» Liveticker auf Epoch Times

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

56 KOMMENTARE

  1. *******************************************
    Seit 1972 jeden Monat 8.300 mehr Muslime in Deutschland. Monat für Monat.
    *******************************************

    Keine Stammtischparolen.

    1972: 500.000 Muslime in Deutschland
    2009: 4.250.000 Muslime in Deutschland

    Steigerung gesamt: 3.750.000
    Steigerung pro Jahr: 100.000
    Steigerung pro Monat: 8.300

    Quelle: Statistisches Bundesamt

    http://de.statista.com/statistik/daten/studie/72321/umfrage/entwicklung-der-anzahl-der-muslime-in-deutschland-seit-1945/

  2. Achtung PEGIDA, LEGIDA und alle anderen:

    gerade in DDR2-heute gegen 19:05:

    Rechte Hetze im Internet

    Ein in der Substanz absolut lächerlicher Fernsehbericht, aber man sollte das sehr ernst nehmen!

    Das Staatsfernsehen bereitet den Bürger auf massivste Eingriffe in die Freiheit des Internets vor.

    Nachzusehen, spätestens heute abend, in der Mediathek. Unbedingt ansehen! Diese Drohungen sind sehr ernst zu nehmen.

  3. Da kann man nur hoffen, dass die Legidabewegung etwas in Gang setzt, dass deutschlandweit Nachahmer findet – bis die verlogene PC endlich erledigt hat.
    —————————————————
    Das hier muss man unbedingt gelesen haben. Es zeigt, dass wir uns in einem Maße von den „Asylanten“ auf der Nase herumtanzen lassen. Dieser Fall hier ist so satirisch, dass man gar nicht glauben mag. Aber leider, leider ist diese hervorragende Satire keine Satire (unbedingt lesen!):

    http://www.focus.de/politik/deutschland/polizei-und-krankenwagen-mussten-kommen-bleibe-gefiel-ihnen-nicht-fluechtlinge-weigern-sich-wohnung-zu-beziehen_id_4856828.html

  4. Tatjana wieder stark,leider ist die Tonqualität suboptimal.

    Dauerpfeifende Antifa Nichtsnutze,haben von Tatjana die richtige Ansprache erhalten,“Nazis raus“ Parolen folgten von den PEGIDA Teilnehmern,so gehörts!

    Ja,ohne Zweifel,das herrschende System gehört gekippt.Es ist bis ins Mark verdorben,korrupt und kriminell.

  5. Festerling for PRESIDENT!

    Leute, sofern Ihr nicht gerade selber auf der Demo seid, schreibt doch zumindest ein paar Kommentare für diejenigen, die für uns alle den Arsch hinhalten. Die ganzen 5 oder 6 Kommentare für Pegida bisher sind schon etwas mickerig, oder nicht? Die politischen Feinde sind die einzigen, die sowas freut.

  6. WANN BEGINNT EIGENDLICH DIE GEGENOFFENSIVE GEGEN MERKEL ?
    ich kenne niemanden der diese Zonentante will ,
    die Lügenergebnisse der Lügenpresse sind sind nicht mehr zu ertragen .
    Pi könnte doch mal eine Umfrage auf Einkaufstrassen machen .ES wird Zeit das Blatt zu drehen und Merkel als unbeliebteste Kanzlerin , zu demaskieren !
    Am besten heute schon , damit es bis 2017 jeder im Kopf hat !

  7. #6 pippo kurzstrumpf der erste

    Für mich sind alle Volksfeinde schon lange nicht mehr nur politische Feinde,Ich nehme das schon länger persönlich.

  8. #12 Fussel2000
    Das muss man auch persönlich nehmen, die Folgen dieser desaströsen Politik wird jeder einzelne persönlich zu spüren bekommen, früher oder später.

    Ich verstehe auch nicht, dass Merkel noch in Amt und Würden ist oder Protestparteien nicht mindestens 30-40% einfahren. Möglicherweise stimmt irgendetwas mit dem Trinkwasser in Deutschland nicht. Es ist eigentlich alles nicht mehr zu fassen.

  9. @#1 thomasgreiner

    Man achte auf die Quelle „Statistisches Bundesamt“!

    Und die letzten Zahlen sind da von 2009…

    Die gut 4 Millionen Moslems* werden uns schon seit der Schröder/Fischer-Ära vorgegaukelt. Konnte man 2009 schon locker verdoppeln. Und mittlerweile sind es über 10 Millionen, und die Steigerungsraten werden immer höher.

    *Warum ausgerechnet „4 Millionen“? Ist doch klar: Genug, um sich ordentlich wichtigmachen zu können, noch nicht genug, um die Schlafschafe in Panik zu versetzen. Denn die sollen bis 2020 weiterpennen. Dann haben wir hier 20 Prozent Mohammedaner und Widerstand hat voraussichtlich keinen Zweck mehr.

  10. #1 thomasgreiner (03. Aug 2015 19:09)

    *******************************************
    Seit 1972 jeden Monat 8.300 mehr Muslime in Deutschland. Monat für Monat.
    *******************************************

    Keine Stammtischparolen.

    1972: 500.000 Muslime in Deutschland
    2009: 4.250.000 Muslime in Deutschland

    Steigerung gesamt: 3.750.000
    Steigerung pro Jahr: 100.000
    Steigerung pro Monat: 8.300

    Quelle: Statistisches Bundesamt

    http://de.statista.com/statistik/daten/studie/72321/umfrage/entwicklung-der-anzahl-der-muslime-in-deutschland-seit-1945/

    Darf ich einmal lachen?

