kopenhagenAm 30.11.2015 hat Tommy Robinson (kl. Foto) bei Pegida in Dresden für den 6. Februar 2016 die erste europaweite Pegida Demonstration angekündigt, die zeitgleich in verschiedenen Ländern stattfinden soll: „Menschen aus ganz Europa und der ganzen Welt sind durch die Dresdner inspiriert worden“, und auch er könne sagen, dass er von den Dresdener Pegiden inspiriert worden sei. „Ihr habt das Feuer in meinem Hintern wieder entfacht und ich habe mich entschlossen, in diesen Kampf wieder einzusteigen“, so Robinson. Österreich, Belgien, Tschechien, England, Frankreich, Deutschland, Holland, Polen, die Slowakei, die Schweiz und sogar Australien wollen mitmachen.

(Von Alster)

„Wir werden uns für diese Sache unter einem Banner vereinen – rettet unsere Kultur, rettet unsere Länder, rettet unsere Zukunft, vereint für eine bessere Zukunft unserer Kinder“, sagte Tommy und hat den Worten Taten folgen lassen und warb europaweit für diese Mission 6. Februar.

Am Samstagnachmittag, dem 23.Januar, begleitete Tommy Robinson eine Demonstration in Kopenhagen. Der Veranstalter war „For Frihed“ (Für Freiheit), vormals Pegida-Dänemark. Dort hielt Tommy eine „Pegida-Rede“, die zum gemeinsamen Kampf gegen die Islamisierung durch unsere „Eliten“ und zur Demonstration am 6. Februar aufrief. Eine gewaltbereite Gegendemonstration machte sich lautstark bemerkbar und wurde nur durch die Polizei im Zaum gehalten.

Auszüge daraus:

„Hallo Kopenhagen, hallo Dänemark! [..] Wer von denen [Anm.: Tommy bezeichnete die uns bekannten krakeelenden Gegendemonstranten als die wahren Faschisten] hat schon mal den Koran gelesen? Die wissen gar nicht, was sie verteidigen. [..] Wer greift die Polizei an? [..] Diese Leute da drüben kämpfen Seite an Seite mit dem Faschismus, Kommunismus und Islamismus, [..] man nimmt an, dass im nächsten Jahr sieben bis 14 Millionen junge Muslime nach Europa kommen werden…unsere Zukunft ist in Gefahr. [..] Es ist mir eine Ehre, heute hier zu sein, ich bin hier, um Euch alle für den 6. Februar einzuladen. [..] Dieser Tag wird in die Geschichte eingehen als der Tag, an dem wir gemeinsam, Dänemark, Deutschland, England, Frankreich, Holland, Spanien… unter einem gemeinsamen Banner gehen werden: Rettet unserer Kultur, rettet unsere Länder, rettet unsere Zukunft.“

Tommy Robinson drückte seine Achtung und seine Dankbarkeit für die Menschen aus Deutschland und im Besonderen die Menschen in Dresden aus und erwähnte Lutz Bachmann, Sigi Daebritz und Tatjana Festerling als diejenigen, die dieses hier ermöglichten und realisierbar gemacht hätten. Sie alle hätten ihn inspiriert.

„Uns erwartet eine sehr schwere gefährliche Zukunft [..] wir müssen uns in Europa zusammentun. [..] Schließt Euch an, kommt hier am 6. Februar wieder zusammen. [..] Zeigt der Welt, dass Ihr Widerstand gegen die islamische Invasion leistet, [..] jeder, der hier ist, ist mutig. [..] Widersetzt Euch am 6. Februar dem Islam und steht für die Freiheit ein. [..] Wir sind das Volk! Gott schütze Euch! No surrender!“

Hier ein Video der Rede:

Die Polizei musste eine Mauer um die Demonstration bilden, um sie vor der gewaltbereiten Gegendemonstration zu schützen. Die Demonstration und die Gewaltbereitschaft der Gegendemonstranten wurden von Ruptly-TV eindrucksvoll festgehalten:

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

41 KOMMENTARE

  1. An alle AfD Wähler in Badenwürtenberg:

    Überwacht die Wahlen! Werdet Wahlbeobachter! Es ist zu vermuten dass hier wieder betrogen wird.

