hbgIn der „Flüchtlings“-Unterkunft von Hamburg-Eidelstedt musste es ein 24 Jahre alter Iraner fast mit dem Leben bezahlen, dass er den Islam verließ und zum Christentum konvertierte. Ein afghanischer Mohammedaner schlug mit einem Teleskopschlagstock auf den „Ungläubigen“ ein und wollte ihn wohl islamkonform töten, denn Mohammed hatte schließlich angeordnet: „Wer die Religion verläßt, den tötet“. Und dass er beim Killen von „Ungläubigen“ auch kein schlechtes Gewissen zu haben muss, weiß er auch, denn neben den 27 Tötungsbefehlen seines Gottes Allah im Koran findet sich dort ja auch noch in Sure 8, Vers 17 die „frohe“ Botschaft „Nicht ihr habt getötet, sondern Allah hat getötet“. Also Ring frei zum fröhlichen Abmurksen..

(Von Michael Stürzenberger)

Hochinteressant ist auch, dass der zuschlagende Afghane zunächst festgehalten wurde, aber dann von 15 bis 20 „Personen“ befreit worden sein soll, wie die Welt berichtet. Mohammedaner halten eben eisern zusammen, auch beim zuschlagen und versuchten Morden. Der Iraner wurde bewusstlos und überlebte mit schweren Kopfverletzungen wohl nur knapp:

Mutmaßlich weil er zum Christentum konvertierte, ist ein 24 Jahre alter Iraner in einer Eidelstedter Flüchtlingsunterkunft angegriffen und schwer verletzt worden. Es ist der erste bekannte Fall einer möglicherweise religiös motivierten Auseinandersetzung unter Flüchtlingen in Hamburg. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein mittlerweile flüchtiger Afghane am Sonntagabend gegen 20.25 Uhr in der Erstunterkunft am Hörgensweg mit einem Teleskopschlagstock auf den 24-Jährigen eingeschlagen. „Der Angreifer konnte zunächst festgehalten werden, wurde jedoch von 15 bis 20 Personen befreit und flüchtete in unbekannte Richtung“, sagte Polizeisprecher Andreas Schöpflin. Der 24-Jährige sei nach dem Angriff bewusstlos zusammengebrochen. Er erlitt schwere Kopfverletzungen.

Wie die „Welt“ erfuhr, wohnt das Opfer erst seit zwei Wochen in der Erstunterkunft. Vor drei Tagen soll es von dem späteren Angreifer nach seiner Religion und Herkunft ausgefragt worden sein. Der 24-Jährige hatte daraufhin erklärt, dass er vor knapp einem Jahr vom Islam zum Christentum übergetreten sei. Daraufhin soll der Afghane erklärt haben, dass es keine Sünde sei, ihn zu töten. Der Afghane flüchtete aus der Unterkunft. Er sei bekannt, aber noch nicht gefasst, hieß es. Die Staatsschutzabteilung im Landeskriminalamt hat die Ermittlungen aufgenommen, da „nach ersten Ermittlungen nicht auszuschließen ist, dass der Beschuldigte die Tat aus religiösen Gründen begangen hat“.

In dem Artikel der Welt ist noch von weiteren Schlägereien und Brandstiftungen zu lesen. Dass Christen in deutschen Asylbewerberheimen systematisch von Mohammedanern attackiert werden, ist mittlerweile bekannt. Auch ARD Report München hat kürzlich darüber berichtet:

All diese Gewalt fällt sozusagen vom islamischen Himmel, denn Christen werden im „Heiligen Buch des Islams“ systematisch diffamiert, verflucht und als „Ungläubige“ zum Abschuss freigegeben:

Verfluchung:

Und die Juden sagen, Esra sei Allahs Sohn, und die Christen sagen, der Messias sei Allahs Sohn. Das ist das Wort aus ihrem Mund. Sie ahmen die Rede derer nach, die vordem ungläubig waren. Allahs Fluch über sie! Wie sind sie doch irregeleitet! (Sure 9, Vers 30)

Diffamierung als minderwertig:

Siehe die Ungläubigen vom Volk der Schrift: sie sind die schlechtesten der Geschöpfe.“ (Sure 98, Vers 6)

Androhung der Vernichtung und Diffamierung als „Ungläubige“:

Ungläubig sind diejenigen, die sagen: „Allah ist ja al-Masih, der Sohn Maryams“. Sag: Wer vermag denn gegen Allah etwas auszurichten, wenn Er al-Masih, den Sohn Maryams, seine Mutter und all diejenigen, die auf der Erde sind, vernichten will? Allah gehört die Herrschaft der Himmel und der Erde und dessen, was dazwischen ist. Er erschafft, was Er will. Und Allah hat zu allem die Macht. (Sure 5, Vers 17)

Köpfung:

„Wenn Ihr die Ungläubigen trefft, dann schlagt Ihnen die Köpfe ab, bis Ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt.“ (Sure 47, Vers 4)

“Ebenso als dein Herr den Engeln offenbarte: Ich bin mit euch, stärkt daher die Gläubigen, aber in die Herzen der Ungläubigen will ich Furcht bringen; darum haut ihnen die Köpfe ab und haut ihnen alle Enden ihrer Finger ab.“ (Sure 8, Vers 12)

Ermordung:

Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben; denn die Verführung zum Unglauben ist schlimmer als Töten. (Sure 2, Vers 191)

Mohammedaner sind laut Koran von Allah gekaufte Killer:

Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft: Sie kämpfen für Allahs Sache, sie töten und werden getötet. (Sure 9, Vers 111)

Die arroganten und überheblichen Politschranzen vom Schlage eines Heiko Maas & Co werden sich nicht herausreden können, von nichts gewusst zu haben, wenn es richtig losgeht mit dem Massenmorden in unserem Land. Und sie werden sich dafür verantworten müssen, nichts getan zu haben und noch dazu diejenigen verbal massiv angegriffen haben, die warnten und aufklärten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

81 KOMMENTARE

  1. Flüchtlinge sollten Adressen von Menschen mit Willkommenskultur per Internet bekommen, denn es wird kalt und sie brauchen eine warme Unterkunft. Warum nicht bei Politikern, Medienschaffenden und sonstigen Leuten mit Willkommenskultur?

  2. Wenn ich das alles lese und an die immer weiter steigende Anzahl von moslemischen Invasoren denke, so frage ich mich, ob wir dieses Jahr das letzte Mal in Ruhe und Frieden Weihnachten feiern dürfen.

  3. Da haben unsere „Eliten“ und Lohnschreiber der Einheitsredaktionen allesamt mitgeknüppelt!

  4. Das hat nichts mit dem Islam zui tun, sondern mit der Enge in den Lagern, der fehlenden Intimsphäre, der Langeweile und so weiter. Aber mit dem Islam? Niemals!
    Jeder Flüchtling bringt seine Kultur mit und seine Geschichte und ist somit eine große Bereicherung für unser Land, sagt das Radio.

  5. Es wird doch immer behauptet es geht hier nur nach unseren Spielregeln. Also dann macht mal.
    Der Afghane wäre schneller wieder in Afghanistan als er her gekommen ist. Sofort raus. Islam ist nicht gewalttätig und die Erde ist eine Scheibe. Alles sowas von lächerlich, nicht nur die Sache sondern auch die Menschen die das regeln sollen.
    Das wir uns mit so einem Mist überhaupt beschäftigen müssen. Raus aus Deutschland, schnellstens !

