Wer glaubt, dass in Deutschland Wahnsinn, Dummheit und Naivität grenzenlos sind, liegt goldrichtig! Augenscheinlich kriecht aus jeder undenkbaren Ecke ein Gutmensch, der unbedingt eine Lanze für „Flüchtlinge“ brechen muss. In diesem Fall ist es die „Humorforscherin“ und Stipendiantin Dr. Tabea Scheel von der Humboldt-Universität Berlin. In bester Propagandamanier verbietet sie Witze über die täglich eindringenden Invasoren und gibt Anweisungen, wie wir mit Illegalen umzugehen haben.

(Von AlphaCentauri)

So sagt sie, dass wir Deutschen humorvoller auf die „Flüchtlinge“ zugehen sollten. Schließlich haben diese eine harte „Flucht“ hinter sich und brauchen unsere Hilfe.

Zum Beispiel im ganz normalen Alltag, in der Straßenbahn, im Supermarkt oder bei Behörden können Humor und Fröhlichkeit Berührungsängste abbauen. Das gilt für beide Seiten. Da es oft sprachliche Barrieren gibt, hilft schon Situationskomik. Auch könnte man sich gemeinsam Filme anschauen, bei denen man viel Lachen kann.

Konkret: Wir möchten doch bitte unsere Freizeit den Invasoren zur Verfügung stellen und anstatt zu arbeiten, besser zu Behörden gehen, damit die Herrenmenschen das erhalten, was ihnen nach eigener Auffassung zusteht: unser Steuergeld. Und als i-Tüpfelchen wäre es doch supi, sich gemeinsam mit Invasoren Filme anzuschauen, damit „Berührungsängste“ abgebaut werden können.

Und natürlich darf die Nazi-Keule nicht fehlen, wenn Menschen Witze über Invasoren und Illegale machen.

Ein Grund ist, dass Menschen, die eher ausländerfeindlich eingestellt sind, dadurch ermutigt werden, Flüchtlinge zu degradieren und diffamieren.

Kritik? Unerwünscht! Alle, die ihren Kopf einschalten: böse Nazis! Anders ausgedrückt: wir sollten uns einfach widerstandslos unterwerfen.

Die Frage ist, ob Frau Doktor mit gutem Beispiel vorangehen würde. Denn, oftmals kommen derartige „Ratschläge“ aus dem „Refugees Welcome“-Dunstkreis – ohne dies jedoch selbst zu praktizieren. Allen voran die kriminelle Hippie-Bande von „Bündnis90/Die Grünen“, die islamophile SPD und die Mauermörder-Partei „Die Linke“. Es gibt niemanden, der aus diesem Kader mit gutem Beispiel vorangegangen ist. Wenn es um die eigene Haut geht, hört die Toleranz und Nächstenliebe für die armen „Flüchtlinge“ unverzüglich auf.

Im Falle von Frau Doktor ist es gleichfalls fraglich, ob sie und ihre drei Töchter es in Betracht ziehen würden, „Berührungsängste“ abzubauen, indem sie sich gemeinsam Filme anschauen, bei denen man „viel lachen kann“…

Die Flüchtlingsanleitung kann man hier nachlesen.

Wer noch Fragen haben sollte, kann sich aber auch direkt an Frau Dr. Tabea Scheel wenden:

» Humboldt-Universität Berlin
Institut für Psychologie, Sozial-
und Organisationspsychologie
Unter den Linden 6
10099 Berlin
Telefon: (030) 2093-0
Fax: (030) 2093-9332
E-Mail: tabea.scheel@hu-berlin.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

153 KOMMENTARE

  1. SED Bonzen brauchen halt islamische Söldner, da Sie die deutscher Polizei für Antikommunisten halten. Die Amerikaner habe bei IS erlebt wie man Sie 1 Jahr später vor dem Koffer geschissen haben. Die Muselnazi sind genauso vertragsbrüchig wie Hitler bei Hitler-Stalin-Pakt war,

  2. Keine Ahnung was für Filme man sich mit Moslems anschauen könnte. Komödien mit „nicht korankonform“ bekleideten Frauen, küssende Menschen, alkohol trinkende Männer (oder gar Deutsche unreine Huren), John Rambo oder was? Blieben noch Kriegsfilme oder Berichte über Ausbildungslager im Irak.
    Und was, wenn dem Muselmann meine Filme nicht gefallen? Wird´s dann gefährlich? Man sollte die Stipendiantin Dr. Tabea Scheel
    fragen, welche Filme sie selbst aussucht.

  3. Na. dann extra für Frau Dr. Tabea Scheel den hier:

    Ein Neger, frisch aus dem Urwald geht fröhlich durch Nürnberg. Er spricht die erste Person an, die trifft: „Danke, lieber Deutscher, dass Sie mich in Ihrem Land aufnehmen, mir Unterkunft, Krankeversischerung und Taschegeld bieten.“ Der Angesprochene antwortet: „Du dich irren. Ich Albaner.“ Der Neger geht weiter, spricht eine weitere Person an: „Danke, lieber Deutscher, dass Sie mich in Ihrem Land aufnehmen, mir Unterkunft, Krankeversischerung und Taschegeld bieten.“ Der Angesprochene: „Ich nixt Deutsche, ich Rumän.“. Neger geht weiter zum Nächsten, eine Frau mit Kopftuch: „Danke, liebe Deutsche, dass Sie mich in Ihrem Land aufnehmen, mir Unterkunft, Krankeversischerung und Taschegeld bieten.“ Darauf: „Ich nich deutsch, ich Türk. Der Neger voller Rätsel: „Wo sind denn die Deutschen?“ Daraufhin schaut die Türkin auf die Uhr und sagt: „Die sind noch alle arbeiten“

  4. #9 lorbas (19. Okt 2015 09:31)

    Hallo PI-Moderation, bei dem linken Bild handelt es sich um Malu Dreyer, hier seht ihr Dr. Tabea Scheel

    Und der Link funktioniert auch nicht!

  5. Also dann eben keine Aussagen über die Edlen Wilden.

    Zu den Insassen des Landeskrankenhauses … äh … der Humboldt-Universität fällt mir ein passendes altes Sprichwort ein:

    „Steht die deutsche Frau am Herd,
    Macht sie damit nichts verkehrt.“

  6. Das organisierte Staatsversagen mittels Massenmigrationswaffe ist eine komplett humorfreie und völlig unwitzige Angelgenheit. Leute wie „Humorforscher“ werden im kommenden Krieg Gras fressen.

  7. Die Frau hat recht. Über Flüchtlinge macht man wirklich keine Witze.
    Wohl aber über Invasoren, Asylbetrüger Immigranten und Illegale.

  8. Heinrich Hoffmann von Fallersleben:
    „Es kommt der Tag der Rache,Führwar,er kommt einmal
    Für die gerechte Sache,Für unsere Not und Qual
    Dann wird die Wahrheit Kunde Wer für uns war,
    Und all die Lumpenhunde
    Die werden offenbar
    Dann haben wir gelitten
    Umsonst der Freiheit nicht,
    Und nicht umsonst gestritten
    Den Kampf für Recht und Licht.
    Es kommt der Tag der Rache,
    Für die gerechte Sache,
    Für unsere Not und Qual.
    Friedrich Hebbel:
    „Es gibt nur eine Sünde,die gegen die ganze Menschheit mit all ihren Geschlechtern begangen werden kann:Das ist die Verfälschung der Geschichte.“

    Locko

  9. Humorforscherin ??? Wer solche blöden Sprüche absondert, geht zum Lachen doch eh in den Keller !
    Wie, außer mit ein paar Witzen und etwas Humor, ist die Situation in die uns unsere verblödeten Politclowns gebracht haben sonst zu ertragen ?

  10. Vielleicht sollte man der Grünen Stipendiantin Dr. Tabea Scheel sagen, das ihre anbiederei an den Islam sinnlos ist, da erstens die meisten gar nicht lesen können und sich zweitens später keiner an diese Frau erinnern wird, wenn es hier losgeht.

    Ich glaube in Deutschland geht ein Islam-Virus um. 😉

  11. Verdrehte Welt.

    Die Rechten und Konservative zum Beispiel in der Türkei fordern das Tragen von Kopftüchern und Hijab und sind gegen Gleichberechtigung von Mann und Frau.

    Die Linken in der Türkei, sind gegen das Tragen von Kopftüchern und Hijab, und fordern Gleichberechtigung von Mann und Frau.

    Wir deutsche Konservative und Rechten, fordern Gleichberechtigung von Mann und Frau und sind gegen das Tragen von Kopftuch und Hijab.

    Ergo, unsere Linken sind die Rechten der Türkei.

  12. Früher ein Witz, heute bittere Realität damit der ganze Flüchtlingswahnsinn bezahlt werden kann

    Was macht eine deutsche Frau morgens mit ihrem Arsch?

    Sie schmiert ihm zwei Brote und schickt ihn zur Arbeit.

  13. Ich habe vorhin aus gesundheitlichen Gründen nur mit halbem Ohr dem NTV-Unfug zugehört – Altmaier kübelte, die Mauer in der DDR und deren Grenzzaun hätten auch nicht geholfen oder so ähnlich!!!??? Oh mein Gott, ich muss heute Abend zu Pegida!!!! Sonst krieg ich`s im Kopf.

