schaboskyDas Säbelrasseln der Medien gegen die AfD nach dem Abgang von Bernd Lucke hat begonnen. Und wie nicht anders zu erwarten, werden nun die ganz schweren Geschütze aufgefahren. Und was eignet sich da besser, als die altbewährte Nazi-Keule. Die packte heute Morgen auch der Kölner Rotfunk-Redakteur Carsten Schabosky (Foto) in seinem Kommentar auf WDR5 aus: […] Die AfD hat sich stark geändert. Und droht nun zu einer Art NPD-Light zu werden. Die neue AfD-Chefin Petry stemmt sich gegen die Austrittswelle. Sie muss nun noch stärker erklären, für was ihre Partei eigentlich steht. Anti-Euro? Anti-Zuwanderung? Anti-Islam? Anti-Homo? Anti-Ausländer? Oder einfach nur: Anti-Modern? Wie wärs mit Anti-Links, Schabosky? Abgelegt unter: Lügenpresse!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

106 KOMMENTARE

  1. Zum Thema AfD einfach nur zur Info:

    Hier ein Link zu einer Übersicht des Abstimmungsverhaltens zur gestrigen positiven TTIP-Empfehlung des EU-Parlaments. Ich habe die Namen aller AfD-Abgeordneten farblich markiert. Jeder möge sich seinen Teil denken.

  2. WDR 5 ? Warum nicht gleich WDR 55 – ich liebe die mit Zwangsgebühren gemästeten (Psycho)Biotope…

  3. Und nochmal ein paar interessante Infos, diesmal zu obigem Herrn Schabosky.

    Laut Lebenslauf hat dieser Mann nach Abschluss seines Studiums ausschließlich für den öffentlich-rechtlichen Propagandafunk gearbeitet. Aber am allerbesten gefällt mir in diesem Kontext sein Motto, das man mit Fug und Recht als blanken Hohn bezeichnen darf:

    „Unabhängig zu berichten mit Distanz, sich mit keiner Sache gemein zu machen und nie die Nähe zu den Hörern zu verlieren.“

    Carsten Schabosky:
    Ein 100%iger Zögling des links-grünen Propagandasystems erklärt uns die Welt.

  4. Besonders bejubelt wurde in Essen übrigens die Forderung nach Abschaffung der GEZ-Zwangsgebühren. Weiß nicht mehr, von welchem Redner. Beatrix von Storch? Pretzell? Aber ich denke, da gibt es sogar einen Konsens mit den Weckruflern. Dieses System hassen alle.

  5. Hanswurst!
    Seiner Aufzählung ist allerdings nichts entgegen zu setzen.
    Genau auf so eine Partei, die sich klar dafür ausspricht, warte ich schon lange!

  6. Es ist noch ein Platzerl frei:

    http://www.alternativefuer.de/mitwirken/beitreten/

    Wer den Zusammenhang kennt zwischen Nazi=Hitler=Islamliebe wird den Irrsinn erkennen, wenn ein wegen Islamfeindlichkeit ausgetretener Bernd Lucke und Co. der Partei, deren Programm das SELBE geblieben ist, wegen rechtsnationalem Denkens angreifen.

    Wenn die AfD die NPD light sein soll, und die AfD in der Vergangenheit schon als NPD 2.0 dargestellt wurde, sollten wir diesen dezenten Linksrutsch begrüßen.
    🙂

  7. Die aus verkappten Maoisten, Stalinisten und Pädophilen bestehende Nomenklatura schlägt zurück, wie es zu erwarten war.
    Man brachte die Republikaner mit unwahren öffentlichen Denunziationen und Verleumdungskampagnen in die Bedeutungslosigkeit und als 2004 die NPD mit 9,2% im sächsischen Landtag sass, zog man ebenfalls alle Register, bis diese an der 5% Grenze angelangt war.
    An der AfD unter Petra wird man sich ebenfalls mit dreisten Lügen und Lügen abarbeiten, bis man die kleingekriegt hat.

  8. Es sollte viel mehr betont und argumentiert werden dass die Nazis den Linken und Muslimen viel näher stehen (antikapitalistisch, antichristlich, faschistisch, totalitär und antisemitisch), und mit den Rechten nur eins gemeinsam haben: den Nationalismus.

    Nur durch die Klarstellung dieser Fakten, kann die Nazikeule ein für allemal unschädlich gemacht werden.

  9. Nun erst recht- in die AfD eintreten und Position beziehen.
    Für jeden, der austritt, sollte es ein Potential von 2-3 neuen Mitgliedern geben, die sich endlich durch diese Partei repräsentiert sehen.

  10. Deutschland
    i s t
    erledigt –
    wir spürten es schon lange,
    jetzt wird es uns
    täglich vor Augen geführt.

    alles ist alternativlos
    bis es zum Knall kommt,
    ich bin mir nur noch nicht
    im Klaren, wer es knallen lässt.
    gibt es überhaupt noch
    die Leute, die sich
    „ihrer Sache annehmen“?

    „tua res agitur“

    bzw. wissen, was ihre Sache ist…

  11. Na, das sollte doch Grund genug sein, sich eine Strafanzeige wegen übler Nachrede gem. § 186 einzufangen.

    StGB
    § 186
    Üble Nachrede

    Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    http://dejure.org/gesetze/StGB/186.html

  12. Klasse Wahlwerbung!

    Ich waehle schon lange nicht mehr Blockparteien sondern stets die Partei, die von den Futtertrogbonzen und den Systemmedien am meisten verteufelt wird.

    Also: Danke fuer die Entscheidungshilfe!

  13. #7 Das_Sanfte_Lamm (09. Jul 2015 10:21)
    […]An der AfD unter Petra wird man sich ebenfalls mit dreisten Lügen und Lügen abarbeiten, bis man die kleingekriegt hat[…]

    Petra Petry

  14. Nachtrag zu #10 Der boese Wolf

    Eine Strafanzeige könnte noch ausgeweitet werden auf § 188 StGB:

    § 188
    Üble Nachrede und Verleumdung gegen Personen des politischen Lebens

    (1) Wird gegen eine im politischen Leben des Volkes stehende Person öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) eine üble Nachrede (§ 186) aus Beweggründen begangen, die mit der Stellung des Beleidigten im öffentlichen Leben zusammenhängen, und ist die Tat geeignet, sein öffentliches Wirken erheblich zu erschweren, so ist die Strafe Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren.

    (2) Eine Verleumdung (§ 187) wird unter den gleichen Voraussetzungen mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

    http://dejure.org/gesetze/StGB/188.html

  15. „Wutbürger, Protestpartei, Rechte“ – alles zutreffende Bezeichnungen und eine Ehre aus dem Mund „welt- offener“ (d.h. geistig und argumentativ verkapselter) postdemokratischer grün-kommunistischer Parasiten, die auf Kosten des Steuerzahlers bzw. Zwangsgebühren- zahlers leben! Die „Nazi-Keule“ und „Anti-Modern“-Vorwürfe sind einfach nur närrisch und werden von keinem denkenden Menschen, der die von den Blockparteien verursachten Probleme erkennt, mehr ernstgenommen.

  16. So ein Schwachsinn von WDR=Staatsfernsehen wie in der DDR. Als Herr Lucke Vorsitzender der AFD war hieß es auch er wäre Rechts. Wenn Herr Lucke den Weckruf 2015 als Parteivorsitzender übernimmt dann wird es auch heißen er ist Rechts. Alle sind Rechts die nicht die Meinung von CDU,SPD Grüne und Linke haben. Ich übrigens auch.

