weihnachtenLiebe Leser, diese Zeit ist für uns alle eine Phase kommender tiefgreifender Umbrüche, an denen wir nicht nur schwer zu tragen haben werden, sondern die man in den kommenden Jahren, dank Angela Merkel, auch Deutschland anlasten wird. Aber unabhängig vom eingeladenen Islamterror und zelebrierten Asylirrsinn ist jetzt Weihnachten. Die Christen feiern den Geburtstag Jesu Christi. Gerade heute brauchen wir die Botschaft Jesu: Fürchtet euch nicht! Fürchtet euch nicht vor den Menschen! Denn nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Was ich euch im Dunkeln sage, davon redet am hellen Tag, und was man euch ins Ohr flüstert, das verkündet von den Dächern. Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht töten können (aus Matthäusevangelium 10,26-33). Anders als der Bundesgauckler meinen wir aber eine real begründete Angst um die Zukunft dieses Landes und unserer Kinder. Im Sinne der Worte Jesu soll aber heute weder Furcht noch Wut uns die Freude aufs Fest zu seiner Geburt nehmen können. Weihnachtslieder, Weihnachtsbaum, Familie, Freunde, Kekse, Geschenke und leuchtende Kinderaugen… Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Heilige Nacht, mit allem, was für Sie persönlich dazu gehört, aber in jedem Fall für ein paar Stunden Frieden im Herzen.

Herzlichst, Ihr PI-Team

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

205 KOMMENTARE

  1. Und wenn ich wandere durchs finstere Tal, fürchte ich mich nicht, denn der politisch unkorrekteste Kerl im Tal, der bin ich.

  2. Ich fürchte mich aber. Selten für mich selbst, aber oft für meine Enkel.
    Die werden in einen mir fremden üblen Land leben.

    Die nicht wieder rückgängig zu machenden Taten der CDU und Fr. Merkel werden unser Land kaputtmachen, und auch unserer Nachbarländer schwer schädigen die sich wegen „Schengen“ nicht wehren können, wenn Merkels „Gäste“ sich auch dort ausleben.

    Warum schreibe ich noch auf PI wenn ich alle Hoffnung verloren habe dass etwasd zu retten wäre?

    Ich will nur noch Strafe für Merkel, für die CDU wie sie sich am letzten Parteitag präsentiert hat, Strafe für die Richter, Journalisten, Pfarrer und Gewerkschafter, Künstler, Sozialwissenschaftler, die Merkel die Hand und alledies herbeigeführt haben.

    Strafe derart, dass die Bürger sie demokratische unter Schimpf und Schande aus ihren Ämtern jagen.

  3. Es sind mittlerweile Teile von Gaucks Weihnachtsansprache durchgesickert:

    Bundespräsident Gauck blickt in seiner Weihnachtsansprache auf ein schwieriges Jahr zurück. Er rief zur offenen Debatte über Lösungen in der Flüchtlingskrise auf und warnte vor Hass und Gewalt. Er zeigte sich zuversichtlich, dass Deutschland die Krise meistern werde: „Wir haben gezeigt, was in uns steckt.“

    Bundespräsident Joachim Gauck hat zu einer offenen Auseinandersetzung über die Lösung der Flüchtlingskrise aufgerufen, zugleich aber vor Hass und Gewalt gewarnt. „Der Meinungsstreit ist keine Störung des Zusammenlebens, sondern Teil der Demokratie„, sagte er in seiner Weihnachtsansprache. Nur mit offenen Diskussionen könne man Lösungen finden, die langfristig Bestand hätten und von einer Mehrheit getragen würden.

    Soso, der Meinungsstreit ist also Teil der Demokratie. Wie war das nochmal mit den Dunkeldeutschen? Aber vielleicht heißt bei ihm Meinungsstreit, sich zu streiten, ob man täglich 10.000 oder 20.000 „Flüchtlinge“ aufnehmen soll.

    Und ganz nebenbei gefragt: Was haben die abgehobenen Phrasen Gaucks eigentlich mit dem christlichen Weihnachtsfest zu tun? Schließlich ist er ja immerhin Pfarrer und sollte es eigentlich besser wissen.

  4. #4 Verwirrter (24. Dez 2015 16:13)
    Und wenn ich wandere durchs finstere Tal, fürchte ich mich nicht, denn der politisch unkorrekteste Kerl im Tal, der bin ich.

    ———————————————————-

    You made my day 🙂

  5. Der neue Tempel des bunten Willkommensglaubens – Münchner Bahnhof.

    http://www.welt.de/regionales/bayern/article150315945/Bedford-Strohm-predigt-am-Muenchner-Bahnhof.html

    Bedford-Strohm predigt am Münchner Bahnhof

    München (dpa/lby) – Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat an Heiligabend bei einem Gottesdienst am Münchner Hauptbahnhof Zuversicht in der Flüchtlingskrise verbreitet. Der Hauptbahnhof sei ein passender Ort, um die Weihnachtsgeschichte ins Aktuelle zu übersetzen, sagte er laut Mitteilung.

    Auch Jesus sei auf der Durchreise geboren worden. Es habe damals viel Hass, Armut und Gewalt in der Welt gegeben. Kurz nach seiner Geburt habe die Familie fliehen müssen, weil König Herodes alle Neugeborenen töten ließ: «Ägypten gewährte den Flüchtlingen Maria, Joseph und dem Jesuskind damals Asyl.»

    Wenn Josef nach der Art der heutigen „Flüchtlinge“ handeln würde,
    dann würde er Frau und Kind zu Hause lassen und alleine weg laufen.

    Folglich gäbe es kein Christentum, da Jesus schon als Kind getötet würde.

  6. matthäus war protestant genau wie jesus 🙂

    wobei mir matthäus im dem gewirr nach jesus noch am besten gefallen hatte

  7. Vielen Dank für die Weinachtsgrüße.
    Aber mal nur eine Frage,Warum müssen unsere Polizisten bei Konflikten im Flüchtlingsheim immer mit Gewalt eingreifen.Die vielen Gutmenschen die da helfen könnten doch besser vermitteln.Die haben Verstand für alle nur nict für unsere Polizei die müssen den Bockmist den die bauen auslöffeln.Kann die Polizei nicht abwarten bis die sich gegenseitig gemessert haben und den letzten stellen wir dann vor Gericht.Für unsere falsch eingestzten Polizeikräfte wäre es echt einfacher.Giebt es bei denen keine Berufsgenossenschaft die sich um Arbeitsschutz kümmert?

  8. Frohe Weihnacht vom Apostaten des Tages –
    dem Moselm im Kostüm des Hlg. Sankt Nikolaus

    „Neben dem Eingang der Kantine steht ein geschmückter Weihnachtsbaum. Vor einer Woche hat es eine multikulturelle Weihnachtsfeier gegeben, ein Muslim übernahm dabei die Rolle des Weihnachtsmannes, die Kinder bekamen Plüschtiere. „Das war fantastisch“, sagt xy,
    „Ich war zu Tränen gerührt.“

    Ich nicht. Nun die Forderer zu MP Albig.

    „Zwei weitere junge Männer erzählen dem Politiker, sie hätten sich im Kampf für die Peschmerga gegen die Terrormiliz Islamischer Staat Verletzungen zugezogen. Von Albig fordern sie bevorzugte Behandlung ein. Schließlich hätten sie ja eine Kriegsverletzung im Kampf gegen den gemeinsamen Feind erlitten“

    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-Politik/Aktuelle-Nachrichten-Politik/Torsten-Albig-Selfies-mit-dem-Regierungschef

  9. Wollte die nächsten Tage eigentlich einfach mal entspannen – besaufen und zudröhnen – aber in diesen Zeiten macht das nur noch mäßig Spaß…

    Heute übrigens hat eine Messerfachkraft einen Polizisten getötet. Noch so ein Einzelfall.

  10. Die evangelischen Pfaffen biegen sich die Bibel zuecht, daß es einem schlecht werden kann.
    Maria und Josef waren keine Flüchtlinge, sie mußten zu einer Volkzählung gehen. Da sie nicht allein davon betroffen waren, gab es eben keine bessere Unterkunft als einen Stall. Der Oberfuzzi sollte mal seine Nase ins NT stecken, statt geitigen Sondermüll zu produzieren.

  11. Vielen Dank an das pi Team, für die vielen tollen Artikel das ganze Jahr über.
    Ich bin froh, Euch vor ca. 3 (?) Jahren „entdeckt“ zu haben.
    Auch Euch ein besinnliches Weihnachtsfest und allen Kommentatoren hier auch.
    Durch Euch habe ich sehr viel erfahren und muss zumindest nicht blöd sterben. 🙂

  12. ich erinnere mich an einen „jesus-christlichen“ spinner

    der wollte mit einer halb-automatik bei den zeugen jehovas amoklaufen (begründung das seien schlechte menschen also ungleichheitsmenschen)

    seine waffe klemmte !
    dennoch er wurde wegen 20 (oder mehr ?) fachen mordversuches verurteilt

    die zeugen jehovas sahen es als ein zeichen gottes das er sie verschont hätte – das ihr weg der richtige sei eine waffe klemmt schlieslich nicht alle tage

  13. Schönes Weihnachtsgeschenk für muslimische Invasoren von Flüchtlingsvati Ralf Jäger (SPD)

    Der Druck im Flüchtlingskessel wächst: Die Behörden warnen schon jetzt vor einem „möglichen Zusammenbruch der Versorgung“ in den Asyllagern, und NRW-Innenminister Jäger hat (berechtigte) Angst vor massiven Flüchtlingsaufständen. Deshalb lässt er flugs ein Zehn-Punkte-Programm für eine bessere Flüchtlingspolitik (menschenwürdigere Unterbringung, psychosoziale Betreuung, mehr Fürsorge besonders schutzbedürftiger Flüchtlinge wie Minderjährige, Schwangere, Behinderte, Alte und Traumatisierte erarbeiten. Das ist unser „humanitäres Selbstverständnis“, denn viele Flüchtlinge hätten gute Chancen auf einen positiven Asylbescheid. „Sie werden lange oder auch für immer bei uns bleiben.“
    Viele islamische Weihnachsgrüße an den künftigen Bruder Jäger mit der Empfehlung einer baldigen Konversion, denn: „Und willst du nicht mein Bruder sein, dann schlag‘ ich dir den Schädel ein!“

    Allahu akbar, Kopf ab!

    Allen PI-Lesern ein friedvolles Fest. Genießt es, denn vieleicht ist es das letzte …

  14. Ich wünsche auch allen schöne Weihnachten. Wir haben viele gute Menschen in Deutschland, egal aus welchem Land. Lasst euch nicht aufhetzen und haltet zusammen gegen jene, die diese Krise mit Absicht herbeigeführt haben. Bewertet die Menschen nach ihrem Handeln, nicht nach ihrer Nationalität. Danke auch an PI für eure Arbeit. Der Kampf für die Meinungsfreiheit ist in diesen Tagen wichtiger als jemals zuvor.

  15. #7 KDL (24. Dez 2015 16:16)
    Es sind mittlerweile Teile von Gaucks Weihnachtsansprache durchgesickert:

    „Wir haben gezeigt, was in uns steckt.“

    Tja, die „Hellen“ (wie heller Wahnsinn) haben tatsächlich gezeigt, wie heftig sie den Kopf gegen die Wand schlagen können.

    Die ganze Welt staunt ob so viel Wahnsinns, und Europäer haben Angst, dass die Wahnsinnigen sie in den Abgrund mitnehmen.

  16. Jeden PI.- Freund, Sympathisanten und Nutzer, auch den erklärten politischen Gegnern und Feinden, selbst den U – Booten und heimlichen Mitlesern hier auf PI., wünscht Waldorf und Statler ausdrücklich ein besinnlich frohes Weihnachtsfest

  17. #7 KDL (24. Dez 2015 16:16)
    Bundespräsident Joachim Gauck hat zu einer offenen Auseinandersetzung über die Lösung der Flüchtlingskrise aufgerufen…

    Lösungen – aber gerne:

    MERKEL MUSS WEG!

    GRENZEN SCHLIESSEN, AUFNAHMESTOPP – JETZT!

    FUCK THE EU! €€€ FUCK THE EU! €€€ FUCK THE EU! €€€

  18. Weiss jemand etwas über den Polizisten, der an einer Messerattacke eines 27 Jährigen in Herborn starb?
    Im Text las ich, dass es kein Terroranschlag gewesen ist, welches für mich nach Bereicherung klingt?
    Frohe Weihnacht @all….

  19. @ #5 Perikles (24. Dez 2015 16:15)
    „dass die meisten derjenigen, die sich noch Christen nennen, in die totale Veräußerlichung des Weihnachtsfestes geraten sind.“

    Kuhdung, das wird dir ebenso eingeredet
    von der konsumfeindlichen politik/linkspresse
    wie deren forderung nach abschaffung von festen oder namen, sogar verächtlichmachung.

    politik, wirtschaft und ihre medien fuerchten
    den mündigen mitdenkenden souveränen buerger
    und seine eigenen entscheidungen.

    kurz: es bleibt jedem selbst ueberlassen,
    wer was wann wie und wo feiert oder nicht.
    ärger dich nicht über deine konsumfreudigen
    nachbarn, die das christkind nicht anbeten,

    freu dich über die vorteile für dich:
    umsatz, gewinn, steuern, arbeitsplätze, etc.
    und wenn du zu angebot und nachfrage
    asynchron kaufen kannst, ist der preis besser

    also nutze die maiziere zu deinen gunsten.

  20. Wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest
    Seid ihr nun Christen oder Atheisten oder Buddhisten oder was auch immer, ich hoffe sehr dass im kommenden Jahr die Grabenkämpfe untereinander mal ausbleiben.
    Denn wir alle wissen ja Freund und wer Feind ist, und dieser sollte sich nicht auf unsere Kosten ins Fäustchen lachen.
    🙂

  21. auch ich wünsche allen PI -lesern und -schreiber ein besinnliches Weihnachtsfest

    und aus gegebenen Anlass ein Gedicht von Boy Lornsen

    Der Hund
    sagt zu dem Huhn:
    »Ach, es gab so viel zu tun…«
    Das Huhn sagt zu dem Specht:
    »Und ich glaub, der Hund hat recht.
    « Der Specht sagt zu der Schlange:
    »Ja, das weiß ich doch schon lange.«
    Die Schlange sagt zum Biber:
    »Diskutieren wir mal drüber.«
    Und der Biber sagt: »Ich weiß…
    Bloß drüber reden… So ein Scheiß.«

  22. Lassen wir die die griechische Göttin Isis, die die Patin der Geschichte hätte sein können beiseite,
    http://www.leuninger-herbert.de/feste/Weihnachten_05/Isis_Horus_1.gif
    dann können wir modern die Geschichte wie folgt reduzieren:
    eine junge Frau ist unehelich schwanger geworden, Maria
    ein Mann, nicht der Vater des Kindes steht zu ihr und zu dem Kind das nicht das seine ist, Josef,
    einem Kind, das angenommen und nicht abgetrieben wird,
    Hirten, einfachen Leuten, die sich an dem erfreuen, was geschehen ist, eine Geburt, sie kennen Geburten als Hirten und schätzen Geburten
    Könige, die nicht der Macht, sondern dem Menschen, den einfachsten und den machtlosesten huldigen.
    Der Vergleich der Weihnachtsbotschaft mit der Realität der Flüchtlinge verbietet sich, weil hier die Männer, Frauen, Kinder und Alte im Chaos zurückließen und nur ihren Arsch retteten.
    Josef ist der Widerspruch zu all denjenigen feigen Männern, die sich aus dem Staub gemacht haben, ihre Angehörigen im Krieg zurück ließen.
    Die Weihnachtsbotschaft ist dem Geschehen hier diametral entgegengesetzt.
    Halt: hätte ich fast vergessen:
    Ochs und Esel Nutztiere, die nicht nur Zweck sind, sondern teilhaben, dazugehören.
    Eine wunderbare Botschaft, weit jenseits der ideologischen Verfälschungen durch die widerlichen Theologen.

