Götz Kubitschek mahnte am vergangenen Montag in seiner Rede bei Pegida in Dresden die Pflicht der Deutschen zum Widerstand gegen die „Auflösung unseres Volkes“ ein. Alle bisher an die Regierung gerichteten Appelle blieben ergebnislos. Unsere Grenzen sind weit offen und die von der Kanzlerin eingeladenen Horden strömen ungebrochen, mehr denn je, Tag für Tag in unser Land und unsere Sozialsysteme. Wenn der Staat versagt, so muss das Volk reagieren. Medien und Politik haben Kubitscheks Forderungen entweder nicht verstanden oder verstehen wollen und reagieren wie immer, mit Anschuldigungen und Tatsachenverdrehungen. Wer könnte dem nun besser entgegentreten als der Redner. Kubitschek tat dies in einem Gespräch mit sich selbst:

KUBITSCHEK: Lieber Götz, kann man mit sich selbst ins Gespräch kommen und über die Pegida reden?

KUBITSCHEK: Natürlich kann man das: Ich muß mir ja die Frage stellen, ob den Leuten deutlich geworden ist, was ich am Montag in meiner Pegida-Rede gesagt und gefordert habe.

KUBITSCHEK: Und diese Fragen kann kein anderer stellen? Die Ellen zum Beispiel?

KUBITSCHEK: Doch, die könnte das. Aber sie hat grad keine Zeit, und außerdem ist es wichtig, daß nun in jeder dritten Zeile mein Name fällt. Nur so schafft man es bei Google auf die vorderen Plätze, das hat mir mal ein Computerfreak aus Hannover erklärt: Wenn jemand nach „Götz Kubitschek“ sucht, oder nur nach „Kubitschek“, dann wird ihm mein Artikel ganz oben angeboten, wenn es darin vor allem um mich geht.

KUBITSCHEK: Gut, verstanden, zur Sache: Was hast Du am Montag in Dresden von Dir gegeben? In der Welt lese ich, Du riefest zu „Aktionen des zivilen Ungehorsams“ auf, der Focus behauptet das auch, und Juliane Nagel von der Linken will, daß der Staat Gesetzesverstöße, über die Du laut nachdenkst, unterbindet – solange es nicht ihre eigene Klientel ist, die sie begeht.

KUBITSCHEK: Du kannst das, was ich gesagt habe, hier in voller Längenachhören und hier im Manuskript nachlesen. Kurzfassung: Ich stelle die Frage, was wir uns erlauben sollten, wenn es darum geht, dem Bruch geltender Gesetze durch die Staatsgewalt selbst und dem Staatsversagen an sich ein Ende zu setzen. Das klassische Völkerrecht definiert den Staat ja anhand dreier Kriterien: 1. Staatsvolk, 2. Staatsgebiet, 3. Staatsgewalt. Das Staatsvolk (in unserem Fall: wir Deutschen) besitzt für die Verwirklichung seiner Lebensordnung ein Staatsgebiet (die Kurden etwa besitzen keines) und hat das Gewaltmonopol nach außen (zum Schutz vor fremdem Übergriff) und nach innen (zum Schutz vor Kriminalität) an die Staatsgewalt abgetreten. Ich sehe nun zweierlei: Zum einen bedroht unsere Regierung (die Inhaberin der Staatsgewalt) uns, das Staatsvolk, durch die kriterienlose und massenhafte Einwanderung; sie läßt es zu, daß der Staat sein Gewaltmonopol nach außen nicht mehr wahrnimmt (der Wille zur Grenzsicherung und zur Verhinderung illegaler Einwanderung ist nicht mehr vorhanden) und dadurch unser Volk im Innern einer steigenden Gefahr aussetzt.

KUBITSCHEK: Reicht es angesichts dieser offensichtlichen Lage nicht aus, an den Staat zu appellieren, er habe sich an seine Pflicht zu erinnern und seine Staatsaufgaben zu erledigen?

KUBITSCHEK: Diese Appelle verhallen seit Monaten. Ich erinnere daran, daß sich die Pegida genau deswegen gegründet hat, vor fast exakt einem Jahr: um an die Politik zu appellieren, daß der Einwanderung Radikaler ein Ende gesetzt werden müsse. Aber alles Appellieren und Spazieren hat politisch nicht viel ausgetragen – im Gegenteil: aus der geöffneten Schleuse ist ein Dammbruch geworden.