    Und so sieht Multikulti von CDU,SPD,Linke und Grüne in Berlin aus:

    http://www.morgenpost.de/berlin/article205456667/Ein-Tag-im-Columbiabad-Berlins-gefaehrlichstem-Sommerbad.html

  17. OT: Eine Rarität. Hervorragender Beitrag in SPON zur Euro-Krise, und ein Verweis auf die Möglichkeiten der AfD

    „Zufälligerweise erschien am Tag des griechischen Referendums erstmals eine potenziell konkurrenzfähige rechtspopulistische Partei am deutschen innenpolitischen Horizont. Der Zeitpunkt, an dem die Koalition ihr und den Bürgern wird vorrechnen müssen, was ihre „europäische Idee“ bisher gekostet hat und weiter kosten wird, könnte zur Sternstunde einer Partei werden, die die CDU/CSU auf das Stimmenniveau der SPD reduzieren könnte. „Populismus“ als politische Perspektive, die die Welt in selbstbezügliche Eliten und von ihnen hinter das Licht geführte Massen einteilt, hat in der Europäischen Union beste Aussichten, den Wählern als plausibel zu erscheinen.“

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/griechenland-gefangen-in-der-eurozone-a-1042521.html

  18. Nazikeule ? Da bekomme ich immer einen Lachkrampf. Die NPD besteht doch nur aus VfS Leuten, VfS Spitzeln und einigen Mitläufern. Die NPD ist doch der Honigtopf des VfS im Auftrag der Regierungsparteien. Der KKKlan in BW wurde vom VfS als Honigtopf gegründet um zu sehen wer da kommt.

    Warum nochmals wurde der NPD Prozess eingestellt vom BVG? Weil praktisch alle Führungspersonen vom VfS waren oder Spitzel des VfS

  19. AfD nach Lucke-Abgang eine NPD-Light

    Da serviert uns der Smiley vom WDR Journalismus-Light, auf Kosten der Allgemeinheit:

    Anti-Euro? Anti-Zuwanderung? Anti-Islam? Anti-Homo? Anti-Ausländer? Oder einfach nur: Anti-Modern?

    Eine durch und durch ideologisierte Währungspolitik auf Kosten künftiger Generationen, die wir alle toll finden müssen, wenn wir „modern“ sein wollen?

    Zuwanderung ist „modern“?

    Islam ist „modern“?

    Homosxualität ist „modern“?

    Ausländer sind „modern“?

    Auaweia!

    Beim WDR kann man auch als journalistische Luftnummer mit der richtigen Gesinnung aber prima sein Geld verdienen.

  20. Andererseits: Was soll der Junge denn sonst sagen mit seinem verinnerlichten WDR-Algorithmus? Jeder langjährige PI-Leser könnte sich den Spaß machen und sich als
    WDR-5-Automat auf den Jahrmarkt stellen. So, wie Till Schneider das hier für die Alpen-Prawda beschreibt:

    Denn der Algorithmus besorgt ja die Umrechnung allen Geschehens in das entsprechende Weltbild, und zwar – entscheidender Punkt – vollautomatisch und anstrengungsfrei. Ich könnte mich also als „SZ-Automat” o.ä. auf den Jahrmarkt stellen und ganz entspannt Extrakohle einfahren.

    Und was die SZ angeht, kann ich sagen: Nirgendwo sonst als bei ihr hätte ich „political correctness” derart gründlich erlernen können.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/mein_abschied_von_der_sueddeutschen_1

  21. So schwer ist das doch alles nicht zu verstehen.

    Es gibt den schönen Satz: Nicht an ihren Reden sondern an ihrem Handeln sollt ihr sie erkennen. Dazu dann meine eigene Einschätzung, die ich hier vor ca. 1 ½ Jahren geschrieben habe. Sinngemäß: Wenn die AFD-Führung auf den Anteil der FDP schielt, dann tut sie mir leid. Wenn sie jedoch eine Ansage an die CDU macht, „wir wollen euren 40% Anteil haben“, dann hat sie meine Unterstützung.

    Die Ausgangslage: Es gibt einen Parteichef. Der ist
    a) über 30 Jahre alt
    b) er war über 30 Jahre Mitglied einer Partei CDU
    c) er ist studierter Volkswirtschaftler
    d) er ist sogar Professor für Volkswirtschaft

    zu a) im Alter von über 30 hat ein Mensch eine Grundüberzeugung entwickelt, die Bestandteil seines Charakters wird.
    zu b) der starke Anpassungsdruck innerhalb der CDU ist lange bekannt. Zuletzt hatte sich der Abgeordnete Klaus-Peter Willsch darüber beklagt, der bei den ESM Verträgen im deutschen Bundestag mit „Nein“ stimmte.
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/griechenland-rettung-cdu-abweichler-packen-aus/
    zu c) die heutige Lehrmeinung der Volkswirtschaft geht von 3 anzustrebenden Zielen aus: freie Kapitalströme, freie Warenströme, freie Ströme von Arbeitskräften. Grenzen gelten hier als schädlich.
    zu d) nun mag ein gewöhnlicher Volkswirtschaftler noch einigen Spielraum für individuelle Abweichungen haben. Ein Professor hat diesen Spielraum kaum noch.
    Wer unterrichtet schon gerne im leeren Hörsaal, wenn sich die Studenten weigern, die Vorlesung zu besuchen. Das wird die Hochschule nicht lange hinnehmen. Solch ein Mitarbeiter ist auf Akzeptanz angewiesen.

    Sie haben hier also einen Mann, der aufgrund seiner freien Berufswahl für Internationalität und offene Grenzen steht, ja stehen muß.
    Dieser Mensch befand sich also von Anfang an in einem Zielkonflikt.
    Daher auch die verschwommenen Antworten und die Angst vor Festlegung.
    Er hat allerdings ganz bewusst „vergessen“ seine konservativen Anhänger über diesen Zielkonflikt zu informieren.

    Der durchschnittliche Anteil der FDP bei Bundestagswahlen lag über die Jahrzehnte geschätzt etwa bei 7 %. Für eine besser geführte liberale Partei muß er mit der alten FDP um diesen 7 % Anteil kämpfen. Das muß ihm irgendwann klar geworden sein und die Aussicht war nicht berauschend. Also was sollte er tun.

    Er segelte „unter falscher Flagge“.

    Herr Bernd Lucke hat sich den Einsatz von Menschen zunutze gemacht, die ihm bei ehrlicher Aufklärung nicht gefolgt wären.

    Die „reformierte“ AFD hat Alleinstellungsmerkmale
    und deshalb ausreichend Chancen.

  22. # 2

    Lucke hat doch noch in Essen vehement bestritten dass er im Europaparlament für die TTIP stimmt, da sieht man wie der das Wahlvolk hinter die Fichte führt.

  23. Um so wichtiger für die ADF, klarzuamchen, WOFÜR man positiv ist.

    Ich hoffe, Frauke Petry schafft es, dem negative Bild „Anti-Euro, Anti-Zuwanderung, Anti-Islam, Anti-Homo, Anti-Ausländer“, das die Medien zeichnen wollen, entgegenzuhalten: FÜR die jeweiligen Werte (friedliches Europa, Aufnahme echter Flüchtlinge, Familie, Demokratie, Frauenrechte auch für Musliminnen…)

  24. Alles was nicht Blockpartei-Status ist entweder links oder rechts.
    Links wird für Spinnerei gehalten, obwohl teilweise sehr gefährlich. Rechts ist grundsätzlich böse, obwohl das nur auf einen Teil zutrifft.

  25. #5 Biloxi
    Klar gibt es da einen Konsens zu den Weckruflern: Herr Lucke himself hat diese „GEZ“-Initiative doch auf dem Delegierten-Parteitag (Kamen oder Siegen – das weiß ich gerade nicht mehr genau)vorgestellt und vorgeschlagen.

  26. Mir ist eine „NPD light“, also eine nationalistische Partei ohne diese NS-Nostalgie, ohne den Wahn von der jüdischen Weltverschwörung und den ganzen Kleinkriminellen in ihren Reihen deutlich lieber als solche Geistesgestörten:

    http://www.bild.de/regional/leipzig/asyl/connewitzer-wuenschen-sich-asylheim-41700378.bild.html

    Die Zeckenhochburg Connewitz schreit förmlich nach einem Asylschmarotzerheim! Das blonde Germanenweib auf dem Foto, welches das Banner hält, wird schon bald die schwarzen Früchte (Bananen) ernten … eigentlich schade drum, aber auch schöne Frauen leiden unter Psychosen.

  27. Da geht wohl einigen mächtig der Arsch auf Grundeis.
    Seit über einer Woche in allen Medien AfD.
    Die „Nazis“ sind jetzt noch „naziger“.
    😉

  28. Ich halte ja nicht von Verschwörungstheorien, aber ich erinnere mich, das es zu Anfang der AfD auch hier einige wenige Stimmen gab, die die Vermutung äusserten das Lucke mit seiner AfD vielleicht ein System-Uboot wäre, um Stimmen aus dem konservativen Lager, die seit dem Linksrutsch der CDU ja heimatlos geworden sind, abzufangen.

