verhuellte[..] Ich war 48 Jahre alt und verließ eine geliebte strahlende Stadt, in der ich als Physiker gearbeitet und gelehrt hatte – voller Schmerz, aber überzeugt, dass ich den Schrecken des politischen Islam in Frankreich nicht mehr ausgesetzt sein würde. In den letzten Jahren hat die Angst mich wieder gepackt. Saint-Denis hat nichts mehr mit dem Saint-Denis von damals zu tun. Und das Land der Menschenrechte weigert sich, hinzusehen. [..] Wo sind, an diesem geradezu sommerlichen Novembersonntag, noch leichte Tops und kurze Röcke? Wo ich auch hinsehe, Schleier, Schleier, nochmals Schleier – einfache Kopftücher, Tücher, die auch die Stirn verdecken, und große für den ganzen Körper. (Lesenswerter Bericht eines fassungslosen wirklichen Flüchtlings, der vor 21 Jahren nach Frankreich kam, wo ihn nun jene Ängste plagen, vor denen er einst floh: Islamisierung wohin er schaut! Weiterlesen in der Presse.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

97 KOMMENTARE

  1. Was im Moment in Deutschland geschieht,ist Islamisierung im Eilzugtempo.
    Da hat es jemand ganz eilig!
    Allahullatrulla

  2. Europa hat sich unterwandern lassen. Die sog. Toleranz der Bekloppten hat dem Islam und dem Islamismus Tür und Tor geöffnet.

    Die eigene Identität und Kultur wurde von Grünen, Linken, Gutmenschen und besoffenen Christen ins Kloo gespült.

    Pfaffen haben sich massgeblich daran beteiligt.

  3. WICHTIGER HINWEIS vom K-Club:

    Zum WELTTOILETTENTAG (heute) veranstaltet die Zentrale Des Furzens (ZDF) ein großes Kotz-Fest (22:15, bei Illner)
    http://www.trabiforum.de/Smileys/Sammelsurium/icon_klokotzen.gif
    Der KOTZ-STAR des Abends:
    der grüne Kinderfreund (Daniel Cohn-Bendit), der schnell zum Terrorismus-Experten mutiert ist (redet zum Thema: „Angriff auf die Freiheit – wie bekämpft Europa den Terror?“)

    Ununterbrochenes Kotzen garantiert, weil keiner da, der für Unterbrechung sorgen kann.

  4. Es gibt doch gar keine Islamisierung, weder in Deutschland, noch in Frankreich noch in Saudi-Arabien. Nirgends!

  5. Ich sagte ja schon, einer der scheusslichsten Plätze Frankreichs, wie auch Sevran usw.

    Zum Einsatz dort:

    Hochinteressantes Interview im Figaro ( http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2015/11/18/01016-20151118ARTFIG00320-assaut-a-saint-denis-l-intervention-du-raid-heure-par-heure.php )

    mit dem Chef der frz. Spezialkräfte ( RAID, https://fr.wikipedia.org/wiki/Recherche,_assistance,_intervention,_dissuasion )

    über die Erstürmung der konspirativen Wohnung in St. Denis ab nachts 4 Uhr 16, allerdings bis nach Mittag, denn das Aufsprengen der einbruchsgeschützten Tür (haben in Frankreich viele Wohnungen) hat nicht geklappt, und dann musste erst einmal ein Rammbock ran, und der Überraschungseffekt war natürlich dahin.

    Sie haben dann eine Diesel, eine Malinois-Hündin (Sind ganz tolle Tiere: https://fr.wikipedia.org/wiki/Malinois_%28chien%29 , http://www.lefigaro.fr/actualite-france/2015/11/18/01016-20151118ARTFIG00172-les-chiens-du-raid-des-heros-en-premiere-ligne.php und auf Deutsch http://www.vdh.de/welpen/mein-welpe/malinois ) vorgeschickt, die auf Sprengstoff abgerichet war, aber von den Terroristen, wie nicht anders zu erwarten, leider, mit Bärenmunition, erschossen wurde.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Shotgun_slug#Brenneke_slugs

    Brenneke slugs

    The Brenneke slug was developed by the German gun and ammunition designer Wilhelm Brenneke (1865–1951) in 1898. The original Brenneke slug is a solid lead slug with fins cast onto the outside, much like a rifled Foster slug. There is a plastic, felt or cellulose fiber wad attached to the base that remains attached after firing. This wad serves both as a gas seal and as a form of drag stabilization, much like the mass-forward design of the Foster slug. The „fins“ impart little or no spin to the projectile; their actual purpose is to decrease the bearing surface of the slug to the barrel and therefore reduce friction and increase velocity.

    Since the Brenneke slug is solid, rather than hollow like the Foster slug, the Brenneke will generally deform less on impact and provide deeper penetration (see terminal ballistics). The sharp shoulder and flat front of the Brenneke (similar in dimensions to a wadcutter bullet) mean that its external ballistics restrict it to short-range use, as its accuracy is similar to that of an American Foster slug while retaining the improved penetration and slug integrity of the Brenneke design. The Brenneke black magic slug is commonly used by Alaskan guides to stop a charging bear,and by the Alaskan fish and wildlife service to kill bears deemed dangerous.

    Wo sie suchen mussten, hatte ihnen angeblich irgendein Geheimdienst gesagt – das bringt mich zu der Vermutung, auch die Terroristen könnten V-Leute in ihren Reihen haben – oder sind die wirklich so doof, auch ausserhalb ihrer „Einsätze“ über Handies, übers Telefon oder übers Internet zu kommunizieren?

    Das Kommando hat denen dann jedenfalls um die 20 echte Granaten (laut Beschreibung also nicht nur Blendgranaten) reingejagt, und es ergab sich ein stundenlanges Feuergefecht.

    Das Haus ist aufgrund der Explosionen abbruchreif; interessant finde ich auch die Tatsache, dass sich wohl Terroristen durch ein Loch in der Decke zwischen dem 2. und dem 3. Stock hin- und herbewegten, die moderne Form des klassischen „Geheimgangs“.

    Ausserdem noch interessant: Sie haben denen Aufklärungsdrohen reingeschickt und auch mehrere Roboter (klein und gross), die durch den ganzen Schutt aber nicht durchkamen, da muss also nochmal nach-konstruiert werden (siehe Panzer).

    Und auch hier wird ganz explizit auf die Israelis Bezug genommen, wie ich ja schon gesagt hatte: Man lernt von denen; hier: „wie man versucht, möglichst geringe Verluste im Kampf gegen Kamikazekämpfer zu machen“.

    Hochinteressant auch http://www.welt.de/politik/ausland/article149016043/Wie-die-Spezialeinheit-den-Spuk-im-Bataclan-beendete.html ;

    vor den Attentätern eine Gruppe von Geiseln. Die Angreifer eröffnen das Feuer, die Geiseln werfen sich auf den Boden, „versuchten sich klein zu machen“. Die Polizisten rücken hinter einem Schutzschild vor, ohne das Feuer zu erwidern. „Wir bildeten eine menschliche Raupe, um die Geiseln hinter uns zu bringen“, berichtet der Sanitäter. Der Schutzschild fängt rund 20 Schüsse ab. „Und dann waren keine Geiseln mehr zwischen ihnen und uns, der zweite Zugriffsbefehl wurde erteilt.“

    So kann man doch immer noch was lernen; aber das mit dem Hund geht mir zu Herzen, ernsthaft.

  6. Massive Bereicherung der europäischen Kultur: orientalische Demokratie.

    http://orf.at/stories/2310301/

    Kosovo: Wieder Tränengas und Pfefferspray im Parlament

    Bereits zum vierten Mal hat die kosovarische Opposition aus Protest gegen die Regierung die Arbeit des Parlaments in Pristina massiv gestört. Oppositionelle Abgeordnete versprühten trotz starker Polizeipräsenz Tränengas und Pfefferspray im Plenarsaal, wie Medienvertreter heute berichteten.

  7. Neue Art des Toto wird eingeführt:

    TIPPEN SIE WELCHES SPIEL AM SAMSTAG ABGESAGT WIRD

    ICH TIPPE ZUERST AUF VfB – AUGSBURG

    ABGESAGT WEGEN BOMBENSTIMMUNG

    FÜR JEDE BOMBE HIER IN DEUTSCHLAND MÜSSEN MOSCHEEN ……

    AUGE UM AUGE, ZAHN UM ZAHN

    NUR DAS RESPEKTIEREN TIERE

  8. Finde es spannend, dass da mal jemand über den Wert der Musik und Kunst bei den Islamisten redet. Alles Totalitäre fürchtet die Musik, weil Musik eine Macht besitzt, die sie nicht kontrollieren können und sogar diese Henker wissen das ganz genau. Wie primitiv kann man eigentlich sein?

