.

  13. #12 atheistischerTuerke (10. Jul 2015 22:46)
    Sehr schön, danke für Ihren Beitrag.
    Genau solche Leute wie Sie brauchen wir mehr, denn die „Nazikeule“ wirkt bei Ihnen natürlich milder.

    Es gibt Hoffnung: Immer mehr integrierte Deutsche mit „Migrationshintergrund“ (mir fällt grad kein anderes Wort ein) sehen mit Besorgnis die Entwicklung im Lande.
    Was ich mir wünsche, das mehr Türken dies auch kommunizieren, sowie sich -falls erforderlich- auch von der Islam- Ideologie lossagen. NOCH steht darauf in Deutschland nicht die Todesstrafe.

  14. M. E. ist die erfolgreichste weteuropäische Partei bei unseren diekten Nachbarn in Dänemark angesiedelt. Die Dankste Folkeparti (DF) Rd. 21% der Stimmen lässt sie sich mit mit Pöstchen kaufen sondern drängt auf eine —FÜR— Dänemark nützliche Politik.
    Überhaupt sind die Dänen ein ganzes Stücken schlauer als die Deutschen (ist (leider) so!) Z. B. haben die sich in den EU Beitrittsverhandlungen ausbedungen —EIGENE— Einwanderungsregeln zu gestalten.
    Das hat z. B. dazu geführt das das Nachzugsalter auf 24 hochgesetzt wurde was der Heiratsimmigration (bei der meist unerwünschten Klientel) einen
    Riegel vorschiebt.
    Deutschland hat sich „freiwillig“ die Grenze von 18 Jahren gegeben – also, wo sitzen die Idioten und wo die Schlauen?
    Zu g**l wie die Sozialdemokrötin weg musste. Natürlich wurde in „führenden“ dt. Medien (würg) die erfolgreiche Wirtschaftspolitik Helle Thornings gelobt und ein Wahlsieg vorausgesagt.
    Die Dänen haben nicht bur bei Charlie Hebdo gesehen was los ist sonder mussten auch in ihrer eigenen Hauptstadt einen islamischen Terroranschlag erleben. Nicht das erste mal und da erwarten dummdeutschen Tintenp**er das die zur Tagesordnung übergehen weil „Schwund ist immer“?
    Zeit eine Backpfeifenmaschine zu entwerfen, aber mit Turbodrehzahlen damit diese Traumtänzer Bodenkontakt bekommen.

    DIE (links versiffenten Schmieranten- Jornalistendarsteller (JAA AUCH bei der Welt usw.) täglich ihr Waterloo. So wie z. B. gestern die Fatzkes von der faz, die dann kein Iw. mit Petry bekamen.

    Kritische Stimmen wurden fast durchweg hoch bewertet. Die Bewertungen werden vermtl. das Nächste sein was wegfällt – wie schon beim Tageslügel in Berlin.

  15. Bernd Lucke und seine Getreuen auf dem Weg in die politische Lächerlichkeit

    u.a. Die AfD aber hat am vergangenen Wochenende einen echten Ruck vollzogen – nach vorne. Es geht nicht um liberal oder konservativ. Frauke Petrys Stimmen kamen aus allen Richtungen der Partei. Und alle diese Richtungen haben weiterhin ihren Platz in der AfD. Einer Partei mit dem Mut, der einigen Führungskadern viel zu schnell abhandengekommen ist – wenn sie ihn je besaßen.

    Ja, wir sind Opposition. Ja, wir sind unbequem. Ja, wir sind politisch unkorrekt. Etwas anderes wollten wir doch nie sein. Und dafür wird man vom Establishment nicht gehätschelt – mit oder ohne Bernd Lucke. Gewöhnen wir uns dran!

    Kämpfen wir weiter gegen staatliche Bevormundung, gegen Denk- und Sprechverbote, gegen einen europäischen Superstaat, gegen die Entwertung unseres Geldes und für unsere Freiheit. Wie wir es seit 2013 in der AfD getan haben, die wir alle aufgebaut haben!

    Sven Tritschler – Bundesvorsitzender der Jungen Alternative

    https://www.jungealternative.com/bernd-lucke-und-seine-getreuen-auf-dem-weg-in-die-politische-laecherlichkeit/

  16. danke, marie

    deutschland kann einem nicht egal sein, wenn einem bewusst ist, was die menschen dieses landes aus dem nichts aufgebaut haben. vielen ist nicht bewusst, dass wir in einer welt voller wahnsinn in glückseligkeit hier leben und so soll es auch bleiben. daher wäre es fahrlässig diesen wahnsinn zu importieren. man muss sich mal vor augen halten, dass man die menschen hereinlässt, die in der allgmeinheit in ihren staaten als bürger einer schicksalsgemeinschaft versagt haben und diese destruktivität, ob bewusst oder unbewusst, hier hineintragen.

    mag ja sein, dass die meisten flüchtlinge am anfang eine devote unterordnung vorheucheln und somit den deutschen asyl-patenonkeln/-tanten schmeicheln, aber langfristig werden sie nicht anpassungsfähig sein und mit ihrer kultur die deutschen werte verwässern. ich will hier keine afghanischen, arabischen oder afrikanischen verhältnisse.

    was macht deutsche erfolgreicher als andere!? ich denke nicht, dass es an ihren blauen augen oder blonden haaren liegt (gruss an sarrazin, ich bin eher anhänger von heinz buschkowsky), sondern an der volksmentalität. wieso sind wir deutsche erfolgreicher als andere!? wieso scheitern andere staaten mit grösseren ressourcen? das hat nichts mit rasse zu tun, sondern mit werten, die man verinnerlicht. ich bin der überzeugung, dass die europäisch-angelsächsische kulturen anderen überlegen ist, wenn es darum geht, staatlich-gesellschaftliche strukturen aufzubauen und zu verwalten.

    es liegt an der deutschen geschichte, der daraus resultierenden erfahrung und der angelsächsischen kultur mit deutscher prägung. aber die grösste stärke liegt in unserer rationalen denkart. wir sind das land der dichter und denker. werte wie vernunft und tüchtigkeit sind prägende elemente, die über generationen weitergegeben wurden. wir wurden von kant und co mit humanistischen werten aufgeklärt. diese werte machen uns so erfolgreich, probleme angehen und lösen zu können, sachlich bleiben und freundlich. das macht uns zu ziviliserten menschen. man zwar sein dass die meisten flüchtlinge als individuum nett und freundlich rüber kommen, aber in der gesamtheit ihrer volksmentalität sieht man ihr scheitern, sonst würden sie ja nicht flüchten.

    letztendlich spiegeln sich unsere werte und tugenden, wenn man sie in erfolgreichen maßstäben messen möchte, in unseren produkten wie mercedes und audi wider.