    Wenn ich jetzt solches Gezeter von den Systemmedien höre, dann frage ich mich ob das wirklich so abwegig war. Vielleicht war Lucke wirklich nur ein System-U-boot, (möglicherweise auch ein unbewusstes) so das die MSM jetzt aufheulen wie die Irokesen, weil sich Angst haben das sich die AfD jetzt in eine ECHTE Alternative für die Wähler entwickeln könnte.

  29. #11 KarlSchwarz
    Danke für das kluge Statement! Doch je mehr Kommentare ich woanders lese, umso mehr Angst bekomme ich vor unserer Zukunft, weil sooo viele dummen Menschen einfach nur blind und blöd alles nachplappern – aber dennoch im Besitz der Wahlberechtigung sind 🙁

  30. SPQR:: Der Islam ist nicht nationalistisch im herkömmlichen Sinn. Er ist eher antirassistisch, da keine Bedingungen an Herkunft, Rasse o.ä. gestellt werden.
    Der Islam allerdings ist nicht nur antisemitsch (gegen die jüdische Religion, nicht aber gegen jüdische Herkunft, falls diese Person den Islam annimmt), er ist zutiefst Antipluralistisch (gegen die Individualität aller Menschen) und sieht alle Nichtmoslems als Untermenschen, was in höchstem Grad rechtsextrem ist.

    Rechtsradikal und rechtsextrem ist es übrigens auch, wenn man eine Religion diskriminiert. Nachtigall, ick hör dir trapsen: Man könnte vermuten, dass Islamkritik in Wirklichkeit eine Diskriminierung ist. Diese Behauptung fruchtet zu fast 100% aus dem Nichtwissen.

    Gegenbeispiel: Scientology wird nicht nur kritisiert, sondern bekämpft, obwohl Religionsfreiheit besteht. Grund: extrem antipluralistisch und antidemokratisch, menschenverachtend.
    Durch teils gezielte, teils aus Wissenslücken herrührende Fehlinterpretationen werden wir zu Rechtsextremen, was, wenn der Islam eine korrekte Religion wäre, tatsächlich stimmen würde- dann würde ich hier aber nicht schreiben. Daher habe ich sogar Verständnis für die Unwissenden (nicht gegen unsere gewaltverherrlichenden Staatsfeinde).
    Warum lesen die Menschen den Koran nicht? Zu faul! Mein Kampf gab es damals in fast allen deutschen Haushalten, aber 2% oder ein wenig mehr der Leute haben dieses Machwerk gelesen. Mit dem Koran ist es genauso.
    Hier muss Aufklärung her.

    Im Arztzimmer habe ich mit einem Bekannten über den Koran geredet. Plötzlich entstand eine rege Diskussion (auf normalem Level) und siehe da- „wusste ich nicht, ist ja schlimm!“ und „ich werde das lesen“.

  31. Grüss Gott!
    Als Unwissende. An welcher Leine hängt eigentlich diese Petry? Ich mein beim Lucke war des eh ersichtlich. Der ist einer den hat man ausgewählt damits so was wie eine „Alternative“ für das Stimmvieh geben sollt. Wirklich was ändern war mit dem Lucke nicht vorgesehen. Da habens eh gleich an Altpolitiker als Aufpasser geschickt. Dieser Henkel, oder wie der heisst.
    Also, an welcher Leine hängt die Frau Petry? Irgend einem muss die doch dienen??
    Die stecken alle unter einer Decke nur ist es oft wirklich nicht einfach heraus zu bekommen von wem die die Kohle einsacken um zu tun was von denen verlangt wird.
    Des ist oft wirklich kompliziert. Die wissen schon wie sie was verheimlichen die Politiker_innen und deren Chefs. 🙂

  32. #24 Engelsgleiche (09. Jul 2015 10:46)

    Danke für die Information.

    „Es war nicht alles schlecht.“ 🙂

  33. #27 X-Wing (09. Jul 2015 10:48)

    Mein Respekt an -einige wenige- Kommentatoren,
    die von Anfang an gewarnt hatten.
    Ich selbst hatte die Widersprüche ebenfalls bemerkt, sie aber mangelnder Koordination einer Neugründung zugeschrieben.

  34. @Beteigeuze (09. Jul 2015 10:22)

    Nun erst recht- in die AfD eintreten und Position beziehen.

    In einem vorhergehenden thread habe ich geschrieben, daß ich erstmal abwarten und meinen lokalen KV beobachten werde/würde. In der WiWo hat der KV-Vorsitzende seinen Austritt und den der Hälfte der Mitglieder erklärt.

    Hans Hermann Schreier, Aufsichtsratschef der Nanofocus AG aus Oberhausen und Vorstand im Mittelstandsforum der AfD, schließt sich Hans Wall an: „Ich werde mich in den nächsten Tagen von allen Ämtern zurückziehen, sowohl beim Mittelstandsforum als auch aus als Kreisvorsitzender.“ Unter Frauke Petry werde die AfD „bestenfalls noch ein rechtes Sammelbecken sein, mehr aber nicht.“ Und übrigens: Sein halber Kreisverband trete ebenfalls aus, genauso wie eine weitere Vorstandskollegin Margot Rheinheimer-Bradkte.

    Quelle: http://www.wiwo.de/politik/deutschland/nach-lucke-abgang-unternehmer-verlassen-die-afd/12027900-all.html

    Für jeden, der austritt, sollte es ein Potential von 2-3 neuen Mitgliedern geben, die sich endlich durch diese Partei repräsentiert sehen.

    Dem kann ich zustimmen, werde aber trotzdem abwarten (und Tee trinken).

  35. Dieser ganze Schwachsinn mal wieder.

    Anti-Euro? Anti-Zuwanderung? Anti-Islam?

    Das macht einen noch lange nicht zum Rechtsradikalen, aber für ihn schon.

    Anti-Homo ist eine Frage der persönlichen Moralvorstellungen.

    In Konservativen Kreisen gibt doch tatsächlich Menschen die Anti Homo sind. Igitt was sind das denn für welche.

    Der Unterschied zu Konservativen und Ausländern muslimischer Herkunft ist jedoch der, das Konservative die Homos nicht gleich Todprügeln oder vom Dach schmeissen wollen.

    Im übrigen bin ich nicht Anti-Homo, hab aber im Bekanntenkreis solche und solche.
    Nennt sich halt Meinungsvielfalt.

    Anti-Ausländer?

    Blödsinn hoch Drei. Den Trick kennen wir mitlerweile.
    Niemand hat etwas gegen Ausländer, auch Pegida demonstrierte „nie“ gegen Ausländer.
    Bei Pegida demonstrieren sogar Ausländer mit, die jedoch trickreich in den Medien ausgeblendet werden.

    Wenn das Wort Ausländer fällt lieber Herr Schabosky, dann stellen Sie sich doch mal selber die Frage wer denn damit wirklich gemeint ist?! Also über Ost-Asiaten hat sich noch nie jemand aufgeregt.

    Schabosky ist der lebende Beweis das Pegida recht hat.
    Die Menschen gehen auf die Strasse weil sie es satt sind das es bestimmte Themen gibt über die man nicht sprechen darf.

    Und jetzt kommt auch noch eine Partei die es vielleicht wagen könnte die ungewünschten Meinungen an zu sprechen. Schnell die Nazikeule holen.

    Schabosky ist einer der die es nicht verstehen wollen, das er selber ein Teil eines Diktatorialen Systems ist wo es gewünschte und ungewünschte Meinungen gibt.

    Du hast gefälligst pro-Euro zu sein.

    Du hast gefälligst Dich zu freuen wenn nächstes Jahr nochmal eine Million Menschen anderer Kulturen hier her kommen.

    Du hast Gefälligst pro-Homo zu sein aber als Befürworter gleichzeitig die Homohassenden Muslime zu tolerieren.

    Du hast dich gefälligst zu freuen wenn in deiner Stadt schon wieder eine Moschee gebaut wird.