  6. Das darf jetzt aber nicht gegen die vielen friedlichen und gut integrierten muslimischen Mitbürger instrumentalisiert werden. Mehr Geld im Kampf gegen rechts! Islamophobe raus!

  7. Na, Christ werden geht ja nun gar nicht für einen Moslem. In einem islamischen Staat hätte man ihn von Rechts wegen umgebracht.

    Übrigens, de Maizière verliert die Nerven. Er nannte die friedliche PEGIDA gerade „rechtsextrem“, was an sich schon ein Widerspruch ist.

    Ob er besorgt darüber ist, daß die Deutschen sich jetzt erfolgreich gegen seine Söhne und Töchter zur Wehr setzen könnten?

  8. @ lilius

    ABSOLUT. Ich bin komplett Ihrer Meinung und auch DAFÜR daß diejenigen die ihre gutmenschliche Fördermentalität derzeit so groß propagieren auch demnach dafür in Rechenschaft gezogen werden sollten, nicht zuletzt indem sie durch einen als solchen gesetzlich verankerten Notparagraph auch zur Verantwortlichkeit gezogen werden können.
    Es wäre nur konsequent.
    Eine mehrheitliche Gesellschaft sollte imstande sein sich aussuchen zu dürfen mit welcher Gesellschaft sie zu tun hat, geschweige denn zusammenlebt.

  9. Warum wird ermittelt?! Das hat bekanntlich alles nichts mit dem Islam zutun! Hoffe der Zentralrat der durchgeknallten Muselmenschen wurde schon informiert.

  10. Das Beispiel Hamburg zeigt, daß das Leben der Christen ein so hohes Rechstgut, daß man wegen Notstand Moslem vom Asylgrundrecht ausschließen kann und dem Assad ausliefern kann! Politiker die das unterlassen werde ich Fördern eine SS Klicke (Musel Nazis) unterstellen

  11. Ein weiterer Beweis dafür, das in Deutschland sehr wohl Christen von Islamisten verfolgt werden.

    In diesem Fall von einem illegal ins Land eingedrungenen Afghanen.

  12. In Wirklichkeit war der Afghane Gehirnchirug, er wollte mit den Schlägen auf den Kopf nur helfen.

    Sofort einstellen, wir brauchen solche Fachkräfte

  13. Ich wurde bereits 1973 im Kindergarten von Türken belästigt. Da hiess es“ geh einfach weg wenn die dich ärgern wollen, die haben ein südländisches Temperament“ und “ du weisst ja, der Klügere gibt nach“ und weiteren Blödsinn. Zum Glück sind meine Eltern mit mir dann in eien andere Gegend gezogen in der es keine Türken oder andere Moslems gab. Ich war im Laufe meines weiteren Lebens in mehr als 30 Ländern auf der Welt. Überall wo Muslime in der Mehrzahl waren dauerte es nie lange bis es in irgendeiner Form Ärger gab. Aus Erfahrung kann ich sagen, das ich es immer mehr vermieden habe in solche Gegenden zu reisen um eben Diebstahl oder Beleidigungen aus dem Weg zu gehen. Da
    aber jetzt der Ärger hierher kommt, wird es wohl notwendig sein sich auf
    eben diesen einzustellen. TRAURIG. UND DAS IM EIGENEN LAND.

  14. #18 guus fraba

    Ich kenne das auch zu gut aus meiner Schulzeit, da waren die Migranten schon gut vertreten und übten sich darin „die Kartoffeln“ zu erpressen nach dem Motto : du hast hier nichts zu melden, erschreckender Weise habe sogar Teile der deutschen Schüler dieses Verhalten übernommen und frei nach Herrn Höcke „Kanacksprech“ betrieben und sich mit denen Verbündet.

    Das war so 88\90

  15. ach jaaaa,
    füüür gaaaaanz laaaaangsaaaame Miiitleeeseer:
    ich schreib mal wieder zu schnell. Nee, wer hätte das gedacht.
    Alsooooo ihrr Depppen:
    Stürzi : S T Ü R Z I
    hat: H A T
    Humor: H U M O R
    Und sollten die Laangsaamleeser es fertig gebracht haben, es bis hier hin geschafft zu haben,
    Hallo, Herr Stürzenberger,
    schon den islamkritischen Kalender( absolut pi)
    registriert?
    Aber der Mann ist ja nie zu Hause…leiht ihm ein Ohr, er gibt es euch unversehrt wieder zurück.
    Und an die flachpfeifenden Langsamleser, macht einfach ein bißchen schneller

  16. Daran sieht man, dass sie ihre Religionskonflikte in Deutschland weiter führen wollen, wer sich so verhält, der kann nicht vor dem Krieg geflohen sein. Solche Leute sind nur darauf aus hier in Deutschland Zuwachs zu gewinnen, um dann irgendwann die Regeln nach dem Islam umzustellen und die verantwortliche Politik sieht dabei zu.

  17. IRRE

    Bezahle mal deine Rechnung nicht, dann weisst du, was dir blüht. Eine Horde Polizisten wird deine Tür aufbrechen, der Gerichtsvollzieher wird sich aus deinem Hausstand nehmen, was er möchte, sie werden in deiner Wohnung wüten, wie sie wollen… Und nun lest mal das hier:

    Polizei: Klopf, klopf. Asylant macht nicht auf. Abschiebung gescheitert, da sie nicht die Tür aufbrechen darf.

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=377968

  18. +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Moslem mit Teleskopschlagstock schlägt auf den 24-Jährigen Christen ein.

    (Scheinbar gehören jetzt Waffen zur „Flüchtlings“-Invasoren-Ausstattung.)

    Diese Hass-Satans-Sekte Islam hat zugeschlagen. Mohammed hat seine Hand geführt!

    Und sowas haben dt. Politiker nach Deutschland gelassen.

    Der tägliche Moslem-Terror gehört jetzt zu Deutschland!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  19. DER FRECHE DICKE

    Sigmar Gabriel über TTIP und Deutschland

    So sieht „unser“ Politiker Sigmar Gabriel also die Deutschen und Deutschland: reich und hysterisch. Okay…

    Wer von euch ist reich? Und haltet ihr euch persönlich für hysterisch? Ich finde das ist echt wieder der Hammer!

    https://www.youtube.com/watch?v=8h-Ds3uZAWw

  20. https://hansarandt.wordpress.com/2015/10/11/es-bleiben-euch-noch-fuenf-jahre/

    Es bleiben Euch noch fünf Jahre

    “Deutschland ist spätestens im Jahr 2020 nicht mehr regierbar. Der Werteverfall, die Islamisierung, die Massenarbeitslosikeit und der fehlende Integrationswille einiger Zuwanderer, die sich “rechtsfreie, etnisch weitgehend homogene Räume, selbst mit Waffengewalt erkämpfen würden, sowie viele andere kerndeutsche Problemem werden sich in einem Bürgerkrieg entladen.”

    Dieser Mann sagt das nicht nur, weil er es weiß, sondern auch weil er es genauso geplant hat. Der wahre Prophet ist in der Lage, dafür zu sorgen, dass die Dinge, die er vorhersagt, auch tatsächlich eintreffen. Man nennt das auch strategisches Denken. Die Firma, für die Herr Hayden gearbeitet hat, ist eine solche Denkfabrik.