    aber wieso erzähle ich das jetzt!? ich habe angst, dass immer mehr ausländer ihr eigenes süppchen kochen werden, ihr verständnis von staat und gesellschaft einfordern werden und wir irrsinnigerweise letztendlich zu den staaten verkommen werden, vor denen sie geflüchtet sind.

    diese leute werden in einer hochmodernen, industrienation untergehen und überwiegend von transfernzahlungen leben, frustiert in ihren gehttos leben und parallegesellschaften bilden, die sie zu no-go-areas proklamieren werden. begelieterscheinungen wie kriminalität usw werden wir dann erdulden müssen.

    wir haben selbst mit den gastarbeitern und ihren nachkommen noch probleme, obwohl die nicht in die sozialsysteme einwanderten und die ersten jahrzehnte sogar nettozahler waren. und das zu jener zeit, als man wirklich noch einfache ungelernte arbeiter brauchte. aber ich gehöre nicht zu den jenigen, die sagen, dass gastarbeiter das land aufgebaut hätten. das waren die trümmerfrauen und die nachkriegsgeneration.

    im unterschied zu gastarbeitern werden die flüchtlinge aber von anfang an nur geld kosten. klar wird es auch ausnahmen geben, wo sich migranten integrieren werden, aber das wird die äuserste ausnahme sein. die kollteralschäden (massenweise einwanderung) dafür halte ich nicht im richtigen verhältnis. wir könnten uns wie die kanadier und amerikaner schon jetzt bei bedarf die guten, leistungsfähigen herauspicken und müssten nicht darauf hoffen, dass aus ein paar hundert tausend asylanten nach intensiver insvestition einige erfolgsmigranten herausspringen.

    all die schlechtmenschen (gutmenschen sind sie meiner meinung nicht), die das nicht zur kenntnis nehmen wollen und die asyl-zuwanderung romantisieren, werden am ende die jenigen sein, die für all das nicht verantwortlich gewesen sein wollen. man sieht doch jetzt schon, dass gerade diese gutbürgerlichen menschen aus den großstädten die grössten heuchler sind. fordern von den deutschen eine willkomenskultur, sind aber die ersten die auf die barikaden gehen, wenn asylanten-stützpunkte vor ihrer haustür errichtet werden sollen. diese leute wehren sich mit allen juristischen mitteln. sowas asoziales habe ich noch nie erlebt. für mich sind die grünen und linken die widersrüchlisten wesen, die ich erlebt habe. die leben fernab der realität, haben ihre heile nische, wo sie ungestört leben wollen, ihre kinder auf ausländerfreie waldorfschulen schicken usw…..

    sorry, für die ganzen tippfehler, musste den text schnell verfassen, da meine freundin gleich nachhause kommt…….

  17. Heute hat mich (als AfD-ler) der Vorsitzende des hiesigen Haus- und Grundbesitzervereins angerufen; seine Worte: Die Volksseele kocht, alles läuft letzlich auf die Afd zu, die Themen liegen auf der Straße – ihr müsst nur noch zupacken!

  18. Bis 2017 sind noch mehr als 2 Jahre hin,was macht das in Asylverbrecherzahlen?
    1 Million oder gar 2 Millionen?
    Spätestens zum richtigen Wahltermin sollte Deutschland schon aus der allen Asylnähten platzen,Ganz viele Containderdörfer,Erstaufnahmelager ect.
    Hinzu wird die Unzufriedenheit der Asylverbrecher kommen,weil es ja nicht weiter geht,keine Arbeit,nichts zu tun,das fördert Aggressionen die sich dann im „Lager“ entladen werden.
    Die,die jetzt hier bereichern,dürften zu 99% scheitern,keine Perspektive,keine Wohnungen, woher auch?,also werden sie auf Jahre hinaus vor sich hingammeln,zumindest die Kleinkriminalitätsstatistiken auf Höchststände bringen und öffentlich auf sich aufmerksam machen,in welcher Brutalität kann sich ja dann jeder ausmalen,man will ja was erreichen…
    Spätestens dann wird allen das Licht aufgehen und sich die pol. Landschaft auch verändern.Irgendwann ist das deutsche Rettungsboot voll und darauf sollte man auch getrost warten können,die Zeit des Wechsels und der umgekippten Stimmungslage kommt.
    Es bedarf nur an Geduld,wie ein vergifteter Körper immer schwächer wird und am Ende dahin siecht und das Gift steht mittlerweile in Dortmund, und anderswo Schlange…

  19. #22 Aktiver Patriot (10. Jul 2015 23:56)

    Welche Fachkräfte aus Afrika kommen eigentlich zu uns? kann Afrika den Verlust von so viel Fachkompetenz bewältigen?
    ———–
    Eigentlich nicht, aber punktuell schon: momentan braucht Afrika keine Chemielaboranten 🙂

  20. Meines Erachtens sollte man auch die dänische Danske Folkeparti (DF) als Leitbild nehmen. Die Dänen stehen uns näher als die Schweden.

    Das Asylthema kocht in diesen Tagen so richtig hoch.
    Hier in Hamburg, wo ohne Anwohneranhörung nach Polizeirecht einfach vor der Nase der Anwohner vom Asylanten-Hilfsverein DRK Zelte aufgestellt wurden aber die Leute sich verzweifelt wehren gegen die 800 (!) geplanten, ungebetenen Gäste, die niemand eingeladen hat.

    Teure Rechtsanwälte und langwierige Prozesse wie beim Versuch in Nobelvierteln Asylanten anzusiedeln können sich die Bürger dort nicht leisten. Es leben (noch) sehr viele Deutsche dort. Die Gegend ist teilw. problematisch aber noch nicht gekippt.