    Da ich mir ziemlich Sicher bin das Sie hier mitlesen Herr Schabosky möchte ich ihnen einen Text kopieren eines Forumkollege von vor einiger Zeit der Ihnen vielleicht (falls sie noch nicht ganz Linksversifft infiziert sind) zum nachdenken anregen könnte.
    Sie sind schliesslich ein Teil der Linken Meinungsmache.

    Hier:

    Egal, wie viele Millionen Tote sozialistische Menschheitsexperimente hinterlassen, Linke entschuldigen das damit, dass die Grundidee „gut gemeint“ war. Die gut gemeinte Idee sei der Humanismus. Humanismus klingt vor allem human, also irgendwie menschenfreundlich.

    Doch der Humanismus der Linken ist asymetrisch. Er gilt nur für manche, für andere nicht. Darum produziert der linke Humanismus ständig Widersprüche:
    Der Radikalenerlass der 1970er mit Berufsverboten für DKP-Mitglieder war schlecht. Aber dass NPD-Anhänger keine Schornsteinfeger und Fußballtrainer sein dürfen, ist gut.
    Dass die Tibeter von Chinesen ethnisch überfremdet werden, ist schlecht. Aber wenn Deutsche überfremdet werden, ist das gut.
    Wenn sich Bürger gegen geplante Großbauprojekte wehren, ist das gut. Aber wenn es dabei um Moscheebauten geht, ist es schlecht.
    Wenn Thierse fordert, Schwaben sollen sich in Berlin kulturell anpassen, ist das gut. Aber wenn Sarrazin das von Türken fordert, ist das schlecht.
    Das Klischee vom dummen, dicken, schießwütigen Ami = gut. Aber „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“ = schlecht.
    Pussy Riot = gut. Mohammed-Karikaturen = schlecht.
    usw. usw. …
    Die Liste lässt sich endlos fortschreiben.

  36. Eben wieder mal >> LÜGENPRESSE. Nun hat die AFD eine Chance eine wirkliche Alternative zu den Blockparteien zu werden, die inzwischen alle unwählbar geworden sind.

    #26 X-Wing (09. Jul 2015 10:48)

    Fast den gleichen Wortlaut habe ich schon einmal von meinem Mann gehört. Ist wohl nicht ganz abwegig.

  37. Die AfD sollten nun – anstelle der Auseinandersetzung mit der Lügenpresse – auf dF, REP, BiW usw. zugehen und Gespräche über eine Vereinigung führen. Wenn die Weckrufler weg sind, gibt es eigentlich keinen Grund mehr, warum man nicht die Kräfte bündeln sollte.

  38. Alles redet über die AfD, währenddessen schreibt der Connewitzer Adel Geschichte:

    OT:

    D-Schland ist irre!

    Die Zecken im Leipziger Stadtteil Connewitz haben 1300 Unterschriften gesammelt, um auf einer „Freifläche“ (Park- bzw. Grünanlage) ein Neger- und Moslemheim zu errichten!

    Wie geil ist das denn?! Na dann macht mal! Habt Ihr rot-grünen Zecken denn gar keine Angst vor der Zeit nach der Wende? Wenn die Horden dann durch Eure Stadt ziehen und sich nehmen, was ihnen nach ihrem Verständnis zusteht??!!!

    http://www.bild.de/regional/leipzig/asyl/connewitzer-wuenschen-sich-asylheim-41700378.bild.html

  39. #26 X-Wing (09. Jul 2015 10:48)

    Diese Lucke-als-System-U-Boot-Theorie habe ich immer
    für albern und abwegig gehalten und tue das bis heute.
    Und habe mich hier endlos mit dem – ansonsten durchaus geschätzten – Kommentator Jackson darüber gefetzt.

    Aber ich denke, auf den letzten Satz dieser fabelhaften Analyse von Manfred Kleine-Hartlage kann man sich einigen:

    Mit Bernd Lucke ist zugleich ein Konzept gescheitert, das nicht nur strategisch falsch ist, sondern auch nie den Ruch des Unanständigen loswurde: nämlich das Konzept, eine oppositionell-konservative Basis als Stimmvieh und kostenlose Wahlkampftruppe einzuspannen, sich über ihre politischen Präferenzen aber arrogant hinwegzusetzen; die Stimmen eines oppositionellen Spektrums einzusammeln und mit dessen Widerstand gegen EU-Machtanmaßung und Masseneinwanderung Wahlen zu gewinnen, dabei aber zu wissen, dass man selbst gar nicht daran denkt, irgendetwas Wirkungsvolles gegen diese Dinge zu unternehmen.

    Wenn die politische Klasse, die ja weiß, wie unpopulär ihre Politik und wie unvermeidlich daher die Entstehung einer Oppositionspartei ist, sich eine solche Partei hätte schnitzen dürfen, wäre genau die Lucke-AfD dabei herausgekommen.

    http://korrektheiten.com/2015/07/06/zum-fuehrungswechsel-in-der-afd/

  40. Vielleicht Anti-Idiotie und Anti-Nationenvernichtung? Anti-Geldvernichtung? Anti-Deutschenhass?
    Anti-Gehirnwäsche?
    Anti-Emotionale-Aufhetzung mit Gemeinplätzen?

    Vielleicht Anti-Inhaltsleere?

  41. Carsten Schabosky, eine Art „Goebbels light“ – oder nicht light?!

    Für mich war die Wahl von Frauke Petry Anlaß, der AfD jetzt beizutreten! Lucke hat zwar seine Verdienste mit Gründung der AfD, aber er hat sich zu sehr den Altparteien angebiedert!

  42. Gestern war Lucke noch ein Schmuddelkind und heute wird er heilig gesprochen – langsam muss doch auch der letzte Schlafmichel kapieren, dass wir es hier auf jeden Fall mit Lügenpresse zu tun haben!

    Ich begrüße es, dass die AfD sich in die konservative Richtung weg von einer FDP 2.0 entwickelt. So werden Sie in Deutschland für mich neben dem gesamten Spektrum der linksversifften Parteien (die CDU schließe ich hier ein) eine echte Wahl-Alternative!

  43. Das ist meiner Meinung nach ein grundlegendes Problem, dass man in allen Parteien findet. Eigentlich sollte jede Partei Demokratie verstanden haben. Das bedeutet auch zu akzeptieren, dass es andere Meinungen gibt. Klar eine Partei hat eine gewisse Farbe und Richtung, aber es kann nun mal nicht jeder auf dem gleichem Platz sitzen.

    In jeder Partei gibt es rechte und linke Strömungen. Und das gerade in der AfD die rechten Strömungen verstärkter sind, liegt in der Natur der Sache. Schließlich sind wir bei PI doch auch alles Nazis und Islamhasser.

    Ich finde den Abgang von Lucke ziemlich erbärmlich. Zum Avschied pustet Er fleißig ins PC Horn über die untragbaren Strömungen in der Partei

  44. Und Herr Schaboski, wofür stehen denn Sie?
    Wählerausbeutung, Asylbetrug, Volksdemontage, Eulen bzw. Billionen nach Athen auf Kosten des vom Volk erzeugten BNP?
    Das ist doch in ihren Augen Fortschritt, nicht?

    Darauf bilden Sie sich sicher auch noch was ein?

    Vielleicht änderst sich das ja, wenn auch Sie von ihrem lächerlichen Journalistengehalt mehr als 50% abdrücken dürfen für die verschiedenen unnötigen Steckenpferde unserer Politiker?

  45. Das ist ja mal ein Wandel von Nazi zu NPD-light.
    Also voller Linksruck nach meinem Verständnis.

    #2 toll_toller_tolerant; Hm, wie kommt das, dass die Namen bekannt sind. Bisher war ich der Meinung, dass bei der EU wenigstens noch Spuren von Demokratie gegeben sind. Bei einer Abstimmung muss das aber unabhängig und geheim passieren. Das verträgt sich so gar nicht damit, dass es eine Liste der pro und auch kontra Leute gibt. Womöglich noch ne dritte mit, ist mir egal.