  23. #1 Joppop (24. Dez 2015 16:09)

    Es ist das fest des Jupiter !!
    Vergiss al den Unsinn.

    Na ja, heute ist streng genommen noch der letzte Tag der Saturnalien.

  24. heute denke ich
    an Weihnachten
    und
    die Jahreswende 1989/1990,
    wo die Hoffnung bestand,
    in ein Deutschland hineinzuwachsen
    mit den besten Eigenschaften,
    mit dem, was erhaltenswert
    und liebenswert ist.

    wir sind hintergangen worden
    und betrogen.
    und wir lassen es
    einfach so geschehen.

    nutzen wir Weihnachten
    für uns und alle,
    die uns nahestehen,
    um das Wertvolle
    zu erhalten.

    gesegnete Weihnachten!

  25. Liebes PI-Team,

    danke für das tolle Engagement im vergangenen
    Jahr! Gottes Segen für Euch alle. Der wichtigste
    Satz aus dem heutigen Weihnachtsevangelium ist
    „Fürchtet Euch nicht!“ . Diesen Zuspruch Gottes
    wünsche ich Euch und uns allen, jetzt und im
    Neuen Jahr!

    Gesegnete Weihnachten!

  26. # Zensus (16:43)

    Ich wohne in der Nähe, weiß aber zur Zeit auch noch nichts bezüglich der Herkunft des Täters.

  27. @ #7 KDL (24. Dez 2015 16:16)
    „Er rief zur offenen Debatte über Lösungen auf,
    „Wir haben gezeigt, was in uns steckt.“

    was fuer ein verlogener stasi-pfaffee !

    wenn afd u a parteien, pegida u a gruppen
    und anerkannte privatpersonen wie prof petzelt
    die „offene debatte“ seit 1 jahr praktizieren,
    nennen sie gauck & co irgendwas boeses.

    gauckens „offene debatte“ wird wie sein
    wie schon immer: nichts sagen-hoeren-sehen,
    keine belastbaren fakten von realen experten,
    keine namen von ross und reiter, wahrheit,
    wirksamen lösungen und durchführung.

    wer frech aber publikumswirksam fordert,
    was laengst realität ist, lebt in wandlitz.
    Merkel, nimm ihn bitte mit.

  28. Des Pfarrers Weihnachtsansprache ist eine Obszönität, des Pfarrers Töchterlein ihre wird eine ebensolche sein, meine können Sie entweder unter

    http://www.pi-news.net/2015/12/islamisches-somalia-verbietet-weihnachten/

    Nr. 164 lesen oder sich mit der Kurzfassung hier begnügen:

    Rechtssein heisst heute nicht nicht mehr notwendigerweise, Rasenwart sein, sondern eventuell auch, für die Freiheit, den Rasen auch morgen noch ganz vorsichtig betreten zu dürfen, zu kämpfen (2). Und: Wer sich mörderischen Ideologien anschliesst, tut dies aus Mangel an Liebe (1).

    Jesus war ein grossartiger, ein weiser Mensch, das dürfen wir am Heiligabend sagen.
    (Nein, nach StGB nicht!) 😉

    Somalia, das ist übrigens da, wo ’77 die GSG9…

  29. #27 Zensus (24. Dez 2015 16:43)

    Weiss jemand etwas über den Polizisten, der an einer Messerattacke eines 27 Jährigen in Herborn starb?
    Im Text las ich, dass es kein Terroranschlag gewesen ist, welches für mich nach Bereicherung klingt?
    —————————————
    War der Mörder wirklich ein „richtiger“ Deutscher ?
    Oder wurde er von der Lügenpresse zur „Kartoffel“ gemacht?
    Messerstecher klingt irgendwie anders.

    http://www.mittelhessen.de/lokales/region-dillenburg_artikel,-27-Jaehriger-ersticht-Polizisten-am-Herborner-Bahnhof-_arid,611903.html

    Ein Zug der Hessischen Landesbahn.

  30. Ein wirkliches passendes Bibel-Zitat!

    Von meiner Seite aus ein herzliches Dankeschön für die intensiven Bemühungen um Aufklärung. Die Artikel in PI-News sind beste Kost für jene, die noch denken können und klar sehen.

    Auch heute habe ich mind. 4 Leser geworben, wobei Bibeltreue der Aufkleber „Allah ist nicht Gott…“ sehr nachdenklich stimmt. Ich verknüpfe es immer mit der Aussage bzw. dem Hinweis, was im Islam die größte, unvergebbare Sünde ist. (Trinität)

    2016 wird ein Jahr, wie wir es in der jüngeren Geschichte noch nie gesehen haben. Der Mohammedkult hat bei uns nichts, aber auch gar verloren.

  31. Liebes PI-Team!

    Euer Tannenzweig mit Kerze und Kerzenhalter weckt in mir uralte Erinnerungen.

    In der Nachkriegszeit war es vor Weihnachten stets meine Aufgabe, die Briefbögen für die Weihnachtspost meiner Mutter auf die gleiche Art zu verzieren.

    Die Zeichnung war stets links oben.

    In meiner Erinnerung sieht meine Zeichnung genauso aus: Dreigeteilter Zweig, rote Kerze und dieser typische Kerzenhalter.

    Danke!

  32. Bevor um diese Zeit der Buam initial entzündet wird mache ich immer die praktisch abschließende Radfahrt durch den Naturpark.
    Nan hat mir ja jetzt an der Strecke in einer Jugendherberge Flüchtlinge noteinquartiert, so daas ich die Route geändert habe, weil sie mich angequatscht haben und ich nicht wußte wie ich damit umgehen sollte, zumal ich nichts vertanden habe.

    Das hat freilich dazu geführt , dass ich jetzt viele verschiedene Routen fahre. Und die führen mich auch den Stätten meiner Kindheit und Jugend vorbei. Insbesondere an VolksSchule und Kirche.

    Ich war ja damals 1958 der einzige evangeliache Junge im Dorf (es gab noch 3/4 evangelische Mädchen
    mit denen ich den separaten Religionsunterricht absolvieren durfte). So war die einzige Kirche die ich bis zum 12 Lebensjahr von innen gesehen habe, die katholische (vom Löwen von Münster eingeweihte) katholische Dorfkirche.

    Ja und jetzt komme ich heute wieder oft an der Kirche vorbei (Die Volksschule liegt immer noch daneben, hinzu gekommen ist nur der Kindergarten).
    Hier iat also noch totale heile Welt.

    Als ich gerade an der Kirche vorbei kam wurde gerade zum Gottesdienst geläutet. Da kam mir der Gedanke: der Pfsffe wird ja über die Flüchtlinge seiern. Da müßte man eigentlich rein gehen und gegen ihn das Wort erheben.

    Nun ist ja Weihnachten auch die Stunde der Märchen. Aber dieses Märchen hat sich hier und heute doch nicht ereignet. Erstens war ich in abgewetzter Trainingskleidung und zweitens hätte ich mich sicher bei meiner Gegenrede verhaspelt, auch wenn ich hier alles am PC geschliffen niederschreiben könnte.

    Außerdem muß man erst mal den Mut haben so was zu tún. Aber nötig wäre es, zumindest dass später mal bekannt wird, das dagegen gedacht wurde.

    Vielleicht kann ja jemand in den nächsten Tagen, vielleicht in einer Gruppe den Gedanken aufgreifen und in einer Kirche wider den Pfaffen das Wort erheben. Grundsätzlich müßte das doch möglich sein. Irgendwas muß man doch noch gegen den Untergang versuchen. Ich war zu feige, weil ich allein bin.

  33. Werte Frau Dr. Merkel & Co,

    Hallelujah ! Kennen Sie das Sprichwort
    „Geschichte wird sich wiederholen“ ?
    Das ist viel älter als ihr „November 89“.
    Hier wird es Ihnen nochmal erklärt:

    „Gebirgsschützen sind in Waakirchen (Bayern) zum Gottesdienst für die Opfer der «Sendlinger Mordweihnacht» unterwegs –

    den Aufstand der bayerischen Bevölkerung gegen die habsburgische Besatzung, die am Weihnachtstag 1705 blutig niedergeschlagen wurde. “
    http://www.kn-online.de/Startseite/Bild-des-Tages/Bilder-des-Tages5/Gedenken-an-die-Sendlinger-Mordweihnacht

    Ich gedenke den Gefallenen des Volksaufstandes
    und wuensche mir diesen Mut fürs ganze Land.
    AUF DASS SICH GESCHICHTE WIEDERHOLE !

  34. „Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird, jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass, dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.“
    Tschechischer Präsident; Kommentar in Fokus )

  35. #15 Bamboocha

    Blöd schreibt ausdrücklich dazu, dass es ein Deutscher (Idiot) war.
    Wir hatten aber auch schon Fälle, bei denen es sich beim Gerichtsprozeß herausstellte, dass es sich um einen Russland“deutschen“ handelte.

    Warten wirs ab.

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/polizistenmord/polizist-am-herborner-bahnhof-erstochen-43921982.bild.html

    Der Angreifer, ein wegen Körperverletzung und Drogengeschichten polizeibekannter Deutscher aus dem Lahn-Dill-Kreis, wird noch heute im Krankenhaus dem Haftrichter vorgeführt.<<

    Hier wiederum ist nur von Männern und Gruppen die Rede.

    Was soll uns das sagen?

    ttp://www.bild.de/regional/hamburg/schiesserei/zwei-maenner-leicht-verletzt-43920784.bild.html

    Insgesamt wurden sechs Männer zwischen 20 und 34 Jahren vorläufig festgenommen.

    Einige von ihnen sind aufgrund verschiedene Delikte wie Körperverletzung oder Diebstahl polizeibekannte.<<

    .

    ot

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/kosten-der-fluechtlingskrise-13950631.html

    Egal, wie viele da kommen und wer da an der Grenze steht, ob Akademiker oder Analphabet – die Wirtschaft profitiert in jedem Fall, so lautet Fratzschers These.

    Milliarde für Milliarde des Staates ist demnach gut angelegtes Geld.

    Jeder Wucherpreis für ein Feldbett, jeder Groschen für eine fade Suppe, jede Miete für die abrissreife Flüchtlingsunterkunft stärkt den Standort Deutschland.

    Von wegen, die Flüchtlinge kosten nichts.
    Sie kosten ganz viel:

    „Selbst im optimistischsten Szenario ergeben sich hohe Nettokosten für die einheimische Bevölkerung, Flüchtlinge sind eine massive ökonomische Belastung.“

    Der Grund laut Suntum:

    Die volkswirtschaftlichen Wohlfahrtsgewinne durch die Flüchtlinge wurden in Fratzschers Szenarien übertrieben, die Kosten, etwa für die Krankenkassen, unterschätzt oder ganz ignoriert. <<

    Wer unterm Weihnachtsbaum mit der Cobb-Douglas-Produktionsfunktion beeindrucken möchte, kann sich schnell noch die Studie hier reinpfeifen.

    ttp://www.wiwi.uni-muenster.de/cawm/download/Costa_fast_gar_nix.pdf

    .

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/dokumentarfilm-ueber-ehemalige-mitglieder-von-gangs-13979827.html

    In „Tokat“ porträtieren Schendel und Stevens drei Männer, die in den neunziger Jahren zwei der berüchtigten Frankfurter Jugendgangs angehörten.

    Außer für Delikte wie Gewalttätigkeit, Drogenkonsum und Dealerei waren die Gruppierungen Ende der achtziger sowie Anfang der neunziger Jahre dafür bekannt, dass sie Jacken oder Schuhe klauten.

    Daran soll schon der Titel des Films erinnern: „Tokat“ ist das türkische Wort für Ohrfeige und kann außerdem mit „beklaut“, umgangssprachlich „abgerippt“, übersetzt werden. <<

    Have a nice day.

  36. Allen Schreibern, Lesern und Menschen guten Willens ein gesegnetes Weihnachtsfest, ein paar Tage der Ruhe und des Friedens.

    Welch ein passendes Bibelwort.

    Weitermachen!

  37. Ein herzliches DANKESCHÖN an das PI-Team, nicht nur aber auch für diesen Artikel, besonders für die Bibelworte. Ich bin seit einem Jahr treuer Leser und werde es gerne bleiben.

    An die ganze „PI-Gemeinde“: wünsche Euch frohe friedliche Weihnachten und ebensolche Gedanken. Spaltet nicht und lasst Euch nicht spalten – Das nächste Jahr könnte noch bitterer werden als die ablaufende. Das überstehen wir nur mit geschlossenen Reihen…

  38. #9 Schüfeli (24. Dez 2015 16:21)
    Wer sich noch freuen kann – frohe Weihnachten!
    ——————————————————-

    So ungefähr mussten sich die KRIEGSWEIHNACHTEN unserer Großeltern angefühlt haben!

    Hier ein schönes Video über Kriegsweihnacht 1914:

    https://www.youtube.com/watch?v=NWF2JBb1bvM

  39. Vielen Dank Euch allen für Euer emsiges Arbeiten und Berichten über’s Jahr.

    PS:
    Habe soeben vor einigen Minuten demonstrativ die Christmesse verlassen. Selbst hier in AT hörte man immer wieder diese „Wir schaffen das“ – Botschaft von der Lanzel hallen. Der deutsche Merkelinavirus ist erstaunlich weit verbreitet. Mit und nach mir standen ebenfalls etliche aus den Reihen auf und gingen hinaus. Jene sagten mir dann draußen, dass sie froh waren, dass „einer den Anfang“ machte. Man habe sich nicht „getraut“, der erste zu sein…

  40. Fürchtet euch nicht!

    Da muss ich widersprechen:
    Die Sorglosigkeit einer Möchtegern-Elite hat unser Land und Europa ohne Not an den Rand eines Abgrund geführt. Ein bisschen Angst vor den möglichen Folgen hätte uns die kaum zu bewältigenden Probleme erspart.