    Vor wenigen Tagen wurde von einem Anwohner ganz in der Nähe ein einbrechender, hochkrimineller, vorbestrafter, abschiebepflichtiger Neger erschossen.

    http://www.mopo.de/nachrichten/jenfelder-moorpark-anwohner-protestieren-gegen-fluechtlings-zeltstadt-,5067140,31191080.html

  21. @psi,

    das ist auch mein eindruck. der deutsche hat ein sehr gutmütiges wesen und ist auch sehr anpassungsfähig und leidensfähig, aber was jetzt geschieht ist eine reine verhöhnung, die leute wachen auf und fühlen sich mächtig verarscht. ich schäme mich wirklich für diese politiker, die kein fünkchen verstand haben, mal sachlich ihre entscheidungen für die nächsten jahre zu bedenken. jeder schiebt die schuld aus political corectnes dem anderen zu. man glaubt helfen zu müssen, was dass man gegen die interssen des landes verstösst, will aber nicht aus der reihe tanzen.

    als folge wird der soziale frieden in diesem land wird massiv gestört sein. wir werden als industrienation gegenüber den usa, china und japan massiv an wettbewerbsfähigkeit verlieren, weil wir riesige ressourcen für die wirtschaftsflüchlinge aufwenden wollen/müssen, statt in unsere infratruktur und bildung zu investieren.

    in hamburg kommen derzeit bis zu 300 flüchtlinge an. rechnet das mal aufs jahr hoch!? die zahlen steigen ja von woche zu woche. nächstes jahr sind es vielleicht schon 400-500 pro tag, was in einem jahr bis zu 200.000 flüchtlinge nur für hamburg ausmacht.

    es kommen nur die relativ wohlhabenden hier an, die mehrere tausend dollar für die illegale überfahrt bezahlen können. die wirklich hilfsbedürftigen verrecken in irgendwelchen wüstenlagern oder schaffen es nicht zu fliehen. wieso hilft man diesen menschen nicht!? bedürfen die nicht der hilfe? ja, so sind die schlechtmenschen. statt einen asylanten hier durchzufüttern, kann man dort mindestens 10 versorgen. nach der logik der linksgrünen müsste man entweder allen helfen oder keinen. und wenn man allen helfen möchte, muss man das in ihren ländern tun. wir können die probleme dieser welt nicht als kleines dichtbesiedeltes land lösen.

  22. #27 gonger (11. Jul 2015 00:13)
    Wie krass, einfach eine Zeltstadt errichten. Und keiner außer der AfD hinterfragt die Entwicklung, sondern überall nur WILLKOMMENSKULTUR.

  23. #12 atheistischerTuerke (10. Jul 2015 22:46)

    hallo, ich verfolge pi schon seit langem. ich muss zugeben, dass ich ein vorurteilbehafteter linksgrüner naivling war.
    ———————————————

    Sei gegrüßt edler Ritter der Tafelrunde!

  24. These 2: Die Einwanderungsfrage ist ein absolutes Gewinnerthema.

    Wenn das Boot sinkt wie jetzt, dann hat die Rettung die absolute Priorität.

    These 3: Wirtschaftsliberalismus und Sozialstaatsgedanke können miteinander harmonieren, wenn man die Kosten der Einwanderung reduziert.

    Hier braucht man das Rad nicht neu erfinden.
    Das Rad heißt SOZIALE MARKTWIRSCHAFT, die sehr erfolgreich war,
    aber nach dem Zusammenbruch des Sozialismus durch globalistischen Raubkapitalismus ersetzt wurde, da keine System-Konkurrenz mehr für Kapitalismus zu befürchten war.
    Der globalistischen Raubkapitalismus hat aber in kürzester Zeit zu schweren Krisen geführt.

    Übrigens, liberal-konservativ ist Quatsch.
    Entweder ist man liberal oder konservativ.

    Aber AfD soll SOZIAL-KONSERVATIV sein.
    Wenn AfD mehr als 5% will, muss sie sozial werden, wie z.B. FN in Frankreich.
    Ohne soziale Komponente kann es heute keine erfolgreiche Protest-Partei geben.
    Einfach weil es vielen mit dem globalistischen Raubkapitalismus schlecht geht.
    Das waren CDU / CSU früher auch und damit sehr erfolgreich.

    These 5: Fürchte nicht den Nazistempel, bleibe sachlich.

    Jeder, der den (selbst)mörderischen Globalismus nicht akzeptiert, wird als Nazieh abgestempelt, egal, was man macht / sagt.
    Das braucht man überhaupt nicht beachten.

  25. danke für eure grüsse. möchte nur betonen, dass ich mich nicht als türke identifiziere, sondern als deutscher. genau genommen bin ich deutscher im körper eines türken.

    den nicknamen habe ich nur gewählt, um zu zeigen, dass man als ursprünglicher ausländer auch deutsche, abendlädnsiche werte haben kann.

    gruss an meine gefährten

  26. #22 PSI (10. Jul 2015 23:55)
    Heute hat mich (als AfD-ler) der Vorsitzende des hiesigen Haus- und Grundbesitzervereins angerufen; seine Worte: Die Volksseele kocht, alles läuft letztlich auf die Afd zu, die Themen liegen auf der Straße – ihr müsst nur noch zupacken!
    ——–

    Wir haben auch noch keine schlechten feedbacks bekommen. Zwar ist es medial recht böse, aber ich habe mit noch mehr Bösem gerechnet.
    Die NS-Partei Deutschlands stiehlt uns wider Erwarten die Show. 😉

  27. @ mod:

    Könntet Ihr bitte „resize“ wieder erlauben, damit man sich die Texte auf dem I-Pad größer ziehen kann? Das ist für Leute, die eine Lesehilfe (Brille) benutzen müssen, sehr hilfreich.

    MOD: Ist notiert und wird weitergegeben, auf die technischen Einstellungen habe ich leider keinen Einfluss. Am besten noch ein paar Mal daran erinnern…….

  28. #20 #28 atheistischer Tuerke

    Hallo und Willkommen neuer Mitstreiter!

    Bisher war Akif P. immer meine Nr 1,
    aber du hast es auch gut drauf!

    Respekt! Soviel gute Eigenschaften habe ich mir(uns)
    selber gar nicht zu getraut.

  29. #16 Peter

    Eine evtl. Nazikeule drehe ich zum Bummerang um ganz einfach mit zwei Worten: Nazis raus!

    Die entarteten …äh … entstellten, schockgefrosteten Gesichtszüge der linksgrünen Nazibrüller sind dann immer köstlich.

  30. OT:

    Eben höre ich im Deutschlandfunk, Bundespräs. Gauck könne nur „mit Scham an Srebrenica denken“, so habe er sich geäußert.

    Warum schämt der sich dafür? War er da im Amt? War er persönlich etwa Teilnehmer an dem Verbrechen? Dann gehörte er vor Gericht.

  31. #33 atheistischerTuerke

    Dann bist du ja ein Bruder im Geiste von Akif Pirinçci. Wären alle Türken (oder zumindestens die meisten) so dann wäre Multikulti was Gutes. Aber leider sieht die Realität anders aus.

  32. #atheistischer Türke
    Schön, ein neues Gesicht – ähm, das geht nicht – ein neuer Name! Und ein toller Schreibstil, logisch gut aufgebaut. Bist du oft im Gespräch mit Kollegen, Freunden, Familie? Ich hab keine gute Erfahrung mit den Leuten, falscher Umgang 😉
    Was sagt dein Umfeld?
    —–
    …sorry, für die ganzen Tippfehler, musste den text schnell verfassen, da meine Freundin gleich nachhause kommt…….

