Täglich sind wir fassungslos ob der unglaublichen, teils historisch einzigartigen Vorgänge da draußen. Stets befinden wir uns in einem Spannungsfeld zwischen einerseits der tiefen Sorge aufgrund der zukünftig zu erwartenden ganz konkreten Auswirkungen dieser Entwicklungen auf unser eigenes Leben und vor allem das unserer Kinder und Enkel und andererseits der Abscheu und dem Unverständnis gegenüber den Ansichten und Handlungen unserer politischen Gegner, die sich auf einer nie dagewesenen, auf Dekadenz basierenden Geisterfahrt befinden, aller Instinkte verlustig geworden, sich ähnlich einer allergischen Reaktion in Ermangelung existenzieller Nöte vor lauter Langeweile gegen sich selbst richtend.

Wir müssen uns hier über die Naivität, die sachliche Unkenntnis, die Verlogenheit und teils auch die Verkommenheit der Ansichten und Vorgehensweisen vieler unserer Gegenakteure und Gegenredner nicht unterhalten. Wir sind im Bilde!
Auch ist es zunächst irrelevant, wer oder was letztlich hinter diesem ganzen unsäglichen Zeitgeist steht, ob und falls ja wer ihn initial und mit welchen Absichten genau in die Welt setzte und so weit hegte, bis er zum Selbstläufer wurde, bis er sich, einer Religion sehr ähnlich, von besonders eifrigen, zuvor offenbar werteleeren Menschen ausgehend, quasi von selbst verbreitete, zur herrschenden Mode für Viele, zum Geschäft für Einige, zur zu akzeptierenden und nicht weiter zu hinterfragenden Rahmenbedingung der Meisten wurde.

Was an dem Punkt, an dem wir uns derzeit befinden, wirklich wichtig ist, ist die Erkenntnis, dass dieser ganze Wahnsinn nur deshalb funktioniert, weil die Menschen – auch wir(!) – ihn tagtäglich mitspielen und dass es in Wahrheit keine Macht der Welt gibt, die uns etwas entgegenzusetzen hätte, sobald auch nur geringe Anteile von uns einfach nicht mehr mitmachten.

Was bedeutet aber in diesem Zusammenhang „mitmachen“? Um dies zu beantworten sollte man gedanklich einfach ein paar Schritte in die Zukunft gehen. Wie werden künftige Generationen dies bewerten? Die Antwort ist so einfach wie fatal: Jeder, einfach jeder von uns macht so lange mit bei diesem ganzen Wahnsinn, solange wir uns angepasst verhalten!

Gerade wir – die Leser kritischer Publikationen, die wir die künftigen Konsequenzen dieser Verheerungen klar vor uns sehen, die wir das Dickicht aus Lügen, aus Ablenkung in „Brot und Spiele“-Manier und aus moralischer Erpressung seitens skrupelloser Interessenvertreter durchschlagen haben, die wir durch entsprechende Erörterungen unterscheiden können zwischen aktiven Apologeten dieser irrwitzigen Ideologie der Selbstabschaffung und den großteils einfach nur ahnungslos angepassten Mitläufern mit nur wenigen oder gar keinen persönlichen Verstrickungen in das Gebräu aus physischer und metaphysischer Selbstbereicherung – wir haben die Pflicht bei jeder sich uns bietenden Gelegenheit Gesicht zu zeigen, aufzuklären und den Geist der Unfreiheit und der (verbalen) Selbstbeschränkung offen und für Andere erkennbar und somit vorbildlich zu durchbrechen.

Auch und gerade, weil es teils nicht ganz ohne Risiken ist. Was ist schon völlig risikofrei? Und was muß noch passieren, damit wir endlich aufstehen und das sind was wir vorgeben zu sein: Aufrechte Menschen! Es zählt keine Ausrede mehr! Es geht ums Ganze!

Wir alle – egal wie weit wir uns diesbezüglich bereits aus dem Fenster gelehnt haben – kennen und durchleben tagtäglich Situationen, in denen wir zumindest innehalten, wenn nicht gar konkret „mitspielen“. Sei es in weiterem Familienkreis (ganz aktuell jetzt zu den Feiertagen) um des lieben Friedens willen, sei es im beruflichen/geschäftlichen Umfeld, sei es beim Einkaufen um die Ecke gegenüber Menschen mit denen wir laufend zu tun haben, wo auch immer. So mutig und offen einige von uns bereits sein mögen, jeder hat noch Schwachstellen, die es nun zu beseitigen gilt. Und an diejenigen die bislang noch gar nicht mutig waren, sei gerichtet: Heute ist der Tag, eine Zäsur zu machen und dies zu ändern!

Durch die Eskalation in Sachen „Flüchtlinge“ sind die einschlägigen Themen allgegenwärtig. Das ist eine der Chancen dieser heftigen, so von niemandem erwarteten Entwicklung! Es bieten sich nun zu jeder Zeit und an quasi allen Orten Gelegenheiten, das Thema aufzugreifen. Und dies muss auch geschehen! Bei wirklich jeder Gelegenheit! Dabei genügen oft kleine Bemerkungen. Ganz naheliegend ist der ironisch vorgetragene Spruch „Wir schaffen das!“ bei entsprechenden Anlässen, die sich reichlich bieten im Alltag. Dieser Spruch ist wirklich eine Steilvorlage unserer großen Vernichterin. Er kann in humoristischer Art und Weise mannigfaltig eingesetzt werden. Es wird den Zuhörern somit klar, wo man steht. Je nach Situation ist dieser Ausspruch vielleicht auch nicht ganz eindeutig zu interpretieren, wodurch sich für den Verwender Möglichkeiten ergeben, sich vorsichtig vorzuwagen, beispielsweise im beruflichen Umfeld. …

Ich möchte hier bewusst keine konkreten Tipps geben. Es muss jeder selbst wissen, wie er es anstellt. Und nein: Risiken kann man nicht gänzlich vermeiden. Insbesondere im beruflichen Umfeld nicht. Mit diesem muss man ja aber auch nicht beginnen. Den Meisten bieten sich im privaten Umfeld noch reichlich Gelegenheiten, Farbe zu bekennen und mutig voranzuschreiten beim Durchbrechen der Schweigespirale. Aber irgendwann ist dann auch das berufliche Umfeld dran!

Welche Risiken gehen wir dabei bei näherer Betrachtung als Normalbürger – also als nicht Prominente und wohl auch nicht Vorstandsvorsitzende – ein? Sind wir auf die soziale Anerkennung von Menschen angewiesen, die gegebenenfalls negativ auf unsere berechtigten Ansichten reagieren? Befinden wir uns beruflich derzeit tatsächlich an einem Punkt, an dem wir auf diese Art von Anbiederung angewiesen sind? Wie wollen wir solche Minimalrisiken als Begründung für unser Schweigen unseren Kindern einst erklären? Gar nicht! Das Eis muss gebrochen werden. Jetzt! Wann sonst? Was soll denn NOCH passieren?

Wie genau man das anstellt, kann an dieser Stelle wie gesagt nicht pauschal dargelegt werden. Generell ist Humor ein Herzensöffner und oft sogar viel effektiver als handfeste, sauber vorgetragene Argumente.

Machen wir uns eines bewußt: Die ganze verheerende Entwicklung wird getragen von einem unsäglichen Zeitgeist, der sich in den letzten Jahrzehnten langsam etablierte und in dessen Zuge es schlicht und ergreifend modisch und cool wurde, dummes, weltfremdes und verlogenes Zeug daherzureden und alle Räder vermeintlich neu zu erfinden. Die Linken verstehen eben etwas von Metapolitik. Sie überzeugen nicht mit Argumenten, denn sie haben quasi keine – lediglich Theorien, Visionen und Utopien – sondern damit, dass es „in“ wurde und – völlig zu Unrecht natürlich – mittlerweile als besonders kultiviert und gebildet gilt, selbstvergessenen Unfug zu parlieren und alle natürlichen Gegebenheiten zu ignorieren. Der Mensch wird bei dieser Art Geisteshaltung/Weltsicht nicht als Mängelwesen akzeptiert, sondern also dressurbedürftig dargestellt. Dressiert werden soll er, indem man ihn bevorzugt jenen Situation aussetzt, in denen er bislang ungewollt reagierte, um ihn dann zu maßregeln und zu beschränken und das ansonsten drohende (mutwillig selbstgeschaffene) Chaos als Erpressungsszenario zu verwenden.

Letztlich ist dies der Versuch, nach den Irrungen der Nazidiktatur nun aller Welt beweisen zu wollen, dass wir Deutschen auch im „Gutsein“ Weltmeister sind. Ein Minderwertigkeitskomplex also, der im Ausland – sofern vorhanden – auf anderen geschichtlichen Vorgängen, wie beispielsweise der Kolonialzeit, beruht! Der böse weiße Mann eben! …
Man hat Alles in Allem eine Art Religionsersatz geschaffen dem viele Menschen heftig erlegen sind, auch heute noch. In Anbetracht der durchaus erfreulichen diesbezüglichen Entwicklung der letzten etwa fünf Jahre, in denen die Anhängerschaft unserer vernunftbezogenen (konservativen) Ansichten von gefühlt „Null“ vor etwa 20 Jahren auf gefühlt „Abermillionen“ heutzutage angewachsen ist, lassen sich Viele unter uns bereits dazu hinreißen zu glauben, wir seien schon die Mehrheit. DAS SIND WIR NICHT! Das sagt mir jede Faser meines sich mit solchen Themen seit nun über 20 Jahren befassenden Geistes. Schauen Sie sich einfach nur um. Viele mögen zwar mittlerweile dezent kritisch sein, aber wirklich begriffen worum es geht, das wirklich ALLES auf dem Spiel steht, haben sie nicht. Es geht also noch immer darum, eine solche Mehrheit zu erzielen. DAS ist nun unsere Aufgabe!

Getragen wird die noch immer unvermindert vorherrschende Entwicklung des Wahnsinns und der Illegalität von im Wesentlichen vier Faktoren, als da wären:

Erstens die weitgehende Unwissenheit der meisten Menschen bezüglich der tatsächlichen Vorgänge und deren Hintergründe. Zweitens die Schweigespirale, die es verhindert, dass die kritischen Menschen sich gegenseitig finden und sich somit mehren. Drittens der Umstand, dass es uns noch viel zu gut geht. (Wenn dies nicht mehr der Fall ist, wird es zu spät sein, das ist das Problem.) Viertens – und dies kann kaum hoch genug bewertet werden – die Tatsache, dass unsere Weltsicht kurz gesagt als uncool und das hohle Gerede der Gegenseite als cool gilt. Eine Folge der äußerst erfolgreichen Metapolitik der Linken, an der es initial anzusetzen gilt.

Aus diesen Erkenntnissen ergibt sich unmittelbar die Pflicht eines jeden Einzelnen von uns, durch aktives Bekunden und Begründen unserer Ansichten bei jeder sich bietenden Gelegenheit, Wissen zu verbreiten, das Schweigen zu brechen und im besten Fall dabei auch noch irgendwie „cool“ zu wirken und die verlogene Gegenseite humoristisch der Lächerlichkeit preiszugeben – denn sie IST hochgradig lächerlich, in jeder Hinsicht. Auf dass es baldmöglichst wieder völlig uncool sein wird, beispielsweise ein vollbarttragender, verweichlichter, veganer, selbsthassender, alles (Eigene) relativierender Volltrottel ohne nennenswerte Begabungen oder gar Faktenwissen zu sein.

Vielleicht können wir hier oder an anderer Stelle Vorschläge für entsprechende humoristische Einlagen, Sprüche und so weiter sammeln.


(Im Original erschienen auf unter dierotepille.de)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

175 KOMMENTARE

  1. Gut gesagt, auch der Beitrag „Fuerchtet Euch Nicht“ sollte die kuenftige Stossrichtung aller pro D tickenden Patrioten sein.

    Wir haben Boden gut gemacht, seit Sarrazin sein Buch Deutschland schafft sich ab veroeffentlichte.

    Viel bleibt zu tun, vor allem die schweigende Mehrheit von der verbrecherischen Luegenpolitik gegen das eigene Volk zu ueberzeugen, zur Bereitschaft zu taetiger Beteiligung dieses Schandregim ala Merkel zur Aufgabe zu zwingen.

    Es lebe das Freie, Demokratische Deutschland, wo der gewaehlte Souverain Politik fuer und nicht laenger gegen seine angestammte Bevoelkerung ausuebt.

  2. Wir unterhalten uns immer, wo wir gehen und stehen und Publikum haben, über den aktuellen Irrsinn, benennen konkrete Fälle etc.

    Bis auf ein einziges Mal, erleben wir immer häufiger spontane Zustimmung, aus der sich oft ein weiteres Gespräch entwickelt.

  3. Der Artikel liefert ganz tolle Denkanstöße – man muss sie aber auch beherzigen. Aber selbst wenn es alle PI-Leser täten, wäre die „kritische Masse“ noch lange nicht erreicht.

    #1 rock
    Haben wir wirklich Boden gut gemacht seit Sarrazin sein Buch „Deutschland schafft sich ab“ veröffentlichte? Ich bin leider der Ansicht, dass es seit Sarrazins Buch noch viel schlimmer wurde (was um Himmels Willen aber nicht an dem Buch lag).

  4. Mit einem bloßem Straßenlärm dürfte es im deutschen Rumpfstaat nicht getan sein

    Manche wollen ja die hiesigen Parteiengecken mit einem Straßenlärm hinwegfegen lassen, aber derartiges kann nur in einigermaßen selbstständigen Staaten Erfolg versprechen. Die Parteiengecken sind aber Handpuppen der VSA, deren Kriegsknechte und Hilfsvölker den deutschen Rumpfstaat noch immer besetzt haben und die obendrein dort auch noch mehrere Millionen Ausländer als Kolonisten angesiedelt haben. Würden die Parteiengecken also durch einen Straßenlärm in Bedrängnis geraten, so dürfte es ähnlich ablaufen wie Mitteldeutschland Anno 1953, wo das Volk zwar die marxistischen Tyrannenknilche in wenigen Stunden gestürzt hatte, sich dann aber nicht gegen die russischen Besatzungstruppen zu helfen wußte, die deshalb umgehend die marxistischen Tyrannenknilche wieder gewaltsam eingesetzt haben. Soll der Sturz der Parteiengecken also gelingen, so muß man wie Hermann der Cherusker und Scharnhorst zu Werke gehen, ohne ein Heer im Rücken sind die Volksaufstände nämlich eitel, wie Clausewitz sagt.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  5. Ich hab in unserem Sportverein kaum noch jemanden, der mir argumentativ Paroli bieten könnte, wenn ich Klartext rede.
    Erfreulicherweise sind dort die wenigen, die dem linksgrünen Mainstream hinterherhecheln, nicht sattelfest in der Begründung ihrer Standpunkte.
    Sie schwurbeln eher „gutmenschlich“ herum und haben sich dadurch in den vergangenen Wochen in den von mir immer wieder angestoßenen Diskussionen selbst unglaubwürdig gemacht.

    Es ist ein Anfang …!

    Ceterum censeo: Expellere invasores!

  6. Stimmt schon, immer mehr Menschen erkennen was schief läuft .Das macht Hoffnung, aber gleichzeitig haben viele Angst und ducken sich weg.
    Und dann immer wieder Rückschläge: Ehemalige Arbeitskollegin, eigentlich durchaus bodenständig -realistisch, will mir darlegen, wie schutzbedürftig und hilfsbedürftig „diese Menschen“ sind. Auf meine Einwände und Erläuterung der wahren Beweggründe der Mehrheit der Asylforderer hin, wurde sie pampig und beendete das Gespräch.
    Wieder eine Bekannte weniger und Frustpotential mehr. Die Gefühlslage schwankt ständig zwischen “ besteht noch Hoffnung oder ist bereits alles verloren“.

  7. Ich bin von der Asylflutung mit arabischen Moslems aus dem Nahen Osten durch Mama-Merkel einfach nur begeistert.

    Nächstes Jahr, wenn die Islamisierung richtig Fahrt aufnimmt, werde ich zum Islam konvertieren. Als Mann ist das ein Traum. Vier Frauen stehen mir nach der Scharia zu und Scheidungen sind absolut unkonpliziert.

    Aber am schönsten ist, dass ich als neuer Herrenmenschen in Deutschland nach dem Koran auch das Recht habe ungläubige rotgrüne Spinner zu töten oder zu köpfen. Ungläubige Frauen dürfen versklavt werden und extrem blutjunge Dinger stehen mir natürlich auch zu.

    Das beste ist aber dass so dreckshässliche Hackfressen, wie Claudia Rotz und Renate Künast bald unter den Burka gezwungen werden und ich vom Anblick dieser Anti-Frauen zukünftig verschont werden.

    Allah sei Dank!

    🙂 🙂 🙂

  8. Ich las auf dem Transparent der Demonstranten, siehe Foto oben, erst:

    „Wir lassen uns nicht länger beleidigen!“

    Nun, das paßt ja auch. Jede Lüge ist eine Beleidigung u. was die Regierungsbonzen, über das aufmüpfige Volk, sagen: Pack, Dunkeldeutsche, Nazis, Menschen mit kalten Herzen usw.

  9. #8 Templer (25. Dez 2015 22:23)

    Tja Templer, das sage ich schon lange, gewinnen durch Übernahme der feindlichen Tugenden 😉

    und als Mann unter einer Burka kann man tun und lassen was man will – im Kampf ein nicht zu unterschätzender überraschender Vorteil

    Wir müssen uns vorbereiten und alle Register ziehen – Burkas übrigens bei Amazon weitgehend ausverkauft – da sieht man dass es Clevere gibt.

    NUTZT DIE WAFFEN DES FEINDES

  10. wo kommt das ganze Geld her, das für die illegalen Eindringlinge ausgegeben wird?

    … vom Steuerzahler.

  11. #4 Volker Spielmann

    „Die Parteiengecken sind aber Handpuppen der VSA, deren Kriegsknechte und Hilfsvölker den deutschen Rumpfstaat noch immer besetzt haben und die obendrein dort auch noch mehrere Millionen Ausländer als Kolonisten angesiedelt haben.“

    Falls Mr. D. Stone, Herausgeber der Wochenpostille Jong Friedumm hier mitliest, werden Sie diesen Transatlantiker mit dem rechten Terminus „VSA“ reichlich verärgert haben.

    „Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!“

    So sehr es mich erfreut, daß Sie Mr. D. Stone verärgern, bin ich jetzt reichlich abgenerft wegen Ihrer ewigen Euro-Leier. Solche tumben und geschmacklosen Iterationen zerstören einfach alles, man hat ja bald keinen Bock mehr, Ihre sonst durchaus nicht ungescheiten Ausführungen näher zu studieren.

  12. …und dann schiebe ich gleich noch eins nach:

    der Feind in unseren Reihen, der diese Umvolkung möchte, dieser Feind aller Patrioten ist zu 80 % weiblich ….

  13. Leider muss man dem Verfasser insoweit zustimmen, dass in Deutschland konservative Ideen und Vernunft noch immer keine Mehrheit haben. Diskussion bringt wenig bis gar nichts. Die Erkenntnis muss bei Jedem von selbst aus Erfahrungen wachsen. Gerade in der jetzigen Krise werden wieder viele Umverteilungsprofiteure in der Asylindustrie geboren, die das Verhältnis negativ belasten. Eine Chance besteht nur, wenn es den Konservativen gelingt, ihre Klientel überdurchschnittlich bei Wahlen zu mobilisieren.

  14. Es bieten sich nun zu jeder Zeit und an quasi allen Orten Gelegenheiten, das Thema aufzugreifen. Und dies muss auch geschehen! Bei wirklich jeder Gelegenheit! … Ganz naheliegend ist der ironisch vorgetragene Spruch „Wir schaffen das!“ bei entsprechenden Anlässen, die sich reichlich bieten im Alltag. Dieser Spruch ist wirklich eine Steilvorlage unserer großen Vernichterin.

    Danke PI, für die Aufnahme dieses ausgezeichneten Artikels

    Ich sehe ihn als Motivator, noch mehr zu leisten und selbst zu wagen für den in Deutschland dringend notwendigen Umdenkprozess bei möglichst vielen Bürgern.

    Dieses Jahr habe ich schon mehr gewagt, als in den letzten 25 Jahren zusammengenommen.

