1

¡COJONES!

stierSo Jungs, jetzt reden wir mal Tacheles. Fangen wir mal so an: ich bin eigentlich ein Freund der arabischen Kultur. Vor allem die arabische Gastfreundschaft ist legendär wie ich auf vielen Reisen in den Nahen Osten und Nordafrika immer wieder feststellen konnte. Auch der Ehrbegriff der Araber hat beileibe nicht nur diese negativen Konnotationen von Ehrenmorden und Unterdrückung von Frauen und ich sag Euch mal was: da gibt es viel, sehr viel, was ich mir hierzulande auch mal wünschte.

(Von Yorck Tomkyle)

Ein Araber/Nordafrikaner würde es NIEMALS tolerieren, daß irgendeine hergelaufene Trulla sich erfrecht, ihr Land mit hergelaufenen Horden zu fluten, die dann über die einheimischen Frauen herfallen.

Schon mal eine Einheimische in Kairo oder Fez auf offener Straße angegrapscht? Wohl kaum, da man darüber nicht mehr berichten könnte, weil man nämlich tot wäre.

Aber wir, wir deutschen Männlein mit den Wattebäuschchen-Cojones, wir labern jetzt wieder herum und lassen uns von den üblichen Talkshow-Bißgurken und deren Stichwortgebern einseifen. Da wird geredet und geredet und die Trulla in Berlin quatscht weiter ihren Müll von der Zeit, die sie noch braucht, während JETZT, ja genau jetzt, jeden Tag weitere Tausende junger hungriger Männer AUF EINLADUNG (wißt Ihr eigentlich, was das im Nahen Osten bedeutet? Freibier!) zu uns kommen, die nichts weiter wollen als zu fi… (danke Akif!) bis zum Abwinken und dabei von den Idioten, deren Frauen sie sich gerade nehmen, ausgehalten zu werden.

Und zwar Deine Freundin, Deine Frau und Deine Tochter. Und ab und zu auch mal Deinen Sohn.

Nur Dich, Du Weichei, fi… sie damit am meisten.

Da geht es nämlich nicht darum, sich einfach eine Frau zu nehmen. Es geht darum, sich DEINE Frau zu nehmen und DIR damit klar zu machen, daß DU das bist, was Claudia und Karin und Alice aus Dir gemacht haben: ein fettes Hausschwein, das jetzt einfach mal beiseitegeschoben wird und dabei zuschauen darf, wie hungrige Horden DEINEN Platz einnehmen. Auf Deiner Frau und wenig später auch in Deinem Leben.

Schön weiter diskutieren, vielleicht gelingt es Dir ja, eine Million Männer pro Jahr einfach wegzureden, die Dich als bereits besiegt betrachten, weil Du Dir das gefallen läßt.

Weil Du es zugelassen hast, daß Du in einem Land lebst, in dem Menschen, die Dein Land hassen und zerstören wollen, den Ton angeben. Weil Du so blöd gewesen bist, diese Nihilisten und Verräter immer wieder zu wählen und sie ein System installiert haben, in dem die Trulla im Kanzleramt das Land mit Deinen Feinden fluten kann und dabei auch noch bejubelt wird.

Jetzt wachst Du langsam auf und merkst, daß es mit jedem Tag unmöglicher oder schmerzhafter sein wird, das Rad zurückzudrehen, weil mit jedem Tag noch mehr Männer kommen, die Dich für ein Weichei halten, dem man das alles, was Du von Deinen Eltern ererbt hast, wegnehmen kann. Weil Du Dich nicht wehrst. Und weil Dein Staat Dich, solltest Du es mal versuchen, drakonisch dafür bestraft.

Aber, Du cojonesloser Loser, jetzt jammer mal nicht rum. Dir war es doch bislang auch scheißegal, wie Dein Gemeinwesen aussieht. Die Bundesliga war Dir doch immer wichtiger als das, was da draußen vorgeht, oder? Party machen, Spaß haben. Und da draußen stehen Millionen am Zaun und schauen einfach nur zu?! Was hast Du geglaubt wie lange das gut geht?! Die kommen jetzt her und wollen mitfeiern. Bedauerlicherweise aber ohne Dich.

Jetzt sind sie da und es wird auch nicht aufhören, weil jemand, der wirklich keine Cojones hat, sie immer noch willkommen heißt.

Also was machst Du jetzt, Weichei? Jammern? Darauf warten, daß Behörden Dir helfen, die auch keine Cojones mehr haben, weil sie ihnen von denen, die Du gewählt hast, abgeschnitten wurden?

Verdammt nochmal: kauf Dir eine Stichschutzweste und einen Elektroschocker und dann stell Dich vor Deine Frau, wenn es das nächste Mal passiert! Sei ein Mann, denn das ist es, was der andere von Dir erwartet. Und das ist die einzige Sprache, die er versteht. Und nur dann, mein Freund, wird er zurückweichen. Nur dann, wenn Du den Mut hast, wieder ein Mann mit Cojones zu sein.

Wenn Du das nicht kannst, dann schließ Dich ein und warte, bis sie an Deine Tür klopfen. Denn Frau Merkel und Herr Kleber werden dafür sorgen, daß sie es irgendwann tun werden.

Die Zeit des Jammerns, Freunde, ist abgelaufen.

JETZT SIND COJONES GEFRAGT!