    Na, dann kann sie ja gleich mitmachen!

    #37 ike
    Akif sein Schreibstil ist aber reichlich ferkelhaft 😉 das kann keiner topen. Ich mag den sonst aber auch und habe stolz ein Foto mit ihm und mir. (Der Bilderrahmen wurde ja nun frei, wo Bernie nicht mehr mein Schatz ist)

  33. ich glaube diese „nazi-kommunisten“ werden von oberen stellen gelenkt und instrumentalisiert. das soll die ganze bewegung diskreditieren. wir dürfen die deutungshoheit nicht aus der hand geben. die argumente liegen auf unserer seite, die sind diesmal nicht zu leugnen.

    das gute ist (leider), dass die zuwanderung nach deutschland explodiert. die behörden können daher nicht wie früher die zustände verschleiern, und diesmal ist auch die landbevölkerung betroffen, die etwas sensibler über die masseneinwanderung reagieren wird, da ihre friedliche idylle extrem gestört wird.

    meine prognose für die afd bei der nächsten bundestagswahl lautet 20%+x. ihr werdet sehen, wie die politiker sich wie das fähnchen im winde drehen werden, wenn sie realisieren, dass das volk genug hat. schon jetzt versucht man die volkseele zu beruhigen, indem man darüber nachdenkt, die asylverfahren von balkan staatsangehörigen zu beschleunigen.

    das problem ist, dass auch durch eine schnelle feststellung eines nicht gegebenen asylgrunds das problem nicht gelöst wird, da faktisch keine abschiebung stattfindet. und ausserdem was spielt es für eine rolle, wenn dafür platz für andere wirtschaftsflüchtlinge frei gemacht werden soll.

    deswegen merken die bürger, dass sie nach strich und faden belogen werden und dieses spiel nicht mehr mitmachen wollen.

  34. #22 PSI (10. Jul 2015 23:55)
    Heute hat mich (als AfD-ler) der Vorsitzende des hiesigen Haus- und Grundbesitzervereins angerufen; seine Worte: Die Volksseele kocht, alles läuft letzlich auf die Afd zu, die Themen liegen auf der Straße – ihr müsst nur noch zupacken!

    Die Stimmung ist so:
    die Leute werden jeden,
    aber wirklich jeden wählen,
    der glaubwürdig verspricht,
    DEN ASYL-WAHN ZU BEENDEN.

    Wenn es AfD glaubwürdig verspricht, dann gerne AfD.

  35. Was die AfD von den Schwedendemokraten lernen kann…

    Die Schwedendemokraten unter ihrem Vorsitzenden Jimmie Åkesson (Foto) und seiner rechten Hand Mattias Karlsson sitzen mit knapp 13% der Stimmen im schwedischen Parlament,

    Als Beispiel soll sich AfD lieber Front National nehmen – die hat bei den letzten Wahlen 25% geholt, heute wäre es wahrscheinlich noch mehr.
    Das muss man aus Rücksicht auf gehirngewaschene Bürger nicht laut sagen, man soll es aber tun.

    VON FN LERNEN, HEISST SIEGEN LERNEN.
    http://www.lamanchelibre.fr/avranches/actualite-58247-juilley-marine-pen-a-rencontre-des-agriculteurs.html

    http://www.lagazettedelamanche.fr/2015/03/20/a-juilley-marine-le-pen-a-la-rencontre-des-agriculteurs/
    Marine Le Pen, Wahlkampf bei Bauern.

  36. nochmal ein paar kurze sätze zu mir:

    ich habe mich von den meisten türken emanzipiert.
    ich kokettiere inzwischen schon damit, dass ich die deutsche kultur für „islamischer“ halte, da sie menschlicher, friedlicher, barmherziger und solidarischer ist.

    ich sage auch ganz deutlich, dass man die kirche, mosche und von mir aus auch die synagoge im dorf lassen sollte. ich habe auch das gefühl, dass viele türken wieder (oberflächlich, verlogen) frommer werden, nicht aus überzeugung, sondern aus einem unbehaglichen gruppenzwang. viele fürchten mit sozialer ausgrenzung ihres gleichen.

    ihr wisst ja selbst, dass die aggressiven und lautesten immer die deutungshoheit für sich beanspruchen und dann die vielen mitläufer widerwillig mitmachen oder sich genötigt fühlen. was mir auch auf den senkel geht, ist die arabisierung der relegion.

    mir waren unsere frömmelnden eltern noch lieber, die mit politik nichts am hut hatten und ihre religion als ihre private spirituelle quelle sahen.

    wenn ich diese scharlatane aus der salafisten szene sehe, bekomme ich das kotzen, allesamt gescheiterte persönlichkeiten, die plötzlich, eine nische gefunden haben, um sich selbst zu verwirklichen und als wanderprediger mit ihrer doppelmoral daherkommen und sich über youtube für ein paar clicks prostituieren (wie fände mohamed das eigentlich!?)

    das geht mir wirklich auf den sack, wenn die über die moderne und den westen hetzen, aber all die annehmlichkeiten dieser zivilisation (sozialstaat, technik, rechtssicherheit, menschenrechte usw) als selbstverständlichkeit beachten und schamlos in anspruch nehmen.

    dieser arabisch angehauchte salafistische islamismus, der hier langsam maistream wird, ist aus reinem minderwertigkeitskomplex im nahen osten entstanden, als israel ihnen mehrmals in den 50ern, 60ern und 70ern den hintern versohlt hat.

    da sie die nationale demütigung nicht ertragen konnten und mit dem nationalismus a la nasser, assad senior und saddam hussein auf der stelle traten, musste eine andere übergeordnete
    vereinigungsinstanz her. und geboren war der politische islamismus.

    die türken waren in dieser hinsicht ziemlich imun dagegen, da sie ihre komplexe mit türkischem nationalismus kompensieren konnten. dank erdogan aber kommt langsam aber die islamistische note hinzu.
    schade eigentlich, die türken und iraner unterscheiden sich fundamental von den arabern, die mit ihrer labilen, hysterischen art nichts auf die reihe kriegen. wenn sie (türken und iraner) die rolle der religion in den hintergrund drängen würden wie in europa, könnten sie endlich auch zu erfolgreichen staaten blühen. wenigstens hätten sie eine chance dazu…..

    ich habe für mich entschieden, der kultur gehörig zu fühlen, der ich viel zu verdanken habe. deshalb fühle ich mich deutschland und den deutschen solidarisch gegenüber und keinem anderen land. und das sollten auch die türken beherzigen.
    arbeit gegeben und ernährt haben sie die deutschen und nicht der türkische staat. so fair und anständig sollte man wirklich sein, um das zuzugeben.