  9. #5 Schüfeli (19. Nov 2015 17:55)

    !!! Eilmeldung !!! (neues aus Pisselshausen bei Hinterschissenich)

    Während die französischen Behörden sich mit Pille Palle beschäftigen, setzt man in Deutschland echte Prioritäten.
    Einrichtung „WCs für alle Geschlechter“ mit anschließendem Pressegespräch und Fototermin. (Pressemitteilung vom 18.11.2015)

    Als erste Hauptverwaltung wird die Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen in Berlin vier „WCs für alle Geschlechter“ durch die Umwidmung bisheriger Damen- und Herrentoiletten einrichten. Die Staatssekretärin Barbara Loth wird die erste Unisex-Toilette in der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen freigeben und die neue Beschilderung anbringen.

    Zeit: Dienstag, den 24.11.2015, 10.00 Uhr. Ort: Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen, Oranienstraße 106, Raum 4.120.

    https://www.berlin.de/sen/aif/ueber-uns/presse/2015/pressemitteilung.403954.php

  10. Man hört Unterschiedliches aus Frankreich. Burkaverbot, „Schleierverbot“, Kopftuchverbot, Kopftuch erlaubt…

    Anscheinend alles Gummiparagraphen.

  11. „ Musik durchleuchtet einen Menschen ganz und gar. Und sie ist für ihn die letzte Hoffnung und die letzte Zuflucht. Selbst der halbwahnsinnige Stalin, der vieherische Henker hatte ein instinktives Gefühl dafür. Darum haßte und fürchtete er die Musik.“ Das sagte Schostakowitsch über Stalin. Passt auch auf die Islamisten.

  12. Ich wohne in einer süddeutschen Kleinstadt im Stadtzentrum.

    Vor ungefähr zehn Jahren hatte wir im Stadtzentrum einen massiven Zuzug moslemischer Türken. Es kamen immer mehr und die Deutschen machten das was sie immer in solchen Situationen machen. Die sind ausgezogen und haben sich in der Peripherie neue Wohnungen gesucht.

    Erst sind ein paar Deutsche ausgezogen und vor ca. fünf Jahren sind dann fluchtartig alle weggezogen.

    Heute hat diese Kleinstadt ca. sieben Moscheen und eine total islamisierte Innenstadt. Dutzende von Dönerstände und türkischen Läden und zu Weihnachten so gut wie keine privaten Weihnachtsschmuck an den Fenstern in der Innenstadt.

    Jetzt wohne ich fast alleine unter lauter Moslems. Ich erkenne meine Stadt nicht wieder und man kommt sich extrem fremd im eignen Land vor.

    Und so wird es bald in allen deutschen Städten sein. Die angeblich nicht vorhandene Islamisierung fängt richtig Fahrt auf.

    🙂

  13. Landbesetzter machen das so. Erst ein Haus, dann ein Viertel, dann eine ganze Stadt und zum Schluss das Land. Bis es ausgesaugt ist dann ziehen sie weiter. Bekommen doch nichts auf die Reihe……außer Terror !

  14. Saint Denis – der Ort, an dem die Gotik entstanden ist, die Blüte des europäischen Hochmittelalters, dort hat es erstmals polyphone Musik gegeben (und ausgerechnet dort wollen heute Moslems die Musik verbieten!), dort war das französische Nationalheiligtum, ein Ort nationaler und kultureller Identifikation, letzteres auch über Frankreich hinaus. Der Niedergang von St. Denis ist damit ein Sinnbild für den Niedergang der europäischen Kultur insgesamt, der Tiefpunkt wurde durch die islamische Mörderbande erreicht, die sich hier verschanzt hatte. Zeit für einen Neubeginn, wir sind unserem Erbe verpflichtet!

  15. #12 DFens (19. Nov 2015 18:08)

    wenn wir endlich genderkonform einen abseilen können denke ich werden sich die anderen Probleme von selbst erledigen.

  16. Saint-Denis hat nichts mehr mit dem Saint-Denis von damals zu tun, heißt es im Artikeltext. DFens empfiehlt:

    1. saint-denis in die Gockel-Suchzeile tippen und auf „Bilder“ gehen.

    2. saint-denis banlieue in die Gockel-Suchzeile tippen und auf „Bilder“ gehen.

  17. auch auf diese Frage

    Wo sind, an diesem geradezu sommerlichen Novembersonntag, noch leichte Tops und kurze Röcke?…u.s.w.

    gibt der Quell aller politischen Weisheiten, der Gottgleiche deutsche Innenminister ….de Maizière zur Information,

    „Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern.“

  18. Am Technologie-Institut von Saint-Denis, einen Steinwurf vom Friseursalon Mixte Coiffure entfernt, hat eine Studentenorganisation gefordert, dass die Vorlesungszeiten nicht in die Gebetszeiten fallen. Weil er es wagte, an die Werte der Republik zu erinnern, wurde der Institutsdirektor Opfer einer brutalen Einschüchterungskampagne, erhielt Drohbriefe, sein Auto wurde beschädigt, er wurde verprügelt. Was tut die Polizei? Wo ist die Linke?

    In den Neunzigerjahren habe ich meine algerischen Mitbürger genauso hilflos angesichts der riesigen geistigen und logistischen Maschinerie der algerischen Islamisten gesehen. Der Islamismus kam damals auf leisen Sohlen, mit kleinen, aufeinanderfolgenden Dreistigkeiten, anfangs sehr darum bemüht, niemanden zu erschrecken – um sich schlussendlich in den Terror zu stürzen und in die Barbarei.

    Der Artikel ist 1a. Er bestätigt übrigens die „Broken Windows Theory“ auf islamisch: Wenn man nicht sofort auch nur dem kleinsten Fitzel Islam Einhalt gebietet, solange er noch ein kleiner Fitzel ist, überrollt einen später die islamische Dampfwalze und es wird ungeheuer blutig, sie wieder loszuwerden.

    Oder, alte Feuerwehrweisheit zu einem Brand:

    Bis 1 Sekunde reicht deine Blase.
    Bis 1 Minute ein Eimer/Feuerlöscher.
    Ab 1 Stunde nur noch 1 + x Löschzüge.

    In einem Strang von gestern hatten sich mehrere Kommentatoren gemeldet, die ebenfalls noch das alte, das echte St. Denis kannten – und ebenfalls den Schock des heutigen Moslemslums in den letzten Jahren erlebten. Z.B #141 2020 (18. Nov 2015 19:08).

    http://www.pi-news.net/2015/11/p491256/

  19. #12 DFens (19. Nov 2015 18:08)

    Ganz wichtig.

    Es müssen halt Prioritäten gesetzt werden.

    Im Übrigen ist das deskriminierend, bitte mehrere davon inklusive GenderbeauftagtIN in jedes FlüchtlingheimIN.

  20. Leider haben alle F Staatschefs zugesehen, wie das Land sich zunehmend in eine islamistische Zeitbombe entwickelt, auch Sarkozy, der einmal von seinem „Kaercherverfarmen“ fantasierte mit dem er die Banloes dampfreinigen wollte, es geschah 0, nichts.

    Die einzige Hoffnung: Marina Le Pen, Gott helf ihr !

    Vielleicht faerbt dies auch in Deutschland ab, sofern es dann noch etwas abzufaerben gibt.

  21. #2 Werdecker (19. Nov 2015 17:55)

    Europa hat sich unterwandern lassen. Die sog. Toleranz der Bekloppten hat dem Islam und dem Islamismus Tür und Tor geöffnet.

    Die eigene Identität und Kultur wurde von Grünen, Linken, Gutmenschen und besoffenen Christen ins Kloo gespült.

    Pfaffen haben sich massgeblich daran beteiligt.

    Unterschreibe ich so, ohne Einschränkung.

    Was die Gutmenschen betrifft:
    Heute macht der Radio-Sender „WDR5“ (War eine Weile recht gut hörbar, überwiegend Wortbeiträge, ist aber mittlerweile auf Niveau von „Heute show“, die ja auch mal humorvoll war, abgesunken) einen
    „Angela-Merkel-Tag“, zur 10-jährigen Kanzlerschaft dieser DDR-Funktionärin.

    Man spürt dabei, die „Flüchtlinge“ werden den Gutmenschen so langsam langweilig, so dass sie sich wieder um die „Umwelt“ sorgen: Umweltverbände wollen die Dieseltechnologie in den Innenstädten zum Verschwinden bringen.

    Bald werden wieder Tunnels unter der Autobahn durchgegraben, für die Frösche. : -)

    Die Islamisten bleiben indessen im Land – vorerst ungehindert.

    Wenn so ein Grün-Fuzzi keine Böcke mehr hat, dann widmet er sich eben wieder seinen Flöhen in den Rasta-Lehm-Haaren.

  22. Während der islamischen Vorstadt-Intifada 2005 wurden in St. Denis die Franzosen Jean-Claude Irvoas, 56, und Jean-Jacques Le Chenadec von Moslems totgeschlagen. Der erste von einem bis heute nicht identifizierten Islammob, weil er fotografierte; der zweite von Salaheddine Alloul, weil er versuchte, von Moslems angezündete Autos zu löschen.