  46. Das Problem ist aber nicht nur die Lügenpresse sondern auch die ex-AfD’ler, die die Nazikeule fast noch besser schwingen können als die Presse. Ich gebe nochmals (in Auszügen) wieder, was gestern in der Mainzer Allgemeinen Zeitung über die AfD-Aussteiger stand. Deren Aussagen sind an Schäbigkeit nicht zu überbieten. (zum Artikel)

    Der liberale AfD-Flügel fühlt sich angewidert

    Nach dem Essener Parteitag Klagen über Rabauken, wildgewordene Kleinbürger und Lumpenproletariat

    Martin Hofmann-Apitius ist Bio-Informatik-Professor in Bonn. Er forscht für EU-Projekte. „Ich habe zehn Nationalitäten in meiner Arbeitsgruppe, und viele Religionen“, sagt er. Beim Essener AfD-Bundesparteitag habe er eine Welt erlebt, die mit seiner Arbeitswelt so gar nichts zu tun habe: „Ich habe da Entsetzen und Scham empfunden, ich war angewidert.“ Ein Mob habe sich ausgetobt. Deshalb zerschneidet er seinen AfD-Mitgliedsausweis und tut kund: „Ich bin so was von erleichtert.“ (..)

    Uwe Zimmermann, der Landeschef, und fünf weitere Vorstandsmitglieder verlassen die Partei. Entsetzt seien sie über den Rechtsruck, der sich in der Wahl Frauke Petrys zur Bundesvorsitzenden manifestiert habe. Zimmermann spricht von „Rabauken“, mit denen er nicht in einen Topf geworfen werden wolle. Der Mainzer Kreisverbandschef Uwe Volkmer sagt, Essen habe ihn in einen Schockzustand versetzt. „Wildgewordene und zu kurz gekommene Kleinbürger“ seien da am Werk gewesen, „Lumpenproletariat.“

    Aslan Basibüyük, AfD-Mann der ersten Stunde, erklärt sehr eindringlich: „Als Migrant habe ich mich in Essen bedroht gefühlt.“

    Vorstandssprecher Oliver Sieh aus Ludwigshafen schlägt einen äußerst harten Ton an, erklärt, man habe sich auf dem Essener Parteitag „manchmal wie im Münchner Bürgerbräukeller“ vorkommen können. Dort hatte Hitler berüchtigte Kampfreden gehalten. (..)

    Ich bin auch mittlerweile sicher, dass diese Verräter/Maulwürfe diese Aktionen nebst Pressemeldungen schon vor dem Parteitag geplant hatten, denn dass Lucke verlieren könnte war ja sehr wahrscheinlich.

    Stefan Cel Mare hat gestern dazu in den Raum gestellt:
    Der Ausdruck „Wildgewordene und zu kurz gekommene Kleinbürger seien da am Werk gewesen, Lumpenproletariat“ sei originär leninistisch-stalinistisches Vokabular. War der Bursche früher etwa Mitglied des Kommunistischen Bundes Westdeutschland (KBW)? Das lässt erschreckende Spekulationen über die „Dissidenden“ zu.

  47. #36 Panzerkreuzer (09. Jul 2015 11:14)

    ….“eine Art „Goebbels light“ – oder nicht light?!“

    Man kann ja über Dr. Joseph Goebbels sagen was man will, aber dessen Propaganda war um Klassen besser als die dieses WDDR Bübchens.

  48. #40 uli12us (09. Jul 2015 11:19)

    #2 toll_toller_tolerant; Hm, wie kommt das, dass die Namen bekannt sind. Bisher war ich der Meinung, dass bei der EU wenigstens noch Spuren von Demokratie gegeben sind. Bei einer Abstimmung muss das aber unabhängig und geheim passieren. Das verträgt sich so gar nicht damit, dass es eine Liste der pro und auch kontra Leute gibt. Womöglich noch ne dritte mit, ist mir egal.

    Hallo uli12us,

    namentliche Abstimmungen sind in einer Demokratie nun nichts ungewöhnliches. Unter diesem Link findet man noch mehr von diesen Protokollen.

  49. Ideologisch verbohrtes Bübchen beim roten WDR, braucht es dazu eine weitere Erklärung?

  50. „Die Geister, die er (Lucke) selber rief …“

    Die Geister, die Schabosky und die weiteren verlogenen MSM-Schmierfinken seit Jahren rufen, sind Anarchisten und Rotfaschisten.

  51. Ich hab noch ne interessante Info gefunden:

    Schaut mal bitte bei dieser Domainabfrage in dem grauen Kasten unten auf die beiden unteren „Changed:“-Daten:
    2015-05-18

    Wie man sieht, hat die Lucke-Bande die Domain SCHON LANGE VOR dem BPT reserviert. Man hatte also entgegen der Aussagen Luckes schon längst geplant, die AfD zu spalten.

  52. Lucke hat eines unter Beweis gestellt: Er ist kein Kämpfer, er ist kein Parteiführer. Wer nach einer Niederlage, die er selbst mit seinem Weckruf mit inszeniert hat, gleich das Handtuch wirft statt zu kämpfen, wird auch dem geringsten Widerstand in der Politik klein beigeben.

    Irgend wo habe ich gelesen, dass Lucke eine Volkspartei wollte, eine Volkspartei – aber bitte ohne Volk. So wie eben alle Systemparteien. Der Bürger darf alle vier Jahre ein Kreuzchen machen und ansonsten hat er gefälligst das Maul zu halten, denn wir haben schließlich nicht die Diener des Volkes gewählt, sondern die Herren. Und wer die Frechheit besitzt die Herren zu kritisieren ist ein „Rechter“, ein „Nazi“ oder gar eine „Ratte“.

    Wenn Lucke und seine Anhänger Rückgrat besitzen würden, hätten sie die AfD in Ihrem Sinne mitgeführt und weiterentwickelt. Aber er hat schlechte Berater. Leute wie Henkel, Kölmel und Co. die einzig ihre Interessen durchsetzen wollen, sich dabei in alle Richtungen verbiegen und immer aufpassen müssen, dass sich nicht auf ihrer eigenen Schleimspur ausrutschen, sind nicht als Berater geeignet.

    Wer etwas bewegen will, muss anstoßen!

    Wer den Gegendruck nicht aushält, hat in der Politik nichts verloren. Politik ist ein schmutziges Geschäft das mit Lügen und Intrigen betrieben wird. Dabei geht es einzig um Macht und Geld. Nicht die Vernunft siegt in der Politik, sondern der Skrupellosere.
    Erinnern wir uns an die Aussage eines Politikers (Ich weiß nicht mehr wer):

    „Wir sind an der Macht, weil die anderen noch feiger sind als wir!“

  53. AfD nach Lucke-Abgang eine NPD-Light

    Völliger Schwachfug von dem Sprechautomaten. Schon unter Lucke war die AfD für die Lügenpresse unisono die neue NPD, nix als NPD, so tiefbraun wie nur irgendwas, ach was, der Gottseibeiuns persönlich. Einfach mal alle Artikel seit Konstituierung der AfD raussuchen, das Netz vergißt nicht.

    Und wenn diese Logikbestien von Journos Logik wirklich beherrschten, müßten sie jetzt doch angesichts ihrer hemmungslosen AfD Verteufelung von zwei Jahren jubeln: „AfD jetzt weniger Nahtzi als je zuvor!“

    :mrgreen:.

  54. Ich habe vor der letzten Wahl 3500 Flyer in die Briefkästen verteilt. Jetzt bin ich mir ziemlich sicher dass ich nächstes Mal noch einige mehr schaffen werde 🙂

  55. Ich bin mir nicht sicher, ob die angesprochenen Personen wirklich genau das gesagt haben, was man gedruckt hat.
    Die Lügenpresse dreht alles, wie man es braucht.

    Nichtsdestotrotz: die Islamunwissenheit Luckes ist fatal.

  56. Und Carsten Schabosky ist der neue, persönliche Adjutant von Josef Wissarionowitsch Stalin.

    Oder der WDR ist einfach der neue Deutsche Fernsehfunk, in den letzten Jahren einfach nur bekannt unter Fernsehen der DDR!

    Lügenpresse, der deutschen Presse eins auf die Fresse! Und Carsten Schabosky gleich dreimal eine knallen!

    Weitere Auführungen spare ich mir, da ich gleich speisen möchte und nicht brechen!
    Man, wie kann man nur so einen geistigen Dünnschiss von sich geben?

