imageDass ein von öffentlichen Geldern bezahlter AIDS-Schülerberater sich offen dazu bekennt, seinen Partnern beim ungeschützten Sex seine HIV-Infektion zu verschweigen, hat PI-Leser spürbar erzürnt. Nun hat die Deutsche Aidshilfe e.V. „Konsequenzen“ gezogen – allerdings genau anders herum als es sich besorgte Eltern erhofft haben mögen. Dieser in Schulen flächendeckend tätige Verband reagiert lobend auf die neu ins Leben gerufene Facebook-Seite „Wir machen’s ohne – Safer Sex durch HIV-Therapie“. Auf dieser Seite erklären Menschen mit HIV öffentlich, dass sie auch auf Kondome verzichten, da eine HIV-Therapie bereits effektiv gegen eine Übertragung schützen könne.

Diese Seite wurde aus Anlass des u.a. von PI öffentlich gemachten Falles des Christian Naumann aus Düsseldorf gegründet und begrüßt ausdrücklich dessen Verhalten, seine beim Geschlechtsverkehr ungeschützten Sex-Partner im Unwissen über seine Krankheit zu lassen.

Zum absehbaren Entsetzen vieler Eltern lobt die Deutsche Aidshilfe e.V. ausdrücklich diese „Selbsthilfe-Offensive“. „Die meisten Menschen wissen noch nicht, dass eine gut wirksame HIV-Therapie auch die Übertragung des Virus verhindert. Menschen mit und ohne HIV nutzen diese Schutzmöglichkeit bereits seit Jahren erfolgreich“, sagt der DAH-Vorstand Manuel Izdebski (Foto oben).

Izdebskis Qualifikation als selbsternannter „medizinischer Experte“ ist PI-Lesern schon aus anderem Zusammenhang bekannt. So empfahl er die „Psychiatrie“-Einweisung von Homosexuellen, die sich vor Homophobie im Islam fürchten.

Skepsis ist nicht nur gegenüber den Ambitionen des Sozialpädagogen Izdebskis als „Psychiater“ angebracht, sondern auch gegenüber seinen gewagten Thesen im Bereich der Fachrichtung „Virenkunde“.

Was der engagierte Schulaufklärer mit „Schutz durch Therapie“ meint, ist medizinisch noch relatives Neuland und hinsichtlich der Sicherheit vor Infektionen entsprechend umstritten. Fasst man Einschätzungen sachkundiger Ärzte zusammen, so ergibt sich ein unsicheres, deutlich skeptischeres Bild.

Demnach können Medikamente eine Ansteckung nur bei Erfüllung äußerst strenger Voraussetzungen ausschließen. Günstigste Prognosen gehen von einem Übertragungsrisiko von zwei Prozent aus, wobei auch hierbei Mediziner in den Medien immer wieder warnen: Die Gefahr einer Ansteckung steige schnell um das Vier- bis Fünffache, wenn z.B. eine andere Infektion vorliege. Bei einem Kondom besteht ein solches Risiko hingegen nicht. Und zu Recht weist jeder Biologielehrer in der Mittelstufe immer wieder daraufhin: Geschlechtsverkehr ohne Kondom ist immer eine „Freifahrt“ für andere gefährliche Krankheiten wie Hepatitis, Syphilis etc..

Auch in der Schwulenszene sind die Thesen von Naumann, Izdebski und Co. höchst umstritten. Das sich als „politisch inkorrekt“ verstehende Blog „gaystream“ forderte vor wenigen Tagen sogar schon Lehrer dazu auf, besorgten Eltern die Freistellung ihrer Kindern vom Unterricht mit solchen AIDS-Verharmlosern zu erlauben.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

43 KOMMENTARE

  1. Ich habe bei dem Freund meiner Tochter ein DNA-verwertbares Teil meinen Kollegen (Medizintechnik) zukommen und untersuchen lassen. Noch konnte ich sie(meine Tochter) mit den Fakten konsultieren. Der Vogel war positiv und sucht sich jetzt ein neues Opfer, welches er mit Sicherheit auch finden wird. Möglicherweise im ANTIFA-Circle.