    Glaube keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast.

    4 Millionen Türken in Deutschland aber allein in NRW schon 4,3 Millionen – Wie geht das denn?

    Die Lüge ist allgegenwärtig! Wenn ein sog. Volksvertreter den Mund aufmacht, können Sie getrost davon ausgehen, dass jetzt wieder gelogen wird. Ganz besonders verlogen sind die Aussagen über die Anzahl der türkischstämmigen Menschen die in Deutschland leben. Ca. 4 Millionen heißt es da meist unisono aus offiziellen Quellen. In der Welt aus Februar 2013 wird sogar von nur 2,95 Millionen Türkischstämmigen in Deutschland gesprochen. Der Rheinischen Post ist nun aber augenscheinlich ein Fehler unterlaufen. In einem Artikel zum Türkischunterricht heißt es da nämlich, dass allein in NRW etwa 4,3 Millionen türkischstämmige Menschen leben. Wollen Sie sehen wie Sie verarscht werden? Dann schauen Sie mal…

  11. #2 Cendrillon (03. Aug 2015 19:15)

    Achtung PEGIDA, LEGIDA und alle anderen:

    gerade in DDR2-heute gegen 19:05:

    Rechte Hetze im Internet

    Ein in der Substanz absolut lächerlicher Fernsehbericht, aber man sollte das sehr ernst nehmen!

    Das Staatsfernsehen bereitet den Bürger auf massivste Eingriffe in die Freiheit des Internets vor.

    Nachzusehen, spätestens heute abend, in der Mediathek. Unbedingt ansehen! Diese Drohungen sind sehr ernst zu nehmen.

    Nicht „nur“ beim Internet:

    Meinungen unter Strafe: Das EU-Toleranzpapier

    Wieder wird heimlich still und leise hinter unserem Rücken durch die EU ein wichtiges Grundrecht abgegraben. Das Recht auf freie Meinungsäusserung wird empfindlich eingeschränkt werden- und falsche Meinungen mit Strafe belegt. Natürlich wird das Ganze in schöne Worte und ach-so-menschenfreundliche Dekoration verpackt.

    Wir haben in der Schule gelernt, dass das Naziregime auch für die eigene, deutsche Bevölkerung keine Freude war. Die Nazis, so hören wir mit Schaudern, haben auch ganz normale deutsche Bürger in KZs gesperrt, wenn diese sich erdreisteten, Dinge zu sagen, die damals politisch inkorrekt waren. Sogar Priester und Christen, die niemandem etwas getan hatten und nur ihren Glauben gelebt, verschwanden hinter Stacheldrahtzäunen. In der Sowjetunion gab es den berüchtigten Archipel Gulag, in dem viele gute und aufrechte Menschen den Tod fanden, weil sie Dinge dachten und sagten, die dem Regime nicht passten. Das Jugoslawien Titos wurde mit harter Hand zusammengehalten und wer dort Unbotmässiges verlauten liess, war schnell von der Bildfläche verschwunden und tauchte nie mehr auf.

    Mein Gott!, dachten wir, was haben wir für ein Glück, dass wir heute leben – in einer westlichen Demokratie, wo es ein Grundrecht auf Meinungsfreiheit gibt und man frei und offen seine Meinung sagen kann – in diesem freiesten Land, das es je auf deutschem Boden gab!

    Das war einmal. Der neue Meinungszensor sitzt in Brüssel und brütet einen wirklich schändlichen Plan aus: Gedankenverbrechen.

    Das ist keine Behauptung, sondern Tatsache. Der »EU-Ausschuss für Toleranz« (European Council on Tolerance and Reconciliation) hat es erarbeitet und man kann es auf der offiziellen Seite des Europaparlaments nachlesen.

  12. #2 Cendrillon

    Das Staatsfernsehen bereitet den Bürger auf massivste Eingriffe in die Freiheit des Internets vor.

    Nachzusehen, spätestens heute abend, in der Mediathek. Unbedingt ansehen! Diese Drohungen sind sehr ernst zu nehmen.

    Es ist nicht nur das Staatsfernsehen, sondern auch andere Medien, die vor „Rassisten im Internet“ warnen, die zur Rechenschaft gezogen werden müßten. Heute habe ich z.B. folgenden Beitrag gefunden:

    https://de.finance.yahoo.com/nachrichten/rassisten-w%C3%BCten-netz-gegen-ausl%C3%A4nder-135300579.html

    Dieselben Medien, die sich gerade fürchterlich über die Ermittlungen des Bundesstaatsanwalts gegen einen linken Blog wegen angeblichen Landesverrats aufregen und das drohende Ende der Meinungsfreiheit heraufbeschwören, fordern repressive Maßnahmen gegen Kritiker der gegenwärtigen Asylpolitik und damit eine Einschränkung der Meinungsfreiheit.

  13. @ #1 thomasgreiner (03. Aug 2015 19:09)

    Es gibt da noch ein methodisches Problem, die Statistik setzt ein lineares Wachstum an.

    Richtiger wäre es zu sagen „Das 1.06-fache pro Jahr“.

  14. Da singen sie:

    „Von der Maas bis an die Memel,
    Von der Etsch bis an den Belt“

    Das war einmal, Freunde! Das kommt auch nicht wieder. Muß das sein? Was soll das bringen?
    Ich kapier es nicht.