KUBITSCHEK: Und nun? Was soll nun passieren?

(Weiterlesen bei der Sezession)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

41 KOMMENTARE

  1. Psychoanalytiker Maaz: „Merkel ist von allen guten Geistern verlassen“

    Im Gespräch mit der „Thüringischen Landeszeitung“ kritisiert der Hallenser Psychoanalytiker Hans-Joachim Maaz die Asylpolitik von Kanzlerin Angela Merkel scharf.

    „Ich habe Sorge und Zweifel, ob Frau Merkel ihrem Amtseid, nämlich Schaden von Deutschland fern zu halten, noch gerecht wird“, sagt der Hallenser Psychoanalytiker Hans-Joachim Maaz. Foto: Maik Schuck „Ich habe Sorge und Zweifel, ob Frau Merkel ihrem Amtseid, nämlich Schaden von Deutschland fern zu halten, noch gerecht wird“, sagt der Hallenser Psychoanalytiker Hans-Joachim Maaz. Foto: Maik Schuck

    Weimar. Der Hallenser Psychoanalytiker Hans-Joachim Maaz (72/ „Gefühlsstau“) kritisiert die Asylpolitik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) scharf:

    „Irgendetwas ist mit ihr durchgegangen. Selfies mit Flüchtlingen, die Bemerkung, das Asylrecht kenne keine Obergrenze – sie scheint von allen guten Geistern verlassen“, sagt Maaz im Gespräch mit der „Thüringischen Landeszeitung“

    http://www.tlz.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Psychoanalytiker-Maaz-Merkel-ist-von-allen-guten-Geistern-verlassen-1889392432

  2. „Große Sorge“ wegen Flüchtlingspolitik

    34 CDU-Politiker schreiben Brandbrief an Merkel

    Schon eine Weile gärt es vor allem am rechten Rand der CDU: Angela Merkels Politik der offenen Tür für Kriegsflüchtlinge treibt Teile von CDU und CSU an den Rand der Rebellion. Jetzt haben sich 34 Politiker und Funktionäre zusammengetan und einen bitteren Beschwerdebrief an die Kanzlerin verfasst, der t-online.de vorliegt (hier die Originalversion).

    Vor allem ein Satz in dem vierseitigen Schreiben greift Merkel frontal an: „Die gegenwärtig praktizierte ‚Politik der offenen Grenzen‘ entspricht weder dem europäischen oder deutschen Recht, noch steht sie im Einklang mit dem Programm der CDU.“ Diesen Absatz haben die Autoren gefettet, denn er enthält wohl den Kern ihrer Beschwerde.

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_75700352/angela-merkel-cdu-funktionaere-schreiben-boesen-brandbrief-.html

  3. Dänischer Psychologe: Die Integration von Muslimen in europäischen Gesellschaften ist nicht möglich: http://de.europenews.dk/Daenischer-Psychologe-Die-Integration-von-Muslimen-in-europaeischen-Gesellschaften-ist-nicht-moeglich-81104.html

    Heute Abend um 21:45 ist Bundesmuslima Angela Merkel bei Anne Will im Propaganda Talk zu Gast:
    https://daserste.ndr.de/annewill/archiv/Die-Kanzlerin-in-der-Fluechtlingskrise-Koennen-wir-es-wirklich-schaffen-Frau-Merkel,diskussionmerkel100.html

  4. Das Kubitscheks Rede verfälscht und entstellt
    in der Presse wiedergegeben wird kann nicht
    überraschen, es bestätigt nur die vollkommene,
    ideologisch begründete, Verblendung unserer
    Massenmedien. Man erinnere sich nur daran,
    mit welch inquisitorischer Verfolgungs-Inbrunst
    und mit welchem Hass die Entstehung von PEGIDA
    begleitet wurde … und bis heute wird …
    Lerneffekt/Einsicht gleich Null.

    Niemals würde eines unserer Massenmedien
    zugeben, obwohl sie es natürlich genau wissen,
    dumm sind die Herrschaften schliesslich nicht :-),
    dass sich die damaligen Forderungen des ersten
    Positionspapier der PEGIDA heute (1:1) bei
    grossen Teilen der CDU/CSU, ja selbst in der SPD, nicht nur wiederfinden, sondern sogar als eigene Ideen verkauft werden.