    Moslems fackelten in diesem frankreichweiten Islamkrieg allein an einem Tag, dem 1. November 2005, also vor fast auf den Tag genau vor zehn Jahren, in St. Denis 69 Autos ab.

    https://en.wikipedia.org/wiki/2005_French_riots

  23. OT
    Die sog. Rechtschreibreform hat aus dem ehemaligen Wort „Potential“ ein „Potenzial“ gemacht.
    Ist irgendjemandem bekannt, ob dabei auch „national“ in „nazional“ geändert wurde?

  24. ___________es gigt nur einen Weg, den ungarischen! Macht endlich die Grenzen dicht!
    ____“Friedliche“ Flüchtlinge können morgen schon Terrorristen sein!

  25. Heute noch nicht gelacht ? und es ist ein Stimmungsaufheller vonnöten, bitte sehr…

    OT,-.….Meldung vom 18.11.2015

    Aus Rache: Luftstreitkräfte werfen Pornohefte und Bier auf IS ab

    Nur wenige Tage nach den Anschlägen in Paris folgte heute die Reaktion der internationalen Gemeinschaft. Mehrere Kampfjets der russischen, amerikanischen und der französischen Luftwaffe warfen heute dutzende Tonnen Hardcore-Pornohefte und Bier über Stellungen des „Islamischen Staats“ ab. Nächtliche Aktion
    CNN zeigte bereits in der Nacht Bilder von einem US-Flugzeugträger. Zu sehen sind mehrere Soldaten, die F16-Kampfjets mit einschlägigen Heften wie „Extreme Anal Fisting“ sowie „Nuns Gone Wild“ beladen. Mehrere Kisten Bier werden ebenfalls gezeigt. Verheerender Schaden
    Ersten Satellitenaufzeichnungen zufolge dürfte die Aktion den Daesh verheerende Schäden zugefügt haben. Ganze Bataillone sind kampfunfähig. „Offenbar sehen viele der IS-Kämpfer zum ersten Mal eine nackte Frau“, erklärt ein Mitarbeiter des französischen Geheimdienstes gegenüber Le Monde. „Und morgen haben die dann alle Muskelkater im rechten Arm.“ Halbleere Bierflaschen
    Klar deutlich sieht man auch leere Bierflaschen und volle IS-Kämpfer, die nach nur wenigen Schlucken bereits betrunken eingeschlafen sind. „Die sind ja keinen Alkohol gewohnt“, meint der Mitarbeiter weiter. Strategie soll fortgeführt werden „Wir haben hier ein probates Mittel gefunden“, bestätigt US-Präsident Barack Obama in einer Pressekonferenz. „Wir konfrontieren sie mit ihrer größten Angst: allem, was Spaß macht.“ Die IS-Führungsriege soll Raqqa bereits verlassen haben. Allerdings nicht, ohne vorher sämtliche Pornomagazine zu beschlagnahmen, um sie auf sündige Inhalte zu überprüfen. http://dietagespresse.com/aus-rache-luftstreitkraefte-werfen-pornohefte-und-bier-auf-is-ab/

  26. #25 erdknuff (19. Nov 2015 18:24)

    Oh, ja, vieleicht auch „hochwillkommenx FlüchtX“.

    IchX bin mir sicher, daß da bereits ein paar Milliarden für dieses lebenswichtigX SachX zur SeitX gelegt wurden.

  27. In der romanischen Basilika, später als „Wiege der Gotik“ umgebauten Kathedrale von St-Denis liegen seit den Merowingern alle Könige Frankreichs begraben. Kulturelle Wurzeln, Kirche und Könige aus einer Zeit seit 500 n. Chr., als der Islam noch überhaupt nicht existierte. Und diese zentrale französische, europäische Stätte ist jetzt von den Allah-Orks aus Kloakistan Koranistan besetzt.

    Man glaube bloß nicht, nur weil wir im 21.Jhd. leben, daß Massenrausschmisse von islamischen Invasoren wie einst bei der Reconquista Spaniens unmöglich sind. Zivilisation ist eine dünne Tünche… und wer im Sicherungskasten derselben rumpfuscht, kann gewaltig einen gefegt bekommen. Auch, wenn es momentan noch nicht danach aussieht.

  28. @#17 Elika

    Sogar Geheimdienstchef Lawrenti Berija bekam Tränen beim Präludium von Rachmaninow. Berija war für seine Schallplattensammlung bekannt.

  29. in Nürnberg sieht es wenn ich aus dem Haus gehe noch schlimmer aus als in St. Denis: da werden zu den Kopftüchern noch bodenlange Mäntel getragen die vermutlich den gleichen Modeschöpfer wie die „Raute des Grauen“ haben den „Tsu Eng“ auch moslemisch Kinder müssen schon voll verschleiert gehen, die höchstens 4 Jahre alt sind… Mutter natürlich auch im Pinguin Kostüm…

  30. Wenn ich die verhangenen Muslim-Weiber von St Denis ansehen muss, steigt sowohl der Magensaft als auch die Galle in mir auf,

    welch elementare Fehler die europ. Staaten wiederum im letzten und diesen Jh. machten,

    nach deren Erfahrung mit Musliminvasionen, deren erfolgreiche langjaehrige Bekaempfung und schliesslich kompletten Rauswurf durch Sieg/Rekonquesta von SPanien aus.

    Wir stehen vor einer ungleich schwierigeren Situation, aber ich stimme ueberein, es kann gemacht werden, sofern wir wollen und Glacehandschuhe ablegen

    die Phantasten zum Schweigen bringen, die nur gutes in Islamflutung erkennen.

  31. Weiß eigentlich noch jemand, worauf bzw. auf
    wen der Name dieses Vorortes zurückgeht?
    Saint Denis – der Heilige Denis – war der erste
    Bischof von Paris im 3. Jahrhundert. Er war ein
    Märtyrer, der wegen seines christlichen Glaubens
    enthauptet (wirkt irgendwie aktuell, nicht wahr?) wurde. Er ist der Schutzheilige von
    Paris (!). Vielleicht wäre es Zeit für die wenigen Christen heutzutage, gerade in Frankreich, zu diesem Patron der Stadt zu beten.

  32. Wißt ihr noch…

    … wie Politdussel schnackten, es brauche kein „Burkaverbot“ – also das der Totalverschleierung – weil es die hier nicht gebe?

    … wie Politdussel schnackten, es sei undenkbar, daß vierjährige Mädchen Kopftücher tragen?

    … wie Politdussel anläßlich der Rütli-Schule schnackten, daß „deutsch sprechen“ voll raaaasssistisch sei?

    … wie Politdussel schnackten, daß eine Islamisierung nicht stattfinde?

    … wie Politdussel schnackten, daß mehr Moscheen, mehr Islam, mehr Islam an Schulen, Unis, Kindergärten zu mehr Integration führe?

    … wie Politdussel schnackten „Wir schaffen das?“

  33. #39 Babieca (19. Nov 2015 18:57)
    #18 Templer (19. Nov 2015 18:13)

    Pforzheim?

    Ich hätte auf Heilbronn oder Göppingen getippt…

  34. Berlins Muslime fühlen sich wegen Paris „genötigt“

    Bitte jetzt alle gleichzeitig:

    Der Islam ist friedlich und die anderen Religionen sind Radikal.

  35. #33 lorbas (19. Nov 2015 18:38)

    So wie Saint Denis so sieht bald auch ihre Stadt aus.

    Paris
    Schweinefleisch-Pflicht an Schulen
    ——————————————–
    Hier würden alle Grünen einen Herzinfarkt bekommen

    Sowas in Deutschland und wir haben eine große Schlacht gewonnen, dann heisst es anpassen an Deutsche Kultur oder nix zu essen .

    Das setzt ein Zeichen in Frankreich !!!