  21. Das ist nur der Anfang von einer völlig verfehlten Migrationspolitik, was ist das für eine abartige Vision wie „multikulturelle Gesellschaft“ usw.! Toleranz ist da wohl kaum angebracht geschweige hilfreich. Wohl kaum auch noch mit verhetzten Islamisten.

    Hört endlich auf liebe Medien und feige Politiker mit gebetsmühlenartige Aufrufen zum „Dialog“ und „Toleranz“.
    Echte Flüchtlinge flüchten in Sicherheit und Frieden.
    Die Massen-Invasoren hier und heute sind keine Flüchtlinge, schaffen demnach nur ungeahnte Probleme. Politisch motivierten Glaubenskriege in unserer Land und führen demnach auch einen räuberischen Verteilungskrieg in unserem Land und das wohl kaum und nur auf dem Sozialamt! Diese Herren plündern bewusst und zielstrebig unseren Wohlstand, zerstören unsere Werte und Kultur.
    Wir werden uns noch wundern!

  22. Freue mich immer wieder hier in diesem Forum auf Gleichgesinnte zu stossen. Habe bereits und werde noch viele Flugblätter in meiner Stadt an strategischen Stellen anbringen. Vielleicht habt ihr zu meinem Flugblatt noch Verbesserungsvorschläge. Flugblatt:

    Memorandum

    Atemberaubend, mit welchem Tempo plötzlich Unterkünfte für Asylanten – wenig berechtigte aber massenhaft unberechtigte – aus dem Boden gestampft werden.
    Atemberaubend, wieviel Geld da plötzlich in die Hand genommen wird.
    Hätte unser Staat für jedes unserer eigenen Kinder ebenfalls 33 Euro pro Tag in die Hand genommen – der Nachwuchs wäre gesichert.
    Hätten die Gutmenschen – viele davon mit offensichtlichem Helfersyndrom – Kinderbettchen, Kinderwagen und vielleicht einen Ballettkurs auch einheimischen Kindern mit großer Freude spendiert, hätten sie einen sinnvollen Beitrag auch zu ihrem eigenen Seelenfrieden geleistet – oder zählen eigene Kinder nichts mehr?
    Warum können nicht auch unsere eigenen Kinder und Familien eine ähnlich rechtliche Sonderstellung erhalten wie das bei Asylbewerbern (z.B. nach Straftaten) regelmäßig der Fall ist, warum gilt nicht gleiches Recht für alle?
    Wenn solch ein Alptraum, wie er u. a. schon in Berlin-Neukölln Realität ist, wo das verbliebene restliche Christenhäuflein einheimischer Schüler – bei 90 und mehr Prozent islamischen Migrantenanteils – gemobbt und gejagt wird, wenn solch ein Alptraum jetzt nicht überall Realität werden soll, so ist es höchste Zeit zu überdenken, ob wir dies gutheißen und ob wir dies überhaupt wollen. Das sind wir nicht zuletzt unseren Kindern und Enkeln schuldig.
    Wie sollen wir irgendwann unseren Kindern/Enkeln erklären, zugelassen zu haben, dass man ihnen ihre Zukunft, Herkunft und kulturelle Identität genommen hat und wir dies nicht verhindert haben zum Wohle von zu 90 % arbeitsunfähigen Zuwanderern
    (Aussage der Bundesministerin für Arbeit, Andrea Nahles!).
    Solche Art von Zuwanderung soll also den demographischen Wandel herbeiführen?
    Lassen wir es nicht so weit kommen, dass wir uns erneut – diesmal aus dem linken Lager, aber auch aus der politischen Mitte – einer faschistoiden Grundhaltung unterwerfen und wieder einmal wegschauen!
    Die „Landesväter und -mütter“ lassen ihre eigenen Kinder, ihr Volk, im Stich!
    Es reicht, genug ist genug! Wir, die Bürger, das Volk, also der Souverän hat in der Demokratie das Sagen und wir lassen uns nicht mehr von tumben Ideologen und ignoranten Realitätsverweigerern, die glauben, ganz alleine zu wissen was für uns gut ist, für dumm verkaufen.
    Meinungsterror von Medien und politischer Führung, die Angst, in die rechte Ecke gestellt zu werden, nein, das sollte uns nicht länger davon abhalten klar und deutlich zu sagen, welches Land wir, die Bürger, wollen!
    Wir schaffen das!

  23. Keine Sorge, der Täter darf garantiert in D bleiben und wird sein ganzes Leben von den verachteten Deutschen durchgefüttert werden.

  24. Und wie immer stets mein erster Gedanke:“Was wollt ihr Moslems eigentlich hier? Verkriecht euch doch bitte in eure rückständigen Löcher, aus denen ihr hervorgekrochen seid, und geht anderen mit eurer Ideologie eines psychopathischen Kameltreibers nicht auf die Nerven!“

  25. Da braucht es eine Verteidigungstruppe.
    Nach dem Motto, ruf an, wenn die Moslems Stress machen und wir kommen mal vorbei.

  26. Auch dieser Vorfall juckt weder die Politstricher des Islam noch die Willkommensbürger.

    Allerdings flippen die naziphoben Dummköpfe schon aus wenn die Schlagzeile titelt:
    „Unbekannte haben in München ein Hakenkreuz auf das Auto einer türkischen Familie geschmiert.“: http://www.bento.de/politik/ein-rechtsradikaler-hintergrund-liegt-nicht-vor-50023/

    Sie wundern sich dass nicht gleich von einem rechtsradikalen Hintergrund ausgegangen wird.

    Tja, Ihr Dummköpfe. Warum wohl

    1.Unbekannte haben…
    2.ein Hakenkreuz auf das Auto einer türkischen Familie geschmiert

    Es kann sein dass deutsche Neo-Nazis dies getan haben, es kann aber auch sein mit dem Hakenkreuz eine türkische Fascho-Familie der Grauen Wölfe angeprangert wurde oder Linke setzen mal wieder eine Kampagne in Gang um die Anti-Nazi Bewegung zu beleben. Aktuell dreht sich der Wind in Deutschland immer stärker nach rechts, da kommen viele aus dem staunen nicht mehr raus.

    Heute Abend bringt uns nicht-muslimischer Bevölkerungsmehrheit das Staatsfernsehen um 20:15 im ZDF bei, wie wir uns in den Islam zu integrieren haben. In dem Film „Die Neue“ wird uns eine „gläubige Muslima“ als Schülerin präsentiert, die sich natürlich weder neben ein Jungen in der Klasse setzen und den Sportunterricht verweigert: http://www.zdf.de/epg/programm-4100.html

    Man ahnt worauf das hinausläuft, wir müssen sehr viel Toleranz und Verständnis für die arme Muslima in der Opferrolle aufbringen und natürlich auch Ihre Verachtung für unsere Wertegesellschaft akzeptieren.

    Die Resultate eines solchen Verhaltens zeigen dann Fälle wie der oben geschilderte, wo die ganz normale islamsiche Toleranz zum Vorschein kommt.

  27. Atemberaubend, wieviel Geld da plötzlich in die Hand genommen wird.
    Hätte unser Staat für jedes unserer eigenen Kinder ebenfalls 33 Euro pro Tag in die Hand genommen – der Nachwuchs wäre gesichert.

    IHR SEID VOM POLIT UND MEDIEN GESINDEL ALLE BETROGEN UND VERARSCHT WORDEN

    BIS HEUTE

  28. Hamburg: Iraner im „Asyl“-Lager von Moslem zusammengeschlagen, weil er Christ wurde

    Sowas haben sie auch gestern in der Jauch-Grube des Staatsfunks nicht erwähnt.