  5. OT (oder auch nicht)
    Im Mainzer Stadtteil Gonsenheim soll in einer ehemaligen Kaserne ein Flüchtlingsheim eingerichtet werden. Vor einer Woche gab es eine Info-Veranstaltung, um die Anwohner darauf vorzubereiten. Die Mainzer Allgemeine Zeitung hat dazu bereichtetEs war wie wohl überall eine Wohlfühlveranstaltung, wo die Bedenken einfach so weggewischt wurden.

    Eine Frau fragte: „Meine Tochter ist 17. Ich mache mir Sorgen um sie. Wie soll sie abends nach Hause alleine laufen? Diese Jugendlichen haben eine andere Vorstellung von Frauen“
    Die Antwort war: „Es gibt keine Hinweise vonseiten der Polizei, dass die Kriminalitätsrate in der Nähe von Flüchtlingsunterkünften gestiegen ist“
    Oder:
    Eine weitere Besucherin macht sich Sorgen um den Wert ihrer Immobilie. Auch hier gibt es Entwarnung: „Ihre Ängste sind völlig unbegründet. Wir alle wissen, dass dieses Gebiet ein Filetstück der Stadt ist“, sagt Ortsvorsteherin Sabine Flegel.
    Aber die Krönung war das: Gegen Ende der Veranstaltung steht eine Frau auf: „Nehmen Sie diese Menschen auf, helfen Sie ihnen. Dies ist unsere Chance, ihre Integration zu fördern und die Fehler, die wir in den 80ern mit den türkischen Gastarbeitern gemacht haben, zu vermeiden.“
    Da ist man sprachlos ob dieser Dummheit. Oder sollte man hier gar von Dreistigkeit sprechen?
    Soweit so schlecht. Heute hat die Zeitung aber nachgekartet und schreibt auf einmal von fremdenfeindlichen Äußerungen:

    Christine Zimmer, Gonsenheimer SPD-Ortsbeiratsmitglied, formuliert es drastisch: „Einige Aussagen waren Rassismus pur und keine Meinungsäußerung besorgter Bürger. Die Beifallsbekundungen zeigen, dass es keine Einzelstimmen sind.“ Damit spielt sie auf Äußerungen an wie „Meine Tochter ist 17. Ich mache mir Sorgen um sie. Wie soll sie abends nach Hause alleine laufen?“ oder „Die Flüchtlinge kommen aus der Wüste, sie wissen nicht, wie man in einem Haus wohnt und wie man putzt“. Zimmer ist über solche Worte entsetzt, weil sie von Bürgern aus der Mitte der Gesellschaft kamen“. (..)

    Die Autorin des Artikels, die übrigens aussieht wie 16 (Praktikantin?) schreibt zu ihrem eigenen Bericht auch noch einen Kommentar:

    (..) Dennoch können die gefallenen fremdenfeindlichen Äußerungen nichtbagatellisiert werden – sie sind und bleiben verbale Brandstiftungen. Mit der Angst, dass die Flüchtlinge den Deutschen schaden oder etwas wegnehmen fängt Rassismus an. Dazu zählen Ängste wie der Verlust des Eigenheims durch die Nähe einer Flüchtlingsunterkunft. Davon abgesehen, dass diese Sorge unberechtigt ist: Ist sie nicht auch beschämend vor dem Hintergrund, dass Menschen Zuflucht suchen, die unfreiwillig alles verloren haben? (..)

    Da hat die Frau offensichtlich einiges reingepackt, was sie bisher in ihrer Ausbildung gelernt hat: Die Verwendung der Rassismus- und der Tugendkeule beherrscht sie jedenfalls schon mal.

  6. Medien:

    Mehr als 400.000 „Flüchtlinge“ werden aus EU abgeschoben

    Mal sehen was dran ist, auf alle Fälle wäre es ein Anfang, es fehlt zwar 1 Null, aber immer noch besser als nichts.