  15. Gewerkschaften und Linke haben früher gegen Lohndrückerei gekämpft.
    Heute können sie nicht genug Präkariat aus aller Welt bekommen.
    Früher haben die Kommunisten Marx gelesen, heute hören sie Gröhlemeyer – man merkt es!

  16. OT

    hier mal ein sehr appetitlicher Leserkommentar zum Thema Flüchtlinge und Unterbrigung in normalen Wohnungen.
    Guten Appetit !!!

    “ Sonntagmittag • vor einem Tag

    Ich habe exakt 4 Monate in einem Wohnkomplex gelebt, der für Studenten erbaut worden war, in den das Sozialamt aber immer mehr Flüchtlinge einquartiert hatte. Ständig musste etwas repariert werden, weil die sanitären Anlagen falsch verwendet wurden. Zum Beispiel wurde einmal ein Tier in einer Wohnung geschlachtet und das Blut in die Toilette gekippt, das tierische Fett verklumpte dann und löste einen Rückstau aus, so dass in etlichen Wohnungen die Brühe hochkam und einen Riesen-Schaden verursachte. Ich hab dann mit dem Vermieter meiner Wohnung gesprochen, der wollte das Teil schon längst verkaufen, fand aber keinen Käufer mehr. Totale Fehlinvestition. Wenn Herr Schweiger wirklich so etwas plant und nicht nur heiße Luft fabriziert, dann sollte er auf jeden Fall mit dem Sozialamt einen Vertrag abshließen, damit die für sämtliche Reparaturen aufkommen.

    http://www.welt.de/vermischtes/article144724590/Til-Schweiger-will-Vorzeige-Fluechtlingsheim-bauen.html

  17. #20 Selberdenker (03. Aug 2015 21:07)
    Da singen sie:

    „Von der Maas bis an die Memel,
    Von der Etsch bis an den Belt“

    Das war einmal, Freunde! Das kommt auch nicht wieder. Muß das sein? Was soll das bringen?
    Ich kapier es nicht.
    —————————————————–

    Im Gegenteil: Es ist gut die Erinnerung an bessere Zeiten als Model aufrecht zu erhalten. Vor 100 Jahren hatten wir das ALLERBESTE Deutschland!

  18. #7 lechtsrinks (03. Aug 2015 20:13)
    @#2 Cendrillon
    http://www.heute.de/hetze-im-netz-fluechtlinge-werden-zu-hassobjekten-39523278.html

    —————————————–

    Das ist zwar nur die halbe Wahrheit und es ist auch nichts Schlimmes, da kann man ruhig zu stehen. DENN: Alles, was zu viel wird, wir einem verhasst. Da gab es doch mal den französischen Studentenprotest, weil sie täglich in der Mensa Lachs essen mussten. (hab keinen Link gefunden) Lachs, so etwas Leckeres. Also… nee.
    Ob trockenes Brot oder die edelste Praline, Lachs oder Softeis. On sehnlichst erwarteter Regen oder wärmende Sonne. Sobald man es zu viel hat, IST ES ZU VIEL !!!!

    Das ist kinderleicht zu verstehen. Ich will keine Millionen, es reichen 1.000.

    😉

  19. So, ich schreibe es jetzt zum 2.Mal und frage mich, warum mein Post, welches ich vor 3 Minuten geschrieben habe, verschwunden ist. Dieses Mal werde ich es vorher kopieren.

    Also:
    Kann mir jemand behilflich sein? Ich komme seit einigen Tagen nicht mehr in mein FB. Man will von mir, dass ich meine volle Indentität preisgebe und mit Ausweis belege.

    Ebenso bekam ich heute ein Video zugesandt, dass die Krawalle vor einigen Tagen in der Asylantenstadt in Dresden zeigt. Ich kann aber das Video nicht sehen, weil man nicht sicher weiss, ob ich schon 18 Jahre alt bin. 😀 . Wenn ich dann mein Alter angeben will lande ich auf eine Googleseite, die ebenfalls von mir genau wissen will, wer ich bin.
    Obgleich die Krawalle schon etwas sind, was die Menschen wissen sollten, habe ich im Internet nichts darüber gefunden. Nur bei PI-news findet man etwas darüber, und es gab eine kleine Notiz in der RP. Ist doch schon recht werkwürdig!

    Dagegen werden bereits die Soaps dazu benutzt das Volk zu erziehen. Kritiker der Asylflut in der Soap Z.B. „Rote Rosen“ sind nicht nur intolerant sonder bereits kriminell.

    Im übrigen glaube ich nicht, dass unser oberster Staatsanwalt von sich aus die Blogger anklagen wollte. Aber man hatte wohl nicht mit dem Widerstand der Journalisten gerechnet. Nun versucht man von Regierungsseite zurückzurudern. Vor allen Dingen unser Justizminister wäscht seine Hände in Unschuld und steht jetzt in vorderster Reihe derjenigen, die meinen, dass unser oberster Staatsanwalt den Hut nehmen soll.

    Ich traue unserer Regierung nicht mehr über den Weg.

    Kann mir jemand helfen, damit ich wieder lesen kann, was meine Freunde schreiben, auch ohne dass ich mich vollends entblättere? Denn, wer weiss schon, wer an die Daten alles rankommt?

  20. #9 pippo kurzstrumpf der erste (03. Aug 2015 20:28)
    Festerling for PRESIDENT!