  2. Die Aids-Infektionen werden jetzt erst in astronomische Höhen schießen.

    Viele der Lampedusa-Neger kommen aus Aids-Hochrisikogebiete direkt aus Afrika zu Mama Merkel nach Deutschland. Die haben da Aids-Durchseuchungsraten von über 90 Prozent.

    Und jeder dieser Aids-Lampedusa-Neger verursacht für die medizinische Behandlung Kosten im Millionenbereich. Von den angesteckten einheimischen Opfern ganz zu schweigen.

    Aber wenigsten trifft dieses Problem besonders rotgrüne Dummvotzen mit Helfersyndrom und ohne Hirn! Da kann man sich wenigsten ein bisschen freuen wenn es die Richtigen trifft.

    🙂

  3. Reffjuh-Chees wälkam:

    Aids häufigste Todesursache bei Afrikas Jugend
    AFP
    AFP – vor 3 Stunden
    FreigebenTwittern
    Drucken
    Mehr als drei Jahrzehnte nach dem Beginn der Aids-Epidemie warnen Aktivisten vor einem Nachlassen im Kampf gegen die Immunschwächekrankheit. So ist bei Teenagern in Afrika Aids die häufigste Todesursache.

  4. Es geht noch kranker. Es gibt schwule, die sich absichtlich mit HIV infizieren lassen. Ich will nicht sagen, es sei gängige Praxis, ist aber ein bekanntes Phänomen.

  5. #6 furor__teutonicus (01. Dez 2015 18:02)

    Es geht noch kranker. Es gibt schwule, die sich absichtlich mit HIV infizieren lassen. Ich will nicht sagen, es sei gängige Praxis, ist aber ein bekanntes Phänomen.
    —————————–
    Ist zwar von den GEZ-Pinocchios, aber die Doku behandelt und benennt das Phänomen.
    Manchen geht es also echt zu gut
    Wild Germany – Bugchasing

  6. Die neuen Zahlen bezüglich der Neuinfizierungen in Europa werden wohl kaum von dem Verein und seiner Webseite herrühren.

    Schwarzafrika hat die höchste Durchseuchung, deren Infektion wird jetzt in Europa festgestellt, daran liegt das.

  7. Aidsverbreitung in Afrika wo die traumatisierten Traumanten herkommen und über Lampedusa nach Deutschland zur Mama Merkel kommen.

    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/dc/Africa_UNAIDS.svg/2000px-Africa_UNAIDS.svg.png

    Man kann erkennen, dass der Islam auch positive Seiten hat. Die islamischen Staaten in Nordafrika sind faktisch kaum betroffen.

    Dafür alle Länder in Afrika wo Mama Merkel die Asylanten anlockt wie Scheixxe die Fliegen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/HIV/AIDS_in_Afrika

    🙂

  8. Angenommen, die Moslems würden alle Kondome verwenden, dann hätten wir ein gewaltiges Problem weniger 🙂

  9. #11 Templer (01. Dez 2015 18:17)

    Sehr schön, 150 Lügenschw**ne, die ihren Job verdient verlieren. Ein Anfang.

  10. „Die meisten Menschen wissen noch nicht, dass eine gut wirksame HIV-Therapie auch die Übertragung des Virus verhindert. Menschen mit und ohne HIV nutzen diese Schutzmöglichkeit bereits seit Jahren erfolgreich“, sagt der DAH-Vorstand Manuel Izdebski.

    Diese Meldung lief heute gegen 16 Uhr über den Nachrichtenticker in Kabel 1.

    Vermutlich wird das auch in anderen Nachrichten noch vermeldet werden.

    Daß es dazu aber ganz bestimmter Konstellationen bedarf, dazu wurde natürlich nichts gesagt.

  11. Deutsche Aidshilfe lobt Schülerberater, die Partnern HIV verschweigen

    Deutsche Aidshilfe wird somit zur bunten AIDS-VERBREITUNGSHILFE.

  12. Der beste Schutz ist immer noch das Arschloch geschlossen zu halten und sich darauf zu beschränken, wozu es eigentlich gedacht ist !

  13. Die Deutsche Aidshilfe braucht wieder neue Mitglieder. Mit ungeschützten Sex unter Schwulen, aber auch Bisexuellen, sichert sich die Deutsche Aidshilfe neue Krankheitsfälle. Dann wird auf die Tränendrüse gedrückt, um Spendengelder gebettelt und der Lebensunterhalt des Vorstands gesichert.