  36. Sieben Stunden hat die Schießerei gedauert, dann ist der Kopf der Terroristin auf der Straße gelandet. Die erste Sprengung einer Frau in Europa…

  37. Und wer ist schuld an dieser Entwicklung? Die jämmerlichen Gutmenschen mit ihrem Appeasement. Und wie komme ich zu dieser Erkenntnis? Heute saß ich in einem Wartezimmer, ich hatte einen Facharzt Termin. Das Wartezimmer war gut gefüllt und ich konnte eine Diskussion verfolgen zwischen einer Frau und einem Herrn. Die Diskussion war schon am laufen als ich eintrat. Im Verlauf dieser Diskussion, die sich um die Anschläge in Paris drehten, kam diese Dame (später stellte sich heraus das sie Lehrerin ist) zu der Erkenntnis, das PEGIDA daran schuld ist, das nun in Deutschland Weihnachtsmärkte stärker polizeilich Überwacht werden und nun auch Großveranstaltungen als weiche Ziele gelten. Nun mischte ich mich ein und bat die Dame darum, mir das als dummen Deutschen zu erläutern. „Ganz einfach“ sagte sie „würde die PEGIDA aufhören gegen Muslime zu hetzen, wären diese nicht immer gekränkt und würden uns respektieren! Es wäre doch kein Wunder, wenn man ständig beleidigt würde, das man dann verärgert reagiert“ Ich dachte ich fall vom Stuhl. Ich fragte, ob „verärgert reagieren“ ein Euphemismus für „sinnloses abschlachten“ wäre. Keine Reaktion darauf, sie war gerade in Fahrt. „Und deswegen sollten PEGIDA’s verboten werden und deren Teilnehmer sollten gezwungen werden, 2 Wochen in einer Moschee mitzuarbeiten, um zu sehen, wie friedlich diese Muslime doch wären!“. Also fragte ich sie, ob es nicht gegen unsere demokratischen Spielregeln wäre, wenn man anderen das Wort verbiete. „Nein“ entrüstete sie sich, „das wären Nazis und Nazis hätten per se kein Recht, sich auf die Demokratie zu berufen. Oh, dachte ich, das wird ja immer besser. Also fragte ich wiederum, ob die Redefreiheit also de jure laut GG für alle gelte, de facto aber nur für Links-Gute? Und wer bestimme, wer Gut ist? „Das würde die Mehrheit bestimmen“ meinte sie „und Nazis wären niemals gut“ Okeeeh, starker Tobak. Also fragte ich sie, ob sie wüßte, das Muslime die Scharia über das Grundgesetz stellen und sich auch sonst meistens nicht unsere Lebensweise respektieren. „Das stimme nicht, das wäre Nazi und PEGIDA Propaganda. Und ein bißchen Anpassung könne man von uns auch verlangen, damit das multikulturelle Zusammenleben klappe“ Ich fragte sie, wo sie denn unterrichte, ob sie keine Probleme mit ausländischen Schülern hätte, die Muslime wären. Sie sagte, sie „könne das so nicht beurteilen, sie würde an einer Waldorfschule unterrichten, da würde es leider-leider keine ausländischen Schüler geben“. Außerdem würde sie nicht mit Nazis einen Diskurs führen. (Ich hatte mich als PEGIDA Sympathisant geoutet). Dann wurde sie auch schon aufgerufen, Im hinausgehen empfahl ich der Dame unter dem Gelächter der restlichen Patienten, sie solle doch nachher ihren Einkaufszettel für den Biomarkt tanzen und ich würde hoffen, das sie noch so richtig muslimisch-salafistisch bereichert würde. Ich glaube, das linksreaktionäre Gutmenschenpack tickt wirklich so.
    Und da wundert Ihr Euch, das die Islamisierung von Europa immer weiter fortschreitet bei solch einer Dressurelite!

  38. Die islamischen Terroristen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind …

    (weiter in Lügenpresse und Lügen-GEZ – DDR1, DDR2)

  39. „Wir distanzieren uns, wir machen das natürlich“, sagt Gemeindesprecher Muhammad Asif Sadiq, lässt aber auch durchblicken, dass er die Glaubensgenossen verstehen kann, die davon inzwischen genervt sind. „Die muslimische Gemeinde hat auch nicht erwartet, dass sich alle Christen von Anders Breivik (norwegischer Terrorist, Anm. d. Red.) distanzieren.“ Imam Said Ahmed Arif spricht sogar von „Nötigung“.

    Doch Fragen, warum die meisten Terroranschläge von Muslimen verübt werden, müssen erlaubt sein – und sind es dann auch wieder nicht: „Wie kann man denken, dass allein die Religion daran Schuld ist?“, fragt Arif, während der Bundesvorsitzende, Abdullah Uwe Wagishauser, auf die Gemengelage, den Einfluss des Westens und die Finanzierung des „Islamischen Staats“ durch andere arabische Länder verweist.

    Wie gnädig von den Moslems das diese sich von den Terroranschlägen distanzieren. Ist das ernst gemeint aus reinen Herzen oder weil man sich nicht traut seine wahren Gedanken zu veröffentlichen und der AFD nicht noch mehr Wähler in die arme zu treiben. Man stelle sich vor die Islamischen Verbände in Deutschland würden ihre Sympathie für die Anschläge in Frankreich bekunden gegen die Ungläubigen. Schließlich töten ja diese Ungläubigen in Syrien,Irak,Afghanistan usw. ihre Glaubensbrüder. Die Moslems kommen mir vor wie der Wolf im Schafspelz. Von aussen freundlich und von Innen eben der Wolf.

  40. #32 Babieca (19. Nov 2015 18:48)

    Die Kathedrale Saint-Denis (dem Heiligen Dionysius, Schutzpatron von Paris, geweiht) ist heute von besonderer kunsthistorischer Bedeutung, da sie tatsächlich als Wiege der Gotik gilt. Ich war 1993 dort.

    Drollig ist folgende, offizielle Touristeninformation zu St-Denis:

    „Die Kathedrale von Saint-Denis liegt in einem nördlichen Vorort von Paris, ist aber gut über die Metro Linie 13 oder die Tram T1 (Station Basilique Saint-Denis) zu erreichen.
    Ihr habt vielleicht gehört, dass der Pariser Vorort Saint-Denis als heißes Pflaster angesehen wird. Für einige Ecken der Stadt mag das wahr sein. Meiner Meinung nach riskiert ihr aber nichts, wenn ihr euch tagsüber in der Nähe der Kathedrale aufhaltet.“

    Erinnert mich an den Film „I Am Legend“ (2007). Der Virologe Lt. Colonel Dr. Robert Neville scheint der letzte lebende Mensch in New York City zu sein. Drei Jahre zuvor brach ein Virus aus und tötete 5,4 Milliarden Menschen. Von den 600 Millionen Überlebenden erwiesen sich nur 12 Millionen als immun. Die Infizierten entwickeln zunächst Symptome, die der Tollwut gleichen, degenerieren aber bald in einen tierähnlichen Zustand, getrieben von Hunger und blinder, grenzenloser Aggression gegen Nichtinfizierte.

  41. # 46

    aber das glaubst bloß du ! Ab 1942 – 1945 wurden viele Frauen in Deutschland gesprengt, da kann ich dir einschlägige Litaratur empfehlen: Nürnberg, Pforzheim, Hildesheim, Dresden, Hamburg, Würzburg, Schweinfurt, Frankfurt, Köln, Essen und so weiter

  42. #46 Woolloomooloo (19. Nov 2015 19:11)

    Die erste Sprengung einer Frau in Europa…

    Allerdings ein Novu. Noch immer ist jedoch weder bestätigt noch dementiert, daß einer der Bataclan-Sprengmoslems ebenfalls eine Frau war. Und wenn man Moskau geographisch zu Europa rechnet, waren die Sprengmoslems dort im Theater – nicht umsonst „Schwarze Witwen“ genannt – ebenfalls Frauen.

    Wo der Islam auftaucht, von Israel über Nordafrika, Nigeria, Afghanistan, Pakistan, explodieren auch Frauen – weil er per Doktrin kein Tabu, nur Schwächen und taktische Vorteile kennt: Gut und moralisch ist ausschließlich das, was hier und jetzt dem Islam nutzt. Morgen kann das was ganz anderes sein.

  43. #50 DFens (19. Nov 2015 19:18)

    Wo du „I am Legend“ erwähnst: Einer meiner vielen Lieblingsfilme. Seit er erschien, also 2007, sind für mich die „Nightstalker“ ein Synonym für Moslems.

    Zu St. Denis: Kann ich genau so bestätigen. Kunsthistorisch wunderbar, genau deshalb war ich auch da. In den frühen 80ern. Und rund 30 Jahre später. Ein Abyss.

  44. Frankreich scheint eine ähnlich schwache Justiz zu haben wie Deutschland. Der SpOn schreibt über einen der Bataclan-Attentäter:

    „Der 29-jährige Mostefaï aus Courcouronnes, südlich von Paris, war in der Vergangenheit mehrfach durch Kleinkriminalität aufgefallen, hatte sich an Bandenkriegen beteiligt und war in Schlägereien verwickelt. Achtmal hatten ihn Gerichte deswegen zwischen 2004 und 2010 verurteilt, Gefängnis blieb ihm jedes Mal erspart.“

    Achtmal vor Gericht und achtmal nur eine höchstens symbolische Strafe gekriegt, falls überhaupt. Solche Fälle haben wir leider oft genug auch in Deutschland. Mein Traum (leider nur ein Traum bis jetzt): Raus mit so einem Pack!!!

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-warnte-frankreich-vor-attentat-sie-haetten-ihn-vielleicht-erwischt-a-1063463.html

  45. 🙂

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Uebersicht/Raeuber-ueberfaellt-22-jaehrigen-Ostfriesen

    Am Donnerstagmorgen gegen 6 Uhr hat ein Räuber einen 22-jährigen Ostfriesen in der Innenstadt von Hannover angegriffen und ihm sein Handy entwendet.

    Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen.

    Hannover. Die Polizei fahndet nach einem Unbekannten, der am Donnerstagmorgen einen Touristen in der Innenstadt angegriffen und ausgeraubt hat.

    Nach Informationen der Behörde war der 22-jährige Ostfriese gegen 6 Uhr zu Fuß auf der Brüderstraße unterwegs, als er von dem Räuber angegriffen wurde.

    Nachdem der Täter sein Opfer in den Schwitzkasten genommen hatte, stieß er es zu Boden und flüchtete mit dem Handy des 22-Jährigen in Richtung Hauptbahnhof.

    Der Räuber ist etwa 1,80 Meter groß und hat schwarze, kurze Haare.

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Uebersicht/Provisorische-Kita-zieht-auf-den-Waterlooplatz

    Auf dem Waterlooplatz, einem der markantesten Cityplätze Hannovers, soll im kommenden Jahr eine provisorische Kita entstehen. Die Stadt will 55 Wohncontainer im Norden des Platzes nahe der U-Bahnstation aufstellen. Für ihre Behelfskita erntet die Stadt Kritik.

    Hannover. Bei den Containern handelt es sich um Module, die derzeit auf dem Sportplatz des Kaiser-Wilhelm- und Ratsgymnasiums (KWRG) stehen, wo sie als vorübergehende Kita dienen. Sobald die Kinder auf dem KWRG-Gelände Anfang August 2016 in einen Neubau an die Birkenstraße ziehen, werden die Container vom Schulsportplatz entfernt und auf dem Waterlooplatz installiert. Dort entsteht dann Raum für 70 Kinder. „Im Stadtbezirk Mitte besteht ein hoher Bedarf an Krippen- und Kindergartenplätzen“, heißt es in den Plänen der Stadt.

    Wie lange die Behelfskita auf dem Platz bleibt, ist unklar. Politiker im Bezirksrat Mitte, die dem Vorhaben kürzlich zugestimmt haben, rechnen mit zwei bis drei Jahren. Damit ist für den Waterlooplatz bereits das zweite Containerdorf in Planung. An anderer Stelle, nahe den Ministerien, will die Stadt Wohnmodule für Flüchtlinge aufstellen.

    Die Flüchtlingsunterkunft ist in der Ratspolitik umstritten. CDU-Politiker meinen, dass die Menschen auf dem verkehrsumtosten Platz wie auf dem Präsentierteller leben.

    Kritik gibt es auch an den Kita-Containern. „Der Platz ist fußläufig schlecht angebunden“, sagt Martin Nebendahl, Grünen-Fraktions¬chef im Bezirksrat. Wenn Eltern mit Kinderkarren die sechsspurige Lavesallee überqueren möchten, müssen sie mit einer Unterführung vorlieb nehmen. „Die Rampen sind dort sehr steil“, sagt Nebendahl. Daher müsse man über eine zusätzliche Ampel nachdenken. „Der Fußgängertunnel macht zudem einen äußerst schmuddeligen Eindruck“, moniert FDP-Fraktionschef Wilfried Engelke.

    .

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/CSU-IS-Anhaengern-deutschen-Pass-entziehen

    Als Reaktion auf die Anschläge von Paris hat der Stephan Mayer, Sprecher der Arbeitsgruppe Inneres der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, gefordert, Anhängern der Dschihadistenorganisation Islamischer Staat (IS) mit doppelter Staatsangehörigkeit den deutschen Pass zu entziehen.Berlin.

    „Wer sich dem Islamischen Staat anschließt, sollte mit dieser Folge rechnen müssen“, sagte Mayer der „Welt“ vom Donnerstag. Überlegungen von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), die Bundeswehr zur Unterstützung der Polizei im Inneren einzusetzen, erteilte er eine Absage.

    „Die Zeit ist noch nicht reif dafür, bewaffnete Soldaten auf deutschen Plätzen zu postieren“, sagte er. Die Polizei in Bund und Ländern habe die Situation in Griff.

    Keine Ausweitung der Bundeswehr-Befugnisse
    Auch der frühere Präsident des Bundesverfassungsgerichtes, Hans-Jürgen Papier, sprach sich trotz erhöhter Terrorgefahr gegen eine Ausweitung der Befugnisse der Bundeswehr im Inneren aus. Die Bundeswehr könne bereits jetzt auf Anforderung eines Bundeslandes oder der Bundesregierung Amtshilfe bei drohenden schweren Unglücksfällen leisten, sagte Papier der Online-Ausgabe der „Thüringer Allgemeinen“. „Wenn ein unmittelbarer Anschlag mit schweren Folgen droht und anders nicht abgewendet werden kann, als durch den Einsatz militärischer Mittel, dann kann in Deutschland die Bundeswehr zum Einsatz kommen.“ Einer allgemeinen Warnung hingegen könne in der Regel mit Polizeikräften begegnet werden.

    Bislang ist die Bundeswehr für die äußere, die Polizei für die innere Sicherheit zuständig. Einige Politiker von CDU und CSU hatten als Reaktion auf die Pariser Anschläge, bei denen am Freitagabend 129 Menschen getötet und mehr als 350 verletzt wurden, ein verstärktes Engagement der Bundeswehr im Inneren gefordert. Zu der Anschlagsserie hatte sich der IS bekannt.

  46. dietagespresse.com, wunderbar: so macht Tagespresselesen endlich wieder Spass!

    Ich möchte aber noch auf ein „Detail“ aufmerksam machen; das wurde schon bei den Anschlägen im Januar sichtbar (Redaktion, jüd. Supermarkt) und ist jetzt noch deutlicher geworden, insbesondere durch die Frau dabei:

    Es handelt sich NICHT um Religionskrieg, Religion ist nur vorgeschoben – das sieht man auch am IS „unten“, und auch in Saudi Arabien, wo der „kleine Mann“ für geringste Vergehen (Alkohol, Sex) halb (oder tatsächlich) totgepeitscht wird, lebt die Führungsschicht ohne Hemmungen, und z.B. der Alkohol fliesst in Strömen.

    Tatsächlich sind da Leute neidisch auf den Westen und wollen den zerstören, um der Freude an der Zerstörung willen.

    Auch das mind. herrische Auftreten unserer Importjugend freitags- und samstagsabends in der Stadt hat ja keine religiösen Gründe, sondern ist Herrschaftsanspruch.

    Der wird von interessierter Seite aus dem Koran hergeleitet, aber letztlich und eigentlich von jeder turk- oder arabischstämmigen Person, die ich je kennengelernt habe, versucht durchzusetzen, und die hatten sehr oft mit Allah nun überhaupt nichts am Hut, durften sich also auch nicht auf ihn berufen, oder taten das blasphemisch.

    Mit anderen Worten, ein Grossteil dessen, was wir derzeit erleben, ist einfach und schlicht nackter Rassismus uns gegenüber, so wie natürlich Afrika, aus vergangenen Zeiten, auch blanken Rassismus dem Schwarzen gegenüber erlebt hat.

    Das ganze Religionsgedöns dabei ist zum grossen Teil Maskerade, um diesen Herrschaftsanspruch uns gegenüber leichter durchzusetzen, ihn vorgeblich-justifikativ zu unterfüttern, und ich denke diesen Fakt sollte man stets im Auge behalten.

    Und danke an die Sprenggläubige hier, dass sie mir darüber endlich voll die Augen geöffnet hat.

  47. #44 Sturm1974 (19. Nov 2015 19:05)

    #39 Babieca (19. Nov 2015 18:57)
    #18 Templer (19. Nov 2015 18:13)

    Pforzheim?

    Ich hätte auf Heilbronn oder Göppingen getippt…

    DANN BESUCHT EINMAL MÜHLACKER ODER VAIHINGEN / ENZ

    DANN WIßT IHR WIE ES IN ANATOLIEN AUSSIEHT

    IHR LACHT EUCH DORT KAPUTT MIT WELCHER SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT DIE FRAUEN DORT IN IHREN MÜLLSÄCKEN HERUMLAUFEN UND LAUT HERUMTÜRKELN DA SIE MEINEN DEUTSCHLAND GEHÖRE IHNEN UND SIE WÜRDEN DIESES LAND VORANBRINGEN

  48. Immerhin haben französische Politiker jetzt für eine Maßnahme abgestimmt, die ich auch für Deutschland schon seit Jahren für DAS Mittel der Wahl halte: Den Entzug der Staatsbürgerschaft.

    Damit ist es leichter, Leute für immer loszuwerden. Auch wenn das Herkunftsland sie nicht zurückhaben will (trifft in Deutschland vor allem auf den Libanon zu, der froh ist diese ganzen al-Zeins, Omeirats, Abou-Chaker-Clans usw. losgeworden zu sein): Es gibt mit Sicherheit irgendwelche Staaten, die für ein paar tausend Euro auch solche aufnehmen. Transistrien zum Beispiel, das so korrupt und malle ist, dass kein Land der Welt mit diesem Land diplomatische Beziehungen unterhält. Da würden sich solche al-Zeins usw. sofort heimisch fühlen.