  14. OT – Dresden heute Abend – oh, du fröhliche!
    Alles Gute zum Geburtstag, liebe PEGIDA (hübscher Mädchenname: „Pegida! Komm zum Essen rein!“

    Ist damit zu rechnen, dass das System wieder ausfällt, Pi nicht erreichbar ist?
    Pi-Mod: Seid ihr vorbereitet? Helm, Schwert und eine FLAK am Server?!
    😀

  15. Auch hier können deutsche Beamten lachen:

    Beamte sollen wegen Flüchtlingen länger arbeiten

    Mindestens 40.000 neue Arbeitskräfte sind nötig, um die Flüchtlinge, die dieses Jahr nach Deutschland kommen, zu betreuen. Doch Personalsuche und Einarbeitung dauern. Der Beamten-Bund hat eine Idee.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article147740981/Beamte-sollen-wegen-Fluechtlingen-laenger-arbeiten.html

    Beamte sollen wahrscheinlich erst mit 85 in Pension gehen dürfen, wegen den traumatisierten Asylschmarotzern.

    🙂

  16. Vor Kurzem sah ich eine Folge von „The Walking Dead“. Irgendwie sind mir gleich Parallelen zur jetzigen Situation des nicht endenden wollenden (gelenkten) Flüchtlings-Strom nach Deutschland aufgefallen.

    Jedoch mit einem gravierenden Unterschied!

    Bei „The Walking Dead“ haben die wenigstens Zäune gehabt 🙂

  17. Logisch, das kann nur malu sein. Niemand sonst auf diesem Erdball beherrscht so virtuos den „Ich-armes-Hascherl, ich-kann-doch-nichts-für-meine-Krankheit“- Blick“.

  18. Es soll doch um Witze gehen. Also los, haut sie raus. Ich fang mal an:

    Ein „Flüchtling“ geht fröhlich durch die Stadt.
    Er spricht die erste Person an, die er auf der Straße trifft und sagt:
    „Danke lieber Deutscher, dafür dass Sie mich in Ihrem Land aufnehmen und mir Unterstützung, Unterkunft und Krankenversicherung bieten.“
    Der Angesprochene antwortet „Sie irren sich, ich bin Albaner.“
    Der Mann geht weiter und spricht eine weitere Person auf der Straße an:
    „Danke dafür, dass Sie ein so schönes Land haben hier in Deutschland.“
    Der Angesprochene sagt „Ich bin kein Deutscher, ich bin Rumäne.“
    Der Mann geht weiter und spricht die nächste Person an, die er auf der Straße trifft, schüttelt dessen Hand und sagt „Danke für Ihr schönes Deutschland.“
    Der Angesprochene hebt seine Hände und sagt:“ Ich bin Ägypter kein Deutscher!“
    Dann sieht er eine nette, ältere Dame und fragt „Sind Sie Deutsche?“
    Sie sagt: „Nein, ich bin Türkin.“
    Voller Rätsel fragt er sie “ Wo sind denn all die Deutschen?“
    Die Dame schaut auf ihre Uhr und sagt: …“Wahrscheinlich noch arbeiten!“

  19. #29 webfred (19. Okt 2015 09:55)

    Bei „The Walking Dead“ haben die wenigstens Zäune gehabt 🙂
    ————————————————-
    Und was noch wichtiger ist, Knarren.

  20. Situationskomik pur:

    Ich war im Supermarkt einkaufen als eine Horde von ca. 15 Asyl-Paviane den Einkaufsmarkt betrat.

    Die neuen Super-Plus-Deutschen haben dann ganz traumatisierend Packungen von Lebensmittel, Süßigkeiten, usw. hastig in große Tüten eingesteckt und sind dann durch gemeinsam im Rudel aus Eingangbereich raus gerannt.

    Ich habe wirklich gelacht, so komisch war das. Da ging es zu wie im Dschungel. Ich denke wenn auf dem Parkplatz Bäume gewesen wären, dann wären die traumatisierten Affenmenschen da jetzt rauf um ihre Beute zu verspeisen.

    Die Polizei kam auch. Aber erst eine Viertelstunde später. Da waren die Affenmenschen schon über alle Berge. Die Verkäuferin erzählte dann, dass das öfters vorkommt.

    Extrem lustig diese Art der Steinzeit-Zuwanderung.

    🙂 🙂 🙂

  21. Witze über Flüchtlinge machen geht ja auch gar nicht! Leute die Witze über Flüchtlinge verbieten wollen sind doch schon Fleisch gewordene Witze. Lacht doch einfach über die.
    Diese Dr. Tabea Scheel bietet sich doch freundlicherweise als Blitzableiter für Spott und Häme an!

  22. @#27 annadomini (19. Okt 2015 09:51)

    Ich habe vorhin aus gesundheitlichen Gründen nur mit halbem Ohr dem NTV-Unfug zugehört – Altmaier kübelte, die Mauer in der DDR und deren Grenzzaun hätten auch nicht geholfen oder so ähnlich

    Nicht nur so ähnlich, er meinte es wirklich so. Hab es auch gesehen. Was kommt als nächstes? Wird er die Bevölkerung auffordern alle Türen offen zu lassen weil Einbrecher eh rein kommen?

  23. Jeder sollte diese werte Frau Doktorinnen in ihrer Meinung bestärken. Deshalb schrieb ich folg. Mail an die:

    Hochverehrte Frau Doktorin!
    Ihren Beitrag zum Tages- ja sogar Jahresgeschehen erfuhr ich und bin begeistert, dass Sie sich so unkonventionell meldeten. Es wurde auch Zeit, denn der Faschismus und Nazismus greift unsäglich in Deutschland um sich. Zum Glück nur hier, in anderen Ländern sind wir bereits wieder hitlerisch.
    Bitte schreiben Sie mir einen moslemfeindlichen oder amerikafeindlichen bzw. ausländerfeindlichen Witz, damit ich weiß, um welche Genre es sich handelt, das Sie speziell meinen.
    Herzlichen Dank für Ihre Mühe ( auch an Ihre Büroangestellte, die diese Info auswerten möchte)
    und alles Gute , bitte weiter machen, wir brauchen Sie in dieser Not !

  24. Was mir generell auffällt, es sind hauptsächlich junge, bis mittelalte Frauen, die diesem momentanen Wahn erliegen. Die können auch gar nicht differenziert mehr denken, die haben die rosa Brille auf, in allen Bereichen. Sonderbar und bedenklich.

  25. #19 Libero1 (19. Okt 2015 09:39)

    Mir ist schlecht.
    Und wenn ich auch noch bedenke, dass der pontifex noch alle motiviert, „denen“ zu helfen..?.?
    Oh Mann, diese Institution scheint irgendwie nichts mit dem Christentum gemeinsam zu haben

  26. Frau Dr. Tabea Scheel braucht offenbar einen Arzt.

    Ihr haben wohl die Asylforderer ein paar Schläge auf den Hinterkopf gegeben. Angeblich sollen Schläge auf den Hinterkopf das Denkvermögen verbessern. Gewirkt haben sie bei ihr nicht.

    Zum herzhaften Lachen geht sie sicher in den Keller – und das ist auch gut so.

    Schön wäre allerdings wenn den Asylforderern ein Jude gute Witze erzählen würde. Niemand kann bessere Witze erzählen als Juden: Einmal kam eine alte Frau zu dem Propheten und bat ihn eindringlich, er möge Gott bitten, dass sie ins Paradies gelänge. Daraufhin entgegnete der Prophet ganz ernst: „Ins Paradies kommen keine greisen Frauen, nur junge.“ Geschockt von dieser Antwort wandte sich die Frau traurig ab und weinte bitterlich. Lachend ließ der Prophet die Frau nun zurückholen und beruhigte sie: „Weiß du denn nicht, dass alle Menschen im Paradies jung sind und jung bleiben?“

  27. #30 CarlSchmittVersteher (19. Okt 2015 09:56)

    Logisch, das kann nur malu sein. Niemand sonst auf diesem Erdball beherrscht so virtuos den „Ich-armes-Hascherl, ich-kann-doch-nichts-für-meine-Krankheit“- Blick“.

    Ha, ha, du hast recht! Hab es nicht vergessen, dass die Tante im Februar bei der Gegendemo der Widerstand Ost-West in Ludwigshafen war und aus ihrem Kreis heraus ausschliesslich Straftaten von Antifanten-Terroristen begangen wurde: 151 Festnahmen, alles Linksextremisten, die um Malunela Dreyer drumrum standen! Natürlich kein Wort der Distanzierung danach!
    Genau, und dann immer dieses nasal-aufgesetzte fürchterlich nervende Stimmchen, dies übrigens im Verbund mit einer Rechtschreibeschwäche:
    Malunela Dreyer schickt Brief voller Rechtschreibfehlern an Merkel: Ein Schreiben der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin an die Bundeskanzlerin bringt die Mainzer Staatskanzlei in Erklärungsnot. In dem Dokument wimmelt es nur so von Rechtschreibfehlern:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article120569122/Malu-Dreyer-schickt-Brief-voller-Fehler-an-Merkel.html

  28. Wenn wir an der Macht sind, wird das Volk in den Medien wieder Fakten & Wahrheit lesen. Vor solchen Dünnschiss wird uns ein Filter schützen.

    Den „Lehrstuhl“ dieser Akademikerin werden wir auf den Prüfstand stellen. Solch ein Rotz wird nicht mehr finanziert. Das Geld werden wir dann in die Erhaltung der deutschen Kultur stecken.