    Ich schaffe jedenfalls in 2016 noch mehr Mut
    und entwickle meine Heizung zu Ende, mit der man auf einfachste Weise mit Speiseöl die Wohnung heizen kann, wobei man dabei erstaunlich wenig Öl verbraucht.

    Und wie wir das schaffen: damit die vielen Flüchtlinge verköstigt werden KÖNNEN, verlangen die Krankenkassen ab nächstes Jahr ja einen höheren Prozentsatz vom Lohn oder von der Berechnungsgrundlage. Das schaffen wir dann schon noch, den zu zahlen. Verzichten wir eben schnell mal auf den Urlaub.

  15. dass unsere Weltsicht kurz gesagt als uncool und das hohle Gerede der Gegenseite als cool gilt.

    Coller als Mutti

    Angela Merkel ist eine beliebte Bundeskanzlerin.
    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/zweifel-und-grollen-wegen-merkel-aid-1.2303229

    ist nur der Vati
    http://www.n-tv.de/politik/Gauck-entwirft-ein-Anti-Dunkeldeutschland-article15795746.html

    PS Cooles Merkel-Fan T-Shirt:
    *http://www.billionairedropouts.com/collections/greece-politics/products/merkel-why-you-mad-t-shirt

  16. Linke und Grüne zu bekehren …. hahahaha, vertane Zeit!
    Man kann nur auf sehr viel Bereicherung hoffen , ERST DANN WERDEN SIE WACH !
    Macht hat das Volk genug ! nur eben keine Einigkeit!
    Es geht NUR !! wenn der Staat und die Kirchen kein Geld mehr bekommen , oder nur noch soviel das sie für die Sozialschmarotzer keins mehr haben !
    Weniger oder gar nicht mehr arbeiten
    Aus den Kirchen austreten ,
    Willkommensklatscher nicht mehr beachten ,
    jeglichen Konsum auf minimum herunterfahren
    Keine neuen Autos kaufen ( Jahreswagen reichen )
    Nur mit Bargeld bezahlen
    ALLE Abbos kündigen .
    Die Liste ist endlos weiter zu führen…

    NUR DIE GELDEINNAHMEN( von UNS) HALTEN DIE POLITIKER AM LEBEN !!

  17. Die Lügenpresse pfeift auf dem letzten Loch.

    Kleines Beispiel:
    Seitdem ich vor gut einem Jahr die FAZ nach vielen Jahren gekündigt habe, erhalte ich hin- und wieder neue Lock-Angebote, das Blättchen doch wieder zu abonnieren.
    Ein Mal z. B. ein Probe-Abo für drei Monate zum halben Preis.
    Vorgestern ein neues Angebot für 12 Monate zum Preis von 8 Monaten…..
    Vermutlich wird irgendwann noch ein besseres kommen, vielleicht umsonst mit Tankgutschein, dann werde ich es mir überlegen.

  18. @ #8 Templer

    genau das hab ich schon vor 1 jahr gesagt 🙂

    islam ist oposition

    tot des vaterlands oder islam was für eine wahl bleibt da ?

  19. dann ist das verständniss für gesetz und ordnung besser in der scharia aufgehoben !
    nix gutmensch und ausnützerrische zuwanderer

    wer nicht islam annimmt kommt weg gar nicht erst her

    aber noch ist es nicht so weit

  20. Der folgende Kommentar stammt nicht von mir. Er stammt von einem gewissen Jan-Hendrik Schmidt, ich habe mir erlaubt ihn eins zu eins von rolandtichy.de zu kopieren. Bitte aufmerksam lesen:

    Schon vor 20 Jahren brachte der syrischstämmige deutsche Politologe Bassam Tibi das Dilemma der Deutschen auf den Punkt: “Der Deutsche hat kein Maß und keine Mitte, sondern kennt nur die Extreme. Entweder “Ausländer raus” oder “alle Ausländer rein”. Beides ist krank”
    Spätestens seit den 60er Jahren schlägt die durch die Schande der Kriegsverbrechen gebrochene Identität der Deutschen voll durch. Deutsch sein ist schlecht und böse, also versucht der Deutsche möglichst nicht deutsch zu sein. Man merkt es an vielen Dingen: den Kindern werden seit 50 Jahren fast ausschließlich ausländische Vornamen gegeben (Mario, Claudia, Kevin, Jennifer etc.) und die Schlagerstars trällern vornehmlich von fernen Südsee-Stränden. Ausnahmen wie Heino oder die Volksmusiker aus dem Musikantenstadl standen in linken Milieus seit jeher unter Nazi-Verdacht und auch Popgruppen wie Kraftwerk mussten sich diesen Unterstellungen aussetzen. Der Deutsche ist seit Jahrzehnten auf der Flucht vor sich selbst. Auf die Rassenideologie der Nazis antworteten die linken politischen Milieus mit dem anderen ideologischen Extrem namens Multikulturalismus, der mittlerweile zum Konsens der gesellschaftlichen Mitte, sozusagen zur Staatsdoktrin geworden ist. Bassam Tibi spricht in dieser Beziehung auch von “staatlich verordneter Fremdenliebe”. Man versucht also die Schande der Fremdenfeindlichkeit der Nazis mit dem anderen Extrem, der absoluten Fremdenverherrlichung auszutreiben. Merkels Durchwinken von über einer Million Flüchtlinge innerhalb weniger Monate ist die bislang radikalste Ausformung dieser Staatsdoktrin und gibt Bassam Tibi in seiner Einschätzung über die deutschen Extreme nachträglich recht.

    Das Dilemma hierbei: Weil der Deutsche keinen kulturellen Kern mehr besitzt bzw. weil er ihn zugeschüttet hat, kann der Deutsche seinen Neubürgern auch keine neue Identität anbieten. Am Ende sitzen alle, Deutsche und Zuwanderer, zwischen allen Stühlen. Deutschland kann Einwanderer kulturell gar nicht integrieren, solange es sich seiner eigenen deutschen Identität verweigert. Deutschland ist nicht das Grundgesetz oder der “Verfassungspatriot”, denn den Deutschen gab es schon lange davor. Und Deutschlands kultureller Kern ist auch nicht der Nazi, denn der nationalsozialistische Mensch war ein Kunstmensch, den die Nazis in der Theorie entworfen und in der Praxis gewaltsam umsetzen wollten. Genau so etwas versuchten später die Kommunisten und heute sind es die Multikulturalisten mit ihrem “Europäer” oder ihrem Dogma von “Buntheit und Vielfalt”. Deutsch sein (wie auch polnisch oder französisch sein etc.) ist eine bestimmte Volksmentalität und kulturelle Loyalität, die sich über Jahrhunderte herausgebildet hat.

    Migranten können so eine Mentalität und Loyalität häufig erst in der dritten, manchmal sogar vierten oder fünften Generation erlangen. Maßgeblich ist hierfür auch die Orientierung an einer starken Identität des neuen Heimatlandes. Von daher muss Migration langsam und behutsam erfolgen, niemals dürfen Hunderttausende oder Millionen aus dem gleichen Kulturkreis über einen relativ kurzen Zeitraum einwandern. Einwanderung muss breit gestreut werden. Außerdem sind für Migranten Anknüpfungspunkte in der neuen Kultur nötig. Je weniger Anknüpfungspunkte Migranten in Deutschland haben, desto kleiner muss ihre Community sein. In Deutschland ist genau das Gegenteil der Fall. Die größten Migrantengruppen haben die wenigsten Anknüpfungspunkte an die Aufnahmegesellschaft. Der Fehler war, dass sich die Einwanderung nie an deutschen Interessen orientierte. Schon die Türken kamen nicht auf deutsche Initiative, sondern weil die türkische Regierung im Rahmen des Nato-Bündnisses Druck auf die Amerikaner ausübte, endlich Gastarbeiter nach Deutschland schicken zu können, da der schwache türkische Arbeitsmarkt das rasante Bevölkerungswachstum nicht absorbieren konnte (http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/integration/gastarbeiter-die-kunst-des-missverstehens-11502703.html). Die Amerikaner gaben den Druck dann an das politisch nicht vollständig souveräne, immer noch besetzte Deutschland weiter. Und auch heute entscheidet nicht die Regierung darüber, wer einwandert, sondern sie lässt jeden kommen, der kommen will. Über die Einwanderung nach Deutschland entscheidet nicht der Deutsche, sondern der Einwanderer. Wenn die Politik diese radikale Entscheidung nicht zurücknimmt, wird sie dieses Land endgültig durch Einwanderung ruinieren. Ich habe Zweifel, dass man sich in Berlin von alleine zu dieser Erkenntnis durchringen wird. Es bedarf dazu eines großen Knalls von außen. Dies könnte nur ein Auseinanderbrechen der EU in Verbindung mit einer erneuten Wirtschaftskrise sein. Das Gespenst des Kommunismus konnte auch nur durch das kollektive Scheitern der staatlich gelenkten Planwirtschaft vertrieben werden. Wenn wir Deutschland und Westeuropa (dort ist eine ähnliche fatale Einwanderungspolitik betrieben worden) retten wollen, muss dafür etwas geopfert werden. Die Politik muss gezwungen werden. Erst wenn ihr das Geld ausgeht, erst wenn Bündnisse zerbrechen, wird sie handeln und den nötigen Paradigmenwechsel einleiten. Leider ist diese Härte notwendig. Es müsste alles nicht sein, wenn man schon vor Jahrzehnten auf die richtigen Warnungen gehört hätte (http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html).

  21. http://www.spiegel.de/politik/ausland/europaeische-union-in-der-krise-ist-die-eu-noch-zu-retten-a-1066744.html

    Rund 1,55 Millionen Flüchtlinge haben die EU-Grenzen zwischen Januar und November illegal überschritten, besagen aktuelle Zahlen der Grenzschutzagentur Frontex.

    Und es gibt kaum Anzeichen, dass der Andrang abebbt. Inzwischen erwägt die EU-Kommission radikale Maßnahmen, um die Zuwanderung zu dämpfen – etwa den Einsatz europäischer Grenzschutztruppen, notfalls auch gegen den Willen von einzelnen Mitgliedstaaten.

    Die Flüchtlingskrise gilt auch als eine der wichtigsten Ursachen für das Erstarken von europaskeptischen und rechtspopulistischen Parteien und Bewegungen – von Pegida und AfD in Deutschland über den Front National in Frankreich bis hin zu Ukip in Großbritannien und PiS in Polen.

    Sie schüren die Angst vor Fremdem und appellieren ans Nationalbewusstsein.

    .

    http://www.welt.de/debatte/kolumnen/Fuhrs-Woche/article150320961/AfD-Anhaenger-warum-wollt-ihr-das-Rad-neu-erfinden.html

    .

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/integration-in-der-wirtschaft-willkommenskultur-in-unternehmen-13977466.html

    Bei der ersten Sitzung Anfang Dezember haben unter anderem Vertreter von Adidas, BMW, der Commerzbank, der Deutschen Bahn, der Deutschen Bank, der Deutschen Post, von General Electric, Henkel, Metro, SAP, Siemens oder Thyssen-Krupp teilgenommen.

    Im Januar sollen Workshops zu ganz konkreten Projekten stattfinden, darunter zu Einstiegsmodellen für den deutschen Arbeitsmarkt wie Praktika, Ausbildungsplätze oder die Festanstellung. <<

  22. #29 Running_on_empty (25. Dez 2015 23:38)

    Dabei sagte schon Prof. Bassam Tibi 1997 über die linksgrünen Faschisten:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-wider-den-getto-islam_aid_163944.html

    In Zukunft wird der soziale Frieden bei der Austragung von Konflikten davon abhängen, ob der Islam in den Westen integriert oder eine kommunitäre Größe mit eigener Weltanschauung in einem Kulturgetto wird.

    Jenseits der propagierten Idylle einer multikulturellen Gesellschaft verspricht allein eine demokratische Integration der muslimischen Zuwanderer eine friedliche Bewältigung der Konfliktpotentiale.

    Integration gelingt allerdings nicht nur durch Abstandnahme von der Multikulti-Ideologie, sondern auch durch eine Begrenzung der Zuwanderung unter Berücksichtigung der Aufnahmekapazität europäischer Gesellschaften.

    Sollte aber der Multikulti-Kommunitarismus siegen und mit unkontrollierter Zuwanderung ohne Integration einhergehen, dann ist der innere Frieden in Europa gefährdet. Beim hohen Informationsstand unserer Zeit werden die Deutschen im 21. Jahrhundert – anders als in der Vergangenheit – nicht verlogen sagen können: „Wir haben es nicht gewußt.“

  23. Generell ist Humor ein Herzensöffner und oft sogar viel effektiver als handfeste, sauber vorgetragene Argumente …

    Vielleicht können wir hier oder an anderer Stelle Vorschläge für entsprechende humoristische Einlagen, Sprüche und so weiter sammeln.

    Das möchte ich GANZ DICK unterstreichen!

    Seit ca. 2006 beschäftige ich mich intensiv mit diesen Themen – manche kennen mich hier auch seit Jahren als Kommentator (und – leider zu seltenen- Gastautor).

    Natürlich habe ich, wie viele von uns, Bekannte und Freunde verloren (aber dafür auch andere gewonnen!), weil ich schon lange genau das versuche, was der Artikel völlig zu Recht forcieren möchte. Oder anders gesagt: ich habe nun so einige Erfahrung im Anecken
    ; – )

    Womit ich aber tatsächlich NIE angeeckt bin:
    wenn ich statt mit Fakten mit Humor gekommen bin!

    Daher kann ich nur dringend auffordern: sammelt so viel wie möglich geistreiche, humorige Sprüche und/ oder gute Witze, Anekdoten … was auch immer geeignet ist, unsere Infos auf die Weise rüberzubringen.

    Mein eigener Vorrat ist viel zu winzig – ich kann leider kaum was beisteuern, nur mal als Beispiel das hier:
    Wenn wie immer von „Flüchtlingen“ die Rede ist, hat man ganz wenig Erfolg, z. B. auf Art. 16a Abs.2 hinzuweisen und (wenn auch völlig zu Recht) festzustellen, dass KEINER dieser Leute ein Flüchtling ist.
    Stellt man aber trocken fest: „wieso Flüchtlinge, das sind doch alles R(h)einländer“, stutzt jeder zunächst, was das denn mit dem Rheinland zu tun haben soll. Dann kann man aufklären: doch, das sind alles R(h)einländer: die wollen alle unbedingt ins Land rein!

    Schon hat man die Lacher auf seiner Seite. Und ein Stück Botschaft bleibt garantiert hängen.

  24. ich freue mich schon auf die russischen Soldaten, wenn die wieder im unseren Dorfe stationiert werden.
    Dann gebe ich meinen Kindern noch schnell en Tipp wie man: „Kamerad Snatschok“ sagt.

    Ihr wisst schon, die blauen u. roten Sportabzeichen.

  25. #7 ewing
    „Und dann immer wieder Rückschläge: Ehemalige Arbeitskollegin, eigentlich durchaus bodenständig -realistisch, will mir darlegen, wie schutzbedürftig und hilfsbedürftig „diese Menschen“ sind.“
    Das geht mir ähnlich.Bin ja eigentlich gut informiert was läuft.Allein im Familienkreis könnte Ich einen ganzen Haufen Argumente bringen,die alles wiederlegen was in der Staatspropaganda tagtäglich geliefert wird.Ein Kulleräugiges Kind im Fernsehen,oder eine in Szene gesetzte leidende „Flüchtlingsfamilie“ und alle Argumente sind dahin.Jahrzehntelange Gehirnwäsche durch unsere „Qualitätsmedien“ sowie ein ausgeprägtes Obrigkeitsdenken,getreu dem Motto,“Die da oben werden schon alles richtig machen.“ und „Die entscheiden das ja auch nicht alleine“ lassen einen schlichtweg verzweifeln.Um im eigenen Familienkreis nicht auch noch als Rechter ausgegrenzt zu werden,bleibt einem nur noch die innere Emigration.Man beisst sich auf die Zunge,und schluckt Kommentare lieber runter.Das seltsame ist bloß,das wir uns immer mehr verammeln und verriegeln,weil überall eingebrochen wird,und Nachts dunkle Gestalten herumlaufen.Das sind natürlich dann immer andere,und die haben mit der Asylflut/den Flüchtlingen natürlich nichts zu tun.Weil denen müssen wir ja helfen,denen geht es ja so schlecht und so weiter und so fort….
    Es macht keinen Spass…

  26. „Vor zehn (inzwischen 13) Jahren entschied ein Hochwasser die Bundestagswahl. Oder nicht?“:

    http://www.zeit.de/2012/34/Flutkatastrophe-Sachsen

    Merkel will offensichtlich mit Hilfe einer anderen „Flutkatastrophe“ den Machterhalt bei der BTW 2017 sichern.

    Außerdem muss das Versagen in der Europapolitik (bei bevorstehenden Zinsanstiegen werden einige Länder Europas wegen hoher Verschuldung finanziell auf Grund laufen) durch eine Verdeckungskrise verschleiert werden. Die bestehenden Regeln wurden missachtet (Merkel-Stil) und Reformen in den betroffenden Ländern nicht erzwungen.

    Ein Religionskrieg im Zentrum Europas gilt vor diesem Hintergrund wohl als akzeptiertes – wenn nicht sogar willkommenes – Übel.

  27. #17 afd-sympathisant (25. Dez 2015 22:57):
    „Eine Chance besteht nur, wenn es den Konservativen gelingt, ihre Klientel überdurchschnittlich bei Wahlen zu mobilisieren.“

    Die Frage ist doch: wen oder was sollen die Konservativen wählen? Die Problembeschreibung lautet „Höcke“. Der bewirkt das genaue Gegenteil.

  28. „Lasst, die ihr eintretet, alle Hoffnung fahren!“ – Die Göttliche Komödie, Inferno III, 9 (Das Höllentor)“
    – Dante Alighieri –

  29. Josef Stalin:

    „Mit den Deutschen kann man keine Revolutionen machen, denn dazu müßte man den Rasen betreten!“

  30. #42 Schüfeli

    „Kann linksgrünen Möntschen als Christkind-Ersatz dienen.“

    Ausschuß eben. Jede Art produziert Ausschuß. Ist auch bei der Art homo sapiens sapiens so. Heißt bei der EU dann z.B. „Frauenausschuß“.

  31. In diesem Wir-schaffen-das-Artikel in der FAZ gibt es eine bemerkenswert politisch inkorrekte passage, die wohl ungewollt hinein geraten ist:

    (…) Aber die Mitarbeiter von Procter & Gamble wollten mehr tun als nur Produkte schicken. „Das Thema beschäftigt die ganze Belegschaft von 10.000 Mitarbeitern in Deutschland. Uns ist klar, wenn wir hier nicht unsere Häuser und Wohnungen schützen wollen, wie es in Brasilien notwendig ist, dann müssen wir heute dafür sorgen, dass die neuen Mitbürger in unsere Gesellschaft integriert werden“, umschreibt Hässig die Einstellung in der Mitarbeiterschaft des internationalen Konzerns. (…)

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/integration-in-der-wirtschaft-willkommenskultur-in-unternehmen-13977466.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

    Mit anderen Worten: „Wenn es durch die unbegrenzte Massenzuwanderung von „Flüchtlingen“ nicht Mord- und Totschlag geben soll, müssen die Leute in Arbeit kommen…..“

    Aber die FAZ schreibt in der Überschrift selbst von einem fast hoffnungslosen Unterfangen:

    Deutschland hat mehr als eine Million Flüchtlinge aufgenommen. Unternehmen arbeiten daran mit, sie zu integrieren – ein Tropfen auf den heißen Stein.

    Die Schlußfolgerung aus diesem Artikel bestätigt also schlimmste Befürchtungen.

  32. Danke für die synchrone Dokumentation des Unterganges eines alternden Volkes. Hier noch von einem Deutschen Staat zu sprechen, scheint angesichts der zu erwartenden arbeitswilligen Neubürger schon heute eher einem running gag zu gleichen.
    Das Ausmaß dessen, was den Menschen auf diesem Kontinent namens Europa erwartet, ist nicht zu ermessen. Der Sprengstoff besteht hauptsächlich aus der Kulturdifferenz von mehr als 1400 Jahren.

  33. @ #41 Schüfeli (26. Dez 2015 00:02)
    „dass unsere Weltsicht kurz gesagt als uncool

    danke fuer den link zum staatsfunk brandenburg
    lies dort am ende diesen absatz
    „Höhepunkt von „Pegida“ überschritten“

    von wegen „sich abgehaengt fuehlende arbeiter und kleinbürger, untere einkommens- und
    bildungsklassen“, wie von den nichtproduktiven
    niesnutzenden elementen abschaetzig behauptet wird.