    Es könnte natürlich auch nur eine Beruhigungspille nach dem Motto „seht her wir tun was bleibt ruhig ihr braucht nicht zu protestieren“ sein. Und wie viele aus Deutschland abgeschoben werden steht überhaupt nicht im Text.

    http://de.sputniknews.com/panorama/20151007

  7. Neue „Studie“ von „Adopt a Revolution“(???). „Wie der Initiator von „Adopt a Revolution“ Elias Perabo klarmachte, sind wirtschaftliche Gründe nur selten der Grund für die Flucht – es ist vielmehr die Angst um das eigene Leben. Nur 13 Prozent der Geflüchteten sprachen von materieller Not. Zwei Drittel hingegen fühlten ihr Leben unmittelbar bedroht.“ Schaut Euch den Macher dieser „Studie“ an und allet is klar.
    http://www.tagesschau.de/ausland/syrien-bomben-101.html

  8. #17 Zentralrat_der_Oesterreicher

    Merkel mag niemand mehr. Sie wird zurecht von dem ganzen Volk gehasst. Sie soll in ihren Bunker gehen und sich endlich erschießen.

  9. Naja ich klinke mich erstmal aus hier und überhaupt von allen – und konzentriere mich mehr auf meine schulung,nicht das es mir egal ist.Aber es frustriert einfach nur noch,wenn man sieht wie die ganzen mulukken unser land einnehmen und was sie hier für schindluder treiben !
    Ich kann es nicht mehr sehen,ab und an fern gucken und dann werde ich das gröbste mitbekommen.Alle wir die hier immer täglich lesen,müßten mal für einen tag ab nach berlin und alles rum und kanzleramt blockieren !!!!!!!
    Und es muß eine so gewaltige masse sein,das es nicht mehr anders geht – als das sich schnell etwas ändern muß – obwohl ändern ? ob das noch geht,wenn die ganzen familien nachkommen.Vielleicht dann ebend schadensbegrenzung..

  10. WIDERSTAND JETZT:
    Steuern: Bei Erzeugern von Milchproduckten, Obst und Gemüse einkaufen, dass entzieht dem Handel Umsatze und damit dem Staat Steuern und Mehrwertsteuer.
    Unternehmer und Freiberufler warten mit Ihren Steuerzahlungen bis zur ersten Mahnung. Da eine Mahnung höchstens 2,50€ kosten darf ist das für die Finanzämter nicht kostenneutral und lässt die Finanzämter bestenfalls im Bürokratiesumpf untergehen. Das gleiche gilt auch für die Kfz-Steuer!
    GEZ Steuern: Fernseher abmelden und nur noch für den Computer zahlen. Dabei gern mal ein € weniger oder mehr überweisen und das erst nach der ersten Mahnung um ein Bürokratiekollaps herbei zu führen. Auch ein Zahlendreher in der Beitragsnummer bzw. Beitragskonto stiftet Verwirrung.

  11. Zwangsarbeit der Schüler in Heimen von Heimatbesetzern.

    Die Indoktrination erreicht neue Höhepunkte. Schulfach Zwangsbeglückung durch Zwangshilfe. Was hat das mit Schule zu tun ? Betten überziehen etc. können die Schuler auch in Alten und Pflegeheimen erlernen.

    Offenbar gibt es nicht mehr genügend freiwillige Helferlein.

    http://www.stern.de/familie/leben/facebook-hetze-einer-luebecker-mutter—fluechtlingen-helfen-ist-knechtschaft-6488222.html

    „Jetzt schlägt es 13 !!!

    Schüler sollen in Flüchtlingsheim Betten beziehen,Sauber machen und etc.
    Diesen Plan bekam meine Freundin’s Sohn (14) !!!!!

    Ich bin bestimmt kein Hetzer und auch ober Tolerant, aber das geht jetzt wohl zu weit.
    Gibt es jetzt in Lübecker Schulen ein neues Schulfach namens: KNECHTSCHAFT ?????“

  12. #16 badeofen

    Ja ja, 98% der Refugees wollen zurück in ihre Heimat. Dass dieser Blödsinn nicht stimmt sehen wir doch an der 50-jährigen „Flüchtlings“politik in der BRD. Sind die Rfugees erst mal hier wollen sie nicht mehr weg, warum, aus wirtschaftlichen Gründen.

  13. „17 Zentralrat_der_Oesterreicher (07. Okt 2015 16:54)

    OT:

    Leute, ran an die Tasten und abstimmen, da geht noch was! 🙂

    Focus: Sind Sie zufrieden mit Angela Merkels Flüchtlingspolitik?“

    Erledigt!