  29. Witzeverbote kennt man doch nur aus Diktaturen.
    Die Gutmenschen zeigen ihr wahres Gesicht, wenn es nicht so läuft, wie sie es gern hätten.

  30. Warum ist es im Islam Tradition, dass Frauen stets ein paar Meter ihrem Mann laufen? – Wegen Explosionsgefahr…

  31. Mit Verlaub, Frau Dr. Tabea Scheel, Sie haben einen an der Waffel.
    Dazu musste ich nicht studieren und musste keine Doktorarbeit schreiben. Nur normaler Menschenverstand, das langt.
    Was dieser Staat alles für Nullen finanziert.

  32. Das ist auf jeden Fall die Noch-Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz. Im März wird sie von einem wütenden Wählersturm hinweggefegt werden, wenn die AfD ins Parlament kommt.

  33. #35 Templer

    Vielleicht sollte ich mir ein paar neue Freunde suchen und diese dann für mich zum Einkaufen schicken.

  34. Ich bekomme jeden Tag – über WhatsApp – zig Witze über Illegale und Frau Merkel und Konsorten.
    Nur so lässt sich der Wahnsinn überhaupt aushalten.

  35. #40 Klara Himmel (19. Okt 2015 10:11)

    @#27 annadomini (19. Okt 2015 09:51)

    Ich habe… NTV-Unfug… Altmaier kübelte, die Mauer in der DDR und deren Grenzzaun hätten auch nicht geholfen oder so ähnlich…

    Wurde bereits gestern versendet.
    Altmeyer verwechselt gerne Äpfel mit Birnen.

    Die Mauer wurde von den Linksfaschisten dazu gebaut, dass 27 Jahre keiner aus dem „Arbeiter- und Bauernstaat“ rauskam.
    Nach der Logik vom Altmaier müsste man jetzt zuerst die Gefängnismauern in Deutschland abschaffen.

  36. Nich mal mehr vom Hofnarr wollen unsere Herrschenden Kritik an den bestehenden Verhältnissen hören…

  37. Sie hat Recht.
    Witze über Menschen in Not überhaupt sind nicht komisch. Das stimmt.

    Nur: Was ist ein Flüchtling? Wovor flieht er?
    Ich habe neulich zum Beispiel einen Flüchtling aus Gambia kennengelernt. Der floh vor der deutschen Polizei, weil er Drogen in erheblicher Menge bandenmäßig vertickt.
    Ein doppelter Flüchtling also.

    Darf ich jetzt???

  38. #29 Templer (19. Okt 2015 09:55)

    Auch hier können deutsche Beamten lachen:

    Beamte sollen wegen Flüchtlingen länger arbeiten

    Das kann ich nur begrüßen. Gerade im Beamtenapparat tummeln sich viele Gutmenschen und stramm linke Überzeugungstäter. Warum sollen nur der kleine Arbeiter und Arbeitnehmer die ganze Last der Bereicherung schultern?

    Natürlich werden die Beamten ihre Privilegien nutzen und noch häufiger krank feiern, als sie es eh schon tun. Der ganze Staat pfeift auf dem letzten Loch. Zurücklehnen und die Show genießen.

    „Ich bin der Geist, der stets verneint!
    Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
    Ist wert, daß es zugrunde geht;“

  39. Das ist Religion.
    Und nein, es ist nicht der Islam.

    Wenn man fragt, bei welchen Witzen man sich persönlich unbehaglich fühlt oder empört reagiert, erkennt man, was einem wirklich heilig ist. (Da kann jeder einen Selbsttest machen)

    Wenn man fragt, welche Witze in einer Gesellschaft verboten sind, weiß man, wer in dieser Gesellschaft die Position der Gottheit einnimmt.

    Christen fühlen sich unbehaglich bei Witzen über die Kreuzigung oder über Gott und den Heiligen Geist.

    Moslems können bekanntermaßen keine Witze über Allah und Mohammed ertragen. Allerdings bin ich sehr sicher, dass man in islamischen Ländern problemlos Witze über Flüchtlinge (auch wenn diese Moslems sind) und andere Minderheiten machen und sich auch beliebig abfällig über sie äußern darf.

  40. Ein Deutscher, ein Türke, ein Russe und ein Amerikaner sitzen in einem Zug. Auf einmal steht der Amerikaner auf, wirft 1 Päckchen Dollar-Noten aus dem Fenster und sagt: “Wir haben genug davon!”,

    steht der Russe auf, wirft eine Flasche Wodka aus dem Fenster und meint: “Wir haben mehr als genug von dem Brennstoff!”

    Da dreht sich der Türke zu dem Deutschen und sagt:

    “Überleg dir, was du jetzt machen willst!

  41. Humbug Uni und Humorforschung passen wie die Faust aufs Auge.
    Diese irren Weiber haben aus einer traditionsreichen ehrwürdigen Universität einen Witz gemacht.
    Linke kriegen alles kaputt.

  42. Hier ein etwas sanfterer Witz:

    Ein Muselmann stirbt nach seinem Selbstmordattentat und findet sich vor Petrus wieder, vor den Toren des Himmels.

    „Hey, was passiert hier? Wo bin ich?“ fragt er Petrus.

    „Willkommen zum Leben nach dem Leben“ antwortet Petrus.

    „Nein, Nein. Hahalt…! Das ist nicht richtig. Ich möchte sofort den Propheten Mohammed sprechen. Er hat mir etwas versprochen!“

    „Möchtest Du einen Cappuccino?“, fragt Petrus.

    „Nein. Ich möchte meinen Propheten Mohammed, sprechen“, antwortet der Weitgereiste.

    „Nun, Du kannst mit Jesus sprechen, wenn du möchtest.“ sagt St. Petrus und wendet sich um und holt Jesus. Daraufhin erscheint dieser.

    „Bist Du Jesus? Ich verstehe das nicht. Was ist hier los?“ sagt der Korangläubige. „Ich will eigentlich Mohammed sprechen.“

    „Möchtest Du einen Cappuccino?“ fragt ihn nun auch Jesus.

    „Nein! Ich will den Propheten Mohammed sprechen! Jetzt.“

    „Nun, du kannst mit Gott sprechen, wenn du das möchtest.“ sagt Jesus.

    Dies scheint erst mal akzeptabel für den Gesprächswunsch des Angekommenen. „Okay.“ sagt dieser. „Führe mich zu Gott.“

    Daraufhin führt Jesus ihn in einen riesigen, gleißend erleuchteten Saal und sagt, er solle hier warten – und verschwindet. Nach wenigen Augenblicken gibt es einen Blitz, dann eine weiße Rauchwolke – und Gott erscheint höchstpersönlich.

    „Hallooo. Gibt es ein Problem?“ donnert Gott.

    Der Korangläubige zuckt bis ins Mark erschrocken zusammen. Dann arbeitet er sich zögerlich hinwuf zu den Füßen Gottes und sagt – völlig irritiert:

    „Ich verstehe gerade überhaupt nicht, was hier passieret. Ich möchte endlich mit meinem Propheten Mohammed sprechen!“

    „Möchtest Du einen Cappuccinooo?“ fragt ihn Gott mit hallender Stimme.

    „Okay, okay, iss‘ ja gut!“ sagt der Nachfolger Halbmondes. „Von mir aus, dann nehme ich einen Cappoccino. Aber danach will ich mit Mohammed sprechen!“

    Daraufhin ruft Gott: „Mohammed!! Zwei Cappuccino, aber sofort!“

  43. Eine Frau geht zur Zeitung und möchte dort die folgende Todesanzeige aufgeben:
    „Mohamed tot!“
    Die Zeitungsangestellte sagt:
    „Aber so eine kurze Anzeige können wir nicht aufgeben!
    Wollen Sie nicht noch etwas dazu schreiben?“
    Frau:
    „Das kann ich mir nicht leisten!“
    Zeitungsangestellte:
    „Hm… Na gut, Sie bekommen noch 2 weitere Zeilen gratis dazu!“
    Frau:
    „Dann notieren Sie bitte:
    Mohamed tot! BMW zu verkaufen!“

    Sie halten sich für die Klügsten der Welt
    Oh, wie sind sie klug
    Für sie gilt nur daß, was ihnen gefällt
    Welch ein Selbstbetrug
    Was überall auf dieser Welt
    den Menschen Freude macht
    Darüber rümpfen sie doch nur die Nase
    Auf das Getue sagen wir
    Freunde, nun ist mal genug
    WIR LASSEN UNS DAS SINGEN NICHT VERBIETEN
    Das Singen nicht und auch die Fröhlichkeit
    Die gute Laune muß der Mensch behüten
    Ein Schlager heißt doch nur ein bißchen Freud‘
    Ein bißchen Schinderassassa und Bums-Faldera
    Gehörte doch schon allezeit zum Leben
    Wir lassen uns das Singen nicht verbieten
    Das Singen nicht und auch die Fröhlichkeit
    Wir singen beim Bier, wir singen beim Wein
    Und wir finden es schön
    Ein Lied nach dem anderen fällt uns dann ein
    Weil wir uns verstehen
    Wir tanzen auf den Tischen noch beim Tralalalala
    Und machen auf das eine Polonäse
    Die Leute die dagegen sind
    Sollen doch nach Hause gehen……
    (Songtext von Tina York)

  44. „Humorforschung“ – darauf muss einer erst mal kommen.
    Tja, Humor ist eine ernste Angelegenheit und bedarf der wissenschaftlichen Untersuchung.
    Ich lach mich weg!