    Trotzdem wünsche ich allen Mitstreitern angenehme Festtage.

  41. Allen PI’lern ein FROHES und besinnliches Weihnachtsfest mit der Familie!

    Joh 18,22-23 Da schlug ihm einer von den Wächtern, die neben ihm standen, ins Gesicht und rief: «So redest du mit dem Hohenpriester?» «Wenn ich etwas Böses gesagt habe, dann beweise es!» antwortete ihm Jesus. «Habe ich aber die Wahrheit gesagt, weshalb schlägst du mich?»

    1Petr 3,17 Denn es ist besser, wenn der Wille Gottes es will, für Gutestun zu leiden als für Bösestun.

  42. Aber unabhängig vom eingeladenen Islamterror und zelebrierten Asylirrsinn ist jetzt Weihnachten.

    Nein, da ich völlig unabhängig bin, geht für mich auch in den nächsten Stunden zumindest der individuelle geistige Kampf gegen das verrottetste System aller Zeiten weiter.
    Nichts ist heute anders als gestern, nur das auch dieser Tag vom System der Perversion gewidmet ist.

    Angesichts der Perversionen zu denen Menschen (also unsere namentlich bekannten Politiker und Mitmenschen) offenbar fähig sind, muß man freilich fragen was das noch soll. Aber es heißt ja der Weg ist das Ziel.

  43. #47 INGRES (24. Dez 2015 17:12)

    Danke für dieses offene Bekenntnis.
    Ja, die Faust bleibt zu oft in der Tasche.
    Das Alter bringt nicht nur Weisheit, es bringt auch Schwäche.
    Frohe Weihnachten………….

    dara2007

  44. Der Gauckler ist der größte Lügner unter einer Schar von Verrätern und Kriminellen.Das ganze Pack sollte vor ein Gericht wegen Schaden am deutschen Volk. Ich habe Angst vor unserer Zukunft,das ist nicht mehr das Deutschland der Dichter und Denker.Das ist Deutschland der Politischen Verbrecher und Verräter am Volk.
    Da kann mann nur noch kotzen wenn man die Visagen der Bonzen egal welcher Partei sieht.

  45. Frohe Weihnachten, allen PI-lern – trotz drohender Gefahren. Weihnachten ist ein Fest, das uns zusagt, dass Hoffnung besteht.

  46. Unsere Gedanken sollten heute, an diesem Heiligen Abend, bei unseren Christlichen Brüdern in Islamischen Ländern sein; die dort diskriminiert werden, gedemütigt, Vertrieben, gefoltert und getötet werden.

    In Gedanken stehen wir Euch in diesen schweren Tagen bei – nicht nur mit Gebet, sondern mit aktivem Widerstand gegen die Barberei der Muslime….Weltweit.

    Allen Christen und Kriegern Odins, wünsche ich Frohe Weihnachten!

    WOTAN

  47. Frohes Fest-trotzt gespaltete Geselschaft-vielleich ist das letzte ruhige Weihnacht-eingentlich schade!!!

  48. #19 FanvonMichaelS. (24. Dez 2015 16:35)

    Vielen Dank an das pi Team, für die vielen tollen Artikel das ganze Jahr über.
    Ich bin froh, Euch vor ca. 3 (?) Jahren „entdeckt“ zu haben.
    Auch Euch ein besinnliches Weihnachtsfest und allen Kommentatoren hier auch.
    Durch Euch habe ich sehr viel erfahren und muss zumindest nicht blöd sterben. 🙂
    ———————————
    Es sei denn, Du bekommst vorher Alzheimer 🙂

  49. Ich wünsche euch allen ein schönes Weihnachtsfest.

    Auch von mir ein herzliches Dankeschön an das PI-Team, wenn es euch nicht gäbe müsste man euch wohl erfinden. 🙂

    Zusammen können wir einiges bewegen, also lasst euch von den Nachrichten nicht die Laune versauen und genießt das Weihnachtsfest.

  50. #59 INGRES (24. Dez 2015 17:54)
    der individuelle geistige Kampf gegen das verrottetste System aller Zeiten weiter.

    Mache ich genauso, aber geistig hilft nicht mehr im Anbetracht des Feindes.
    Bin selbst zu allem bereit, aber alleine kann man wenig Vernuenftiges ausrichten und hier gibt es nichts, dem man sich anschliessen koennte.

  51. Herzliche, liebe Grüße an das PI-Team. Ich wünsche Euch und allen Mitkommentatoren gesegnete Weihnachten und eine besinnliche, schöne Heilige Nacht.

  52. Ich wünsche dem ganzen PI-Team ein frohes Fest, ruhige und besinnliche Feiertage.
    Und selbstverständlich allen Kommentatoren und Patrioten !!!

    Grüße aus dem Hunsrück, jetzt gibt’s das erlegte Rehlein

  53. @ #64 irena lenz (24. Dez 2015 18:05)
    „Frohes Fest-trotzt gespaltete Geselschaft-vielleich ist das letzte ruhige Weihnacht-“

    Das wuensche ich Dir auch, liebe irena,
    und ich habe mit wissen um die ereignisse
    und sogar beim ansehen der situation im land
    zunehmend angst, dass die ruhe bald endet.

    die meisten „hier auf pi“ kennen sich wohl weder vom sehen noch persoenlich,
    aber das gemeinsame interesse am wohl
    der nation und kultur schweisst zusammen.
    es ist auf pi auch immer schoen zu lesen,
    wie über politische und andere grenzen hinweg
    sich buerger oft kontrovers austauschen –
    aber schlussendlich doch ein ziel haben.

    ihre nation, werte und kultur, familie und sich selbst vor schaden zu schuetzen und ein friedvolles, erfolgreiches leben zu fuehren.
    das allein ist mir grund genug aktiv zu sein.

    aber auch eine „friedliche“ revolution gibt es nicht ohne opfer, weiss die geschichte.
    wo immer du „kulturell“ herkommst, irena
    was immer du machst und bist:
    Frohe Weihnachten.

  54. Frohe und gesegnete Weihnachten.

    Der Herr ist mein Hirte;
    mir wird nichts mangeln.

    Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser. Er erquicket meine Seele.

    Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen.

    Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir,
    dein Stecken und Stab trösten mich.

    Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkst mir voll ein.

    Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des Herrn immerdar.
    Psalm 23

  55. #73 Beany (24. Dez 2015 18:22)

    War mir doch klar, dass der Kotzgeruch die Wildsau verscheucht…

    Frohes Fest!

  56. Wohin vorauseilender Polit-Aktionismus führt

    17x neue Häuser für 950x F.linge bezugsfertig,
    ohne Gerichtsbeschluss abzuwarten:
    „Wohngebiet = unzulaessig, kein Einzug, aber
    Richter bedauere diese Entscheidung sehr,
    zumal kurz vor Weihnachten.“ **
    F.-linge bleiben in Zelten.
    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-Politik/Aktuelle-Nachrichten-Politik/Gericht-stoppt-geplanten-Einzug-von-Fluechtlingen

    ** Wieso richten sich Justiz-Entscheidungen
    über Rechtsanwendung nach religiösen Festen ?

  57. Man muss das medizinische Fachwort „Onychophagie“ nur ansehen und ahnt schon, dass von nichts Gutem die Rede ist. Es bezeichnet eine neurotische Störung, die man den Gestörten perfiderweise von den Händen ablesen kann, gemeint ist: das Fingernägelkauen.

    http://www.maxschoenherr.de/clock/?p=2377

    Bald hält die Wachtel ihre Rede!

  58. #77 LEUKOZYT (24. Dez 2015 18:47)

    „Die Stadt will dort 17 Wohngebäude für 950 Asylsuchende bereitstellen.“

    Feste Gebaeude, also die F-linge fest installiert! Alle anderen in 15 km Umkreis koennen sich einen Strick nehmen, wenn so etwas realisiert wird.

  59. The Christmas address of Lay-Bishop Bedford-Strohm flies in the face of the wholly justified sensitivities of our Mohammedan fellow human beings. Already a Christmas Message by the authorities of a Multi-Cultural Society is in itself an affront – an outrage indeed – to well-meaning Mohammedans and this is not very conducive to their integration. I therefore urge the bishop to repeal his message, in particular because the Non-Mohammedans in his diocese consider his messages as no useful purpose serving, disconnected waffle. In evidence of Mohammedan touchiness the following report might be helpful:

    „Despite the approach of Christmas and New Year, Mohammedans are definitely not in a festive mood.Protestors have gathered in Istanbul’s Maltepe Square holding up placards that read “Musluman noel kutlamaz” (Muslims do not celebrate Christmas) in protest at a Christmas tree in the square. AKP Youth, an activist wing of the ruling party of President Recep Tayyip Erdogan, distributed a flyer in the Western province of Kocaeli advertising a conference to examine the „Christmas threat“: In 2014, members of the far-right Grand Unity Party (BBP) staged an anti-New Year demonstration in Bolu province in northwestern Turkey. While the protest was under way, a man dressed in a Santa Claus costume was chased by a man dressed as an Ottoman soldier. “People are celebrating to mark the arrival of the new year. We are against Christmas celebrations. We wanted to express this with such an act,” BBP Bolu Provincial Chairman Mahmut Alan was quoted as saying in Today’s Zaman after the protest.This January, the conservative Felicity Party described Santa Claus as „devious and dirty“ colonisation project.“

    In fine: MERRY CHRISTMAS TO YOU ALL.

  60. #55 Eminenz (24. Dez 2015 17:42)

    Habe soeben vor einigen Minuten demonstrativ die Christmesse verlassen. Selbst hier in AT hörte man immer wieder diese „Wir schaffen das“ – Botschaft von der Lanzel hallen. Der deutsche Merkelinavirus ist erstaunlich weit verbreitet. Mit und nach mir standen ebenfalls etliche aus den Reihen auf und gingen hinaus. Jene sagten mir dann draußen, dass sie froh waren, dass „einer den Anfang“ machte. Man habe sich nicht „getraut“, der erste zu sein…
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    BRAVO, GUTE AKTION – und total nachahmenswürdig!

    Schlage vor über all in den Kirchen, wo unselige Pfaffen Staatspropaganda verbreiten, demonstrativ aufzustehen und Gottesdienst verlassen! Wagt Euch!

  61. Fröhliche Weihnachten an alle hier, PI-Team, Leser und Kommentierer. Speziellen herzlichen Dank an PI für den schönen klassischen Weihnachtstannenzweig links oben (siehe auch #46 Marie-Belen (24. Dez 2015 17:11)

    Fürchtet Euch nicht

    Im Kölner Dom gibt es diesmal eine ganz besondere Krippe: Dort wird der Weg der Flüchtlinge auf der Balkanroute nachgestellt.

    http://www.domradio.de/themen/erzbistum-koeln/2015-12-18/im-koelner-dom-hat-die-krippe-eine-balkanroute

    Die Weihnachtsgottesdienste in Nordrhein-Westfalen sollen in diesem Jahr politisch werden. Viele Bischöfe der evangelischen und katholischen Kirche haben angekündigt, in ihren Ansprachen den Umgang mit Flüchtlingen zu thematisieren. Der Präses der evangelischen Kirche im Rheinland, Rekowski, schreibt in seiner vorab veröffentlichten Heiligabend-Predigt, es gehe längst nicht mehr um die so genannte Wilkommenskultur, sondern um die Bereitschaft zu teilen in Deutschland. Im Kölner Dom zeigt die Weihnachtskrippe die Situation von Flüchtlingen: Dargestellt sind Familien, die vor einem Grenzzaun stehen, der von Polizisten bewacht wird. Daneben ist ein Schild mit der Aufschrift „Balkanroute“ zu lesen.

    http://www.wdr2.de/nachrichten/wdrzweinamo167326.html

  62. Fürchtet euch nicht!

    Deutsche… liebt euer Land und hasst und bekämpft diese deutschenfeindliche Regierung!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    “Wir haben tausend Jahre gebraucht um festzustellen, dass wir keine Kaiser, Könige und Fürsten brauchen, die uns vorschreiben, was wir zu tun und zu lassen haben.

    Hoffentlich brauchen wir keine weiteren tausend Jahre, um zu begreifen,
    dass wir dazu auch keine Regierungen,
    keine Parteien, keine Politiker und keine Funktionäre brauchen”

    (Roland Baader)

  63. Franz der Papst
    spricht
    vom letzten Weihnachten,
    das wir feiern.
    vom letzten Papst.
    vom Dritten Weltkrieg.

    tun die Pfaffen all das:
    Flüchtlingspredigten,
    Balkanrouten in Krippen,
    Anbiederei an den Mohammedanismus,
    um ihn nicht Lügen
    zu strafen.

  64. @#69 fiskegrateng (24. Dez 2015 18:12)

    Ich habe bis Oktober 2013 auch gedacht, die AfD ist ja ganz ok, die werden schon was machen. Ich dachte nicht daran einzutreten (bzw. ich dachte dazu nichts). Wie es dann dazu kam einzutreten und warum ich nicht sofort eingetreten bin, weiß ich nicht mehr.
    Vorbehalte hatte ich keine. Aber ich hab nicht dran gedacht, habe irgendwie überhaupt nichts dazu gedacht.

    Und dann eines Tages im Oktober dachte ich dran (keine Ahnung wieso) und fünf Minuten später war der Antrag ausgefüllt. Ich habe das nicht bereut und habe meinen Horizont um einiges erweitert, zumal man aus der Isolation heraus kommt (viele gebildete sympathische Leute da, eigentlich (mehr oder weniger) alle, egal welcher Beruf und welche Bildung). Ob es was nützt? Danach frage ich da ausnahmsweise nicht. Es gehört jetzt zu meinem Leben.

  65. Wir feiern nicht seinen Geburtstag, sondern seine Geburt und Menschwerdung.

    Doch das nur nebenbei.

    Im zensierten deutschen Fernsehen: gerade die Weihnachtssendung mit Markus Lanz, aus Bethlehem, wo Jesus „der Legende nach“(O-Ton Lanz) geboren worden sein soll.

    Darüber hinaus jede Menge Lob für die „toleranten „Palästinenser“, die doch so gut zu „ihrer christlichen aminderheit“ sind und die „in ökumenischer Offenheit“ Weihnachten mit feiern.

    Gesegnetes Hochfest der Geburt unseres Herrn!

  66. #77 leukozyt

    ** Wieso richten sich Justiz-Entscheidungen
    über Rechtsanwendung nach religiösen Festen ?

    Ist nicht sehr verwunderlich in Anbetracht der fehlenden Trennung von Kirche und Staat in der BDDR: sehe Luca Toni und seine Kirchensteuer. Der Toni wäre liebend gerne rückwirkend aus der H. Kirche ausgetreten um Kirchensteuer zu sparen. Wäre aber schlecht für sein Seelenheil und Kardinal Marx gewesen und deshalb erlaubt der Staat eine solche Vorgehensweise nicht. Amen.