  29. ein Ägypter hat in Hamburg Sülldorf Container angezündet, weil man ihm angeblich sein Handy geklaut hat. 14 Container sind Schrott.
    Macht nichts, es werden neue bestellt.
    Rechnung geht an den Dumm Michel

    “ Hamburg – Altona – Sülldorf
    17.10.15
    Hamburg-Sülldorf Legte Bewohner aus Ärger um gestohlenes Handy das Feuer?

    Feuerwehrleute löschen den Brand in der Flüchtlingsunterkunft an der Straße Sieversstücken in Hamburg-Sülldorf
    Rauchschwaden ziehen in den Nachthimmel

    Ein Feuer hat die Unterkunft für Flüchtlinge gänzlich zerstört. Die Polizei vermutet Brandstiftung, einen Verdächtigen hat sie gefasst.

    Hamburg. Eine Flüchtlingsunterkunft an der Straße Sieversstücken im Hamburger Stadtteil Sülldorf ist bei einem Feuer am Sonnabend gänzlich zerstört worden. Laut Feuerwehr brannten 14 zweigeschossige Wohncontainer völlig aus.

    Die Polizei geht nun von Brandstiftung aus, Verletzte gab es nicht. Nach Gesprächen mit Bewohnern der Unterkunft sei der Tatverdacht auf einen 19-Jährigen Mann aus Ägypten gefallen, sagt Polizeisprecher Jörg Schröder. Gegenüber dem Abendblatt berichteten Zeugen, dass der Mann, der ebenfalls in dem Containerkomplex lebte, sich laut darüber beschwert habe, ihm sei sein Handy gestohlen worden. Zudem habe er gedroht, er werde „etwas anzünden“, wenn er es nicht umgehend zurückbekomme.

    Ein Zeuge aus Ghana hatte wiederum berichtet, der Streit, bei dem auch ein Messer gezückt worden sei, habe sich um die Benutzung der Badezimmer gedreht.

    Der Tatverdächtige ist nach erkennungsdienstlicher Behandlung wieder entlassen worden. Für einen Haftbefehl sei die Beweislage zu dünn, so Schröder weiter. Um einen Haftbefehl erlassen zu können, müsse ein „dringender Tatverdacht“ vorliegen, den hätten die bisherigen Ermittlungen aber noch nicht ergeben. Das Amtsgericht habe aber auf dem Eilwege eine Durchsuchungsanordnung für das Zimmer des Mannes erlassen, Brandermittler der Polizei prüfen zudem, ob das Feuer vorsätzlich gelegt worden ist.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/altona/suelldorf/article206302973/Legte-Bewohner-aus-Aerger-um-gestohlenes-Handy-das-Feuer.html

  30. Der Islam ist eine Quelle der Barmherzigkeit, der Glückseligkeit und der Eintracht für die gesamte Menschheit und er kann sowohl den individuellen als auch einen gesellschaftlichen Frieden herbeiführen und garantieren. Seine Flügel der Zärtlichkeit und Güte, sowie seine große Nachsicht umfassen alle Erdenbürger und inspirieren auch solche die nicht dem Islam angehören. Angehörige anderer Religionen finden im Islam die Behaglichkeit (Geistesfrieden), die sie bedauerlicherweise in ihrer eigenen Konfession nicht gefunden haben.

    zischelte die Würgeschlange und verkroch’s sich flugs zurück in ihr Erdloch.

    Wie oben gezeigt, kennt der Islam nicht einmal für Apostasie eine weltliche Strafe. Wie kann man dann andere, weniger gravierende Handlungen ohne Qur`anische Grundlage bestrafen?

  31. Dortmund/Lünen: Angeklagter untergetaucht
    „Der Prozess um einen brutalen Überfall vor einem Lüner Wettbüro musste am Donnerstag erst einmal auf Eis gelegt werden. Der Grund: Der Hauptangeklagte ist untergetaucht. Nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft ist der zuletzt in Lünen wohnende Mann in seine tunesische Heimat zurückgekehrt. Auch seine Ehefrau hat angeblich keinen Kontakt mehr. Und auch das Opfer ist am Donnerstag nicht vor Gericht erschienen. Ob sich der Zeuge noch an seiner Lüner Anschrift aufhält, ist ungewiss. Nutznießer der Situation ist der zweite Angeklagte. Weil ohne das Opfer nicht verhandelt werden kann, musste er nach sechs Monaten aus der U-haft entlassen werden. Als die Richter den Beschluss verkündeten, konnte sich der bullige Mann ein Lächeln nicht verkneifen. Wo er jetzt hingeht, ist unklar. Einen festen Wohnsitz hat er nicht. Im Prozess war von einem Freund die Rede – und von einer Sammelunterkunft. Den beiden Angeklagten wird eine brutale Bestrafungsaktion vorgeworfen. Die Männer sollen im April einen anderen Mann in Lünen mit einer Schusswaffe bedroht und geschlagen haben. Hintergrund war offenbar ein Drogengeschäft, bei dem es finanzielle Unstimmigkeiten gegeben haben soll.(…)“ http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/luenen/Prozess-auf-Eis-gelegt-Nach-brutalem-Ueberfall-Angeklagter-untergetaucht;art928,2845517

    Hagen: Streit in Notunterkunft
    „In der Notunterkunft in Delstern ist es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern gekommen. Die Polizei war vor Ort, um die Lage zu beruhigen. Was genau zu der Auseinandersetzung führte, ist noch unklar. Beide Männer wurden getrennt und in andere Einrichtungen verlegt. Zuletzt gab es Anfang des Monats einen größeren Streit in der Unterkunft am Spielbrink. Die Enge, das Nichtstun, die fehlende Privatsphäre und auch die nächtliche Unruhe waren wohl ausschlaggebend.“ http://www.107.7radiohagen.de/hagen/lokalnachrichten/lokalnachrichten/archive/2015/10/18/article/-327b44652f.html

  32. Aus der Botschaft des Staates Israel, Berlin

    Veranstaltungstip BERLIN morgen 20.10.2015

    Unter dem Motto
    „Terror und Hass entgegentreten – Berlin für Israel“ findet am Dienstag (20.10.) ab 17 Uhr
    eine Kundgebung auf dem Pariser Platz in Berlin statt.

    https://www.facebook.com/events/1498317023800348/

    hoffentlich geht der hinweis nicht zwischen
    PEGIDA und anderen FREIHEISTKÄMPFERN unter:

    WIR HABEN SCHON GENUG ISRAELHASSER IM LAND –
    LINKE, GRUENE, VOLLVERSCHLEIERTE –

    DA BRAUCHT ES KEINE 80p MOHAMMEDANISCHER
    ASYLFORDERER INCL ISIS-TERRORISTEN.

  33. OT

    ein guter Artikel auf WO zum Thema sexueller Gewalt durch Moslems:


    Politik Sexuelle Gewalt
    16:04
    „Außerhalb des Heims fühle ich mich sicherer“

    Wenn das Leben im Flüchtlingsheim zum Albtraum wird: Asylbewerberinnen erleiden in Unterkünften oft Belästigungen und sexuelle Gewalt. Die Opfer werden alleingelassen, viele Fälle nie bekannt.
    Niemand weiß genau, wie viele Flüchtlingsfrauen sexuell belästigt werden. Laut Einschätzung des Psychosozialen Zentrums für Flüchtlinge aber sind es viele, und einige werden sogar missbraucht, in den Kriegsgebieten, auf der Flucht und manchmal auch in deutschen Unterkünften.