  45. Ich kippe gleich vom Drehstuhl.
    Das deutsche Institut für Humor
    http://www.humorinstitut.de/team/dr-tabea-scheel/
    lässt durch seine o. a. Humorforscherin definieren, welche Witze zulässig oder auch nicht zulässig sind.
    „Steter Tropfen höhlt das Hirn“.
    Ich würde vorschlagen:
    Jeder schickt seine Witze zur Prüfung und Freigabe oder auch zwecks Verbots dorthin.

    Dieser Tage las ich auch noch einen:
    Was haben ein Polizist und ein Asylant gemeinsam?
    Sie werden beide vom Staat bezahlt.


    Oder:
    Ein Afrikaner, ganz frisch als Asylant anerkannt, geht fröhlich durch seine neue Stadt.

    Er spricht die erste Person an, die er auf der Straße trifft und sagt:

    „Danke lieber Deutscher, dafür das Sie mich in Ihrem Land aufnehmen und mir Unterstützung, Unterkunft und Krankenversicherung bieten.“

    Der Angesprochene antwortet „Sie irren sich, ich bin Albaner.“

    Der Mann geht weiter und spricht eine weitere Person auf der Straße an:

    „Danke dafür, dass Sie ein so schönes Land haben hier in Deutschland.“

    Der Angesprochene sagt „Ich bin kein Deutscher, ich bin Rumäne.“

    Der Mann geht weiter und spricht die nächste Person an, die er auf der Straße trifft, schüttelt dessen Hand und sagt „Danke für Ihr schönes Deutschland.“

    Der Angesprochene hebt seine Hände und sagt:“ Ich bin Ägypter kein Deutscher!“

    Dann sieht er eine nette, ältere Dame und fragt „Sind Sie Deutsche?“

    Sie sagt: „Nein, ich bin Türkin.“

    Voller Rätsel fragt er sie “ Wo sind denn all die Deutschen?“

    Die Dame schaut auf ihre Uhr und sagt: …“Wahrscheinlich noch arbeiten!“

  46. Forscht sie auch darueber:
    Gibt es islamische Witze?
    Lachen Mohammedaner wie wir, haben die so etwas wie Humor in ihren indoktrinierten Hirnen ohne jedwede Menschlichkeit?
    Sind Messerattacken, Mobbing, Vergewaltigung lustig?

    Der Profet sagte dazu:
    „Do not laugh too much, for laughing too much deadens the heart.“
    —?Saheeh al-Jaami’, 7312; al-Tirmidhi, 2305; Ibn Majah, 4193

  47. #46 Werdecker
    War das ironisch gemeint?
    Das ist kein jüdischer Witz. Ich glaube, den habe ich schon mal irgendwo gehört, vorgetragen von einem Moslem, nachdem der gefragt worden war, ob es denn im Islam keine Witze gebe.
    Die Reaktion war ziemlich mau: gequältes har-har, oder so.

  48. @73:
    Der kürzeste Islam-Witz der Welt:
    Islam ist Frieden

    Witze über Muslime erzählen ist wie Russisch-Roulet spielen: 5 Witze sind harmlos, einer ist tödlich. Man weiss leider nur nicht welcher.

    Als der Islamist feststellte, dass er schwul ist, legte er sofort einen Schleier an.

    (Alles von einer deutschen Witze-Seite Stand ca. 2014)

  49. #67 Eminenz
    Mohamed, zwei Capuccino!
    Der war gut!! 🙂

    #68 ösi
    Mohamed tot! BMW zu verkaufen. – Der war auch gut! 🙂

  50. teils OT

    65 interessante Minuten vom 18.10.15

    https://www.youtube.com/watch?v=rNcGDdsVcHs

    Redner:
    Michael Oheim: 0:00 – 2:10
    Gunnar Gemeinhardt: 2:14 – 10:13
    Leif Hansen: 10:15 – 18:20
    Michael Rätsch: 18:25 – 25:36 unfreiwilliger Abbruch seiner Rede
    Herr Förster (der mit dem Grundgesetz): 25:40 – 36:50
    Eva Maria Pfeifer (Spontanrede): 37:00 – 40:40
    Frank Gebhardt: 40:45 – 48:48
    Ulrich Lupard (Bürgermeister Reuth): 48:50 – bis Schluß
    weitere Infos unter: http://www.wirsinddeutschland-plauen….

    Alles gute Reden in hervorragender Qualität.

    Extra
    Der Bürgermeister/toll

    Ulrich Lupard (Bürgermeister Reuth): 48:50

    Mahlzeit

  51. „Humorforschung“?

    Solche extremen Laberfächer halten deutsche Universitäten ab, Weltklasse zu sein! Auf welchem Platz ist da wohl die Humboldt?

  52. Ein Flüchtling geht mit einem großen Koffer über einen belebten Bahnhof. Er spricht einen Passanten an:

    „Was halten Sie denn von Flüchtlingen?“

    „Oh“ sagt der Passant „Das sind wunderbare Menschen, wir können uns glücklich schätzen, dass sie unser Land als Fachkräfte bereichern.“

    „Vielen Dank“ sagt der Flüchtling, geht weiter und fragt den nächsten Passanten, was er denn von Flüchtlingen halte.

    „Das sind arme Menschen, denen großes Leid widerfahren ist. Es ist mir eine Herzensangelegenheit, sie alle hier willkommen zu heißen.“

    „Vielen Dank“ sagt der Flüchtling wieder und spricht gleich darauf mit der gleichen Frage einen dritten Passanten an.

    „Mich kotzen die an und ich wünschte, sie würden lieber heute als morgen alle wieder verschwinden.“ ist die Antwort.

    „Sie sind ein ehrlicher Mann“ sagt der Flüchtling. „Würden Sie auf meinen Koffer aufpassen, solange ich zur Toilette gehe?“

  53. Vielleicht sollte man sich mit den ach so humorvollen muslimischen Neubürgern mal gemeinsam den Film „Die Unschuld der Muslime“ aus dem Jahr 2012 anschauen. Der ist so harmlos und dazu auch noch so schlecht gemacht, dass einem dabei garantiert kein Lacher auskommt.

    Trotzdem war damals in der arabischen Welt wieder mal die Hölle los (wütender Mob, brennende US-Botschaften etc.). Die Schauspieler und US-Kinobetreiber erhielten Morddrohungen, in Deutschland hat sich kein Kino getraut, den Film zu zeigen, und sogar youtube hat ihn zeitweise gesperrt.

    Wer erinnert sich noch an Monty Pythons bitterböse Jesus-Komödie „Das Leben des Brian“? Da gabs auch scharfe Proteste von christlichen und jüdischen Fundamentalisten, aber keine brennenden Botschaften und Morddrohungen.

    Der Islam hat ein Gewaltproblem, ein Toleranzproblem, ein Problem mit (Selbst-)Kritik und ein Humorproblem. Und niemand soll das thematisieren dürfen, weder mit sachlichen Diskussionen noch mit Satire, weil man dadurch den Islam und die Muslime beleidigt?

    Nachdem bisher noch kein einziger Nobelpreis in die Muslimische Welt gegangen ist, hat sich das Komitee eine neue Kategorie überlegt. Demnächst wird es einen Nobelpreis für ewiges Beleidigt- und -sich-angegriffen-fühlen-sein geben.

    Die Unschuld der Muslime:
    https://www.youtube.com/watch?v=wW1VcUPDdqk

  54. Hier noch ein richtiger Judenwitz – hab ich vor nicht langer Zeit von Hellmuth Karasek (leider kürzlich verstorben) im TV gehört. Ich gebe ihn aus dem Gedächtnis wider. Karasek konnte prima Witze erzählen.

    Gehen zwei arme, hungrige Juden durch New York und unterhalten sich, wie sie zu Geld kommen. Was machen wir bloß, damit wir uns was zu Essen kaufen können. Da kommen sie an einer Kirche vorbei und sehen ein Schild: Konvertiere zum Christentum und erhalte sofort 50 Dollar. – Was meinst du, sagt der Eine zum Anderen, sollen wir das machen? Na, ich weiß nicht, sagt der, ich bin Jude. Aber probier du es mal aus, ob sie dir wirklich 50 Dollar zahlen. – Gesagt getan, der eine Jude geht rein, der andere wartet draußen. Er wartet und wartet. Und wartet. Endlich kommt der erste Jude aus der Kirche raus, und der andere fragt ganz aufgeregt: Na, wie war’s? Hast du die 50 Dollar? Nun sag schon! Darauf der erste: Siehst du, das ist es, was wir Christen an euch Juden nicht mögen: Ihr redet immer nur übers Geld!

  55. Ich denke und meine immer noch das, was ich für richtig halte und lasse mir nicht – von wem auch immer – meine Gedanken und Ansichten vordenken. Damit bin ich natürlich automatisch böse und wohl auch schon Nazi. Ist mir mittlerweile auch Wurscht.
    Gesunder Menschenverstand ist zwar politisch inkorrekt aber überlebenswichtig.

  56. #81 ridgleylisp

    „Solche extremen Laberfächer halten deutsche Universitäten ab, Weltklasse zu sein! Auf welchem Platz ist da wohl die Humboldt?“

    Führend. Noch kritischeres Weißsein, eine noch höhere Geschlechtersensibilität geht nicht.