  37. These 2: Die Einwanderungsfrage ist ein absolutes Gewinnerthema.

    Absolut! Und frage wir uns doch mal:
    „Warum werden keine arbeitslosen jungen Griechen, Spanier, Italiener usw. angeworben?“

    Man hat dort mehrfach von einer ganzen verlorenen Generation gesprochen die bei guter Ausbildung keine Arbeit findet.

    Ist es irgendwie nachteilig für Griechenland wenn deren Systeme entlastet werden weil junge Leute die ¿vielen offenen Stellen? antreten?

    Oder geht es gar nicht darum sondern gewissen Gruppen aus Gründen, welche sie uns auf keinen Fall sagen wollen um ganz was anderes?

  38. #22 PSI

    Heute hat mich (als AfD-ler) der Vorsitzende des hiesigen Haus- und Grundbesitzervereins angerufen; seine Worte: Die Volksseele kocht, alles läuft letzlich auf die Afd zu, die Themen liegen auf der Straße – ihr müsst nur noch zupacken!

    Du rettest meinen Abend.

    #47 atheistischerTuerke

    Und du lieferst noch das Sahnehäubchen drauf!

    Lassen wir uns nicht von religiösem Wahn kaputtmachen!

  39. @schüfeli

    Quark, 75% der Deutschen würden nicht mal mucken wenn gestern ihre Wohngegend noch weiß war, sie heute aus der Tür kommen und die Gegend zu 99% von Schwarzen bewohnt ist.
    „Die Regierung weiß was sie macht!“ wird er / sie denken.

    Deutsche mögen eine hohe soziale und noch höhere technische Intelligenz besitzen, aber politisch sind sie dümmer als Afrikas 7,15% Dümmste.

    Wenn man dabei ist überschätzt man sehr leicht die Anzahl und die Stärke.

    Beispiel: BTW 2013. Wenns rein nach den Stimmen (die die eindeutig pro waren) im Spon Forum gegangen wäre hätte die AfD 25% geholt.
    Wie viele waren es tatsächlich?
    4,7%!

    Viele haben gar keine Meinung, solange das Fresschen auf den Tisch kommt ist egal was passiert.
    Milliarden nach Gr.?
    Na und Fresschen auf dem Tisch!
    TTIP?
    Na und Fresschen auf dem Tisch!
    Asylantenflut (was andere Länder ja ganz anders regeln, siehe Polen Tschechien usw..)
    Na und Fresschen auf dem Tisch!
    Frühe AfD?
    „Er hat entartet gesagt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!“
    Das der ESM im Schnelldurchgang abgesegnet wurde?
    Na und Fresschen auf dem Tisch!

    Heutige AfD?
    Bernd Lucke wurde auf dem Parteitag ausgepfiffen (die vorherigen ereignisse werden ausgeblendet).

    Das die AfD (nicht nur im Griechenland fall recht hat wird nicht erwähnt. Auch immer nur „rechts“ usw. Der ganze Ablenkungsdreck, anstatt zu fragen:
    Wie machen es andere Länder und wenn die Streng“ sind wieso sind die nicht „rechts?

    Eine Sachdiskussion wird in den MSM vermieden, versuche z. B. auf Spon bestimmte Dinge aufzuzeigen. Wenn Du 10% durchbekommst hast Du Glück.
    Wenn Du (oder jmd anders) zeit und Lust hast lege einen 2ten „linken“ Account an.
    Eine bessere Verö.-quote ist garantiert.

  40. #48 James Cook (11. Jul 2015 02:37)

    Ist es irgendwie nachteilig für Griechenland wenn deren Systeme entlastet werden weil junge Leute die ¿vielen offenen Stellen? antreten?

    Viele offenen Stellen gibt es in BRD nicht.
    Dafür aber wahrscheinlich 10 Mio. Arbeitlose oder sogar mehr (real).

    Es geht um LOHNDUMPING.
    Und dafür sind Griechen, Spanier, Italiener immer noch zu teuer.

  41. #50 Alberta Anders (11. Jul 2015 02:52)
    @schüfeli
    Quark, 75% der Deutschen würden nicht mal mucken wenn gestern ihre Wohngegend noch weiß war, sie heute aus der Tür kommen und die Gegend zu 99% von Schwarzen bewohnt ist.

    Wenn das sogar so wäre, 25% sind vollkommen ausreichend.
    Politik wird von organisierten aktiven Minderheiten gemacht, denen die passive Mehrheit folgt.

    Beispiele: siehe Geschichtsbuch, beliebige Revolution.

    „Die Regierung weiß was sie macht!“ wird er / sie denken.

    Das glaubt inzwischen sogar der dümmste Gutmensch nicht mehr.

    Beispiel: BTW 2013. Wenns rein nach den Stimmen (die die eindeutig pro waren) im Spon Forum gegangen wäre hätte die AfD 25% geholt.
    Wie viele waren es tatsächlich?
    4,7%!

    Alle etablierten Parteien wissen inzwischen, dass die Stimmung im Volk gegen Asylanten ist, treiben jedoch den Asyl-Wahn weiter.

    Das heißt, die Meinung der Wähler interessiert sie überhaupt nicht.
    Daraus kann man schließen, wie die Wahlergebnisse zustande kommen.

    Wie Genosse Stalin zu sagen pflegte:
    „Es ist nicht wichtig, wie man wählt, sondern wie man zählt“.

    Und in Deutschland sagte K. Tucholsky:
    “Wenn Wahlen was ändern würden, wären sie verboten.”

    In diesem System werden wichtige Fragen nicht durch Wahlen / Petitionen entschieden (leider).

  42. #51 Tommy233 (11. Jul 2015 02:54)
    „Soziale Marktwirtschaft“, „Raubkapitalismus“, „kapitalistisch-faschistisch“ – alles nur Sprüche und nichts dahinter.

    Soziale Marktwirtschaft ist ein Begriff, der in der ökonomischen Literatur ziemlich gut beschrieben ist. Raubkapitalismus siehe Marx / Engels.

    Ihr habt es immer noch nicht geschnallt. Hier bricht der Sozialismus (soziale Marktwirtschaft genannt) gerade zusammen,

    Sozialismus ist Ende 80-er Jahre zusammengebrochen, soziale Marktwirtschaft wurde durch Agenda 2010 Schröders abgeschafft.
    Heute haben wir weder Sozialismus noch soziale Marktwirtschaft.

    Diese soziale Marktwirtschaft hat die Jugend ihrer Zukunft beraubt, und hier wird allen Ernstes davon fabuliert, dass dies ein erfolgreicher Weg sei, ohne auch nur einen konkreten vernünftigen Vorschlag zu bringen.