  57. Lucke hat eines unter Beweis gestellt: Er ist kein Kämpfer, er ist kein Parteiführer. Wer nach einer Niederlage, die er selbst mit seinem Weckruf mit inszeniert hat, gleich das Handtuch wirft statt zu kämpfen, wird auch dem geringsten Widerstand in der Politik klein beigeben.
    Irgend wo habe ich gelesen, dass Lucke eine Volkspartei wollte, eine Volkspartei – aber bitte ohne Volk. So wie eben alle Systemparteien. Der Bürger darf alle vier Jahre ein Kreuzchen machen und ansonsten hat er gefälligst das Maul zu halten, denn wir haben schließlich nicht die Diener des Volkes gewählt, sondern die Herren. Und wer die Frechheit besitzt die Herren zu kritisieren wird in die rechte Ecke gestellt.

    Wenn Lucke und seine Anhänger Rückgrat besitzen würden, hätten sie die AfD in Ihrem Sinne mitgeführt und weiterentwickelt. Aber er hat schlechte Berater. Leute wie Henkel, Kölmel und Co. die einzig ihre Interessen durchsetzen wollen, sich dabei in alle Richtungen verbiegen und immer aufpassen müssen, dass sich nicht auf ihrer eigenen Schleimspur ausrutschen, sind nicht als Berater geeignet.

    Wer etwas bewegen will, muss anstoßen!

    Wer den Gegendruck nicht aushält, hat in der Politik nichts verloren. Politik ist ein schmutziges Geschäft das mit Lügen und Intrigen betrieben wird. Dabei geht es einzig um Macht und Geld. Nicht die Vernunft siegt in der Politik, sondern der Skrupellosere.
    Erinnern wir uns an die Aussage eines Politikers (Ich weiß nicht mehr wer):

    „Wir sind an der Macht, weil die anderen noch feiger sind als wir!“

  58. ES OERTELT ABER GEWALTIG IN DER LÜGENPRESSE!!!!!

    Was jetzt gerade abläuft, ist nur noch als übelste
    Schmierenkomödie zu bezeichnen.

    Der Lucke wird auf einmal, innerhalb von Stunden
    von den LÜGENMEDIEN zum mitleidserweckenden und
    zutiefst zu bedauernden OPFER der böööööööösen AfD
    umprogrammiert, einfach so, quasi aus dem Stand

    Es werden Interviews mit dem geführt, er wird auf
    einmal zum ALLERGUTESTEN, keinerlei Kritik mehr,
    er will kein -BÜRGERLICHES AUSHÄNGESCHILD- sein
    für AUSLÄNDERFEINDLICHKEIT / ISLAMKRITIK
    haargenau wie die feine Dame Oertel von PEGIDA
    und so einer fühlt sich wohl selber zur DEUTSCHEN
    ELITE zugehörig, au weiha, das muss sich selbst aber mehrfach an den Kopf fassen.DAS TUT WEH!!!

    Haben denn die KWALTIDÄTSDSCHURNALISTEN plötzlich
    vergessen, dass sie den üblen Parteiverräter,
    schlechten Verlierer, und inzwischen klar und
    eindeutiges CDU U-BOOT bis zu seiner verdienten Abwahl kontinuierlich als
    NAZI/RECHTSRADIKALEN/ RECHTSPOPULISTEN
    beschimpft haben?

    Glauben die ernsthaft, dass alle informierten und
    durchblickenden Menschen so blöd wie sie selbst sind ?

    Der Lucke wird sein höchstprofitables EU Mandat
    für NICHTS AUF DER WELT aufgeben, das ist für den
    Herrn Brotfressor doch wie ein Lottotreffer.

    Ist nur meine Meinung, die Realität wird zeigen,
    ob ich richtig liege

  59. Nazis überall, Hitler wäre vermutlich total verwirrt was denn alles als Nazi gilt mittlerweile und würde enttäuscht aus der Partei austreten

  60. Regt sich dieser Herr auch über unsere Stalin-light Parteien in Form von Linkspartei, SPD und der Pädo-Light-Partei der GrünInnen auf? Nein? Warum nicht? Weil er dort gut hinpaßt? Ich weiß es nicht, aber es muß ja einen guten Grund geben, diese Parteien sooo zu lieben.

  61. Sie versuchen die Niederlage der politisch Korrekten zu einem Vorteil umzuwursten.

    Die AfD (mal ehrlich: war doch eh immer „nahzie“) ist jetzt noch mehr „nahzie“ und mit etwas Glück gründet Lucke noch eine neue Spalterpartei, mit der sich der politische Widerstand dann aus sich selbst heraus zerfasert, indem man sich gegenseitig Stimmen klaut und die Geschütze der Eitelkeit gegeneinander richtet.
    So treibt der etablierte Machtblock weiter Keile in die AfD, so fördern sie Zwietracht, die nur ihren eigenen Zielen dient.

    Lieber Herr Lucke – erkennen Sie das nicht?

    Endeffekt: Noch eine erfolgreiche neue Parteigründung wird es auf längere Sicht wohl nicht geben, weil man den Versuch nach diesem Gekasper nicht mehr ernst nehmen wird.

    …und dann ist alles wieder gut und alternativlos im Land!

    Wir haben JETZT die Chance, aus einer ideologisch dressierenden Medien- und Parteienherrschaft auf längere Sicht wieder eine repräsentative Demokratie zu machen, die wieder repräsentiert.
    Die AfD hat jetzt die Chance, auf mehr Basisdemokratie hinzuwirken – vielleicht das wichtigste Thema überhaupt!

    Es kommt JETZT darauf an!
    Hoffentlich versteht Lucke das, hoffentlich verstehen die meisten Mitglieder das:
    Veränderung geht nur, wenn man sich selbst etwas zurücknimmt, sich auf Gemeinsame Ziele besinnt, der Sache zu dienen bereit ist und realisiert, wo der wirkliche politische Gegner sitzt.

  62. Die AFD sollte sich nicht auf alle Themen aufstellen, aber mehr als nur die Euro-Schulden-Krise als Thema haben. Das hat Frau Petry richtig erkannt, Lucke wollte ja im Grunde nur das eine Thema. Aber gerade die Ausländerproblematik und Islam sind brennende Themen, die die Bürger bewegen. Das hat nichts mit „NPD light“ zu tun. Das hat mit den Sorgen der Bürger zu tun.

  63. Die AfD macht einen Reinigungsprozess durch!

    Sie reinigt sich von Arsxxxlöxxern und Karrieristen, von linksgrünliberalcdu-Spinnerinnen und Spinnern.

    Hier noch so ein Exemplar! ENDLICH SIND DIE WEG! RAUS MIT DENEN! WEG MIT DENEN!

    UND DANN ZUM TAGESGESCHÄFT ÜBERGEHEN!

    THEMEN:

    – Griechenland-Desaster
    – Euro-Desaster
    – Kriegstreiberei
    aber vor allem:

    – ILLEGALE EINWANDERUNG BEENDEN!

    Hier das Statement von der Arsxxxlöxxxxin:

    Melanie Wever

    Schon jetzt (bzw. sehr zeitnah) sind in Niedersachsen ganze Kreisvorstände und weitere Funktionsträger zurückgetreten und haben (bzw. werden) die AfD verlassen. Eine NPD 2.0 ist unerwünscht und wir werden diese Neuausrichtung des patriotischen und nationalkonservativen Flügels mit seinem Pöbel nicht mittragen und distanzieren uns davon in aller Deutlichkeit! Leider haben wir diese Personen und ihre zum Teil sehr agressiven Aktivitäten unterschätzt.
    Ich bedaure sehr, dass die AfD sich nun in diese Richtung bewegt und sich damit selber abschafft.
    Mein Dank gilt allen, mit denen ich eng, gut und vertrauensvoll zusammenarbeiten durfte. Vor allem aber möchte ich Bernd Lucke danken! Er hat Großes geleistet und ich weiß, wie schwer ihm dieser Austritt gefallen ist.
    Melanie Wever, ehem. stellv. Landesvorsitzende Niedersachsen, Mitglied des Landesfachausschusses Wirtschaft und Energie und stellv. Kreisvorsitzende Oldenburg/Ammerland

  64. Wie geil ist das denn: Postillon veraxxxt Lucke…

    Athen (dpo) – Nach der verheerenden Niederlage beim AfD-Parteitag am Wochenende hat Parteigründer Bernd Lucke bereits neue Pläne. Der 53-Jährige ist mit sofortiger Wirkung aus der AfD ausgetreten und nach Griechenland gereist, wo er eine neue eurokritische Partei gründen will. Lucke rechnet sich in Athen deutlich bessere Chancen aus, die Bürger von einer Zukunft ohne Euro zu überzeugen.