    „Liebe Student*innen der Gender Studies, liebe Interessierte,

    Anfang Juli 2015 sah sich die weiß und mehrheitlich cis*-positionierte Fachschaft Gender Studies (FSI) dazu gezwungen, eine weiß und trans*-positionierte Person (R.) auszuschließen. …

    „Als weiße Person die Beteiligung einer Schwarzen oder PoC Trans*Inter*GnC-Person an einer antirassistischen Intervention gegen eine weiße Lehrperson zu fordern, verstehen wir als Tokenizing (Instrumentalisierung).“

    https://genderini.wordpress.com/2015/09/13/statement-zum-ausschluss-von-r/

  57. Es ist schon erstaunlich, mit welchem Quark man sein Geld (noch) in Deutschland verdienen kann. Humorforscher? Früher in guten Zeiten haben Loriot und Heinz Erhard ausgereicht um zu zeigen wie Humor geht. Humororschng ist so überflüssig wie der Gender-Irrsinn.

  58. Elfenbeinturm-Tusse. Einfach eine Nacht lang in einem Flüchtlingslager an ein Bett fesseln. Wenn die dann am anderen Morgen noch lacht, widerrufe ich meine gesamte ablehnende Haltung zu den Flüchtlingen.

  59. #90 Metaspawn (19. Okt 2015 12:29)
    Elfenbeinturm-Tusse. Einfach eine Nacht lang in einem Flüchtlingslager an ein Bett fesseln. Wenn die dann am anderen Morgen noch lacht, widerrufe ich meine gesamte ablehnende Haltung zu den Flüchtlingen.
    ++++
    Meinst Du das jetzt sado-maso-mäßig?

  60. Die Humorforschung steht in einer Reihe mit der Glücksforschung.
    Unnötig wie ein Kropf aber immer für einen Lacher gut.

  61. Ich kann über den Flüchtlingsirrsinn auch nicht lachen.

    Ab und an mal vielleicht über besonders groteske Fälle.
    Etwa, wenn ein kohlrabenschwarzer Ingenieur mit jahrelanger Berufserfahrung Anfang 20 von einer siebenjährigen Flucht erzählt.
    Oder wenn ein „friedliebender“ Mob sich wegen einiger Koranseite austobt und damit die Annahmen auch hartgesottenster Rassisten mehr als bestätigt, gar übertrifft.
    Oder wenn eine Negerin einen Baum erklettert.

    Aber das sind natürlich seltene Ausnahmen, Einzelfälle, welche die Regel bestätigen:

    Über Flüchtlinge macht man keine Witze.

  62. Na jetzt erst recht :
    Frage : Was ist der Unterschied zwischen einem schwarzen und einem Winterreifen ?
    Antwort : der Winterreifen singt keine Gospelsongs ,wenn man ihm Ketten anlegt.
    pS. Ich habe diesen Witz mal einem schwarzen erzählt. Der hat sich vor lachen fast eingenässt.

  63. Solche Doktor Dämchen und Gender Tussies schaden dem Ansehen der Universitäten massiv!

    Das ist keine akademischen Bildung und zeigt auf eine erschreckende Weise die Bildungsdefizite der aktuellen Generationenkohorte an.

    Sind sie nun Opfer und Täter?

    Ich gehe vom Täter aus, weil ein intelligenter Mensch sich seiner Defizite sehr schnell bewusst wäre.

    Aber da fehlt auch das Begreifen, dass akademische Ausbildung auch der Ausbildung zur selbstreferentiellen Qualitätssicherung enthalten muss, weil sonst nur Stuss aus „dem Laden kommt“, was hier ausdrucksvoll belegt wird.

    Und den Tussies, es wird ihnen von der KIta und über die Schule immer wieder anerzogen, dass „es auch Mädchen können“ und dann vor allen Dingen immer besser.

    Wie sollen die denn auch selbstkritischen Verhalten lernen, wenn ihnen so ein Schmonz aus ideologischen Gründen erzählt wird?

    Es ist verlorene Generation „Mädchen, junger Frauen“, welche falsch gepolt werden und sich und der Gesellschaft schaden!

    Auch das ist wieder einmal typischer SOZIALISMUS – Sozialismus ist schädlich für den Menschen.

  64. Hier ist noch einer, habe ich auch von Karasek im TV gehört.
    Also, hier meine Version, aus dem Gedächtnis:
    Helmut Schmidt ist Bundeskanzler. Eines Tages, als er mit seinem Fahrer unterwegs ist, passiert ein Unfall und der Fahrer kommt vor Gericht. Helmut Schmidt wird als Zeuge geladen. Begleitet von Anwalt und Regierungssprecher erscheint er vor dem Richter. Der fragt ihn, wie bei Gericht üblich, zuerst nach Namen und Geburtsdatum. Dann die Frage nach dem Beruf des Zeugen. Schmidt antwortet ganz gelassen: Ich bin der beste Bundeskanzler seit Otto von Bismarck und außerdem noch der einzige Welt-Ökonom, der wirklich Ahnung hat. Das Gericht protokolliert, die Verhandlung wird fortgesetzt, der Zeuge Schmidt wird entlassen. Im Gerichtsflur sagt Regierungssprecher Bölling zu Schmidt: Herr Bundeskanzler, bei allem Respekt, aber was Sie da bei der Berufsfrage gesagt haben, war das nicht ein bisschen… na ja, ich meine, das kommt bei den Wählern vielleicht nicht so gut an. Darauf Schmidt: Ja, das war mir wohl bewusst, aber was sollte ich machen, ich stand unter Eid!
    (erzählt von H. Karasek im TV, 2015)

    Wer erfindet mal ein paar gute Merkel-Witze?

  65. Frei nach Adolf Hitler in „Er ist wieder da“:
    „Da gebe ich Ihnen recht, das Thema Flüchtling ist nicht witzig!“

  66. Studienberatung:

    A:

    „…und kriegt man am Ende des Studiums von so einer „Humorforscherin“ dann auch ein Diplom ? „

    B:

    „Jau.
    Das Jodel-Diplom.
    Super Berufsaussichten …kommen wahnsinnig gut in Betrieben an, die Irgendwas mit Medien machen. Sitzen da auch überall in GEZ-DDR1 und -DDR2 rum.“

    Zum Abschluss gibt es für alle Humorforschungs-Diplomanden eine Anstecknadel,
    an der sie sich gegenseitig erkennen können, auch ausserhalb.

  67. @Vielfaltspinsel:

    Anfang Juli 2015 sah sich die weiß und mehrheitlich cis*-positionierte Fachschaft Gender Studies (FSI) dazu gezwungen, eine weiß und trans*-positionierte Person (R.) auszuschließen. …

    „Als weiße Person die Beteiligung einer Schwarzen oder PoC Trans*Inter*GnC-Person an einer antirassistischen Intervention gegen eine weiße Lehrperson zu fordern, verstehen wir als Tokenizing (Instrumentalisierung).“

    https://genderini.wordpress.com/2015/09/13/statement-zum-ausschluss-von-r/

    Oh mein Gott.

    Ich habe mir die Seite angesehen, die geben da auch ganz normal Termine bekannt. Das kann eigentlich wirklich keine Satire sein.

    Ich habe mal versucht, durchzusteigen, was da passiert ist.

    Da hat sich offenbar ein Hetzmob gebildet, der einen Genderdozenten terrorisiert hat, weil er was Rassistisches gesagt hat. Und dann hat eine Transe gemeint, das dürfe man nicht, wenn kein Neger zu dem Hetzmob gehört. Dann hat die Fachschaft gemeint, doch das dürfe man schon. Was man hingegen nicht dürfe, sei eine solche Forderung stellen, weil man damit Neger instrumentalisiert, und dann haben sie die Transe wegen Rassismus aus der Fachschaft geschmissen.

    An einer Universität!

  68. Mein Papi sagte eben zu mir auf N24 kam ein Beitrag in den Nachrichten das ua. Gewerkschaften und Kirchenverbände eine große Gegendemo organisieren,gegen den Pegida-Spaziergang heute in Dresden.Sicher mit der Antifa im Gepäck.

  69. #87 Vielfalspinsel

    Unglaublich, was da an der Uni abgeht. Wenn man den Text liest, kann man nur den Kopf schütteln. Abkürzugen, *Sternchen und _Untestrichverbindungen, die kein normaler Mensch versteht. Alles gespickt mit englischen Fachausdrücken, dabei können sie noch nicht mal richtig Englisch, die FIS Schreiberlinge. So z.B. hier:

    Wir halten R.s Behauptung, N. hätte sich in diesem Konflikt trans*feindlich verhalten, für victim blaiming (Täter_innen-Opfer-Umkehr).

    Hervorhebung von mir.
    Gemeint ist wohl „blaming“, to blame = beschuldigen.