    Einige Bundesländer erfassen nicht einmal Fallzahlen

    Nur wenige Fälle geraten ans Licht der Öffentlichkeit, wie die sexuellen Übergriffe auf eine Putzfrau in einer Asylbewerberunterkunft im bayerischen Kitzingen. Seit Beginn der Woche dürfen dort keine weiblichen Reinigungskräfte mehr eingesetzt werden.

    Ein ähnlicher Vorfall hatte sich vor zwei Wochen in einem Heim in Niedersachsen ereignet. Im Erstaufnahmelager in Gießen sollen im vergangenen Monat 15 Frauen sexuell missbraucht worden sein. Die Polizei ermittelt wegen Vergewaltigung und Zwangsprostitution.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article147725757/Ausserhalb-des-Heims-fuehle-ich-mich-sicherer.html

  34. OT
    Roger Köppel ist jetzt SVP Politiker, und hat mal eben kurz das beste Wahlergebnis aller Zeiten hingelegt.
    Herzlichen Glückwunsch !!!

    Politik Wahl in der Schweiz
    17:50
    Quereinsteiger Köppel mit bestem Ergebnis aller Zeiten

    Viele Jahre war Roger Köppel als Journalist tätig. In seiner Schweizer Heimat trat der 50-Jährige nun für die nationalkonservative SVP an – und gewann als Neuling so viele Stimmen wie niemand vor ihm.

    Die Schweizerische Volkspartei SVP hat die Parlamentswahlen gewonnen und das mit einem Rekordergebnis. Die Angst in der Bevölkerung vor Zuwanderung brachte der SVP einen Anstieg auf über 29 Prozent. Kaum ein Schweizer war in den vergangenen Jahren so oft Gast in deutschen Fernseh-Talkshows wie Roger Köppel.

    Jetzt hat der Eigentümer und Chefredakteur des Magazins „Weltwoche“ in seiner Heimat einen Rekord ganz anderer Art aufgestellt: Insgesamt 178.090 Wähler machten ihn am Sonntag zum Abgeordneten im Nationalrat, der großen Kammer des Schweizer Parlaments. Nie zuvor hat ein Schweizer Parlamentarier so viele Stimmen bekommen.
    Roger Köppel konnte mit seinen umstrittenen Wahlkampfaussagen viele Schweizer begeistern
    Foto: REUTERS Roger Köppel konnte mit seinen umstrittenen Wahlkampfaussagen viele Schweizer begeistern

    Ins Parlament zieht Köppel für die nationalkonservative Schweizerische Volkspartei (SVP) ein. Der 50-Jährige war ihr erst kürzlich beigetreten und als Quereinsteiger Kandidat für den Nationalrat geworden.

    Dennoch gilt er bereits manchem als eine Art „Chefideologe“ der SVP in den Fußstapfen ihres Ziehvaters, des Milliardärs Christoph Blocher.

    Zu den Beweggründen für seinen Gang in die Politik hatte der frühere Chefredakteur der „Welt“ (2004–2006) erklärt: „Schreiben allein genügt nicht mehr. Ich kann nicht länger von außen beobachten, wie in Bern das Erfolgsmodell Schweiz demontiert wird.“

    Köppel will Zuwanderung drosseln

    Köppel, der immer wieder mal durch scharfe Kommentare auffällt, gehört zu prominenten Befürwortern einer Drosselung der Zuwanderung in die Schweiz. Sie würde sonst zu mehr Kriminalität und mehr Arbeitslosigkeit sowie zu „mehr Stress und Unzufriedenheit bei den Schweizerinnen und Schweizern, weniger Produktivität und weniger Wohlstand“ führen, warnte er im Wahlkampf – ganz auf der Linie seiner Partei.

    Zu seinen ersten Aufgaben als Abgeordneter zählt Köppel den Einsatz für eine stärkere Beteiligung seiner Partei an der Regierungsmacht. Zudem wolle er sich natürlich für die Verwirklichung seiner Wahlkampfziele engagieren, wie er dem Sender SRF sagte: „Unabhängigkeit von der Europäischen Union, Stärkung der direkten Demokratie, die Volksrechte dürfen nicht mehr mit den Füßen getreten werden, kein weiteres Staatswachstum. Und ich stehe ein für die Neutralität.“
    http://www.welt.de/politik/ausland/article147774846/Quereinsteiger-Koeppel-mit-bestem-Ergebnis-aller-Zeiten.html

  35. Wir müssen uns auf noch mehr Verfolgung einstellen, aber davor verschont uns Jesus nicht. Nein, er sagt sogar in Mt 10, 37:

    Wer sein Leben findet, der wird’s verlieren; und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird’s finden.

    Folgt der Afghane weiterhin seinen Weg, wird er automatisch in der Hölle landen. Der Iraner kann sich aber der Ewigkeit im Himmel sicher sein.

  36. #41 Drobo (19. Okt 2015 18:30)

    IHR SEID VOM POLIT UND MEDIEN GESINDEL ALLE BETROGEN UND VERARSCHT WORDEN

    BIS HEUTE

    Was soll das, Herr Drobo?
    Glauben Sie, Sie würden damit eine neue Erkenntnis generieren?
    Was heißt hier Ihr seid . . .
    Glauben Sie man hat Sie nicht verarscht, Sie Besserwisser?!

  37. OT
    ein gewisser Jacques Schuster hat bei WO den Durchblick, im wahrsten Sinne des Wortes.
    Mit einem solchen Kommentar hätte ich gar nicht gerechnet.
    Ähnliches Kaliber wie Rainer Wehaus von den Stuttgarter Nachrichten.

    “ Die größten Heucheleien in der Flüchtlingspolitik

    Bundeskanzlerin Merkel sagt, man könne die deutsche Grenze nicht sichern, zahlt aber der Türkei Geld, damit die ihre Grenze sperrt. Scheinheiliger geht’s kaum noch. Und das ist längst nicht alles.

    Obgleich Bundeskanzlerin Angela Merkel mit wenig Handfestem vom Bosporus nach Berlin zurückgekehrt ist, darf man sicher sein: Es wird zu einem Durchbruch in den Verhandlungen zwischen der Türkei und der Europäischen Union kommen. Recep Tayyip Erdogan wäre von allen guten Geistern verlassen, ginge er nicht auf das europäische Angebot ein.

    Gewiss wird der türkische Präsident noch den einen oder anderen Wunsch nachreichen, doch selbst wenn er bescheiden bliebe – nicht gerade ein Wesenszug dieses Wüterichs –, ist die Türkei unter seiner Führung plötzlich näher an den europäischen Fleischtöpfen als jemals zuvor. Bald wird Erdogan nicht nur über ein Konjunkturprogramm von mehreren Milliarden Euro verfügen, sondern er wird über kurz oder lang auch die Visafreiheit für seine Bürger erhalten, von einem kräftigen Schubs in Richtung Europa zu schweigen.

    Die Hindernisse auf dem Weg zur EU-Mitgliedschaft scheinen für Ankara jählings wie vom Winde verweht – und das ohne auch nur die Spur eines Sinneswandels innerhalb der türkischen Regierung. Was für ein Lottogewinn!