  14. wenn ich so was lese wie ….

    und begrüßt ausdrücklich dessen Verhalten, seine beim Geschlechtsverkehr ungeschützten Sex-Partner im Unwissen über seine Krankheit zu lassen….lobt die Deutsche Aidshilfe e.V. ausdrücklich diese „Selbsthilfe-Offensive“. …u.s.w.

    dann wird mir schlecht, wehe dem ich bereinige den Bürgersteig im Winter nicht von Schnee und Glätte, und jemand kommt meinetwegen zu Schaden, aber dann…., jeder sollte froh sein wenn er seine private Haftpflichtversicherung nicht in Anspruch nehmen muß, und die HIV kranken Karnickeln alle ohne Warnung u. Hemmung mit allen und jedem noch gesunden Menschen, oder was ? ….. Unfassbar !

  15. #10 Templer (01. Dez 2015 18:14)

    „Man kann erkennen, dass der Islam auch positive Seiten hat. Die islamischen Staaten in Nordafrika sind faktisch kaum betroffen.“

    Daran kann ich nichts Gutes erkennen.
    Ups, das war jetzt menschenverachtend.

    Aber ich finde ja auch den Islamischen Staat klasse und weil ich AIDS toll finde, hätte ich nichts gegen eine 100%ige Durchseuchung des Kalifats.

    Apropos Islamischer Staat: I meinem heißgeliebten Leib- und Magensender Deutschlandfunk gab es eben eine Belehrung, dernach der Begriff Islamischer Staat nicht für den Islamischen Staat angewendet werden solle.
    Denn der Islamische Staat sei gar kein Staat und islamisch sei der Islamische Staat auch nicht.

    Stattdessen möge man den Islamischen Staat nun Daesh nennen.

    Nein.
    Das mache ich nicht mit.
    Der Islamische Staat unter seinem Kalifen mit dem Namen einer Halskrankheit soll auch so heißen wie er ist, nämlich Islamischer Staat und nicht so ähnlich wie ein Waschmittel.
    Aber ich plädiere ja ohnehin für die volle diplomatische Anerkennung des Islamischen Staats, zumal der Islamische Staat mehr ständige Vertretungen in anderen Ländern unterhält als jedes andere staatsähnliche Gebilde. Im Hinterhof einer zu Studentenzeiten von mir bewohnten Behausung zum Beispiel war auch so eine Botschaft, und neben meiner Lieblingstankstelle unterhält der islamische Staat sogar ein Kulturkaffee.

    Also, bei immer empfehlenswerten Kommentaren in den MSM immer Islamischer Staat schreiben, das Ding muss seinen Namen behalten, denn was draufsteht, ist auch drin.
    Das hat Daesh dann tatsächlich mit Dash gemeinsam.

  16. Da sieht man das AIDS auch bei machen, das Gehirn schädigt. Da werden Millionen ausgegeben und Menschen reden sich den Mund fusselig und dann kommen solche Deppen und machen alles zu nichte. Die gehören alle verurteilt und nicht auf Bewährung !

  17. Polizei und Justiz in NRW verstärken gemeinsam den Kampf gegen die rechtsextremistische Hetze im Internet gegen Flüchtlinge und Helfer. “

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56636/3190799

    Bitte eine Definition was :
    Hetze
    rechte Hetze
    rechtsradikale Hetze
    linke Hetze
    linksextreme Hetze

    Damit man nichts falsch macht.
    Bei klauen oder so…. weis man ja Bescheid !
    ?????????????????

  18. Und die Kosten für die HIV-Medikamente trägt ja sowieso die Allgemeinheit über ihre Krankenversicherungsbeiträge.

    Unser Land wird jeden Tag ein bißchen irrer.

  19. Was ich nicht begreife:

    Wie läuft so ein „Unterricht“ ab?

    „So liebe Kinderchen (sabber), ihr habt bestimmt alle schon mal von AIDS gehört.
    Alles falsch! Total harmlos. Aufgebauschtes Problem.

    Ist nämlich nur ’ne Kopfsache.
    HIV gibts überhaupt nicht!
    Haben die Rechten erfunden.