    Leute, sofern Ihr nicht gerade selber auf der Demo seid, schreibt doch zumindest ein paar Kommentare für diejenigen, die für uns alle den Arsch hinhalten.
    —————————————————-

    Sehr gern:

    Mein Beifall an alle LEGIDA/PEGIDA-Teilnehmer! Euch ist verdanken dass die Deutschlandhasser in den LÜGENMEDIEN und Politik nicht ganz ruhig schlafen!

  21. @#23 Demokedes (03. Aug 2015 21:20)

    Kann mir jemand helfen, damit ich wieder lesen kann, was meine Freunde schreiben, auch ohne dass ich mich vollends entblättere? Denn, wer weiss schon, wer an die Daten alles rankommt?

    Über Facebook ging das noch nie und ist noch nie gegangen (nach den AGB, die du akzeptiert hast). Die einzige Lösung wäre deine Freunde davon zu überzeugen, dass man auch anders kommunizieren kann als über ein profitorientiertes Unternehmen, das sich eine völlig isolierte Welt zum Internet geschaffen hat.

  22. Zeltstadt Dresden Nachricht…. Zeltstadt Bericht
    von vor Ort:

    ich war Bundeswehrangehöriger und im Kosovo und Afghanistan im Einsatz. Familiär bedingt, verdiene ich jetzt meine Brötchen als Security… darunter die letzten Tage im/am Zeltlager Bremer Straße in Dresden. In der Zeitung kommt nur Müll und Lügen, denn es sind nicht die geplanten 1150 Asylbewerber im Lager, sondern weit über 2000!!! Viele sind nichtmal registriert, denn die kennen sich schon irgendwie untereinander, zumindest ein Teil.

    Geplant sind für die nächste Woche weitere 600, wofür auch meine Firma 2 Turnhallen der Technischen Universität Dresden zusammen mit dem THW eingerichtet hat. Wird wahrscheinlich morgen oder noch später in der Zeitung stehen…
    Die Schlägerei im Lager wurde von Kosovoalbanern angezettelt, welche sich im Lager selbst wahllos bei Syrern, Afghanen usw. bedienten, sprich hemmungslos ihre mittraumatisierten „Flüchtlinge“ hemmungslos beklauten. Die Afghanen haben einen Clanführer mit dabei, der rief seine Leute zusammen und die Albaner wurden angegriffen. In das Gemenge kamen paar Syrer rein und dann hab ich den Überblick verloren, denn auch syrische Clans mischten dann ordentlich mit.

    Wegen offener Tuberkulose und Krätzefällen, wurden an die Polizei (und später auch an uns) Atemschutzmasken verteilt und von unserem Einsatzleiter der Hinweis, möglichst jeden Körperkontakt zu vermeiden.

    Das Lager ist inzwischen abgeriegelt, da genau diese gerade angekommenen Asylbewerber in der Umgebung Drogen vertickten und es massive Beschwerden der Anwohner wegen Diebstahl und Übergriffen gab. Die eigentlich links geprägte Friedrichstadt Dresdens brodelt… es wird sogar über die Aufstellung einer Bürgerwehr nachgedacht! Noch vor 3 Monaten undenkbar in diesem Viertel.

  23. OT

    😛 POLIZEI-EINSATZ ZUR MÜCKEN-

    UND SONNENSTICH-BEKÄMPFUNG?

    DRESDEN; 03.07.2015
    „“Polizei stockt auf:
    Asyl-Zeltstadt bereitet sich auf Hitzewelle vor

    Von Dirk Hein & Andrzej Rydzik

    Dresden – Bei allen Kämpfen um hygienische Mindeststandards in der Dresdner Zeltstadt kommt jetzt auch noch die Hitzewelle obendrauf.

    Der Wetterdienst rechnet in dieser Woche mit Höchstwerten von deutlich über 30 Grad. Nun droht der Hitzekollaps! Derweil hat die Polizei ihre Präsenz vor der Zeltstadt verstärkt.

    Bei der letzten Hitzewelle im Juli musste die Feuerwehr Asylbewerber der Chemnitzer Zeltstadt immer wieder mit kühlem Wasser versorgen. Auch für die Helfer und Flüchtlinge in Dresden bedeuten die Hochsommer-Temperaturen eine zusätzliche Belastung.

    „Es sind einige Sachen in Planung. Wir sind darauf bedacht, Vorkehrungen wegen der prognostizierten Hitzewelle zu treffen“, so Kai Kranich, Sprecher des Deutschen Roten Kreuzes.
    Die Polizei hat die Zahl der Einsatzkräfte erhöht.

    Die Dresdner Asyl-Zeltstadt wurde in Eile und ohne Baugenehmigung hochgezogen.

    „Die Notunterkunft an der Bremer Straße wurde nach Polizeirecht eingerichtet. Der Staatsbetrieb Immobilien- und Baumanagement kümmert sich um eine darüber hinaus gehende Baugenehmigung“, so eine Sprecherin der Landesdirektion.

    Indes hat die Polizei mehr Beamte rund ums Zeltlager im Einsatz, die für Sicherheit sorgen sollen.

    „Momentan sind vier Streifenwagen und somit zwei mehr als üblich in der Bremer Straße. Die Notwendigkeit, Beamte innerhalb des Lagers vorzuhalten, ist aber nicht gegeben“, erklärt ein Polizeisprecher.