    PEGIDISTEN SIND STÜTZE DES STAATSWESENS,
    ohne sie wuerden ihre linksgruenen pol gegner hungernd in der gosse um almosen bitten.

  34. #30 Running_on_empty (25. Dez 2015 23:38)
    Tja, leider hört mancher erst auf zu spinnen, wenn das Geld alle ist!

  35. #47 LEUKOZYT (26. Dez 2015 00:23)
    @ #41 Schüfeli (26. Dez 2015 00:02)
    „dass unsere Weltsicht kurz gesagt als uncool
    danke fuer den link zum staatsfunk brandenburg.

    Stets zu Diensten. 🙂

  36. Die „neue Rechte“ hat das Potential zur echten Volksbewegung zu werden.

    Cool (sagt man das Heute überhaupt noch?) ist sie von daher sowieso.
    Die wenigsten trauen es sich nicht offen aus zu sprechen, man spricht davon nur unter vorgehaltener Hand, und wenn sie wieder Auftritt dann ist das Gänsehaut pur.

    Leute wenn das nicht Cool ist….

  37. Der Beitrag sagt es vollkommen richtig!
    Jeder sollte an seinem Platz das ihm mögliche tun.
    Ach auf die Gefahr hin, daß er den einen oder anderen „Freund“ oder Bekannten verliert.
    Ein jeder sollte nur auf sein Gewissen hören. Jeder Tag, den wir noch abwarten macht eine Umkehr der Islamisierung unwahrscheinlicher!

  38. #54 Brutus40

    „Cool (sagt man das Heute überhaupt noch?) ist sie von daher sowieso.“

    Aber sicher. Die Sprache unsererer Besatzer ist immer noch en vogue. Eine Kuhle nennt man hier in Kinderland ein Loch. Wurde dieses Loch so tief gegraben, daß sich die Kurzen dort gut verstecken können, nennt man das eine kuhle Kuhle.

  39. Wie haben sich die Menschen aus dem Osten ’89 organisiert?
    Mag mal jemand (völlig unbefangen) ein wenig aus der Kiste berichten?
    Die aktuellen Probleme sind zwar heute völlig anders gelagert, aber der Politkopf scheint der gleiche wie damals in der DDR 1.0 zu sein. Zumal an den entscheidenden Stellen wieder Individuen sitzen, die sich schon bei Honecker, oder in dessen Obhut wohl fühlten. Jedenfalls entpuppen sich aktuelle „Volkslenker“ als ehemalige DDR-Bürger.

  40. @ #56 Vielfaltspinsel (26. Dez 2015 01:25)

    #54 Brutus40

    „Cool (sagt man das Heute überhaupt noch?) ist sie von daher sowieso.“

    Aber sicher. Die Sprache unsererer Besatzer ist immer noch en vogue. Eine Kuhle nennt man hier in Kinderland ein Loch. Wurde dieses Loch so tief gegraben, daß sich die Kurzen dort gut verstecken können, nennt man das eine kuhle Kuhle.

    Sehr gut,

    als nicht mehr ganz so jugendlicher (BJ 68) muss man da schon mal vorsichtshalber nachfragen.

    😉

  41. #58 Brutus40

    „als nicht mehr ganz so jugendlicher (BJ 68) muss man da schon mal vorsichtshalber nachfragen.“

    So ein Achtundsechziger ist er? Also praktisch noch ein Halbstarker.

    Meine Urenkelin sagte mal: „Guck mal, der Zug ist ja VOLL leer!“ (Saß keine einzige Person drin.) Sprache finde ich immer echt hammer. Interessant, was sich die jungen Leute da einfallen lassen.

  42. In diesem FAZ-interview meint der Hamburger Erzbischof Heße, dass die Katholiken ganz dringend die Flüchtlinge benötigten, um sich selbst „gebraucht zu fühlen“. Man sollte da wohl eher von Mißbrauch sprechen…..

    Gespräch mit Erzbischof Heße
    „Es tut den Menschen gut, gebraucht zu werden“

    Wie lange wird die Bereitschaft anhalten?

    Ich glaube, noch sehr lange. Die Leute merken, wofür sie Christen sind – ein Gefühl, das sie vielleicht lange vermisst haben. Es tut ihnen einfach gut zu wissen, wofür sie da sind, dass sie gebraucht werden.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/der-hamburger-erzbischof-stefan-hesse-im-interview-13980973-p2.html

  43. Neue Fachkräfte für Deutschland, größtenteils junge Männer aus Zentralafrika:

    Italienische Küstenwache rettet 751 Bootsflüchtlinge

    Die italienische Küstenwache hat 751 Bootsflüchtlinge gerettet. Sie seien bei sechs verschiedenen Operationen im Mittelmeer geborgen worden, teilte die Behörde auf Twitter mit. Insgesamt wurden damit nach Angaben der Küstenwache seit Anfang der Woche mehr als 2.100 Bootsflüchtlinge im Mittelmeer zwischen Nordafrika und Italien in Sicherheit gebracht.

    Wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete, wurden 371 Migranten vom Küstenwachenschiff Corsi in Reggio Calabria an der Südspitze Italiens an Land gebracht. Unter ihnen waren 312 Männer und 59 Frauen, aber keine Kinder. Der größte Teil stamme aus Zentralafrika.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/2015-12/fluechtlinge-italienische-kuestenwache-mittelmeer

  44. @ #59 Vielfaltspinsel (26. Dez 2015 02:00)

    #58 Brutus40

    „als nicht mehr ganz so jugendlicher (BJ 68) muss man da schon mal vorsichtshalber nachfragen.“

    So ein Achtundsechziger ist er? Also praktisch noch ein Halbstarker.

    Meine Urenkelin sagte mal: „Guck mal, der Zug ist ja VOLL leer!“ (Saß keine einzige Person drin.) Sprache finde ich immer echt hammer. Interessant, was sich die jungen Leute da einfallen lassen.

    Danke!

    Als Halbstarker wurde ich nicht mehr bezeichnet nach dem Kohl Kanzler wurde. 😀

    Jetzt fühlen sich meine alten Knochen gleich gar nicht mehr so morsch an 😉

    Hast recht, den jungen Leuten zu zu hören macht zuweilen Spass und man erfährt nebenbei wie man die neuesten Filme streamen kann^^

  45. OT:
    Wollen wir mal über unsere aribarbischen Flüchtenden, Geflohene und Geflohinnen nicht unsere werte Gender-Front vergessen.

    Hier das Neueste:
    Mann, der ne Frau sein will, ervögelt Frau, die ein Mann sein will, ein Blaach.

    In den Medien (Spargel-online) heißt das dann „Mann kriegt Kind“:

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/mann-ist-schwanger-transgender-paar-in-ecuador-bekommt-baby-a-1069525.html

    Korrekt müsste es übrigens heißen:
    Frau mit gestörter Geschlechtsidentität trägt Kind von Mann mit gestörter Geschlechtsidentität aus.

    Oder wie sollten wir uns das andernfalls vorstellen: Dass der „Mann“ seine „Leibesfrucht“ in der Prostata nährt und nach neun Monaten (über den Harnleiter ?) das kleine, schnuckelige neue Irdenkind ins Freie entlässt?

    Die Grünlinge*x und GrüninnInnen haben ja Visionen. Immerhin.

  46. Wir werden den Aufwand leisten müssen uns ein paar qualifizierte Gedanken um die Probleme bei denen Vorort zu machen.
    Was bei dem Islam das Problem ist wissen wir aber wir müssen auch auf die anderen Länder, wie den Kongo oder Uganda schauen.
    Ich weiß, dass hier ein paar Leute sind die das durchaus auch tun würden, auch weil sie Zusammenhänge über die Jahre ausgemacht haben.
    Sind wir in der Lage Lösungen aufzustellen macht und das glaubhafter und wir können sogar was zu einer WinWin Situation beisteuern.
    Tun wir es aus Arroganz nicht werden sie uns überrennen und wir werden keine Chance haben etwas entgegenzusetzen.

    Was die Bundesregierung derzeit treibt, also wer nicht bei der Bootsfahrt auf dem Mittelmeer absäuft hat es geschafft und verdient hier zu sein ist mehr wie pervers.

    Das sind kranke Irre, schlimmer wie die Barbaren, wo nur die Rücksichtslosesten überlebten.

  47. #42 Schüfeli (26. Dez 2015 00:02)

    #43 Vielfaltspinsel (26. Dez 2015 00:10)

    ———

    Vielleicht hofft er – freudisch interpretiert – auch nur darauf, dass ihn nochmal eine dummblonde Mitdemonstrantin dran lässt…

  48. Ein Schritt den jeder machen kann und sollte ist der Kampf gegen den linksgrün-versifften Staatrundfunk, früher GEZ, heute Rundfunkbeitrag.Einzugsermächtigung sofort kündigen, gegen jeden „Bescheid“ Widerspruch einlegen,eventuell klagen. Nicht alle (ich auch nicht) haben die Standhaftigkeit das bis zum Gerichtsvollzieher und im Extremfall Gefängnis durchzuziehen. Aber Sand ins Getriebe des Abzocker-Propaganda-Systems streuen, das kann jeder. Wenn Zahlungen, dann unregelmäßig,NICHT DEREN AKTENZEICHEN,sondern eigenes verwenden, von unterschiedlichen Konten. Wenn diese eure Zahlungen beim nächsten „Bescheid“ nicht verbucht sich sofort wieder Wiederspruch einlegen.

  49. #59 Vielfaltspinsel (26. Dez 2015 02:00)

    Sprache finde ich immer echt hammer. Interessant, was sich die jungen Leute da einfallen lassen.

    „Da ist schon wieder dieses Wort!“ Doc Brown schüttelte den Kopf. „‚Stark!‘ Junge aus der Zukunft, warum ist bei Euch immer alles ’stark‘? Dafür muss es doch Gründe geben. Hat das was mit dem radioaktiven Fallout aus dem Atomkrieg zu tun?“
    (Zurück in die Zukunft I).

  50. @ #51 coastguard18 (26. Dez 2015 00:56)
    „Ißt du fleißig Kieler Sprotten mit..“

    heute wars räucherbückel, der musst wech …

    „israelisch- palestinensischen Grenzregion?“
    israel hat einige feine nationale produkte,
    aber ich esse/kaufe selten „politisch“ ein,
    dazu ist mein beitrag als hebel zu klein.

    dann ist der euro z zt so schwach zum shekel,
    dass israel waren und reisen teuer sind.

    ich habe hier 0.5l bier goldstar trueb und
    0.5l stilles wasser vom golan (ein geschenk)
    aber mal ehrlich unter uns konsumenten:

    es gibt in diesem land ALLES WICHTIGE rel.
    günstig sofort über den ladentisch zu kaufen.
    ich MUSS als deutscher/schleswig-holsteiner
    kein wasser aus italien, obst aus chile,
    brot aus schweden, kartoffeln aus zypern (!)
    oder Yellowfin-thunfisch aus japan haben.
    das waechst alles hier gleich um meine ecke.

    es reicht, wenn optik/elektronik aus fernost,
    mein sprit von den oelaugen in nahost, und
    klamotten aus türkei oder bangladesh sind.

    (nicht ganz: schiesser feinripp mit eingriff,
    gut deutsch, aber mit israelische eigentümer)
    WICHTIG IST DOCH, DIE PRODUKTQUALITÄT STIMMT.

    „Babieca würde Selbiges auch begrüßen.
    Es wird allmählich Zeit zusammenzukommen“

    Absolut, wie damals die regional „pi-gruppen“
    sich zu demos und den legendär-gefürchteten
    „bürger-nachfragen bei vorträgen“ trafen.
    das schwierigste ist der „erste schritt“,
    das initialtreffen zum kontaktaustausch,
    aber dazu gibt es tricks wie „rathaus 1800“

    „coastguard“ klingt nicht weit wech von kiel,
    aber „babieca“ ist kein holsteiner name.
    neumuenster ist guenstig fast landesmitte.

    „wie #50maranbabell es wünscht. “
    glauben & theorie ist nicht mein ansatz,
    ich will die deutsche politik ändern.
    jeden tag 10 bürger, überall, stück für stück

    wie gehts weiter , coastguard ?

  51. SEEHOFER IST DA EIN GUTES BEISPIEL FÜR DIE VERLOGENHEIT ALLER PARTEIEN. ER KENNT DIE GEFAHREN DER ISLAMISIERUNG, UND DEREN FOLGEN WIE DIE ENTSTEHUNG GEWALTBEREITER UND UNGEBILDETER PARALLELGESELLSCHAFTEN GENAU. ER „DROHT“ ZWAR DER MERKEL ÖFFENTLICHKEITSWIRKSAM, LÄSST SICH ABER KUSCHELKURSMÄSSIG WIEDER EINLULLEN, WENN DIE „KANZLERIN“ ZUR GESCHLOSSENHEIT AUFRUFT, UM DIE MACHT NICHT ZU VERLIEREN. EINE ANTWORT AUF DIE FRAGE, WAS IST DENN, WENN WIR DAS NICHT SCHAFFEN, GIBT ES FÜR DAS VOLK NICHT, GENAU SO WENIG WIE DIE FRAGE, WAS KOSTET UNS DIESE ILLEGALE UND GRUNDGESETZBRECHENDE „GUTHERZIGKEIT“ GELD- UND GESELLSCHAFTSPOLITISCH ÜBER GENERATIONEN? ES KANN DOCH NICHT SEIN, DASS DIE EINZIGE FRAGE DER POLITIK DARAUS BESTEHT, WIE MAN ILLEGALE GRENZVERLETZER HIER „INTEGRIERT, DIE WENN MAN VOM DAMALIGEN NOCH BESTEHENDEN RECHTSSTAAT AUSGEHT, SOFORT WIEDER ABGESCHOBEN GEHÖREN. ES KANN DOCH AUCH NICHT SEIN, DASS JEMAND ÜBER SÄMTLICHE SICHERE STAATEN UNTER EINSATZ VON GEWALT RENNT, UM HIER „ASYL“ ZU BEANTRAGEN, NUR WEIL ES HIER DIE BESTEN SOZIALLEISTUNGEN GIBT, DIE SICH DAS EIGENE VOLK MIT HARTER ARBEIT FÜR NOTZEITEN DER ARBEITSLOSIGKEIT UND KRANKHEIT GESCHAFFEN HAT. UND DIE GRÖßTE FRECHHEIT IST DANN AUCH NOCH KEINE OBERGRENZEN ZU SCHAFFEN, NEIN, DA WIRD NOCH MIT DEM GELD GEWUNKEN, UM MÖGLICHST VIELE ILLEGALE ZU ERMUTIGEN DOCH HIERHER ZU KOMMEN. DAS IST ILLEGALES SCHLEUSSERTUM VON BIBLISCHEN AUSMAßEN UM DAS EIGENE VOLK ZU ZERSTÖREN. UND WARUM SOLLTE ES BEI UNS ANDERS AUSGEHEN, WIE IN SCHWEDEN, NORWEGEN, DÄNEMARK, ODER ANDEREN ISLAMISIERTEN STAATEN, WO GEWALT, CHAOS UND SOZIALSCHMAROTZERTUM DURCH MOSLEMS AN DER TAGESORDNUNG SIND. INZWISCHEN VERLANGEN DIE MOSLEMS SOGAR DIE SCHARIA DORT EINZUFÜHREN. LEUTE WEHRT EUCH GEGEN DIESE VERBRECHERISCHE REGIERUNG UND DEREN HELFERN.

  52. #68 WIEDERSTAENDLER
    Kanst du auch ohne Sperrschrift schreiben?
    Da tun einem beim Lesen ja die Augen weh!

  53. Übrigens wer meint (wenn auch nur satirisch) das Konvertieren zum Islam würde lohnen, weil man dann unkomplizierten Zugriff auf die Frauen hat der täuscht sich. Denn erstens gilt das nur für Männer die Frauen versorgen können (also im Grunde genommen wie in jeder Gesellschaft).

    Und zweitens wird der Durchschnittsmann ohnehin nicht viel von den Frauen haben; denn er darf sie (zumindest in der Öffentlichkeit ja nicht mal mehr betrachten, wie die das zu Hause halten weiß ich jetzt nicht). Mit anderen Worten, nichts ist irgendwo „kosten“los. Eine utopische Gesellschaft gibt es nicht, außer für die Bonzen oder die Leistungsfähigen.

    Was aber das wichtigste ist: Natürlich ist nicht die Frau sondern letztlich der Mann im Islam das eigentliche Opfer. Frauen mögen zwar generell, gemessen an unseren humanen Maßstäben, schlecht behandelt werden (und einige werden auch schwerst mißhandelt). Aber normale Männer sind dort zum totgeschlagen werden da, bzw. beliebiges Kanonenfutter.

  54. @ #67 WIEDERSTAENDLER (26. Dez 2015 06:08)
    „ILLEGALES SCHLEUSSERTUM VON BIBLISCHEN AUSMAßEN UM DAS EIGENE VOLK ZU ZERSTÖREN.“

    halt dich fest: das kloster macht mit dem sog „fluechtlingsrat“ gemeinsame sache dabei

    „Bisher haben die 18 Benediktiner mit ihrem Team die Schutzsuchenden in aller Stille aufgenommen. Bruder Benedikt erinnert sich noch genau an den ersten jungen Mann aus Afghanistan, der eines Abends vor dem Kloster stand.“
    http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Nachrichten-Schleswig-Holstein/Schleswig-Holstein/Kloster-Nuetschau-ausgezeichnet-Ein-Leuchtturm-fuer-Fluechtlingshilfe

    frage: gab es seit 640 nach christus weltweit eine moschee, die einen christen aufnimmt,
    der seinen glauben dort auch praktiziert ?
    ohne schutzgeldzahlung und frondienste.

    ICK JLOB ICK TILLE !

  55. #5 Volker Spielmann (25. Dez 2015 22:13)
    Mit einem bloßem Straßenlärm dürfte es im deutschen Rumpfstaat nicht getan sein

    Manche wollen ja die hiesigen Parteiengecken mit einem Straßenlärm hinwegfegen lassen, aber derartiges kann nur in einigermaßen selbstständigen Staaten Erfolg versprechen. Die Parteiengecken sind aber Handpuppen der VSA, deren Kriegsknechte und Hilfsvölker den deutschen Rumpfstaat noch immer besetzt haben und die obendrein dort auch noch mehrere Millionen Ausländer als Kolonisten angesiedelt haben. Würden die Parteiengecken also durch einen Straßenlärm in Bedrängnis geraten, so dürfte es ähnlich ablaufen wie Mitteldeutschland Anno 1953, wo das Volk zwar die marxistischen Tyrannenknilche in wenigen Stunden gestürzt hatte, sich dann aber nicht gegen die russischen Besatzungstruppen zu helfen wußte, die deshalb umgehend die marxistischen Tyrannenknilche wieder gewaltsam eingesetzt haben. Soll der Sturz der Parteiengecken also gelingen, so muß man wie Hermann der Cherusker und Scharnhorst zu Werke gehen, ohne ein Heer im Rücken sind die Volksaufstände nämlich eitel, wie Clausewitz sagt.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

    ******************************************************************************************************
    Lieber Werdomar, fÜhl Dich hier wie zuhause.
    H.R
    :mrgreen:

  56. Wir müssen den GENERALSTREIK durchziehen, jeder wie er am besten kann. Die einen zB bei PI, Pegida und AfD laut für die Organisation. Die anderen leise im Untergrund: Durch Krankenschein mit Verlängerung.