    Und als Hausaufgabe werdet ihr das Wochenende arschficken bis die Rosette glüht.

    Montag werde ich das kontrollieren! (lechz)“

    Anders kann ich mir diese verkommene, abgrundtiefe Scheisse nicht vorstellen.

  20. §175 wieder einführen und zusätzlich geschlossene Quarantänestationen einrichten in die solche Leute zwangseingewiesen werden

  21. Es ist schon wirklich atemberaubend wie diese linksverdrehten Matschhirne wirklich bei jedem Thema in einer Traumwelt leben und absoluten Blödsinn erzählen.

    Würden sie ihre abstrusen Thesen für sich behalten wäre dies kein Problem. Aber sie bewerben diesen Unsinn auch noch und verteufeln und diffamieren die Leute die nicht diese Auffassung teilen.

    Bestimmt hören wir bald von selbsternannten Virologen, dass Artzt X Y Z in der Vergangenheit lebt, seine Ansichten virisch sind und er den HIV Hass schürt.

  22. Advent Advent ein Lichtlein brennt

    Verschweigen von Infektion wurde noch vor Jahren als schwere Körperverletzung geahndet, damals noch.

    Mehr HIV-Infektionen denn je in Europa

    Flüchtlinge sind erst in Europa von HIV bedroht – 342 bestätigt positive Befunde in Österreich bis Ende September

    Wie bei solchen infektiösen Erkrankungen immer spielen offenbar soziale Fragen die größte Rolle. In den vergangenen zehn Jahren sei die Rate der HIV-Infektionen unter Migranten in Europa stark zurückgegangen, stellten die beiden Organisationen fest. Doch: „Soziale Ausgrenzung bringt für Flüchtlinge und Migranten ein größeres Risiko für eine HIV-Infektion.“ Es gebe Hinweise darauf, dass ein signifikanter Anteil der Ansteckungen mit dem Immunschwächevirus unter Flüchtlingen und Migranten erst in Europa geschehe.

    „Wenn Flüchtlinge und Migranten Opfer von sozialer Ausgrenzung in den Aufnahmeländern werden, geraten sie in eine größere Gefahr, mit HIV infiziert zu werden“, sagte Jakab. Infizierte und dann nicht Behandelte würden wiederum andere Menschen anstecken, so Jakab. „Die WHO drängt alle Staaten Europas dazu, HIV-Tests, Prävention und Behandlung allen Flüchtlingen und Migranten anzubieten – ganz egal, welchen legalen Status sie haben.“

    http://derstandard.at/2000026441879/Mehr-HIV-Infektionen-denn-je-in-Europa

    Und was ist die eigentliche Nachtricht dieses Stürmergeschützes der EU-Dikatur?

    Typisch Nazis erst illegale Wirtschaftsmigranten aufnehmen und dann sozial ausgrenzen damit die Virusverteiler zuerst an Landsleute ihr HIV multiplizieren.

    Also nochmal „Flüchlinge“ sind laut Drecksblatt wortwörtlich erst bedroht vom HIV bei Ankunft in Europa nicht davor, verstanden?
    Vernünftig und logisch ist die Annahme, daß diese Leute aus Gegenden mit höheren Infektionsraten kommen und jetzt durch Masseneinwanderung in Europe die Infektionsquoten hochtreiben.

    Das Perfide? Der Standardmäßige Routine HIV-Test ist für die Pseudoasylanten abgeschafft in Deutschland, jetzt setzt man auf Freiwilligkeit (und Recht und Freiheit) das HI Virus steht ja quasi unter Naturschutz – deswegen geht es ganz verlogen immer nur um Mitleidstränen für die armen Virusmultiplikatoren und nie um flächendeckende konsequente Prävention und Kontrolle der Infektionsgruppe für die Zukunft, da paßt der Name Aidshilfe e.V. wie Arsch auf Eimer.