  67. #69 fiskegrateng (24. Dez 2015 18:12)
    #59 INGRES (24. Dez 2015 17:54)
    der individuelle geistige Kampf gegen das verrottetste System aller Zeiten weiter.

    Mache ich genauso, aber geistig hilft nicht mehr im Anbetracht des Feindes.
    Bin selbst zu allem bereit, aber alleine kann man wenig Vernuenftiges ausrichten und hier gibt es nichts, dem man sich anschliessen koennte.
    ################

    Dann bastelt euch ein Profil bei facebook.
    Mit falschem Namen zb.
    Dort verbindet ihr euch mit Gleichgesinnten und dann trefft ihr euch zum Pfaffen ärgern.
    🙂

  68. Wenn wir nicht kämpfen dann wird es zum fürchten..
    mit der neunten tödlichen Seuche… Islam!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Geschichte

    Die acht größten Seuchen Europas

    Sie galten als Boten des Bösen: Die großen Seuchen, die jeweils viele Menschenleben kosteten oder ihre Opfer entstellt zurückließen.

    Pest (1347)

    Syphilis (1494)

    Pocken (18. Jahrhundert)

    Fleckfieber (1813/1814)

    Cholera (1892)

    Typhus (1865)

    Tuberkulose (19. Jahrhundert)

    Spanische Grippe (1918-1920)

    Heute: Islam (20. Jahrhundert)

    http://www.focus.de/wissen/mensch/geschichte/tid-14097/geschichte-die-acht-groessten-seuchen-europas_aid_394252.html

  69. Wie gesagt, im Moment geht der geistige Kampf schon wieder weiter. Ich wollte eigentlich auf 3-Sat was historisches über Religion sehen (irgendwie Jahwe und zusammen wachsen). Dachte natürlich parallel: na ja wenn das im Systemmedíum kommt, was soll das schon sein. Besser sollt man sich sagen lassen, wo jemand schon ein gutes Buch drüber geschrieben hat. Aber warum nicht doch reinschauen?

    Aber das erste was ich sah war die Käßmann und ich habe sofort die Stromzufuhr unterbrochen. Ich bin ja so objektiv in Erwägung zu ziehen, dass die Käßmann irgendwas über die Religionen wissen könnte, aber ich kann mir nicht unbedingt vorstellen, dass die noch irgendeinen Kern trifft, obwohl ich auch das nicht ganz ausschlißen mag

    Da lese ich aber dann doch lieber erst mal die Kapitel über Religion und Religionsphilosophie im „Oxford Companion to Philosophy“. Das hab ja hier und die Kapitel hab ich noch nicht vollständig gelesen. Aber wie gesagt der Kampf geht weiter. Aber der Baum leuchtet natürlich.

  70. #92 INGRES

    Ich bin ja so objektiv in Erwägung zu ziehen, dass die Käßmann irgendwas über die Religionen wissen könnte, aber ich kann mir nicht unbedingt vorstellen, dass die noch irgendeinen Kern trifft, obwohl ich auch das nicht ganz ausschlißen mag

    Warum solle Frau Kässmann nicht auch mal den Kern treffen? Den Schröder soll sie ja auch schon mal getroffen haben.

  71. #55 Eminenz

    Sehr gut!
    Otto-Normal-Denker sollte immer öfters einfach sein Hirn einschalten, wie z.B. die Bürger-Initiative „Kaatsheuvel gegen Asylwahnsinn“ gegen ein Asylzentrum für 1200 Leute im Ferienpark „Droomgaarde“ (Traumgarten) in der Gemeinde Loon op Zand (NL). Die Initiative argumentiert dass die Politik UNdemokratisch ist und die Bürger ignoriert. (Quelle: Omroep Brabant).

  72. Dank an die Redaktion für die gute Arbeit.

    Ihnen und allen Deutschen frohe und gesegnete Weihnachten !

  73. #2 Volscho (24. Dez 2015 16:12)
    Passt auf euch auf. Sie sind neidisch auf Weihnachten.

    Ist wirklich so. Zu meiner Schulzeit sind Albaner und Türken in der Nach-Weihnachtszeit durch die Gegend gelaufen und haben das „Abgelinkt-ist-Abgelinkt-Spiel“ gespielt, was fast die selben Spielregeln hat wie der klassische Straßenraub.

    Ansonsten Frohe Weihnachten und passt GERADE in der Nach-Weihnachtszeit auf eure Kleinsten auf.

  74. Ach….und natürlich Besten Dank an das PI Team für die Arbeit.
    Ich wünsche euch und allen, die s lesen ebenfalls friedvolle Weihnachten.

    Ich hab ehrlich gesagt büschen Schiss vor morgen.
    Ist ja man Freitag…..

  75. @Stefan.. wenn du nichts lernen willst ,dan lass sich schon bescheissen vor der kirche.

    Es wissenschaftlich belegt das es fruher (bevor die scheiss mord religionen bis heute) das heidnische fest von Jupiter war.
    Nicolaus– Merkur
    Maria- mond
    Gott- die Sonne

    usw
    Ostern – Venus
    St martin – Erde

  76. Zum ersten Mal ging ich nicht in diesem Jahr zur Weihnachtsandacht. Die Gebete und Fürbitten wegen der Flüchtlinge, die wir als Christen zu ertragen haben, wollte ich mir nicht antun.

  77. Das Schönste an dieser Weihnacht ist doch die Gelegenheit zu gemeinsamer Feier über Konfessionen hinweg.

    Heute Abend sind wir, AWO-Senioren, grüne Jugend und Kirchenkreis, um gemeinsamen in einem Flüchtlingsheim Geburtstag zu feiern.
    Auch Jesus war ein Flüchtlingskind und auch die Gläubigen sehen in ihm einen ehrwürdigen Propheten, wir beten doch alle zum gleichen Gott.

    So verbrachten wir bei alkoholfreiem Glühwein und orientalischen Genüssen einen beseelten Abend, lauschten einer Predigt in arabischer Sprache, die als Angebot zur Ökumene angekündigt war, und gewannen viele Freunde.
    Eine schöne Geste war, als sich einige der deutschen Frauen aus Respekt vor orientalischer Gastfreundschaft aus freien Stücken den Schleier umlegten.

    So kann Integration klappen, wir schaffen das!

    In diesem Sinne,

    fröhliche Weihnachten!

  78. Frohe Weihnachten
    Euch allen hier einschließlich der PI-Mannschaft,
    allen aufrechten Deutschen die montags bei PEGIDA Gesicht zeigen oder mit uns sympathisieren,
    sowie allen Menschen auf der Welt!

  79. Wünsche allen ein fröhliches Julfest, ob nun mit Jesus oder nicht. Daran, daß wir schon wieder einen Staat haben, der allen möglichen fremden Herren und Ideologien dient, nur nicht denen, denen er eigentlich verpflichtet ist, kann oder will offenbar keine höhere Macht etwas ändern, und das ist durchaus ein Grund zum Fürchten. Außerdem habe ich eine Scheißwut im Bauch. Beides macht über die Feiertage keine Pause, weil die Gründe dafür ja auch nicht auf magische Weise verschwinden. Also bleibt mir alle vom Acker mit Besinnlichkeit und Friedensgedöns und sinnlosen Appellen. Das nächste Jahr wird schon wieder schlimmer als das vergangene und wenn es endlich kracht, dann kann das nur eine Erlösung sein.

  80. Ich wünsche dem PI-Team alles Gute.
    Auch liebe Grüße an Michael Stürzenberger.
    Hamed Abdel-Samad: Jesus liebt Dich seit 2015 Jahren!
    Sabatina James, Gott beschütze Dich, du bist ein wertvoller Mensch!

  81. Tausend Dank an das PI-Team für viele wertvolle Informationen, die mir bei meiner Meinungsbildung geholfen haben. Ich habe mich langsam vorgearbeitet und versuche auch, es weiter zu geben. Es geht nicht schnell – auch bei mir war das ein Prozess, aber auf Dauer wirkt es, wenn man es langsam angehen lässt.
    ALLEN gemütliche und besinnliche Festtage und ein wenig Abstand von den Sorgen.

  82. „Ich bin in einer Welt voll Scheisse, ja, aber ich bin am Leben, und ich habe keine Angst.“
    – Private Joker

  83. „OPA, SIE HAT SCHON WIEDER GELOGEN!“ Das sagte meine jüngste Enkelin heute zu mir, als Sie aus der Christmette kam. „SIE HAT SCHON WIEDER GESAGT, DASS MARIA UND JOSEF AUF DER FLUCHT WAREN!“
    Unsere Jüngste hat den Durchblick. Dass Pfaffenweib hat schon wieder frech gelogen und behauptet, dass die Heilige Familie auf der Flucht war. Bei Lukas steht aber nix von Flucht sondern was von einer römischen Volks- und Steuerzählung.

    Nach dem Abendessen werde ich nochmal die Weihnachtsgeschichte von Lukas für die ganze Familie vorlesen.
    H.R

  84. Ich bleibe auf sicherer Erde mit beiden Beinen und freue mich so wie die Alten, über die nun länger werdenden Tage und zähle die Holzscheite, welche mein Ofen verzehrt.
    es war kein gutes Obstjahr, das zuende geht und die kaufkraft des Euro hat stark gelitten, so auch das nächste Jahr bereits Schatten vorauswirft, welche wie Wetterleuchten von schlechten Zeiten sich ankünden.
    dagegen hilft entschlossene Einigkeit und Sparsamkeit

  85. @ #93 INGRES (24. Dez 2015 19:39)
    „Aber das erste was ich sah war die Käßmann und ich habe sofort die Stromzufuhr unterbrochen“

    Das hilft nicht, die läuft auf Aethanol.

    davon ab:

    @ 103 18_1968 (24. Dez 2015 20:15)
    „Eine schöne Geste war, als sich einige der deutschen Frauen aus Respekt vor orientalischer Gastfreundschaft aus freien Stücken den Schleier umlegten.“

    103 nochwas, dassoch nich dein ernst ??
    bitte sag mir SCHNELL, dass das erfunden ist.
    so weit KANN / DARF es doch nicht sein,
    ich hab ja pferde vor der apotheke …

    aber das haut dem fass den ueberlauf weg.

  86. Ich schliesse mich den Komplimenten und Danksagen gegenueber den pi Heinzelmaennchen im Hintergrund an,
    die dafuer sorgen, dass diese einmalig wichtige Informations und Bildungsseite in D funktioniert.

    FUERCHTET EUCH NICHT sollte kuenftig die Menschen in Deutschland befluegeln, die noch abseits stehen.

    Es ist ein Fanal an die schweigende Mehrheit, sich dem Kampf gegen Islamisierung, Merkelwillkuer, EU Monster, Euro etc.anzuschliessen,

    fuer ein freies Europa entsprechend seiner christlich/abendlaendischen Wurzeln,

    in starken, unabhaengigen, selbstverantwortlichen Nationen friedlich nebeneinander in einer Gemeinschaft /EG zu leben,

    jedoch keinesfalls in einer Union, die gewachsene Kulturen schon betraechtlich zerstoert hat, um die grenzenlose Einheitssosse mit Diktatur der Bruesseler Linksphantasten ala EUdssr komplettieren zu koennen. (alles nachlesbar bei Google ueber

    „Frankfurter Schule“, den alle Bundestagsparteien
    dabei sind zu verwirklichen.)

    Merkel muss weg, das System Merkel und ihre Speichellecker muessen entmachtet werden, jetzt,
    mit Gottes Hilfe.

  87. Das Klima in der Diskussion um die „Flüchtlingskrise“ wird immer rauher. Die Jubelszenen bei der Ankunft der Asylbewerber, die nach dem Willkommensruf der Bundeskanzlerin in Sonderzügen auf deutschen Bahnhöfen eintrafen, sind längst vergessen. Dass Angela Merkel dafür noch vor wenigen Monaten als Kandidatin für den Friedensnobelpreis gehandelt wurde, scheint fast schon eine Ewigkeit her zu sein. Das Time Magazine hat sie jetzt immerhin zur Person des Jahres 2015 gekürt. Das mag tröstend sein, die Stimmung in Deutschland hebt es nicht nennenswert. Gibt es gar keine Dankbarkeit dafür, dass sie uns eine Million neuer Menschen beschert hat?

    Doch die gibt es. Man sieht es daran, dass in Deutschland in den letzten Monaten immer mal wieder Kinder mit dem Namen Angela Merkel geboren wurden. Aus Dankbarkeit haben die Eltern ihre Kinder nach der deutschen Kanzlerin benannt.

    In Gera kam Ende November Angela Merkel Al Ali zur Welt. Mit der Namenswahl wollte die syrische Familie ihre Dankbarkeit für die Aufnahme in Deutschland ausdrücken. Die Familie besteht aus Angela Merkels Mutter Jasmin Al Koran, ihrem Mann Dirar Al Ali, dessen anderer Frau und weiteren vier Kindern. Familienrechtlich wird das in Deutschland nicht ganz leicht sein. Das deutsche Familienrecht setzt der „Willkommenskultur“ derzeit noch etwas zu enge Grenzen. Aber wenn doch ohnehin über die „Ehe für alle“ debattiert wird, dann gibt es ja eigentlich keinen Grund, dass das „alle“ nur auf zwei Personen beschränkt bleibt. Vielleicht ist Angela Merkel Al Ali in vielfacher Hinsicht ein Kind der neuen Zeit. Einige Wochen zuvor konnten die Medien auch schon eine kleine Angela feiern, die von einer irakischen Mutter in Hannover zur Welt gebracht wurde. Auch sie verdankt ihren Namen der Dankbarkeit der Eltern gegenüber der Bundeskanzlerin.[1]

    Was für schöne Geschichten. Flüchtlingskinder, die in Deutschland geboren und nach der deutschen Kanzlerin benannt werden. Wer will schon angesichts dieser Kleinen jetzt von Obergrenzen reden? Oder davon, dass „wir“ „das“ nicht schaffen könnten? Massenschlägereien, künftige soziale Verwerfungen, islamistische Bedrohungen – all das ist an den Wiegen der kleinen Angelas weit weg. Vielleicht gibt es sie deshalb seit dem Sommer immer wieder.