    Bin gespannt, ob Frankreich das neue Tool auch ordentlich ausnutzt, aber spätestens nach dem nächsten Terroranschlag, der vermutlich nicht allzu lange auf sich warten lässt, werden die Franzosen vermutlich nicht mehr so zimperlich sein.

  49. Ist Sang-Schermeng-de-Preng, korrekt:
    Saint-Germain-des-Prés
    https://de.wikipedia.org/wiki/Quartier_Saint-Germain-des-Pr%C3%A9s
    .. auch schon islamisch verhunzt?

    Das war ja in den Nachkriegsjahren ein Riesenmythos: Die trieben sich „die Existenzialisten“ in schwarzen Klamotten in verräucherten Jazzkellern herum, und Juliette Greco, ganz in Schwarz, logo, sang ihre Chansons:
    http://static1.1.sqspcdn.com/static/f/80335/6879646/1273559978753/Greco+cig.jpg?token=GNSyD6ALtfpnTfCqF7F%2FCuTnd9o%3D

    Falls schon islamisiert: dann laufen die Frauen da heute also auch alle in Schwarz herum, haben aber keine Kippe mehr im Mundwinkel. Ist ja auch gesünder so. Außerdem wäre das für diese Vollverschleierten auch irgendwie unpraktisch: dauernd würden sie sich Löcher in ihre Stoffkäfige brennen.

    Und wenn sie dann nach Hause kämen, gäbe es Prügel vom Alten: „Da ist ja schon wieder eine neue Burka fällig. So dicke habe ich es schließlich auch nicht! Suleika, bring mir meinen Rohrstock – und dann nimmst du deine Züchtigungshaltung ein!“

  50. In Bezug auf muslimische Bereicherung hinken wir hier tief im Süden zum Glück noch hinter der bundesdeutschen Massenflutung hinterher.Hier ist tiefste Provinz und es ist den munteren jungen Zuwanderern wahrscheinlich einfach zu langweilig hier.Der Nachteil wird leider sein,daß das große Erwachen vielleicht auch später stattfinden wird.Aber positiv ist,daß viele Leute noch sehr konservativ sind und diesem Irrsinn nicht mehr lange zuschauen werden.

  51. Bei dem Pack hilft nur HÄRRTE, das sollten auch die verschwulten französischen Richter endlich schnallen.

    Das habt ihr jetzt von eurer „Toleranz“ (Blödheit)!

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/belgien-die-kriminelle-karriere-der-brueder-abdeslam-a-1063476.html

    Die beiden Brüder, Brahim, 31, und Yazid Abdeslam, 32, wurden 2010 wegen Urkundenfälschung, Hehlerei, Einbruch mit Diebstahl angeklagt.

    Konkret wurde ihnen vorgeworfen, Pässe, Führerscheine und Traveller-Checks gefälscht zu haben.

    Die Pariser Attentäter reisten mit teilweise gefälschten Pässen nach Paris.

    Doch auch damals plädierte Brahims Anwalt für eine „letzte Chance“.

    Die Richter kommen zu dem Urteil, dass man die „soziale Situation“ von Brahim nicht verschlechtern und dadurch seinen „sozialen Abstieg“ nicht auch noch befördern sollte.

    Er erhält eine Sozialstrafe: 35 Arbeitsstunden unter der Androhung einer 20-monatigen Haftstrafe, sollte er die Arbeit nicht ableisten.

    Zudem musste er eine Geldstrafe von 55 Euro an einen Spezialfonds für „Opfer von mutwilliger Gewalt“ zahlen.

    .

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/terror-wer-sind-die-wer-sind-wir-kommentar-a-1063234.html

    „Unsere Werte“, diese Wendung ist derzeit äußerst beliebt – und gefährlich. Denn sie suggeriert Einigkeit, wo keine ist.

    Das muss und darf nicht so bleiben. Worthülse „unsere Werte“. <<

    Was sind denn "deren" "Werte"??

    .

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/xavier-naidoo-claudia-roth-findet-teilnahme-am-esc-voll-daneben-a-1063666.html

    Fettwanze Rotz nennt Naidoo einen "homophoben Künstler". <<

    "Homophobie" – DAS schlimmste Verbrechen unserer Tage.

    Have a nice day.

  52. #60 mutambo mustaman (19. Nov 2015 19:48)

    Das ist ja der Trick des Islams. Der hat, als er auf der Bildfläche erschien, nicht etwa mäßigend auf Leute eingewirkt, sondern genau das befeuert, was ein übler Haufen hominider Soldateska seit Millionen Jahren gerne will und gerne tut. Sein Ursprung liegt in einem Verhaltenskodex für ein Söldnerheer, durchmischt mit Splittern aus Juden- und Christentum des damaligen Arabiens.

    D.h.: Der Islam hat die übelsten, brutalsten Seiten „des Menschen“ geadelt. Andere Religionen, Systeme, wasimmerauch haben das zu zügeln versucht.

  53. Jedes Kopftuch, das ich sehe, löst bei mir mittlerweile Aggressionen aus.
    Mit tiefster Verachtung würde ich diesen Frauen gern entgegen schleudern:“Haut ab aus Deutschland!“
    Ich bin eigentlich ein friedlicher und freundlicher Mensch, aber diese Frauen schaffen es, meine aggressive und unfreundliche Seite zum Vorschein zu bringen.

  54. #15 aristo (19. Nov 2015 18:10)

    Eine widerwärtige Pervertierung ist das!
    Alles,was die Moslems für sich beanspruchen,wird zu etwas,was man nur noch niederbrennen und neu aufbauen kann!

  55. Babieca,

    D.h.: Der Islam hat die übelsten, brutalsten Seiten „des Menschen“ geadelt. Andere Religionen, Systeme, wasimmerauch haben das zu zügeln versucht.

    Wunderbar auf den Punkt gebracht.

    Gewisse Kreise, die uns einfach nur in den Ar… f… wollen, verstecken sich permanent hinterm GG, und bislang haben da fast alle mitgemacht.

    Ich kann schon verstehen – nicht billigen -, wenn eine Familie ihre Tochter aus religiösen Gründen nicht am koedukativen Schwimmunterricht teilnehmen lassen will, aber wir bekommen immer öfter gesagt, was WIR zu tun und zu lassen haben, um deren „Befindlichkeiten“ nicht zu kitzeln; nach UNSEREN Befindlichkeiten wurden wir zuletzt gefühlt vor der Jahrtausendwende gefragt, und auch nur selten.

    Biloxi, nein, Schang Schermäng de Präng ist noch nicht verhunzt, da kostet der m2 ETW mittlerweile 20-30.000 euro, in Spitzenlagen mehr – Mieten entsprechend -, und den Ölreichen gefällt das Ambiente (zuviel billiges, stinkendes Öl für die Touristenfritten) nicht, die kaufen sich in Passy („Last Tango“, also um den Trocadéro herum, oder traditionell bevorzugt die Avenue Foch) oder im Triangle d’Or (Avenues Georges V – Champs-Elysées – Montaigne) ein; Marais und Île St. Louis scheiden aus, da wohnen die Rothschilds und Anverwandten… das Siebte ist aber im Kommen, besonders um’s Champ de Mars herum (Eiffelturm) – nicht, dass der mal einem Financier des Terrors auf den Kopf fällt.

  56. 49 @carl weldle
    Da muss ich Sie ja bewundern, ich hätte eine so lange Diskussion nicht durchgehalten und eine Diagnose gleich im Wartezimmer gestellt….
    unheilbar Hirnkrank.

  57. @ 61 einerderschwaben

    DANN BESUCHT EINMAL MÜHLACKER ODER VAIHINGEN / ENZ

    Kann es sein, das wir im weitesten Sinne Nachbarn sind? Ich wohne im Strohgäu -> Stuttgart! VAI ist gerade mal 20 km von mir weg 😉

  58. #24 Babieca

    Der Artikel ist 1a.

    Im Prinzip, ja. Aber da im Artikel zwischen Islam und Islamismus unterschieden wird, ist er höchstens 2b.

  59. Saint Denis oder Berlin das ist egal zudem viele männliche jugendliche Deutsche auf die Islamisierung mit einem Vollbart reagieren? -diese hätten noch vor zehn Jahren die Frauen regelrecht angekotzt -aber soweit zum vorauseilendem Gehorsam …unserer Jungkiffer…
    wir zwingen sogar Kindergartenkinder kein Schnitzel mehr zu essen weil evtl. Muslime im Kindergarten sein könnten …also schön weiter für die eigene Abschaffung und Versklavung arbeiten …Stoppt Merkel und wartet nicht auf den Untergang

  60. #72 alphazulu (19. Nov 2015 20:47)

    Aber da im Artikel zwischen Islam und Islamismus unterschieden wird, ist er höchstens 2b.