  2. Die Zeiten von Prinz Eugen und Karl dem Hammer sind wahrhaft wiedergekehrt

    Ob es ihre Nachkommenschaft nun wahrhaben möchte oder nicht: Die Zeiten von Prinz Eugen und Karl dem Hammer sind wiedergekehrt und einmal mehr muß sich die abendländische Kultur gegen den Mohammedanismus ihr Dasein erkämpfen. Anno 732 schlug Karl der Hammer mit seinen Franken den Sarazenen bei Tours aufs Haupt und Anno 1716 besiegte Prinz Eugen die teuflischen Osmanen bei Peterwardein. Beide morgenländischen Großreiche versuchten Europa mit Feuer und Schwert dem Mohammedanismus zu unterwerfen. Und die mohammedanischen Glaubenseiferer von heute tun es ihnen eben gleich. An sich wäre dies nichts Neues, ist doch die ganze abendländische Geschichte mehr oder weniger vom Abwehrkampf gegen den Mohammedanismus geprägt, wenn auch diesen manchmal recht lange Ruhezeiträume unterbrochen haben. Vor dem Hintergrund der abendländischen Geschichte erscheint die Zulassung der mohammedanischen Masseneinwanderung daher zu Recht als staatlicher, religiöser und kultureller Selbstmord.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  3. Schöner Aufruf, der hoffentlich Früchte tragen wird. Nichtmuslimische Völker der Welt vereinigt euch, und jagt diejenigen die euch unterdrücken wollen zurück in die Wüste!

  4. Eine hervorragende Idee europaweit gegen Islamisierung aufzubegehren.

    Von der EU ueber die Laenderregierungen hinweg
    findet eine systematische Islamisierung statt, mit deren Hilfe die Reste des Widerstandes der national gesinnten Buerger gebrochen werden sollen,
    um die Ziele des grenzenlosen Sozialismus in einer neuen EU dssr durchzusetzen.

    Vwlaklav Klaus, ehem. Tschechischer Praesident hat dies in seiner Rede in Stuttgart deutlich ausgesprochen.

    Das einzige Bollwerk dagegen sind die osteuropaeischen Staaten incl. Ungarn ev. Balkan.

    Nur eine gemeinsame starke Europ. Bewegung kann die Infrastruktur der links/gruen/liberalen stoppen und das abendlandische Europa aus den Klauen der Marxisten noch retten, die sich in allerhand Verkleidung uebereall eingenistet haben, wo Macht und Einfluss ausgeuebt wird.

    Die Ziele der Frankfurter Schule muessen vor seiner Vollendung gestoppt werden,

    ein Europa der Vaterlaender, geeint in einer E.G. ist das Ziel.

  5. PEGIDA-EUROPA

    Tretet den Islam in die Euro-Tonne.

    Macht mit Finnland, Dänemark, Tschechien, Slovakei, Polen, Ungarn, Kroatien, NL eine NEO-EU auf und tretet den Euro-Islam in die Restmülltonne.

    Haut die ISLAM-MIGRANTEN raus. Wer nicht konvertiert muss gehen.

  6. Hoffnungsvoller Aufruf …

    OT 1/2
    Bremen: die Straftaten ‚Antanzraub‘ und andere nordafrikanische Spezialitäten haben sich im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt. Für einen Großteil der Straftaten sei eine Gruppe von 50 MUFL (minderjährige unbegleitete Flüchtlinge) aus Nord Afrika verantwortlich. Schwerpunkte: Hbf, Discomeile, Viertel … eine Sondergruppe der Polizei wurde gegründet … so die Nachrichten …

  7. Passt bloss auf, heute in der früh beim Durchzappen im ARD FFS kam ein Beitrag. Da hatten die angeblich einige Pegida Teilnehmer zu sich eingeladen, angeblich um Verständnis für ihre Lage aufzubauen. Von denen wurden sie wiederum zu einer Pegida Demo eingeladen. Ich habs mir nich angeschaut, nur festgestellt, dass wieder mal gegen P. gehetzt wird. Die hatten ja angeblich ein paar Journhalunken tätlich angegriffen (und fast umgebracht, das wurde zwar nicht direkt gesagt, aber es hörte sich im Kontext so an), naja, vermutlich beziehen sich die, auf die eine, die sich nen Rempler eingefangen hat. Falls das nicht eh nur eine erfundene Geschichte war, besteht also durchaus die Möglichkeit dass da mal einer oder mehrere der ARD-ZDF Heinis da mitläuft und wen auch immer er was fragt, demjenigen das Wort im Mund rumdreht.

  8. Nur schauen dass sich keine Antifanten runtermischen und Steine und Boellerwerfer gleich verhaften lassen!

  9. Gut zu wissen, das es noch genug deutsche Patrioten gibt.Patrioten in Europa,haltet zusammen
    und tretet diesen Islam-Müll aus Europa raus!!