  70. Allen, die hier über den Schwachsinn Humorforschung wettern, sei ans Herz gelegt, einmal über die Vielfalt von Humor und Witz nachzudenken.
    Humor und Witz sind Leistungen von Intelligenz und Ausdruck von Freude am Leben.
    Humor stelle ich mir in vielen Völkern der Erde vor, und jedes Volk besitzt mit Sicherheit einen Reichtum an Spitzfindigkeiten, die man durchaus erforschen kann.
    Hier ist die Kenntnis der Sprachen von absolouter Voraussetzung, denn Humor und Witz findet über Spiel und Sprache statt.
    Der Witz richtet sich immer nach den Lebensgewohnheiten der Menschen,der Eigen-und Fremdbeobachtung,und den Möglichkeiten, Lebensgewohnheiten ins Kuriose zu kehren.
    Auch über sich selbst zu lachen bedeutet eine besonderer Ausdruck von Selbstkritik.
    Jeses Volk hat seinen eigenen Witz,seine eigene Art Späße zu machen über sich und seine Mitmenschen.
    Eine Intelligenzleistung wie ich schon sagte und ein Zeichen von geistiger Gesundheit.
    Warum sollte man dieses nicht erforschen, Genderschwachsinn ist damit nicht zu vergleichen.
    Man kann natürlich auch mal die Ursprünge und Formen der Humorlosigkeit erforschen, ich glaube, da muß man nicht lange suchen…

  71. Mann zum Standesbeamten:“ Ich möchte meinen Namen ändern lassen.“ Fragt der Standesbeamte: „Wie heissen Sie denn?“ „Adolf Vogelschiss.“ „Das kann ich verstehen, wie wollen Sie denn heissen?“ „Anton Vogelschiss.“

    Für so einen Witz ging man mal ins KZ. Sind wir wieder so weit?

  72. #92 eule54 (19. Okt 2015 12:52)

    #90 Metaspawn (19. Okt 2015 12:29)
    Elfenbeinturm-Tusse. Einfach eine Nacht lang in einem Flüchtlingslager an ein Bett fesseln. Wenn die dann am anderen Morgen noch lacht, widerrufe ich meine gesamte ablehnende Haltung zu den Flüchtlingen.
    ++++
    Meinst Du das jetzt sado-maso-mäßig?

    ———————-

    Nein, sie soll nur nicht abhauen können. Rest ergibt sich.

  73. Und so eine Person hat den Doktortitel und „arbeitet“ bei einer Uni.Sie kriegt für den Schwachsinn ,den sie von sich hergibt , bestimmt kein schlechtes Geld von dem Steuerzahler.Es ist wirklich mit dem Land der Dichter und Denker schon vorbei.Man kann nicht so ein wirres Gelabber
    für Gedanken halten.

  74. Wann werden es unsere Politiker endlich zugeben, daß es sich bei all den Zuwanderern nicht um Flüchtlinge handelt. Ich habe elf Jahre in den Ländern gelebt, aus denen diese illegalen Einwanderer kommen: Jordanien, Syrien, Libanon, Türkei, und daher weiß ich, daß kein einziger von ihnen ein Flüchtling ist. Und unsere Regierung weiß das auch, will es aber nicht zugeben, weil sonst ein Proteststurm aus der Bevölkerung losbrechen würde.

  75. Einer geht noch in Sachen Tumorforschung:

    Foroutan, Naika
    Geb. 24.12.1971 in Boppard, Sozialwissenschaftlerin. Leitet Forschungsprojekt „Hybride europäisch-muslimische Identitätsmodelle (HEYMAT)“, finanziert von der Volkswagen-Stiftung. Mutter deutsch, Vater Perser.
    ———————-
    (Projekt HEYMAT
    Institut für Sozialwissenschaften
    Humboldt Universität Berlin) und hat folgendes Ziel:
    Durch eine transdisziplinäre Verknüpfung von Politikwissenschaft mit sozialpsychologischen, religionssoziologischen und kommunikationswissenschaftlichen Ansätzen wird ein theoretischer
    Analyserahmen erarbeitet, der die Untersuchung der Forschungsfrage erlaubt, warum viele der hier lebenden Menschen mit muslimischem Migrationshintergrund sich auch nach Jahrzehnten
    nicht mit Deutschland und Europa als Heimat identifizieren und wie dies verändert werden kann. Ausgehend von den Anfangsbuchstaben des Projekttitels, ergibt sich der Kurztitel
    HEYMAT, der als Dekonstruktion des Begriffes Heimat verstanden werden soll, nach welcher zu streben die Logik der Integration ist.
    Ausgehend von der Hypothese, dass es hybrider Identitäten bedarf, um die beidseitig zu beobachtende Entfremdung zwischen Mehrheits- und Minderheitsgesellschaft zu überbrücken,
    kommt der Rolle von Menschen, die sich unterschiedlichen kulturellen Räumen zugehörig fühlen, eine besondere Forschungsrelevanz zu. Mittels qualitativer Untersuchungsmethoden wird
    erforscht, ob Menschen mit muslimischem Migrationshintergrund in Deutschland und Europa als Träger hybrider Identitätsmuster dazu beitragen können, die Wandelbarkeit von nationalen und
    kulturellen Identitäten zu dokumentieren und ob deren Potential zur Mediation genutzt werden kann, um interkulturelle Alltagskompetenz zu etablieren und Identität als gesellschaftspolitische
    Konfliktkategorie zu entschärfen.
    ———————————-

    Der letzte Satz erklärt den Segen, den uns die NWO beschert: Konflikte zwischen Möntschen kann es nur geben, wenn es Zugehörigkeiten (Identitäten) gibt. Sobald alle Zugehörigkeiten beseitigt sind, sobald wir alle nichts mehr sind als nur noch Möntschen, wird es Zanke und Kriege nicht mehr geben können.

  76. „Zum Beispiel im ganz normalen Alltag, in der Straßenbahn, im Supermarkt oder bei Behörden können Humor und Fröhlichkeit Berührungsängste abbauen“

    Ja mein Bruder war am WE in Würzburg sehr fröhlich, weil ihm zwei Illegale gleich zu Beginn des Einkaufs in der Gemüseabteilung hinter seinem Rücken den Einkaufswagen samt Euro weggeschoben haben. Angesprochen, dass sie ihm den Korb wiedergeben sollten bekam er zu hören, er sollte abhauen! Nur eine kleine Episode am Rande, wie diese Menschen mit ihrer Lebensfreude unseren deutschen Alltag um sooooo viel reicher und humorvoller machen.

  77. @ Nuada

    „Ich habe mal versucht, durchzusteigen, was da passiert ist.“

    Da ist dann aber Vorsicht geboten. Wenn der Fachmediziner mit nervenärztlicher Zusatzausbildung sich permanent ernsthaft mit der Symptomatik der Insassen des Tollhauses befaßt, droht die Gefahr, daß er nach und nach selber zum Irren wird.

    Sobald der Psychiater auf die Symptomatik des Tobenden reagiert, bedient und bestätigt er damit den Wahn.

    Psychiater: „Sie können nicht Napoleon sein, Sie sind ja über 1,95 Meter groß.

    Grundfalsch!

    Psychiater: „Was meinen Sie? Kann der FC Pappenbüttel den Abstieg noch abwenden?“

    Vorbildlich! Hier wird dem Tollhäusler der Weg zu einer Brücke gewiesen, die zurück in das normale Leben führt.

  78. Warum sind auf einer Beerdigung eines IS- Terroristen nur 2 Sargträger ?
    Ist doch klar, weil ne Mülltonne nur zwei Griffe hat.

    Was ist der unterschied zwischen einem Schwarzen und einer Pizza? Die Pizza kann eine Familie ernähren

    Was ist der Unterschied zwischen einer überfahrenen Ratte und einen überfahrenen IS Terroristen ?

    Vor der Ratte sind Bremsspuren…

    Hotelbrand in Barcelona. Unten wird ein Sprungtuch gespannt. Als der erste islamistische Terrorist springt, ziehen die Spanier das Tuch weg und schreien: „Olèèèèèèèè!“

  79. #103 METAH

    „Alles gespickt mit englischen Fachausdrücken, dabei können sie noch nicht mal richtig Englisch, die FIS Schreiberlinge.“

    Gut gesehen, mit so einem Stuß haben die sich wirklich blaimiert.
    Fällt mir immer wieder auf bei den Ewigheutigen/Weltoffenen, unsere deutsche Sprache wird nicht beherrscht, und man versucht, das mit einer Art globalesischem Mundauswurf zu kompensieren, der für Englisch gehalten wird.

    Was solchen Iddeln leider fehlt, ist das hier:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Inkompetenzkompensationskompetenz

  80. #5 leevancleef; Das einzige was mir dazu einfällt ist „der Türke packt die Koffer“ von und mit Didi.

    #84 Libero1; Das mit kein einziger NP stimmt zwar nicht, wimre wars insgesamt grade mal 1 Dutzend. Das schaffen die Juden, besonders wenn der Preis geteilt wird, schon mal in einem einzigen Jahr. Allerdings sind die Masse davon GesinnungsNP, die faktisch nicht zählen. ArbeitsNP gabs bisher wimre 3 Stück, wovon 3 aka 100% der Preisträger im ungläubigen Westen ihre Erfindungen machten.