    Ohne Flachs: Danke. Für die Erinnerung an Maximalstandards. Du hast recht.

  61. Ich hab das gestern schon geschrieben (nun mit einer kleinen Ergänzung)

    Kleiner Bericht aus St.Denis (2014)

    Ich war im Herbst da.
    Nachmittags.
    Kaum ein etnischer Franzose.
    Nur Araber und Schwarze.
    Und kaum Frauen.
    In der Fußgängerzone steht Polizei.
    2 mal je vier Mann.
    Schon die Fenster der ersten Häuser in den Seitenstraßen mit Brettern vernagelt.
    Und nicht eins, viele Fenster und Häuser.
    Bin von der U-Bahn Station zum Bahnhof und zurück gegangen.
    Zurück sogar im Dunkeln.
    War froh, das ich da heil weggekommen bin.
    Die Vorstadt ist ein einziges Slum.
    Bestenfalls.

    Ein paar Wochen später war ich in der Vorstandt von Marseille.
    Ein Viertel ohne Bewohner
    Nur abbruchreife Häuser und vernagelte Fenster.
    Den Inschriften und Baustil zu urteilen muss es mal ein gutes Viertel gewesen sein.

    Ich war noch in Nizza und Toulouse.
    Am Bahnhofsausgang sah man schon so 25-50 % Moslems.

  62. Die Symbolik ist erschütternd.

    „Der französische Nationalheilige ist in der Darstellung einer der am leichtesten zu erkennenden Heiligen. Er trägt als unübersehbares Attribut seinen Kopf in den Händen. Der heilige Dionysius, den die Franzosen Saint-Denis nennen, gilt als Missionar von Gallien und erster Bischof von Paris.

    Dionysius wurde um das Jahr 250 von Rom aus mit sechs anderen Bischöfen nach Gallien geschickt, um dort zu missionieren. In Paris, welches damals noch Lutetia hieß, löste die Mission das Missfallen des dortigen römischen Stadthalters aus. Er befahl die Hinrichtung des Bischofs Dionysius und seiner Gefährten Rustikus und Eleutherius.

    Saint Denis

    Der Legende nach nahm Dionysius nach der Enthauptung auf dem Montmatre seinen Kopf, trug ihn zuerst zu einem Fluss, um in dort zu reinigen und anschließen sechs Kilometer weit in Richtung Nordosten, bis er ihn an dem Ort niederlegte, wo er begraben werden wollte. An dieser Stelle errichtete der Merowingerkönig Dagobert I. 626 die Abteikirche Saint-Denis. Das Gotteshaus wurde zur Grablege der meisten französischen Könige.

    Seit 1450 wird Dionysius zu den 14. Nothelfern gezählt. In Folge seiner Hinrichtungsart wird insbesondere er gegen Kopfschmerzen angerufen. Der Heilige wird vor allem in Frankreich, Spanien, aber auch in Deutschland verehrt.

    Typisch für frühe Heiligenlegenden ist, dass die Überlieferungen des Dionysius von Paris mit den Überlieferungen anderer Heiliger bzw. Personen gleichen Namens über die Jahrhunderte verschmolzen. So wurde der Pariser Dionysius sowohl mit Dionysius Aeropagita gleichgesetzt, als auch mit dem Pseudo-Dionysius Aeropagita. Ersterer wird namentlich bereits in der Apostelgeschichte erwähnt und gilt als erster Bischof von Athen. Im 5. Jahrhundert nahm schließlich ein unbekannter griechischer Theologe dessen Identität für sich in Anspruch und wurde bekannt als Pseudo-Dionysius Aeropagita. Vermutlich ging über letzteren die Identität des ersteren auch an Dionysius von Paris über.

    Attribute:

    Kopf in den Händen
    Bischofsgewand
    Tag: 9. Oktober

  63. Ein wenig OT
    2014 bin ich mit der Metro zu fast allen Endstationen gefahren.
    Im Uhrzeigersinn:
    Der Norden: 80 % plus Moslems
    der Nordosten: 20 % (etwa)
    der Osten: 10-15 % (Arbeiter und Angestelltengegend)
    Südosten und Süden schaffte ich nicht
    Südwesten: 5 %
    Westen: 5-10 %
    Nordwesten: Geschäfts- und Bankenviertel

  64. #79 2020 (19. Nov 2015 21:43)

    Ja, das habe ich auch immer gern gemacht, wenn ich in einer fremden Stadt war: mich in die nächste zufällig gerade aus dem Zentrum abfahrende Straßenbahn zu setzen (das ist also schon ein bißchen her), zum Beispiel in Prag oder Wien, dann bis zur Endhaltestelle fahren und zu Fuß zurück ins Zentrum laufen. Da erfährt man viel mehr über diese Stadt – und über das ganze Land!, als wenn man bloß immer nur zusammen mit den anderen Touris im Zentrum von einer „Sehenswürdigkeit“ zur nächsten dackelt.

    Das kennt man doch eh alles schon von den Bildern her, und ganz nebenbei kriegt man das eine oder andere sowieso mit, wenn man ziel- und planlos eine solche Stadt erkundet.

    II
    #69 mutambo mustaman (19. Nov 2015 20:33)

    Danke für die Information. Man sieht: der Mann kennt sich aus.

  65. Der Niedergang und die Verwahrlosung von St. Denis ist auch als symbolisch für die Identitätsstörung der Franzosen anzusehen.
    Bis zum 19 Jh. wurde jeder noch so kleine Merowinger/Frankenknochen zusammengetragen und in der Grablege zu St. Denis aufbewahrt.
    Ab dem 19 Jh. dann, wollten sie nicht mehr die Francs/Franken sein (die waren ihnen dann doch zu germanisch). Der „gallische“ Gockel kam dann plötzlich in Mode, und man war dann nach Napoleon ganz „golloise“.
    Was den Deutschen ihr Hermannsdenkmal bei Detmold war, sollte für die „Neu_Gallier“ das Vercingetorix-Denkmal in Alise-Sainte-Reine sein.

    Komisch nur, daß diese „selbsternannten“ Neu_Gallier, die einzigen noch echten Gallier/Kelten, die Bretonen brutal unterdrückten, ihre Selbstbestimmungsbestrebungen immer wieder blutig niederschlugen und recht chauvinistisch diskriminierten; wie die anderen Minderheiten innerhalb der „Grand Nation“ übrigens auch. Erst seit ca. den 80er Jahren im letzten Jh. „toleriert“ die Grand Nation „ein Stückchen weit“ Folklore und Sprachautonomie bei den Bretonen.

  66. @ #9 Lepanto2014

    Kriegen Islam-BomberINNEN auch 72 Jungfrauen im Himmel? Wie ist das mit dem Koran vereinbar?!?

    Woher gibt es eine Stellungnahme?

  67. Ich habe mir kürzlich nochmals „die fabelhafte Welt der Amelie“ auf youtube angesehen.
    Der Film kam 2001 in die Kinos, aber er kam mir viel älter vor, weil außer dem Gehilfen des boshaften Gemüsehändlers alle Figuren dieser Pariser Komödie waschechte französische Typen waren. Ich frage mich, ob diese Besetzung heute noch als korrekt genehmigt würde.

  68. Ich denke auch,der Krieg hat mit den Pariser Attentaten begonnen und wird sehr lange dauern.
    Als erstes werden die Europäischen Wähler die Ausländerkritischen Parteien in die Regierungsverantwortung gewählt.
    Danach beginnt das große „Saubermachen“,es werden restriktive Maßnahmen ergriffen,Abschiebungen,Moscheenschließungen usw.
    Dies wird dann eine Welle von Islamisch geprägten Attentaten mit sich bringen,weil man dann auch einen greifbaren Grund zur Radikalisierung hat und dann wird sich diese Gewaltspirale immer weiter drehen,bis sich heraus stellt,wer diesen Kampf gewonnen hat.
    Zurückbleiben wird Not und Elend auf beiden Seiten…
    Zu verdanken haben wir dies der Unfähigkeit der Politiker,man will ja unbedingt alles bunt und vielfältig gestalten,was nicht geschehen kann, der lange Arm des Islam breitet sich doch immer weiter im Privatleben aus,egal ob Ghettos,Weckgejaller,Kopftücher,Burka usw.
    Der gläubige Bückbeter richtet ja sein tägliches Leben nach Islamischen Gesetzen und dessen Brauchtum ein,da ist kein Platz für unser altbewährtes Rechtsstaatliche System,es kollidiert ja an jeder Ecke mit dem Koran und seiner Ausführung..
    Die immer wieder geforderte Europäische Auslegung des Korans wird nie geschehen,weil es gar nicht geht und mit diesen Lehren unvereinbar ist.
    So wird nun alles den Bach runtergehen,der,der es kann wird Europa den Rücken kehren,die bisherigen Schwellenländer werden die zukünftige Wirtschaftsmächte stellen und wir alle sind dann längst Geschichte,es wird die westlich geprägte Wertegemeinschaft nicht mehr geben,geopfert auf dem Altar einer angeblichen Toleranz…

  69. #73 spencer (19. Nov 2015 20:58)

    Harcore-Zensur bei Welt Online:

    Versucht bitte einmal, einen Merkel-kritischen Kommentar durchzubringen. Angeblich vertrauen alle Merkel.