    Soziale Marktwirtschaft hat mit Sozialismus konkurriert und ihn ökonomisch besiegt (die Folge war dann auch der politische Sieg).
    Unter sozialer Marktwirtschaft war der höchste Lebensstandard erreicht.
    Deshalb ist dieses Model attraktiv.

    Der Staat kann nur para*sitär verkonsumieren, niemals schafft er irgendetwas, und die soziale Marktwirtschaft bestand die letzten 60 Jahre ausschließlich aus Versprechungen, wie mit dem Geld anderer Leute umlagefinanzierte Systeme zu finanzieren seien.

    Sie verwechseln soziale Marktwirtschaft mit dem heutigen System, das von Finanzkapitalisten beherrscht wird.

    Und vor allem brauchen wir nicht noch die 6. kommunistische Partei in Deutschland.

    In BRD gibt keine kommunistischen, sondern linksgrüne Parteien.
    Linksgrüne sind keine Kommunisten, sondern haben eigene Ideologie (mit dem Kern GLOBALISMUS).

    Die AfD kann diesen Weg ja gerne gehen, Lucke hat es ja vorgemacht mit seinen bolschewistischen Sprüchen die letzten 6 Monate

    Man kann Lucke vieles vorwerfen, aber nicht, dass er Bolschewik ist.
    Lucke ist Wirtschaftslobbyist, wie er im Buche steht.
    Siehe z.B. Hamburger Appell, den er initiiert hat.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hamburger_Appell

    Diesen (sozialen) Weg (hat natürlich mit Sozialismus nichts zu tun) geht z.B. FN in Frankreich und ist damit sehr erfolgreich.
    Ohne starke soziale Komponente ist keine Volkspartei in Europa möglich.

  43. Statt Lügenpresse in Deutschland schreibt die
    Kronenzeitung
    Polizei in Österreich mit „Flüchtlingen“ überfordert

    Hilfeschrei in Brief
    Beamte in NÖ (Niederösterreich) über Flüchtlingsansturm frustriert

    Eine Alarmierung, die einem Hilfeschrei gleichkommt: Ein Polizist aus Niederösterreich prangert gegenüber der „Krone“ in einem anonymen Brief beunruhigende Missstände an: Aufgrund täglicher Flüchtlingsaufgriffe bliebe keine Zeit mehr, dass Beamte ihrer eigentlichen Arbeit nachgehen. Aufklärungsquote gäbe es auf dem Posten bereits seit Monaten de facto keine mehr.

    Weit mehr als 100 aufgegriffene Flüchtlinge hätten seine Kollegen und er allein in den vergangenen Wochen aufarbeiten müssen, so der Polizist. Frust herrsche unter den Uniformierten auf seiner Inspektion, aber auch bei der Bevölkerung.

    Denn seit mittlerweile zwei Monaten müssten die Kollegen – laut dem ausführlichen Brief des Polizisten an die „Krone“ (siehe Faksimile) – „normale Parteien“, die wegen unterschiedlichsten Delikten Anzeige erstatten wollen, meistens wegschicken. Weil keine Zeit dafür wäre – oder, ganz banal, einfach kein Computer frei wäre. Ermittlungen und demzufolge Aufklärungsquote gäbe es auf seiner Inspektion seit Wochen keine mehr.

    Kein Wunder: Bis zu zwei Stunden müssten die Beamten pro aufgegriffenem Flüchtling für die Verwaltungsarbeit aufbringen. Was bei 20 Illegalen, die in seinem Bezirk mittlerweile beinahe täglich aufgelesen werden, 40 Stunden Schreibarbeit bedeutet.

    „Fast alle Asylwerber, die wir aufgreifen, sind jünger als 25 Jahre. Und alle geben uns gegenüber bei der Befragung an, dass sie erst einmal alleine gekommen sind, um sich ein Bild von den Lebensumständen zu machen. Gefällt es ihnen, holen sie ihre Familien bei positivem Asylbescheid nach. Es reicht, wir haben genug!“, so der Beamte.
    http://www.krone.at/Oesterreich/Beamte_in_NOe_ueber_Fluechtlingsansturm_frustriert-Hilfeschrei_in_Brief-Story-461873

  44. AfD fordert Volksabstimmung über den Grexit ?
    Eine geniale Idee, die gleichzeitig eine gute Gelegenheit bietet,für die „neue“ AfD in der Woche 1 nach Lucke Pluspunkte beim Wahlvolk zu sammeln.
    Ich sehe die Herren Lucke und Henkel schon schäumen vor Wut : Sch…. aber auch, dass wir jetzt nicht mehr mit dieser Idee uns präsentieren können und statt dessen diese verfluchte Sächsin triumphieren kann …

    Von den beiden Herren wird in einem halben Jahr niemand mehr sprechen.
    Sie bleiben eine Randnotiz der Geschichte.

  45. @#33 atheistischerTuerke
    Vor ca. 15 Jahren lernte ich in einer Gartenkolonie einen Türken kennen, der mir versicherte, Deutschland sehr dankbar zu sein ob der Möglichkeiten für ihn und seiner Familie. Er kam sehr symphatisch rüber und stach schon optisch aus seinem Umfeld /Verwandtschaft heraus. Seine Familie war laut, bekopftucht und kultutrell halt sehr fremd anmutend auf mich. Ich war doch sehr zwiegespalten mit der Beurteilung der Situation und musste „gute Mine zum undurchschaubaren Spiel“ machen.
    Zum Glück gaben sie den Garten aber nach einem Jahr wieder auf und ich konnte die Vögel wieder hören, weil es nun bedeutend ruhiger wurde in dem Gartenumfeld 🙂

  46. Was die bildungsbürgerlichen Wähler angeht, so könnte man wie folgt vorgehen.

    Es gab hier z.B. Berichte über Mobbing an Uni-Professoren, ideologischer Zwang zur Anpassung an erwünschte politische Korrektheit (welche bei Nichtanpassung sanktioniert werden kann), Schikanen wegen wissenschaftlicher Tätigkeiten, welche nicht das erwünschte politisch korrekte Ergebnis gebracht haben …

    Wie wäre es, wenn die AfD diesen Wissenschaftlern ein Diskussionsforum zur Verfügung stellt, wo diese ohne irgendwelche Zensur, Schikane, … von ihren Erlebnissen berichten können – z.B. von dem Druck die Genderwahnidologie einhalten zu müssen, bis zur abnormalen Unterwürfigkeit gegenüber jeder Minderheit (Migranten, Schwule, …).