  81. #110 Vielfalstpinsel
    Zum Projekt HEYMAT: Abgesehen von hochgradig geschraubtem Uni-Slang à la Durch eine transdisziplinäre Verknüpfung von Politikwissenschaft mit sozialpsychologischen, religionssoziologischen und kommunikationswissenschaftlichen Ansätzen wird ein theoretischer Analyserahmen erarbeitet („erarbeitet“, ja ja, ganz bestimmt …) klingt der Text ja eigentlich ganz vernünftig. Warum sollten Menschen mit Migrationshintergrund nicht herangezogen werden, um soziale Konflikte zu entschärfen. Soweit so gut. Aber im letzten Satz wird in der Tat deutlich, was das Ziel sein soll: … um … Identität als gesellschaftspolitische Konfliktkategorie zu entschärfen.
    Also, die uralte Illusion aller Kommunisten und totalitärer Regime: Den Menschen die Identität rauben, sie zu willigen Arbeitsksklaven machen; alle sind gleich, alle sind nur noch die Masse, keine Individuen. Der Einzene ist nichts, was zählt ist nur die Masse.
    Schöne Neue Welt. Huxley lässt grüßen.

  82. Eine Frau trägt ihren Ehemann zu Grabe.
    Er hat sie immer wieder mit anderen Frauen betrogen .
    Ihre Freundin begleitet sie und nimmt teil am Abschied , sie fragt:
    „Du bist doch sicherlich sehr traurig, daß er nun nicht mehr an deiner Seite ist.“
    „Ja schon,“ antwortet die Widtwe,
    „aber jetzt weiß ich wenigstens, wo er liegt.“

  83. Kein Witz ist illegal:
    Einem Flüchtling begegnet eine gute Fee und er hat 3 Wünsche frei.
    Wunsch Nr. 1 viel Geld, ein Auto und ein Haus.
    Dieser Wunsch wird von der guten Fee erfüllt.
    Wunsch Nr. 2: alle meine Verwandten sollen kommen und das Gleiche bekommen. Auch dieser Wunsch wird erfüllt.
    Die Fee fragt nach dem dritten Wunsch.
    Der Flüchtling sagt :“Ich möchte Deutscher werden.“ Die Fee erfüllt ihm den Wunsch.
    Aber da bemerkt er : Auto, Haus , Geld, alles
    ist auf einmal verschwunden!
    „Tja“, sagt die Fee. „Jetzt bist du Deutscher“.

  84. Ich würde nie Witze über Flüchtlinge machen. Mir ist das Lachen in diesem Land nämlich schon lange vergangen.

  85. WissenschaftlerInnen sind auch nur Menschen, deren Fördergelder, deren Jobs auch stark von Politgeklüngel abhängen.
    Viele haben ihren Lehrstuhl, ihre Anstellung auch aufgrund ihrer politischen Überzeugung und der damit verbundenen „Freundschaften“.
    Das war auch in Deutschland eigentlich schon immer so.
    Bist du anderer Meinung, dann halte besser dein Maul – hast du die opportune Meinung, dann hau sie auch raus!

  86. Frau Dr. Tabea Scheel, haben Sie sich schonmal mit dem Roman `1984` von George Orwell befasst. Der würde Ihnen sicherlich aus dem Herzen sprechen. Da sind Dinge drin wie

    -Neusprechdiktionär (für den politkorrekten Gutmenschfaschisten)
    -Gedankenpolizei (die darauf achtet, dass nur Gutsprech gesprochen und gedacht wird)
    -Hassovationen (wo man die bösen bösen Nazis in den Boden schimpfen kann die sich wagen die Staatsdoktrin `Refuges wellcome` zu kritisieren)

    Ob Goerge Orwell die `Ingsoz-Diktatur` mit der Gutmenschendiktatur gemeint hatte?

  87. Ein Türke ist im Hinterhof beim Teppich klopfen. Kommt sein deutscher Nachbar vorbei und fragt:

    „Naaa springt er nicht an ?“

  88. Die KSA-Seite mit der Anleitung ist schon herausgenommen worden, in Rekordzeit. Das nenne ich mal Volksmacht! Ich möchte nicht in der Haut von GutfrauIn Scheel stecken, denn der Shitstorm, der gerade über sie hereinbricht, muss gewaltig sein. Wenn dann auch noch der Server der HU Berlin deswegen zusammenbricht, ist der Ärger mit Kollegen und der Hochschulleitung vorprogrammiert.

    PS: Humboldt würde sich im Grabe umdrehen, wenn er wüsste, was alles in Verbindung mit seinem Namen abgelassen wird.

  89. Da die meisten derer die man „Flüchtlinge“ nennt niemals solche waren, oder gar sind, hat sich das saublöde Gelaber dieser Tussi erledigt.
    Sie sollte doch bitte erst einmal definieren welche dieser angeblichen „Flüchtlinge“ sie als solche meint?

    Sind es die Westafrikaner und Nordafrikaner, die aus keinem Kriegsgebiet kommen und auch nicht verfolgt wurden?
    Sind es die Personen, die sich Syrer nennen, aber nachweislich keine sind, sondern nur gekaufte syrische Pässe haben?
    Sind es die Syrer, welche lange in den Golfstaaten und der Türkei gelebt und gearbeitet haben und sich jetzt als Flüchtlinge ausgeben, obwohl sie nie aus Syrien geflohen sind?
    Oder meint sie wohl die Syrer, die UNHCR-Lager verlassen haben und dabei ihren Flüchtlingsstatus aufgaben?
    Die echten, direkt aus Syrien kommenden Personen, sind ein so geringer Anteil, dass man sie mit der Lupe suchen muss, die kann sie ja kaum gemeint haben!

    Also wenn man die Masse der Nicht-Flüchtlinge betrachtet dann bleibt nur noch der Eindruck eines riesigen Betrugs übrig, denn uns werden Asylschwindler als Flüchtlinge angedreht und dazu Gesetze und Vereinbarungen gebrochen. Das ist wirklich nicht zum Lachen!

  90. Hm, na gut. Eines dieser 40- 50-jährigen, stets durch die Menopause hindurch leidenden Frauengesichter. Wenn nichts mehr läuft im Bett, braucht man anderes Spielzeug. Refjudjie!

    Klar verbieten sich Witze über Flüchtlinge! Das sind nicht irgendwelche Flüchtlinge. Das sind handfeste Muslims. Und die kommen nicht zum Spaß, sondern mit einer Erwartungshaltung.

  91. Ich habe einen Vorschlag für die „Humorforscherin“ Dr. Tabea Scheel.

    Sie soll einen Feldversuch unternehmen und zwar einen jungen Muselmann humorvoll anschauen und auf die Frage „Was guckst du?“ mit einem Witz antworten.

    Falls sie aus dem Koma erwacht, kann sie hier über ihre wissenschaftliche Erfahrungen berichten.

  92. Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

    So, der Humor ist enträtselt und die Frau kann sich eine sinnvolle Arbeit suchen.

    Ich hab gehört, im Flüchtiheim an der Ecke suchen sie Raumpflege- und Toilettenerforscherinnen.

  93. #72 T.F. (19. Okt 2015 11:16)

    Bist wohl doch vom Drehstuhl gekippt, mit Kopfaufschlag, Bongo. Liest Du nicht, was hier geschrieben wird? Dein Witzchen steht oben doch schon mal. Pathetisch.

  94. Wenn man DIESE Ausfùhrungen des Autors liest, wünscht man sich, PI wäre offline geblieben!

  95. Die Situation ist viel zu ernst um Witze zu machen. Außerdem haben wir es nur in den seltensten Fällen mit Flüchtlingen zu tun, sondern mit einer Masseninvasion junger moslemischer Männer aus dem nahen Osten und Schwarzafrika, die den Islam in unsere Land bringen, was eine katastrophale kulturelle Zäsur bedeutet. Der Flüchtlingsstatus wird nur als Deckmantel genutzt, die IS Hintermänner und Islam Funktionäre, die für einen Großteil des Migrantenstromes verantwortlich sind, wissen das ganz genau und nutzen dies aus um Europa, insbesondere Deutschland durch einen schweren Stoß in die empfindliche Stelle – Sozialsystem – zu schaden. Von Libyen aus werben die islamischem Schlepper gezielt Menschen aus ganz Schwarzafrika an, um sie weiter ins verhasste Europa zu schicken, vorher knöpfen sie denen natürlich ihr gesamtes Erspartes und die Habseligkeiten ab, damit sie Waffen kaufen können für weitere IS Eroberungskriege.
    Es ist alles in allem ein sehr dreckiges Spiel und die jetzt in Deutschland verantwortlichen Politiker fallen darauf herein und sind nicht in der Lage unser Heimatland Deutschland, wirksam zu schützen.
    Es werden immer mehr, wenn Schwarz/Rot nicht bald abgewählt wird, denn für Merkel und ihre Diener gibt es keine Obergrenze.

  96. Und noch einer, über den bestimmt auch ein „Flüchtling“ lachen kann:

    Mohammad hat schon etwas Deutsch gelernt, Arbeit gefunden und ist krank geworden. Er ruft seinen Chef an: „Hallo Chefe. Isch krank und nix kann arbeiten. Chef: „Mist, wir brauchen dich heute unbedingt. Also immer wenn ich krank bin, mache ich Sex mit meiner Frau und danach geht es mir gleich wieder besser.“ Mohammad: „Das ist süper Idee, Chefe. Isch rüfe dich in 2 Std. zurück.“ Nach 2 Stunden ruft er den Chef wieder an: „Chefe es hat funktioniert. Isch fühle mich besser. Danke für den Tipp. Und übrigens hast du sehr schöne Haus und Schlafzimmer!