    Aber man achte auf den Schluß: Die „Goldene Morgenröte“ – wir sollten mal mehr über die lernen. Wie „schlimm“ oder „böse“ sind die denn – unabhängig von deren antideutscher Propaganda. Es wäre wichtig, für zukünftige Argumentationen…

    http://www.der-postillon.com/2015/07/afg-bernd-lucke-grundet-neue-partei-in.html

  65. Umgehend in die AfD eintreten! Das wir die Lügenpresse Lügen strafen!
    Da Lucke weg ist hat meine Frau endlich gestern auch ihren Aufnahmeantrag abgeschickt! 🙂

  66. Für die Mainstreampresse war Lucke ein „Rechter“. Er wurde in Talkshows von SPD-Funktionärinnen oder ehemaligen CDU-Koksern aufs Übelste gegrillt und vorgeführt

    Und nun wird er verklärt als der letzte liberale Mohikaner.

    Was für ein Schmierentheater.

  67. Die packte heute Morgen auch der Kölner Rotfunk-Redakteur Carsten Schabosky (Foto) in seinem Kommentar auf WDR5 aus: […] Die AfD hat sich stark geändert. Und droht nun zu einer Art NPD-Light zu werden.“
    ——————————————————

    Die LÜGENMEDIEN sind ja schon lange ein „Irrenhaus light“ – GEZ-alimentiert!

    Übrigens, dieses linke Rotzgeschwurbel passt ja zum KALIFAT NRW: Solche Typen sind ja bald die einzigen Biodeutschen die da noch geduldet werden. Jeder mit Verstand wandert dort aus!

  68. Als Lucke noch AfD war, war er der „Nazi“ für den WDR, jetzt ist er aucf einmal der nette, harnmlose Professor, der im Einklang mit den Medien Dreck auf die AfD wirft.

    Diese linken Hetzer in den Medien sind so primitiv und widerlich.
    Es ärgert mich, dass sie von Zwangsgebühren leben können.

  69. OT

    GRIECHENLAND

    WICHTIGER ARTIKEL VON 2012

    Griechenland
    Auf der Suche nach dem Katasteramt
    Von Richard Fraunberger16. Oktober 2012

    In vier Jahren ??Griechenland?-Krise hat sich nichts an der Aktualität dieses Textes getan: Die griechische Misere erklärt sich mit dem Katasteramt. Wer ein solches sucht, wird bis heute nicht fündig. Diese Odysee sagt mehr über das Land als alle Troika-Berichte

    http://www.cicero.de/weltbuehne/auf-der-suche-nach-dem-katasteramt/52211

  70. #78 Selberdenker

    Lasst man den Lucke ruhig eine neue Partei gründen. Der jetztigen AfD nimmt sie keine Stimmen, aber sie spaltet weiter das systemische linke Parteienspektrum.

  71. Journalisten fühlen sich nicht der Wahrheit verpflichtet, sondern nur noch der Ideologie, diese dann grundsätzlich über Allem steht. Das Dichten zeugt zwar Kreativer Schaffenskraft, hat aber nichts mehr mit der Wahrheit zu tun. Kunst kommt offenbar vor Wahrheit, oder sagen wir so, Kunst ersetzt die Wahrheit. Dies ist bekanntlich im WDR sehr verbreitet, da rennen viele herum, die sich ihre eigene Wahrheit zusammen stricken, im weg lassen von Fakten und deuten der eigenen Wahrheit, da kann eben nur eines heraus kommen LÜGENPRESSE!!!

  72. @X-Wing:

    Ich halte ja nicht von Verschwörungstheorien

    Warum denn nicht?

    Wenn ich jetzt solches Gezeter von den Systemmedien höre, dann frage ich mich ob das wirklich so abwegig war. Vielleicht war Lucke wirklich nur ein System-U-boot


    Das Gezeter ist nicht schlimmer geworden.

    Aber es darf natürlich auch nicht schwächer werden. Wer aus der anvisierten Zielgruppe würde denn AfD wählen, wenn die Systemmedien sagen würden: „Wir freuen uns sehr über diese tolle neue Partei, die unser Parteienspektrum so angenehm bereichert, und wünschen ihr viel Erfolg“ ?

    Niemand?

    Nicht Lucke WAR ein System-U-Boot, die AfD IST ein System-U-Boot.

    Lucke hat lediglich die Tarnung vermasselt.

    das es zu Anfang der AfD auch hier einige wenige Stimmen gab, die die Vermutung äusserten das Lucke mit seiner AfD vielleicht ein System-Uboot wäre

    So traurig es auch sein mag… wie Du siehst, gibt’s die jetzt immer noch/schon wieder.

  73. Es kann also sein, dass die rechtspopulistische Party jetzt erst richtig losgeht.

    http://www.cicero.de/berliner-republik/alternative-fuer-deutschland-jetzt-geht-die-rechtspopulistische-party-richtig-los

    Das wollen wir doch hoffen! 🙂

    Zwar gibt es jede Menge an diesem Artikel von Christoph Seils zu kritisieren, zum Beispiel solches Gähn-Geplapper:

    „Wir sind nicht das Weltsozialamt“, plakatierte die AfD zum Beispiel bereits im Bundestagswahlkampf 2013, als Lucke die Partei noch unangefochten führte, weltoffen ist diese Parole nicht. „Griechen leiden, Banken kassieren, Deutsche zahlen“, auch dieses Plakat aus dem Europawahlkampf zeugt nicht von politischer Liberalität, sondern von nationalistischer Engstirnigkeit.

    Aha, dann bedeutet „weltoffen“ also, daß man das Weltsozialamt zu sein hat. Ich würde eher sagen, wer dieses dämliche, ausgelutschte „weltoffen“ in diesem Sinne verwendet, bei dem ist was ganz anderes offen. Und der zweite Satz …, ach was, geschenkt. Das gilt auch für das „rechtspopulistisch“: geschenkt!

    Insgesamt ist der Artikel aber sehr viel ausgewogener und fairer als das Agitprop-Stück von diesem WDR-Fuzzie Sabosky.

  74. Eine konsequente Beibehaltung, all der aufgeführten Abgrenzungsstrategien, bringt mehr Zulauf als Abgänge.
    Ein Anti wurde unterschlagen Anti-Verarxxxung!

  75. Ich empfehle diesem verlogenen Hitzkopf eine Abkühlung.

    Gut wäre ein „Bad in der Menge“, um seine Theorie von „den Geistern die gerufen wurden“ mal anschaulich präsentiert zu bekommen:
    Aktuell wäre ein Bad im Berliner Columbiabad zu empfehlen, falls es nach der Räumung und den Zerstörungen durch Türkarabs schon wieder geöffnet hat.
    Dann eben auf den Insulaner ausweichen, oder diversen anderen Freibädern in Berlin, bis hin nach Pankow – überall ist die Gelegenheit, die „Geistertheorie“ zu relativieren.

  76. Lieber so ein Nazi als der antideutschen isslamischen Bewegung der Regierungspolitiker angehören.

  77. Bei allem was jetzt über Lucke und Petry und die AfD gesagt wurde, bei allen guten Wünschen und allen Unkenrufen, die AfD will und muss vom Bürger gewählt werden.

    Und die Bürger wählen immer nur gute Ideen, gute Lösungsansätze und auch Ehrlichkeit.

    Wenn da die AfD jetzt weitermacht, die Probleme im Lande offen anspricht und sich als Problemlöser des Bürgers offerieret, dann wird es auch was mit dem Wahlergebnis.

    Und wenn wir alle, ob Mitglied oder nicht etwas dazu tun um so besser.

    In diesem Sinne, liebe Freunde.

  78. Wer seine eigene Dummheit stolz aller Welt verkünden will, wird linker Mainstream-Medienschaffender.
    Wir sind so tolerant, daß wir auch einen armen Irren Schabosky ertragen können.