    Eric Hattke (23), Sprecher des Netzwerks „Dresden für alle“, überraschten die Auseinandersetzungen unter den Flüchtlingen mit acht Verletzten nicht…

    Am Montag will sich Innenminister Markus Ulbig (51, CDU) ein Bild von der Zeltstadt und den Bedingungen für die Bewohner machen…““
    https://mopo24.de/#!nachrichten/asyl-zeltstadt-bereitet-sich-auf-hitzewelle-vor-9393

  24. #20 Selberdenker (03. Aug 2015 21:07)

    Da singen sie:

    „Von der Maas bis an die Memel,
    Von der Etsch bis an den Belt“

    Das war einmal, Freunde! Das kommt auch nicht wieder. Muß das sein? Was soll das bringen?
    Ich kapier es nicht.

    Ich singe auch gern „Hart wie Kameldornholz“ , obwohl wir „Deutsch-Südwest“ aus wie wir inzwischen wissen, konstruierten Gründen nicht mehr verwalten dürfen. In Namibia erinnert man sich auch heute noch gern an diese Zeit, weil sie sehr erfolgreich für das Land war, im Gegensatz zu der Zeit danach.

  25. Pegida ist klasse.Durch totschweigen der MSM verschwinden sie nicht und das ist ein Stachel der diese Politkaste piekst.ihnen Angst macht,deshalb wird jetzt versucht die Internetportale mit kritischen Kommentaren zu zerstören. Wird nicht gelingen.Es gibt bestimmt Anwälte die für uns kämpfen können.

  26. #30 Marie-Bernhardine
    ….
    Am Montag will sich Innenminister Markus Ulkig (51, CDU) ein Bild von der Zeltstadt und den Bedingungen für die Bewohner machen…““

    Bedingungen für die Bewohner…
    welche? Die der Dresdener in der Bremer Straße? – haha, kleiner Scherz. Das interessiert ja nicht.
    Ich glaube, die Zeltbewohner brauchen neue Tische und Stühle für ihre Kultur!

  27. Bei der BÄRDIDA werden jede Woche (soweit ich das anhand der Videos nachvollziehen kann) alle 3 Strophen des Deutschlandliedes gesungen.

    Dagegen ist nichts einzuwenden!

    Nur Gutmenschen versuchen einem deswegen ein schlechtes Gewissen zu machen.

    Schön, daß auch Leipzig das mal macht.

    Ich schaue gerade den Livestream zeitversetzt. Denn ich bin erst gerade aus Duisburg zurück.
    Dort ist heute Michael Stürzenberger zur Höchstform aufgelaufen. Er sprach vor und nach dem Spaziergang, bezog da auch muslimische (Anti-)Zuhörer mit ein.

    Das lohnt sich unbedingt, sich das anzuschauen. Die Videos werden morgen auf youtube unter germandefence24 abrufbar sein, so wie jede Woche.

    Auch „unser Curd“ Ben Nemsi sprach wieder zu uns.
    Nach einem Auftritt bei Widerstand Bautzen war er vorletzte Woche in Chemnitz und Nürnberg bei Pegida ausgeladen worden, aber auch bei Widerstand Karlsruhe.

  28. OT

    JETZT OFFIZIELL:

    NOCH MILLIONEN FREMDE DÜRFEN KOMMEN

    +++

    BEFEHL VON GANZ OBEN: „DIE POLITIK“

    POLIZEI MUSS ANDERE PRIORITÄTEN SETZEN

    +++

    DRESDEN
    02.08.2015
    „“Polizeipräsident: Beim Asylproblem stehen wir erst am Anfang

    (…)

    Im Interview mit der Morgenpost am Sonntag kündigt Horst Kretzschmar (55), Präsident der Bereitschaftspolizei, eine Prioritätenverschiebung der Kernaufgaben an.

    (…)

    MOPO24: Und jetzt fordert die Politik, dass sie auch beim Schutz und der Organisation der Flüchtlingslager mitwirken.

    DIE FREMDEN MASSEN SIND „PROBLEMATISCH“

    Horst Kretzschmar: Das werden wir auch, sie werden dort dauerhaft Polizei sehen.

    Wo 1000 Leute zusammengeführt werden, entsteht ein polizeiliches Problem. Vor der Erstaufnahme in Chemnitz stehen wir bereits jetzt jede freie Minute.

    MOPO24: Aber nahezu täglich werden es mehr Unterkünfte…

    POLIZEIPRÄSIDENT LÄSST KATZE AUS DEM SACK:

    MILLIONEN FREMDE DÜRFEN NOCH KOMMEN

    Horst Kretzschmar: Machen wir uns nichts vor. Es stehen noch Millionen Flüchtlinge am Mittelmeer und wollen aus den Kriegsgebieten weg. Wir stehen erst am Anfang, darauf müssen wir uns einstellen.

    MOPO24: Hauptaugenmerk „Flüchtlinge“? (Gänsefüßchen NICHT durch mich!)

    Horst Kretzschmar: Das wird so kommen. Da steht ein Wandel bevor…

    ZUKÜNFTIG LÜCKEN IM SCHUTZ FÜR DEUTSCHE

    MOPO24: Wird es weniger Polizisten bei Großveranstaltungen geben?

    Horst Kretzschmar: Es wird dort wohl hin und wieder Lücken geben. Es ist auch die Frage, wo wir sonst Abstriche machen. An der Fortbildung? Bei der Analyse und Vorbereitung der Einsätze?

    SCHUTZ VOR KRIMINALITÄT ´RUNTERFAHREN

    Bisher haben wir die Landespolizei auch bei der Kriminalitätsbekämpfung unterstützt, etwa in der Eisenbahnstraße in Leipzig oder am Hauptbahnhof Dresden – das wird dann wohl gegen Null tendieren.