    Den Anfang machte wahrscheinlich Angela Merkel Adé. So realsatiriscch wie der Name jetzt klingt, hatte es die Mutter aus Ghana sicher nicht gemeint. Sie heißt nun einmal Adé und wollte ebenfalls aus Dankbarkeit ihrer in Hannover geborenen Tochter den Namen der Kanzlerin geben. Die kleine Angela kam zwar schon im Februar zur Welt, doch die Presse hat sie erst im Sommer entdeckt.[2]

    Angela Merkel Adé ist sogar seit ihrer Geburt Deutsche, obwohl ihre Mutter erst hochschwanger eingereist war. Das heutige Staatsbürgerschaftsrecht macht es möglich. Angelas Mutter konnte einen Vater präsentieren, der legal in Deutschland lebt. Damit ist ihr hier geborenes Kind automatisch ein deutsches Kind und bei dem darf auch seine ausländische Mutter bleiben. Eine Ehe ist selbstverständlich nicht nötig, die Vaterschaftserklärung reicht. Nach Ansicht der Behörden in Hannover brachten in letzter Zeit auffällig viele hochschwanger eingereiste ghanaische Frauen hier deutsche Kinder zur Welt. Doch auch wenn sie an einer anerkannten Vaterschaft aus Deutschland Zweifel haben sollten, prüfen dürfen die Ämter eine Vaterschaftsanerkennung nicht mehr.[3]

    Angela Merkel Adé wollen wir ausdrücklich nicht unterstellen, dass ihre Vaterschaft aus Deutschland nicht stimmt. Sie trägt ja einen Namen, der ein klares Bekenntnis der Mutter zum neuen Vaterland einschließt.

    Manche kleine Angela Merkel wird schon auf dem Weg nach Deutschland geboren. Eine Syrerin brachte ihre Tochter mit dem Kanzlerinnennamen in Serbien zur Welt und ihre Geschichte in deutsche Zeitungen.[4]

    Und was machen Mütter, die ein ebensolches Bekenntnis ablegen wollen, aber einen Sohn gebären? Eine Kamerunerin, die jetzt im brandenburgischen Eberswalde untergebracht ist, fand eine Lösung. Ihr im Dezember geborener Sohn heißt Christ Merkel, benannt nach Jesus und der Bundeskanzlerin. Für Muslime wäre das keine Lösung, aber Mohammed Merkel klingt ja auch nicht schlecht.

    Aber ist Merkel denn ein Vorname? Gab es gar keine Probleme, diesen Namen beim Standesamt einzutragen? Wer sich diese Frage stellt, zeigt gleich, dass er etwas älter sein muss. Nach einem Beschluss des Bundesverfassungsgerichts aus dem Jahr 2005 ist jedes Wort als tauglicher Vorname anzusehen, wenn es sich klanglich oder inhaltlich als solcher begreifen lässt. Allein eine Gefährdung des Kindeswohls darf ein Standesamt noch am Eintrag eines gewählten Vornamens hindern.

    Außerdem gilt Merkel unabhängig davon tatsächlich als Vorname: Im Ausland eher für Mädchen oder als Unisexname, in Deutschland eher als männlicher Vorname.[5] Ohne die kleinen Angelas hätte ich das vielleicht nie erfahren.

    http://sichtplatz.de/?p=4761

  88. Frohes Fest allen! Und glaubt nicht alles was Medien sowie Nutzer des Webs schreiben, das Internet ist die grösste Spielwiese für Propanganda aller Art und nicht nur die Medien nutzen diese.

    Auch Normalnutzer sei es bezahlt oder nur aus Spass an der Freue(zu trollen) verbreiten Desinfo. Immer schön das Hirn beim lesen im Web anlassen.

  89. Liebes PI-Team: Fröhliche Weihnachten. Danke für eure Arbeit. Und herzliche Grüße an alle hier, ich mag euch gerne. Sind wir hier nicht alle ein wenig der Stall von Bethlehem, wo mitten in der finsteren Nacht ein helles Licht erschien?
    Keine Frage: Europa befindet sich in dunkelster Nacht. Fast die gesamte Welt… Es sind zwei Gespenster, die den Himmel verdunkeln: Der Islam und der linksideologische Humanismus. Die Kirche gehört leider zu weiten Teilen zu dem zweiteren Gespenst… Wir brauchen keine tote Religion sondern lebendigen Glaube an die Auferstehungskraft Christi und das Feuer der Liebe. Ich bin sehr froh, dass ich hier „geistreiche“ Zeitgenossen finde. Wer mir schreien möchte:

    Geschenkengel@web.de

  90. #117 hphp28

    Davon ist auszugehen, sonst wäre der Name schon in allen Medien veröffentlicht worden, samt der entsprechenden Empörungsfloskeln.
    Es sollte mich wundern, wenn es anders wäre.

  91. #103 18_1968 (24. Dez 2015 20:15)

    Das Schönste an dieser Weihnacht ist doch die Gelegenheit zu gemeinsamer Feier über Konfessionen hinweg. (…)
    Eine schöne Geste war, als sich einige der deutschen Frauen aus Respekt vor orientalischer Gastfreundschaft aus freien Stücken den Schleier umlegten.

    So kann Integration klappen, wir schaffen das!

    Daß der Schreiber sich dort hinein bestens integriert hat, ist nicht zu übersehen. Nur hat alles das mit Weihnachten recht wenig zu tun. Der Isa, den die Moslems als „Propheten“ verehren, ist nicht der Jesus des Neuen Testaments, sondern höchstens ein schlechtes Plagiat, das sich im direkten Widerspruch zum Original befindet.

    Was solche Leute brauchen, ist mehr Licht! In dem Sinne frohes Fest!

  92. #102 Nunu (24. Dez 2015 20:14)
    Zum ersten Mal ging ich nicht in diesem Jahr zur Weihnachtsandacht. Die Gebete und Fürbitten wegen der Flüchtlinge, die wir als Christen zu ertragen haben, wollte ich mir nicht antun.

    WER HEUTE IN DEUTSCHLAND NOCH IN DIE KATHOLISCHE / EVANGELSICHE KIRCHE GEHT, VERRÄT DEN CHRISTLICHEN GLAUBEN.

    http://www.welt.de/regionales/bayern/article150315945/Bedford-Strohm-predigt-am-Muenchner-Bahnhof.html
    Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat an Heiligabend bei einem Gottesdienst am Münchner Hauptbahnhof Zuversicht in der Flüchtlingskrise verbreitet. Der Hauptbahnhof sei ein passender Ort, um die Weihnachtsgeschichte ins Aktuelle zu übersetzen, sagte er laut Mitteilung.

    http://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/marx-gegen-obergrenzen-fur-fluchtlinge
    Marx gegen Obergrenzen für Flüchtlinge

    *http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-12/atholische-kirche-reinhard-marx-keine-gefahr-islamisierung
    Katholische Kirche: Kardinal Marx befürchtet keine Islamisierung Europas
    „Ich habe nicht die Angst, dass Deutschland in zehn Jahren islamisch wird“: Kardinal Marx hat Vorstellungen einer Islamisierung als Verschwörungstheorien kritisiert.
    (Kommentarteil beachten – die meisten Kommentare ENTFERNT).

  93. @ #103 18_1968 (24. Dez 2015 20:15)
    Das Schönste an dieser Weihnacht ist doch die Gelegenheit zu gemeinsamer Feier über Konfessionen hinweg.

    Heute Abend sind wir, AWO-Senioren, grüne Jugend und Kirchenkreis, um gemeinsamen in einem Flüchtlingsheim Geburtstag zu feiern.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Davon halte ich garnichts, wir sind Christen und feiern ein christiches Weihnachtsfest zur Geburt von Jesu Christ.

    Diejenigen, die den Mondgott bzw. Allah anbeten koennen tun und lassen was sie wollen, ich wuerde ich in ihrer Gesellschaft (entschuldige) bes. zu so einem Anlass regelrecht bexxxissen fuehlen.

    Statt totaler Unterwerfung, Anschleimen, Gummirueckgrat sollten sie sich beim Weihnachtsmann Charakter, Patriotismus und Verstand wuenschen,

    Bitte behalten sie so etwas kuenftig fuer sich, es passt nicht zu pi

  94. #118 hphp28 (24. Dez 2015 21:16)
    Gibt es schon Informationen, ob der Polizisten-Mörder aus Hessen einen Migrationshintergrund hat?
    *****************************************************
    ERST MAL MEIN BEILEID DEN HINTERBLIEBENEN!
    Hoffentlich werden die ordentlich versorgt.
    GUTE BESSERUNG DEM SCHWERVERLETZTEN KOLLEGEN.
    Ich bin für mehr Schusswaffeneinsatz unserer Beamten wenn Waffen auf sie gerichtet werden. Ein paar tote Polizisten-Angreifer sind gesellschaftlich sicher zu verschmerzen!
    H.R

  95. Seit ich PI kenne, fühle ich mich, abseits von dieser Mainstream-Kacke, endlich einmal sachlich und unkorrekt informiert!
    Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch und weiter so!

  96. #103 18_1968 (24. Dez 2015 20:15)

    Das Schönste an dieser Weihnacht ist doch die Gelegenheit zu gemeinsamer Feier über Konfessionen hinweg.

    Heute Abend sind wir, AWO-Senioren, grüne Jugend und Kirchenkreis, um gemeinsamen in einem Flüchtlingsheim Geburtstag zu feiern…

    Hat die kathovangolische Schwulenjugend auch eine Liebesfeier für die Hilfe gegen Testosterondruck Suchenden veranstaltet?

  97. Ich wünsche allen pi-postern ein schönes und friedliches Weihnachtsfest. Vielleicht ist es das letzte, das wir feiern können.

  98. „#118 yael777 (24. Dez 2015 21:20)
    Liebes PI-Team: Fröhliche Weihnachten. Danke für eure Arbeit. Und herzliche Grüße an alle hier, ich mag euch gerne. Sind wir hier nicht alle ein wenig der Stall von Bethlehem, wo mitten in der finsteren Nacht ein helles Licht erschien?…..“

    Gut gesagt , danke und fröhliches Fest. —

  99. #129 lorbas (24. Dez 2015 22:12)
    #127 Schüfeli (24. Dez 2015 22:03)
    Hilfe gegen Testosterondruck

    Wegen Weihnachten halte ich mich zurück und verzichte in diesem Strang auf meine übliche Kommentierung. 🙂

  100. Ach, des deutschen Evangelen-Papstes Joachim Weihnachtssermon ist ja schon bekannt geworden!

    Wie ich orakelte, er werde den Flutlingshelfern danken.

    Was Dhimmi Gauck sagen wird, zeichnet sich stets schon im Advent ab, wenn er bestimmte Einrichtungen besucht…, da findet er dann seine neuesten Lieblinge, Dunkelhäutige Neudeutsche, MUFL, Flutlingsnannies u. -gewinnler, warmherzige Deutsche usw.

    Daß die Flutlingsnannies u. -gewinnler uns zeigten, daß wir an fremdkulturellen Schmarotzern persönlich wachsen könnten/würden! Dies ist egozentrisch, andere Menschen gezielt zu benutzen, um die eigene Persönlichkeit zurechtzuformen.

    Dann labert er, von Demokratie schützen…

    Anm.: Die Diktatur DDR hatte „demokratische“ im Namen; war also auch bloß Etikettenschwindel!

    Gauck mißt die Güte u. den Wert der Deutschen u. Deutschlands daran, inwieweit sie für Fremdkulturelle die Lakaien machten, also möglichst weitgehend.

    2015 verwandelt der lutherische Papst Joachim, Weihnachten zum „Fest der Mitmenschlichkeit“ u. „Menschenfreundlichkeit“ Gottes, ohne den Namen Jesus-Christus, den wahrhaften Gottessohn u. Heiland zu erwähnen. Er will natürlich nicht die ca. 10 Mio. neu u. schon länger eingewanderten Muselmanen verärgern.

    Angebl. Angriffe auf Asylheimer u. Asyl-Forderer bläht er ebenfalls auf.

    Gauck sollte zurücktreten, denn offensichtlich ist er zu verkalkt, um noch durchzublicken, wer nun das deutsche Volk ist u. was damals in Bethlehem geschah. Aber vielleicht wußte er, der DDR-Zögling, es noch nie.
    https://www.tagesschau.de/inland/gauck-weihnachtsansprache-103.html

    ++++++++++++++++

    Papst Benedikt hat uns mal erklärt, was es mit der Jesuskind-Anbetung auf sich hat. In wenigen Worten, jeder kann es verstehen u. die Positionen des Christentums hat er glasklar formuliert:
    JESUS IST GOTT (UND NICHT DER ISLAMISCHE ISA)

    Samstag, 10. Oktober 2009
    Gebet Benedikt XVI. zum Prager Jesulein

    „Herr Jesus, wir sehen Dich als Kind und glauben, dass Du der Sohn Gottes bist, der Mensch geworden ist durch das Wirken des Heiligen Geistes im Schoß der Jungfrau Maria.

    Wie in Bethlehem beten auch wir Dich an mit Maria, Josef, den Engeln und den Hirten, und erkennen in Dir unseren einzigen Erlöser.

    Du bist arm geworden, um uns mit Deiner Armut reich zu machen. Lass uns niemals die Armen vergessen und die Menschen, die leiden.

    Beschütze unsere Familien, segne alle Kinder dieser Welt und mach, dass unter uns immer die Liebe herrschen möge, die Du uns gebracht hast und die das Leben glücklicher werden lässt.

    Gib, dass alle, o Jesus, die Wahrheit Deiner Geburt erkennen, damit alle wissen mögen, dass Du gekommen bist, um der ganzen Menschheitsfamilie das Licht, die Freude und den Frieden zu bringen.

    Du bist Gott und Du lebst und herrschest mit Gott dem Vater in der Einheit des Heiligen Geistes jetzt und in Ewigkeit. Amen.“
    http://lasset-uns-beten.blogspot.de/2009/10/gebet-benedikt-xvi-zum-prager-jesulein.html

    +++++++++++

    Und jetzt noch zu den linksverseuchten deutschen Medien u. dem chrislamischen Trampel, Sozi-Papst Franz mit seinem falschen Armutsgetue:

    Er heißt auf deutsch Franz u. nicht Franziskus, so, wie der echte Heilige Vater Benedikt (XVI) u. nicht Benediktus bei uns heißt. Kapiert, Ihr vernebelten deutschen Schreiberlinge der Sorte Pisa-Abi?!

  101. Grund zum Fürchten gäbe es allerdings für die nächsten Jahre genug. Die islamische Zeitrechnung basiert u.a. auf Mondjahren und in derem Jahr 1400 passierte das:

    http://www.zeit.de/2006/07/A-Mekka

    Der IS hat vermutlich das Ziel sein Kalifat
    Karte: http://bit.ly/1YEGLHU
    bis in die ersten Hälfte der 2020er zu errichten. Am 30.07.2022 hätten wir z.b. das islamische Jahr 1400 (nach dem julianischen Kalender) und am 03.08.2028 Mohammeds 1450en (Mawlid al-Nabi für Sunniten).

    Der „Kalif“ hält sich angeblich jetzt in Lybien auf um eine 2. Front zu errichten mit Stoßrichtung Israel über Ägypten.

  102. #101 Joppop (24. Dez 2015 20:11)

    @Stefan.. wenn du nichts lernen willst ,dan lass sich schon bescheissen vor der kirche.

    Es wissenschaftlich belegt das es fruher (bevor die scheiss mord religionen bis heute) das heidnische fest von Jupiter war.