  23. Tja, das linke Pack nutzt halt alles, um die Gesellschaft zu schädigen, auch Biowaffen wie den sich zur Mutwilligkeit bekennenden und bewusst mit Todesfolge körperverletzenden Christian Naumann.
    Der Eine tötet mit mutwilligen Tritten gegen den Kopf und der Andere mit dem mutwilligen Übertragen tödlicher Infektionen, der Unterschied liegt lediglich in der Art der Gewaltausübung, das dahinterstehende Gedankenschlecht ist dasselbe.
    Wobei…der Verabreicher tödlicher Infektionen ist im Grunde weitaus heimtückischer als der aggressive Kopftreter, der Kopftreter bezeichnet das Töten nicht als angenehme körperliche Zuwendung.

    Ob nun schwul oder heterosexuell, solche Leute muss man einfach nichtmögen.

    Dass es auch unter den Schwulen helle Köpfe und kritische Geister gibt, die auch eher konservativ unterwegs sind, statt bunt-blöd mit der Masse zu blöken, ist ja nicht neu.

    Neu ist, dass sie lauter werden.

    Hier ist noch ein lesenswerter Artikel von der durchaus politisch inkorrekten Schwulenseite, diesmal ein Erlebnisbericht zur Gefahr der Islamisierung und über den Beitrag, denn die einflüchtenden Kolonisten dabei leisten.

    http://www.gaystream.info/#!%E2%80%9EIch-rede-mir-nichts-sch%C3%B6n-f%C3%BCr-sie-sind-wir-die-Perversen%E2%80%9C/cjds/5656ff210cf2a3b83ff8b692

  24. Faktencheck

    Wer HIV-infiziert ist, hat bei erfolgreicher, teurer Therapie eine Viruslast, die gegen Null tendiert und kann niemanden mit HIV infizieren. So weit richtig. Andere Geschlechtskrankheiten sind indes nicht betroffen. Ungeschützter Sex bleibt riskant.

    Um so schlimmer, dass deutsche junge Frauen und Mädchen über 16 Jahren zum Pillenkonsum verführt werden: Hormonelle Verhütung, die überdies schwere Nebenwirkungen hat, bezahlt die Krankenkasse! Geschlechtspartner werden so nicht gerade zum Kondomgebrauch motiviert, denn Kondome finanziert die Krankenkasse nicht, obwohl die keine Nebenwirkungen haben.

    Wie viele junge Frauen aus finanziellen Gründen die Pille nehmen oder von ihren auch nicht gerade wohlhabenden Freunden dazu genötigt werden, will ich gar nicht wissen. Das ist mindestens genauso ekelhaft wie der Aufruf zum ungeschützen Sex mit HIV-Infizierten.

    Kondome sind unverhältnismäßig viel besser als hormonelle Verhütung und schützen vor fast allen Geschlechtskrankheiten, die Pile verhütet nur leidlich Schwangerschaften (von 1000 Frauen, die ein Jahr absolut vorschriftsmäßig die Pille nehmen, wird günstigstenfalls eine schwanger, es können auch neun sein -Pearlindex ist 99,1 bis 99,9).

    Um Schwangerschaft sicher zu verhüten, reicht Kenntnis der fruchtbaren Tage der Geschlechtspartnerin aus: In der Zeit verzichtet man eben einfach auf klassische Penetration und freut sich umso mehr auf die „ungefährliche“ Zeit… -eigene Erfahrung.

  25. Moin ! ich habe einen Schwulen im Bekanntenkreis
    Erwachsener vernünftigeHerr ohne Tuntengehabe
    der hat bei conchita Wurst gesagt :
    das muss doch wohl nicht sein ??
    und der findet den Hype um die Schwulität
    völlig daneben .
    der Gay Stream laden tut richtig ,
    wenn er besorgte Eltern vorwarnt.
    echt coole Schwule
    die gibts zum Glück auch

  26. „hart aber fair“
    „Staatsversagen“: AfD-Chefin Petry punktet bei Plasbergs Publikum

    Viel Beifall bei „Hart aber fair“ für die Politikerin der Alternative für Deutschland. Weil die Diskussion so zerfasert, kann Petry hart spielen. Frank Plasberg bleibt fair.