    Erdogans kaltes Spiel

    Was nach der Vertragsunterzeichnung geschieht, lässt sich ebenfalls leicht voraussagen: Recep Tayyip Erdogan wird einen Teil des Geldes für die Flüchtlinge und deren Abwehr verwenden, die meisten Euro aber für seine eigenen Ziele nutzen. Gerade die Türkei mit ihrer jüngst eher schwächelnden Konjunktur kann einen Jackpot gut gebrauchen.
    Vor allem aber wird der türkische Präsident seine Politik gegenüber den Kurden fortsetzen; wenn es ihm nötig erscheint, wird er sie sogar verschärfen: Wem es unter den dann Geschlagenen und Getriebenen in Erdogans Türkei nicht passt, der soll doch nach drüben gehen! – sprich: der kann künftig ohne Probleme sofort in die Europäische Union und damit nach Deutschland reisen. Kurzum, der türkische Präsident wird die Wende der europäischen Politik als Carte blanche begreifen. Noch entschlossener als bisher wird er innen- und außenpolitisch so verfahren, wie es ihm beliebt. Schließlich ist die Türkei bald auch offiziell ein sicheres Herkunftsland.

    Seit Jahren macht Recep Tayyip Erdogan keinen Hehl daraus, wofür er die Europäer hält: für Schwächlinge, Hasenherzen und Jammerlappen. Stets nehmen sie den Mund voll mit humanistischer Donquichotterie und bleiben trotzdem immer nur der brave Sancho Panza auf der Brüsseler, Berliner, Pariser Kaffeehausterrasse.

    Merkels Heuchelei

    Ökonomisch ein schwankender Riese, politisch ein Zwerg und militärisch ein Wurm, beschränken sie sich auf hochtrabende Reden, auf Wünschen und Wollen, greifen aber nur selten und widerwillig selbst in Krisen ein. In Kürze: Erdogan, übrigens auch Wladimir Putin und Viktor Orbán, sehen in den Europäern vor allem Heuchler.

    In einem Punkt haben sie recht. Es mag realpolitisch geboten sein, mit Ankara ins Geschäft zu kommen, doch es ist eine Heuchelei sondergleichen, im eigenen Land zu behaupten, die 3000 Kilometer lange deutsche Grenze nicht schützen zu können, um dann Ankara mit Geld dafür zu bezahlen, die rund 7000 Kilometer lange türkische Küste, von den Landgrenzen zu schweigen, für Flüchtlinge so weit wie möglich abzuschotten. Angela Merkel fürchtet sich vor unappetitlichen Bildern an den Grenzübergängen zwischen Passau und Piding.

    Was in der Türkei geschehen wird, ist nicht ihre Sache. So einfach ist das – und so scheinheilig. Immerhin räumt die Bundeskanzlerin mit ihrer Reise und ihren Istanbuler Gesprächen indirekt ein, dass Staatsgrenzen zwar nicht zu verrammeln, aber sehr wohl zu verteidigen sind. Die Türken werden es zeigen. Die Spanier haben es bereits vorgemacht.

    Hoffnungen und Wirklichkeit

    Kamen 2006 noch fast 32.000 Afrikaner allein über die Atlantikroute nach Spanien, sind es heute dank zahlreicher Patrouillen zu Land und zur See, dem Ausbau der Grenzsicherung in den spanischen Exklaven und einem Geflecht bilateraler Abkommen von Marokko bis Mauretanien nur noch gut 300 Flüchtlinge.

    Gegenwärtig gelangen monatlich nur noch 90 Fliehende nach Spanien. Grenzen lassen sich tatsächlich nicht gänzlich abschotten, allerdings kann man für ein gewisses Maß an Abschreckung sorgen, um die Flüchtlingsströme zu verkleinern, zu kanalisieren und die geringere Zahl der Ankommenden vernünftig zu integrieren, ohne die nicht abwegige Angst vor Überfremdung anzufachen.

    Die Bundesregierung hingegen setzt auf Hoffnung. Sie hofft auf einen harten Winter, dessen Eiswinde es den Flüchtlingen unmöglich machen, ihre Route Richtung Norden fortzusetzen. Sie wünscht, dass Syriens Diktator Baschar al-Assad irgendwie doch noch verschwindet und alles gut wird. Doch wie sagt der Volksmund? Hoffnung ist die Willenskraft der Schwachen.

    Der Staat ist wie eine Religion; er funktioniert nur, wenn Menschen daran glauben

    Was wird die Kanzlerin tun, wenn sich die Hunderttausende von Flüchtlingen nicht von Eis und Schnee abschrecken lassen? Vieles spricht dafür, dass es so kommen wird. Was wird sie unternehmen, wenn Assad mithilfe der russischen Atommacht im Amt bleibt? Weder auf die eine noch die andere Frage wird man in Berlin eine Antwort erhalten. Dafür wird man mit den Donquichotterien abgespeist, über die Erdogan nur noch lachen kann.

    Manche Minister, flankiert von einigen Journalisten, versuchen der misslichen, unübersichtlichen Lage sogar noch etwas abzugewinnen. Deutschland brauche nun einmal Einwanderer, und dann nehmen wir eben diejenigen, welche an den Grenzen stehen. Auch heißt es, Merkel wage ein spannendes Experiment, das, wenn wir es schaffen – „Wir schaffen das“ –, das Land modernisieren werde.
    FDP-Fraktionschef Wolfgang Kubicki
    Schärfere Asylgesetze
    Kubicki kritisiert Flüchtlingspolitik der Kanzlerin

    Ihnen sei erwidert: Die Bundesrepublik Deutschland ist nicht die „Dr. Oetker Versuchsküche“, in der der neue Mürbeteig mir nichts, dir nichts weggeschüttet werden kann, wenn er nach Zement schmeckt. Die Stabilität und das Vertrauen in die freiheitliche Grundordnung sind keine Selbstverständlichkeiten, wenn man auf die Geschichte der Deutschen, dieses zu Nervosität und Übertreibungen neigenden Volkes, schaut.

    Für alle Völker, besonders aber für das deutsche gilt: Der Staat ist wie eine Religion; er funktioniert nur, wenn Menschen daran glauben. Die Bundesregierung hat diesen Glauben an die Staatsgewalt aufrechtzuerhalten, zu fördern und durch besonnenes Regieren zu verbreiten. Tut sie es nicht, wird sie die Demokratie so beschädigen, dass es am Ende fast gleichgültig ist, wie viele Flüchtlinge im Land leben. Dann nämlich hat Deutschland andere Sorgen.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article147786303/Die-groessten-Heucheleien-in-der-Fluechtlingspolitik.html

  38. Glauben Sie man hat Sie nicht verarscht, Sie Besserwisser?!

    Na wohlgesinnt sind sie wohl eher nicht.

    Ändern sie doch ihren Namen in Nörgler.

  39. OT

    Zum Thema Schule und Migranten, damit kenne ich mich auch aus!

    Kindergarten – keine Migranten,da privat

    Grundschule – sehr schlimm. Gewalttätige Moslems, die sich schon im Kindesalter in Straftaten und in Gewalt üben – und wohnte damals im besten Bezirk der Stadt.

    Gymnasium – in der 5. Klasse waren noch einige da, die letzten Fachkräfte gingen spätestens in der 7. Klasse (Inzest auf Inzest kommt halt nicht gut wenn man Leistung bringen muss).

    Uni (aktuell) – keine Fachkräfte, nur wenig gut integrierte Ausländer, die nicht zum Halbmond beten.