    PI,weiter so! Ihr macht sehr gute Arbeit !

  10. Super dass auch andere Staaten immer wacher werden. Super ist auch dass die Dresdener Pegida dazu in großartiger Weise dazu beiträgt dass andere nicht wieder einschlafen und sich in ihrer richtigen Auffassung bestätigt sehen. Der Widerstand gegen die feindliche Invasion aus Afrika und dem mittleren Osten muss mit allen Mitteln gestoppt werden, auch gegen die Offizielle, politisch korrekte Meinungsdiktatur, die nur von „traumatisierten Flüchtlingen“ spricht denen man helfen müsse. Dabei wird regelmäßig vergessen zu sagen warum „man muss“. Wir sind nur für unser Land und eventuell unsere Europäischen Nachbarn verantwortlich, nicht aber für die Probleme aus irgendeinem „Muselmanien“. Die Gewalt- Terror- und Kriegsaktionen aus islamisch geprägten Ländern darf in keinem Fall in noch größerem Maß nach Europa exportiert werden. Stellt doch einmal denen die immer noch von einer „friedlichen Religion“ schwadronieren wenn vom Islam die Rede ist, eine Gegenfrage die nur aus einem Wort besteht: —WO— Was jetzt noch fehlt ist eine Auflistung der Städte in denen demonstriert wird. Die so Hochgelobte freie Presse, Funk und TV betätigt sich da ja wieder durchgehend in einem Schweigekartell. Na ja, vielleicht denken die nur wenn sie nichts berichten kann auch nichts Falsches dabei sein und vor allen dingen keine Lügen.

  11. Google: 25.000 Chromebooks für Flüchtlinge in Deutschland

    Lol, bringt doch eh nix. Jedes der Dinger wird nach 3 Wochen entweder geklaut, total versifft, verw***st und schrottfreif oder in einer Prügelei um selbiges kaputt gegangen sein.

  12. http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/diskussionen/1032987

    anwesend war die polnische,freie Journalistin Aleksandra Rybinska. Sie gab sehr gute Antworten bei den Zuschaueranrufen die in den letzten 15min stattfanden.

    z.B. auf die Schlußfrage von Michael Hirz, ob die Kanzlerin das ganze Elend hier überleben wird, antwortet alle mit ja, natürlich und erklärten, wie gut, besonnen und vernünftig doch Frau Merkel sein.

    Nur diese Aleksandra Rybinska antwortete mit nein.
    Auf die Frage, ob sie denke, es gibt ein/e neue/r Kanzler/in antworte sie kurz und knapp:
    „nein – eine Katastrophe“

  13. Die Systempresse hat – zumindest in der tiefroten BRD GmbH – PEGIDA sozusagen erfolgreich über Monate hinweg als „bäh bäh“ etikettiert / stigmatisiert.

    Damit will sich keiner gemein machen, dessen Sohn im gemeinen Gutmenschland noch nicht ermordet und dessen Tochter noch nicht vergewaltigt wurde.

  14. WDR-Bericht zur Demo-Absage in Essen:

    „Drei SPD-Ortsvereine in Essen haben zu Demonstration und Blockaden aufgerufen, die sonst eher Pegida zuzuschreiben wäre: „Genug ist Genug“ oder „Integration hat Grenzen“ heisst es da. Gegen die Unterbringung von weiteren Flüchtlingen im Essener Norden sollten die Menschen auf die Strasse gehen. Heftige Kritik aus den eigenen Reihen blieb nicht aus.“
    http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/aktuelle_stunde/videospdortsvereinesagendemoab100_size-L.html?autostart=true#banner

  15. Beate Zschäpe ist fast 4 1/2 eingesperrt, davon über 3 Jahre in Einzelhaft!
    Das ist schlimmste Folter, zumal bis heute kein einziger Beweis gegen sie vorliegt.
    Öffentlich gemacht wurde, dass an keinem einzigen Ort ihre [und die der zwei Uwes] Spuren zu finden waren, keine eizige.

    Da bringt morgen das Hetzfernsehen ZDF am 20.15 folgendes:

    Letzte Ausfahrt Gera
    Acht Stunden mit Beate Zschäpe

    Beate Zschäpe hat ihr Schweigen gebrochen, doch ihre Aussagen wecken Zweifel. Das Dokudrama „Letzte Ausfahrt Gera – Acht Stunden mit Beate Zschäpe“ zeigt, wie Verhörspezialisten 2012 versuchten, von ihr die Wahrheit zu erfahren.