    D.h. man sollte diese Menschen ohne jede Vorgabe offen darüber diskutieren lassen und dabei die unterschiedlichsten Meinungen zulassen, damit sich jeder sein eigenes Bild machen kann (ohne dass irgendwelche Positionen der Zensur zum Opfer fallen). So würde auch die Öffentlichkeit erfahren, wie manipulativ und ideologisch die jetzige Politik über Mediengleichschaltung und ständiger Propagandaberieselung eine Gehirnwäsche in der Gesellschaft durchführt (angefangen bei der „Verstaatlichung“ der wehrlosen Kinder in den Kitas), damit ein „Neuer Mensch“ nach der Vorstellung des Staates erzeugt werden kann (ein Traum jeder Diktatur).

    Wenn man Aufmerksamkeit haben will, so muss man nur einige Tatsachen aufzeigen. Z.B. konkrete Punkte bei der ständigen Verletzung der EU-Verträge.

    Man könnte auch andere konkrete Fälle bringen. Z.B. hat die NSA die Kanzlerin illegal ausgespäht (lt. Wikileaks), wobei herausgekommen ist, dass die Kanzlerin schon 2011 einen Haircut (Schuldenschnitt) für griechische Staatsanleihen geplant hat. In der Öffentlichkeit hat sie aber noch im Jahr 2012 beteuert, dass dern Finanzierung bis Ende 2012 gesichert ist – und wenige Wochen danach wurde der Haircut durchgeführt (Milliardenverluste und das nicht nur für Hedgefonds, sondern auch Kleinanleger, Pensionsfonds, Kommunen, …). In der freien Wirtschaft wird solches Verhalten als Straftat (Betrug) bezeichnet. Man kann sich nur die Entschädigungsprozesse von Leo Kirch gegen die Deutsche Bank ansehen, wo wegen einer harmloseren Bemerkung millionenschwere Entschädigungen geleistet werden mussten.
    Und dass die Daten von der NSA kriminell beschafft wurden dürfte keine Rolle spielen. Die CDs mit den gestohlenen Bankdaten aus der Schweiz wurden auch durch kriminelle Handlungen beschafft und verwendet – und der Staat hat dafür noch Millionenbeträge an Kriminelle gezahlt. D.h. normalerweise müsste eine Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen die Kanzlerin einleiten, um zumindest den Anfangsverdacht einer Straftat zu prüfen.

    … und hinter solchen Aufklärungen sollte die AfD stehen – damit jeder bei den späteren Bemerkungen der „etablierten“ Politiker sehen kann, welche Personen die AfD als „unanständig“ bezeichnen …

    So etwas wäre eine „gute Aufklärungsarbeit“ auch für die Schichten des „Bildungsbürgertums“.

  47. OT

    Schläge wegen „christlicher Musik“

    …Da es warm war, hatte der Autofahrer die Fenster seines Wagens geöffnet und hörte lautstark christliche Musik….

    .. Der Streit mündete in eine handfeste Auseinandersetzung, bei dem der Geschädigte einen hefigen Schlag gegen den Kopf erhielt…

    ..Der Mann, der dem 26-Jährigen gegen den Kopf geschlagen hat, sei etwa Anfang 50, ca. 1,70 bis 1,80 Meter groß, mit kurzen, schwarzen Haaren. Er sei möglicherweise türkischer Herkunft und trug ein kurzes Oberhemd. ….

    ..Der Mann war mit einem grünen 3er BMW unterwegs, auf dessen Beifahrersitz eine Frau mit einem Kopftuch saß…

    http://www.fnp.de/rhein-main/blaulicht/Schlaege-wegen-christlicher-Musik;art25945,1488517

  48. *Polizeieinsatz in Holzgerlingen* *Geiselnehmer von SEK erschossen*
    „Der Franzose hatte am Freitagabend kurz nach 22.00 Uhr in der Gemeinde im Kreis Böblingen eine Familie mit zwei Kindern in deren Haus in seine Gewalt gebracht und mit einer Pistole bedroht. Die 24-jährige Tochter der Familie, die sich nicht in dem Gebäude befand, alarmierte die Polizei. Sie hatte in der Vergangenheit eine Beziehung mit dem Mann geführt, diese aber beendet.“ ähm, Scheidung auf französich? Ich glaub diesmal brauch ich nicht „abzuwarten“ 🙂
    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/polizeieinsatz-in-holzgerlingen-geiselnehmer-von-sek-erschossen/-/id=1622/did=15818524/nid=1622/1mbb1se/index.html

  49. #20 atheistischerTuerke (10. Jul 2015 23:47)

    aber wieso erzähle ich das jetzt!? ich habe angst, dass immer mehr ausländer ihr eigenes süppchen kochen werden, ihr verständnis von staat und gesellschaft einfordern werden und wir irrsinnigerweise letztendlich zu den staaten verkommen werden, vor denen sie geflüchtet sind.

    Das Problem hier ist aber eben nicht der Ausländer per se, sondern die Rahmenbedingungen die wir bereithalten.
    Es wird nichts verlangt von den ganzen Horden, die per Smartphone ihren Familienmitgliedern in Arabistan/Negerstan mitteilen, dass „Milch und Honig“ allen in D in den Arsch geschoben werden, die einmal „Asyl“ gesagt haben.

    Was mich persönlich immer noch am meisten schockiert ist der Umstand, dass das alles bewusst gesteuert und gewollt ist. Je mehr Gemeinschaft in einem Volk steckt, desto stärker auch die Abwehrreaktion gegen politische Kackentscheidungen.
    Umgekehrt bedeutet das natürlich, je weniger Gemeinschaft, desto mehr Unruhe, desto leichter ist es dem Volk die Rechte zu beschneiden.
    Es soll darauf hinauslaufen, dass der Bürger nach einem „starken Staat“ schreit und noch „mehr Überwachung“ wünscht, natürlich nuuur gegen den bösen Terrorismus, aber wie damals unter dem Schnauz, wie unter Ulbricht und Honecker, wie in jeder totalitären Staatsform richtet sich Überwachung nur gegen den Bürger.
    Wer Jude (und damit Staatsfeind) ist hat der Schnauz und seine Getreuen bestimmt, wer Faschist (und damit Staatsfeind) ist, hat die SED bestimmt.

    Heute bestimmen die „Bunt“-diktatoren wer „Nazi“ (und damit Staatsfeind) ist.

    Freut mich übrigens einen neuen eloquenten Kommentator lesen zu können.

  50. #1 WutImBauch (10. Jul 2015 22:05)

    Das ist auf jeden Fall eine gute Idee zum richtigen Zeitpunkt (…)

    AfD will Deutsche über Grexit abstimmen lassen

    Die AfD wäre besser beraten, wenn sie das Übel an der Wurzel packen würde: Ende des „Euro“, Ende der „EU“ – respektive den Ausstieg Deutschlands aus dieser als einem fragwürdigen und pseudo-demokratischen Oligarchen-System, das zu errichten das deutsche Volk nie gefragt worden ist – unter der fadenscheinigen „Begründung“, sowohl durch Kohl als auch durch Schröder, es sei „nicht reif“ für solche Entscheidungen. Über Griechenland mögen die Griechen selbst entscheiden.