    MOPO24: Bundes- und Landesregierung reagieren abweisend bei Forderungen nach neuem Personal.

    (…)

    Horst Kretzschmar: Ich will ja nicht schwarzmalen. Aber ich stelle mir ernsthaft die Frage, ob wir den Ansturm künftig mit den vorhandenen polizeilichen Kräften händeln können…

    (MOPO SETZT LISTIG FOTO ANGEBL. NPD-DEMO DANEBEN)
    https://mopo24.de/nachrichten/polizeipraesident-horst-kretzschmar-reform-polizei-9336

    (Anm. d. mich)

  29. Ich finde Augenzeugen- bzw. Teilnehmerberichte von den PEGIDAS, LEGIDAS etc. immer wahnsinnig interessant.

    Wer war heute in Leipzig und kann etwas berichten? Beim Spaziergang wurden die Teilnehmer wahrscheinlich mehr angepöbelt als in Dresden. Blieb alles einigermaßen enspannt und souverän? Steigen auch in Leipzig – wie in Dresden – die Teilnehmerzahlen wieder an? Ist das neue PEGIDA-Konzept mit Rotation zwischen Dresden, Leipzig und Chemnitz ein Erfolgsmodell?

    Ich bekunde allen Teilnehmern – gerade bei dieser Affenhitze – meinen allergrößten Respekt!

    Im Übrigen müssen wie PEGIDA & Co. hegen und pflegen. Es ist eine großartige Graswurzel-Bewegung und womöglich unsere allerletzte Chance, dem geballten Irrsinn und der brutalen Umvolkung noch zu begegnen.

    Gewisse Hoffnungen setze ich auch noch in die um Lucke und andere Mainstream-Karrieristen bereinigte AfD.

  30. Vielen Dank an alle die in Leipzig dabei waren. Muss leider zur Zeit wegen der Arbeit von den Demos aussetzen. Wenn die Ferien vorbei sind, gehts wieder los.

    #29 Freya- (03. Aug 2015 21:39)

    Zeltstadt Dresden Nachricht…. Zeltstadt Bericht
    von vor Ort:…

    Danke für Deinen Bericht. Wohne im Umland und verfolge interessiert die dortige Entwicklung. Mann, Mann, was holen wir uns hier bloß rein?! Wir werden alle dafür büßen und können nicht mal was dafür.

  31. #35 Tiefseetaucher (03. Aug 2015 22:46)

    Im Übrigen müssen wie PEGIDA & Co. hegen und pflegen.

    Sorry, muss heißen: Im Übrigen müssen wir PEGIDA & Co. hegen und pflegen.

  32. So, wieder da.

    Meiner Wahrnehmung nach eine der vom „Ambiente“, sprich Reden und Publikum her, eine der besten Legida-Veranstaltungen, wenn natürlich auch vergleichsweise bescheidenem Niveau, wobei die LVZ-Zahlen (1000 Zecken, 600 Legidas) total Gülle sind.

    Wenn es bei der Gegendemo 500 waren, wäre dies überschätzt, Legida knappe tausend.

    Polizei hatte diesmal die Sache noch besser im Griff als letzte Woche.

    Schön das sehr bürgerlich-normale Publikum, viele Frauen dabei und auch Kinder, und die auch völlig normalen Redebeiträge aus den Orga-Teams. Schön auch die wenig aggressive Stimmung beim Spaziergang – statt einem „Spring“ gabs eher eine „Schliesst euch an“ oder „Nazis raus“ an die Antifa.

    Insofern – ein wunderbarer Montagabend.

    Wichtig:

    Anti-GEZ-Volksbegehren in Sachsen ist jetzt offiziell gestartet – sollte wohl jeder für trommeln was er kann.

  33. @tiefsee:

    Es ist mE für Leipzig wie auch für Chemnitz ein Erfolgsmodell um neue Schwungmasse zu verschaffen, Leute wieder zu motivieren und dem Abgleiten in extremistische Kreise oder sektenhafte Kleinkundgebungen entgegen zu wirken.

    Insofern – alles richtig gemacht. Die 3 Strophen Deutschlandlied hätten nicht sein müssen mE, auch wenns eingeordnet und sehr würdevoll vorgetregen wurde.

  34. Letzte Anmerkung noch:

    Man muss ja auch berücksichtigen, dass Sachsen sich das Prinzip von Demos und „Spaziergängen“ binnen weniger Monate massiv angeeignet hat.

    Letzte Freitag gabs informelle Gegendemos gegen die Zecken-Demo in Freital – und gleichzeitig ne Demo von Pro Chemnitz vor der Erstaufnahme in Chemnitz mit jeweils über 100 Leuten.

    Sonntag gabs ne Demo von „Nein zum Heim“ mit NPD-Rednern in Grimma mit über 100 Anwohnern, heute Legida in Leipzig.

    Mittwoch folgt „Heimatschutz“ in Meissen, Freitag „Gida-Regional“ in Naumburg.

    Das ist unzweifelhaft ne bunte und auch nicht immer wünschenswerte Szene, aber würden andere Bundesländer / Regionen mal so ne Schlagzahl vorlegen wären wir schon was weiter…

  35. Diese linken Gegendemonstranten sind echt
    zum Kotzen

    Mehr als Pfeifen verschlucken und vulgär sein
    haben die nicht drauf.
    Wenn die das Wort „Nazi“ näher erklären müßten,
    kämen die echt ins Schleudern.
    Das Wort „Nazi“ wird als Waffe, gegen alle benutzt,
    die den heiligen links-grünen Mainstream nicht folgen
    wollen oder dagegen aufstehen.