    Nur die Kommentare gehen nicht durch. Werden wieder zensiert.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article149042990/Die-Deutschen-vertrauen-ihrer-Kanzlerin.html#disqus_thread
    ……………………………

    Kenne ich doch auch nicht anders! Dort werden auch mindestens dreiviertel aller meiner Kommentare „entfernt“.
    Es gilt: ***Und wenn wir alles vertragen – nur nicht die Wahrheit!***

  70. Die Schweden scheinen schön langsam zur Vernuft zurückzufinden:

    „Schweden war wahrscheinlich zu naiv“

    Schwedens Ministerpräsident Löfven (Sozialisten): „Wir waren naiv“

    Nach den Anschlägen von Paris verschärft Schweden seine Sicherheitsgesetze. „Schweden war auf diesem Gebiet wahrscheinlich naiv“, sagt Ministerpräsident Stefan Löfven. Es sei für viele Schweden „schwer zu akzeptieren, dass in unserer offenen Gesellschaft Menschen leben, schwedische Staatsbürger, die mit Mördern“ und der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) sympathisierten.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article148968896/Schweden-war-wahrscheinlich-zu-naiv.html

  71. #32 Waldorf und Stadler

    Aus Rache: Luftstreitkräfte werfen Pornohefte und Bier auf IS ab

    Danke! Danke! Danke!
    .-)

  72. #87 Libero1 (19. Nov 2015 23:27)
    Die Schweden scheinen schön langsam zur Vernuft zurückzufinden:

    „Schweden war wahrscheinlich zu naiv“

    Schwedens Ministerpräsident Löfven (Sozialisten): „Wir waren naiv“
    *********************************************************************

    Schön langsam merken die Sozialisten was sie angerichtet haben, und versuchen wendehälsisch die eigene Haut zu retten.

    https://www.youtube.com/watch?v=1XBEqyu5Mck

    Den „Humanismus“ in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf !

    ;:grrrrrrrrr:;

  73. OT

    „Schloß Holte-Stukenbrock Stadt erhält 800.000 Euro für Betreuung der Flüchtlinge

    Zwischenbilanz: 254 Asylbewerber. 46 von ihnen sind geduldet, 47 haben eine Bleibeperspektive“
    (Dies ist das feste Pflichtkontingent für Schloß Holte-Stukenbrock, NRW! Darum muß sich die Stadt selber kümmern.)

    (…)

    „Wie Sozialamtsleiterin Kerstin Steinmeier jetzt dem Stadtrat mitteilte, leben außer(!) den 254 Flüchtlingen, die die Stadt betreut, aktuell noch 909(Zeltstadt für 1000 geplant) in der Zeltstadt UND 367(dies waren vor paar Wochen 500) in (den) Unterkünften und der Turnhalle der Polizeischule(die ja aktiv ist u. keine ehemalige!). Für sie ist die Bezirksregierung zuständig.“
    http://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/schloss_holte_stukenbrock/schloss_holte_stukenbrock/20629615_800.000-Euro-fuer-die-Fluechtlinge.html

    TÜRKISCHER MUSELMANN PROFITIERT VON DER MOSLEMFLUT:

    „Für die Betreuung der Flüchtlinge haben Bund und Land jetzt noch einmal 800.000 Euro an die Stadt überwiesen. Davon kann auch die neue Flüchtlingsberaterin bezahlt werden, die am 1. Dezember ihre Arbeit aufnimmt. Bislang hatten sich die Stadt Schloß Holte-Stukenbrock und Verl(sprich aus: Ferl) die Kosten für die Stelle von Mustafa Haroglu geteilt. Inzwischen ist pro Kommune eine Ganztagsstelle erforderlich. Die übernimmt Haroglu in Verl.“ (nw.de)

    So sieht der türkische Gewinnler Mustafa Haroglu aus, Text mit Foto:
    „“Zudem werde sich die Zahl erhöhen, weil Asylbewerber das Recht haben, ihre Angehörigen nachkommen zu lassen. „Auf eine Person kommen drei bis vier weitere“(Mindestens, gell!), das weiß Haroglu aus Erfahrung. Darauf sollte sich die Stadt Schloß Holte-Stukenbrock schon mal einstellen(Ist das jetzt eine Drohung oder Frohlocken?).““
    http://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/schloss_holte_stukenbrock/schloss_holte_stukenbrock/20608729_Fluechtlingskinder-muessen-in-die-Schule.html

    (Anm. d. mich)

  74. IN MOSLEMISCHEN LÄNDERN IST NUR RUHE, WO EIN STARKER DIKTATOR DIESE LEUTE IM GRIFF HAT, WOANDERS DREHEN DIE VOR LAUTER „FREIHEIT“ KOMPLETT DURCH UND PROBIEREN DEN AUFSTAND.

  75. Die Leute sind doch selber dran schuld wenn die immer nur CDU/SPD wählen oder erst gar nicht wählen. Mir ist das mittlerweile egal geworden, denn der dumme Deutsche macht erst was wenn er selbst betroffen ist, aber dann ist es schon zu spät. Wenn die nicht mit auf die Straße gehen wird es irgendwann überall so sein.

  76. #83 erdeckter vermittler
    Kriegen Islam-BomberINNEN auch 72 Jungfrauen im Himmel? Wie ist das mit dem Koran vereinbar?!?
    ————————————–
    Nein und es steht dort auch nichts von 72 Call-Boys;)

  77. Ich empfehle jedem, natürlich nicht gerade jetzt, einmal nach Saint Denis zu gehen. Ihr werdet dort kaum einen echten Franzosen sehen. Alles nur Schwarze und Araber. Man kommt sich vor wie in einer anderen Welt. Auch Mülhausen im Elsass eignet sich für dieses Experiment gut.

  78. Tja, Multi-Kulti ist nur das zeitlich sehr begrenzte Übergangsstadium zwischen vor und nach der Kolonisierung.

    Vorher war Saint Denis monokulturell französisch, jetzt ist Saint Denis monounkulturell islamisch.

  79. @ #60 mutambo mustaman (19. Nov 2015 19:48)

    Tatsächlich sind da Leute neidisch auf den Westen und wollen den zerstören, um der Freude an der Zerstörung willen.

    Diese These möchte ich gerne ergänzen: Die ganze Musel-Welt und ihre Mitglieder sehen tagtäglich, daß sie intellektuell irgendwo zwischen Hirsebrei und Hausschwein stehen geblieben sind, aber selbst mit schlichtesten Menschen der nicht-islamischen Welt seit 1.400 Jahren in keiner Weise mehr mithalten können. Das wurmt die Rechtgläubigen, denn ihr Mullah erzählt ihnen jeden Freitag, sie seien die Besten. Instinktiv und ja auch augenscheinlich die Lüge des Imams und seines Wüstengötzen Allah erkennend, aber infolge der Islam-immanenten Feigheit nicht willens, den Mullah in die Wüste zu schicken, schlagen sie zunehmend wilder um sich und auf alle Nicht-Moslems ein.
    Gerade habe ich hier irgendwo gelesen, die russischen, französischen und US-amerikanischen Luftwaffen hätten Pornohefte und Alkohol über den IS-Stellungen abgeworfen. Ein guter Anfang! Jetzt würde ich – mit zwei Tagen Verzug – mittels Flugblättern den IS-Wixern mitteilen, daß die Pornohefte und der Alkohol mit Schweinepisse versetzt waren.
    Und noch was: Schweinepisse ist weit billiger als ferngelenkte Bomben. Und im Falle mohammedanischer Gegner auch weit wirkungsvoller. Europäische Mastbetriebe wissen eh nicht, wohin mit der vielen Pisse und die islamischen Wüstenbewohner leiden doch seit jeher unter Flüssigkeitsmangel. Also, lasset uns ein gutes Werk vollbringen, von dem beide Seiten etwas haben…

    Don Andres

  80. #69 mutambo mustaman
    Ich kann schon verstehen – nicht billigen -, wenn eine Familie ihre Tochter aus religiösen Gründen nicht am koedukativen Schwimmunterricht teilnehmen lassen will
    ______________________________________________

    verstehe mir einer den Gutmensch mumu!
    Schwimmverzicht gutheissen und dann
    rumheulen,wenn die im Wasser BLUBBLUB machen.
    Linkes Bazillen-Denke

Comments are closed.