  97. #2 aenderung

    Sie könnte eine Zwillingsschwester von Malu Dreyer sein, ist es aber wohl nicht. Die etwas unbedarfte und dafür aber umso schriller auftretende Malu möchte im nächsten Jahr weiterhin linksgestrickte MPin in Rheinland-Pfalz bleiben. Deshalb darf diese Dame jetzt öfter mal im TV auftreten. Sie ist übrigens Beauftragte für die Aufsicht über Rundfunk/Fernsehen und soll dafür sorgen, dass die gesetzlich vorgeschriebene Ausgewogenheit und größtmögliche Wahrheitsfindung stattfindet. Tatsächlich sind die Öffentlich-rechtlichen Zwangsbezahlmedien (ARD, ZDF, DLF etc.)einseitig links und völlig unausgewogen in ihrer „Berichterstattung“, oft genug wird gelogen, was das Zeug hält.

    Ich habe mich also bei Malu darüber beschwert, besonders über den Intendanten des DLF (übers Parteibuch zu seinem lukrativen Job gekommen – über 300.000 € Einkommen!). Aber Malu wies die Beschwerde ab, obwohl ich mehrere konkrete Beispiele über die unwahrhaftige Nahost-„Berichterstattung“ und über einseitige Inteviews (u.a. mit dem Friedenskämpfer und Psychopaten Rupert Neudeck)erwähnte. Linke Politik und linke Medien lassen sich eben nicht auseinander dividieren!

    Ich

  98. Milchbübchenrechnung
    „Bei manchen Wörtern helfen allerdings auch Xe und As nicht mehr weiter. Sie sind in den Augen anderer Menschen derart hoffnungslos diskriminierend, dass sie komplett aus dem Sprachgebrach eliminiert werden müssen. Das haben schon die Negerküsse leidvoll erfahren müssen und auch die Zigeunersoße ist in Gefahr zur „Soße der fahrenden ethnischen Minderheiten“Text in Fettdruck zu werden.
    –/–
    1989 musste das Landesgericht Darmstadt hochrichterlich festlegen, dass der Begriff „Altweibersommer“ keine Verletzung der Persönlichkeitsrechte älterer Damen darstellte: Der Richter hatte damals sogar noch Humor, Er veröffentlichte das Urteil am 2. Februar, an „Altweiberfastnacht“.

    So, mehr gibts nicht, ist schließlich aus Birgit Kelles Buch „Gender Gaga“ (Seite 34, Zitat) die hoffentlich einverstanden mit dem kleinen Zitat ist, hab das Buch ja schliesslich gekauft. Die zieht diesen ganzen kranken Gender-Schrott so dermaßen herrlich durch den Kakao, es ist eine Freude! (Kaufen, Leute!!!)
    ======
    Ich bestelle demnächst ein Zigeunerschnitzel, als Nachtisch n Mohrenkopf und zu trinken gibts ’n Neger! (Cola-Weißbier, kenne etliche Kneipen wo das übrigens natürlich auch auf der Getränkekarte genau SO stand, und zwar jahrelang, seit meiner Kindheit-Jugend: Neger!)
    Mir klingen die Bestell-Sprüche auch nach Jahren noch im Ohr: „Machsch ma noch ’n Neger!“ – das war ganz normale Sprache ohne jegliche Intentionen oder Hintergedanken. Nur Sprachpolizei-Gender-Idioten kapieren das nicht!

  99. Jesus kommt an einem Platz vorbei auf dem gerade eine Frau gesteinigt werden soll. Er stellt sich neben sie, hebt die Hände empor und spricht mit lauter Stimme: WER VON EUCH OHNE SCHULD IST, WERFE DEN ERSTEN STEIN!
    Da fliegt ein Stein durch die Luft, trifft die Frau an der Stirn, so dass diese tot umfällt. Darauf Jesus: MUTTER, MANCHMAL BIST DU RICHTIG SCHEISSE!

  100. @Bergmeister:

    Ob Goerge Orwell die `Ingsoz-Diktatur` mit der Gutmenschendiktatur gemeint hatte?

    Ich glaube: Ja. Er hat davon gewusst und verdeckt davor gewarnt.

    Wasserdicht beweisen kann man es nicht. Er ist tot, und die Gutmenschendiktatur herrscht, das erschwert die Forschung ungemein. Es gibt aber Hinweise darauf.

    Die politisch korrekte Tyrannei ist trotzkischer Kommunismus, nicht stalinistischer – darüber gibt es sehr aufschlussreiche Abhandlungen, das führt aber hier zu weit.

    Die Trotzkisten, die unter Stalin die UdSSR verlassen mussten und leider im Westen (vor allem in den USA) Asyl bekamen, haben das ihrem Gastland mit aggressiver Propagierung der PC „gedankt“ und sind in sehr machtvolle Positionen aufgestiegen.

    Ein winziger Hinweis in dem Zusammenhang, von dem jeder weiß (ohne zu wissen, was es bedeutet): Wir alle sind dazu dressiert sind, „Stalinismus“ zu sagen, wenn wir uns negativ über den Kommunismus äußern, ganz so als ob er ihn erfunden hätte – das ist der Hass der siegreichen Trotzkisten auf Stalin.

    Orwell war im Spanischen Bürgerkrieg Teil einer trotzkistischen Terrori… oh sorry Gruppe von Freiheitskämpfern. Es ist gut möglich, dass er in der Zeit Einblick in deren Ziele bekommen hat.

    Wie gesagt: steht beweismäßig auf tönernen Füßen – aber wenn man die größeren Zusammenhänge kennt und gelernt hat, auf gewisse wiederkehrende Muster zu achten (was leider lange dauert), leuchtet es ein.

  101. Wenn ich pervers wäre würde ich folgendes sagen: „Warum eine SS gründen, wir haben massenweise islamische Kriegserprobter Bürgerkriegsflüchtlinge“.

  102. Flüchtling ist, …
    + .. ein Bankräuber, der vor der Polizei flüchtet.
    + … ein Afrikaner, der vor der Arbeit flüchtet.
    + … einSyrer, die vor den hohen Zahnarztkosten aus der sicheren Türkei flüchtet (Abdullah Kurdi 🙂 )
    + … einer, der vor den niedrigen Asyl-Cash-Zahlungen der Griechen flieht
    + … ein Schlepper, der vor seinen Flüchtlingen flieht, die ihn wegen seinem Horrortarif lynchen wollen
    + … einer, der vor seinem Schlepper flieht, den er nicht vollständig bezahlt hat
    + … ein Sunnit, der vor der „religiösen“ Gewalt der Schiiten flieht.
    + … ein Schiit, der vor der „religiösen“ Gewalt der Sunniten flieht.
    + … jemand, der vor griechischen, mazedonischen, serbischen, kroatischen und slovenischen Grenzbeamten verfolgt wird (also alles Natzies), die er aus humanitären Gründen nieder geschlagen hat, weil sich diese mitten auf seiner Fluchtroute befanden.
    + … ein Asylleistungsoptimierungsabzocker 🙂
    + … ein Terrorist-Mohammed-Verehrer, der lieber gegen Kuffar, als gegen seine Brüder vom Islamischen Staat kämpft.
    + … wer beim Drogentransport (z.B. von Afghanistan nach Deutschland) von der Polizei verfolgt wird.
    + … ein Afrikaner, der vor Regen, Kälte und Schnee (Schnee ist also voll rassistisch und natzie!) von Deutschland nach Afrika flieht. 🙂 🙂
    + …

    Über echte Flüchtlinge mache ich keine Witze.
    Denen soll man unbedingt einen Platz in einem Asyllager ausserhalb der EU anbieten, damit sie dort gesichert sind.

  103. #105, geht noch besser:
    Ein Mann in der DDR-Meldebehörde, möchte seinen Namen ändern lassen.
    „Wie heißen Sie denn?“ – „Erich Hitler“
    „Ja, das kann ich verstehen, wie möchten Sie denn lieber heißen?“ – „Adolf Hitler!“

  104. Jetzt übertreibt doch nicht immer so maßlos.
    Niemand sagt „opfert eure Freizeit für Invasoren“.

    Aber, Beispiel: Bei meiner Arbeitsstelle läuft auch ein Syrer rum, der gibt sich Mühe die Sprache zu lernen und hat eben noch Familie in Syrien.
    Der arbeitet.
    Soll ich dem immer ein „ich hasse dich du bist Teil einer Invasion!“ zubrüllen? Oder mich ganz normal mit dem unterhalten? Eher letzteres, da sind wir uns ja hoffentlich alle einig.
    Könnte ihn natürlich als „aufrichtiger Europäer“ auch ignorieren, aber wem bringt das was?
    Viel mehr hat der harmlose Artikel doch auch gar nicht aussagen wollen…

  105. Aha, eine/e Kollegx von/ von Professx Hirnscheid…
    Humboldts Erben sollten bald gegen diesen üblen Mißbrauch des Namens protestieren…

  106. Hallo #27KlaraHimmel,
    Hallo #41Annadomini,

    warum sollte die Mauer in der DDR nicht funktioniert haben?
    Angeblich wurde sie doch errichtet um Ankömmlinge abzuschrecken.
    Diese Aufgabe hat die Mauer doch bestens erfüllt.
    Ausserdem gab es den Zwangsumtausch 1:10 .
    Auch dies wäre heute, nicht gegen Flüchtlinge, sondern gegen alle übrigen Ankömmlinge hilfreich und zielführend.

    Offensichtlich ist dieser Altmaier gerademal 25 Jahre später weder bereit noch in der Lage sich daran zu erinnern.

Comments are closed.