  79. Nicht nur auf WDR 5 wurde gegen die neuen Nazis der AFD gehetzt, sondern auch auf WDR 2 und WDR 4. Bei uns in NRW heisst es ja auch spöttisch WDDR.

    Grundsätzlich muss man ein rotes, oder, noch besser, grünes Parteibuch haben, sonst wird man nix beim WDDR. Gleichzeitig verpflichtet man sich, minimum dreimal am Tag den Gutmenschen zu spielen.
    Das geht dann, um z.B. gegen die AFD zu hetzen. Oder die Vorteile einer multikulturellen Gesellschaft aufzuzeigen (die es allerdings nicht gibt). Auch schön ist immer dieses „Arsch huh“ Getue, oder Comedians mit Migrationshintergrund finanziell zu fördern.

    NRW ist medial extrem links, deshalb nimmt kein vernünftiger Bürger die Medien hier ernst. WAZ oder WDDR, dazu der Dumont Verlag, der für grünen Stalinismus steht. In NRW ist die Presse schon gleichgeschaltet.

  80. Die AfD hat sich stark geändert. Und droht nun zu einer Art NPD-Light zu werden. Die neue AfD-Chefin Petry stemmt sich gegen die Austrittswelle. Sie muss nun noch stärker erklären, für was ihre Partei eigentlich steht. Anti-Euro? Anti-Zuwanderung? Anti-Islam? Anti-Homo? Anti-Ausländer? Oder einfach nur: Anti-Modern?

    Anti-Euro? – Ja, weil falsches Konstrukt von Anfang an..

    Anti-Zuwanderung? – Ja, weil Boot schon überfüllt ist und sinkt.

    Anti-Islam? – Islam gehört nicht zu Deutschland / Europa, weil die Mentalitäten grundverschieden sind.
    Moslems können in ihren Ländern machen, was sie wollen, aber nicht hier.
    Hier gibt es europäische Zivilisation, die mit Islam nicht kompatibel ist.
    Nebeneinander von westlichen und islamischen Welten ist möglich, aber nicht durcheinander!
    Das ist übrigens nicht nur für Europäer, sondern auch für Moslems besser.

    Anti-Homo? – Nein, aber gegen Homo- / Perversitätten-Propaganda.

    Anti-Ausländer? – NEIN, das ist eine bewusste böswillige Unterstellung.

    Oder einfach nur: Anti-Modern?
    Wenn Linksgrüne irgendeinen Mist verkaufen wollen, dann sagen sie – es sei modern.
    MODERN MUSS ABER NICHT GUT SEIN.
    Im spätrömischen Reich war es modern, sich von Barbaren ausrauben zu lassen.
    SOLCHE MODERNITÄT BRAUCHEN WIR WIRKLICH NICHT.

  81. Die Taktik der Medien ist klar : hier der gute arme geschasste Lucke dort die „bösen Nazis“ um Frau Petry. Ist nur Schwachsinn, die Afd ist nicht nach rechts gerückt, sie war schon immer eine Partei rechts von CDU/CSU. Und Frau Petry die tut mir schon leid, nachdem nahezu alle Liberalen die AfD verlassen werden oder schon verlassen haben wird Frau Petry vor dem Problem stehen die Bedürfnisse des rechten und zumeist ostdeutschen Teils der Mitglieder befriedigen zu müssen. Wenn Sie aber nicht die reine Lehre will mit der keine Wahlen zu gewinnen sind wird sie bald in heftigen Konflikt mit ihrer Partei geraten, weil sie nämlich ehrgeizig ist und gestalten will. In längstens einem Jahr wird sie das gleiche Schicksal erleiden wie Lucke, denn rechter geht immer. Nach dem Motto die Revolution frisst ihre Kinder. Manche scheinen nicht zu begriffen haben dass ein Parteiprojekt zwar Mitglieder braucht aber das Wichtigste ist doch Wahlen zu gewinnen und nicht im Nirwana von Rep DVU Freiheit Pro zu landen. Und zwar Wahlen wollen auch in den alten Bundesländern gewonnen werden mit einer ganz anderen Sozialisation der Bevölkerung als in den neuen Bundesländern. Ich denke mal Petri als kluge Frau weiß das. Sobald der völlig aus dem Ruder laufende Asylirrsinn durch kluge Politik gestoppt wird und erste Anzeichen dafür gibt es dann muß eine Afd auch zu anderen Themenfeldern was zu bieten haben um gewählt zu werden wie Alterssicherung, Rentengerechtigkeit, Altersarmut, Steuergerechtigkeit, Bildung etc. Eine Partei die nur eine gefühlte bessere Vergangenheit restaurieren will und keine Zukunftsprojekte hat kann heute bei der Masse der Bevölkerung keinen Blumentopf gewinnen. Warten wir die nächsten Landtags und vor allem Gemeindewahlen ab. Da auf der untersten Ebene der Politik spielt die Musik

  82. Dieser Rotfunk Visionär soll doch labern was er will!

    Macht Petry als AfD Chefin alles richtig könnte sie schon bald im Parlament sitzen!

    Wer war mal Merkel ?
    http://www.irishtimes.com/polopoly_fs/1.1952682.1412585363!/image/image.jpg_gen/derivatives/box_620_330/image.jpg
    Und wer ist heute Petry ?
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/frauke-petry-sieht-bernd-luckes-afd-ruecktritt-als-chance-13693426.html

    Sie sollte auf keinen Fall die PEGIDAs vergessen, denn es gibt nicht nur jene die so wie ich jedesmal gen Dresden brause sondern auch andere so wie viele meiner Bekannten die einfach Angst haben sich von Antifas anbrüllen zu lassen und das sind meiner Meinung mehrere Zehntausende!

    ES kann doch kein so großes Problems sein die Fehler der jetzigen Politik, gerade von dieser Islam Merkel auseinander zu nehmen!

    Und zu Lucke, mit jedem seiner wohl zukünftigen Auftritte zeigt sich dieser Alternativ-Bastard als das von seiner Chefin CDU Merkel beauftragte Ekel, ein aufgedecktes U-Boot!

    Meine Empfehlung sofort rausschmeissen damit er nicht seriös reiwillig abhauen kann….

  83. Lucke hatte sich anfangs auf Wahlveranstaltungen sehr rechtspopulistisch gegeben. Als er später auch als Privatmann (ICE Fahrt) als Nazi beschimpft wurde, knickte er ein. Dafür habe ich Verständnis.
    Mir fehlt aber jedes Verständnis, dass er sich nun auf Kosten vieler anderer versucht als Biedermann in den Medien zu verkaufen. Das Manöver ist offensichtlich und die Medien danken es ihm, indem sie das Bübchen nun als Saubermann verkaufen, damit dieser Spund seinen Dreck über Tausende von AFD Mitglieder ausschüttet. Es ist ekelregend!

  84. Solche Typen widern einen an.

    Zwei drei Bilder bei einem Zeitungskommentar und ich weiß wie der Kommentar gestrickt ist.

    Das gleiche System bei Wirtschaftliberalen

  85. Es ist lang aber Beatrix von Storch zu folgen ist sehr kurzweilig.
    Sie erzählt vom Werdegang Luckes seit Sommer 2004. Tja, da musste die Bügelwäsche liegen bleiben. Das ist eine besondere Frau und was sie erzählt ist ganz schön hart.
    Was können wir froh sein, dass Bernd weg ist. Die anderen werden mit ihm auch noch ihre Probleme kriegen. Das wissen die nur noch nicht.

    Holt euch ein Getränk und hört ihr zu!
    Bernd Lucke ab Sommer 2004
    https://www.youtube.com/watch?v=oqN7aCcJxcs

  86. Anti-Modern ist gut. Dann ist linksgestrickt wohl seit 40 Jahren modern? Linke sind mittlerweile die ewig Gestrigen, haben es aber noch nicht alle kapiert.

  87. Ich war so frei und habe mir diesen Kommentar zur AfD nur mal so geklaut.

    Keine Sorge um die AfD. Frau Merkel sammelt im Moment auf dem Balkan fleißig neue Wählerstimmen für die Partei. Noch mehr balkanesische Armenhäuser und EU-Muselmanen in Aussicht. Da kann sich die Partei sogar die Wahlplakate sparen.

    Einfach geil

Comments are closed.