  40. Der Afghane hat nur seine friedliche Religion ausüben wollen. Schließlich hat ihn die oberste Vertreterin des Islams nach Buntland eingeladen und allen seinen „Glaubensbrüdern“ versichert, daß der Islam zu Deutschland gehört.
    Allein dafür müßte sie schon längst verurteilt worden sein…

  41. Wer den Rassisten, Massenmörder, Judenmörder und Terroristen Mohammed als Vorbild verehrt: RAUS!

    Dies ist kein Einzelfall.
    Es ist das Wertesystem aller Terrorist-Mohammed-Verehrer.

    Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU)
    schwätzt so einiges politisch korrekte Zeug zusammen, aber hier hat er sich verplappert:

    Wer in unser Land kommt, muss nach den Werten und Normen dieses Landes leben. Da dürfen wir keinen Rabatt geben.
    Wir werden kein islamisches Land
    Wir bekommen keine Verhältnisse wie in den arabischen Staaten.

    Äh?
    Er will die Werte des Islams nicht in unserem Land?
    Aber das ist doch eine „ehrwürdige“ „Religion“ und wir haben Religionsfreiheit…?!
    Aber warum denn nicht?
    Ist er etwa gegen Multi-Kulti, gegen heil-bunt! und gegen Religionsfreiheit?
    Er sagt irgendwie: die islamischen „Werte“ sind nicht mit den deutschen Werten vereinbar…?!
    Vielleicht so wie die „Werte“ vom NS nicht mit unseren heutigen Werten vereinbar sind….?!
    Da sollte er sich mal deutlicher ausdrücken!

    Für Neulinge hier:
    Die Werte von Mohammedanern werden durch das Verhalten von Mohammed definiert, weil alle Muslime Mohammed als „göttlich“ und ewig gültiges Vorbild verehren (Shahada).

    Mohammed war ein Räuber, Vergewaltiger, Lügner, Massenmörder, Terrorist, …

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article147745313/Wir-werden-kein-islamisches-Land.html

  42. WEISHAUPT, VATER DES INTERNATIONALISMUS / DER NWO

    Fürsten und Nationen werden ohne Gewaltthätigkeit von der Erde verschwinden, das Menschen Geschlecht wird dereinst eine Familie.

    Exakt im Jahr der US-Unabhängigkeitserklärung, 1776, gründete der Ingolstädter Philosophie- und Kirchenrechtsprofessor Adam Weishaupt die Illuminaten. Eine Organisation, die gewissermaßen die Freimaurerei als Tarnung für ihre Zwecke benutzte. Die Illuminaten waren sehr rasch sehr erfolgreich.

    Die Illuminaten sollten, so Weishaupt, gewissermaßen Katalysator sein für eine heimliche aber weltumspannende Revolution der Aufklärung

    Der Ingolstädter Professor bediente sich dabei voll und ganz der freimaurerischen Organisationsformen, füllte aber darüberhinaus ein politisches Vakuum, das wohl eher unbeabsichtigt in den Logen entstanden war. Denn allein die Zusammenkunft von Bürgerlichen und Adeligen ohne Ansehen von althergebrachten Hierarchien, ohne Ansehen von Staatsgrenzen und ohne Festlegung auf eine bestimmte Religion barg tatsächlich ein erhebliches politisches Potential.

    Weishaupt: „Warum sollte es nicht erlaubt seyn, sich durch redliche und sanfte Mittel so fest zu sezzen, daß man Einfluß auf Regierungen bekäme?““um die Mächtigen der Erde her eine Legion von Männern zu versammeln, die unermüdet sind, alles zu dem großen Plan, zum Besten der Menschheit zu leiten, und das ganze Land umzustimmen. Fürsten und Nationen werden ohne Gewaltthätigkeit von der Erde verschwinden, das Menschen Geschlecht wird dereinst eine Familie, und die Welt der Aufenthalt vernünftiger Menschen werden. Die Moral allein wird diese Veränderungen herbeyführen.“

    DAS SIND WELTHERRSCHAFTSPLÄNE.

  43. Man glaubt es kaum, aber die Lügenpresse rudert zurück und räumt ein falsches Flüchtlingsbild ein:

    http://www.focus.de/kultur/medien/tagesschau-und-tagesthemen-ard-raeumt-falsches-fluechtlingsbild-ein_id_5001222.html

    „Wenn Kameraleute Flüchtlinge filmen, suchen sie sich Familien mit kleinen Kindern und großen Kulleraugen aus.“ Tatsache sei aber, dass „80 Prozent der Flüchtlinge junge, kräftig gebaute alleinstehende Männer sind“.

    Zumindest mal ein guter Anfang. Und wenn die profit- und karrieregeilen Schmierfinken bzw. ihre Vorgesetzten auch noch alle anderen Lügen, vorenthaltenen oder zensierten Informationen zugeben würden? Das werden sie aber sicher nicht machen, denn dann würde ihr ganzes Lügengebäude zusammenbrechen.

  44. Ich frage mich angesichts dessen zunehmend, ob es nicht sein kann, dass man, wenn man wie unsere Promis und Spitzenpolitiker sowie Medienleute und Zeitungszaren, auch Sportler und deren Manager Millionen scheffelt wie andere die Körner des Sandes vor ihrer Haustür, mittlerweile so meilenweit von der Realität entfernt in den Elfenbeintürmen ihrer Wohnsitze unter ihresgleichen hocken, zum Teil steueroptimiert im Ausland, ob man nicht durch diese Realitätsferne schon so etwas wie Cäsarenwahn entwickelt.
    Es ist sonst nicht erklärbar, wie man diese alltäglichen Phänomene, die mit dem Alltagsislam verbunden sind, und die die Flüchtlinge ja von zuhause fortgescheucht haben, nicht sehen kann.
    Der in London ansässige Grönemeyer, den ich als Musiker ganz toll finde, hat bei mir den Eindruck erweckt, dass seine Statements in der Jauch Sendung nicht mehr ganz normal sein könnten. Ist das noch normal, wenn man all das nicht zur Kenntnis nimmt und voller Euphorie zum immer weiter machen rät, obwohl man selbst fast überhaupt nicht betroffen ist? Noch nicht? Oder ist das komplett irre, wie es Broder für den bundesrepublikanischen Alltag immer mehr beobachtet? Ich weiß es nicht. Und ich will auch niemand Unrecht tun. Aber der Verdacht wird durch immer mehr Beobachtungen genährt. Da es vielen immer noch unverschämt gut geht in diesem Land und sie sich nicht vorstellen können, dass es anders werden könnte, da es vielen durch Mitnahmeeffekte in Rechtsanwalts- und Arztpraxen mit Vollbeschäftigung sogar noch besser geht, weil immer mehr Kundschaft anrollt, nimmt man die Zeichen der Zeit nicht mehr war. Der Zusammengeschlagene ist ja so weit weg von meiner Realität. Und DIE sollen mal was machen, dass sowas nicht mehr vorkommt. Langsam wird immer unklarer, an wen sich eigentlich die vielen Appelle richten. Sich selbst meint ja scheinbar keiner. Wenn Angela Merkel sagt, WIR schaffen das, wen meint sie damit? Was will sie denn konkret tun? Wieviele will sie bei sich aufnehmen? Ist es nicht immer jemand anderer, den diese Parolen meinen. Wie auch bei Grönemeyer, wenn er meint, dass die Steuern notfalls rauf müssen? In London, da wo er wohnt, ja wohl nicht.
    Diätenkürzungen sind auch nicht im Gespräch für den Justizminister. Opferung der halben GEZ für Flüchtlinge wohl auch nicht für den Millionenabsahner Jauch.
    Also wer schafft es?