  57. #40 LEUKOZYT (26. Dez 2015 00:00)
    Moselme schützen Kirche gegen moselmattentate

    „Die Besucher eines Gottesdienstes in der nordfranzösischen Stadt zeigten sich beeindruckt von der Solidarität. Am Ende der Andacht applaudierten sie den symbolischen Beschützern. “
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-12/terrorismus-muslime-weihnachten-lens

    „siehste, die sind doch nicht boese“ tm

    ******************************************************************************************************
    Das selbe Prinzip wie in Schweden.
    Dort verbreiten die Sprenggläubigen Bückbeter (in Form von Jugendlichen (die schicken wirklich Ihre Kinder zum Pöbeln, Beleidigen und Drangsalieren vor) Angst, Terror und Schrecken bei unseren jüdischen Nachbarn um sich dann als Lösung für das Problem anzubieten: nämlich als bezahlte SECURITY für Synagogen. Ich frage, geht’s noch perverser?
    H.R

  58. #71 Wolfgang Langer (26. Dez 2015 06:59)
    Wir müssen den GENERALSTREIK durchziehen, jeder wie er am besten kann. Die einen zB bei PI, Pegida und AfD laut für die Organisation. Die anderen leise im Untergrund: Durch Krankenschein mit Verlängerung.
    *****************************************************FÜR EINEN GENERALSGTREIK BRAUCHT MAN GEWERKSCHAFTEN!
    UND AUF WELCHER SEITE STEHT DIE SOZIALISTISCHE DEUTSCHE ARBEITSFRONT? RICHTIG AUF DER GEGENSEITE ZU VOLK UND HEIMAT! ALSO KANN DAS SCHO NMAL NICHTS WERDEN MIT EINEM GENERALSTREIK. ES MUSS NE ANDRE LÖSUNG HER!
    H.R

  59. Der Schulelternbeirat einer Grundschule in Mainz-Gonsenheim beabsichtigt aus lauter Angst um die Kinder mehrere kostenintensive Umbauten auf den Schulwegen der Kinder durchführen zu lassen, weil auf einem Schulweg einer anderen Schule im Ort ein Kind tödlich verunfallt ist. Die berechtigte Angst um die eigenen Kinder ist jedoch plötzlich nicht mehr da , wenn Kinder aus Flüchtlingslagern zu den eigenen Kindern in die Klasse kommen. Obwohl Polizeibeamte in diesen Mainzer Flüchtlingslagern nur mit Schutzmasken und Schutzhandschuhen vorrücken, sind den Eltern ansteckende und gefährliche Krankheiten in den Klassenräumen, wie Tuberkulose, Krätze, Cholera etc. völlig egal.
    Unbegreiflich!

  60. Das seltsame ist, wie ich finde, das so viele unserer Meinung sind, egal ob im privaten oder beruflichem Umfeld. Diese ganzen Umfragen können nicht stimmen! Der Mut der Leute sich dazu zu bekennen ist allerdings nicht sehr groß, das fängt bereits bei der Lautstärke an und hört beim umschauen während eines Gespräches noch nicht auf.
    So gravierend war die Angst damals in Thüringen zu DDR-Zeiten nicht, man war zwar auch vorsichtig aber diese große Angst wie Heute an zu treffen war nicht gegeben.

  61. Selbst, wenn alle Flüchtlinge ohne ansteckende Krankheiten und ohne kriminelle Absichten kämen, würden wir trotzdem an den Kosten scheitern.

  62. Hysterischer Aufruf ins letzte Gefecht!
    Ich bin absolut gegen diesen Aktivismus. Solange die Pegida- und AfD-Anhänger es nicht einmal schaffen, eine Rechtsschutzorganisation mit Regionalstellen aufzubauen (Rechtsberatung, anwaltliche Vertretung, Gefangenen-, Angehörigen- und Entlassenenhilfe), solange sollten sie über andere Aktivitäten gar nicht nachdenken. First things first.
    Sonst muss man sich ersatzweise wenigstens an die Einrichtungen anhängen, die im NPD-Umfeld schon aufgebaut worden sind.

  63. Ob Christ, Evangele oder Atheist – besuchen Sie die Messen dieses kath. Pfarrers, goutieren Sie seine Gottesdienste durch Ihre Anwesenheit!

    24.12.2015
    „“Weihnachts-Pfarrbrief warnt vor dem Islam

    (Röm.-kath.)Pfarrer Martin Bestele aus Baar-Ebenhausen macht sich Zitate des Generalbischofs der koptisch-orthodoxen Kirche in Deutschland zu eigen und liefert Diskussionsstoff

    (zel) Es sind diskussionswürdige Töne, die im Weihnachts-Pfarrbrief der katholischen Gemeinde von Baar-Ebenhausen angeschlagen werden – und die durchaus für Zündstoff sorgen können.

    Pfarrer Martin Bestele (43), der für den Inhalt verantwortlich zeichnet, zitiert Aussagen von Bischof Damian, dem Generalbischof der koptisch-orthodoxen Kirche in Deutschland.

    Der(Dieser oder Er! „Der“ ist an dieser Stelle abwertend!) warnt vor nicht weniger als einer möglichen Christenverfolgung in Deutschland, vor einer Dominanz des Islam – und davor, dass „wenn wir so weitermachen, eines Tages eine Minderheit in unserem eigenen Land sind“.

    Pfarrer Bestele steht hinter den Worten des Bischofs und zitiert: „Wir müssen für unsere Kinder etwas tun, damit sie in ihrem eigenen Land nicht als Bürger der zweiten oder dritten Klasse oder gar als minderwertige Menschen im eigenen Land behandelt werden.““

    (…)

    (Noch steht die Augsburger Diözese, halbwegs, hinter ihm!)

    „“Bischof Damian kommt aus einem Umfeld, in dem Christen am Rande der Gesellschaft leben müssen.

    An kirchlichen Festen wie Weihnachten kam es in der Vergangenheit in Ägypten und anderen muslimisch geprägten Ländern zu gezielten Anschlägen auf Kirchen“,

    erklärt Prälat Dr. Bertram Meier, Bischofsvikar für Ökumene und interreligiösen Dialog bei der Diözese Augsburg, auf Anfrage unserer Zeitung.

    Es sei Bischofs Damians „gutes Recht auf seine Erfahrungen hinzuweisen und seine Meinung frei äußern zu dürfen. Deshalb sollte seine Stimme auch in Deutschland Gehör finden.“

    „Aber es gilt auch“, ergänzt(schleimt) Prälat Meier: „Das Zusammenleben mit den Muslimen ist hier ein sehr friedvolles. Die meisten dieser Menschen sind als Gastarbeiter aus der Türkei zu uns gekommen und leben teilweise seit Jahrzehnten bei uns.“

    Die „spannende und wichtige Frage für die kommenden Jahre“ werde sein, „ob wir es schaffen, auch Muslime, die einen eher arabisch geprägten Islam kennen und vertreten, in unsere freiheitliche Gesellschaft zu integrieren und sie von Grundwerten wie Religionsfreiheit zu überzeugen“. Das werde dann nicht nur deren Einstellung gegenüber Christen betreffen müssen, sondern auch dem Judentum gegenüber, so Meier.

    „Ich warne Sie“

    „Wir sehen, wie der Islam reagiert, wenn er in der Macht und in der Mehrheit ist, und wie er reagiert, wenn er in der Minderheit ist. Ich warne Sie. Nehmen Sie die Situation ernst“, wird Bischof Damian im Pfarrbrief weiter zitiert…““
    http://pfaffenhofen-today.de/lesen–katholischer-pfarrbrief-warnt-vor-dem-islama%5B22769%5D.html

    (Anm. d. mich)

    +++ +++ +++

    Die islamophile Journaille übt dort Kritik u. lebt ihren dekadenten Zynismus aus, wo das deutsche Volk traditionell u. aufmüpfig ist, jedoch den Herrschenden, Kommunisten u. Kulturfremden leckt sie – entgegen ihrer Aufgabe – die Füße!

  64. #69 LEUKOZYT
    Das erinnert an die Dissertation von Ivo Andric ‚Die Entwicklung des geistigen Lebens in Bosnien unter der Einwirkung der türkischen Herrschaft‘. Klöster gab es in Bosnien unter den Türken auch. Diese Klöster waren verpflichtet, Muslime zu beherbergen und zu verköstigen.

  65. Das es mir einfach zu wichtig erscheint, hier noch einmal:

    Von mir auch noch abschließende Betrachtungen zum Zeitgeschehen der letzten Monate. Sorry, das es estwas länger geworden ist, aber es brennt in mir! Es ist uns im Westen leider nicht gelungen einen Massenwiderstand auf der Straße zu erzeugen. Zwar gibt es auch hier viele Unzufriedene. Der Mut für deutsche Interessen zu demonstrieren ist aber zu niedrig. Denn das induzierte Irresein, dass durch die Re-education seit 1945 in die Köpfe der Deutschen eingepflanzt wurde, zusammen mit dem Terror der linken Zivilgesellschaft und ihrer absoluten Medienhoheit gegen freiheitliche deutsche Aufbrüche, ist noch zu wirkmächtig. Deshalb muss es unser veeintes Ziel sein, die Köpfe der Menschen zu befreien. Erst wenn der Geist frei ist, kann der Mensch auch realiter widerständlerisch aktiv werden.

    Dafür ist notwendig, die Stellschrauben immer weiter nach rechts zu drehen. Also das „Sagbare“ zu erweitern bzw. den „gesellschaftlichen Konsenz“ dessen was man hier sagen darf, ohne einen Skandal auszulösen, immer weiter aufzubrechen. Dafür ist einem Björn Höcke zu danken. Leute, die sich aus taktischen Gründen gegen ihn stellen, weil sie bürgerliche Wählerschichten nicht verprellen möchten, liegen falsch.

    Genau andersrum wird ein Schuh draus. Es kann ja nicht in unserem Sinne sein, unsere eigenen Leute zu disziplinieren wenn sie das Richtige sagen, bloß weil die linksliberale Mainstreampresse dann wie getroffene Hunde aufbegehrt. Nein, richtig ist das Erlaubbare und Sagbare immer weiter voranzutreiben, bis es irgendwann gar keine Denk- und Sprechverbote mehr gibt. Wer das nicht begreift, der begreift grundsätzlich nicht was Metapolitik bedeutet und wie man damit künftige große Veränderungen im politischen und gesellschaftlichen Kontext erreicht.

    Ich bin in den letzten Monaten durch die Asylflut in einem permanenten fieberähnlichen Erregungszustand, der mich geradezu verzweifeln lässt. Man sieht durch die mittlerweile rund 2.000.000 Illegalen, die im letzten halben Jahr gegen jedes Recht in Deutschland eingefallen sind, was das bedeutet: Volkstod. Ende aus.

    Und trotzdem gibt es nicht ein einziges etabliertes Medium, sei es Fernsehen oder Printmedien, welches auch nur einen einzigen Artikel zu dem verfasst hätte, was mir und großen Teilen des deutschen Volkes auf der Seele brennt: was wird aus Deutschland, wie verändert die Asyl-Flut unsere Nation, was hat das für verheerende Auswirkungen in finanzieller Hinsicht, auf die Kriminalität, auf unseren Wohlstand, die Infrastruktur, die völkische Zusammensetzung, insbesondere auch die Frage unserer biologischen Existenz als Volk, als Schicksals- und Abstammungsgemeinschaft?! Volk und Nation stehen unter Dauerfeuer der Multikulturalisten! Wir brauchen Flak-Abwehrgeschütze im übertragenen Sinne; wo sind die?!

    Nein, bei den MSM ist nur bleiernes Schweigen zu diesen überbordend wichtigen Fragen. Und das macht mich so rasend traurig. Eine Mischung aus explosiver Wut, Resignation, Wille zu Tat und Handlung, alles wie im psychedelischen Rauschzustand – und dies nun schon seit Monaten. Und die Deutschen…sie sitzen und schwiegen, trauen sich nicht zu rebellieren. Es ist zum Mäuse melken.

    Wie konnte es so weit kommen? Zum einen liegt es am Besatzungsregime, welches in unseren Politikern willfährige Handlanger ihrer zerstörerischen imperialistischen Politik fanden. Allerdings wäre es zu einfach, nur mit dem Finger auf dieses Geschmeiß zu zeigen, um dann zu sagen, dass diese Leute Schuld am Niedergang Deutschlands und der deutschen Bevölkerung tragen würden. Nein! Denn auf der anderen Seite muss oder musste es zwangsläufig Menschen geben, die sich dem pathologischen Selbstvernichtungswahn ergaben. Ausschlaggebend dafür ist die Parteienlandschaft, in der es keine ernst zu nehmende Opposition gab, welche die Waagschale unseres Schicksals ins Gleichgewicht bringen konnte, um durch Eigenes agieren, diese zugunsten der Bevölkerung umzulenken verstand. Vielmehr lag und zum Teil liegt noch immer ein Zerwürfnis an nationalen Auffassungen vor, welche der Gesundung des Bewusstseins im Volke diametral entgegensteht und das, obwohl es nur eine naturgegebene Weltanschauung gibt. Obgleich allen klar sein sollte, dass es hier nicht um individuelle egoistische Befindlichkeiten gehen kann und darf, wird doch nach diesem Verhaltensschema verfahren. Dabei scheint man ganz zu vergessen, dass nicht der Erhalt, an erworbenen Pfründen Sinn und Ziel unserer Arbeit ist, sondern das Überleben unseres Volkes. Hieraus lässt sich wohl ableiten, dass nicht die Gemeinschaft und das Fortbestehen einer Hochkultur als Ergebnis der Bestrebungen anvisiert wird, sondern die Befriedigung an niederen Bedürfnissen. Demnach ist dem deutschen Volk und dem nationalen Lager eine besondere Affinität zu Divide et impera zu bescheinigen, wenngleich diese einer gesunden Weltanschauung zuwiderläuft. Der Gewinn an politischen Einfluss oder Wachstum einer Bewegung ist somit nur rudimentär oder gar nicht möglich. Diejenigen, welche zur gegenwärtigen Situation ihren Beitrag geleistet haben, haben Deutschland somit bewusst auf das Schafott geführt und dem Henker ausgeliefert. Wenn sich an der Lage nichts ändert, dann kann sich jeder auf seinen Grabstein schreiben, dass er ja gern gewollt hätte, aber zu borniert war, wirklich etwas zu verändern „Ich bin schuld an der Hinrichtung Deutschlands“. Dies nicht nur der AfD ins Stammbuch, sondern jedem einzelnen, der sich für rechts, islamkritisch, national oder konservativ hält.

    Fragt Euch selbst:

    Denkt irgendjemand, dass er durch das Schreiben oder Lesen von Kommentaren bei Onlinemedien Einfluss auf politische Entscheidungen nimmt? Hiervon abgesehen, zählt besonders für die Mainstreammedien jeder Klick, denn er bedeutet bares Geld in die Taschen der falschen.
    Zu PEGIDA: Natürlich kann es als erster Schritt eines Lahmen verstanden werden, wenn die Bürger für ihre ureigenen Interessen wieder den Gang auf die Straße wagen und das ist zu begrüßen. Nur leider hat auf den Veranstaltungen – bis auf die wenigen Ausnahmen – keiner das Grundübel, die Täter, beim vollen Namen genannt. Hieraus erkennt man die eigentliche Intention der Veranstalter. Meint ihr wirklich das ihr Veränderungen erreicht in dem ihr, wie kleine Kinder nur lange genug die Augen vor der Realität verschließen müsst, um dann zu hoffen, dass wenn ihr sie wieder öffnet, eine heile Welt vor euch liegt? Seid ihr dem Glauben erlegen, dass ein kranker Körper ohne jegliche innere Reaktion von selbst zur Genesung gelangt? Habt ihr je erlebt, dass irgendein sogenannter Volksvertreter in den letzten 70 Jahren, nationale, für das deutsche Volk vorteilhafte Politik betrieben hat (keine Familienpolitik dafür Völkermord an den autochthonen Deutschen, Bundeswehreinsatz im Ausland siehe Grundgesetz (GG), Bruch des Amtseides siehe GG, Raub des deutschen Vermögens, Arbeitslosigkeit und Massenzuwanderung …)?
    Habt ihr nicht gehört, wie Schäuble 2011 gesagt hat „das Deutschland seit dem 8. Mai 1945 nie voll souverän gewesen ist“?
    Was wir erleben ist ein Krieg der Multikulturalisten und One-World-Ideologen gegen alle Nationen und Völker mit dem Ziel eines rassen- und völkervermischten Welteinheitstaates.

    Die Geschichte unserer und anderer Nationen lehrt uns, dass staatstragende oder erneuernde Umbrüche niemals durch abwartende Hoffnung beziehungsweise das sprichwörtliche Aussitzen herbeigeführt wurden! Die Zeit der Entscheidungen ist angebrochen. Heute und hier geht es nur noch um die Frage, ob wir die geschärfte Klinge des Henkers auf dem Schafott gegen uns und unser Vaterland führen oder ob wir dem Henker den Richtspruch eines freien deutschen Volkes spüren lassen.

    Wie gelangen wir zur Freiheit? Das Wir ist entscheidend! Es bildet das Fundament auf dem wir Deutschland, die Germania wieder zum Glanz alter Zeiten führen. Frei, unbeugsam, gerecht, stets Schwert und Schild für den Schutz des deutschen Volkes und der europäischen Völker. In jedem Einzelnen muss die Überzeugung reifen, dass es so wie bisher nicht weiter gehen darf. Ihr müsst euch vom Egoismus, der Gier, der Verblendung, der Zwietracht und dem Neid lossagen. Lasst euch nicht durch Phrasen wie, „Du bist ein Nazi, Rassist oder Rechtsradikaler“ einschüchtern.

    Der Gegner kennt eure diesbezügliche Angst, welche nur ein Produkt eurer eigenen Unwissenheit ist und er wird euch damit konfrontieren. Ihr entreißt ihm seine Waffe, wenn ihr die Bedeutung der Wörter kennt, denn sie sind nichts weiter als Hülsen. Des Weiteren ist es ein Leichtes eine Person in der Öffentlichkeit zu diskriminieren und zu diffamieren, aber wenn sie erkennen müssen, dass sie gegen fest entschlossene freie Männer und Frauen antreten, die sich nicht durch besagte Verleumdung einschüchtern lassen, dann haben sie den überwiegenden Teil ihrer Kraft verloren. Es gilt Zusammenhalt zu leben, und zu zeigen. Seid für euch und andere permanentes Vorbild der gepredigten Werte!

    Engagiert euch im nationalpolitischen Widerstand direkt oder indirekt, womit ihr der Wahrheit immer stärker in die Gesellschaft vorzudringen verhelft. Die Wahrheit erkennt man an ihren Verboten und ihrer Herabwürdigung. Beteiligt euch an nationalen Kundgebungen. Bestellt und verteilt Flugblätter und Aufkleber. Oder druckt euch online-Beiträge aus und verteilt diese. Klärt die Menschen in eurer Umgebung auf, politisiert die Gespräche, gleich wo, ob auf der Arbeit, im Freundes- u. Bekanntenkreis, beim Sport oder sonstwo. Argumente gegen die derzeitigen Verhältnisse gibt es zuhauf, denn sie widersprechen dem nationalen Freiheitsgedanken und dem Selbstbestimmungsrecht der Völker. So kann der Körper, Deutschland, von seiner Krankheit geheilt und befreit werden. Erst wenn wir in aller Munde sind, sind wir auf dem Weg zur politischen Relevanz. An dem Punkt angekommen ist die Arbeit keineswegs beendet, denn es gilt, dem Volk immerfort reinen Wein einzuschenken und stets präsent zu sein. Bei Wahlen sind Wahlbeobachter in jedes Wahllokal zu entsenden …

    Wie ihr seht, liegt alles in unseren Händen. Entweder gehen wir als Sklaven, welche dereinst ausgerottet sind, in die Geschichtsbücher ein oder wir stehen auf und erstreiten uns unsere Freiheit! Es liegt an Dir, die Zeit der Entscheidungen ist gekommen. Während diese Zeilen gelesen wurden, sind wieder Hunderte Invasoren über unsere Grenzen gekommen. Die Asyl-Flut kennt keinen Weihnachtsfrieden. Und Ihr?!

