1

Vorstandsmitglied CDU-Ehrenfeld: Sunniten sind „Pack“, „Kulturzerstörer“ und „Christenhasser“

madlen-2Madlen Vartian (Foto) ist stellvertretende Vorsitzende des Zentralrats der Armenier in Deutschland, Sprecherin des Christlich-Alevitischen Freundeskreises der CDU, Vorstandsmitglied der CDU Köln-Ehrenfeld und Juristin. In einem Facebook-Post machte sie ihrem Ärger über die tägliche Verfolgung und Ermordung von Christen durch Moslems Luft. Sie glaube nicht an die Aufteilung zwischen „Moderaten“ und „Extremisten“, da moslemische Sunniten in der überwiegenden Mehrheit „den Christenhass und die Zerstörung von Kultur und Zivilisation in sich tragen“. Und: „Im wahrsten Sinne des Wortes wächst kein Gras, wo dieses Pack lebt.“ Diese von der Realität untermauerten Aussagen ihres christlich-armenischen Parteimitglieds dürften der Vorsitzenden und Kanzlerin kaum gefallen..

(Von Michael Stürzenberger)

Schließlich lebt Merkel in ihrem eigenen von der Wirklichkeit total abgekoppelten Paralleluniversum. Hier der originale Eintrag ihrer klar denkenden Parteikollegin:

madlen

Der FOCUS berichtet, dass sich Madlen Vartian zunächst noch gegen den aufkommenden Shitstorm auf Facebook zur Wehr setzte:

Mehrere Stunden ist der Hass-Post auf Facebook zu sehen. Als sich mehrere Leser empören und die CDU-Politikerin für undifferenzierte Aussagen kritisieren, kontert Vartian: „Ob ich sie ‚Pack‘, ‚Dreck‘, ‚Rassisten‘, ‚Faschisten‘ oder was auch immer nenne, ist allein meine Sache!“

Die Deutsch-Türkischen Nachrichten bewerten die Aussagen Vartians als „übelsten Hass“ sowie „Hetze gegen Muslime“ und erwarten offizielle CDU-Stellungnahmen:

Als einige ihrer armenischen Freunde sie darauf hinweisen, dass sie im Unrecht sei, greift Vartian diesmal ihre Freunde an und spricht ihnen ihre armenische Identität ab. Dass es sich bei den verbalen Attacken um ganz bewusste Aussagen handelt, macht Vartian ebenfalls deutlich. Später postet der ehemalige Chef des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages: „Pure rassistische Hetze, Madlen Vartian“

Unklar bleibt, ob Vartian die Voraussetzungen des Straftatbestands der Volksverhetzung gemäß §130 I StGB erfüllt hat. Doch viel wichtiger ist, wie die CDU-Spitze wie Jens Spahn, Peter Tauber, Volker Kauder oder Julia Klöckner diesen Fall bewerten und sich von den Aussagen Vartians distanzieren. Bisher hat die CDU noch keine Stellungnahme verfasst.

Dann betrat CDU-Generalsekretär Peter Tauber mit einer twitter-Meldung die Bildfläche:

tauber

Nachdem es daraufhin mit Sicherheit großen partei-internen Druck gegeben hat, löschte Madlen Vartian ihren Eintrag. NTV meint, dass die CDU-Politikerin „verbal Amok läuft“ und veröffentlicht ihre Ankündigung einer ausführlichen Stellungnahme:

„Mein Statement hat (für mich jedenfalls) wenig überraschende Reaktionen hervorgerufen, die ich im Einzelnen noch dezidiert kommentieren werde. (Meinen Beitrag habe ich daher entfernt). Es wird ein längerer Beitrag werden, der die Tage (eher zum Wochenende hin) folgen und nichts auslassen wird. Nichts für zartbesaitete, dünnhäutige Seelen …“

Madlen Vartian, bitte lassen Sie sich nicht verbiegen von den elenden Heuchlern und Islam-Kollaborateuren in Ihrer Partei. Denken Sie an die 1,5 Millionen von türkisch-sunnitischen Moslems ermordeten Armenier und an die verfolgten und ermordeteten Aleviten in der Türkei. Vergessen Sie nie, dass alle 5 Minuten ein Christ in einem islamischen Land von Moslems ermordet wird, insgesamt etwa 100.000 pro Jahr, und sprechen Sie laut aus, was unbedingt öffentlich gesagt werden muss:

„Der Islam ist brandgefährlich!“

Der Wind dreht sich ganz langsam. Zu langsam. Aber steter Tropfen höhlt auch den härtesten Stein.