    Keine Frage – aber erst ab dem 25.
    Der 24. war der letzte Tag der Saturnalien. Die entsprechend Saturn geweiht waren.

    Die Sache mit den Geschenken für die Ärmsten der Armen kam auch daher. Die Geschenke waren ursprünglich für die eigenen Sklaven gedacht.

  103. #132 Schüfeli (24. Dez 2015 22:21)

    #129 lorbas (24. Dez 2015 22:12)
    #127 Schüfeli (24. Dez 2015 22:03)

    Hilfe gegen Testosterondruck

    Wegen Weihnachten halte ich mich zurück und verzichte in diesem Strang auf meine übliche Kommentierung. 🙂

    Finde deine Rücksichtnahme sehr löblich!!!

    Jedoch wurde von dir die Frage zur Liebesfeier für die Hilfe gegen Testosterondruck durch die Schwullesbischetransgenderjugend aufgeworfen.

    (siehe #127 Schüfeli (24. Dez 2015 22:03))

  104. #57 LEUKOZYT (24. Dez 2015 17:44)

    Serie: Die gute Nachricht von der guten Tat

    „Flüchtlingsmädchen“tm Reem aus sog Palestina –
    die, die heulte, als IM Erika sie berührte –
    darf bleiben – Vater, Mutter, Bruder auch.

    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-Politik/Aktuelle-Nachrichten-Politik-aus-der-Welt/Bild-Fluechtlingsmaedchen-Reem-darf-in-Deutschland-bleiben

    wo liegt dieses land sog. „palestina“,
    wenn dort buerkrieg ist: gegen wen ?
    -.-.-.-.-

    Interessante Artikel gab es zu diesem Thema:
    https://ugrino.wordpress.com/2015/07/27/das-fluechtlingsmaedchen-reem-und-ihr-judenhass/

    „…….Ein bezeichnenender und in jeder Hinsicht lesenswerter Artikel ist dazu in DIE WELT abgedruckt, darin wurde Reem gefragt, ob ihre Heimat Deutschland sei. Nein, sagte sie, das sei Palästina. “Warst du denn mal dort?” Nein, aber irgendwann wolle sie dort leben. Sie selbst und auch ihre Eltern sind im Libanon geboren. Da ist aber Israel. “Ja, noch, aber meine Hoffnung ist, dass es irgendwann nicht mehr da ist sondern nur noch Palästina.” Auf den Einwurf, dass so eine Aussage in Deutschland schwierig sei und Judenhass nicht zugelassen wird: “Ja, aber es gibt Meinungsfreiheit, hier darf ich das sagen. Ich bin bereit, über alles zu diskutieren.”…….“

    und hier: http://www.welt.de/vermischtes/article144462557/So-sieht-das-beruehmte-Fluechtlingsmaedchen-die-Welt.html

  105. Auch von mir allen, die hier mitlesen und mitkämpfen sowie dem ganzen PI-Team frohe Weihnachten! Besten Dank für Eure Super-Arbeit im Kampf gegen diesen Irrsinn, der uns umgibt.

  106. #136 lorbas (24. Dez 2015 22:49)
    Finde deine Rücksichtnahme sehr löblich!!!
    Jedoch wurde von dir die Frage zur Liebesfeier für die Hilfe gegen Testosterondruck durch die Schwullesbischetransgenderjugend aufgeworfen.
    (siehe #127 Schüfeli (24. Dez 2015 22:03))

    Das konnte ich mir nicht verkneifen.

    Ich könnte es vertiefen, übe jedoch in diesem Strang Abstinenz. 🙂

  107. Wünsche auch der PI-Gemeinde ein geruhsames friedvolles Weihnachtsfest und dem PI-team danke ich für die sehr gute Informationsarbeit zum Wohle deutscher Patrioten!

  108. Wie hat ein Hausbesitzer zu meiner Tochter am Telefon gesagt und ihr sein Leid geklagt:

    Sorry, aber ich bin schwer kanakophob.

    Ist das schon natzi?

    dara2007

  109. #140 Schüfeli (24. Dez 2015 22:57)

    Uns ist Weihnachten noch heilig, jedoch gibt es „Menschen“ denen ist nichts heilig:

    Freitag, den 12. Juli 2013 kurz nach 17 Uhr: Ein Intercity-Zug Richtung Limoges entgleist mit fast 140 Stundenkilometern im Bahnhof von Brétigny-sur-Orge ungefähr 20 bis 30 Kilometer südlich von Paris. Ein Wagen stürzt auf den Bahnsteig und reißt dessen Überdachung mit sich. Sofort wird die Alarmstufe „rot“ ausgerufen. Die Rettungskräfte (fast 300 Feuerwehrleute und 20 Notarzt-Teams sowie Polizei-Einheiten) sind rasch am Ort. Sie befreien etwa 30 Verletzte aus dem Chaos verbogener Bleche und bergen sechs Todesopfer. Dabei beobachten sie, dass sich eine Gruppe von etwa 50 „Jugendlichen“ aus einem benachbarten Sozialghetto unter die Retter mischt.

    Zuerst denken diese, die jungen Männer seien gekommen, um ihnen zu helfen. Doch bald werden sie gewahr, dass es die überwiegend farbigen Jugendlichen auf die Handtaschen mit den Smartphones und Geldbörsen der Opfer abgesehen haben. Als Polizisten und Feuerwehrleute versuchen, die Leichenfledderer zur Rede zu stellen, werden sie mit Steinen beworfen. Am Ende werden die Plünderer von der polizeilichen Eingreiftruppe CRS vertrieben. Die Presse berichtet von nur vier Festnahmen.

    Nathalie Michel, Sprecherin einer Polizeigewerkschaft, machte beim privaten Rundfunksender Europe 1 ihrer Entrüstung über die Plünderer Luft. Dieses Verhalten sei „inqualifiable, monstrueux“ (unerhört, ungeheuerlich), rief sie aus. Der örtliche sozialistische Abgeordnete Jérôme Guedj nannte die Plünderer auf Twitter „düstere unmenschliche Kretins.“

    Diese Empörung ist verständlich, weil der Vorfall in Brétigny nicht aus heiterem Himmel kam. Im März dieses Jahres hatte in Grigny, nicht weit von Brétigny, eine Gang 15- bis 17-Jähriger unter Androhung von Gewalt die Reisenden eines mithilfe der Notbremse angehaltenen Regionalzuges abkassiert. Alle Wertgegenstände wie Schmuck, Smartphones, Kreditkarten und Bargeld mussten diese aushändigen. Schon im Juni standen die jungen Schwarzen vor Gericht. Doch die Richter zeigten offenbar allzu großes Verständnis für ihre sozialen Nöte. Sie ließen sie nach einer „feierlichen Ermahnung“ laufen. Dadurch konnten sich ihre Altersgenossen in Bretigny nur ermuntert fühlen.

    Fréderic Cuvillier, der sozialistische Verkehrsminister in Paris, hat sofort versucht, die Plünderungs-Szenen kleinzureden, indem er sie als „isolierte Akte“ bezeichnete. Doch die Beobachter vor Ort fühlten sich an Szenen erinnert, die im September 2001 nach der verheerenden Explosion eines Ammoniumnitrat-Lagers in der Nähe der südwestfranzösischen Großstadt Toulouse abliefen.
    Bei der größten Industriekatastrophe der Nachkriegszeit, hinter der noch heute islamistische Terroristen vermutet werden, wurden durch die Druckwelle Autos von einer nahe gelegenen Autobahnbrücke geblasen und in der Großstadt gingen die meisten Fensterscheiben zu Bruch. Jugend-Banden nutzen damals die Situation für ausgiebige Beutezüge. Ähnliches war vor wenigen Wochen auf Pariser Prachtstraßen zu beobachten, als der dem Scheichtum Katar gehörende Fußballclub Paris-Saint-Germain den Sieg im Endspiel um die französische Meisterschaft feierte.

    Die Aufregung über die unglaublichen Szenen am Bahnhof von Brétigny hatte sich noch nicht gelegt, da kam es vom 20. bis zum 22. Juli in Trappes in der Nähe der noch immer schicken Königsstadt Versailles westlich von Paris nach dem Versuch von Polizisten, die Identität einer Burka tragenden Konvertitin festzustellen, zum nächtlichen Angriff eines muslimischen Flash-Mobs gegen die örtliche Polizeistation.

    Trappes hatte bereits im Jahre 2005 von sich reden gemacht, als im Zuge der inzwischen schon legendären Vorstadt-Intifada das Bus-Depot der Stadt samt den darin geparkten Bussen in Flammen aufging. Dieses Mal wurden Dutzende von Pkw und Müllcontainern abgefackelt. Die Polizisten wurden mit Feuerwerkskörpern angegriffen. Nur einer der Aufrührer wurde zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, aber sofort wieder freigelassen, da die französischen Strafanstalten zurzeit aus allen Nähten platzen.

    Die Häufung solcher Ausschreitungen, die meistens ungesühnt bleiben, könnten dem jungen Journalisten unter dem Pseudonym Laurent Obertone recht geben, der in einer im Frühjahr 2013 erschienenen aufrüttelnden Dokumentation Hunderter von ähnlichen und noch schlimmeren Vorfällen Frankreich mit dem schockierenden Kubrick-Film „Clockwork Orange“ vergleicht. Der Autor zeigt darin an zahlreichen der Regionalpresse entnommenen Beispielen, wie der Leichengeruch der sterbenden christlch-abendländischen Kultur barbarische Aasfresser aus der ganzen Welt anzieht.

    Die nun schon Jahrzehnte währenden Menschenexperimente von Sozialingenieuren haben in den Ballungsgebieten Frankreichs zu einem hoch explosiven Gebräu von gutmenschlichem Kulturrelativismus und Kapitulantentum auf der einen Seite und islamistischer Gewaltverherrlichung auf der anderen Seite geführt. Manche Beobachter erwarten den großen Knall noch in diesem Sommer.

    Soviel zu den neuen maximalpigmentierten Mitbürgern!

  110. Wer es noch nicht gemerkt hat: „Es gab eine Revolution der Empathie“.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article150281061/Die-entwaffnende-Klarstellung-des-EKD-Vorsitzenden.html

    2015 kamen rund eine Million Flüchtlinge nach Deutschland, einige rechnen mit einer weiteren im nächsten Jahr. Der EKD-Vorsitzende will den Deutschen die Angst nehmen. Seine Lösung ist simpel.

    Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hält Ängste vor einer Islamisierung Deutschlands für unbegründet. Das Entscheidende sei, dass Menschen sich begegnen. „Die Angst ist da am größten, wo Menschen keine Muslime kennen“, sagte Bedford-Strohm im ZDF-„Morgenmagazin“.

    Der bayerische Landesbischof rief dazu auf, die „große Kraft des christlichen Glaubens“ wahrzunehmen. Dann müsse man angesichts von 50 Millionen Christen in Deutschland keine Angst davor haben, wenn im Zuge der Einreise von Flüchtlingen vielleicht zwei Millionen Muslime neu ins Land kämen. Die Menschen sollten sich begegnen und über ihren jeweiligen Glauben sprechen.

    Mit Blick auf den Jahreswechsel und die Aufnahme von rund einer Million Flüchtlinge in den vergangenen zwölf Monaten sprach Bedford-Strohm von einem „starken Jahr für Deutschland“. „Es gab eine Revolution der Empathie“, sagte der oberste Repräsentant der deutschen Protestanten und lobt das Zusammenspiel von Behörden und Zivilgesellschaft: „Das war etwas ganz Starkes.“

    Warum Christen aus islamischen Ländern flüchten, wo sie Moslems kennen, hat der bunte Idiot leider nicht erklärt.

  111. Zum „Weihnachtsbrief an die Bundeskanzlerin“ gibt es einen aktuellen Kommentar:

    „#?57 In meinem Brief an die Kanzlerin 24. Dezember 2015 – 21:19 h
    würde stehen: „Bitte, bitte machen Sie irgend etwas, wovon sie etwas verstehen.“

    —-
    Dieser dringenden Bitte möchte ich mich vollumfänglich anschließen. Leider ist zu befürchten, dass sie die offenbar stark hörgeschädigte Adressatin nicht erreichen wird.

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Ich wünsche dem gesamten PI-Team und allen Lesern/Kommentatoren ebenfalls ein schönes und vor allem geruhsames Weihnachtsfest!

  112. Ich steh an deiner Krippen hier,
    o Jesu, du mein Leben;
    ich komme, bring und schenke dir,
    was du mir hast gegeben.
    Nimm hin, es ist mein Geist und Sinn,
    Herz, Seel und Mut, nimm alles hin
    und laß dir’s wohlgefallen.
    Paul Gerhard
    J.S.Bach

    Das ist für mich Weihnachten.
    Und deshalb hat der Islam so viel Angst, dass sie Weihnachten verbietet…?!

    http://www.welt.de/vermischtes/article150303136/Diese-Laender-haben-2015-Weihnachten-verboten.html

    Vorhin im Gottesdienst mußte ich an diese Länder denken,
    auch an die Christen, die jetzt aus Syrien etc. vertrieben sind, teils mit den Muslimen in Deutschland das Zimmer teilen und hier weiter gehetzt und vertrieben werden.

    Und ich mußte an die größtenteils verblendete Kirchenleitung der Landeskirche denken, die die Islamisierung unterstützen.

    Fürchtet euch nicht!
    Ja, ABER es ist anders, wie ich es mir wünsche:

    Den FRIEDEN lasse ich euch,
    MEINEN Frieden gebe ich euch.
    NICHT gebe ich euch, wie die Welt gibt.
    Euer Herz erschrecke nicht und fürchte sich nicht.
    Johannes 14,27

  113. @ #21 Milli Gyros (24. Dez 2015 16:35)

    Ralf Jäger will die Krokodile füttern und streicheln. Das könnte er billiger im nächsten Zoo haben, Köln. Und die Krokodile werden ihn dort garantiert nicht fressen, denn sie haben sozusagen Residenzpflicht:
    http://www1.wdr.de/studio/koeln/themadestages/Krokodile-im-Koelner-Zoo-100.html

    ++++++++++++++++
    ++++++++++++++++

    Ich glaube, ich habe hier, in den letzten Tagen, schon mehrfach Weihnachtswünsche an ALLE, wozu automatisch auch das PI-Team gehört, entboten. Aber ich wiederhole mich gerne, indem ich etwas variiere:

    Hossianna, unser Heiland ist geboren,
    Gottvater hat seinen Sohn auserkoren,
    zu sterben für die Sünden der Menschen,
    von keinem andren Gott tut man´s kennen.

    Götter der Araber, Griechen und Germanen,
    woll(t)en immernur haben, haben, haben:
    Geopferte Fressalien, Menschen und Viecher,
    Vorhäute, Klitoriden, Hände und andre Glieder.