  66. #6 franzjosef (25. Dez 2015 22:18)
    Ich hab in unserem Sportverein kaum noch jemanden, der mir argumentativ Paroli bieten könnte, wenn ich Klartext rede.
    Erfreulicherweise sind dort die wenigen, die dem linksgrünen Mainstream hinterherhecheln, nicht sattelfest in der Begründung ihrer Standpunkte.
    Sie schwurbeln eher „gutmenschlich“ herum und haben sich dadurch in den vergangenen Wochen in den von mir immer wieder angestoßenen Diskussionen selbst unglaubwürdig gemacht.
    Es ist ein Anfang …!
    Ceterum censeo: Expellere invasores!
    ++++
    Die „Gefühlsduselanten“ sind trotz allem noch klar in der Mehrheit und wählen weiter die gefühlsdusseligen Politiker wie Angela Merkel, Claudi Roth, Sigmar Kohl und die ganze übrige linksgrüne Blase.
    Und die Gefühlsduselei wird von den Medien gerne aufgegriffen und stark verbreitet, weil das Quote bringt.
    Das Gehirn, sofern überhaupt funktionsfähig, wird fast immer regelmäßig ausgeschaltet!
    Dagegen helfen nur eigene Erfahrungen mit Wohnungs-/Hauseinbrüchen, Diebstähle, Körperverletzungen, Mord und Totschlag, Dreck, Krach und Geschrei usw. durch „Flüchtlinge“ sowie die finanzielle Folgen (Steuern) durch diese.
    Vorher kannst Du Dir den Mund bei Überzeugungsversuchen im Sportverein oder sonstwo fusselig reden!
    Über 90 % der Bevölkerung wählt weiter die dusseligen Blockparteien CDU/CSU/SPD/SED/Grünen.
    Leider kein Ende in Sicht.
    10 % AfD-Wähler und die 2-3% Wähler von rechten Parteien (sowieso nutzlos, weil < 5 %) sind viel zu wenig, um etwas zu ändern!

  67. ÖSTERREICH, DEUTSCHLAND

    Zwei Brüder/Allah-Krieger(MUFL, 16. u. 18 J.) in kath. Asylheim(Caritas) im südsteirischen Lebring in Gewahrsam genommen.

    (…)

    23.12.2015
    „“Der ältere der beiden Brüder wird verdächtigt, der islamistischen Dschihadistenorganisation Ahrar al- Sham anzugehören und für sie gekämpft zu haben.

    Der 16- Jährige soll als „Scharia-Polizist“ im syrischen Bürgerkrieg fungiert haben. Dabei soll er laut Staatsanwaltschaft Graz sogar einmal gegen seinen eigenen Bruder auf einem Flugplatz in Syrien gekämpft haben.

    Im Caritas-Heim „Welcome“ klickten für die beiden Jugendlichen, die in Österreich Asyl beantragt hatten, die Handschellen.

    Sie wurden in die Justizanstalt Graz-Jakomini gebracht, wo sie sich in U-Haft befinden. Ihnen werden die Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung sowie terroristische Straftaten, darunter versuchter Mord und schwere Nötigung, vorgeworfen. Die Brüder zeigten sich geständig.

    Ein weiterer Bruder der beiden Verdächtigen – der Staatsanwaltschaft zufolge der älteste von ihnen – wird derzeit in DEUTSCHLAND gerichtlich verfolgt. Ihm wird vorgeworfen, dem IS anzugehören…““
    http://www.krone.at/Oesterreich/Dschihadisten-Bruederpaar_in_Asylheim_festgenommen-Aus_Syrien_geflohen-Story-488311

  68. #65 Stefan Cel Mare

    „Zurück in die Zukunft I.“

    Muß ich mal wieder gucken. Der Film war echt knorke!

  69. #62 Brutus40

    „Hast recht, den jungen Leuten zu zu hören macht zuweilen Spass“

    Aber hallo! Kürzlich schaffte ich es – ohne Rollator! – bis in die Stadt. In einem Geschäft die eine Verkäuferin zu ihrer Kollegin: „Kannst du dich mal um den jungen Mann hier kümmern, Frau Schmitz?“

    Ging runter wie Öl.

  70. Und immer sollte man bei Gesprächen – durchaus gern humorig – auf die geltende Rechtslage hinweisen. Kein einziger der hier einfallenden Invasoren dürfte von Rechts wegen (doppelter Wortsinn…grins) hier sein.
    DublinII, Schengen, Art. 16 GG, alle rechtlichen Normen hätten jedem Eindringling bereits an der Grenze „Stop!“ geboten. Sie alle kamen über sichere Drittstaaten in die BRD. Sie alle sind rechtswidrig hier und sofort wieder auszuweisen.
    Das ist nicht „ausländerfeindlich“ sondern einfach nur Umsetzung jetzt geltenden Rechts. Dieses Recht haben Merkel, Maas, Roth, Gauck etc. ausser Kraft gesetzt und die Systempresse schweigt dazu, weil sie alle am selben Strang ziehen. Sie alle wollen Deutschland abschaffen! Deshalb…macht das Maul dagegen auf!
    Ob im Familienkreis, auf der Arbeit oder in der Straßenbahn oder sonstwo; findet endlich den Mut eure Meinung frei zu sagen!!!

    nfo.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/heinz-wilhelm-bertram/wozu-noch-ein-grundgesetz-wie-merkel-roth-und-co-das-volk-hinters-licht-fuehren.html

  71. #75 brueckenbauer

    Sie irren sich. So eine Erfassungsstelle für Straftaten gegen die AfD ist derzeit im Aufbau.

  72. Demonstranten verwüsten Gebetsraum für Muslime

    Im Rahmen einer anti-muslimischen Kundgebung kam es auf Korsika zu Ausschreitungen. Ein Polizist und zwei Feuerwehrleute wurden verletzt.

    Nach Angaben der Behörden kam es am späten Freitagnachmittag in der korsischen Hauptstadt Ajaccio zu einer anti-muslimischen Protestkundgebung in einer Siedlung mit Sozialwohnungen. In der Siedlung waren am Abend zuvor ein Polizist und zwei Feuerwehrleute von jungen Angreifern verletzt worden.

    Schon während der Kundgebung heizte sich die Stimmung auf, wie eine Korrespondentin der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Immer wieder wurden Rufe wie «Araber raus» und «wir sind hier Zuhause» laut, viele Bewohner der Siedlung trauten sich nicht mehr auf die Strasse.

    Kurz darauf scherte eine kleine Gruppe Demonstranten aus, warf die gläserne Eingangstür zum nahe gelegenen Gebetsraum ein und verwüstete den Raum. Die Vandalen versuchten, mehrere Bücher in Brand zu stecken, darunter auch Koranausgaben.

    http://bazonline.ch/panorama/vermischtes/demonstranten-verwuesten-gebetsraum-fuer-muslime/story/31112625

  73. Singen: Mann (22) wird vor Diskothek zusammengeschlagen

    Schlägerei vor einer Singener Diskothek: Ein 22-Jähriger wurde am Morgen des ersten Weihachtsfeiertags von mehreren Personen niedergeschlagen. Zwei Täter wurden festgenommen.

    Wie die Polizei berichtet, wurde ein 22-Jähriger am Morgen des ersten Weihnachtsfeiertages grundlos zusammengeschlagen. Der junge Mann verließ die Diskothek in der Otto-Hahn-Straße gegen 4.20 Uhr. Im Bereich zur Diskothekenzufahrt wurde er offenbar plötzlich von mehreren Personen angegriffen und geschlagen. Als er zu Boden ging, traten die Angreifer weiterhin auf ihn ein. Anschließend flüchteten die Täter.

    Im Verlauf der Fahndung konnten zwei der Täter, zwei 21- und 26-jährige Männer, festgenommen werden. Während der polizeilichen Sachverhaltsaufnahme beleidigte der 21-jährige Schläger die Polizeibeamten auf das Übelste, heißt es abschließend im Polizeibericht.

    http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/singen/Mann-22-wird-vor-Diskothek-zusammengeschlagen;art372458,8405551

  74. Wenn die SPD unter 25%-Prozent rutscht, verliert sie in ihrer Panik ihre demokratischen Traditionen:

    http://www.zeit.de/politik/2015-12/frank-walter-steinmeier-rechtsextremismus-fluechtlinge

    Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat Parteien im rechten Spektrum für Übergriffe auf Asylbewerber mitverantwortlich gemacht. Wie gefährlich es sei, „mit dem Flüchtlingsthema auf Stimmenfang zu gehen, das zeigt der starke Anstieg rechter Gewalt in Deutschland“, sagte Steinmeier den Zeitungen der Funke-Gruppe. Er sprach in diesem Zusammenhang von „geistiger Brandstiftung“.

    Steinmeier forderte, sich solchem Verhalten „mit aller Vehemenz“ entgegenzustellen. Entschlossen gegen Hassbotschaften im Internet vorzugehen, sei eine wichtige Antwort auf die Gefahr von rechts. Er nannte aber betreffende Organisationen nicht beim Namen. Eine von Justizminister Heiko Maas (SPD) eingesetzte „Task Force“, die gegen Hassbotschaften im Internet vorgeht, sei „eine wichtige Antwort auf die Gefahr von rechts“, fügte der Außenminister hinzu.

    Als Mohammedaner vor Jahren einen Deutschen ermordeten, sagte Steinmeier:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/tod-deutscher-geisel-steinmeiers-vorpreschen-1460990.html

    Es war ein Versuch des deutschen Außenministers Frank-Walter Steinmeier, wie es ihn nie zuvor gab. Doch mancher Politiker sagt nun: Er ging gründlich daneben. Aus der Not heraus, wie es heute heißt, hatte sich das Auswärtige Amt in der Frage der Todesursache der afghanischen Geisel dermaßen festgelegt. Steinmeier selbst wollte es so und schritt voran: Der in Afghanistan umgekommene deutsche Bautechniker, der dort vor nunmehr 16 Tagen entführt worden war, sei nicht erschossen worden, sondern an Erschöpfung gestorben.

    Dies mitzuteilen war dem Außenminister so wichtig, dass er vor zwei Wochen selbst vor die Presse trat. Als die Kölner Gerichtsmedizin nun, nach gründlicher Obduktion des zerschossenen und vor einer Woche heimgeführten Leichnams zum gegenteiligen Ergebnis kam, stellte sich Steinmeier nicht wieder zum Kommentar.

    Steinmeier ist ein Sicherheitsrisiko!

  75. Überlingen

    Rabiate Gruppe attackiert Taxifahrer

    Zwei Männer haben einen Taxifahrer in Überlingen am Bodensee mit Schlägen und Reizgas angegriffen.

    In einer siebenköpfigen Gruppe wollten die Täter laut Polizeimitteilung in der Nacht zum Freitag in das Taxi steigen – doch es gab nur sechs freie Plätze. Als der Fahrer sie deshalb abwies, wurden die beiden 22-Jährigen aggressiv. Einer schlug sein Opfer mit der Faust, der zweite sprühte ihm Reizgas ins Gesicht. Die Schläger flüchteten nach der Attacke, wurden aber wenig später von der Polizei aufgegriffen. Gegen sie wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

    http://www.neckar-chronik.de/Nachrichten/Rabiate-Gruppe-attackiert-Taxifahrer-271076.html

  76. Das Schlimme an der gegenwärtigen Lage:
    Der Zustrom von Kulturbereicherern bleibt hoch. Kein Ende ist in Sicht, obwohl dieses Thema vorsätzlich kaum noch Platz in den L-Medien findet…
    .
    Darüber hinaus wird der Familiennachzug Scharen (Milionen und Aber-Millionen) von Kindern, Eltern, Geschwistern, Alten, Kranken und Gebrechlichen nach Deutschland locken.
    .
    Mit dem Geld, das Deutschland, also der Steuerzahler, jetzt und künftig für die Versorgung und Integration – eines – einzelnen Migranten in Deutschland ausgibt, könnten im eigenen Kulturkreis (rund um Syrien) sicher bis zu 10 und mehr wirklich „Schutzbedürftige“ optimal versorgt werden.
    .
    Da stellt sich also die Frage, warum die WIRKLICHE Hilfe für ein Maximum an Menschen aus Krisenregionen nicht favorisiert wird?
    .
    Die Antwort: Es geht offenbar nicht darum, einem Maximum an Menschen zu helfen, sondern es geht darum, Deutschland maximal BUNTER zu machen, auf Kosten wirklich Schutzbedürftiger.
    Und die Asylindustrie macht dabei auf unabsehbare Zeit satte Gewinne.
    .
    Anders kann ich mir den ganzen Wahnsinn nicht erklären 🙁 !

  77. Möglicher Amtsverzicht: Merkel-Vertraute erwarten freiwilligen Rücktritt der Kanzlerin

    Bundeskanzlerin Merkel: Freiwilliger Abgang statt möglicher Wahlniederlage

    Eine mögliche Wahlniederlage soll nicht über ihre Zukunft entscheiden: Angela Merkel ist nach SPIEGEL-Informationen entschlossen, als erste deutsche Regierungschefin seit 1949 eines Tages freiwillig aus dem Amt zu scheiden.

    Berlin – Sie will entscheiden, auch über ihren eigenen Abgang: Nach Einschätzung mehrerer Kabinettsmitglieder und hochrangiger Unionspolitiker ist Bundeskanzlerin Angela Merkel entschlossen, als erste deutsche Regierungschefin seit 1949 freiwillig aus dem Amt zu scheiden und nicht auf eine Wahlniederlage oder eine parteiinterne Ablösung zu warten. Das berichtet der SPIEGEL unter Berufung auf Partei- und Regierungskreise.

    „Das reizt sie wirklich sehr“, zitiert das Magazin stellvertretend ein Mitglied von Merkels Regierungsmannschaft. Für den Fall einer plötzlich anstehenden Nachfolgeregelung werden derzeit Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen die besten Aussichten eingeräumt. Dass Merkel ihr das Verteidigungsressort übertrug, wird als klarer Hinweis gewertet, von der Leyen durch die Gelegenheit zur außenpolitischen Bewährung kanzlerfähig zu machen.

    Ob die Kanzlerin nach einem möglichen Ende ihrer Amtszeit ein internationales Amt anstrebt, gilt in Merkels Umfeld als offen. Als mögliche Posten werden der des Uno-Generalsekretärs und der des EU-Ratspräsidenten genannt. Beide sind Ende 2016/Anfang 2017 neu zu besetzen. Der langjährige C*DU-Europaabgeordnete Elmar Brok sagte dem SPIEGEL: „In Brüssel können sich sehr viele vorstellen, dass Angela Merkel einmal als Ratspräsidentin ihre Erfahrung und Tatkraft für Europa nutzbar macht. Sie würde auf breite Zustimmung stoßen.“

  78. #88 lorbas (26. Dez 2015 09:00)

    Ursula von der Leyen als Bundeskanzler*in wäre eine gute Idee, denn dann bekämen wir Regimekritiker eine KiTa in den für uns geschaffenen Integrationslagern!

  79. #88 lorbas (26. Dez 2015 09:00)

    In Brüssel können sich sehr viele vorstellen, dass Angela Merkel einmal als Ratspräsidentin ihre Erfahrung und Tatkraft für Europa nutzbar macht. Sie würde auf breite Zustimmung stoßen.“

    Wie ist der Stand der Dinge bei den Beitrittsverhandlungen von Paraguay in die EU?

  80. Die Hoffnung, dass sich an dem ungebremsten Zuzug etwas ändert, habe ich langsam aufgegeben. Dafür hat Frau Merkel zuviele Erfüllungsgehilfen und Helfershelfer.
    .
    Und die zahllosen kritischen Hinweise von führenden (Lokal-)Politikern und die vielen Brandbriefe von Sicherheitsexperten sind an Merkel abgeprallt.
    Man hat den Eindruck, nur eine einzige Person führt das Land, und alle machen mit.

  81. Es wird im Kanzleramt immer herzhaft gelacht, wenn man diesen Spruch liest:

    WIR SIND DAS VOLK

    Glauben die die immer noch daran, fragt man sich dort.
    Unfassbar, das die Deutschen noch immer nicht begriffen haben, dass dies ein riesiger Irrtum ist.

  82. Das sagt mir jede Faser meines sich mit solchen Themen seit nun über 20 Jahren befassenden Geistes.

    Die 20 Jahre merkt man – ein sehr durchdachter Artikel!

    (Und nebenbei ist es ein Hinweis darauf, dass es nicht erst kürzlich angefangen hat. Manche merken es nur erst seit diesem Sommer)
    @#17 afd-sympathisant:

    Diskussion bringt wenig bis gar nichts. Die Erkenntnis muss bei Jedem von selbst aus Erfahrungen wachsen.

    Sehr richtig.

    Und ganz allgemein ist Diskussion an sich schon ein Krankheitssymptom unserer Zeit.

    Bei einer Schlammschlacht mit einem Schwein werden beide schmutzig, aber nur dem Schwein macht es Spaß.

    Das sollte man beherzigen.

    Gespräche zwischen Leuten mit sehr ähnlichen Ansichten sind viel wertvoller für den Erkenntnisgewinn als diese ermüdenden Schlammschachten, die uns als „kontroverse Diskussion“ oder „Streitkultur“ wie Sauerbier angepriesen werden, und bei denen sich beide Seiten nur auf ihre Positionen verhärten.

    Immer im Hinterkopf mit der Haltung drangehen:
    „Ich sage nur meine Meinung dazu.“ Nicht mit „Ich muss den jetzt überzeugen.“

    Dadurch hat man eine viel souveränere Haltung.

    Absolut abzuraten ist von Agnsthasen-Einleitungen wie

    „Ich bin ja kein Ausländerfeind/Rassist/Nazi etc. aber….“

    Dazu gehören auch Hinweise darauf, wie viele ausländische Freunde man hat.

    Darauf werden die Gutmenschen seit einiger Zeit von den Medien abgerichtet, das triggert sofort den Gedanken: Doch, der ist genau das!

    Und ganz schlimm ist auch:

    „Das wird man wohl noch sagen dürfen.“

    Das hört sich an wie quengeliges Kind, das um Erlaubnis bettelt. Ein erwachsenener Mensch sagt nicht das, was er DARF, sondern das, was er WILL, denn es gibt niemanden, der ihm was zu verbieten hat – schon gar nicht Politiker und Medien. (Selbst wenn man wirklich vorsichtig ist, muss man das ja nicht auch noch zeigen).

  83. #57 coastguard
    Gute Frage! WIE haben wir uns 1989 im Osten organisiert? Und vor allem: WIE ging das ohne
    Smartfone, Internet usw? Höre und staune:
    ES WAR DAS SOZIALGEFÜGE unter 90 % Gleichen, der Buschfunk-trotz Stasispitzeln unter den eigenen Leuten wie sich später herausstellte-, aber hauptsächlich der Fakt, daß die nomalen Leute die Schnauze von den Lügen angesichts der nackten Realität gestrichen voll hatten. Selbst volle Läden, Autos und Westreisen als Beruhigungspille hätten nichts mehr daran geändert. Zu spät.Die Situation war unabänderlich da.
    Heute tun die Machthaber über ihre Medien alles, um das zu verhindern. Wir werden noch staunen, welche Füllhörner bis 2017 noch (auf Pump zwar) über uns ausgeschüttet werden. Als Erstes wurden die Kindergärtnerinnen ruhig gestellt, im Frühjahr sind es die Rentner, dann….wir werden sehen. Mein geistig frischer Vater von 88 Jahren (früher strammer Rotwähler, jetzt AfD) meinte gestern beim Gänsebraten: Lass alle Hoffnungen fahren. Die AfD wird zugewinnen, aber in den nächsten 10 Jahren wird sich nichts ändern. Der Grund sind die Wessies, die Stammwähler. Die können sogar von den „Schutzsuchenden“ auf dem Weg zur Wahlurne überfallen, niedergeschlagen und beraubt werden. Selbst danach mit dem SMH-Wagen zur Wahlurne gefahren, werden sie wieder treu und brav ihr Kreuzchen wie gewohnt machen. Wir Ossies haben diesbezüglich keine Tradition, weil wir mit offenen Augen durchs Leben gehen und 1 und 1 zusammenzählen können. Aber wir sind leider
    in der Minderzahl, um etwas zu verändern.

    #Coastgard
    Konnte ich Deine Frage halbwegs stringent beantworten?

  84. Der unterbelichtete Schwätzer Pistorius glaub von der Edathy Scharia Partei,und der B-Movie Schauspieler Till,mit der ächzenden Säuferstimme
    planen wieder großes!
    P.S. Die DFB-Nationalmannschaft mit den schaltragenden Nivea-Trainer an der Spitze tue ich mir schon lange nicht mehr an!
    http://www.n-tv.de/leute/Pistorius-lobt-Til-Schweigers-Fluechtlingshilfe-article16643201.html

    Der graue Außenminster wieder von der Scharia Partei Deutschlands,bekommt wohl die Muffe bei den nächsten bevorstehenden Landtagswahlen
    und fordert…
    http://www.n-tv.de/politik/Steinmeier-verurteilt-rechte-Parteien-article16643086.html

    Ein wenig Hoffnung das der EU-Drecksladen auseinanderfliegt:
    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Ifo-Chef-Sinn-befuerchtet-grosse-Risiken-article16643246.html

    Alles zu finden auf den NWO-Propaganda-Sender n-tv,der noch „vollgespickt“ ist mit News und Videos über die Invasoren.
    Marhaba auf n-tv:
    https://www.youtube.com/watch?v=SvjQDxHNU2o

  85. #85 Eurabier (26. Dez 2015 08:58)

    Wenn die SPD unter 25%-Prozent rutscht, verliert sie in ihrer Panik ihre demokratischen Traditionen:

    http://www.zeit.de/politik/2015-12/frank-walter-steinmeier-rechtsextremismus-fluechtlinge

    Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat Parteien im rechten Spektrum für Übergriffe auf Asylbewerber mitverantwortlich gemacht.