    Aktueller Stand:

    Ja, ich bin zufrieden: 4%
    Nein, ich bin nicht zufrieden: 96%

    http://www.focus.de/politik/deutschland/kisslers-konter/tugendbefehl-in-der-fluechtlingskrise-schon-im-fruehjahr-koennte-merkel-als-kanzlerin-geschichte-sein_id_4995877.html?fbc=fb-shares%3FSThisFB

  14. Kubitscheks Rede war Klasse!

    Einige Vorschläge wie der Widerstand noch breiter und interessanter und effektiver gestaltet werden kann:

    – Anketten von Aktivisten vor den Zugängen der Asylantenheime, so dass zunächst keiner rein kann; zusätzlich Spezialkleber in die Türschlösser

    – Demonstrationen da, wo viel Presse und System-Spitzenpolitiker sind
    z.B. hier als die Termine für Merkel-muss-weg-Demos:

    Donnerstag, 8. Oktober 2015, Wuppertal, Historische Stadthalle
    Montag, 12. Oktober 2015, Stade, Stadeum
    Mittwoch, 14. Oktober 2015, Schkeuditz, Globana Trade Center
    Montag, 2. November 2015, Darmstadt, Darmstadtium

    Dort will Merkel auflaufen und ihre Hetze verbreiten; gute Gelegenheit sie massiv lautstark in die Schranken zu weisen!

    – außerdem weg von „Spaziergängen“ in der „Walachei“ – hin zu zivilem Ungehorsam wie in Heidenau, Bischofswerda, Einsiedl oder Übigau!

    Es ist hoch erfreulich, dass immer mehr Zufahrtsstraßen blockiert werden, wenn neue Asylheischende kommen sollen, das nun auch mit Barrikaden aus Baumstämmen und anderem Material einfach die Wege dicht gemacht werden oder das mit Traktoren, Bussen, Bullis und Autos die einfach quer gestellt werden die Zufahrt verunmöglicht wird.
    Ja – das ist ziviler Ungehorsam, sich der Staatsmacht einfach nicht zu beugen und auf der Straße einheharkt, stehen bzw. sitzen zu bleiben, auch nach dreimaliger polizeilicher Aufforderung nicht zu gehen, sondern für die Verteidiugung seines Volkes und Vaterlandes evt. eine Ordnungswidrigkeitenanzeige in Kauf zu nehmen.

    Und auch hier gilt die Macht der Zahl. Wenn es so viele wie zB. in Chemnitz gestern waren sind sie gar nicht in der Lage die Personalien festzustellen; sie können nicht 1.000 Personen festnehmen.
    Zumal die sich das wohl auch kaum gefallen lassen würden. Es gilt schließlich polizeiliche Deeskalationstaktik. Es hilft auch sich mal mit den polizeilichen Schulungsunterlagen für solche Fälle zu befassen. Hier mitlesende Sympathisanten können ja mal wertvolle Tipps veröffentlichen!

    Und auch wenn Systemmedien den Aufruf zu zivilem Ungehorsam (die sie bei linken Veranstaltunngen jahrzehntelang unterstützt hatten) nun plötzlich als Gewaltaufrufe missverstehen; dies ist uns egal, da es einfach falsch ist.

  15. Es geht noch dümmer als die Polizei erlaubt.

    Im „Maischberger“-Talk

    Bizarre Forderung von Plapper-Künast: Polizisten sollen im Einsatz bei Muslimen die Schuhe ausziehen.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/irre-gruenen-forderung-bei-maischberger-kuenast-fordert-im-einsatz-bei-muslimen-sollten-polizisten-die-schuhe-ausziehen_id_4997083.html

    Wie wäre es denn wenn die Grünen und Grüninnen sich vor dem Eintritt in ein Muselmanenhaus sich zwangsbeschneiden würden – am besten direkt über den Schultern..

  16. Gibt es weitere Videos von den Redebeiträgen?
    Nachdem der Livestream ja nicht geklappt hat….

  17. Es gibt kein Staatsgebiet- die BRD ist ein Phantom!

    Seit 1990 wird die höchste Rechtsnorm innerhalb des „BRD“-Systems, nämlich das sogenannte „Grundgesetz“ seinen territorialen Geltungsbereich nicht mehr definiert.
    Die Aufhebung des Artikels 23 (alte Fassung) ist im sogenannten „Bundesgesetzblatt“ vom 23. September 1990 bekanntgegeben worden.
    (siehe: BGBl. 1990, Teil II, Seite 885, 890 vom 23.09.1990).
    Damit existiert der Artikel 23 (alte Fassung) ab 1990 nicht mehr, seitdem ist kein territorialer Geltungsbereich mehr für das sogenannte „Grundgesetz“ und damit für die „BRD“ definiert.
    Zwar wird von den „BRD“-Machthabern immer wieder behauptet, daß der territoriale Geltungsbereich nunmehr in der Präambel des „Grundgesetzes“ zu finden sei.
    Allerdings hat eine Präambel keinerlei Rechtsverbindlichkeit, da es sich, wie jedem Juristen bekannt ist, bei einer Präambel nur um ein freundliches Vorwort handelt.