    Das war damals noch nie eine Seltenheit,
    ganze Körbe abgehackter Hände vom Feind,
    schleppten schon Kämpfer für Ramses herbei,
    und vergeudeten dadurch kostbare Zeit…
    http://www.selket.de/hochkultur-aegypten/die-aegyptische-armee/

  114. Sie neiden uns das Weihnachtsfest und zeigen, wieviel von dem immerwährend geforderten Respekt sie vor anderen Religionen haben: Am Heiligen Abend zur Zeit der Christmette böllern die mit Kanonenschlägen. Früher unvorstellbar.

  115. Weihnachtliche kulturelle und asylantische Kulturbereicherung ohne Ende. Der irren Kanzlerin sei Dank!

    Zwei 15-jährige, betrunkene Afghanen scheitern bei Raubüberfall

    Karlsruhe. Zwei 15-jährige Tatverdächtige sind am Dienstagabend bei einem Raubversuch in Karlsruhe von Passanten bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten worden. Das Duo fragte gegen 20 Uhr in Nähe einer Straßenbahn-Haltestelle einen 38-jährigen Fußgänger in englischer Sprache nach Geld. Wenig später flogen die Fäuste.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Zwei-15-jaehrige-betrunkene-Afghanen-scheitern-bei-Raubueberfall-_arid,1068083.html

  116. #152 Schüfeli (24. Dez 2015 23:16)
    +++Warum Christen aus islamischen Ländern flüchten, wo sie Moslems kennen, hat der bunte Idiot leider nicht erklärt.
    ——-

    Heute, Radionachrichten in der Rubrik ‚Religion und Gesellschaft‘ eine Info aus dem Vatikan: „Weltweit werden 100 Millionen Christen verfolgt vornehmlich in Staaten mit überwiegend mohammedanischer Bevölkerung.“

    Soweit zur schier übermenschlichen Toleranz der Mohammedaner im allgemeinen und im speziellen.

    In diesen irren Zeiten ist die einzig mögliche Haltung fürs Überleben tatsächlich „fürchtet Euch nicht, denn Gott ist bei Euch“

    In diesem Sinne ein frohes, glückliches und friedliches Weihnachten an alle Menschen hier.

    #Beany … Schöne Grüße in den Hunsrück, das Land des Jägers aus Kurpfalz. Sprach heute mit meinem Brüderchen in Sohren, der ist zur ‚Flüchtlingsfrage‘ ’not amused‘ … „lo lave meh broane Gesiechter rum als mir sinn …“

    unser Rehrücken aus den Wäldern der Magdeburger Börde war ebenfalls exzellent lecker 🙂

  117. Ich möchte allen eine friedliche Nacht wünschen , ein wunderschönes Weihnachtsfest für alle Menschen in Nah und Fern , feiert schön und geniesst die Zeit in Frieden mit Euren Liebsten . Es ist das schönste Fest um welches wir Christen beneidet werden , und aus diesem Grunde kann Niemand uns dieses Fest nehmen ! Unser Glaube ist stärker als ihr Neid .
    Gesegnete Weihnacht

  118. #51 Bruder Tuck (24. Dez 2015 17:24)

    War laut meinen Quellen aber echt nur ein PASS DEUTSCHER.

    Deutsch ist eben doch nicht gleich „Deutsch“.

    BILD und Co. sind halt das Letzte.

  119. Freu dich, o Steuerzahler!

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/aufenthaltstitel-verlaengert-merkels-maedchen-kann-vorerst-bleiben-13983421.html

    Aufenthaltstitel verlängert „Merkels Mädchen“ kann vorerst bleiben

    Beim Bürgerdialog mit Kanzlerin Angela Merkel im Sommer brach das 14 Jahre alte Flüchtlingsmädchen Reem Sahwil aus Angst vor ihrer unsicheren Zukunft in Tränen aus – jetzt darf sie über das kommende Jahr hinaus in Deutschland bleiben. Wie die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf die Ausländerbehörde in Rostock berichtet, liegt ein sogenannter Aufenthaltstitel vor, der bis Oktober 2017 gültig ist.

    Mit diesem Titel sei auch ein entsprechendes Aufenthaltsrecht für Reems Eltern und ihren Bruder verbunden. Der Vater habe mittlerweile Arbeit bei der Flüchtlingshilfe.

  120. #153 Schüfeli (24. Dez 2015 23:16)
    „Warum Christen aus islamischen Ländern flüchten, wo sie Moslems kennen, hat der bunte Idiot leider nicht erklärt.“
    Hat er nicht, der Idiot! Aber WIR wissen Bescheid und mit uns hoffentlich jeden Tag immer mehr und mehr Menschen. Auch dank PI! Jetzt haben wir uns die Christenverfolgung quasi direkt importiert >>> wir wissen, wer dafür verantwortlich ist! Merkel muss weg!!!

  121. @ #155 Synkope (24. Dez 2015 23:28)
    „Vorhin im Gottesdienst mußte ich an diese Länder denken,“

    Komme grade von der 2300 Christmette hier
    http://www.heiligengeist-kiel.de/kirche/pauluskirche.php

    schöner backsteinbau, ev-luth. schlicht,
    liegt im regierungs- und nobelviertel kiels,
    weil *meine* marinegarnisonskirche St Petrus
    ggue von der ehem techn marineschule liegt,
    die jetzt 850+ moselmige f-linge beherbergen muss und deshalb nicht mehr läuten darf.

    posaunen, trompeten, chor, matthaeus story
    also keine herberge sondern gleich stall.
    kein f-lingsvergleich und verdeckte politik.
    co-moderation er+sie, klar, direkt, deutsch.
    deshalb nen 10er inn korb.

    wenn der moralinsaure linkskirchenzeigefinger
    gekommen waere, waer ich fluchend gegangen.
    aber die mette war echt, sinnlich, schoen.

  122. @ #157 alphazulu (24. Dez 2015 23:37)
    „Heiligen Abend zur Christmette böllern die“

    waren sicher alt-moselmen, keine neu f-linge.
    warte bis 31.12., ab ca 23:55 deutscher zeit
    dann wird legal zurrrrrückgeböllert !

    auch ohne rücksicht auf empfindlichkeiten
    wie das oft schutzbehauptete „kriegstrauma“.
    und vorher wieder der beliebte wettbewerb
    „zeichne einen lustigen propheten!“ und
    „wer wird meister im koran-zerreissen“

    man könnte den betreuungsaktivisten dafuer
    „interkulturell-gemischte teams“ vorschlagen.

  123. Wer das noch nicht gemerkt hat:
    wir sind trunken von Konsum / Vergnügung / Überfluss / Luxus.

    http://www.focus.de/politik/ausland/christmette-im-petersdom-papst-geisselt-konsum-luxus-und-egoismus-in-weihnachtspredigt_id_5174770.html

    Papst Franziskus hat zu Weihnachten die moderne Konsumgesellschaft kritisiert….

    „In einer Gesellschaft, die oft trunken ist von Konsum und Vergnügung, von Überfluss und Luxus, von Augenschein und Eigenliebe, ruft er uns zu einem nüchtern-besonnenen, das heißt einfachen, ausgewogenen und gradlinigen Verhalten auf, das fähig ist, das Wesentliche zu erfassen und zu leben“, sagte der Papst.

    Schade, dass es nicht jeder Rentner / Niedriglöhner / Arbeitslose begriffen hat.
    Sonst würde er sein letztes Luxushemd dem armen Asylanten geben.

    Bunter Wahnsinn AUS.

  124. Allen gesegnete Weihnachten. Danke PI Teamt für eure unverzichtbare Arbeit. Hatten heute in der Dresdner Chistuskirche Strehlen eine wunderbare Christmette. Ganz im Gegensatz zu unseren Befürchtungen fand der Pfarrer die richtigen, treffenden Worte, ohne Belehrung, konzentriert auf den Glauben und trotzdem den Kern der Lage treffend. Wir waren tief berührt.

  125. Zu den glücklichen Gewinnern der spanischen Weihnachtslotterie „El Gordo“ (Der Dicke) gehört dieses Jahr auch ein vor neun Jahren nach Spanien eingewanderter und derzeit arbeitsloser Senegalese. Wie die Zeitung „La Voz de Almeria“ am Mittwoch berichtete, wollte es der 35-jährige Ngame zunächst nicht glauben, dass er mit einem für 20 Euro gekauften Los 400.000 Euro einheimste.
    Dem Bericht zufolge kenterte Ngame vor neun Jahren an Bord eines behelfsmäßigen Boots mit 65 Insassen vor der Kanareninsel Teneriffa. Damals retteten beherzte Spanier ihn und seine Frau.

    http://www.krone.at/Welt/Ex-Bootsfluechtling_gewinnt_in_spanischer_Lotterie-400.000_Euro-Story-488455

    Die vor mehr als 200 Jahren geschaffene Lotterie ist die größte und älteste der Welt.

    http://www.n-tv.de/panorama/El-Gordo-beschert-Spanien-article16638651.html

  126. Es sind wieder diese Tage (Weihnachts-Zeit), an denen wir alle wieder zusammen sind, aus der Ferne und erinnern uns an die Geburt Jesu Christi.

    Eine frohe und gesunde Weihnachts-Zeit wünscht Euch (wartend auf die Rückkehr des Herrn und Erlösers, Jesus Christus),

    Paulchen

  127. nach deutscher baukran auf saudi hassreaktor,
    1800 paniktoten beim meckerpilgern
    nun 23 tote bei grossbrand in saudi klinik

    „Augenzeugen berichteten demnach, dass ein Notausgang mit Ketten verschlossen gewesen …
    Laut Angestellten sei die Klinik vom Zivilischutz mehrfach gewarnt worden…

    Der Generaldirektor…Ahmed al-Sahli
    „Der Feueralarm hat funktioniert und alle Patienten haben ihn gehört“, sagte er
    „Auch alle Notausgänge seien offen gewesen.“

    http://www.kn-online.de/News/Aus-der-Welt/Nachrichten-aus-der-Welt-Panorama/Mindestens-25-Tote-nach-Feuer-in-Klinik-in-Saudi-Arabien

    Wer hat schuld? Liebherr, die kranaufsteller,
    die pilgerbehoerde, die pilger, die klinik ?
    keiner. es war insch’allah > „So Allah will“

    der „groesste listenschmied“ wars.

  128. Ich wünsche Euch allen eine Frohe Weihnacht. Wir (Meine Frau und ich) haben es nach fast 4 Stunden im Stau (A95) doch noch nach Hause geschafft.

  129. Über den Umgang des DRK mit alten Deutschen.

    „Irgendwann steht ein alter Mann im dunklen Mantel vor dem Eingang und stützt sich auf seinen Stock. Er ist baff. Und dann wütend. Seit 47 Jahren wohne er hier, und niemand habe ihm Bescheid gesagt!

    Sofort ist eine junge DRK-Uniformierte bei ihm.

    1. Sie weiß, „was sie sagen muss“,
    als er sich immer mehr
    2. „hineinsteigert“ in
    3. haarsträubende Angstbilder

    (Der Mann hat – wie Seuchenexperten auch –
    Angst vor hoch infektioesen Krankheiten,
    was die DRK Tante laienhaft beantwortet mit)

    „Nein, er müsse sich keine Sorgen um sein Immunsystem machen.
    4. „Die Menschen sind so lange gelaufen,
    das übersteht doch kein Keim.“

    BITTE, VOLLPFOSTEN : Lange Reise – Viren tot ?
    es geht weiter mit der DRK-Dummdreistheit

    „Man merkt ihr an, dass sie sich nur ungern
    5. auf diese Art von Gespräch einlässt,

    „diese art“ ist ein hoch informierter bürger,
    der seine sorgen fundiert deutlich ausdrueckt.
    die DRK Tante ist fachlich unwissend, frech,
    abschaetzig herablassend und sollte vom DRK
    auf eine stelle ohne publikumskontakt gesteckt werden.

    „aber sie tut es, und irgendwann fällt dem Alten nichts mehr ein.“

    mir auch nicht. das DRK erhaelt eine email von mir „wg einstellung von blutspenden“.

  130. matthäus war protestant genau wie jesus 🙂
    wobei mir matthäus im dem gewirr nach jesus noch am besten gefallen hatte

    @ (#11) LinkeKuh (24. Dez 2015 16:27)

    Kannst/können Du/Sie mir bitte einen Tip geben, wie Du/Sie das meinst mit dem „protestant“? Kein Vorwurf, ich möchte es nur verstehen.

    Denn, dem Juden Matthäus (Levi, s. Lukas 5, 27) wird nachgesagt das „jüdischste“ der vier Evangelien hinterlassen zu haben (Zitate aus dem AT, der Stammbaum unseres Herrn, ausführlichen Erläuterungen usw.).
    Jesus Christus war in dieser Welt als Jude, der Löwe aus Juda (Offenbarung 5, Vers 5) und kam zuerst zu den Juden (Matthäus 15, 22-28). Wenn Du/Sie Teile (Matthäus und Jesus) der Anfänge in der Ur-Christlichen Gemeinschaft/Gemeinde schon in der Schublade „protestant“ siehst, da möchte ich Deine/Ihre Gedanken verstehen.

    MfG

  131. #170 VivaEspana (25. Dez 2015 02:03)
    Zu den glücklichen Gewinnern der spanischen Weihnachtslotterie „El Gordo“ (Der Dicke) gehört dieses Jahr auch ein vor neun Jahren nach Spanien eingewanderter und derzeit arbeitsloser Senegalese. Wie die Zeitung „La Voz de Almeria“ am Mittwoch berichtete, wollte es der 35-jährige Ngame zunächst nicht glauben, dass er mit einem für 20 Euro gekauften Los 400.000 Euro einheimste…

    Wenn sich der spanische Staat alle vom Neger in 9 Jahren verursachten Kosten aus seinem Gewinn erstatten würde,
    würde dem Neger nicht viel übrig bleiben.

  132. Allen PI-lern ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest im Kreise Eurer Familien und Freunde
    wünscht Anusuk.

  133. meine weihnachtsbotschaft –
    ihr politiker und nutzlose pfaffen.
    ihr omnipotenten infantilisten.
    in ein kriegerisches faschistisches system bin ich hineingewachsen.
    mich täuscht ihr nicht.
    der islam ist nicht friedlich und gehört daher nicht zu deutschland.
    die skala hat kein gradmesser mehr, um anzuzeigeh, wie sehr ich euch verachte.

  134. @13…

    der Artikel endet so:

    Für Flüchtling Karim geht es Anfang 2016 auch weiter. Er kommt nach Itzehoe. Sein Traum ist es, in Deutschland sein Wirtschaftsstudium fortsetzen zu können…
    Ach, wie wunderbar! Ich dachte, die Fachkräfte für unsere Renten seien schon ausgebildet?