    Steinmeier und die Moral. Dazu fällt mir vor allem ein, dass er vor Jahren mal mit so einem migrantischen Rapper-Heini ein Lied aufgenommen hat („Deuschelaaan“ oder so ähnlich). Dumm war nur, dass der ausgewählte Migrations-Barde Muhabbet zuvor mit gewaltverherrlichenden Songs aufgefallen ist und Poesie wie „Bei uns im Westen fliegen die Fotzen in Fetzen“ usw.

    International wird der Steinmeier sowieso nirgends für voll genommen, das fällt mir immer wieder auf, egal um welche internationalen Konferenzen es geht (Nahost, Ukraine usw.): Steinmeier pflanzt sich wichtigtuerisch in die Mitte und alle anderen diskutieren links und rechts an ihm vorbei. Der Mann ist völlig merkbefreit. Habe nie begriffen, wieso der in Deutschland so hoch im Kurs steht. Hat vielleicht was mit Stimme und Habitus zu tun.

  86. Merkel und ihre Helfershelfer, werden aus dem HERZBLUT DES VOLKES üppigst bezahlt und dagegen kann das Volk dann erneut sein gutes Geld dem schlechten Geld nachwerfen.
    Diese Disparität, lähmt jede Gegenwehr.
    Daher, haltet eure EUROS zurück. Jeder euro, der in die Reichweite von merkel&Co gelangt, verschlechtert die Chancen auf eine Änderung.

  87. #104 Eurabier (26. Dez 2015 09:03)

    Wie ist das mit den Kindersitzen im Leopard?

    #92 Eurabier (26. Dez 2015 08:40)

    Biedermann und die Brandstifter*innen, Teil 29128:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article150326732/Islamfeindliche-Straftaten-gesondert-erfassen.html

    „Islamfeindliche Straftaten gesondert erfassen“

    Seit den IS-Anschlägen in Paris sieht der Zentralrat der Muslime Islamfeindlichkeit wachsen: „Es ist salonfähiger geworden, sich offen rassistisch zu äußern.“ Verbandschef Mazyek fordert Konsequenzen.

    Hat Mayzek schon die Entlassung und Inhaftierung von der Polizistin-Tania-Kambouri „gefordert?“


    Polizistin Tania Kambouri
    „Die nehmen diesen Staat nicht ernst“

    20. Dezember 2015

    Die Streifenpolizistin und Autorin Tania Kambouri beklagt eine zunehmende Gewalt und Respektlosigkeit gegenüber der Polizei –
    vor allem durch junge islamische Männer.

    Tania Kambouri ist in diesen Tagen die wohl gefragteste Polizistin Deutschlands: Seit der Veröffentlichung ihres Buches „Deutschland im Blaulicht. Notruf einer Polizistin“ ist die 32-Jährige häufig zu Gast in deutschen Talkshows. In ihrem Buch schildert Kambouri die Probleme, denen sie beim Streifendienst in Bochum begegnet. Eine Gruppe bereitet aus Sicht der griechisch-stämmigen Beamtin besonders häufig Ärger.
    Frau Kambouri, in Ihrem Buch beklagen Sie die zunehmende Respektlosigkeit gegenüber Polizisten – vor allem ausgehend von Männern mit Migrationshintergrund. Schildern Sie einmal eine typische Situation.
    Es sind meist Routineeinsätze – etwa wenn wir eine Verkehrskontrolle machen. Häufig beschweren sich diese Männer über die Kontrolle und folgen unseren Anweisungen nicht. Wenn wir auf der Straße im Einsatz sind, rufen sie sofort Freunde und Verwandte und bedrängen uns. Das geht bis zu dem Punkt, dass wir uns zurückziehen müssen – aus der Befürchtung, den Einsatz nicht bewältigen zu können.
    Meist haben wir Probleme mit jungen Männern aus muslimisch geprägten Ländern. Da fehlt der grundlegende Respekt gegenüber der deutschen Staatsgewalt.

  88. Was jeder tun muß ?

    Aufhören zu labern, sich Familienmitgliedern von Volksverrätern/innen greifen und ihnen klar zu verstehen geben das jeder greifbar ist wenn es zur Sache geht!

    Auch eine kräftige Abreibung kann angemessen sein wenn es zu lange dauert bis diese Verräter abgewählt werden können!
    Die politische Opposition muß erheblich radikaler werden!
    Antifa macht es genau richtig und man sollte nur entsprechend antworten!

  89. Vor ein paar Wochen habe ich einem Grüzi, der auch noch für’s hiesige rote Käseblättchen schreibt in meiner Stammkneipe den Kopf gewaschen bezüglich seiner faschistischen und rassistischen, grünnationalen und grünsozialistischen Gesinnung und ihm angeraten, zu gehen. Seit dem ist er traumatisiert. Am 23. wagte er sich wieder in die Kneipe und wurde gleich gebührlich empfangen: „Seht, da kommt der traumatisierte Lügenjournalist und bittet um Asyl.“ Sein sauertöpfisches Gesicht sprach Bände.

  90. #115 sauer11mann

    „die Ausländer, die ich mag,
    such ich mir selbst aus.“

    Ausländer, die in ihrer Heimat (also dem Ausland) leben, sind mir sympathisch. Gäbe es solche Ausländer nicht, dann gäbe es auch kein Ausland. Die ganze Welt wäre dann ein einziges Land, Goldmann-Sachs-Land halt.

  91. #108 Nuada (26. Dez 2015 09:24)

    Bei einer Schlammschlacht mit einem Schwein werden beide schmutzig, aber nur dem Schwein macht es Spaß.
    ==========================================
    Gute Erkenntniss 🙂 !

  92. Ich möchte dem Autor widersprechen. Nicht in der Einschätzung der Auswirkungen der Flüchtlingskrise auf unsere Gesellschaft und der Gefahr der vollständigen Zerstörung dieser. Ich bestreite aber zum Einen die einseitige Sicht der Ursachen (linker Zeitgeist). Es gibt diesen Geist der Bevormundung, des Bessermenschentums, das ist keine Frage und er hat Auswirkungen, insbesondere auf die Meinungsfreiheit (jetzt gerade sehr gut zu erleben im Bezug auf Kritik am Umgang mit der Flüchtlingskrise). Aber es gibt auch einen rechten Zeitgeist, der sich in den neoliberalen Dogmen offenbart, die seit Langem die Grundlagen unseres Gemeinwesens zerstören.

    Zum Anderen bestreite ich die Art der Gegenwehr. Es ist in meinen Augen falsch, das Trennende zu verschärfen, indem man die Seite der Konservativen derart überbetont.
    Diese Spaltung der Gesellschaft haben konservative Politiker jahrelang betrieben, das Ergebnis sehen wir: eine zunehmend ungleicher werdende, vollkommen unsolidarische Gesellschaft.

    Ich sehe es so: Es ist Zeit für etwas Neues, abseits von (Parteien-)Grenzen, politischen Ausrichtungen. Es ist ja keinesfalls nur die Flüchtlingskrise, die unsere Gesellschaft bedroht. Es ist die Gefahr eines großen Krieges, es ist die Gefahr eines neuerlichen Ausbrechens der Finanzkrise.

    Deshalb nicht das Trennende betonen, sondern das Verbindende. Nicht eine Seite überhöhen, sondern an das Allgemeinmenschliche appellieren. An alle Menschen guten Willens muss sich der Aufruf richten – aber es muss ein von klugen Menschen formuliertes Ziel geben, wohin es gehen soll. Und an einem Zusammenfinden solcher kluger, verantwortungsvoller Vordenker fehlt es. Leider.

  93. #116 Der boese Wolf

    „Vor ein paar Wochen habe ich einem Grüzi, der auch noch für’s hiesige rote Käseblättchen schreibt in meiner Stammkneipe den Kopf gewaschen bezüglich seiner faschistischen und rassistischen, grünnationalen“

    Die Partei der Grünen setzt sich für die Neue Weltordnung ein. Diese Globalisten sind nicht national, sondern stramm antinational, vertreten die Wallstreetagenda „No border, no nation“.

  94. Weihnachten wird immer mehr zum Flüchtlingsfest:


    Pfarrei St. Georg setzt das Flüchtlingsthema in einer Krippenlandschaft um
    „Es kommt ein Schiff, geladen. . .“

    Von Hans Lüttmann, Alfred Riese

    Weihnachtsromantik allüberall: Draußen hangeln sich pummelige Weihnachtsmänner an Hauswänden hoch, in den Fenstern blinken Sternschnuppen, Tannen und Schneemänner in Neonfarben um die Wette, es riecht nach Zimt und Plätzchen und Anis, und nicht nur oben auf den Häuserspitzen sieht man güldene Lichtlein blitzen. Drinnen wird unter vielen Christbäumen die Weihnachtsgeschichte nachgestellt: Das Jesuskind in der Krippe, Maria und Josef, fromme Hirten, jubilierende Engel, Ochs und Esel, und über allem leuchtet der Stern von Bethlehem.

    Aber es geht auch anders, ganz anders, wie die Krippe in St. Georg zeigt. „Es ist eine ganz besondere Krippe, die das 15-köpfige Krippenteam rund um Pfarrer Peter Ceglarek in den vergangenen Tagen in der Kirche aufgebaut hat“, schreibt Ann-Christin Ladermann von der Pressestelle des Bistums Münster. Sie hat einen anderthalbseitigen Pressetext geschrieben und an viele Redaktionsstuben geschickt, „weil wir die Saerbecker Darstellung für ein sehr gutes Beispiel halten, ein aktuelles Thema um- und ins Bild zu setzen.“

    Einen Stall mit einer Futterkrippe und Stroh sucht man vergeblich. Stattdessen findet man ein großes, altes Boot auf blauer Plane treibend, darauf Maria und Josef mit dem Jesuskind, afrikanische Frauen und Männer, ein verletzter junger Mann mit Gipsbein und gebrochenem Arm sowie eine alte Dame mit einem Kind in traditioneller westfälischer Kleidung. Die wandfüllende Fotografie im Hintergrund der Krippenlandschaft – ein überfülltes Boot mit Flüchtlingen auf dem Mittelmeer – zeigt die Realität der vergangenen Monate.

    „Mehr als 2000 Flüchtlinge ertrunken“ und „Seeuntüchtige Boote verschärfen die Flüchtlingskatastrophe“ steht in riesengroßen Zeitungsschlagzeilen rechts an der Wand zu lesen. Davor ein Lampedusa-Kreuz, eine Leihgabe des Bistums, gezimmert aus Wrackteilen von Flüchtlingsbooten und umgeben von kleinen Kreuzen aus Stöckern, die Erstkommunion-Kinder zusammengesetzt haben „Die Kreuze erinnern an die Menschen, die auf ihrer Flucht gestorben sind“, erklärte Pastor Peter Ceglarek. Mittendrin leuchtet das Friedenslicht aus Bethlehem. „Das ist für die vielen, die fliehen, das Zeichen der Hoffnung trotz allem“, ordnete Pastor Peter Ceglarek ein.

    „Wir wollen die Erinnerung an Jesu Geburt ins Heute, in unsere Welt übertragen“, erläuterte Pastor Peter Ceglarek den Ansatz der Krippengestaltung, es gehe „um die Menschwerdung Gottes, ohne etwas zu beschönigen – aber mit Hoffnung“. Außerhalb der Öffentlichkeit war vereinzelt allerdings durchaus Kritik zu hören und der Ruf nach einer traditionelleren Gestaltung der Krippe.

    Die Krippe ist bis zum 11. Januar zu besichtigen.

    http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Steinfurt/Saerbeck

  95. #123 Der boese Wolf

    „Diese Globalisten sind nicht national, sondern stramm antinational,

    Genau das ist grünnational.“

    Ja. Nee. Is‘ klar.

    Antinational ist also national. Und mein Tisch ist wohl in Wirklichkeit ein Sofa und Wodka ist Limonade.

  96. Diejenigen Politiker, denen Deutschland noch etwas bedeutete, sind inzwischen in Rente gegangen oder schon verstorben. Die neue Politikergeneration scheint mir nicht mehr ganz dicht zu sein, steht wohl im Einfluß von Obama, dem Islam und anderen abstrusen Ideologien.

  97. Ich halte es für am wirksamsten, unwissende fehlinformierte Mitmenschen mit reinen

    SACHINFORMATIONEN

    zu versorgen, aus denen ein vernünftiger Mensch

    SELBST DEN SCHLUSS ZIEHEN WIRD,

    das sich etwas grundlegend ändern muss und er selbst legale Möglichkeiten dazu in der Hand hat: Kundgebungen besuchen, Partei-, Kirchen-, Gewerkschaftsaustritt, Abos kündigen, Abgeordnete kontaktieren,

    UND NATÜRLICH DIE LANDTAGSWAHLEN AM 13. März.

  98. #120 susi_sorgenlos

    „Es ist die Gefahr eines großen Krieges, es ist die Gefahr eines neuerlichen Ausbrechens der Finanzkrise.“

    Finanzkrise: Gips nich‘. Der Primat einer winzigen Finanzelite über die Wirtschaft besteht vom 1. Januar bis zum 31.Dezember. Und Politik findet überhaupt nicht statt.

    Genau umgekehrt wäre es richtig: Im Zweifelsfall Primat der Politik über die Wirtschaft, das Finanzwesen zu gesunder Größe zurückgeschrumpft darf nicht mehr als ein Diener der Wirtschaft sein.

    Allgemein Möntschliches gibt nichts her. Niemand interessiert sich für einen sogenannten Möntschen, nur weil der auch auf zwei Beinen geht, auch gerne hammi-hammi macht und auch pullern muß, wenn die Blase zwackt.

  99. @#126 NahC (26. Dez 2015 11:18)

    Jeder hat es ganz im Sinne der kantischen Philosophie selbst in der Hand ein Guter oder Böser Mensch zu sein! Für diese Entscheidung ist einzig und alleine die Vernuft der Maßstab, dazu brauch man keine Bibel, keinen Koran, keine Religion!
    Sehr oft haben Religionen den Menschen Tod und Unfreiheit gebracht.

    Ein vernünftiger Mensch wendet sich dem Schönen,Wahren und Guten zu.

    Das was Merkel macht hat nicht mit Vernunft und Menschenliebe zu tun, denn sie bringt uns völlig rückständige Kulturen ín unser Land, die noch nie etwas von der europäischen Kultur und Geistesgeschichte Europas gehört haben.

    Wir aufgeklärte Europäer müssten vielmehr die Werte der Aufklärung und Vernunftbasierenden handelns in die Länder exportieren, in den Mord, religiöse Unterdrückung, Sklaverei und ähnliches an der Tagesordnung sind.

    Europa mit kulturfremden zu fluten, bringt nur die Barbarei und die Konflikte dieser Welt zu uns, wodurch auch nach und nach unsere eigenes Kulturelles Erbe verdrängt wird.

    Merkel setzt all das aufs Spiel, wofür die europäischen Denker und Aufklärer und Humanisten über Jahrhunderte gekämpft haben, Beispielhaft seien nur Erasmus von Rotterdam, Voltaire, Schiller und Kant erwähnt!

    Man muss sich deshalb als Deutscher für diese Kanzlerin in ganz Europa schämen!

  100. #16 einerderschwaben:
    Den Verdacht habe ich auch! Das sieht man ja an der Chefin der ganzen Misere, unserer geliebten Frau Merkel.
    Nur: Unsere lieben linken und grünen Politiker, die uns diesen ganzen Genderwahn mit Werbung für Homosexualität usw. aufzwingen wollen, die schaffen sich ja selbst mit der Massenzuwanderung von Muslimen die größten Probleme! Die Muslime verstehn ja in solchen Dingen bekanntlich keinen Spaß.

  101. #128 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch

    „Jeder hat es ganz im Sinne der kantischen Philosophie selbst in der Hand ein Guter oder Böser Mensch zu sein!“

    Ein guter Mensch, der sich bei jeder Entscheidung und Handlung überlegt, ob diese denn auch dem Wohle der gesamten Möntschheit dienlich ist, findet selber gar nicht mehr statt.

    Außerdem ist so ein guter Mensch ein größenwahnsinniges … Gesäßloch, wenn er meint zu wissen, was für den Reisbauer in Hinterchina oder der Neger in seinem Kral gut ist oder nicht. So schafft ein blutarmer und vitalitätsbefreiter Spinner die Grundlagen zum Möntschenrechtsimperialismus der WWG (westlichen Wertegemeinschaft).

  102. #124 Vielfaltspinsel

    Ja. Nee. Is‘ klar.

    Antinational ist also national.

    Der war gut! Ich habe „grünnational“ geschrieben und nicht „national“. „Grünnational“ und „National“ sind nicht Dasselbe. Von mir aus ersetzen Sie „Grün“ mit „Anti“, wenn Sie es dann besser verstehen. Ist auch nicht Dasselbe, aber ähnlich.

  103. #131 Der boese Wolf

    „Der war gut! Ich habe „grünnational“ geschrieben und nicht „national“.“

    Ja. Grünnational bedeutet: Grün und national.

    So wie ein Flachberg: Zum einen 0,00 Meter hoch, zum anderen ein Berg.

    „Von mir aus ersetzen Sie „Grün“ mit „Anti“, wenn Sie es dann besser verstehen.“

    Antinational ist ein Anhänger der WWG (westlichen Wertegemeinschaft). Christinnen wie z.B. die BedfordMinusStrohm, christliche Demokraten wie Merkel oder von der Leyen, Kämpfer gegen Rechts wie Henkel oder Lucke, Neocons, die voll hinter dem Wallstreetprogramm „No border, no nation stehen“.

  104. Ich will versuchen heuer noch vorzeitig in Rente zu gehen. Wer weiss, wie lange dieses System noch eine Rente zahlen kann.

    Ausserdem stroemen doch derzeit soviele hochqualifizierte Fachkraefte ins Land, die locker die Diaeten und Pensionen der Politbonzen und die Gewinne der Wirtschaft zahlen koennen.

    DIE SCHAFFEN DAS!

  105. Ich halte die ganze Flüchtlingsarie für einen
    geschickt eingefädelten Plan alle nationalen Kräfte und Nationalstaaten entgültig zu vernichten.
    Es wird keinen Aufstand der Völker geben, er wird daran scheitern dass 80% der Bevölkerung nicht die geistigen Fähigkeiten besitzt hinter den Vorhang aus Manipulation und Propaganda zu sehen. Alteingesessene SPD Wähler kriegen das Kotzen bei der momentanen Politik und würden aber glatt wieder SPD wählen. Um solche schizophrenen Verhaltensweisen aufzulösen fehlt uns die Zeit. Die Zeit die wir bräuchten um einen Wandel herbeizuführen hat man uns durch die Flüchtlingskrise genommen.
    Die 10% die schon immer Widerstand geleistet
    haben werden jetzt offen angegriffen um sie dann, im Falle einer Auseinandersetzung mit kinetischen Mitteln, vollends physisch zu vernichten.
    Die Flüchtlingskrise ist unser aller Scheiterhaufen, seid euch dessen bewußt.

  106. Man muss die ‚Fluechtlinge‘ radikalieren. Man muss ihren Hass auf die ‚reichen‘ Deutschen schueren. Man muss Neid und Gier und Enttaeuschung erwecken.

    Es muss soweit kommen, dass die im Rudel ueber Gutmenschenbonzen herfallen, weil sie nicht ewig auf Sozialhilfeniveau leben wollen.

    Die Enttaeuschung ueber vertanes Schleussergeld und das Fehlen von Villa und Porsche muss in Mordswut umschlagen und die Bonzen persoenlich treffen.

  107. Hunderte wütende Korsen demonstrieren gegen Moslems, verbrannten Korane, zerstörten Gebetsraum, nachdem in der Nacht zuvor ein Polizist und zwei Feuerwehrleute in einem Problemviertel von Ajaccio von Moslems schwer verletzt wurden.