    Das ist sehr perfide und doch sehr armselig.
    Das klappt nur , weil es in Deutschland
    zu viele Dummköpfe, Untertanen und Mitläufer gibt.

    Wo bleibt unser „Gorbi“.

  36. OT

    Eben aus Duisburg von der Pegida zurück. Michael Stürzenberger hat eine engagierte Rede gehalten und auch am Spaziergang durchs Bahnhofsviertel teilgenommen. Insgesamt eine heitere Stimmung. Es ist bewundernswert und fantastisch, dass die Organisatoren jetzt schon zum 24. hintereinander diese Montagsdemo in Duisburg auf die Beine gestellt haben. Heute waren auch wieder mehr Teilnehmer als zuletzt, sicher auch durch Stürzenbergers Teilnahme.

  37. #38 Tiefseetaucher (03. Aug 2015 22:46)
    Im Übrigen müssen wie PEGIDA & Co. hegen und pflegen. Es ist eine großartige Graswurzel-Bewegung und womöglich unsere allerletzte Chance, dem geballten Irrsinn und der brutalen Umvolkung noch zu begegnen.

    Gewisse Hoffnungen setze ich auch noch in die um Lucke und andere Mainstream-Karrieristen bereinigte AfD.

    Sehe ich genauso.

  38. LVZ-Ticker, zum Beleg meiner Teilnehmerschätzung, aber dennoch sinnbefreit, weil Festerling doch vorher Rednerin war..

    „++ 20.21 Uhr ++ Legida ist auf dem Rückweg über den westlichen City-Ring. „Nationalismus raus aus den Köpfen“ und wird ihnen an der Thomaskirche entgegengerufen. Laut Beobachtern ist die Teilnehmerzahl des Aufmarschs auf 800 bis 1000 angewachsen. Auch Tatjana Festerling wurde gesichtet.

  39. OT

    BIELEFELD; 03.07.2015
    „“Erstaufnahmeeinrichtung am Südring wächst von 250 auf 450 Plätze
    So viele Flüchtlinge wie nie

    (…)

    Der Monat Juni war seit Wiedereröffnung der ZAB 2011 der bisherige Rekordmonat. 3500 Menschen wurden von der Ausländerbehörde registriert. Im laufenden Jahr waren es bisher schon 15000 Flüchtlinge.

    Im gesamten Jahr 2014 kamen nur 19000…

    KRÄTZE- u. DURCHFALL IN 8 EINRICHTUNGEN IN NRW

    Zu den aktuellen Engpässen bei der Aufnahme von Flüchtlingen war es gekommen, weil acht Aufnahmeeinrichtungen im Land wegen Windpocken und Durchfall­erkrankungen der Bewohner geschlossen werden mussten.

    Auch bei der Ankunft in Bielefeld werden die Flüchtlinge nach Krankheiten befragt. »Wir wollen verhindern, dass ansteckende Krankheiten wie Krätze in die Unterkünfte getragen werden«, sagte Ingo Schlotterbeck, Leiter der Koordinierungs- und Leitungsgruppe der Hilfsorganisationen ASB, Johanniter und Rotes Kreuz.

    (…)

    ISLAM-LOBBYISTEN BIEDERN SICH AN

    Cemil Sahinöz, Vorsitzender des Bündnisses Islamischer Gemeinden in Bielefeld, lud die muslimischen Flüchtlinge in den Unterkünften zum Fastenbrechen in die Moscheen des Bündnisses ein: »Wir befinden uns im Ramadan. Die Flüchtlinge sind jederzeit bei uns willkommen.«
    westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Bielefeld/Bielefeld/2036277-Erstaufnahmeeinrichtung-am-Suedring-waechst-von-250-auf-450-Plaetze-So-viele-Fluechtlinge-wie-nie

    +++++++++++

    BIELEFELD; 08.07.2015
    FOTO: MASSEN MÄNNER-MÄNNER-MÄNNER,
    Die Fremden beschweren sich
    „“791 neue Flüchtlinge haben die Nacht zu Mittwoch in Bielefeld verbracht. 220 von ihnen seien in den beiden zu Notunterkünften hergerichteten Sporthallen Heeper Straße und Flachsstraße untergebracht worden, teilte die Stadt mit.

    In der Nacht zu Dienstag waren es 706. Gut 230 übernachteten in den Turnhallen. 475 kamen in der Erstaufnahmeeinrichtung am Südring oder in anderen Quartieren unter.

    Wegen des hohen Flüchtlingsandrangs und Unterbringungsproblemen an anderen Standorten in NRW sollen die beiden Notunterkünfte mindestens bis 15. Juli offengehalten werden.