  18. Eine großartige Rede. Und ein guter Mann.

    OT

    Jan. 2012 – Die Costa Concordia ( Concordia, dt. „Eintracht“ ) knallt gegen einen Felsen. Die Decks sind nach den Staaten der EU benannt. Die Eurokrise erlebt neue Höhepunkte.

    Jan. 2014 – Der Papst lässt nach dem Angelus-Gebet eine Friedenstaube aufsteigen, die
    von einer Möwe und einer schwarzen Krähe attackiert wird und wohl dabei draufgeht. Der Krieg in der Ukraine weitet sich aus.

    März 2015 – Ein unzurechnungsfähiger Pilot steuert ein deutsches Flugzeug absichtsvoll gegen eine Felswand. Das Flugzeug wird von ihm in den Sinkflug versetzt und der Pilot unternimmt nichts, als die Berge auftauchen. Deutschland erlebt in diesem Jahr eine Invasion ohne geschichtliches Beispiel. Die Regierungschefin unternimmt nichts.

    Gut, dass ich kein alter Römer bin. Ich würde sonst langsam wieder an Omen glauben.

  19. Aus dem MDR-Text Tafel 162

    Dresden
    Schüler demonstrieren GEGEN Asylheim

    In Dresden ist der Streit am Mittwoch um ein geplantes Asylheim neben einer Grundschule eskaliert

    220 der 245 Schüler erschienen am Morgen NICHT zum Unterricht

    Die Eltern wollen mit mit dieser Aktion verhindern …

    http://www.mdr.de/CONT/teletext/162_0001.htm

    Das nenne ich Widerstand

  20. Die Stürmer

    Die „deutsche“ Lizenz System Presse ist Mitschuldig an der Destabilisierung Deutschlands. Die Lohnschreiber Gilde der angeblichen vierten Gewalt sind nichts weiter als die vierten Vasallen des Systems und Hetzer gegen die freie Meinungsäusserung.

    Sie sind die Totengräber Deutschlands

  21. Es ist unverantworlich und unter aller Sau, was die Schulen da treiben. Lasst eure Kinder daheim, meldet sie einfach krank. Ich bin jetzt derart adrenalingeladen dass ich mich zügeln muss.

  22. Kubitschek hat die beste Rede am letzten Montag gehalten. Rhetorisch und inhaltlich sehr gut.

  23. ein paar Fakten zum neuen Flüchtlingskoordinator Altmaier:

    Verhandlungsführer war Altmaier. Es gelang ihm zwar, das Paket durchzubringen und das grün-rot regierte Baden-Württemberg auf die schwarz-rote Seite zu ziehen. Der Preis war jedoch hoch: Die Regierung machte Zugeständnisse, etwa bei der Vorrangprüfung und der Residenzpflicht. Den Plänen wurde letztendlich zwar zugestimmt – doch in den Reihen der Union war das Murren schon damals deutlich spürbar.

    Zum offenen Eklat mit den eigenen Innenexperten sollte schließlich eine spätere Entscheidung Altmaiers führen: Ende des vergangenen Jahres forderten die Länder den Bund auf, bürokratische Hürden bei der Versorgung von Flüchtlingen abzubauen.

    Union fällt Altmaier bei Gesundheitskarte in den Rücken

    Konkret ging es ihnen um die Einführung einer Gesundheitskarte, mit der Leistungen für Asylsuchende unkomplizierter abgerechnet werden sollten. Altmaier sagte dies zu. Doch die Innenpolitiker der Union gingen auf die Barrikaden, als sie von dem Deal erfuhren. Schließlich gab es sogar einen Beschluss der gesamten Fraktion gegen die Karte, die als unnötiger Anreiz für eine Zuwanderung nach Deutschland verstanden wird.