    Ein Film über eine Angeklagte, nicht etwa über eine Verurteilte…

    In der WELT fand ich schon am 6.5.13 folgenden treffenden Leserbrief:

    Zurzeit beginnt in München ein Prozess um zehn Morde. Dabei soll festgestellt werden, ob das sogenannte NSU-Trio diese Morde begangen hat oder daran beteiligt war.

    Für die Medien scheint das aber bereits seit Jahren festzustehen. Wurde 2011 noch von „mutmaßlichen“ Tätern gesprochen, wurde das Wort „mutmaßlich“ immer seltener benutzt. Die Unschuldsvermutung scheint in diesem Land vollkommen abgeschafft worden zu sein. Es ist schwer zu glauben, dass die Öffentlichkeit jemals die Wahrheit in diesem Fall erfährt, denn bei der massiven Vorverurteilung und dem ungeheuren Medienrummel steht das Gericht dermaßen unter Druck, dass man wohl kaum zugeben würde, wenn das Ergebnis der Ermittlungen zu irgendeinem anderen Täter führen würde.

    Kenan Kolat verlangt lebenslange Freiheitsstrafen. Abgesehen davon, dass die angeblichen Haupttäter ja bereits tot sind (wie praktisch, denn Tote reden nicht), hat der Mann offensichtlich auch noch nichts von der richterlichen Unabhängigkeit in diesem Land gehört. Angesichts der Lage darf man wohl vermuten, dass diese auch nur noch theoretisch existiert.

    Der Unrechtsstaat BRD kann sich bei den Säuberungsprozessen des Generalissimus Stalin einreihen!

  16. 26 Tribalist
    Genau deshalb, weil die Systempresse auf der Seite der Europavergewaltiger steht müssen wir Aufrechten unseren Widerstand selbst organisieren. Alle müssen die Botschaft weitergeben die Städte, Demonstrationsörtlichkeiten und die Uhrzeit an alle und jeden kommunizieren. Wir sind auf uns selbst gestellt, aber ich habe die Hoffnung und die Überzeugung: —-Wir schaffen das—-

  17. #18 Sic Semper Tyrannis (25. Jan 2016 18:34)
    Swedish police warn Stockholm’s main train station is now overrun by migrant teen gangs ’stealing and groping girls‘
    ________

    Das passt ja wie die berühmte Faust aufs Auge. Danke Sic …

    Wenn (einige) junge Migranten sich überall so aufführen wie z.B. in Bremen oder Stockholm oder ??? Dann könnte es an der Atmosphäre eines Bahnhofes liegen oder vielleicht doch an einer bestimmten kulturellen Einstellung die diese jungen Migranten aus ihren verkommenen/gescheiterten Heimatländern mitbringen, oder was? Die perspektivlosen jungen Migranten bleiben dank ihrer Sozialisation auch bei uns perspektivlos. Wer könnte das ändern?

  18. Kurier at
    Schweden: Helferin in Asylheim erstochen
    Bei dem Täter soll es sich um einen minderjährigen Asylbewerber handeln.
    In dem Heim sind 14- bis 17-jährige Asylbewerber untergebracht, die keine erwachsenen Begleitpersonen haben. Der schwedische Polizeichef Dan Eliasson sagte, in Asylbewerberheimen gebe es zahlreiche „Verstöße gegen die öffentliche Ordnung“. Dadurch würden mancherorts „beträchtliche Ressourcen der Polizei gebunden“
    Können auch die Schweden nicht mehr alles untre den Tisch wischen.

  19. ot

    ttp://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/uebergewicht-41-millionen-kleinkinder-sind-laut-who-zu-dick-a-1073796.html

    Fast die Hälfte der zu dicken Kinder lebe in Asien (48 Prozent), ein Viertel in Afrika, ❗ heißt es in dem Report.

    .

    Pic! 🙂 🙂 🙂

    http://www.bild.de/bild-plus/regional/frankfurt/raubueberfall/polizei-nimmt-ex-nationalspieler-fest-44288444,var=b,view=conversionToLogin.bild.html

    .

    http://www.bild.de/regional/dresden/verbrechen/knallhart-urteil-fuer-marokko-vergewaltiger-44295912.bild.html

    Nachdem Nafaa B. (31) aus Marokko im September in Dresden eine Frau (31) vergewaltigte und verletzte, wurde er am Montag wegen dem besonders schweren Fall der Vergewaltigung und Körperverletzung zu neun Jahren Haft verurteilt.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Mitte-Hannover/Falscher-Polizist-bestiehlt-18-Jaehrige-in-der-Innenstadt-von-Hannover

    Der Gesuchte ist geschätzt 1,65 bis 1,70 Meter groß, dicklich, wirkte südländisch und spricht hochdeutsch.