    Alles andere halte ich für eine rein populistische Mogelpackung, die das deutsche Volk lediglich – wieder einmal – an der Nase herumführen soll.

  51. Es ist enorm wichtig und gut, den Blick über den Tellerrand zu richten und sich anzusehen, wie es in stark vergleichbaren Ländern (zu denen Schweden fraglos gehört) aussieht.

    Aber es ist vielleicht auch nicht schlecht, dabei den Blick etwas über Parteistrategien, Wahlerfolge und die Zusammensetzung des Parlaments hinausschweifen zu lassen…

    …und dann beides zu verbinden, also:

    1. Wie sieht es in Schweden in der politischen Welt im Vegleich zu uns aus?

    2. Wie sieht es in Schweden in der richtigen Welt im Vergleich zu uns aus?

    Die Schwedendemokraten haben 2014 bei der Wahl 12,9% Stimmen bekommen und sitzen mit 49 Abgeordneten im Landtag. Damit haben sie ihr Ergebnis von 2010 mehr als verdoppelt, saßen aber auch schon vorher drin. Sie sind nicht nur stärker als die AfD, sie sind auch dezidierter. Im Europaparlament sitzen sie zum Beispiel nicht in einer Fraktion mit den englischen Torys (was Frau Petry – vor wenigen Tagen befragt – gut findet und nicht ändern will).

    In Punkt 1. In der politischen Welt sieht es also in Schweden sehr viel besser aus als bei uns, und in vielen anderen Ländern auch (Österreich, Frankreich, Holland, England…)

    In Punkt 2. In der richtigen Welt sieht es kein bisschen anders aus als bei uns – eher noch schlimmer. (Und in allen anderen Ländern auch)

    Kein einziger Afrikaner oder Moslem denkt: Jetzt gehe ich nicht mehr nach Schweden, denn die SD sitzen im Parlament.

    Kein einziger denkt: Das Mädel kann ich nicht vergewaltigen, denn die SD sitzen im Parlament.

    Keinem einzigen Maistreampolitiker geht „der Arsch auf Grundeise“: Die SD nehmen uns die Wählerstimmen weg (buhuu, das ist furchtbar), wir müssen uns deren Programm ein bisschen anpassen und mit großem Tragra 100 kriminelle Ausländer oder 3 Islamisten rauswerfen, damit das Volk wieder zufrieden ist.

    Und jetzt möchte ich wirklich allen die Fragen stellen:

    *Welchen Zusammenhang gibt es zwischen dem Einzug einer „alternativen“ Partei in die Parlamente und der richtigen Welt?

    *Was bewirken gute Wahlergebnisse alternativer Parteien außer euphorischen Zuständen bei ihren Wählern?

  52. Gefunden in der Blödzeitung
    POLITIK
    Aigner: AfD hat demokratisches Spektrum verlassen
    SA. 11.07.2015, 10:24
    München – Die CSU sagt der AfD den Kampf an. Die oberbayerische CSU-Bezirksvorsitzende Ilse Aigner wirft der AfD vor, sich „von einer europakritischen zu einer nationalistischen, radikalen Partei” zu wandeln.
    „Wir werden eine ganz klare Kante ziehen gegenüber solchen Strömungen wie bei der AfD”, sagte die bayerische Wirtschaftsministerin der Deutschen Presse-Agentur. „Die AfD hat das Spektrum demokratischer Parteien verlassen.” Die neue Parteivorsitzende Frauke Petry habe gesagt, dass sie die Aufteilung in rechts und links ablehne. „Das verstehe ich, denn sie bewegt sich außerhalb des Spektrums.” Politisch rechts zu sein, werde heute oft gleichgesetzt mit rechtsradikal und sei negativ besetzt. Dagegen werde zwischen links und linksradikal unterschieden. „Die CSU ist rechts, bürgerlich-konservativ, aber wir müssen uns ganz deutlich von rechtsradikal abgrenzen”, sagte Aigner.

  53. #33 Miss (11. Jul 2015 00:44)

    #22 PSI (10. Jul 2015 23:55)
    Heute hat mich (als AfD-ler) der Vorsitzende des hiesigen Haus- und Grundbesitzervereins angerufen; seine Worte: Die Volksseele kocht, alles läuft letztlich auf die Afd zu, die Themen liegen auf der Straße – ihr müsst nur noch zupacken!
    ——–

    Wir haben auch noch keine schlechten feedbacks bekommen. Zwar ist es medial recht böse, aber ich habe mit noch mehr Bösem gerechnet.
    Die NS-Partei Deutschlands stiehlt uns wider Erwarten die Show.
    —————
    In unserer Tageszeitung erschien gestern ein erstaunlich sachlicher Artikel.

    Zur NSDAP (gratuliere zu diesem Einfall!) Show: Lucke macht Schlagzeilen – wie jeder Clown!

  54. #63 Schweinepriester51 (11. Jul 2015 10:54)

    Gefunden in der Blödzeitung
    POLITIK
    Aigner: AfD hat demokratisches Spektrum verlassen
    SA. 11.07.2015, 10:24
    München – Die CSU sagt der AfD den Kampf an.
    ——————
    Unter Lucke gab es keine Kampfansage. Jetzt erst nehmen sie uns ernst. – Also liegen wir richtig!

  55. Zu These 1:

    ich kann das Gerede von den (wildgewordenen) Kleinbürgern nicht mehr hören. Das ist Marxismus-Leninismus pur.

    Was die Intellektuellen angeht, so wissen wir doch eins: sie richten sich grundsäzlich und immer nach dem Zeitgeist. Dreht sich der Zeitgeist, drehen sich die Intellektuellen.

    Was die Lucke-Truppe angeht: Fachidioten sind KEINE Intellektuellen.

  56. #59 badeofen (11. Jul 2015 07:27)

    *Polizeieinsatz in Holzgerlingen* *Geiselnehmer von SEK erschossen*
    „Der Franzose…

    —————–

    Passfranzose ?

  57. #17 Alberta Anders

    Da bin ich vollkommen bei Ihnen. Die Dänische Volkspartei ist die erfolgreichste rechtskonservative Partei in Europa. Sie redet nicht nur, sondern sie handelt und nämlich an dem Punkt, wo es am wichtigsten ist. Der Familiennachzug aus Drittstaaten ist der Haupttreiber der Islamisierung. Wenn wir diesen stark reduzieren, dann wandern auch wesentlich weniger Moslems bei uns ein.

Comments are closed.