    Mein Traum ist es, dass mein Sohn in den USA Medizin studiert, ganz umsonst natürlich. Und meine Tochter Wirtschaft… Aha, geht nicht?
    Geht nur bei den doofen Deutschen, ansonsten kostet ein Semester Uni-Studium in den USA
    15 000 $, nur Gebühr, wohlgemerkt.
    Mann, Mann, was habe ich diese Abzocke satt.

  135. Danke, lieber PI-ler. Die Seite ist unvergleichlich und hat Suchtpotenzial. Lieber wäre mir, sie wäre unnötig, weil alles im Reinen wäre in diesem Lande.

    Was dem Londoner Speakers Corner ist, ist dem gebeutelten Deutschen PI.

  136. Für euch alle, die ihr auch von einer nationalen Revolution träumt….in Polen findet sie derzeit statt:

    http://www.blauenarzisse.de/index.php/gesichtet/item/5475-die-nationale-revolution-in-polen

    Man kann hier viel lernen, sollten wir eines Tages so weit sein, wie die polnischen Patrioten.

    Hoffentlich halten die polnischen Patrioten dem Druck des EU-Monsters und der linken und liberalen Zersetzungskräfte stand!

    Denn wenn neben Ungarn nun auch Polen frei würde, würde dies den Druck auf Merkel in Form einer Zangenbewegung erhöhen und ihre Völkermordpläne könnten vielleicht doch noch gestoppt werden. Dies käme dann allen Europäern zugute. Hoffen wird das beste zur Weihnachtszeit.

  137. Liebes PI-Team,
    warum habt Ihr zu Weihnachten nur für Christen gute Wünsche übrig? Warum ist es Euch nicht mal eine Nebenbemerkung wert, daß Weihnachten ursprünglich ein rein heidnisches Fest ist, nämlich das Mittwinternachtsfest der Germanen? Die Christen haben uns Konfessionslosen dieses Hochfest des Jahres gestohlen und geben ihn nun weltweit als ihren ideellen Brauch aus.
    Die germanischen Wihi Nächti, i.e. die Weissen Nächte, haben sich mit Tannenbaum, bunten Glaskugeln, Plätzchen, Glühwein, Liedersingen, Bratäpfeln, Christkindlmärkten und Geschenken an leuchtende Kinderaugen weltweit als beliebter kultureller Exportschlager Deutschlands durchgesetzt. In den Kirchen haben sie rein gar nichts verloren. Ehre und Lohn gebühren uns Deutschen, nicht den christlichen Raubkopierern.
    Daß Kirchen und Sekten den Ursprung des Weihnachtsfestes totschweigen, damit die gutgläubigen Christen keine Reue zeigen müssen, schmerzt uns. Noch nie hat sich ein Christ oder Kirchenführer bei uns für diesen totalen Kulturraub entschuldigt.
    Daß wir und unsere bewährte germanische Tradition auch Ihnen keine Erwähnung wert sind, läßt Sie sehr alt aussehen. Wir sind und bleiben für alle Zeit das Original und wünschen mit reinem Gewissen und heiterem Sinn jedermann: Frohes Fest!

  138. Ich wünsche euch allen frohe Weihnachten.

    Aber meine Weihnachten waren gelaufen als ich gelesen habe, dass in Presovo eine 5 km lange Schlange mit Bussen steht – jeder gefüllt mit neuen Schutzsuchenden…

    Alle paar Minuten fährt einer los und wenn er die Invasoren abgeliefert hat, kommt er zurück, wird neu befüllt und stellt sich am Ende der Schlange an. Das ist ein Endloskreislauf – ein dead lock…

    Ich habe Videos gesehen: Da sitzen die Typen siegessicher drin – eine Vollverschleierte grinst und winkt dämlich aus dem Bus.

    Ich gebe diesem Land keine 10 Jahre – dann haben wir hier Kabul.

    Liebe Stasi- Gestapo – Spitzel äh lieber Staatsschutz und liebe Antifanten: Ich richte mal ein paar Worte an euch. Ihr wollt hier doch auch noch hier weiter leben, oder? Habt ihr vielleicht sogar Kinder oder zumindest eine hübsche Frau?
    Ist euch bewusst, dass ihr mit eurem Mitläufertum und dem vermeintlichen Helfen nichts anderes tut als Europa langsam aber sicher seinem Untergang zuzuführen?
    Fragt ihr euch nie, wo plötzlich die ganzen Milliarden herkommen, die vorher nie für eure Kinder, eure Gesundheit, unsere Straßen und für unsere Bedürftigen da waren?
    Findet ihr es gerecht, dass neue Wohnungen NUR für Flüchtlinge gebaut werden?

    Stört es euch nicht, dass unser Staatshäuptling täglich gegen §16 a GG verstößt?
    Nur für die (offiziellen) Staatsdiener: Habt ihr bei eurem Diensteintritt nicht sogar auf das Ding schwören müssen? Nun bricht ihr täglich euren Eid?

    Wollt ihr in einem Land leben, dass sukzessive in ein Entwicklungsland mit despotischen Zügen verwandelt wird? Und dieser Prozess wird uns hierbei als die Non-Plus-Ultra-Demokratie verkauft?

    So ich könnte nun stundenlang weitermachen, aber da gerade bekiffte Antifanten nur bedingt aufnahmefähig sind, belasse ich es dabei!

  139. #82 ridgleylisp (24. Dez 2015 19:13)

    #55 Eminenz (24. Dez 2015 17:42)

    #83 VivaEspana (24. Dez 2015 19:14)

    ———

    Tretet aus diesen Verräterkirchen aus! Entzieht ihnen die Steuer! Nur das tut weh! Und das ist die einzig richtige Antwort auf die Balkanroute neben der Krippe!

    Man kann auch an Gott ohne diese Verräter glauben!

    So wie der Islam bei den Christen beworben wird, hätte ich als Mitglied dieses Clubs Angst auf das falsche Pferd zu setzen…

  140. @ #187 coolkeeper (25. Dez 2015 08:08)

    Wir haben in Deutschland also nicht nur linke Christen- u. Christentumsvernichter, sondern auch noch rechte, wie Sie, zu ertragen.

    Solche, die einem bei jedem Christfest – mindestens zu Weihnachten u. Ostern, die Freude verderben mit einfältigem germanentümelndem Dummgequatsche.

    +++Gibt es vielleicht Ihre Germanen-Religion in „light“, wie angebl. Islam „light“?+++

    Oder wollen Sie auch gleich noch die germanischen Menschenopfer? Z.B.:

    Lebende Babys in Löcher für Stützbalken der Häuser werfen; dem abgekratzten Germanenhäuptling seinen Lieblingshund, -pferd u. -witwe, Waffen, Schmuck u. Geschirr, nebst Bett ins Grab mit geben; Kopfjägerei, aus Hirnschalen Met saufen, den Skalp des Feindes ans Haus nageln oder Köpfe auf Zäune stecken; dem Obergötzen Odin junge Männer opfern, für ihn Adler machen: den lebenden jungen Opfermännern den Oberkörper aufschlitzen u. die Rippen wie Flügel ausspreizen, massenweise Gefangene opfern, Ehrenmorde an Männern u. Frauen, Blutrache, Blutgeld, Sippen- u. Häuptlingsjustiz, Mio. geschächtete Opfertiere, obszöne Riten der Germanenweiber, Tanz um einen Beutel mit getrockneten Stierhoden/-penissen, Hexenzauber mit Runen, Zukunft aus tierischem oder menschlichem Gedärm orakeln, bei verbalen Beleidigungen oder geht der Ehepartner/in fremd, auf der Stelle abstechen oder eine große Show abziehen mit viermal töten: vergiften, strangulieren, erschlagen u. im Moor versenken…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Nordgermanische_Religion#Opfer

    „Adam von Bremen berichtet davon beim großen ‚blot‘ in Uppsala. Dort wurden neun männliche Individuen von allem Lebenden, auch Menschen, geopfert und in einem Hain, der den Tempel umgab, aufgehängt. Auf einem Bildteppich aus dem Osebergfund ist ein großer Baum mit daran hängenden Menschen abgebildet. Es dürfte sich um ein Odinsopfer gehandelt haben, da Odin auch an einem Baum hing und Odin ein Hauptgott in Uppsala war.“

    Nun ja, Muselmanen, im Iran, hängen Schwuchteln an den Baukran. Ist das der Grund, weshalb Rechte die Urarier bei den Persern such(t)en. Heute buhlen die Neonazis schon wieder mit den Persern:
    https://npd.de/palaestina-iran-und-ein-npd-europaabgeordneter/

    Übrigens, während die alten Germanen ihre Opfer schon mal Bergschluchten hinunterwarfen, werfen Mohammedaner Menschen aus oberen Hausstockwerken.

    Kelten u. Germanen interessante Kriegervölker u. Halbnomaden, aber ihre Religion mit ihren blutdürstigen Göttern, von oben bis unten beschixxen!

  141. @ 18
    „Maria und Josef waren keine Flüchtlinge, sie mußten zu einer Volkzählung gehen. Da sie nicht allein davon betroffen waren, gab es eben keine bessere Unterkunft als einen Stall.“

    ——————————————–
    Lesen Sie über die Flucht der hl. nach Ägypten.

    Frohe und besinnliche Weihnachtstage allen die sich darauf einlassen und ja—Fürchtet euch nicht—Alles ist in Gottes Plan.

  142. Ich wünsche allen Mitstreitern frohe und gesegnete Weihnachten!
    Meine Familie und ich hatten einen wunderbaren Heiligen Abend.
    Ein feierlicher Gottesdienst, ein gemütliches Essen, Weihnachtslieder singen, das schöne Gedicht meiner Nichte und ganz liebevoll ausgesuchte und auch selbst gebastelte Geschenke.
    Das Weihnachtsfest wurde in Deutschland immer gefeiert, egal, wie schlecht die wirtschaftliche und politische Lage auch war.
    Dieses christliche Fest, haben sich die Deutschen nie nehmen lassen.
    Und so wird es auch bleiben.

    Aber, wir haben gestern auch an die Christen gedacht, die unser gemeinsames Fest nicht feiern dürfen.
    Die wegen ihrem Glauben verfolgt, gedemütigt und sogar getötet werden.

  143. #188 Michael2014 (25. Dez 2015 07:50)
    Für euch alle, die ihr auch von einer nationalen Revolution träumt….in Polen findet sie derzeit statt:

    http://www.blauenarzisse.de/index.php/gesichtet/item/5475-die-nationale-revolution-in-polen

    Man kann hier viel lernen, sollten wir eines Tages so weit sein, wie die polnischen Patrioten.
    ——————————————————

    Das wird leider kaum eintreten. Allierte Umerziehung plus zwei Generationen 68er Gehirnwäsche unter der ANTIFA-REPUBLIK haben das Gros der Deutschen politisch zu elenden Waschlappen verkommen lassen. Jetzt noch Millionen von INVASOREN des MORDERKULTS ISLAM drauf – da kann man nur sagen: DE hat fertig. Leider!

  144. #176 LEUKOZYT (25. Dez 2015 03:08)
    Ich bin fassungslos. Habe auch einen Brief geschrieben. Und nie wieder Unterstuetzung fuer diese Menschenfeinde vom Roten Kreuz, nie wieder.

  145. @#194 Black Elk (25. Dez 2015 09:30)

    @ 18
    „Maria und Josef waren keine Flüchtlinge, sie mußten zu einer Volkzählung gehen. Da sie nicht allein davon betroffen waren, gab es eben keine bessere Unterkunft als einen Stall.“

    ——————————————–
    Lesen Sie über die Flucht der hl. nach Ägypten.

    Ja? Flucht nach Ägypten war eine ganz andere Geschichte, weil König Herodes neugeborene Jungen umbringen ließ.
    Hat mit Geburt in Bethlehem nichts zu tun.

  146. Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünsche ich allen, die sich in diesen Zeiten nicht manipulieren lassen und sich ihren Verstand sowie ihre Vernunft und Rationalität bewahren!

  147. @ 200
    „Flucht nach Ägypten war eine ganz andere Geschichte, weil König Herodes neugeborene Jungen umbringen ließ.
    Hat mit Geburt in Bethlehem nichts zu tun.“
    ———————————————-
    Es geht darum, ob Maria und Josef Flüchtlinge waren und das waren sie einmal, daran besteht kein Zweifel. Dabei kommt es nicht auf ein paar Wochen an. Bei der Geburt waren sie es noch nicht, aber kurz nach der Geburt mussten sie vor der Gewalt flüchten.

  148. #202 Black Elk (25. Dez 2015 17:40)

    Es geht darum, ob Maria und Josef Flüchtlinge waren und das waren sie einmal, daran besteht kein Zweifel. Dabei kommt es nicht auf ein paar Wochen an. Bei der Geburt waren sie es noch nicht, aber kurz nach der Geburt mussten sie vor der Gewalt flüchten.

    1. Wird die Behauptung einer Flucht idealerweise immer an Weihnachten respektive dem Fest der Geburt Christi aufgestellt; der Schriftzusammenhang spricht zu der Zeit jedoch nicht von einer Flucht, sondern einer Volkszählung, zu der Joseph mit der schwangeren Maria unterwegs gewesen ist.

    2. Zwischen einer im Anschluß notwendigerweise erfolgten Flucht der Hl. Familie nach Ägypten und der durch Merkel und Gauck erfolgten Einladung und rechtswidrigen Offenhaltung aller Grenzen, wonach die Massen, die allermeisten aus rein wirtschaftlichen Gründen und aus sicheren Staaten, sich zu Hunderttausenden erst auf den Weg gemacht haben, besteht wohl noch ein gravierender Unterschied.

    Weiterhin war diese Flucht von vorn herein auf Wiederkehr ausgerichtet, nachdem die Gefahr vorüber gewesen ist: „… damit erfüllt werden, was geschrieben ist: Aus Ägypten rief Ich Meinen Sohn.“ (Mt 2. 12 – 15, 19 – 21).

    Diese Texte, wenn man einfach nur das liest, was darin steht, statt hineinzudeuten, was darin nicht steht, eigenen sich nicht zum Mißbrauch für die Rechtfertigung politischer Abenteuer. Dieser Mißbrauch jedoch quillt geradezu aus den üblichen „Flüchtlings-Predigten“, in die hinein die Weihnachtsgeschichte umgedeutet wird. Auch wenn Äpfel und Birnen bei oberflächlichem Hinschauen in Teilen gewisse Ähnlichkeiten haben mögen, sind sie noch lange nicht dasselbe.

    Die offen rechtswidrige, volks- und staatsgefährdende Politik der Bundesregierung in dieser Sache in Frage zu stellen, stellt darum noch lange keinen Menschen in Frage, der aus Gründen von Verfolgung und Gewalt wirklich in Not ist. Die Welt besteht nicht nur aus Schwarz und Weiß. Leider scheinen diese einfachen Botschaften, die auch ein Kind schon versteht, in Politik, Kirche und Medien und leider auch in Teilen der Bevölkerung nie angekommen zu sein.

Comments are closed.