    Er hatte zur Tatzeit einen Dreitagebart sowie dunkle Haare und trug eine weite Jeans, eine schwarze Jacke sowie schwarze Stoffhandschuhe.<<

    Have a nice day.

  20. LADET DIE AfD IN TALKSHOWS EIN!!!

    fordert in der Alpenpravda Herr Esslinger mit der Begründung: „Man soll die AfD präsentieren, ein besseres Mittel gegen die Partei gibt es kaum.“ Auf die Argumente von von Storch geht er selbstredend nicht ein, weil er sie dann schwerlich widerlegen könnte. Die Predigten von Bedford-Strohm und die Verbaldiarrhöe Laschets bleiben genau so unerwähnt als die Tatsache dass Friederich oft auf AfD Linie war. Faktum bleibt dass das Prantl-tum und die „Mutter aller Gläubigen“ weiterhin mit „Wir schaffen das“- und Willkommens-Parolen Ahnungslosen zu einem Todesmarsch quer durch Europa ins überforderte Merkelland ködern. Das ist viel schlimmer als „Engherzigkeit“ weil ja VERBRECHERISCH irregeführten Fremden und Deutschen Ureinwohnern gegenüber.
    SEIEN SIE anSPRUCHSLOS, SÜDDEUTSCHE ZEITUNG!

  21. Dank an Tommy Robinson,
    dass er am 9.1. sofort nach den unsäglichen Kölner Silvesterereignissen zu uns nach Köln gekommen ist. Er hat am Breslauer Platz die richtigen Worte gefunden.
    Das hat uns gut getan.

  22. Zu #33
    „… die Tatsache dass Friederich oft auf AfD Linie war.“

    Friedrich ist fast der einzige bei der CSU, wegen dem ich CDU wählen würden wenn ich Bayer wäre.
    Und er war ehrlich, um wegen einer gar nicht von ihm zu verantwortenden Kleinigkeit (Dinestgeheimis an SPD weitergegeben zu Edathy), zurückzutreten. Dann kam De Maiziere …

  23. @#11 merkel.muss.weg.sofort (25. Jan 2016 18:19)

    Ein Ruf wie Donnerhall.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/anti-islam-kundgebungen-in-14-laendern-pegida-vernetzt-sich-mit-rechtsradikalen-in-europa/12874568.html

    Anti-Islam-Kundgebungen in 14 Ländern

    Pegida vernetzt sich mit Rechtsradikalen in Europa

    Dieses ewige geplörre von Rechtsradikalen.
    Ist ja nicht mehr aus zu halten.

    Besonders der GEZ-Sender Phönix haut im Minutentakt
    die Warnung von der „Auferstehung“ des Adolf? in den Äther.

    Nach neusten Forschungsergebnissen sind mittlerweile alle Übertragungsfrequenzen
    „Wind-Mühlen-Artig“
    und müssen auf? schärfste bekämpft werden.

    – Eilmeldung –
    Arabischen Forschern ist es gelungen den amerikanischen „Eis-Frosch“ nach Tiefkühlung wieder zu beleben. In hohen geistlichen Kreisen wird von einem Wunder gesprochen.

    Ironie off

    Niemals Aufgeben
    Maximaler <Widerstand

    No surrender
    Maximum Resistance

  24. #28 ossi46; Ich hab das leider nicht mehr so parat. Wenn das mit den 4 1/2 Jahren stimmt, dann müsste die gute Tschäpe besser gestern als heute freigelassen werden.
    Es wurden schon Massenmörder freigelassen, weil seit Festnahme bis zum Prozessbeginn mehr als 1 Jahr vergangen war. Selbst bei Kachelmann wurde das noch beachtet. Nur bei der Tschäpe gelten solche Rechtsgrundsätze plötzlich nicht mehr. Ganz besonder zeichnet sich da auch immer diese Spiegel Gerichtsreporterin in dem Zusammenhang aus, die ja damals am liebsten Kachelmann persönlich zum Tod, oder wenigstens lebenslänglich verurteilt hätte.

  25. Ich freu mich ungemein, dass Tommy sich das Rückgrat nicht brechen liess!

    Und ich freu mich, dass immer mehr in Europa die Schnauze voll haben und aufstehen.

    Das kann was richtig Grosses werden 😉

Comments are closed.