    Und dann gibt es da noch die bisherige Haltbarkeitsdauer der Gipfelbeschlüsse von Bund und Ländern. Es dauerte meist nur Wochen, bis die Beschlüsse, die unter Altmaiers Koordination zustande kamen, wieder hinfällig waren. Niemals schaffte man es damit, auf künftige Herausforderungen vorbereitet zu sein.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article147321504/Mit-Altmaier-spielt-Merkel-ihren-letzten-Trumpf.html

    Im Klartext:

    Altmaier hat der Gesundheitskarte für Asylanten zugestimmt!!

    Der Mann ist untragbar!

  24. 38-Jähriger Landwirt in Deißlingen ermordet; tatverdächtig ein staaten- und wohnsitzloser 61-Jähriger aus Ungarn, also einer der Mohammedaner, mit denen Merkel unser Land flutet. Für die Lügenzeitung Schwarzwälder Bote ist der Täter, ein wohnsitzloser Ungar. Mein Mitgefühl gilt der Familie.
    Wie bereits gestern berichtet, ist am frühen Dienstagmorgen auf einem Aussiedlerhof bei Deißlingen der 38 Jahre alte Sohn der Hofbesitzer bei einem Überfall ums Leben gekommen. Dem Ergebnis der bisherigen Ermittlungen zufolge hatte ein wohnsitz- und staatenloser Mann aus Ungarn, der auf seiner Wanderung an dem Aussiedlerhof vorbeikam, in der Nacht vor der Tat in einem der Hofgebäude unbemerkt Quartier genommen. Am frühen Dienstagmorgen – die Hofbesitzer, deren Schwiegertochter und eine Angestellte waren im Hofladen bereits bei Vorbereitungsarbeiten – kam es zu dem schicksalhaften Tatgeschehen. In einem Nebenraum des Hofladens überwältigte der mit einem Strumpf maskierte 61-jährige Räuber zwischen 07.20 Uhr und 07.30 Uhr unter Vorhalt eines Fleischermessers die Schwiegertochter der Bauersleute, fesselte sie und verlangte Geld. Was sich danach im Einzelnen und in der Chronologie genau abspielte, konnte die Polizei bisher noch nicht abschließend klären. Nach derzeitigem Ermittlungsstand traf der mutmaßliche Täter in der Folge im Bereich des Hofladens auf die Eltern des späteren Opfers, die er ebenfalls mit dem Messer bedrohte und die Herausgabe von Geld forderte. In dieser Phase kam wohl der 38-jährige Sohn des Landwirteehepaares hinzu, erkannte die Bedrohungssituation und griff den Messerträger sofort an, um ihn zu überwältigen. Bei dem kurzen Gerangel fielen beide zu Boden und es kam zu der folgenschweren Stichverletzung des Jungbauern. Der 38-Jährige verstarb noch am Tatort. Der mutmaßliche Täter ergriff danach die Flucht und versteckte sich in einem nahe gelegenen Waldstück. Dort konnte er im Rahmen einer Sofortfahndung nach der Tat von der Polizei entdeckt und festgenommen werden. In seiner Bekleidung fand die Polizei Bargeld, das er bei seinem Raubüberfall erbeutet hat. Der Täter wurde am Mittwoch in Rottweil dem Haftrichter vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Rottweil wurde Haftbefehl wegen Mordes und räuberischer Erpressung mit Todesfolge erlassen. Der Beschuldigte befindet sich in Untersuchungshaft.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110978/3141657

  25. Entweder hat die Merkel den Verstand total verloren – oder er/sie wurde ausgetauscht.
    Das Ganze könnte auch eine False-Flag-Aktion von Mutanten sein …

  26. Wir sollten keine Zeit verlieren. Pegida ist schön und gut, aber wird von allen Seiten als lächerlich dahingestellt und nicht ernstgenommen. Es muss mehr passieren. Streiks, Strassensperren oder wirkliche Grenzsperrungen mit tausenden Menschen.

  27. Wir sollten keine Zeit verlieren.
    Pegida ist schön und gut, aber wird von allen Seiten als lächerlich dahingestellt und nicht ernstgenommen.

    Seht euch an, was in der Ukraine am Maidan los war und vergleicht es mit Pegida

    Dann wisst ihr den Unterschied.

  28. DIE NAZIS VON BILD

    bild nazi terrorist lover JulianRoepcke is calling out to get the

    rebbels armed with manpads to attack Russia

Comments are closed.