    Der Integrationsrat erklärte, er nehme »mit großer Sorge« die Beschwerden über die derzeitigen Zustände in der Erstaufnahmeeinrichtung und in der Zentralen Ausländerbehörde (ZAB) zur Kenntnis. Kritik gebe es an fehlender Koordination von Verpflegung und Unterbringung.““
    http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Bielefeld/Bielefeld/2041820-Beschwerden-ueber-Erstaufnahme-Fehlende-Koordination-bei-Verpflegung-und-Unterbringung-791-neue-Fluechtlinge

    BIELEFELD; 10.07.2015
    FOTO: MASSEN MÄNNER-MÄNNER-MÄNNER
    „“981 Neuzugänge in der Nacht zu Donnerstag – Notunterkünfte stoßen an ihre Grenzen Flüchtlingsrekord in Bielefeld

    »Die Zentrale Ausländer-Behörde kommt an ihre Grenzen«, meinte Udo Witthaus, Leiter des städtischen Krisenstabes. Er wollte sich nicht festlegen, ob angesichts der aktuellen Situation die Sporthallen-Notunterkünfte zum 15. Juli geschlossen werden können.““
    http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Bielefeld/Bielefeld/2043639-981-Neuzugaenge-in-der-Nacht-zu-Donnerstag-Notunterkuenfte-stossen-an-ihre-Grenzen-Fluechtlingsrekord-in-Bielefeld

  40. #46 Kein Volldemokrat (04. Aug 2015 00:13)
    Diese linken Gegendemonstranten sind echt
    zum Kotzen

    Mehr als Pfeifen verschlucken und vulgär sein
    haben die nicht drauf.
    Wenn die das Wort „Nazi“ näher erklären müßten,
    kämen die echt ins Schleudern.
    Das Wort „Nazi“ wird als Waffe, gegen alle benutzt,
    die den heiligen links-grünen Mainstream nicht folgen
    wollen oder dagegen aufstehen.
    —————————————————

    Sind ja wohl zumeist junge schulgeschädigte Leute die von 68er Lehrern nichts als „Nazi“ gelernt haben, keine Geschichte außer 33-45, kaum Mathe, nur 68er Propaganda, beflügelt durch LÜGENMEDIEN!

  41. Wir haben heute Leipzig auch mal wieder einen Besuch abgestattet. Über die Veranstaltung selbst will ich jetzt gar keine Worte verlieren, man weiß ja, wie´s abläuft. Redebeiträge auf den Punkt gebracht, bürgerliches Publikum, guter Abend.

    Was mir übelst aufgefallen ist, sind die Massen an Bereicherern, die da in der Umgebung des Bahnhofes und in den Grünanlagen herumhängen. Das nimmt jetzt sprunghaft zu. Auf dem Weg vom Bahnhof zum Veranstaltungsort ging es zu wie in Istanbul (Sage ich mal so, ich war noch nie da), 1 Kopftuch, hier und da Kinder, aber vor allem junge arabisch aussehende Männer, die da auf den Rasenflächen und Bänken herumlungern, daneben die obligatorischen Müllhaufen (keine Übertreibung). Die sind dabei, das Viertel zu übernehmen, als Deutscher huscht man nur noch möglichst widerstandsarm da durch. Ist ein komisches Gefühl, dort mit offensichtlichem LEGIDA-Zubehör durchzugehen. In dem unterirdischen Konsumtempel unter dem Bahnhof drückten sich auch massenhaft Bereicherer herum.

    Auf dem Hinweg sahen wir dann noch das Nagel, eine Linken-Politikerin, welches sich nett mit einer Gruppe Polizisten unterhielt. Das ist in der Realität so potthäßlich wie auf Fotos im Internet. Dann mußten wir 2 Polizeisperren überwinden und die Polizisten haben in den Taschen von Leuten herumgewühlt, abgetastet usw. Jemand vor mir mußte eine mitgebrachte Getränkedose wegwerfen oder austrinken, weiß ich nicht, hab mir den Scheiß nicht bis zu Ende angeschaut. Meine Fahne wurde gemessen, wobei ich den jungen Polizisten mir gegenüber ganz schön schnippisch fand.

    Die Merkeljugend haben sie wieder schön nah hinter der Bühne platziert. Diese Schwachmaten sind nichts ohne ihre Trillerpfeifen… Beim Spaziergang was lustiges: Von unserer Seite wurde u. a. „Faules Pack“ gerufen… Da schrie so ein langhaariger Halbverwahrloster aus den Reihen des linken Mobs: „Ich hab´n Job, du Pisser!“ Allgemeines Gelächter. Ansonsten waren einige Polizisten im Laufschritt das aufregendste, was die Fotografen der Lügenpresse vor die Linse bekamen.

  42. Auch in den münsterländischen Dörfern wie Selm-Bork (7000 Einwohner), da wo die Mittelschicht wohnt und nach Dortmund und Münster zur Arbeit fährt, werden jetzt Flüchtlinge geparkt, kurioserweise auf dem Parkplatz einer Polizeidienststelle……:

    Auf LAFP-Parkplatz
    Selm bekommt Notunterkunft für 1000 Flüchtlinge

    BORK Nun steht es fest: Auf einem Parkplatz des Landesamtes für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei (LAFP) in Selm-Bork werden noch in diesem Monat bis zu 1000 Flüchtlinge untergebracht. Geplant ist eine Zeltstadt. An der arbeiten die Verantwortlichen nun mit Hochdruck.

    Auf LAFP-Parkplatz: Selm bekommt Notunterkunft für 1000 Flüchtlinge – Ruhr Nachrichten – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/selm/Auf-LAFP-Parkplatz-Selm-bekommt-Notunterkunft-fuer-1000-Fluechtlinge;art931,2780475#plx1113373684

    Bei einem Verhältnis von 7000 (Senioren, Kinder, Frauen…) zu 1000 jungen Männern dürfte es in dem kleinen Ort bald bunt zu gehen.

Comments are closed.