    Sie meinen doch nicht sich selber. Sie wollen es in die Köpfe derer prügeln, die es doch bitte ohne Widerworte schaffen sollen, ohne dass diese Damen und Herren irgendein größeres Opfer bringen wollen.

  45. Typisch im Ersten im ARD Check. Da jammern die allen Ernstes, dass das Geld knapp ist. Bei einem GEZ Einkommen, das die Höhe des gesamten Budgets Hollywoods ausmacht. Die sind doch nicht mehr normal.

  46. Frau Dummlall- Reschke würde in einem Fall wie diesem sicherlich wie folgt argumentieren:
    das, was da passiert ist, hat doch wahrhaftig rein gar nichts mit dem Islam zu tun.
    Dass auch Schutzsuchende Straftaten begehen, ist das Normalste der ganzen Welt. Stellen Sie sich vor man sperrte 1500 Rhrpottler in ein kleines Zelt und da gäbe es einen Schalker, der zum BVB konvertieren würde- da würde genau dasselbe passieren.

  47. Woher haben eigentlich die angeblich vor dem IS und anderen radikalen Islamisten geflüchteten Muslime diesen grenzenlosen Hass auf Christen, Juden und sonsige „Ungläubige“?

    Das kann doch wohl nicht alleine durch die Erziehung von den Eltern kommen. Das muss vielmehr schon genetisch in ihren Gehirnen einprogrammiert sein. Bei 1400 Jahren Indoktrination durch die islamische Ideologie (mit Religon hat das ja ziemlich wenig zu tun), ist das ja durchaus möglich.

    Die sind keinen Deut besser als diejenigen, vor denen sie geflohen sind.

  48. Und ganz irre die Antwort von Tom Burow auf die Frage, ob er mehr verdienen muss als die Kanzlerin. Antwort: Sie ist unterbezahlt.

    Nein, Tom Burow, bei allem Gequatsche, mehrere Hunderttausend Euro im Jahr ist ein irre hohes Gehalt. Und wenn man noch mehr verdient dafür, dass man im Fernsehen ist, dann ist das irre viel. Wenigstens das sollte man zugeben.

  49. #66 Libero1
    Die meisten Syrer, die zu uns kommen, sind eben NICHT vor dem IS und anderen radikal-islamischen Gruppen geflohen, sondern vor der Assad-Regierung. Das ist eine der üblichen Medien-Lügen zur Verklärung der „Flüchtlinge“.
    Sie kommen selbst aus radikal-islamischen Familien und konnten sich mit ihren Scharia-Vorstellungen in Syrien nicht durchsetzen. Sie denken gar nicht daran, sich hier zu integrieren. Warum auch, niemand verlangt das hier.
    Wenn die Russen in Syrien so weitermachen (was ich richtig finde), kommen noch viele von diesen Steinzeit-Islamis zu uns…

  50. Ein Einzelfall jagt den nächsten.

    Man kommt schon gar nicht mehr nach, den Untergang in mehreren Clouds für die Nachwelt zu archivieren.

  51. Teleskopschlagstock !!!

    Die Invasoren bewaffnen sich und bald geht’s anderen an den Kragen,es wird immer prekärer,
    Dank den Vaterlandsverrätern…

  52. ….Und erst am Ende werden sie merken, wer die wahren Drecksfaschisten sind….

    Ausserdem sollten die Führer mal das Wort “Toleranz“ neu definieren. Tolerieren tun wir schon jeden Tag, seit Jahrzehnten. Sie meinen “Akzeptanz“ und die weden sie niemals bekommen. Ich akzeptiere keinen antisemitischen, frauenfeindlichen Päderastenkult….

  53. Muss der Afghane schnell integriert werden. Dann ist alles gut!
    Zumindest glauben Grüne an solchen Blödsinn.
    Der eigentliche Skandal, dass der Verbrecher nicht sofort abgeschoben wird!

  54. Diese mörderische Apostasie verkauft die Bolschewiki als
    „Glaubensfreiheit im Islam“

    de.wikipedia.org/wiki/Glaubensfreiheit_im_Islam

    „Der Verein, der seine Mitglieder satzungskonform tötet, die austreten wollen,
    gehört zu Deutschland“
    Angela Merkel.

  55. Hat der Afghane denn nicht bei der Ankunft im Asyllager eigenhändig unterschrieben, dass er das deutsche GG höher setzen wird als die ewig gültige und „göttliche“ Scharia???
    Dann hätte er gewußt, dass man das in Deutschland nicht so macht …
    LOFL.

  56. Zusammengeschlagen weil er Christ war — dann mal zu.
    Wildeshausen = Freitag- 108 Menschen angekommen – 97 konnten aber nur registriert werden – am Montag waren nur noch 82 da.
    Montag-morgen 2 Busse, bereits zur Aufnahme und medizinischer Untersuchung waren es nur noch 58.
    —- ja wo sind sie denn, wo sind sie denn ??? —-
    Ach so —
    die wandern jetzt bei Temperaturen zwischen 2 und 8 Grad friedlich durch die Wildeshauser Geest und lassen sich von den vielen Gutmenschen die ihnen begegnen, in der Mehrzahl Christen, mit den Köstlichkeiten des Abendlandes verwöhnen.

    — Zusammengeschlagen weil er Christ war —

    Ein Schelm wer jetzt Böses dabei denkt!

  57. Zusammengeschlagen weil er Christ war — dann mal zu.

    ————————————
    Man müsste meinen den bescheuerten Gutmenschen, die Sonntags zur Kirche rennen, sollten doch, bei solchen Schlagzeilen, ihre Zukunft und der ihrer Kinder erkennen.

  58. Und ich dachte, für Hass und Gewalt ist in unserer Gesellschaft kein Platz?……..

    DAS GILT DOCH NUR FÜR „DIE BÖSEN RECHTEN“, BEI DENEN ICH DAS NUR „EINE KULTURELLE EIGENART“. ALSO NICHTS DRAMATISCHES. AUCH WENN SIE SCHREIEN SCHEIß CHRISTEN, DRECKIGE DEUTSCHE SCHWEINEFRESSER, DAS IST NICHT RASSISTISCH, SONDERN NUR DEREN MEINUNG UND MEINUNGSFREIHEIT IST BEI UNS EIN HOHES GUT, AUßER DU ALS DEUTSCHER WEHRST DICH VERBAL GEGEN DIESE „MEINUNG“, DANN IST DAS NATÜRLICH VOLKSVERHETZUNG UND DAS GEHT JA GAR NICHT. DA KOMMT DER KLEINE HEIKO UND ZEIGT DIR DIE GANZE HÄRTE UNSERES „RECHTSTAATES“. DA FÜHLT ER SICH DANN GLEICH EIN PAAR ZENTIMETER GRÖßER UND HOLT SICH BEI SEINER CHEFIN FRAU MERKEL WIEDER SEIN LECKERLIE AB. SOO IST EIN BRAVER HEIKO, SOO IST EIN BRAVER.

  59. Mittlerweile wird ja gar nicht mehr so deutlich über die nach wie vor ungebremsten Ströme der Asylforderer berichtet. Allen Bekundungen zum Trotz ist ja nach wie vor effektiv nichts passiert und weiter strömen Tausende täglich in unser Land.

Comments are closed.