    Wir sehen die aufgezeichneten Auftritte von Björn Höcke. Er ist AfD-Boss in Thüringen. Im September hat er mitten in Erfurt von der 1000 Jahre alten Geschichte Deutschlands schwadroniert. Gerade noch am Tausendjährigem Reich der Nazis vorbeigeschrammt, aber er hat kräftig davor gewarnt, dass Deutschland wegen der vielen Flüchtlinge seine Heimat verlieren könnte. Frauke Petry, die Chefin der Alternative für Deutschland, und das kann man nicht anders sagen, reagiert so kaltschnäuzig wie beherzt. Ja, sagt sie bei „Hart aber fair“, der Kollege habe das zurückgenommen. Nein, sie selbst hätte übrigens nicht mit derlei sprachlichen Bildern gearbeitet.

    Die AfD-Chefin bekommt viel Beifall

    Es ist nur eine Szene, die zeigt, wie schlau und rhetorisch klug Frauke Petry agiert. Nicht, dass einem diese Politikerin und ihre Inhalte sympathisch sein müssen. Aber Petry scheint die Menschen zu erreichen. Gefühlt bekommt sie den meisten Beifall in der Sendung „Hart aber fair“ zum Thema „Vom Wutbürger zum Brandstifter – woher kommt der rechte Hass?“

    Unbedingt Kommentare lesen!!!

  27. Bei diesem Thema geht mir der Hut hoch.
    Ich möchte nicht wissen, wie viele vergewaltigte deutsche Frauen schon von verseuchten Negern angesteckt wurden.

    Auffallend ist im Moment auch das vermehrte Auftauchen der Schwulen-Fahne auf Pegida und AfD-Demos. Klar geht den ganzen schwul-lesbisch-gender-und was weiß ich sich was und wohin steckend und fickende Gesindel nun die Muffe.
    Unsere Neubürger hassen dieses Gesocks wie der Teufel das Weihwasser. Haben sie sich vorher eher grün/links angebiedert, suchen sie wohl nun Schutz bei den Patrioten. Sie ahnen wohl, daß ihre Rübe als erste abgeschnitten wird.
    Hätten die sich nicht in den letzten Jahrzehnten dermaßen in die Öffentlichkeit gedrängt und ihre Praktiken „salonfähig“ gemacht, kein Hahn würde danach krähen. Ich laufe ja auch nicht mit ’ner Fahne rum auf der ich die Praktiken mit meiner Frau propagiere.

    Also, zieht euch den Dildo oder den armen Hamster aus dem Arsch und behaltet eure perversen Geheimnisse für Euch. Sodom und Gomorrha müssen gegen diesen Sittenverfall ein Paradies gewesen sein.

  28. Es gibt ein weiteren Grund nicht auf das Kondom zu verzichten: Unfruchtbarkeit. Denn auch wenn die meisten genannten STD (~Sexerkrankung) heilbar sind, können Narbengewebe, Zysten oder Furunkel dafür sorgen das man später dieses Probleme bekommt.

  29. Wie viele Patrioten sich wohl auf diesem Weg jetzt schon angesteckt haben? Wollen uns die Linken auf diesem Wege vernichten? Ich finde das widerlich.

  30. Am besten schützt man sich vor AIDS mit Enthaltsamkeit und ehelicher Treue. Auf traditionelle Weise.

  31. Meine Frau bekommt kaum Therapien wegen ihres Rheumas,aber diese unverantwortlichen Virenmutterschiffe können ungehemmt in der Welt rumvögeln und wenns dann doch mal einen erwischt und sich der mit dieser Seuche ansteckt,können dann tausende Euros für die Medikamente ausgegeben werden,nur weil diese unverantwortlichen F**** nicht ein paar Euros für ordentlichen Schutz ausgeben wollen und damit meine ich genauso Hetero Kerle…

  32. Das dieser Hochstapler überhaupt eine Plattform hat ,um seine Hirngespinste zu verbreiten, ist allein schon ein Verbrechen.Für derartige Aussagen,die diese Erkrankung und das Infektionsrisiko dafür verharmlosen, gehört er verknackt und ihm das Berufsverbot dafür ausgesprochen.Überall nur IRRE !!!

  33. Wurde diese FB-Gruppe schon wieder aufgelöst? (hoffentlich) Ist nicht auffindbar bei FB! Weiss wer was?

  34. Die „Deutsche AIDS-Hilfe“ war nie etwas anderes als ein Lobbyistenverein für Homosexuelle.

    Das ist durchaus legitim, solange es nicht als Medium objektiver Information ausgegeben wird.

Comments are closed.