    Die wütenden Korsen riefen wiederholt „Araber raus“ und „es ist unser Zuhause“!

    https://www.youtube.com/watch?v=599Y2rsb4a8

  108. #85 schmibrn (26. Dez 2015 08:15)

    Der thüringische AfD-Chef Björn Höcke sollte nach Meinung des hessischen SPD-Vorsitzenden Thorsten Schäfer-Gümbel nicht in den Schuldienst zurückkehren.

    Wenn es bei seiner Meinung bliebe, ginge das in Ordnung. Wenn Er, Schäfer-
    Gümpel, aber seinerseits Hand an die Meinungsfreiheit anlegt um die Vermittlung deutscher Geschichte zu unterbinden, muß man Ihn von der parlamentarischen Arbeit fern halten.
    Der weitere berufliche Werdegang eines solchen Menschen sollte ebenfalls im Öffentlichen Interesse bleiben.

    Das Pathetische in den Reden Böjrn Höckes ist nichts anderes, als eine Metasprache. Ein Herleiten seiner Argumente aus einer hoch moralischen aber mit Absicht verdrängten Basis.
    Der politische Gegner fürchtet um seine Umerziehungsarbeit der letzten Jahrzehnte. Björn Höcke ist deshalb eine Gefahr für das Gedankengefängnis der 68er.

    Wer aus der „konservativen“ Ecke meint, sich damit nicht anfreunden zu können, geht damit der Metasprache (-Politik) der Thorsten-Schäfer-Gümpels und Fischers etc. auf den Leim, die konsequent das Gute bemühen, ohne sich über dessen Auswirkungen (!?!) zu kümmern.

  109. @#103 lorbas (26. Dez 2015 09:00)

    Ja, das würde zu der einstigen FDJ-Propagandaschülerin sehr gut passen, denn sich falsches Handeln oder Untätigkeit selbst einzugestehen, haben wir bei dieser größten Kanzlerin aller Zeiten noch nicht erlebt und sich das Versagen vom Volk, beispielsweise durch einen Epochalen Sieg der AfD Quittieren zu lassen, dafür ist sich die Dame aus der Uckermark dann wahrscheinlich doch zu fein.

    Nun gut, wie auch immer, selbst wenn sie 2017 wieder zur Kanzlerin gewählt würde, steht es doch eigentlich jetzt schon fest, dass mit dieser Frau an der Spitze, die so fahrlässig eine Flutung unseres Landes betreibt, Deutschland nicht mehr zur Ruhe kommen wird.

    Frau Merkel suggeriert den Deutschen unentwegt, es seien alles Flüchtlinge was hier rein will, vom Krieg Betroffene, Leidende, Traumatisierte, Gefolterte, an Leib und Leben bedrohte und wir wären moralisch verpflichtet denen allen zu helfen….

    Nur weil Merkel nicht willens oder fähig ist auf Verstand und Vernunft basierende Lösungen herbei zu führen, wird uns ohne Pause dieser Müll erzählt…

    Jeder kann es mittlerweile erleben, was da so in unseren Städten herumläuft…massenhaft junge Männer aus Afrika, die sich weigern ihre eigenen Länder voran zu bringen, sich vor dem Wehrdienst drücken, eigene Frauen und Kinder zurück lassen und hier in bester Partylaune durch die Städte ziehen, Discotheken bevölkern, kaum ein Wort Deutsch können, geschweige denn lesen und schreiben, uns aber als Retter der Deutschen Wirtschaft aufgetischt werden…Meine Solidarität gegenüber einem Großteil dieser Leute, die sich hier als Kriegsflüchtlinge ausgeben ist gleich Null, weil sie keine Solidarität verdient haben.

    Ich sage ganz bewusst echten Kriegsbetroffenen sollten wir helfen und auch dazu beitragen, dass sich die Ländern in denen Krieg herrscht wieder befrieden un hin zur Menschlichkeit entwickeln.

    Es kann nicht sein, dass wegen einer schwachen Kanzlerin hunderttausende Trittbrettfahrer (vorgebliche Kriegsbetroffene) in unser Land kommen.
    Wer sich auf diese Weise nach Deutschland einschleicht missbraucht unsere Hilfsbereitschaft.

    Je früher Deutschland von Merkel erlöst wird um so besser. Es sei aber erwähnt-dass wenn nach Merkel Rot-Rot Grün mit einem Gabriel, Maas, Steinmeier, Bodo Ramelow als Kanzler käme, sicher alles nur noch schlimmer wäre und man dann mit Gewissheit sagen könnte nun ist Deutschland vollends abgeschrieben.

    Oder mal rein Hypothetisch!!

    Wer glaubt denn das es besser würde, wenn sich eine Rot-Rot-Grüne Regierung auf eine Kanzlerin namens Katrin-Göring-Eckardt einigt?

    Es liegt also auf der Hand, die AfD muss so stark werden wie nur irgendwie möglich, damit sich die Politik in Deutschland wirklich ändert! Denn die anderen Parteien stehen alle für noch mehr Überfremdung und Illegale Einwanderung in unser Land, als Merkel und Merkel ist wahrhaftig schon schlimm genug für Deutschland!

  110. #132 Hans_im_Glueck

    Genauso ist es richtig! Wie bekommt man einen jungen Hund stubenrein? Man drückt seine Nase in seine eigenen Exkremente. Spätestens nach dem dritten Mal kackt der nicht mehr auf den Teppich. Der Teppich ist aber trotzdem versaut und man muss ihn mindestens gründlich reinigen.

  111. 76 Hans.Rosenthal (26. Dez 2015 07:08)

    #71 Wolfgang Langer (26. Dez 2015 06:59)
    Wir müssen den GENERALSTREIK durchziehen, jeder wie er am besten kann. Die einen zB bei PI, Pegida und AfD laut für die Organisation. Die anderen leise im Untergrund: Durch Krankenschein mit Verlängerung.
    *****************************************************FÜR EINEN GENERALSGTREIK BRAUCHT MAN GEWERKSCHAFTEN!
    UND AUF WELCHER SEITE STEHT DIE SOZIALISTISCHE DEUTSCHE ARBEITSFRONT? RICHTIG AUF DER GEGENSEITE ZU VOLK UND HEIMAT! ALSO KANN DAS SCHO NMAL NICHTS WERDEN MIT EINEM GENERALSTREIK. ES MUSS NE ANDRE LÖSUNG HER!
    H.R
    ——————————-

    FRÜHER brauchte man dazu Gewerkschaften, heute hat man dafür das Internet.

    Daher gilt:
    Wir müssen den GENERALSTREIK mit einem einfachen Ziel (Grenzen müssen wieder Grenzen sein!) durchziehen, jeder wie er am besten kann. Die einen zB bei PI, Pegida und AfD laut für die Organisation. Die anderen leise und somit subversiv im Untergrund: Durch Krankenschein mit Verlängerung.

    Schon bei 5% Beteiligung kippt das System, weil es personell und finanziell auf Kante genäht ist.

  112. Es ist toll wenn jeder was tut. Was ich tue ist Aufklärung.

    Und wenn ihr was tun wollt, bitte helft mir
    http://fluechtling.net/hilfe/

    Ich will in keiner Weise pi-news.net Konkurrenz machen, aber vielleicht ein paar zusätzliche Punkte ansprechen.

    Hier gibt es die neuesten Beiträge
    http://fluechtling.net/blog.html

    Ich wohne glücklicherweise nicht in der bunten Republik. Aber bis vor ein paar Jahren war Mitteleuropa so ziemlich der sicherste und reichste Teil der Welt.

    Es tut mir also leid dass jetzt daraus eine Mischung aus Syrien und Irak gemacht wird. Unwiderruflich.

    Es ist viel schlimmer als ihr denkt.

    a) Radikalisierte Muslime folgen der WAHREN RELIGION genauso wie ALLAH es vorschreibt.

    b) Leute sind verschieden. Völker sind verschieden. Rassen sind verschieden. Wenn man die Rassismuskeule einsteckt und mit der WISSENSCHAFTLICHEN METHODE solche Fragen abklärt, dann sind die Antworten klar. Wie gerade ein Rassist schrieb dass die `Syrischen Akademiker eine Intelligenz von ca 93 haben, während die Schweiz für Gymnasiasten auf der Hochschullaufbahn 112 verlangt.

    c) all das ist erblich. Die Nachfahren der Syrier werden die gleiche Intelligenz haben, schlimmer, Regression towards the mean führt dazu dass die Kinder sich dem syrischen Mittelwert von 84 (?) annähern werden.

    d) leider haben auch unter den autochtonen Deutschen die hochintelligenten weniger Kinder.

    Jetzt werden mich sogar PEGIDA und PI-NEWS Rassisten nennen. Meine Antwort: Ich bin der Wissenschaft und der Wahrheit verpflichtet. Alles ist wissenschaftlich nachprüfbar, dafür gibt es eine Methodologie der empirischen Sozialwissenschaften.

    Und wissenschaftliche Daten widerlegt man mit (ungefälschten) wissenschaftlichen Daten, und nicht mit Gequatsche und MEINUNGEN.

    Wir MEINEN ja auch nicht dass die Sonne sich um die Erde dreht. Die Wissenschaft hat bewiesen dass das nicht so ist.

  113. Meine Erfahrung: Die Menschen wollen nicht mit Argumenten überzeugt werden.Die wollen ja nicht zugeben, dass sie falsch liegen und werden umso sturer.
    Wenn, dann wollen sie selbst drauf kommen.
    Deshalb mach ich mich in der Öffentlichkeit auch “gern“ zum Deppen oder Vorbild, wie man s sehen kann dann.

    Als ich aus der Bahn steigen wollte, kam von rechts eine Südländerin mit Kinderwagen. Genau so, dass sie mir etwas im Weg zum Stehen kam. Also sagte ich patzig: Darf ich erstmal raus, oder wie?! und ging so, dass sie ihren Wagen n Stückchen beiseite schieben musste einfach geradeaus heraus. Daraufhin hat sie mich beschimpft als dreckige Vxtze, als blöde Schlampe.Ein wahrer Schwall allerliebster Worte ….. so stieg sie in die Bahn, während ich bloß da stand und ihr ruhig entgegnete, dass sie mal Benimm lernen soll.Immer wieder.
    Wenn das nicht aufrüttelt, diese Selbstdemaskierung des Gesockses, weiß ich auch nicht.
    Gesprächsstoff lieferte die Begebenheit auf jeden Fall.
    Wie lange meine Gesundheit das allerdings noch aushält…….keine Ahnung.

  114. #8 Templer (25. Dez 2015 22:23)
    Ich bin von der Asylflutung mit arabischen Moslems aus dem Nahen Osten durch Mama-Merkel einfach nur begeistert.

    Nächstes Jahr, wenn die Islamisierung richtig Fahrt aufnimmt, werde ich zum Islam konvertieren. Als Mann ist das ein Traum. Vier Frauen stehen mir nach der Scharia zu und Scheidungen sind absolut unkonpliziert.

    Aber am schönsten ist, dass ich als neuer Herrenmenschen in Deutschland nach dem Koran auch das Recht habe ungläubige rotgrüne Spinner zu töten oder zu köpfen. Ungläubige Frauen dürfen versklavt werden und extrem blutjunge Dinger stehen mir natürlich auch zu.

    Das beste ist aber dass so dreckshässliche Hackfressen, wie Claudia Rotz und Renate Künast bald unter den Burka gezwungen werden und ich vom Anblick dieser Anti-Frauen zukünftig verschont werden.

    Allah sei Dank!

    🙂 🙂 🙂

    #############

    Ich möchte gar nicht wissen, wieviele hässliche Versager-Hackfressen-Möchtegernmänner wirklich so denken.

  115. Ich habe einem Kollegen empfohlen, lieber nicht nach Tunesien – auch noch ins Hinterland – zu fahren und wies auf undurchsichtige Sicherheitslage hin. Am andern Tag fand er sogar eine Reisewarnung vom Auswärtigen Amt. Daraufhin blies er den Urlaub ab und bedankte sich bei mir. Er meinte, ich sei gut „informiert“. Das war noch vor der Flutung mit Invasoren. Ich galt dann trotzdem für ihn als „islamophob“. Er gehört zu denen, die noch voll an diese Propaganda von „extremistischen“ Muslimen glauben. Trotzdem hat er dann auch seine Beziehung mit einem Muslim beendet, der auch da sein wahres Gesicht zeigte, es wohl auch Gewaltandrohung, finanzielles Ausnutzen von dem gab.
    Als ich aber mal bemerkte, dass wir nicht so viele Flüchtlinge bewältigen könnten, meinte er, nee, was zurück in die 50s? Auf gar keinen Fall, er will, dass alles „bunt“ bleibt.
    Danach hat er das Thema immer krampfhaft vermieden.

    Eine andere Kollegin war bereits schon vor der Flutung in die Flüchtlingscamps gerannt und hat dort Gratis-Deutschunterricht gegeben – sie sympathisiert mit Linke und Hafenstraßen-Milieu und kam sich wohl dabei richtig „gut“ vor. Bei solchen Leuten sage ich gar nichts, das wäre vergebene Liebesmüh, vor allen Dingen auch deshalb, da diese Kollegin ihre eigenen Landsleute und Kollegen (in diesem Fall mich) voll schäbig behandelt, sie sich uns gegenüber total unkollegial und unsolidarisch verhält.

    Sie sind nämlich nicht wirklich „gut“ oder wollen „Gutes“ tun, sie wollen nur als so jemand gesehen werden.

    Ihren eigenen Landsleuten gegenüber sind sie so „gut“, denen sogar ohne Grund oder Not die Existenz zu vernichten, indem sie sie aus dem Job mobben oder ihre Machtposition ausspielen schon länger in der FA und quasi unkündbar zu sein. Ich bin nicht das einzige Opfer dieser frustrierten Zicke.
    Eine weitere Kollegin, etwa Ende 50, der die Gutmenschenkrankheit schon meilenweit im Gesicht anzusehen ist, entblödete sich nicht, zum Thema Flüchtlinge eine E-Mail an alle (ca. 200 Mitarbeiter) zu schicken, in der sie die Flucht ihrer Mutter aus Ostpreußen mit der „Flucht“ dieser illegalen Invasoren gleichsetzte. Diese Schmonzette zu lesen war echt widerwärtig.

    Mein Mann konnte von seiner Arbeit Folgendes berichten: Er erwähnte gegenüber seinem Chef, ob er nicht auch meine, dass die USA all diese Flüchtlinge aufnehmen sollten. (Mein Mann ist Ami.) Die Antwort war: „Ich finde, die sollten alle an die Wand gestellt und erschossen werden.“
    Darüber haben wir uns totgelacht. Drückt es doch aus, wie tief der Groll gegenüber der Merkel-Politik ist.
    Bei den anderen Kollegen stellte mein Mann fest, dass die alle Angst haben, ihre Meinung zu sagen.
    U.a. arbeiteten dort auch ein oder zwei Moslems. Erst neulich erzählte mir mein Mann aber, dass die sich alle beschweren, dass der verbliebene nicht gut arbeiten würde. Außerdem, dass die Homos unter den Kollegen (in der Gastronomie gibt es da viele) gesagt hätten, sie dächten genauso wie mein Mann. Sie wissen, was sie vom Islam zu erwarten haben.

    Mein Mann kennt sich deshalb ganz gut mit dem Islam aus, weil er eben Ami und bibelfest ist.

    Da er so ein überzeugter Christ ist frage ich mich aber ob er die Sicherheitslage hier richtig einschätzt. Er hält Deutschland nämlich für sicherer als z. B. England, die ja keine illegalen Flüchtlinge hineinlassen. Er traut der deutschen Polizei eher zu als der englischen für Sicherheit zu sorgen.

    Falls also im Westen wieder CDU/SPD/GRüne gewinnen sollten, würde ich das eher auf Wahlfälschung zurückführen und nicht auf deren Stammwählerschaft. In den Bezirken arbeitet ja meist das Gutmenschenpack und ich glaube, diese stellen die Wahlhelfer. Die Stimmung der Menschen ist eine andere, was sich ja auch in manchen Umfragen ausdrückt.

  116. #16 einerderschwaben (25. Dez 2015 22:45)
    …und dann schiebe ich gleich noch eins nach:

    der Feind in unseren Reihen, der diese Umvolkung möchte, dieser Feind aller Patrioten ist zu 80 % weiblich ….
    #########

    Ach….seier, blaahh….brabbelheul.

    Diese Spalterei kotzt mich so an.
    Das behauptest du bloß, um dir dein Nichtsdagegentun rechtfertigen zu können.

    Dann konvertiere halt.

    Auf solche Männer kann Deutschland locker verzichten.

  117. #145 Exported_Biokartoffel: Ihre Freunde wählen AfD und ähnliches. Die Leute mit denen Sie nicht reden, die ganzen Muslime, diverse intelligente aber verführten Eliten etc, die wählen von LinksCDU bis linksLinke.

    In Deutschland sind ja die Wahlmaschinen durch Papierzählungen überprüfbar, daher nicht völlig gefälscht.

  118. #86 Michael2014 (26. Dez 2015 08:22)

    #######

    Fühl dich mal virtuell herzlich umarmt für diesen tollen Beitrag.

    Und der Verfasser des Artikels ebenso!
    🙂

  119. #135 Hans_im_Glueck (26. Dez 2015 12:08)
    Man muss die ‚Fluechtlinge‘ radikalieren. Man muss ihren Hass auf die ‚reichen‘ Deutschen schueren. Man muss Neid und Gier und Enttaeuschung erwecken.

    Es muss soweit kommen, dass die im Rudel ueber Gutmenschenbonzen herfallen, weil sie nicht ewig auf Sozialhilfeniveau leben wollen.

    Die Enttaeuschung ueber vertanes Schleussergeld und das Fehlen von Villa und Porsche muss in Mordswut umschlagen und die Bonzen persoenlich treffen.

    ############

    So machen es die Linken. Und nun?

  120. @Vielfaltspinsel

    Fürwahr, da richtige deutsche Kürzel für die sogenannten Vereinigten Staaten von Amerika scheint die Anhänger und Apologeten der nordamerikanischen Wilden im deutschen Rumpfstaat gehörig zu ärgern und es könnte dieser Ärger sein, der das besagte Kürzel allgemeingültig werden lassen könnte.
    Was aber die Zerstörung des vermaledeiten Spielgeldes Euro anbelangt, so halte ich es hierbei mit Cato dem Älteren: „Das andere ist aber noch weit stärker, daß er nämlich bei jedem Gegenstande, worüber er seine Stimme abgab, noch die Worte beifügte: Übrigens bin ich auch noch der Ansicht, daß Karthago zerstört werden muß.“ Und wer weiß, womöglich haben die alten Römer am Ende Karthago ja nur zerstört, damit der alte Cato aufhört, dessen Zerstörung unentwegt zu fordern…

  121. @Hans.Rosenthal

    Tue ich doch immer, wenn mir auch gewisse Elemente der Dekoration nicht gerade zusagen…

  122. Es werden immer mehr die mit der Situation nicht mehr klar kommen und das sind nicht nur die Älteren ! Weiter so Frau Dumm Merkel damit sie sich den Ast absägen auf dem sie sitzen.

  123. @#86 Michael2014:

    Ich kann mich Diedeldie (#148) nur voll anschließen: Ein fulminanter Kommentar, der gar nicht lang genug sein konnte, weil er schon beim Lesen befreiend gewirkt hat.

    Internetkommentare reichen sicher nicht aus, aber sie sind auch nicht zu unterschätzen, vor allem, wenn sich jemand so Mühe gibt. Dieses ewige „Tastaturkrieger“-Genörgel ist falsch. Das Internet ist ein Segen für uns.

    Wer etwas Wahrhaftes zu sagen hat, erreicht mit einem Online-Kommentar viel mehr als damit, nur EIN Menschlein in einer Demo-Masse zu sein wie EIN Tropfen im Meer. Er erreicht u.U. sogar mehr Leute als ein Redner auf einer Demonstration. Freilich kann jemand auch beides tun – muss es aber nicht. Man muss auch mit Kräften haushalten, um nicht auszubrennen.

    Jeder sollte das für unsere Sache tun, was er am besten kann. Wir müssen uns als Gemeinschaft verstehen, nicht als Masse. Eine Gemeinschaft besteht aus bewussten Individuen, die in einem harmonischen Zusammenspiel Unterschiedliches machen (Sinfonieorchester), in einer Masse machen alle das Gleiche (Allahu-akbar-Gebrüll). Gemeinschaft zu sein, statt Masse, ist eine unserer großen Stärken.

    Alles ist wichtig in diesem wunderbaren Kommentar von Michael2014. Eines möchte ich noch besonders hervorheben:

    Also das „Sagbare“ zu erweitern bzw. den „gesellschaftlichen Konsenz“ dessen was man hier sagen darf, ohne einen Skandal auszulösen, immer weiter aufzubrechen. Dafür ist einem Björn Höcke zu danken. Leute, die sich aus taktischen Gründen gegen ihn stellen, weil sie bürgerliche Wählerschichten nicht verprellen möchten, liegen falsch.

    Das ist der Fluch der Demokratie!

    1. Problem wird erkannt.
    2. Lösung: „Wir brauchen eine Partei“
    3. Die Partei braucht Wählerstimmen
    4. Fluch: Es setzt eine Taktik-Spirale ein, dass nur noch Wählerstimmen interessant sind, während das eigentliche Problem in den Hintergrund tritt und schließlich vergessen wird.

    In der Diskussion um Björn Höckes Aussagen ging es hier IMMER nur darum, ob sie Wählerstimmen verprellen oder nicht. Tatsächlich ist es MÖGLICH, dass sie das tun.

    Aber das ist egal!

    Einmal in der Öffentlichkeit „1000 Jahre Deutschland“ gesagt ist mehr wert als 100.000 Wählerstimmen für die AfD – denn seien wir realistisch: ob die mit 5 oder 10 Prozent in irgendeinem Landtag sitzen ist vollkommen ohne Effekt auf das eigentliche Problem.

    Dass Parteifunktionäre das anders sehen, ist schon klar. Aber wir müssen das nicht!

    Und noch eins. Weil Du „induziertes Irresein“ erwähnt hast, ist mir ein Buch mit einem Titel eingefallen, der dem von Sarrazin ähnlich ist:

    Die Liquidierung Deutschlands

    Es ist um Welten besser – deshalb gab’s wohl auch keine Talkshows drüber, aber es ist noch erhältlich, sogar bei Amazon.

  124. Es sind Millionen, die verblödet wurden durch Umerziehung:

    http://wahrheiten.tv/pdf/DieJahrhundertluege-die-nurInsider-kennen–von-Heiko-Schrang-2013.pdf

    Man kann es auch ansehen:
    https://www.youtube.com/watch?v=bIicElNH6F4

    Wenn wir das nicht abwerfen, sind wir verloren!

    Gerade wieder zeigt unsere Feindsender ZDFinfo einen üblen Hetzfilm über den größten Kriegsverbrecher des letzten Jahrhunderts:
    Churchill!

    Der Titel ist bezeichnend:
    Churchills größtes Spiel

    Und das ist es – für die Multimilliardäre sind es Spiele und wir sind weniger als Sandkörner in ihren Kästen.

    Bezeichnend ist, dass ein grosser Teil dieser Hetz- und Lügenfilme von der BBC produziert wurden -> für unser alltägliches Schuldbewußtsein!

  125. #15 Vielfaltspinsel (25. Dez 2015 22:45)
    #4 Volker Spielmann

    „Die Parteiengecken sind aber Handpuppen der VSA, deren Kriegsknechte und Hilfsvölker den deutschen Rumpfstaat noch immer besetzt haben und die obendrein dort auch noch mehrere Millionen Ausländer als Kolonisten angesiedelt haben.“

    Falls Mr. D. Stone, Herausgeber der Wochenpostille Jong Friedumm hier mitliest, werden Sie diesen Transatlantiker mit dem rechten Terminus „VSA“ reichlich verärgert haben.

    „Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!“

    So sehr es mich erfreut, daß Sie Mr. D. Stone verärgern, bin ich jetzt reichlich abgenerft wegen Ihrer ewigen Euro-Leier. Solche tumben und geschmacklosen Iterationen zerstören einfach alles, man hat ja bald keinen Bock mehr, Ihre sonst durchaus nicht ungescheiten Ausführungen näher zu studieren.

    ******************************************************************************************************
    @ Vielfalt: Ihre Ergüsse auf dem jF Forum waren und sind auch nicht tiefgründig. :mrgreen:
    Wenn Sie weiter stänkern wollen, so bleiben Sie bei Herrn Stone.
    @ Vo Spie: Lieber Werdomar, beiben Sie wie Sie sind. Gruß H.R

  126. @#153 ossi46:

    Wenn wir das nicht abwerfen, sind wir verloren!

    Ja!

    Manch einer, der erst kürzlich „aufgewacht“ ist, mag denken: Der alte Krempel ist doch jetzt nicht wichtig, die Invasion ist es!

    Es ist schon richtig, dass die Problematik im Sommer 2015 einen gewaltigen Gang zugelegt hat, aber sie ist nicht neu! (Schließlich gibt es ja einen Grund, dass es PI auch schon vorher gab, aber die Problematik ist auch viel älter als PI!)

    Es reicht aber nicht, die Leute damit zuzutexten, was an den „Flüchtlingen“ alles für uns schädlich ist. Das könnte jeder aus den MSM erfahren, sie berichten es zwar stets mit dem Unterton „Aber wir müssen die TROTZDEM willkommen heißen – Widerstand ist zwecklos!“, aber dass die keiner Bereicherung sind, ja nicht einmal einen einzigen (!) Vorteil für uns haben, wird auch aus den MSM-Berichten klar.

    Würde klar – wenn es nicht auf einen Menschen mit induziertem Irresein trifft.

    Und um das aufzubrechen, muss man tiefer graben, und sich auch Kenntnisse verschaffen, wie und warum es entstanden ist.

    Wenn es gelingt, jemanden davon zu befreien, sieht er die Invasion ganz von alleine im richtigen Licht. Und die Politiker und Medien auch.

  127. Wichtig ist auf jeden Fall das man sicnh endlich abgewöhnen muss in die „Ich muss mich jetzt verteidigen“ Rolle zu geraten sobald die mundtotmach Bemerkung „Nazi „kommt.

    Ich hab mir in letzter Zeit angwöhnt aus zu sprechen „es interessiert mich nicht mehr wenn man mich Nazi nennt, zieht bei mir nicht mehr, dann bin ich halt einer.“

    Bei der Rassimus Bemerkung pflege ich zu sagen das Muslimische Araber die grössten Rassisten sind die es gibt, viel Spass mit denen.

    Eines schwör ich Euch, jeder der Opfer von Migrantengewalt wurde, und ich die Gelegenheit bekomme diese Person kennen zu lernen , mache ich darauf aufmerksam „selbst schuld, man bekommt was man wählt“, dann ein kurzes freundliches Schulterklopfen und sagen „mach dir nichts draus, war doch nur ein bedauerlicher Einzelfall.“

  128. #149 Diedeldie (26. Dez 2015 15:07)

    #135 Hans_im_Glueck (26. Dez 2015 12:08)
    Man muss die ‚Fluechtlinge‘ radikalieren. Man muss ihren Hass auf die ‚reichen‘ Deutschen schueren. Man muss Neid und Gier und Enttaeuschung erwecken.

    Es muss soweit kommen, dass die im Rudel ueber Gutmenschenbonzen herfallen, weil sie nicht ewig auf Sozialhilfeniveau leben wollen.

    Die Enttaeuschung ueber vertanes Schleussergeld und das Fehlen von Villa und Porsche muss in Mordswut umschlagen und die Bonzen persoenlich treffen.

    ############

    So machen es die Linken. Und nun?

    Umso besser. Umso schneller kommt es zur Katharsis und umso schneller trifft es dann auch die Profiteure der Asylindustrie.

    Ich habe nichts gegen eine Übergangsphase mit brennenden Innenstädten und Reihenhäuschen einzuwenden. Je härter es wird, umso gründlicher wird aufgeräumt und umso unwahrscheinlicher ist es, daß ein Volksbetrug wie derzeit noch einmal eine Chance hat.

    Das gegenwärtige Elend läßt sich nur noch mit härtesten Mitteln bereinigen.

  129. Hallo #155 Jaques NL!

    Du hast recht.

    Den Nazi können sie stecken lassen. Wenn jemand, der sein Volk, sein Vaterland, seine Heimat liebt, ein Nazi ist, dann ist es so.

    Den Rassisten haben sie für die erfunden, denen man kein Nazitum vorwerfen kann.

    Rassisten sind aber diejenigen, die sich ihr Volk nicht zersetzen, bastardisieren und auslöschen lassen wollen.

    [Worüber keiner spricht, ist, dass die anderen Völker, die eindringen ebenfalls dadurch vernichtet werden!]

  130. #155 Jaques NL

    „Bei der Rassimus Bemerkung pflege ich zu sagen das Muslimische Araber die grössten Rassisten sind die es gibt, viel Spass mit denen.“

    Ein Rassist ist jemand, der sich darüber freut, wenn seine Kinder und Enkel von der gleichen Sorte sind. Ein Rassist sorgt sich darum, daß seinem Nachwuchs auch in Zukunft ein gesicherter Lebensraum erhalten bleibt.

    Besteht ein Volk nicht zu einem hohen Prozentsatz aus Rassisten, kann es sich bald aus der Evolution verabschieden.

    Rassismus ist ein Synonym für „kollektiver Selbsterhaltungstrieb“. Rassismus ist dermaßen normal, daß es deshalb dafür sehr lange überhaupt keine Bezeichnung gegeben hat.

  131. #150 Volker Spielmann

    „Fürwahr, da richtige deutsche Kürzel für die sogenannten Vereinigten Staaten von Amerika scheint die Anhänger und Apologeten der nordamerikanischen Wilden im deutschen Rumpfstaat gehörig zu ärgern und es könnte dieser Ärger sein, der das besagte Kürzel allgemeingültig werden lassen könnte.“

    Die Wilden dort drüben besitzen durchaus „culture“.
    „Culture“ bedeutet in der Sprache unserer Besatzer, mit seinem Automobil zu einer Schnellfraßtankstelle zu fahren und sich eine Semmel mit Hackfleisch in das Gefährt schmeißen zu lassen.

    „Was aber die Zerstörung des vermaledeiten Spielgeldes Euro anbelangt, so halte ich es hierbei mit Cato dem Älteren …“

    Inhaltlich: Bin wie Sie ein Feind des EUros. Was die Form anbelangt: Man kann dem Banausen nicht erklären, daß die ständige Wiederholung eines bestimmten Akkordes tiiierisch abnerft. Man hörts oder man hört’s halt nicht.

    Und daß der EUro hier gerade nicht Thema ist, wissen Sie ja.

  132. @ #153 ossi46

    „Wenn wir das nicht abwerfen, sind wir verloren!

    Bezeichnend ist, dass ein grosser Teil dieser Hetz- und Lügenfilme von der BBC produziert wurden -> für unser alltägliches Schuldbewußtsein“

    Man muss immer wieder darauf hinweisen was fuer Abschaum bei der BBC arbeitet.

    Jimmy Savile…hundertfacher Kinderschaender!!

    Darauf kann man dann aufbauen den Leuten zu erklaeren welch widerlicher Hetzsender BBC doch war und ist…

  133. Noch gibt es keine Todesstrafe für Andersdenkende! Viel mehr Bürger müssten mutig sein und zu ihrer Meinung stehhen, denn gemeinsam sind wir stark.

  134. @Vielfaltspinsel

    Wenn dem so ist, so können die nordamerikanischen Wilden sich ja von ihren sogenannten Vereinten Nationen bestätigen lassen, daß sie ein Kulturvolk sind.
    Bezüglich des vermaledeiten Spielgeldes Euro werde ich natürlich weiterhin mein Delenda Carthago verwenden, da der Sinn eines solches eben darin besteht thematisch unpassend zu sein.

  135. #170 Volker Spielmann

    „Wenn dem so ist, so können die nordamerikanischen Wilden sich ja von ihren sogenannten Vereinten Nationen bestätigen lassen, daß sie ein Kulturvolk sind.“

    Was hat denn bitte „culture“ mit „Kultur“ zu tun?

    Zur Vertiefung lese man Thomas Mann – „Betrachtungen eines Unpolitischen“. Er schrieb es als junger Mann, vor seinem Übertritt zur WWG (westlichen Wertegemeinschaft).

    „Bezüglich des vermaledeiten Spielgeldes Euro werde ich natürlich weiterhin mein Delenda Carthago verwenden …“

    BlamierenSe sich doch ruhig weiter. Geschmack besitzt man – oder nicht. Erklären läßt er sich nicht.

  136. Was jeder auf jeden Fall ohne Weiteres kann:
    Bei allem was man tut erst genau ueberlegen, ob es diesem System hilft, wenn ja und wenn moeglich, es dann einfach doch nicht tun.
    So viele wie moeglich gewinnen, einfach ein bisschen weniger fuer das System zu tun, das sich dann beugen muss.

  137. #121 susi_sorgenlos (26. Dez 2015 10:55)
    aber es muss ein von klugen Menschen formuliertes Ziel geben, wohin es gehen soll. Und an einem Zusammenfinden solcher kluger, verantwortungsvoller Vordenker fehlt es. Leider.

    Sie sagen ja einiges dem ich mich anschliessen wuerde, jedoch vergessen Sie besser „kluge Vordenker“.
    Es kann nur funktionieren, wenn alle mitmachen.
    Keiner ist so dumm dass er/sie nicht auch etwas beisteuern koennte und keiner ist so klug etwas zu wissen, was nicht andere gemeinsam besser wuessten.
    Man muss die Denkarbeit teilen und immer flexible Strukturen haben.

  138. #87 Michael2014 (26. Dez 2015 08:22)
    Sie gehen davon aus, dass rechter Nationalismus der einzige Weg sei, da sind aber viele anderer Meinung.
    Ich glaube, es waere gut, die extremen Meinungen mal aussen vor zu lassen und vor allem erst mal die Invasion zu stoppen/umzukehren und die Islamisierung zu beenden.

  139. @#176 fiskegrateng:

    Ich glaube, es waere gut, die extremen Meinungen mal aussen vor zu lassen und vor allem erst mal die Invasion zu stoppen/umzukehren und die Islamisierung zu beenden.

    Dazu ist eine politische Aufgabe, dazu braucht man die Infrastruktur eines Staates, z.B. Grenzsoldaten.

    Das haben wir nicht. Das können wir nicht.

    Dazu sind so radikale Umwälzungen erforderlich, dass sie sich meiner Ansicht nach niemand von uns derzeit vorstellen kann.

    Dass die jemals stattfinden, erfordert die Voraussetzung, dass möglichst viele Leute das eigene Weltbild – im Austausch mit anderen – grundlegend in Frage stellen. Dazu darf es keinerlei Denktabus geben.

  140. Ich habe vor etwa 6 Monaten entschieden, jegliche von Muslimen geführten Geschäfte nicht mehr mitzufinanzieren. (Ich wohne im Ruhrgebiet, wo dies manchmal garnicht so einfach ist). Wenn ich mal zum Kiosk gehe, dann nicht mehr die 50 Meter nach rechts zum Türken, sondern eben die 150Meter nach links zum deutschen Besitzer. Ich esse keinen Döner mehr, gehe dann zur deutschen Pommesbude oder zum Hähnchenmann wennss mal schnell gehen soll. Ich gehe zum letzten deutschen Friseur auch wenn er 3,50€ mehr kostet für den Trockenhaarsschnitt. Ich trage seit längerem häufig Kleidung der Marke Thor Steinar, zum Beispiel fast immer ein Cappy (ja ich weiß arabischer Besitzer), einfach um nach außen hin schon Farbe zu bekennen dass ich „rechts“ bin, hierdurch lernt man auch viele Menschen kennen mit derselben oder ähnlicher Einstellung oder kommt mit andersdenkenden in Gespräche. Ich gehe schon lange zu Demos (früher radikalerer Flügel wie NPD, Kameradschaften usw), seit 3 Monaten immer wenn möglich zu Pegida Duisburg. Ich bekenne in jeder Diskussion klare Stellung, sowohl in Kneipen, in öffentlichen Verkehrsmitteln, auf der Straße und auch in Internetforen, facebook usw und teile Videos dort um meine „normalen“ FB-Freunde aufzuklären. Ich habe mir polizeilichen Ärger eingehandelt weil ich das örtliche Asylheim regelmäßig fotografiert habe wegen des Verfalls. Ich werde AFD wählen und evtl. Mitglied werden. Das ist mein Widerstand bisher, ich schaue was ich noch bessern kann. Vielleicht regelmäßig Flyer in Briefkästen stecken. Das ist was ich bisher tue.

  141. #177 Nuada (27. Dez 2015 07:19)

    @#176 fiskegrateng:

    Ich glaube, es waere gut, die extremen Meinungen mal aussen vor zu lassen und vor allem erst mal die Invasion zu stoppen/umzukehren und die Islamisierung zu beenden.

    Dazu ist eine politische Aufgabe, dazu braucht man die Infrastruktur eines Staates, z.B. Grenzsoldaten.

    Das haben wir nicht. Das können wir nicht.

    Dazu sind so radikale Umwälzungen erforderlich, dass sie sich meiner Ansicht nach niemand von uns derzeit vorstellen kann.
    ——————————-

    Alles, was dazu notwendig ist, ist ein Kanzler, der die Grenzschließung anordnet. Mit normalen Bundespolizisten. Das geht. Haben Ungarn und Mazedonien doch auch geschafft.
    Diejenigen, die über die grüne Grenze illegal kommen, sofort in Haft nehmen und abschieben.
    Alle, die hier Straftaten begehen, sofort inhaftieren und abschieben.
    Leute, die nicht aus Kriegsgebieten kommen oder aus einem sicheren Land angereist sind wie z.B. Türkei, sofort abschieben.
    Umstellung auf Sachleistungen statt Geld, Residenzpflicht und – sobald der Krieg in deren Ländern vorbei ist – Abschiebung.
    Boote aus Afrika sofort zurückschleppen. Dann ertrinkt auch keiner mehr.

  142. @Vielfaltspinsel

    Mein englisches Wörterbuch sagt, daß das besagte englische Wort dem deutschen Wort Kultur entspricht, wobei es bisweilen auch für Bildung stehen soll. Durch seine verwerflichen Reden im englischen Rundfunk während des Sechsjährigen Krieges ist der besagte Schriftstellergeck der Austilgung des Andenkens nach Römersitte anheimgefallen und daher ist es mir nicht möglich dessen Schriften zu lesen. Mit einem Delenda Carthago beschämt man sich indes durchaus nicht und daher werde ich damit fortfahren ein solches zu verwenden…

  143. #184 Volker Spielmann

    Der Gugel-Übersetzer führt für „Kultur“ culture, civilization, cultivation und plantation auf.
    Der LANGENSCHEIDT (2001) bietet für „Kultur“ culture und civilisation an, übersetzt „abendländische Kultur“ mit „western civilisation“.

    Heuer entsichere ich gleich meinen Revolver – ähnlich wie bei „Kreativität“ -, wenn jemand mit „Kultur“ daherkommt. All die Arbeiten, die unsere Kulturschaffenden in ihren Kulturwerkstätten erstellt haben, all die Spießer, die so viel Angst vor der Gleichheitspolizei haben, daß sie lieber von „Kulturen“ reden, weil „Völker“ von den herrschenden Kulturmarxisten diskreditiert und „Rassen“ gänzlich verboten worden sind. Dann noch die ganze Kultur in den Sanitärabteilungen diverser Baumärkte. Bäh.

    Mit diesem Gecken und Verräter geht es mir anders. Finde seine Werke einfach brilliant. Wenn wirklich Klasse vorhanden ist, besitzt der Feind immer eine gewisse Chance, mich zu erobern. Habe mal süchtig so gut wie alles vom Deutschenfeind William Somerset Maugham verschlungen. Für mich DER schlechthinnige Erzähler. Gruselig finde ich den Bruder des Gecken, den Gevatter Heinrich. Wie bei Zola ein unstillbarer Haß auf das Bürgertum, weil dieses Ressentiment so unreflektiert ist, fehlt da jede Feinschattierung, nur schriller Mist.

    MachenSe mal weiter mit Carthago, ich gebe es auf, diesbezüglich zu missionieren. Wenn das so weiter geht, ich noch zehn Mal auf diesen Nachsatz stoße, dann konvertiert womöglich ein kompromißloser EUropafeind zum EUro-Befürworter.

Comments are closed.